Ihre Meinung zu: Kabul: US-Militär fliegt Luftangriff gegen IS

29. August 2021 - 16:40 Uhr

Die USA haben nach eigenen Angaben vermutlich einen weiteren Anschlag der Terrormiliz IS in Afghanistans Hauptstadt Kabul verhindert. Ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug sei mithilfe einer Drohne gesprengt worden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Explosion nahe Airport Kabul,

Raketenangriff von USA, so nebenbei wird erwähnt dass ein Junge ums Leben kam, kaum der Rede wert!
Beileid für die Familie!

Die Frage

Anstieg der „Ortskräfte“ in Afghanistan inflationär:
Gerade noch 515 Ortskräfte, jetzt 10.000 oder sogar 50.000.
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten: Unvermögen oder Täuschung. Jedenfalls hätte es der Bundesregierung von Anbeginn klar sein müssen, wieviele Ortshelfer Bundeswehr, GIZ und NGOs zusammenbringen.

Terroristen sind viel zu

Terroristen sind viel zu schwach, um Demokratien destabilisieren zu können. Ihr Ziel von Machtausübung werden sie nie erreichen können.

Bei diesem Angriff gab es leider Opfer

Bei diesem Angriff gab es laut Focus, n-tv und anderen Quellen traurigerweise zivile Opfer, darunter ein Kind.

https://tinyurl.com/nxjuhcy2
Focus: Chaos und Explosion in Kabul: US-Rakete schaltet Attentäter auf dem Weg zum Flughafen aus Sonntag, 29.08.2021, 15:04

Auf Twitter waren zuvor mehrere Videos aus dem dicht besiedelten Viertel Khaje Bugra westlich des Flughafens kursiert, auf denen eine schwarze Rauchwolke am Himmel zu sehen ist. Ein Gebäude sei dort von einer Rakete getroffen worden, sagte ein Beamter der ehemaligen afghanischen Regierung. Ein Kind soll durch den Einschlag ums Leben gekommen sein. Noch ist unklar, ob es sich bei dieser Detonation um den Angriff der US-Luftwaffe gehandelt hat.

Dieser Angriff basiert rein auf Vermutungen

Außerdem basiert dieser Angriff rein auf Vermutungen

https://tinyurl.com/2cndrvpd
n-tv: Afghanistan-Liveticker Sonntag, 29. August 2021

+++ 16:18 Regierungskreise: USA führen Militärschlag gegen IS in Kabul aus +++
Die US-Streitkräfte haben nach Angaben aus Regierungskreisen erneut einen Militärschlag durchgeführt. Ziel des Angriffs in Kabul seien mutmaßliche Mitglieder der Extremisten der IS-K gewesen, sagt ein US-Regierungsvertreter der Nachrichtenagentur Reuters. Dabei handele es sich allerdings um erste Informationen, die sich noch ändern könnten.

Denn man weiss doch gar nicht, ob wirklich der gesuchte Attentäter/die gesuchten Attentäter im Fahrzeug war/waren. Sowas ist staatlich sanktionierter Mord, genauso wie bei dem Drohnenmord durch Trump an Soleimani (nach einer Privatfehde auf Instagram; darüber hatte der Focus berichtet).

Siehe auch das hier aus dem n-tv-Ticker

Siehe auch hier noch dieser Auszug aus dem Ticker von n-tv:

https://tinyurl.com/2cndrvpd
n-tv: Afghanistan-Liveticker Sonntag, 29. August 2021

+++ 16:38 USA verüben Luftangriff auf verdächtiges Fahrzeug in Kabul +++

Die USA haben einen Luftangriff auf verdächtiges Fahrzeug in Kabul ausgeführt. Das bestätigt ein US-Militärvertreter. Zuvor hatte es in der Nähe des Flughafens laut Zeugenaussagen eine Explosion gegeben.

Das hat nichts mehr mit Selbstverteidigung oder Notwehr oder Nothilfe zu tun. Das ist pure Selbstjustiz. Biden hat damit den Boden von us-Verfassung, internationalem Recht, Völkerrecht verlassen. Denn bei der New York Times lese ich dass es noch weitere us-Luftschläge geben wird.

Biden, Trump und die USA leben hier niedere Rachegefühle aus.

Die Bundeswehr hätte diese

Die Bundeswehr hätte diese Gefahrenabwehr gar nicht leisten können. Es besteht dringender Nachrüstungsbedarf.

Erfreulich

Finde es ausgesprochen erfreulich, dass die USA trotz des Abzugs in Afghanistan Stellungen der ISIS bekämpfen kann. Während die Taliban keinen Ehrgeiz haben, ihre Vorstellungen vom islamischen Leben über die Grenzen Afghanistans hinaus zu exportieren, sind ISIS &Co da etwas ehrgeiziger.
Am Ende könnte hier ein Ansatz für fruchtbare Zusammenarbeit mit den Taliban liegen, die ja u.a. mit alQuaida und ISIS überkreuz liegen. Die Taliban erkunden die Stellungen dieser Gruppen und die USA schalten diese aus der Luft aus.

16:48, Leisetreter

>>Explosion nahe Airport Kabul,
Raketenangriff von USA, so nebenbei wird erwähnt dass ein Junge ums Leben kam, kaum der Rede wert!
Beileid für die Familie!<<

Es ist Krieg.

Was meinen Sie, wie viele Tote es gegeben hätte, wenn der IS-Sprengstoff „bestimmungsgemäß“ explodiert wäre?

Kraft und Stärke

In den 20 Jahren in Afghanistan gab es ungezählte Terroranschläge. Woher wissen die Amerikaner die zielgenauen Standorte? Im Land leben noch genug Informanten? Die Angaben auf den Nachrichtenkanälen kann keiner in diesen chaotischen Zuständen überprüfen. Wer schon, denn im Land ist keine objektive Berichterstattung mehr möglich. Eines ist richtig, Biden hält sein Versprechen. So werden die gemeuchelten Soldaten gerächt.
Welches andere Land auf diesem Erdball könnten solche Racheakte, ohne Widerspruch der demokratischen Länder, durchführen wie die USA? Verurteilungen und Strafmaßnahmen würden unmittelbar beschlossen.

Auf Kommentar antworten

Am 29. August 2021 um 17:29 von Werner40

Die Bundeswehr hätte diese Gefahrenabwehr gar nicht leisten können.

###

Braucht sie ja nun auch nicht mehr. Wozu also ein Nachrüstungsbedarf ?

um 17:28 von Demokratieschue...

https://tinyurl.com/2cndrvpd
n-tv: Afghanistan-Liveticker Sonntag, 29. August 2021

+++ 16:38 USA verüben Luftangriff auf verdächtiges Fahrzeug in Kabul +++

Die USA haben einen Luftangriff auf verdächtiges Fahrzeug in Kabul ausgeführt. Das bestätigt ein US-Militärvertreter. Zuvor hatte es in der Nähe des Flughafens laut Zeugenaussagen eine Explosion gegeben.

Das hat nichts mehr mit Selbstverteidigung oder Notwehr oder Nothilfe zu tun. Das ist pure Selbstjustiz. Biden hat damit den Boden von us-Verfassung, internationalem Recht, Völkerrecht verlassen. Denn bei der New York Times lese ich dass es noch weitere us-Luftschläge geben wird.

Biden, Trump und die USA leben hier niedere Rachegefühle aus.
---------------------------
Vielleicht haben sie mitbekommen das rund um den Flughafen in Kabul der Kriegszustand herrscht.
Die US Truppen leisten durch das Ausfliegen von Ortskräften einen humanitären Beitrag, da sollte es ihnen schon gestattet sein, sich selbst zu schützen.

@Sternenkind

„ Anstieg der „Ortskräfte“ in Afghanistan inflationär:
Gerade noch 515 Ortskräfte, jetzt 10.000 oder sogar 50.000.
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten: Unvermögen oder Täuschung. Jedenfalls hätte es der Bundesregierung von Anbeginn klar sein müssen, wieviele Ortshelfer Bundeswehr, GIZ und NGOs zusammenbringen.“

Wohl eher Unvermögen, da man ursprünglich die Zahl der Ortskräfte begrenzt hatte, auf Grundlage wann sie für die Bundeswehr gearbeitet haben. Dass nur 515 in den letzten Jahren mit der BW zusammengearbeitet haben sollen, kann ja auch kaum stimmen, wir reden schließlich von 20 Jahren und dass nur diese gefährdet sein sollen, halte ich auch für Wunschdenken.

durchgreifen

Jetzt, wo die Taliban und ihre mörderischen Verbündeten aus ihren Verstecken gekrochen sind, müsste eine internationale Allianz sie zielgerichtet und konsequent bekämpfen - bis dort Ruhe, Frieden und Freiheit herrschen.

16:49 von Sternenkind: Zahl d. Ortkräfte u. schäbige Absichten

< Anstieg der „Ortskräfte“ in Afghanistan inflationär:
Gerade noch 515 Ortskräfte, jetzt 10.000 oder sogar 50.000.
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten: Unvermögen oder Täuschung. Jedenfalls hätte es der Bundesregierung von Anbeginn klar sein müssen, wieviele Ortshelfer Bundeswehr, GIZ und NGOs zusammenbringen. >

Es kommt drauf an, wer mitgezählt wird. Nur Dolmetscher oder auch Fahrer, Wächter, Putz- u. Küchenhilfen? Nur die minderjährigen Kinder der Helfer oder auch die 18-jährigen, die noch Zuhause wohnen?

Man hat nämlich versucht, die Zahl der Ortskräfte klein zu rechnen.
Man hat ab 2016 sie in Subunternehmen gezwungen, um so die Verantwortung für sie los zu werden.
Man hat auch die Ortskräfte der letzten 2 (?) Jahre nur rausholen wollen.

Dies deshalb:
... weil sich wegen der Wahlen 2015 nicht wiederholen solle!
Wahlen sind eben wichtiger als Menschenleben!
Schäbig, oder?

Dass es zig-tausende Ortskräfte in den 20 Jahren aber waren, sagte Hauptmann Grotian z. B. bei Maischberger.

Hoffen wir, daß wenigsten

die Amerikaner noch Menschen retten. Dafür zahlen Sie auch diesmal wieder einen hohen Preis. Erinnern möchte ich hier an Nicole Gee, die Tage vor dem Anschlag noch mit einem Baby im Arm bekannt wurde. Auch Sie wurde beim Anschlag in Kabul getötet.

um 17:17 von Demokratieschue...

Denn man weiss doch gar nicht, ob wirklich der gesuchte Attentäter/die gesuchten Attentäter im Fahrzeug war/waren. Sowas ist staatlich sanktionierter Mord, genauso wie bei dem Drohnenmord durch Trump an Soleimani (nach einer Privatfehde auf Instagram; darüber hatte der Focus berichtet).
----------------------
Sie verdrehen die Tatsachen. Morden tun die IS Terroristen.
Soldaten haben im Krieg das Recht ihr Leben zu schützen.
Aber vom Sofa in der warmen Stube kann man jeden Unsinn verbreiten.

Auf Kommentar antworten

Am 29. August 2021 um 17:28 von Demokratieschue...

Biden hat damit den Boden von us-Verfassung, internationalem Recht, Völkerrecht verlassen.

###
Wenn den so ist, dann bereiten Sie schon einmmal ihre Klage vor den Internationalen Gerichtshof vor !

Das primitivste Mittel überhaupt.

Mit dem selben Mittel, mit dem sich USA rühmen, Terroranschläge zu verhindern, bewirken sie, dass der Hass gegen sie sich vergrößert und Terroristen in Zukunft weitere "Nachwuchskräfte" für sich rekrutieren können, und immer mehr Terroristen Anschläge verüben wollen werden.
Das US-Mittel heisst: Gewaltanwendung.

Ach so...

ohne Verfahren einfach mal die Todesstrafe ausgeführt....
Wenn es doch so einfach ist hätten die Drohnen das Vorrücken der Taliban verhindern können...
Aber genau das wurde nicht getan, warum nur?
So langsam sollte es allen dämmern das dort ein Theater inszeniert wird leider zahlen es die Statisten dabei mit dem Leben....
Ich kann nicht mehr Erkennen warum der "Westen" moralisch besser sein soll als die Taliban, würde es wirklich um Menschenrechte gehen dann wären die Afghanen heute freie Menschen, so aber haben sie nur die Wahl zwischen Pest und Cholera,

Da kann man nur noch

Da kann man nur noch gutes Gelingen wünschen, wenn der Zug bzw. die Drohne bereits abgeflogen ist.

@Werner40

"Die Bundeswehr hätte diese Gefahrenabwehr gar nicht leisten können. Es besteht dringender Nachrüstungsbedarf."

Die Bundeswehr ist zur Landes- und Bündnisverteidigung da und nicht zur "Gefahrenabwehr" in fremden Ländern.
"Nachrüstungsbedarf" besteht nur dann, wenn wir weltweit militärisch mitspielen wollen. Das wollte und will die Mehrheit der Bevölkerung nicht, also: Füße stillhalten, und wer's nötig hat: dafür gibt's Computerspiele ...

Klar können wir die USA

Klar können wir die USA kritisieren. Aber bitte auch an die eigene Nase fassen. Kundus? Bundeswehr? Bombenabwurf auf "sogar" unschuldige Menschen ? War da nicht was? Schon längst vergessen? Ja, Kundus liegt in Afghanistan.

@17:17 von Demokratieschue…

„Denn man weiss doch gar nicht, ob wirklich der gesuchte Attentäter/die gesuchten Attentäter im Fahrzeug war/waren.“

Man hätte also erst eine Verkehrskontrolle durchführen sollen (Fahrzeugpapiere, Führerschein), und nachdem man eindeutig festgestellt hätte, dass tatsächlich Sprengstoff und gefährliche Attentäter an Bord waren, hätte man diese festnehmen und dem zuständigen Haftrichter vorführen dürfen.
In Kabul.
In diesen Tagen.
Entspricht das so Ihrer Vorstellung?
In welcher Welt leben Sie eigentlich?

„Eine Drohne habe erfolgreich auf ein Auto des örtlichen Ablegers der Terrormiliz IS gefeuert, erklärte das US-Militär. Weil es nach dem Raketeneinschlag zu "bedeutenden sekundären Explosionen" kam, sei davon auszugehen, dass in dem Fahrzeug eine große Menge Sprengstoff gewesen sein müsse, hieß es. >> Es werde geprüft, ob es bei dem Angriff zivile Opfer gab. Bislang gebe es aber keine dahingehenden Hinweise, hieß es. Auch die Taliban sprachen von einem durch das US-Militär vereitelten Selbstmordanschlag.
Zuvor hatte es Berichte über einen Raketeneinschlag in einem Wohnviertel in Kabul gegeben.
>> Die Nachrichtenagentur AP meldete, nach Angaben des örtlichen Polizeichefs sei bei einem Raketenangriff ein Kind getötet worden <<
Einzelheiten sind nicht bekannt. Ob die beiden Vorfälle identisch sind, ist unklar“

„Unklar“ ist dort offenbar vieles. Vor allem, wie es möglich war, in diesem heillosen Durcheinander genau das Sprengstoffauto des örtlichen Ablegers der Terrormiliz IS auszumachen.

@ Demokratieschue...

... genauso wie bei dem Drohnenmord durch Trump an Soleimani (nach einer Privatfehde auf Instagram; darüber hatte der Focus berichtet).

Privatfehden auf Instagram lehne ich grundsätzlich ab.

Ob sich dann 9/11 wiederholen wird

Mit der Rache und Vergeltung wird sich mit Sicherheit eine Brigade wieder in den USA aufstellen. Ob da die USA nicht an der Lunte zündelt? Im Moment der Schwäche wollen die Stärke zeigen ... das klappt nicht!

@ Am 29. August 2021 um 17:17

@ Am 29. August 2021 um 17:17 von Demokratieschue...
„Dieser Angriff basiert rein auf Vermutungen
Außerdem basiert dieser Angriff rein auf Vermutungen“
Na dann machen Sie es doch besser. Sie sitzen im warmen Wohnzimmer und kritisieren Dinge, die Sie nur vom Hörensagen kennen. Aus den Veröffentlichungen der Medien eben.
Wenn durch das Eliminieren dieses Autos nebst Fahrer ein großer Bombenanschlag hat verhindert werden können wieder mit vielen Toten, dann war es doch richtig.
Der Fahrer hat den Tod verdient, zivile Opfer sind wahrscheinlich unvermeidlich. Also ich würde in Kabul mein Kind derzeit nicht auf der Straße spielen lassen!
Kommt von Ihnen außer Kritik eigentlich mal was positives und vielleicht auch mal ohne Links?

Re : Demokratieschue..... !

Ganz teile ich ihre Argumentation nicht. Sicher wenn es zivile Opfer gab, ist dies echt traurig und schlimm, wobei bisher von einem Kind die Rede ist. Den Hinterbliebenen mein Beileid dazu !
Nur stelle ich ihnen eine Gegenfrage : Was schreiben sie, wenn dieses verdächtige Fahrzeug durch gekommen wäre, und dadurch möglichweise viele hunderte Menschen getötet und tausend Verletzte zu beklagen wären ????
Ja selbst die Taliban sprechen von Terroristen, die ausgeschaltet wurden. Es ist leider diese rücksichtslose und skrupellose Taktik dieser unmenschlichen Verbrecher, die angeblich im Namen Gottes handeln, um möglichst riesigen menschlichen und materiellen Schaden an zu richten.
Deshalb befürworte ich diese Drohnen- Angriffe, wenn die Ziele ziemlich genau definiert sind. Es sollte im Grunde auch im Interesse der Taliban sein, diese Terroristen selbst zu finden und aus zu schalten, aber anscheinend sind sie zu schwach, oder wollen es gar nicht !

16:48 von Leisetreter

>>>Raketenangriffe von USA, so nebenbei wird erwähnt dass ein Junge ums Leben kam, kaum der Rede wert!
Beileid für die Familie!<<<

Und beim Drohnenangriff gab es vier tote Zivilisten, darunter auch ein Kind. Auch nicht der Rede wert.

@ 16:49 von Sternenkind

Ich beobachte auch, dass wieder völlig unreflektiert jeder Wirtschaftsflüchtling zu einer Ortskraft deklariert wird. Wie hatten genau dieses Muster auch in 2015, als jeder Wirtschaftsmigrant in die EU/BRD eingelassen und zu einem Verfolgten erklärt wurde.

Die NGOs und die Helferindustrie erweisen den wirklich verfolgten Menschen damit einen Bärendienst, denn die wirklich Notleiden erhalten dann weder Hilfe, noch Empathie.

um 17:28 von Demokratieschue...

Siehe auch das hier aus dem n-tv-Ticker …

Dies ist das TS-Forum. Man diskutiert hier über den Inhalt der TS-Meldungen, möglicherweise auch über die anderer Medien.

Aber pausenlos die Meldungen anderer hier hinein zu kopieren, nervt arg.

Ich ziehe es vor, den n-tv-Ticker bei n-tv anzusehen.

Vielen Dank!

@ um 17:29 von Werner40

Die Bundeswehr hat im Ausland nichts zu suchen.
Es würde völlig ausreichen, wenn die vorhandene Ausrüstung einwandfrei funktionieren würde und ein Teil des Etats für wichtigere Dinge ausgegeben werden könnte, als für das Kriegführen im Ausland. ZB für eine bestmögliche Versorgung beschädigter Veteranen.

17:28 von Demokratieschue...

… Das hat nichts mehr mit Selbstverteidigung oder Notwehr oder Nothilfe zu tun. Das ist pure Selbstjustiz. …

Der Angriff auf ein mit Sprengstoff beladenes Auto?

Ihr Ernst?

Am 29. August 2021 um 17:28 von Demokratieschue...

"Das hat nichts mehr mit Selbstverteidigung oder Notwehr oder Nothilfe zu tun. Das ist pure Selbstjustiz"

Wie hättens den gerne, warten bis die Bombe zum Flughafen kommt und hunderte in den Tod reißt, klar ist es mehr als traurig das es zivile Opfer gab und besonders das ein Kind dabei ums Leben kam.

Es wird alles schön gequatscht und es ist ja alles nicht Demokratisch egal was die USA und die anderen machen es ist alles falsch, nur wen ich die Kommentare hier lese und all die allwissende Ratschläge und Meinungen wird es nicht besser.
Was soll den gemacht werden mit weißen Fahnen und bunten Glasperlen alle an einem runden Tisch zum Friedenpfeife rauchen.
Ach wir haben uns ja alle lieb....

17:09 von Werner40

//Terroristen sind viel zu schwach, um Demokratien destabilisieren zu können.//

War das, was nach den Anschlägen 9/11 folgte, nicht schon übel genug?
Ich wäre da auch sonst nicht so sicher. Terror und der politische Umgang damit, kann sicher auch das Wahlverhalten der Bürger stark beeinflussen. Ob das dann immer vernunftgesteuert ist?

Re : Werner40 !

Warum ist ja auch klar, bei so einer desolaten Regierung, die nicht mal den Ansprüchen der NATO gerecht werden will, aber so tut, als sei man riesen groß !

Am 29. August 2021 um 17:17 von Demokratieschue...

Sowas ist staatlich "sanktionierter Mord"

wen nan gewartet hätte bis die Bombe 100te in den Tod gerissen hätte was wäre das den .

Da sehe ich keinen Bedarf

@ 17:29 von Werner40

"Die Bundeswehr hätte diese Gefahrenabwehr gar nicht leisten können. Es besteht dringender Nachrüstungsbedarf."

Ob solch Bedarf vom Kern her besteht, lasse ich offen. Jedenfalls keiner - betr. die Gesamtstrategie wie auch insbesondere Vergeltung-/Racheschläge - um es den us-amerikanischen Militär- und Politikverantwortlichen gleich zu tun.

um 17:09 von Werner40

"Terroristen sind viel zu schwach, um Demokratien destabilisieren zu können. Ihr Ziel von Machtausübung werden sie nie erreichen können."

Es sind ja nicht die Terroisten, zumindest nur sekundär, es sind die Liberalem Demokratien, die sich selbst destabilisiern. Oder halten sie den Zustand der USA für stabil?

@fathaland slim - Auf einmal geht's?

14:14 von fathaland slim:
"Einen bevorstehenden Anschlag mittels geheimdienstlichen Mitteln zu erkennen und ihn zu verhindern sind zwei komplett unterschiedliche Paar Schuhe."
> Offensichtlich geht es aber.

"Ihre Spekulationen sind nah an der Verschwörungsideologie."
> Es gibt zwei Möglichkeiten, einem von den Behauptungen der Angreifer abweichenden Erklärungsversuchen zu begegnen: Mit sachlichen Argumenten oder mit der billigen Behauptung, dass es eine Verschwörungstheorie wäre.

Der Krieg geht weiter

Der Krieg in Afghanistan geht wohl weiter in ein Nächste Runde, jetzt gegen Taliban und IS, wenn nicht in Afghanistan dann wohl Weltweit was Anschläge betrifft.

Es stimmt mich traurig

das bei diesen Vergeltung Schlag ein Kind getötet wurde. Mein Beileid den Eltern.

@ Demokratieschue...

Dieser Angriff basiert rein auf Vermutungen

Was für Sie nur eine Vermutung ist, ist für den US-Geheimdienst vermutlich Gewissheit.

@Werner40

Nein, es besteht kein Deutscher Nachholbedarf.
Es ist völlig daneben, wenn jedes Land einzeln aufrüsten würde.
Wir sollten endlich mal Europäisch denken.

Nadelstiche in ein Wespennest

Zitat: "Die USA haben nach eigenen Angaben einen weiteren Selbstmordanschlag der Terrormiliz IS in Afghanistans Hauptstadt Kabul verhindert. Ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug wurde demnach mithilfe einer Drohne gesprengt."

Wenn mit diesem Drohnenangriff ein weiterer Terroranschlag verhindern werden konnte, ist das taktisch zu begrüßen. Ebenso wenn weitere Teile des Terrornetzwerkes ausgeschaltet werden.

Es ist jedoch zu befürchten, dass man damit nur ein ums andere Mal in das terroristische Wespennest gestochen hat.

Der Kampf gegen den islamischen Terrorismus muss vielmehr auf der intellektuellen Ebene erfolgreich gekämpft werden.

Von der islamischen Welt erwarte ich, dass sie den Islam entschärfen und sich von jeglicher totalitären, terroristischen, menschenverachtenden, gewaltaufrufenden Passage im Koran, Sunnah oder Haddithen nachweislich zu entsagen.

@ Demokratieschue...

Siehe auch das hier aus dem n-tv-Ticker ...

Warum kopieren Sie Focus und n-tv hier hin? Trauen Sie uns nicht zu, dass wir das auch selbst finden?

Am 29. August 2021 um 17:28 von Demokratieschue...

Das hat nichts mehr mit Selbstverteidigung oder Notwehr oder Nothilfe zu tun. Das ist pure Selbstjustiz.
___
Selbst die Taliban haben bestätigt, dass es dem US-Militär gelungen sei, einen geplanten Selbstmordanschlag zu verhindern.
Gemäß den sekundär stattgefundenen Explosionen müssen sich in dem angegriffenen Fahrzeug grössere Mengen Sprengstoff befunden haben.

Hätten man den Selbstmordanschlag besser stattfinden lassen sollen ? Um dann später wieder xxx Opfer beklagen zu müssen ?
Komische Einstellung, die Sie hier haben.

@ Werner40

Die Bundeswehr hätte diese Gefahrenabwehr gar nicht leisten können.

Warum nicht?

Es besteht dringender Nachrüstungsbedarf.

Vielleicht genügt es schon, wenn Sie sich besser informieren.

@ 16:48 von Leisetreter Beileid!

Auch mein Beileid an die Familie des möglicherweise bei dem Angriff getöteten Jungen, mein Beileid für die Angehörigen der über 100 Opfer des Anschlags des IS und für alle(!) Bürger Afghanistans - die dank Trump wieder Geisel von Islamisten sind!

@ 17:28 von Demokratieschue... Was würden Sie

zur Selbstverteidigung gehen einen Bombenlaster tun?

Wo soll das alles noch

Wo soll das alles noch hinführen? Ein Kind kam dabei ums Leben, das kann doch nicht richtig sein!

Explosion in kabul

Was hätten man den tun sollen abwarten bis das Sprengstoff beladener Fahrzeug bis zum Flughafen gekommen wäre und 100 und mehr Menschen in den Tod gerissen hätte.

Hier werden alle möglichen Themen erörtert, es fehlt nur noch der Runde Tisch und die Friedenpfeife

Darstellung: