Kommentare

„Vielversprechender“ Anfang

„CSU-Chef Söder rief zu einem "endlich vernünftigen Wahlkampf" auf“

Und dann das: "Ich werde kämpfen mit allem, was ich kann, dass dieses Land nicht von Ideologen übernommen wird"

Das versteht er also unter einem „vernünftigen Wahlkampf“: Diffamierung.

Das ist die Partei die die

Das ist die Partei die die schlechteste Regierung in der Geschichte der Bundesrepublik stellt, gut mit der SPD zusammen aber letzten Endes ist Frau Merkel auch CDU.
Wer diese Partei wählt wählt einen weiteren Rückwärtsgang, wichtig ist gegen den Klimawandel zu kämpfen und da kann die CDU nicht überzeugen.

Hab mir ein Stück

seiner Rede angesehen.
Er hat mich nicht überzeugt, weil die CDU viel zu schwach ist, um alle Vorstellungen umzusetzen. Sie kann nicht allein regieren, sondern braucht 1-2 Partner dazu, selbst wenn sie gewinnen sollte.
Und ich hab immer nur gehört, Wirtschaft und Unterstützung, vom Bürger hab ich nichts gehört, kann sein das es im anderen Teil der Rede war.
Da die Wirtschaft ja massiv umgebaut werden soll, kann ich mir jetzt nicht vorstellen wo das Geld herkommen soll, außer von unten von den Bürgern.
Mal sehen wie viele sich blenden lassen, und da wir ja Parteien wählen, werden wir ja sehen was die dann machen, die Wahl des Kanzlers bestimmen ja nicht die Wähler.
Meine Stimme hat Er nicht.

Wahlkampf

Wenn , wie Herr Söder möchte , es endlich zu einem vernünftigen Wahlkampf kommt , dann bleibt mir nur zu hoffen , dass es auch eine vernünftige Politik zur Folge hat ! Denn auch das wird Zeit.....

Spitzen der Union rufen zu Kampf ums Kanzleramt auf

Womit wollen die denn kämpfen? Ach ja stimmt, "sie kennen mich (uns)ja."? Außer Spesen nix gewesen, auch für andere Parteien. Die CDU/CSU meinte den Kanzler nur für sich reserviert zu haben, aber ich hoffe das mal sie eines Besseren belehrt werden. 16 Jahre Regierung ist zu viel und es wird nicht besser, weil sie die Politiker nicht haben. Wieder ein Scheuer, Spahn, AKK u.s.w.? Mir hat diese Partei nichts gebracht, vieleicht auch deshalb, weil ich nicht genug wohlhabend bin und kein Koffer mit Spendengeld habe, gell Herr Schäuble.

Redlicher Wahlkampf oder

unredlicher Wahlkampf - das ist die Frage.

Folgende Aussagen halte ich für unredlich:

1.
"Kanzlerkandidat Armin Laschet warnte vor einer Linksregierung nach der Bundestagswahl. 'Ich werde kämpfen mit allem, was ich kann, dass dieses Land nicht von Ideologen übernommen wird' "

Ich bin entsetzt über eine solche populistische und verdrehende Aussage.

Die Rechtspopulisten reden so, ja. Nicht-intelligente und demagogische Menschen reden so, ja.

Sie verfälschen bewusst die Absicht der Linken und versuchen, an das Primitive im Wähler appellieren.

Der Kapitalismus - den Laschet vertritt - ist von Haus eine Ideologie, wenn man sie vereinseitigt.
Der DDR-Sozialismus war auch eine Ideologie, da er vereinseitigt wurde.

Kritik am Kapitalismus ist dringend erforderlich und ist KEINE Ideologie.

2.
"Die Union wolle nicht nur "Politik für den veganen Kunststudenten" machen, sondern für alle im Land." So Paul Ziemiak.

Die Reduzierung der Grünen auf Zitiertes ist menschlich unerträglich.

Nichts Neues

Sondern die immer wiederkehrende Angstmache von rechts. Analog zu den Republikanern in den USA. Die Menschen fallen darauf aber immer weniger rein. Angst macht denen nämlich mittlerweile (und leider etwas spät) der Klimawandel und der wachsende Rechtsextremismus in diesem Land und dieser Welt.
Hierfür (und für vieles andere, wie z.B. Digitalisierung) hat die Union aber keine Antworten und u.a. deshalb wird sie auch nicht mehr regieren. Und das ist auch gut so!

Keine Experimente

Deutschland und den Bürgern geht es wirtschaftlich gut. Ein starkes soziales Netz fängt auch die Schwachen in unserer Gesellschaft auf. Die wirtschaftliche Kompetenz spricht aus meiner Sicht klar für CDU/CSU. Es wird vor allem darauf ankommen, dass die bürgerlichen Wähler der AFD zu den Unionsparteien zurückfinden. Eine mögliche rrg Koalition kann nicht in deren Sinnes ein.

Ich will ja nicht noch

Ich will ja nicht noch altklüger dastehen, als einige Foristen, die einem hier immer belehren wollen, trotzdem frage ich: aber der Begriff ‘Vernünftiger Wahlkampf‘, ist doch ein Oxymoron, oder?
Und einmal mehr sieht man, für wie doof man von unseren Politikern hier gehalten wird.
Da müßten doch eigentlich alle Parteien von Gesetz wegen entsprechend umgenannt werden, also CDOU,CSOU, SOOPD, FDOP, Grüne Os, LinkeO, AfDO und alle die O-Parteien, die es hier sonst noch gibt!

CDU / CSU sollten solche Sprüche ...

... gegen Grüne, SPD, LINKE besser lassen.
Erstens
ist es kein vernünftiger Wahlkampf
und
zweitens
hat sie slebst genügend "Leichen im Keller",
Bosse der Maskendeals, um nur dies zu nennen.

Warum sich Frau Merkel diesen Wahlkampf antut, ist mir ein Rätsel.

Sollen dich dir Herren sehen, wie sie klar kommen.
Der Herr Ziemiak sorgt derweil auf mit blöden Sprüchen (auf Twitter) für Vertrauens- und Gesichtsverlust der CDU.

keine Linksregierung

"... Laschet warnte vor einer Linksregierung nach der Bundestagswahl. "Ich werde kämpfen mit allem, was ich kann, dass dieses Land nicht von Ideologen übernommen wird""

Endlich mal was Vernünftiges was da Laschet ins Feld führt. Käme Linksgrün an die Macht, wäre dies in vielerlei Hinsicht eine Katastrophe.
Was mir allerdings fehlt, die CDU müsste vor der Wahl ein klares Statement abgeben, dass Sie nicht mit Linksgrün koaliert.

"für einen Verzicht auf Steuererhöhungen und für einen beherzten Bürokratieabbau."

So oft wie dies versprochen und nicht gehalten wurde, kann ich dies nicht mehr glauben. Wenn nicht gerade Steuererhöhungen, dann bekommt das Kind halt einen anderen Namen oder die kalte Progression geht unvermindert weiter oder oder oder ... Eine Möglichkeit dem Verbraucher mehr Geld aus der Tasche zu ziehen finden die Regierenden immer.

Viele Klischees und Allgemeinplätze, nichts Konkretes....

< Der CDU-Chef [= Laschet] warb für eine wirtschaftsfreundliche Gestaltung des Klimawandels >
Was er damit meint, weiß nur er.
Ich halte diese Aussage für "Geschwafel".

< Die Union wolle nicht nur "Politik für den veganen Kunststudenten" machen, sondern für alle im Land. [=Aussage Ziemiak] >
Das wäre aber ein völliger Kurswechsel!
Denn bisher machte die Union nur Politik für die Wirtschaft (vor allem GROSS-Unternehmen, Vermögende, Spitzenverdiener).
Da kam weder der "vegane Kunststudent" vor noch "alle im Land".

Weiter geht´s:
< Die SPD sei und bleibe eine Partei der Belastung. Deren Kanzlerkandidat und Finanzminister Olaf Scholz sei "nicht der Mann der kleinen Leute, es ist eher der Genosse der Bosse", sagte Blume. ...
Die Grünen blieben eine "Partei der Verbote". >
Es werden alle Klischees bedient.
Es darf nicht fehlen, dass die Grünen eine Verbotspartei seien!

Die Union ist realitätsfremd:
Klimaschutz ohne Tempolimit - aber mit Billigflügen u. Verbrenner.
Wie soll das gehen?

Offenbarungseid

Kanzlerin Merkel machte einen mäßig engagierten Eindruck.
Markus Söder gewohnt kämpferisch.
Und jetzt das große Aber:
Armin Laschet gab unfreiwillig den Hanns Dieter Hüsch der Union. Mit ähnlichem Tonfall, mit ähnlichem, von der Empirie der Dinge getriebenen Redefluss, mit verschnörkelter Indirektheit, verzettelte er sich in unübersichtlichen Einzelheiten.
Highlight:
"Im Sinne des Kampfes gegen den Klimaschutz..."
Hanns Dieter Hüsch hätte es nicht besser formulieren können.

Jo-Jo Kandidaten für das Jo-Jo Wähler Völkchen

Wer es allen Recht machen will , drückt an Ende halt gar die Oppositionsbank. Mehr als Inkonsequent ,widersprüchlich und unglaubwürdig wirkt Merkels Erbtronfolger auf einige seiner Stammwähler wohl leider nicht mehr. So richtig Absahnen
kann Coronakritisch bedingt temporär nur die FDP aber das kennt der Wahlerfahrene Bundesbürger aus der kurzlebigen Westerwelle Ära . Ganz so gut versteht, Herr Laschet die anderen "Menschen" wohl doch nicht , die Presse ist nicht gerade in ihn verliebt, die typische Merkelsturheit bringt er nicht ins Kanzler Amt mit.

16 Jahre CDU reicht!!!

Wenn bei der aktuellen Umfrage zur Meinungsfreiheit in Deutschland, mehr als 60 % sagen, Sie können Ihre Meinung nicht mehr öffentlich sagen!!!
Tolle Leistung CDU UND SPD!!!!

Aber nach den Vorkommnissen

Aber nach den Vorkommnissen jetzt, also Pandemie und eine neu zu erwartende Flüchtlingswelle, wird das eher ein Krampf, denn ein Kampf, um den Job als Bundeskanzler für die C-Parteien zu gewinnen. Als weiteres schlimmes Versäumnis kommt dazu, dass die C-Parteien auch nuur Männer als Kandidaten aufgestellt haben und die sind noch nicht einmal schwul oder ds. Nö, das wird dann wohl nix mehr. Also auf zu den anderen die uns jetzt ganze neue Wege zeigen werden. Also Vorwärts!

@my walden, 14:54

Die CDU hat ein Problem mit ihrem Kanzlerkandidaten. Hätte Angela Merkel eine weitere Amtszeit regiert, wäre die Union in der Wählergunst sicherlich weit vorne. Entscheidend bei der BT-Wahl sind freilich die Parteiprogramme. Für die Union hat die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes eine hohe Priorität, wohlwissend, dass alle Leistungen des Staates, insbesondere in den Bereichen Soziales, Bildung, Rente, Sicherheit, aber vor allem auch Klima- und Gesundheitsschutz finanzierbar sein müssen.
Ich bin zuversichtlich, dass die Bürger sich erneut für eine Unionsgeführte Bundesregierung entscheiden werden, da sie mehrheitlich - wie die Umfragen belegen - mit ihrer Lebenssituation zufrieden sind und Deutschland als eine starke Wirtschaftsnation mit hoher Sozialkompetenz sowie stabilen demokratischen und rechtsstaatlichen Strukturen wahrnehmen.

Die Leistungen der letzten Regierung waren schwach und schlecht

Wer die Tagespolitik verfolgt, weiß, dass die noch amtierende CDU-Regierung sehr schlechte Leistungen zeigte.
Man hat während der Pandemie -endlich- gesehen, dass Deutschland in vielen Bereichen drittklassig ist.
Es krankt in der gesamten Infrastruktur. Schulen, Gesundheitsämter, Krankenhäuser, etc. sind auf dem Stand von 1980.
Dazu kamen Fehlentscheidungen in der Pandemie, die zu unnötigen Todesfällen führten und die aber auch zu Firmenpleiten führten, weil die Senkung der Infektionszahlen mit den Fehlentscheidungen zu spät erreicht wurde.
Z. B. hätte man viel früher Schnelltests einsetzen müssen, die es überall schon lange gab - siehe z. B. Südkorea. Damit hätte man nicht erst ab April 2021, sondern schon Ende des letzten Jahres die Infektionszahlen senken können und damit Tote und Firmenpleiten vermeiden können.
Der Rückzug aus Afghanistan verlief planlos und zu Lasten der afghanischen Helfer.
Es gäbe noch einiges, was man nennen könnte. Doch der Platz hier ist begrenzt. ...

Komplexe Lösungsansätze

Herr Laschet hat sehr gut darauf hingewiesen, das es dem Klima nichts nutzt, wenn wir zur CO2 Ersparnis Deutschland deindustrialisieren und die CO2 intensiv produzierten Produkte aus anderen Ländern kaufen. Bei allen Problemen durch Pandemie und Katastrophen habt unser Staat Geld zur Lösung in der Vergangenheit gespart. Die Gesellschaft ist kein Goldesel, der beliebig melkbar ist. Falls wir unsere Vermögen (Privat- und Staatsvermögen) verkonsumieren, geht das erschreckend schnell. Dann ist schnell nichts mehr da. Die Massnahmen zum Klimawandel müssen von der gesamten Gesellschaft getragen werden, es gibt keine gesellschaftliche Gruppe, die das Recht hat, sich dem zu endziehen. Die Zukunft wird auch nicht sehr lebenswert sein, wenn wir keine Infrastruktur mehr haben und keine Industriearbeitsplätze und keine Industrieprodukte.

Zu 15:01 von Jimi58 -Wahlwerbung³

"Wieder ein Scheuer, Spahn, AKK u.s.w.? "
@Jimi58, eine Fan der Union sind Sie nicht. Da braucht man gar nicht weiterlesen.
Aber trotzdem:
Wir sind das Transitland in Europa schechthin. Freie Fahrt überall. Wenn nicht, eine Maut auch in D. So kann das nicht auf Dauer bleiben. Das Maut-Desaster ist vorrangig der EU geschuldet. Was ich nicht nur BM Scheuer ankreide ist, dass wir immer noch keine einheitliche Regelung in D und der EU haben. Hier ist die gesamte Regierung verantwortlich.

Pandemie - Corona?! Optimal unter diesen Bedingungen? Wer hätte es besser gemacht? BM Spahn kann man leicht kritisieren, wenn man keine Verantwortung trägt.

AKK, eine Frau, die sich von Beginn an für die Bundeswehr einsetzt und sich schnell eingearbeitet hat.

Wenn man fair ist, berücksichtigt man die besonderen Bedingungen und Herausforderung bei der Bewertung.

Wo ist wirklich besseres Personal in Sicht?

Es kommt selten etwas Besseres nach sagt das Sprichwort.

Die Wähler entscheiden.

@M.Neumann 16 Jahre CDU

@M.Neumann
16 Jahre CDU reicht!!!
Ich verstehe Sie, denke genauso. Aber auf was kann man sich, bei den Qualitäten, die einem hier sonst so geboten werden und in Erinnerung daran, was sich hier früher einige schon als Regierung geleistet haben, den anderes einlassen? Es sei denn, man ist echter Abenteurer und will hier in Verhältnissen wie im frühen Mittelalter, allerdings ohne Pferd aber dafür mit Fahrrad, leben?

60%? @15:17 von M. Neumann

>>> Wenn bei der aktuellen Umfrage zur Meinungsfreiheit in Deutschland, mehr als 60 % sagen, Sie können Ihre Meinung nicht mehr öffentlich sagen!!!
>>>

Ah ja 60% finden das.... ? Das sind sehr wahrscheinlich Menschen, welche ihren genervten Mitmenschen den lieben langen Tag mit gerade ihrer Meinung total die Zeit stehlen wollen!

Und dass man mit diversen ExtremistInnen besser gar nicht spricht/zuhört, haben diese nur sich selbst zu verdanken!

Was hat das jetzt mit CDU/SPD zu tun?

Armselig

Selber nichts vorhaben, nur ja keinem wehtun, aber die die etwas anpacken wollen als Ideologen beschimpfen. Und was soll der Verweis auf den veganen Kunststudenten? Halt einfach mal billige Klischees bedienen, die Lacher sind einem sicher. Hauptsache das Bauchgefühl stimmt. "Sie kennen uns" - eben, und diese Schlafmützigkeit kann Deutschland sich nicht leisten.

Karnevalsprinz und Amnesieopfer

Bei den zweifelhaften Qualitäten der aufgestellten Kandidaten der Union und der SPD muss man befürchten, dass diese Parteien die Wahl gar nicht gewinnen wollen.
Und das ist auch gut so.
Grün - Links wäre bei allen Herausforderungen der kommenden Jahre das beste, was uns passieren kann.

CDU ist nicht mehr Teil von Gegenwart und Zukunft

Die CDU will regieren, klar. Wer will das nicht.
Leider hat sie ein falsches Selbstbild und merkt es nicht. Sie wird mittlerweile immer wieder aus ihrer Vergangenheit, in der sie zu leben scheint, in die Gegenwart gerissen. Und dann hat sie außer leere, unbestimmte Phrasen keine zukunftsweisenden Konzepte.
Frau Merkel versteht nicht, dass die CDU mittlerweile Teil von Problemen ist. Ihre prahlerische angebliche Kompetenz ist genau genommen die Erinnerung an bessere Zeiten, als es wirklich kompetente Führungskräfte in der CDU gab.

Wer CDU wählt, wählt eine Partei mit der Erfahrung, immer hinter wichtigen Entscheidungen hinterherzutrotten, am besten da sogar noch hinter den USA.

Wer diese Partei wählt, wählt weitere 4 Jahre Klima-Schlaf und Verdrängung der Realität. „Wirtschaftsfreundliche Klimapolitik“ nach 16 Jahren Klima-Tiefschlaf ist ein Windei, denn es gilt jetzt zu handeln. Das bekam die Bundesregierung sogar vom Bundesverfassungsgericht um die Ohren geknallt.

Armin Laschet fährt schon Vollgas

Ich fürchte, Armin Laschet fährt schon Vollgas… . Die CDU braucht dringend wieder Inhalte und muss darstellen, wofür sie steht, warum die Bürger sie wählen sollten. Das hat unter Merkel gefehlt und bei dem Stil, immer das Fähnchen in den Wind zu hängen, darf es eben gerade keine Kontinuität geben. Die CDU ist ohne Markenkern auf dem besten Weg, den Status einer Volkspartei zu verlieren.

jetzt lassen Sie's aber mal gut sein, @Adeo60

Sie wehren sich hier immer dagegen, für einen Regierungssprecher gehalten zu werden, aber Ihre Posts sagen nun mal nichts anderes. So wie es ist, ist es gut, und das hat die Union geschafft, was nicht gut ist, wird besser werden und das schafft die Union, was schlecht ist, haben die anderen verbockt, und wenn's schlechter wird, dann nur wegen der anderen. Und das muss man ja auch gar nicht betonen, weil es sowieso alle Wähler wissen, weshalb die Union auch in den nächsten hundert Jahren die Regierung führen wird.
Zuverlässig wie die Uhr wiederholen Sie das.
Ihr Engagement gegen die neuen Rechten rechne ich Ihnen hoch an, aber diese wirklich schon hündisch treue Hingabe an eine Partei, also ich weiß nicht.

Klare Aussagen

Laschet ist ein Mann de klaren Aussagen und der Logik. Seine Worte:

"Wir wollen regierten. Nicht, weil wir regieren wollen, sondern ..."

Das ist Klassensprecherniveau (sorry alle Klassensprecher).

@ H.Fischer 1729 „ … und

@ H.Fischer 1729

„ … und diese Schlafmützigkeit kann Deutschland sich nicht leisten.“

Stimmt, aber einen Totalabriss hier, können wir uns noch viel weniger leisten.

20% Vegane Kunststudenten? Zuviel Brokkoli?

Es ist Zeit all das Anzupacken was die Union verhindert hat.

Die CO2 Reduktion
Mieterschutz
Arbeitnehmerrechte
Technologieförderung, statt Vernichtung und Vertreibung.
Klein bis Mittel-Unternehmer-förderung... zumindest in der Höhe der Subventionen für die Big Player im selben Marktsegment um Chancengleichheit herzustellen.
Sozialtransveranpassung an Kaufkraftrealität.

Nichts davon wird die Union anpacken.
sie Hat es bisher auch nicht getan.
Und 12 der 16 Jahre war die SPD mit von der Partie...

Demokratie braucht Wechsel, damit nicht zuviel liegen bleibt.
Acht Jahre zuviel Union sind ein guter beweis....mal wieder.

@M. Neumann um 15:17

„16 Jahre CDU reicht!!! Wenn bei der aktuellen Umfrage zur Meinungsfreiheit in Deutschland, mehr als 60 % sagen, Sie können Ihre Meinung nicht mehr öffentlich sagen!!!
Tolle Leistung CDU UND SPD!!!!“

Das ist mir neu, dass 60% der Befragten meinen, sie können ihre Meinung nicht mehr öffentlich sagen - woher haben Sie das? Welche Quelle können Sie hierfür nennen?

Nicht jeder möchte öffentlich seine Meinung äußern, das verstehe ich schon - aber das liegt doch nicht an der derzeitigen Regierungskoalition.

Wer auch in Zukunft

Wer auch in Zukunft allgemeinen Wohlstand in Deutschland haben möchte hat zur Wahl von CDU/CSU kaum Alternativen.

Moralisch fragwürdig

Frau Merkel und Herr Laschet wie auch Herr Söder sollten den Wählern mal erklären, wieso der Verkehrsminister Scheuer immer noch im Amt gehalten wird, der nicht nur die Maut-Millionen in den Sand gesetzt hat, sondern aktiv die Arbeit des Untersuchungsausschusses unterminiert hat (dabei auch die Handy-Daten löschen ließ), bei der Beschaffung von Masken entsetzlich versagte und nun absehbar für weitere Verluste (Autobahn-GmbH) sorgt.

Diese Frage sollten sich auch mal die Wähler stellen, wo da die CDU/CSU steht.

um 15:30 von H Fischer 1729

>>
"Sie kennen uns" - eben, und diese Schlafmützigkeit kann Deutschland sich nicht leisten.
<<

Er vergaß zu erwähnen, warum all seine Vorhaben (die er eigentlich nicht konkret hat) in den letzten 16 Jahren nicht angegangen worden. Ausschließlich wegen der marktradikalen Ideologie, die die CDU inzwischen vertritt. Erhard, dem man die Erfindung der sozialen Marktwirtschaft zuschreibt (Wohlstand für alle) würden sie heute eher ausschließen.

unredlicher Wahlkampf

Es erscheint mir das Recht von Herrn Laschet vor einer Politik zu warnen, die er für falsch hält. Es gibt nicht nur eine rechte Ideologie, sondern auch eine Linke. Der Begriff Demagogie erscheint mir sicher unredlich, ebenso wie dem Andersdenkenden Intelligenz abzusprechen.
Herr Laschet vertritt nicht den Kapitalismus und deren Ideologie sondern die soziale Marktwirtschaft. Wobei Frau Baerbock noch nicht einmal weiß, wie sie entstanden ist. Was ist der Plan der Linken? Sie wollen doch den Sozialismus ( wie sie den Kommunismus verharmlosend nennen). Die DDR ist ein Ergebnis den Sozialmus in Realität umzusetzen. Leider hat der Sozialmus den Realitätstest nicht bestanden. Die Demokratie ist auch nicht nur gut, bis jetzt aber die Beste der schlechten Lösungen.

Offensichtlich haben Sie Herrn Laschets Rede nur unvollständig verfolgt. Er warnte vor AFD und Linken und forderte gemeinsames Handeln der gemäßigten Parteien. Es gab keine grundsätzliche Kritik an den Grünen.

@15:22 von KeinWeiterSo

eines haben sie vergessen, die CDU kann gut mit Spendengelder aus der Wirtschaft umgehen, sogar von Lobbyisten ohne sich zu schämen und vertreten auch deren Politik. Habe es vor kurzem in TV ich glaube Panorama gesehen. Aber das kennt man ja von der CDU schon seit Kohl, da hat sich nichts geändert.

Kampf ums Kanzleramt

Wer kämpft um das Kanzleramt, Parteien deren einige sich an der Pandemie eine goldene Nase verdient haben ,dann noch welche deren Lebenslauf nicht schön genug war ,etwas lügen und schön schreiben was solls, Abgeordnete deren Dr. Titel mit der copy Taste schnell geschrieben wurden, und noch einiges mehr.
Die Pandemie und die Flutkatastrophe hat gezeigt wie es um Deutschland steht, Lügen und betrügen gehört wohl zum Guten Handwerkzeug
In allen Parteien früher waren es Geld koffer heute wird die Kohle direkt umgeleitet, Ach und Meinungsfreiheit ja die haben wir mit den öffentlichen rechtlichen etwas schwarzfunk etwas grünfunk und so weiter und wer motzt ist rechts oder gar noch schlimmer oder ein populist.
Ich sehe keinen Kanzler der da wäre,

Merkel mit Super Zustimmung

@ my walden
Das ist die Partei die die schlechteste Regierung in der Geschichte der Bundesrepublik stellt, gut mit der SPD zusammen aber letzten Endes ist Frau Merkel auch CDU.

Frau Merkel ist in der Bevölkerung über jeden Zweifel erhaben und erreicht super Zustimmungswerte. Aber der designierte Nachfolger bekommt bei den Leuten einfach kein Bein auf den Boden.
Und im übrigen war die Regierung nicht schlecht.

Ich befürchte,

dass diese Partei wieder die Mehrheit bekommt und das Land weiter regiert nach dem Motto: Bloß nichts ändern.
Wir bleiben dann dabei, dass die Reichen immer reicher werden und jeder Vorschlag, diese zur Kasse zu bitten (für arme Familien, von denen wir leider mehr als genug haben), als Angriff auf die Freiheit definiert wird.
Und wenn dann auch noch eine Koalition mit der Partei der 3 Worte (privat vor Staat) zustande käme, würden sich sich alle Milliardäre von Herzen freuen.
Ich lebe seit 78 Jahren in diesem Land und habe in dieser Zeit nur einen Bundeskanzler erlebt, den ich sehr geschätzt habe.

2,4 Milliarden Schadensersatz

Aus welcher Kasse hat Frau Merkel eigentlich die Schadensersatzzahlungen an die Energiebetreiber in Höhe von 2,4 Milliarden Euro bezahlt.
Erinnert wir uns: Die Regierung aus SPD und Grüne beschloss den Atomausstieg. Die Merkel-Regierung nahm ihn zurück, einfach so. Dann kam der Fukushima-Schock und Merkel ruderte zurück. Schadensersatz fällig.

Die Ironie: Klimaneutralität ist ohne Brückentechnologie Atomkraft nicht möglich, der Ausstieg aus Kohle mit 2038 zu spät.

2,4 Milliarden Euro. Und die Millionen von Scheuer.

Heißer Wahlkampf

Am Ende und nach dem 27. September heißt es wieder wie in der Werbung: Raider heißt jetzt Twix ändern tut sich nix.

@ um 15:24 von gman

„Wenn man fair ist, berücksichtigt man die besonderen Bedingungen und Herausforderung bei der Bewertung.“
Wenn man fair sein will, muß man sagen, dass diese Regierung alle Probleme nur halbherzig und unwillig angegangen ist und gerne weiter ausgesessen hätte.
Wir sind eher trotz(!) dieser Regierung einigermaßen davonkommen. Nicht wegen!

15:18 von Adeo60

"Die CDU hat ein Problem mit ihrem Kanzlerkandidaten. Hätte Angela Merkel eine weitere Amtszeit regiert, wäre die Union in der Wählergunst sicherlich weit vorne."

.-.-.

Sicherlich.

Aber was einige CDU-Spitzenpolitiker sich hier - siehe meinen Beitrag von 15:04 - leisten, ist unsäglich, menschlich und politisch unterhalb der Gürtellinie und biedert sich in den Analysen denen an, die hier im Forum rechtspopulistisch Tatsachen verfälschen.

Eine solche CDU DARF nicht ans Ruder gelangen, sie ist korrupt geworden.

Ich schätze Merkel ähnlich wie Sie - aber Merkel ist Vergangenheit.

@15:24 von gman

Genau, die Wähler entscheiden.

Zu adeo60 um 15.05

KEINE EXPERIMENTE

War der Wahlslogan des Zentrums 1932 mit katastrophalem Ergebnis, 1957 unter Adenauer sehr erfolgreich und im Fruehjahr in Sachsen-Anhalt in abgewandelter Form auch ziemlich erfolgreich. Dieses "Weiter So" wuerde ich aber an Ihrer Stelle auf bundesdeutscher Ebene eher nicht verwenden. Dann doch lieber: "Mit Kompetenz hinein in den Fortschritt !" Schenke ich Ihnen. Pas de quoi." Kleiner Scherz. Verzeihung.

Der / die bürgerliche Wähler/in

Ich kann mit diesem Begriff "bürgerlich" nichts anfangen.

Haben wir ein Bürgertum?

Wenn ja,
wer gehört dazu?

Oder
sind das die,
die meinen sich eher unpolitisch durchzulavieren?

Keine AfD,
kein RRG (Buchstabenreihenfolge beliebig).

Also Union.
Ist die Union bürgerlich?

Oder
die FDP?

@ Bürger57 um 15:24

>Herr Laschet hat sehr gut darauf hingewiesen, das es dem Klima nichts nutzt, wenn wir zur CO2 Ersparnis Deutschland deindustrialisieren und die CO2 intensiv produzierten Produkte aus anderen Ländern kaufen.<

Immer die selben Schreckgespenster; die gab schon bei der 40 Stundenwoche, der 38Stundenwoche, der Abgasentschwefelung, bei Katalysatoren, bei der Abwasserklärung, beim Atomausstieg....

Es hat damals nicht gestimmt, es stimmt auch jetzt nicht.
Es verrät nur was unter ihm geschehen wird betreffs der drängendsten Zukunftsthemen:

Nichts.

Und die Jungen dürfen ausbaden...obwohl...
die letzten Analysen zu Klimaentwicklung zeigen ja das die alten die bisher immer "bis dahin bin ich schon Tot" tönten das wahrscheinlich nicht mehr schaffen werden.

Die beiden christlichen Parteien und ihre Wähler

Die beiden Unions-Parteien machen Politik zugunsten von Großunternehmen, Großspender, Vermögenden und Spitzenverdiener.
Klimaverbesserungen waren ihnen bisher nicht wichtig.
Beispiel:
Großspende von BMW im Jahr 2013 von fast 700.000 €. Diese führte dazu, dass Deutschland in der EU gegen die Senkung der Abgaswerte stimmte.

Der Personenkreis der durch diese beiden Parteien Begünstigten beträgt sicher weniger als 5 % der Wähler.
Dass diese Parteien aber dennoch von vielen gewählt werden, dürfte daran liegen, dass viele Wähler sich nicht getrauen, andere für sie besser geeignete Partein zu wählen.
Auch das "C" im Namen beider Parteien spielt für viele Wähler eine Rolle.

Der Kabarettist Dietrich Kittner sagte vor über 40 Jahren:
"Wenn die CDU nur von den Bürgern gewählt würde, deren Interessen sie vertritt, dann würde sie kaum die 5 %-Hürde schaffen."
Dem schließe ich mich voll an.

Es bleibt zu hoffen, dass bei den nächsten Wahlen noch einige Wähler "aufwachen". Anlass gibt es genug.

um 15:05 von Adeo60

>>
Deutschland und den Bürgern geht es wirtschaftlich gut. Ein starkes soziales Netz fängt auch die Schwachen in unserer Gesellschaft auf. Die wirtschaftliche Kompetenz spricht aus meiner Sicht klar für CDU/CSU.
<<

Ihre Sicht lässt sich schlecht begründen. Wirtschaftskompetenz kann sich nicht darauf reduzieren, Reichen noch mehr Geld hinterher zu werfen. Nach der Adenauer/Erhard-Zeit, die unbestreitbare Verdienste haben, allerdings aus heutiger Sicht eher dem linken Spektrum zugeordnet würden, hat es genau zwei Kanzler gegeben, die große, gestaltende Projekte angegangen sind: Brandt mit der Ostpolitik und Schröder mit der Arbeitsmarktpolitik (egal, wie man inhaltlich dazu steht). Alles andere war nur ein verwalten und sich dahin schleppen. Insbesondere unter Kohl wurde die Wirtschaft gegen die Wand gefahren und auch Merkel hat jede gestalterische Aktivität vermissen lassen. Bei besten Willen kann man sich mit Laschet da eine Besserung vorstellen.

Danke TS für eure Berichte,

Scholz wird in Siegerpose gezeigt, Baerbock von unter als überragende Engelsgleiche, Laschet in grübel, in sich versunkene Person dargestellt. Danke für die Wahlhilfe. Jeder ist schliesslich für Vorurteile dann doch selber verantwortlich, wenn es um Glaubhaftigkeit geht.

Wenn ich die schnellen ersten

Wenn ich die schnellen ersten Kommentare hier lese, könnte man meinen, die Union geht bei der Wahl gnadenlos unter… zum Glück - meine ich - ist es ja noch nicht so weit.

Und bzgl. Stil im Wahlkampf: also was da „polarisierend“ gesagt wurde, finde ich persönlich weder diffamierend noch entsetzlich oder „unter der Gürtellinie“; jetzt, 4 Wochen vor der Wahl, darf man sich auf manche etwas schroffere Ausdrucksweise von allen Parteien bzw. deren Vertreter*innen einstellen - das war schon immer so …

@ um 15:24 von Bürger57

„Falls wir unsere Vermögen (Privat- und Staatsvermögen) verkonsumieren, geht das erschreckend schnell.“
Wir könnten noch viel mehr Geld zur Lösung der Probleme sparen, wenn man berücksichtigt, dass ca 90% Prozent des Vermögens an nur 10% der Menschen gehen und wir uns eigentlich 90% der Produktivität sparen könnten. Und damit können wir vor allem an der Erschaffung von Problemen sparen.
Oder wir machen so weiter wie bisher, sammeln aber diese 90% des Geldes ein und versuchen damit die aktuell anstehenden Problemlösungen zu finanzieren

Kann Herrn Laschet nur zustimmen:

„ Diese Bundestagswahl ist eine Richtungsentscheidung"
Ob Ihm dann die Richtung gefällt in die es geht. Wirtschaftsfreundlich war bisher die Richtung. Menschenfreundlich wäre auch mal ganz nett.
Wer glaubt das Märchen dass es keine Steuererhöhung gibt?

um 15:24 von gman

""Das Maut-Desaster ist vorrangig der EU geschuldet. Was ich nicht nur BM Scheuer ankreide ist, dass wir immer noch keine einheitliche Regelung in D und der EU haben. Hier ist die gesamte Regierung verantwortlich""

Das Maut-Desaster geht 100% zu Lasten der Regierung.
EU-Recht bedeutet, alle müssten sie Maut bezahlen, auch die Deutschen Autofahrer.
Eine Gutschrift nur für Deutsche verstößt gegen EU-Recht.
Maut für Alle ohne Gutschrift, und die Maut ist durch.
Da wird der Deutsche schon von Anfang an für dumm verkauft, und siehe, es klappt.

um 15:37 von Kambrium2

>>
Stimmt, aber einen Totalabriss hier, können wir uns noch viel weniger leisten.
<<

Vielleicht ja doch und an einigen Stellen müssen wir es sogar.

Denken Sie an alte Gebäude, die man sprengt, den Schutt abfährt und was neues errichtet.

Das nutzt man dann schon lange, während Sie noch die Spitzhacke schwingen.

Mal zusammengefasst...

Wir haben hier das 4. Kabinett Merkel. Dann wollen wir Mal anfangen
1. Glöckner: Nestlé
2. Scheuer: Maut und Dieselskandal
3. altmaier: Global Player und Coronahilfen
4: vdL und AKK: Beraterverträge und Afghanistan Abzug
5:Maas: Komplettversagen aussenpolitisch( Afghanistan und weitere Beispiele)

Mal Maskendeals, Lobbycontrol etc ausgelassen hat eigentlich nur ein Minister seine Arbeit zumindest versucht zu machen.... Und das war Arbeitsminister Heil.

Ich erinnere an die Prekär Beschäftigten und an viele andere mehr innerhalb der Bevölkerung. Export ist nun Mal nicht alles wenn die Binnenwirtschaft am Boden liegt hat die Masse der Bevölkerung nix, sondern nur diejenigen, die in der Pyramide gaaanz oben sitzen.

Wer jetzt noch schwarz wählt, der muss einer von den Wohlbetuchteren sein. Ich denke Mal, dass der CDU ne Runde Opposition gut tun würde um darüber nachzudenken was die alles verbockt haben die letzten Jahre.

CDU/CSU Wahlkampf

Eine Partei die noch nicht einmal in der Lage ist ihre eigene Zukunft zu gestalten scheint mir nicht die passende Wahl zu sein für die turbulente Entwicklungen und Herausforderungen die uns bevorstehen. Wie unfähig Sie dabei ist, wurde deutlich bei der Nachfolge von Frau Merkel um die Kanzlerschaft.
Ein "Weiter-So" wird scheitern, aber genau dafür setzt sich die CDU/CSU wieder mit aller Macht ein, was sie mit ihrem geistlosen Wahlkampf bestätigt.

Weiter so

Wir machen weiter so, wählen die aus, die dies am besten können, sitzen einfach alles aus, so wie es seit Jahrzehnten üblich ist. Unter Kohl wurde alles ausgesessen, danach hat man einfach nur noch abgewartet, wie sich die Dinge entwickeln - um dann auch nichts zu tun. So wurde aus der Klimakanzlerin, die sich vor einem Gletscher abbilden ließ, als Klimaikone, eine Klimanegiererin, die von fff geschoben werden musste.
Ein Kanzler Laschet wäre ein würdiger Nachfolger, nicht auffallen, ruhig verhalten, abwarten, Däumchen drehen und bei Katastrophen im HIntergrund Späße machen.
Aber wenigstens macht er Deutschland nicht mit seiner Kleiderordnung lächerlich.

rer Truman Welt

Die Argumentationen, die die CDU in die Öffentlichkeit wirft sind eher amüsant als aussagekräftig.
Es wird wieder Angst geschürt, Massenarbeitslosigkeit, es geht den Bach runter, kein Land würde Deutschland folgen, keine Experimente, u. s. w.
Machtbesitzende bedienen sich seit der französischen Revolution und der Demokratisierung der Angsterzeugung, um die Masse zu steuern, hat u. a. Gustav Le Bon vor über 100 Jahren erforscht und belegt. Es funktioniert auch wie man sieht. Wer Angst erzeugt hat nur eine Motivation: das Volk bzw. den Wähler hinter sich zu scheuchen. Es ist der Versuch, die Angsr über ein klares Denken zu legen und zeigt die Substanzlosigkeit faktisch argumentativer Sachverhalte. Es fehlen echte Argumente.
"Angst essen Seele auf", genau das ist das verfolgte Prinzip dabei.
Im Grunde so offensichtlich wie primitiv, aber ebenso erfolgreich. Mach einem Kind Angst und es wird folgsam sein.
Es wird Zeit eine solche Partei aus der Regierung zu scheuchen!

@christerix um 15:46

Sie fragen „Aus welcher Kasse hat Frau Merkel eigentlich die Schadensersatzzahlungen an die Energiebetreiber in Höhe von 2,4 Milliarden Euro bezahlt.“
Aus ihrem (nicht Ihrem) Portemonnaie natürlich, woher sonst???
Also was glauben Sie denn, woher eine Regierung Geld nimmt, um etwas zu bezahlen?

@ 15:39 von Werner40

"Wer auch in Zukunft allgemeinen Wohlstand in Deutschland haben möchte hat zur Wahl von CDU/CSU kaum Alternativen."

Stimmt, es gibt kaum Alternativen, die AfD ist - wie der Name schon sagt - die einzige "Alternative".

Die CDU/CSU sehe ich eher als Wohlstandsvernichter, wenn ich mir den extrem ansteigenden Schuldenberg anschaue und die vielfältigen Probleme bei den Bürgern.

Angefangen vom desolaten, überteuerten Wohnungsmarkt, sowohl Miete wie Eigentum bis hin zu, keiner vernünftigen, langfristigen Rentenreform. Zu viel Geld fließt überall hin, anstatt im Land zu bleiben, um die eigenen Probleme zu lösen.

Nichts können außer diffamieren …

Das wir in den letzten 30 Jahren die Umwelt ruiniert haben ist das Ergebnis eine CxU-Regierung, die bei Energie- Landwirtschaft, Chemie und Verkehr alles zugelassen hat, was Umwelt und Menschen schadet.
Nur Konzerne und Großbetriebe konnten zufrieden sein und trotz Verstößen gegen europäische Umweltgesetze und trotz Betrügereien an Verbrauchern dicke Gewinne machen.

Wir sind öfter als jedes andere europäische Land wegen Verstößen gegen Umwelt und Gesundheit vor internationalen Gerichten verurteilt und zu Strafen verdonnert, zahlen zwar das Geld aber schädigen unverdrossen weiter die Menschen und Natur.

Das haben uns CxU und liberale Wirtschaft gebracht. Wir wissen schon gar nicht mehr was richtig oder falsch ist und brauchen einige Jahre strikte Regeln um dahin zurück zu finden, was Werte sind und wie man in Einklang mit der Umwelt und unseren Mitmenschen lebt und wirtschaftet.

@H Fischer 1729

" Halt einfach mal billige Klischees bedienen, die Lacher sind einem sicher. Hauptsache das Bauchgefühl stimmt. "Sie kennen uns" - eben, und diese Schlafmützigkeit kann Deutschland sich nicht leisten. "

Was kann sich Deutschland denn leisten ?

Zum Beispiel :

Unausgegorene E-Mobilität und Aufgabe modernster Verbrennermotoren zugunsten von fehlender Ladeinfrastruktur , zu wenig erneuerbarem Strom für die Ladung und fragwürdiger Rohstoffbeschaffung für die Batterieproduktion ?
Oder noch mehr ausufernder Sozialstaat mit einer jetzt schon höchsten Abgabenquote in der EU ?
Oder noch mehr Migration mit all den Folgen die natürlich regional gesehen werden müssen ?

Oder was sonst noch .

Manchmal habe ich den Eindruck das von grüner Seite aus die Parole gilt : Hauptsache gegen Laschet denn alles aus seiner Partei hat grundsätzlich schlecht zu sein .

Fehlende Argumente sind dadurch aber auch nicht zu ersetzen und Wahlkampf mit lockerer blumigen Aussagen ohne Substanz sind nicht viel besser

@ M. Neumann

Wenn bei der aktuellen Umfrage zur Meinungsfreiheit in Deutschland, mehr als 60 % sagen, Sie können Ihre Meinung nicht mehr öffentlich sagen!!!

Das spricht für uns. In Diktaturen sagen alle aus Angst genau das was der Staat hören will. Hier sagen viele im Spaß son Kokolores. Niedlich.

15:09 von Giselbert

Wie sagte Volker Pispers mal richtig. Es ist erstaunlich das die Deutschen nahezu zu 80% gegen ihre eigenen Interessen wählen.
CDU/CSU uns FDP machen keine Politik für den sogenannten Normalbürger.

Also aus dem kurzen Auschnitt

Also aus dem kurzen Auschnitt den ich gerade bei tagesschau24 gesehen habe kann ich nur schlussfolgern das er den Anteil für Rüstung nicht auf 2 sondern auf mindestens 10% erhöhen will
oder
wie kann ich mir vorstellen das die Armeen der EU-Ländern eine ähnliche militärische Schlagkraft wie die USA bekommen und dann z.B. den Flughafen in Kabul auch ohne Unterstützung der Amis sichern können.
--
für mich hat der Mann voll einen an der Kl***

@frosthorn, 15:36 Uhr

Vielen Dank für Ihren (wie immer) kritisch-fairen Kommentar zu meinen Ausführungen. Drei Dinge sind mir wichtig: 1.) Der Kampf gegen Extremismus, insbesondere den z.T. offen zu Tage tretenden Rechtsextremismus, 2.) Ein Gegengewicht zu bilden gegen Hass und Hetze, aber auch gegen m.E. oft sehr einseitige und plakative Angriffe auf die Politik, insbesondere auf die Regierung. Es mag sein, dass auch ich dabei manchmal propagandistisch erscheinen mag. Grds. versuche ich, die Diskussion argumentativ zu führen, 3.) Die Wirtschaftskraft unseres Landes ist aus meiner Sicht ein entscheidender Faktor, wenn es um die Zukunft unseres Landes geht. Hier sehe ich die Kernkompetenz der Union. Ich sehe zudem Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz, deshalb auch mein Plädoyer für eine schwarz/grüne, gerne auch schwarz/rote Regierung. Bei der Partnerwahl des Duos tue ich mich freilich schwer.

15:36 @frosthorn @Adeo60

Sie bringen es auf den Punkt.
Meine dankbare Zustimmung.

Ich konnte das nur nicht...

.

Stockkonservativ,
ja nichts ändern, schon gar nicht links angehauchte Ideen heranlassen,
ja nicht RRG.

Doch,
es wird höchste Zeit,
dass die Union wieder auf die Oppositionsbank kommt.

@ M. Neumann

Die 40% trauen sich schon, ihre Meinung zu sagen, sie ärgern sich nur, dass sie nicht bei der Mehrheit sind.

Ich kann mir nicht vorstellen

... dass Laschet Kanzler wird.

Phrasendreschmaschine

Zitat: "Diese Bundestagswahl ist eine Richtungsentscheidung", sagte Ziemiak. Er warnte vor linken Experimenten, auch ein Experiment mit einer Ampel dürfe es nicht geben. "Eine CDU-geführte Bundesregierung ist kein Experiment, sondern eine unionsgeführte Bundesregierung ist eine Garantie."

Wer keine Experimente will, der sollte die CDU nicht wählen. Eine CDU-geführte Bundesregierung ist ein Experiment: man möchte testen, wie lange die Menschheit überlebt, wenn wir am CO2-Ausstoß nichts ändern.

Hach ja, da kommt Nostalgie auf, bei Markus Blume und beim Slogan von Konrad Adenauer wird ihm anscheinend ganz warmumsherz. Aber was die CDU tatsächlich will, verrät auch er nicht.

Nichts als inhaltsleere Phrasen für seine Partei und für die Gegner, und selbst die sind copy & paste aus der Vergangenheit: "Genosse der Bosse"; Schröder läßt grüßen. Hauptsache es reimt sich. Partei der Verbote - nee Blume, das hast du nicht erfunden. Fehlt jetzt nur noch "rote Socken."

Phrasendreschmaschine halt

@ 15:58 von Satanopiasma

“Wer jetzt noch schwarz wählt, der muss einer von den Wohlbetuchteren sein"

Ja, nicht nur.
Es werden auch die sein, denen man in den Kopf gesetzt hat, die Grünen wollen Sozialismus und Baerbock sei eine Fälscherin, klar, schlimmer als Laschet, zu Gutenberg und Griffin zusammen.

Wer waren nur die Spender der miesen (und demokratiefeindlichen) Wahlplakat-Aktion gegen die Grünen?
Das ist genauso gefährlich wie die Lügen von Johnson zum Brexit oder die Lügen der Republikaner, die Demokraten wollten Kommunismus bzw. Sozialismus.

Ja, es werden auch benachteiligte Frauen und Rentnerinnen mit geringer Rente diese Partei wählen (wahrscheinlich wegen des „christlich“ im Namen).

15:55 von Wolf1905

"Wenn ich die schnellen ersten Kommentare hier lese, könnte man meinen, die Union geht bei der Wahl gnadenlos unter… zum Glück - meine ich - ist es ja noch nicht so weit.

Und bzgl. Stil im Wahlkampf: also was da „polarisierend“ gesagt wurde, finde ich persönlich weder diffamierend noch entsetzlich oder „unter der Gürtellinie“; jetzt, 4 Wochen vor der Wahl, darf man sich auf manche etwas schroffere Ausdrucksweise von allen Parteien bzw. deren Vertreter*innen einstellen - das war schon immer so …" Ich wußte schon länger wen ich wähle. Für mich müßen die Inhalte stimmen und kein Wahlkampfgetöse. Natürlich ist nicht immer alles Gold was glänzt, aber so manches Gerde von Politikern geht wirklich an die Schmerzgrenze.

Wir sind eher trotz(!) dieser Regierung einigermaßen davonkommen. Nicht wegen!

Falsch, die Regierung von Union und SPD war im Vergleich keine schlechte. Alles toll und kostenlos gibt es nur im Schlaraffenland, nicht in der Politik!

Nichts war und ist optimal, aber wir sind insgesamt nicht schlecht gefahren. Diese Regierung hat daran ihren Anteil. Ob nach dem September eine Bessere folgt? Ich habe da meine Zweifel!

Beispiel Pandemie, jeder andere Bereich kann gerne und leicht recherchiert und verglichen werden.

Verglichen mit den 15 europäischen Ländern verzeichnet Deutschland die drittniedrigsten Infektionszahlen und die fünftniedrigste Anzahl von Todesfällen. Dabei hat D die zweitälteste Bevölkerung in Europa.
Die Sieben-Tage-Inzidenz lag hierzulande während der Pandemie in der Hochphase bei maximal 218 - und damit deutlich niedriger als in allen Nachbarländern - zum Beispiel Belgien (1.075), Tschechien (841), Schweiz (666), Niederlande (482), Dänemark (427).

@Sausevind, 15:46

Sie haben in einigen Punkten sicherlich Recht - wie ich überhaupt Ihre sachlichen und fundierten Kommentare immer wieder sehr schätze. Die Union verfügt m. E. über eine Reihe kluger Köpfe, ich selbst hatte frühzeitig auf Norbert Röttgen als Kanzlerkandidat gesetzt. Leider drängen sich oft diejenigen in die erste Reihe, die eigentlich hinten anstehen sollten. Mir geht es in meinen Ausführungen aber meist um inhaltliche Fragen, vor allem eben um den Erhalt bzw. Ausbau der Wirtschaftskraft, um den Klimaschutz und den Kampf gegen den Extremismus. Hier müssen die Wähler entscheiden, welche Partei zukunfts- und damit regierungsfähig ist.

@ 16:05 von kurtimwald

"Nichts können außer diffamieren …
Das wir in den letzten 30 Jahren die Umwelt ruiniert haben "

Bin kein CDU-Fan, aber was Sie hier von sich geben ist sehr fragwürdig. Wenn ich sehe, um wie viel sauberer die Autos, Heizungen geworden sind, Industriegrenzwerte verbessert wurden u.v.m. ...

In Zahlen:
1990 hatten wir 1249 Mil. t CO2-Äquivalent und 2020 waren es nur noch 739.

Und das in einer Zeit, wo sich der CO2-Ausstoß in vielen anderen Ländern erhöht und dies obwohl der Atomstromanteil weiter sinkt!

Parlamente?

Ein "nationaler Sicherheitsrat" soll also - so Laschet - Entscheidungen z.B. über die Bundeswehr treffen, an denen kein Parlament mehr etwas ändern können soll.(Ausschnitt aus seiner Wahlkampfrede auf Tagesschau)

Nächsten Mittwoch soll erstmal der Bundestag dem "robusten" Mandat zustimmen, dass die Bundeswehr berechtigt, beim Afghanistan-Einsatz nicht nur zur Selbstverteidigung zu kämpfen (zum ersten Mal seit dem 2. WK).

Am 13.9. soll das Europaparlament abstimmen, ob ab dann die EU-Kommission allein festlegen darf, in welchen EU-Ländern wann gesundheitlicher Notstand herrscht und dort intervenieren dürfen. (Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article233175543/EU-Pandemieplaene-Bruess... )

Bekomme nur ich da Bauchschmerzen?

Wohin soll diese Reise gehen?

"Historisch knappes Rennen"

Wenn es nur so wäre!
Das wäre vllt schlimm genug - siehe US-Wahlen -->Abbild gesellschaftlicher Tiefenspaltung.

Ich fürchte aber, dass die Umfragen auch bei uns dieses Mal völlig daneben liegen.

Am Wahlabend würde ich mir gerne ein knappes Rennen vorstellen können, kann ich aber nicht.

"Wir" werden ein "weiter so" mit neuem Anstrich wählen, denke ich.
Die Erstwähler könnten vllt für eine Überraschung gut sein.
VLLT (!) sind sie zwischen AfD, FDP und Grüne hin- und hergerissen ...

Was heißt denn
"Wenn wir es nicht schaffen, wenn diese wirtschaftliche Leistungsfähigkeit den Bach runtergeht, wenn wir Massenarbeitslosigkeit bekommen - dann wird kein Land auf der Welt unserem Weg folgen." ?

Er überschätzt Schlands Leuchtturmwirkung mMn.

Aktuell wäre für mich ein angemessenes Errichten eines Leuchtturms für alle Bürger des Landes, dass ausschließlich 2G-Zugangsvoraussetzungen politisch angegriffen werden.

Ja, dann leuchtet und kämpft mal.

Ich hoffe, die "Anderen" können das auch!

Unvernünftige Strategie

Wenn die CDU und Laschet sich durch Söder zu dieser abwertenden, negativen Wahlkampfstrategie gegenüber Grünen und SPD drängen lassen, wird Söder Recht behalten. SPD und Grüne werden sich zusammenschließen und einen dritten Koalitionspartner finden. Zurzeit läuft eine unvernünftige, unkluge Strategie der Union, die die Grünen
in die Arme der SPD treibt. Wenn vorab zu viel Porzellan zerschlagen wird, ist im Sinne einer späteren
Zusammenarbeit nicht mehr viel zu kitten.

....Kampf ums Kanzleramt ..

Ja was haben wir denn???
Man kämpft ja nicht umsonst - für die CDU wäre alles die bessere Lösung als eine erneute Kanzlerschaft - auch wenn man sich so weit natürlich nicht zugeben kann.
Alles was Ansteht, schafft weder richtig Reputation, noch ist es billig zu haben - insofern kann man den Sozen wie immer unsolides Wirtschaften vor schmeißen, schon vor der Tat und erst danach... Klima kostet die nächsten Jahre deutlich mehr als es bringt, das gleiche gilt für die Vorsorge (betr. Klimaveränderung). Migrationsbewegungen werden auch nicht billiger, der Wechsel des Brennstoffkreislaufes wird auch teuer (schon weil wir versuchen müssen unser Exportweltmeistertum zu retten), das Mieten-(Wohnungs-) und Bodenproblem ist ein politisch zähes Vorhaben, etc. m. a. W. es liegen lauter dicke Bretter auf dem Weg und teure allemal. Wer ist so blöd und will da regieren?

@15:17 von M. Neumann

„Wenn bei der aktuellen Umfrage zur Meinungsfreiheit in Deutschland, mehr als 60 % sagen, Sie können Ihre Meinung nicht mehr öffentlich sagen!!!
Tolle Leistung CDU UND SPD!!!!“

Da haben also 60% ihre Meinung dahingehend gesagt, dass sie ihre Meinung nicht mehr sagen können.
Bedeutet das nun, dass diese 60% - da sie ja ihre Meinung nicht mehr sagen können - nicht (!) ihre Meinung gesagt haben, als sie sagten, dass sie ihre Meinung nicht mehr sagen können?
M.a.W. sind die also in Wahrheit der Meinung, dass sie doch ihre Meinung sagen können, trauen sich aber nicht, das zu sagen und sagen deshalb, dass sie nicht ihre Meinung sagen können.

@ um 16:19 von gman

„Verglichen mit den 15 europäischen Ländern verzeichnet Deutschland die drittniedrigsten Infektionszahlen und die fünftniedrigste Anzahl von Todesfällen.“
Eben!
Also ein 3. und ein 5. Platz.
Das ist nach den Maßstäben der Union nur noch von Entwicklungsländern zu unterbieten und eine spektakulär schlechte Bilanz.
Oder man redet sich alles schön, wie auf dieser Veranstaltung.

@Leipzigerin59, 16:10

Sie irren. Ich habe immer wieder betont, dass ich ein rechts/links Denken ablehne. Entscheidend ist, was den Bürgern nützt - und dabei unterscheide ich nicht, ob der Ideenkatalog von SPD- oder CDU-Politikern geliefert wird. Nein, ich sehe mich keineswegs als "stockkonservativ". In einem Punkt beharre ich aber auf meinem Standpunkt. Die Leistungen des Staates, insbesondere im Sozialbereich, müssen finanzierbar sein und bleiben. Hierzu bedarf es eine starken Wirtschaftskraft.

@Adeo60

"
Am 21. August 2021 um 16:22 von Adeo60
@Sausevind, 15:46

Sie haben in einigen Punkten sicherlich Recht - wie ich überhaupt Ihre sachlichen und fundierten Kommentare immer wieder sehr schätze. Die Union verfügt m. E. über eine Reihe kluger Köpfe, ich selbst hatte frühzeitig auf Norbert Röttgen als Kanzlerkandidat gesetzt. Leider drängen sich oft diejenigen in die erste Reihe, die eigentlich hinten anstehen sollten. Mir geht es in meinen Ausführungen aber meist um inhaltliche Fragen, vor allem eben um den Erhalt bzw. Ausbau der Wirtschaftskraft, um den Klimaschutz und den Kampf gegen den Extremismus. [...]"

Die CDU ist zwar nicht "meine" Partei, aber was die Köpfe angeht, gebe ich Ihnen Recht. Röttgen wäre der bessere Kandidat gewesen. Mit ihm würde es auch bei der CDU in Sachen Klimaschutz vorangehen. Stattdessen drängten sich der nach wie vor am rechten Rand fischende Merz und der Klimaschutz-Bremsklotz Laschet in den Fordergrund mit Wahlkampfslogans aus der Mottenkiste.

16:10 @Demokratieschue2018

Das ist ja ziemlich sinnlos.

Denken Sie noch mal darüber, wer die 40% und wer die 60% sind.

Ich lege keinen Wert darauf, zu den 60% zu gehören, die behaupten, man könne seine Meinung nicht mehr sagen.

Dann müssten wie ja darauf aus sein , wie in der Diktatur zu den 100% zu gehören, die nicht ihre Meinung sagen dürfen.

Wirklich,
man sollte erst denken, dann schreiben.

Zu 15:51 von Der Lenz ... CO2 global nicht national!

@ Bürger57 um 15:24
>Herr Laschet hat sehr gut darauf hingewiesen, das es dem Klima nichts nutzt, wenn wir zur CO2 Ersparnis Deutschland deindustrialisieren und die CO2 intensiv produzierten Produkte aus anderen Ländern kaufen.<
----
Immer die selben Schreckgespenster; die gab schon bei der 40 Stundenwoche, der 38Stundenwoche, der Abgasentschwefelung, bei Katalysatoren, bei der Abwasserklärung, beim Atomausstieg....
Es hat damals nicht gestimmt, es stimmt auch jetzt nicht.

@Der Lenz, Herr Laschet hat hier so etwas von recht, dass jeder Widerspruch nur peinlich ist. Appell an Ihren Intellekt, auch wenn Sie die Union und Herrn Laschet nicht mögen, da geht doch nur eine uneingeschränkte Zustimmung.

Die nächsten Regierungen müssen sich konzentriert in jede Richtung zum Schutz der Menschen und ihrer Umwelt auf die Auswirkungen des Klimawandels einstellen. Deichen oder weichen, wie unsere Nachbarn die Niederländer schon lange wissen.

@15:04 von Sausevind

"Ich bin entsetzt über eine solche populistische und verdrehende Aussage."

Wieso populistisch? Die Grünen sind ganz offen Ideologen. Glauben an ein Patriarchat. Sind für gendergerechte Sprache. Diskriminieren Männer.

"Die Reduzierung der Grünen auf Zitiertes ist menschlich unerträglich."

Die CDU wird als "alte weiße Männer"-Partei bezeichnet und keiner regt sich drüber auf, obwohl es sexistisch ist.

Am 21. August 2021 um 15:39 von Wolf1905

" Das ist mir neu, dass 60% der Befragten meinen, sie können ihre Meinung nicht mehr öffentlich sagen - woher haben Sie das? Welche Quelle können Sie hierfür nennen? "

Da mich das auch interessiert hat, hab ich einfach mal den Text eingegeben, da kommen einige Ergebnisse.
Auszug:
" laut einer aktuellen Allensbach-Umfrage : Mittwoch, 16.06.2021, 14:06 "

Gelesen hab ich nicht alle, aber aus der Luft kommt der Satz nicht, werten werde ich den Satz jetzt nicht, wer setzt sich freiwillig in ein Wespennest ;-)).

@ Giselbert um 16:22

>1990 hatten wir 1249 Mil. t CO2-Äquivalent und 2020 waren es nur noch 739.

Und das in einer Zeit, wo sich der CO2-Ausstoß in vielen anderen Ländern erhöht und dies obwohl der Atomstromanteil weiter sinkt!<

Das ist richtig.

Wir können nur längst viel weiter sein
Hätte die Union-FDP Regierung nicht unsere damals Welt-führende PV Industrie mutwillig zerstört wäre der jetzige PV Weltstandard wahrscheinlich, interpoliert vom damaligen Entwicklungstempo, und mit blick auf die bereits entwickelten aber nie umgesetzten Patente, mittlerweile bei einer bits zu Verzehnfachung der Ausbeute im Verhältnis zu den Kosten.

Aber selbst mit dem mehr oder weniger eingefrorenen Standard, den wir jetzt halt Importieren statt zu exportieren hätte man ohne Ausbaudeckelung noch viel erreichen können.

Das selbe Lied bei den Windanlagen; der Ausbau und auch die Entwicklung sind hier zulande fast zum Stehen gekommen.
Zum Glück kauft der Rest der Welt Gerne was unsere Ingenieure bauen.

16:29 @ Adeo60 @Leipzigerin59, 16:10

"... Ich habe immer wieder betont, dass ich ein rechts/links Denken ablehne. ..."

Das schrieben Sie gestern schon, doch das stimmt eben nicht. Sie positionieren sich gegen rechts wie auch gegen links.

Ansonsten würden Sie RRG nicht so einfach ablehnen.

Bankrotterklärung

Laschet will dafür sorgen, „... dass dieses Land nicht von Ideologen übernommen wird.“
Peinlicher geht es nicht, er will das Land nicht denjenigen überlassen, die ein Programm haben.
Siehe sein Interview mit Focus Online. Die wichtigen Punkte sind Digitalisierung und Bürokratieabbau. Auf die Nachfrage, ob es vielleicht noch einen dritten Punkt gibt ...
... ... ...
gähnende Leere
... ... ...
und dann „Joah, ...“

Also wieder die Abteilung Attacke und Einschüchterung nach vorne schicken und die Anderen schlecht reden = Rote Socken.

Nicht nur „Politik für vegane Kunststudenten“ machen wollen. Aber bei der geringsten Bewegung Anderer die moralische Keule schwingen.
Die CDU zerlegt sich gerade gänzlich ...
und frei nach Wowereit ...
und das ist auch gut so.

Bekommen ja sowieso 30% der Stimmen, weil die Dreistigkeit eben doch verfängt.

@Giselbert

"
Am 21. August 2021 um 16:22 von Giselbert
@ 16:05 von kurtimwald

"Nichts können außer diffamieren …
Das wir in den letzten 30 Jahren die Umwelt ruiniert haben "

Bin kein CDU-Fan, aber was Sie hier von sich geben ist sehr fragwürdig. Wenn ich sehe, um wie viel sauberer die Autos, Heizungen geworden sind, Industriegrenzwerte verbessert wurden u.v.m. ...

In Zahlen:
1990 hatten wir 1249 Mil. t CO2-Äquivalent und 2020 waren es nur noch 739.

Und das in einer Zeit, wo sich der CO2-Ausstoß in vielen anderen Ländern erhöht und dies obwohl der Atomstromanteil weiter sinkt!"

Ist ja auch kein Wunder, daß das CO2-Äquivalent sinkt. Ist wie mit dem Geld: es ist nicht weg, es ist nur woanders. CO2-Ausstoß-intensive Industrien wie zum Beispiel die Stahlerzeugung finden in Deutschland praktisch nicht mehr statt. Das machen seit 1990 die Chinesen und Südkoreaner für uns und wir dürfen dann schimpfen: Wir haben unseren CO2-Ausstoß gesenkt, aber Ihr bösen Asiaten nicht.

@Jimi58 um 16:16

„Ich wußte schon länger wen ich wähle. Für mich müßen die Inhalte stimmen und kein Wahlkampfgetöse.“
Natürlich, auf die Inhalte kommt es an, und nicht nur auf den/die Kanzlerkandidaten/in.
Wahlkampfgetöse kommt von allen Seiten, weiß man ja - es geht ja auch um was!

„Natürlich ist nicht immer alles Gold was glänzt, aber so manches Gerde von Politikern geht wirklich an die Schmerzgrenze.“
Lassen Sie sich nicht quälen von dem Gerede; ich wähle vermutlich auch eine Partei, bei der mir manchmal die Haare zu Berge stehen, was ich von denen so höre.
Die Weisheit hat keine Partei bzw. kein/e Politiker /in mit Löffeln gefressen.

Im Übrigen glaube ich, dass alle hier im Forum richtig wählen, wenn die denn wählen gehen; Voraussetzung ist halt nur, dass man keinen ungültigen Stimmzettel abgibt.

@16:27 von Duzfreund

"a was haben wir denn???
Man kämpft ja nicht umsonst - für die CDU wäre alles die bessere Lösung als eine erneute Kanzlerschaft - auch wenn man sich so weit natürlich nicht zugeben kann.
Alles was Ansteht, schafft weder richtig Reputation, noch ist es billig zu haben - insofern kann man den Sozen wie immer unsolides Wirtschaften vor schmeißen, schon vor der Tat und erst danach... Klima kostet die nächsten Jahre deutlich mehr als es bringt, das gleiche gilt für die Vorsorge (betr. Klimaveränderung). Migrationsbewegungen werden auch nicht billiger, der Wechsel des Brennstoffkreislaufes wird auch teuer (schon weil wir versuchen müssen unser Exportweltmeistertum zu retten), das Mieten-(Wohnungs-) und Bodenproblem ist ein politisch zähes Vorhaben, etc. m. a. W. es liegen lauter dicke Bretter auf dem Weg und teure allemal. Wer ist so blöd und will da regieren?"
Zum regieren werden sie genug finden, denn keiner braucht ja für seine Fehler selbst aufkommen.

"Taktisches" Wählen dürfte dieses Jahr sowas von "out" sein

Wer eine Meinung hat, HAT sie speziell dieses Jahr durch gültiges (!) Wahlkreuzchen kund zu tun - finde ich.

Politikverdrossene, Uninteressierte, große Taktiker (evtlle Koalitionen) dürfte es u. a. durch "Corona", Wetterereignisse, aus Afghanistan zu Rettende kaum noch geben.

S o l l t e n (!) die Umfrage-Ergebnisse doch nicht sehr daneben liegen, m ü s s t e n viele das Bedürfnis haben, an der BTW teilzunehmen. - Diesmal ohne taktischen Schnickschnack oder Denkzettel-Vergabe.

Wählt, was eurer Meinung nach am besten für euch und/oder das Land wäre!

Aber wählt!
Gerne auch unbekannnte, kleine Parteien.

@ um 16:29 von Adeo60

„Die Leistungen des Staates, insbesondere im Sozialbereich, müssen finanzierbar sein und bleiben. Hierzu bedarf es eine starken Wirtschaftskraft.“
Wie auch Sie wissen werden, landen 90% der Wirtschaftskraft auf den Konten von 10% der Bürger, die auch zur Versorgung ihrer nächsten 5 Generationen an Nachkommen keinen einzigen € zusätzlich benötigen, aber ganz ursächlich die Probleme mitverursacht haben.
Wir hätten für alles, was über den Staat finanziert werden sollte, mehr als genug Geld, wenn diese 90% vom Staat eingesammelt würden.
Ganz ohne die bisherigen Profitgierigen der Armut anheimzustellen.

@ um 16:19 von gman
„Verglichen mit den 15 europäischen Ländern verzeichnet Deutschland die drittniedrigsten Infektionszahlen und die fünftniedrigste Anzahl von Todesfällen.“
---
Eben!
Also ein 3. und ein 5. Platz.
Das ist nach den Maßstäben der Union nur noch von Entwicklungsländern zu unterbieten und eine spektakulär schlechte Bilanz.
Oder man redet sich alles schön, wie auf dieser Veranstaltung.

@nie wieder spd, hier wurden keine Entwicklungsländer verglichen, sondern europäische Staaten.
Hier wird seriös verglichen und nichts schön geredet.
Sie sollten sich an den Fakten orientieren und nicht Nonsens verbreiten.
Die Entwicklungsländer und Corona ist ein völlig anderes Thema. Ein Vergleich mit Deutschland verbietet sich von selbst.

@Egleichmalf um 16:28

Scharfsinnig!!! ;-)))

16:22 von Adeo60

"Mir geht es in meinen Ausführungen aber meist um inhaltliche Fragen, vor allem eben um den Erhalt bzw. Ausbau der Wirtschaftskraft, um den Klimaschutz und den Kampf gegen den Extremismus."

.-.-.

Die Bürger beginnen langsam die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlich tickenden Gruppierungen - auch Parteien - zu schätzen und für notwendiger denn je zu halten.

Das scheint mir das Ergebnis unsäglicher Netzdiskussionen zu sein, in denen nicht fair, sondern verlogen der andere diffamiert wird.

Man kann es nicht mehr ab, man ersehnt Fairness.

Wenn nun zwei Spitzenpolitiker jegliche Fairness sausen lassen, ganz bewusst Unwahrheiten über ihren politischen Gegner verbreiten, dann ist auch das eine INHALTLICHE Angelegenheit. Da man die Inhalte des Gegners bewusst falsch darstellt.

Die Zeiten sind vorbei, wo das noch toleriert werden kann.
Das Netz lässt dermaßen viel Boshaftigkeit zu, dass niemand Bundeskanzler werden darf, der genau dies nachahmt und bewusst Unwahrheiten verbreitet.

Richtungswahl

Recht haben Sie die Spitzen der CDU. Auch wenn Sie nach der Wahl Partner brauchen, ist das alles besser als das DDR Konzept der Grünen. Und Olaf Scholz ist auch keine bessere Wahl. Das zeigen die vielen ihn persönlich betreffenden Skandale zu Lasten der Bürger.

Wille zur Macht

Laschet und die gesamte CDU zeigen, dass sie einfach nur ins Kanzleramt wollen.
Ich möchte aber endlich wieder Politiker, die die Gesellschaft organisieren und leiten wollen und deshalb nun mal ins Kanzleramt müssen.
Laschet will nur das Amt, er hat bis jetzt noch nicht begriffen, dass das Amt Arbeit bedeutet.
Reiner Machtwille füllt das Amt nicht aus.
Politischer Gestaltungswille und die Notwendigkeit, dafür das Kanzleramt zu besetzen, sind für mich die wahren Antriebe für einen Spitzenkandidaten oder -in oder wat auch immer.

Wir wählen hier nicht den Bundespräsidenten, der freundlich lächelnd 1x im Jahr zum Gartenfest einlädt.

16 Jahre sind genug.

Nach 16 Jahren CDU gefuehrter Bundesregierung ist es Zeit fuer einen Wechsel.

Neue Ideen braucht das Land. Mittlerweile hat man den Eindruck, dass insbesondere Ideen fuer die zukunftsweisenden Themen bei der CDU gar nicht vorhanden sind.

@gman um 16:33

@ Bürger57 um 15:24
>Herr Laschet hat sehr gut darauf hingewiesen, das es dem Klima nichts nutzt, wenn wir zur CO2 Ersparnis Deutschland deindustrialisieren und die CO2 intensiv produzierten Produkte aus anderen Ländern kaufen.<
>Herr Laschet hat hier so etwas von recht, dass jeder Widerspruch nur peinlich ist. Appell an Ihren Intellekt, auch wenn Sie die Union und Herrn Laschet nicht mögen, da geht doch nur eine uneingeschränkte Zustimmung.<

Hat er nicht, da niemand eine Deindustrialisierung betreiben wird.
Der Umstieg auf EE bedeutet eine Rationalisierung und Kostenerspaarnis ungeheuren Ausmaßes..gegen Investitionskosten natürlich.
Aber das ist kein deindustrialisierungsprogram, im Gegenteil.
Modernisierung der Technologie bringt immer Vorteile am Markt.

@Leipzigerin59

"
Am 21. August 2021 um 16:33 von Leipzigerin59
16:10 @Demokratieschue2018

Das ist ja ziemlich sinnlos.

Denken Sie noch mal darüber, wer die 40% und wer die 60% sind.

Ich lege keinen Wert darauf, zu den 60% zu gehören, die behaupten, man könne seine Meinung nicht mehr sagen.

Dann müssten wie ja darauf aus sein , wie in der Diktatur zu den 100% zu gehören, die nicht ihre Meinung sagen dürfen.

Wirklich,
man sollte erst denken, dann schreiben."

ich finde es immer wieder besonders schön, wenn in einem Forum, in dem man seine Meinung sagen darf geschrieben wird, daß man seine Meinung nicht sagen darf. So wie das auch der Forist Egleichhmalf soeben so wunderbar formuliert hat.

Noch nie war das soziale Gefälle in Deutschland

so groß wie jetzt nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Frau Merkel. Laut einer Oxfam Studie ist Deutschland von der sozialen Gerechtigkeit weltweit auf Platz 161 abgerutscht.
Das hat auch die CDU erkannt und will laut Wahlprogramm steuerliche Entlastungen einführen. Nach Berechnungen eines MSM Politik-Magazins für untere Gehaltsgruppen um die 30 €/a und ab 200.000 Jahreseinkommen um die 30.000 €/a.
Wer also unter 100.000 €/a verdient und trotzdem die CDU wählt hat in meinen Augen etwas total nicht verstanden.

"wirtschaftsfreundliche Gestaltung des Klimawandels"

Zitat: "Der CDU-Chef warb für eine wirtschaftsfreundliche Gestaltung des Klimawandels, für einen Verzicht auf Steuererhöhungen und für einen beherzten Bürokratieabbau. "

Nicht lange faseln, einfach die konkreten Maßnahmen benennen, wie man den Klimawandel wirtschaftsfreundlich gestalten kann, ohne die Steuern zu erhören und/oder die Bürokratie auszubauen.

Mal konkrete Punkte sachlich nennen.

Wenn ich sachunkundiges Gerede will, gehe ich ansonsten zu den Grünen_r_s-IN-*

Zu Am 21. August 2021 um 16:22 von Giselbert

Eben nicht, sämtliche Wissenschaftler weltweit zeigen auf das es schon 5 nach 12 ist.

Und was in anderen Ländern an Ausstoß gibt, sind doch unser Exportzeugs, Kraftwerke, LKWs die wir hier oder in unseren Fabriken dort produzieren.
Und bei PKW, warum sind die Manager unserer Autofabriken im Ausland vor Gericht und sogar im Gefängnis, nur bei uns werden Bandenverbrechen von CxUlern als „Skandale“ verharmlost.

@ um 16:33 von gman

„Deichen oder weichen, wie unsere Nachbarn die Niederländer schon lange wissen.“
Ganz richtig!
Wir müssen die Profitgier eindeichen.
Oder die Profitgierigen müssen weichen.
Das Eindeichen der Union ist daher geradezu unerlässlich.
Denn deren Politiker glauben, wenn sie mal 1 oder 2 Milliönchen abbekommen (siehe Maskenaffäre und viele andere), gehörten sie auch schon zu denen, für die sie ihre Politik betreiben.

@Adeo60 um 15.05 Uhr

„Deutschland und den Bürgern geht es wirtschaftlich gut.“
Nö, gehen Sie mal durch die Fußgängerzone und geben jedem Bettler 1€, dann sind Sie pleite.
„Ein starkes soziales Netz fängt auch die Schwachen in unserer Gesellschaft auf.“
Ja, dank der SPD.
„Die wirtschaftliche Kompetenz spricht aus meiner Sicht klar für CDU/CSU.“
Aus Ihrer Sicht, für mich ein Schenkelklopfer, wo die CDU schlicht am Tropf der Industrie hängt, statt diese zu leiten.

Zitat: "Die CDU ist zwar

Zitat:
"Die CDU ist zwar nicht "meine" Partei, aber was die Köpfe angeht, gebe ich Ihnen Recht. Röttgen wäre der bessere Kandidat gewesen. "

Ist das der gleiche Herr der noch vor ein paar Tagen verkündete die BW nach Afghanistan zu schicken und die Taliban aus dem Land zu "drängen"?
So ein Sofa-General wäre ein guter Spitzen-Kandidat?

Wie niedrig müssen denn die eigenen Ansprüche sein um zu so einer Aussage zu kommen?
--
Union heisst für mich Korruption, Amtsmissbrauch und Selbstbereicherung...
..wer möchte das die Anzahl der Millionäre weiter steigt während die Anzahl der Armen durch die Decke gehen (siehe Konzepte zur Steuerreform) - der muss natürlich zwingend CDU/CSU wählen!
*wer hier ironie zu finden glaubt liegt komplett falsch - es ist der pure sarkasmus*

Gerechte Positionierung ist angesagt!

Die Grünen, sowie die Sozialdemokraten sind dieses Mal gefordert! Auf ihnen liegt die zukünftige Bewertung der BRD auf dem Globus! Die anderen Parteien sind aufgefordert, sich von Grund an auf mu refomieren, um zukunftsgerechte Beiträge für die BRD zu liefern, wobei besonders das Verhältnis innerhalb der EU, gegenüber einigen Nachbarn neu definiert werden muß!
Es muß wesentlich mehr, das Dreifache und höher für die Gesellschaft getan werden, aber nicht nur für die Industriealisierung und ungebremste Produktivität! Schaun wir mal bei der kommenden Wahl!

@Wolf1905 um 15.39 Uhr

Ist aber schon ein Paradoxon, wenn jemand öffentlich kundtun kann, dass er seine Meinung öffentlich nicht mehr kundtun kann.

kann Demonstrationen gegen DrohnenEinsätze nicht akzeptieren

Zitat Laschet:

Seine große Kritik gegen die Grünen:

„ Wenn wir wollen, dass wir eine Drohnen einsetzen .. können wir nicht akzeptieren, dass SPD und Grüne .. das im deutschen Bundestag, in tausenden  Partei Versammlungen, bei tausenden  Demonstrationen wieder in Frage stellen und stören. “

Ups: So ganz nebenbei attackiert er auch noch das Demonstrationsrecht , -jedenfalls dann, wenn es darum geht, Drohnen-Einsätze in Frage zu stellen.

@ gman um 16:33

>Die nächsten Regierungen müssen sich konzentriert in jede Richtung zum Schutz der Menschen und ihrer Umwelt auf die Auswirkungen des Klimawandels einstellen. Deichen oder weichen, wie unsere Nachbarn die Niederländer schon lange wissen.<

Ja, das muss sie.
Das hätte schon die davor gemusst
und die davor
und die davor
und die davor
und...ok die davor hat probiert, aber all ihre erfolge sind von denen danach zu Nichte gemacht worden

also...wenn man das will....dann sollte man wohl die da vor 16 Jahren drangaben aber danach nicht mehr, oder eher deren Nachfolger, mal ranlassen.
dann wird das auch was mit dem Deichen

mit denen die jetzt drangaben erfahrungsgemäß nicht.

und machmal sollte man auch einfach die Evidenz zur Kenntnis nehmen.

15:36 von frosthorn

dieser aussage möchte ich mich gerne vollumfänglich anschliessen! leider kann ich das nicht in so schöne treffende worte kleiden!

15:58 von Satanopiasma: Auch andere Minister sind zu nennen

Sie nennen 6 Minister der noch amtierenden Bundesregierung, die durch Fehlleistungen aufgefallen sind.
Ich würde diese Liste noch um Spahn, Seehofer u. Karlicek ergänzen.
Bei Minister Heil stimme ich Ihnen zu: Ihn fand ich auch am besten. Er war engagiert u. versuchte etwas für die weniger Betuchten zu erreichen.
Sehr zutreffend ist, wenn Sie schreiben, dass Export nicht alles ist.
Die CDU tut leider immer so, als wäre sie die Ursache dafür, wenn die Wirtschaft floriert.
Das aber täte die Wirtschaft auch ohne die CDU.
Was viel wichtiger ist, ist, dass die Schere zwischen arm u. reich nicht noch weiter auseinander geht u. dass die Rentner nicht einen Nebenjob brauchen oder Flaschen sammeln müssen.

Dazu muss man aber den Großunternehmen u. Vermögenden an den Geldbeutel.
Die Union wird das in den nächsten 4 Jahren erneut nicht tun.
Dann erhöht sie doch lieber das Renteneintrittsalter um weiter 2 oder 4 Jahre u. finanziert so die Renten.

Nein dazu: Genug ist genug!

Am 21. August 2021 um 15:57 von Rudolf238

" EU-Recht bedeutet, alle müssten sie Maut bezahlen, auch die Deutschen Autofahrer.
Eine Gutschrift nur für Deutsche verstößt gegen EU-Recht.
Maut für Alle ohne Gutschrift, und die Maut ist durch.
Da wird der Deutsche schon von Anfang an für dumm verkauft, und siehe, es klappt. "

Also ich bin auch ein Befürworter der Maut, denn alle fahren bei uns wegen der zentralen Lage durch. Wir bezahlen aber bei einigen Nachbarn gut Kohle, auch wenn wir nur ein Stück rein fahren.
Die Dummheit war, zu sagen, eine Gutschrift machen zu wollen.
Wenn man einfach ohne Worte die KFZ Steuer gestrichen hätte, und mit der Maut ersetzt, hätte die EU auch kein Palaver machen können.
Ich finde es immer noch ungerecht, und das ist bei vielen Dingen so, Deutschland ist einfach nicht in der Lage, bestimmte Dinge intelligent anzugehen.

16:37 von mispel

<< @15:04 von Sausevind

"Ich bin entsetzt über eine solche populistische und verdrehende Aussage."

Wieso populistisch? Die Grünen sind ganz offen Ideologen.<<

,.,.,.,.

Es wurde über die LINKEN gesagt.

Was Sie sonst über die Grünen schreiben, überzeugt mich alles nicht.

xxxx

°Die CDU wird als "alte weiße Männer"-Partei bezeichnet und keiner regt sich drüber auf, obwohl es sexistisch ist.°

,.,.,

Das hat ein Bundeskanzler in spe gesagt?
Denn nur darum ging es mir.

Verbotspartei

Gemüse essen verboten, Kunst und Studieren verboten, Kiffen verboten, aus dem Dorf ohne Auto in die Stadt kommen verboten, Solaranlagen und Windräder bauen verboten, gegen Kohlekraftwerke im Wald demonstrieren verboten, ich glaube sogar Lachen ist verboten. Naja, ausser für Laschet ;) Jeep fahrendes, fleischfressendes Hauptschüler Team für alte Menschen wuppt Digitalisierung und Klima?

rer Truman Welt

@ Kommentar ->
Am 21. August 2021 um 16:22 von Giselbert
@ 16:05 von kurtimwald
"Nichts können außer diffamieren …
Das wir in den letzten 30 Jahren die Umwelt ruiniert haben "
Bin kein CDU-Fan, aber was Sie hier von sich geben ist sehr fragwürdig. Wenn ich sehe, um wie viel sauberer die Autos, Heizungen geworden sind, Industriegrenzwerte verbessert wurden u.v.m. ...
In Zahlen:
1990 hatten wir 1249 Mil. t CO2-Äquivalent und 2020 waren es nur noch 739.
---------
Mich fasziniert stets, wie das alles so genau gemessen wird.
Erderhitzung wird so diskutiert, als ob diese wie mit einem Ventil an der Zentralheizung im Haus von der Temperatur her geregelt werden kann.
Fakt ist, daß die erzeugte Dynamik zwischen den von uns wissenschaftlich beobachtenden und einer großen Menge uns noch völlig unbekannter Phänomene und deren Auswirkungen überhaupt nicht erfasst sind. Die Diskussion einer Begrenzung auf 1.5, 2 oder 3 Grad ist deshalb eine völlige Täuschung über eine Beherrschung dieser Sachlage.

@mispel um 16.37 Uhr

„Wieso populistisch? Die Grünen ...“

Mehr muss ich eigentlich gar nicht von Ihnen zitieren, um Sie als reinen Populisten zu entlarven.
Welche Grünen bitte, alle unter einen Kamm scheren? Die Roten, die Grünen, die Bösen, die die die ...
die gibt es aber nicht.

16:28 von Egleichhmalf

"M.a.W. sind die also in Wahrheit der Meinung, dass sie doch ihre Meinung sagen können, trauen sich aber nicht, das zu sagen und sagen deshalb, dass sie nicht ihre Meinung sagen können."

Korrekt analysiert und aufgespießt!

Subjektive Wahrnehmungen bestimmen den persönlich Eindruck.

Wenn dann eine schlechte Portion Netzinkompetenz hinzukommt und manfrau sich in rechten Blasen bewegt, wird schnell undifferenziert das nachgeplappert, was Rechtsideologen wie Tichy, ua einem vorsagen.

Die Zahl von 60 % dürfte allerdings auch real bedrohte aus dem gefestigten demokratischen Lager beinhalten. Wer als selbstbewusste, emanzipierte Frau, als Transperson oder engagierte Person mit Migrationshintergrund im Netz bloggt o. twittert sieht sich in ihrer / seiner freien Meinungsäußerung real angefeindet von AfD-Mitläufern oder rechtsterrorismusnahen Identitären ua.

Todesdrohungen, Vergewaltigungsfantasien im 100er Pack.

@Leipzigerin, 16:37 Uhr

Ich habe tatsächlich ein Problem mit politischen Inhalten, wie sie von AFD und LINKE vertreten werden. RRG lehne ich ab, weil sie meines Erachtens der wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes zu wenig Anreize gibt. Ich bin kein Vertreter bzw. Freund der Wirtschaftslobby. Aber ohne leistungsstarke, wettbewerbsfähige und innovative Unternehmen werden wir auf Dauer nicht über ausreichend und gut bezahlte Arbeitsplätze verfügen sowie Sozialleistungen für die Schwachen in unserer Gesellschaft finanzieren können.

Sie kennen uns

Liebe Union, Sie treten zur Wahl an mit dem überzeugenden Slogan SIE KENNEN UNS.
Und das stimmt, wir kennen Sie bis zum Erbrechen.
Mal sehen, wie Sie sich in der Opposition erholen von Ihrem Höhenkoller.

Wahlkampf mit ollen Kamellen

Hat Herr Laschet nichts anderes zu tun, als mit alten Kamellen Wahlkampf zu betreiben? Dieses verblödende Gelaber vor einer angeblichen Linksregierung dient nur der Vertuschung der eigenen Plan-, Ideenlosig- und Unfähigkeit, auf die aktuellen Herausforderungen vernünftige Konzepte zu bringen. Wer in der Pandemie eiertanzend und lavierend die Leute verunsichert und in den Hochwassergebieten rumfeixt, ist unfähig und nicht reif zur Kanzlerschaft. Nach 16 Jahren Merkel ist es Zeit für einen Aufbruch und für mutiges voranschreiten. Zauderer wie Herr Laschet sollten daheim bleiben.

Zu 15:30 von nie wieder spd "Grün - Links"

Grün - Links wäre bei allen Herausforderungen der kommenden Jahre das beste, was uns passieren kann.

Unabhängig davon, dass das eine Illusion ist, dazu mein klarer Widerspruch.
Würden Ninjas und Piraten zur Bundestagswahl antreten, würden sich auch einige mit der Meinung finden, diese Koalition wäre das Beste für Deutschland.

Fakt ist, die neue Bundesregierung wird wieder eine Koalitionsregierung sein.

Wären die Grünen mehrheitlich die Partei von Winfried Kretschmann, dann hätte ich keine Bedenken für eine Beteiligung. Aber dann doch bitte ohne Links.

Antworten

@16:37 von Der Lenz
"Das selbe Lied bei den Windanlagen; der Ausbau und auch die Entwicklung sind hier zulande fast zum Stehen gekommen."

Da haben Sie recht, es war ja gerade kürzlich ein Bericht über das mangelnde Engagement der D-Regierung im Offshorebereich!

@ 16:39 von Anderes1961
"CO2-Ausstoß-intensive Industrien wie zum Beispiel die Stahlerzeugung finden in Deutschland praktisch nicht mehr statt. Das machen seit 1990 die Chinesen und Südkoreaner"

Stimmt, dies müsste jemand mal gegenrechnen, was da unterm Strich noch an CO2-Ersparnis übrig bleibt.

Ich habe keine Angst ,

zu schreiben der Klimawandel ist nicht das wichtigste in der nächsten Periode.
Das wird nur immer angedeutet, aber es gibt viele andere Probleme in unserem Land.
Die Wohnungsnot, die Kinderarmut, die Flüchtlingsproblematik, und die Finanzproblematik werden uns mehr beschäftigen , als uns lieb wär.

Wenn nicht jetzt, wann dann

Wenn die anderen Parteien es jetzt nicht schaffen, die CDU aus dem Kanzleramt zu vertreiben, wann dann.
- kein Programm
- ein Kandidat, der lächelnd kein Fettnäpfchen auslässt
- eine aktuelle Ministerriege, die ein weiter so als Fahrt gegen die Wand verheißt

Wenn Grüne, SPD diesmal nicht den Kanzler aus dem Hut zaubern, dann haben sie sich das auch wirklich selbst zuzuschreiben.

" Wir wählen hier nicht den

" Wir wählen hier nicht den Bundespräsidenten, der freundlich lächelnd 1x im Jahr zum Gartenfest einlädt. "

Den können wir auch nicht wählen, genau wie wir den Bundeskanzler nicht wählen können.

" Erklärung

Der Bundespräsident bzw. die Bundespräsidentin wird in Deutschland von der Bundesversammlung gewählt. Dies ist im Artikel 54 Grundgesetz und das Gesetz über die Wahl des Bundespräsidenten geregelt.

Die Bundesversammlung besteht aus den Mitgliedern des deutschen Bundestages und gleicher Zahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. "

@Hartmut der Lästige, 16:44 -Hohe Bürgerzufriedenheit

Nach den statistischen Erhebungen sind 37% der Bundesbürger mit ihrem persönlichen Leben sehr, 59% ziemlich zufrieden.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153748/umfrage/allgemeine...

Kampf ums Kanzeramt

Seitdem Herr Scholz Finanzminister ist merkte man sofort,dass das S in der SPD nur für die S c h u l d e n steht ! Das war aber immer bei denen so und ist nicht neu. Was Geld angeht, sind wir bei der CDU auch nicht in besten Händen aber in besseren....

15:46 von nie wieder spd: Fehlleistungen in der Pandemie

Sie fassen die Leistungen der Regierung in der Pandemie wie folgt zusammen:
< Wir sind eher trotz(!) dieser Regierung einigermaßen davonkommen. Nicht wegen! >
Genauso sehe ich das auch.

Wir haben erlebt, dass nach der flächendeckend ab April 2021 eingesetzten Schnelltests die Infektionszahlen schnell gesunken sind.
Man stelle sich nur vor, wir hätten diese Schnelltests, wie es übrigens Lauterbach letztes Jahr im August bei Marcus Lanz forderte, schon im letzten Jahr ab ca. Herbst gehabt!
Es hätten viel weniger Menschen sterben müssen, weil durch die Aufdeckung von Infektionen mithilfe der Schnelltests die Infektionszahlen (Quarantäne!) rasch gesunken wären. Es hätte womöglich keinen 2. Lockdown geben müssen oder einen kurzen.
Weitere Auswirkung wäre gewesen, dass die viele oder kein Unternehmen hätte/n schließen müssen, es weniger Pleiten gegeben hätte u. die Staatsverschuldung viel geringer gewesen wäre.
Es war eine krasse Fehlentscheidung, die Schnelltests damals nicht einzuführen.

@Mein zu unse...

"Mich fasziniert stets, wie das alles so genau gemessen wird.
Erderhitzung wird so diskutiert, als ob diese wie mit einem Ventil an der Zentralheizung im Haus von der Temperatur her geregelt werden kann.
Fakt ist, daß die erzeugte Dynamik zwischen den von uns wissenschaftlich beobachtenden und einer großen Menge uns noch völlig unbekannter Phänomene und deren Auswirkungen überhaupt nicht erfasst sind. Die Diskussion einer Begrenzung auf 1.5, 2 oder 3 Grad ist deshalb eine völlige Täuschung über eine Beherrschung dieser Sachlage."

Genauso so ist es. Das Ventil der Zentralheizung ist der CO2-Ausstoß. Und Nein, es gibt keine große Menge uns noch völlig unbekannter Phänomene in Sachen Klimawandel. Alles, was irgendwie in Frage kam, und sei es auch noch so absurd, ist in den letzten 50 Jahren untersucht worden. Die Fakten sind eindeutig. Und wenn die Menschheit noch ein bisschen länger existieren will als die nächsten 150 Jahre, dann müssen wir den CO2-Ausstoß drastisch reduzieren. Jetzt.

@16:55 von Sausevind

"Es wurde über die LINKEN gesagt."

Und das macht keinen Unterschied. Die Grünen haben ein Frauenstatut, die Linken ein Frauenplenum. Und natürlich auch viel Genderkram. Ist das Gleiche in Rot.

"Was Sie sonst über die Grünen schreiben, überzeugt mich alles nicht."

Dann finden Sie Diskriminierung von Männern also gut.

@Karl Maria, 16:51

Na, immerhin stimmen Sie mit dem User Frosthorn überein, dass man die neue rechte Partei bekämpfen sollte.

@Wahlkampf mit ollen Kamellen 17:01 von Ne_immi

und 'hündische Hingabe' ( geklaut von frosthorn ) hatten wir auch schon mal.

Blondi lässt grüssen. Ich denke, die meisten wollen das lieber nicht riskieren.

Immer noch 'weiter so' wäre der Marsch ins Klima-Abseits
Übrigens: es regnete auf dem höchsten Berg von Grönland.

Das erste Mal seit der Klimaaufzeichnungen.
Auch das erste Mal, dass ich die BILD verlinke.
Mea culpa ;-)
www.bild.de/news/ausland/news-ausland/groenland-aussergewoehnlich-es-reg...
kurz: https://is.gd/WOuB2j

Frohe Wahl..

Laschet zum Afghanistan-Einsatz

Laschets große Kritik gegen die Grünen ..

Laschet, Zitat ( ca 20/21 Aug 2021 , _nachdem_ man den militärischen Einsatz in Afghanistan - abgesehen von den ersten 3 Jahren gegen Terrorbekämpfung - zu mindest in Frage stellt ( vorsichtig ausgedrückt )

„Wenn wir den Grünen gefolgt wären (Grüne stimmten gegen Afghanistan Mandat März 2021) ,
wäre der Einsatz wahrscheinlich schon im März in diesem Chaos gelandet. “

Oder eben nicht: Wenn wir im März rausgegangen wären, hätten wir doch (da die US vor hatte später die Zelte abzubrechen) ganz leise in aller Seelenruhe alle rausbringen können.
(Wahrscheinlich wollten man aber das Scheitern der Mission nicht vor der Wahl ..)

@ Ne_immi „ … Nach 16 Jahren

@ Ne_immi

„ … Nach 16 Jahren Merkel ist es Zeit für einen Aufbruch und für mutiges voranschreiten. Zauderer wie Herr Laschet sollten daheim bleiben.“

Ihre Rede hört sich an, als ob Sie wohl früher die Partei- Artikel für das SED-Parteiblättchen geschrieben haben. Das is ja fast Brecht. Aber diese Zukunft hatten wir schon mal und die war auch nicht besser als die zuvor. Wir wissen aber, dass Sie es bestimmt nur gut mit uns meinen und nemo intended edificere murem…

Spitzen der Union rufen zum Kampf ums Kanzleramt auf....

Laschet spricht von der "wirtschaftsfreundlichen Gestaltung" des Klimawandels. Das ist auch unbedingt glaubwürdig. Bei dem RWE-Freund. Er lässt ja noch Dörfer räumen für das Energieunternehmen, daß immer noch das meiste Geld mit Atom und Kohle verdient. Nur, der Klimawandel wird so nicht gestaltet, im Gegenteil es wird so weitergehen mit extremen Wetterereignissen.

Und die Union teilt aus, gegen die anderen. Da wird eher das Konkurrenzverhältnis der Punkt sein, als inhaltliche Gegensätze. Warburg-Bank, Aufrüstung, Abwälzung von ökologischen und Krisenlasten nach unten (Mieter, Pendler, Arbeiter). Das dürfte wohl unstrittig sein.

Zu 16:51 von Der Lenz "Deichen oder weichen"

"[..]und die davor"

@Der Lenz, Sie verwechseln da etwas.
Mit Deichen hat bisher keine Regierung wirklich begonnen, auch keine einzige davor.
Deichen ist etwas anderes als EEG-Umlage, Dauersubvention von PV, CO2-Zertifikate, Windräder, Fahrrad- und subventioniertes Autofahren mit Batterie, Vergie, Bio, ÖKO & Co..

Das ist Wissenschaft und Technik, Ingenieurskunst zum Schutz vor Hochwasser, Sturm, Hagel, Erdbeben.
Agrarwissenschaft, Anpassung. Eine sichere Daseinsvorsorge, Energie, Kommunikation, Gesundheitswesen, Pflege, Verkehr, Altersvorsorge, Anpassungen an Demografie , Migration usw...

Wenn, dann haben wir dazu bestenfalls Blaupausen und schon gar keine realen Verbesserungen, im Gegenteil.
Vieles wird unsicherer, teuer und bald unbezahlbar.
Vieles beim sogenannten Klimaschutz ist nicht zukunftsfähig und führt nur zu Verschlimmbesserungen.

Das kann so nicht weiter gehen!

16:44 von Hartmut der Lästige: Es wird viele geben ...

< Nach Berechnungen eines MSM Politik-Magazins für untere Gehaltsgruppen um die 30 €/a und ab 200.000 Jahreseinkommen um die 30.000 €/a.
Wer also unter 100.000 €/a verdient und trotzdem die CDU wählt hat in meinen Augen etwas total nicht verstanden. >

So wie es in der Vergangenheit bei jeder Wahl bereits war, wird es auch bei den kommenden Wahlen wieder viele geben, die absolut nichts verstanden haben, d. h. die eine Partei wählen, trotzdem sie von deren Politik nur Nachteile haben.
Dieses Phänomen hat sicher mehrere Ursachen.
Das C im Namen der beiden christlichen Parteien spielt immer noch für viele Wähler eine Rolle.
Die von beiden Parteien gezielt eingesetzten Falschaussagen betreffend die übrigen Parteien blenden auch viele Wähler.
So soll Seehofer gesagt haben, dass mit 5 Mio Flüchtlingen demnächst zu rechnen sei!
Das beeindruckt manch einen politisch unerfahrenen Bürger.
Auch die Falschaussagen zu den Parteien links der Union tragen bei manch einem Wähler "Früchte".
etc
etc

Der Kampf

ums Kanzleramt beginnt.
Tja lieber Armin, ob der Kampf letztendlich etwas wird? Man sollte sich längst erneuern, junge frische Leute an die "Front " lassen und die Partei erneuern. Aber glaube dazu ist es fast zu spät und wie sagte Söder: ich habe keinen Bock auf Opposition!
Also auf gehts, noch 39 Tage habt ihr Zeit.
Verhindert RRG, gebt alles um die Wende zu schaffen.

@Adeo60

"
Am 21. August 2021 um 16:59 von Adeo60
@Leipzigerin, 16:37 Uhr

Ich habe tatsächlich ein Problem mit politischen Inhalten, wie sie von AFD und LINKE vertreten werden. RRG lehne ich ab, weil sie meines Erachtens der wirtschaftlichen [...] Aber ohne leistungsstarke, wettbewerbsfähige und innovative Unternehmen werden wir auf Dauer nicht über ausreichend und gut bezahlte Arbeitsplätze verfügen sowie Sozialleistungen für die Schwachen in unserer Gesellschaft finanzieren können."

Bei allem Respekt, aber im hohle Phrasen dreschen stehen Sie Markus Blume in nichts nach. Ihr letzter Satz ist eine Binse. Da wird Ihnen niemand widersprechen. Genauso gut könnten Sie schreiben: "Das Gras ist grün." Da wird Ihnen auch niemand widersprechen.

Die entscheidende Frage ist wie wir Klimaschutz und Industrie unter einen Hut kriegen wollen. Lösungsansätze der CDU? Fehlanzeige. Außer hohlen Phrasen und "Öh","Ähm" und "Ja wissen Sie, ohne leistungsstarke, wettbewerbsfähige..." kommt da nix, null, nada.

Wozu überhaupt noch wählen gehen ...

all die großen Parteien sind schlicht unwählbar geworden.

Die Basis scheint bei denen noch in Ordnung zusein, aber jeder oberhalb einer gewissen Stufe ist schlicht so abgedreht und lebt in einer Blase bei der normale einfache Menschen nicht mehr auftauchen.

Beim Club Deutscher Unternehmer ist dies nicht anders.

Wie wärs mit der Wahrheit,?!

Gabor Steingart:

„ Vorsicht Wunschdenken! In Energiefragen ist in Deutschland eine Alice-im-Wunderland-Situation entstanden: Unwidersprochen von Politik und Medien gehen weite Teile der Bevölkerung davon aus, dass mit dem Klimawandel den fossilen Brennstoffen weltweit das Totenglöckchen gebimmelt wird.

Politiker aller Couleur nähren diesen Eindruck, offenbar in der Absicht, als besonders modern zu gelten. .. Irre ist vor allem die Selbsttäuschung der Deutschen. Hierzulande wird links geblinkt und weltweit wird rechts abgebogen. Das zur Schau gestellte Klimabewusstsein von Politikern und Medien kontrastiert mit der Tatsache, dass die Förderung, der Verkauf und der industrielle Verbrauch fossiler Brennstoffe einem neuen Allzeithoch entgegenstrebt:

Die Prognose für den Strommix des Jahres 2040 sieht für Öl, Gas und Kohle einen Anteil von 62 Prozent vor. Die Erneuerbaren kommen demnach – ohne Kernenergie – auf 23 Prozent…“

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: