Kommentare

Unglaubliche Gefahren

Es ist unglaublich, die Anwohner sind in Gefahr, ihr Leben, ihr Hab und Gut. Die Feuerwehr muss die Menschen in Griechenland aus der Gefahr retten.

Schwierige Lage

Ist die Hauptstadt, ist Athen von den Flammen bedroht?

nur ein Einzelereignis?

Wieder so ein Einzelereignis, dass es immer schon gegeben hat.
Wer glaubt noch daran?

Was passieren wird, wenn nicht sofort damit aufgehört wird, die Existenzgrundlage der Menschheit zu Geld zu machen, kann man ganz besonders eindrücklich an dieser Doku sehen: arte.tv/de/videos/104056-000-A/amazonia-undercover/

Und wieder kreist der Begriff Brandstiftung ...

.. durch die Straßen Athens.
Absolut skrupellose und über Leichen gehende Schwerstkriminelle zünden Wälder an um auf diesem Wege Bauland zu "gewinnen".
Wenn ich das gestern In den Nachrichten richtig verfolgt habe, wurde in der Türkei, wo es zzt. ähnlich zugeht, Brandstifter gefasst. Der älteste war lt. n-tv 82 (!) Jahre alt.
Diese Art der professionellen Brandstiftung in Brasilien scheint nun auch in diesen Breiten Fuß zu fassen.
Brandstiftung ist heimtückisch und mit nichts zu rechtfertigen. So tätig zu werden, drückt schon eine über die Skrupellosigkeit hinausgehende Menschenverachtung aus.

Grausam

Das wird sehr viele gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich bringen, wahrscheinlich auch Tote.

Ich bange und hoffe, dass die Brände bald gelöscht sind, der Rauch, Asche abziehen.

@ logig

Wieder so ein Einzelereignis, dass es immer schon gegeben hat.
Wer glaubt noch daran?

Glauben Sie, dass eine Verschwörung vorliegt?

09:35 von Nachfolgerin

Es ist unglaublich, die Anwohner sind in Gefahr, ihr Leben, ihr Hab und Gut. Die Feuerwehr muss die Menschen in Griechenland aus der Gefahr retten.

Seien Sie versichert, die Feuerwehr dort hat das auch bemerkt und tut alles, was sie kann.

Schlimme Sache

für die Menschen, ich hatte gestern auch gelesen das Brandstifter erwischt worden sind, wo weiß ich jetzt nicht nicht.
Ich wünsche den Menschen dort Glück, und das der Brand schnell gelöscht werden kann.

Nur Natur @ 09:39 von logig

>>> nur ein Einzelereignis? >>>

'Türlich passiert mal so alle paar Jahrzehnte! Kein Grund zur Aufregung.
Ist nur eine Ausnahme! Weil die Griechen zu viel im Wald Rauchen...
(Achtung bittere Ironie)

>>> Wieder so ein Einzelereignis, dass es immer schon gegeben hat.
Wer glaubt noch daran? >>>

Also im Perm und das weiss Jede/r Klimawandel Skeptiker, gabs das auch schon, so alle 50 Jahre etwa!
(Achtung auch bittere Ironie!)

@ H.Hummel um 10.06 Uhr, Brandstiftung für Bauland

"Diese Art der professionellen Brandstiftung in Brasilien scheint nun auch in diesen Breiten Fuß zu fassen.
Brandstiftung ist heimtückisch und mit nichts zu rechtfertigen."

Das ist richtig, ist aber nicht neu. Ich habe das früher im kleinen Rahmen auf Kreta erlebt.

Es gab die Regel, dass ein bestehendes Haus nicht abgerissen wurde, sondern Bestandsschutz bekam. Bedingung: Rundherum Mauern, eine Tür, ein Dach drauf - Material, Zustand ... war egal. So wurde mir das von Einheimischen erzählt.

Zur Baulandgewinnung wurden in Strandnähe kleine Feuer gelegt. Nach Abklingen oder auch später wurden dann mit vielen Leuten, Freunden und Verwandten, in einer Nacht- und Nebelaktion die erforderlichen Baumaßnahmen durchgezogen. Man durfte sich nicht erwischen lassen, aber es gab auch Polizisten, die gegen Kohle nicht hingeguckt haben.

Das Gebäude galt dann als alter Bestand, durfte ausgebaut und vervollständigt werden.
Ich hoffe nicht, dass es so etwas noch gibt.

Brandstiftung

Sehr schwer vorstellbar,dass es Leute gibt,die so etwas machen.
Noch dazu in dieser Situation.

@ Hummel

Absolut skrupellose und über Leichen gehende Schwerstkriminelle zünden Wälder an um auf diesem Wege Bauland zu "gewinnen".

Das glaube ich nicht, das Feuer ändert ja nicht den Eigentümer im Grundbuch.

10:06 von H. Hummel

Und wieder kreist der Begriff Brandstiftung durch die Straßen Athens.
Absolut skrupellose und über Leichen gehende Schwerstkriminelle zünden Wälder an um auf diesem Wege Bauland zu "gewinnen". …

Unabhängig davon, ob es hier nun so ist oder nicht (wo bei zunehmender Anzahl Brände die Wahrscheinlichkeit für Brandstiftung steigt), haben Sie natürlich Recht.

Dabei wäre es relativ einfach: Dort, wo ein Waldbrand mehr als x Quadratmeter Fläche zerstört hat, darf in den folgenden 20, 30 oder 50 Jahren nicht gebaut werden.

Dann geht das Interesse an Brandstiftungen aus „wirtschaftlichen“ Gründen gegen Null.

Nachfolgerin um 10:18

"Glauben Sie, dass eine Verschwörung vorliegt?"

Wie kommen sie zu dieser Frage. Mein Beitrag legt sie in keiner Weise nahe.

@ H.Hummel

"Absolut skrupellose und über Leichen gehende Schwerstkriminelle zünden Wälder an um auf diesem Wege Bauland zu "gewinnen"."
Es gab doch in Griechenland mal das Gesetz, dass auf Brandflächen 25 Jahre nicht gebaut werden darf. Die Brände waren daraufhin massiv zurückgegangen.
Das wurde seinerzeit wohl von der Troika kassiert? Es gab da während der Finanzkrise mal eine Diskussion, habe es aber nicht weiter verfolgt! Vielleicht weiß einer der Komentatoren mehr - oder gar die ARD?

Feuer nahe Athen: "Bleiben Sie zu Hause"...

Die schwer zu bekämpfenden Großbrände vernichten mit der Landschaft auch Lebensgrundlagen der Bevölkerung. Olivenhaine, Weinberge und Wohnhäuser, Scheunen und öffentliche Gebäude. Auch der politische Schaden, den die Empfehlungen von Regierungschef Mitsotakis anrichten, sei verheerend, klagte am Dienstag zornig die linke Opposition. Statt auf die immensen Strukturmängel bei der Energieversorgung des Landes hinzuweisen-Strom-und Wasserversorgung wurden in den vergangenen rund zehn Jahren auf Druck der EU weitgehend privatisiert-verlangte Mitsotakis von seinen Landsleuten ihre Klimaanlagen in den heißesten Phasen des Tages, nämlich zwischen 13 und 15 Uhr abzuschalten.

@ 10:06 von H. Hummel

„ Diese Art der professionellen Brandstiftung in Brasilien scheint nun auch in diesen Breiten Fuß zu fassen“

Da braucht man kein brasilianisches Vorbild. Diese Art der Baulandgewinnung in touristischen Hotspots ist am Mittelmeer, in vielen Länder auch schon vor vielen Jahren üblich gewesen. Gab´s früher auch in Spanien oder der Cote d´Azure z.B.

Lässt sich nur vermeiden, wenn der Staat auch nachdem der Wald abgebrannt ist keine Baugenehmigungen für Hotel- und Appartementanlagen rausrückt.

Wenn es denn Brandstiftung war. Ansonsten brennt der Wald bei Hitze, Wind und Trockenheit schon wegen einer Zigarette oder Glasscherbe wie Zunder.

um 10:18 von Nachfolgerin @ logig

[,,Wieder so ein Einzelereignis, dass es immer schon gegeben hat.
Wer glaubt noch daran?]

,,Glauben Sie, dass eine Verschwörung vorliegt"

Während Sie hier nach der nächsten Andockstelle für Ihr ,,lustiges" Spielchen im Forum suchen, sind in der Nähe von Athen vielleicht schon Menschen von der Flammenhölle umzingelt.

Gelegenheitsbots haben im TS Forum keine lange Verweildauer. Niemand ist so naiv wie Sie hier zu sein vorgeben .

11:05 von Naturfreund 064

in Sizilien sollen die meisten Brände aktuell auf Brandstiftung zurückzuführen sein

Beispiel aus einer spanischen Untersuchung aus 2014
- Blitzeinschlag: 566 Brände
- Fahrlässigkeit: 1405 Brände
- Brandstiftung: 4732 Brände
-Unbekannte Ursachen: 927 Brände
-Wiederaufflammen eines früheren Brandes: 125 Brände

@Nachfolgerin 11:07 Uhr

"Das glaube ich nicht, das Feuer ändert ja nicht den Eigentümer im Grundbuch."

Gibts in Griechenland ein Grundbuchamt?

@ lokig

Ist nicht jedes einzelne Ereignis ein Einzelereignis? Welche geheimen Mächte sollten denn dahinter stecken?

Am 04. August 2021 um 11:07 von Nachfolgerin

" Absolut skrupellose und über Leichen gehende Schwerstkriminelle zünden Wälder an um auf diesem Wege Bauland zu "gewinnen".

Das glaube ich nicht, das Feuer ändert ja nicht den Eigentümer im Grundbuch. "

Beides richtig, aber der Besitzer verkauft es dann eher, und wenn Geld fließt wird es zu Bauland.
Zumindest konnte man das in anderen Jahren hin und wieder lesen, das ist ein Skandal inklusive Korruption.

Ob das nun in dem Fall am Stadtrand so ist, weiß ich natürlich nicht, aber Stadtrand klingt für Erweiterung nicht ganz unlogisch.

Wenn es so wäre, wäre es eine Maßlose Sauerei, vielleicht kommt ja mal was raus.
Beobachten wer dann dort baut oder was gemacht wird.
Aber neu sind solche Sachen nicht.

Brandstiftung

Im Artikel wurde das Problem Brandstiftung nicht angesprochen, Meine Aussage bezog sich daher nur auf den Klimawandel als Ursache für die Hitzekatastophe und die Waldbrände.

Da es im Forum bereits sehr hilfreiche Beiträge zu diesem Problemfeld gab, möchte ich darauf nicht näher eingehen.
Nur die Anmerkung: Wohl auch dieses Problem scheint zumindest in seinem Umfang hausgemacht.

Schlimmes Feuer

Das Feuer ist tragisch. Der Rauch ist giftig und wird viele gesundheitliche Nachteile mit sich bringen, wahrscheinlich werden auch Menschen sterben.

Ich hoffe und bange, dass die Feuer bald gelöscht werden und der Rauch abzieht.

@ Bernd Kevesligeti

Statt auf die immensen Strukturmängel bei der Energieversorgung des Landes hinzuweisen-Strom-und Wasserversorgung wurden in den vergangenen rund zehn Jahren auf Druck der EU weitgehend privatisiert

Aber dadurch ist die Versorgung wesentlich moderner und besser geworden. Fragen Sie die Menschen in Griechenland.

@dr. bashir

Die Glasscherbe wird deutlich überschätzt in ihrer brandstiftenden Wirkung. Ansonsten gibt es auch noch spontane Selbstenzündung. Selbst feuchter Rasenschnitt oder Mulch schafft das gelegentlich.

@11:07 von Nachfolgerin

"Das glaube ich nicht, das Feuer ändert ja nicht den Eigentümer im Grundbuch"

Der lässt sich ja schnell ändern. Da der Wert von Bauland um ein Vielfaches höher ist, als z.B. der von Olivenhainen, kauft man als Investor diese eben auf. So funktioniert das Geschäft ja schließlich ganz generell.

Jeder Investor muss den Vorbesitzern die Grundstücke abkaufen. Mit und ohne Brand. Und wenn der Besitzer des Waldes oder der landwirtschaftlichen Nutzfläche nach dem Brand pleite ist, dann ist er um ein Angebot um so dankbarer.

von Leipziger49 11:47

"Moderner und besser" geworden ? Es droht ein Blackout in der Energieversorgung. Als Ergebnis der Privatisierung....

Nachfolgerin @ lokigum 11:36

" nicht jedes einzelne Ereignis ein Einzelereignis? Welche geheimen Mächte sollten denn dahinter stecken?"

Nun fangen sie doch nicht mit bewußten Mißverständnissen an.
Für sie zum Vertändnis:

Ein Einzelereignis kann nie, auch bei einer Wahrscheinlickeit die gegen Null geht, auf eine bestimmte Ursache zurückgeführt werden.
Dass die Wahrscheinlichkeit derartiger Ereignisse mit steigender Temperatur zunimmt jedoch sehr wohl.

Die Frage nach geheimen seltsamen Mächten ist ohne Sinn, die Macht die hinter der Zunahme von extremen Wetterereignissen steht ist die Temeraturerhöhung, also der Klimawandel.

melancholeriker um 11:34

Danke für ihren Beitrag in bezug auf die Aussagen von "Nachfolgerin"

Am 04. August 2021 um 11:36 von Sisyphos3

in Sizilien sollen die meisten Brände aktuell auf Brandstiftung zurückzuführen sein

Beispiel aus einer spanischen Untersuchung aus 2014
- Blitzeinschlag: 566 Brände
- Fahrlässigkeit: 1405 Brände
- Brandstiftung: 4732 Brände
-Unbekannte Ursachen: 927 Brände
-Wiederaufflammen eines früheren Brandes: 125 Bränd
------------------------------------
Da müssen die nicht gleich mit ihren statischen Zahlen kommen und ich weiß auch nicht wo sie diese Zahlen her haben.
Dass es so etwas wie Brandstiftung gibt und das leider auch gemacht wird ist mir auch klar .
Was ich aber eigentlich damit sagen wollte ist,dass so etwas einfach gegen den klaren Menschenverstand ist.
Einfach total unverständlich,auch wenn es hier um Bauland und Profit geht.
Wenn es nämlich weiter in diese Richtung geht,brauchen wir irgendwann in naher Zukunft auch keinen Profit mehr.
Einfach nur kurzsichtiges Denken so etwas.

Auf dem Titelfoto

ist ein russisches Löschflugzeug "BE-200" zu sehen. Vielleicht könnte man auch mit einem Wort erwähnen dass Russland Griechenland mit mehreren Löschflugzeugen und Hubschrauber unterstützt? Oder passt es gerade nicht zu dem politischen Ruf Russlands der hier medial aufgebaut wurde. Griechenland wünsche ich dass die Brände keine Menschenleben fordern und dass sie so schnell wie möglich gelöscht werden.

12:36 von Naturfreund 064

dass so etwas einfach gegen den klaren Menschenverstand ist.
----------

was ist hier gegen den klaren Menschenverstand ?

für irgendjemanden "rechnet" sich die Brandstiftung
ob innere Befriedigung finanzieller Anreiz ...

ansonsten stammen die Zahlen vom spanischen Agrarministeriums zu den Ursachen von Waldbränden:

übrigens traf ich mal ne junge Frau die hatte eine Doktorarbeit darüber geschrieben
da war es noch viel extremer mit der 'Brandstiftung wie sie behauptete

12:53 von DeRus

noch interessanter wäre es
wo die in der aktuellen Situation das Löschwasser herkriegen

Brandursachen

Solange man nicht nachgewiesen hat, dass es Brandstiftung war, sollte nicht spekuliert und über Eventualitäten diskutiert werden. Tatsache sind die Brände, die Menschenleben, die Verluste von Besitz und Existenz. Infrastruktur bricht zusammen und muss von außen stabilisiert und ersetzt werden. Das allein gilt in der aktuellen Notlage. Ob Umweltschutz, Klimawandel oder andere Ursachen nun ebenfalls in Betracht kommen, bleibt der nächste Schritt zur Aufarbeitung. Zwei essenzielle Punkte aber betreffen alle und machen die Zukunft aus: wie steht es mit Katastrophenschutz, Notversorgung und Grundversorgung mit Energiequellen in Zukunft? Da bleiben noch genug Themen dringlichst zu klären und aufzuarbeiten- und zwar so, dass Lücken und Schwächen ermittelt und behoben werden. Das Vorgehen verbindet uns alle über Ländergrenzen hinweg. Egal, ob Flut, Brände oder Dürren die Ursache sind.

Am 04. August 2021 um 13:06 von Sisyphos3

"was ist hier gegen den klaren Menschenverstand ?"
Die einfache Antwort lautet:
Brandstiftung ist gegen den klaren Menschenverstand.
Wird aber ersichtlich,wenn man den Text,den ich geschrieben habe liest.
"für irgendjemanden "rechnet" sich die Brandstiftung
ob innere Befriedigung finanzieller Anreiz ..."
Auch wenn Brandstiftung leider in solchen Situationen gemacht werden und ich es nicht verhindern kann,ist das ein sehr kurzsichtiges Denken.
Das ist einfach meine Meinung dazu und ich lasse es mir auch nicht nehmen es so zu schreiben wie ich denke!
Schließlich haben wir hier immer noch die freie Meinungsäußerung.
Auch wenn ich das normalerweise nicht beeinflussen kann,kann ich dennoch meine Meinung dazu sagen.
Spätestens dann wenn wir alle nur noch ruhig sind und es nur noch denen überlassen,die über Leichen gehen,haben wir verloren.So will ich jedenfalls nicht verlieren.

11:07 von Nachfolgerin

«Absolut skrupellose und über Leichen gehende Schwerstkriminelle zünden Wälder an um auf diesem Wege Bauland zu "gewinnen".»

«Das glaube ich nicht, das Feuer ändert ja nicht den Eigentümer im Grundbuch.»

Das ist auch nicht Sinn der Sache von Spekulanten. Das Feuer ändert den Eintrag im Baumbestand. Ohne Bäume könnte man auch dort normale Häuser bauen, wo mit Bäumen nur Baumhäuser möglich gewesen wären.

11:26 von Bernd Kevesligeti

«Auch der politische Schaden, den die Empfehlungen von Regierungschef Mitsotakis anrichten, sei verheerend … Statt auf die immensen Strukturmängel bei der Energieversorgung des Landes hinzuweisen-Strom-und Wasserversorgung wurden in den vergangenen rund zehn Jahren auf Druck der EU weitgehend privatisiert-verlangte Mitsotakis von seinen Landsleuten ihre Klimaanlagen in den heißesten Phasen des Tages, nämlich zwischen 13 und 15 Uhr abzuschalten.»

Durchaus möglich, dass sich durch Privatisierung die Situation der Stromversorgung in Griechenland verschlechtert hat. Prinzipiell liefert ein Kraftwerk aber nicht alleine dadurch mehr Strom, dass es sich in Staatsbesitz oder Staatsbetrieb befindet.

In akuten Krisensituationen ist der Helfer nicht der Hinweis auf Strukturmängel, sondern im Fall von Strommangel der Versuch, was an Gesamtstromverbrauchsmenge vorübergehend einzusparen. Das geht natürlich auch anders als durch Abschalten von privaten Klimaanlagen zur heißesten Tageszeit.

Feuerteufel

Da springen in allen Interessengruppen mit Investoren wohl etliche herum, die im Auftrag oder selbst ganze Landschaften abfackeln. Griechenland ist da so wenig verschont wie Südamerika und andere Regionen. Skrupellosigkeit und Gewalt sind ein Pfund, mit dem kriminelle Elemente wuchern können. Aber auch der Schlendrian der Grillfreunde und Raucher im Wald sollte nicht unterschätzt werden. Was dann noch natürlichen Ursprungs an Feuern ist, dürfte überschaubar die wirkliche Quelle der Brände bleiben. Dass trockene Wälder leichter brennen und damit auch natürliche Abläufe stattfinden, wissen wir auch. Es ist scheinbar aber einfacher, sich irgendwas heraus zu picken, um dann ordentlich drauf los zu schimpfen. Ich finde, die menschlichen Tragödien hinter den Bränden sollten mehr Beachtung finden, statt irgendwelchen ominösen Bösewichten und Vermutungen hinter zu hechten. Betroffenheitsmechanismus und Empörungswelle helfen den Leuten da defintiv überhaupt nicht, nur echte Tatkraft.

melancholeriker um 11:34

"Niemand ist so naiv wie Sie hier zu sein vorgeben ."

Ihr Kommentar zu den Beiträgen von "Nachfolgerin" trifft den Nagel auf den Kopf.
Dies führt ja auch zu meiner Ansicht, dass es sich um Bösgläubigkeit handelt.
Trotzdem stellt sich die Frage, ob ein Ignorieren dieser Spielchen der richtige Weg ist.

11:05 von Naturfreund 064

«Brandstiftung.
Sehr schwer vorstellbar,dass es Leute gibt,die so etwas machen.
Noch dazu in dieser Situation.»

Irgendwie rufen gerade Krisensituationen auch immer die besonders Skrupellosen auf den Plan, ihr perfides Spiel zu spielen.

von schabernack 14:27

Am Dienstag veröffentlichte eine griechische Oppositionspartei eine Erklärung: Die strukturelle Schwäche der Energieversorgung habe in den vergangenen Jahren eher zu- als abgenommen. In der Stellungnahme hieß es, "der im Rahmen der Hitzewelle zu befürchtende Blackout im Stromnetz sei nicht zuletzt ein Ergebnis der Privatisierung, bei der Mitsotakis als Erfüller der EU und des Kapitals auftrete".

um 14:33 von logig melancholeriker um 11:34

"Niemand ist so naiv wie Sie hier zu sein vorgeben ."

, Ihr Kommentar zu den Beiträgen von "Nachfolgerin" trifft den Nagel auf den Kopf.
Dies führt ja auch zu meiner Ansicht, dass es sich um Bösgläubigkeit handelt.
Trotzdem stellt sich die Frage, ob ein Ignorieren dieser Spielchen der richtige Weg ist."

Ignorieren ist schon besser i. S. d. Diskussionsklimas, zeugt auch von starkem Charakter, wenn man sich auf sowas nicht einlässt. Wenn z. B. ein Kind seine Eltern testet, ob sie denn so souverän sind wie sie immer tun, kann das auch für die sehr lehrreich sein. Ich könnte in diesem Fall aber auch falsch liegen. Glaube ich aber nicht. Sehr schade, daß es Intelligenz oft nicht schafft, sich aus den dunklen Spielhallen der Selbstinzenierungen an die Sonne zu bewegen, vom Spaß der Prokokation hin zu dieser uncoolen Sache, die die Spießer da draußen Verantwortung nennen.
Diese Leute fehlen auch im Kampf gegen die Klimakatastrophe.

Moin Forist DeRus... Löschwasser...?

Löschwasser... das ein Problem darstellen könnte, kann man leicht finden! Kurzum: es gibt nur Ein Drittel "Festland" ...aber "Zwei Drittel".... Wasser Drumherum! Alsööö... würden (schon längst existente) Trinkwasser- Aufbereitungsanlagen gute Dienste leisten . Hätte man global eigentlich schon so verteilen können wie Fahrzeuge... na, jedenfalls ist Wasser nicht wirklich das Problem beim Löschen. Jedoch ..Feuerwehren mit Gartenschlauch ähnlichen Gerätschaften gegen Megabrände einzusetzen, ist jämmerlich. Sollte es aber stimmen, das Russland Löschflugzeuge nach Griechenland helfend geschickt hat. Dann verdient Russland eine Menge Respekt dafür, finde ich. Wenn endlich Engagement eingesetzt wird um global gemeinsam Löschflugzeuge und Material für weiteres in Notgebieten zum Einsatz zu bringen... dann bekommt Otemleben an sich endlich dringend nötiges Engagement! Man könnte auch Lösch- Megaplanen einsetzen. Kostet aber... extra fette Kohle...ne! Käffchenthema?
Gruß... Frau D. Brauer

11:48 von spax-plywood

… und @dr. bashir

Die Glasscherbe wird deutlich überschätzt in ihrer brandstiftenden Wirkung. Ansonsten gibt es auch noch spontane Selbstenzündung. Selbst feuchter Rasenschnitt oder Mulch schafft das gelegentlich.

Ich vermute, das ist woanders ähnlich, bei uns wird seit einiger Zeit bei Radiomeldungen zu „erhöhter Waldbrandgefahr“ auch darauf hingewiesen, sein Auto nicht über hohem bzw. trockenem Gras abzustellen wegen der Möglichkeit von Entzündung durch heiße Auspuffanlagen.

@15:02 melancholeriker @logik

Ignorieren ist schon besser i. S. d. Diskussionsklimas, zeugt auch von starkem Charakter, wenn man sich auf sowas nicht einlässt.

Halte ich grundsätzlich für die bessere Variante.

Sehr schade, daß es Intelligenz oft nicht schafft, sich aus den dunklen Spielhallen der Selbstinzenierungen an die Sonne zu bewegen, vom Spaß der Prokokation hin zu dieser uncoolen Sache, die die Spießer da draußen Verantwortung nennen.

Meinen Sie tatsächlich, dass erwachsene Intelligenz Provozieren anderer nötig hat? Eins von beiden muss fehlen. Auch das unfaire Kapern von Nicks spricht nicht gerade für die Person(en).

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits ausführlich diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: