Ihre Meinung zu: Spahn verteidigt Maskenbeschaffung in der Corona-Krise

20. Juni 2021 - 20:51 Uhr

Der Bundesrechnungshof ist hart mit der Maskenkauf-Praxis des Gesundheitsministeriums ins Gericht gegangen. Minister Spahn kann dies nicht nachvollziehen. Im Bericht aus Berlin verteidigt er sein "unkonventionelles Tun".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.2
Durchschnitt: 1.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das lasse ich nicht gelten.

Das lasse ich nicht gelten. Man kann nicht eine Untat begehen, und nachher sagen, "naja, ich stand unter Druck". Es sieht für mich so aus, als hätte es auch einen richtigen Ablauf geben können. Man hätte ja auch vermuten können, wenn kein Wind bzw. Kritik geweht wäre, hätte er es "nachträglich" nicht korrigiert. Warum auch? Ist doch alles in Ordnung.

Kritik, egal was getan wird…

Nicht nur Masken: Erst werden zu wenig Schnelltests kritisiert und dann folgt eine unbürokratische Lösung. Dann gibt es Betrüger und Betrug und nicht etwa die sind Schuld, sondern die Politik… Ich mag Herrn Spahn nicht, aber ich mag unsere Demokratie! Und Kritik an Allem ist vor Allem lächerlich…

Spahn bewies wirtschaftliche Unfähigkeit.

Ist er nicht eigentlich gelernter Bankkaufmann?
Es ist schon höchst erstaunlich, wie dilettantisch diese Ausschreibungen stattfanden.
Aber bisher habe ich immer gedacht, der Minister kann unfähig sein, aber er hat ja professionelle Mitarbeiter...

Bitte?

Spahn: "Ich hatte die Wahl. Durch Nichtstun sicherstellen, dass der Bundesrechnungshof nichts zu bemängeln hat. Oder durch Tun sicherstellen, dass Pflegekräfte Masken haben - auch durch unkonventionelles Tun“

Er hatte nur die Wahl zwischen Nichtstun und eigenmächtigem Handeln (statt „unkonventionellem Tun“ wohl die passendere Bezeichnung für sein Vorgehen)??

Wie lange noch?

Es ist interessant zu sehen, wie unsere Politiker ihren Sinn zur Realität, zu wirtschaftlicher Notwendigkeit und insb. zu Steuerzurückhaltung sehen. Auch Spahns Ansicht "... wenn in der EU keine zertifizierten Masken verfügbar sind, dann beschaffe ich in China unzertifizierte ...", zeugt für mich definitiv nicht von fachlicher und sachlicher Qualität. Viele, leider sehr vieles ist bisher schief gelaufen, und manche Politiker sind nicht in der Lage, ihr Fehlverhalten einzusehen. Trauriges Spiel auf Kosten der Steuerzahler.

Wenn Gesundheitsminister ….

….Spahn von Endspielreisen nach Großbritannien wegen der Deltavariante abrät, warum verbietet er sie dann nicht ganz. Es ist doch klar das sich niemand an die Empfehlung halten wird, also dann doch besser Nägel mit Köpfen machen, bevor das Geschrei nachher groß ist.

Impfstoff beschaffen

Herr Spahn sollte endlich genügend Impfstoff beschaffen um so Schadenbegrenzung durchzuführen. In vielen Regionen ist die Verfügbarkeit von Impfstoffen immer noch eine Katastrophe - auch Betriebsärzte mit eigens aufgestellten Impfstrassen bekommen viel zu wenig Impfdosen. Herr Spahn soll zusehen das er hier endlich handelt - ansonsten werden alle die nun leer ausgehen ab Herbst wieder gefährdet sein!

der Erstattungspreis betrug 6 Euro/Maske

aktuell zahlt man beim Aldi 79 Cent

keine Frage !! das läßt sich sicherlich nicht 1 : 1 vergleichen damals und heute
aber es darf doch gefragt werden ob die 6 Euro damals wirklich angemessen waren ?
Schon allein durch die Tatsache begründet,
wer sich damals in der Politik ne goldene Nase verdiente

20:58 von OrwellAG

"naja, ich stand unter Druck"
.
eigentlich nicht
sonst könnte ja jeder den Job machen
also "Druck aushalten" erwarte ich schon,
wenn einer in so ner Position arbeitet

21:06 von krittkritt

Es ist schon höchst erstaunlich, wie dilettantisch diese Ausschreibungen stattfanden.
.
wirklich ??
Zitat :
"40 Abgeordnete vermittelten bei Maskenbeschaffung"
so hier im TS eine Meldung 17.06.2021 00:15 Uhr
für die war die Sache >Maßgeschneidert<

21:06 von krittkritt

Ist er nicht eigentlich gelernter Bankkaufmann?
.
ein hochgeachteter Job .... früher
heute eher mit der Kategorie Bankräuber vergleichbar :-)

Spahn hat mitunter etwas

Spahn hat mitunter etwas unglücklich agiert, aber in einer solch epochalen Krisensituation ist niemand vor Fehlern gefeit. Und im Zweifel bestellt man eben mehr Masken und mehr Impfstoff. Ich hoffe freilich, dass man die vielen fehlerhaften Masken aus China, die über die Apotheken verteilt wurden, gegenüber den chinesischen Lieferanten moniert hat. Ich selbst habe gleich zwei solcher Masken bekommen und zurückgegeben. Zum Finale nach London wollte ich auch nicht reisen. Schlimm auch dass beim gestrigen Spiel in München die Schutzmaßnahmen nicht beachtet wurden. Dazu Betrunkene, die in Augsburg Polizisten attackierten.

20:59 von Zufriedener Optimist

Ich mag Herrn Spahn nicht, aber ich mag unsere Demokratie! Und Kritik an Allem ist vor Allem lächerlich…///

Sehen Sie, dass macht Demokratie aus. Ist das schwere an der Demokratie.

Spahn bewies Handlungsfähigkeit

Spahn hat Fehler gemacht, aber er hat gehandelt. Immerhin. Es wurde Geld verschwendet, schade, aber es ist ja nicht weg, es kommt ja dem Wirtschaftskreislauf nach wie vor zu Gute.

@20:59 von Zufriedener Optimist

//Nicht nur Masken: Erst werden zu wenig Schnelltests kritisiert und dann folgt eine unbürokratische Lösung. Dann gibt es Betrüger und Betrug und nicht etwa die sind Schuld, sondern die Politik//

Was die Beschaffung bzw. die Menge betrifft, möchte ich mich mit Kritik zurückhalten, nicht aber bei seinem unfassbaren Ansinnen, minderwertige Masken an die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu verteilen. Da tun sich menschliche Abgründe auf, die fassungslos machen. Und dann auch noch die dreiste Lüge, das sei ein Vorschlag des Arbeitsministeriums gewesen. Die Schriftwechsel zwischen Arbeits- und Gesundheitsministerium sind teilweise im SPIEGEL nachzulesen.

Auf Kommentar antworten...

Am 20. Juni 2021 um 21:08 von Nettie

Bitte?
Er hatte nur die Wahl zwischen Nichtstun und eigenmächtigem Handeln (statt „unkonventionellem Tun“ wohl die passendere Bezeichnung für sein Vorgehen)??

###

Gab es den im Gesundheitsministerium keine Externen Berater wie in den meisten Ministerien ?
:-)

@21:06 von krittkritt

//Aber bisher habe ich immer gedacht, der Minister kann unfähig sein, aber er hat ja professionelle Mitarbeiter...//

Nun ja, heißt es nicht auch: "So wie der Herr so das Gescherr"?

Entspahnungskur.

"Ich hatte die Wahl. Durch Nichtstun sicherstellen, dass der Bundesrechnungshof nichts zu bemängeln hat. Oder durch Tun sicherstellen, dass Pflegekräfte Masken haben - auch durch unkonventionelles Tun. Und ich habe mich für Letzteres entschieden", so Spahn weiter.

Da hat sich unser Spähnchen wohl mal wieder komplett falsch entschieden.

Gesetze sind dazu da, eingehalten zu werden.

Hänschen Klein ruft ja auch keine persönliche Krise aus und überfällt zur Krisenbewältigung eine Bank. Nicht mal, um Pflegekräften oder anderen Entrechteten irgendwelche angeblichen oder tatsächlichen Schmankerln zukommen zu lassen!

Deutschland braucht (spätestens zur Bundestagswahl) dringend eine Entspahnungskur...

Spahn hat Mut

Unterm Strich hat er mehr gut als schlecht gemacht. Die Pandemie wurde in Deutschland gut im Griff gehalten, mit Vernunft und Augenmaß. Da müssen wir schon dankbar sein. Die Maßnahmen waren stets sinnvoll.

Das mit den Masken ist zwar nicht ideal gelaufen, aber so schlimm ist das auch nicht. Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, der werfe den ersten Stein.

es ist doch jetzt alles zu spät

Impfstoff wurde die Beschaffung vergeigt.
Masken wurde die Beschaffung vergeigt.
Schnelltest wurde die Beschaffung und danach die Kontrolle vergeigt.
Impfverlauf wird immer noch und wurde totel vergeigt.
Aber schauen wir uns mal die Umfragen zur Wahl an.
Wer liegt vorne, die CDU.
Also was reden wir denn die können doch machen was sie wollen wir folgen schon.

Dank dem Bundesrechnungshof ...

... Für die fundierte Analyse und die mehr
als berechtigte Kritik für die völlig überdimensionierte Maskenbeschaffung und deren unzureichende Dokumentation.

Die Differenz zwischen 5,8 Mia. und 75 Mio. beträgt ungefähr 1.000.
Super Rechnung und Rechtfertigung,
mit der sich der BMG schon in der BPK 10 Minuten lang herausgeredet und
lächerlich gemacht hat.

Gutes Impfmanagement

@ Squirly
Impfstoff beschaffen. Herr Spahn sollte endlich genügend Impfstoff beschaffen

Das tut er doch, aber der muss ja schon irgendwie nach und nach produziert werden. Wussten Sie das nicht? Wir liegen sehr gut im Rennen international. Nur vier Länder sind schneller und die USA überholen wir nächste Woche.

Wenn eine Fußballmannschaft in die Kneipe kommt und ein Bier bestellt, dann dauert das ja auch erst mal.

@ Zufriedener Optimist

Danke für Ihre optimistische Einschätzung. Ich kann mich dieser zu 100% anschließen. Auch ich bin kein „Spahn-Fan“, aber die ewige Nörgelei und Kritik an allem geht mir auf die Nerven.
Ich unterstelle erst einmal allen, dass sie das Beste aus der Situation zum Wohle der Mehrheit machen wollen.
Fehlentscheidungen müssen dabei auf den Prüfstand und kritisch reflektiert werden mit dem Ziel, kommende Entscheidungen besser zu treffen.
Nörgelnde Querulanten oder gar Hasskommentar-Spreader gefährden m.E. unsere Demokratie mehr als Fehler in politischen Entscheidungen.

Ankündigungsminister

Als Ankündigungsminister hat sich Spahn einen Namen gemacht. Aber nicht durch kluges und wirtschaftliches Handeln. Es wird allerhöchste Zeit, dass er geht und sein Amt einem/einer fähigeren zur Verfügung stellt. Bevor ernüchternd mehrere Millionen bzw. Milliarden Steuergelder in den Sand setzt.

@ Plexperte

Wenn Gesundheitsminister Spahn von Endspielreisen nach Großbritannien wegen der Deltavariante abrät, warum verbietet er sie dann nicht ganz.

Weil das nicht im Ermessen der Regierung liegt.

21:23 von Plexperte

wegen der Deltavariante abrät,
.
halten sie das für "das Problem"
der hier verwendete Impfsstoff scheint zu wirken
auch wenn der Anteil der Mutanten sich verändert
die Inzidenz fällt und das ist doch wohl wesentlich !

Wann hat Spahn denn die ersten Masken bestellt?

Das Gesundheitsministerium hat doch die Masken viel zu spät bestellt.
Zuerst wurde noch bis Anfang April 2020 abgestritten, daß Masken überhaupt einen Nutzen haben. Zwar mit dem Hintergrund, die wenigen Masken, die vorhanden waren für Pflegepersonal und Ärzte zurückzuhalten, aber spätestens mit der Einsicht, Masken zurückhalten zu müssen, hätten ja schon die Großaufträge rausgehen müssen.
Und natürlich ist auch Spahn dafür verantwortlich, dass alle Pandemie - Vorgaben des RKI aus dem Jahre 2012 bzw 2013 nicht durchgeführt wurden. Da könnte Spahn sich zwar auch damit herausreden, dass das schon seine Vorgänger versäumt haben, aber er, Spahn, war nunmal der Verantwortliche, als es drauf ankam.
Und dann ging es von einem Versagen zum nächsten. Eine endlose Kette bis heute. Aber Herr Spahn hatte immer noch Zeit, sich zwischendurch um seine Millionenvilla zu kümmern. Als wenn er keine anderen Probleme gehabt hätte. Das allein sollte schon zu seinem Rücktritt führen.

Spahn

In gewissem Sinn tut er mir Leid. Für alles, was nicht optimal oder gar richtig schief gelaufen ist, wird hauptsächlich nur er verantwortlich gemacht.
Ich bin kein Freund seiner Partei und auch nicht von ihm persönlich überzeugt, aber fair finde ich nicht, wie er angegangen wird.
In Drucksituationen werden Fehler gemacht.
Kann er keine Masken besorgen, wird er heruntergeputzt, besorgt er sie irgendwie und zu kostspielig wird er auch heruntergeputzt.
Gewinnen unmöglich.

wird Zeit

wieder auf Altagsmasken umzustellen. Die Rückkehr zur Communitymaske ist längst überfällig. Das spart extrem viel Müll und Rohstoffe und ist bei regelmässiger Testung wie in Schulen mehr als ausreichend. Dabei beziehe ich mich auch auf den aktuellen Artikel über FFP2 Masken für Kinder. So ein Quatsch. Das ist nun wirklich nur Geldmacherrei.

Im September ist Schluss

""Ich hatte die Wahl. Durch Nichtstun sicherstellen, dass der Bundesrechnungshof nichts zu bemängeln hat. Oder durch Tun sicherstellen, dass Pflegekräfte Masken haben""
Und was hat Unser Gesundheitsminister eigentlich richtig gemacht, außer Geld verbraten.
Die Taskforce, Spahn und Scheuer, zum Glück nur noch 3 Monate.

Nach bestem Wissen und Gewissen?

"Ich hatte die Wahl. ........ Oder durch Tun sicherstellen, dass Pflegekräfte Masken haben - auch durch unkonventionelles Tun“ - Reden ist Silber, Schweigen ist Gold; aber das kannte Jens Spahn wohl nicht und hat sich mit dieser Aussage völlig ins Abseits geplappert. Hätte er nur durch Tun ...., aber hat er ja nicht, denn wertlose Masken und fehlende Arbeitsmittel helfen niemandem und sind mit Milliardenbeträgen aus Steuermitteln zu teuer bezahlt. Und nun kann er für die Folgen seines Tuns nicht einmal geradestehen. - Das nenne ich feige. -

Unkonventionelles Tun

Besser kann man es nicht ausdrücken: unkonventionelles Tun. Ich vermute mal, dass auch sein Geständnis für ihn keine Folgen haben wird. War ja nur ein Deal unter Freunden mit neunstelligem Gewinn. "https://www.spiegel.de/politik/deutschland/jens-spahn-zu-corona-maskendeals-es-funktioniert-besser-mit-jemandem-den-man-kennt-a-56260850-0002-0001-0000-000176746225"
"https://www.spiegel.de/politik/deutschland/jens-spahn-chat-protokolle-belegen-dass-spahns-ehemann-daniel-funke-von-maskendeals-wusste-a-19191763-0002-0001-0000-000177244283"

Das erinnert mich an den Loriotfilm,

in dem Herr Lohse für die nächsten 40 Jahre Toilettenpapier gekauft hatte.
Der wurde dann in den Ruhestand geschickt.
Auf Wikipedia wird dieser Kauf als "absurder Vorratskauf" bezeichnet.
Das passt doch hier auch.
Milliarden Masken zu kaufen, ist genauso absurd wie für 40 Jahre Toilettenpapier.
Also sollte er auch in den Ruhestand gehen.

@squirly

Mit Verlaub, das ist Unsinn.
J&J muss große Teile von produzierten Impfstoffen vernichten auf Geheiß der zuständigen US-Behörden, wegen Verunreinigungen im Produktionsprozess passiert - was hat Spahn damit zu tun?
Biontech liefert vorübergehend etwas(!) weniger als geplant, liegt auch nicht an Spahn...

Impfstoff lässt sich nicht mit einem Mausclick in ausreichender Zahl herstellen, und wer sich die Zahl der gelieferten Impfstoffe anschaut, wird unweigerlich feststellen, dass Deutschland zu den wenigen bevorteilten Ländern gehört, während der weitaus größere Teil der Welt in die Röhre guckt.

@ 21:23 von Plexperte

Spahn rät mit Recht von Reisen in Delta-Varianten-Gebiete ab; die Kompetenz, Reisen zu verbieten, hat er nicht. Und wenn er es könnte/täte, wär das Geschrei wegen 'Verbot, Verbot!' enorm, zum Teil von den gleichen Leuten, die jetzt mokieren, dass sich an Empfehlungen eh niemand halten würde.
Spahn hat etliche Fehler in der Pandemie-Zeit gemacht. Das liegt möglicherweise auch daran, dass er parteistrategisch im Gesundheitsministerium zwischengeparkt war und niemand vor den Corona-Zeiten ahnen konnte, welche Bedeutung dieses Ressort über Monate und Jahre bekommen würde.
Selbst wenn die Union an der nächsten Bundesregierung wieder beteiligt sein sollte: Spahn wird höchstwahrscheinlich nicht wieder Gesundheitsminister.

Am 20. Juni 2021 um 20:59 von Zufriedener Optimist

Kritik, egal was getan wird…

Nicht nur Masken: Erst werden zu wenig Schnelltests kritisiert und dann folgt eine unbürokratische Lösung. Dann gibt es Betrüger und Betrug und nicht etwa die sind Schuld, sondern die Politik… Ich mag Herrn Spahn nicht, aber ich mag unsere Demokratie! Und Kritik an Allem ist vor Allem lächerlich…
__
Wie recht Sie haben ! Es ist mitunter kaum auszuhalten. Das Forum besteht zu einem grossen Teil aus Misanthropen, Pessimisten, Nörglern, Besserwissern UND vor allem aus Leuten, denen es ausschliesslich um Politik(er)-bashing geht. Dass den Job überhaupt noch jemand bereit ist zu machen, kann nur verwundern, zumal in der Wirtschaft ganz andere Gelder gezahlt werden.
Mitunter kann man wirklich nur den Kopf schütteln. Da freut man sich über Beiträge wie den Ihren.

@Squirly

„ Herr Spahn sollte endlich genügend Impfstoff beschaffen um so Schadenbegrenzung durchzuführen. In vielen Regionen ist die Verfügbarkeit von Impfstoffen immer noch eine Katastrophe…“

Blödsinn, D steht mittlerweile global ganz weit oben bei den Impfquoten. Die Musterknaben England und USA sind wenige Wochen voraus und strategisch schlechter vorgegangen- deren Infektionsstatistiken sind deutlich schlechter als in D, auch heute…

Niemand kann beschaffen was es nicht gibt, sieht man ja an den laufend (trotz Bestellung) reduzierten Lieferungen: Wussten Sie, dass die globale jährliche Impfstoffdosenproduktion skapazität nur bei ca. 3 Milliarden liegt für ALLE Impfstoffe zusammen- Influenza, Masern, Tetanus und Co….?! Der Aufbau eines neuen Werkes dauert Jahre- incl. Lieferketten, bis es vernünftig läuft. Wir brauchen global nur für Covid jetzt 4x mehr Dosen als jemals überhaupt an Impfstoffen produziert…

@ Leser Home

Viele, leider sehr vieles ist bisher schief gelaufen, und manche Politiker sind nicht in der Lage, ihr Fehlverhalten einzusehen. Trauriges Spiel auf Kosten der Steuerzahler.

Ja, man kann sich auch endlos an Peanuts hochziehen.

@ Anna-Elisabeth

... nicht aber bei seinem unfassbaren Ansinnen, minderwertige Masken an die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu verteilen...

Das ist unbelegt, hier steht einfach Aussage gegen Aussage.

@ Bullok

Impfstoff wurde die Beschaffung vergeigt.

Gähn.
Auch wenn Sie die olle Kamelle noch mal und noch mal aufkochen, richtiger wird's trotzdem nicht.

@21:55 von rossundreiter

//Deutschland braucht (spätestens zur Bundestagswahl) dringend eine Entspahnungskur...//

Uneingeschränkte Zustimmung.
(Schönes Wortspiel.)

Spahn mahnt - und Kekulé sagt

„ich habe das Gefühl, dass wir in zwei Welten verfallen. Die einen sagen.. .Wir brauchen die Impfungen, damit keiner mehr darüber redet was für Fehler wir also Politiker gemacht hat. Und weil Wahlen sind. Und die andern wagen es zu diskutieren was die Vor- und Nachteile sind, was ja eigentlich der Regelfall sein sollte.“

Den Begriff Weltexperiment nannte er auch in Bezug darauf, dass man versucht eine Pandemie durch Impfungen zu Ende zu bekommen...

Es gibt weltweit wohl mehr Experten die das, ebenso wie Kekulé, zumindest anzweifeln, dass das gelingt.

Impfung sollte Privatsache sein und das erkennen immer mehr Länder...

In Deutschland wird eher versucht die gemachten Fehler zu verdecken...

Insbesondere von Spahn und Merkel...

22:03 von Alkoholproblem

>>[...]Nur vier Länder sind schneller und die USA überholen wir nächste Woche.

Wenn eine Fußballmannschaft in die Kneipe kommt und ein Bier bestellt, dann dauert das ja auch erst mal.<<

Ihr Engagement in Ehren, möchte ich dem Vergleich entgegnen:

Ein guter Kneipenwirt sieht schon beim Reinkommen der Gäste, wieviel Bier er vorzapfen muss.

21:46 von rainer4528

"20:59 von Zufriedener Optimist

Ich mag Herrn Spahn nicht, aber ich mag unsere Demokratie! Und Kritik an Allem ist vor Allem lächerlich…///

Sehen Sie, dass macht Demokratie aus. Ist das schwere an der Demokratie."

,.,.,

Seit wann macht "Kritik an Allem" Demokratie aus?

Ganz im Gegenteil, sie zerstört die Demokratie.
Nörgelsucht zeigt, dass im Nörgeler irgendwas nicht mehr in Ordnung ist, und je mehr davon existieren, desto schneller bricht die Demokratie zusammen.

Frage

Die sogenannten minderwertigen Masken, die an sozial Bedürftige verteilt werden sollten, waren doch eigentlich höherwertiger als die damals noch allgemein zugelassenen Stoffmasken? Oder sehe ich das falsch. KN 95, die ich seit Jahren bei der Arbeit z.T. trage, sind wesentlich besser als Stoffmasken.
Nochmal: wenn ich mich recht erinnere, geht es um eine Zeit als ffp2 noch nicht erforderlich war.
Warum also die Aufregung?
Ich hätte mich damals über kostenlose KN95 sehr gefreut weil auch diese kaum noch zu bekommen waren

Fallsterblichkeit Sars cov 2 - Verhältnismäßigkeit.

Zu Beginn der Pandemie ging es darum, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Inzwischen wissen wir ja recht gut, dass dies in Deutschland niemals ernsthaft in Gefahr war.

Die Studien von Prof. Ioannidis von der Stanford University sind mittlerweile der anerkannte Standard bei der WHO.

Die Ergebnisse dort: Infektionsterblichkeit IFR Unter 70: 0,05%

Global über alle Altersklassen: 0,15%

Dank der Impfungen und weil es schon ein Vielfaches an Infizierten mehr gab als vom RKI gezählt, ist die IFR mit Sicherheit weiter dramatisch gefallen.

Welche Rückschlüsse ziehen die Experten und Politiker daraus?

Es wird weiter versucht Angst und Panik zu verbreiten, um die Impfbereitschaft vermeintlich zu erhöhen.

Dabei dürfte die Fallsterblichkeit inzwischen unter der einer durchschnittlichen Grippewelle liegen..

Lauterbach prophezeite 10.000 Tote ohne Maßnahmen im Frühjahr. Es gibt seither fast nur die Langzeitbeatmeten und Schwer Kranke, die sich vor dem Tod infiziert haben.

Spahn(i)sche Erklärung

"Ich hatte die Wahl. Durch Nichtstun sicherstellen, dass der Bundesrechnungshof nichts zu bemängeln hat. Oder durch Tun sicherstellen, dass Pflegekräfte Masken haben - auch durch unkonventionelles Tun. Und ich habe mich für Letzteres entschieden", so Spahn weiter.

Als ob es nur diese Alternativen gegeben hätte - den BRH zufrieden zu stellen oder unkonventionell Masken zu beschaffen.

Am besten wäre es doch wohl gewesen, Masken für den Pandemiefall (vor dem Fachleute spätestens seit 2012 gewarnt hatten) vorzuhalten, zu Zeiten, als das problemlos und günstig möglich war.

Mindestens hätte die Beschaffung aber durch entsprechende Qualitätsvorgaben in Verbindung mit entsprechenden Zahlungsvorbehalten auf eine rechtskonforme Vergabe gestützt werden müssen.

Ich glaube, Spahn macht es sich insoweit zu einfach. Und scheint mir noch die günstigere Interpretation. (Die ungünstigere wäre z.B.: er versteht es wirklich nicht besser ...)

Aber eins bleibt: Ablenken ist

22:27 von weingasi1

"Es ist mitunter kaum auszuhalten. Das Forum besteht zu einem grossen Teil aus Misanthropen, Pessimisten, Nörglern, Besserwissern UND vor allem aus Leuten, denen es ausschliesslich um Politik(er)-bashing geht."

.-.-

Und es werden immer mehr.
Von denen, die ich früher geschätzt habe, laufen immer mehr auch zu den Dauernörglern über.

Es ist wie ein Virus, der leicht überspringt.

@ Nirwana

Ein guter Kneipenwirt sieht schon beim Reinkommen der Gäste, wieviel Bier er vorzapfen muss.

In einer guten Kneipe weiß ich dass ein Pils dauert und da warte ich eben. Und beim Impfstoff haben unsre das im Grunde gut gemacht und mir geht das Blamegame hier im Forum auf den S...

@nirwana

"Ein guter  Kneipenwirt sieht schon beim Reinkommen der Gäste, wieviel Bier er vorzapfen muss."

Nur bedingt. Ich habe 10 Jahre in einer Kneipe mit viel Publikumsverkehr gearbeitet. Es gab sehr selten Gelegenheiten, bei denen ich nichts zu tun hatte und sofort erkannte, dass die alle, die gerade reinkamen, auch alle ein Bier wollten.
Heutzutage ist das aber eh kein Problem mehr, die modernen Zapfanlagen sorgen dafür, dass man ein Bier in einem Zug fertig zapfen kann, nichts mehr mit 7 Minuten.
Die dadurch entstehende Plörre ist aber nichts für mich, ich trinke lieber Flaschenbier

Der Spiegel hatte es schriftlich vorgelegt.

@22:37 von Alkoholproblem
**@ Anna-Elisabeth
... nicht aber bei seinem unfassbaren Ansinnen, minderwertige Masken an die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu verteilen...**
Spahn bestreitet trotz Vorliegen schriftlicher Äußerungen.

Nicht nur viel zu viele Masken, ...

... sondern auch noch jede Menge untaugliche bzw. minderwertige.
In der > taz < war ein Artikel über die Qualitätsprüfung des Infektionsschutzes der Masken, es lag der taz das Prüfprotokoll des BMG vor, wonach die Masken nicht so geprüft worden sind wie vom Minister behauptet, sondern es fehlten relevante Prüfschritte.

Hinzukommen die anhängigen Rechtsstreits wegen nicht bezahlter Masken u.a., die Monate, Jahre dauern können und weitere Millionen kosten.

Außerdem wurde auch schon über die Geldverschwendung wegen der Schutzmasken-Verordnung an die Bundesdruckerei berichtet, auch in Milliardenhöhe - "unkonventionelles" Handeln entgegen der Empfehlungen aus den eigenen Referaten.

Das wird hier als Peanuts bezeichnet.

"Unkonventionelles Tun" steht wohl eher für
... Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

@ covid-strategie

Den Begriff Weltexperiment nannte er auch in Bezug darauf, dass man versucht eine Pandemie durch Impfungen zu Ende zu bekommen...

Wie sonst? Wenn ich Durst hab, trinke ich ja auch. In welcher Welt leben wir denn? Was haben Sie gegen Impfung? Es wird sich am Ende hoffentlich jeder impfen lassen.

Re : Der Freundliche "

Im Grunde sollten in jedem Ministerium Personen angestellt sein, die sich mit der Materie sehr gut auskennen, die wissen, wo was zu kriegen ist, und auf welchem Weg.
Das ist das Eine, das Andere ist die Schläfrigkeit der Politik, als die Pandemie los ging. Da wurden schon die ersten Fehler gemacht, nicht nur in China, sondern vor allem hier in Europa. Als im Januar 2020 es öffentlich wurde, hat kaum ein Land in Europa reagiert, und vorsorglich die Grenzen soweit kontrolliert, oder gar geschlossen, für alle die aus Asien kamen.
Und dann rächte sich auch noch die Globalisierung und der immer während Kampf um jeden Euro Gewinn, weshalb in Europa nicht mehr viel hergestellt wird, sondern in noch billigeren Regionen. Herr Spahn hat sicher Fehler gemacht, aber etliche andere erst recht, weil alles immer sehr billig hergestellt werden muss, und man kein Lager für existentielle Güter anlegte, sondern darauf baute, man kriegt dies schon irgend wie dann her. Falsch gedacht !!!

"Entspahnungskur" wäre ...

die Wort Kreation des Jahres 2021! Dann hätte wir auch kein "Hochspahnung!" mehr in den kommenden Jahren im Gesundheitssektor sprich Ministerium!

@ covid-strategie

Impfung sollte Privatsache sein und das erkennen immer mehr Länder...

Quatsch. Die meisten Menschen könnten sich gar nicht selbst impfen.

In Deutschland wird eher versucht die gemachten Fehler zu verdecken...

Dafür suchen andere mit einer derartigen Beharrlichkeit Fehler, wo gar keine sind und wo sie sich leider wirklich nicht auskennen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: