Ihre Meinung zu: Hitzewelle in Griechenland erreicht historische Ausmaße

2. August 2021 - 9:21 Uhr

Auch nachts 30 Grad - und das vielleicht noch wochenlang: In Teilen Griechenlands könnte es den bislang heißesten Sommer geben. Die Folgen sind dramatisch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kreativität ist gefragt

Anstatt Weltraumtourismus wäre es doch mal eine vernünftige Aufgabe für Bezos & Co ein Sonnensegel im All zu installieren, welches für Schatten sorgt.

Sicherlich nur punktuell möglich, aber bestimmt eine Erleichterung, wenn nur mal eine Stadt im Schatten läge.

Wünsche allen Betroffenen, dass sie ein kühles, schattiges Plätzchen finden und die Hitzewelle gut überstehen.

Hoffentlich

wird der Strom für die Klimaanlagen dann auch zumindest überwiegend mit Photovoltaikanlagen produziert.

Mir ist egal ,wo der Strom

Mir ist egal ,wo der Strom herkommt.
Die Menschen müssen arbeiten bei diesen Temperaturen. An Schlaf ist nicht zu denken.
Mir tuen die Leute leid. Kann man nur hoffen,
das es bald kühler wird. Ich möchte dort nicht Urlaub machen.

09:43 von Naturfreund 064

dazu müsste man zum einen welche haben
zum anderen der Wirkungsgrad bei hohen Temperaturen sehr schlecht ist

Gegenfrage
haben sie so ne Fotovoltaikanlage ?

Wetter oder Klima?

Besteht denn die Möglichkeit, dass sich diese Hitzewelle (des Jahunderts oder des Jahrtausends?) auch bis nach Deutschland ausbreitet?
Der Orbit um die Erde ist voll von Spionagesatelliten.
Gibt es dort den keine Satelliten, die rund um den Globus auf Ausbrüche von Waldbränden achten und rechtzeitig Alarm schlagen können? Und möglicherweise auch Brandstifter entdecken könnte?
Auch auf diesem Gebiet wäre eine internationale Zusammenarbeit wichtiger als die Unsinnigkeiten gelangweilter Milliardäre.
Es gibt so viel zu tun, aber auch mit und nach Corona wird sich anscheinend gar nichts ändern.
Nach uns die Sintflut.
Wie die aussehen kann, haben wir gerade erst erlebt.

Hitzewelle historischen Ausmaßes

wie reagieren Menschen, bei denen solche Temperaturen normal sind ?
in Arabien zum Beispiel

10:02 von franky10

Mir ist egal ,wo der Strom herkommt.

-----

das scheint ja das Problem zu sein

Stromerzeugung => CO2 => Klimaerwärmung

Die Menschen werden sich überall auf immer mehr Extremwetter

einstellen - und ihre politischen „Differenzen“ uneingeschränkter internationaler Zusammenarbeit weichen müssen. Wobei dankenswerterweise zumindest Letzteres jetzt schon klappt: „Die EU unterstützt die Türkei im Kampf gegen die Waldbrände. Es würden zwei Löschflugzeuge aus Spanien und eines aus Kroatien zur Verfügung gestellt, teilte die EU mit. Zuletzt schon hatten Russland, die Ukraine, der Iran und Aserbaidschan Einsatzkräfte zur Unterstützung geschickt“

Außerdem wird sich diese grenzübergreifende (bzw. -lose) Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch auf sofortige zusätzliche Maßnahmen zur Abwehr der vorhersehbar in immer kürzeren Zeitabständen auftretenden wetterbedingten Gefahrensituationen, d.h. die Verstärkung der für die Sicherung der Daseinsvorsorge allerorten - insbesondere was die für die Sicherstellung einer durchgehenden(!) zuverlässigen Versorgung der jeweiligen Bevölkerungen mit elementaren Gütern wie Energie und Wasser nötige Infrastruktur angeht - erstrecken müssen.

Kein Bauland durch Brandrodung

Die Brände, um dies in aller Deutlichkeit zu ergänzen, würden meiner Meinung nach in ihrer Zahl stark abnehmen, wenn das Recht grundsätzlich die Wiederaufforstung und ein Bauverbot für die nächsten 50 Jahre vorschriebe.

Ansonsten sind wir alle aufgerufen, drohendes Unheil für uns Menschen abzuwenden, indem der Kohlendioxid-Ausstoß endlich erheblich reduziert wird.

Nicht die Natur ist bedroht, sondern die menschliche Zivilisation. Dabei wird das Unheil ja nicht erst dann irreparabel zerstörerisch wirken, wenn Temperaturen und Meeresspiegel entsprechend angestiegen sind, sondern wenn die Verteilungskämpfe um knappere Ressourcen zu eskalieren beginnen.

um 09:34 von Giselbert Kreativität ist gefragt

Ich bin mir nicht so sicher, welchen Beitrag Sie bzw. Folgende kommentieren. Ich dachte, es ginge hier um eine Hitzewelle von drohendem Ausmaß. Kann es sein, daß hier Pfeifen im Wald herrscht, weil nur noch die Alpen uns davon trennen? Wenn dem nicht so ist, kann ich nur wieder feststellen, daß ich Angst wegen Verletzungsgefahr habe, wenn sich die rechte Bank in Ironie versucht.

Ist mir viel zu heiß

aber da bin ich nicht der Einzige.
Wenn ich das richtig sehe haben beide Länder keine Atomkraftwerke. Die müssten bei großer Hitze gedrosselt werden und Klimaanlagen verbrauchen mit den meisten Strom. Zur Not können beide Länder Atom mit Meerwasser kühlen, aber das verlagert langfristig nur das Kernproblem, die Hitze in der Atmosphäre.
Die Temperaturen können wegen der Umgebung recht unterschiedlich wirken. Hier in Berlin sind 48°C der absolute Horror. Da geht keiner mehr auf die Straße.
Ich drücke allen die Daumen um mit den Folgen umzugehen. So wie es aussieht, ist eine globale Notrettungstruppe bald ein Thema. Das wird aber wieder zu weiteren Problemen führen bei allen Vorteilen.

um 10:07 von Sisyphos3

,,Hitzewelle historischen Ausmaßes
wie reagieren Menschen, bei denen solche Temperaturen normal sind ?
in Arabien zum Beispiel"

Wie reagieren Sie, wenn das bei Ihnen stattfindet? Wäre das nicht die logisch treffender Ablenkung von der Essenz des Themas?

...Hitzewelle in Griechenland.. Liebe Griechen..."

Ihr tut mir Leid, ich möchte dieses Los nicht teilen - aber das schöne Hellas besteht eben nicht nur aus Helenen, sondern es hat auch eine "grüne Seite". Mögen nicht nur eure Berge überdauern, sondern auch das Gras für die Schafe, die Oliven in euren Gärten und der Salbei an euren Wegen - Griechenland gehört zu den bedrohtesten Teilen Europas und an deren Stränden wird sich erweisen, ob wir uns zu verteidigen wissen. Wenn die Sahara Kreta frisst, dann wird die Nordsee auch Hamburg fressen.

@9:34 von Giselbert

„Anstatt Weltraumtourismus wäre es doch mal eine vernünftige Aufgabe für Bezos & Co ein Sonnensegel im All zu installieren, welches für Schatten sorgt.“

Ja, wäre - falls technisch überhaupt realisierbar - gewiss eine Möglichkeit.
Falls Sie aber nicht zu jener Gruppe Menschen gehören, die grundsätzlich alle „Reichen“ enteignen wollen und fest daran glauben, damit grundsätzlich alles Wünschenswerte finanzieren zu können, müssen Sie es schon ‚Bezos & Co‘ überlassen, was die mit dem von ihnen erwirtschafteten Vermögen anfangen wollen.

Re : nie wieder spd !

Ja eine echte internationale Zusammenarbeit wäre bei sehr vielen wichtigen Themen der heutigen Zeit sehr hilfreich. Nur leider sind zu viele Länder und Personen zu egoistisch, zu nationalistisch, und leider zählt das liebe Geld immer noch deutlich mehr wie Menschenleben und der Erhalt der Natur.
Gerade die reichen Bürger, die zur Zeit versuchen das Weltall zu erobern, könnten zusammen mit vielen anderen Reichen einen großen Anteil beisteuern, und ihren Einfluss auf die Politik geltend machen für eine deutliche Veränderung. Nur sehe ich viel zu viele kleine erwachsene Kinder, die immer noch im Sandkasten spielen, statt mehr Verantwortung zu übernehmen.
Und ich sehe kriminelle Diktatoren, die ihre mächtige Position skrupellos ausnutzen, für ihre ideologischen Phantasien !
Leider ist auch zu sehen, dass selbst schlimme Ereignisse nicht für mehr Ehrlichkeit und Offenheit benutzt wird, um eine bessere Zusammenarbeit zu erreichen !

10:17 von melancholeriker

genau so wie sie !

Schicksalsergeben .....

Vielleicht ein blödes Beispiel aber wie bei ner Steuererhöhung
da kann ich auch nichts tun wenn ich für Dinge verantwortlich oder finanziell haftbar gemacht werde für die ich nichts oder nur begrenzt kann
Ob einer keine Kranken/Rentenversicherung hat und ich einspringen muß
oder bei denen 50 % wo das Haus nicht versichert ist wenn eine Katastrophe kommt

Wir müssen was tun oder doch nicht?

Wenn die Regierung von Klimaerwärmung spricht, dann nur um erhöhte Steuern zu rechtfertigen und nicht um etwas zu verbessern. Oder was bringt die CO2 Steuer? verbrauchen die Autos dadurch weniger? Muss ich jetzt weniger Heizen? Im Gegenteil ich muss jetzt noch mehr CO2 Produzieren um mir das noch leisten zu können.
Wenn die Wirtschaft von Klimaerwärmung redet, dann um die erhöhten kosten zu rechtfertigen oder wieder was Neues zu verkaufen. Aber auch hier wird nix verbessert.
Stromautos die Herstellung von Elektroautos emittiert CO2, verbraucht Rohstoffe und schädigt Ökosysteme. Der "Saubere Strom" kommt aus der Leitung? Schon mal nachgedacht wie der da reinkommt? Gerade mal 50% ist erneuerbare Energie. Je mehr Energie verbraucht wird um so teurer wird er. Und wie bekommen wir mehr Geld um uns das zu leisten? Richtig mehr arbeiten und dadurch noch mehr CO2. Warum werden Verbrenner nicht einfach sparsamer und haltbarer gemacht? Richtig bringt nicht genug Kohle in die Kasse.

02. August 2021 um 10:05 von nie wieder spd

Gibt es dort den keine Satelliten, die rund um den Globus auf Ausbrüche von Waldbränden achten und rechtzeitig Alarm schlagen können?

Ist nicht so leicht, aber es wird daran gearbeitet. Automatisierte Waldbeobachtungsysteme verbreiten sich gerade ganz gut. Die werden zum Teil aus "Elektroschrott" hergestellt.

Und möglicherweise auch Brandstifter entdecken könnte?

Bei den Möglichkeiten Brände auszulösen ist die Überwachung utopisch. Außerdem müsste die Position jeder Person auf der Welt erfasst werden dafür.

Es gibt so viel zu tun

Immer. Da muss man mit der Vermischung aber auch aufpassen, dass es Sinn macht. Was haben die Millionäre mit globaler Feuerbekämpfung zu tun? Wir haben so viele Milliardäre, aber keinen echten Batman.

@10:05 von nie wieder spd

„Gibt es dort den keine Satelliten, die rund um den Globus auf Ausbrüche von Waldbränden achten und rechtzeitig Alarm schlagen können?“

Klar gibt es die. Aber ich konnte dem Artikel an keiner Stelle entnehmen, dass die Brände zu spät gemeldet worden wären: das scheint also wohl entweder komplett ohne Satelliten zu funktionieren, oder die Satelliten werden bereits dafür eingesetzt (ich vermute letzteres).

„Und möglicherweise auch Brandstifter entdecken könnte?“

Auch von Brandstiftung konnte ich im Artikel nichts finden. Die gibt es vermutlich auch, hauptsächlich aber wohl in der Phantasie von Herrn Erdogan.
Wie man Brandstifter per Satellit identifizieren kann, weiß ich nicht (außer man schert alle Menschen kahl und versieht sie mit einer Balkencode-Tätowierung).

Waldbrände in der Türkei kein Zufall?

Gestern las ich durch Twitter wegen diesen schrecklichen Bränden und stoß dabei auf das:
https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de
https://pbs.twimg.com/media/E7wwsWcXEAA5ywq?format=png&name=900x900

Eine Splittergruppe der PKK, die sich "Children of Fire Initiative" nennt, hat die Brände in der Türkei für sich proklamiert. Ist das eine neue Art des Terrors?

@Giselbert

"
Am 02. August 2021 um 09:34 von Giselbert
Kreativität ist gefragt

Anstatt Weltraumtourismus wäre es doch mal eine vernünftige Aufgabe für Bezos & Co ein Sonnensegel im All zu installieren, welches für Schatten sorgt.

Sicherlich nur punktuell möglich, aber bestimmt eine Erleichterung, wenn nur mal eine Stadt im Schatten läge.

Wünsche allen Betroffenen, dass sie ein kühles, schattiges Plätzchen finden und die Hitzewelle gut überstehen."

Es geht noch viel einfacher. Die Ursachen bekämpfen und den CO2-Ausstoß bekämpfen, das geht sogar nicht nur punktuell, sondern weltweit und hat den Charme deutlich billiger zu sein.

Auf was für Schnapsideen man alles kommen kann, wenn man sich partout nicht eingestehen will, daß wir selbst schuld sind, an immer mehr Hitzerekorden und immer stärker werdenden Unwettern.

10:07 von Sisyphos3

«wie reagieren Menschen, bei denen solche Temperaturen normal sind ?
in Arabien zum Beispiel.»

Denen in Arabien ist das prinzipiell auch zu heiß.
Ist aber schon immer so, deswegen tragen die Leute dort diese weiten, bodenlangen weißen Gewänder inkl. Kopfbedeckung mit Nackenschutz.

Die historische Bauweise ist Kastenhaus ohne Fenster, weiß gestrichen.
Leben ist im abgeschirmten Innenhof mit Bepflanzung.

In Riad sind es im August ø 43℃ / 29℃ Tag / Nacht. Alles ist mit Klimaanlagen, und das Stromnetz zum Betrieb wohl stabiler als in Griechenland.

Wie reagieren Sie denn, wenn in kurzem Zeitraum das Temperaturgefüge außer Rand und Band gerät in einer Region, wo es so vorher nicht war? GRI ist zwar heißer als DEU, und Sie würden genau so rum hecheln wie Griechen.

Tokyo ist gleiche geographische Breite wie Südkreta.
Temperatur Schatten heute dort 09:00 Uhr: 31℃.
Was macht man dann?

Klimaanlagen überall, hecheln, schwitzen.
Fürchterlich anstrengend, Dauer-Klimaanlage grauenhaft.

@Inge N.

"
Am 02. August 2021 um 10:41 von Inga N.
Waldbrände in der Türkei kein Zufall?

Gestern las ich durch Twitter wegen diesen schrecklichen Bränden und stoß dabei auf das:
https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de
https://pbs.twimg.com/media/E7wwsWcXEAA5ywq?format=png&name=900x900

Eine Splittergruppe der PKK, die sich "Children of Fire Initiative" nennt, hat die Brände in der Türkei für sich proklamiert. Ist das eine neue Art des Terrors?"

Sie sollten nicht alles für bare Münze nehmen, was irgendjemand irgendwo in sozialen Netzwerken so postet. Solange das nicht mindestens aus einer zweiten davon unabhängigen Quelle verifiziert werden kann, ist das eine Meldung von der Qualität: die Erde ist eine Scheibe.

Sollte es stimmen, werden Sie und ich ganz sicher davon aus seriösen Medien erfahren.

@ um 10:46 von Anderes1961

„Auf was für Schnapsideen man alles kommen kann, wenn man sich partout nicht eingestehen will, daß wir selbst schuld sind, an immer mehr Hitzerekorden und immer stärker werdenden Unwettern.“
Ungeachtet der Tatsache, dass wir natürlich alle selber Schuld sind, ist es trotzdem dringend erforderlich, gegen die Auswirkungen von Klima u/o Wetter Schutzmaßnahmen zu ergreifen.
Zumindest kann auch dabei eine Wertschöpfungskette eingerichtet werden, die auch den Klimaquerdenkern der sogenannten christlichen Parteien Teilhabe daran verschaffen kann.
Mehr interessiert diese Menschen eh nicht.
Und da eine Gierdebatte wird leider noch lange ausbleiben wird, könnten sie auch glücklich damit werden

@Inge N. Nachtrag

"
Am 02. August 2021 um 10:41 von Inga N.
Waldbrände in der Türkei kein Zufall?

Gestern las ich durch Twitter wegen diesen schrecklichen Bränden und stoß dabei auf das:
https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de
https://pbs.twimg.com/media/E7wwsWcXEAA5ywq?format=png&name=900x900

Eine Splittergruppe der PKK, die sich "Children of Fire Initiative" nennt, hat die Brände in der Türkei für sich proklamiert. Ist das eine neue Art des Terrors?"

Noch ein Nachtrag zum Umgang mit solchen Posts. Solange ein solcher einzelner Post nicht von einer zweiten, davon unabhängigen Quelle bestätigt werden kann, sollten Sie es unterlassen, solche Meldungen weiterzuverbreiten, ob in sozialen Netzwerken oder eben hier im Forum. Denn dann betreiben Sie das Geschäft derer, die solche Meldungen in die Welt setzen und darauf hoffen, daß irgendwer das schon glauben wird. So einfach funktionieren Verschwörungstheorien und Fakenews.

@nie wieder spd

"
Am 02. August 2021 um 11:05 von nie wieder spd
@ um 10:46 von Anderes1961

„Auf was für Schnapsideen man alles kommen kann, [...]“
Ungeachtet der Tatsache, dass wir natürlich alle selber Schuld sind, ist es trotzdem dringend erforderlich, gegen die Auswirkungen von Klima u/o Wetter Schutzmaßnahmen zu ergreifen.
Zumindest kann auch dabei eine Wertschöpfungskette eingerichtet werden, die auch den Klimaquerdenkern der sogenannten christlichen Parteien Teilhabe daran verschaffen kann.
Mehr interessiert diese Menschen eh nicht.
Und da eine Gierdebatte wird leider noch lange ausbleiben wird, könnten sie auch glücklich damit werden"

Ja, da stimme ich Ihnen zu. Selbstverständlich müssen wir das. Uns bleibt auch nix anderes übrig. Denn selbst wenn es uns gelänge, den Klimawandel zu stoppen oder gar umzukehren, würde es Jahrzehnte, oder 1 Jahrhundert dauern, bis wir die Auswirkungen spüren würden. Auf die möglichen Folgen des Klimawandels müssen wir vorbereitet sein.

@ 10:34 von StefanieX

Die Idee mit CO2-Zertikaten den Verbrauch von fossilen Brennstoffen immer teurer zu machen ist der marktliberale Ansatz. Wenn das Verbrennen von Öl immer teurer wird, sollen sich Alternativen am Markt durchsetzen.
Und wenn man sich umsieht, dann war Benzin bisher scheinbar spottbillig. Die Autos wurden immer größer, schwerer und leistungsstärker.

>>Warum werden Verbrenner nicht einfach sparsamer und haltbarer gemacht?<<
Weil die allermeisten Kunden sie nicht wollen.

iich war bereits über

40 mal auf griechischen Inseln. Meistens in der Nebensaison, aber auch schon in der Hauptsaison. Heute werden es auf Kreta 36 Grad. Zwischen 28 und 34 Grad bin ich dort gewohnt, Juni und September. Im August hatte ich Anfang der 2000er 14 Tage zwischen 36 und 43 Grad. Sehr historisch das ganze. Aber passt wohl gut zum Klimawandel. Fehlen nur noch die Berichte, das dort die 4. Coronawelle wütet.

Hitzewelle: Europa, Amerika, Russland, Japan, China!

Wie immer überkommt auch mich unentwegt der Wunsch loszubrüllen: Wacht endlich auf meine lieben Mitmenschen!!! Und dann... guckt euch endlich gemeinsam an und danach auf all das Wasser das ringsum um jedes Festland ist. Wieso wird nicht endlich damit aufgehört das je eigene Heimatland herniederbrennen zu lassen wegen Naturgewalt...Hitze...? Wieso, wird nicht alles Bergland zivilisiert per Wasseraufbereitungsanlagen mit Bodenkabel- Bewässerung über Wasserpipelines hinauf befördernd feucht gehalten? Wieso... hat das sonnige Griechenland von der EU noch immer keine kostenlosen Solaranlagen auf jedem Dach finanziert bekommen? Denn.. noch tummelt sich ja politisch globale Schüchternheit im gemeinsamen. Statt sich politisch "aber ebenso gemeinsam" für global gemeinsame Währungsreformen im Sofort zu einigen. Wieso wird indirekt gewollt das Europäer und Amerikaner, Japaner, Chinesen mitsamt vieler Russen durch Naturgewalten viele ihrer Bürger zu Grabe tragen?
Zu Retten kostet!
Frau D. Brauer

@Anderes1961

Überlassen Sie bitte mir was ich poste und was nicht. Danke!
Ihr "Nachtrag" hat schon ein unterdückenden O-Ton, welcher versucht mich am Kommentieren dieser Fakten zu hindern.
Außerdem, dass Sie gerade über Fakenews belehren, nunja...

“Children Of Fire Initiative”

Wenn man hier mal kurz recherchiert, gibt es eine ganze Reihe deutlicher Hinweise auf diese Gruppe, ihre Absichten und Erklärungen, allerdings keine deutsche Quelle.

Gleichwohl scheint das zumindest der Hintergrund von Erdogans Schuldzuweisungen zu sein.

Am 02. August 2021 um 10:04 von Sisyphos3

Gegenfrage
haben sie so ne Fotovoltaikanlage ?

Ja

@Anderes1961

Warum stößt mein Kommentar, der nichts anderes war als eine Weiterleitung der Proklamation der Splittergruppe der PKK "Children of Fire Initiative" für die Waldbrände in der Türkei, bei Ihnen so negativ auf?
Möchten Sie dies etwa Totschweigen bzw. Anderen verbieten darauf aufmerksam zu machen?

@Alles für die Katz

In Frankreich bricht ab und zu auch mal ein Brand aus durch Selbstentzündung wegen einer nicht entfernten Glasscherbe, was sie aber sehr schnell wieder im Griff haben. Vor über 40 Jahren gab es auch sehr viele Brände an der Cote d'Azur, Provence etc..
Daraufhin wurde in Frankreich sehr rasch ein Gesetz erlassen, daß auf Gelände nach einem Brand 10 Jahre lang nicht gebaut und auch nicht anderweitig genützt werden darf. Das hat ungemein geholfen, denn man hört von Frankreich kaum mehr von Waldbränden. Ich denke nur solche Gesetze helfen diese einzudämmen und den Spekulanten das Handwerk zu legen.

Klimaextreme bekämpfen

Es ist ganz einfach. Jeder spendet 10% seines Vermögens oder die Steuern werden endlich dafür verwendet wozu sie gedacht sind, damit kann man sicher den Globus aufforsten und damit dem Klimawandel Einhalt gebieten. Aber die meisten werden sagen "ich habe kein Geld. ich muss noch meinen Bugatti oder mein Flugzeug bezahlen. außerdem kann ich ja nix dafür das es da brennt." Und die Politik muss wieder Brücken umsetzen, Tunnel oder Flugplätze bauen die keiner braucht. Ach ja die Diäten erhöhen nicht vergessen. Außerdem sind ja die anderen schuld.

um 10:32 von Sisyphos3 10:17 von melancholeriker

,,genau so wie sie !

Schicksalsergeben .....

Vielleicht ein blödes Beispiel aber wie bei ner Steuererhöhung"

Ja, blödes Beispiel bis auf den Umstand, daß Steuer wie Klimawandel, also die nachhaltige Störung aller wichtigen Systeme (dazu braucht es unfassbar viel Energie und Ignoranz) nun mal menschengemachte und potentiell umgehbare Widerstände sind.

Schicksalsergeben sein ist für den Menschen nur ein Ausweg, wenn er sich mal anschaut, warum ihn evtl. das Schicksal heimsucht. Zum Glück kann niemand da reingucken, weshalb es mit dem alten Verfahren, Naturkatastrophen in den fernen Regionen, die dafür vermeintlich prädestiniert sind, als Vollstreckung von Kollektivschicksal deuten zu wollen, jetzt wohl umso mehr Essig ist. Aber schön, daß Sie aus dem Schatten der Klimawandelleugner herausgetreten sind.

>>Weil die allermeisten

>>Weil die allermeisten Kunden sie nicht wollen.<<

Wie soll ich etwas wollen was es nicht gibt?
E-Autos werden als wahre "Wunder Autos" angepriesen damit die Konsumenten es wollen.

rer Truman Welt

Seit den erneuten und akkumulierten Hitzeerfahrungen der letzten Jahre bei uns in Deutschland hat sich meine gefühlte Einstellung zu Bewölkung und Regen grundsätzlich geändert. Blauer Himmel schon ab Frühjahr und vor allem im Sommer ist für mich heute so schlimm wie früher geschlossene Wolkendecke und Regen. Es hat sich bei mir komplett gedreht. Regen spendet Nässe und Feuchtigkeit und damit Leben. Damit meine ich selbstverständlich keinen Starkregen mit Überschwemmungen und Sturzfluten. Nein, sengende Sonne und Hitze ist für mich heute Horror. Ich bewege mich nie im Sommer gen Süden, Gott bewahre. Nein, im Hochsommer bewege ich mich eigentlich gar nicht von zuhause weg und genieße leerere Straßen, Geschäfte, Restaurants und Parks und gönne allen ihren verdienten Urlaub und das möglichst lange- herrlich! Ab September denke ich dann wieder über Reisen nach, vielleicht auch in den dann milden und leereren Süden. Strahlend blauen Himmel brauche ich auch dann nicht!
NEIN DANKE !

@Thomas D.

"Wenn man hier mal kurz recherchiert, gibt es eine ganze Reihe deutlicher Hinweise auf diese Gruppe, ihre Absichten und Erklärungen, allerdings keine deutsche Quelle.

Gleichwohl scheint das zumindest der Hintergrund von Erdogans Schuldzuweisungen zu sein."

Mir sind die Schuldzuweisungen des Erdogans herzlich egal, sowas umgehe ich. Was allerdings nicht zu ignorieren ist, ist die Tatsache, dass eine Splittergruppe der PKK diese Brände für sich proklamiert. Und die Info kommt von einer kurdischen Nachrichten-Quelle Namens Rojava-Networks.
Und wie Sie schon recherchiert haben, gehören solche Taten wie die Waldbrände in der Türkei zum Repertoire der PKK/Splittergruppen.
Was für eine neue Dimension des Terrors. Schrecklich!

@Inga N., re @Anderes1961

Überlassen Sie bitte mir was ich poste und was nicht. Danke!
Ihr "Nachtrag" hat schon ein unterdückenden O-Ton, welcher versucht mich am Kommentieren dieser Fakten zu hindern.

Überlassen Sie es bitte @Anderes1961, was er postet und was nicht. Danke!
Ihre Replik hat schon einen unterdrückenden O-Ton, welcher versucht, ihm vorzuschreiben, ob und wie er zu antworten hat.

Ich bin übrigens völlig seiner Meinung.

Hitzewellen Flut Kälte

Die Wetterextreme haben schon die Zeichen für unser Umdenken gesetzt. Dass es nicht weitergeht wie bisher, ist wohl jedem klar. Aber wir haben auch extreme Phasen in vielen Jahren erlebt. Und manchmal hat es den Anschein, als wenn manche Faktoren garnicht erst in die Forschung und Ursachenermittlung einfließen: was geschieht im Erdkern, auch hier spielen sich Veränderungen ab, folgt man Physikern und Forschern anderer Fachrichtungen. Auch atomare Versuche und Müll in den Meeren hat Auswirkungen. Daher ist die Bandbreite der Ursachen viel größer und sollte auch adäquat aufgenommen werden. Anstatt immer nur die Dinger der einfachheit halber aufzuzählen, die man vermutet oder zum Teil als Ursache ausmachen kann. Heizen, Energieversorgung, Wasser, Luft und Ernährung sind immer noch die existenziellen Elemente unseres Daseins. Verbote punktuelle und regional sind aber nur eine Seite von Ursachensuche und Maßnahmen. Da fehlt mir die Differenzierung und komplexere Betrachtungsweise.

@ nie vieler spd

Zitat: "Wetter oder Klima.
#
Ich denke wir müssen in diesem Zusammenhang von Wetter reden. Ein paar Sommer waren bei uns zu warm, zu trocken, diesen Sommer zwar nicht zur kalt, dafür eben regional erheblich zu nass.
Die Wetter in Griechenland oder der Türkei sind mir immer schon als mit erheblichen Temperaturen und Dürren behaftet bekannt. Ich denke das ist den geographischen Umständen geschuldet.
Es gibt hier wie da Extreme ... die sich noch mindestens auf Jahrzehnte hinaus so bemerkbar machen oder gar verschlimmern ... Umweltschutz hin oder her.
Wenn der Mensch nicht anpassungsfähig wäre, würde dort oder in den arabischen Emiraten ebenso wenig wohnen, wie in Alaska oder Sibirien.
Der "richtige" Umwelthammer steht uns ja erst noch bevor!

@ 10:46 von Anderes1961

"Auf was für Schnapsideen man alles kommen kann ..."

Auch eine weltweite CO2-Senkung wird nicht verhindern, dass es weiterhin heiße Landstriche geben wird, alleine aus geographischen Gründen gesehen. Und da ist in der Tat Kreativität gefragt. Nicht nur Weltraumsonnensegel sondern auch ganz pragmatische Lösungen sind möglich, z.B. in Australien gibt es vieles unterirdisch (Underground Church, Shopping bis hin zu Camping).

10:49 von schabernack

ist es nicht gerade das welches einen Menschen ausmacht
er ist ungeheuer anpassungsfähig

und an ein paar knöchellangen Gewändern kann es ja wohl nicht liegen
Weiß gestrichene Häuser gibt es ja in Griechenland zu hauf
mal in Fira, auf Santorin gewesen ?
Kuppeln gibt´s da auch, ok Fenster ebenso

im übrigen stimmt das dass ich rumhecheln würde
wenngleich die Temperatur "nur" 5 ° mehr beträgt als sonst in Griechenland üblich

Zitat :
"In Riad sind es im August ø 43℃ / 29℃ Tag / Nacht. Alles ist mit Klimaanlagen,
und das Stromnetz zum Betrieb wohl stabiler als in Griechenland."

vermutlich seit dem Mittelalter
wie auch in der Umgebung der Hauptstadt
polemik aus

11:53 von melancholeriker

schön

und wenn sie jetzt mal kurz aufreissen
wie der kleine Sisyphos3 und der melancholerikerS sich gegen die Klimaänderung zur Wehr setzen können
wenn nicht Schicksalergeben

@Inga N.

"
Am 02. August 2021 um 11:45 von Inga N.
@Anderes1961

Warum stößt mein Kommentar, der nichts anderes war als eine Weiterleitung [...] bei Ihnen so negativ auf?
Möchten Sie dies etwa Totschweigen bzw. Anderen verbieten darauf aufmerksam zu machen?"

Wenn Sie meinen Nachtrag gelesen hätten, würde sich die Frage erübrigen.

Also nochmal. Unabhängig vom Thema, Meldungen, die man irgendwo liest in sozialen Netzwerken und die sich nicht von einer zweiten, davon unabhängigen Quelle bestätigen lassen, haben die Qualität von "Die Erde ist eine Scheibe.", es sei denn, es handelt sich um eine priviligierte Quelle, was bei Twitter ganz sicher nicht der Fall ist. Einmal eins des Journalismus.

Wer solche Meldungen egal wo, weiterverbreitet, der betreibt das Geschäft derer, die solche Meldungen in die Welt setzen. Deshalb sollte und darf man solche Meldungen nicht weiterverbreiten, bevor sie nicht verifiziert wurden, auch nicht weiterleiten. Es sei denn, Sie wollen Fakenews verbreiten.

11:35 von Frau Brauer 1 S...

Wieso... hat das sonnige Griechenland von der EU noch immer keine kostenlosen Solaranlagen
auf jedem Dach finanziert bekommen
---

hilft dir selbst so hilft dir Gott

warum kaufen die sich nicht selber diese Solaranlagen
wenn man so schaut die tollsten Yachten liegen in Piräus und am Swimmingspools mangelt es den Griechen auch nicht
also warum nicht ihre Vorschläge selbst finanzieren

Was ist der Hitzerekord

1977 waren in Athen und der rund 30 Kilometer westlich liegenden Stadt Elefsina 48 Grad Celsius gemessen worden. Das ist die bislang höchste in Europa gemessene Temperatur.

Solange die bislang höchstgemessene Temperatur von 48 Grad, und dies in 1977, nicht überschritten wird, brauchen wir auch nicht von einem Klimawandel sprechen. Heiße Zeiten hat es schon immer gegeben, das ist nichts neues. Der Klimawandel nützt nur der Umweltindustrie, wenn diese ihre Produkte unter dem Deckmantel des Umweltschutzes gut verkaufen kann.

Der Sommer heuer ist bei uns eher ein normaler Sommer; in meiner Gegend kann man sich die Tage, an denen es über 30 Grad gehabt hat, von den fünf Finger abzählen.

Die Suppe ist nicht so heiß, wie sie gekocht wird. Aber soll jeder glauben, was er will: Die einen Glauben an einen Gott, weil ein Geistlicher dies sagt, der andere glaubt an einen (von Menschen gemachten) Klimawandel, weil ein Klimatologe dies sagt. Und wissen tut keiner was, ich auch nicht.

und übrigens diese Vorschläge

Wasserleitungen in so trockene Gebiete zu verlegen

ich finde das hat schon was bestechendes an sich
wenn man sich bemüht das (Micro) Klima dort zu verändern versucht
bleibt nur die Frage wo bringt man das Wasser her
besonders feucht scheint es ja nirgendwo in der Gegend nicht zu sein
die Rohre müssten ja auch ziemlich viel Wasser befördern
und viel Energie brauchen die Pumpen wohl auch

aber wie gesagt schon was bestechendes an dem Vorschlag

@ Anderes1961

Zitat: "Denn selbst wenn es uns gelänge, den Klimawandel zu stoppen oder gar umzukehren, würde es Jahrzehnte, oder 1 Jahrhundert dauern, bis wir die Auswirkungen spüren würden."
#
Selbst wenn es uns gelänge bis z.B. 2050 weltweit (!) auf Null Emission zu kommen, hätten wir nur den Status quo konserviert, aber nichts verbessert. Unser "Projekt" Klimarettung ist so langfristig, dass man es ehrlicher weise Jahrtausendprojekt nennen müsste. Eine Wiedergutmachung an unseren Ur-Ur-Ur-Urenkeln und darüber hinaus.
Nur weil wir keine Emissionen mehr abgeben, ändert sich das Klima in den nächsten 50 Jahren nicht ernsthaft oder spürbar. Dazu bedarf es einer Minusemission. Und der Weg dahin wird viel länger als der Weg zu Nullemission.
Klimarettung bedarf eines laaaaangen Atems ... wenn es nicht schon zu spät ist.

@Inga N.

"
Am 02. August 2021 um 11:37 von Inga N.
@Anderes1961

Überlassen Sie bitte mir was ich poste und was nicht. Danke!
Ihr "Nachtrag" hat schon ein unterdückenden O-Ton, welcher versucht mich am Kommentieren dieser Fakten zu hindern.
Außerdem, dass Sie gerade über Fakenews belehren, nunja..."

Es tut mir leid, aber aus Ihrer Reaktion kann ich nur schließen, daß Ihnen der Wahrheitsgehalt Ihrer "Meldung" zumindest egal ist, um nicht zu unterstellen, daß es sich bei dieser Meldung um ein Fake handelt. Das kann ich (noch) nicht wissen, eine erste Überprüfung ergab jedenfalls, daß die Meldung noch nirgendwo anders publiziert und weder verifiziert noch falsifiziert wurde. Keiner weiß also ob's stimmt.

Mit totschweigen hat das nichts zu tun. Es war ein Hinweis, wie man mit Meldungen umgeht, die irgendwo gepostet werden, unabhängig vom Thema. Ist das Einmal eins des Journalismus. Ich kann Sie außerdem nicht am kommentieren hindern, schon deshalb nicht, weil Sie es bereits getan haben.

@ um 11:19 von Anderes1961

„Denn selbst wenn es uns gelänge, den Klimawandel zu stoppen oder gar umzukehren, würde es Jahrzehnte, oder 1 Jahrhundert dauern, bis wir die Auswirkungen spüren würden. Auf die möglichen Folgen des Klimawandels müssen wir vorbereitet sein.“
Tja. Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen.
Wir werden eine Normalisierung des Klimas nicht mehr erleben. Bestenfalls eine Verschlimmerung. Und unsere Kinder und Enkel werden niemals eine intakte Umwelt und ein intaktes Klima kennenlernen.
Wenn der Abbau der klimagefährdenden Umstände genau so lange dauert, wie deren Zunahme, wird es gut und gerne 200 Jahre dauern, bis das wieder so ähnlich wie Normal sein wird. Und das auch nur, wenn wir noch heute alles Gefährliche stoppen.
Anderenfalls dauert es eben noch länger.
Aber wegen eines Ereignisses wird die Politik nicht geändert, sagen die sogenannten Christen.

Merkwürdig ist es schon

das diese Brände so ziemlich gleichzeitig auftreten.Sollten da nicht doch Brandstifter am Werke sein,frage ich mich ?

@Schweriner1965 - 11:32

"iich war bereits über
40 mal auf griechischen Inseln. Meistens in der Nebensaison, aber auch schon in der Hauptsaison. Heute werden es auf Kreta 36 Grad. Zwischen 28 und 34 Grad bin ich dort gewohnt, Juni und September. Im August hatte ich Anfang der 2000er 14 Tage zwischen 36 und 43 Grad. Sehr historisch das ganze. Aber passt wohl gut zum Klimawandel. Fehlen nur noch die Berichte, das dort die 4. Coronawelle wütet."

Was hindert Sie daran jetzt das 41. mal in Griechenland Urlaub zu machen, um sich von diesen angeblichen Fake-News über Corona und Klimawandel mal so gründlich zu erholen?

Scheint für Sie doch alles so furchtbar normal zu sein.

@frosthorn

"Überlassen Sie es bitte @Anderes1961, was er postet und was nicht. Danke!
Ihre Replik hat schon einen unterdrückenden O-Ton, welcher versucht, ihm vorzuschreiben, ob und wie er zu antworten hat.

Ich bin übrigens völlig seiner Meinung."

Kann Ihren Kommentar nicht ernst nehmen. Wie unglaublich kindisch...

Ökologische Katastrophe schon zu Römerzeit

In der Römerzeit wurden in diesen Gegenden die Wälder rigoros abgeholzt - eine Aufforstung ist zwischenzeitlich extrem schwierig. Aber dass es möglich ist, zeigen die Chinesen, die einen riesigen Wald gepflanzt haben um die Ausbreitung der Wüste zu bremsen: mit veritablem Erfolg. Wie wäre es, wenn das sinnlose 2%-Ziel von NATO und Trump in Wiederaufforstung umgeleitet würde? Ja, das braucht fast 1 Generation Zeit, bis sich die Erfolge einstellen, aber die Temperaturen könnten damit moderiert werden. Aber so eine Idee ist selbst im moderaten Deutschland Utopie, nachdem die Städte rigoros zubetoniert werden - mit der Folge, dass sich in den Innenstädten ein übermäßig heißes Klima einstellen wird - sieht man von diesem verkorksten Sommer mal ab. Das globale Klimawandel-Problem bleibt: Die Wetter werden zu wenig durch die Jet-Streams weitergezogen und bleiben halt lange an einem Platz: USA, Canada, jetzt Südeuropa, aber eben auch bei uns bleibt der kühle Sommer "hängen".

11:32 von Schweriner1965

«ich war bereits über 40 mal auf griechischen Inseln … Heute werden es auf Kreta 36 Grad. Zwischen 28 und 34 Grad bin ich dort gewohnt, Juni und September. Im August hatte ich Anfang der 2000er 14 Tage zwischen 36 und 43 Grad. Sehr historisch das ganze.»

Große Hitze gab es immer mal wieder, und in Köln war es im August 2003 im Rechtsrheinischen am Stadtrand in Brück um 22:00 Uhr mal 38℃ warm.

Kreta und andere Weltregionen auf der gleichen geografischen Breite kennen immer Sommertemperaturen von 35℃. In Tokyo schwitzen sich die Olympioniken aktuell bei ± 35℃ einen ab, und rennen sonst mit Kühlwesten umher.

In Griechenland brüllt die Sonne, in der Türkei am Mittelmeer brennen die Wälder. Und die Zeitabstände für extreme Hitzelagen werden immer kürzer. Auch ist Tagestemperatur 35℃ was anderes, kühlt es wenigstens nachts auf ± 25℃ ab. Als wenn es wochenlang gar nicht mehr kühler wird als 30℃ .

Die Hitzenächte machen jede Art von Wohlbefinden kaputt.
Medizinisch sehr bedenklich.

@H. Hummel

"
Am 02. August 2021 um 12:23 von H. Hummel
@ Anderes1961

Zitat: "Denn selbst wenn es uns gelänge, den Klimawandel zu stoppen oder gar umzukehren, würde es Jahrzehnte, oder 1 Jahrhundert dauern, bis wir die Auswirkungen spüren würden."
#
Selbst wenn es uns gelänge bis z.B. 2050 weltweit (!) auf Null Emission zu kommen, hätten wir nur den Status quo konserviert, aber nichts verbessert. Unser "Projekt" Klimarettung ist so langfristig, dass man es ehrlicher weise Jahrtausendprojekt nennen müsste. Eine Wiedergutmachung an unseren Ur-Ur-Ur-Urenkeln und darüber hinaus.
Nur weil wir keine Emissionen mehr abgeben, ändert sich das Klima in den nächsten 50 Jahren nicht ernsthaft oder spürbar. Dazu bedarf es einer Minusemission. Und der Weg dahin wird viel länger als der Weg zu Nullemission.
Klimarettung bedarf eines laaaaangen Atems ... wenn es nicht schon zu spät ist."

Punktlandung. Ob es zu spät ist, oder nicht
da sind sich Klimaforscher nicht einig. Ich neige dazu, den Optimisten zu glauben

Hitzewelle erreicht historische Ausmaße....

Also auch in Griechenland. Extreme Hitze und Brände. Auch in der Nacht nicht unter 30 Grad. Ausdruck des Klimawandels. Die Bevölkerung wird auch deshalb getroffen, weil natürlich auch die Hilfsdienste heruntergespart sind (Austerität).
Interessant wäre auch mal etwas davon zu hören, wo gelöscht wird. Werden da auch Prioritäten gesetzt ? Mehr in Villengebieten als in ärmeren Stadtvierteln und Dörfern.

@nie wieder spd

"
Am 02. August 2021 um 12:24 von nie wieder spd
@ um 11:19 von Anderes1961

„Denn selbst wenn es uns gelänge, den Klimawandel zu stoppen oder gar umzukehren, würde es Jahrzehnte, oder 1 Jahrhundert dauern, bis wir die Auswirkungen spüren würden. Auf die möglichen Folgen des Klimawandels müssen wir vorbereitet sein.“
Tja. Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen.
Wir werden eine Normalisierung des Klimas nicht mehr erleben. Bestenfalls eine Verschlimmerung. Und unsere Kinder und Enkel werden niemals eine intakte Umwelt und ein intaktes Klima kennenlernen.
Wenn der Abbau der klimagefährdenden Umstände genau so lange dauert, wie deren Zunahme, wird es gut und gerne 200 Jahre dauern, bis das wieder so ähnlich wie Normal sein wird. Und das auch nur, wenn wir noch heute alles Gefährliche stoppen.
Anderenfalls dauert es eben noch länger.
Aber wegen eines Ereignisses wird die Politik nicht geändert, sagen die sogenannten Christen."

Da liegen wir voll und ganz auf einer Linie.

@ 10:07 von Sisyphos3

"Hitzewelle historischen Ausmaßes wie reagieren Menschen, bei denen solche Temperaturen normal sind ?“
Im IRAN hat man WINDTÜRME (20 – 30 m hoch) mit schlitzförmigen Durchzugs-Öffnungen gebaut, im Wohnraum darunter (auch in Restaurants, Moscheen, Basar) liegt ein kleines Wasserbecken. Der ständige Wind von oben bläst auf das Wasser und kühlt den Raum, ganz ohne Strom etc. Ansonsten werden kleinere Fenster verbaut und für ständigen Durchzug gesorgt.
Auch die Wasserversorgung in der Wüste ist optimiert. Quellen und Schmelzwasser von den Bergen werden in kleine Kanäle geleitet und so ganze Oasen und Dörfer stundenweise mit Wasser versorgt.
Würde in D. allerdings an den Bauvorschriften scheitern.
Ansonsten weicht man der Hitze tagsüber aus, indem man morgens oder abends einkauft und sich langsamer bewegt.

Ich bin inzwischen etwas skeptisch.

Gerade im Mittelmeerraum hat man Hitzewellen mit Bränden alle paar Jahre, in Australien alle paar Jahrzehnte.

Schaut man sich mal den Anstieg des Meeresspiegels seit 1870 an, so besteht daran zwar kein Zweifel. Aber kann man das wirklich extrapolieren? Die wahrscheinlichsten Anstiege des Meeresspiegels bis 2100 liegt bei nur 28 cm. Selbst wenn bis dahin außer Grönland und Antarktis (was wohl Jahrhunderte dauern wird) alle anderen Inlandsgletscher abgeschmolzen sind, stiege das Wasser nur um 24 cm. Wenn die Arktis eisfrei wird, ändert sich der Meeresspiegel sogar gar nicht - wie bei einem im Wasserglas schmelzenden Eiswürfel.

Außerdem erwarte ich, dass der Anstieg (der sich zuletzt etwas beschleunigt hat), sich bald deutlich verlangsamt:

Denn der Querschnitt der Ozeanbecken ist nicht konstant mit der Tiefe. Die Form der Becken gleicht einer Badewanne, die nach oben immer breiter wird. Denn es ist die Volumenausdehnung die zählt.

12:06 von Sisyphos3 / @schabernack, 10:49

«und an ein paar knöchellangen Gewändern kann es ja wohl nicht liegen.»

Selbstverständlich liegt es an den Gewändern. Seit Menschengedenken. Das ist die Bekleidung der Beduinen als Nomaden mit Kamelkarawanen in der Wüste. Wüste = sehr heiß. Haben Sie evtl. auch schon mal was von gehört, dass es auch in Arabien sehr viel Wüste gibt.

«Zitat: In Riad sind es im August ø 43℃ / 29℃ Tag / Nacht.
Alles ist mit Klimaanlagen, und das Stromnetz zum Betrieb wohl stabiler als in Griechenland.»

«vermutlich seit dem Mittelalter
wie auch in der Umgebung der Hauptstadt … polemik aus.»

Polemik aus … und Leseignoranz wieder an als Standarmodus.

Warum schreibt man überhaupt was über historische Bauweisen in den wüstenhaften Regionen der Erde? Wenn Sie sich sowieso weigern, das zu lesen, nicht zur Kenntnis nehmen wollen, und stattdessen lieber Ignoranz aufpäppeln.

Biegen Sie sich Ihr Klimabild weiterhin nach Belieben zurecht.
An realen Gegebenheiten sind Sie sowieso nicht interessiert.

10:20 von Duzfreund

Danke für die nahezu poetischen Zeilen eines Philhellenen!

Solche Ereignisse werden politisch immer mehr ausgeschlachtet

Das war erst neulich beim Starkregen in der Eifel so, das war vor 2 Jahren bei den Buschbränden in Australien so. Und das ist auch hier wieder nicht anders.

Das ist ein ganz weit verbreiteter Logikfehler, nämlich vom Speziellen auf das Allgemeine zu schließen.

Ich habe zB auch nie verstanden wieso über Greta Thunberg so ein Bohei gemacht wurde. Dabei hatte der Personenkult damals schon groteske Züge angenommen: weil sie werbewirksam nicht fliegen mochte, ist sie unter Anteilnahme auch der ARD in die USA gesegelt! Doch da dummerweise die Klimakonferenz inzwischen kurzfristig nach Europa verlegt wurde, musste sie schnellstmöglich wieder zurücksegeln ...

Auf mich macht das alles keinen seriösen Eindruck. Aber vielleicht bin ich einer der wenigen die das so sehen ...

@ Inga N.

Sie melden etwas, das Sie irgendwo bei Twitter gelesen haben, wissen selber nicht, ob das, was Sie zitieren, stimmt, kommen aber zu dem Schluss, dass es - weil das irgendeine PKK-Splittergruppe für sich beansprucht- schon stimmen wird, und: finden es am Ende auch folgerichtig "schrecklich".

Jedwede Anregung anderer User, mit derartigen Meldungen vielleicht etwas behutsamer umzugehen, weisen Sie entrüstet von sich.

Und Erdogan zuzutrauen (was ja, entsprechend Ihrer Meldung, genauso wenig fundiert wäre), dass er das mit der Splittergruppe lanciert haben könnte, kommt für Sie natürlich nicht infrage.
Er hatte ja bereits davon gesprochen, dass die Brandstiftungen der PKK zuzuschreiben sein könnten.

Passt also für Sie alles, oder?

Jetzt dürfen Sie sich gern auch an mir abarbeiten...

um 12:54 von lila Q

Danke für den interessanten Kommentar über die Windtürme. Da habe ich wieder etwas dazu gelernt.

12:17 von rareri

„1977 waren in Athen und der rund 30 Kilometer westlich liegenden Stadt Elefsina 48 Grad Celsius gemessen worden. Das ist die bislang höchste in Europa gemessene Temperatur.“

Solange die bislang höchstgemessene Temperatur von 48 Grad, und dies in 1977, nicht überschritten wird, brauchen wir auch nicht von einem Klimawandel sprechen. …

Aber wenn dort in den nächsten Tagen mal 49 Grad erreicht werden, dann ist es Klimawandel?

… Aber soll jeder glauben, was er will: Die einen Glauben an einen Gott, weil ein Geistlicher dies sagt, der andere glaubt an einen (von Menschen gemachten) Klimawandel, weil ein Klimatologe dies sagt. Und wissen tut keiner was, ich auch nicht.

Keine Sorge, das ist keine Frage des Glaubens oder einer Ideologie. Ähnlich wie bei Elektrizität, die findet statt, auch gegen Ihre Überzeugung.

Glauben Sie, dass die Erde rund ist? Wenn ja, warum? Weil Wissenschaftler es behaupten?

Angenommen man schafft „nur“ das „2 Grad-Ziel“

Dann wird es eben so warm wie zuletzt im Mittelalter. Und gebrannt hat es auch immer - überall ..

Man will die CO2 Reduktion. Dann sollte man doch weltweit aufforsten, und die Sahara begrünen, anstatt eine Energiewende politisch zu erzwingen. Meine persönliche Meinung!

Außerdem bringen synthetische Kraftstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen viel mehr für die Umwelt als die auf batterieelektrische Antriebe fokussierte E-Mobilität. Denn was da wächst, bindet genauso viel CO2, wie bei der späteren Verbrennung freigesetzt wird!

@harry_up

Wie meinen?
Schlage vor Sie lesen nochmal genauer meine Kommentare, bevor Sie hier solch einen Unsinn (erst recht der Abschnitt mit Erdogan) schreiben. Danke!

@Möbius - 12:59

"Außerdem erwarte ich, dass der Anstieg (der sich zuletzt etwas beschleunigt hat), sich bald deutlich verlangsamt:

Denn der Querschnitt der Ozeanbecken ist nicht konstant mit der Tiefe. Die Form der Becken gleicht einer Badewanne, die nach oben immer breiter wird. Denn es ist die Volumenausdehnung die zählt."

Jetzt müssten Sie Ihren Sorglos-Vortrag noch dahingehend ergänzen, dass neben der "Normalität" zur Anhebung des Meeresspiegels auch die zunehmende Erwärmung der Ozeane keinen Beleg liefern, hier irgend eine Auswirkung auf das Weltklima abzuleiten.

Hoffe auf eine spannende Erklärung.

@harry_up

Mir ist schon klar, dass es hier so einige PKK-Sympathisanten gibt und jegliche Kritik daran sofort mit als "Erdogan-Nähe" bestraft wird...
Schrecklich!

12:09 von Sisyphos3 11:53 von melancholeriker

um 12:

,,schön

und wenn sie jetzt mal kurz aufreissen
wie der kleine Sisyphos3 und der melancholerikerS sich gegen die Klimaänderung zur Wehr setzen können
wenn nicht Schicksalergeben"

Eine berechtigte Frage...

...wäre ich alleine auf der Welt und die Milliarden Anderen auf der Zweiten. Ich traue den Milliarden aber zu, daß sie immerhin der Analyse zustimmen, daß sie den Zustand mit verbockt haben und daß Trägheit und Ignoranz kein Schicksal sind. Die Erde ist nicht nachtragend. Dafür wird sie auch sinnstiftend ,,Mutter" genannt.

Wir müssen einfach nur erstmal aufhören, sie aus egoistischen Gründen zu zerstören.
Und das ohne immer auf noch Schlimmere zu zeigen. Also erwachsen.

@ 11:35 von Frau Brauer 1 S...

"...: Wacht endlich auf meine lieben Mitmenschen!!! Und dann... (...).
Wieso wird indirekt gewollt das Europäer und Amerikaner, Japaner, Chinesen mitsamt vieler Russen durch Naturgewalten viele ihrer Bürger zu Grabe tragen?"

Ich denke, Sie differenzieren zu wenig, Frau Brauer ... Es gibt nämlich liebe Menschen weltweit, die von anderen - nicht ganz so lieben - in ihren je. Ländern am besser machen - was manchmal auch bedeutet, einfach nur weniger machen - gehindert werden. Sie selbst antworten den lieben Foristen hier - wenn ich mich richtig entsinne - so gut wie nie. Woran liegt das? Lieben Sie uns doch nicht so sehr, wovor fürchten Sie sich? Ich bitte um Antwort, diese auch zielgerichteter und etwas genauer zum Thema, wo Feuer ist - das Weitere ergibt sich.
Danke sehr, Ihr E. d. M.

12:59 von Möbius

«Außerdem erwarte ich, dass der Anstieg (der sich zuletzt etwas beschleunigt hat), sich bald deutlich verlangsamt:
Denn der Querschnitt der Ozeanbecken ist nicht konstant mit der Tiefe. Die Form der Becken gleicht einer Badewanne, die nach oben immer breiter wird. Denn es ist die Volumenausdehnung die zählt.»

Physikalischer und geologischer Mumpitz mit Sahne, anzunehmen, unterschiedlichen Tiefen und Querschnitte von Ozeanbecken hätten auch nur irgendwas mit der durchschnittlichen Höhe des Meeresspiegels zu tun.

"Normalhöhennull" (NHN)" ist die Bezugsgröße für den Meeresspiegel im weltweiten Mittel. Der Pegel in Amsterdam ist der Referenzpunkt. Seit 1993 so definiert. Alle Meere stehen in Verbindung zueinander mit ihren Wassermassen. Auch die sehr "abseitigen" Randmeere wie bspw. die Ostsee.

Der Meeresspiegel ist keine ebene Fläche um eine Kugel herum.
Es gibt die Gezeiten, Winde und Stürme.
Wasserstände schwanken lokal / Zeit.

Und als Referenz gibt es das Normalhöhennull NHN.

@harry_up

PKK-Symphatisanten leugnen gerne Beweise, wenn es ihnen nicht passt, sogar jene die man sonst als absolut vertauenswürdig ansah.

https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de
https://pbs.twimg.com/media/E7wwsWcXEAA5ywq?format=png&name=900x900

Kurdische Nachrichten-Quelle Namens Rojava-Networks.
Jetzt dürfen Sie sich an mir abarbeiten, um es mal mit Ihren kindischen Worten zu halten.

@Inga N.

"
Am 02. August 2021 um 13:23 von Inga N.
@harry_up

Wie meinen?
Schlage vor Sie lesen nochmal genauer meine Kommentare, bevor Sie hier solch einen Unsinn (erst recht der Abschnitt mit Erdogan) schreiben. Danke!"

Der User harry_up hat Ihren Kommentar genau gelesen, denn seine Meinung trifft es genau auf den Kopf.

Niemand unterstellt Ihnen irgendwelche Absichten. Ich wollte Ihnen nur einen Hinweis geben, wie man mit Gerüchten umgeht.

Das unterscheidet Hobby-Journalisten von seriösen Profis. Möchtgern-Journalisten hauen alles raus, was bei drei nicht gelöscht ist, manchmal versehen mit: Man wird ja wohl mal fragen dürfen.

Profis prüfen erst. So eine Prüfung ist langwierig und mühsam, einfach raushauen ist einfacher.

Profis veröffentlichen erst, wenn es verifiziert wurde und halten ansonsten die Klappe. Oder versehen eine Meldung zumindest mit einem Hinweis, daß es sich lediglich um ein unbestätigtes Gerücht handelt.

@ rareri

Zitat: "Der Klimawandel nützt nur der Umweltindustrie, wenn diese ihre Produkte unter dem Deckmantel des Umweltschutzes gut verkaufen kann."
#
Ganz so drastisch würde ich es nicht ausdrücken, aber etwas wahres ist dran. Der Umwelt- und Klimaschutz ist als ganzes schon so etwas wie eine Patchworkdecke. Von allem etwas aber so richtig nichts ganzes ... zumindest global betrachtet.
Da baut der eine Akw's auf, der andere ab. Bei der Kohle verhält es sich ähnlich. Was der eine sofort schützen möchte, steht bei anderen an 5. Stelle oder so. Da macht es sich für eine Exportnation wie D natürlich gut zu zeigen was, sehr teuer, geht. Bloß diesen Weg können längst nicht alle mitgehen ... andere wollen es erst garnicht. Unsere extrem kostspieligen Zukunftsanstrengungen können erst dann zum Erfolg beitragen, wenn sich alle (!) dem anschließen.
Und hier muss ich Ihnen zzt. Recht geben: Die Industrie und Aktionäre werden wohl als einzige Gewinner (?) aus dem ganzen hervorgehen ...

@Inga N.

"
Am 02. August 2021 um 13:32 von Inga N.
@harry_up

PKK-Symphatisanten leugnen gerne Beweise, wenn es ihnen nicht passt, sogar jene die man sonst als absolut vertauenswürdig ansah.

https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de
https://pbs.twimg.com/media/E7wwsWcXEAA5ywq?format=png&name=900x900

Kurdische Nachrichten-Quelle Namens Rojava-Networks.
Jetzt dürfen Sie sich an mir abarbeiten, um es mal mit Ihren kindischen Worten zu halten."

Also jetzt trägt es Sie vollends aus der Kurve. Twitter als seriöse Quelle. Da ist mir wirklich die Kinnlade runtergefallen.

Haben Sie ein Interesse daran, diese Meldung zu verbreiten?

Ich mache es mal genauso, einfach mal ein Gerücht raushauen und so tun, als ob ich nur mal fragen würde und darauf hoffen, daß mir irgendwer glaubt. Fänden Sie das gut? Sicher nicht.

@ 11:30 von Carlos12

„>>Warum werden Verbrenner nicht einfach sparsamer und haltbarer gemacht?<<
WEIL DIE ALLERMEISTEN KUNDEN SIE NICHT WOLLEN.“
Vielleicht kann man da mal gegensteuern, wenn immer mehr große Autos (mit Hirschfänger-in der Stadt - wozu?) gekauft und genutzt werden:
Kleinere Parkplätze auf der Straße + Parkplätzen aufmalen, die protzigen SUV werden dann leicht mit einer Beule verziert.
(Ich bin kein Autofahrer und habe von daher eine andere Sichtweise)

um 12:13 von Sisyphos3 11:35 von Frau Brauer

[,,...Wieso... hat das sonnige Griechenland von der EU noch immer keine kostenlosen Solaranlagen
auf jedem Dach finanziert bekommen..."]
---

,,hilft dir selbst so hilft dir Gott

warum kaufen die sich nicht selber diese Solaranlagen
wenn man so schaut die tollsten Yachten liegen in Piräus und am Swimmingspools mangelt es den Griechen auch nicht
also warum nicht ihre Vorschläge selbst finanzieren"

Ganz einfach. Es sind nicht DIE Griechen, sondern die paar Tausend Profiteure in der Globalisierung und der ,,Steuerbefreitheit", die in allen mondänen Häfen der Welt benichtheimatet und hoch versichert sind. Das wissen auch die, die diese Spezies beneiden und nur deshalb nichts auf diesen abtunkenden Möwenfrass des Liberalismus kommen lassen.

13:32 von Inga N.

«PKK-Symphatisanten leugnen gerne Beweise, wenn es ihnen nicht passt, sogar jene die man sonst als absolut vertauenswürdig ansah.

https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de»

Irgendwas auf Twitter ist niemals Beweis für gar nichts.
Außer dafür, dass irgendwer irgendwas auf Twitter schrieb.
Die Wahrheitsplattform mit max. 280 Zeichen pro Wahrheitsmeldung.

Kindern versucht man beizubringen, dass gar nichts nur deswegen wahr ist, weil man das auf Twitter lesen kann, oder mit Farbe aus Sprühdosen an Wand irgendwo gesprüht.

@Anderes1961

Habe einige mal versucht Ihnen zu antworten, leider ohne Erfolg. Werde es nicht weiter probieren, da es aussichtslos mit Ihnen und Ihren Belehrungen ist.

Wovon reden Sie?

Ich schreibe hier seit Jahren, dass das 2 Grad-Ziel schon länger eine Utopie ist.
Seit über einem Jahr sehen die meisten Simulationen uns im Korridor +2,8 bis +3,2° Celsius.

Nun dürfen sie weiter spekulieren, aber nicht im Mittelalter,
sondern in der Gegenwart von Griechenland und Kalifonien usw.

Wenn wir endlich anfangen was zu tun, können wir vielleicht bis +2,5° begrenzen.

Ansonsten viel Spass beim 'bisschen' brennen.

@schabernack 13:30 Uhr: Sie behaupten das sei Mumpitz ?

Bleiben aber eine andere Darstellung schuldig.

Was hat die Physik und Geologie dagegen, wie die Meereshöhe gemessen wird? Sie versuchen nur abzulenken!

Übrigens ist der Anstieg nicht überall gleich groß, was an der Erdrotation und Anomalien der Schwerkraft liegt - obwohl die Ozeane ein System kommunizierender „Röhren“ bilden. Deshalb steigt das Wasser zB schneller auf der Ostseite der Kontinente.

Es ist ein verbreiteter Irrtum, den linearen Wärmeausdehnungskoeffizienten heranzuziehen, denn entscheidend ist der des Volumens. Und der Anstieg des Meeresspiegels hängt damit von der mit steigender Wassertiefe zunehmenden Meeresgrösse ab. Das ist Mathematik, keine Geologie oder Physik.

Und was die Geologie angeht: es gibt auch gegenläufige Effekte: Absinken des Meeresbodens mit zunehmendem Wasserdruck (was bedeutet das dort die Lithossphäre noch dünner wird als ohnehin schon) und Anhebung der Kontinente durch den Verlust des Gewichts der Gletscher.

@schiebaer45

"Merkwürdig ist es schon das diese Brände so ziemlich gleichzeitig auftreten. Sollten da nicht doch Brandstifter am Werke sein,frage ich mich ?" Am 02. August 2021 um 12:27 von schiebaer45

*

Oder einfach nur Raucher, die achtlos überall ihre Kippen wegwerfen?

Oder Leute, die ihre Flaschen irgendwo entsorgt haben, so dass sie nun wie ein Vergrößerungsglas wirken?

Oder Personen, die die Grillasche irgendwo entsorgen obwohl sie noch im Inneren glüht?

Vielleicht haben die sich auch alle zusammen getan und gemeinsam die Brände verursacht?

@Inga N.

"
Am 02. August 2021 um 13:50 von Inga N.
@Anderes1961

Habe einige mal versucht Ihnen zu antworten, leider ohne Erfolg. Werde es nicht weiter probieren, da es aussichtslos mit Ihnen und Ihren Belehrungen ist."

Wenn Sie etwas, was man massenweise im Internet finden kann, wenn man denn will, und was auch, wie ich schon mehrfach sagte, zum Einmal eins des seriösen Journalismus gehört, als Belehrung empfinden, erübrigt sich jedewede Diskussion.

Gegen Lernressistenz ist jeder machtlos. Für mich läßt das nur den Schluß zu, daß Sie an Fakten gar nicht interessiert sind. Aber das ist meine rein persönliche Ansicht, keine Tatsachenbehauptung.

@harry_up

"Und Erdogan zuzutrauen (was ja, entsprechend Ihrer Meldung, genauso wenig fundiert wäre), dass er das mit der Splittergruppe lanciert haben könnte, kommt für Sie natürlich nicht infrage."

Diese Unterstellung ist eine Lüge und bestätigt meinen vorherigen Kommentar:
"Mir ist schon klar, dass es hier so einige PKK-Sympathisanten gibt und jegliche Kritik daran sofort mit als "Erdogan-Nähe" bestraft wird...
Schrecklich!"

@ Inga N.

Dass Sie etwas ungehalten reagieren, da Sie um Ihre Meinungsfreiheit fürchten, kann ich in Teilen nachvollziehen. Andererseits scheinen Sie nicht im geringsten gewillt, ansatzweise zu hinterfragen, ob der Inhalt Ihrer Quellen verifizierbar ist. Sie lehnen einen Irrtum anscheinend komplett ab und sind sich völlig sicher, dass Sie „die Wahrheit“ bereits kennen. Machen Sie es sich damit nicht auch ein wenig zu leicht? (ich selbst will hierzu nicht spekulieren und hoffe, dass es im Falle des Falles eindeutige Erkenntnisse dazu geben wird)

@Anderes1961

"Gegen Lernressistenz ist jeder machtlos. Für mich läßt das nur den Schluß zu, daß Sie an Fakten gar nicht interessiert sind. Aber das ist meine rein persönliche Ansicht, keine Tatsachenbehauptung."

Halten Sie sich an Ihre eigenen Ratschläge und zwingen Sie sie nicht anderen auf bzw. durch mehrmaliges wiederholen. Auch wenn es sehr bei Ihnen aufstößt, dass ich das gepostet habe.
Es wird langsam belästigend...

@Wanderfalke 13:25 Uhr: es geht nicht um Sorglosigkeit

Aber man sollte auch nicht in Alarmismus verfallen. Schon deshalb nicht weil der Anstieg des Meeresspiegels noch Jahrhunderte so weitergehen könnte - undzwar ohne das man da viel dagegen machen könnte.

Bitte beachten Sie, wenn vom „2 Grad Ziel“ die Rede ist, meint man die globale Jahresmitteltemperatur der LUFT (gemessen über dem Boden).

Richtig ist, dass sich die Ozeane ebenfalls in den oberen Schichten leicht erwärmen, wenn auch in sehr viel geringerem Ausmaß. Für den Anstieg des Meeresspiegels ist deshalb die Volumenausdehnung des Wassers kaum verantwortlich.

Wenn man den CO2 Gehalt in der Atmosphäre schnell senken will (die Ozeane nehmen übrigens sehr viel davon auf), dann sollte man die Photosynthese der grünen Pflanzen nutzen und Aufforsten oder die Wüsten begrünen.

Wasser aus Aquiferen wäre genug da um die Sahara zu begrünen. Wenn man dann noch nachwachsende Rohstoffe für synthetische Treibstoffe anbaut, dann kann man gleichzeitig auf die Nutzung fossilen Öls verzichten.

@Kaneel

Wie kommen Sie eigentlich auf Ihre Annahme, also ehrlich was stimmt mit den Leuten hier nicht?

Hier ist mein erster Kommentar und jetzt sagen Sie mir bitte, wie Sie auf Ihre Annahme kommen, denn ich habe es deutlich mit Fragezeichen versehen.

"Waldbrände in der Türkei kein Zufall?

Gestern las ich durch Twitter wegen diesen schrecklichen Bränden und stoß dabei auf das:
https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de
https://pbs.twimg.com/media/E7wwsWcXEAA5ywq?format=png&name=900x900

Eine Splittergruppe der PKK, die sich "Children of Fire Initiative" nennt, hat die Brände in der Türkei für sich proklamiert. Ist das eine neue Art des Terrors?"

13:16 von Thomas D.

Keine Sorge, das ist keine Frage des Glaubens oder einer Ideologie.

Ich wiederhole: Jeder soll glauben, was er will.

Ähnlich wie bei Elektrizität, die findet statt, auch gegen Ihre Überzeugung.

Themaverfehlung: Ich sprach nicht von Elektritzät, die kann man nicht sehen, aber fühlen. Davon bin ich auch überzeugt.

Aber wenn dort in den nächsten Tagen mal 49 Grad erreicht werden, dann ist es Klimawandel?

Wenn es weltweit nacheinander Sommer mit extrem hohen Temperatur gibt, dann bin ich davon überzeugt, aber nicht, wenn zwischendurch mal ein Sommer hohe Temperaturen hat. Dies ändert auch nichts daran, wenn es leider landstrichweise Überschwemmungen gibt, die auch andere Ursachen, wie Flächenversiegelung o.a., haben können. Ich habe oft das Gefühl, dass Klimawandel-Befürworter sich oft schwer tun, wenn es milde Sommer gibt, denn dann geht bei denen die Rechnung nicht auf. Und Überzeugungsfehler eingestehen tut man nicht gerne.

@Kaneel

Bitte machen Sie nicht mit bei den aggressiven Anfeindungen mancher User, die es offensichtlich ärgert, dass ich überhaupt die PKK mit den Waldbränden in einem Satz erwähnt habe.
Man muss sich in Zukunft hüten nochmal hier zu posten, dank dieser Herrschaften!

@Tada 13:58

Flaschenscherben müssen schon extrem ungünstig ausgerichtet sein damit sie als Brennglas wirken. Das "klappt" praktisch nie.

13:39 von H. Hummel

Und hier muss ich Ihnen zzt. Recht geben: Die Industrie und Aktionäre werden wohl als einzige Gewinner (?) aus dem ganzen hervorgehen ...

Hab erst kürzlich einen Bericht am Fernseher gesehen, da man junge Leute fragte, ob sie zum Wohle der Umwelt auf ihr Auto verzichten würden, oder auf andere stromverbrauchende Dinge. Was glauben Sie, was die für eine Antwort gaben?!

Umweltschutz ja, Verzicht nein! Das ist die Ideologie der jungen Menschen.

Die Umweltindustrie weiß dies und nützt dies aus. Plötzlich waren die E-Scooter ein Renner, jetzt werden sie verteufelt; ist man eigentlich seiner eigenenen Ideologie linientreu?! Der Klimawandel muss immer in den Köpfen der Menschen vorhanden sein, und wenn man dann auf Strohhalme verzichtet, meint man, man hat was für die Umwelt getan.

Warnende Zeichen seit Jahrzehnten

Am 02. August 2021 um 10:05 von nie wieder spd:
"Wetter oder Klima?
Es gibt so viel zu tun, aber auch mit und nach Corona wird sich anscheinend gar nichts ändern.
Nach uns die Sintflut.
Wie die aussehen kann, haben wir gerade erst erlebt."
Ich hatte ja schonmal geschrieben, dass der einzelne Mensch zu kurz lebt. Wir bekommen die langfristigen Folgen unseres Handelns ja gar nicht richtig mit. Die Umweltsünden einer Generation badet ja frühestens die übernächste Generation aus. Und selbst die lernt nur äußerst zäh aus den eigenen Fehlern und den Fehlern der Vergangenheit, weil auch sie eine gewisse "Nach-mir-die-Sintflut"-Mentalität entwickelt hat.
Warnende Zeichen gibt es schon seit Jahrzehnten.

10:41, Inga N.

>>Waldbrände in der Türkei kein Zufall?
Gestern las ich durch Twitter wegen diesen schrecklichen Bränden und stoß dabei auf das:
https://twitter.com/rojavanetwork?lang=de
https://pbs.twimg.com/media/E7wwsWcXEAA5ywq?format=png&name=900x900

Eine Splittergruppe der PKK, die sich "Children of Fire Initiative" nennt, hat die Brände in der Türkei für sich proklamiert. Ist das eine neue Art des Terrors?<<

Und wer ist für die Brände in Griechenland zuständig? Auch die PKK? Oder eine andere Terrorgruppe?

Am 02. August 2021 um 13:50

Am 02. August 2021 um 13:50 von Inga N.
@Anderes1961

Habe einige mal versucht Ihnen zu antworten, leider ohne Erfolg. Werde es nicht weiter probieren, da es aussichtslos mit Ihnen und Ihren Belehrungen ist.
Am 02. August 2021 um 14:06 von Inga N.
@Anderes1961

"Gegen Lernressistenz ist jeder machtlos. Für mich läßt das nur den Schluß zu, daß Sie an Fakten gar nicht interessiert sind. Aber das ist meine rein persönliche Ansicht, keine Tatsachenbehauptung."

Halten Sie sich an Ihre eigenen Ratschläge und zwingen Sie sie nicht anderen auf bzw. durch mehrmaliges wiederholen. Auch wenn es sehr bei Ihnen aufstößt, dass ich das gepostet habe.
Es wird langsam belästigend..."

Ich dachte, Sie wollten es nicht weiter probieren. Schrieben Sie doch selbst. Nicht mal das kann man glauben.

Mein Gefühl, daß ich die ganze Zeit schon hatte, daß es Ihnen Probleme bereitet, beim Verbreiten einer ungeprüften Nachricht "ertappt" worden zu sein, bestätigt sich. Aber wie gesagt, meine persönliche Ansicht.

14:12 von Inga N. @Kaneel

Meine Annahme schließe ich aus dem weiteren Verlauf der Diskussion. Ich kritisiere gar nicht unbedingt Ihren ersten Post und will nicht ausschließen, dass da etwas dran ist. Genauso wenig möchte ich aber das Gegenteil ausschließen.

Es gibt aber derzeit zu WENIG Informationen. Twitter ist auch für mich nicht gerade das seriöseste Medium. Von daher würde ich lieber abwarten. In weiteren Posts rücken Sie allerdings die, die Ihre Meldung in Zweifel ziehen in die Nähe von PKK-Anhängern. Warum?

14:21 von fathaland slim

Eine Splittergruppe der PKK, die sich "Children of Fire Initiative" nennt, hat die Brände in der Türkei für sich proklamiert. Ist das eine neue Art des Terrors?<<
.
Und wer ist für die Brände in Griechenland zuständig? Auch die PKK? Oder eine andere Terrorgruppe?

Na wer oder was denn? Die Kühe, die reichlich Methan in die Luft blasen.

@Inga N.

"
Am 02. August 2021 um 14:16 von Inga N.
@Kaneel

Bitte machen Sie nicht mit bei den aggressiven Anfeindungen mancher User, die es offensichtlich ärgert, dass ich überhaupt die PKK mit den Waldbränden in einem Satz erwähnt habe.
Man muss sich in Zukunft hüten nochmal hier zu posten, dank dieser Herrschaften!"

Aha, sehen Sie, es geht also doch mit dem Lernen. Man sollte sich grundsätzlich davor hüten, ungeprüfte Nachrichten zu posten, egal wo. Nichts anderes habe ich versucht, Ihnen klar zu machen.

Zur Einordnung: Zur PKK habe ich eine sehr differenzierte Einstellung. Die politischen Ziele der PKK kann ich nachvollziehen. Was die Umsetzung angeht, bin ich ganz sicher kein Freund von Terrorismus. Nur für den Fall, daß Sie mir das von hinten durch die Brust ins Auge unterstellen wollen. Ich weiß weder, ob Ihre Twittermeldung wahr ist, noch ob Sie falsch ist. Habe ich auch schon mehrfach geschrieben. Mit Ihnen persönlich hat das überhaupt nichts zu tun.

14:19 von spax-plywood

Flaschenscherben müssen schon extrem ungünstig ausgerichtet sein damit sie als Brennglas wirken. Das "klappt" praktisch nie.

Sie haben vollkommen recht und das gleiche habe ich auch schon so ausgesprochen.

Eine Glasscherbe muss schon so ungünstig in einem Lichteinfallswinkel zur Sonne liegen und vor allem auf brennbaren Untergrund, damit diese einen Brand verursacht. Um im Wald ist mehr Schatten als Sonneneinfall. Da habe ich schon eher einen Volltreffer im Lotto.

14:13 von rareri 13:16 von

14:13 von rareri
13:16 von Thomas D.

Ich wiederhole: Jeder soll glauben, was er will.

Dann wiederhole ich auch: Es ist keine Frage des Glaubens.

>>Ähnlich wie bei Elektrizität, die findet statt, auch gegen Ihre Überzeugung.<<

Themaverfehlung: Ich sprach nicht von Elektritzät, die kann man nicht sehen, aber fühlen. Davon bin ich auch überzeugt.

Den Klimawandel kann man sehen und fühlen.

Wenn es weltweit nacheinander Sommer mit extrem hohen Temperatur gibt, dann bin ich davon überzeugt, aber nicht, wenn zwischendurch mal ein Sommer hohe Temperaturen hat.

So lange Sie mit dem Klimawandel nur „heiße Sommer“ verbinden und darauf Ihre Überzeugung gründen, sind Sie einfach nicht richtig informiert.

Ja, das Thema ist komplex und viele Zusammenhänge sind nur schwer durchschaubar.

Ich frage Sie noch einmal:

Glauben Sie, dass die Erde rund ist? Und wenn ja, warum? Haben Sie es selbst gesehen?

11:37, Inga N.

>>@Anderes1961
Überlassen Sie bitte mir was ich poste und was nicht. Danke!
Ihr "Nachtrag" hat schon ein unterdückenden O-Ton, welcher versucht mich am Kommentieren dieser Fakten zu hindern.
Außerdem, dass Sie gerade über Fakenews belehren, nunja...<<

Etwas pampig heute, nicht wahr?

Zum besseren Verständnis:

Es gab hier eine Foristin, die nannte sich Inge N.
Ich hoffe, es gibt sie noch, ich habe aber lange nichts mehr von ihr gelesen. Dieser sehr gut informierten Foristin war die Sache der Kurden eine Herzensangelegenheit.

Auf einmal tauchten Sie auf, nannten sich "Inga N." und gerieren sich seitdem als Sprachrohr der offiziellen Erdogan-Linie.

Das sollte man wissen.

13:56 von Möbius / @schabernack

«Was hat die Physik und Geologie dagegen, wie die Meereshöhe gemessen wird? Sie versuchen nur abzulenken!»

Es hat immer was mit Physik zu tun, wenn man irgendwas als Messgröße erfassen will. Davon kann man auch mit Planlosigkeit nicht ablenken. Wie messen Sie denn was? Schätzen mit Pi mal Daumen …

«Es ist ein verbreiteter Irrtum, den linearen Wärmeausdehnungskoeffizienten heranzuziehen, denn entscheidend ist der des Volumens. Und der Anstieg des Meeresspiegels hängt damit von der mit steigender Wassertiefe zunehmenden Meeresgrösse ab. Das ist Mathematik, keine Geologie oder Physik.»

Mathe ist die Wissenschaft, die Physik quantifiziert. Versteht man die physikalischen (oder geologischen) Zusammenhänge nicht, quantifiziert Mathe nie das, was tatsächlich ist.

«… was … Geologie angeht: …
Absinken des Meeresbodens mit zunehmendem Wasserdruck.»

Es gibt Formeln für physik. Druck.
Rechnen Sie aus, wie sehr der in bspw. 5.000 m Wassertiefe ansteig, steigt der Meeresspiegel 1 m.

Vielleicht solltrn in

Italien, Griechenland und der Türkei die aktuellen Energiepreise erhöht werden um das Klima zu retten. In Deutschland wird den Menschen ja auch weiß gemacht, das dadurch das Klima gerettet wird.

Meeresspiegel

@schabernack @möbius

Die badewannenartige Form des Volumens, in das sich das Meerwasser hinein ausdehnt, ist nachvollziehbar richtig (Küstenlinien!).

Ebenfalls richtig ist, daß die Wasseroberfläche "umherschwappt", Gezeiten etc..

Wasser, das in einem Trichter schwappend gleichmäßig an Volumen gewinnt, steigt nicht gleichmäßig, sondern immer langsamer, weil der Trichter pro Zentimeter Höhe ja immer mehr Volumen aufweist. Schwappen hin oder her. Möbius liegt hier richtig.

Dennoch ist der zunehmende CO2-Pegel in der Atmosphäre selbstverständlich ein lebensbedrohlicher Vorgang, dem alsbald Einhalt geboten werden muß.
Dazu können wir nicht viel beitragen, weil das meiste CO2 in anderen Weltregionen emittiert wird.

Unseren Anteil an Verantwortung sollten wir natürlich übernehmen. Vorbild sein.

Ohne kirre zu werden, weil wir nicht bereits als Allererste durch Ziel gehen, während viele Läufer noch plaudern, ob sie überhaupt loslaufen sollen.

@10:24 von Egleichhmalf

>> die grundsätzlich alle „Reichen“ enteignen
>> wollen

Ähh, Steuern zahlen und Enteignung sind 2 verschiedene Sachen. -.-

um 14:12 von Inga N.

Die Arsenale an Strategien zur Eliminierung jeglicher seine Macht bedrohenden Kräfte in und außerhalb der TK füllen nicht nur die Berichterstattung dieses Forum Dienstleisters. Man kann nach vielen Jahren des Staatsterrors durch rte schon Wetten abschließen über die Art und Weise, in der er Sündenböcke bzw. ,,Terroristen" erschließen lässt, um nach innen Ruhe im Karton zu haben. Wer weiß, ob ich nicht bereits im Moment das Interesse seiner Geheimdienste so nebenbei riskiere. In der Nachbarschaft wohnen auch seine Landsleute.

Zeitenwende

Daran kann man erkennen, daß längst auch die Ozeane als Klimapuffer erschöpft sind, die früher noch solche Hitzetemperaturen ausgleichen konnten.

Daher ist es längst zu spät für halbherzige Merkel-Klimaschutzpäckchen mit weiterem klimaschädlichen Wachstum durch die Hintertür und für konzept- und substanzlose FFF-Demos. Jetzt hilft nur noch als Klimaschutz-Radikalkur die Einführung eines weltweiten Bedingungslosen Grundeinkommens, auch auf die "Gefahr" hin, daß dann u.a. nicht mehr der letzte Winkel dieser Erde für Massentourismus zur Verfügung steht und stattdessen die Menschen etwas sinnvolleres mit ihrem Leben anfangen können, als ständig zur Existenzsicherung dem Geld hinterher jagen zu müssen.

Die Griechen tun einem leid ...

Also ich würde solche Temperaturen nicht aushalten. Wäre ich Grieche, würde ich mich in den nächsten Flieger setzen, der ein Land mit möglichst moderaten Temperaturen zum Ziel hat ... Norwegen? Finnland?

13:58 von Tada

Oder einfach nur Raucher, die achtlos überall ihre Kippen wegwerfen?
.
Oder Leute, die ihre Flaschen irgendwo entsorgt haben, so dass sie nun wie ein Vergrößerungsglas wirken?
.
Oder Personen, die die Grillasche irgendwo entsorgen obwohl sie noch im Inneren glüht?

Ich habe mir schon mehrmals gedacht: Die Leute sind in der Lage, volle Zigarettenschachtel, Flaschen oder Säcke mit Grillkohle zu tragen, aber sind nicht in der Lage, Zigarettenkippen oder leere Zigarettenschachteln, leere Flaschen u. a. wieder mitzunehmen.

@Möbius - 13:12

"Ich habe zB auch nie verstanden wieso über Greta Thunberg so ein Bohei gemacht wurde. Dabei hatte der Personenkult damals schon groteske Züge angenommen: weil sie werbewirksam nicht fliegen mochte, ist sie unter Anteilnahme auch der ARD in die USA gesegelt! Doch da dummerweise die Klimakonferenz inzwischen kurzfristig nach Europa verlegt wurde, musste sie schnellstmöglich wieder zurücksegeln ...

Auf mich macht das alles keinen seriösen Eindruck. Aber vielleicht bin ich einer der wenigen die das so sehen ..."
_______

So wenige sind das eigentlich gar nicht, die eine Hasskappe auf Greta Thunberg haben.

Das Abarbeiten an einer vermeintlich indoktrinierten Göre, die zu allem Graus noch von den Schulschwänzern von Fridays-for-Future zur Leitfigur erhoben wurde, muss jeden herausfordern, der hier einen unberechtigten Angriff auf die Wohlstandsgesellschaft sieht.

Indem man diese Bewegung lächerlich macht, erspart man sich die Auseinandersetzung mit der ernsthaften Wissenschaft dahinter.

@fathaland slim

"
Am 02. August 2021 um 14:32 von fathaland slim
11:37, Inga N.

>>@Anderes1961
Überlassen Sie bitte mir was ich poste und was nicht. Danke!
Ihr "Nachtrag" hat schon ein unterdückenden O-Ton, welcher versucht mich am Kommentieren dieser Fakten zu hindern.
Außerdem, dass Sie gerade über Fakenews belehren, nunja...<<

Etwas pampig heute, nicht wahr?

Zum besseren Verständnis:

Es gab hier eine Foristin, die nannte sich Inge N.
Ich hoffe, es gibt sie noch, ich habe aber lange nichts mehr von ihr gelesen. Dieser sehr gut informierten Foristin war die Sache der Kurden eine Herzensangelegenheit.

Auf einmal tauchten Sie auf, nannten sich "Inga N." und gerieren sich seitdem als Sprachrohr der offiziellen Erdogan-Linie.

Das sollte man wissen."

Tatsächlich ein Muster, was hier sehr häufig auftaucht. Nicht erst seit heute.

14:20 von rareri

Hab erst kürzlich einen Bericht am Fernseher gesehen, da man junge Leute fragte, ob sie zum Wohle der Umwelt auf ihr Auto verzichten würden, oder auf andere stromverbrauchende Dinge. Was glauben Sie, was die für eine Antwort gaben?!
Umweltschutz ja, Verzicht nein! Das ist die Ideologie der jungen Menschen. …

Ja, die Jugend, furchtbar.

Aber, warum machen Sie sich Gedanken darüber? Für Sie existiert der Klimawandel ja nicht, insofern hätte die Jugend nichts falsch gemacht, oder?

Nur mal angenommen, es gibt den Klimawandel und wir alle müssten unser Scherflein zu dessen Abmilderung beitragen:

Würden Sie denn auf Ihr Auto oder andere Stromverbraucher verzichten?

@ rareri, fatalen stimmt und Inga N.

Zitate: Eine Splittergruppe der PKK, die sich "Children of Fire Initiative" nennt, hat die Brände in der Türkei für sich proklamiert. Ist das eine neue Art des Terrors?<<
Und wer ist für die Brände in Griechenland zuständig? Auch die PKK? Oder eine andere Terrorgruppe.
Na wer oder was denn? Die Kühe, die reichlich Methan in die Luft blasen.
Warum stellen Sie mir diese Frage? Ich bin kein Insider, der Einblicke in die terroristischen Machenschaften der PKK hat.
#
Illegale Brandstiftung zur Bauland- oder Wirtschaftsflächen "Gewinnung" gibt es überall auf der Welt.
Der PKK da einen Eingriff in das Klima unterstellen zu wollen ist demnach so, als wenn ich die Maori wegen ihres Nasengrußes für die Verbreitung der Herpes verantwortlich machen.

@Kaneel

Wenn Sie wirklich den Verlauf der Diskussion verfolgt hätten, hätten Sie mitbekommen, dass ich garnichts von der kurdischen Quelle auf Twitter, Rojava-Network, als Fakt bezeichnet habe. Mir wurde diese Anschuldigung aufgelastet, so wie Sie das gerade tun!
Von daher lesen Sie nochmal.

Darstellung: