Kommentare - Amnesty fordert Aufklärung zum Tod Tausender Arbeiter in Katar

26. August 2021 - 18:53 Uhr

In einem neuen Bericht erhebt Amnesty schwere Vorwürfe gegen Katar, den Gastgeber der Fußball-WM: Der Tod Tausender Menschen sei nicht untersucht worden, obwohl es Hinweise auf einen Zusammenhang mit gefährlichen Arbeitsbedingungen gebe.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ werner1955. 19:03

"Hoffentlich wird jetzt die WM dort abgesagt."

Diese Tatsache ist doch schon lange bekannt. Wussten Sie das nicht? Amnesty fordert nunmehr - zurecht- Aufklärung. Deswegen wird nix abgesagt werden. Geld muss verdient werden mit dem Runden und dem Eckigen, der Zuschauer beisst genüsslich vor dem TV in sein Schnitzelbrot... Es lebe der Sport...

Neid

Ich glaube hier wird versucht die Fußball WM madig zu machen, man kann es offensichtlich nicht akzeptieren, dass die Spiele erstmals in einem islamischen Land stattfinden. Es mag wohl sein, dass einige Arbeiter angesichts der großen Hitze in Quatar gestorben sind. Aber sie wussten sicherlich vorher, dass die Arbeitsbedingungen in einem islamischen Land nicht die gleichen sind wie zuhause. Und müssen (sollten?) unsere Werte in der islamischen Welt das Mass aller Dinge sein?
Es ist wirklich an der Zeit, dass die islamische Welt ihre eigenen Menschenrechte entwickelt, die auf ihr Wertesystem passen (zB weniger Frauenrechte etc) , so dass kleinliche Kritik wie in diesem Fall künftig unterbleibt.

19:16, zöpfchen

Ja sicher. Der Tod tausender Menschen liegt natürlich am Islam. Sonst würden Sie den Begriff ja nicht in jedem zweiten Satz Ihres Kommentars unterbringen.

Und wieder einmal wird deutlich, daß Sie Moslems das Menschsein absprechen.

zöpfchen

Klar, die sind ja selber schuld, wenn sie monatelang ohne Lohn arbeiten müssen.
Und es geht slbstveständlich nur gegen Fußball in einem Islamischen Land. Klar.

Fußball gehört nunmal dan FAns. Und die gibt es nunmal in Europa und südamerika.
Der Rest ist eher unbedeutend. Es hatte seinen grund, warum sich die beiden Kotinente als Ausrichter abwechselten.
Dann kam der Kommerz. Und ab dann war es um die moral geschehen.

Das hat nichts mit Islam zu tun.

Arbeitsmigranten in Katar - grauenhafte Bedingungen

Das ganze Projekt war von Anfang an nur ein Prestigeprojekt für die dortigen Machthaber. Wie die "Wahl" des Austragungsortes Katar zustande kam, kann man vermuten: Gut geschmiert läuft vieles besser. Widerlich diese "Sport"-Funktionäre. Ich hätte die meiste Hochachtung vor Sportlern und Teams, die diese jämmerlichen Spiele boykottieren würden.

Die grausamen Arbeitsbedingungen für Arbeiter, überwiegend aus Asien, sind lange bekannt. Brütende Hitze, schlechte Versorgung, unhygienische Lebensverhältnisse, Misshandlungen ... und keine Chance auf Flucht, da oft die Pässe eingezogen werden.

"Neutrale" Informationen findet man bei Wikipedia unter "Arbeitsmigranten in Katar". Auch die hiesige Presse berichtet immer wieder dazu. Grausam sind auch die Berichte von asiatischen Hausangestellten in Katar oder überhaupt im Nahen Osten.
Ich versuche, nicht dran zu denken, wie es den Frauen und Mädchen dort geht, sonst hätte ich keine ruhige Minute mehr. Es ist einfach furchtbar

@ zöpfchen. 19:16

"glaube hier wird versucht die Fußball WM madig zu machen, man kann es offensichtlich nicht akzeptieren, dass die Spiele erstmals in einem islamischen Land stattfinden. Es mag wohl sein, dass einige Arbeiter angesichts der großen Hitze in Quatar gestorben sind.. "

Das hat mit Neid oder Religion nix zu tun.

Es ging nicht nur um Hitze, auch wenn man das aus dem Beitrag so entnehmen könnte. Seit Jahren wird berichtet, dass viele Menschen durch Arbeitsunfälle mangels Sicherheitsvorkehrungen zu Tode kamen. Ein reiches Land wie Katar verpfichtete Arbeiter aus den Nachbarländern, pferchte diese in menschenunwürdige Notunterkünfte ein, bezahlte teilweise die Löhne nicht etc etc. Alles im Netz nachzulesen. Erinnert mich irgendwie an die Geschichte der Sklaven im alten Ägypten, welche die Pyramiden bauen mussten. Nur die Peitsche hat man in Qatar zur Seite gelegt...

Re : zöpfchen !

Nein hier wird nicht die WM madig gemacht, sondern die prekären Arbeitsbedingungen, die von den Kataris vorgegeben werden. Es geht auch nicht um den Islam in diesem Land, sondern es geht allgemein um die Menschenrechte, die grundsätzlich für ALLE Menschen gleich sein sollten und müssten. Es sind die reichen alten Säcke, die sich ihre Taschen mit Milliarden durch das Öl gefüllt haben, aber menschlich noch in der Steinzeit leben. Wenn die WM in Saudi Arabien durch geführt werden würde, wäre das gleiche zu erwarten, auch haben leider Männer das Sagen, die in meinen Augen Verbrecher sind, die weder Menschenrechte, noch sonst was gelten lassen, aber leider wegen extrem viel Geld, wenigen Steuern und sehr viel Einfluss machen können was sie wollen. Wie immer zählt nur die Kohle, und nicht der Mensch.
Ihre Forderung nach einer eigenen Welt der Menschenrechten in der islamischen Welt setze ich ihnen die Kurden vor die Nase, da herrscht absolute Gleichheit und Gleichberechtigung !

@ zöpfchen

Aber sie wussten sicherlich vorher, dass die Arbeitsbedingungen in einem islamischen Land nicht die gleichen sind wie zuhause.

Wieder Ausführungen über Ihr Lieblingsthema Islam?

@ draufguckerin

Das ganze Projekt war von Anfang an nur ein Prestigeprojekt für die dortigen Machthaber.

Ich habe das unbestimmte Gefühl, dass Olympia und WM in Zukunft praktisch nur noch in selbstdarstellerischen autoritären Regimen stattfindet. Sotschi.

allein die Tatsache für den Austragungsort Katar

zeigt doch wie korrupt das Ganze ist

Kamelrennen werden doch auch nicht in England ausgetragen
Also weshalb dann diese absolut untypische Sportart dort ?

Über die Bedingungen

wird und wurde schon vor langer Zeit berichtet, sogar TV Berichte gab es dazu.
Man sollte eben aufpassen was man wohin vergibt, und welche Beziehungen man zu welchen Ländern hat.
Das Problem ist immer, das man das sehr ungleich macht, einigen wirft man immer Steine in den Weg, anderen leider nicht.
Und was will man nun nach der neuerlichen Erkenntnis machen, Sanktionen?, kein Fußball dort?, oder wie darf man das jetzt verstehen.

Re : Bender Rodriguez !

Ja es ist echt die Frage, wie so kriegt ein Land wie Katar eine Fußball- WM ??? man braucht sich nur all die korrupten Funktionäre der FIFA an zu sehen, und dazu die über reichen Säcke der katarischen Herrscher. Für die ist die WM ein riesige Aufwertung, für die FIFA und viele Firmen und Verbände ein riesen Geschäft. Das ist es letztendlich, wie immer, es geht nur um noch mehr Kommerz und Kohle, das hat mit dem Islam selbst echt nichts zu tun.
Es wäre eine echte Blamage, wenn der größte Teil der Nationen diese WM boykottieren würden, und dies öffentlich mit der totalen Brandmarkung der Herrscher von Katar, mit dem Verweis, wie die mit den Menschen umgehen. Jede Nation sollte dies öffentlich machen, um den Herren in solchen Ländern so richtig eine über zu braten, damit sie mal nachdenken, über das was sie so treiben !
Nur leider wird dies nicht passieren, weil zu viele zu viel Angst haben, sie könnten von der korrupten FIFA sanktioniert werden !!!

@ zöpfchen um 19.16 Uhr, zynische Weltsicht

"Ich glaube hier wird versucht die Fußball WM madig zu machen, man kann es offensichtlich nicht akzeptieren, dass die Spiele erstmals in einem islamischen Land stattfinden. Es mag wohl sein, dass einige Arbeiter angesichts der großen Hitze in Quatar gestorben sind. Aber sie wussten sicherlich vorher, dass die Arbeitsbedingungen in einem islamischen Land nicht die gleichen sind wie zuhause. "

Ihr Zynismus ist wirklich kaum zu ertragen.

Die Arbeiter kommen überwiegend aus Indien, Bangladesh und Pakistan. Es sind Menschen, die auch in ihren Heimatländern schwer arbeiten müssen, nur um zu überleben. Katar ist reich, die Verdienstmöglichkeiten, so die Löhne wirklich gezahlt werden, sind besser als zu Hause .Subunternehmer, oft gleicher Nationalität wie die Opfer, kassieren vermutlich den überwiegenden Teil des Geldes, das ist ebenso bei uns. Es sind Verhältnisse wie im Menschenhandel und der Zwangsprostitution - völlig entrechtete Menschen in Sklaverei.

Warum diese Ausbeutung?

Geld ist doch angeblich für Katar kein Problem. Warum also diese Ausbeutung? Das hat hier nicht mit madig machen zu tun oder dem ablehnen der WM in einem Islamischen Land, sondern einzig mit der Tatsache, dass jeder der nach diesen unzähligen Berichten über die Arbeitsbedingungen dort, sich mit schuldig macht.
So gerne ich früher Fußball WM Spiele geschaut habe. Unter diesen Bedingungen werde ich mir nicht eines der WM Spiele aus Katar ansehen.

2010 in Katar mehr als 6500 Arbeiter aus Südostasien gestorben

das wären ca 600 Personen / Jahr
wenn man jetzt noch wüsste wie viele dort durchschnittlich arbeiten !
Könnte man sich ein Bild machen ob sich die Sterblichkeit "im Rahmen" bewegt
Rein gefühlsmässig würde ich sagen
das kann nicht normal sein
üblicherweise kommen Arbeitskräfte für den Bau aus Indien, Sri Lanka, Bangladesh
da ist Hitze auch nicht unüblich und es werden ja junge, gesunde, kräftige Männer angeworben
also ist mit deren Ableben nicht zu rechnen
ja und von den Philippinen kommen üblicherweise Hausmädchen
denen man als erstes die Pässe wegnimmt
und mit dem Ausbeuten der Housemaids ist es wie überall, es gibt faire und weniger faire
zumindest wurde mir das erzählt

19:47 von draufguckerin

Stimme Ihrem Kommentar zu. Würde Sie gerne darauf hinwiesen, dass Sie gestern den User "zopf" mit dem User "zöpfchen" verwechselt haben. Zwischen beiden liegen aber nicht nur Welten, sondern ganze Universen!

einfach herrlich hier wieder

der 1. FC baiern München mit dem Boss kahn hält seit jahren in katar sein winterträiningslager ab. auch die beiden ehemaligen, die das grundgesetz immer dabei hatten, hatten keine einwände gegen die kohle. warum darf man das hier in der öffentlichen anstalt nicht sagen?

Am 26. August 2021 um 19:42 von lass dich impfen

Ich habe das unbestimmte Gefühl, dass Olympia und WM in Zukunft praktisch nur noch in selbstdarstellerischen autoritären Regimen stattfindet. Sotschi.
__
Sind nicht soeben die Olympischen Spiele in Japan zu Ende gegangen ? Davor haben sie in Rio de Janeiro stattgefunden. Die kommenden Sommerspiele finden 2024 in Paris statt.
Allesamt ganz fürchterliche, autoritäre, selbstdarstellerische Regimes.
Sie haben halt wirklich ein eher UNBESTIMMTES Gefühl. Die Realität spiegelt es jedenfalls nicht wider.

rer Truman Welt

Der ganze Vorgang der WM dort, die Bedingungen und im Grunde alles, ist ein offener Schlag ins Gesicht von Anstand und Ehre. Ich interessiere mich grundsätzlich für Fußball, ziehe mein Interesse jedoch bewußt mehr und mehr davon ab.
Die Fußball WM 2022 werde ich allenfalls nur ab dem Viertelfinale verfolgen wenn überhaupt. Es ist mir zuwider, mir das anzuschauen.

@zöpfchen

"Ich glaube hier wird versucht die Fußball WM madig zu machen, man kann es offensichtlich nicht akzeptieren, dass die Spiele erstmals in einem islamischen Land stattfinden" Am 26. August 2021 um 19:16 von zöpfchen

*

Auf den Punkt getroffen. Ich bin neidisch. Ich hätte auch gerne paar Sklaven nach denen niemand fragt. Dummerweise ist Sklavenhaltung hier verboten.

Amnesty fordert Aufklärung zum Tod Tausender Arbeiter in Katar

Wurde aber auch an der Zeit!

Hätte die Mannschaft mit den Farben schwarz rot gold auf ihrem Trikot Mut, (Eier sagt man heute), würden sie im Kollektiv nein zu Katar sagen.

Aber da das große Geld für die Spieler lockt, werden Ausbeutung , Menschenrechte, usw. beiseite gekickt.

PS. Ob der Torwart, dessen Name mir nicht einfällt, auch eine Regenbogen-Binde tragen wird? Ich denke nicht.

19:27 von draufguckerin

Ich versuche, nicht dran zu denken, wie es den Frauen und Mädchen dort geht, sonst hätte ich keine ruhige Minute mehr. Es ist einfach furchtbar
-------------------

Also eine meiner Schwägerinnen arbeitet dort (ok VAE)
die konnte sich nicht beklagen
Die Bezahlung war fair (sprich wie ausgemacht) sie hatte frei wie vereinbart
und dass sie als Christin mit nem Schleier in der Öffentlichkeit rumlaufen musste,
das hat sie vorher gewußt

aber wie bereits geschrieben, es gibt solche und solche Arbeitgeber
sie hatte Glück .....

Am 26. August 2021 um 19:47 von Traumfahrer

Nur leider wird dies nicht passieren, weil zu viele zu viel Angst haben, sie könnten von der korrupten FIFA sanktioniert werden !!!
__
Den meisten ist ihre Karriere halt wichtiger. Im übrigen wird ein Spieler, wenn er die Zulassung als Profi(fussballer) erhält, unterschreiben müssen, dass er, sofern einsatzfähig aus med. Gründen, seinem Verband zur Verfügung stehen muss, sonst wird er seine Zulassung verlieren.
Aber so, von der Couch aus, lässt sich ja immer schön hetzen, fordern und ideologisieren.
Ihr Ausrufezeichen ist immer noch kaputt, oder was soll dieser kindische inflationäre Gebrauch ?

liebe Mitforisten

bei aller Empörung, die ich teile, aber es ist sinnlos, dem User @zöpfchen mit Menschenrechten zu kommen. Er hat mir gegenüber bereits mehrfach geäußert, dass er eh nicht der Ansicht sei, dass diese jedem zustünden. Der User @fathaland slim hat es in seiner Antwort schon treffend analysiert. Muslime --> nicht zweifelsfrei zu den Menschen zählend --> keine Menschenrechte.

Am 26. August 2021 um 20:08 von morgentau19

Hätte die Mannschaft mit den Farben schwarz rot gold auf ihrem Trikot Mut, (Eier sagt man heute), würden sie im Kollektiv nein zu Katar sagen.
#
#
Das ist leider nicht so einfach. Wenn DE die WM Boykottiert, sind alle Nationalmannschaften Jugend usw. für einige Jahre für alle Turniere gesperrt.
Aber es kann keine Mannschaft gezwungen werden sich für das Turnier zu qualifizieren. Der erste Schritt zum Scheitern dazu wurde ja unter Jogi schon vollzogen.

Am 26. August 2021 um 20:08 von morgentau19

Aber da das große Geld für die Spieler lockt, werden Ausbeutung , Menschenrechte, usw. beiseite gekickt.
__
Also das grosse Geld lockt im Vereinsfussball d.h. in der BL und sofern möglich, in der Champions Ligue. Der "Verdienst" bei EM oder WM ist eher Prestige. Es sei denn, es werden Prämien ausgelobt für das Erreichen von XXX. Und man kann natürlich u.U. seinen eigenen Marktwert steigern, wenn man sich entsprechend profillieren kann

Wie immer ...

... warum erst jetzt? Amnesty wählt schon immer die skurrilsten Zeitpunkte um auf SICH SELBST aufmerksam zu machen - natürlich brisanten Themen, die oft unter den Tisch fallen! Arbeiter in Katar sind natürlich arme Schweine und sonst nichts, denn im Gegensatz zu den Kickern, die dort spielen werden, sind sie eben auch vertraglich gebunden. Sklavenhandel ist eben populär und damit kann man sein Geld verdienen. Der verdient mehr und der andere weniger und geht dabei noch drauf! Doch leider sind auch die Kicker der WM freiwillig versklavte Menschen - aber keine armen Schweine!
FÜR ALLE GILT:
THE SHOW MUST GO ON!

Weingasi1

In Deutschland gibt es einen solchen Passus nicht. Man muß nicht für die Mannschaft spielen. Alle anderen sind halt komischerweise nach der Saison krank. Wer will den Vereinsarzt einen Lügner nennen?

Traumfahrer So einiges wird

Traumfahrer

So einiges wird nicht passieren. Aber ich sagte doch, der Fußball gehöre den Fans.
Auch wenn das nur ein Tröpfchen auf den heißen Stein wird, ich werde diese Farce boykottieren. und wen Du mitmachst, sind wir schon zu zweit. und dann überzeugen wir noch je 5 freunde. Und die auch....

Fußballfans sind ulkige Leute. Die schaffen es sich zu hassen, und gleichzeitig ziehen sie weiter an EINEM Strang.
Dann schaffen die Ultras auch, daß dort keiner Schaut.

Allein schon Fußball ohne Bier. Ein Absolutes NOGO für diese Fans.

@frosthorn

"Muslime --> nicht zweifelsfrei zu den Menschen zählend --> keine Menschenrechte" Am 26. August 2021 um 20:15 von frosthorn

*

Das scheinen Sie missverstanden zu haben.
Es geht um Gastarbeiter - Arbeitsmigranten aus Indien, Bangladesch, Nepal und Sri Lanka. Die Opfer sind meistens keine Muslime.

19:47 von Traumfahrer

Es wäre eine echte Blamage, wenn der größte Teil der Nationen diese WM boykottieren würden, und dies öffentlich mit der totalen Brandmarkung der Herrscher von Katar, mit dem Verweis, wie die mit den Menschen umgehen. Jede Nation sollte dies öffentlich machen, um den Herren in solchen Ländern so richtig eine über zu braten, damit sie mal nachdenken, über das was sie so treiben !
Nur leider wird dies nicht passieren, weil zu viele zu viel Angst haben, sie könnten von der korrupten FIFA sanktioniert werden !!!///
Deutschland können Sie schon mal rausnehmen. Welcher Verein stellt die meisten Spieler? Der FCB. Wo machen die seit 2011, ihr Trainingslager? In Katar. Dort lief Neuer noch nie mit einer Kapitänsbinde, in Regenbogenfarben rum. Alles Heuchler.

20:18 von tagesschlau2012

SSDas ist leider nicht so einfach. Wenn DE die WM Boykottiert, sind alle Nationalmannschaften Jugend usw. für einige Jahre für alle Turniere gesperrt.
Aber es kann keine Mannschaft gezwungen werden sich für das Turnier zu qualifizieren. Der erste Schritt zum Scheitern dazu wurde ja unter Jogi schon vollzogen.<<

Oh, das wusste ich nicht.

Eine Schande ist das!

Da sieht man, Big Money ist wichtiger als Menschenrechte oder Ausbeutung von Arbeitern.

Diese Heuchler widern mich an....

Es gab schon etliche Berichte

Es gab schon etliche Berichte über die Miesen Zustände der Gastarbeiter in Katar!Ich werde Sie mir nicht anschauen wenn Sie dort Stattfinden sollte.Talibanunterstützer haben nichts im Fußball verloren!

@tagesschlau2012

"Das ist leider nicht so einfach. Wenn DE die WM Boykottiert, sind alle Nationalmannschaften Jugend usw. für einige Jahre für alle Turniere gesperrt."

wer sagt denn, dass D die einzige mannschaft sein muss, die boykottiert? ich bin mir sogar sicher, dass sich viele verbände anschliesen würden, auch die, die eine qualifikation locker schaffen würden. und was soll die FIFA dann machen? eine WM in Katar mit nationen, denen menschenrechte egal sind? danach eine EM mit Andorra und San Marino als endspielgegner??

was ich vermisse

ein klares statement der Sportschau, die berichterstattung sausen zu lassen, sollte die WM in Katar stattfinden. aber stattdessen hat man sich bestimmt schon nach 4 sterne hotels umgeschaut für die ganze entourage an moderatoren/kommentatoren und technikern....

und wenn's denn schon sein muss, einfach dem finnischen vorbild folgen: die internationalen bilder vom studio in Köln kommentieren und dafür auf jede menge werbepausen und "wird ihnen präsentiert von..." verzichten.

@ 20:08 von morgentau19

"Wenn DE die WM Boykottiert, sind alle Nationalmannschaften Jugend usw. für einige Jahre für alle Turniere gesperrt."
Das muss der DFB ja auch gar nicht. Aber wir als Zuschauer und die ARD könnten das sehr wohl.
Also schön solche Artikel schreiben und Berichte senden aber dann dickes Geld für die Übertragungsrechte überweisen, das ist Doppelmoral liebe ARD.
Ich will diese WM nicht sehen und fände es nett wenn Ihr meine Gebühren nicht dafür ausgebt. Lasst diese mal Sky dran und sendet dafür 2026 wieder richtig.

@zöpfchen - 19:16

"Es mag wohl sein, dass einige Arbeiter angesichts der großen Hitze in Quatar gestorben sind. Aber sie wussten sicherlich vorher, dass die Arbeitsbedingungen in einem islamischen Land nicht die gleichen sind wie zuhause."

Ja - und stellen Sie sich vor, dass im antiken Rom damals beim Bau des Circus Maximus nicht nur Arbeiter ums Leben kamen sondern auch die Gladiatoren wussten, auf welche Arbeitsbedingungen sie dort trafen, wenn sie dort einen Auftritt hatten.
Warum mir das bei der für Sie nur "kleinlichen Kritik" ob dieser Todesfälle in den Sinn kommt?

Der damals geprägte "Brot und Spiele" Faktor, um das Volk bei politischen Wirren oder Krisen noch bei Laune zu halten, hat sich ja als Ablenkung auch für unserer Zeit bewährt.
Nur, wenn uns als aufgeklärte Gesellschaft im Spaß an Unterhaltung auch die Inkaufnahme von Todesopfern nichts mehr ausmachen soll, dann ist es ein Hohn überhaupt noch von Werten zu reden.

Die weltweite Verteidigung der Menschenrechte gerät so zur Makulatur.

20:24 von Bender Rodriguez

Allein schon Fußball ohne Bier. Ein Absolutes NOGO für diese Fans.///

Weil die WM in Katar ist, darf ich in D, am TV, kein Bier trinken? Ist mir neu.

tageschlau

Der erste Schritt zum Scheitern dazu wurde ja unter Jogi schon vollzogen."

So habe ich das Vorundenaus 2018 noch gar nicht betrachtet. Das war nicht unvermögen oder Lustlosigkeit. Das war Protest gegen Putin.
So kann man das nächstes jahr auch machen.
Wenn sich dann Deutschland,England, Spanien, Italien, Brasilien, Frankreich, Argentinien, Uruguay "absprechen" und kollektiv das Vorundenaus anpeilen, Ist das DIE Chance für Russland, endlich mal dem Europameistertitel einen hinzuzufügen. Aber die Amis werden im Finale alles geben.

@ 26. August 2021 um 19:36

@ 26. August 2021 um 19:36 von Traumfahrer
Re : zöpfchen !
„Nein hier wird nicht die WM madig gemacht, …. Es geht auch nicht um den Islam in diesem Land, sondern es geht allgemein um die Menschenrechte, die grundsätzlich für ALLE Menschen gleich sein sollten und müssten.“

Ein Innerislamischer Dialog könnte ja genau zu diesem Schluss kommen, dass DIE (im Westen konzipierten) Menschenrechte auch für Muslime (und deren Staaten) verbindlich sein sollen. Wäre aus meiner Sicht großartig. Keine Bekleidungsvorschriften, keine Steinigungen, keine Morddrohungen, die sich vom Islam lossagen, Gleichberechtigung.
Realistischer ist wohl ein Rechtekatalog, der mit dem Koran vereinbar ist. Also im Zweifel bricht „göttliches“ Recht das menschliche Recht.
Ich fände diese Klarheit gut.

um 19:16 von zöpfchen

ich halte diesen Kommentar wieder für so deplaziert, das er nicht in einem Forum des öffentlich rechtliche Fernsehens erscheinen dürfte!

rainer

"Weil die WM in Katar ist, darf ich in D, am TV, kein Bier trinken? Ist mir neu."

Weil man das nicht darf, wird sich kein "richtiger" Fußballfan dorthin begeben. Dort werden lediglich gut betuchte Möchtegerns auftauchen, für die Fußball nur ein zweiter Karneval ist.

@ Sisyphos3

Kamelrennen werden doch auch nicht in England ausgetragen
Also weshalb dann diese absolut untypische Sportart dort ?

Dann fällt ja ganz Asien und ganz Afrika für den Fußball flach.

Fremde Welten

In Katar gibt es kein Parlament. Das Land ist eine absolute Monarchie.
Man könnte natürlich sagen, was zählt ist die Völkerverständigung und der Fußball.
Immerhin gibt es jetzt auch eine katholische Kirche.
Glocken und Turm sind aber verboten.
Ich werde mir diese WM nicht anschauen.

@ zöpfchen

Ein Innerislamischer Dialog könnte ja genau zu diesem Schluss kommen, dass DIE (im Westen konzipierten) Menschenrechte auch für Muslime (und deren Staaten) verbindlich sein sollen.

Die Menschenrechte sind doch nicht im Westen konzipiert. Was soll denn so ein Kokolores? Die Menschenrechte gelten weltweit, sogar in mehrheitlich muslimischen (oder christlich-orthodoxen) Ländern. Die Verletzung der Menschenrechte ist doch keine Eigenart des Islam.

21:17 von lass dich impfen

Dann fällt ja ganz Asien und ganz Afrika für den Fußball flach.
----------

na und ?
Skifahren und Eiskunstlauf ist in Afrika auch nicht sinnvoll

Das mit dem Herausreden haben sie sehr gut gelernt,

... von uns alten Industrienationen.
Wo ebenso nur Wirtschaftswachstum (Steigerung BIP) zählt, und sonst kein einiger weiterer Wert.
"die Sterberate liege angesichts von mehr als 1,4 Millionen Menschen aus der Region im Land in einem zu erwartenden Bereich."
Bei fast nur sehr jungen und gesunden Männern aus Südostasien ist es ganz normal, wenn tausende plötzlich sterben, schon klar.

21:11 von Bender Rodriguez

Weil man das nicht darf, wird sich kein "richtiger" Fußballfan dorthin begeben. Dort werden lediglich gut betuchte Möchtegerns auftauchen, für die Fußball nur ein zweiter Karneval ist.///

Jetzt verstehe ich. Sie boykottieren die WM ,weil Sie ein richtiger Fußballfan sind. Es geht gar nicht um Menschenrechte. Sondern ums Bier trinken. Komisch. Ich schaue gerade mit einem Auge, Union Berlin. Kein Bier auf dem Tisch. Bin ich jetzt kein richtiger Fußballfan? Obwohl ich seit 1970 ins Rudolf Harbig Stadion gehe? Gut ich mach mir jetzt eine Flasche auf. Man will ja dazu gehören. Schönen Abend noch.

um 20:02 von Karl Maria Jose...

"warum darf man das hier in der öffentlichen anstalt nicht sagen?"

In der öffentlichen Anstalt darf man dies offensichtlich sagen.
In ihrer nicht öffentlichen Anstalt weiß ich das nicht.

Frage

Es stellt sich mir grundsätzlich die Fage, ob es dem Auftrag der öffentlichrechtlichen Fernsehens enspricht, durch und durch kommerzialisierten Sportarten, einen so weiten Raum einzuräumen.

Übertragungen aus Katar gehören nicht ins Programm.

um 21:00 von zöpfchen

"Ein Innerislamischer Dialog könnte ja genau zu diesem Schluss kommen, dass DIE (im Westen konzipierten) Menschenrechte auch für Muslime (und deren Staaten) verbindlich sein sollen."

Und gleich nochmal bestätigen sie: Für sie sind Muslime keine Menschen. Widerwärtig.

@ Karl Maria Jose...

warum darf man das hier in der öffentlichen anstalt nicht sagen?

Beleidigungen gehören einfach nicht hier her, das muss man glaube ich nicht rechtfertigen.
Außerdem hat jemand aus der Moderation mal geschrieben, dass die Mehrzahl aller nicht frei geschalteten Beiträge nicht zum Thema gehören.

Arbeitsbedingungen Ich war

Arbeitsbedingungen

Ich war vor mehr als 15 Jahren in den VAE auf eine Art 14-tägigen Arbeitsurlaub.
Es ging darum die geschäftlichen Möglichkeit für Facility Management vor Ort auszuloten.
Dazu hatten wir auf der ITB in Berlin zu einer Hotelkette Kontakte geknüpft - dank denen konnte ich in den 2 Wochen nicht nur in deren Hotels die technischen Anlagen mir anschauen - auch in andere Einrichtungen kam ich dank deren Vermittlung rein.
--
Auf den Wegen zu denen kam ich immer wieder an grossen Baustellen vorbei - so konnte ich mir auch ein Bild von den Arbeits- und Lebensbedinungen der Bauarbeiter machen.
letztlich sah dies nicht anderes aus als es später dann aus Katar geschildert wurde
das ging dann hin bis zu einem mit Stacheldraht umzäunten Lager mit Wachtürmen - aus dem sich die Arbeiter in bewachten Marschkolonen zur Baustelle bewegten.
Nee - nix Strafgefangene - sondern "eingeflogene" Bauarbeiter mit Arbeitsverträgen!
Das eine sieht man - das andere erzählen die Einheimischen...

Fußball ist eine wichtige Sache

@ logig
Es stellt sich mir grundsätzlich die Fage, ob es dem Auftrag der öffentlichrechtlichen Fernsehens enspricht, durch und durch kommerzialisierten Sportarten, einen so weiten Raum einzuräumen.

Die Frage lässt sich klar mit ja beantworten.

rainer

aktives Nichtverstehen bringt dich nicht weiter.
Warum steht "richtiger" Fan wohl in "" ?

Die, die wöchentlich zu tausenden in die europäischen Stadien tingeln, machen sich nunmal nicht viel aus wenig Bier.
Und wenn diese Fans kollektiv die WM boykotieren, wird es nix. Das sind die, die die Stimmung machen.

@ Bender Rodriguez

Weil man das nicht darf, wird sich kein "richtiger" Fußballfan dorthin begeben. Dort werden lediglich gut betuchte Möchtegerns auftauchen, für die Fußball nur ein zweiter Karneval ist.

Das interessiert doch gar nicht. Wer Lust hat und das nötige Kleingeld, der geht halt ins Stadion. Was in dem vorgeht, ob der ein "richtiger" Fan ist, das geht Sie und mich doch gar nichts an. Mit welchem Recht bewerten Sie die "Richtigkeit" von anderen Menschen?

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 22:00 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@frosthorn Zitat: "liebe

@frosthorn
Zitat:
"liebe Mitforisten
bei aller Empörung, die ich teile, aber es ist sinnlos, dem User @zöpfchen mit Menschenrechten zu kommen. Er hat mir gegenüber bereits mehrfach geäußert, dass er eh nicht der Ansicht sei, dass diese jedem zustünden. Der User @fathaland slim hat es in seiner Antwort schon treffend analysiert. Muslime --> nicht zweifelsfrei zu den Menschen zählend --> keine Menschenrechte."

ich würde diesen - ich sage jetzt mal -> Troll
auch nicht weiter füttern
--
das schlimme ist ja noch - dass er auch noch den Hindus abspricht Menschen zu sein.
Die Grossteil der Bauarbeiter in den Golfstaaten kommen aus Indien und Nepal - die sind zumeist -> Hindus

da kristallisiert sich für mich ehr heraus - dass er wohl auschliesslich Menschen mit "arischer" Abstammung diese Rechte zugesteht

19:03 von werner1955

>>>Tod Tausender Arbeiter ?
Hoffentlich wird jetzt die WM dort abgesagt.<<<

Alles lange bekannt. Weder Herr Beckenbauer noch Herr Rummenigge haben dort Sklavenhaltung erkennen können. Liegt wahrscheinlich daran, dass es sich bei den Billigarbeitern mehrheitlich nur um Moslems aus Pakistan und Bangladesch handelt. Sind nur Islamisten, die bei Islamisten arbeiten.
^^⸮

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: