Kommentare

Grönland

Sehr gut! Eine der besten Entscheidungen der letzten Jahre in Sachen Klimaschutz.
Lasst die fossilen Brennstoffe dort, wo sie jetzt sind. Dadurch nutzen sie uns am besten!

das Geld, das damit „erwirtschaftet“ werden kann auch nicht.

"Die grönländische Regierung ist der Meinung, dass der Preis der Ölexploration zu hoch ist", teilte das Ministerium für minerale Rohstoffe mit“

Da hat die grönländische Regierung allerdings Recht: Der Preis ist nicht nur zu hoch; ihn trotzdem zahlen zu wollen und die Folgen mutwillig „in Kauf“ zu nehmen - die weitere Zerstörung ihrer gemeinsamen Existenzgrundlage - wäre ein Verbrechen an der Menschheit.

In Grönland,

wo man die Folgen der mutwilligen Erderwärmung durch die Industrienationen vor Augen hat, übernimmt man mehr Verantwortung, als es die G7 oder auch G20 Staaten je taten - DANKE. - Hier in den Kommentaren wie auch im Interview mit Alice Weidel, AfD, in "Die Zeit" vom 8.7.21 wird immer die Meinung vertreten, wegen der knapp zwei Prozent des weltweiten CO²-Ausstoßes bei uns könne man in Deutschland getrost alles beim alten lassen. - Grönland kann - ob Deutschland folgt? -

Alle Achtung

an die grönländische Regierung für die Entscheidung, die Erdölsuche zu beenden. Klingt nach Einläuten und ich hoffe, es gibt "Followers" soon.

Auf dem Land meiner Patentante in Nord-Dakota, der fruchtbaren Weizenkammer in den USA, wurde Erdöl gefunden und in der Folge exploriert.

Die Erbin, meine Cousine - ehemals Greenpeace Aktivistin, hat inzwischen diverse Ferienanlagen als Steuersparmodell in den USA verteilt gebaut.

Und ich habe derweil mein Auto vor ein paar Jahren abgemeldet und bin mit Fahrrad, Longboard und Öffis unterwegs.

Erdölsuche beenden

Das würde ich mir auch in Alaska, Kanada und Sibirien erhoffen, wo die Umweltverschmutzungen durch die Ölförderung himmelschreiend sind.

Fossile Brennstoffe ...

... müssen in der Erde bleiben, sonst vernichten wir vollends das Klima.

Klima

Es fällt in diesen Tagen überhaupt nicht leicht, irgendetwas zu dem Thema Klima zu sagen. Wenn ich die aktuellen Berichte zu den Unwetterfolgen in diesem Teil Europas lese, dann kommen mir die Tränen. Es ist nahezu unglaublich, welches Leid entstanden ist, und meine Gedanken sind bei den Menschen, die darunter zu leiden haben. Auch bei den Menschen in USA oder Kanada, die gerade andere Wetterextreme erfahren müssen, wie auch sonstwo weltweit.
Aber: es wurde alles vorhergesagt, es wurde fast 50 Jahre lang so gut wie nichts unternommen, um die bevorstehende Katastrophe wenigstens einzugrenzen.

Bei mir mischen sich Wut und Trauer zu einem nicht mehr kalkulierbaren Konglomerat. Vor allem dann, wenn ich im Thread zuvor entweder die Meinungen von generellen Leugnern des Klimawandels lesen und ertragen muss oder die der bekennenden CDU FDP- Wähler, die immer noch alles Wachstum und Wirtschaft opfern wollen.

Nein, für mich ist das nicht mehr hinnehmbar, ich kann es kaum noch ertragen.

Danke Grönland

Es ist ein weiter Weg zu gehen und wir stehen alle noch am Anfang. Danke, dass ihr diesen mutigen Schritt geht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: