Biden hält an Frist für Rettungsmission in Afghanistan fest

25. August 2021 - 07:54 Uhr

In knapp einer Woche soll die Evakuierungsmission der USA in Afghanistan enden. Präsident Biden begründet das mit der Sicherheit der Truppen. Doch hinter dem Zeitlimit steht auch innenpolitischer Druck. Von Arthur Landwehr.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und nun...

Nun bin ich aber auf die Kommentare derer gespannt, die in Biden nach der Wahl den Messias schlechthin gesehen haben und nun mit dessen Entscheidung hadern dürften.

Schluss ist Schluss

Es ist ja auch sinnvoll, das selbst gesetzte Ende des 20(!)-jährigen Einsatzes einzuhalten. Es bleibt nur unverständlich, warum jetzt so ein Chaos entstehen musste. Wären alle Betroffenen rechtzeitig da rausgeholt worden, dann bräuchte es jetzt nicht diese Diskussion über eine Verlängerung. Da hätte man wohl auch entsprechenden Druck auf die alte afghanische Regierung ausüben müssen, den Menschen, die es betrifft, die Papiere auszustellen oder eben ohne Dokumente handeln müssen. Sehr bitter jetzt für alle, die diese Versäumnisse nun ausbaden müssen.

08:12 von Seebaer1

eine durchaus berechtigte Frage !

scheinbar zählt der Begriff "America First" auch unter Biden

Nun ja

Der sture alte Mann möchte wirklich sein eigenes Saigon basteln. Wahnsinn

Re Seebaer1

„Nun bin ich aber auf die Kommentare derer gespannt, die in Biden nach der Wahl den Messias schlechthin gesehen haben und nun mit dessen Entscheidung hadern dürften.“ Ihr Messias hat alles an die Wand gefahren bisher, Corona, Afghanistan, Migration etc. wir erwarten unseren Präsidenten zurück.

Der Fehler ist so einfach wie banal!

Zitat: "n knapp einer Woche soll die Evakuierungsmission der USA in Afghanistan enden. Präsident Biden begründet das mit der Sicherheit der Truppen"

In welchen Bereichen hat "unsere" Regierungen in den letzten Jahren nicht versagt?

Die Fehler beim Truppenabzug und dem Rückzug aus Afghanistan sind mal wieder zu einfach wieder schwachsinnig.

Regel Nummer eins - das wird jeder bestätigen können, der im Militärwesen sich auskennt - bei einem Truppenabzug aus einem Land, wo noch einzelne Scharmützel bis zu militärischen Konflikten nach Abzug auftreten können ist: das Militär geht zuletzt. Zuerst gehen die Zivilisten und schutzbedürftige Personen, deren sicherer Abzug zu gewährleisten ist. Erst dann verlässt die Armee das Land.

Aber was will man schon erwarten, wenn das aktuelle "Führungs"-Personal aus AKK, Maas, Merkel und Biden besteht.

Ich kann den obrigen

Ich kann den obrigen Kommentaren nur zustimmen.
Was für ein Heilsbringer da zelebriert wurde der den bösen Trump wie auch immer besiegte.
Da hat man sich in der dt. Politik auf die jubelnden Kommentare verlassen.
Und da nun der Kaiser keine Kleider anhat, stehen Merkel, Maas und Co. im Regen und versuchen aus 516 Ortkräfte mal eben 50000 zu machen.
Was für unfähige Leute!

Mir kommt dieser Präsident

Mir kommt dieser Präsident völlig überfordert, alt und abwesend vor.
Aufgestellt zum Ziel Trump abzulösen, wird er nicht mehr gebraucht und kann eigentlich gehen, bevor er noch mehr Schaden anrichtet.

selber schuld

Für alle, die dieses Debakel dem Vorgänger in die Schuhe schieben, sollte sich die Frage stellen, warum Afghanistan nun an die Taliban fällt und nicht bereits, während Trump den Abzug in die Wege leitete: Die Antwort: Nachdem Trump sehr früh mit Hilfe der MOAB (Mother of all Bombs) 93 Taliban bei einem Bombenangriff tötete, hatten diese verstanden, dass mit dem Mann nicht zu spaßen ist (was man auch sonst davon hält). Biden wird von niemandem gefürchtet, erst recht nicht von den Taliban. Die Umkehrung der Verhältnisse im Forum: Während hier Trump für die meisten eine Witzfigur ist, war er das niemals für die Taliban. Während Biden hier als rationaler und besonnener Anführer gilt, ist er für andere Mächte (China, naher Osten, Israel) eine Witzfigur. Afghanistan war sein Geschenk an die Chinesen (Rohstoffe). Sie wurden gewarnt, Sie wollten es nur nicht hören. Für mehr Infos und Quellen siehe Hunter Bidens Laptop (egal welcher, sind alle drei sehr aufschlussreich)

um 07:59 von Sisyphos3

,,Jeder, der kein US-Bürger oder legaler Einwohner ist, wird genau

War nicht die Tage zu lesen
dass in Frankreich sich 4 Mitglieder der Taliban in der Gruppe der ausgeflogenen "Helfer" befanden ?"

Uuh, heiße Ware! Fast wie eine Schlagzeile bei dieser Postille, die jetzt auch ins TV Geschäft einsteigt. Die stehen unter Beobachtung die Viere. Was wollen Sie denn mit dem Streufund zum Ausdruck bringen? In Deutschland wird uns das morgen auch passieren? Weil das die afghanische Mentalität ist und die so ticken?
Zum Glück haben Sie uns ja gewarnt.

In der Zwischenzeit: Linken-Politiker feiert die Taliban

In der Zwischenzeit: Linken-Politiker feiert die Taliban und gratuliert ihr zur Ermordung deutscher Soldaten.

Mal davon abgesehen, dass man sich nur für eine Sekunde vorstellen muss, wie groß die mediale Empörung, wenn derartige inakzeptable Äußerungen von einem AfD-Politiker gekommen wäre, diese unsägliche Einlassungen eines Linken-Politikers ist beispielhaft für die notorische Allianz der Linken mit dem politischen bis zum terroristischen Islam.

Wieso wird so etwas in der Öffentlichkeit so wenig skandalisiert?

"https://exxpress.at/linken-politiker-gratuliert-taliban-zur-ermordung-v…"

08:23 von Blitzgescheit

Zuerst gehen die Zivilisten und schutzbedürftige Personen, deren sicherer Abzug zu gewährleisten ist. Erst dann verlässt die Armee das Land.
...

das war vielleicht früher mal so .....
schauen sie sich diesen Schettino, Kapitän der Costa irgendwas an
der verließ das Schiff als Erster

08:12 von Seebaer1 Was soll

08:12 von Seebaer1

Was soll dieses Gerede ?
Natürlich muss sich - auch ein Mr. Biden - an Verträge halten, wenn die besagen bis 31.08., dann ist das so.
Wäre schön, wenn die Taliban Humanität bewiesen hätten, ist aber nicht so.
Und das auch seine Mitbürger und Rivalen
( GOP ) nicht unschuldig daran sind, ist mir auch klar.
Scheint nicht bei jedem angekommen zu sein.

08:20 von Sternenkind sowie

08:20 von Sternenkind sowie
08:22 von Sternenkind

Ihre Kommentare sind einfach unterirdisch.
Mir war bisher nicht bewusst, das Sie in den USA leben - sie meinten doch D.T. ?
Der ist mitnichten " unser " Präsident !

Nun ja

Die letzten „Auftritte“ lassen an dem „guten“ Gesundheitszustand des Herrn Biden zweifeln. Ansehen und selbst ein Urteil bilden.

08:27 von sozialstaat // Was

08:27 von sozialstaat

// Was für ein Heilsbringer da zelebriert wurde der den bösen Trump wie auch immer besiegte.//

Nicht schon wieder die Mär vom Wahlbetrug! Und Ihr Supermann ( D.T. ) hat doch diese Verträge mit den Taliban gemacht !

//Und da nun der Kaiser keine Kleider anhat, stehen Merkel, Maas und Co. im Regen und versuchen aus 516 Ortkräfte mal eben 50000 zu machen.//

Wo sollen denn aus 516 Ortskräften 50 000 gemacht werden ?
Bitte um seriöse Belege !

Die Linken

Bijan Tavassoli, Politiker der Hamburger “Linken”, hat mit einem Facebook-Posting für Entsetzen gesorgt. Darin stellte er sich auf die Seite der Taliban, gratulierte ihnen zur Befreiung und zu “jedem einzelnen eliminierten Bundeswehrsoldaten”.

melancholeriker

Sie haben natürlich Recht. Der afghanischen Mentalität entspricht eher der Kampf für Gleichberechtigung, Religionsfreiheit, und eine offene, bunte Gesellschaft.

08:30 von Das schwarze

08:30 von Das schwarze Loch

Oh Mann, die Comicfigur D.T. ?
Ich fasse es nicht.

Ach was für ein Blödsinn am frühen morgen.

Daher weht der Wind?

Zitat: "Ungeregelte Einwanderung ist eine Achillesferse der ersten Regierungsmonate. Hier droht die Gefahr, dass der politische Gegner dies mit dem Afghanistan-Abzug verknüpft -"

Daher weht also der Wind?

Man sieht also nicht in der illegalen Einwanderung an sich ein Problem, sondern ausschließlich in dem politischen Terraingewinn, den der politische Gegner dadurch hat, wenn man zu viel illegale Zuwanderung zulässt?

Mal davon abgesehen, dass die illegale Zuwanderung aus Afghanistan in erster Linie Europa - sprich Deutschland - treffen wird, was ist denn das für ein Momentum für das politische Handeln? Primat für eine gute Politik ist, sein politisches Handeln darauf auszurichten, was gut fürs eigene Land ist und nicht, wie der politische Gegner auf eine Entscheidung reagieren könnte.

08:12 von Seebaer1| Die Kommentare bleiben positiv

'Nun bin ich aber auf die Kommentare derer gespannt, die in Biden nach der Wahl den Messias schlechthin gesehen haben und nun mit dessen Entscheidung hadern dürften. '

Tun sie nicht. Die 'Heilsbringer' und 'Messias' Bezeichnungen als Eigenschaften von Biden sind eine Erfindung der Rechtspopulisten.

Biden muss das wirre Erbe von Trump aufräumen, auch in Afghanistan. Bei dem Trümmerfeld ist das eine Aufgabe, die nicht über Nacht erledigt ist.

Also, warten Sie auf weiter auf Godot, Sternenkind. Die Kommentare bleiben positiv ;-).

Am 25. August 2021 um 08:30 von melancholeriker

...in Deutschland wird uns das morgen auch passieren? Weil das die afghanische Mentalität ist und die so ticken?
Zum Glück haben Sie uns ja gewarnt.
-----
Das ist schon passiert.
Die WELT hat Anfang der Woche berichtet, daß mehrere abgeschobene Verbrecher sich unter die "Ortskräfte" gemischt und sich erneut nach Dtl. kutschiert haben lassen.
Zitat Herr Habeck: Wir werden auf längere Zeit keine afgh, Verbrecher mehr abschieben können.

08:30 von melancholeriker

warum müssen sie eigentlich immer so maßlos übertreiben
und anderen immer was "negatives" Unterstellen

Ich antwortete auf nen Artikel, dass die Behörden in den USA die Einreisenden genau untersuchen wollen
und stellte in meinem Beitrag fest,
dass in Frankreich 4 Personen eben nicht "genau" untersucht wurden, vor der Einreise
Es sich um Taliban oder deren Sympathisanten handelte
nicht mehr, aber auch nicht weniger stellte ich fest
und ja
das wird in Deutschland auch mit der Gruppe passieren
nicht weil das deren Mentalität ist/die so ticken,
sondern schon aufgrund der Wahrscheinlichkeit

Frist für Rettungsmission

Es ist fatal für die vielen afghanischen Helfer*innen, die dann nicht mehr ausgeflogen werden können, da ihnen Folter oder gar der Tod droht.
Andrerseits würde es wohl zu erheblichen Kampfhandlungen kommen; schließlich sind die Taliban zwischenzeitlich ebenso gut ausgerüstet wie die Truppen der NATO.
Für die vielen zu erwartenden Toten unter den afghanischen Helfer*innen werden die Regierungen der NATO-Partner verantwortlich zeichnen müssen. SIE haben dieses "CHAOS" durch ihr unverständliches Zögern verursacht.

Glaubwürdig?

Vieles ist widersprüchlich und wenig glaubwürdig.
Was war wirklich Ziel der Mission? Tatsächliches Handeln und die Äußerungen über viele Jahre widersprechen den nunmehr von Biden behauptete Äußerung, das alles sei ja gar nicht Absicht gewesen.

Selbst die Behautung, dass die Bemühungen gescheitert seien, sind wenig glaubwürdig.
Einerseits sind tatsächlich Fehler gemacht worden. Was dann erforderlich gewesen wäre, wäre eine Analyse der Fehler, anstatt das Erreichte hinzuwerfen.

Am 25. August 2021 um 08:32 von Blitzgescheit

in der Zwischenzeit: Hamburger Linken-Politiker feiert die Taliban...Wieso wird so etwas in der Öffentlichkeit so wenig skandalisiert?
---
Ich habe Anfang der Woche bei der TS und beim ndr angefragt, aber keine Antwort erhalten.
Noch nicht mal im Hamburger Lokalteil hielt man es für nötig diese widerliche Äußerungen zu kommentieren.

Definiere "schutzbedürftig"

Zitat: "Eins ist jetzt schon klar: Die Luftbrücke ist zu kurz geraten. Die Zeit wird nicht reichen. Es wird den USA, Deutschland, dem Westen nicht gelingen, alle Menschen aus Afghanistan auszufliegen, die schutzbedürftig sind."

Definiere "schutzbedürftig".

Es ist zu befürchten, dass mit dem nächsten Simsalabim-jeder-kann-illegal-einreisen-Zauberwort "Ortskraft" - 2015 hieß es ja, dass "Fachkräfte"™ kommen würden, eine unkontrollierte Migration herbeigeführt wird.

Ich sage es mal so: abgeschobene, afghanische Straftäter, die in dem Drunter-und-Drüber sich jetzt wieder nach Deutschland eingeschlichen haben, mögen vielleicht auch "schutzbedürftig" sein. Die will ich aber nicht hier haben.

"https://www.welt.de/politik/deutschland/article233279129/Afghanistan-Im…"

um 08:27 von sozialstaat

"Und da nun der Kaiser keine Kleider anhat, stehen Merkel, Maas und Co. im Regen und versuchen aus 516 Ortkräfte mal eben 50000 zu machen.
Was für unfähige Leute!"

Diese Behauptung ist völlig aus der Luft gegriffen und die Frage ist, wie sie eine solche Behauptung rechtfertigen.

Nun ja

Die Bundeswehr hat die afghanischen Sicherheitskräfte mit 10.000 Pistolen ausgerüstet. Verbleib: unklar. Keine abgeschlossenen Waffenschränke und Kontrollen?

08:40 von Sternenkind

na immerhin man distanzierte sich offiziell
es wurde ein Parteiausschlussverfahren eingeleitet

der Rest erübrigt sich ...
unter anderem was so Leute in unserem Land suchen und ähnliches

@Am 25. August 2021 um 08:45 von sozialstaat

Zitat: "in der Zwischenzeit: Hamburger Linken-Politiker feiert die Taliban...Wieso wird so etwas in der Öffentlichkeit so wenig skandalisiert?
---
Ich habe Anfang der Woche bei der TS und beim ndr angefragt, aber keine Antwort erhalten.
Noch nicht mal im Hamburger Lokalteil hielt man es für nötig diese widerliche Äußerungen zu kommentieren."

Naja, wir wissen ja: die Grünlinken sind die "Guten". Wieso sollten die Medien in Deutschland also solch "guten" Menschen kritisieren. Das geht doch nicht!

08:23 von Blitzgescheit | Aus dem Banalitätenkabinett

'In welchen Bereichen hat "unsere" Regierungen in den letzten Jahren nicht versagt?

Hier geht es nicht um unsere Regierung. Wird Themenfokus in Ihrer Klasse nicht mehr gelehrt oder ist das den Corona-Unterrichtsausfällen zum Opfer gefallen ?

'Regel Nummer eins - das wird jeder bestätigen können, der im Militärwesen sich auskennt - bei einem Truppenabzug aus einem Land, wo noch einzelne Scharmützel bis zu militärischen Konflikten nach Abzug auftreten können ist: das Militär geht zuletzt. Zuerst gehen die Zivilisten und schutzbedürftige Personen, deren sicherer Abzug zu gewährleisten ist. Erst dann verlässt die Armee das Land.

Wow, das ist aber nun eine Erkenntnis, die noch niemand vorher hatte. Faxen Sie das mal an das Bundesministerium für Verteidigung durch.

Ich war übrigens beim Militär. Da hätte jeder beim Äußern solcher Banalitäten einen großen Lacher geerntet. Aber Truppen-Entertainment ist insbesondere bei Auslandseinsätzen eine wichtige Sache.

um 08:20 von Nun ja Sternenkind

,,Nun ja
Der sture alte Mann möchte wirklich sein eigenes Saigon basteln. Wahnsinn"

Im Gegensatz zu den alten sturen Männern in Foren steht der 46. US Präsident mit Klarnamen jeden Tag auf der Weltbühne. Daß er nun - hoffentlich mit dem verpflichtenden, erhofften Quäntchen Weisheit - die Bärenfalle entschärft, die Trump ihm hingestellt hat und die Trump - Fans zum Schenkelklopfen amüsiert, ist sehr unwahrscheinlich, aber so blöde wie Nixon ist er mit Sicherheit nicht.

Wo bleibt da die Wahrheit?

Mit so einer Schlagzeile erzielt man sicherlich viele Klicks.
Nur die Wahrheit findet man bei diesem Klick nicht.
Da hilft auch nicht der Quellennachweis.

Ich bin der Meinung, dass so eine Desinformation gelöscht werden muss.

um 08:44 von pemiku

Die eigentliche Ursache ist nicht der zögerliche Beginn der Evakuierung, sondern die kleinmütige Abbruch der "Hilfsmission", der ein unglaublicher Vertrauensbruch gegenüber allen Aghanen darstellt, die an eine bessere Zukunft geglaubt haben.

08:40 von Sternenkind Mal

08:40 von Sternenkind

Mal abgesehen davon, das das n i c h t s mit dem Thema zu tun hat : wie tief kann man als Kommentator sinken ?

Am 25. August 2021 um 08:49 von logig

um 08:27 von sozialstaat
"Und da nun der Kaiser keine Kleider anhat, stehen Merkel, Maas und Co. im Regen und versuchen aus 516 Ortskräfte mal eben 50000 zu machen.
Was für unfähige Leute!"

Diese Behauptung ist völlig aus der Luft gegriffen und die Frage ist, wie sie eine solche Behauptung rechtfertigen.
-------------
Lesen Sie keine unabhängige Zeitungen?
Die Bundeskanzlerin spricht inzwischen von 10000 "Hilfebedürftige". Und die grüne Kanzlerkandidatin fordert gar schon mindestens (!) 50000 "Flüchtlinge" aufzunehmen.

Diesen Einsatz hätte es nie geben dürfen

Letztendlich hat er tausendfaches Leid gebracht und das Ende ist ein Desaster.

Es wurde wenig erreicht und viel verloren. Die Taliban sind ausgerüstet mit den Topwaffen der westlichen Welt und sie stehen somit besser da als je zu vor. Afghanistan ein Aufrüstungsprojekt für die Taliban und wie sieht die Zukunft aus? In wenigen Monaten wird nichts mehr an die ehemaligen Helfer erinnern. Die Fachkräfte wurden außer Landes gebracht und es wird noch schwieriger. Es waren nämlich die besten, die dort als Ortskräfte gearbeitet haben und die nun fehlen werden.

08:42 von sozialstaat 08:30

08:42 von sozialstaat
08:30 von melancholeriker

Und was soll das jetzt mit dem Thema zu tun haben ?
Hier geht es um das Datum der Flüge !

@Sisyphos3 um 08:42 @melancholeriker

"warum müssen sie eigentlich immer so maßlos übertreiben
und anderen immer was "negatives" Unterstellen"
-
Abgesehen davon, dass ich die Beiträge von @melancholeriker sehr schätze und ich Ihre generalisierte Anklage an den falschen Adressaten gerichtet sehe (obwohl ich natürlich keinen Überblick über Ihre persönliche Bilanz mit ihm habe), möchte ich Sie hier ausdrücklich unterstützen. Ich sehe eine beunruhigende Tendenz zur Polarisierung nicht nur in diesem Forum. Begonnen hat das wohl mit den WutbürgerInnen, so meine unbedeutende Interpretation. Die haben viele Menschen abgestoßen (mich auch) und bei den Normaldenkenden zu einer Abwehrhaltung geführt, die leider häufig über das Ziel hinaus schießt. Und weil jeder ständig verbalen Angriffen ausgesetzt ist, teilt auch jeder vorsorglich aus. Abrüstung ist nicht nur im militärischen Bereich das gebotene Ziel der Zukunft. Da nehme ich mich selbst überhaupt nicht von aus. Ihre Kommentare reizen aber häufig auch zu verbalen Attacken @Sisypho

08:45 von sozialstaat Bemühen

08:45 von sozialstaat

Bemühen Sie einfach mal eine Suchmaschine Ihrer Wahl - sie werden erstaunt sein. Da kommen Beiträge ( fast ) ohne Ende !

@Blitzgescheit 08:51

Darüber wurde schon am 20.08 in diversen lokalen Zeitungen berichtet. Die Partei "DieLinke" hat schon ein Parteiauschlussverfahren angekündigt.

Wäre schön, wenn Sie in Zukunft FakeNews unterlassen.

Am 25. August 2021 um 08:50 von Sternenkind

Die Bundeswehr hat die afghanischen Sicherheitskräfte mit 10.000 Pistolen ausgerüstet. Verbleib: unklar. Keine abgeschlossenen Waffenschränke und Kontrollen?
----------
Wenn es bloß bei Kleinwaffen geblieben wäre.
Bei der Übergabe vom Camp Masar-e-Sharif wurden alle Fahrzeuge und Defensivwaffen übergeben, die das Lager schützten. Soweit das Verteidigungsministerium.
Bei der Übernahme durch die Taliban wurden das Camp und die Waffen ohne Kampf übergeben.
Ein Untersuchungsausschuss sollte klären, was alles in die Hände der Taliban gefallen ist.
Ich habe jedenfalls einen wunderschönen BW-Jeep von Mercedes mit Taliban oben drauf bei der Einnahme von Kabul gesehen.

08:54 von Alexander K. Darf

08:54 von Alexander K.

Darf ich mal nachfragen was Sie meinen ?

8.30-Das schwarze Loch-Selber schuld- Wessen Schuld ?

Das Chaos in Afghanistan hat weitestgehend Trump zu verantworten. Der Verlust von Afghanistan als Rohstofflieferant hat ebenfalls Trump vollständig zu verantworten. Der Imageverlust der USA als grösste Führungsmacht der Welt hat ebenfalls Trump zu verantworten. Der Imageverlust als Militärbündniss Nato hat die eigene Nato-Organisation und die wesentliche Nato Mitglieder, nicht nur Deutschland, zu verantworten.
Gelacht hat man weltweit über Trump, noch nie haben Russland und China so stark militärisch und politisch aufgerüstet als in Trumps Regierungszeit. Die jetzige US-Schwäche hat leider auch die EU erfasst, leider hat Brüssel das noch nicht begriffen.

@ um 08:55 von logig

"Die eigentliche Ursache ist nicht der zögerliche Beginn der Evakuierung, sondern die kleinmütige Abbruch der "Hilfsmission", der ein unglaublicher Vertrauensbruch gegenüber allen Aghanen darstellt, die an eine bessere Zukunft geglaubt haben."

Wie lange hätten die NAO-Truppen denn noch in Afghanistan bleiben sollen???
Unser Fehler war, die USA bei ihrer sinnlosen "Hilfsmission" zu unterstützen.

08:56 von sozialstaat Selbst

08:56 von sozialstaat

Selbst wenn es sich um 100 000 oder 200 000 Schutzbedürftige ( ! ) handelt, dann ist das so.
Ob es Ihnen passt oder eben auch nicht.

um 08:29 von sozialstaat

"Aufgestellt zum Ziel Trump abzulösen, wird er nicht mehr gebraucht und kann eigentlich gehen, bevor er noch mehr Schaden anrichtet."

Ich halte Bidens Entscheidung zum Abbruch der "Afghanistanmission" für einen schweren Fehler. Wenn er aber, was zu befürchten ist, scheitert, was dann? Trump zum Zweiten?

Die Abläufe machen die Dramatik deutlich:

Das Scheitern der Liberalen Demokratien wird immer wahrscheinlicher.

09:04 von Sigrun_1954

>>Wäre schön, wenn Sie in Zukunft FakeNews unterlassen.<<

Das wird nicht geschehen.

Darstellung: