Ihre Meinung zu: Corona-Proteste auf Zypern: Demonstranten greifen TV-Sender an

19. Juli 2021 - 8:25 Uhr

Bei Protesten gegen den geplanten Corona-"Safepass" in Zypern ist es zu Ausschreitungen gekommen. Demonstranten griffen das Gebäude eines Fernsehsenders an. Es flogen Steine und Brandsätze. Zwölf Polizisten wurden verletzt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gewalt Eskalation

Der Gewalt der Impfgegner eskaliert. Hier muss der Staat sich durchsetzen und Härte zeigen.

Eine solche Gewalt ist nicht ...

zu tolerieren.
Auch wenn ich die Wut der Demonstranten verstehen kann, ist diese Aktion inakzeptabel.

Zu gleich ist dies aber auch ein Weckruf an die Medienschaffenden und die Regierung in Zypern.

Ich teile die Meinung der Demonstranten, dass ein solcher Pass unverhältnismäßig ist und zu einem autoritären Kontrollstaat führen kann.
In dem nicht mehr die Unschuldsvermutung gilt, sondern man muss seine Unschuld bzw. Gesundheit beweisen.
Dies ist der komplette Irrsinn.

Deeskalation ist gefragt!

Ich kann die Wut der Impfkritiker nachvollziehen. Es geht einfach zu weit, ungeimpfte Bürger vom alltäglichen Leben ausschließen zu wollen. Und falls die Medien in Zypern mit den Entscheidungen der Regierung und den Sorgen der Demonstranten so umgehen, wie es hierzulande der Fall ist, dann wundert es mich nicht, dass es auch dort zu verhärteten Fronten mit gewalttätigen Ausschreitungen kommt.

Die Regierung sollte auf eine Zwangsimpfung durch die Hintertür absehen, die Medien sollten die Sorgen der Bürger ernst nehmen und die Bürger sollten sich von ihrem Arzt über die Vorteile einer Impfung beraten lassen.

Nachfragerin

Ich kann die Wut der Impfkritiker nachvollziehen. Es geht einfach zu weit, ungeimpfte Bürger vom alltäglichen Leben ausschließen zu wollen. "
Das wird sich nicht vermeiden lassen. Denn jeder kann sein hausrecht ausüben und Impfung zur Bedingung machen. Einige urlaubshotels machen das schon.

Am 19. Juli 2021 um 09:17 von Bender Rodriguez

"Das wird sich nicht vermeiden lassen. Denn jeder kann sein hausrecht ausüben und Impfung zur Bedingung machen. Einige urlaubshotels machen das schon."

Kann schon sein, aber sicher werden sich dann Szenekneipen entwickeln, die nur fuer nicht geimpfte aufmachen....

Falsches Feindbild

Es geht nicht um Unterdrückung von Kritik an den Corona-Maßnahmen einer Regierung. Es geht nicht um die Spaltung einer Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte. Es geht um etwas, das wir als angeblich zivilisierte Gesellschaft in staatlichem Auftrag sehen: Schutz der Individuen und der Gesellschaft vor grassierenden, bedrohlichen Infektionen. Dazu gehören Maßnahmen und Anordnungen. Die Wut richtet sich gegen den falschen "Feind" als Regierung, Sender oder ordnende Behörde. Weil die Engstirnigkeit eines aufbrausenden Mobs nicht wahrhaben will, dass das Virus klein und unsichtbar scheint, aber durchschlagende bisweilen tödliche Wirkung zeigt. Die Idiotie einiger Leute liegt in der Ignoranz solcher Zusammenhänge. Finde ich nicht den Dieb meines Rades, haue ich dem erstbesten Nächsten eins auf die Schnauze. So geht Protest wirklich nicht. Die Lust am Bequemen und in der Komfortzone zeigt nur, wie verzogen und verzärtelt diese Leute sind. Die kapieren nichts. Nur Gewalt.

Sonnenbogen

Kann schon sein, aber sicher werden sich dann Szenekneipen entwickeln, die nur fuer nicht geimpfte aufmachen...."

So, wie es auch überall nichtraucherkneipen gab, bevor das nichtrauchergesetz durchkam?
Das hat sich nicht gelohnt und würde sich mit impfgegnern such nicht rentieren.

Schutz muss vorgehen

Ich finde diesen Safepass eine durchaus gelungene Idee, denn damit wird die Allgemeinheit im angemessenen Maße zusätzlich geschützt.

Nur weil einzelne meinen, ihnen sei alles egal, kann und darf das nicht auf dem Rücken derer ausgetragen werden, die verantwortungsbewusst handeln.

Die Verantwortlichen für den Überfall auf den Fernsehsender sollten m.E. mit der notwendigen Härte des Gesetzes bestraft werden. Das muss keine Gefängnisstrafe sein, aber Schadenersatz und eine hohe Geldstrafe sind hier schon sinnvoll, damit sich derartige Vorfälle nicht wiederholen.

@sonnenbogen um 09:22

"Kann schon sein, aber sicher werden sich dann Szenekneipen entwickeln, die nur fuer nicht geimpfte aufmachen...."

Diese Kneipen können sich dann gerne "Super-Spreader-Kneipe" nennen ... wobei ich nicht weiß, wie das mit Konzessionen bzw. Zulassungen von Kneipen auf Zypern ist ...
Zum Glück wäre das hier in D NICHT möglich!!!

Am 19. Juli 2021 um 09:22 von sonnenbogen

Kann schon sein, aber sicher werden sich dann Szenekneipen entwickeln, die nur fuer nicht geimpfte aufmachen....
__
Da es ja nichts gibt, was es nicht gibt, mag das vllt möglich sein. Allerdings sind das dann todsicher auch die Betriebe, die als zumachen müssen und als letztes, wenn überhaupt wieder öffnen dürfen. Beihilfen bei Schliessung wird es dann natürlich auch nicht geben und ob eine Schankgenehmigung unter diesen Umständen erteilt wird, wage ich zu bezweifeln. Überhaupt halte ich einen derartigen "business plan" für mehr als fragwürdig bzw. für saublöd.

@Bender Rodriguez - Unvermeidlich?!

>>Es geht einfach zu weit, ungeimpfte Bürger vom alltäglichen Leben ausschließen zu wollen.<<

09:17 von Bender Rodriguez:
"Das wird sich nicht vermeiden lassen. Denn jeder kann sein hausrecht ausüben und Impfung zur Bedingung machen. Einige urlaubshotels machen das schon."

Sie scheinen zu vergessen, dass Impfgegner einen nicht unerheblichen Anteil der Bevölkerung ausmachen. Außerdem soll es auch Menschen geben, die die Meinung von Ungeimpften respektieren und nicht ausgrenzen wollen. Auch die haben ein Hausrecht.

re 09:10 Nachfragerin: Dedeeskalation

>>Deeskalation ist gefragt!
Ich kann die Wut der Impfkritiker nachvollziehen. Es geht einfach zu weit, ungeimpfte Bürger vom alltäglichen Leben ausschließen zu wollen. Und falls die Medien in Zypern mit den Entscheidungen der Regierung und den Sorgen der Demonstranten so umgehen, wie es hierzulande der Fall ist, dann wundert es mich nicht, dass es auch dort zu verhärteten Fronten mit gewalttätigen Ausschreitungen kommt.<<

Toller Versuch einer „Deeskalation“! Wohl eher eine Dedeeskalation, denn wenn ich Ihren offensichtlich unvermeidlichen Seitenhieb auf „vergleichbare Zustände hier bei uns“ versuche einzuordnen, würden Sie „hier“ dann auch eine Stürmung von Redaktionen „nachvollziehen“ können.

Und genau so geht Eskalation - immer schön das Feuer noch ein bisschen mehr anheizen. Natürlich immer „ohne etwas getan zu haben“, geschweige denn so etwas „gewollt zu haben“ oder verantworten zu wollen.

Ich befuerworte die Impfungen

Ich befuerworte die Impfungen ausdruecklich, mir selbst hat die Doppelimpfung eine grosse Last an Unsicherheit genommen, aber einen derartigen Konrollzwang kann ich nicht gutheissen. Die jetzige Regelung, dass man nur mit dem Impfpass z.B. in Supermaerkte kann, bedeutet ja, dass man als ungeimpfte Person in Zypern theoretisch verhungern darf, wenn man niemanden zum taegl. Einkaufen hat. Das schiesst ueber das Ziel weit hinaus und ist eine faktische Impfpflicht. Das Kneipenbeispiel weiter oben ist auch nicht anwendbar, denn Kneipe ist nicht lebensnotwendig, Lebensmittelkauf schon, es sei denn man waere 100%ig autark durch eigenen Garten mit Huehnern etc. , was ja wohl die wenigsten sein duerften. Ich moechte nicht wissen, was in D bei einer aehnlchen Regelung los waere, es gibt ja schon genug Leute, die sich wegen "3G" komplett empoeren und das als Impfzwang etikettieren. Ich kann die Wut der zypr. Demonstranten nachvollziehen, nicht aber die Gewalt.

@Nachfragerin um 09:10

"Und falls die Medien in Zypern mit den Entscheidungen der Regierung und den Sorgen der Demonstranten so umgehen, wie es hierzulande der Fall ist, dann wundert es mich nicht, dass es auch dort zu verhärteten Fronten mit gewalttätigen Ausschreitungen kommt."
Wie gehen denn Ihrer Meinung nach die Medien hier in D mit den Entscheidungen der Regierung und den Sorgen der Demonstranten um?

"Die Regierung sollte auf eine Zwangsimpfung durch die Hintertür absehen, die Medien sollten die Sorgen der Bürger ernst nehmen und die Bürger sollten sich von ihrem Arzt über die Vorteile einer Impfung beraten lassen."
Also eine generelle Zwangsimpfung für alle ist problematisch, sehe ich auch so, aber es gibt Berufsgruppen, da MÜSSEN sich m. E. die Angestellten impfen lassen (z. B. im Krankenhaus und in Pflegeheimen - da ist die Gefahr einer Ansteckung von Patienten und Pflegeheiminsassen zu groß).

Freiheiten nur für Geimpfte

Freiheiten im öffentlichen Raum, also Zutritt zu Restaurants, Konzerten, Behörden, usw. kann es nur für Menschen geben, die geimpft oder genesen sind. Das muss natürlich fälschungssicher nachgewiesen werden.

Am 19. Juli 2021 um 09:10 von Nachfragerin

Ich kann die Wut der Impfkritiker nachvollziehen. Es geht einfach zu weit, ungeimpfte Bürger vom alltäglichen Leben ausschließen zu wollen.
___
Und Sie finden, es geht nicht zu weit, wenn ein Teil der Bürger einen anderen Teil wissentlich und akzeptiert gesundheitlichen Schaden zufügt ? Komische Einstellung, die Sie da haben.
__
Und falls die Medien in Zypern mit den Entscheidungen der Regierung und den Sorgen der Demonstranten so umgehen, wie es hierzulande der Fall ist, dann wundert es mich nicht, dass es auch dort zu verhärteten Fronten mit gewalttätigen Ausschreitungen kommt.
___
Wenn Sie das mal bitte erklären würden.
Gewaltätige Ausschreitungen sind durch nichts zu rechtfertigen. Hoffentlich greift die dortige Regierung im Rahmen des Rechtsstaates durch und ahndet die Tatbestände.

Am 19. Juli 2021 um 09:22 von sonnenbogen

" Kann schon sein, aber sicher werden sich dann Szenekneipen entwickeln, die nur fuer nicht geimpfte aufmachen.... "

Das ist aber kein Problem für die geimpften, die müssen da ja nicht hingehen, Kneipe aller Arten gibt es reichlich, und in die Kneipe gehen, ist keine Pflichtveranstaltung.

Wo ist also das Problem?.

Safepass

So etwas zu fordern, kann doch in keiner demokratischen Gesellschaft geduldet werden.
Die Grundrechte jedes einzelnen sind qua Geburt gegeben. Und damit ist auch schon alles gesagt. Eine Impfung entscheidet nicht über Grundrechte, sondern der Status als Bürger. Wer damit nicht einverstanden ist, kann sich ja ein Land mit einer anderen Staatsform aussuchen.
Die sogenannte Gesellschaft in diesem Land muss sich einfach langsam bewusst werden, dass der individuelle Gesundheitsschutz nicht Aufgabe des Staates ist, sondern jedem Einzelnen obliegt. So hart das jetzt für den ein oder anderen klingen mag.
Daher muss auch impfen, wenn wir uns denn weiterhin nach dem Sinn der Demokratie und dem Grundgesetz richten wollen, eine individuelle Entscheidung bleiben.
Und jeder der etwas anderes fordert, tritt den Geist der Demokratie und die Grundrechte mit Füßen....

@sonnenbogen Zitat: "Am 19.

@sonnenbogen
Zitat:
"Am 19. Juli 2021 um 09:17 von Bender Rodriguez
"Das wird sich nicht vermeiden lassen. Denn jeder kann sein hausrecht ausüben und Impfung zur Bedingung machen. Einige urlaubshotels machen das schon."
Kann schon sein, aber sicher werden sich dann Szenekneipen entwickeln, die nur fuer nicht geimpfte aufmachen...."

*ironie an*
Die werden dann aber häufiger ihr Personal erneuern müssen bzw. ständig neue Gäste begrüssen
*ironie aus*
--
jaja - einige halten das offene Tragen von tötlichen Schusswaffen für ein unveräusserliche Menschenrecht und messen daran den Grad ihrer individuellen Freiheit...
..andere meinen einen potentiell tötlichen Virus der sich via Luft und Atemwege überträgt permanent verbreiten zu dürfen und sehen in Impfung und/oder AHA-Massnahmen das Ende von Demokratie und persönlicher Freiheit
und
ich Naivling dachte immer das der Schutz der Gesundheit ein solches unveräusserliches Menschenrecht wäre
tzzz - wie konnte ich nur so falsch liegen

09:17 von Bender Rodriguez

"Das wird sich nicht vermeiden lassen. Denn jeder kann sein hausrecht ausüben und Impfung zur Bedingung machen. Einige urlaubshotels machen das schon."

Ach ja, die guten alte Grundrechte zu leugnen hat ja gewisse Tradition.
Wie stellt man sich eigentlich so eine Gesellschaft vor die über das Hausrecht alles verbieten will?

Apartheid scheint für einige hier eine ernsthafte Option zu sein.

Israel: Geimpfte erkranken genauso oft wie Ungeimpfte.

@09:10 von Nachfragerin
Volle Zustimmung zu Ihrem Beitrag!
Hinzu kommt, dass die Behörden offensichtlich von nicht unbedingt wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Impfung geleitet waren.
Natürlich ist Gewalt abzulehnen. Aber eben auch die mögliche, angedrohte Gewalt der anderen Seite.

De facto Impfzwang auf Zypern

Ungeimpfte aus Supermärkten auszuschließen, ihnen also elementare Alltagshandlungen zu verwehren, ist ein de facto Impfzwang. Wenn eine Regierung so etwas durchzieht, soll sie besser direkt eine Impfpflicht einführen. Warum hat die Regierung Zyperns das nicht gemacht? Wahrscheinlich weil man dort weiß, wie aggressiv militante Impfgegner sein können.

Impfungen sind wichtig. Für Impfungen muss geworben werden. Ich bekomme selbst bald meine zweite Ladung und habe im privaten Umfeld fürs Impfen geworben (die letzte Zögerliche hat ihre erste Impfung allerdings vor einer Woche bekommen, so dass ich jetzt keine Ungeimpften mehr persönlich kenne). Ich bin allerdings gegen eine Impfpflicht, weil ich überzeugt bin, dass jeder denkende Mensch seine Risikoabwägung selbst machen und seine Entscheidung selbst treffen kann und soll. Am Ende ist der Weg, wie England ihn gerade durchzieht, der zivilisierteste. Davon bin ich überzeugt.

Wenn man merkt, dass die eigenen Argumente ...

.. auf tönernen Füßen stehen, von einer Mehrheit abgelehnt- und/oder ihnen öffentlich wiedersprochen wird, ist zu oft Gewalt gegen die Presse das Ventil.
Ich erinnere da an die "Lügänprässä" skandierenden Gewalttäter bei uns ... oder der Gewalt gegen die Presse beim Sturm des Pöbels (Demonstranten kann man diese Menschen ja nicht nennen...) auf das Kapital in Washington.

@SirTaki - Ignoranz von Zusammenhängen

09:25 von SirTaki:
"Die Idiotie einiger Leute liegt in der Ignoranz solcher Zusammenhänge."

Die Politik ignoriert, dass es keine Impfquote von 100% braucht, um das Infektionsgeschehen kontrollieren zu können. Politik und Medien ignorieren die Sorgen der Impfgegner und wundern sich dann, wenn Impfpflicht und Verachtung zu Gewalt führen.

Warum werden den Impfgegnern keine Alternativen aufgezeigt?

Nun ja.

Auch unter den Zyprioten gibt wohl noch eine ganze Menge Vernünftige.

Und wer nun von "Gewaltfreiheit" (gegen Fensterscheiben!) faselt:

Die Vorgabe, als Ungeimpfter nicht mehr einkaufen zu können (sich also nicht mehr ernähren zu können) ist alles andere als gewaltfrei.

Die mediale Unterstützung solcher Zustände ebenso.

@Nachfragerin um 9:39

" Außerdem soll es auch Menschen geben, die die Meinung von Ungeimpften respektieren und nicht ausgrenzen wollen. Auch die haben ein Hausrecht."

Sie scheinen nicht zu wissen was Hausrecht bedeutet.

@teachers voice - Genauer lesen, weniger interpretieren.

09:41 von teachers voice:
"Toller Versuch einer ,Deeskalation'!"
> Ich habe den Ist-Zustand beschrieben, der zur Eskalation führte.

"[...] würden Sie ,hier' dann auch eine Stürmung von Redaktionen ,nachvollziehen' können."
> Ja, natürlich. Denn dieselben Umstände führen zu denselben Ergebnissen. Zum Glück gibt es bei uns keine Impfpflicht.

"Und genau so geht Eskalation - immer schön das Feuer noch ein bisschen mehr anheizen."
> Sie sollten meine Beiträge gründlicher lesen. Dann brauchen Sie nicht irgendetwas hineininterpretieren.

Aber für Sie wiederhole ich mich gern:
"Die Regierung sollte auf eine Zwangsimpfung durch die Hintertür absehen, die Medien sollten die Sorgen der Bürger ernst nehmen und die Bürger sollten sich von ihrem Arzt über die Vorteile einer Impfung beraten lassen."

Impfpflicht!

Das Verhalten von Impfverweigerern halte ich für asozial. Impfungen sind der einzige Weg zurück zur Normalität. Die Alternative sind weitere Lockdowns, weitere Belastungen der Wirtschaft und insbesondere weitere Tote und Schwerkranke. Schon ein Inzidenzwert von 10 bedeutet eine dreistellige Zahl von Toten pro Woche. Und da sollen wir akzeptieren, dass Leute aus welchen Gründen auch immer eine geringfügige Einschränkung durch das Geimpftwerden ablehnen? Ich bin deshalb für eine Impfpflicht!

Eine durchaus...

nachvollziehbare Wut, die sich da mittlerweile beim eher denkenden Teil der zypriotischen Bevölkerung aufgestaut hat. Statt die Bevölkerung durch die Vergabe unsinniger Pässe zu spalten und sinnvoll/zurückhaltend zu agieren, wird gegen Andersdenkende gehetzt, von staatlicher Seite, wie auch medial. Die Rechnung dafür wurde nun präsentiert.

@ Shantuma um 09:10 - nicht "Irrsinn", sondern folgerichtig!

"In dem nicht mehr die Unschuldsvermutung gilt, sondern man muss seine Unschuld bzw. Gesundheit beweisen. Dies ist der komplette Irrsinn."

Die Unschuldvermutung hat mit einem Gesundheitsnachwies nicht das Geringste zu tun - Sie vermischen hier zwei völlig unterschiedliche Dinge argumentativ.

Davon abgesehen ist die Einführung eines Impfnachweises und die Lockerung für geimpfte nur folgerichtig - wer sich nicht impfen läßt und damit in Kauf nimmt, eine potentiell tödliche Krankheit weiterzuverbreiten, darf sich nicht wundern, wenn er/sie reglementiert wird, um eben diese Krankheit auszurotten oder zumindest unter Kontrolle zu bekommen. Von der Gefährung Anderer möchte ich gar nicht sprechen.

Das ist sehr egoistisch und unsozial. Es geht hier nicht um Weltanschungsfragen oder individuelle Lebensgestaltung in freiheitlichem Rahmen, sondern um die Bekämpfung einer globalen Seuche.

@redfan96, 09.43h

Warum zwingen wir dann alle Verkehrsteilnehmer in den Rechtsverkehr?
Es kann doch jeder freie Bürger auf der Seite fahren, auf der er will.
Die paar Verkehrstoten sind doch keine Einschränkung wert.
Ich finde die zypriotische Regelung in Ordnung, so lange jeder die Möglichkeit hat, sich impfen zu lassen.
Wer das aus medizischen Gründen nicht darf, dem muss Rechnung getgragen werden.
Das trifft auf Querköpfe und religiöse Eiferer nicht zu.

Am 19. Juli 2021 um 09:37 von weingasi1

"Überhaupt halte ich einen derartigen "business plan" für mehr als fragwürdig bzw. für saublöd."

Sie unterschätzen die Szene...., ein Laden frei von zwangsgeimpften Bundeswehrsoldaten und gegebenfalls Polizisten würde in vielen deutschen Städten Klientel finden...., ja, wäre fragwürdig, aber hey, "Hausrecht mit Diskriminierung durch die Hintertür" wird ja hier gerade als hoffähig dargestellt..... also bitte lasst es einfach.

@ krittkritt

Israel: Geimpfte erkranken genauso oft wie Ungeimpfte.

Das scheint bei Ihnen für Verwunderung zu sorgen, dabei haben das die Wissenschaftler schon lange so kommuniziert

Insgesamt ist die Impfkampagne doch ein riesen Erfolg, denn es sind ja genau die Risikogruppen mehrheitlich geimpft. Schwere Verläufe sind bei Geimpften ganz selten. Zu Beginn der Pandemie war das dramatisch anders.

Locker

"Ach ja, die guten alte Grundrechte zu leugnen hat ja gewisse Tradition.
Wie stellt man sich eigentlich so eine Gesellschaft vor die über das Hausrecht alles verbieten will?"

Ich verwehre den Ungeimpften also das Grundrecht, jeden anderen anstecken zu dürfen, während ich allen anderen ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit nehme.

Das ist eine sehr individuelle Auslegung des GG.

Zumal es schon zugangsbeschränkungen für ungeimpfte bei Fluglinien und Hotels gibt.
Das habe ich mir nicht ausgedacht, das ist Realität.

re 10:19 krittkritt: Gleichsetzung

>>@09:10 von Nachfragerin
Volle Zustimmung zu Ihrem Beitrag!
Hinzu kommt, dass die Behörden offensichtlich von nicht unbedingt wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Impfung geleitet waren.
Natürlich ist Gewalt abzulehnen. Aber eben auch die mögliche, angedrohte Gewalt der anderen Seite.<<

Ob Sie es nun wollen oder nicht- damit setzen auch Sie den Sturm auf Redaktionsräume von freien Medien mit der Verhängung von Coronaschutzmaßnahmen durch demokratisch legitimierte Regierungen gleich!

Absicht, Nachlässigkeit oder ein Versehen?

Haarsträubend

Schon krass, wie desinformiert manche Bürger selbst in den Industrienationen sind. Glauben an Verschwörungen und derlei Kram. Eigentlich völlig indiskutabel, und trotzdem redet man darüber statt die Leute nochmal in die Schule zu schicken. Von wissenschaftlichen Prinzipien haben sie nichts gehört, verstehen nicht im Ansatz die moderne Wissenschaft, und sind gegen alles was sie nicht verstehen. Ob man das nachholen kann?

09:22 von sonnenbogen

<< Am 19. Juli 2021 um 09:17 von Bender Rodriguez

"Das wird sich nicht vermeiden lassen. Denn jeder kann sein hausrecht ausüben und Impfung zur Bedingung machen. Einige urlaubshotels machen das schon."

Kann schon sein, aber sicher werden sich dann Szenekneipen entwickeln, die nur fuer nicht geimpfte aufmachen.... <<

,.,.,

Zu kurz gedacht, sonnenbogen.
Man kann beweisen, DASS man geimpft ist, aber nicht, dass man NICHT geimpft ist.

Wer so bescheuert ist und aus Rache nur Ungeimpften ein Bier ausschenkt, dem erzähle ich doch sofort, dass ich ungeimpft bin, wenn ich durstig bin.

Oder wenn ich diesem Laden ein Schnippchen schlagen will.

@krittkritt, 10.19 Uhr, Impfungen wirken!

"Israel: Geimpfte erkranken genau so oft wie Ungeimpfte"

Das ist schlicht und einfach Unfug!

Korrekt ist laut israelischer Studie: Geimpfte erkranken fast 70% weniger bei der Delta-Variante. Und wenn, dann nur leicht, denn Geimpfte erkranken über 90% weniger mit schwerem Verlauf.

Sie mögen perönlich kein Freund von Corona-Impfungen sein, aber deshalb brauchen Sie nicht anderen solche Unwahrheiten in den Kopf zu setzen.

Re : Nachfragerin !

Anscheinend wird es langsam zu einem Slogan, sich gegen alles gewalttätig wehren zu müssen. Es kann und darf nicht sein, dass eine kritische Stimme, egal von wem, dann zur Zielscheibe von rücksichtsloser Gewalt und Zerstörung wird.
Was die Impfungen angeht, denke ich, sollten die Regierungen deutlich und klar aufklären, soweit es irgend wie nur möglich ist. Auch wenn ich die Angst von manchen Menschen verstehen kann, sollten aber gerade diese auch darüber nachdenken, ihren Solidarbeitrag zur Gesellschaft, zur Gesundheit von allen leisten, und nicht eine so grundlose egoistische Haltung einnehmen.
Um viele Menschen zu schützen, gerade in Kliniken, Alten- und Pflegeheimen sollten die Pflegekräfte, aber auch Lehrkräfte sehr wohl eine Impfung bevorzugen, um sich selbst, aber vor allem andere zu schützen. Das kann und sollte eine verantwortungsvolle Politik verlangen können und auch müssen, egal wo !

re 09:17 Bender Rodriguez: Gleichsetzungen

>>Ach ja, die guten alte Grundrechte zu leugnen hat ja gewisse Tradition.
Wie stellt man sich eigentlich so eine Gesellschaft vor die über das Hausrecht alles verbieten will?

Apartheid scheint für einige hier eine ernsthafte Option zu sein.<<

Jedenfalls scheint sich wieder eine neue „Tradition“ zu entwickeln, die permanent nicht gleichzusetzende Begriffe und Ereignisse mit Begriffen und Ereignissen gleichsetzt, die aber auch so gar nichts miteinander zu tun haben.

Im Ergebnis ist dann aber wieder „Alles gleich“ - und dagegen schreibe ich mir zur Zeit die Finger wund.

Scheint aber hochnötig zu sein!

@'LifesGoesOn

Ein Safepass o.ä. gearteter Gesundheitspass. wie ihn einige Politker und andere hier auch für Deutschland fordern, verstößt gegen die dt. Verfassung und FDGO. Daher erübrigt sich eine Diskussion darüber eigentlich. Was in anderen Ländern diesbzgl. gilt oder durchgesetzt wird, ist für uns irrelavant.
Im übrigen ist es ein Fehlschluss, daß sich dadurch der Schutz erhöht, da sich jeder Ungeimpgfte so oder so und unausweichlich mit dem Virus infiziert. Das ist jedenfalls die Aussage des Herrn Spahn, des RKI, eines Herr Drostens oder Her Lauterbach.
Und die Geimpften sind ja geschützt .... bzw. sollten sie das. Nach neuesten Erkenntnissen, ist das je ebenfalls nur ein Mär.

Aus dem Bericht geht leider

Aus dem Bericht geht leider nicht hervor, ob es sich bei Sigma um einen staatlichen Sender handelt oder einem privaten Anbieter. Zudem wäre es hilfreich, wenn Beispiele der Berichterstattung erwähnt würden.

Ureigenste Aufgabe sollte es mMn sein, dass (Fernseh-)Sender informieren und nicht die eigene Meinung kundtun, dass geschieht, zumindest gefühlt, immer weniger.

Das alles so die angewandte Gewalt nicht entschuldigen oder relativieren - nur beim Verstehen helfen.

Nachfragerin

Sie scheinen zu vergessen, dass Impfgegner einen nicht unerheblichen Anteil der Bevölkerung ausmachen. Außerdem soll es auch Menschen geben, die die Meinung von Ungeimpften respektieren und nicht ausgrenzen wollen. Auch die haben ein Hausrecht."

Ja gerne. Die dürfen dann in ihren Einrichtungen einlassen, wen sie wollen.
Aber wenn mein hotel nur Geimpfte einlässt, kann da der Kaiser von China kommen. Ungeimpft ist nicht. Das kann ich entscheiden und niemand kann mir das verbieten.
Es geschieht ja nicht willkürlich oder nach Ethnien getrennt.

Nachfragerin

"Warum werden den Impfgegnern keine Alternativen aufgezeigt?"

Weil die Alternative doch Zugangsbeschränkung oder dauerhaftes Testen lautet.

Oder, wie von dir vorgeschlagen, eigene Einrichtungen eröffnen.

Nun ja - so wie hier

Nun ja - so wie hier Diskussionen von Impfgegenern - ich nenne sie "gesellschaftszersetzende Kräfte" - geführt werden bleibt nur eines -> eine allumfassende Impfplicht!
mehr gibt es da nicht mehr zu sagen
das "westliche Modell" mit einem hohen grad an individueller Freiheit ist letztlich genauso eine Illusion wie der allumfassend gbeildete und selbstbewusste sozialistische Bürger

Freiheit setzt eben nicht nur eigene Verantwortung voraus sondern in noch viel höherem Maß ein Pflichtbewusstsein für die GESAMTE Gesellschaft

"Die Verantwortlichen des Senders verurteilten die Aktion als "feigen Angriff". "Unser Hauptquartier wurde von einem Mob angegriffen, der Knallkörper warf und unsere Autos beschädigte", teilte der Sender mit"

Menschen bedrohen, Knallkörper auf sie werfen und Autos beschädigen ist in der Tat feige.

Am 19. Juli 2021 um 10:54 von Sausevind

"Zu kurz gedacht, sonnenbogen.
Man kann beweisen, DASS man geimpft ist, aber nicht, dass man NICHT geimpft ist.

Wer so bescheuert ist und aus Rache nur Ungeimpften ein Bier ausschenkt, dem erzähle ich doch sofort, dass ich ungeimpft bin, wenn ich durstig bin.

Oder wenn ich diesem Laden ein Schnippchen schlagen will."

Naja, dann zeigen sie mir mal Ihren Impfpass...
oder wollen Sie nur fuer ein Bierchen Urkundenfälschung begehen und einen zweiten "ungeimpftpass" mit sich rumschleppen?

re 10:39 Nachfragerin: Gründlichkeit

>>Aber für Sie wiederhole ich mich gern:
"Die Regierung sollte auf eine Zwangsimpfung durch die Hintertür absehen, die Medien sollten die Sorgen der Bürger ernst nehmen und die Bürger sollten sich von ihrem Arzt über die Vorteile einer Impfung beraten lassen."<<

... denn ansonsten hätten Sie volles Verständnis dafür, wenn auch hier Redaktionen verwüstet würden...

Seien Sie sicher, dass ich Ihre Posts sehr gründlich lese und ich versuche, meine Schlussfolgerungen sehr transparent zu ziehen.

Damit haben Sie alle Möglichkeiten, diese zu widerlegen oder klarzustellen. Was ist denn jetzt an meiner Schlussfolgerung falsch?

Ich vermute, dass viele der

Ich vermute, dass viele der Gewalttäter, die den Sender zerstören wollten, sich als Kämpfer für Gerechtigkeit sehen.
Genauso wie viele der Terroristen, die das Kapitol angriffen, sich primär als Verteidiger der amerikanischen Werte begriffen haben sollen.
Mir macht das Angst, wenn Menschen kollektiv den Bezug zur Realität verlieren und dann bereit sind, Gewalt anzuwenden.

@ 10:59 Traumfahrer - kritische Stimmen

>> Anscheinend wird es langsam zu einem Slogan, sich gegen alles gewalttätig wehren zu müssen. Es kann und darf nicht sein, dass eine kritische Stimme, egal von wem, dann zur Zielscheibe von rücksichtsloser Gewalt und Zerstörung wird.<<

Es ist doch eher anders herum.

„ Immer häufiger wird das frei gesprochene, halb private, halb öffentliche Wort aus dem Kontext seines individuellen Wahrheitsanspruchs gerissen, um es zu skandalisieren und in einen ideologisch aufgeladenen Kosmos – neudeutsch: in die «Blase» – zu katapultieren, wo moralische Blitzurteile im Minutentakt gefällt werden – ohne Revisionsinstanz. Der «Shitstorm» ist zum zeitgemässen Standgericht eines virtuellen Mobs geworden, der mit Schwarmintelligenz leider gar nichts zu tun hat.“

Reinhard Mohr

Das ist doch das eigentliche Problem.

Gerade weil die kritischen Stimmen immer mehr unterdrückt und diffamiert werden, ist es zwangsläufig, dass sich das dann in Gewalt eskaliert.

Wer trägt daran nun die Schuld..?

Ich denke, im Verhältnis ungeimpft/geimpft ...

.. werden sich die "Zustände" ganz von allein einspielen: Ungeimpfte werden, und dafür gibt es heute schon Beispiele, immer mehr an den Rand gedrückt. Weil die Institution, oder Geschäftsinhaber, der Wirt u.v.m. Ungeimpfte nicht mehr bedienen- oder in Ihrem Lokal bewirten werden. Andere gewähren Geimpften Rabatte.
Bei uns auf dem Land gleicht vieles quasi einem Ausschluss vom öffentlichen Leben.
Einfordern kann man da nichts ... solange es keine öffentlichen Einrichtungen betrifft, kann jeder sein Geschäft öffnen oder schließen für wen er will.
Warten wir also einfach die Zeit ab, auch im Hinblick darauf, wie lange Impfverweigerer bereit sind, sich ständig, und auf ihre Kosten, testen zu lassen. Lt. "Rn.de" kostet so ein Test zzt. 50,50 Euro ...

10:15 von Locker werden

<< 09:17 von Bender Rodriguez

"Das wird sich nicht vermeiden lassen. Denn jeder kann sein hausrecht ausüben und Impfung zur Bedingung machen. Einige urlaubshotels machen das schon."

Ach ja, die guten alte Grundrechte zu leugnen hat ja gewisse Tradition.
Wie stellt man sich eigentlich so eine Gesellschaft vor die über das Hausrecht alles verbieten will?

Apartheid scheint für einige hier eine ernsthafte Option zu sein. <<

,.,.,

Schon seltsam, wie Sie die Aussage von Bender Rodriguez verfälschen!

Daran erkennt man sofort, dass man ohne Verfälschung das freie Verbreiten des Corona-Virus nicht hinkriegt.

Ohne Wahrheitsverdrehung kann man das "Grundrecht", tödliche Viren durch die Gegend spazieren zu führen, nicht verteidigen.

Das macht mir immer sehr beklemmend klar, worum es den Virenverbreitern vermutlich nicht selten im Grunde geht.

teachers voice

Gilt die Antwort mir oder kommt das vom kopieren der Zeilen von nachfragerin?

@ 09:10 von Nachfragerin

Alles in allem rechtfertigen Sie die Gewalt gegen Medienvertreter. Ein absolutes No-go.

10:28 von M. Höffling

"Ich bin allerdings gegen eine Impfpflicht, weil ich überzeugt bin, dass jeder denkende Mensch seine Risikoabwägung selbst machen und seine Entscheidung selbst treffen kann und soll."

,.,.,.

Sie vernebeln ja nun ganz bewusst das eigentliche Problem:

hat der Bürger das Recht - extrem ausgedrückt - für sich selber zu entscheiden, anderen das Leben zu rauben?

Indem Sie genau das verschweigen, sind Sie stillschweigend dafür.

Und es ist diese Unredlichkeit der Argumentation, an der für mich immer erkennbar ist, um was es dem User letztendlich wirklich geht.

Der englische Weg

Was mir am englischen Weg gefällt: Man traut den Leuten Entscheidungen zu und man traut ihnen zu, die Konsequenzen ihrer Entscheidungen zu tragen. Dagegen werden Zwänge aufgehoben, weil sich dort mittlerweile jeder selbst nach seinem Gusto schützen kann. So wünsche ich mir das hier im Spätsommer auch. Dann gibt es auch für niemanden einen Vorwand, gewalttätig zu werden.

10:43 von sonnenbogen

<< Am 19. Juli 2021 um 09:37 von weingasi1
"Überhaupt halte ich einen derartigen "business plan" für mehr als fragwürdig bzw. für saublöd."

Sie unterschätzen die Szene...., ein Laden frei von zwangsgeimpften Bundeswehrsoldaten und gegebenfalls Polizisten würde in vielen deutschen Städten Klientel finden...., ja, wäre fragwürdig, aber hey, "Hausrecht mit Diskriminierung durch die Hintertür" wird ja hier gerade als hoffähig dargestellt..... also bitte lasst es einfach.<<

,.,.,

Das hätten Sie offenbar gerne, dass man den Widerspruch gegen Ihre Wortverfälschungen 'einfach lässt'.

In Deutschland kommen Sie mit Ihren Hoffnungen, dass man frei andere krank machen darf, mit Sicherheit nicht durch.

Auch sind Ihre 'Argumente' allzu durchsichtig und undurchdacht, als dass da jemand darauf reinfallen könnte, der nicht selber gerne andere verletzt.

Auch diesen Thread durchzieht

Auch diesen Thread durchzieht es wie ein roter Faden: Die absolute Gleichsetzung von „ungeimpft“ mit „coronainfiziert und todbringend ansteckend“. Das ist im Grundsatz schon falsch. Noch hanebüchener ist aber die Hysterie vor „Ungeimpften“. Wovor haben die Geimpften denn Angst? Vor Ansteckung? Sind sie nicht genau dagegen geimpft? Oder zweifeln sie an der Wirksamkeit der Impfung? Sind sie vielleicht nur neidisch auf die Nichtgeimpften, weil ihnen die Impfung nichts gebracht hat, außer der Angst vor Hirnvenenthrombosen?

@sausevind, 11.55 Uhr - Worum es mir "wirklich" geht

"Und es ist diese Unredlichkeit der Argumentation, an der für mich immer erkennbar ist, um was es dem User letztendlich wirklich geht."

Es ist furchtbar einfach, worum es mir wirklich geht: Die Normalität von 2019 ist die Norm, die Einschränkungen der Pandemiezeit die Ausnahme. Die Normalität von 2019 ist das, wo wir wieder hin MÜSSEN. Und die Impfungen sind der Weg, wie wir wieder dahinkommen KÖNNEN.

Ich könnte bequem sagen: Ich mache mir keine Sorgen über Impfnebenwirkungen, also bin ich für Impfzwang, denn dann kommen wir schnell wieder dahin, wo ich hin will. Das sage ich aber eben nicht!

Zur Normalität von 2019 gehört nämlich auch, dass den Menschen nicht alles durch Zwänge und Verbote vorgeschrieben und vorgekaut wird. Dazu gehört, dass jeder persönliche Risiken eingehen darf und ggf. die Konsequenzen trägt. Und daraus wiederum resultiert, dass man zum Beispiel auch Grippewellen trotz tausender Toter akzeptiert hat, ohne gleich das ganze Land herunterzufahren.

@ Rossundreiter

Zitat: "Die Vorgabe, als Ungeimpfter nicht mehr einkaufen zu können (sich also nicht mehr ernähren zu können) ist alles andere als gewaltfrei."
#
Nun, hier wie dort entscheidet der Kaufman oder Wirt wen er zu seinen Kunden zählen möchte. Was ja nicht gleich heißt, dass man sich nicht mehr ernähren kann. Vielmehr muss man sich dann vom Laden an der Ecke zum entfernteren Supermarkt/Discounter begeben und auf den abendlichen Restaurant oder Kneipenbesuch verzichten.
Als Privatmann bestimme ich doch auch, wer mein Haus betritt und wer nicht.
Sich dann gewaltsam über das Eigentum anderer zu stellen ist kriminell, nicht anders herum.

11:03 von Wolfes74 //Und die

11:03 von Wolfes74

//Und die Geimpften sind ja geschützt .... bzw. sollten sie das. Nach neuesten Erkenntnissen, ist das je ebenfalls nur ein Mär.//

Bitte mal wieder um seriöse Belege für diese
- sehr falsche - Aussage.

Eine Impfung schützt zu ca. 95 % ( BioNTech) vor einem schweren Verlauf der Krankheit.
Und vor Ansteckungen anderer schützen die Impfungen zu ca. 70 %.

@SinnUndVerstand - Die Gewalt ist das Problem!

11:53 von SinnUndVerstand:
"Alles in allem rechtfertigen Sie die Gewalt gegen Medienvertreter."

Sie scheinen mich falsch verstanden zu haben.
Ich sehe in der Gewalt ein Problem, das es zu lösen gilt. Deshalb habe ich mögliche Gründe der Gewalt benannt und Überlegungen angestellt, wie man diesen Ursachen (und damit der Gewalt) begegnen kann.

Eine Rechtfertigung wäre es gewesen, wenn ich die Gewalt befürwortet hätte oder Gewalt als Lösung ansehen würde. Beides ist aber nicht der Fall.

Herdenimmunität ist eine Illusion

Sogar Karl Lauterbach hat das schon längst erkannt. Und viele Experten - so auch die Vorsitzende des Ethikrates Alena Buxy - sagen, dass es durch die Impfung keine sterile Immunität geben wird.

Offenbar scheint sich das noch nicht bis zur Politik durch gesprochen zu haben..?! Und nach Zypern wohl erst nicht.

Totengräber

Wovor geimpfte Angst haben? Zb vor dem Virus.
Gegenfrage: Warum.muss die eine Gruppe die sich impfen lässt , für verweigerer mitdenken?
Wovor haben die denn Angst?
Wenn ungeimpfte keine Restriktionen erwarten müssen, können wir sofort mit impfen aufhören. Dann reicht es ja, wenn der, den ich anstecken könnte, nichts zu befürchten hätte. Wird ja nichtmehr schlimm.
Und wenn doch?

@FreierGeist um 10:41

Wenn Ihr einziger Narativ darin besteht anderen Egoismus und sonstiges vor zuwerfen, dann machen Sie nur so weiter.

Enden wird es dann in einer zutiefst gespaltenen Gesellschaft, wo die eine Menge meint die anderen ausgrenzen zu müssen, weil deren Meinung (es geht doch fast gar nicht mehr um die Krankheit) nicht passt.

Ich habe kein Problem an einem Tisch mit Leuten zu sitzen die meinen alle müssten geimpft sein.

Aber Sie und Ihre Anhänger haben ein riesiges Problem mit Menschen die Ihre Meinung nicht teilen.

Im Gegensatz zu Ihnen habe ich kaum ein Problem mit mehr Freiheiten für Geimpfte. Nicht weil diese ach so solidarisch und sozial sind. Sondern weil solche Freiheiten eben den Egoismus in die Reihen der Geimpften drängt.
Denn bedeutender Teil impft sich um selber nicht schwer zu erkranken und selber Freiheiten zu genießen. Nicht weil man andere schützt. Dieses Narativ ist ein Schutzargument, damit man sich besser fühlt.

@10:15 von Locker werden

>> Apartheid scheint für einige hier eine
>> ernsthafte Option zu sein.

Sie setzen jetzt ernsthaft Maßnahmen gegen einen 'public health emergency of international concern' mit der "Apartheid" gleich? oO

Das ist ja fast so widerwärtig wie diese 12jährige, die sich mit Anne Frank verglichen hat, weil sie auf ihre Geburtstagsfeier verzichten mußte. -.-

@ 12:03 M. Höffling - englischer Weg

„ Was mir am englischen Weg gefällt: Man traut den Leuten Entscheidungen zu und man traut ihnen zu, die Konsequenzen ihrer Entscheidungen zu tragen. Dagegen werden Zwänge aufgehoben, weil sich dort mittlerweile jeder selbst nach seinem Gusto schützen kann. So wünsche ich mir das hier im Spätsommer auch. Dann gibt es auch für niemanden einen Vorwand, gewalttätig zu werden.“

Was mir am englischen Weg nicht gefällt: man hebt das mit der Quarantäne erst im August auf. Das bedeutet es sind bereits jetzt über 500.000 Menschen in Quarantäne, inklusive Boris Johnson.

„Die Corona-App der Regierung pingt jeden an, der sich eine Weile in der Nähe einer positiv getesteten Person aufgehalten hat, und fordert ihn zur Quarantäne auf.“ Quelle Handelsblatt

Diese Quarantäne Regelung ist Unsinn, wenn man auf die Eigenverantwortung setzt. Man steckt massenweise gesunde Menschen in Quarantäne.

Auch Geimpfte. Das ist nur schwer vermittelbar.

@teachers voice - Die Ursache eines Problems ist schlecht.

11:36 von teachers voice:
"[...] denn ansonsten hätten Sie volles Verständnis dafür, wenn auch hier Redaktionen verwüstet würden."
> Um ein Problem lösen zu können, muss man dessen Ursachen verstehen. Sie scheinen mir dieses Verstehen als wohlwollendes Verständnis auszulegen.

"Seien Sie sicher, dass ich Ihre Posts sehr gründlich lese und ich versuche, meine Schlussfolgerungen sehr transparent zu ziehen."
> Das mag sein. Nur leider gehen Ihre Schlussfolgerungen immer wieder in die falsche Richtung.

"Was ist denn jetzt an meiner Schlussfolgerung falsch?"
> Sie interpretieren meine Kritik an der Ursache eines Problems (Ignoranz) als Verständnis für das Problem selbst (Gewalt). Diese Verknüpfung ist unlogisch.

Richtig ist, dass ich Ignoranz für schlecht halte, weil diese zu Gewalt führen kann, die die ich ebenfalls für schlecht halte.

@hummel,13:37

Was ja nicht gleich heißt, dass man sich nicht mehr ernähren kann. Vielmehr muss man sich dann vom Laden an der Ecke zum entfernteren Supermarkt/Discounter begeben und auf den abendlichen Restaurant oder Kneipenbesuch verzichten.

Sie scheinen den Artikel nicht gelesen zu haben und kommentieren trotzdem erstmal drauflos. Bedauerlich. Dort steht ausdrücklich, dass die Menschen eben nicht in den Supermarkt dürfen.

Als Privatmann bestimme ich doch auch, wer mein Haus betritt und wer nicht.
Sich dann gewaltsam über das Eigentum anderer zu stellen ist kriminell, nicht anders herum.

Ja, bloß geht es hier nicht um Privatmänner, sondern um Geschäftsleute. Da gab es bisher ein Diskriminierungsverbot.

Das können wir natürlich (für Geimpfte und Ungeimpfte) abschaffen.

Eine Idee, die, wenn ich so meine gesperrten Kommentare angucke, unter anderem auf den Widerstand der tagesschau.de-Redaktion trifft.

Insofern wundert es mich etwas, das der Ihre freigegeben wurde.

@Bender Rodriguez - 13:43

"Wovor geimpfte Angst haben? Zb vor dem Virus." WARUM??? Sie sind doch gegen das Virus geimpft!
"Gegenfrage: Warum.muss die eine Gruppe die sich impfen lässt , für verweigerer mitdenken? Wovor haben die denn Angst?" Vor GAR NICHTS! Nicht einmal vor dem Virus.
"Wenn ungeimpfte keine Restriktionen erwarten müssen, können wir sofort mit impfen aufhören."
Warum sollte sich der, der sich impfen lassen möchte, nicht mehr impfen lassen können?
"Dann reicht es ja, wenn der, den ich anstecken könnte, nichts zu befürchten hätte. "
Verstehe ich nicht. Sie?

@ 13:44 Shantuma -nicht nur Narrativ

„ Denn bedeutender Teil impft sich um selber nicht schwer zu erkranken und selber Freiheiten zu genießen. Nicht weil man andere schützt. Dieses Narativ ist ein Schutzargument, damit man sich besser fühlt.“

Es ist ohnehin klar, dass die Impfung keine sterile Immunität schafft, schon gar nicht auf Dauer. Das Argument mit dem Schutz für andere ist nun auch durch.

So wie alle Argumente, die von den Corona-Fanatikern kamen.

Sowohl Genesene, als auch Geimpfte, die sich reinfizieren, haben Ev eine etwas kürzere Dauer der Infektiosität.

Aber da auch viele Ungeimpfte schon infiziert waren, spielt das keine relevante Rolle in der Praxis.

Wolfes74 am 19. Juli 2021 um 11:03 Uhr

Selbst wenn es derzeit nicht der Verfassung entspricht, finde ich die Idee mit dem "Pass" gut. Man wird so oder so irgendwann über Anpassungen in den Gesetzen oder sogar der Verfassung nachdenken müssen, um den Besonderheiten der Pandemie gerecht zu werden, sollten wir sie so nicht relativ zeitnah in den Griff bekommen.

Und ein derartiger Pass schützt sehr wohl, da ich dann weiß, dass nur "gesunde" Menschen z.B. im Supermarkt sind, wenn ich dort einkaufen möchte.

Und Ihre "Mär" ist dann doch eher normal. Auch ein Impfstoff kann niemals jeden und gegen jede Variante schützen, da jeder Mensch anders darauf reagiert ... und so ein Virus ja überraschender Weise auch nicht "still hält".

@ Shantuma

Zitat: "Enden wird es dann in einer zutiefst gespaltenen Gesellschaft, wo die eine Menge meint die anderen ausgrenzen zu müssen, weil deren Meinung (es geht doch fast gar nicht mehr um die Krankheit) nicht passt."
#
Könnte es sein, dass sie da etwas verwechseln? Wir ist doch schon auf eine gespalten Gesellschaft hinausgelaufen. Nämlich dadurch dass die Leugner der Erkrankung und Verweigerer der Maßnahmen denen die das Thema ernst genommen haben, ihre Meinung aufgezwungen haben. Zum Beispiel auf vielen, nahezu ungeschützten, oft verbotenen, Demos, der Verhöhnung Erkrankter, mit, nur als feige zu bezeichnenden, falschen und gefälschten Attesten ...
Und Redensführer wie Herr Hiltmann haben sich, als es an die juristische Prüfung ihrer Thesen ging, feige ins Ausland abgesetzt.
Wo ist dann da nun das Problem, wenn die Nichtleugner die Leugner ec. nicht in ihren Läden, Kneipen oder Hotels sehen wollen?
Anders herum war's demnach richtig?
... hmmm ??!?

H.Hummel - 13:37

"Nun, hier wie dort entscheidet der Kaufman oder Wirt wen er zu seinen Kunden zählen möchte."
Hier geht es aber darum, dass wie im hiesigen Lockdown alle Läden, die nicht überwiegend Lebensmittel im Sortiment hatten, zu schließen hatten, in Zypern diese Schließung für Ungeimpfte von der Regierung verfügt werden kann. Da sucht sich weder der Verkäufer den Kunden, noch der Kunde den Verkäufer aus.
"Nix Pieks - nix happa-happa!"

@Bender Rodriguez - egoistisches Impfen

13:43 von Bender Rodriguez:
"Warum.muss die eine Gruppe die sich impfen lässt , für verweigerer mitdenken?"
> Inwiefern tut sie das? Und was wäre schlimm daran, im Sinne der eigenen Sicherheit für andere mitzudenken? (Im Straßenverkehr ist das ja auch nötig.)

"Wenn ungeimpfte keine Restriktionen erwarten müssen, können wir sofort mit impfen aufhören."
> Das Ziel der Impfungen besteht nicht darin, die Ungeimpften zu sanktionieren, sondern die Geimpften und damit auch deren Umfeld zu schützen.

@Totengräber 13:29 Uhr

"Sind sie vielleicht nur neidisch auf die Nichtgeimpften, weil ihnen die Impfung nichts gebracht hat, außer der Angst vor Hirnvenenthrombosen?"

Ihre Aussage ist ja so was von falsch. Wenn man sich vor Augen führt, dass kaum noch ein Ü80 um sein Leben kämpfen muss auf den Stationen. Nicht, weil die alle "weg" sind. Sondern weil quasi alle von denen geimpft sind.

@ Shantuma um 13:44 - Meinung oder Fakten?

Es geht hier NICHT um Meinungen (oder Weltanschauungsfragen, wie ich schon geschrieben habe), sondern um Fakten. Die Auswirkungen COVIDs sind eindeutig belegt, während hingegen alle sog. "Argumente" der Impfgegner sich entweder als spekulativ, unhaltbar oder schlicht falsch erwiesen haben. Also bleibt diesen Menschen eigentlich nichts mehr übrig, als sich auf Selbstbestimmung und die pers. Freiheit zu berufen - auf potentielle Kosten der restlichen Bevölkerung, wie erläutert.

Im Übrigen schreiben Sie:
"Wenn Ihr einziger Narativ darin besteht ..., dann machen Sie nur so weiter."
"Aber Sie und Ihre Anhänger..."
"Im Gegensatz zu Ihnen habe ich..."

Erstaunlich, dass Sie hier versuchen, meine Position zu schwächen, indem Sie mich zu verunglimpfen und die Diskussion auf die pers. Ebene zu ziehen versuchen.

Nicht eben sehr seriös, das muss ich schon sagen....

Wieder so eine Diskussion...

Zum Artikel:
Gewalttätige Proteste gehen GAR NICHT und natürlich muss die Regierung Zyperns dagegen vorgehen! Für mich persönlich gibt es dafür keinerlei Begründungen oder Schuld bei Anderen suchen. Wer sich für Gewaltanwendung entscheidet, ist allein verantwortlich für sein Handeln!

Dennoch verursachen mir schon seit einiger Zeit die Diskussionen über „Geimpfte“ und „Ungeimpfte“ zunehmend Angst! Das nimmt tatsächlich eine Hysterie an, die unglaublich ist!
Wo wollt Ihr hin mit dieser Gesellschaft?! Sind „Ungeimpfte“ jetzt nur noch DAS, oder sind es noch Menschen?!
Und wo hört Ihr auf, wenn Ihr fertig seid? Bei der nächsten äußerlichen Kennzeichnungspflicht?!
Alle "bäh", alle in einen Sack, alle ausschließen, alle an den Rand drücken... Ich finde das sehr gewalttätig!
Ich selber bin geimpft, versuche zu überzeugen, habe die Coronamaßnahmen mitgetragen und verteidigt. Aber hier steige ich aus! Ich stehe nicht über Anderen, nur weil ich geimpft bin!
Sagt mir, wo Ihr hin wollt!!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: