Kommentare

wow

und in asien steht den menschen das wasser am hals

Da kann man nur hoffen

Es gibt auch gute Nachrichten: 57 der 71 Feuer seien inzwischen eingedämmt oder gelöscht, sagte Pakdemirli. Bei allen noch aktiven Bränden verbessere sich die Lage.
#
das die weiteren Brände auch gelöscht werden. Mein Mitgefühl den Opfern und ihren Angehörigen die ihr Leben lassen mussten. Auch hier wieder die Frage ob der Klimawandel schuld an dieser großen Hitze von über 45 Grad am Tag mit verantwortlich ist.

18:10 von Karl Maria Jose...

"wow
und in asien steht den menschen das wasser am hals"

Sie haben hier Oberwasser, schon bemerkt? Man sollte Ihnen den restlichen Thread überlassen. Es ist rührend, Sie zu lesen.

@Karl Maria Joseph Wilhelm von und zu Napf-Schwebe

"und in asien steht den menschen das wasser am hals"

Eben.
Brände in Sibirien, Kanada, USA...Hochwasser in Europa...

Die Wetterextreme nehmen zu.
Konnte ja niemand vorhersagen, oder?

Unerträglich

Aber was will man machen - ertragen und darauf warten, dass es vorbeigeht. Und wo immer möglich dem Rat der Ärzte folgen. Die Leistung der Feuerwehren, erst recht unter diesen Bedingungen, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt und sollte entsprechend gewürdigt werden. Und die aller anderen, die trotz dieser Hitze draußen arbeiten müssen (weil es nicht anders geht) auch.

@18:10 von Karl Maria Jose.

Können Sie immer noch nicht angemessen reagieren? Bei uns haben Menschen Haus, Hof, Dörfer und leider auch ihre Liebsten verloren. In einigen asiatischen Ländern gibt es Extremwetter mit Überflutungen äußerst zerstörerischer Kraft. Hurricanes nehmen zu und verwüsten Städte und Landstriche. Extremtemperaturen und Hitzewellen fördern Dürre und zerstören Agrarlandschaften. Die Experten der Rückversicherer (!) warnen davor, dass in wenigen Jahrzehnten ganze Regionen weltweit für Menschen unbewohnbar werden, wo heute noch Millionen von Menschen leben.

Und Karl, Maria & Josef sagen: wow

@ 18:54 von Eduart de Machina

Manche fluten eben mit dem einzigen, was sie im Überfluss haben: Unsinn und Verächtlichkeit.

Und so entstehen kommunizierende Röhren zwischen den Verwüstungen der Klimakatastrophe und den Verwüstungen der Kommunikation.

Fürchterlich

Der Weltklimarat IPCC gibt in regelmäßigen Abständen die Weltklimaberichte heraus, die eine Zusammenfassung aller zum Thema Klima getätigten wissenschaftlichen Untersuchungen darstellen. Es werden Prognosen erstellt und mögliche Handlungsmöglichkeiten vorgestellt.
Zwischen diesen Berichten erscheinen immer wieder Bestandsaufnahmen zu einzelnen Themen des Klimageschehens. In der Regel sagten diese in den letzten Jahren immer aus, dass es in diesem Teilbereich noch schlimmer aussieht als im letzten IPCC-Bericht befürchtet.
Wenn ich mir den ersten Zwischenbericht über die große Arktisexpedition der Polarstern und die kürzlich angedeuteten Voraussagen über den nächsten IPCC-Bericht anschaue, der gerade im Review-Verfahren ist, dann stehen uns neue erschreckende Aussichten bevor.

Am 30. Juli 2021 um 18:10 von Karl Maria Jose...

„wow
und in asien steht den menschen das wasser am hals"

Wie Sie wissen, bin ich ein Fan Ihrer oft eindeutig zweideutigen Kommentare. Aber in diesem Fall ,
übers Ziel hinausgeschossen.

Schreiben Sie doch bitte etwas über Politiker oder die armen Touristen, die jetzt dort Urlaub machen.

@Karl Maria Jose - Das Wasser steht bis zum Hals

Echt billig , die Grünen fordern nur 25 Mrd Euro zur Vorsorge gegen Überschwemmungen.

Wie gewohnt wird nichts tun und aussitzen,
garantiert viel teurer werden :-)

Nebenbei sind Regenrückhaltebecken gute Löschwasserteiche

Oje ...

was es bei uns so viel regnet ist es dort zu trocken.

Viel Erfolg beim Bekämpfen der Herde!

@Eduart de Machina, 18:54

Zu Ihrer Antwort auf meinen Kommentar gestern unter „Inflationsrate in Deutschland steigt auf fast 4 Prozent“ („Gibt es einen Gegensatz zwischen Wirtschaftswachstum und "Erdüberlastungstag"? Ja, klar.
Was machen wir dann? Einfach so, als wüssten wir von nix.
Was sagen die ganz Schlauen? Das kriegen wir mit Technologie schon rechtzeitig hin.
Stimmt das, kann das angehen? Bis jetzt nicht! Der Rest ist Verdrängung, sieht man an der Politik, auch heute im Zusammenhang mit der gemeldeten Inflation.
>> Stimmt also irgendwas nicht? Genau!“):

Exakt. Nämlich mit der aktuellen „Berechnungsgrundlage“ der globalen Wirtschaft und Politik, also mit den dabei angelegten „Maßstäben“.

Da ich gestern alles, was ich zum Thema zu sagen habe bereits geschrieben, eigentlich nur mit dummen oder dreisten Antworten gerechnet hatte und eh schon „ausgelastet“ genug war, hatte ich den Thread nicht mehr geöffnet, um nach möglichen Antworten zu suchen. Also kann ich nur hoffen, dass meine Antwort hier durchkommt.

wer hätte das gedacht

so viele antworten. ich danke sie alle, für die intelligenzvorsprünge mir gegenüber. ich ziehe mich nun zurück. wird auch die volontiere erfreuen. also bis nach der wahl von annalena

@Anti-Neid

Warum so aggressiv?

"Aber Sie konnten es vorhersagen ? Gestern haben Sie so getan, als würden Sie mich nicht im Ansatz verstehen. Dann wurden meine Darstellungen auf einmal abenteuerlich... weil Sie mich nicht verstehen wollten. Nochmal... umso mehr Menschen, umso mehr Schäden an der Umwelt, umso mehr wird die Natur zurückgedrängt, auch wenn wir uns noch so viel einschränken, wenn wir uns weiter vermehren, führt das unweigerlich in eine extreme Katastrophe... jetzt kapiert ???"

Ach herrje. Nein, ich habe nichts vorhergesagt. So etwas überlasse ich Wissenschaftlern. Daran orientiere ich mich.
Nein, ich kann Ihrer Argumentation weiterhin nicht folgen. Was wir heute erleben, ist das Resultat von mehr als 200 Jahren Industrialisierung, damit hat die Bevölkerungsentwicklung der letzten 50 Jahre gar nichts zu tun.
Die reichen Industrienationen sind die Antreiber der Klimakrise, nicht die armen Länder.

@ Karl Maria Jose..., um 18:10

“wow
und in asien steht den menschen das wasser am hals.“

Wow, und an der Ahr sind Menschen mitsamt ihren Häusern weggeschwommen.

19:27 von AntiNeid

18:58 von harpdart

… jetzt kapiert ???

Ich fürchte, Ihr Diskussionsstil trägt nicht dazu bei, dass Ihre Beiträge ernst genommen werden.

19:53 von Karl Maria Jose...

«wer hätte das gedacht … so viele antworten. ich danke sie alle, für die intelligenzvorsprünge mir gegenüber.»

Kriegen Sie nun noch eine Anmerkung dazu.
D hatie weder mit Intelligenz, noch mit Vorsprung was zu tun:

"Wow" …
ist Ausruf bei unerwartet Gesehenem / Erfahrenem im positiven Sinn.

"Au weia" …
ist Ausruf bei unerwartet Gesehenem / Erfahrenem in negativer Richtung.

«ich ziehe mich nun zurück. wird auch die volontiere erfreuen. also bis nach der wahl von annalena.»

Warum wollen Sie sich mind. bis nach der BTW 2025 zurückziehen? Falls zu diesem Termin Frau Baerbock überhaupt noch mal als Kanzlerkandidatin antreten sollte. 2021 wird sie jedenfalls nicht zur Kanzlerin gewählt …

@ Karl Maria Jose..., um 19:53

“ich danke sie alle... ich ziehe mich nun zurück...“

Da schlägt man sich vor... Na ja.

Bitte keine leeren Versprechungen!

Aber wie machen Sie das bloß mit Ihrer konsequenten Kleinschreibung?
Mir funkt die Autokorrektur dauernd dazwischen, wenn ich Teile Ihrer tiefsinnigen Kommentare zitieren will.
Konsequenterweise sollten Sie Ihre diversen Nicknamen ebenfalls klein schreiben...

Nehmen Sie sich Zeit, mal drüber nachzudenken. :-)

Zeit klimapolitisch zu handeln

Die Einschläge des Klimawandels kommen näher - mit immer häufigeren Unwettern und Wetterextremen! Hitze, Dürre, Waldbrand, Überschwemmung und Orkan - und das sind alles nur die Vorboten des Klimawandels.
Langsam sollte auch der letzte begriffen haben, dass es ernst ist und nur entschlossenes Handeln die Menschheit vor dem Klimakollaps bewahren kann. Allerdings dachten wohl auch die Dinos, sie hätten noch Zeit - und starben aus!

20:15 von harry_up

@ Karl Maria Jose..., um 19:53
“ich danke sie alle... ich ziehe mich nun zurück...“

… Aber wie machen Sie das bloß mit Ihrer konsequenten Kleinschreibung? …

Ich wollte das auch schon immer mal zur Sprache bringen (wegen der schlechten Lesbarkeit), aber diese Meinungsäußerungen sind mir von der Anstalt nicht gestattet worden, wenn es mir erlaubt ist, das mal zu sagen.

19:53 von Karl Maria Jose...

>>so viele antworten. ich danke sie alle, für die intelligenzvorsprünge mir gegenüber.<<

Anstand und soziales Verhalten hat wenig mit Intelligenz zu tun.

20:15 von harry_up

«Mir funkt die Autokorrektur dauernd dazwischen, wenn ich Teile Ihrer tiefsinnigen Kommentare zitieren will.»

Wo / wie schreiben Sie denn Ihre Beiträge, wo der Trottel Autokorrektur Ihnen dazwischen funkt? Hier direkt im Eingabefeld der ts hat der Banause doch zurecht ewige Bettruhe.

wir hatten heute

den ersten durchgehenden regentag seit dem 26.05. im süden Finnlands. dazwischen lagen ein rekord-juni und ein rekord-juli, hitzerekorde am polarkreis. und das nicht nur als einmaliges event, sondern auf mehrere tage, wochen verteilt. die bäume in unserem garten geben ein trauriges bild ab, ebenso die kiefernwälder und die bäume an den stränden.

natürlich haben wir keine 45 grad, aber schaut man sich an, wie nördlich wir liegen, dann kann man schon sagen, wir sind das nordeuropäische pendant zu den mittelmeerländern.

alles bedingt durch den durch den klimawandel verlangsamten jetstream, der ein hoch wochenlang über uns hin- und her gedreht hat, so wie er die tiefs über D nict hat abziehen lassen.

ich sage es gerne nochmal

das die G-20-staaten sich nicht auf ihre eh schon viel zu laschen und verwässerten klimaschutz-ziele einigen können, ist ein armutszeugnis und ein beleg, dass der mammon immer noch wichtiger ist wie eine funktionierende und sichere umwelt.

Brandstiftung?

In der Türkei geht man von "Brandstiftung durch Terroristen" aus. Man kann nur hoffen, dass ggf. die wahren Verursacher angeklagt werden.

@ schabernack, um 20:29

Bequem im Sessel sitzend mit 'nem “Amazon fire“ in der Hand.
Da funkt Kumpel Autokorrektur andauernd dazwischen, senkt die Fehlerrate, produziert aber auch schon mal recht Eigenwilliges..

Nix Bettruhe :-)

20:33 von suomalainen

natürlich haben wir keine 45 grad, aber schaut man sich an, wie nördlich wir liegen, dann kann man schon sagen, wir sind das nordeuropäische pendant zu den mittelmeerländern.

alles bedingt durch den durch den klimawandel
#
Das währe für mich mal interessant statt in südlicheren Ländern mal in den Norden Urlaub zu machen.

Waldbrände sind in dieser Jahreszeit..

.. in diesen südlichen Ländern eher nicht besonders ungewöhnlich!

NIX Besonderes also!

20:32 von AntiNeid

Am 30. Juli 2021 um 20:08 von Thomas D.
"Ich fürchte, Ihr Diskussionsstil trägt nicht dazu bei, dass Ihre Beiträge ernst genommen werden."

… Es geht um das Überleben der Menschheit und nicht um Haarfarbe oder sonstiger Pipifax. …

Ich habe nicht den Eindruck, dass Sie gerade vernünftig argumentieren.

… Wundern Sie sich immer, wenn Leute angegriffen werden, wenn sich diese wehren ? …

Wie kommen Sie darauf, dass ich mich wundere?

An eines möchte ich Sie gerne noch erinnern:

20:24 von AntiNeid

… Ich frage immer, wenn ich was nicht verstehe, dresche aber niemals auf jemand ein. Niemals.

Nur, damit Sie es nicht noch einmal vergessen.

Brandstiftung durch Terroristen???

Das sind wohl eher die absolut üblichen Grundstücksspekulanten, die mittels des zumeist illegalen Abbrennen von Waldflächen neue Flächen zwecks zukünftiger Bebauung schaffen wollen!

Das machen die in den südlichen Ländern in Wahrheit schon seit Jahrtausenden, nix Besonderes also!

20:55 von Frank von Bröckel

Brandstiftung durch Terroristen???
Das sind wohl eher die absolut üblichen Grundstücksspekulanten, die mittels des zumeist illegalen Abbrennen von Waldflächen neue Flächen zwecks zukünftiger Bebauung schaffen wollen!
Das machen die in den südlichen Ländern in Wahrheit schon seit Jahrtausenden, nix Besonderes also!

Stimmt! Natürlich! Die Grundstücksspekulanten bei den Römern, wer kennt sie nicht?!

Der schlimmste war Spekulatius, der wurde aber von Asterix und Obelix in die Schranken gewiesen.

(Diesen Beitrag widme ich @schabernack)

@ Frank von Bröckel, um 20:45

“Waldbrände sind in dieser Jahreszeit..
.. in diesen südlichen Ländern eher nicht besonders ungewöhnlich!
NIX Besonderes also!

Danke, Sie wirken so beruhigend.

Solange einem selbst nicht der A... brennt ist alles “Nix Besonderes“.

20:23 von Thomas D.

"Ich wollte das auch schon immer mal zur Sprache bringen (wegen der schlechten Lesbarkeit), aber diese Meinungsäußerungen sind mir von der Anstalt nicht gestattet worden, wenn es mir erlaubt ist, das mal zu sagen."

Vielleicht sollten Sie einfach mal was zum Thema schreiben statt ständig zu meinen andere Foristen disziplinieren zu müssen.

20:40 von harry_up @ schabernack 20:29

"... Autokorrektur ...

Nix Bettruhe :-) "

Bei mir auf dem Smartphone ist dieser blöde Kumpel auch ständig dabei, mir reinzupfuschen.

Nicht sofort richtig hingeschaut und aus

"... Kriegsdreck ..."
wird plötzlich Kriegsrecht.
Siehe Thema Wirtschaft

@20:42 von schiebaer45

Zitat: "Das währe für mich mal interessant statt in südlicheren Ländern mal in den Norden Urlaub zu machen."

Kann ich dringend empfehlen. Bin grad 3 Wochen in Schweden, Ostküste gewesen. Jeden Tag 27-30 Grad. Mit dem bitteren Beigeschmack, dass das eigentlich nicht Skandinavien ist. Ich hätte erfrischende +- 22 Grad erwartet. Aber gut, kann man aushalten.

Spaß beiseite. Leute, das ist ernst. Die Dinge geraten aus dem Ruder.

Es gibt da ein grundsätzliches Problem menschlicher Wahrnehmung bei seeeehr langsamen Veränderungen. Man merkt sie zu spät.

Klingelts?

Ist übrigens bei Corona ähnlich, Problembewußtsein entsteht imer erst dann, wenn das 'Kind in den Brunnen gefallen ist'. Und was wird dann geschimpft ... auf wen auch immer. Hauptsache man kann Opfer und nicht Täter sein.

Wir müssten dringend ein wenig Weisheit entwickeln .....

21:03 @ Thomas D. und ...

21:05 @ harry_up

Dankeschön.
Zustimmung.

Offenbar ist es doch auch hier recht heiß,
da nimmt nur das Volumen, die Ausdehnung des Hirns zu, ... nicht der " Inhalt " .

Ich finde sie Zerstörung unserer Umwelt eine Katastrophe, egal wie sie geschieht.

21:07 von heathersfan

20:23 von Thomas D.

Vielleicht sollten Sie einfach mal was zum Thema schreiben statt ständig zu meinen andere Foristen disziplinieren zu müssen.

Wollten Sie mich gerade disziplinieren?

Was?

Was ich lese darf ja alles sein. Ich denke, dass wir einfach nicht genau wissen, was passiert. "Plötzlich" ist es so. Und ob wir diskutieren oder so handeln hat möglicherweise nicht damit zu tun, was passiert. Vielleicht ist das Thema schon durch und wir können uns nur noch anpassen. Etwas zu tun beruhigt auf jedem Fall, ob ich nun so oder so schreibe. Ich wünsche mir, dass wir noch handlungsfähig sind, einem Rahmen zu halten, wo das meiste Leben noch möglich ist. Wir alle werden es spüren, hören ist möglicherweise bereits keine Option mehr.

21:13 von Leipzigerin59

Ich finde sie Zerstörung unserer Umwelt eine Katastrophe, egal wie sie geschieht.

Schlimm ist, dass extreme Wetterereignisse immer häufiger in immer kürzeren Abständen vorkommen, weltweit. Und zwar so, dass wir es auch bemerken, also nicht etwa über Jahrhunderte.

@ Thomas D., um 21:14

re 21:07 von heathersfan

Köstlicher Dialog zum Feierabend! :-))

Löschflugzeuge

Ist Europa für steigende Brandgefahr ausreichend ausgerüstet?

21:08 von Humanokrat @20:42 von schiebaer45

Kann ich dringend empfehlen. Bin grad 3 Wochen in Schweden, Ostküste gewesen. Jeden Tag 27-30 Grad. Mit dem bitteren Beigeschmack, dass das eigentlich nicht Skandinavien ist. Ich hätte erfrischende +- 22 Grad erwartet.
#
Mein letzter Schweden Urlaub war 1982 . Da war es mir wirklich zu kalt und ich habe Nachts im Wohnwagen die Heizung an und das war im Juli . Danach dann Urlaub nur noch im Süden.Da sieht man wie sich der Klima Wandel doch auswirkt.

21:06 von AntiNeid

20:48 von Thomas D.

Sie brauchen mich nicht ernst nehmen... das macht die Natur und die Zeit. Dann nehmen Sie mich ernst... glauben Sie mir.

Es geht nicht darum, ob ich Sie ernst nehme oder nicht, mir ging es um Ihren Diskussionsstil („Jetzt kapiert?“)

Dass die Überbevölkerung nicht wirklich hilfreich ist im Bezug auf die Versorgung mit Nahrung und Wasser einerseits und der Verbrauch von Ressourcen andererseits, ist vermutlich allgemein anerkannt.

18:10 von Karl Maria Jose...

im Schnitt stimmt es dann ja

20:55 von Frank von Bröckel

«Das machen die [Grundstücksspekulanten] in den südlichen Ländern in Wahrheit schon seit Jahrtausenden, nix Besonderes also!»

Vor Jahrtausenden gab es für vergleichsweise wenige Menschen nicht die geringste Veranlassung, irgendwas für Grundstücke zum Spekulieren abzubrennen, weil es gar nicht genügend viele Menschen gab, die die ganzen tollen Grundstücke hätten besiedeln können.

@ Leipzigerin59, um 21:07

Zu Ihrer Autokorrektur:
“Kriegsdreck wird zu...“

Bei so 'nem Wort würde ich als Autokorrekteur aber auch nach was Harmloserem suchen. :-)

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 22:50 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

21:29 von AntiNeid

… Das Gleiche ging mir beim User Thomas D. auch durch den Kopf, wie man sich auf Schreibstile verlieren mag, aber das Thema total verfehlt...

Sie wollen es nicht verstehen, richtig?

Erstens schrieb ich von Ihrem Diskussionsstil! Nicht Schreibstil!

Zweitens frage ich mich (und Sie), was genau die Anzahl und Herkunft Ihrer Kinder und Enkelkinder mit dem Thema „Brände in der Türkei und Italien, Hitze in Griechenland“ hier zu tun haben.

Aber man ist ja höflich... versuchts zumindest.

Nun, das konnte ich bei „Jetzt kapiert?“ nicht feststellen.

@19:23 von harpdart

//Zwischen diesen Berichten erscheinen immer wieder Bestandsaufnahmen zu einzelnen Themen des Klimageschehens. In der Regel sagten diese in den letzten Jahren immer aus, dass es in diesem Teilbereich noch schlimmer aussieht als im letzten IPCC-Bericht befürchtet.
Wenn ich mir den ersten Zwischenbericht über die große Arktisexpedition der Polarstern und die kürzlich angedeuteten Voraussagen über den nächsten IPCC-Bericht anschaue, der gerade im Review-Verfahren ist, dann stehen uns neue erschreckende Aussichten bevor.//

Mein Freund hatte mir früher öfter(s) mal gesagt, ich solle nicht "herumunken", ich tue es jetzt trotzdem mal (wieder):
Nach meiner Überzeugung haben wir den ersten Kipppunkt schon überschritten.

21:27 von Tada

Löschflugzeuge
Ist Europa für steigende Brandgefahr ausreichend ausgerüstet?

Zumindest gibt es eine EU-Flotte von Löschflugzeugen, welche verteilt stationiert sind. Die Flotte wurde erst 2020 erweitert.

um 21:27 von Tada

Ist Europa für steigende Brandgefahr ausreichend ausgerüstet?
#
Sogar die gute alte Transall an der ich jahrelang " geschraubt " habe , kann mit einer Löschanlage versehen werden.

@Tada - Prävention mit kontrollierten Bränden

21:27 von Tada:
"Ist Europa für steigende Brandgefahr ausreichend ausgerüstet?"

Nein. Denn sonst wären die Brände ja längst gelöscht. Es dürfte auch nahezu unmöglich sein, in allen gefährdeten Wäldern präsent zu sein.

Vielleicht besteht die Lösung darin, in den weniger heißen Monaten mit kontrollierten Bränden das Totholz zu entsorgen. Denn nach einem Feuer kommt erstmal kein zweites.

@Anna-Elisabeth

"Nach meiner Überzeugung haben wir den ersten Kipppunkt schon überschritten."

Ganz ehrlich: ich denke auch, dass es bereits so schlimm und ausweglos ist.
Wenn man bedenkt, dass sich jetzt getroffene Maßnahmen erst in Jahrzehnten positiv auswirken könnten...

Ich kann mich aber auf der anderen Seite nicht damit anfreunden, die Flinte ins Korn zu werfen. Solange noch ein Funken Hoffnung besteht.

@18:10 von Karl Maria Jose...

>> wow
>> und in asien steht den menschen das
>> wasser am hals

Jepp, dieses nennt sich Klimawandel.

Und bevor Sie jetzt wieder argumentieren, 'Das war schon früher so'.

NOPE, sowohl die Häufigkeit als auch die Intensität nimmt statistisch zu. oO

@21:31 von schiebaer45

Zitat: "Mein letzter Schweden Urlaub war 1982 . Da war es mir wirklich zu kalt und ich habe Nachts im Wohnwagen die Heizung an und das war im Juli . "

Also, die Zeiten sind vorbei. Habe selber früher in Dänemark gewohnt und mache seit > 30 Jahren jedes Jahr Urlaub in Skandinavien. Mittlerweile verbrennt man da glatt im Sommer. Es kan mal regnen aber eigentlich eher im erfrischenden Sinne zwischen all dem Sonnenschein.

Ist eine eher 'perverse' Darstellung, weil ich persönlich auch glaube, dass das schon mit Klimawandel zu tun haben kann. Es ist verdammt schwer, das zu wissen.

However, um es positiv zu sehen: Vielleicht fahren wir im Sommer nach Schweden oder Norwegen und tanken dort die persönliche Energie, um gegen den Klimawandel zu kämpfen.

Kan mir nicht helfen, aber ich schaffe es nicht, so eine 'Geschichte' zu glauben. Es ist irgendwie schon ein wenig hilflos.

@22:37 von harpdart @Anna-Elisabeth

//Ich kann mich aber auf der anderen Seite nicht damit anfreunden, die Flinte ins Korn zu werfen. Solange noch ein Funken Hoffnung besteht.//

Ich vergleiche das ja gerne mit einem Ertrinkenden, der das rettende Ufer noch nicht sieht. Er schwimmt trotzdem weiter, solange die Kräfte in nicht verlassen. Alles andere wäre ja auch eine Art Selbstmord.

@saschamaus75, 22:50 (re @18:10 von Karl Maria Jose…)

„Und bevor Sie jetzt wieder argumentieren, 'Das war schon früher so'.
NOPE, sowohl die Häufigkeit als auch die Intensität nimmt statistisch zu.“

Wenigstens sind diese Statistiken überall dort, wo es halbwegs mit rechten Dingen zugeht für jedermann zugänglich bzw. Allgemeinwissen.

22:37 von harpdart

«Ich kann mich aber auf der anderen Seite nicht damit anfreunden, die Flinte ins Korn zu werfen. Solange noch ein Funken Hoffnung besteht.»

Das geht auch gar nicht im Sinn von Kindern, die man kennt und mag.
Die bekommen das auch alles mit, was geschieht. Fluten hier, Brände da. Und sie fragen, was man machen kann, damit das nicht alles noch schlimmer wird.

Und dann sagen sie, wir brauchen erst mal keine neuen T-Shirts mehr, wenn das hilft. Das macht sprachlos, und es berührt das Herz.

22:50 von saschamaus75 @18:10 von Karl Maria Jose...

Jepp, dieses nennt sich Klimawandel.

Und bevor Sie jetzt wieder argumentieren, 'Das war schon früher so'.
---

alles schön und gut
und ich würde ihnen ja gerne glauben dass sie das ablehnen Zitat:
"Das war schon früher so'."

aber die Mayas gingen doch unter weil sich große Trockenheit einstellte
ebenso die Hochkulturen im Vorderen Orient
Hethiter, Asyrer etc
und in Ägypten herrschte Chaos
und das innerhalb weniger Jahrzehnte

Darstellung: