Ihre Meinung zu: Waldbrände in Südeuropa: Kein Ende in Sicht

9. August 2021 - 8:08 Uhr

Italien, Griechenland und die Türkei kämpfen weiter gegen zahllose unkontrollierte Waldbrände. Vielerorts spielen sich dramatische Szenen ab. Immer wieder müssen Orte evakuiert werden. Und die Hitze bleibt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

„Und die Hitze bleibt“

Mit Naturgewalten kann man leider nicht verhandeln. Nur richtig mit ihnen umgehen.

„Zu Wochenbeginn droht in der gesamten Region die nächste Hitzewelle mit über 40 Grad.“

Wenn nicht genug Unterstützung von oben kommt (vor allem Löschflugzeuge und -hubschrauber), bleibt den erschöpften Menschen nur noch die Flucht. Sie tun mir Leid. Ich wünsche ihnen die größtmögliche Unterstützung ihrer Mitbürger allerorten.

Die Erde benötigt einen Schutzschild

Wir werden wohl trotz Klimaschutzmaßnahmen einen Schutzschild für die Erde benötigen. In jedem Moment, der als Kernfusion stattfindet entsteht Helium als Abfallprodukt und mit diesem Abfall erhöht sich die Temperatur.

Wir werden also einen Schutzschild für die Erde errichten müssen, der die Ozonschicht vor entwichenem Wasserstoff schützt und die Erde vor hohen Temperaturen.

Letzte Zweifler?

"Der Weltklimarat will heute mit seinem neuen Bericht über den Wissenstand zur Klimaerwärmung letzte Zweifel an der Verantwortung des Menschen für den Klimawandel ausräumen." Wer hat eigentlich noch letzte Zweifel? Wer noch letzte Zweifel an der Verantwortung des Menschen an den katastrophalen Ereignissen am Mittelmeer hat, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Sollte es sich bei den Zweiflern um Politiker handeln, haben die sich selbst disqualifiziert.

Aussitzen

klappt halt nicht mehr.
Leider ist von unseren politischen Versagern keine Lösung zu erwarten. Denen fehlt vollständig das nötige naturwissenschaftliche Grundwissen.

08:31 von Nettie // Sie tun

08:31 von Nettie

// Sie tun mir Leid. Ich wünsche ihnen die größtmögliche Unterstützung ihrer Mitbürger allerorten.//

Dem schließe ich mich gerne an - ich glaube, das ist mir bisher " durch gerutscht ".
Es ist einfach nur schrecklich, diese Bilder im TV zu sehen.
Leider gibt es in anderen Ländern auch Brände von denen aber selten die Rede ist.

09:07 von jfkal Aber bei

09:07 von jfkal

Aber bei Ihnen ist dieses
" naturwissenschaftliche Grundwissen " vorhanden ?
Die " politischen Versager " haben in aller Regel Berater, die genau das besitzen.
Auch Frau Merkel als Physikerin hat ein gewisses Maß an naturwissenschaftlichem
Grundwissen.
Warum betreiben Sie schon wieder " Politik Bashing " ?

Umdenken dringend nötig

Ich denke es sollte inzwischen klar sein, dass die durch die Verlangsamung des Jetstreams verursachten stabilen Wetterlagen weiter zunehmen werden...das bedeutet mehr Dürren auf der einen und mehr Überschwemmungen auf der anderen Seite. In der Folge werden in den nächsten Jahrzehnten ganze Landschaften in der nördlichen Hemisphäre verschwinden...alle betroffenen Staaten sollten sich jetzt Gedanken machen, wie wir diese neuen Landschaften dann mit gestalten wollen. Noch dringlicher ist die Frage, wie wir das durch die Feuer freigesetzte CO2 kompensieren wollen. Die Klimakatastrophe hat begonnen und wird sich noch mindestens 80 Jahre verschärfen!

Wer misst über 40 Grad Celsius wo

und wie und warum werden auf den "Wetterportalen" (für Athen etwa) meistenteils deutlich niedrigere Temperaturen angegeben? Nur mal interessehalber.

08:41 von V.Scho

«Wir werden wohl trotz Klimaschutzmaßnahmen … einen Schutzschild für die Erde errichten müssen, der die Ozonschicht vor entwichenem Wasserstoff schützt und die Erde vor hohen Temperaturen.»

Und so was macht man wie und womit …?

@V. Scho

Helium ist kein Klimagas und Wasserstoff wird von der Erdschwerkraft nicht gehalten und entweicht ins All.

Klima....

im Klimabericht wird vom Weltklimarat nur die CO2 Emission als Ursache genannt. Das ist meiner Meinung nach falsch.
Es ist vor allem die menschengemachte Wärme und Abwärme die mit zum Hauptproblem gehören, als da sind:
alle Klimaanlagen (u.a. PKW), Kühlschränke, Wasch und Spülmaschinen, Dusch und Badewasser, Heizungen, Kühlungen jeder Art (Serverräume, Kraftwerke), (Solar-)Wechselrichter, fossile Verbrennung (PKW), Kohle, (Bio-) Gas, (Heizpilz/ Terrassenheizer Irrsinn), alle Lebewesen (Körpertemperatur von Mrd. Menschen und Nutztiere).
Nachdem wir fossile und atomare Energie am Ende (und im Betrieb) in Wärme gewandelt haben, machen wir es jetzt noch schlimmer: Wir wandeln erdfremde Energie ("kaltes" Sonnenlicht) ebenfalls in Wärme um, stören mit Windrädern zusätzlich die Windströmungen.
ENERGIE KANN NICHT ERZEUGT ODER ERNEUERT WERDEN, NUR UMGEWANDELT. Am Ende kommt fast immer Wärme heraus. Wir müssten sehr viel Luxus abschalten und stehen lassen. "Wärme" reduzieren. Heizpilzverbot...

Nur eine Illusion!

Ich weiß, die Hoffnung stirbt zuletzt. Es ist aber eine Illusion, zu glauben, dass die Menschheit gegen die Natur etwas entgegensetzen kann.
Das Schmelzen der Pole, Anstieg des Meeresspiegels, Waldbrände, Tsunamis, extreme Trockenheit, Erdbeben, sind Naturgewalten, die nicht aufzuhalten sind.
Ob wir nun weniger Auto fahren, oder gar nicht mehr, ist schlichtweg egal.
Selbst, wenn wir von heute auf morgen alles "richtig machen" würden und die heutzutage populären Änderungen vornehmen würden, würde sich das auf das Klima insgesamt erst nach mehreren Jahrzehnten auswirken.
Man sollte sich eher darauf einstellen, dass wir Menschen unser Verhalten der Erde gegenüber übertrieben haben und das uns "Naturkatastrophen" (aus der Sicht der Menschen) begleiten werden. Es ist reines Wunschdenken, zu glauben, dass wir irgendwas aufhalten können.

Ende in Sicht

Allerdings nicht für die Feuer und andere Katastrophen.Ich schätze mal spätestens in 40-50 Jahren ist das Leben auf diesem Planeten erloschen.Auch mit sofortiger Klimaneutralität ist das nicht mehr zu stoppen.Erzählt euch nur keiner damit keine Panik ausbricht.

9:15 von ich1961

Ich würde sagen, dass dieses "Bashing"noch sehr milde war/ist.

Indem man bei den Politikern Unwissenheit annimmt, kann man immer noch sagen: "Herr verzeihe ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun."
Wenn die Politiker, wie Sie annehmen, genügend Wissen zur Verfügung haben, muss man sich fragen, warum nichts getan wurde. Es sind ja nicht die ersten Waldbrände, es waren ja nicht die ersten Flutkatastrophen. Es gab genügend Fachleute, die vor "Wiederholungen" dieser Ereignissen warnten und viele Anregungen, wie die Folgen verringert und gemildert werden können.

Ob es am Kurzzeitgedächtnis liegt? In 4 Wochen redet ausser ein paar Betroffener und einigen Fachleuten keiner mehr von der Ereignissen. Vielleicht kommt zum Jahrestag ein Bericht, bei dem festgestellt wird, dass die versprochenen Hilfen nur teilweise kamen und sich sonst kaum was getan hat. Ich befürchte, das war es dann.

Prioritätensetzung

Ich würde mir in Deutschland eine grüne Partei wünschen, die erkennt, dass Klimaschutz vor Rüstung gehen muss!
Die den Reichen klar sagt: Wir können nicht mehr Eurer Gewinne wegen ständig die Produktion erhöhen; produzieren, als gäbe es kein Morgen! Wir müssen weg von der Wegwerf-, Überprdoduktionsgesellschaft!
Deshalb wird es den arbeitenden Menschen nicht schlechter gehen! Die Reichen werden etwas weniger reich. Die vielleicht auch mal die energieverschlingenden (>200TWh/Jahr) Kryptowährungen anprangert!
Stattdessen haben wir grüne, transatlanische Vasallen, die Waffen in die Ukraine liefern wollen, um einen Krieg zu provozieren, die Rüstungsausgaben erhöhen wollen; deren großes Vorbild die größte Rüstungsmacht der Welt ist -und damit der größte Umweltzerstörer auf unserem Planeten!!!

@09:26 von spax-plywood

Allerdings schädigt der Wasserstoff auf seinem Weg ins All und somit ist das Wasser für immer verloren, die Ozonschicht. Helium sorgt für höhere Temperaturen auf der Sonne und somit auch bei uns.

Es fehlt am Geld

Hätte Schäuble in seiner Troika die Mittelmeeranreiner nicht bis aufs Blut ausgepresst, sie nicht zur Beibehaltung der Rüstungsausgaben genötigt sondern ihnen Gelder zur Vorsorge wie hier Feuerlöschtechnik gegen Waldbrände gelassen - die Menschen dort hätten diese Probleme nicht!

sind wir doch mal ehrlich ...

Sei es Corona, Hochwasser (gerade eben wird im Parallelartikel u.a. auch auf die Versäumnisse eingegangen) oder die Waldbrände.

Auf alle Ereignisse waren die Regierungen miserabel vorbereitet, obwohl alles in der Vergangenheit schon vorkam und wieder damit zu rechnen war.

Auch wird es wieder vorkommen und ich verwette meinen Strumpf, wenn die amtierenden Regierungen wiedergewählt werden, dass man wieder genauso unvorbereitet dastehen wird.

@Die Erde benötigt einen Schutzschild 8:41 von V.Scho

Genau. Und das ist eine Dyson-Sphäre.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dyson-Sph%C3%A4re
Die haben aber nur die Ausserirdischen.
Da wir noch keine sind und wahrscheinlich auch nie werden,
schlägt vorher halt die 'normale' Physik zu..

Oder die Viren ;-)

Am 09. August 2021 um 09:43 von Anton2

" Allerdings nicht für die Feuer und andere Katastrophen.Ich schätze mal spätestens in 40-50 Jahren ist das Leben auf diesem Planeten erloschen.Auch mit sofortiger Klimaneutralität ist das nicht mehr zu stoppen.Erzählt euch nur keiner damit keine Panik ausbricht. "

Der Einige der jetzt Panik macht, sind aber Sie, Ihre 40-50 Jahre sind etwas erklärungsbedürftig, die Zahlen hätte ich gerne mal belegt mit Fakten.

Und ja die Feuer sind schlimm, auch haben wir sicher einen Klimawandel, aber wenn ich auf das Thermometer sehe, es sind 17 Grad und das im August.
Das hat also neben dem Klimawandel auch noch was mit Region und Wetter zu tun, alle Modelle laufen bis Ende Jahrhundert und darüber hinaus, keines sagt das Ende der Menschen voraus.
Was Sie verbreiten, hat schon was esoterisches.

@ Juergen

"Ich würde sagen, dass dieses "Bashing"noch sehr milde war/ist.
Indem man bei den Politikern Unwissenheit annimmt, kann man immer noch sagen: "Herr verzeihe ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.""
Sehe ich genauso. Ich glaube aber nicht, dass das in unserer Gesellschaftsordnung zu lösen ist. Es geht nur ums Geld - ausschließlich!
Um die Gewinne zu erhöhen, steigern wir permanent das Wirtschaftswachstum, überfallen Länder usw.

Ich kann mir kein Ende dieser todbringenden Sprirale vorstellen.

Man müsste das Wirtschaftswachstum beenden, nur noch das für jeden notwendige produzieren. Das geht in unserer Gesellschaft nicht.

politisch

ist da nix zu machen, jeder müßte für sich seinen persönlichen Energieverbrauch (am Ende fast immer Wärmeemission) reduzieren, Heizung (Haus, KFZ, Sitzheizung, beheizte Spiegel, etc.) und Warmwassererzeugung massiv runterregeln, Pullover an. alle Klimaanlagen aus, Pullover aus. Heizpilze aus, Pullover an.
Zu Fuß oder dem Rad zum Bäcker und Einkaufen, PKW stehen lassen, nur die absolut nötigen Wege damit. Es ist Irrsinn Energie (fossil oder E) umzuwandeln um rund 2 Tonnen KFZ mit 70kg Nutzlast überhaupt zu bewegen. Ja, auch die Sackgasse, E-Antrieb mit bis zu 600kg Akku, dazu die irren Rohstoffverschwendung, ist falsch, auch hier muß erst Strom aus anderen Energieträgern mit Wärmeverlusten, umgewandelt werden.
Es sind die Bequemlichkeit, Anehmlichkeiten, die massiv reduziert werden müssten, das kann nicht die Politik das kann nur jeder selber, dazu müsste man sich allerdings damit auch selber beschäftigen. Jedes kleinste Ladegerät, LED Lampen, usw. sorgen indirekt für Abwärme.

Am 09. August 2021 um 09:51 von Denkerist

" Prioritätensetzung "

Neben dem, was Sie schreiben, würden mir noch paar zusätzliche Dinge einfallen, um die diese Liste erweitert werden könnte.
Das geht aber nicht, weil ja fast täglich zu mehr Konsum aufgerufen wird, die Wirtschaft muss brummen.
Den Rest lasse ich weg, sonst schmeckt mir der Morgentee nicht mehr.

@ 08:59 von Louis2013

"Der Weltklimarat will heute mit seinem neuen Bericht über den Wissenstand zur Klimaerwärmung letzte Zweifel an der Verantwortung des Menschen für den Klimawandel ausräumen."

Warten wir erst mal ab was da an Beweisen drinsteht, im Moment wird nur groß angekündigt!

Aber egal wie es ausgeht, ändern wird sich eh nicht viel. Z.B. wenn wir ein Kohlekraftwerk schließen, werden irgendwo in der Welt 100 neue gebaut.
Die Deutschen werden Unsummen für die Klimarettung ausgeben, nur wenige werden mitziehen und am Klima wird sich nichts verbessern.

09:52 von V.Scho

«Helium sorgt für höhere Temperaturen auf der Sonne und somit auch bei uns.»

Helium auf der Sonne entsteht durch den Kernfusionsprozess H + H → He.
Eines der beiden H muss "Deuterium" sein, das ein "überschüssiges" Elektron mitbringt, das nach der Fusion die Energie freisetzen kann.

So was gibt es auf der Erde nicht, aber es ist das, was man sich in Fusionsreaktoren irgendwann mal an Energie zu erzeugen erhofft.

09:07 von jfkal ... leider ist von großen Klappen...

noch weit weniger zu erwarten, als von Politikern und Wissenschaftlern.
Wie wir nicht erst seit der Ölkrise wissen, sind "alle Mittel knapp" und großer Veränderungen verlangen nach großem Mitteleinsatz. Man darf aber von normalen Menschen nicht ständig das Lösen von Hercules Aufgaben verlangen.
Wir kriegen derzeit Afrika und den arabischen Halbmond nicht aus der Krise, was wir aber en passant müssten, der (angenommene) Kipppunkt in Sachen Bevölkerungswachstum liegt wie gerne ignoriert schlicht 100 Jahre zu spät um stabilisierend zu wirken, es gibt noch viel zu viele Interessen, die an der Ausbeutung von Rohstoffen hängen (Öl und Silizium etc., etc.), das alles sind Eisenkugeln an unseren Füßen, die laufend schwerer werden.

@ Weiterdenken

"politisch ist da nichts zum machen.."
Das Gegenteil ist der Fall. Es würde nur politisch gehen! Persönlich kann ich z.B. keine Kryptowährungen verbieten, kann keine irrsinnig energieintensiven Wirtschaftsabläufe unterbinden, Einmalkleidung etc.
Selbst wenn ich das nicht nutze - tun das andere!
1. Bitcoins kosten 200TWh/Jahr!!! Nur die Politik kann die verbeten
2.Wir fahren jede Bierflasche einige Hundert km mit dem LKW in Sortierlager, weil sie dort aufgrund eingepresster Logos den Brauereien zusortiert werden. Warum? Nur die Politik kann diese verbieten - Einheitsflaschen durchsetzen. Wir würden enorm viel Energie sparen.
3. Eine Garantie von 10 Jahre auf Industrieprodukte würde die Langlebigkeit der Produkte erhöhen - weniger Energieverbrauch
usw.
Da wird es irrelevent, ob einer mit dem Rad statt mit dem Auto fährt. Obwohl auch Kleinvieh Mist macht!

>Selbst, wenn wir von heute

>Selbst, wenn wir von heute auf morgen alles "richtig machen" würden und die heutzutage populären Änderungen vornehmen würden, würde sich das auf das Klima insgesamt erst nach mehreren Jahrzehnten auswirken.<

das ist das Gegenteil von

>Ob wir nun weniger Auto fahren, oder gar nicht mehr, ist schlichtweg egal.<

Denn letztere Haltung hat ja zu oberem geführt.
Man hätte vor Jahrzehnten anfangen müssen um jetzt weniger Probleme zu haben.
Macht man jetzt weiter hat man in der Zukunft überhaupt nicht mehr berechenbare Katastrophen: was man nicht berechnen kann darauf kann man sich auch nicht vorbereiten.
Das ist di einige Illusion: das man dies Könne

Man kann es aber verhindern, indem man die Veränderungen die man vornimmt unterlässt.

Alles andere nimmt Millionen, möglicherweise Milliarden Tote billigend in kauf.

10:05 von wenigfahrer .... wie wäre es mit "trittbrettfahrer"

Konsum ist das wovon wir leben - nix anderes führt zu Einkommen, darüber zu lästern ist albern.
Die zwei Fragen sind (und das sind wahrlich die einzigen zwei), wie viele Mäuler gilt es zu stopfen und mit welchen Mitteln geschieht das.
Alles andere ist hohles Palaver.

@ 09:19 von spax-plywood

"Wer misst über 40 Grad Celsius wo
und wie und warum werden auf den "Wetterportalen" (für Athen etwa) meistenteils deutlich niedrigere Temperaturen angegeben? Nur mal interessehalber."

Wobei dies auch nichts Ungewöhnliches ist, dies können sie in jedem Urlaubsjournal lesen, dass in Hitzeperioden die Temperaturen dort oftmals über 40 liegt.

Auch wurde der groß angekündigte Temperaturrekord nicht geknackt, aber Hauptsache mal reißerisch berichten.

@10:08 von schabernack

Habe nie behauptet, dass das auf der Erde geschieht. Schreibe hier nur von der Sonne.

Bei der Kernfusion auf der Sonne entsteht als Abfallprodukt Helium. Dieses Helium ist quasi die Asche der Fusion. Da der Heliumkern dichter ist als Wasserstoff, erhöht sich der Druck und somit die Temperatur.

Hoffe das jetzt alles klar ist.

Am 09. August 2021 um 10:10 von Denkerist @ Weiterdenken

Sie haben mich leider nicht verstanden.......

was ein Unfug

Verträge, sind Verträge.
Was hat es denn da mit zu tun?
Jetzt ist der Schäuble schuld?
Tut mir leid, aber Ihr Kommentar ist kompletter Unfug!!!

Giselbert um 10:05

"Warten wir erst mal ab was da an Beweisen drinsteht, im Moment wird nur groß angekündigt!

Aber egal wie es ausgeht, ändern wird sich eh nicht viel. Z.B. wenn wir ein Kohlekraftwerk schließen, werden irgendwo in der Welt 100 neue gebaut.
Die Deutschen werden Unsummen für die Klimarettung ausgeben, nur wenige werden mitziehen und am Klima wird sich nichts verbessern."

Ihre Haltung erscheint mir nicht nur resignativ, sondern destruktiv. Haben sie nur im Ansatz im Blick, was die Folge einer solchen Haltung ist. Drohende generelle Klimakatastrophe leugnen und wie ein bockiges Kind immer neue Beweise von der Wissenschaft verlangen, ist eines erwachsenen Menschen unwürdig.

Handeln ist von allen und damit auch von uns gefordert, die wir mit an der Spitze der Ausbeutung der Umwelt stehen.

10:18 von V.Scho ... "alles klar"

Aber besonders hilfreich ist das nicht, zumindest weil es sich unseres Einflusses so schön entzieht. Vielleicht könnte es helfen, wenn der Strahlungsdruck die Erdbahn 5 Meter nach außen verlagert, aber aber das wäre dann doch wohl zu viel verlangt und auf die Dauer auch kontraproduktiv.

09:19 von spax-plywood Ich

09:19 von spax-plywood

Ich weiß nicht, auf welchem " Wetterportal " Sie sich umsehen. Auf meinem hat Athen aktuell 33 Grad.
Wenn Sie jetzt schauen, ist die Temperatur natürlich noch niedriger, später wird es noch wärmer.
Was kann man da nicht verstehen ?

09:51 von Denkerist

< Prioritätensetzung
Ich würde mir in Deutschland eine grüne Partei wünschen, die erkennt, dass Klimaschutz vor Rüstung gehen muss! >

Das würde ich auch für sehr wichtig halten.
Klimaschutz sollte sogar anstelle von Rüstungsausgaben treten.

Rüstung war gestern ein Thema -
Klimaschutz ist heute und in Zukunft DAS Thema Nummer 1.

@ 10:26 von logig

"Drohende generelle Klimakatastrophe leugnen und wie ein bockiges Kind immer neue Beweise von der Wissenschaft verlangen, ist eines erwachsenen Menschen unwürdig."

An welcher Stelle habe ich die Klimakatastrophe geleugnet?
Wo fordere ich neue Beweise? Ich habe lediglich darauf hingewiesen, den anstehenden Bericht abzuwarten!
Vielleicht lesen Sie das nächste Mal genauer durch, bevor Sie solche Behauptungen aufstellen.

"Handeln ist von allen und damit auch von uns gefordert, die wir mit an der Spitze der Ausbeutung der Umwelt stehen."

Das sehe ich anders! Vor allem macht ein Handeln nur Sinn, wenn alle mitziehen, ansonsten werden wir nur unser Geld los und ändern wird sich nichts, dazu ist unser Anteil zu gering.

@V. Scho 9:52

Hat sich denn die Solarkonstamte so signifikant geändert dass man damit die Erderwärmung erklären könnte. Oder gibt es astronomische Ereignisse deren vorausberechnete Zeiten nicht stimmen weil die Sonne sich gedehnt hat oder geschrumpft ist?

10:18 von V.Scho / @schabernack

«Habe nie behauptet, dass das auf der Erde geschieht.
Schreibe hier nur von der Sonne.»

Nö … Sie schreiben von der Erde mit Zitat von 09:52 Uhr:

«Helium sorgt für höhere Temperaturen auf der Sonne und somit auch bei uns.»

Helium ist auf der Sonne das gegenwärtige Endprodukt der Kernfusion.
Ist der Wasserstoff auf der Sonne "verbraucht".
Startet der nächste Fusionsprozess in der nächsten Stufe: He + He → C.

Dann steigt die Temperatur der Sonne an, da die Fusion He + He mehr Energie freisetzt als H + H. Ist dann mal He "verbraucht", startet die Fusion C + C. Noch mehr Energiefreisetzung, und noch mehr heiß.

«Bei der Kernfusion auf der Sonne entsteht als Abfallprodukt Helium.
Dieses Helium ist quasi die Asche der Fusion.»

He ist kein Abfallprodukt, keine Asche von H nach der Fusion. Helium ist ein anderes Element im Periodensystem, und das leichteste in der Reihe der Edelgase mit danach Neon, Argon, Krypton, Xenon, Radon.

Direkt mit Temperatur hat das nichts zu tun.

Denkerist um 10:00

Es ist nicht davon auszugehen, dass Politikern Wissen fehlt. Politiker sind aber nun einmal "Systemagenten". Systemagenten sind Menschen, deren oberstes Ziel ihr System, das heißt ihrer Partei ist. Alles andere wird diesem untergeordnet. Hinzu kommt noch die Kurzsichtigkeit der Parteien, die meist nur bis zur nächsten Wahl blicken. Die Platzhirsche in diese Berieb gehen darüberhinaus davon aus, dass sie die besten Garanten für die Erhaltung des Systems sind.

Es ist zu hoffen,das diese Mentalität durchbrochen wird.

Es geht nicht mehr um Geld, es geht ums Überleben der Zivilation.

Ein erster Schritt, wäre es denen, die so offen auf ungerichtetes Wirtschaftswachstum setzen, die rote Karte zu zeigen.
Wir brauchen eine aufgabenorientierte Politik und nicht eine Politik, die hofft, sinnloses, letztlich zerstörerisches Wachstum sie eine Lösung. Sie ist die Ursache der Probleme.

09:43 von Anton2

Allerdings nicht für die Feuer und andere Katastrophen.Ich schätze mal spätestens in 40-50 Jahren ist das Leben auf diesem Planeten erloschen.
---------

was soll denn das Horrorszenario ?
die Erde wurde von ganz anderen Katastrophen heimgesucht als von uns und diesem Klimawandel
Es wird vielleicht zu ner Hungersnot kommen zu Bürgerkriegen wegen mir
vielleicht sinkt die Population statt 8 Mrd dann 5 Mrd
das war es dann aber auch
Im Perm starben 95 % aller Tiere und Pflanzen aus
merkt man heute noch was davon
Vielleicht sollte man sich nicht ganz so wichtig nehmen wir sind eben auch eine kurze Episode
eine verdammt kurze

@Weiterdenken

"Am 09. August 2021 um 09:40 von Weiterdenken
Klima....

im Klimabericht wird vom Weltklimarat nur die CO2 Emission als Ursache genannt. Das ist meiner Meinung nach falsch.
Es ist vor allem die menschengemachte Wärme und Abwärme die mit zum Hauptproblem gehören, als da sind:
alle Klimaanlagen (u.a. PKW), Kühlschränke, [...] (Heizpilz/ Terrassenheizer Irrsinn), alle Lebewesen (Körpertemperatur von Mrd. Menschen und Nutztiere).
[...] ENERGIE KANN NICHT ERZEUGT ODER ERNEUERT WERDEN, NUR UMGEWANDELT. Am Ende kommt fast immer Wärme heraus. Wir müssten sehr viel Luxus abschalten..."

Wenn die Menschheit nur halb so viel Fantasie für die Energiewende aufbringen würde, wie für das Erfinden von Scheinargumenten, warum der Klimawandel nicht durch Verbrennen fossiler Energien befeuert wird, wären wir der Lösung des Problems schon ein großes Stück näher.

Selten so einen grandiosen Irrsinn gelesen.

@ich 1961 10:28

Ich verstehe immer eine ganze Menge nicht, das ist mein Antrieb.

10:05 von Giselbert

genau das scheint hier im Thread keiner zu verstehen / akzeptieren
während unser CO2 Ausstoß die letzten 30 Jahre um 250 Mill Tonnen sank
stieg er Weltweit um 15 Mrd tonnen an
klar dann unsachlich zu Hetzen "sollen wir nichts tun"
das beinhaltet diese Aussage eben nicht

Giselbert um 10:37

Ich bleibe bei der Interpreation ihres Beitrages.
Ihr habherziger Rückzug ist eine übliche Diskussionsstrategie. Wenn sie sagen, ich solllte ihren Beitrag genauer durchlesem, dann bleibt mir nur die Bitte an sie, klarer zu formulieren.

"Handeln ist von allen und damit auch von uns gefordert, die wir mit an der Spitze der Ausbeutung der Umwelt stehen."

Das sehe ich anders! Vor allem macht ein Handeln nur Sinn, wenn alle mitziehen, ansonsten werden wir nur unser Geld los und ändern wird sich nichts, dazu ist unser Anteil zu gering."

Was bitte sehen sie anders. Stehen wir nicht tatsächlich an der Spizte der Übernutzung der Umwelt?
Haben wir damit nicht auch eine Bringschuld.
Wenn alle so denken wie sie, dann handelt keiner.

Ihr Diskussionsstil erscheint mir nur zu durchsichtig und ihre Einwändunge fadenscheinig.

@10:43 von spax-plywood

Die Erderwärmung ist natürlich nicht auf Veränderungen der Solarkonstante zurückzuführen. Wir Menschen haben unseren entscheidenden Teil dazu beigetragen. Allerdings kommt die Erde um eine Art Schutzschild nicht herum oder das Leben geht. Wie der dann aussieht und wie wir das hinkriegen ist eine andere Frage. Vielleicht können wir die Pol Regionen wieder vernünftig einfrieren. Das Eis das dort verschwindet kann den Planeten nicht mehr kühlen.

Klima UND Kapitalismus!

Die Brände zeigen das Problem mit der Trockenheit durch den Klimawandel UND die Folgen des Kapitalismus:
Allen in der Schweiz haben die reichsten Griechen ca. 200 Mrd. gebunkert, meist steuerhinterzogen ... davon könnte man viele Löschflugzeuge kaufen und betreiben und ein gute Feuer- und Brandwehr ausrüsten ...
In Deutschland ist das Vermögen der 5 % reichsten Deutschen 4mal so hoch wie die Staatsschulden …

Solange das Volk aber die Parteien wählt, die nichts gegen diese Steuerhinterziehung tun (bei uns CDU/CSU/FDP/AfD), gibt es eben weiterhin immer reicher werdende Reiche und armen Staat.

Ebenso Russland und die USA mit ihren Milliardären und hochgerüsteten Armeen: Sie könnten locker 500 statt 50 Löschflugzeuge in die Luft bringen, wenn sie wollten ... Geld und Flugzeuge haben sie genug ...
(Staats-) Kapitalismus darf keine Zukunft mehr haben - unsere gute alte Marktwirtschaft kanns besser: Deutschland hatte früher auch Löschflugzeuge ...

10:46 von schabernack

He ist kein Abfallprodukt, keine Asche von H nach der Fusion.
---------

um was streiten sie ?

selbstverständlich entsteht bei der Kernverschmelzung aus Wasserstoff Helium und jede Menge Energie
im übrigen erinnere ich mich an ein Buch das genau den Begriff wählte
"Helium aus der Asche"

@ Louis2013 Re: Letzte Zweifler?

Ich bin einmal gespannt, wann auch der letzte Gläubige einsieht, dass sich das Klima nicht retten bzw in seinem ständigen Wandel aufhalten lässt, besonders nicht von den "einfältigen" Deutschen im Alleingang. Und nein, dass ist kein Plädoyer für ein "Weiter so". Wir haben rückwirkend betrachtet schon eine Menge geschafft (Energiesparendere Geräte, sauberere Autos, Rußfilteranlagen uvm). Wenn ich an meine Jugend denke, der Fluss hat gestunken, Fische gab es dort nicht, am Chemiewerk konnte man nur mit angehaltenem Atem vorbeifahren, es gab Smogalarm mit Fahrverboten, im Ruhrgebiet konnte man keine Wäsche zum trocknen nach draußen hängen, es sei den sie war schon schwarz und grau und und und. Nein, wir Deutschen werden das Klima nicht "retten" (WAS IST AM KLIMA ZU RETTEN? Die Überheblichkeit der Menschheit es nach seinen Bedürfnissen und Willen ANZUPASSEN?) Es gab immer schon Warm.- und Kaltperioden mit Urwäldern, Steppen, Wüsten, Eisregionen, Überflutungen und und und.

@V.Scho

"
Am 09. August 2021 um 08:41 von V.Scho
Die Erde benötigt einen Schutzschild

Wir werden wohl trotz Klimaschutzmaßnahmen einen Schutzschild für die Erde benötigen. In jedem Moment, der als Kernfusion stattfindet entsteht Helium als Abfallprodukt und mit diesem Abfall erhöht sich die Temperatur.

Wir werden also einen Schutzschild für die Erde errichten müssen, der die Ozonschicht vor entwichenem Wasserstoff schützt und die Erde vor hohen Temperaturen."

Sie sollten weniger Science-fiction Romane, dafür mehr Physikbücher lesen.

09:40 von Weiterdenken

«ENERGIE KANN NICHT ERZEUGT ODER ERNEUERT WERDEN, NUR UMGEWANDELT. Am Ende kommt fast immer Wärme heraus. Wir müssten sehr viel Luxus abschalten und stehen lassen. "Wärme" reduzieren. Heizpilzverbot …»

In Fossilen Stoffen als Träger von Primärenergie ist potentielle Wärmeenergie enthalten. Diese Enegie wird durch Verbrennen unter Abgabe von CO2 in reale Wärmeenergie umgewandelt.

Erst gar nicht verbrannte Fossile Stoffe erzeugen auch keine Wärmeenergie.
Heizpilze, die man bspw. mit Solarkollektoren (evtl. inkl. Energiespeicher Akku) betreiben würde, haben keinen negativen Einfluss auf Energie- oder Wärmebilanz der Erde, und lassen auch die Temperatur der Erdatmosphäre nicht ansteigen.

Ein Baum hat auch potentielle Energie der Lage. Stößt man den abgesägten Baum über die Klippe am Abhang, wird die Energie der Lage zu Kinetischer Energie (Bewegungsenergie). Beim Aufprall auf dem Erboden macht der Baum plumps, und das Auto, das unten steht, kaputt.

CO2 macht der Baum dabei nicht.

@ jfkal

Zitat? "Aussitzen klappt halt nicht mehr.
Leider ist von unseren politischen Versagern keine Lösung zu erwarten. Denen fehlt vollständig das nötige naturwissenschaftliche Grundwissen."
#
... und das hätte dann welche Regierung?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung kann im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

11:02 von Sisyphos3 / @schabernack

«He ist kein Abfallprodukt, keine Asche von H nach der Fusion.»
---------

«um was streiten sie ?
selbstverständlich entsteht bei der Kernverschmelzung aus Wasserstoff Helium und jede Menge Energie
im übrigen erinnere ich mich an ein Buch das genau den Begriff wählte
"Helium aus der Asche".»

Es ist völlig ohne jeden Sinn, mich zu verbessern darin, wenn ich schreibe:

H + H → He + Energie durch 1 frei gesetztes Elektron.

Der Buchtitel kann warum auch immer was auch immer sein mit "Asche".

Elemente im Periodensystem sind niemals "Asche". Nicht H, nicht He.
Beide enthalten selbst Energie für Fusionsprozesse bei entsprechenden Bedingungen von Druck und Temperatur. Diese beiden physikalische Größen sind in einer Formel untrennbar miteinander verbunden. Ändert sich das eine, ändert sich das andere zwangsläufig mit.

Asche sind Rückstände von Verbrennungsprozessen ohne Energiegehalt.
Asche von Lagerfeuer oder Zigaretten kriegen Sie hinterher auch nicht wieder angezündet nimmermehr.

Zitat: "Nachdem wir fossile

Zitat:
"Nachdem wir fossile und atomare Energie am Ende (und im Betrieb) in Wärme gewandelt haben, machen wir es jetzt noch schlimmer: Wir wandeln erdfremde Energie ("kaltes" Sonnenlicht) ebenfalls in Wärme um, stören mit Windrädern zusätzlich die Windströmungen."

ich bin verblüfft - nach über 30 Jahren in denen ich mir Bashing über regenerative Energienutzung anhören muss ist das in der Tat mal was ganz "neues"...
..jetzt heizt ein thermischer Sonnenkollektor der die Infrarotstrahlung der Sonne nutzt als das Erdklima an
tzzz
wie konnte man/ich bisher denn so etwas übersehen
*sarkasmus*

11:01 von V.Scho

«Allerdings kommt die Erde um eine Art Schutzschild nicht herum oder das Leben geht. Wie der dann aussieht und wie wir das hinkriegen ist eine andere Frage. Vielleicht können wir die Pol Regionen wieder vernünftig einfrieren. Das Eis das dort verschwindet kann den Planeten nicht mehr kühlen.»

Wie friert man Polregionen "wieder vernünftig ein" …?
Schöner Spaß im Klima Science Fiction.
Im realen Leben physikalische Unmöglichkeit.

Physik bestimmt das Machbare.

Am 09. 08. 2021 um 11:11 von schabernack 09:40 an Weiterdenken

"Heizpilze, die man bspw. mit Solarkollektoren (evtl. inkl. Energiespeicher Akku) betreiben würde, haben keinen negativen Einfluss auf Energie- oder Wärmebilanz der Erde, und lassen auch die Temperatur der Erdatmosphäre nicht ansteigen."

Mit anderen Worten, wir machen Feuer und die Suppe bleibt kalt oder was?

genau da liegt der eklatante Denkfehler, der uns weiter in die Krise treibt. Sonnenlicht (kalt!) das Licht, (nicht die Wärmestrahlung!), wird zu Strom gewandelt um dann als Wärme (Heizpilz in ihrem Beispiel) abgegeben zu werden.......
"kaltes" Licht wird über die Solarkollektoren in Strom und dann in Wärme gewandelt.
Anders: "kalte" Lichtenergie aus dem All bzw. Sonne wird zusätzlich zur natürlichen Wärmestrahlung am Ende der Kette in zusätzliche Ab- (Wärme) gewandelt und erhöht somit die Gesammtwärmenergie, die aufgrund der CO2-Schicht nicht ins All abgeben werden kann. Das ist das zusätzliche, wenn nicht sogar das Hauptproblem!

@schabernack, davon mal

@schabernack,

davon mal abgesehen ird in der Fussionsforschung schon seit den 50er Jahren nicht mehr an der 4H-Fussion gearbeitet - die für die Neutronen-Generierung nötige Energiedichte ist einfach zu hoch gegenüber z.B. der 2D-Fussion (Deuterium) oder gar der Deuterium-Helium3-Fussion
--
Aber das wir in angesehbarer Zeit auf der Erde einen kommerziellen Fussionsreaktor haben werden...
..nun - schon in meiner Jugend in den 70er Jahre las ich technische Fachzeitschriften aus den 50er - da hiess es auch schon -> in 30 Jahren habe man ein funktionierendes Fussionskraftwerk
--
davon mal abgesehen - da Abwärmeproblem bleibt sowieso bestehen - ob nun der Dampfkessel im Kraftwerk mit Kohle, Erdgas, Kernspaltung oder Kernfussion beheizt wird
Bei einem Tokamak-Reaktor geht man inzwischne von ca. 300 GW thermischer Leistung aus - unter dem dürfte kein stabiles Plasma zu bekommen sein (wegen der nötigen Kammergrösse)
etwa 50 mal mehr als bisherige AKW - wie kühlt man das weg??

Zitat: "genau da liegt der

Zitat:
"genau da liegt der eklatante Denkfehler, der uns weiter in die Krise treibt. Sonnenlicht (kalt!) das Licht, (nicht die Wärmestrahlung!), wird zu Strom gewandelt um dann als Wärme (Heizpilz in ihrem Beispiel) abgegeben zu werden"

Nee - Sie haben diesen Denkfehler selbst!
Das auf dem Erdboden auftreffende Sonnenlicht besteht neben dem sichtbaren auch aus dem ultra-violetten und dem infraroten Teil
Und letzerer ist schlicht weg -> WÄRMESTRAHLUNG!
Das z.B. nutzt man in thermischen Sonnenkollektoren - darum sind u.a. die Auffangpanelle -> SCHWARZ
Das was eventuell vom einfallenden Licht beim photoelektrischen Prozess als Wärme(Strahlung) abgegeben wird beträgt nicht mal 1/1000 Prozent der Gesamtmenge der auf der Erde auftreffenden Sonnennergie
Hier wird von Ihnen mit einem Mikroskop nach einem Haar in der Suppe gesucht...
..wo überhaupt keines ist!

11:58 von schabernack

Asche sind Rückstände von Verbrennungsprozessen ohne Energiegehalt.
---

können sie nicht mal etwas großzügiger sein
wenn hier einer sich etwas literarisch ausdrückt
wollen sie in Zukunft auch noch Gedichte verbieten
der Sprache wegen
keine Poesie nur harte naturwissenschaftliche Fakten ?

12:04 von Miauzi

«… jetzt heizt ein thermischer Sonnenkollektor der die Infrarotstrahlung der Sonne nutzt also das Erdklima an … tzzz … wie konnte man/ich bisher denn so etwas übersehen.»

Die Bedeutung von Physik wird grandios überschätzt, und man muss Klima Sciene Fiction im realen Leben viel mehr Raum geben. Nur so kann es besser werden.

12:12 von Miauzi

davon mal abgesehen - da Abwärmeproblem bleibt sowieso bestehen
.....

das Hauptproblem wird sein, es gibt eben auf unserem Planeten zu viele Feuerstellen
und es werden immer mehr ....
wer Vorschläge macht wird gleich verdächtigt "schreddern" zu wollen
das ist natürlich ne gute Grundlage für ne sinnvolle Diskussion

Am 09. August 2021 um 12:04 von Miauzi

"ich bin verblüfft - nach über 30 Jahren in denen ich mir Bashing über regenerative Energienutzung anhören muss ist das in der Tat mal was ganz "neues"...
..jetzt heizt ein thermischer Sonnenkollektor der die Infrarotstrahlung der Sonne nutzt als das Erdklima an"

bitte richtig lesen:
Ich rede von der Photovoltaik, der Umwandlung von "kaltem" Sonnelicht in Strom. Dieser wir im weiteren Gebrauch sehr oft zur Wärmeenergie, sei es gewollt z.B. Heizung oder ungewollt (Klimaanlage)
Wobei auch die Solarkollektoren (Wasser), die Sonnenwärme absorbieren (die normalerweise von der Erdoberfläche reflektiert wird) überdacht werden müssten. Ich glaube, das sich die Klimawissenschaft damit noch gar nicht beschäftigt hat.
Alles versteift sich nur auf das Co2 Problem.
Das hat mit Bashing rein gar nichts zu tun!
Der Enegiebedarf von über 8Mrd. Menschen, wovon der größte Teil auf uns Industrienationen fällt, erzeugt nun mal, als Abfall oder Gewollt, eine Wärmeenergiemenge die es mal zu berechnen gilt.

12:10 von Weiterdenken / @schabernack

«Mit anderen Worten, wir machen Feuer und die Suppe bleibt kalt oder was?»

Stellen wir die Suppe nicht neben, sondern auf die Feuerstelle, wird die Suppe warm. Das wollen wir ja auch so haben. An wie viele Fantastilliarden Heizpilze dachten Sie "zum Klima-Aufheizen" denn so insgesamt …?

«"kaltes" Licht wird über die Solarkollektoren in Strom und dann in Wärme gewandelt.
Anders: "kalte" Lichtenergie aus dem All bzw. Sonne wird zusätzlich zur natürlichen Wärmestrahlung am Ende der Kette in zusätzliche Ab- (Wärme) gewandelt und erhöht somit die Gesammtwärmenergie …»

Von der Sonne kommt Elektromagnetische Strahlung zur Erde. Der für das Menschliche Auge sichtbare Bereich "Licht" ist der winzig kleine Ausschnitt bei Wellenlängen von (grob) ± 400 nm (violett) bis ± 700 nm (rot).

Je kürzer Wellenlänge, desto höher Energiegehalt. Aus Licht wird in Sonnenkollektoren (oder Photovoltaik) nicht Wärme, aber Strom gemacht.

Erhitzte man damit Suppe, muss man keine andere Energie nehmen.

Kein Ende in Sicht ?

Logisch.
Haben doch viel Regierungen den Schutz der eigene Bürger vollkommen aus den Augen verloren. Bei uns ist ein Landrat für die späte Meldung zum Hochwasser verantwortlich.
Obwohl wird tausende Beamte und Politiker bezahlen.

Hilfs und Sicherheitskräfte sind hier und dort kaputtgespart worden und von viel Löschflugzeugen sind dort nur einige wenige einsetztbar.

Katastrophenlage beherrschen

Wo sind die Löscheinheiten und Materialien, um aus dem nahen Meer Löschwasser abzupumpen und weiter zu leiten? Da liegen unzählige Wassermassen vor der Haustür und man kann nicht einmal dort Brand bekämpfen? Wo sind die vereinten Truppen aus Militär, Heimatschutz usw., die geordnet und professionell helfen? Da haben wir Länder vor uns, die mit erschreckender Klarheit ihre Unfähigkeit eines weit umfassenden Schutzes zeigen. Das Ausland kann und wird helfen- kann man überall verfolgen. Aber was die betroffenen Landstriche betrifft, hat der Tourismus scheinbar alles überdeckt, sind Hotelanlagen entstanden und niemand dachte an solche Naturereignisse, die weder neu noch unerwartet kommen, wenn man Klima und Trockenzeiten endlich wahrnimmt und vorbeugende Schutzmaßnahmen umsetzt.

Am 09.08.2021 um 12:17 von Miauzi Zitat: "genau da liegt d

Sie haben mich immer noch nicht verstanden:

ich rede nicht von der ungewollten Abwärme die auf Photovoltaikplatten entsteht! Ich rede davon, das, die über Photovoltaik, oder andere gewandelte Energie in Strom bei seiner weiteren Verwendung eklatant viel Wärme erzeugt, sei es als Abwärme bei Klimaanlagen oder gewollt bei unsinnigen Terassenheizern! Es kann niemals eine klimaneutrale Energiewandlung geben. Egal von welcher Quelle in welche Senke auch immer das geschieht. Jedesmal fällt Wärmeenergie an die als Abwärme, egal ob aus Klimaanlagen oder Heizungen, in die Umwelt gelangt und zusätzlich, zur natürlichen Wärmestrahlung,
durch die CO2 Schicht festgehalten wird.

Am 09. August 2021 um 10:00 von Denkerist

Um die Gewinne zu erhöhen, steigern wir permanent das Wirtschaftswachstum, überfallen Länder usw.
___
Wer ist "wir" und überfällt dauernd andere Länder ?

Am 09. August 2021 um 12:39 von schabernack

"Von der Sonne kommt Elektromagnetische Strahlung zur Erde. Der für das Menschliche Auge sichtbare Bereich "Licht" ist der winzig kleine Ausschnitt bei Wellenlängen von (grob) ± 400 nm (violett) bis ± 700 nm (rot)."

Richtig, gehe ich von aus, habe die genauen Werte nicht geprüft.

"Je kürzer Wellenlänge, desto höher Energiegehalt. Aus Licht wird in Sonnenkollektoren (oder Photovoltaik) nicht Wärme, aber Strom gemacht."

PV: Richtig, Photovoltaik = Strom

Erhitzte man damit Suppe, muss man keine andere Energie nehmen.

Auch richtig, a b e r
diese Wärmeenergie am Ende der Kette war vorher eben nur der Lichtanteil, der jetzt zusätzlich in Wärme gewandelt wird, darauf bezieht sich meine Überlegung.
Wie in meinen Kommentaren vorher beschrieben, ist "Heizpilz" nur ein Beispiel für die tägliche Wärmeabgabe der Menschheit. Das müssen Unmengen an Energie sein, die da als Wärme überflüssiger Weise freigesetzt wird, als z.B. Heizung mit Absicht oder als Abwärme bei z.B. Klimageräten.

Klabautermann 08 um 11:02

Sie gehören doch zu der "letzten Zweifelern", auch wenn sie es mühsam tarnen.
Es geht ja nicht um den ständigen Wandel des Klimas, sondern um eine von uns Menschen bewirkten Wandel. Den aber leugnen sie.
Der ablenkende Hinweis auf Erfolge geht eben an der Sache vorbei. Und er suggeriert, dass es mit einem "Weiter so" durch aus getan sei. Wenn sie nicht füe ein "Weiterso" plädieren, wofür denn dann?

Keiner behauptet, dass wir das Klima im Alleingang retten können. Aber ein Gemeinsam geht nur wenn, wir selbst alles run, was uns möglich ist. Und wir gehören zweifellos zu den Hauptverursachern des Problems.

Was wollen sie eigentlich mit ihrer letztlich destruktiven und
resignativen Haltung erreichen.
Ich sehe es so, sie ist letztlich nicht nur überflüssig wie ein Kropf sondern schädlich.

12:18 von Sisyphos3 / @schabernack

«können sie nicht mal etwas großzügiger sein
wenn hier einer sich etwas literarisch ausdrückt
wollen sie in Zukunft auch noch Gedichte verbieten
der Sprache wegen
keine Poesie nur harte naturwissenschaftliche Fakten ?»

Literatur und Poesie können sprachlich großzügig sein fast ohne Grenzen, die nur von Verunglimpfung oder Demütigung gesetzt werden.

Irgendwas mit "verbieten wollen" von meiner Seite her ist Nonsens.

Physik und Ausdrucksweise bei Effekten / Auswirkungen kennt nicht 1 Promille von Großzügigkeit bei Auslegung oder Zerfaselung von Gegebenheiten. Mathematik ist Quantifizierung von Physik. Niemand mit Verstand legt Grundrechenarten und andere darüber hinaus gehende Rechenoperation großzügig aus, und macht Plus oder Minus beliebig.

Man kann Grundlagen aller Naturwissenschaften nur dann erfassen, wenn man Definitionen + Formeln ohne auch nur geringste Abweichungen oder Auslegungen folgt. Will oder macht man das nicht, kann man sich das auch gleich ganz schenken.

10:16 von Duzfreund

"Die zwei Fragen sind (und das sind wahrlich die einzigen zwei), wie viele Mäuler gilt es zu stopfen und mit welchen Mitteln geschieht das.
Alles andere ist hohles Palaver.
*
Sie finden also den extrem hohen Verbrauch an Naturressourcen und die damit eingehende Klimaerwärmung durch die Industrieländer nicht bemerkenswert!
Selbstverständlich muss auch gegen den Hunger in der Welt eine Antwort gefunden werden, aber nicht auf Kosten der Hungernden der Welt,
diese armen Menschen sind nicht am durch Menschen verursachten Klima-Desaster schuld, sie belasten das Klima pro Kopf und in der Summe am wenigsten!
Wenn Sie schon, als Teilhaber einer Industrienation die meisten Ressourcen der Welt mit verbrauchen, den meisten Umweltschmutz freisetzen,
sollten Sie persönlich zur Reduzierung der Weltbevölkerung Ihren Beitrag leisten, als das Problem denen aufzuhalsen, die am wenigsten zur Umweltverschmutzung und zum menschengemachten Klimawandel beitragen!
Selbst ist der Mann!

weingasi1 um 12:53

Sie wissen doch wer gemeint ist!
Nun, der aggeressive Export des Menschenbildes der sogenannten
"liberalen Demokratien"
hat nicht nur die arabische Welt ins Chaos gestürzt, sondern auch die Entwicklung anderer Alternativen aktiv behindert.

Weisen sie nun nicht mit dem Zeigerfinger auf andere. Das hilft nicht.
Als demokratische Staaten sollten wir in der Lage sein, ein zerstörerisches Weltbild zu überwinden und damit auch das Wachstumsdenken und den Fetisch Konkurrenz als Motor des Fortschritts.
Jeder Einzelne kann helfen. Das heißt, zunächst einmal den Parteien das Vertrauen zu entziehen, die Wachstum und Konkurrenzgesellschaft immer noch auf ihre Fahne schreiben. Das heißt natürlich auch, den eigenen Lebenstil zu überprüfen. Wer jetzt die "Spaßgesellschaft" retten will, zerstört die Zukunft.

13:01 von Weiterdenken / @schabernack

«Erhitzte man damit Suppe, muss man keine andere Energie nehmen.»

«Auch richtig, a b e r
diese Wärmeenergie am Ende der Kette war vorher eben nur der Lichtanteil, der jetzt zusätzlich in Wärme gewandelt wird, darauf bezieht sich meine Überlegung.»

Wollen Sie Suppe erhitzen, und nicht kalt aus der Dose essen, dann müssen Sie zum Erhitzen irgendeine Art von Wärmeenergie auf die Suppe einwirken lassen. Anders gemacht bleibt die Suppe kalt.

Es macht definitiv mehr CO2, die Suppe auf einem Holzfeuer oder mit Gasflammen am Herd zu erhitzen, als auf Elektroplatten an einem Herd, der mit Strom aus Sonnenkollektoren oder aus Photovoltaik betrieben wird.

Alles nur noch kalt essen ist keine Option.
Bei Suppe dann nur sehr mäßig lecker.
Bei Steak oder so was unmöglich.
Der Mensch ist ja kein Säbelzahntiger.

12:12 von Miauzi

«Bei einem Tokamak-Reaktor geht man inzwischne von ca. 300 GW thermischer Leistung aus - unter dem dürfte kein stabiles Plasma zu bekommen sein (wegen der nötigen Kammergrösse)
etwa 50 mal mehr als bisherige AKW - wie kühlt man das weg??»

Energie aus Wind, Sonne, Wasser ist sowieso besser als aus Fusionsreaktoren mit Abwärmeproblematik, heftig hohen Kosten, und niemand weiß zu sagen, wann das mit den Dingern mal so weit wäre, dass man mit denen großindustriell Strom erzeugen könnte.

Scheint so, dass die Menschen

Scheint so, dass die Menschen und Regierungen in den betroffenen Ländern nichts aus vergangenen Waldbränden gelernt haben oder ihnen das egal ist.

nicht die Politik ist allein Schuld...

... nein, jeder einzelne von uns kann doch entscheiden, ob er in den Urlaub fliegt oder wandern geht, ob er Obst und Gemüse aus Südamerika kauft oder saisonales Gemüse aus der Region , ob er sich dem grenzenlosen Konsum hingibt oder mal ein paar Schritte zurückgeht. Muss man zu zweit in einem 120qm großen Haus leben oder zwei Autos fahren?

Wir alle sehen die Bilder aus Südeuropa, aus China, aus Kalifornien und auch aus Deutschland... aber hält es irgendjemanden davon ab, sein Leben einfach so weiterzuführen? Nein, wir machen alle so weiter.

In 9 Jahren ist der Scheitelpunkt erreicht, wir alle werden es also hautnah erleben, was es bedeutet- auch hier bei uns.

Wer Kinder hat... ja, keine Ahnung, was man denen als Erklärung gibt, warum man einfach so weitergemacht hat, trotz besseren Wissens.

@Shorty74

Ihren Ansatz teile ich. Jeder einzelne kann dazu beitragen. Nur wird das in China und Übersee kaum jemanden interessieren, wenn er seine vegane Cuisine aufpeppen und abwechslungsreich gestalten will- auch wenn es seinen Preis hat. Die Flüge allein sind auch nicht der Treiber von Emissionen, denn nehmen wir die Traumfliegertruppe um Bezos und Friends, sehen wir, dass Geld keine Rolle spielt und der Gedanke auf einen Raketentrip mit etlichem Kerosindreck noch weniger. In den reichen Ölstaaten und Scheichtümern wie bei den Lebemännern in anderen Staaten interessiert auch niemanden, was ein CO2 Gutschein kostet. Die machen und tun, was gefällt. Und hier kaufen Leute jeden Tag Produkte und Kosumtempelware aus Übersee- eingeflogen, verschifft. Da leben ganze Systeme von diesem Kreislauf. Ich suche noch Mitstreiter, die selbst bereit sind, zurückzuschrauben. Das geht. Mache ich seit Jahren und decke Bedarf mehr als Bedürfnis. Aber erzählen sie das mal den Jüngern von Konsum und Handyware.

Am 09. August 2021 um 13:24 von schabernack

"Wollen Sie Suppe erhitzen, und nicht kalt aus der Dose essen, dann müssen Sie zum Erhitzen irgendeine Art von Wärmeenergie auf die Suppe einwirken lassen. Anders gemacht bleibt die Suppe kalt."

Zumindest sollten wir überlegen, die Suppe nur auf das nötigste Minimum zu erwärmen, weil sie sonst massiv Gefahr läuft, über zu kochen und zu verbrennen.

(Spontan fällt mir da auch das mehrmalige heiß duschen am Tag ein ist das wirklich nötig oder reicht es nicht auch 3x pro Woche?

Es ist schon mindestens seit 1985 bekannt, was jetzt passiert.
Jeder müsste für sich selber Energiesparende Maßnahmen ergreifen, nur die wenigsten machen es. "Ökos und grüne Spinner" sind ja bisher lieber ausgelacht als ernst genommen worden.

Solange wir in der Schleife hängen, die Politik oder die Andere sind Schuld oder müssen was tun, geht es weiter in die falsche Richtung.

spätestens jetzt, müsste auch jede bisherige Erfindung geprüft werden.
Der Individualverkehr müsste auf 0 kommen, egal ob E oder fossil

Am 09. August 2021 um 13:41 von Werner40

scheint so das die Menschheit insgesamt bisher nichts gelernt hat, was Umwelt und Klima betrifft.

An den Ursachen für die Hitze und den Waldbränden weltweit sind wir alle dran beteiligt.

PKW, Verkehr, Industrie, Massentierhaltung, Gentechnik, Monokulturen, Heizungen, Klimaanlagen, Unterhaltungselektronik, weltweite Server und Computer, usw. usw. um nur einige zu nennen.
die Liste würde Ellenlang und ließe sich beliebig fortsetzen.

wer ist denn bereit, die Heizung runter zu drehen, die Klimaanlagen abzuschalten, den Grill aus zu lassen, das Auto 360 Tage im Jahr stehen zu lassen.....? usw, usw.
N I E M A N D wirklich.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

vielen Dank für Ihre rege Diskussion!
Entscheidende neue Aspekte, die einem konstruktiven Austausch förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: