Kommentare

@ich1961, 10.27 Uhr - Entwicklung in GB

"// Die Sache startet durch, wenn das Wetter herbstlich wird. //

Das ist bei der Delta Variante noch gar nicht so sicher !"

Da haben Sie Recht, sicher ist es nicht. GB ist dabei wegen des "Vorsprungs" dieser Variante dort wohl so etwas wie ein Beispiel, wie es sich bei uns entwickeln kann. Der Anstieg ist in eine Zeit gefallen, in der außer einer teilweise durchgeimpften Bevölkerung praktisch keine eindämmenden Maßnahmen mehr vorhanden waren. Die wieder eingeführten Maßnahmen sind moderat. Mal sehen, wie sie wirken. Interessant wären darüber hinaus Zahlen, wie viele voll Geimpfte in GB ins Krankenhaus müssen.

Vorsicht ist hier bis zum Spätherbst mit Sicherheit weiter angebracht, aber doch auch orientiert an der tatsächlichen Entwicklung, und die ist bei uns aktuell doch sehr erfreulich.

Wer in diesen Tagen Urlaub im Ausland macht,

muss damit rechnen zu stranden oder bei der Rückreise für 2 Wochen in Quarantäne zu müssen. Es kann niemand wollen, dass das Virus sich ungehindert verbreitet. Es hat sich erwiesen, dass die restriktivsten Maßnahmen die erfolgreichsten waren.

Auch in diesem Artikel wird nicht erwähnt...

... Wie es den Infizierten geht.

Da offenbar tüchtig gefeiert wurde, können den Betroffenen keine Corona-Symptome aufgefallen sein.

Das sich Viren schnell verbreiten können, ist nichts Neues.

Wichtig ist nur, ob es einen drastischen Anstieg der Anzahl der Betroffenen gibt, die in ärztlicher oder gar in stationärer Behandlung müssen.

Bobino Alter Faden: Es ist

Bobino
Alter Faden:
Es ist ein Unterschied zwischen weltweiter Verbreitung und Urlaub in direkter Nachbarschaft. Ich sehe auf einem solchen Trip 0-10 andere Menschen. Bis malle läuft man 1000 bis 10000 über den Weg.
Und hier sind alle Inzidenzen unter 10.
Und solange ich nicht "raus" gehe, kann ich nichts "ein"- schleppen.
Grüsse nach Malle
Btw, auf dem Landweg hätte das Virus ca 200- 500 Wochen bis zu uns gebraucht . Es wäre also noch nicht da, ohne Reisende

Party weltweit

„ In sozialen Netzwerken kursieren Videos von Strandpartys und einem Konzert in der Stierkampfarena in Palma mit mehreren tausend Besuchern. Ohne Abstand, ohne Masken.“

Jedes Wochenende ist das auch in deutschen Städten zu sehen. Wenn die Polizei eingreifen muss wird sie mit Gegenständen beworfen. Was tun sprach Zeus…?

Tests sind eine Waffe gegen neue Infektionswellen

Was fragt man noch lange nach, wenn in den heimischen Gastronomien und vielen anderen Lokalitäten Tests vorgeschrieben sind? Reiserückkehrer aus Risikogebieten und Test und Quarantäne gehören zusammen, wenn wir nicht alles von vorn erleben sollen. Jetzt schon die feierlichen Posaunen der Durchimpfung zu blasen, obwohl viele Risikogruppen noch auf Impftermine warten, schlägt dem Fass den Boden aus. Was für mich ganz klar ist: wer verreist, hat die Verantwortung und wird Auflagen befolgen müssen. Sonst heißt es, zu Hause bleiben. Wie viele andere Leute es hierzulande tun, obwohl die auch urlaubsreif und fertig sind.

Virusvarianten und Mutationen

entstehen unabhängig von Ländergrenzen: In jedem einzelnen Infizierten/Erkrankten gibt es Milliarden von Virus-RNA-Kopien mit zig Mutationen. Das ist ein rein statistischer Vorgang. Die meisten Mutationen sind still und damit nicht relevant. Allerdings gibt es eine statistische Wahrscheinlichkeit, dass einige davon z.B. ansteckender sind. Und es gibt eine statistische Wahrscheinlichkeit (u.a. aufgrund der Kürze des Genoms) das Mutationen unabhängig voneinander an verschiedenen Orten auftauchen können. Mit anderen Worten: Wenn z.B. die Delta Variante eine besondere Fitness gegenüber geimpften Personen aufweist, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie sich unabhängig von Übertragungen auch an anderer Stelle durchsetzt. Damit ist dichtmachen... sinnlos.

Warum nur hier?

Wenn die Delta Variante so gefährlich ist (und nicht nur ansteckender), warum veranlasst dann nur Deutschland eine Quarantänepflicht für Bürger die aus Portugal kommen und nicht auch Spanien oder Frankreich (wo viele Portugiesen leben) und warum gleich auf ganz Portugal, wenn die Hauptausbreitung auf 2-3 Orte begrenzt wird? Das wurde auch von dort lebenden Personen bestätigt. Das wäre so, als wenn "Delta" hauptsächlich nur in Berlin und Bayern vorkommt, aber ganz Deutschland zum Variantengebiet erklärt wird.
Und warum werden EU einheitliche Reiseregelungen (auch auf Druck von Deutschland) gemacht, wenn die deutsche Regierung in ihrer Panikverbreitung eh wieder ihr eigenes Ding macht? Mich würde es nicht wundern, wenn dadurch die Impfbereitschaft wieder sinken wird, denn viele impfen sich auch um ihre Freiheiten wieder zubekommen und problemlos ins Ausland reisen zu können, um z.B. ihre Familien wiederzusehen, worauf letztes Jahr wegen Corona schon verzichtet wurde

Sehr ärgerlich!

Das ist natürlich ärgerlich mit dieser Delta-Variante. Aber man wusste, dass sich Varianten bilden, und dass die ansteckenderen sich weiter ausbreiten war auch klar.

Wir müssen den Virus akzeptieren. Die Maßnahmen haben den Zweck, das Gesundheitssystem vor einem Kollaps zu bewahren. Die kritischen Personen - sofern sie nicht verschwurbelt sind - sind inzwischen zwei mal geimpft. So ziemlich Jeder den ich kenne hat inzwischen mindestens eine Impfung. Das sollte man im Auge behalten, bei der Verabschiedung von Maßnahmen.

Spanien, Portugal,

Spanien, Portugal, Großbritannien, Russland... - alles Länder, die zwei Gemeinsamkeiten haben: Sie gehör(t)en zu den EM-Teilnehmerländern und/oder Austragungsorten, und sie haben Corona-Hotspots und/oder dramatisch steigende Delta-Variante-Infektionszahlen. Man könnte daher dieser Tage auch titeln: 'Einfach so in ein EM-Stadion: Wie lange noch?'
Denn es wäre angebracht, auf politischer Ebene gegen die von der Uefa selbstgemachten Superspreader einzuschreiten und keine Zuschauer mehr in den EM-Stadien zu genehmigen, zumal wenn man die Unvernunft sog. Fans in den Straßen und Kneipen vor und nach den Spielen sieht. Das alles könnte man auch als sehenden Auges zugelassenen "Ischgl-Leichtsinn" beschreiben.
Wollte man nicht aus Ischgl, von wo eine massive Ausbreitung des Corona-Virus ausging, lernen? Jetzt gäbe es eine wichtige Gelegenheit.

wie lange noch?

Biss wieder viel infiziert aus dem Urlaub zurückkommen, wenige sich testen lassen oder 'Qurantäne einhalten.

Und gann kommen zu den jetzt schon mehr als 90.000 zusätzlichen Corona toten wieder viel dazu.

rer Truman Welt

Die Förderung Teile der Politik sind an der Realität völlig vorbei. So wird gebetsmühlenartig wiederholt, daß die Delta Mutante sich in Deutschland ausbreitet. Worin besteht denn eine Gefahr bei weiterhin geringsten und dennoch sinkendem Inzidenzwert? Wenn die Delta Mutation soviel ansteckender ist als die britische, die bereits hochansteckend gewesen sein soll und zu ihrem Höhepunkt in Deutschland 95% verbreitet war bei den Neuansteckungen, wieso steigt dann nicht der Inzidenzwert, wenn die Delta Mutante immer größere Anteile bei den Neuinfektionen ausmacht? Aber der Inzidenzwert sinkt und die britische Mutante wird lediglich substituiert wie zuvor die Ursprungsmutante von der britischen, was Ende letzten Jahres genauso ein Aufstand war wie jetzt mit der Delta Mutante. Bei den steigenden Inzidenzwerten in anderen Ländern sollte vielleicht einmal auf die Lockerungen dort geschaut werden. In London kommen am Dienstag 60.000 Menschen ins Stadion. Das hat mit Delta gar nichts zu tun!

10:45 von ich1961

10:23 von Bobinho // Wenn es
10:23 von Bobinho
// Wenn es ihnen vor der Haustüre zu gefährlich ist, bleiben sie drinnen.//
Das könnte Ihnen so passen, aber falsch gedacht. Ich lasse mich - ganz sicher nicht von Ihnen - einsperren/ wegsperren.“

Ich, Sie einsperren? Im Gegenteil, gehen sie raus und genießen sie das Leben. Gerne auch auf Mallorca so wie ich gerade. Ich bin doch der hier im Forum der die persönlichen Freiheiten verteidigt.

Derzeit

scheint die Nation gespalten zu sein in die zwei Fraktionen „Pandemie? Ist mir egal, ich will REISEN !“ und „ich bin lieber vorsichtig und verzichte aufs Reisen, zu meinem Schutz und auch zu dem anderer“.
Ich bin Anhänger der letzteren.

@ ich1961 (Geschlossene Kommentarfunktion)

"Was Sie für sich entscheiden, ist Ihre Sache. Sie sollten aber bedenken : Ihre " Freiheit " hört da auf, wo die eines anderen anfängt ! Aber das Sie immer wieder versuchen, Covid 19 zu verharmlosen, finde ich - vorsichtig ausgedrückt - nicht ok." Am 28. Juni 2021 um 08:59 von ich1961

*

Ich finde es unverschämt, dass sie mir unterstellen, ich würde Corona verharmlosen.
Ich liefere Zahlen und Fakten mit seriösen Quellenangaben, die Sie offensichtlich nie lesen.

Daher geben ich zurück: Wenn Sie sich in Ihrem Panikraum einschließen mögen, dann bitte schön. Aber diffamieren Sie andere nicht, nur weil sie das nicht tun möchten.

Ich bin für Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen und für den Schutz der Risikogruppen. Wenn nötig, dann mit regelmäßig wiederholter Impfung - wie bei Grippe.

10:54 von morigk

„Wer hier nur auf sein Recht
auf Reisen pocht oder auch nur auf irgendwelchen Paragrafen für die Reisefreiheit rumreiten will, handelt wenig verantwortungsbewusst“

Es wird hier das Recht darauf abgesprochen und die paragraphenreiter sind hier die die behaupten es gibt ein solches Recht nicht, dabei ist es ein Menschenrecht!

11:11 von V.Scho

Wer in diesen Tagen Urlaub im Ausland macht muss damit rechnen zu stranden oder bei der Rückreise für 2 Wochen in Quarantäne zu müssen. Es kann niemand wollen, dass das Virus sich ungehindert verbreitet. Es hat sich erwiesen, dass die restriktivsten Maßnahmen die erfolgreichsten waren.
#
Nur das Einhalten strikter Bestimmungen kann ein weitetes verbreiten des Corona Virus verhindern.Dazu gehört auch Quarantäne und das sollte jedem Reisenden klar sein.

wow

in sevilla war gestern das letzte spiel. jetzt werden die stadien voller und dann die krankenhäuser

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

So läuft das

"...mit mehreren tausend Besuchern. Ohne Abstand, ohne Masken"

Also so wie bei jedem EM-Spiel, im Hamburger Stadtpark oder in München-Schwabing.

Die Portugiesen haben die Briten einreisen lassen, als dort die Zahlen dank Delta schon wieder stiegen. Im Artikel steht, für die britischen Touristen sei ein Test vorgeschrieben, ich meine aber, damals im TV etwas anderes gehört zu haben. Und wie gut wird das kontrolliert.

Und nicht vergessen - es reisen nicht nur Urlauber. Überall gibt es Saisonarbeiter (Spargel, Fleisch), die auch mal nach Hause fahren und die sich bestimmt keine Quarantäne leisten können. Spahn wurde gescholten für seine Aussage zu Familienheimfahrten. Wer sich letztes Jahr die Tabelle des RKI über die Herkunft von Infektionen nach Ländern angeschaut hat, der findet dort auf den ersten Plätzen nicht die klassischen Urlaubsländer für Touristen.

Regeln sind schön, aber wenn sie nicht kontrolliert werden, werden sie auch gerne ignoriert. Tschechische Grenze war auch so.

Schon witzig

Die Touristen in Portugal machen sie es wie einst in Ischgl.
Alle schnell noch nach Hause bevor die Quarantäne/Test-regeln kommen.
Wie das ausging wissen wir ja. Der Virus wurde schön Europaweit verbreitet. Das selbe ist von den Rückkehrern jetzt zu erwarten.

Dabei stagniert die Inzidenz jetzt schon und sinkt nicht mehr.

Ich glaube mittlerweile nicht mehr das das bis zum Herbst gut geht.

und Nein, die Jugendlichen im Park sind nicht das Problem.

Das Reisen nicht verbieten - aber testen bei Rückkehr

Warum lässt man heute noch Rückkehrer aus Portugal ungeteerter ins Land? Man weiß schon, dass dort die bei uns noch nicht so verbreitete Variante kräftig kursiert, dass auch ein geimpfter diese unbemerkt mitbringen kann. Und trotzdem keine Pflichttests am Flughafen? Was haben wir in der bisherigen Pandemiezeit gelernt? Entscheidungen werden immer zu spät getroffen und inkonsequent umgesetzt. Ich will niemandem das Reisen verbieten aber das sollte mit Verantwortung geschehen. Und wo bleibt heute noch das zuhören auf Wissenschaftler? Vor einem Jahr war das noch anders.

11:17 von Bender Rodriguez

„ Btw, auf dem Landweg hätte das Virus ca 200- 500 Wochen bis zu uns gebraucht . Es wäre also noch nicht da, ohne Reisende“ ja wie damals die Pest im Mittelalter. Die kam ja auch nur wegen dem Tourismus so schnell nach Europa.

„ Ich sehe auf einem solchen Trip 0-10 andere Menschen. Bis malle läuft man 1000 bis 10000 über den Weg.“

Das ist richtig. Was ist mit den Menschen die in Deutschland einen Städtetrip machen? Ich sehe hier auf meiner finca 0 Leute. Es hat natürlich viel mit individuellem Verhalten zu tun.

Grüße zurück

Reisen nicht verbieten

Aber warum müssen die reisen die scheinbar noch nicht durchgängig geimpft sind ? Und selbst die sollten noch sehr vorsichtig sein. Aber wenn man so in die Fußballstadien hineinsieht 50-60.000 ohne Maske und Seite an Seite stehend und bei bester Laune .... na, dann ist ja alles gut oder etwa nicht ?

@Sparer:

Sie vergessen eine weitere Gruppe: diejenigen, die zwar reisen, aber durchaus versuchen, dies verantwortungsbewusst zu tun.

Ich werde, wie auch letztes Jahr, mit meiner Familie in ein Ferienhaus in Dänemark fahren. Dort ist menschenmengenmäßig wesentlich weniger los als hier in Hamburg, die "soziale Isolation" dort eher Lebensstil als Corona-Maßnahme. Der Strand ist wesentlich weitläufiger und viiiiiiiiiieeeel geringer frequentiert als die nahegelegenen deutschen Strände (an denen man den Sand teils nicht mehr sehen kann aufgrund der zahllosen Liegetücher dicht an dicht). Wir reisen mit eigenem PKW ohne Zwischenstopps.

Wir haben für jede Person und jeden Tag Schnelltests dabei, meine Frau und ich sind vollständig geimpft und wir wollen einfach raus aus der Stadt und rein in die Dünen für Ruhe und Erhohlung, bevor es zurück in's Krankenhaus und die Pflege geht.

Warum sollten wir so nicht reisen dürfen?

Gefahr durch die "Deltavariante"

Als Begründung für mögliche Maßnahmen, incl. Corona-Kontrollen und Quarantäne für Urlaubsrückkehrer, dient die sog. "Deltavariante", die sich "vermutlich" schneller ausbreitet als die vorangegangenen Varianten.
Jetzt stellt sich aber die Frage, wie gefährlich diese Variante oder die neueste, die "Deltaplus" tatsächlich ist. Um das festzustellen müßte es systematische wissenschaftliche Untersuchungen geben und die sehe ich nicht.
Es müßte Untersuchungen geben zur Anzahl schwerer Verläufe, auch mit Todesfolge, differenziert nach Altersgruppen.
Das Beispiel Indien läßt Zweifel aufkommen:
Indien hat heute lediglich eine Impfrate von 3,96%, Verhalten und Hygiene dort sind sicher nicht vergleichbar mit den europäischen Verhältnissen und trotzdem sinkt die Inzidenz rapide auf heute 25,5%. Am 9.5. lag sie bei 198.
Was ist die Ursache?
Wie gefährlich die "Indische Variante" tatsächlich und lassen sich die angekündigten Maßnahmen (s.o.) vor diesem Hintergrund rechtfertigen?

Warum?

Die Frage ist nicht: Wie lange noch?
Die Frage ist: Warum überhaupt?
Wer meint, aus welchen Gründen auch immer, unbedingt einen Urlaub woanders verbringen zu müssen, der kann diesen auch innerhalb Deutschlands verbringen.
Das ist auch besser für die heimische Wirtschaft.
Oder es mal ganz anders machen und einfach zu Hause bleiben. Mit dem Geld, dass man sich dadurch sparen kann, lässt sich auch der Urlaub zu Hause nett gestalten.
Und wenn schon die privaten Sender und die Ö/R kein gutes TV - Programm bieten, dann gibt es ja genug Streaminganbieter für die Tage mit schlechtem Wetter.

Bobino

Das ist richtig. Was ist mit den Menschen die in Deutschland einen Städtetrip machen? Ich sehe hier auf meiner finca 0 Leute. Es hat natürlich viel mit individuellem Verhalten zu tun."

Mit Tausenden Menschen in den Urlaub fahren, hat nichts individuelles mehr.
Und ein Aufenthalt in einer finca sicher nichts mit dem üblichen Touri.
Bleibt noch die Frage, wie viele Menschen du auf edeiner Reise begegnest und infizieren könntest.

Der Städtetrip ist auch schon grenzwertig.

Verbreitet ein mögliches Virus aber nicht so weit, wie Fernreisen.

Und immer daran denken, es gibt keinen Rechtsanspruch auf Reisen.

Am 28. Juni 2021 um 11:50 von Der Lenz

Dabei stagniert die Inzidenz jetzt schon und sinkt nicht mehr.
__
Bei einer durchschnittlichen Inzidenz von 6 kann ja nicht mehr allzuviel sinken.
Gleichwohl bin ich der Meinung, dass Rückkehrer aus dem Ausland zumindest getestet werden, wenn sie keinen Impfnachweis haben. Darüber hinaus hiess es bis vor wenigen Wochen, dass bis zum Erreichen des Impfziels an Orten, wo relativ viele Menschen zusammenkommen, z.B. in der Gastro, entweder ein Impf/Genesenennachweis oder ein Test nötig ist. Das scheint aber irgendwie nicht mehr zu gelten. Gleichzeitig wird ein gewisser Impfrückgang in einigen, wenigen Bundesländern beklagt. Was logisch ist, wenn die Vorteile entfallen. Manche Menschen denken eben so. Allerdings verstehe ich auch nicht, warum auch Geimpfte, die POR zurück kommen, ohne wenn und aber in Quarantäne müssen. Für diese müsste m.M. zumindest ein PCR-Test
meinetwegen auf eigene Kosten, doch ausreichen.

12:05 von nie wieder spd

„ Oder es mal ganz anders machen und einfach zu Hause bleiben.“

Dann machen sie das doch einfach so und gut ist es. Und ich mache es anders und das ist auch gut so.

„ Die Frage ist nicht: Wie lange noch?
Die Frage ist: Warum überhaupt?“

Weil es für manche Menschen Lebensqualität bedeutet und wichtig ist.

Interessant ist es zu

Interessant ist es zu beobachten, dass nach 1.5 Jahren noch immer nicht klar ist, dass die Krux bei einem Infektionsrisiko nicht unbedingt das individuelle Risiko ist, sondern der Fakt dass man das Risiko insgesamt erhöht? Und dass dies auch in einem Ausmaß passieren kann, dass man selbst in der Situation nicht abschätzen kann (wie im Artikel dargelegt).

Ich bin auch müd und kann oft auch den Frust besser verstehen als die geltenden Maßnahmen, aber das ändert eben nichts an der Situation.

Es frustriert halt, dass jede Situation eine andere ist aber was anderes als über einen breiten Kamm scheren bleibt einfach niemandem übrig...

Dankenswerterweise gibt es, soweit ich weiß, keine Hinweise darauf dass Variante Delta an und für sich gefährlicher ist weswegen die resultierenden Hospitalisierungen und Todesfälle wegen der Impfungen geringer sein müssten.

Dieser Effekt kann sich aber mit einer stark erhöhten Infektiosität wieder auflösen, wenn eben viel mehr infiziert werden...

Regeln sind schön

wenn man sie einhält

dann,
wir haben ne Inzidenz aktuell von 5,6 mit dieser indischen Variante
wir hatten auch schon ne Inzidenz von 200 ohne diese indischen Variante
ohne jetzt was Kleinreden zu wollen
dann scheint es ja mit dieser Impfung recht gut zu laufen
54% und 35 %
und die wirkt wohl auch auf diese Mutanten
dass man jetzt nicht nachlässig werden sollte, das ist doch klar
aber irgendwie kann ich der allgemeinen Hysterie nicht folgen
wo liegt das Problem wenn jetzt nicht ne ganz "krumme" Variante dazu kommt
oder die Impfstofffabriken abbrennen

Am 28. Juni 2021 um 11:50 von BitteHirnEinschalten

Was haben wir in der bisherigen Pandemiezeit gelernt? Entscheidungen werden immer zu spät getroffen und inkonsequent umgesetzt. Ich will niemandem das Reisen verbieten aber das sollte mit Verantwortung geschehen. Und wo bleibt heute noch das zuhören auf Wissenschaftler? Vor einem Jahr war das noch anders.
__
Liegt vllt daran, dass ständig andere Richtlinien/Beschränkungen/Freiheiten/Änderungen gemacht werden, die niemand mehr versteht, die niemand nachvollziehen kann. Ich war z.B. der Meinung, dass für Flugreisen grundsätzlich noch eine Testpflicht besteht und versteh nicht, warum man (wer überhaupt ) diese gestrichen hat ? Das war doch wirklich eine Maßnahme, die niemandem wehgetan hat und die zumindest eine gewisse Sicherheit für die Rückkehrer aber für die Daheimgebliebenen versprach. Solange da nicht mal grundsätzliche Regeln getroffen werden, nervt es mittlerweile. Regeln gerne aber verlässlich u. nachvollziehbar.

12:14 von Bobinho

Weil es für manche Menschen Lebensqualität bedeutet und wichtig ist.
.
stimmt
für mich ist es ungeheuer wichtig
schaue jeden Tag wann Südamerika und Asien wieder offen sind
(sieht verdammt übel aus)
aber was nicht geht, geht eben nicht !
eigentlich ne klare Sache

11:50 von Der Lenz

"Dabei stagniert die Inzidenz jetzt schon und sinkt nicht mehr."

ich stimme Ihrem Kommentar grundsätzlich zu, weise allerdings darauf hin dass bei sehr kleinen Inzidenzen nicht mehr gut beurteilt werden kann ob ein Sinken oder Stagnieren stattfindet - eine gewisse Anzahl Infektionen kann nicht unterschritten werden solange noch Kontakte stattfinden.

Wenn eine niedrige Inzidenz lang besteht kann das eventuell auch heißen, dass eine Art endemisches Reservoir entsteht...im niedrigen Bereich bringen uns Inzidenzzahlen was Voraussagen angeht leider nicht weiter.

12:11 von Bender Rodriguez

„ Und immer daran denken, es gibt keinen Rechtsanspruch auf Reisen.“

Warum sollte ich daran denken? Ich denke gerade an die allgemeine Erklärung der Menschenrechte:

„Ausgangspunkt im Hinblick auf das Recht auf Ausreise aus einem Land ist Artikel 13(2) der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte: „Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.“

Am 28. Juni 2021 um 11:58 von RenamedUser

Wir haben für jede Person und jeden Tag Schnelltests dabei, meine Frau und ich sind vollständig geimpft und wir wollen einfach raus aus der Stadt und rein in die Dünen für Ruhe und Erhohlung, bevor es zurück in's Krankenhaus und die Pflege geht.

Warum sollten wir so nicht reisen dürfen?
__
Genau. Das habe ich schon so oft geschrieben und betont. Die Frage kann doch nicht sein, ob wo, und warum ich reise, sondern ausschliesslich mein Verhalten. Ich kann z.B. weil es ja immer DAS Negativbeispiel schlechthin ist, Urlaub auf Mallorca machen z.B. auf der Finca unserer Freunde und gehe quasi 0 Risiko ein. Ich kann Sylt fahren und mich dort in überlaufenen Lokalen aufhalten.
Es liegt im Grunde an jedem selbst.
Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Urlaub. Erholen Sie sich; Sie haben es verdient !

12:07 von Bobinho

>> 10:54 von morigk

„Wer hier nur auf sein Recht
auf Reisen pocht oder auch nur auf irgendwelchen Paragrafen für die Reisefreiheit rumreiten will, handelt wenig verantwortungsbewusst“

Es wird hier das Recht darauf abgesprochen und die paragraphenreiter sind hier die die behaupten es gibt ein solches Recht nicht, dabei ist es ein Menschenrecht! >>

,.,.,

Ich nehme an, Sie wissen 100 %ig, dass das KEIN Menschenrecht ist - aber Sie versuchen halt, diese Unwahrheit zu verbreiten.

Zeugt nicht von menschlichem Anstand.

12:07 von Bobinho

dabei ist es ein Menschenrecht!
.
das Reisen ?

mein lieber Bobinho
ein Menschenrecht zum Ballermann reisen
übertreiben sie da nicht ?
lesen sie doch mal das beliebte GG Art 11 /2
zum Thema Einschränkungen
".... zur Bekämpfung von Seuchengefahr,..."

Am 28. Juni 2021 um 11:39 von Sparer

Derzeit

scheint die Nation gespalten zu sein in die zwei Fraktionen „Pandemie? Ist mir egal, ich will REISEN !“ und „ich bin lieber vorsichtig und verzichte aufs Reisen, zu meinem Schutz und auch zu dem anderer“.
Ich bin Anhänger der letzteren.
___
Ich gehöre einer 3. Fraktion an. Nämlich, Reisen ja, allerdings mit der erforderlichen Vorsicht, Rücksicht und trotz Impfung (2x) mit PCR-Test bei der Rückreise. Das sollte ok sein. Auch für Bedenkenträger. Wie schon gesagt, nicht ob, sondern WIE ist die Frage beim Reisen.

12:20 von Sisyphos3

„ für mich ist es ungeheuer wichtig
schaue jeden Tag wann Südamerika und Asien wieder offen sind
(sieht verdammt übel aus)
aber was nicht geht, geht eben nicht !
eigentlich ne klare Sache“

Genau, richtig. Und wenn es im Moment geht in Europa Urlaub zu machen, dann geht das halt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: