Ihre Meinung zu: Dissidenten im Ausland - Keine Sicherheit, nirgends

3. August 2021 - 18:02 Uhr

Kashoggi, Protasewitsch, nun wohl Schischow - immer mehr Oppositionelle werden im Ausland entführt oder getötet. Grenzüberschreitende Repressionen würden zur Normalität, sagen Experten - und fordern Konsequenzen. Von S. Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

immer mehr Oppositionelle ?

Das ist sehr schlimm.
Aber wie sollen wir das verhindern?
Datenschutz,schlechte Ausrüstung und magelhafte Eingriffrechte der Sicherheitsbehörden setzen da ja enge Grenzen.

Was haben Auslandsgeheimdienste früher gemacht?

"Grenzüberschreitende Repressionen würden zur Normalität, sagen Experten - und fordern Konsequenzen."

War es jemals anders? Auslandsgeheimdienste und deren grenzüberschreitenden Aktivitäten gibt es ja nicht erst seit gestern. Daran wird sich wahrscheinlich auch in ferner Zukunft nichts ändern. Die sich weiter ausdehnende Digitalisierung und Überwachung macht es den Verfolgten allerdings immer schwerer, sich zu verstecken.

Als Organisation aus den USA sollte sich Freedom House besonders intensiv mit dem Gefangenenlager in Guantanamo befassen und Druck auf die eigene Regierung aufbauen. Das bringt mehr, als Regierungen zu kritisieren, auf die man sowieso keinen Einfluss hat. (Allerdings dürfte das auch die Finanzierung gefährden.)

omg

Seit wann gilt Kashoggi als Erfinder der 'Brutkastenlüge' als Oppositioneller? oO

Viele Mutmaßungen ohne bekannte Faktengrundlage...

... sowas ist leider kein Qualitätsjournalismus.

Ja, es ist gut möglich, dass der belarusische Geheimdienst hinter dem Tod des Dissidenten steckt. Und ja, die Kiewer Polizei ermittelt AUCH in diese Richtung - aber eben nicht exklusiv.

Der Artikel fokussiert sich viel zu sehr auf diese eine Option, wenngleich ein Suizid ebenfalls absolut im Bereich des Möglichen liegt. Und um das ganz klar zu sagen: Auch wenn es ein Suizid war, trifft Belarus natürlich ein Großteil der Schuld daran, weil dieser Staat diesen Menschen in diese verzweifelte Situation gebracht hat. Aber es wäre halt etwas anderes als ein Mord in Staatsauftrag.

Warum könnte es auch Suizid sein?
Nun, ein Dissident, der in's Ausland flieht, verliert halt von Heute auf Morgen alles. Seine Familie in der Heimat ist u.U. bedroht. Suizid ist als Ausweg, auch, um die eigene Familie zu schützen, daher durchaus denkbar. Oder eben, weil man die eigene Situation als Ausweglos wahrnimmt. Oder weil man Aufmerksamkeit erzeugen will...

Wer hat sich beschwert, als

Wer hat sich beschwert, als der Mossad Nazischergen verschleppt hat? Wer hat bei Öcalan interveniert? Was ist mit den Insassen in Guantanamo?
Das war alles weit entfernt davon, rechtstaatlich zu sein.
Die Rechtmäßigkeit solcher Aktionen richtet sich offensichtlich nach der Offensichtlichkeit der Verbrechen. Geht absolut nicht. Jeder hat ein richtiges Verfahren verdient. Sonst sind wir auch nicht besser, als andere. Das ist kein whataboutism. Das ist das, was wir anderen vorleben.

@werner1955 - Datenschutz schützt!

18:17 von werner1955:
"Aber wie sollen wir das verhindern? Datenschutz, schlechte Ausrüstung und magelhafte Eingriffrechte der Sicherheitsbehörden setzen da ja enge Grenzen."

Datenschutz, schlechte Ausrüstung der Behörden und mangelhafte Eingriffsrechte sind die Lebensversicherung der politisch Verfolgten. Wenn Sie das abschaffen wollen, machen Sie es den Regierungen sehr leicht, ihre Gegner zu verfolgen.

Erst die Ermittlungen abwarten

Sollte man nicht erst warten, bevor man von Mord spricht. Diese ständige Vorverurteilung ist einfach furchtbar. Wir leben in einem Rechtsstaat und da gibt es keinen Mörder bei laufenden Ermittlungen. Es fehlt nur noch, daß es wieder Putin war.
Natürlich passt es ins Muster der Geheimdienste, aber es muss bewiesen werden. Wenn die Polen hier wegen Mordes ermitteln, heißt das noch gar nichts. Sie sind ja bekanntlich nicht gut auf Belarus zu sprechen.
Vielleicht ist dem jungen Mann der Druck den er selbst ausgelöst hat, zu groß geworden. Vielleicht ist ihm das über den Kopf gewachsen.

Wirtschaftliche Interessen

Solange die wirtschaftlichen Interessen größer Eingeschätz werden als das Leben von Oppositionellen, wird sich nichts ändern.

Putin hat Lukaschenko in seine Fitiche genommen und er lernt schnell. Erst eine Flugzeugentführung und nun werden Meuchelmörder in die Welt verschickt. Kann Polen Frau Tsimanouskaya vor Sanktionen retten, wir werden es erfahren. Die Dissidenten haben weder in Belarus noch in Russland oder in diversen anderen totalitären Staaten irgend welche Rechte.

Selbst innerhalb der EU wird es immer schwerer die Persönlichkeitsrechte der Bürger aufrecht zu erhalten.

In Afghanistan rücken die Taliban vor und unterdrücken vorallem die weibliche Bevölkerung.

Durch gut zureden ändern sich die Verhältnisse nicht. Die UNO versagt hier leider.

Die Menschenrechtscharta wird mit Füssen getreten und nichts passiert. Die Herren Putin, Lukaschenko und Konsorten müssten vor den internationalen Gerichtshof der Prozeß gemacht werden. Entführungen wären auch ein probates Mittel

Am 03. August 2021 um 18:22 von Nachfragerin

Am 03. August 2021 um 18:22 von Nachfragerin
Was haben Auslandsgeheimdienste früher gemacht?

Ja was den? wurden Menschen vergiftet in andern Laendern oder gar im eigenen?

Am 03. August 2021 um 18:22 von Nachfragerin
Als Organisation aus den USA sollte sich Freedom House besonders intensiv mit dem Gefangenenlager in Guantanamo befassen und Druck auf die eigene Regierung aufbauen. Das bringt mehr, als Regierungen zu kritisieren, auf die man sowieso keinen Einfluss hat.

Ja war ja sicher das Sie mit Guantanamo ablenken
Und mit der Regierung Kritisieren? da sind Sie doch selbst die beste ,speziell mit der Deutschen Regierung!

@Dennis K. - 19:00

"... sowas ist leider kein Qualitätsjournalismus.
[...]
Warum könnte es auch Suizid sein?
Nun, ein Dissident, der in's Ausland flieht, verliert halt von Heute auf Morgen alles. Seine Familie in der Heimat ist u.U. bedroht. Suizid ist als Ausweg, auch, um die eigene Familie zu schützen, daher durchaus denkbar. Oder eben, weil man die eigene Situation als Ausweglos wahrnimmt. Oder weil man Aufmerksamkeit erzeugen will..."

Hätte Silvia Stöber diesen, Ihren Text verfasst, dann hätte ich gesagt "Das ist kein Qualitätsjournalismus".

Besonders unverschämt finde ich Ihre Suizid-These "Oder weil man Aufmerksamkeit erzeugen will".
Wer, wie Schishow, als Fluchthelfer tätig ist, hat eher das Bestreben verdeckt zu arbeiten als "Aufmerksamkeit" zu erzeugen - und schon gar nicht, indem man sich das Leben nimmt.

Entlarvende Vorstellung, die Sie hier abgeben.

Am 03. August 2021 um 19:14 vo Vakkoras

Zitat:
"...Die Menschenrechtscharta wird mit Füssen getreten und nichts passiert. Die Herren Putin, Lukaschenko und Konsorten müssten vor den internationalen Gerichtshof der Prozeß gemacht werden..."

Wen meinen Sie mit Konsorten? und empfehle ihnen einmal dies zu lesen - Die Verbrechen der US-Außenpolitik nach 1945 u.a.

Ein altes chinesisches Sprichwort;
"Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus"

Asyl für Snowden statt diktatorische Unterdrückung

Die rechtsterroristischen Abgründe und Verbindungen zu Sicherheitsbehörden hierzulande zeigen, dass das wohl ein generelles Problem autoritärer Strukturen ist. Allerdings dürfte die Luft für repressive Regime und Autokratien durch eine politisierte und kritische Weltöffentlichkeit, Druck und Protest dünner werden.
Datenkraken wie facebook, Spionagesoftware wie Pegasus, deren Anwendung letztlich immer diktatorisch ist, müssen geächtet und überwunden werden! Dazu braucht es allerdings einen langen Atem und Entschlossenheit.
Leider hilft Deutschland etwa den USA auch beim Ausspionieren lieber - anstelle etwa Edward Snowden Asyl zu gewähren, sich für Oppositionelle weltweit stark zu machen!
Wo es keine Öffentlichkeit, wirksame Rechtstaatlichkeit gibt, gedeihen Unrecht und Unterdrückung.
Das ganze ist auch kein neues Problem und Artefakt der Digitalisierung - auch früher war der Arm von Geheimdiensten lang bzw. eben immer so weit, wie Zivilisation, Bewusstsein und Gewissen es zulassen!

"Freedom House wird von der US-Regierung [..] finanziert."

Es ist bestimmt viel besser, der Welt die eigene Jurisdiktion aufzuzwingen und die anderen Länder die Drecksarbeit machen zu lassen, wie die USA im Fall Assange.

Dieser Hinweis soll die vorhandene Liste natürlich nicht entwerten. Es soll ihr nur einen Fall hinzufügen.

Sonnenschein

Es liegt mir nichts ferner als einen möglichn Mord zu rechtfertigen. Man sollte jedoch nicht außer acht lassen, dass es starke interessierte Kreise gibt Lukaschenko als persona non grata bei jeder möglichen Gelegenheit vorzuführen. Zumal dann noch auf seine guten Verbindungen zu Putin verwiesen wird. Was die Sportlerin betrifft, so gibt es auch Meldungen, dass sie in einer anderen Staffel als vorgesehen war, wegen Ausfall einer Kollegin, zu starten. Nachdem sie das ablehnte sollte sie Tokyo sofort wieder verlassen, was ja nicht außergewöhnlich wäre. Was dann ablief könnte man auch als eine große geplante Inszenierung ansehen. Bei aller gebotenen Distanz zu Lukaschenko, sollte man auch in betracht ziehen, dass Geheimdienste auch dazu da sind Ereignisse zu konstruieren und zu inszenieren um missliebige Personen zu diskreditieren. Denn in so größerem Sonnenschein erscheint die selbst in den Vordergrund gehobene Person.

@Vakkoras - selektive Wahrnehmung

19:14 von Vakkoras:
"Die Dissidenten haben weder in Belarus noch in Russland oder in diversen anderen totalitären Staaten irgend welche Rechte."

Ihre Kritik an totalitären Staaten ist völlig gerechtfertigt.

Ihr Kommentar erweckt allerdings den Eindruck, dass Sie andere Staaten bei ihrer Kritik aus den Augen verloren haben. Wie beurteilen Sie die Rechtslage von Guantanamo-Gefangenen, Opfern von Drohnenangriffen oder Assanges?

Am 03. August 2021 um 19:17 von weltoffen

Zitat:
"...Am 03. August 2021 um 18:22 von Nachfragerin
Am 03. August 2021 um 18:22 von Nachfragerin
Was haben Auslandsgeheimdienste früher gemacht?

Ja was den? wurden Menschen vergiftet in andern Laendern oder gar im eigenen?

Am 03. August 2021 um 18:22 von Nachfragerin
Als Organisation aus den USA sollte sich Freedom House besonders intensiv mit dem Gefangenenlager in Guantanamo befassen und Druck auf die eigene Regierung aufbauen. Das bringt mehr, als Regierungen zu kritisieren, auf die man sowieso keinen Einfluss hat.

Ja war ja sicher das Sie mit Guantanamo ablenken
Und mit der Regierung Kritisieren? da sind Sie doch selbst die beste ,speziell mit der Deutschen Regierung!"

Nachfragerin hat nur ihren Standpunkt vertreten, auch das Akzeptieren einer anderen Meinung gehört auch zur Demokratie. Unterstellungen sind hingegen nicht sehr hilfreich, das Zauberwort heist Toleranz !
Ganz nebenbei, was war denn der Grund für den Irak-Krieg?

19:28 von Wanderfalke

Entlarvende Vorstellung, die Sie hier abgeben.

Wenn für sie schon alles glasklar ist, ist man anderswo anderer Meinung. Deshalb erwarten die rechtsstaatlichen Bürger, daß in alle Richtungen ermittelt wird.

@weltoffen - Giftmorde & Entführungen

19:17 von weltoffen:
"Ja was den? wurden Menschen vergiftet in andern Laendern oder gar im eigenen?"
> Definitiv ja. Giftmorde gibt es seit mindestens zwei Jahrtausenden.

"Ja war ja sicher das Sie mit Guantanamo ablenken"
> In dem Artikel geht es um kriminelle Aktivitäten von Auslandsgeheimdiensten gegen Personen, die die jeweilige Regierung für gefährlich hält. Das trifft zu 100% auf die Insassen Guantanamos zu.

"Und mit der Regierung Kritisieren? da sind Sie doch selbst die beste ,speziell mit der Deutschen Regierung!"
> Da mich keine Regierung mehr betrifft als die eigene, liegt das mehr als nahe.

@19:28 von Wanderfalke

>> als Fluchthelfer tätig ist

Ähh, heißt das jetzt je nach Geschmack "Fluchthelfer" oder 'Schleuserbanden'?

@19:00 von Dennis K.

„Der Artikel fokussiert sich viel zu sehr auf diese eine Option, wenngleich ein Suizid ebenfalls absolut im Bereich des Möglichen liegt.“

Ihre Logik ist zwingend: wenn man einen Suizid vorhat, joggt man im Allgemeinen vorher noch einmal - weil man ja etwas für die Gesundheit tun möchte.

@ weltoffen

„Was haben Auslandsgeheimdienste früher gemacht?

Ja was den? wurden Menschen vergiftet in andern Laendern oder gar im eigenen?“

Auch schon früher haben Geheimdienste Rund um den Globus Leute aus dem Weg geräumt. Das gehört unter anderem zur Berufsbeschreibung in vielen Geheimdiensten

@ Faktenfinder

Haben sich die Faktenfinder schon damit beschäftigt, wieviele deutsche Journalisten durch die Bundesregierung bzw. ihre Geheimdienste mit Hilfe von „Pegasus“ überwacht werden? Immerhin muß ja seit Jahren vermutet werden, dass sich nicht nur bei unseren sonstigen Sicherheitsorganen Nazisymphatisanten herumtreiben, sondern erst recht bei unseren Geheimdiensten.
Und solche Leute sollten ein Werkzeug wie „Pegasus“ nicht in die Finger bekommen.

@Barbarossa2 - 19:46

"Wenn für sie schon alles glasklar ist, ist man anderswo anderer Meinung. Deshalb erwarten die rechtsstaatlichen Bürger, daß in alle Richtungen ermittelt wird."

Wo habe ich geschrieben, dass für mich alles glasklar ist?

Hier habe ich einem "rechtsstaatlichen Bürger" geantwortet was ich von seiner These halte, dass sich jemand aufhängt "um Aufmerksamkeit zu erzeugen".

Dazu können Sie mir vielleicht mal glasklar etwas schreiben.

@ werner1955

Auf den Datenschutz einzudreschen, ist reine Ablenkung.

@ Paco

Sollte man nicht erst warten, bevor man von Mord spricht. Diese ständige Vorverurteilung ist einfach furchtbar.

Niemand wird vorverurteilt, nur weil die Ermittler Spuren von Fremdeinwirkung an der Leiche feststellen.
Wovor haben Sie Angst?

@saschamaus75 - 19:51

>> als Fluchthelfer tätig ist

Ähh, heißt das jetzt je nach Geschmack "Fluchthelfer" oder 'Schleuserbanden'? <<

Ich hoffe, Sie können auch ohne mein zutun diese Begriffe für sich zuordnen.

Wenn ich Fluchthelfer schreibe, meine ich es auch so.

20:10 von Wanderfalke

Es war eine These, nichts weiter. Genauso wie alles was sie zu diesem Thema schreiben, nur Vermutungen sein können. Egal welcher politischen Ideologie man anhängt sollte man doch die Ergebnisse abwarten.

Am 03. August 2021 um 19:14 von Vakkoras

"Durch gut zureden ändern sich die Verhältnisse nicht. Die UNO versagt hier leider."
Was erwarten Sie von einer UNO,in der Russland und China ein Vetorecht haben?
Das Vetorecht aller fünf ständigen Mitglieder gehört abgeschafft.

Wenn Sie das abschaffen wollen,

Nachfragerin @
Da haben Sie mich aber bewußt falsch verstanden.

Ich möchte die befugnisse und anzahl der Sicherheitskräfte massiv ausweiten und für die Sicherheitsbehörden alle Einschränkungen bei Datenschutz oder DNA Untersuchungen abschaffen.

Das würde unseren wirklichen Schutzsuchenden und unseren Bürger helfen.

eine üble Sache

Kashoggi, Protasewitsch, nun wohl Schischow

dazu Leute wie Edward Snowden oder Julian Assange
haben zumindest mit der Todesstrafe zu rechnen
andere wie Bin Laden hatten so weit ich weiß auch kein Gerichtsverfahren

klar läßt sich das nur begrenzt vergleichen
aber "ganz sauber" läuft auch bei uns nicht alles

@ Dennis K.

Viele Mutmaßungen ohne bekannte Faktengrundlage... sowas ist leider kein Qualitätsjournalismus.

Wenn Dinge von autoritären Machthabern durch investigative Journalisten ans Licht kommen könnten, taucht irgendwie immer die abwertend gemeinte Vokabel "Qualitätsjournasismus" auf. Sorry, das ist ziemlich durchsichtig.

@ wieder spd

... wieviele deutsche Journalisten durch die Bundesregierung bzw. ihre Geheimdienste mit Hilfe von „Pegasus“ überwacht werden?

Reine Ablenkung.

@ 19:39 von Nachfragerin

Wie beurteilen Sie die Rechtslage von Guantanamo-Gefangenen, Opfern von Drohnenangriffen oder Assanges?"

Als Grundsatz sehe ich, dass jeder Menschen "eigentlich" die gleichen Rechte hat. Ohne ein Prozeß vor einem ordentlichen Gericht - hier ist schon das erste Problem, in welchen Ländern sind die Richter nicht politsche beeinflusst - dürfen Menschen nicht auf dauer der Freiheit beraubt werden.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, dürfen Menschen, die aufgrund ihrer Machtposition den Tod vieler Menschen zu verantworten haben, zum Tode verurteilt werden. Wenn dieses bejat wird und der internationalen Gerichthof auch Abwesenheit einer Person diesen zum Tode verurteilt, sollte auch ein Attentat möglich sein. Drohenangriffe, die unbeteiligte Opfer beigleiten sind unethisch.

Ich sehe die Republikaner in den USA noch weit rechts von der CSU. Das Land ist überwiegend erzkonversativ. Jeder Meinungsäußerung, die angebliche Geheimnisse offenbart wird radikal verfolgt.
Wie Snowden/ Assanges

@ Sisyphos3

dazu Leute wie Edward Snowden oder Julian Assange haben zumindest mit der Todesstrafe zu rechnen

Nur bei Mord.
Auch Ihr Beitrag ist übrigens reine Ablenkung vom Thema.

Am 03. August 2021 um 19:49 von Nachfragerin

Am 03. August 2021 um 19:49 von Nachfragerin

Da mich keine Regierung mehr betrifft als die eigene, liegt das mehr als nahe.

Ja ,ausgenommen die Oppositionellen bestimmter anderer Laender ,die liegen Ihnen sehr nahe mit kritisieren.

Am 03. August 2021 um 19:49 von Nachfragerin
Giftmorde gibt es seit mindestens zwei Jahrtausenden.

Ja, sollten Heute nicht mehr genutzt werden, um politische gegener auszuschalten,wir Leben nicht im Roemischen Reich.

@18:53 von saschamaus75

"omg Seit wann gilt Kashoggi als Erfinder der 'Brutkastenlüge' als Oppositioneller? oO"

Gegen Ende seiner Laufbahn und Connections war er dem Machthaber jedenfalls zu oppositionell.
Hatte er tatsächlich was mit Kuwait und dem Brutkastending zu tun? ...inwiefern?

Am 03. August 2021 um 20:02 von berelsbub

Am 03. August 2021 um 20:02 von berelsbub
@ weltoffen
Auch schon früher haben Geheimdienste Rund um den Globus Leute aus dem Weg geräumt. Das gehört unter anderem zur Berufsbeschreibung in vielen Geheimdiensten

Ja,der neue James Bond kommt auch bald wieder raus.

@ werner1955

... und für die Sicherheitsbehörden alle Einschränkungen bei Datenschutz oder DNA Untersuchungen abschaffen. Das würde unseren wirklichen Schutzsuchenden und unseren Bürger helfen.

Verstöße gegen Grundrechte helfen niemandem.

20:25 von Sisyphos3

eine üble Sache
Kashoggi, Protasewitsch, nun wohl Schischow
dazu Leute wie Edward Snowden oder Julian Assange
haben zumindest mit der Todesstrafe zu rechnen
andere wie Bin Laden hatten so weit ich weiß auch kein Gerichtsverfahren
klar läßt sich das nur begrenzt vergleichen
aber "ganz sauber" läuft auch bei uns nicht alles

Bei „uns“?

Was genau werfen Sie „uns“ vor im Zusammenhang mit den Fällen Kashoggi, Protasewitsch, Schischow, Edward, Julian Assange und Bin Laden?

20:23 von Naturfreund 064

Was erwarten Sie von einer UNO,in der Russland und China ein Vetorecht haben?
Das Vetorecht aller fünf ständigen Mitglieder gehört abgeschafft.
------------

wie stellen sie sich das vor
glauben sie dass die sich was sagen lassen ?
Maßregeln kann man nur vergleichsweise kleine oder "unbedeutende" Staaten
und selbst da ist es recht schwierig

und wenn hier im Artikel steht Zitat
"Grenzüberschreitende Repressionen würden zur Normalität,
sagen Experten - und fordern Konsequenzen."
das ist doch weiß Gott nichts neues
vielleicht ist nicht jedem bekannt
aber von den Terroristen damals in München hat keiner überlebt

20:32 von Hämorrhoiden

jeder hat so "seine" Wahrheit
und rechtfertigen läßt sich alles

das ZDF weist in der

Heute-Sendung wenigstens darauf hin, dass die bewusste organisation, bei der Witaly Schischow tätig war, ganz eng mit den ukrainischen ultra-rechten zusammenarbeitet. bei der Tagesschau kein einziges wort darüber. sollte übrigens auch der belarusische oppositionsführerin bekannt sein. aber von ihr ebenfalls kein sterbenswort darüber.

völlig richtig, opposition zu unterstützen, aber man darf auch nicht aus den augen verlieren, mit wem die sich aus freiem willen "ins bett legen".

19:00 von Dennis K.

Viele Mutmaßungen ohne bekannte Faktengrundlage...
... sowas ist leider kein Qualitätsjournalismus.

Was erwarten Sie? Fakten müssen recherchiert werden. Das dauert einen Moment.

Nun, ein Dissident, der in's Ausland flieht, verliert halt von Heute auf Morgen alles. Seine Familie in der Heimat ist u.U. bedroht. Suizid ist als Ausweg, auch, um die eigene Familie zu schützen, daher durchaus denkbar. Oder eben, weil man die eigene Situation als Ausweglos wahrnimmt. Oder weil man Aufmerksamkeit erzeugen will...

Da geht gerade der Groschenromanautor mit Ihnen durch. Sowas ist leider keine Qualitätsliteratur.

Am 03. August 2021 um 19:44 von Postquestioner

Am 03. August 2021 um 19:44 von Postquestioner
Am 03. August 2021 um 19:17 von weltoffen

Ganz nebenbei, was war denn der Grund für den Irak-Krieg?

Ganz nebenbei,das der ablenker kommt, war mir schon klar als hier noch keine Kommetare zu sehen waren.

Das Zauberwort heißt nicht ablenken vom Thema.

@Hämorrhoiden

fremdeinwirkung alleine ist noch kein beweis, dass es auch tatsächlich mord war. da braucht es nur ein gerangel kurz vor dem tod, welches gar nichts mit der (möglichen) selbstötung zu tun hat und schon habe sie ihre fremdeinwirkung

in diesem fall sind sie es, der ablenkt und vorverurteilt.

nicht falsch verstehen: war es mord, muss das konsequenzen haben. aber doch bitte keine vorverurteilungen.

@Bender Rodriguez (19:04)

Adolf Eichmann und andere Massenmörder in einem Atemzug zu nennen mit Menschen, deren einziges Verbrechen darin besteht, faire Wahlen zu fordern, überfordert meine Möglichkeiten, darauf angemessen zu reagieren.

Vernünftige Sanktionen sind sinnvoll

Demokratische Staaten müssen in geeigneter Weise Zeichen setzen. Präsident Obama hat russische Funktionäre auf eine schwarze Liste gesetzt. Das ist im Grunde der richtige Weg. Ein Rechtsstaat muss entschieden, aber irgendwo auch vernünftig auf die massiven Menschenrechtsverletzungen in Russland reagieren.

@ Dennis K.

Sie erfinden hier ja regelrecht eine Legende, die die Schuld beim Opfer nahe legt und den belarusischen Geheimdienst irgendwie entlasten soll. Warum?

Am 03. August 2021 um 19:39 von Nachfragerin

Am 03. August 2021 um 19:39 von Nachfragerin
@Vakkoras - selektive Wahrnehmung

Ihr Kommentar erweckt allerdings den Eindruck, dass Sie andere Staaten bei ihrer Kritik aus den Augen verloren haben. Wie beurteilen Sie die Rechtslage von Guantanamo-Gefangenen, Opfern von Drohnenangriffen oder Assanges?

Ihr Kommentar erweckt allerdings den Eindruck das Sie immer auf den selben karamellen rumkauen,wer sagt Ihnen eignetlich das bestimmte wiederliche Rechtslagen in Westlichen Laendern nicht Kritisiert werden, meist noch von der Eigenen Bevölkerung.

@ suomalainen

fremdeinwirkung alleine ist noch kein beweis, dass es auch tatsächlich mord war

Habe ich das behauptet?

@ Sisyphos

...ihren Beiträgen nach zu urteilen (in so ziemlich jedem Thread) macht es eigentlich nie Sinn, sich gegen etwas zu wehren...nach dem Motto "war ja schon immer so und was geht mich das eigentlich an"....dass es in vielen Berichten um die Existenz und das Leiden anderer Menschen geht, scheint Ihnen dabei völlig egal zu sein...

@ suomalainen

das ZDF weist in der Heute-Sendung wenigstens darauf hin, dass die bewusste organisation, bei der Witaly Schischow tätig war, ganz eng mit den ukrainischen ultra-rechten zusammenarbeitet

Es stand ja auch nichts davon in dem Artikel, dass in China ein Sack Reis umgefallen ist.

Am 03. August 2021 um 20:23 von Naturfreund 064

"Was erwarten Sie von einer UNO,in der Russland und China ein Vetorecht haben?
Das Vetorecht aller fünf ständigen Mitglieder gehört abgeschafft."

Selbstverständlich bedarf es einer Veränderung der UNO auf zwar auf Grundlage der Menschenrechtscharta. Wenn sich dieses nicht mit den jetzigen Mitgliedern realisieren lässt, bedarf es einer neuen Organisation durch freiheitliche Staaten mit einer freiheitlichen Rechtsordnung.

Voreingenommenheit statt Rechtsstaat und Unschuldsvermutung

Noch bevor die Polizei die Ermittlungen aufgenommen hat, wissen die Presse-Hobbykommissare schon, daß es sich bei diesem Suizid um Mord handelt.

@ suomalainen

in diesem fall sind sie es, der ablenkt und vorverurteilt.

Ich verurteile niemanden. Nicht einmal vor.

Am 03. August 2021 um 20:37 von Sisyphos3

Am 03. August 2021 um 20:37 von Sisyphos3
20:23 von Naturfreund 064

Was erwarten Sie von einer UNO,in der Russland und China ein Vetorecht haben?
Das Vetorecht aller fünf ständigen Mitglieder gehört abgeschafft.
------------

"wie stellen sie sich das vor
glauben sie dass die sich was sagen lassen ?
Maßregeln kann man nur vergleichsweise kleine oder "unbedeutende" Staaten
und selbst da ist es recht schwierig

und wenn hier im Artikel steht Zitat
"Grenzüberschreitende Repressionen würden zur Normalität,
sagen Experten - und fordern Konsequenzen."
das ist doch weiß Gott nichts neues
vielleicht ist nicht jedem bekannt
aber von den Terroristen damals in München hat keiner überlebt".
Ich stelle mir gar nichts vor.
Das ist einfach nur meine Meinung die ich hier geschrieben habe.
Zu ihrem Beispiel von München,
da erübrigt sich eine weitere Stellungnahme.

@Egleichhmalf - Es muss nicht immer Mord sein.

20:00 von Egleichhmalf:
"Ihre Logik ist zwingend: wenn man einen Suizid vorhat, joggt man im Allgemeinen vorher noch einmal - weil man ja etwas für die Gesundheit tun möchte."

Oder weil man noch einmal ungestört nachdenken möchte. Jogging kann einen Suizid definitiv nicht ausschließt. Somit ist der Einwand von Dennis K. völlig berechtigt.

@Hämorrhoiden

"Habe ich das behauptet?"

sie machen nichts anderes! für sie steht jetzt schon eindeutig fest, was passiert ist. schauen sie sich einfach mal, was sie da alles geschrieben haben. zugegeben, sie haben es geschickt gemacht und immer "um den heissen brei" herumgeschrieben. ihre botschaft allerdings ist klar!

@ Björn H.

Noch bevor die Polizei die Ermittlungen aufgenommen hat, wissen die Presse-Hobbykommissare schon, daß es sich bei diesem Suizid um Mord handelt.

Wo steht das?
Wen möchten Sie schützen?

@Hämorrhoiden

die zusammenarbeit mit ultra-rechten, mit waschechten nazis, ist für sie also ein "sack reis, der in China umfällt"? sehr seltsam! sie sind der meinung, wenn es der sache dient (hier der kampf gegen Lukaschenko) ist jedes noch so abscheuliche zusammenarbeiten mit solchen menschen gerechtfertigt????

um 19:38 von der.andere

,,Bei aller gebotenen Distanz zu Lukaschenko, sollte man auch in betracht ziehen, dass Geheimdienste auch dazu da sind Ereignisse zu konstruieren und zu inszenieren um missliebige Personen zu diskreditieren."

Genau das hat er gemacht, der Geheimdienst. Das ist sprichwörtlich passiert, so plump und überplausibel, wie man es schon aus der Vergangenheit kennt. Sie ist ,,labil" und man zieht sie zu ihrem Eigenschutz zurück. Das könnten Sie in der Grundschule mit ein paar pfiffigen Kindern als Workshop anbieten und bessere Ausreden finden für stumpfe Repressalien. Diskreditieren auf allen Vieren hinterm Stuhlkreis. Muß man jetzt schon Verständnis aufbringen für die Nöte von Geheimdienstlern und Diktatoren?!

Stimmt!

Dagegen haben es ja Snowden in Moskau und Assange in britischer Haft so richtig kuschelig, oder?
.
Aber Spaß beiseite: Journalisten und Sender werden weltweit immer mehr eingenordet.

@20:18 von Wanderfalke

>> Wenn ich Fluchthelfer schreibe, meine ich
>> es auch so.

Es sind trotzdem nur 2 verschiedene Begriffe für einunddenselben Beruf. -.-

Kashoggi-Mord

Der Kashoggi-Mord war den Europäern nicht einmal eine Krise (mit den Saudis) wert - geschweige denn irgendwelcher Sanktionen. Erbärmlich!

Am 03. August 2021 um 20:58 von Vakkoras

"Was erwarten Sie von einer UNO,in der Russland und China ein Vetorecht haben?
Das Vetorecht aller fünf ständigen Mitglieder gehört abgeschafft."

Selbstverständlich bedarf es einer Veränderung der UNO auf zwar auf Grundlage der Menschenrechtscharta. Wenn sich dieses nicht mit den jetzigen Mitgliedern realisieren lässt, bedarf es einer neuen Organisation durch freiheitliche Staaten mit einer freiheitlichen Rechtsordnung.
Hier gebe ich Ihnen vollkommen recht,wie
Sie es jetzt geschrieben haben.
Wird aber leider schwer durchsetzbar sein.

21:01 von Nachfragerin

@Egleichhmalf - Es muss nicht immer Mord sein.
20:00 von Egleichhmalf:
"Ihre Logik ist zwingend: wenn man einen Suizid vorhat, joggt man im Allgemeinen vorher noch einmal - weil man ja etwas für die Gesundheit tun möchte."

Oder weil man noch einmal ungestört nachdenken möchte. Jogging kann einen Suizid definitiv nicht ausschließt. Somit ist der Einwand von Dennis K. völlig berechtigt.

Sie haben Recht. Wie immer. Er ist gejoggt. Um ungestört nachzudenken. Dann ist er hingefallen und hat sich verschiedene Verletzungen zugezogen. Daraufhin hat er Suizid begangen.

Ganz klar. Liegt auf der Hand. Es kann nur so gewesen sein.

Nachfragerin, wie immer haben Sie den Fall innerhalb kürzester Zeit gelöst und die bösen Verdächtigungen gegen alles, was irgendwie „Russland“ im Namen hat, als schändliche Lügen enttarnt.

19:49 von

19:49 von Nachfragerin
"Giftmorde gibt es seit mindestens zwei Jahrtausenden."

20:33 von weltoffen
"Ja, sollten Heute nicht mehr genutzt werden, um politische gegener auszuschalten,wir Leben nicht im Roemischen Reich."

Sie haben recht. Schliesslich gibt´s ja heutzutage Drohnen.

Aber natürlich...

...hat Lukaschenko ihn ermorden lassen.
Er ist scharf auf die Sanktionen der EUSA.
Weil ein Mord nicht reicht, egal wie schwer, werden wohl noch andere "Suizid" begehen.

20:55 von sebo5000

@ Sisyphos

...ihren Beiträgen nach zu urteilen (in so ziemlich jedem Thread) macht es eigentlich nie Sinn, sich gegen etwas zu wehren...nach dem Motto "war ja schon immer so und was geht mich das eigentlich an"....dass es in vielen Berichten um die Existenz und das Leiden anderer Menschen geht, scheint Ihnen dabei völlig egal zu sein...

Es scheint nicht nur so. Praktisch jeder Beitrag hat diesen Tenor.

Und natürlich: „Leute, denen es nicht so gut geht wie mir, sind selbst schuld. Immer. An allem.“

"Wen meinen Sie mit Konsorten? und empfehle ihnen einmal dies zu lesen - Die Verbrechen der US-Außenpolitik nach 1945 u.a.

Ein altes chinesisches Sprichwort;
"Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus"

Mit Konsorten meinte ich alle politischen Machthabern, Präsidenten, Könige usw., die zur Machterhaltung die eigene Bevölkerung unterdrückt, dransaliert, inhaftiert, züchtigt, also Massnahmen gegen die Menschlichkeit.

Bei meinem Kommentar war die Fragestellung des Imperalismus erst einmal nicht von Relevanz.

Im übrigen bin ich kein US-Bürger obwohl ich auch die McCharthy - Aktionen kenne.

@Björn H. - 20:59

"Noch bevor die Polizei die Ermittlungen aufgenommen hat, wissen die Presse-Hobbykommissare schon, daß es sich bei diesem Suizid um Mord handelt."

Und das mit den Hobbykommissaren und dem Suizid wussten Sie dann schon ohne den Artikel gelesen zu haben.

Da heißt es nämlich:
"Nun wurde er erhängt in einem Kiewer Park gefunden, die Polizei ermittelt wegen Mordes."

Wer solche Verbrechen schweigend hinnimmt, schützt die

Verbrecher - und gefährdet alle anderen. Erst recht, wenn er aus „Staatsraison“ stillhält.

Der Schlüssel für die Lösung

Solcher Probleme kann eigentlich nur die UNO sein.
Allerdings nicht in der gegenwärtigen Form der UNO.
Dass eine Reform der UNO leider nur schwer möglich ist,das ist mir schon bewusst.
Nur um es noch einmal zu verdeutlichen,ich habe bewusst schwer möglich,aber nicht unmöglich geschrieben !

Am 03. August 2021 um 21:13 von Thomas D.

Am 03. August 2021 um 21:13 von Thomas D.
21:01 von Nachfragerin

Hier muss ich Thomas D voll recht geben,sorry.

Am 03. August 2021 um 21:15 von heathersfan

Am 03. August 2021 um 21:15 von heathersfan
19:49 von

Sie haben recht,nur mit Drohnen kann man vom Thema ablenken.

Am 03. August 2021 um 21:12 von Naturfreund 064

"Selbstverständlich bedarf es einer Veränderung der UNO auf zwar auf Grundlage der Menschenrechtscharta. Wenn sich dieses nicht mit den jetzigen Mitgliedern realisieren lässt, bedarf es einer neuen Organisation durch freiheitliche Staaten mit einer freiheitlichen Rechtsordnung.
Hier gebe ich Ihnen vollkommen recht,wie
Sie es jetzt geschrieben haben.
Wird aber leider schwer durchsetzbar sein."

Ich bin nicht naiv - aus dem jetzigen Status quo, nicht realisierbar -. Es muss etwas einschneidenes im Weltgeschehen passieren, dass sich die globale Menschheit sich aufrafft "Menschlicher" zu werden.

@weltoffen - Vorbildfunktion

20:53 von weltoffen:
"Ihr Kommentar erweckt allerdings den Eindruck das Sie immer auf den selben karamellen rumkauen, [...]"
> Diese "Kamelle" ist meine Sicht der Dinge. Diese hat sich bisher genauso oft ändert wie Ihre.

"wer sagt Ihnen eignetlich das bestimmte wiederliche Rechtslagen in Westlichen Laendern nicht Kritisiert werden [...]"
> Die Rechtslage in westlichen Ländern wird selbstverständlich auch kritisiert. Man liest nur sehr selten etwas darüber, obwohl die Vorbildfunktion unserer eigenen und befreundeten Regierungen unser Hauptanliegen sein sollte.

@21:05 von DeHahn >Unterschied Geheimnisverrat /Meinungsfreiheit

Dagegen haben es ja Snowden in Moskau und Assange in britischer Haft so richtig kuschelig, oder?

Im Gegensatz zu Kashoggi, Protasewitsch und Schischow, hatten Snowden und Assange in ihren Heimatländern
(USA bzw. AU) mehr Meinungsfreiheit als es überall sonst auf der Welt gibt.

Geheimnisverrat ist dagegen nirgends erlaubt.

Snowden war ein Geheimdienst-Überläufer und die werden von allen Staaten gejagt.

Assange hat ohne Prüfung oder Auswertung massenweise Daten auch von Privatpersonen veröffentlicht und diese, in Ländern wo autoritäre Regime regieren, in Gefahr gebracht.

Ein Schwerverbrecher ist Assange jedoch nicht und er hat für seine Taten schon mehr als genug gebüßt.

@20:32 von Hämorrhoiden

>> Nur bei Mord.

Nope, in den USA kann(!) auch bei Geheimnisverrat die Todesstrafe geurteilt werden. -.-

@saschamaus75 - 21:09

>> Wenn ich Fluchthelfer schreibe, meine ich
>> es auch so. //

"Es sind trotzdem nur 2 verschiedene Begriffe für einunddenselben Beruf. -.-"

Ich sage es Ihnen gerne nochmal.
Das mit den Begriffen dürfte Ihr Problem sein.

Weder sind "Fluchthelfer" noch "Schleuserbanden" anerkannte Berufe sowie das Spektrum dazwischen von humanitärer Hilfe bis Bandenkriminalität reichen kann.

@20:35 von Olivia59

>> Hatte er tatsächlich was mit Kuwait und
>> dem Brutkastending zu tun? ...inwiefern?

Ähh, er war der Erfinder dieser Lüge. oO

@Thomas D. - beeindruckende Leistung

21:13 von Thomas D.:
"Nachfragerin, wie immer haben Sie den Fall innerhalb kürzester Zeit gelöst und die bösen Verdächtigungen gegen alles, was irgendwie ,Russland' im Namen hat, als schändliche Lügen enttarnt."

Ich habe geschrieben, dass vorheriges Jogging einen Suizid nicht ausschließt.

Es beeindruckt mich ein wenig, mit wie viel Aufwand Sie solche allgemeingültigen Aussage fehlinterpretieren.

21:33 von saschamaus75

@20:35 von Olivia59
>> Hatte er tatsächlich was mit Kuwait und
>> dem Brutkastending zu tun? ...inwiefern?

Ähh, er war der Erfinder dieser Lüge.

Sagt wer?

@ suomalainen

... die zusammenarbeit mit ultra-rechten, mit waschechten nazis, ist für sie also ...

Wen hat die Kreml nahe Presse (oder machen Sie sich etwas vor, wo das her kommt) noch nicht in die Nähe irgendwelcher "Ultrarechter" in der Ukraine gerückt?

Am 03. August 2021 um 21:26 von Nachfragerin

Am 03. August 2021 um 21:26 von Nachfragerin
@weltoffen - Vorbildfunktion

Die Rechtslage in westlichen Ländern wird selbstverständlich auch kritisiert. Man liest nur sehr selten etwas darüber, obwohl die Vorbildfunktion unserer eigenen und befreundeten Regierungen unser Hauptanliegen sein sollte.

Also ich lese des Öfteren kritisches von solchen Rechtslagen in unseren Gefilden ,Sie sollten villeicht intensiver nachfragen bzw lesen.?

@20:58 von Vakkoras

>> zwar auf Grundlage der
>> zwar auf Grundlage der Menschenrechtscharta

Müßte die USA dafür nicht erstmal die Menschenrechtscharta rativizieren? -.-

21:38 von Nachfragerin

@Thomas D. - beeindruckende Leistung

21:13 von Thomas D.:
"Nachfragerin, wie immer haben Sie den Fall innerhalb kürzester Zeit gelöst und die bösen Verdächtigungen gegen alles, was irgendwie ,Russland' im Namen hat, als schändliche Lügen enttarnt."

Ich habe geschrieben, dass vorheriges Jogging einen Suizid nicht ausschließt.

Definitiv! Definitiv nicht ausschließt, sagten Sie.

Es beeindruckt mich ein wenig, mit wie viel Aufwand Sie solche allgemeingültigen Aussage fehlinterpretieren.

Machen Sie sich keine Gedanken, der Aufwand war gering, Ihre Argumente in derlei Dingen sind vorhersehbar, da sie immer dem gleichen Muster folgen.

Fehlinterpretation? Keineswegs. Die ständige Wiederholung lässt gar keine andere Interpretation zu.

Guten Abend.

@weltoffen - Die Repressalien bleiben.

20:33 von weltoffen:
"Ja ,ausgenommen die Oppositionellen bestimmter anderer Laender ,die liegen Ihnen sehr nahe mit kritisieren."
> Meist kritisiere ich die Berichterstattung über diese Oppositionellen.

"Ja, [Giftmorde] sollten Heute nicht mehr genutzt werden, um politische gegener auszuschalten,wir Leben nicht im Roemischen Reich."
> Ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen und vorschlagen, dass man gar keine Menschen entführt, erpresst oder ermordet. Aber das bleibt natürlich reine Utopie.

Am 03. August 2021 um 21:41 von Hämorrhoiden

Am 03. August 2021 um 21:41 von Hämorrhoiden
@ suomalainen
Wen hat die Kreml nahe Presse (oder machen Sie sich etwas vor, wo das her kommt) noch nicht in die Nähe irgendwelcher "Ultrarechter" in der Ukraine gerückt?

Das kann ich Ihnen beantwoten ,Sie haben leider recht.

@saschamaus75

"Ähh, er war der Erfinder dieser Lüge. oO"

Unsinn. oOHHHHH

20:55 von sebo5000

wenn sie das so sehen .....
wobei - vielleicht gibt es mehr als nur schwarz und weiß
man sollte vielleicht darauf achten was einer so genau schreibt ?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@21:40 von Thomas D.

>> Sagt wer?

Ähh, die Geschichtsbücher? -.-

@Thomas D. - nicht ausgeschlosse Möglichkeit

21:47 von Thomas D.:
"Definitiv! Definitiv nicht ausschließt, sagten Sie."

Es spielt doch überhaupt keine Rolle, ob etwas "nicht ausgeschlossen" oder "definitiv nicht ausgeschlossen" werden kann. Beide Formulierungen besagen, dass eine Möglichkeit besteht.

Basierend auf der sehr allgemeinen Information des Artikels, dass Herr Schischow erhängt aufgefunden wurde, lässt sich ein Suizid nicht ausschließen. Das ist meine gesamte Aussage. Keine Mutmaßungen, keine Schuldzuweisungen, kein Freispruch und kein Freiraum für absurde Interpretation.

@saschamaus75

"Ähh, die Geschichtsbücher"

Ähh, Nein

@ weltoffen

Am 03. August 2021 um 20:02 von berelsbub
@ weltoffen
Auch schon früher haben Geheimdienste Rund um den Globus Leute aus dem Weg geräumt. Das gehört unter anderem zur Berufsbeschreibung in vielen Geheimdiensten

„Ja,der neue James Bond kommt auch bald wieder raus.“

Wenn sie es sagen... habe es mit James Bond nicht so...
Aber zurück zum Thema. Geben sie für den Anfang mal den israelischen Geheimdienst für die 1960er Jahre in eine Suchmaschine ein. Mord und Anschläge auf fremden Gebiet, um Menschen (Staatsfeinde) zu neutralisieren

Am 03. August 2021 um 23:32 von saschamaus75

Ähh, die Geschichtsbücher? -.-

Geht das eigentlich auch ohne das intelligente "Ähh"? Naja wenigstens endet es nicht mit "oO"

Fake zu Assange und ziemlich sicher auch Snowden.

@21:27 von État DE gauche
Assange hat keineswegs ungeprüft Daten etc. freigegeben.
Britische Qualitätsjournalisten haben - wohl versehentlich - den ihnen von Assange zugänglich gemachten Code veröffentlicht.
Assange hat sich daraufhin - leider vergeblich - an die US-Regierung gewandt, um den tatsächlichen Schaden noch zu begrenzen.

Und Snowden war gerade kein "Überläufer". Im Gegenteil, er hat sich geweigert, mit ausändischen Diensten zusammen zu arbeiten.
Im ging, und geht es, offensichtlich darum, drohende Gefahren von den demokratischen Staaten der Welt abzuwenden, oder doch wenigstens auf sie aufmerksam zu machen.
Woher wüsste Frau Merkel sonst, dass ihr Handy abgehört wurde?

Darstellung: