Ihre Meinung zu: Coronavirus: Impfzusage kann offenbar früher erfüllt werden

29. Juni 2021 - 19:30 Uhr

Allen Erwachsenen solle bis zum Ende des Sommers ein Impfangebot gemacht werden können, hieß es stets. Dieses Ziel kann nun offenbar bereits im Juli erreicht werden. Laut RKI ist die Impfbereitschaft weiterhin hoch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Glaub ich nicht. Selbst in

Glaub ich nicht. Selbst in Gruppe 3 hab ich jetzt erst eines bekommen. Und es fehlen noch aus Gruppe 1&2 Leute. Dazu noch Kinder ab 12. Alle zweittermine.
Da wird wieder auf wundersame Impfstoffvermehrung gesetzt.

Impfung hält für ein 1/2 Jahr (Lauterbach, laut Studien).

Dann kann man also die Impfzentren gleich offen lassen.

merkwürdig

Noch im Juli werde man 17 bis 18 Millionen Erstimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff anbieten können, hieß es demnach.

Man lernt es nicht, immer Monat für Monat Versprechen zu machen und nicht halten zu können.

@19:38 von krittkritt: Bitte die heutigen Nachrichten lesen.....

Da steht ganz klar - auch die Tagesschau berichtet - dass Biontech und Moderna mehrere Jahre schützen - und auch gegen Delta.
Die Zentren können 2022 alle geschlossen werden und die Betriebsärzte und Hausärzte übernehmen.
Ich gehe sowieso in keines dieser Zentren, sondern verlange einen Arzt, der mich und meine Vorgeschichte kennt - meinen Hausarzt.

Ich bin 56 und sehe noch kein

Ich bin 56 und sehe noch kein Angebot, kam auch noch keins und wo ist der deutsche Impfstoff überhaupt. Ein Verdienstkreuz gab es und was sonst ? Da kommt man sich eher verarscht vor und das Management dieser Kriese ist mindestens so wie die Leistung der Fussballnationalmannschaft.

Die Frage bleibt doch

wie viele werden sich wirklich Impfen lassen?
Die Frage ist doch inzwischen - wozu?
Die infantile Gängelung einschließlich Quarantäne geht ja weiter - das geht auch ohne Impfungen.
Ich halte es praktisch für ausgeschlossen, dass wir eine Herdenimmunität erreichen.
Bald kommen die Jungen Menschen dran - und die werden aus gutem Grund dankend ablehnen.

@Bender Rodriguez um 19:38

Haben Sie‘s gelesen? Allen Erwachsenen … ! Von Kindern war da nicht die Rede. Die Stiko hat ja auch die Impfung bei Kindern noch nicht freigegeben.
Das Angebot an die Erwachsenen kommt, und dann sollte es auch angenommen werden. Wenn Impfverweigerer das Angebot nicht annehmen, ist es ihre Entscheidung, schädigen damit aber das gesamte Gefüge, indem die Herdenimmunität nicht erreicht wird. Tja, ist halt so in unserem Land, muss man damit leben.

35,8 % vollständig geimpft l

35,8% zweimal geimpft von Januar bis Juni- das ist natürlich schon etwas, doch wie soll in einem Monat bis Juli nun allen restlichen % das Impfangebot gemacht werden?
Es gibt viel zu viele, die weit entfernt von Impfen stehen.. Selbst im Alter 50+ , gar nicht an 40/30/20 jährige zu denken.
Wenigstens scheinen Biontech und Moderna gegen Delta zu wirken.
Einfach weiter, vielleicht wäre es auch an der Zeit für Sonderaktionen „Impfen für wer kommt“. Impfen in Aktionen vor EM Übertragungen, in Biergärten, auf Plätzen, in Betrieben, in Zentren, in Brennpunkten, überall fahrende Impfmobile, usw. es scheint ja genug Impfstoff da zu sein jetzt, es kommt nur die Verwaltung nicht hinterher, dann ist noch Urlaub bald. Das ist schwer zu schaffen.
In 1 Monat weiß man mehr.

„fundamentales“ Ungleichgewicht.

„Allen Erwachsenen solle bis zum Ende des Sommers ein Impfangebot gemacht werden können, hieß es stets. Dieses Ziel kann nun offenbar bereits im Juli erreicht werden. Laut RKI ist die Impfbereitschaft weiterhin hoch“

Das ist natürlich gut. Aber es ist hier wie bei den Masken: Erst musste man sich was einfallen lassen, um überhaupt welche zu haben, jetzt schwimmt man drin. Wäre nicht „nur“ schön, wenn dieses Gleichnis auch auf die Impfstoffversorgung in weniger „privilegierten“ Ländern zuträfe.

„Die Infrastruktur der Corona-Impfzentren solle (…) über den 30.09. hinaus in "abgespeckter Version" beibehalten werden. Es gehe dabei aber weniger um die "großen Tanker" wie Messehallen, sondern um "Schnellboote" wie die mobilen Impfteams“

Offenbar entdeckt man in der Politik gerade die Vorteile einer an lokalen statt zentralen Gegebenheiten und Erfordernissen orientierten Vorgehensweise (gemeinhin Flexibilität genannt). Und lernt hoffentlich endlich daraus.

Immer diese...

...leeren Versprechungen. :-(

Mit absoluter Sicherheit werden bis Ende Juli nicht noch 16-17 Mio. Menschen ein Impfangebot erhalten.

Oder man redet sich damit heraus, dass Angebote für Oktober, die im Juli gemacht wurden, selbstverständlich dem Juli zugerechnet werden müssen.

Spahn und Konsorten sind doch nichts weiter als reine Ankündigungsminister. Umgesetzt und organisiert kriegen die doch höchstens mit dem Mund, ansonsten scheitert es doch an allen Ecken und Enden.

Das Pandemie-Management der Bundesregierung und der Länder ist an Chaos, Kompetenzgerangel und groben handwerklichen Fehlern über die Beschaffung von Schutzausrüstung über Impfstoffe bis hin zur Organisation der Tests und der Impfungen eine einzige Serie von Pannen, Pech und Pleiten, stets gesäumt von vollmundigen Sprüchen der Verantwortlichen, die dann immer neue Ausreden erfanden, warum sie es nicht auf die Reihe bekommen haben (und auch nicht auf die Reihe bekommen werden).

@ 19:38 Bender Rodriguez- Impfbereitschaft sinkt

Ich denke das liegt vor allem daran, dass das Gros der Impfwilligen bereits geimpft ist, zumindest einmal.

Kinder muss man nur in Ausnahmefällen impfen. Laut stiko ist die normale Grippe für Kinder und Jugendliche gefährlicher, was aber schon längst allen Experten klar war.

Zahlen

Ich meine, viele Foristen hier sollten einfach mal die bekannten Zahlen studieren, bevor sie unsinnige, alles schlecht redende Beiträge hier veröffentlichen.
Ich bin es mittlerweile Leid, darauf einzugehen.
Jeder kann die entsprechenden Fakten ohne großen Aufwand finden.
Aber immer weiter meckern und anzuklagen ohne die Fakten zu berücksichtigen ist natürlich viel einfacher.

@ 19:57 WirSindLegion- Immunität lebenslang

Prof. Dr. Klaus Stöhr und seine Experten haben schon in 2020 gesagt, dass wenn man einmal immun ist, dann wird man davon lebenslang profitieren.

Das gilt zwar „nur“ für die Infektion, aber dürfte bei der Impfung ganz ähnlich sein.

Ohnehin hatten vermutlich schon sehr viele eine Grundimmunität schon vor Corona. Auch Drosten ging ja schon seit langem davon aus, dass 30-40% der Bevölkerung davon „betroffen“ sind.

Und nicht wenige sind ja auch schon infiziert gewesen.

Wolf

Haben Sie‘s gelesen? Allen Erwachsenen … ! Von Kindern war da nicht die Rede. Die Stiko hat ja auch die Impfung bei Kindern noch nicht freigegeben."
Und? Um allen Erwachsenen was anbieten zu können, muss es genug Mittel geben. Erstens haben wir das nicht, zweitens wurde schon Kindern ab 12 schnelle Hilfe vorgelogen.
Diese Lügen sind offensichtlich. Und einzig der Wahl geschuldet. Wer lügt wem besser die Hucke voll? Der gewinnt.

Hält 3 Monate nach der Impfung ...

@19:57 von WirSindLegion
Tagesschau: "drei Monate nach der zweiten Dosis sogenannte B-Gedächtniszellen des Immunsystems" ...
Von 10 Teilnehmern hatte 8 zwölf Wochen nach der zweiten Impfdosis noch Keimzentren...
"Dass die mRNA-Impfungen mindestens sechs Monate lang zuverlässig vor der Erkrankung Covid-19 schützen, ist bekannt."
Also bitte genau lesen.

Am 29. Juni 2021 um 20:10 von Krid01

........Die Frage ist doch inzwischen - wozu?
Die infantile Gängelung einschließlich Quarantäne geht ja weiter - das geht auch ohne Impfungen........

Ja, ich würde mir es auch überlegen,aber nun bin ich zweifach geimpft. Wenn ich z.B. nach meinem Kreta Urlaub in Quarantäne müsste, obwohl ich geimpft bin, hätte ich es auch sein lassen können. Zumindest fördert es nicht grade die Impfbereitschaft der Unentschlossenen, da gebe ich Ihnen vollkommen Recht.

Erst Impfen dann Urlaub?

Hatte ich mir auch gedacht und mich früh mit AstraZeneca impfen lassen.
Nun aber kommt eine neue „Spielregel“ mit dem Namen Virusvarianten-Gebiete. Es ist dann völlig unerheblich ob man geimpft ist oder nicht, es wird eine eine zweiwöchige Quarantäne nach Rückreise vorgeschrieben. Denke dass diese Regelung weit über die Verhältnismäßigkeit schlägt. Die Aussage im Bericht „Erst impfen dann Urlaub“ ist damit nur noch böser Sarkasmus.

@Bender Rodriguez - Glaub ich nicht

Erstens: gibt es keine Gruppen mehr !

Zweitens: wer sich nicht anmeldet, dem fliegen auch keine gebratenen Tauben ins Maul

Grenzen

Und darüber hinaus täte es einigen Kommentatoren überaus gut,wenn sie ihren Blick einmal über die Landesgrenzen hinaus schweifen lassen würden.
Der größte Käse, den ich hier in den letzten Tagen gelesen habe, war der von einem angeblichen deutschen Sonderweg.

Im Gegensatz zu den allermeisten europäischen Ländern waren die Maßnahmen in D sehr zurückhaltend, besonders in Bezug zur Ausgangssperre.

Darum geht es wohl nicht. Nicht um Tatsachen, sonder um Schlechtreden des eigenen Landes auf Teufel komm raus.

@Schweriner 1965

", ich würde mir es auch überlegen,aber nun bin ich zweifach geimpft. Wenn ich z.B. nach meinem Kreta Urlaub in Quarantäne müsste, obwohl ich geimpft bin, hätte ich es auch sein lassen können. Zumindest fördert es nicht grade die Impfbereitschaft der Unentschlossenen, da gebe ich Ihnen vollkommen Recht."

Einfache Frage: warum haben Sie sich impfen lassen?
Um in Urlaub fahren zu können oder um zumindest vor einem schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion geschützt zu sein.

Am 29. Juni 2021 um 20:55 von harpdart

Ich bin ein Zahlenmensch. Hier in der 100000-Einwohner-Stadt infizieren sich etwa 3 Personen innerhalb einer Woche. Und infiziert heißt ja noch lange nicht totkrank zu sein. Das Risiko ist also so extrem gering, so das ich mich wahrscheinlich nicht hätte impfen lassen. Wie gesagt, wahrscheinlich, ich weiß es nicht 100%.

@krid01, 20:10

Sie stellen allen Ernstes die Frage, wozu man sich impfen lässt…? Die Impfungen haben Leben gerettet und schwere Krankheitsverläufe verhindert. Und richtig ist auch, dass wir alle gleichwohl vorsichtig sein müssen. Das hat doch nichts mit Gängelung, sondern mit Verantwortung zu tun. Ich freue mich, dass die Politik diese Verantwortung für sich in Anspruch nimmt und kann nur hoffen, dass auch junge Menschen sich impfen lassen. Ihr Aufruf zur Nichtimpfung ist fatal und unverantwortlich.

um 20:20 von CaptainGreybeard

Das Pandemie Management der Regierung ist im großen und ganzen gut. Wenige Staaten sind bisher so glimpflich durch die Pandemie gekommen wie Deutschland.
Für das Impfzentrum im Kreis Siegen-Wittgenstein kann ich nur beste Noten geben. Terminvergabe innerhalb von 20 Minuten, Aufenthaltsdauer im Impfzentrum 45 Minuten bei der Erstimpfung, 25 Minuten bei der 2. Impfung. Besser geht es nicht.

Am 29. Juni 2021 um 21:03 von Adeo60

.........Ihr Aufruf zur Nichtimpfung ist fatal und unverantwortlich.......

Darum ging es dem user bestimmt nicht und mir auch nicht. Aber ich vermute einfach mal, das es für die Unentschlossenen nicht grade ein Motivationsschub ist. Es ist ja auch egal weshalb sich jemand impfen lässt. Und wer nicht will der hat schon.

20:39 von Schweriner1965

«Ja, ich würde mir es auch überlegen,aber nun bin ich zweifach geimpft. Wenn ich z.B. nach meinem Kreta Urlaub in Quarantäne müsste, obwohl ich geimpft bin, hätte ich es auch sein lassen können. Zumindest fördert es nicht grade die Impfbereitschaft der Unentschlossenen, da gebe ich Ihnen vollkommen Recht.»

Wer lässt sich denn nur wegen einer Urlaubsreise impfen.

Ja … hätten Sie sein lassen können.
Dann wären Sie auch in Deutschland weiter ungimpft, und geistern mit mulmig-unsicherem Gefühl im Lande umher. Müssen alle Nase lang irgendwo einen Test machen, wenn Sie irgendwas wollen, oder wo rein wollen.

Kreta sind 2 oder 3 oder 4 Wochen Aufenthalt.
Deutschland ist Ihr Lebensmittelpunkt. Hier ist der Schutz am wichtigsten, weil Sie hier viel längere Zeit sind als auf Inseln in der Ägäis.

Auch bei Quarantäne muss man ja nicht 14 Tage lang gefesselt und geknebelt im Keller zwischen Konservendosen und Öltank liegen, und die Motten kriegen.

@harpdart, 20:47 Uhr

Auch ich habe den Eindruck, dass bestimmte politische Gruppen es darauf anlegen, unser Land permanent schlecht zu reden. Dabei waren die Beschränkungen vergleichsweise moderat. Insgesamt wurde vieles richtig gemacht. Vor allem hat die Politik und haben Virologen und Epidemiologen die Bürger sensibilisiert und zur Vorsicht angehalten. Gut so.

Keine Panik vor dem Impfzentrum

um 19:57 von WirSindLegion:
"Ich gehe sowieso in keines dieser Zentren, sondern verlange einen Arzt, der mich und meine Vorgeschichte kennt - meinen Hausarzt."
Viele Millionen bereits Geimpfte und ich können Sie beruhigen: wenn Sie nicht besonders anfällig für Überempfindlichkeitsreaktionen durch einen Impfstoff sind passiert .... gar nichts. Leichte Nebenreaktionen nicht ausgeschlossen.
Nur gut, dass gemessen an den bis zum 7.6. bereits Geimpften nur ein nicht nennenswerter Anteil so dachte wie Sie, sonst wären wir noch keinen Schritt weiter. Ganz zu schweigen von den in anderen Ländern betriebenen "Drive-In" - Impfzentren, die wie viele andere Impfzentren quasi ausschließlich (!) zum Impferfolg beigetragen haben.
Danke an die Impfzentren und deren Organisatoren und Mitarbeitern.

20:08 von Parteibuchgesteuert

>>Ich bin 56 und sehe noch kein Angebot, kam auch noch keins...<<

Solche Beiträge finde ich einfach fürchterlich.
Glauben Sie dass Ihnen die Impftermine, wie die berühmten gebratenen Tauben, einfach ins Maul fliegen?
Offensichtlich können Sie mit einem PC umgehen. Dann setzen Sie sich doch an Denselben und bewerben Sie sich um einen Impftermin bei mehreren Impfzentren in Ihrer Umgebung und zwar solange bis Sie einen haben. Auch falls sie schon bei einem Arzt auf der Warteliste stehen.

20:10 von Krid01

>>Bald kommen die Jungen Menschen dran - und die werden aus gutem Grund dankend ablehnen.<<

Junge Menschen sind oft vernünftiger als Alte. Deshalb bin ich sicher dass sich Jugendliche in genau so hoher Prozentzahl wie ältere Menschen impfen lassen.

@20:08 von Parteibuchgesteuert

>> Ich bin 56 und sehe noch kein Angebot

Echt? Also bei uns in der Punkerkneipe bin ich (45) einer der Letzten, die nur(!) Erstgeimpft sind. oO

20:33 von harpdart

>>Ich bin es mittlerweile Leid, darauf einzugehen.
Jeder kann die entsprechenden Fakten ohne großen Aufwand finden.
Aber immer weiter meckern und anzuklagen ohne die Fakten zu berücksichtigen ist natürlich viel einfacher.<<

Das geht mir genauso.
Aber Manche sind anscheinend der Meinung: "Es muss Deutschland schlecht gehen..."

@harpdart, 20:47

Der größte Käse, den ich hier in den letzten Tagen gelesen habe, war der von einem angeblichen deutschen Sonderweg.

Der kam von mir, deshalb bekommen Sie darauf selbstverständlich eine Antwort:

Wie Sie vielleicht gelesen haben, gab heute selbst der Kanzleramtsminister zu, dass die Einreiseregeln in Deutschland europaweit die strengsten sind.

... und da gerade ein Fussballturnier stattfindet, weise ich kurz darauf hin, dass auch die Auslastung des deutschen Stadion-Standortes europaweit die geringste ist.

Beides zusammen gegründet schon die Bezeichnung "Sonderweg".

Ohne weiteres Gravierendes überhaupt bemühen zu müssen.

Definition Impfangebot

um 20:17 von Mika D:
"35,8% zweimal geimpft von Januar bis Juni- das ist natürlich schon etwas, doch wie soll in einem Monat bis Juli nun allen restlichen % das Impfangebot gemacht werden?"
Ja warum nich? Es geht ja nur um ein Angebot, dass heißt nach meinem Verständnis die Möglichkeit, einen Termin für die Impfung zu avisieren. Nimmt man das Angebot an, erhält man einen Termin. Vielleicht für Juli, vielleicht aber auch für September.
Es müssen sich natürlich alle Impfwilligen auch um einen Termin kümmern.

Am 29. Juni 2021 um 21:14 von schabernack

Es gibt einige die sich nur wegen einer Urlaubsreise impfen lassen. In manchen Ländern gibt es doch nur Einreise mit bestimmten Impfungen, aber das wissen Sie ja.

Mir ging es überwiegend um die Unentschlossenen. Die motiviert man damit nicht.

Was ich wegen meiner Impfung geschrieben war auch Frust. Weil geimpft und dann evtl. Quarantäne.

@rodriguez, 20:15 uhr

Gelogen wird doch wohl von denjenigen, die uns weismachen wollen, dass Corona eine einfache Grippe oder nicht existent sei. Leider fallen noch immer Menschen auf diese krude Ideologie herein. Hier sollte Ihre Kritik ansetzen und nicht bei denen, die sich gegen die Pandemie stellen und bereit sind, den Bürgern auch bittere Wahrheiten zu verkaufen.

@20:10 von Krid01

>> und die werden aus gutem Grund dankend ablehnen.

Ähh, und was soll das bitteschön für ein "guter Grund" sein? Und nein, Dummheit ist kein "guter Grund". -.-

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, daß die ablehnen.

Am 29. Juni 2021 um 20:14 von Wolf1905

Haben Sie‘s gelesen? Allen Erwachsenen … ! Von Kindern war da nicht die Rede. Die Stiko hat ja auch die Impfung bei Kindern noch nicht freigegeben.
__
Das stimmt so nicht. Der IS ist für Kinder ab 12 Jahren durch die EMA freigegeben. Das ist das Ausschlaggebende. Die STiko hat lediglich noch keine EMPFEHLUNG ausgesprochen, weil sie bis dato keine zwingende Notwendigkeit sah, gesunde Kinder unbedingt zu impfen, weil das Risiko für diese gering ist bzw. war.
Wie ich gelesen habe, hat Prof. Lauterbach die Stiko nun gebeten, ihre Empfehlung zu überprüfen, weil Delta wohl vor allem bei jungen Leute zu Infektionen führt.

Könnte klappen

Bis jetzt haben 54% ihre Erstimpfung. Etwa 85% der Bevölkerung sind im impffähigen Alter, jedenfalls nach aktueller Stiko-Empfehlung. Geht man von gut 80% Impfwilligen in dieser Gruppe aus, kommt man auf 68 bis 70% der Bevölkerung, die zu impfen sind. Es fehlen also noch etwa 15%, die auf eine Erstimpfung warten, das sinf ca. 12,5 Mio. Dosen.

Wenn es stimmt, dass pro Woche über 6 Mio Dosen zuverlässig (!) geliefert werden und knapp die Hälfte davon in Erstimpfungen geht, kann man in vier bis fünf Wochen "alle" erstimpfen.

Danach kommen also noch sechs Wochen lang Zweitimpfungen, plus zwei Wochen wirkenlassen. Anfang bis Mitte Oktober wären dann alle, die es wollen, voll immunisiert.

Also ich sage mal: Weihnachtsmärkte, wir kommen!

Juli Erstimpf Boost

Wir liegen also im Impfplan, der Stoff wurde tatsächlich geliefert. Gehörten die letzten 2 Monate den Zweitimpfungen ,geht es jetzt wieder in den Erstimpfmodus mit Happy End zur Bundestagswahl . Genau getimt, am 30. September schließen viele Zentren. Ob der Schutz 6 Monate oder mehrere Jahre anhält, zeigt sich zwischen Oktober 2021 bis März 2022.Die meisten Spaßbremsen gibt es sicher auch bis Weihnachten oder Frühjahr. Dazu Zuckerbrötchen und Druck für alle die nicht wollen, dürfen, können bis 80 % erreicht sind.

@um 21:03 von Adeo60

" Das hat doch nichts mit Gängelung, sondern mit Verantwortung zu tun. "
Ja, aber nur mit Eigenverantwortung. Denn mit einer Impfung schützen Sie ausschließlich sich selbst (jedenfalls behauptet man das). Denn jeder, ich betone ausnahmslos jeder - der nicht geimpft ist, infiziert sich mit dem Virus. Egal ob Sie oder ich mich impfen lasse, es spielt schlicht keinerlei Rolle. Das ist nicht meine Aussage, sondern die ihrer "Politiker , Virologen und Epidemiologen".
Und in Israel und GB sieht man ja gerade,daß die Impfung auch net viel bringt. Die Geimpften infizieren sich ebenfalls zuhauf, ja erkranken und sterben gar am Virus.
Obwohl das lt. Drosten ,Lauterbach, Spahn &Co. mehr oder weniger unmöglich ist...

Am 29. Juni 2021 um 20:17 von Nettie

Das ist natürlich gut. Aber es ist hier wie bei den Masken: Erst musste man sich was einfallen lassen, um überhaupt welche zu haben, jetzt schwimmt man drin. Wäre nicht „nur“ schön, wenn dieses Gleichnis auch auf die Impfstoffversorgung in weniger „privilegierten“ Ländern zuträfe.
___
Ja, man sollte hier in jedem Falle Verzicht üben und den Impfstoff anstatt hier an die undankbaren Menschen, saufenden Malle-Urlauber und Terror- Touristen (das neue Wort habe ich vorhin im Vorgängerthread gelernt )
zu verplempern, lieber komplett an die Covax schicken.

Das Geschriebene lässt nicht unbedingt Rückschlüsse auf meine ehrliche Meinung zu, sondern enthält ein wenig Zynismus.

21:15 von Adeo60

«Auch ich habe den Eindruck, dass bestimmte politische Gruppen es darauf anlegen, unser Land permanent schlecht zu reden.»

Es nervt … das Dauer-Mies-Gerede.

Gut ist aber, dass man im realen Leben gar nicht in der Welt der Ewigen Miesepeters und Petras lebt. Die mieseln vorwiegend unter sich, und als Elektronische Peters und Petras in Foren unter dem Namen vom Anonymen Pseudopeter. Sonst begegnet man ihnen kaum häufiger als dem Wolf im Wald.

Es ist viel Gepfeife zwischen den Ohren mit von rechts rein, und nach links gleich wieder raus. Das wird sich auch erst mal nicht ändern. Das Klagensagen ist inzwischen mehr zum Hobby geworden als der Schrebergarten mit Grillen, und das Autopflegen.

Ohne das kommt man gar nicht mehr klar im Leben. Und sie fragen sich selbst … was habe ich nur mit meiner Zeit gemacht, bevor der Mann vom Paketdienst das Klagensagen-Geschenk Corona an Haustüren und Tastaturen brachte.

Leere und Ödnis wird sein danach.
Worüber nun zum Aufregen Ersatz finden …?

@ Parsec

Es geht ja nur um ein Angebot, dass heißt nach meinem Verständnis die Möglichkeit, einen Termin für die Impfung zu avisieren. Nimmt man das Angebot an, erhält man einen Termin. Vielleicht für Juli, vielleicht aber auch für September.

Klar. Das ist ja eine Rechenaufgabe. Wir brauchen für 80 Mio. Deutsche etwa 160 Mio. Dosen. Etwa 80 Mio. sind bis Ende dieser Woche verimpft, fehlen also noch weitere 80 Mio. Da wir pro Woche etwa 6,8 Mio. Dosen erwarten können, dauert die Impfkampagne noch ziemlich genau 12 Wochen, sprich bis Ende September sind alle durch. Ein Volk ist geimpft.

Mutanten

Der Vorteil des EM-Aus ist, dass deutsche Fußballfans keine Virus-Mutanten von weiteren Auslandsspielen mitbringen.

@um 20:08 von Parteibuchgesteuert

Also ich habe exakt 15 Minuten gebraucht, um mir mehrere Termine und sogar die "Qual der Wahl" bzgl. Impfstoffsorte zu sichern. Alles via internet. Zugegeben, erst letzte Woche. Zur Zt. ist herrscht echt bzw. fast überall ein Überangebot.

@ weingasi1

Haben Sie‘s gelesen? Allen Erwachsenen … ! Von Kindern war da nicht die Rede. Die Stiko hat ja auch die Impfung bei Kindern noch nicht freigegeben.

In der Klasse meiner Nichte wollen alle Eltern ihre Kinder impfen lassen. Das kam am Elternabend raus. Sie ist in der 7. Klasse und alle Kinder sind schon mindestens 12.

@ krittkritt

Impfung hält für ein 1/2 Jahr (Lauterbach, laut Studien).

Quark. Das hat Lauterbach definitiv nicht gesagt.
Alle Experten rechnen mit mindestens einem Jahr Wirkung.

Der Trend geht zur Drittimpfung.

Eigentlich ist es ja fast egal, was momentan noch verimpft wird, weil das alles ja schon bezahlt ist. Aber würde man es machen wie damals mit dem Tamiflu, dass man irgendwann einfach alles wegschmeißt, bloß weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, dann macht das den Markt kaputt: Wer sich nicht zum dritten mal impfen lässt, für den ist vermutlich auch die vierte und fünfte und sechte Impfung passé.
Wenigstens ist auf die Heiminsassen verlass. Das sind unsere treuesten Impf-Kunden. Solange sie nicht sterben.

Schädlich fürs Geschäft sind natürlich dies fürchterlichen Gerüchte, die Impfung würde ewig halten. Oder, schlimmer noch, eine große Mehrzahl der Bürger habe ohnehin eine Grundimmunität gegen Coronaviren. Bloß, weil so ziemlich alle wissenschaftlichen Studien genau das sagen, ist das doch noch lange kein Grund, das öffentlich zu verbreiten. Oder gar Gesetze darauf zu gründen: Ohne Impfung keinen Urlaub, das ist die richtige Devise.

Sie wollen es doch auch: Schöne Ferien.

21:23 von saschamaus75 @20:08 von Parteibuchgesteuert

>> Ich bin 56 und sehe noch kein Angebot

Echt? Also bei uns in der Punkerkneipe bin ich (45) einer der Letzten, die nur(!) Erstgeimpft sind. oO
---
in der Abiklasse meiner Tochter sind alle bis auf eine Erstgeimpft
so viel zum Thema !

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: