Kommentare

Vorgängerthread - Lollitests

Ich denke hier geht es - ENDLICH - mal um eine Perspektive der Kinder. Die müssen mittlerweile völlig verunsichert sein durch

- die Inkompetenz der Gesellschaft für - einer Pandemie - angemessene Verhältnisse in den Schulen zu sorgen
- Einschränkungen, die sie leider haben hinnehmen müssen
- Andauernden realitätsleugnenden Scheindiskussionen der Leugner und Querdenker
- Inkonsequenzen der Impfdebatten bzgl. der Kinder.

Ich bin 100% davon überzeugt, dass die Mehrheit der Kinder gerne einen Beitrag für die Gesellschaft leisten würde und sich gerne impfen lassen würde. Hat man sie je ernst genommen und gefragt ???

Nein, weil man auf solch einer genuin menschlichen und empathischen Realität seinen ideologischen Ich-weiß-eh-alles besser-, Vereinfachungs-, Verleugnungs- und Verweigerungsbrei nicht kochen kann.

Nun ja

Der Lockdown rückt wieder näher. Wunderbar

Söder will die Impfung für

Söder will die Impfung für Minderjährige voranbringen. Will er sich jetzt als Chemiker oder Biologe behaupten?

... macht in sofern Sinn, dass daraus die Erkenntnis - für Alle - geschaffen werden kann, dass Schülerinnen/er und Kinder nicht das Risiko darstellen, wie es in der Vergangenheit immer wieder dargestellt wurde.

Und es macht insofern Sinn, dass infizierte Kinder und Schülerinnen/er zu Hause bleiben, und somit die Schulen/Kitas offen bleiben (müssen).

Reiserückkehrerinnen/er testen macht immer dann Sinn ...

... wenn es - ALLE - betrifft.

Dazu gehören auch Reisende mit dem Auto oder Wohnmobil, ebenso Geschäftsreisende wie auch beruflich/dienstlich Reisende, wie auch Grenzgängerinnen/er, Beschäftigte in der Logistik die in der EU oder Welt weit unterwegs sind, das gesamte Flugpersonal sei es Bodenpersonal oder die Crews in den Flugzeugen, seien sie alle Corona-Geimpft oder eben nicht.

Kurz: ALLE

Never ending story

Die Ferien sind fast rum, zu spät, zu zögerlich, mühsam, das Unvermeidliche geht immer weiter und weiter, es wird wieder und wieder das ewig Gleiche zu spät beschlossen und gelernt wurde anscheinend wenig.

Was erwarten wir nach dem 10.08.?

Eigentlich liegt es auf der Hand.
Tests nicht mehr umsonst, Tests für Rückkehrer, wenn nicht geimpft, Maske bleibt usw. Doch wer kontrolliert Quarantäne und Tests, man kann locker über die Grenzen ohne einmal zu zeigen, ob man geimpft ist.

Das Gesundheitsamt meldet sich - auch schon vorher- nicht wirklich. Überhaupt hört man nichts mehr über die Gesundheitsämter.

Dass das RKI Maskenpflicht

Dass das RKI Maskenpflicht bis Frühjahr 2022 empfiehlt, schockiert und ärgert mich. Mittlerweile wissen wir doch alle, dass Corona Kindern nichts anhaben kann. Long COVID dürfte nach 1,5 Jahren Pandemie klar sein. Wenn es bis jetzt keine Daten darüber gibt, wurde es wohl auch nicht so oft diagnostiziert. Wie sollen denn unsere Kinder nach 2 Jahren Maske Deutsch, geschweige denn Fremdsprachen erlernen?

Ist doch perfekt....

Dann trifft die MPK am 10 August, gerade noch früh genug, so dass die Infektionszahlen noch keine Verschärfung erzwingen......, das wäre Ende August wohl der Fall gewesen.... Also, dann die nächste MPK Mitte September... und Lockdown dann ab 15ten Oktober, nach der Wahl.

Bis dahin, alles Paletti...

@19:50 von Nelke785: Er hat evtl. Biontech-Aktien

Und irgendwas sagt mir, dass sehr lange Zeit kein anderer Impfstoff die Zulassung für 12 - 18 Jahre erhalten wird.....
Abgesehen davon, dass er scheinbar sämtliche Studien ignoriert, die diese Altersklasse als Weitergeber des Virus nahezu ausschließen - abgesehen davon, dass alle Varianten des Virus bei Kindern nicht mehr Auswirkungen verursachen als ein ordinärer Schnupfen!

18:44 von dr.bashir / aus: "… Lolli-Tests für Kinder ”

«Also die Kinder lutschen daran, dann wird alles verpackt, in ein entferntes Labor gekarrt und wenn die Kinder am nächsten Tag wieder in die Schule kommen erfahren sie bestenfalls das Ergebnis.»

Das ist Testen mit um einem Tag verzögertem Ergebnis. Macht man das regelmäßig zweimal pro Woche, ist es nicht grundlegend anders, als testete man mit der gleichen Testfrequenz mit Ergebnis kurz danach vor Ort.
Ohne die Tests erst ins Labor zu fahren, und dann wieder zurück.

Zweimal pro Woche Kinder in Kitas und Schulen testen, erbringt in beiden Fällen keine "lückendichten" Ergebnisse und Erkenntnisse. Aber es hilft, und es nervt die Kinder nicht mit Am-Stäbchen-Lutschen. Vor so was hat kein Kind Angst und Bange.

Es war eine kluge Idee der klugen, parteilos-unabhängigen OB-in Henriette Reker in meiner Stadt Köln. Auch diese kluge Frau macht nicht alles richtig. Aber sie war auch die erste in ganz Deutschland, die Mobile Impfteams in Veedel nit besonders hoher Inzidez schickte. Auch gut.

@Sternenkind, 19:49

Nein, es wäre schade, wenn die Pandemie-Entwicklung zu einer erneuten Beschränkungen der Freiheitsrechte führen würde. Es liegt an uns, dies zu verhindern - durch strikte Beachtung der AHAL-Regeln und durch Impfungen.

War ja klar

Waren jetzt auch lange genug so, dass es einige Freiheiten gab. Jetzt muss die Politik mal wieder zügig zeigen wie handlungsfähig sie ist. Der nächste Lockdown muss kommen unter den Krokodilstränen unserer Parlamentarier. Noch zwei Monate bis zur BTW - Wahl. Die erste Wahl seit 40 Jahren an der ich nicht teilnehme, weil ich wirklich nicht weiß wem von denen ich meine Stimme geben soll. Es ist einfach nur traurig was diese Personen anstellen.

MikaD

Eigentlich liegt es auf der Hand.
Tests nicht mehr umsonst, Tests für Rückkehrer, wenn nicht geimpft, Maske bleibt usw. Doch wer kontrolliert Quarantäne und Tests, man kann locker über die Grenzen ohne einmal zu zeigen, ob man geimpft ist.
————————
Viele halten sich nicht an die Quarantäne und lassen es drauf ankommen. Wer will das denn bei den vielen Reiserückkehrern kontrollieren? Dann braucht das Gesundheitsamt aber viele Hände.

@Nelke785, 19:50

Ich befürworte grds. ebenfalls die Impfung der 12- bis 16-Jährigen. In meinem Bekanntenkreis sind bereits die meisten geimpft. Im kommenden Schuljahr sollte der Präsenzunterricht zurückkehren.

@19:58 von 0_Panik: Ich stimme Ihnen zu

Daher werde ich nach der Rückkehr aus CH auch einen Test jünger 24h mit an die Grenze bringen. Wenn er denn überhaupt verlangt wird.
Auf gar keinen Fall melde ich irgendwas bei diesem Einreiseportal an - das ist nämlich die Basis für die Quarantäne, was anders haben die Ämter nicht.
Das Hotel in CH meldet jedenfall gar nichts. Und die Grenzer auch nicht beim "durchwinken".

Neue Bewertung der Inzidenz-Zahl ist gesucht ...

... und das macht auch Sinn.

Die seit ca. März2020 angewante Bewertung der Inzidenz-Zahl hat zumindest derzeit keine Aussagekraft mehr, und das sagen schon länger Experten/innen.

Zudem kommt, wenn die Bewertung der Inzidenz-Zahl so bleibt, dann ist in Kürze wieder alles dicht und zu. Und das ist Mist.

Schön ist die Idee, die Anzahl der stationären Einweisungen wg der Corona-Infektion mit in die Bewertung aufzunehmen.
Das macht aber dann keinen Sinn mehr, wenn die politischen Verantwortlichen aus Nachtbarschaftshilfe veranlassen aus dem benachbarten Ausland Corona-Infizierte stationär in den Krankenhäusern in D aufzunehmen.
Desgeleichen gilt für die ärztliche Behandlung in D.
Beides würde zu einer Manipulation der Inzidenz-Zahl/Bewertung nach oben führen, und damit ggf dazu, dass alles wieder dicht und zu gemacht wird. Und das ist Mist.

19:48 von Humanokrat

Hervorragend argumentiert.
Abgesehen davon, dass es nicht ENDLICH eine Perspektive für Kinder gibt, denn die Tests gibt es schon lange.
- `Die Gesellschaft´ gibt es nicht. Angemessene Verhältnisse in den Schulen werden ganz unterschiedlich definiert.
- Allerdings hat `die Gesellschaft´ ihnen die Einschränkungen auferlegt. Unsere alte Gesellschaft, wohlgemerkt. Es gab ja andernorts auch andere Konzepte.
- Jene Diskussionen führen überwiegend die, die sich gerade nicht für Leugner oder Querdenker halten. Das mit dem `realitätsleugnend´ stimmt allerdings. Das können die aber ja sehr gut.
- Inkonsequenz ist hier wohl gleichbedeutend mit `was soll das überhaupt, darüber zu diskutieren ?´. Berechtigte Frage, wenn auch vermutlich genau gegenteilig gemeint.

Auch der Schluss war gut: Auf ein `ich bin 100% davon überzeugt´ (übrigens absurd) folgt dann gleich ein ` Ich-weiß-eh-alles besser-´. Hervorragend.

Mit Verlaub - wozu?

Wir haben keinen Plan, wir haben kein Ziel - aber wir haben darüber gesprochen?
Zudem wäre eine Abstimmung mit den Virologen hilfreich - die sehen inzwischen viele Dinge deutlich anders, als die Politik es verspricht.
Beispiel Testungen. Die Politik schwadroniert Geimpfte brauchen keine Testungen mehr - die Virologen sehen das anders.
Und so zieht es sich eigentlich durch.
Herr Wieler hat heute als ganz neue und tolle Idee einen Lockdown im Herbst in den Raum gestellt - ausdrücklich für alle.
So erleben wir jeden Tag einen Irrsinn, von dem ich mich nur noch Frage - ist das noch naive Einfalt, oder schon gezielte Volksverdummung?
Mein Vertrauen in die Politik bewegt sich inzwischen bei Null - und besser wird es auch nach der Schalte nicht.

Jetzt geht's wieder los

Impfungen schützen sehr gut (z.B. Biontech zu 90%) Zudem hat mittlerweile jeder die Möglichkeit einen Termin für eine Impfung zu bekommen.

Ich fürchte die Regierung wird weiterhin an ihren überholten Inzidenzen festhalten und einen Lockdown auch für geimpfte beschließen. Diese Perspektivlosigkeit macht mich wirklich wütend. Corona wird nach Aussage vieler Experten nie mehr verschwinden. Trotzdem geht es weiter von Lockdown zu Lockdown

Am 27. Juli 2021 um 19:50 von Nelke785

Söder will die Impfung für Minderjährige voranbringen. Will er sich jetzt als Chemiker oder Biologe behaupten?
__
Die Stiko hat ja nicht von Impfung abgeraten, weil sie sie für unangebracht hält, sondern weil sie der Meinung war, dass noch nicht genügend Daten vorliegen hinsichtlich Nutzen, Verträglichkeit u. womögl. Nebenwirkungen. Das finde ich total richtig.
Das war im Mai. Söder hat nun nachgefragt, wie es mit den mittlerweile vorliegenden Daten aussieht. Ich habe gelesen, dass in USA grosse Studien hinsichtlich der Impfung für Kinder/Jugendliche gemacht wurden, da dort inzwischen Millionen Kinder die Impfung erhalten haben. Dass Herr Söder nun mal nachhört, wie weit die Stiko mit der Datenprüfung gekommen ist, finde ich legitim. Bei der Pandemie ist Zeit halt ein wichtiger Faktor.

Es wird vermutlich...

...keine großen Überraschungen bei dem Treffen geben. Inzwischen hat praktisch jeder verstanden, welche Möglichkeiten die Politik sieht.
Die Leute, mit denen ich hauptsächlich arbeite, haben sich auf jeden Fall schon damit abgefunden, dass sie in ein paar Wochen wieder Zuhause bleiben müssen. Und ob die Kinos ein drittes Mal wiederkommen, bleibt abzuwarten.
Wobei ich mir hier im Forum ja sowieso schon mehrfach sagen lassen durfte, dass Kinos keine Existenzberechtigung mehr haben. Was hunderttausenden Leute in den letzten Wochen allerdings piepegal war.

@Guitar23, 20:03 Uhr

Die Politik wird keinen Gefallen daran haben, bei einem weiteren Anstieg der Infektionszahlen erneut Beschränkungen einführen zu müssen. Damit lassen sich keine Wahlen gewinnen. Wenn die Regierung dennoch handelt, dann aus Sorge um die Pandemieentwicklung und das Leben/die Gesundheit der Bürger. Das erwarte ich auch von der Kanzlerin und ihrer Regierung.

Corona Maßnahmen

Das ist doch einfach nur noch zum lachen.
2 Jahre Corona. Und wir haben nichts gelernt.
Kindergarten kein System um zum Schutz der Kinder. Schule noch schlimmer, kein System zum Schutz der Schüler, keine Luftfilter, keine Fenster zum öffnen , keinen Plan zum Wechselunterricht. Urlaub ganz schlimm. Rückkehrer gibt es. Kein System zum Schutz damit das Virus nicht eingeschleppt wird.
Öffentlichkeit, Olympia, Fußball, Feten, Konzerte null aber auch garkein System. Ist aber auch nicht gewollt, würde nämlich Stimmen kosten. Zum Glück bekomm ich bald 100 Euro da ich mich ja hab impfen lassen.
Mir soll keiner mehr versuchen Einschränkungen nahe zu bringen bei so viel Unwissen in den zuständigen Reihen.

@Opa Klaus @ Anna-Elisabeth 19:11

//Heisst also im Umkehrschluss, dass, sollte jemand mit einem Bakterium oder Virus infiziert sein, dennoch plumpsgesund sein kann, ist das richtig?//

Ja. Ansteckend kann man trotzdem sein, insofern ist Ihre Schlussfolgerung:
"Dann ist die ganze Coronageschichte ja halb so wild." zwangsläufig falsch.

//...dann verzeihen Sie mir bitte meine Überheblichkeit.//

Darum sollten Sie den User "BerndK01." bitten, den Sie in so unschöner Manier abgekanzelt haben.

@20:02 von Adeo60

"... Es liegt an uns, dies zu verhindern - durch strikte Beachtung der AHAL-Regeln und durch Impfungen ... "

Wenn Corona-Impfen in D so super ist, wieso infizieren sich dann Corona-Geimpfte mit Corona ?

Und wieso ist es in D total super, wenn nach Herstellerangaben die Sicherheit des Corona-Impfens für ca. 4% der Corona-Geimpften nicht so sonderlich besteht, sondern eher die Gefahr des Corona-Infizierens, und bei ca. max. 83Mio. Corona-Geimpften in D ca. max. 3,32Mio. Menschen infiziert in D herum laufen oder arbeiten gehen obwohl sie Corona-Geimpft seien ... ??? ...

Auf Kommentar antworten...

Am 27. Juli 2021 um 19:58 von 0_Panik

Reiserückkehrerinnen/er testen macht immer dann Sinn ...

... wenn es - ALLE - betrifft.
Kurz: ALLE

###

Das macht Sinn !

Am 27. Juli 2021 um 20:06 von

Am 27. Juli 2021 um 20:06 von Adeo60
@Nelke785, 19:50
Ich befürworte grds. ebenfalls die Impfung der 12- bis 16-Jährigen. In meinem Bekanntenkreis sind bereits die meisten geimpft. Im kommenden Schuljahr sollte der Präsenzunterricht zurückkehren.
—————————
Präsenzunterricht erwarte ich unabhängig von einer Impfung, die für Kinder und Jugendliche nicht empfohlen wird. In meinem Bekanntenkreis ist kein Kind geimpft. Den Impfstoff Kindern überzustülpen wird nicht funktionieren, auch wenn sich das viele wünschen.

Am 27. Juli 2021 um 19:50 von Nelke785

Nachtrag
Im Nachbarthread hatte ein Forist bemängelt, dass er seine Tochter (13 Jahre) nicht im Impfcenter impfen lassen konnte. Deshalb musste ein PCR-Test für mehr als € 100,00 vor der Einreise nach (ich glaube es war )Rügen gemacht werden.
Ich bin auch der Meinung, dass eine Impfung für Kinder überlegt sein will aber so langsam könnte man die Daten jetzt mal auswerten.
Ich glaube aber, dass man jetzt bei der Stiko auch ein wenig trotzig ist und sich halt nicht so beeilt.

Weingasi 1

Dass Herr Söder nun mal nachhört, wie weit die Stiko mit der Datenprüfung gekommen ist, finde ich legitim. Bei der Pandemie ist Zeit halt ein wichtiger Faktor.
————————
Ihre Formulierung gefällt mir gut, Söder drückt sich eher übergriffig aus.

Einfach nur noch lachhaft !

Zitat:
"Der Korridor, um der gegenwärtigen Entwicklung noch wirksam entgegen zu wirken, wird enger", sagte Müller und bezog sich damit auf die wieder steigenden Corona-Infektionszahlen. Deshalb müsse nun zügig gehandelt werden. "

Und das vom führenden Berliner Politiker... der noch am Samstag das alkoholisierte Treiben von 65-80.000 (Polizeiangaben) "Liebenden" von seinem Fenster aus beobachtete und DULDETE !!!

Und der Herr Söder muss langsam wirklich aufpassen, dass er mit seinen platten Forderungen nicht langsam in den Bereich der "Nötigung" rutscht. Es gibt ja nun wahrlich genügend Juristen die gerade diesen Forderungen der Politik bereits auf der Spur sind.

Selbstverständlich haben getestete und Maske tragende Bürger identische Rechte wie Geimpfte. Und dies sage ich als durchgeimpfter Bürger !!!

Diese halbgare Politik bettelt geradezu um bürgerliche Ablehnung und Abkehr !!!

Wenn die Politik das Grundgesetz nicht mehr achtet,...der Bürger tut es und NIMMT sich sein Recht !

Nun ja

Großbritannien könnte nach Ansicht des Epidemiologen Neil Ferguson vom Imperial College in einigen Wochen die Coronavirus Pandemie überwunden haben. Er sei zuversichtlich, dass man Ende September oder im Oktober auf den größten Teil des Pandemie-Geschehens zurückblicken könne, sagt er der BBC.

Am 27. Juli 2021 um 20:01 von WirSindLegion

@19:50 von Nelke785: Er hat evtl. Biontech-Aktien

Und irgendwas sagt mir, dass sehr lange Zeit kein anderer Impfstoff die Zulassung für 12 - 18 Jahre erhalten wird.....
__
So ein gequirlter Unsinn. Der Moderna Impfstoff liedt zur Zulassun bei der Ema vor und wird in den nächsten Tagen seine Zulassung erhalten. Was bringt Leute nur dazu, so einen Blödsinn, dem jegliche Grundlage fehlt, zu verbreiten ? Glauben Sie im ernst, dass ein MP auch wenn er aus dem Freistaat Bayern kommt, im internationalen Pharmageschäft eine tragende Rolle spielt ? Das ist genauso wahrscheinlich, wie die implantierten Chips von Bill G. Manchmal ist es schon richtig peinlich, was manche so von sich geben.

Aus dem Artikel: MP Söder ...

"... sprach sich ... dafür aus, geimpften Menschen ihre Freiheitsrechte zurückzugeben, Ungeimpften dagegen nicht ohne weiteres. Es gehe nicht um die Benachteiligung Ungeimpfter oder um einen Impfdruck durch die Hintertür. Jedoch sei das Vorenthalten von Grundrechten für Geimpfte nicht zu rechtfertigen ..."

MP Söder hat offensichtlich noch nichts davon gehört, dass Corona-Geimpfte an Corona erkranken. Und nach Erkenntnissen aus Israel und GB dürften das ca. 2% der Corona-Geimpften sein - schlimmsten Falls ca. 4% der Corona-Geimpften - . Wie die Zahlen des RKI belegen, sind auch ca. 2% der Bevölkerung an Corona erkrankt. - Also ist hier kein Unterschied wirklich erkennbar.

Wieso sollen dann Corona-Geimpfte ihre Freiheitsrechte zurück gegeben werden ?

Ein wirklicher Grund ist - derzeit - nicht erkennbar.

Am 27. Juli 2021 um 20:02 von schabernack

Es war eine kluge Idee der klugen, parteilos-unabhängigen OB-in Henriette Reker in meiner Stadt Köln. Auch diese kluge Frau macht nicht alles richtig. Aber sie war auch die erste in ganz Deutschland, die Mobile Impfteams in Veedel nit besonders hoher Inzidez schickte. Auch gut.
__
Absolut Ihrer Meinung. Auch zu den anderen Punkten, die Sie hier anführen.

20:00 von Nelke785

"Wie sollen denn unsere Kinder nach 2 Jahren Maske Deutsch, geschweige denn Fremdsprachen erlernen?"
*
Die Masken machen weder stimm - noch -gehörlos!

@ 20:11 von Silverfuxx

... sorry, ich würde gern, kann Ihrer Entgegnung aber nicht folgen.

Zitat:"- Inkonsequenz ist hier wohl gleichbedeutend mit `was soll das überhaupt, darüber zu diskutieren ?´. Berechtigte Frage, wenn auch vermutlich genau gegenteilig gemeint."

mmmhhh.... öh, nö, gar nicht gegenteilig gemeint. Ich meinte, dass es für Kinder sicherlich selber eine relevante Frage ist, ob sie an konstruktiven gesellschaftlichen Prozessen - wie z.B. Impfungen - teilnehmen können. SO wird das aber gar nicht debattiert, sondern als reine Besserwisserdebatte abseits einer fundamentalen Grundhaltung zu einer solidarischen Gesellschaft.

Stimmen Sie nicht überein, haben Sie eine andere Sichtweise? Ich würde gerne verstehen, was Sie schreiben.

@Nelke 785

"Wie sollen denn unsere Kinder nach 2 Jahren Maske Deutsch, geschweige denn Fremdsprachen erlernen?"

Entschuldigung. Aber hier muss ich passen.
Wie bitte könnte die Maske das Erlernen einer Fremdsprache, geschweige denn der eigenen Sprache (diese Reihenfolge wäre logisch) verhindern?

Es wird immer absurder.

Am 27. Juli 2021 um 20:06 von Nelke785

Viele halten sich nicht an die Quarantäne und lassen es drauf ankommen. Wer will das denn bei den vielen Reiserückkehrern kontrollieren? Dann braucht das Gesundheitsamt aber viele Hände.
__
Sie haben recht. Das KANN man garnicht flächendeckend kontrollieren. Das kann man im Strassenverkehr bei vielen Verstössen auch nicht. Die Strafen müssen abschreckend wirken bei Zuwiderhandlung. Wenn Stichproben gemacht werden, und das wird gemacht, wie ich aus 1. Hand im Bekanntenkreis weiss, und sich das rumspricht und drastische Strafen verhängt werden, wird man sich das überlegen. Man wird dennoch nicht alle erwischen aber einige schon. Das spricht sich rum und wird zu Überlegungen führen.

Wo sind wir gelandet?

Wie kann man überhaupt daran denken, experimentelle "Impfstoffe", die sich in der dritten klinischen Testphase befinden und denen wesentliche Tests der üblichen Zulassung fehlen; "Impfstoffe", die deshalb auch nur eine "bedingte" und einjährig befristete Zulassung haben - an Kinder zu impfen?

Ich empfehle die Lektüre des "Nürnberger Kodex".

@20:13 von Adeo60

"... Wenn die Regierung dennoch handelt, dann aus Sorge um die Pandemieentwicklung und das Leben/die Gesundheit der Bürger. Das erwarte ich auch von der Kanzlerin und ihrer Regierung ... "

Nur gibt es seit März2020 in D immer noch kein Quarantäne-Konzept/Strategie, das auch diesen Namen tatsächlich verdient.

Gleichwohl muss bekannt sein, dass zu jeder Pandemie ein - tatsächlich greifendes - Quarantäne-Konzept/Strategie zu bestehen hat. Dem ist in D immer noch nicht so.

Das hat auch einen simplen Grund:
Würden die infizierten Beschäftigten in D in Quarantäne gehen müssen, aufgrund weil es eine - strikte - Teststrategie für d. Belegschaft gibt, würde es zu Produktionsausfällen in erheblichen Masse kommen.

Da aber Frau Bundeskanzlerin, die Bundesregierung, die MPs, und die sonst. Verantwortlichen sich lieber an die Meinung der Lobbyisten/innen der Wirtschaft orientieren, tritt die "... Sorge um die Pandemieentwicklung und das Leben/die Gesundheit der Bürger ... " an die 2.Stelle ..

Fundamentales bleibt nicht zu befürchten

Wozu auch so kurz vor der recht knappen Kanzler Wahl ?Impfungen läppern sich ,auch ohne Tages Rekorde kann sich Spahns Bilanz am Ende sehen lassen. Maßnahmen Kataloge für das ungeimpfte Restvolk hat wohl jeder Landesherr fertig getippt in der unteren Büroschublade. Good Cops, Bad Cops sowie Akademische Rechthaber geben sich ihr Stelldichein.
Was die Impfung so taugt und bringt zeigt sich im Oktober
nicht gerade zu früh für Otto Normale über 50 .

@0_Panik (20:07)

[...]Schön ist die Idee, die Anzahl der stationären Einweisungen wg der Corona-Infektion mit in die Bewertung aufzunehmen.[...]

Für schön halte ich die Einbeziehung der Hospitalisierungen nicht. Im Gegenteil, sie ist meiner Meinung nach extrem unlogisch. Übertragen auf ein anderes deutsches Problem mit vielen Opfern wäre die Kopplung in etwa so, als wenn Sie das Verkehrsleitsystem ans Kreiskrankenhaus anschließen ... "Intensivstation hat noch Platz? Tempolimits aufgehoben!"

Impfung für Minderjährige

Das ist nun also das Ergebnis der Debatte um die Impfpflicht. Es kommt die Impfempfehlung für Minderjährige. Die STIKO hat da ja bekanntermaßen eine andere Meinung, wenn sie richtigerweise sagt, dass die Impfwirkung mit Blick auf den Gemeinschaftsschutz bei Erwachsenen viel höher ist als bei den Kindern/Jugendlichen.

Es ist ein Armutszeugnis, dass jetzt die Kinder und Jugendlichen dafür herhalten sollen, nur weil unsere Politiker (noch) nicht den Arsch in der Hose haben, über eine allgemeine Impfpflicht die Bevölkerung vor weiteren grundrechtseinschränkunhen und gesundheitlichen Schaden zu schützen. Die Veranstalter machen jetzt Druck, andere werden folgen, richtig so!

Der Herbst wird heiß!

@ 19:48 Humanokrat - Kinder impfen?!

Mal abgesehen davon, dass es immer mehr Länder sind in denen niemand mehr Maske tragen muss und auch keine Massentestungen gemacht werden - meine Kinder wollen sich auf keinen Fall impfen lassen.

Sie haben wohl immer noch nicht begriffen, dass eine Impfung nur zum Selbstschutz dient, aber keinen Schutz für andere bietet..!!

Anders kann ich mir ihre Aussagen nicht erklären.

Bitte informiere Sie sich, bevor Sie weiter solchen Unsinn schreiben. Einer von 50.000 Geimpften stirbt im Zusammenhang mit der Impfung. Wollen sie die 12 Mio Kinder auch da mit in die Statistik aufnehmen..?!

@20:15 von 0_Panik @20:02 von Adeo60

//Wenn Corona-Impfen in D so super ist, wieso infizieren sich dann Corona-Geimpfte mit Corona ?//

Hat es denn in Ihren Augen keinen Wert, wenn geimpfte Infizierte deutlich seltener schwer erkranken als Menschen, die keinerlei Schutz haben? Wäre es nicht in unser aller Interesse, wenn auf den Intensiv-Stationen bald wieder Normalbetrieb herrschen würde.

@Hille-SH, 20:22

Es ist doch nicht die Politik, die einen mittelbaren Zwang auf die Nicht-Geimpften ausübt. Es sind die Gastwirte, denen das Servicepersonal und die Gäste davonlaufen, wenn sie der Gefahr einer Infektion ausgesetzt werden. Es sind die Kreuzfahrt-Unternehmen, die keine Gäste finden, wenn sich auch Ungeimpfte auf den Schiffen tummeln. Vielen haben sich die schrecklichen Bilder der Corona-Toten auf diesen Schiffen eingebrannt.
Airlines, Friseur-Salons u.v.a. - die Mehrheit der Bürger versucht sich und andere zu schützen. Dies ist absolut nachvollziehbar. Freilich müssen m. E. diejenigen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, kostenlose Testungen erfahren und den Geimpften gleichgestellt werden.

Und mit Reden statt Handeln - insbesondere was effektive Kontrollen angeht - auch nicht.

Jedenfalls, wenn man sowohl verhindern will dass „(…) mit steigenden Inzidenzwerten bald Bereiche von Einschränkungen betroffen sind, "die mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens gar nichts zu tun haben" (…) als auch dass wieder mal die Schulen und Schüler die Leidtragenden sind.

„Der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz und Regierende Bürgermeister von Berlin Müller: "Der Korridor, um der gegenwärtigen Entwicklung noch wirksam entgegen zu wirken, wird enger“ und bezog sich damit auf die wieder steigenden Corona-Infektionszahlen"

Und zwar jeden Tag ein ganzes Stück.

Brandenburgs Ministerpräsident Woidke [der die kurzfristige Einberufung einer Bund-Länder-Konferenz gefordert hatte] verwies darauf, dass immer mehr Reiseländer zu Hochrisikogebieten würden. "Das war zu befürchten". "Deshalb brauchen wir konsequente Einreisekontrollen"

Genau. KONTROLLEN, nicht noch mehr Verordnungen.

@Nelke785, 20:18

Die Verantwortung, sein Kind impfen zu lassen oder nicht, tragen die Eltern - und das ist gut so. Mein 16-jähriger Sohn ist geimpft. Er und wir, die Eltern, haben uns umfassend informiert und ausführlich darüber gesprochen, insbesondere mit dem Kinderarzt.
Wir sind sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Unserem Sohn wurde kein Impfstoff "übergestülpt", wie Sie Glauben machen wollen. Sie mögen das für sich und ihre Familie anders zu sehen.

@20:00 von Nelke785

>> Wie sollen denn unsere Kinder nach 2
>> Jahren Maske Deutsch, geschweige denn
>> Fremdsprachen erlernen?

Ich verstehe nicht, wo Sie da das Problem sehen. oO

Also, ich arbeite in einem Jugendzentrum. Glauben Sie mir, die Kids können auch mit(!) Maske labern.

Wenn Sie es nicht glauben, fahren Sie doch einfach mal Bus/Straßenbahn/S-Bahn. Die Kids können das. Und telefonieren geht übrigens (ob Sie es glauben oder nicht) auch mit Maske. -.-

Am 27. Juli 2021 um 20:13 von Tinkotis

Wobei ich mir hier im Forum ja sowieso schon mehrfach sagen lassen durfte, dass Kinos keine Existenzberechtigung mehr haben. Was hunderttausenden Leute in den letzten Wochen allerdings piepegal war.
__
Das kann ich nur bestätigen. Wir sind zusammen mit unseren Nachbarn, die zufällig am gleichen Tag wie wir die 2. Impfung + 14 Tage Wartezeit absolviert hatten, an genau DEM Tag ins Kino gegangen und haben uns "Nomadland" angeschaut. Erster Kinobesuch seit mind. 18 Monaten. Schön war's ! Und anschliessend noch lecker essen gegangen.
Das macht Spass und hat uns lange genug gefehlt. Deshalb desto Impfung, desto Spass.

Nicht alles, was logisch erscheint, ist auch logisch.

"Woidke verwies darauf, dass immer mehr Reiseländer zu Hochrisikogebieten würden. [...] 'Deshalb brauchen wir konsequente Einreisekontrollen.'"

Am Infektionsgeschehen in Deutschland nehmen alle Menschen teil, die in Deutschland zwischenmenschliche Kontakte haben. Diese Tatsache scheint in den Köpfen der Politiker noch immer nicht angekommen zu sein.

Es ist schlichtweg unsinnig, eine kleine Subgruppe mit zwei Tests und Quarantäne zu sanktionieren, solange die Mehrheit der Ansteckungen auch weiterhin völlig ungehindert im Alltag stattfinden.

Sinnvoller wäre es, die häufigsten Ansteckungsszenarien zu identifizieren und dort verstärkt zu testen.

Schon wieder Elefantentreffen?

Wie undemokratisch - Länder und Bund verhandeln irgendetwas - vollkommen am Parlament vorbei, welches sich selbst entmündigt hat. Mit dabei werden natürlich die irre führenden immer selben Virologen sein. Dabei soll NEUES entstehen? Fortsetzung des Althergebrachten, nichts nachskaliert oder nachjustiert. Sicher ist, dass die Pandemie anders als letztes Jahrb eurteilt werden muss! Jetzt wo alle eine Impfmöglichkeit hatten kann man die Grundrechte nicht mehr einschränken. Nicht-Impfen ist Eigenverantwortung - da muss die Gesellschaft nicht schützen (wie Saufen und Rauchen). Wohl kennt man diesen Zusammenhang erst in NL und UK - die lassen die Inz. halt laufen. Den Impfmuffeln sollte man die Zahlen aus USA erklären: Nahezu ALLE Hospitierten sind ungeimpft! Aber solche Infos gibt das RKI erst gar nicht raus? Warum eigentlich nicht?

20:32 von davidw.

«Wie sollen denn unsere Kinder nach 2 Jahren Maske Deutsch, geschweige denn Fremdsprachen erlernen?»

«Die Masken machen weder stimm - noch -gehörlos!»

Das machen sie beides nicht, aber Fremdsprachen lernen mit Maske mit aus der Muttersprache unbekannten Lauten, Mundbewegungen, Zungen- und Lippenstellungen ist schon erschwerend und doof. Hilfestellung und evtl. Korrektur durch Hingucken vom Lehrer und Vormachen fällt mit Maske flach.

Und sei es nur das "th …tee aitsch" aus dem Englischen.

Am 27. Juli 2021 um 20:22 von Hille-SH

Selbstverständlich haben getestete und Maske tragende Bürger identische Rechte wie Geimpfte. Und dies sage ich als durchgeimpfter Bürger !!!
__
Das können die ungeimpften Bürger ja dann zu gegebener Zeit mit den Betreibern von Kneipen, Kinos, Hotels, Sportstudios, Restaurants, Clubs und privaten Beförderungseinrichtungen ausdiskutieren.
Bei privaten Unternehmen bestimmt nur einer und das ist der Hausherr !

@20:47 von covid-strategie

Zitat: "Sie haben wohl immer noch nicht begriffen, dass eine Impfung nur zum Selbstschutz dient, aber keinen Schutz für andere bietet..!!"

Das ist falsch, es ist gelogen und es ist systematische Desinformation. Sie haben keine Grundlage für diese Behauptung. Ich jedoch für meine:

Nochmal: RKI, 16.5. 2021: "In der Gesamtschau legen die verfügbaren Daten nahe, dass die COVID-19-Impfung eine Virustransmission in erheblichem Maß reduziert und dass vollständig geimpfte Personen in Bezug auf die Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen."

RKI, 14.7.2021: "Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen."

Was habe ICH nicht begriffen? Ich denke, das Nicht-Begreifen liegt hier in einem hohen Maße bei Ihnen. Ihre Überheblichkeit gegenüber Fakten und wissenschaftlicher Evidenz ist mehr als peinlich.

@0_Panik, 20:41 Uhr

Eine Quarantäne belastet doch nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Arbeitnehmer, wenn diese Urlaub nehmen und z.B. im Ausland auf eigene Kosten ein Hotelzimmer bezahlen müssen. ERntscheidend ist aber doch, dass es erst gar nicht zu einem Infektionsgeschehen kommt. Und um dies zu verhindern, sollten sich die Bürger impfen lassen und gleichwohl auf die AHAL-Regeln achten. Letztlich muss die Mehrzahl der Bürger um ihr Leben/ihre Gesundheit fürchten, weil eine Minderheit sich weigert, Maßnahmen zu ergreifen. Nicht die Politik, sondern die Gesellschaft sucht letztlich nach Lösungen aus diesem Dilemma, was schließlich einen mittelbaren Zwang zur Impfung hervorruft.

Am 27. Juli 2021 um 20:26 von Sternenkind

Großbritannien könnte nach Ansicht des Epidemiologen Neil Ferguson vom Imperial College in einigen Wochen die Coronavirus Pandemie überwunden haben. Er sei zuversichtlich, dass man Ende September oder im Oktober auf den größten Teil des Pandemie-Geschehens zurückblicken könne, sagt er der BBC.
__
Super ! Wenn der Neil das sagt, dann ist das so und wir können alle weiteren Bemühungen einstellen. Also noch max. 8 Wochen, dann ist der Drops gelutscht. Gottseidank.
Ähhh, nur mal so, zur Sicherheit, was ist, wenn das nicht hinhaut ? Haben Sie da mal 'ne Kontaktadresse von dem Neil, damit ich zur Not mal dahinfahren und ihn in den A...... treten kann, wenn das nicht stimmt ?

@harpdart, 20:33

Volle Zustimmung. Wenn es um das Leben und die Gesundheit unserer Kinder geht, sollten wir Eltern eigentlich jede, aber auch wirklich jede Maßnahme unterstützen, die dem Rechnung trägt. Die Sicherheit meines Kindes ist der Maßstab meines Handelns. Das Tragen einer Maske sollte grds. zumutbar sein, eine Schutzimpfung ernsthaft in erwägung gezogen werden ( in Absprache mit dem Arzt).

@harpdart - Maskenpflicht im Unterricht

20:33 von harpdart:
"Wie bitte könnte die Maske das Erlernen einer Fremdsprache, geschweige denn der eigenen Sprache (diese Reihenfolge wäre logisch) verhindern?"

Die Maskenpflicht ist in jedem Unterricht eine Belastung.

Stellen Sie sich einen schüchternen Schüler vor, der ohne Maske schon schwer zu verstehen ist, und setzen Sie diesem eine FFP2-Maske auf. Als Lehrer muss man manchmal schon froh sein, wenn man den Inhalt einer Wortmeldung beim ersten Mal versteht und selbst gut zu verstehen ist. Beim Sprachunterricht kommt die Aussprache hinzu.

Hier in Spanien werden zZt

Hier in Spanien werden zZt die 16jährigen geimpft, ab nächste Woche hier auf den Kanaren die 12-15jährigen. Wie schnell es in anderen Regionen läuft, weiß ich nicht, dürfte aber ähnlich sein. Natürlich freiwillig, aber hier gibt es gar nicht soviel Diskussion darum.
Auch die Maske wird hier auf der Straße noch von vielen freiwillig getragen, obwohl die Regelung wie in D ist, draußen nur, wenn man zu dicht steht (kann man hier immer vermeiden), drinnen aufsetzen. Und so mache ich es auch.

@ 0_Panik 20:07h

@ 0_Panik 20:07h Nachbarschaftshilfe unter EU- Ländern finde ich selbstverständlich, außerdem hat das zu keinem Zeitpunkt zu einem Mangel an Intensivbetten in D geführt. Und das würde es auch jetzt nicht. Abgesehen davon, hat keines der EU-Länder, auch die mit hohen Inzidenzen zZt damit ein Problem, hier auf den Kanaren liegt die Belegung durch Covidpatienten gerade mal bei 10%, bei einer Inzidenz von ca. 250. In D sind es um die 360.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: