Kommentare

wer hätte das gedacht

ein aufrechter demokrat und parteifreund von bill clinton hat was falsches gemacht

Gouverneur Cuomo kündigt Rücktritt an

Gut so,es waren zu viele Vorwürfe,sei dazu geasgt, mit diesen kriterien haette Trump nie President werden sollen.

Politische Kultur

Immerhin, wie beruhigend, dass es in den USA doch noch so etwas wie politische Kultur zu geben scheint. Aus der Ferne ist es eher unmöglich, den Vorwürfen eine Wahrscheinlichkeit zuzuordnen. Dass hier ein Amt beschädigt wird, ist aber sicher.

Insofern erscheint das konsequent. Und was immer Cuomo tatsächlich getrieben hat - Vorverurteilungen gehen gar nicht und evtl. ist da ja tatsächlich sowas wie Reue im Spiel (?).

Trump hätte wohl eher nichts drum gegeben und harsche Vorwürfe an Andere verteilt, um von sich selbst abzulenken. Diesen Geist braucht man in den USA nicht lange suchen. Man kann damit sogar Wahlen gewinnen.

Das ist ein richtiger Schritt

Cuomo war ein tatkräftiger Governor. Das ist die eine Seite.

Aber "sexual harassment" geht einfach nicht. Egal, ob das nur auf der Basis von unakzeptablen Sprüchen geschah oder verbunden mit irgendwelcher Köperlichkeit einher ging, Männer haben ihre Pfoten bei sich zu behalten.

@19:56 von Humanokrat

"Trump hätte wohl eher nichts drum gegeben und harsche Vorwürfe an Andere verteilt, um von sich selbst abzulenken. Diesen Geist braucht man in den USA nicht lange suchen. Man kann damit sogar Wahlen gewinnen."

Verstehe. Im Gegensatz zu Trump, gegen den man noch nicht einmal solche Anschuldigungen erheben konnte auf die er hätte regieren können/müssen, ist Cuomo ein echter Ehrenmann.

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 19:15 von Karl Maria J

"wer hätte das gedacht

ein aufrechter demokrat und parteifreund von bill clinton hat was falsches gemacht" [sic!]

Und sein Präsident und Parteifreund Biden ihn zum Rücktritt aufgefordert statt ihn zu loben und zu begnadigen.

Wäre Cuomo Republikaner, Trump hätte ihn vermutlich in den Club eingeladen um Erfahrungen auszutauschen.

Ja, es gibt immer noch den anständigen Teil Amerikas.
Und wie es aussieht ist er stärker als der andere Teil.

Richtige Entscheidung, go

Richtige Entscheidung, go away.
Er ist unhaltbar im Amt und fuer mich persoenlich eine menschliche Enttaeuschung !!

Das haette machen sollen auch Trump oder Matt Gaetz. Aber es gilt hier die alte Regel:

Democrats resign, Republicans lie and lie

Es geht auch um die Kultur des Arbeitens

Andrew Cuomo hat nicht nur in New York noch viele Anhänger, die seinen Weggang bedauern. Ich habe ihn mal in Albany bei einem Event gesehen und fand seinen Auftritt als gradlinig, schnörkellos und angenehm.

Aber es geht auch um die Kultur des Zusammenarbeitens von Männern und Frauen. Unter Kollegen mal etwas locker zu sein, ist nicht das Problem. Ein Chef muss aber die Grenzen kennen, die nicht überschritten werden dürfen. Weder verbal, noch mit darüberhinaus.

Und es geht auch um die politische Kultur. Ein Politiker muss ethische Prinzipien leben, nicht nur darüber reden.

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 20:18 von Olivia59

"Verstehe. Im Gegensatz zu Trump, gegen den man noch nicht einmal solche Anschuldigungen erheben konnte auf die er hätte regieren können/müssen, ist Cuomo ein echter Ehrenmann"

Weder noch!

Wo Licht da auch Schatten

Tatkräftig und durchsetzungsstark zum einen, irgendwie scheint es sehr schwer, das eine mit dem anderen zu verbinden, eben nicht gleichzeitig übergriffig, sondern dabei korrekt und anständig zu sein. Das scheint die große Kunst zu sein. Irgendwie bedauernswert, dass es selten zu gelingen scheint. Wenigstens der richtige Schritt.

Warum noch so lange?

Warum erst in 14 Tagen?
Gibt es für Cuomo noch Versorgungsansprüche abzugreifen, wie es deutsche Politiker gerne tun?

@ Karl Maria Jose..., um 19:15

Das tut gut, nicht wahr?
Ein Demokrat!

Seien Sie versichert, sowas geht durch alle Parteien, alle Gesellschaftsschichten, alle Religionsgemeinschaften.

Nur bei der Ihnen nahestehenden Partei nicht, warum sonst hätten Sie sich derart beeilen sollen, Ihren Kommentar loszuwerden...

Hab ich mir gedacht.

@20:21 von BILD.DirEinDuHä...

"Und sein Präsident und Parteifreund Biden ihn zum Rücktritt aufgefordert statt ihn zu loben und zu begnadigen.

Wäre Cuomo Republikaner, Trump hätte ihn vermutlich in den Club eingeladen um Erfahrungen auszutauschen.

Ja, es gibt immer noch den anständigen Teil Amerikas.
Und wie es aussieht ist er stärker als der andere Teil."

Sie sind bereits der zweite user, der versucht aus einem Demokratenskandal einen Trumpskandal zu basteln. Vielleicht lässt sich ja durch noch ein paar mehr Fehltritte die Wiederwahl der Demokraten sichern? Offensichtlich geht´s im Kern nicht um "sexual harassment" sondern die politische Instrumentalisierung.

erstaunlich, @Olivia59, 20:18

dass Ihnen zu diesem Vorgang sofort einfällt, dass Trump dem Bashing wegen haltloser Vorwürfe wehrlos ausgeliefert war, während Cuomo die Entwicklung schamlos nutzt, um sich als Ehrenmann darzustellen.
Jetzt kann man schon nicht mal mehr zurücktreten, ohne dass das als Affront gegen den best president ever ausgelegt wird.

@ 19:56 von Humanokrat / Zwei unterschiedliche Typen

"Trump hätte wohl eher nichts drum gegeben und harsche Vorwürfe an Andere verteilt, um von sich selbst abzulenken."

Sie haben recht. Cuomo und Trump kann man auch nicht vergleichen.

Über Trump's Übergriffigkeit haben viele Frauen geklagt und oft mussten sie sich dafür beschimpfen und herabwürdigen lassen. Es gibt auch noch anhängige Prozesse dazu.

Cuomo hat der Öffentlichkeit gezeigt, dass Politiker zu ihrer Verantwortung stehen müssen, auch wenn es persönlich bitter ist. Das ist für die gesellschaftliche Kultur ein entscheidender Faktor. Sein Rücktritt ist richtig.

@weltoffen und Humanokrat

Es wäre schön, wenn wir beim Thema bleiben könnten.

Sollten Referenzen zum vorigen Präsidenten nötig sein, dann wäre auch angebracht, hier zu erwähnen, wie viele den Gouverneur als Vorbild bejubelt haben, nur deshalb, weil er gegen den "Richtigen" gewettert hat.

Dieser Satz des New York Magazine fasst das gut zusammen: "Cuomo was a bully, but he was our bully."
https://nymag.com/intelligencer/article/andrew-cuomo-misconduct-allegati...

Super Vorbild. Wirklich. Sarkasmus aus.

Und ich erinnere Sie an die Altersheime:
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/new-york-cuomo-corona-101.html

Über seinen Bruder schweige ich mich lieber aus, damit ich kein neues Fass aufmache.

Das ist wie bei den ganzen plötzlichen Liz-Cheney-Fans nach dem 6. Januar. Keinerlei Prinzipien, Hauptsache man kann seinem Gegner etwas "reinwürgen".

Mag harte Politik sein. Muss man aber nicht mitmachen.

Einige haben es zum Glück nicht. Die haben auch meinen Respekt. Man muss keinen von beiden bejubeln.

@ nie wieder spd, um 20:32

“Gibt es für Cuomo noch Versorgungsansprüche abzugreifen, wie es deutsche Politiker gerne tun?“

Wer billig denkt, kommt als erstes auf solch eine Idee und nimmt auch gleich die Gelegenheit wahr, mal schnell pauschal über hiesige Politiker herzuziehen.

Dass schlicht organisatorische Gründe vorliegen könnten - nee, das wäre ja allzu simpel, nicht wahr?

Am 10. August 2021 um 20:32 von nie wieder spd

Am 10. August 2021 um 20:32 von nie wieder spd
Warum noch so lange?

Das ist dort gang und gebe,egal welcher Beruf oder Job,14 tage giebt man notice,also nix mit Versorgungsansprüche abzugreifen.

@20:38 von frosthorn

"@Olivia59, 20:18
dass Ihnen zu diesem Vorgang sofort einfällt, dass Trump dem Bashing wegen haltloser Vorwürfe wehrlos ausgeliefert war, während Cuomo die Entwicklung schamlos nutzt, um sich als Ehrenmann darzustellen.
Jetzt kann man schon nicht mal mehr zurücktreten, ohne dass das als Affront gegen den best president ever ausgelegt wird."

Ich kann Ihnen absolut nicht mehr folgen. Verdrehen Sie die Ereignisse bewusst bis zur Undurchdringlichkeit?
Nicht ich habe Trump in´s Spiel gebracht. Es gab nie derartige Vorwürfe gegen die er sich auch nur hätte verteidigen müssen. Über Cuomos Verhalten habe ich mich auch nicht ausgelassen.

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 20:22 von Alexa d'Aute

Ja, da haben sie völlig recht!

Ein Chef muss sich im Klaren darüber sein, dass es ein klarer Machtmissbrauch ist, wenn sich so verhält.
Schliesslich ist es viel schwieriger seinem Vorgesetzten zu erklären, dass man das nicht will - zumal im Land des "Hire and Fire".

Schon unter Kollegen sollte man vorsichtig sein und hier gilt wie auch sonst überall:
Ein Nein ist ein Nein und wenn es kein Ja ist, ist es auch ein Nein.

Am 10. August 2021 um 20:18 von Olivia59

Am 10. August 2021 um 20:18 von Olivia59

Verstehe. Im Gegensatz zu Trump, gegen den man noch nicht einmal solche Anschuldigungen erheben konnte auf die er hätte regieren können/müssen, ist Cuomo ein echter Ehrenmann.

Sie haben anscheinent die letzten Jahre verpasst,26 Frauen
haben gegen Trump sexual misconduct vorgebracht!
AberEr lügt alles weg, dass sich die Balken biegen.

Am 10. August 2021 um 20:32 von nie wieder spd

Am 10. August 2021 um 20:32 von nie wieder spd
Warum noch so lange?
wie es deutsche Politiker gerne tun?

Wen's so einfach ist ,warum sind Sie nicht in der Deutschen Politik?

20:32 von nie wieder spd

"Warum noch so lange? Warum erst in 14 Tagen? "

Cuomo's resignation ist erst wirksam in 14 Tage.
Er bleibt im Amt bis dahin, erst dann kommt Kathy Hochul.
Das ist nicht seine Wahl !!

@20:18 von Olivia59

hhmmmm..... bin mir nicht sicher, wie ich Ihren Kommentar verstehen soll.

Es hat jedenfalls gegeben - und gibt - eine Unzahl an Anschuldigungen gegen Donald Trump wegen diverser sexueller Übergriffe.

Siehe zum Beispiel:
https://www.fr.de/politik/donald-trump-sexuelle-uebergriffe-weitere-frau...

Es ist nach wie vor ein Phänomen, wie ein solcher Mensch (Mensch?) ein solches Amt bekleiden konnte. Und nein, was immer Cuomo gemacht hat, ist damit nicht relativiert oder entschuldet. Da lesen Sie - glaube ich - etwas Falsches in meinen Kommentar.

Allerdings, wenn Menschen ihre Taten tatsächlich bereuen, dann sollte man auch vergeben können. Alles Andere ergibt keinen Sinn.
'Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein' - würden Sie werfen?

Ob Reue hier gegeben ist kann ich anhand der Informationen wirklich nicht beurteilen. Auch nicht anhand der Berichte auf New York Times und Washington Post.

Konsequenter Akt der politischen Hygiene

Andrew Cuomo gilt als unschuldig im Sinne der juristischen Unschuldsvermutung bis zum Beweis des Gegenteils. Aber das ist nicht der Punkt.

Der Punkt ist, dass es gleich eine ganze Reihe von Frauen gibt, die über diese Entgleisungen berichten. Sie allesamt als potenzielle Schwindlerinnen darzustellen, grenzte an misogyne Verleugnung.

Cuomo kann das vor Gericht klären lassen, wenn er sich nicht gerecht behandelt fühlt. Der Öffentlichkeit gegenüber hat er eine Verantwortung und die verlangt den Rücktritt.

@20:52 von weltoffen

"Sie haben anscheinent die letzten Jahre verpasst,26 Frauen
haben gegen Trump sexual misconduct vorgebracht!
AberEr lügt alles weg, dass sich die Balken biegen."

Die waren so substanziiert, dass er es auf einen Strafprozess hatte ankommen lassen. Man war sich ja nicht zu blöde mit diesen irren Storys aus dem Steele-Dossier zu operieren, aber zum Glück gibt´s den Rechtsstaat.

@ 20:50 von Olivia59

Wie schnell doch einige das schamlose und äußerst machohafte "you can grab them by the p...y" von DT vergessen haben...

Saubermann? @20:18 von Olivia59

>>> Verstehe. Im Gegensatz zu Trump, gegen den man noch nicht einmal solche Anschuldigungen erheben konnte auf die er hätte regieren können....>>>

Ach Nein?
"https://www.fr.de/politik/donald-trump-sexuelle-uebergriffe-weitere-frauen-beschuldigen-us-praesidenten-zr-13105037.html"

Nicht zu vergessen der Mitschnitt einer DT Äußerung, in welcher er damit angab, Frauen gerne mal an die na Intimität zu greifen.
Das können Sie selbst per Suchmaschine nachschauen.

20:38 von frosthorn@olivia59

"dass Ihnen zu diesem Vorgang sofort einfällt, dass Trump dem Bashing wegen haltloser Vorwürfe wehrlos ausgeliefert war, während Cuomo die Entwicklung schamlos nutzt, um sich als Ehrenmann darzustellen.
Jetzt kann man schon nicht mal mehr zurücktreten, ohne dass das als Affront gegen den best president ever ausgelegt wird."

Werter frosthorn, bei den allermeisten Ihrer Beiträge bin ich nahezu uneingeschränkt bei Ihnen. Allerdings vertun Sie sich hier etwas. Die "Trump hätte...." Beiträge tun hier nichts zur Sache. Sollten die Vorwürfe sich bestätigen ist völlig belanglos was "Trump hätte" getan haben können. Er hat in diesem Fall nicht.

@nie wider spd..

"Warum erst in 14 Tagen?
Gibt es für Cuomo noch Versorgungsansprüche abzugreifen, wie es deutsche Politiker gerne tun?"

Schon mal was von geordneter Amtsübergabe gehört?

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 20:35 von Olivia59

"Sie sind bereits der zweite user, der versucht aus einem Demokratenskandal einen Trumpskandal zu basteln. Vielleicht lässt sich ja durch noch ein paar mehr Fehltritte die Wiederwahl der Demokraten sichern? Offensichtlich geht´s im Kern nicht um "sexual harassment" sondern die politische Instrumentalisierung."

Falsch.

Ich habe auf einen Kommentar geantwortet, der versuchte aus dem Cuomo-Skandal - so wie auch sie gerade - einen Demokratenskandal zu machen.

Und ich habe etwas später auch auf ihren Beitrag geantwortet, in dem sie fälschlich behauptet haben, Trump wäre nie solchen Vorwürfen ausgesetzt gewesen.

Und bevor sie jetzt leugnen dass Trump jemals Frauen sexuell belästigt hätte:

Es gibt neben vielen Aussagen gegen ihn sogar ein Video von einer Busreise für die "Access Hollywood"-Show, in dem Trump selbst damit prahlt dass er es getan hat und wieder tun wird.

@20:42 von LesenIstVonVorteil

Oh, bitte, ich möchte nicht und habe nicht ein 'Cuomo ist gut oder toll' Plädoyer gehalten, um Gottes Willen. Wo nehmen Sie das her ? Etwas schwarz-weiß gedacht, nicht wahr?

Ich denke nur, wenn solche schwerwiegenden Vorwürfe erhoben werden, dann muss auch der letzt Idi.... eine Chance haben, sich zu verteidigen und eine menschenwürdige Position zu beziehen. So lese ich diesen Rücktritt und das ist doch zumindest ein klitzekleines Minimum an Kultur und Anstand im Gegensatz zum jahrelang Übelkeit und Depressionen verursachenden Verhalten des ex GröPaZ.

Dass Cuomo eine sehr zweifelhafte Figur ist und gegenenfalls alle Vorwürfe an ihn berechtigt sind, soll damit völlig unbestritten sein. Aber er geht. Gut.

...ttestEineMeinung @10. August 2021 um 20:50 von Olivia59

"...Nicht ich habe Trump in´s Spiel gebracht. Es gab nie derartige Vorwürfe gegen die er sich auch nur hätte verteidigen müssen..." [sic!]

Das ist eine glatte Lüge ihrerseits:

fr.de/politik/donald-trump-sexuelle-uebergriffe-weitere-frauen-beschuldigen-us-praesidenten-zr-13105037.html

en.wikipedia.org/wiki/Donald_Trump_Access_Hollywood_tape

Am 10. August 2021 um 21:01 von Olivia59

Am 10. August 2021 um 21:01 von Olivia59
@20:52 von weltoffen

Die waren so substanziiert,bla bla

Es hat prozesse gegeben, zb Stormy Daniels,wieder scheinen Sie es nicht zu wissen ,oder wollen nur ablenken.
PS Er Trumpi boy hat bezahlt .

Du liebe Güte!

Der legendäre US Präsident Kennedy hatte nicht nur tausende von Frauen, sondern lud auch gewisse Damen eines gewissen Gewerbes in das weisse Haus ein, um mit ihnen äußerst wüste Parties zu feiern!

Jeder wusste es, und wirklich NIEMAND hat darüber geschrieben!

Denn Politik war halt Politik und die Privatsphäre der Politiker war halt privat, und für die politische Presse zur damaligen Zeit somit auch tabu!

Das ist heutzutage halt anders!

Oder anders ausgedrückt!

Aufgrund seiner wirklich unzähligen Frauengeschichten wäre Kennedy heutzutage niemals US Präsident geworden!

@21:03 von SinnUndVerstand

"Wie schnell doch einige das schamlose und äußerst machohafte "you can grab them by the p...y" von DT vergessen haben..."

Sie haben den Unterschied zwischen Macho-Rumgeprotze und konkret übergriffigem verhalten noch immer nich verstanden? Wenn er das auf einer Pressekonferenz als offizielles statement abgesondert hätte wäre die Qualität eine andere. Aber da muss man schon das vermeintlich unter 4 Augen-Männergequatsche auffahren um etwas in der Hand zu halten.

@20:22 von .tinchen

Zitat: "Das haette machen sollen auch Trump oder Matt Gaetz. Aber es gilt hier die alte Regel:

Democrats resign, Republicans lie and lie"

Thx, Sie bestätigen meine Sicht. Ich bin zwar nur sehr oft in den USA und an Land und Leuten interessiert, aber man versucht halt, die inneren Zusammenhänge im 'land of confusion' so gut wie möglich zu verstehen.

Es ist immerhin ein Rücktritt. Wir haben in D so einige Leute, die bei ähnlichen Vorwürfen dazu nicht in der Lage sind - in Kirche, Politik, Jugendarbeit und anderen Bereichen.

@ Olivia59 20:50 @frosthorn - Die Fälle gibt es sehr wohl

Es geht um Cuomo und dessen folgerichtigen Rücktritt.

Allerdings geht diese Aussage re Trump
"Es gab nie derartige Vorwürfe gegen die er sich auch nur hätte verteidigen müssen."

völlig an der Realität vorbei.

Es gibt Beschuldigungen von 26 Frauen gegen Trump und seine "sexual harassment" Attacken. ¹
Darunter die Anschuldigung der Vergewaltigung durch E. Jean Carroll. Eine juristische Klärung dieses Vorgangs ist noch offen.

Gemessen an dem was Cuomo - gedrängtermaßen - nun vorlebt hat Trump Nachholbedarf.

 
¹ www.businessinsider.com/women-accused-trump-sexual-misconduct-list-2017-12

@21:14 von weltoffen

"Es hat prozesse gegeben, zb Stormy Daniels,wieder scheinen Sie es nicht zu wissen ,oder wollen nur ablenken.
PS Er Trumpi boy hat bezahlt ."

Da ging es um Verleumdung, Schweigegeld – ein völlig anderer Schauplatz und wohl noch nicht einmal erfolgreich soweit ich mich erinnere.

@ 21:09 von BILD.DirEinDuHä...

">>...Nicht ich habe Trump in´s Spiel gebracht. Es gab nie derartige Vorwürfe gegen die er sich auch nur hätte verteidigen müssen...<<

Das ist eine glatte Lüge ihrerseits:
fr.de/politik/donald-trump-sexuelle-uebergriffe-weitere-frauen-beschuldigen-us-praesidenten-zr-13105037.html
en.wikipedia.org/wiki/Donald_Trump_Access_Hollywood_tape"

Die "Lüge" ist, dass die Anschuldigungen gegen Trump und am Ende noch diese Access Hollywood-Eskapade die selbe Qualität hätten, wie die Anschuldigungen gegen Cuomo. Das hätte man vielleicht zur damaligen Zeit so sagen können, doch wenn nach 4 Jahren noch immer nichts gerichtsfest ist kann man nicht darauf bestehen, dass irgendwas ja immer hängen bleiben wird – und Cuomo wird wissen warum er zurückgetreten ist.

Eigentlich geht es hier doch

Eigentlich geht es hier doch um: New Yorks Gouverneur Cuomo kündigt Rücktritt an.
Über was wird hier aber debatiert.? Über den doofen Trump.
Also Ich möchte gerne über den Anbau von Spitzkohl in Niederösterreich diskutieren.

@Humanokrat

Nein, um schwarz-weiß geht es mir nicht. Mir gefiel Ihr Kommentar an Olivia übrigens.

Vielleicht bin ich einfach zu viel auf US-Twitter unterwegs, um dem was-ist-mit-den-anderen-Argument viel abgewinnen zu können. Habe ich auch hier schon recht oft gesehen.

Es sei jedoch angemerkt, dass Cuomo und Crew erst auch eine Diskreditierungskampagne versucht haben.

Ich persönlich denke, dass, nachdem ihm auch DeRosa weggebrochen ist, es nun Zeit war.

Wie viel das mit "freiwillig" gehen zu tun hat, würde ich abwarten. Sie sehen aber, wie andere (nicht Sie) im Forum schon anfangen, die Person hochzustilisieren. Dem kann ich nichts abgewinnen. Ja, er ist weg.

Gut so. Sind wir uns einig.

Auch dass mehr Democrats als Republicans ihren Rücktritt einreichen würden (wie von jemand anders behauptet), halte ich für kaum belegt (gerade einmal Fälle auf Bundesebene ab 2010 dazu angeschaut).

Einen schönen Abend!

dass Cuomo elf Frauen sexuell belästigt hatte

. Es habe ungewollte Berührungen gegeben, Küsse, Umarmungen, unangebrachte Kommentare
-----------

das geht natürlich nicht
im prüden Amerika schon gar nicht
ein wenig detaillierter wäre schon informativer
wobei "ungewollte" Berührung die Grenzen des Tolerierbaren übersteigt

@ Karl Maria Jose...

wer hätte das gedacht ein aufrechter demokrat und parteifreund von bill clinton hat was falsches gemacht

Ist das als Vorverurteilung gedacht?

Am 10. August 2021 um 21:21 von Olivia59

Am 10. August 2021 um 21:21 von Olivia59
@21:14 von weltoffen

noch nicht einmal erfolgreich soweit ich mich erinnere.

Ich helfe mit Ihrer erinnerung $ 440,100 in legal fees.

Sie koennen ja mal Nachfragen ,Sie als angebliche Frau finden das OK ? das ein VERHEIRATETER MANN sich so benimmt, finde ich echt Trollig.

@ 21:17 von Olivia59 / Das grenzt schon an Verleugnung

Für mich stand heute Abend die Story von Andrew Cuomo im spotlight. Nicht Trump. Bei diesen gegenseitigen "Aufrechnungen" bleiben letztlich die Frauen auf der Strecke.

Aber Trump dann so völlig mit "Macho-Rumgeprotze" zu verharmlosen geht mir echt gegen den Strich. Im Access Hollywood Tape hat er nicht nur die "grab them by the p-ssy" Sprüche abgelassen sondern ganz genau beschrieben, wie er eine verheiratete Frau heftig bedrängt hat. Das hatte eigentlich Geständnis-Qualität. Außerdem gibt es die Aussagen von über 20 Frauen, bei denen er mit mehr als Rumgeprotze übergriffig wurde.

@.tinchen, 20:22

„Das haette machen sollen auch Trump oder Matt Gaetz. Aber es gilt hier die alte Regel:

Democrats resign, Republicans lie and lie“

Das Schlimmste daran ist, dass die mit ihren Lügen Erfolg haben. Wahrscheinlich nicht trotz denen, sondern gerade deshalb. Weil viele Leute die gerne glauben wollen. Meist Leute, die es sich „leisten“ können, die Realität zu ignorieren (und von ihren politischen „Anführern“ auch ganz bewusst vor der abgeschirmt und in ihrer „Glaubensblase“ dumm gehalten werden).

21:16 von Frank von Bröckel

"Du liebe Güte!

Der legendäre US Präsident Kennedy hatte nicht nur tausende von Frauen, sondern lud auch gewisse Damen eines gewissen Gewerbes in das weisse Haus ein, um mit ihnen äußerst wüste Parties zu feiern!

Jeder wusste es, und wirklich NIEMAND hat darüber geschrieben!"

,.,.,

Keiner hat darüber geschrieben, und trotzdem wusste es jeder?

Auf Deutsch also:

Jeder hat sich irgendwas ausgedacht und seine Phantasien als "Wissen" verkauft?

Wild Presidents @21:16 von Frank von Bröcke

>>> Aufgrund seiner wirklich unzähligen Frauengeschichten wäre Kennedy heutzutage niemals US Präsident geworden! >>>

Abgesehen vom Zeitrahmen, gab es jeh offizielle Vorwürfe gegen Kennedy von eventuellen Opfern ?
(Keine Ahnung)

Gegen Cuomo gab es Vorwürfe mehrerer Frauen wegen sexueller Belästigung!

Und noch ein C, Clinton kam auch durch mit seinen Fehltritten, aber es gab keine Vorwürfe wegen sexueller Belästigung...(soweit ich weiß)

@ 21:19 von Cosmopolitan_Citizen / Quelle

Danke für die Quelle bei Business Insider. Die habe ich gesucht.

Ansonsten stimme ich Ihnen in vielem zu.

21:00 von Cosmopolitan_Citizen

"...Der Punkt ist, dass es gleich eine ganze Reihe von Frauen gibt, die über diese Entgleisungen berichten..."

Ja, 11 Frauen, und es begann bereits Impeachment proceedings. Cuomo's Berater rieten dann zu resignation.

11 women !!! He is as guilty as charged

Warum @ 21:35 von weltoffen

>>> Sie koennen ja mal Nachfragen ,Sie als angebliche Frau finden das OK ? das ein VERHEIRATETER MANN sich so benimmt...>>>

Betonen Sie verheiratet so genau?
Was Cuomo getan hat, ist in jedem Fall wiederwärtig!
Für die gehörnte, bloßgestellte Ehefrau natürlich auch ein schmerzvolles Desaster, keine Frage!

@ um 21:06 von 91541matthias

„Schon mal was von geordneter Amtsübergabe gehört?“
Das ist ein sehr schwaches Argument. Denn sicherlich hat Herr Cuomo einen Stellvertreter, der zB im Krankheitsfalle auch sofort zur Stelle sein müsste.
Abgesehen davon ist die Schwere der Vorwürfe groß genug, dass wohl eher ein rückwirkender Rücktritt angezeigt wäre.
Aber immerhin. Nach Trump hätte ich nicht mehr damit gerechnet, dass dort überhaupt nochmal ein Politiker zurücktritt.

l21:35 von weltoffen

"Sie koennen ja mal Nachfragen ,Sie als angebliche Frau finden das OK ? das ein VERHEIRATETER MANN sich so benimmt, finde ich echt Trollig."

Was ich als Frau zu denken habe um ihrem Frauenbild zu entsprechen ist mal wieder sehr typisch. Wenn Sie sich mit den Publikationen der Philosophin und Svenja Flaßpöhler, die stellvertretend für andere Feministinnen steht, mal beschäftigen würden wüssten Sie, dass man Emanzipation nicht erreicht, indem man sich und andere Frauen in die permanente Opferrolle drängt.
Frau Trump weiss genau worauf Sie sich mit diesem Mann eingelassen hat.

Sogar die Gerichte sollten

Sogar die Gerichte sollten langsam merken, daß Vorwürfe sexueller Belästigung, natürlich um Jahrzehnte zurückdatiert, zum Geschäftsmodell geworden sind. Wenn eine solche Kampagne erst einmal gestartet ist, beeilen sich plötzlich jede Menge angeblicher (kann ja im Einzelfall mal stimmen) Opfer, ihr beizutreten.

@ Frank von Bröckel

Der legendäre US Präsident Kennedy hatte nicht nur tausende von Frauen, sondern lud auch gewisse Damen eines gewissen Gewerbes in das weisse Haus ein, um mit ihnen äußerst wüste Parties zu feiern!

Das ist doch hanebüchen. So einen Kokolores zu schreiben.

21:16 von Frank von Bröckel

Denn Politik war halt Politik und die Privatsphäre der Politiker war halt privat, und für die politische Presse zur damaligen Zeit somit auch tabu!
-----------

und das Wichtigste,
Kennedy war der Liebling der Medien
es dürfte auch ne wesentliche Rolle spielen, dass der es offensichtlich nicht nötig hatte, zudringlich zu werden
die "Damen" kamen alleine und das zu Hauf

@Carina F

"...aber es gab keine Vorwürfe wegen sexueller Belästigung."

Mehr als eine. Wurde auch auf der linken Seite des politischen Spektrums dokumentiert:
https://www.vox.com/2016/1/6/10722580/bill-clinton-juanita-broaddrick

Ein bißchen grabbeln? @21:32 von Sisyphos3

>>> das geht natürlich nicht
im prüden Amerika schon gar nicht>>>

Im nicht so verkniffenen Europa kann man als Politiker ruhig mal ein bisserl grabbeln?

>>> ein wenig detaillierter wäre schon informativer >>>

Nanana Sie mögen ein paar pikante Details mehr? Sie sind ja was zu neugierig

>>> wobei "ungewollte" Berührung die Grenzen des Tolerierbaren übersteigt>>>

Das ist ja nett von Ihnen, anzügliche Worte sind ok? Nee oder sehen Sie doch auch ein...

@Sausewind

Hinsichtlich Kennedy sind das ausdrücklich KEINE Phantasien!

Seine eigenen Sicherheitsbeamten vom Secret Service wurden von Kennedy ausdrücklich dazu beauftragt, Mrs Kennedy davon abhalten, irgendwie unangemeldet auf diese wüsten Parties zu erscheinen!

Das fanden diese Sicherheitsbeamten selbst nach vielen Jahrzehnten immer noch äußerst schändlich!

@ Olivia59 21:21 - Schweigegeld in der Stormy Daniels Affäre

"Da ging es um Verleumdung, Schweigegeld – ein völlig anderer Schauplatz und wohl noch nicht einmal erfolgreich soweit ich mich erinnere."

Trump-apologetische Beflissenheit führt leicht zu partieller Amnesie oder politisch selektivem Erinnerungsvermögen.

Das Thema mit der Schweigegeldzahlung an die Porno-Darstellerin Stormy Daniels durch Trump's Anwalt Michael Cohen gilt als nachgewiesen.

Die Frage, ob diese Zahlungen gegen FEC-Regeln und damit zu missbräuchlichem Gebrauch von Wahlkampfgeldern geführt haben, werden von der New Yorker Staatsanwaltschaft auf der Basis von Trump's Steuerunterlagen geprüft.

@ Frank von Bröckel

Aufgrund seiner wirklich unzähligen Frauengeschichten wäre Kennedy ...

Ist eine "Frauengeschichte" für Sie das selbe wie eine sexuelle Nötigung?

Deshalb @21:50 von LesenIstVonVorteil

>>> Mehr als eine. Wurde auch auf der linken Seite des politischen Spektrums dokumentiert: >>>

Stand in Klammern auch soweit ich weiß! Das wusste ich nicht.
Von daher gut zu wissen und unverständlich (für mich jetzt) dass er damit durchkam!
Damals nicht "gefeuert" wurde

Kannte nur die Lewinsky Affäre.

21:53 von Carina F

schrieb ich nicht Zitat
wobei "ungewollte" Berührung die Grenzen des Tolerierbaren übersteigt

@ Zuschauer49

Sogar die Gerichte sollten langsam merken, daß Vorwürfe sexueller Belästigung, natürlich um Jahrzehnte zurückdatiert, zum Geschäftsmodell geworden sind.

Es geht hier nicht darum, welche "Geschäftsmodelle" sich ältere Herren ausdenken mögen.

21:53 von Carina F

Das ist ja nett von Ihnen, anzügliche Worte sind ok? Nee oder sehen Sie doch auch ein...
-----

wie gesagt
ich schrieb "ungewollte" Berührungen wären inakzeptabel
ich habe nicht geschrieben das anzügliche Worte akzeptabel wären
vielleicht lasse sie ihren Frust an Leuten aus, die das tolerieren

21:55 von leider geil @ Frank von Bröckel

Aufgrund seiner wirklich unzähligen Frauengeschichten wäre Kennedy ...

Ist eine "Frauengeschichte" für Sie das selbe wie eine sexuelle Nötigung?
----------

dann sind wir bei der Causa Kachelmann
wegen Vergewaltigung stand er vor Gericht
was wurde daraus ?
Also ein Ehrenmann war er sicherlich nicht
und wie er Frauen behandelte/benutzte
war (meine ich) das Allerletzte

nur deshalb stand er nicht vor Gericht
er wurde nur deshalb "fertig gemacht"

22:03 von leider geil @ Zuschauer49

Es geht hier nicht darum, welche "Geschäftsmodelle" sich ältere Herren ausdenken mögen.
-------

es geht, so vermute ich, um eine tolle Einnahmequelle von Winkeladvokaten

@ Sisyphos3

die "Damen" kamen alleine und das zu Hauf

Wir lernen hier Erstaunliches über Ihre Fantasien. Mit dem realen Präsidenten Kennedy hat das aber nichts zu tun.

Ganz ruhig @22:03 von Sisyphos3

>>> ich habe nicht geschrieben anzügliche Worte akzeptabel wären
vielleicht lasse sie ihren Frust an Leuten aus, die das tolerieren >>>

Ich habe die von Ihnen bemerkte "Grenze des tolerierbaren" hinterfragt.
Das hat doch nichts mit Frust zu tun.

Diese "Grenzen"sind bei sexueller Belästigung nämlich oft das Problem!
Darum geht es, daher habe ich nachgefragt.

Durchaus halten manche Männer Anzüglichkeiten noch für "simple Komplimente".

@ 21:17 von Olivia59

Den Unterschied brauchen Sie mir nicht zu erklären; den kenne ich.
Im Gegenteil dazu wundere ich mich allerdings, wie verharmlosend und entschuldigend Sie damit umgehen, dass der Ex-POTUS sich damit brüstet, in seiner Position mit Leichtigkeit sexuell übergriffig sein zu können.

Tatschen und Sprüche ablassen sind keine Kavaliersdelikte

Cuomo stand am Schluss vor dem Scherbenhaufen seiner Jovialität. Denn so hat er sich gesehen, der Übervater, der alle mal in den Arm nehmen und flotte Sprüche reißen darf.

No, Sir, nicht in Amerika.
Sexuelle Belästigung ist eng gefasst und weder frivole 'Vorschläge' noch Tatschen gehen da durch.

Also heißt es den Ausgang aus dem Gouverneursgebäude suchen und nehmen.

@Carina F

"Stand in Klammern auch soweit ich weiß!"

Ja, sah ich, deshalb auch nur kurz und bündig den Link gepostet.

Sollte eigentlich dazu beitragen, dass Sie nicht denken, Ihnen würde etwas unterstellt werden. Hat wohl nicht ganz geklappt meinerseits =)

Auch deshalb bündig, weil zwei der Vor-Poster schon Recht haben, wenn sie sagen, wie ich es am Anfang auch versuchte, dass es doch heute um Cuomo geht.

Sonst bringt jemand bald noch den anderen New Yorker, Anthony Weiner, ins Gespräch...

Dass die Altersheim-Story keine wirkliche Rolle mehr zu spielen scheint, finde ich z.B. schon etwas befremdlich, aber das US-Justizministerium will da ja erstmal nicht mehr ermitteln.

@ nie wieder spd

Warum noch so lange? Warum erst in 14 Tagen?

Die Entscheidung müssen Sie Gouverneur Cuomo überlassen.

21:50 von Sisyphos3

«Kennedy war der Liebling der Medien
es dürfte auch ne wesentliche Rolle spielen, dass der es offensichtlich nicht nötig hatte, zudringlich zu werden
die "Damen" kamen alleine und das zu Hauf.»

"Die Damen" kommen immer mehr gerne freiwillig zu Charismatikern mit guten Umgangsformen als zum Tölpel ohne Niveau. Im umgekehten Fall kommen auch die Herren mehr gerne zu Damen mit umgekehrt gleichen Eigenschaften + Manieren.

Der Unterschied ist aber das Machtgefüge, in dem die Tölpel ihre Macht missbrauchen und ausnutzen. Das Charmante beim Herr ist immer, dass die Dame bestimmt, wie weit es geht, und was im Einzelnen geschieht.

Die Herren, die in der Lage sind, so durchs Leben zu gehen, sind von Jugendzeit an bis ins hohe Alter niemals verlegen wegen zu wenig freiwilligem Zuspruch der Damen.

Es gibt aber viel zu viele Grobe Tölpel in der Männerwelt, die nie und nimmer kapieren, wo der Schlüssel zur Damenwelt wohnt. Die Tölpel haben nur Dicke Hämmer in der Werkzeugkiste. Sehr doof.

Darstellung: