Kommentare

Siegel drauf und gut?

"Das FSC-Siegel dient eher als Beruhigungspille für den Verbraucher denn als effektives Kontrollsystem." (Forstwissenschaftler Ibisch)

Das FSC-Siegel berücksichtigt nicht nur Umweltaspekte, sondern auch die wirtschaftlichen Interessen der Holzindustrie, die vom Raubbau profitiert. Es ist kaum mehr als ein fauler Kompromiss.

Videoempfehlung: "Das FSC-Siegel bedeutet nicht 'kahlschlagfrei'" (WDR, 06.10.2020)

Das Prinzip des "Greenwashings" gibt es auch Fischfang (MSC) oder in der Tierhaltung (Initiative Tierwohl).

Wer oder was ist Earthsight?

Diese "Untersuchung" und Beschuldigung kommt gerade jetzt, nachdem das Lieferkettengesetz (hoffentlich) greift.

Ich lese eine Nachricht, nehme den Inhalt wahr und frage mich dann: Welche nachvollziehbaren Fakten liegen der Nachricht zugrunde? Sind die "Fakten" bewiesen?
Seit wann arbeitet die betreffende Organisation?
In wessen Interesse könnte die Verbreitung der Nachricht sein?

In diesem Falle lässt mich die zeitliche Nähe zu dem neuen Lieferkettengesetz misstrauisch werden.

Es gibt berechtigte Kritikpunkte an Ikea, z.B. das Steuervermeidungsverhalten.
Andererseits ist Ikea sehr fortschrittlich und auch offen, was das Beachten und Offenlegen von Produktionbedingungen, Umweltbedingungen, Rohstoffersparnis, Recycling ... betrifft.

Andere Produzenten und Handelsketten z.B. aus China, "pellen sich da ein Ei drauf".
Ich würde gerne wissen, was für eine Organisation Earthsight ist. In wessen Interesse arbeitet die Organisation?

Erwischt! Und nun?

Wieder einmal versagen Kontrollsysteme, weil die Verantwortlichen kein Interesse daran haben. Ein Etikett reicht ja..
Im Balkan werden die Wälder in Naturschutzgebieten abgeholzt. Jetzt, da die Holzpreise extrem hoch sind, noch viel mehr.
Es muss also gar nicht bis nach Indonesien geschaut werden.

um 09:27 von draufguckerin

>>>Ich würde gerne wissen, was für eine Organisation Earthsight ist. In wessen Interesse arbeitet die Organisation?<<<

https://www.earthsight.org.uk/

Die Krankheit unserer Zeit

Ganz einfach gesagt: Große Worte, nichts dahinter.
.
Ob Schwarzarbeit, Steuermauscheleien, Fleischkontrollen, Lebensmittelüberprüfung, Umweltschutz, Autoabgase etc., der Personalbestand der Behörden ist zu gering, um regelmäßig kontrollieren zu können. -> Man verkündet Regeln, von denen Jedermann weiß, dass er die nicht einhalten muss, aber schwört drauf, dass er sich dran hält.

Es hat doch schon vor ca 10

Es hat doch schon vor ca 10 Jahren Berichte darüber gegeben, dass Ikea illegal geschlagene Hölzer aus Osteuropa verarbeitet.
Sogar in ARD oder ZDF wurde dazu gesendet.
Leider haben die zuständigen Medien dieses Problem nicht weiterverfolgt, wie so viele andere Probleme, und deshalb hat Ikea einfach weitermachen können.
Über die Einzelheiten der beteiligten Steuerverbrecher an den Panamapapieren wird auch nicht mehr berichtet.
Auch diese Sache wird deshalb immer in Vergessenheit geraten.
Trotzdem können die Medien mit Recht behaupten, sie hätten berichtet.
Klar, aber nicht genug!

Irgendwo her muss das Holz

Irgendwo her muss das Holz für Möbel kommen.

Irgendwo her muss Fleisch/Fisch herkommen.

Irgendwo .........

Es ist einerlei, was der Mensch auf diesem Planeten herstellt, nutzt, isst, es richtet dem Planeten einen Schaden an.

Egal, ob Gütesiegel, Prüfsiegel und sonstige amtliche Zertifikate ausgestellt werden, ein Schaden wird immer verursacht.

Ja, auch das E-Auto verursacht riesige Umwelt-Schäden; auch wenn es von Seiten der EU als Frei von Schadstoffen angepriesen wird.

Ikea jetzt an den Pranger stellen, ist nicht die Lösung. Dann müssten alle Firmen weltweit an den Pranger......

PS Wer der Meinung ist, er müsse umweltfreundlich agieren, dürfte kein Auto fahren, ohne Händie/Computer und sonstige elektr. Geräte leben, und als Kleidung Kamelhaar- oder Baumwollmantel tragen. Lehmhütte dient als Behausung.....

Was gibt es zu essen?
Hm?!

Johannes (aus dem Neuen Testament) aß Heuschrecken....

(Bin zum Schluss etwas vom Thema abgekommen, bitte um Verzeihung)

@draufguckerin Zitat: "Wer

@draufguckerin
Zitat:
"Wer oder was ist Earthsight?
Diese "Untersuchung" und Beschuldigung kommt gerade jetzt, nachdem das Lieferkettengesetz (hoffentlich) greift. "

Was bitte noch mal - Lieferkettengesetz?
Greifen?
Nach dem ist IKEA in jedemfall fein draussen
Warum?
Bitte mal hier schauen -> https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-clip-5-190.html

Recherchen von Kontraste: Sehr gut und wichtig!

Ich freue mich immer, wenn die "Magazin-Sendungen" der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender gerade solche Themen recherchieren und öffentlich machen und hoffe, dass das noch oft geschieht. Denn es gibt vieles, was sonst nicht ans Licht käme.

Wie oft hat man schon über diese Sendungen von schlimmsten Ereignissen wie z. B. krasseste Tierquälerei erfahren?
Ich hoffe, dass die Sender dann an diesen Themen dran bleiben und ggf. weiter "bohren", wenn die aufgedeckten Zustände sich nicht ändern.
Leider sind bei uns notwendige Kontrollen stark vernachlässigt, weil die Regierung darauf keinen Wert legt ...

Ich sehe daher gerade diese Journalisten als eine große Bereicherung unseres stark verbesserbaren Systems an.

FSC

bedeutet nichts. In den meisten Ländern sind die Zertifizierer geschmiert, in manchen verängstigt und es soll wohl auch Regionen geben, da riskiert der Zertifizierer nicht nur seinen Job, sondern sein Leben, wenn er das Zertifikat verweigert. Das Ding ist völlig wertlos, nur eine zusätzliche Geldmaschine. Diese Tatsache ist allgemein bekannt und dürfte auch der TS nicht entgangen sein. Im Übrigen wird auch in Europa illegal abgeholzt in Größenordnungen, z. B. in Rumänien, Bulgarien und Polen. Ikea wird daran indirekt auch seinen Anteil haben. Fit for 55 ist nur hohles Gefasel ahnungsloser Politiker.

@ um 10:26 von Margitt.

„Ich hoffe, dass die Sender dann an diesen Themen dran bleiben und ggf. weiter "bohren", wenn die aufgedeckten Zustände sich nicht ändern.“
Genau das ist das Problem.
Im Video zur Zerstörung der CDU, von Rezo, gibt es am Ende sehr aufschlussreiche Quellenangaben.
Unzählige Berichte über Verfehlungen von Politikern und Politik aus dem letzten Jahrzehnten werden dort aufgelistet.
Alles schlimm genug, als das es dringender Abhilfe und Strafverfolgung bedurft hätte.
Kaum etwas dahingehendes ist aber passiert, da schon die 1. Meldung oft nur auf der 2. oder 3. Seite veröffentlicht wurde, eventuelle 2. Meldungen dazu dann unter „ferner liefen“.
Die Medien dürfen dann richtigerweise behaupten, sie hätten ihr Recht ausgeübt, frei zu berichten. Dass sie aber auch ihr Recht darauf nutzen, nicht zu berichten und aufgedeckte Skandale nicht weiterzuverfolgen, bekommt man selbst gar nicht mit, weil die Skandale ohne kontinuierliche Berichterstattung in Vergessenheit geraten (sollen?).

Das ewige Drama

es gäbe eine ganz einfache Lösung.....

Gebt den Wald einen Wert und zwar einen materiellen.

Solange Wald billig ist wird man ihn abholzen, egal ob für Kindermöbel oder um Weideland für Rinder daraus zu machen weil das verkaufte Fleisch mehr Geld bring als das Holz aus dem Urwald...

Wenn man sieht welche Stilblüten man in Deutschland treibt braucht man sich auch nicht wundern das es nicht besser wird.

In Ur- oder Regenwälder wird erst dann kein Raubbau mehr betrieben, wenn man mit den Bäumen Geld verdient und zwar soviel das sie wertvoll sind. Das Prinzip hat eine Genossenschaft in Hamburg verstanden und beweist auch das es funktioniert.

Aber leider glauben hier in diesem Land ja viele, Deutschland rettet die Welt mit seiner Ideologie.

Ist jetzt Ikea Schuld oder FSC?

Auf jeden Fall ist das FSC Siegel der Ablasshandel für den Ökowohlfühlgroschen.
Es gab schon genügend Berichte darüber dass man allein schon genau hinschauen muss, denn FSC zertifiziert heißt nicht automatisch nachhaltig. Es gibt das "der Holzhändler hat einen FSC Wald" Siegel was überhaupt nichts über das Holz aussagt auf das es gedruckt ist, da das Holz nicht zwingend aus diesem Wald kommen muss.
Ist jetzt Ikea Schuld auf ein Scheinsiegel zu vertrauen (es gibt bisher keine messbaren Vorteile von FSC Holz gegenüber konventionellen Holzabbau)?
Oder ist die Wohlfühlstruktur FSC Schuld, dass die Leute denken mit nem Groschen mehr ist die Umwelt gerettet?

@To_LE Zitat: "Das ewige

@To_LE
Zitat:
"Das ewige Drama
es gäbe eine ganz einfache Lösung.....
Gebt den Wald einen Wert und zwar einen materiellen.
Solange Wald billig ist wird man ihn abholzen, egal ob für Kindermöbel oder um Weideland für Rinder daraus zu machen weil das verkaufte Fleisch mehr Geld bring als das Holz aus dem Urwald... "

Tja - die Sache mit den "einfachen Lösungen" ist die -> sie funktionieren nicht
Da nach Ihrem Modell dem Wald anfürsich ein Wert zugeordnet werden soll und er gleichzeitig NICHT verwertet/ausgebeutet werden darf - existiert ein innerer Widerspruch von zwei sich gegeneienander ausschliessenden Dingen:
Wert und nicht-verwerten

wir haben eine kapitalistische Wirtschaftsordnung - die bemisst nur VERWERTBAREN Dingen einen Wert zu.

ergo:
Solange es Kapitalismus gibt - solange wird der Wald verwertet - sprich dessen Rohstoffe wie Holz
Wer dies prinzipiell ändern will -> ...

15. Juli 2021 um 10:52 von To_LE

Aber leider glauben hier in diesem Land ja viele, Deutschland rettet die Welt mit seiner Ideologie.
Leider glauben in diesem Land ja viele, dass andere daran glauben Deutschland könne allein die Welt retten. So ist das mit Glauben.
Für eine globale Zusammenarbeit braucht man Beispiele und Lösungsvorschläge. Aber leider glauben in diesem Land ja viele, Deutschland müsse gar nichts für die Weltrettung tun mit ihrer Ideologie.

@ Votan Wahnwitz um 9.39 Uhr, danke

Danke für den Link. Die Website habe ich gelesen. Aber mal "Papier ist geduldig" auf heute übertragen:Websites kann sich jeder basteln.

Wie lange und wie nachhaltig eine Organisation arbeitet, würde ich eher aus Veröffentlichungen renommierter Presse u.a. Medien entnehmen. Da sehe ich die Aufgabe eines investigativen Recherche-Journalismus, auch bei der Tagesschau. Passiver Empfang und zielgruppengerechte Verarbeitung von Nachrichten und von Veröffentlichungen irgendwelcher Organisationen finde ich zu wenig.

Auf der earthsight-Site wird z.B. als Referenz ein Artikel aus dem Guardian von Oliver Holmes aus 2016 angegeben. Auf der Seite des "The Guardian" habe ich den Artikel nicht gefunden.
Mag sein, dass ich zu oberflächlich recherchiert habe, aber mich macht das misstrauisch.

9:53 nie wieder spd

"Es hat doch schon vor 10 Jahren Berichte darüber gegeben........"

Bin ganz bei ihnen.
Aber was nützt es wenn die Werte-Politiker nicht reagieren oder nur leere Worthülsen produzieren, weil die Lobby das Sagen hat.
Über die unsäglichen Zustände bei den Tiertransporten haben schon Kienzle und Hauser in "Frontal" vor mehr als 30 Jahren berichtet und Aufnahmen gezeigt und heute sind diese Zustände immer noch Thema. Die Medien können berichten und darauf hinweisen aber ändern kann nur die Politik etwas und da ist die EU gefragt (und wie das in der EU läuft wissen wir ja).

Margitt

Hallo Margitt, danke für Ihren Kommentar. Aber vielleicht haben Sie schon gehört oder gelesen, das gerade diese Magazinsendungen in absehbarer Zeit stark reduziert werden sollen. Dazu kommen noch so hervorragende Sendungen, wie die Story im Ersten. Diese sollen komplett abgeschafft werden. Ich weis nicht, wo das noch hinführen soll, und wer da letztlich für verantwortlich ist. Ich kann es mir denken, schreibe es aber nicht.

Beste Grüße

@ um 10:55 von IckeDette

Schuld sind Ikea und der FSC!
Wahrscheinlich sitzen in beiden Organisationen die gleichen Personen. Oder es werden Bestechungen vorgenommen. Oder irgendwer bekommt später einen guten Job in irgendeiner anderen Firma. So wie es auch manchem Politiker passiert.
Bei Ikea halte ich das allerdings für organisiertes Verbrechen zur Zerstörung der Umwelt aufgrund niederer Instinkte.

@ um 11:14 von jukep

Stimmt natürlich.
Aber es nützt eben nichts, wenn die Medien solche Themen nicht auf der Tagesordnung behalten.
Da werden hochtrabend bei allen Medien irgendwelche Faktenfinder installiert, die tatsächlich auch Fakten finden und darüber berichten, aber zB von den Panamapapieren hat man nach der 1. Meldung 2 Jahre nichts mehr gehört. Noch nicht einmal die beteiligten Firmen, denen etwas nachgewiesen wurde, werden genannt, damit ich wenigstens verhindern kann, dort einzukaufen, um Steuerverbrecher nicht zu unterstützen.
Die Maskendeals gehören jeden Tag aufs Tapet. Bis alle Einzelheiten aufgeklärt sind. Der ominöse Hauskauf von Herrn Spahn. Aufklären!
Warum hat der Zeot dafür? Während die Leute durch Corona zu Tausenden sterben? woher hat jemand wie Herr Spahn so viel Geld? Mehrere Millionen?? Bekommt er Sonderkoditionen bei seiner Bank? Was hat so einer in der Politik verloren? Bis zur Aufklärung muß das von Journalisten bearbeitet werden. Steuererklärungen von den Kanzlerkandidaten?

um 11:13 von draufguckerin

>>>@ Votan Wahnwitz um 9.39 Uhr, danke

>>... Da sehe ich die Aufgabe eines investigativen Recherche-Journalismus, auch bei der Tagesschau. <<

Genau das ist passiert. Gut erkennbar an der Reaktion von IKEA.

>>Passiver Empfang und zielgruppengerechte Verarbeitung von Nachrichten und von Veröffentlichungen irgendwelcher Organisationen finde ich zu wenig....<<

Genau das ist nicht passiert. Kann es sein, dass Sie hier übliche Schelte gegenüber deutschen Medien betreiben?
Sie sollten vielleicht den Artikel noch mal lesen.<<

<<<

@nie wieder spd - Ikea ist Kunde

11:20 von nie wieder spd:
"Schuld sind Ikea und der FSC! Wahrscheinlich sitzen in beiden Organisationen die gleichen Personen. Oder es werden Bestechungen vorgenommen."

Ich denke nicht, dass Ikea viel mit den Praktiken des FSC zu tun hat. Die kaufen da ein, weil es gut klingt und sich Möbel mit Siegel besser vermarkten lassen. Was dahinter abläuft, interessiert(e) Ikea gar nicht.

Aber das könnte sich nun ändern. So mancher Konzern hat schon Verbesserungen bewirkt, zu denen die Politik nicht fähig war.

15. Juli 2021 um 11:11 von IckeDette

Die Antwort lautet Technologie statt Ideologie.

z. B. der Verbrennungsmotor ist nicht das Problem sondern der verbrannte Kraftstoff. Nimmt man synthetische Kraftstoffe sind die CO2 neutral.
Aber nein man verbietet den Verbrennungsmotor im Auto....

Aber um Technologien zu entwickeln und zu erforschen muss man halt arbeiten, da ist Aktivist sein schon einfacher.

15. Juli 2021 um 11:06 von Miauzi

Sie haben es nicht verstanden...

Genau das kapitalistische Wertesystem funktioniert sehr gut. Wenn man vor Ort für nachhaltig bewirtschaftetes Holz aus dem Ur- oder Regenwald mehr Geld bekommt als z. B. für das Rindfleisch dann wird man in Brasilien wohl kaum noch den Wald abbrennen. Denn das tun man nur, weil der Wald für die Viehzüchter einfach wertloserer ist die Wiese auf dem ihre Rinder weiden.

Ansonsten einfach mal nach "the generation forest" suchen die machen das schon seit Jahren so und haben Erfolg.

nicht unser Problem wir haben andere

Irgendwohin muß das viele Urwaldholz ja hin, was nicht nur in Brasilien abgeholzt wird.
Aber das ist in Dtl. und EU kein Problem.
Hier geht es um Klassenkampf gegen Pendler, Familien und kleine Handwerker mit ihren Transportern.
Und das wir nicht mehr meine Damen und Herren sagen sollen.

11:41 von To_LE

>>Die Antwort lautet Technologie statt Ideologie.

z. B. der Verbrennungsmotor ist nicht das Problem sondern der verbrannte Kraftstoff. Nimmt man synthetische Kraftstoffe sind die CO2 neutral.
Aber nein man verbietet den Verbrennungsmotor im Auto....

Aber um Technologien zu entwickeln und zu erforschen muss man halt arbeiten, da ist Aktivist sein schon einfacher.<<

Zustimmung! Vor allem Technologie statt Ideologie!

Nur etwas "stört" mich, und das möchte ich kurz darlegen.

Bei der Herstellung von E-Autos gibt es keine CO2 Neutralität.

Kürzlich konnte man auf youtube noch die Dokumentation von Arte finden (Umweltsünder E- Autos). Diese wurde leider vom Netz genommen.

Dort wurde deutlich dargestellt, dass bei der Herstellung (Abbau von seltenen Metallen bspw.) von E- Autos immense Schäden für Mensch und Umwelt entstehen.

>>Aber um Technologien zu entwickeln und zu erforschen muss man halt arbeiten, da ist Aktivist sein schon einfacher.<<

Hahaha, superklasse.

15. Juli 2021 um 11:41 von To_LE

Aber nein man verbietet den Verbrennungsmotor im Auto....

Wer genauer aufpasst bei dem aktuellen EU Plan, dann wird zwar von einem Verbot des Verbrenners geredet, aber gleichzeitig werden die alternativen Kraftstoffe gefördert.
Es ist in meinen Augen also eine Floskel für "Fossiler Brennstoff soll nicht mehr für Transport und Reisen benutzt werden".
Es bringt übrigens gar Nichts wenn die Umweltfreundlichen Stoffe mit Fossilen gewonnen werden und es zeichnet sich jetzt schon ab dass wir zukünftig viel Wasserstoff aus Kohlestrom erhalten.
Ohne Gesetze bewegt sich aber nun mal gar nichts wie man merkt. Seit mindestens 30 Jahren läuft die Warnung bezüglich des CO2 Ausstoßes. In ein paar Jahren (weniger als 10) überschreiten wir den Point-of-no-Return. Jetzt wird es natürlich hektisch, wenn wir überhaupt noch etwas erreichen wollen.
Syntetische Kraftstoffe haben übrigens einen weit höheren Energieverlust als Batterien in der Gesamtbetrachtung.

Es ist gut, dass hier

Es ist gut, dass hier Verhältnisse so ausführlich beschrieben werden, die wir aber alle längst kennen sollten:

Das FSC-Siegel als Feigenblatt vor dem globalen Raubbau: es wurde schon öfter debattiert - aber wir fragen uns halt lieber nicht, wo all das Holz für einen globalen Möbelhändler wie IKEA herkommt, wo das Holz für all die Holzfliesen und Holzböden für Hundertausende Terrassen und Balkons, all die Gartenmöbel aus Teak und sogar die Grillkohle mit FSC-Siegel.
Wenn wir nicht umdenken, und unser pubertäres Anspruchsdenken nach dem Motto: "Ich will alles, steht mir schließlich zu / kost' ja nix, das Zeug / Nach mir die Sintflut (die ist ja jetzt da)" aufgeben, müssen wir auch nicht jammern, dass unsere Lebensgrundlagen und damit wir selbst zerstört werden.

Unverzeihlich ist bloß, dass Millionen andere Geschöpfe vor uns oder mit uns untergehen.

IKEA-Möbel wurden auch in der

IKEA-Möbel wurden auch in der DDR von politischen Häftlingen in Zwangsarbeit hergestellt.
Für diesen Konzern zählt ausschließlich Profit.

@ Nachfragerin

"Das Prinzip des "Greenwashings" gibt es auch Fischfang (MSC) oder in der Tierhaltung (Initiative Tierwohl)"

Und in der Mobilität (E-Autos, Bio-Sprit)

IKEA und Nachhaltigkeit: Kindermöbel aus Urwaldholz ?

Scheint nichts zu sein mit IKEA und Nachhaltigkeit. Wälder abholzen, der Grundwasserspiegel wird abgesenkt, weniger CO2 aus der Luft gefiltert. IKEA
mit dem liberalen Unternehmer Jewgeni Bakurow.
Anderswo mit Bolsonaro, Mercosur und dem Amazonasholz.....

Ikea Image

Wird auch Zeit, dass am Image etwas gekratzt wird.
Viele kaufen Holz, weil sie denken, dass es was Gutes ist. Soviel Holz kann gar nicht nachwachsen, wie wir verbrauchen.
Zu den Kindermöbeln: Also ich habe gebrauchte Möbel gekauft. Die sind oft noch sehr gut.
Ich habe früher auch viel secondhand Bekleidung gekauft. Aber z.b. viele secondhand Läden, gerade für Kinder, mussten in den letzten 10 Jahren schliessen, da Neuware zu Schleuderpreisen verkauft wird. (Aussage der Ladenbesitzerin).
Also für mich gilt auch: lieber ein secondhand Kleidungsstück als ein neu produziertes Bio Kleidungsstück.

Kindermöbel aus Urwaldholz

Wenn es um Geld und Gewinnmaximierung, also Macht, geht, gibt es kein Gewissen.
Hier sind alle gleich!

Es mag ja...

...den einen oder anderen Gegner von Verbotsparteien schmerzen, aber manchmal können Verbote helfen. Wenn man denn bereit ist, sie auch durchzusetzen, da ist unsere Erfolgsquote nicht so berauschend. Ausser vielleicht bei Drogen, da IST der Misserfolg berauschend...

machen alles "möglich". Auch Kindermöbel aus Urwaldholz bzw. auf Kosten derer Zukunft.

FSC-Veralberung

>>Insgesamt kommt Ibisch zu einem harten Urteil: "Das FSC-Siegel dient eher als Beruhigungspille für den Verbraucher denn als effektives Kontrollsystem", sagt er. <<

Genau das ist auch seit vielen Jahren mein Eindruck als Holzverarbeiter. Zudem kommt dieses "Kontrollsystem" einer Lizenz zum Gelddrucken gleich.

Für öffentliche Aufträge ist die FSC-Siegel-Forderung und sind europaweite Ausschreibungen obligatorisch. Die FSC-Lizenzgebühren sind aber sehr teuer und lohnen sich nur für große Anbieter und die Kette der lizensierten Betriebe darf bis zum Verbraucher nicht unterbrochen werden.

So kommt es, dass z.B. die Banklatten für die öffentlichen Bänke einer Großstadt schon mal aus Sibirien kommen können, statt aus den ordentlich bewirtschafteten umliegenden Wäldern. Auf dem Papier alles korrekt und man glaubt auch noch etwas gutes für die Umwelt geleistet zu haben.

In Wahrheit wird man veralbert.

Kindermöbel aus Urwaldholz?

hätte es nicht genügt zu schreiben "Möbel aus Urwaldholz"
muß man hier psychologisch vorgehen mit Kindern ?

IKEA

Solange die Aufregung nur dann hochkommt, wenn darüber berichtet wird, und nach einigen Wochen wieder verklingt, steht das Heucheln vor der tatsächlichen Entrüstung.

@Sisyphos3, 14:04

"hätte es nicht genügt zu schreiben "Möbel aus Urwaldholz"
muß man hier psychologisch vorgehen mit Kindern ?"

Sie unterstellen hier Manipulation, weil über Ihnen offenbar nicht genehme Fakten genannt werden? Oder was genau wollen Sie dem Leser mit diesem Kommentar sagen?

Darstellung: