Kommentare

Volkspartei

Die Union ist die letzte noch verbliebene Volkspartei mit einer sehr breit gestreuten Anhängerschaft. In vielen Ländern gibt es das so nicht mehr. Jetzt mal abgesehen von Russland, wo es eine haushoch dominierende Partei gibt und keine richtige Opposition.

Nochmal witzig

„Das liegt zum einen an der sehr guten Performance unseres Kanzlerkandidaten Armin Laschet, zum zweiten an der inhaltlichen und auch nach außen gezeigten Geschlossenheit der letzten Wochen."

Welche sehr gute Performance von Laschet? Nichtstun und Aussitzen? Und welche Geschlossenheit? Kandidaturenkampf schon wieder vergessen? Aber vielleicht sind auch die Maskenskandale gemeint, da kann man tatsächlich eine Art Geschlossenheit ausmachen.

recht vage

Recht vage bleiben in der Aussage, dann kann einem nach der Wahl auch keiner Festnageln

@ Parallelartikel:
"Weniger Vorschriften, ein bürokratiefreies Jahr für Gründerinnen und Gründer, schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren,"
Wie oft wurde hier schon versucht weniger Bürokratie herbeizubeten und was ist passiert? Ja, ja, die Steuererklärung auf dem Bierdeckel.

"lückenlose Digitalisierung,"
Wie viele Jahre hat dies Merkel schon auf dem Zettel?
Nein, ich kann es einfach nicht mehr glauben, dass dies die C/C-Parteien jemals schaffen.

"eine wettbewerbsfähige Unternehmensbesteuerung"
Eine gerecht Besteuerung wäre angebrachter und nicht Amazon, Facebook & Co davonkommen lassen.

"und stabile Lohnnebenkoste"
Aha, bleibt also weiter auf hohem Niveau!

Egal welche Partei die

Egal welche Partei die Regierung übernimmt - Wohlstand, Klimaschutz und sozialer Ausgleich müssen finanziert werden über eine starke Wirtschaft. Während die FDP einseitig auf das Unternehmertum setzt, die GRÜNEN auf den Klimaschutz und die SPD/Linke auf den Sozialstaat, versucht die Union eine Balance zu finden zwischen innovativer Wirtschaftsförderung/Klimaschutz und sozialer Verantwortung. Ihr Ansatz ist ganzheitlich, so wie ,man es von einer modernen Volkspartei erwarten darf. Vom Grundsatz her scheint mir dies der richtige Weg zu sein.

Na ja, Balance kann aber auch Stillstand bedeuten. Nach Mut zur Modernisierung klingt das jedenfalls nicht.

Und genau das

wird am Ende aufgehen.
" Programm ist quasi eine Absage an die Grünen "
Das wird so sein, die FDP muss nur stark genug werden.
"Stabilität statt Erneuerung", und genau das ist vielen Wählern wichtig, denn große Teile haben wenig Geld für zusätzliche Ausgaben.

" Audi zumindest will von 2026 an keine Verbrenner mehr herstellen. "

Audi ist bei den Preisen auch nicht unbedingt die Wahl der unteren Hälfte von der Bevölkerung, und das muss auch Audi selber wissen, mal sehen was die Kundschaft sagt.
Einen Audi konnte ich mir auch in der Zeit wo ich gearbeitet habe, nie leisten, und jetzt als Rentner mit der Hälfte ist, ist das nicht mal einen Gedanken wert.
Ich konnte noch nie ein Inländisches Auto fahren, damit stehe ich auch nicht allein.
Die CDU hat das Programm schlau eingefädelt, aufgehen wird es aber am Ende nur mit der FDP, und das ist die Gefahr für die Partei und die Wähler.

Im vorigen Jahrhundert verharrren

Die CxU Parteien wollen mit dem also nichts anderes als im vorigen Jahrhundert verharren, obwohl das Vergiften der Erde mit falscher Landwirtschaft, schädlicher Energiegewinnung, gesundheitsschädlicher Verkehrspolitik und betrügerischer Autoindustrie schon künftige Katastrophen nicht mehr verhindern kann.

Vom Sozialen, also tun für die Menschen, erst recht keine Änderungen. Renten und Krankheitsfälle sollen weiterhin nur von den wenigen abhängig Beschäftigten getragen werden.
Keine Erkenntnis, das Wirtschaft nur gebraucht wird wenn diese ausschließlich für das Wohl der Menschen da ist. Dabei ist jede Art von Wirtschaft nur Sinnvoll, wenn möglichst viel an Abgaben und Steuern für die Allgemeinheit abgeschöpft werden kann. Und nur das sichert Arbeitsplätze und Steuereinnahmen.

Bringt uns Arbeitnehmer alles

Bringt uns Arbeitnehmer alles nicht weiter. Lasst uns Links wählen. Die wollen die 30h Woche.
Dann kann die Arbeit auf mehr Leute verteilt werden. Und reicht können nicht mehr so viel abkassieren. Wir haben jetzt 76 Jahre für die Reichen geackert.
Jetzt muss mal Schluss sein.

"Programm ist quasi eine Absage an die Grünen"

Hätte hier von CDU/CSU eine klare Ansage erwartet. Mit einer "qausi"-Absage kann ich nichts anfangen, wenn man nach den Wahlen dann doch koaliert.

So lange auch nur ein Hauch dieser Möglichkeit besteht, bleibt die CDU für mich absolut unwählbar.

Die Mogelpackung der CDU CSU

Wer sich die handelnden Personen anschaut, der erkennt wohin die Reise gehen soll. Armin Laschet, Friedrich Merz und dazu hätte Laschet gern die FDP. Fridrich Merz hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er die Rente mit 70 möchte und das sozialer Kahlschlag droht. Schließlich müssen die Reichen noch reicher werden um ihr Geld bei Black Rock anlegen zu können. Die Besitzenden sollen auch keine höheren Steuern zahlen aber dafür kann man dann im Sozialbereich besser wildern.

Wer jetzt noch CDU wählt, sollte ein spitzen Einkommen haben. Alle anderen dürften zu den Verlieren gehören. Eigentlich kann man nur noch Olaf Scholz wählen.

Besonders wichtig im Wahlprogramm

Ich habe mir gerade das Wahlprogramm der CDU "in leichter Sprache" angesehen. Vor Lachen bin ich nicht über die erste Seite hinausgekommen:

>>Erklärung:
Das sind die wichtigsten Dinge
aus dem Wahl-Programm.
In Leichter Sprache.
Aber nur das Original-Wahl-Programm
ist wirklich gültig.

Was auch noch wichtig ist:
Wir schreiben hier immer nur
die männliche Form.
Zum Beispiel:
 Wir schreiben nur:
Lehrer.
 Und nicht:
Lehrer und Lehrerinnen.

Wir meinen aber auch alle Frauen.
Das machen wir,
weil man den Text
so besser lesen kann.<<

Zu schön, ich Frau sein auch gemeint. Viele Dank an CDU.
Damit meinen ich auch alle Männer in CDU.

Wahlprogramm des machbaren

Es läuft auf zwei Koalitionsoptionen hinaus. Entweder schwarz-grün oder „Deutschland“ also cdu mit spd und fdp.
Und wozu etwas in das Wahlprogramm schreiben, was man im Rahmen der Koalitionsverhandlungen akzeptieren muss, also teuren Klimaschutz oder ein Mix aus Liberaler Steuerpolitik mit einen Schuss Sozialpolitik?
Auch im achten Lebensjahrzehnt der Bundesrepublik heißt es: ohne die cdu geht nix!

@Anna-Elisabeth, 19:17 Uhr

Sie fragen "weiter wie bisher?" und zeigen Ihre Ablehnung. Ich frage: Geht es Deutschland denn wirtschaftlich, sozial, rechtlich, gesellschaftlich, sicherheitspolitisch denn wirklich so schlecht. Wenn ich mich so umschaue in der welt und in unseren Nachbarländern, dann bin ich durchaus glücklich, in Deutschland zu leben.

@covid-strategie - 19:10 (geschlossener Thread)

"Weder wird die Existenzgrundlage verschwinden, noch wird hier alles kollabieren. Diese dystopischen Zukunftszenarien haben alle einen Fehler: sie werden nicht zutreffen.
Warum: weil wir das ja nicht wollen."

Bei solchen Argumenten kann jeder Förster, Landwirt, Biologe und Wissenschaftler und alle die sichtbar damit befasst sind einpacken.

"Die Menschheit passt sich an und es gibt bereits heute technische Möglichkeiten, die man erst in Zukunft wirtschaftlich wird nutzen."

Nämlich welche...?

"Ich habe beruflich mit solchen Dingen zu tun. Daher kann ich nur raten den Ball flach zu halten und nicht in Hysterie zu verfallen."

Wenn Sie Bestatter sein sollten, kann ich Ihnen Ihr Sorglos-Programm in etwa abnehmen.
Die Teilnehmer, die aktiv Friedhof beheimatet sind, haben einen hohen Grad an Unempfindlichkeit gegenüber Klimaschäden, Börsen-Crashs, Seuchen und Lebensmittelknappheit.
Sogar ein Atomkrieg brächte jemand in diesem Stadium nicht aus der Ruhe.

Noch einmal Wahlprogramm in leichter Sprache

Leute, ich kann nicht mehr. Das liest sich wie ein Comic. Hier noch ein paar Beispiele:

>>5. Arbeit soll sich lohnen
Wenn die Leute mehr Lohn kriegen,
sollen nicht auch
die Preise steigen.<<

>>6. Auto-Bahnen und Energie
 Wir wollen die Auto-Bahnen neu machen.
Und größer machen.
 Die Energie
soll in Deutschland gemacht werden.
Das macht Arbeits-Plätze sicher.
 Der Preis für Energie darf nicht zu hoch sein.
Damit jeder Energie kaufen kann.<<

>>9. Sicherheit
Deutschland soll ein sicheres Land bleiben.
Wir wollen:
 Mehr Über-Wachung.
Mit Kameras.
 Verbrecher sollen mehr Angst haben.
Davor, dass sie gefasst werden.
Und davor, dass sie bestraft werden.<<

P.S.: Ich habe mich gerade noch einmal geprüft, ob ich nicht aus Versehen auf einer Satire-Seite gelandet bin. Scheint nicht der Fall zu sein.

Wer an Klimaschutz interessiert ist, sollte Punkt 6 beachten.

Alles soll bleiben wie es ist

Also schwarzgelb und weil das wahrscheinlich nicht ganz reicht,soll die SPD noch mit ins Boot.
Schön ausgedacht.
Bei so einer Union könnte man sich ja fast Frau Merkel wieder zurückwünschen.
Alles wage ankündigen und dann möglichst nichts machen.
Da werden Jahrzehnte lang aufgeschobene Maßnahmen wieder verschleppt,also bitte CDU,das kann es doch nicht sein.
Eigentlich hat diese Partei fertig,wird aber trotzdem wieder gewählt.

Und so jemand will von Karl

Und so jemand will von Karl dem Großen abstammen?
Das hat er sich wohl genauso zusammengeträumt.
Die Industrie war in den letzten Jahrzehnten tatsächlich sehr erfindungsreich, im Betrügen und in Steuerflucht.
So ein Programm ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden, der mehr zum Nachdenken zur Verfügung hat als das Rückenmark.

Wie wäre es mal Bekämpfung

Wie wäre es mal Bekämpfung von Korruption und Klüngelwirtschaft ins Wahlprogramm zu nehmen? Ach ne, dann lieber für ein weiter so stehen - könnte ja Teile der CDU-Zielgruppe & Parteifreunde abschrecken...gehört ja schließlich zum Markenkern - bei all den CDU/CSU-Affären allein in der letzten Legislaturperiode...

...dann lieber sich wie Spahn ins TV hinstellen und die Maskenaffäre, sorry, Maskenbeschaffung der unkonventionellen Art,verteidigen, oder?

IIch gebe meine Stimme...

... der Partei, die ihren gesamten Wahlwerbung setat den wirtschaftlich Geschädigten der Pandemie zur Verfügung stellt.

Was mich einfach traurig

Was mich einfach traurig stimmt, ist, dass wir gar nicht mehr über Programme diskutieren, sondern darüber, wie wer denn so ankommt.

Ich lese, dass es klug eingefädelt ist, sich so darzustellen (also nichts Konkretes zu sagen), dass man hier vage sein soll ...

Habe ich als Bürger, hat die junge Generation irgendetwas davon, wenn jemand sich die Lippen schminkt und mit dem Po wackelt, um gut anzukommen, statt sich ernsthaft um die Zukunft Gedanken zu machen?
...
...
...
Nein.

Am 21. Juni 2021 um 20:08 von Anna-Elisabeth

Zitat: Ich habe mir gerade das Wahlprogramm der CDU "in leichter Sprache" angesehen. Vor Lachen bin ich nicht über die erste Seite hinausgekommen:

Als Vater eines geistg behinderte Kindes, das glücklicherweise lesen, aber keine abstrakten Vorgänge erfassen kann, finde ich Ihre Belustigung unter aller Kanone.

@Giselbert um 20.05 Uhr

Sie gehen mit der CDU zu hart ins Gericht.
Auf 140 Seiten scheint die Partei nur Vages zu bieten ...
und dann verlangen Sie von dieser Partei eine Koalitionsaussage ohne ein quasi oder vielleicht oder eventuell wenn dann?

You make my day.

Zu dünn, zu ungenau und nicht bezahlbar

Frau Henkel, die Autorin dieser Analyse, hat einen sehr entschiedenen Kommentar auf DLF gesprochen, heute um 19:05. Den kann man nachhören in der DLF Mediathek.
Da zeigt sich gut die Skepsis mit der dieses "Programm" von vielen Journalisten/Innen gerade aufgenommen wird, denn es umschifft deutlichst die wesentlichen Zukunftsfragen unseres Landes, insbesondere die Klimapolitik.
Auch die KlimaUnion ist not amused, um es einmal so zu sagen.
Aber:
hier hat die Union ihrem Kandidaten das verschafft, was Peer Steinbrück mit "mehr Beinfreiheit" umschrieb.
Der Gute-Laune-Wahlkampf des Armin Laschet kann beginnen.

Lieber keine Experimente. Das

Lieber keine Experimente. Das dürfte ankommen. Damit hat schon Adenauer geworben und gewonnen. Was soll auch groß geändert werden. Den Menschen in Deutschland geht’s doch prima. Wer möchte schon grün, blau oder dunkelrot regiert werden.

20:18 von Adeo60

Wenn ich mich so umschaue in der welt und in unseren Nachbarländern, dann bin ich durchaus glücklich, in Deutschland zu leben.

Sie sind eben sehr leicht zufrieden zu stellen. Mit etwas mehr kritischen Blick würden sie sehr schnell erkennen, daß uns mittlerweile viele Länder überholt haben. Kann man alles nachgoogeln.

@Anna-Elisabeth um 20.08 Uhr

Wahlprogramm in leichter Sprache.
Göttlich, habe mich köstlich amüsiert.

Aber die Menschen, die Nachrichten in leichter Sprache lesen, sind natürlich auch nicht das Klientel der CDU.

Das sind die, die gar nicht lesen und die CDU blind wählen.

Mit Ausnahme einer knappen Handvoll guter Ideen ...

... ist dieses Wahlprogramm nicht im Interesse unseres Lands und seiner Leute! Außerdem sind wir Wählende ja nicht doof: Wir wissen sehr wohl, ob eine Geschlossenheit nur nach außen hin geschauspielert ist oder vielmehr von innen heraus kommt – letzteres könnte man nur annehmen, wenn all die Merzens - Maaßens - Linnemanns - von Stettens - Amthors dieser Welt ein- für allemal aus der Partei ausgeschlossen würden...

Zu Am 21. Juni 2021 um 20:24 von Anna-Elisabeth

Das liest sich wie ein Comic.

Klar wie Sie wissen wir die CDU in solchen Dingen von einer Frau Koch beraten, ehemals Chefredakteurin der Bildzeitung.

Das sagt doch alles, wie und die CxU uns verschaukeln will.

um 20:24 von

um 20:24 von Anna-Elisabeth:
"
>>9. Sicherheit
Deutschland soll ein sicheres Land bleiben.
Wir wollen:
 Mehr Über-Wachung.
Mit Kameras.
 Verbrecher sollen mehr Angst haben.
Davor, dass sie gefasst werden.
Und davor, dass sie bestraft werden.<<
"

LOL. Wo denn genau? In CxU geführten Ministerien?
Bei Waffendepots und Munitionslagern der Bundeswehr?
Nein? Dann werden sich auch weiterhin viele Verbrecher sicher fühlen und man muss mal wieder auf Lichtenstein - Lichtenstein! Der Mini-Staat mit dem Image als sicherer Hafen für Wirtschaftsverbrecher, wofür die da ja viele Jahrzehnte dran gearbeitet haben - hoffen, um den einen oder anderen Wirtschaftsverbrecher mit CSU-Parteibuch zu erwischen.

Am 21. Juni 2021 um 20:24 von Anna-Elisabeth

Okay. Also in diesem Falle möchte ich es lieber in "komplizierter Sprache" lesen :-)

So schwach und konturlos wie

So schwach und konturlos wie der Kandidat, so schwach und konturlos das Programm. Das spanndenste am Unions-Wahlkampf dürften die ständigen Sticheleien aus Söders Münchner Staatskanzlei sein.
Eine Bundestagswahl gewinnt man so nicht.
Mir soll's recht sein.

@falsa demonstratio um 20.41 Uhr

Ihren Unmut kann ich verstehen, aber bitte richten Sie nicht pauschal, die Belustigung soll ja nicht gegen jemanden gerichtet sein (ein wenig gegen die CDU).
Ich denke auch, dass Sie die Sachverhalte in leichter Sprache Ihrem Kind auch noch einmal in anderen Worten nahe bringen. Und da ist dann wohl mehr Substanz drin als in den Beiträgen der CDU.

Die leichte Sprache ist doch ein Bestandteil der Barrierefreiheit. Fußt die nicht auf den Initiativen der Grünen?

Volkspartei

Ich hätte gerne eine Volkspartei, die aus Ihrer Reserve heraus kommt, egal wie die Kritiken der Oppositionsparteien sind. Die Wähler sind nicht so einfach gestrickt wie manche Pressevertreter glauben. Die Vielzahl der Wähler sind nicht die Radaubrüder die aus Frust und Lange weile Autos abfackeln und Fenster einschmeißen oder mit Fallschirmen in Stadien einfliegen. Der Kanzlerkandidat muss Kante zeigen, denn die Kanzlerschaft ist kein fröhliche Weinrunde und da muss der Kanzlerkandidat ein Mittler von klaren Botschaften sein.

@20:18 von Adeo60 @Anna-Elisabeth, 19:17 Uhr

//Geht es Deutschland denn wirtschaftlich, sozial, rechtlich, gesellschaftlich, sicherheitspolitisch denn wirklich so schlecht//

Im sozialen Bereich zeigt der Pfeil seit vielen Jahren nach unten. Ein Aufwärtstrend ist nicht ansatzweise erkennbar.

Zur Sicherheitspolitik: Es gibt Bus- und U-Bahnhaltestellen, da habe ich selbst am Tag noch Angst. Auch schlechte Erfahrung trägt dazu bei. Das war mal anders. In unserer Uni-Klinik wurde vor einiger Zeit ein recht spezieller Service eingerichtet: Krankenschwestern können nach Ende der Spätschicht den Sicherheitsdienst um Begleitung in die Tiefgarage bitten.

//Wenn ich mich so umschaue in der welt und in unseren Nachbarländern, dann bin ich durchaus glücklich, in Deutschland zu leben.//

Das Gute ist der Feind des Besseren. Deutschland hat zu viele Chancen nicht genutzt. Dennoch bin auch ich glücklich, in Deutschland zu leben. Ich wünsche mir nur, dass das für unsere Nachkommen auch noch gilt.

Am 21. Juni 2021 um 20:48 von kurtimwald

Zitat: Das liest sich wie ein Comic. Klar wie Sie wissen wir die CDU in solchen Dingen von einer Frau Koch beraten, ehemals Chefredakteurin der Bildzeitung.

Ich war kürzlich auf der Suche nach einem Text in leichter Sprache, habe aber keinen gefunden.

Ich habe dann selbst versucht, einen komplizierten Textr in leichte Sprache zu übersetzen. Es ist mir nicht gelungen. Ich bin wohl zu verkopft und sprachlich eingefahren.

Überlegen Sie sich doch einmal, an wen sich Texte in leichter Sprache richten und lachen Sie dann nochmals, wenn Ihnen das Lachen nicht im Halse stecken bleibt.

Wie heißt es in dem Bericht:

Wie heißt es in dem Bericht: "Die Union will offenbar niemanden verprellen, schon gar nicht die Stammwählerschaft und die Autofahrerinnen und Autofahrer. Die Industrie ist da schon weiter als die Union: Audi zumindest will von 2026 an keine Verbrenner mehr herstellen."
Wirklich spannend ist für diesen Wahlkampf, dass viele ursprünglich rein ökonomisch orientierte Unternehmen längst auf die grüne Zukunftsperspektive von nachhaltig ökologischer Orientierung als Wettbewerbsvorteil setzen.
Wenn selbst ein Autoproduzent schneller ist als Laschets Union, dann gute Nacht, liebe CDU/CSU.

@Werner40 um 20.44 Uhr

„Was soll auch geändert werden. Den Menschen in Deutschland geht´s doch prima. Wer möchte schon grün, blau oder dunkelrot regiert werden.“

Ich frage mal bei der Frau mit Kopftuch nach, die bei uns vor dem Büro in den Mülltonnen nach Flaschen oder Essen sucht, wie gut es ihr so geht.
Und die Frau habe ich mir nicht ausgedacht.
Und warum schreit eigentlich die halbe Nation nach sozialem Wohnungsbau, wenn es „uns“ so gut geht?

Ach ja ...
übrigens ...

Ich,
Hauptsache nicht schwarz,
denn die Zukunft ist dunkel genug nach 16 Jahren CDU-Nichtstun.

@ Adeo60 . Sehe ich genauso.

@ Adeo60
.
Sehe ich genauso.

Schlimmer als befürchtet

Ähnlich wie in Polen oder den USA werden dem Wahlvolk unseriöse Versprechungen gemacht. Ein vages Wohlfühlprogramm, eine Glaubensfrage, die die gesellschaftliche Realität und negative Tendenzen völlig ignoriert.
Es steht zu befürchten, dass das Wahlvolk nach der Pandemie erschöpft und eingelullt genug ist, darauf reinzufallen und die Beruhigungspille zu schlucken.

Konkret wird es nur, wenn es um Geschenke für die Wirtschaft und die Reichen geht. Die Botschaft: keine Sorge, mit uns habt ihr es weiterhin schön.

Die Folgen des wirtschaftlichen Handelns werden über Abgaben dem kleinen Mann auferlegt, die Konzerne gleichzeitig mit Subventionen beglückt.
Das ist auch eine Folge der Exportabhängigkeit: unsere Wirtschaft muss ja auf Teufel komm raus mit jedem Lohndrücker und jeder Umweltsau auf dem Planeten konkurrieren.
Warum nicht die Einheimischen in die Lage versetzen, dass sie sich die Produkte, die sie selbst fertigen auch leisten können?

..und

nichts neues, so wie immer.
Der Status Quo bleibt erhalten koste es was es wolle, ist uns doch Egal wie die nächsten Generationen mit unserem Erbe umgehen, wir leben im Hier und Jetzt.
Zukunftsfähigkeit ist ein Fremdwort für die Menschen die nur ans Gestern und Heute denken und diese Menschen werden wie immer die Mehrheit stellen.
Der Letzte macht eben das Licht aus....

@ SinnUndVerstand

Eine Bundestagswahl gewinnt man so nicht.

Ich stimme Ihnen in dem einen Punkt zu, dass Laschet farblos und konturlos ist. Das klingt jetzt unglaubwürdig, aber ich bin sicher, dass die Union gerade deshalb gewinnen wird, wenn auch nicht furios. Aber die Union hat 16 Jahre lang mit einer farblosen, aber sehr vernünftigen, integeren und rationalen Kanzlerin erfolgreich regiert.

Und auch nach dieser Wahl wird man an der Führung der Regierung durch die Union nicht vorbei gehen können. Die Mehrheit wird wieder so entscheiden. Ob es uns gefällt oder nicht, wir müssen das - wenn es wirklich so kommt - einfach akzeptieren.

Am 21. Juni 2021 um 20:55 von Schweriner1965

Am 21. Juni 2021 um 20:24 von Anna-Elisabeth

Zitat: Okay. Also in diesem Falle möchte ich es lieber in "komplizierter Sprache" lesen :-)

Seien Sie froh und glücklich, dass Sie und evtl. Ihre Kinder und Enkel das können.

20:18 von Adeo60

aber trotzdem ist unser land nach 16jahren merkel gespalten wie nie zuvor. ok, das wird mir sicher nicht erlaubt so offen auszusprechen, ist aber trotzdem so

@ 20:41 von falsa demonstratio

Ihren Kommentar kann ich nachvollziehen.
Es geht immer noch darum, Parteien an ihren Programmen und Personal zu messen, und sich nicht lustig darüber zu machen, dass einige Parteien mittlerweile ihr Programm auch in einfache Sprache übersetzen. Das begrüße ich ausdrücklich, auch bei der Union.

Wozu Wahlprogramm

Jede Partei hat doch ein gültiges Programm.
Wollen die mit ihren Wahlprogrammen für etwas anderes werben?
Am 27.9. ist die Haltbarkeit dann abgelaufen-weil die Wahl ja gelaufen.

Ich orientiere mich an längerfristigen Zielen und vor allem an der bisherigen Politik, nach ü50 Jahren Erfahrung weiß ich natürlich, dass ich z.B. von CSDU nichts erwarten kann. Gerade den Klimaschutz, eigentlich auch schon seit 50 Jahren Thema, hat diese Partei absolut vernachlässigt.

@Werner40 Zitat: "Lieber

@Werner40
Zitat:
"Lieber keine Experimente. Das dürfte ankommen. Damit hat schon Adenauer geworben und gewonnen. Was soll auch groß geändert werden. Den Menschen in Deutschland geht’s doch prima. Wer möchte schon grün, blau oder dunkelrot regiert werden."

Jo und Adenauer hat gleich die alte Nazi-Elite aus dem 3. Reich übernommen - warum Ministerien und Behörden auch mit demokratisch gesinnten Menschen besetzen.

Und natürlich finden wir es voll toll das Korruption/Vetternwirtschaft zur politischen DNA gehören - dass sich deren Politiker lieber selbst die Taschen füllen als etwas zum Wohle ihrer Wähler machen.
Weil es uns ja so toll damit geht.
Ja klar - wer vom Amigo-System profitiert oder meint davon zu profitieren wird natürlich diese Partei auch weiterhin wählen - da schadet Veränderung ja bloss.
Oder man könnte aufwachen und feststellen das man sich hat belügen und verars**en lassen
*sarkasmus*

Laschet/Söder

Unsere zwei Luxusprobleme haben heute ihr Wahlprogramm vorgestellt. Habe aber nicht wirklich zugehört. Aber einen Satz von Herrn Söder ist doch hängengeblieben; das er die Grünen nicht braucht. Entscheidet er das?
Ich brauche keine CDU, keinen Laschet oder Söder. Allerdings gibt es ein geflügeltes Wort von Frau Merkel; ohne die CDU kann keine Regierung gebildet werden.

@20:41 von falsa demonstratio

//Als Vater eines geistg behinderte Kindes, das glücklicherweise lesen, aber keine abstrakten Vorgänge erfassen kann, finde ich Ihre Belustigung unter aller Kanone.//

Ich bin weit davon entfernt, mich über geistige Behinderung lustig zu machen. Ich hatte selbst eine leicht geistig behinderte Schwester, die sich in ihrem 33. Lebensjahr im Keller einer Psychiatrischen Klink erhängt hat.
Diese "leichte Sprache" würde auch Behinderten gar nicht gerecht, da - wie Sie selbst wissen - die Behinderungen individuell sehr verschieden sind und man dementsprechend darauf eingehen muss. Übrigens habe ich selbst ein paar Jahre als Krankenschwester in Bethel (bekannt auch als Bodelschwinghsche Anstalten) gearbeitet.
Es tut mir trotzdem Leid, wenn ich Sie hier getroffen habe.

CDU Wahlprogramm einfache Sprache

Habe es gerade auch einmal überflogen.
Was ich am besten darin fand.
Zitat :
Schulden machen bedeutet :
Sich Geld leihen .
Zum Beispiel :
Um Sachen zu kaufen.

Wie gesagt,vier Zeilen aus dem CDU Wahlprogramm in einfacher Sprache .

Die FDP wird keine Rolle spielen

@ wenigfahrer:
Und genau das wird am Ende aufgehen. " Programm ist quasi eine Absage an die Grünen " Das wird so sein, die FDP muss nur stark genug werden.

Eine Mehrheit für Schwarz-Gelb wird deutlich verfehlt, eine Mehrheit für Schwarz-Grün ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Und dort wäre dann die FDP das dritte Rad am Moped.

@ Anna-Elisabeth 20:24

"Leute, ich kann nicht mehr. Das liest sich wie ein Comic. Hier noch ein paar Beispiele:"

Leichte Sprache ist für Menschen gemacht, welche aufgrund von Einschränkungen komplexe Themen nicht verarbeiten können oder auch für Menschen welche der deutschen Sprache nicht so mächtig sind. Wenn Sie sich darüber lustig machen, ist das Ihre Sache. Ich finde solche Aussagen.... das lasse ich jetzt lieber..

Am 21. Juni 2021 um 20:24 von Anna-Elisabeth

"6. Auto-Bahnen und Energie
• Wir wollen die Auto-Bahnen neu machen.
Und größer machen.
P.S.: Ich habe mich gerade noch einmal geprüft, ob ich nicht aus Versehen auf einer Satire-Seite gelandet bin. Scheint nicht der Fall zu sein.

Wer an Klimaschutz interessiert ist, sollte Punkt 6 beachten.“

So ist es,

aber

wahrscheinlich sind Sie doch auf einer Satire Seite gelandet, weil Punkt 6, größere Autobahnen, ist sehr bekannt.

Ein Mann findet eine Flasche und öffnet sie.
Ein Geist sagt: "Du hast einen Wunsch frei."

„Ja super, ich mag keine Flugzeuge, also bau mir eine Autobahn nach Mallorca!“

„Viel zu schwierig und zu kompliziert,“ sagt der Geist,
„wünsch Dir was anderes.“

„OK“, sagt der Mann, „ich möchte die Frauen verstehen“.

„Wie breit soll die Autobahn werden?“ sagt der Geist.

Dass die Steuereinnahmen, angesichts schrumpfender Beschäftigungszahlen (E-Autos) wie gewünscht steigen werden, ist eher unwahrscheinlich.

IMHO ist noch viel Nacharbeit erforderlich.

Wahlprogramm der Union: Lieber keine Experimente

mir scheint die Rechnung könnte aufgehen

ohnehin ist mein Vertrauen bei 0 was die Politik anbelangt
für so nen popligen Flughafen braucht man 14 Jahre, von den Kosten ganz zu schweigen
50 % alternativ Strom aktuell will man in wenigen Jahren auf 100 % fahren,
dazu noch den Bedarf an Strom fast verdoppeln durch die E Mobilität
ambitioniert ist eine Sache
Größenwahn ne ganz andere
Die Rentenfrage ist nicht geklärt, aber der nachfolgenden Generation
hinterläßt man ne Rekordverschuldung und einen Investitionsstau
von gesellschaftlichen Problemen mal ganz abgesehen

@ 20:44 von Werner40

Unterscheidung tut not bei Ihrem Kommentar:
"Den Menschen in Deutschland geht's doch prima" ist eine Frage, wen Sie da im Blick haben bei der zunehmend auseinander klaffenden Schere zwischen arm und reich, bei der sich einige wenige dumm und dämlich verdienen ohne einen Finger zu rühren, während sich andere abschuften ohne auf einen grünen Zweig zu kommen.
Und auch Ihre letzte Aussage sollte man differenziert betrachten: Blau möchte ich im Leben nicht regiert werden, weil es politisch braun2.0 ist. Grün oder grün-rot-rot wäre sehr in Ordnung, und grün-schwarz auf Bundesebene eine spannende Herausforderung.

Am 21. Juni 2021 um 20:58 von Vaddern

Zitat: Ihren Unmut kann ich verstehen, aber bitte richten Sie nicht pauschal, die Belustigung soll ja nicht gegen jemanden gerichtet sein (ein wenig gegen die CDU).

Ich habe in den letzte Jahen glücklicherweise keine direkten Anfeindunge mehr erlebt, aber jede Menge Witze auf Kosten von Behinderten. Die Waren ja alle nicht böse gemein, sondern nur lustig. "Man wird doch noch einmal lachen dürfen" Geht ja nur gegen die CDU, die versucht hat, auch dem Behinderten etwas zu geben.

Zitat: Ich denke auch, dass Sie die Sachverhalte in leichter Sprache Ihrem Kind auch noch einmal in anderen Worten nahe bringen. Und da ist dann wohl mehr Substanz drin als in den Beiträgen der CDU.

Ich werde versuchen, meinem Kind die heutigen Postigs in leichter Sprache näher zu bringen um es zu stählen gegen Nichtbehinderten-Humor.

21:10 von Karl Maria Jose...

Und es sieht ganz danach aus, daß sich daran auch nichts ändert.

Auf

Stabilität zu setzen, ist in meinen Augen in der gegenwärtig schwierigen Situation unseres Staates nicht das verkehrteste. Bevor Geld für Erneuerungen in die Hand genommen werden kann, muss erst mal die finanzielle Stabilität wieder erlangt werden. Und bevor man sozialpolitische Experimente wagt, sollte versucht werden, die Spaltung unserer Gesellschaft zu überwinden und Parallelgesellschaften (wieder) zu integrieren.

Ausgerechnet Scholz?

Der Mann der mitgeholfen hat die sPD zu ruinieren? Schon vergessen, er war als Sozialminister ein eiserner Verfechter von Hartz IV und ist es bis heute geblieben nur will die sPD heute nichts mehr davon wissen, machen sich sich das mal klar, bevor sie solch einen Mist von sich geben,,,Mann o Mann,,,,,,,

@ Naturfreund 064

Wie gesagt,vier Zeilen aus dem CDU Wahlprogramm in einfacher Sprache .

Und jetzt? Ihre Pointe erschließt sich mir nicht - falls es denn eine geben sollte.

Seid die CDU an der Regierung ist,

wurde alles getan das Wirtschaftswachstum an oberster Priorität umzusetzen.
Nachhaltigkeit, niemanden hat es interressiert.
Chance vertan, auf Wiedersehen.
Das Problem ist nur, dass wenn die Grünen an die "Macht" kommen sollten, möglicherweise "Brücken" gebaut werden würden die Europa und Deutschland zerbrechen lassen würden.
Also, weiter CDU oder "freie Wähler", denn die haben sich über genau das Gedanken gemacht.

Am 21. Juni 2021 um 21:15 von Anna-Elisabeth

Zitat: Es tut mir trotzdem Leid, wenn ich Sie hier getroffen habe.

Seien Sie mir nicht böse, aber es fällt mir schwer Ihnen zu glauben. Ich halte Ihre Postings nach wie vor für eine billige Art über Behinderte und insbesondere ihre Einschränkungen beim Verstehen komplexer Texte Witze zu machen.

Schauen sie sich doch einmal an, wieviele sich mittlerweile Ihrer Witzeparade angeschlossen haben.

Seid die CDU an der Regierung ist,

wurde alles getan das Wirtschaftswachstum an oberster Priorität umzusetzen.
Nachhaltigkeit, niemanden hat es interressiert.
Chance vertan, auf Wiedersehen.
Das Problem ist nur, dass wenn die Grünen an die "Macht" kommen sollten, möglicherweise "Brücken" gebaut werden würden die Europa und Deutschland zerbrechen lassen würden.
Also, weiter CDU oder "freie Wähler", denn die haben sich über genau das Gedanken gemacht.

Am 21. Juni 2021 um 20:24 von Anna-Elisabeth

Hallo Anna-Elisabeth,haben Sie da wirklich das Programm der CDU erwischt ? Das hört sich sehr naiv an.

Wahlprogramm?

Die letzten 20 Jahre haben mich gelehrt nicht nach Wahlprogrammen die um 18:01Uhr am Wahlabend nichts mehr gelten und durch alternativlose Entscheidungen ersetzt werden.

Soli/ Herr 100%, H4, und Kriegs Einsätze durch Grüne sind dann die Mahnmale und Leuchtfeuer.

Deshalb wähle ich Parteien die mich wenig oder nichts in den letzten Jahren bevormundet oder Ausgebeutet haben.

@21:10 von Karl Maria Jose

Kaum zu glauben, Frau/Herr Wüllenhorst Felleringe, aber da stimme ich Ihnen zu, allerdings wohl aus einer anderen Beurteilung heraus: "nach 16 Jahren Merkel" ist eine rein zeitliche Aussage; die Gründe für die Spaltung liegen bei der neuen rechtsextremen blaubraunen Partei, die aus der Mischung aus Fremdenfeindlichkeit, Deutschtümelei und rechtspopulistischen Phrasen die Spaltung und auch Hass und Hetze seit Jahren forciert.

Am 21. Juni 2021 um 21:17 von Opa Klaus

@ Anna-Elisabeth 20:24: Leute, ich kann nicht mehr. Das liest sich wie ein Comic. Hier noch ein paar Beispiele:

Zitat: Leichte Sprache ist für Menschen gemacht, welche aufgrund von Einschränkungen komplexe Themen nicht verarbeiten können oder auch für Menschen welche der deutschen Sprache nicht so mächtig sind. Wenn Sie sich darüber lustig machen, ist das Ihre Sache. Ich finde solche Aussagen.... das lasse ich jetzt lieber..

Ihr "das lasse ich jetzt lieber", kann ich gut verstehen. Es fiel mir sehr schwer so die Contenance zu bewahren, dass meine Postings veröffentlichungsfähig waren.

Programm quasi eine Absage an die Grünen

Wäre ich nicht bei der AfD verortet könnte ich glatt meine ehemalige Partei, die Union, umarmen. Aber für mich ist die Migrationsfrage zum einen immer noch nicht gelöst und zum andern, das wichtigste Thema für mich überhaupt. Also bleibe ich bei meiner AfD.

Einfache Sprache

Ich find's peinlich, wie man sich hier zuweilen über die "einfache Sprache" lustig macht. Für manche scheint es das Größte zu sein, sich mal überlegen zu fühlen.

Am 21. Juni 2021 um 20:02 von kurtimwald

Keine Erkenntnis, das Wirtschaft nur gebraucht wird wenn diese ausschließlich für das Wohl der Menschen da ist. Dabei ist jede Art von Wirtschaft nur Sinnvoll, wenn möglichst viel an Abgaben und Steuern für die Allgemeinheit abgeschöpft werden kann. Und nur das sichert Arbeitsplätze und Steuereinnahmen.
__
Diese "Erkenntnis" wird aber vermutlich von den wenigsten Unternehmern geteilt werden und ohne Unternehmer auch keine Wirtschaft. Welcher Unternehmer ginge unter diesen Voraussetzungen ein unternehmerisches Risiko ein ? Kaum jemand. Wenn es der Wirtschaft, wie mit dieser These geschehen, an Anreizen fehlt, warum sollten sie hier investieren ? Danngeht der Unternehmer dort hin, wo er eben nicht so "abgesch(r)öpft wird. Dann haben Sie viel gewonnen. Super.

21:01 von falsa demonstratio @20:48 von kurtimwald

//Überlegen Sie sich doch einmal, an wen sich Texte in leichter Sprache richten...//

Ich habe dabei tatsächlich nicht an Behinderte gedacht. Wie ich eben schon schrieb, Behinderungen sind individuell sehr verschieden ausgeprägt. Meine Schwester zum Beispiel hätte sich durch diesen Text diskriminiert gefühlt. Bei ausgeprägterer Behinderung ist m.E. persönliche Erklärung ohnehin sinnvoller, da ich spüre, ob ich verstanden wurde oder noch einmal mit anderen Worten erklären muss.

@ Naturfreund 064: Wie

@ Naturfreund 064: Wie gesagt,vier Zeilen aus dem CDU Wahlprogramm in einfacher Sprache .

Zitat: Und jetzt? Ihre Pointe erschließt sich mir nicht - falls es denn eine geben sollte.

Ich schließe mich Ihnen an.

Gute Nacht.

Mir langt's.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Am 21. Juni 2021 um 20:04 von Bender Rodriguez

Bringt uns Arbeitnehmer alles nicht weiter. Lasst uns Links wählen. Die wollen die 30h Woche.
Dann kann die Arbeit auf mehr Leute verteilt werden. Und reicht können nicht mehr so viel abkassieren. Wir haben jetzt 76 Jahre für die Reichen geackert.
Jetzt muss mal Schluss sein.
__
Wer ist "uns" und wer sind "wir" ?
Und DEN Arbeitnehmer gibt es auch nicht. Es gibt eine Menge Arbeitnehmer, die einen gut dotierten Arbeitsplatz haben. Je höher die Qualifikation desto wählerischer kann der AN sein.

21:31 von eine_anmerkung.

und zum andern, das wichtigste Thema für mich überhaupt
.
wenn dem so ist
haben sie tatsächlich keine andere Alternative

@ eine_anmerkung

Aber für mich ist die Migrationsfrage zum einen immer noch nicht gelöst und zum andern, das wichtigste Thema für mich überhaupt. Also bleibe ich bei meiner AfD.

Für mich ist die Migrationsfrage auch ein wichtiges Thema. Wären meine Eltern nicht nach Deutschland migriert, wäre mein Leben ganz anders verlaufen. Ich hätte vielleicht nicht studieren können und hätte wahrscheinlich nicht meine Frau kennengelernt.
Aber meine Seele werde ich definitiv niemals an die rechten Populisten verkaufen. Nicht bis zum jüngsten Tag.

Am 21. Juni 2021 um 21:16 von migrations hint...

" Eine Mehrheit für Schwarz-Gelb wird deutlich verfehlt, eine Mehrheit für Schwarz-Grün ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Und dort wäre dann die FDP das dritte Rad am Moped. "

Schaun mer mal, ich schrieb ja, die FDP muss stark genug werden, sonst funktioniert der Plan nicht.
FDP und Grün passen nicht zusammen, bei Schwarz-Grün ist das Programm auch für die Tonne.
Also mal sehen was die Wähler so denken, ich bin echt gespannt, auch wenn meine Stimme nicht dabei ist.

@Am 21. Juni 2021 um 21:31 von eine_anmerkung.

Zitat: "Wäre ich nicht bei der AfD verortet könnte ich glatt meine ehemalige Partei, die Union, umarmen."

Das müssen Sie mir einmal erklären.

Wo konkret und inwiefern erkennen Sie am CDU-Wahlprogramm eine Absage an die Grünen?

Richtigerweise müsste man konstatieren - imE - dass die CDU ein Abklatsch der Grünen_s_in_* ist und in diese beiden Parteien in den wesentlichen Positionen zu

- Staatssozialismus /Abbau von Marktwirtschaft
- Islam
- EU/Schulden-/Transferunion
- Geldpolitik der EZB
- Migration / Asyl
- Sicherheitspolitik

... nicht wirklich zu unterscheiden sind.

Die CDU wird jetzt - kurz vor der Wahl - noch als "konservativ" vermarktet, um ehemaligen CDU-Wählern wie Ihnen die Wahl vielleicht doch noch schmackhaft zu machen.

Ich war übrigens früher einmal bei der FDP.

Leichte Sprache

Ich habe hier gerade etwas gelernt.
Mir war ehrlich gesagt nicht bewusst, weil ich mich offensichtlich nicht ausreichend bemüht habe in der Vergangenheit, mich für die Gründe der "leichten Sprache" zu informieren, dass diese auch etwas mit Barrierefreiheit zu tun hat. Ich bin immer davon ausgegangen, dass diese für Menschen mit schlechten Sprachkenntnissen oder Bildungsdefiziten gemacht wird. An Menschen mit Behinderungen habe ich nicht gedacht, wie ich gestehen muss.
Dabei habe ich doch selbst mal ein Praktikum beim "Blaumeier-Atelier" gemacht...
Schäme mich etwas...

um 21:29 von SinnUndVerstand

>>“...die Gründe für die Spaltung liegen bei der neuen rechtsextremen blaubraunen Partei, die aus der Mischung aus Fremdenfeindlichkeit, Deutschtümelei und rechtspopulistischen Phrasen die Spaltung und auch Hass und Hetze seit Jahren forciert..“<<

Ui! Jetzt haben Sie aber ausgeteilt. Für mich liegt die Spaltung unserer Gesellschaft in einem abnormalen Linksdrift der ehemals konservativen Union begründet die einen Zulauf zu dieser (meiner) blauen Partei erst möglich gemacht hat. Die Spaltung war also zuerst da.

Die Leute werden wieder ihre eigenen Schlächter

wählen. Nach der Wahl werden die ärmeren Leute von der Union zur Kasse gebeten. Die Reichen werden wieder noch reicher werden.Aber offensichtlich hat die untere Mittelklasse nichts anderes verdient. Als Bumann haben sie Scholz schon im Visier. Der Wirtschftminister steht neben ihm und klatscht in die Hände. Ich erwarte von den Grünen eine glasklare Analyse und keinen Kuschelkurs.

@21:31 von eine_anmerkung

Gestern war Weltflüchtlingstag: 82 Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg, Bürgerkrieg, politischer oder ethnischer Verfolgung oder schlicht vor lebensfeindlichen Bedingungen; weniger als 1 Millionen kommen nach Europa, weil sich vor allem die EU abschottet. Grausam.

Heute weihte Kanzlerin Merkel das neue Zentrum für Flucht und Vertreibung ein: mehr als 15 Millionen Menschen flohen aus Nazi-Deutschland und waren dankbar und froh, Aufnahme zu finden und neue Lebenschancen zu bekommen.

Bei etlichen Kommentierenden hier fehlen wohl jegliche Maßstäbe und geschichtliches Wissen und Bewusstsein. Aber das scheint eine Grundvoraussetzung zu sein, blau-braun zu wählen.
Insofern überrascht mich Ihr Kommentar nicht.

Ich fände es wirklich traurig,

Wenn wir wieder keinen Schritt weiter kommen.
Ein auf der Stelle treten,so wie schon die letzten 50 Jahre.
Die Themen Klima,Umwelt und Nachhaltigkeit sind doch wirklich nichts neues und das sind die Themen,welche unbedingt angegangen werden müssen.
Die Möglichkeiten dafür sind vorhanden,sie müssen nur genutzt werden.

Am 21. Juni 2021 um 20:18 von Adeo60

@Anna-Elisabeth, 19:17 Uhr

Sie fragen "weiter wie bisher?" und zeigen Ihre Ablehnung. Ich frage: Geht es Deutschland denn wirtschaftlich, sozial, rechtlich, gesellschaftlich, sicherheitspolitisch denn wirklich so schlecht. Wenn ich mich so umschaue in der welt und in unseren Nachbarländern, dann bin ich durchaus glücklich, in Deutschland zu leben.
__
Das frage ich mich auch immer, wenn ich diese ständige Politik-Schelte lese und IMMER, wenn ich nachfrage, wo es denn nach Meinung der Kritiker besser läuft, kommt......Nix.
Deshalb lieber das Bewährte als irgendwelchen Phantasien/Utopien/ Traumschlössern nachzujagen.

Am 21. Juni 2021 um 20:29 von Naturfreund 064

Eigentlich hat diese Partei fertig,wird aber trotzdem wieder gewählt.
___
Also kann sie doch nicht "fertig haben".
Glücklicherweise !

@ 21:36 von Sisyphos3

Sie irren.
Die Fragen von Migration und Flucht und ein humaner Umgang damit stehen bei mir auch weit oben. Genau aus diesem Grund käme die Wahl der afd für mich niemals in Frage. Da haben die Grünen die adäquaten Antworten und Konzepte. Von der Union, die das "C" im Namen trägt, bin ich da enttäuscht.

21:46 von wenigfahrer

also bei der Wahl in Sachsen Anhalt stimmten 72 % eher Konservativ

@21:09 von migrations hint

Selbstverständlich akzeptiere ich das Ergebnis der Wahl. Ich bin schließlich Demokrat und kein Trumpist.

um 21:25 von glogos

>>“Der Mann der mitgeholfen hat die sPD zu ruinieren? Schon vergessen, er war als Sozialminister ein eiserner Verfechter von Hartz IV und ist es bis heute geblieben nur will die sPD heute nichts mehr davon wissen, machen sich sich das mal klar, bevor sie solch einen Mist von sich geben,,,Mann o Mann,,,,,,“<<

Ich mag auch nicht Scholz und auch nicht die SPD, aber ich finde das Scholz so mit das Beste ist was die SPD auffahren kann? Da wären noch ein Herr Kühnert der alles was er beruflich angefangen wieder hingeschmissen hat und jetzt alte Sozenparolen drischt. Ein Herr Maas der von einer beständigen Erfolglosigkeit verwöhnt wird und sicherlich als schwächster Außenminister in die Analen der Bundesrepublik eingehen wird. Oder aber das Dreamteam Esken/Borjans das von der Bevölkerung kaum wahrgenommen wird. So gesehen sind die 15% der SPD ein sehr beachtliches Ergebnis.

Prinz Karneval versteckt sich

und will so aus dem Schussfeld kommen. Aber als international ernst genommenen Bundeskanzler kann ich mir den ewig lächelnden und nie gradlinig agierenden Herrn Laschet immer noch nicht vorstellen. Biden, Putin, Erdogan, die Chinesen.... das wollen wir uns international wirklich antun? Das Wahlprogramm untermauert nur Laschets Stil: viel Wischiwaschi und nix konkretes.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Besser mit der Union

Wenn ich die CDU wähle, dann weiß ich, was ich bekomme. Wähle ich die Partei, die sich nur über Klima, Nachhaltigkeit, E-Mobilität, Vegan, Willkommenskultur, Familiennachzug, Eigenheimbauverbot, Flugverbote definiert, dann weiß ich, dass ich in dieser Gesellschaftsform nicht leben möchte, denn irgendwie möchte ich noch selbstbestimmt Leben führen dürfen!

Darstellung: