Ihre Meinung zu: Testpflicht bei Einreise nach Deutschland soll bleiben

16. Juni 2021 - 19:24 Uhr

Die Gesundheitsminister der Länder wollen an der Testpflicht für Einreisende nach Deutschland festhalten - trotz sinkender Corona-Zahlen. Die Impfzentren sollen vorerst bestehen bleiben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.2
Durchschnitt: 3.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wow

und das ohne impfstoffe ist dann eine arbeitsbeschaffungsmaasnahme im sinne der ostzone

iImpfzentren für Erstimpfungen weiterhin notwendig

Ich verstehe nicht so ganz, wieso man darüber nachdenkt, ob die Impfzentren bestehen bleiben sollen?
Es sind noch sooo viele Menschen ungeimpft und es haben viele Menschen auf dem Land auch keinen Hausarzt.
Außerdem soll es doch für die bereits Geimpften dritte Impfungen geben.
Würde man die Impfzentren schließen, könnten sich viele nicht einmal ein erstes Mal impfen lassen und die Drittimpfungen würden auch für viele nicht möglich sein.
Mir scheint, dass die Verantwortlichen nicht ganz "im Bilde sind".

Tests hin oder her

Angesichts der Delta - und der Lambda - Varianten sollte zumindest aus den Ländern, wo diese kursieren, keinerlei Einreisen gestattet sein.
Es kann doch nicht sein, dass wir uns solche gefährlichen Varianten freiwillig ins Land holen.

TESTPFLICHT …

Am Wochenende kam ich aus Dänemark. Am Grenzübergang Krusau konnten sämtliche Fahrzeuge unkontrolliert nach D einreisen. Mir unverständlich, da nicht nur Dänen einreisen.

Wieder nur halbe Sachen.

Wenn diese Regelung nur für Urlauber, nicht aber für Berufsreisende gilt, kann man sie auch gleich lassen.

Die Mutationen werden früher oder später eh eingeschleppt. Man sollte sich also darauf fokussieren, die Weiterverbreitung im Land zu verhindern.

@19:51 von Nachfragerin

„Die Mutationen werden früher oder später eh eingeschleppt. Man sollte sich also darauf fokussieren, die Weiterverbreitung im Land zu verhindern.“

Ein Einbruch in mein Haus findet früher oder später eh statt. Also lasse ich Fenster und Türen geöffnet und fokussiere mich darauf, dass im Haus möglichst viele Hindernisse aufgebaut werden, damit der Einbrecher nicht so schnell von einem Zimmer zum nächsten gelangt.

Ein genialer Plan!

Am 16. Juni 2021 um 19:32 von Margitt.

Ich verstehe nicht so ganz, wieso man darüber nachdenkt, ob die Impfzentren bestehen bleiben sollen?
__
Impfzentren sind nur dann wirtschaftlich, wenn genügend Impfstoff vorhanden ist, so dass im grossen Stil geimpft werden kann. Wenn das nicht der Fall ist, rentieren sie sich nicht, weil das bischen Impfstoff, was jetzt kommt (Johnson&Johnson kann nur ganz wenig liefern, wg. Verunreinigung in einem Werk, Biontech hatte Lieferungen, die für Juli vorgesehen waren, bereits im Juni geliefert) reicht ja kaum für die Praxen und für die Betriebsärzte. Warum also die IZ, die sehr teuer sind, betreiben ?
Wenn wieder genug Stoff da ist, sind sie schnell wieder einsatzfähig aber bis dahin, ist es rausgeworfenes Geld.

19:32 von Margitt.

Außerdem soll es doch für die bereits Geimpften dritte Impfungen geben.
.
wo steht das ?

am 16. Juni 2021 um 19:51 von Nachfragerin

........Wenn diese Regelung nur für Urlauber, nicht aber für Berufsreisende gilt......

Ja leider. Das Virus wird bestimmt nicht unterscheiden weswegen jemand einreist. Grundsätzlich ist die Testpflicht gut, sollte natürlich für alle gelten.

Auch wenn das Virus nicht weiß, weshalb ich im September aus Kreta zurückkehre, bin ich froh, geimpft zu sein.

Am 16. Juni 2021 um 19:34 von nie wieder spd

Angesichts der Delta - und der Lambda - Varianten sollte zumindest aus den Ländern, wo diese kursieren, keinerlei Einreisen gestattet sein.
Es kann doch nicht sein, dass wir uns solche gefährlichen Varianten freiwillig ins Land holen.
__
Das erste Mal, dass ich vollkommen Ihrer Meinung bin. Leider ist das nicht so leicht zu kontrollieren, denn häufig reisen diese Passagiere ja via Paris oder London ein.

einfach unglaublich....

Die vermeintliche deutsche Perfektion ruinierte uns schon während der Pandemie und nun verhindert sie auch, dass man die Pandemie für weitgehend beendet erklärt...

Unsere große Anzahl an Bedenkenträger und das fast völlige Fehlen von Pragmatikern und intelligenten Menschen, die mal einen Blick hinaus in die Welt werfen könnten um was daraus zu lernen, das prägt unsere Regierung vollkommen.

Wir haben auch in Deutschland viele solcher Experten. Leider wird von der Regierung keiner davon gehört.

Am krassensten finde ich aber, dass das BVerfG da mitmacht. Ich komme mir schon seit geraumer Zeit vor wie in einer Bananenrepublik...

Das Pandemiegeschehen ist schon längst unter dem einer normalen Grippe und wir haben Maßnahen als ob gerade Ebola ausgebrochen ist.

Und was ich am schlimmsten finde: ich bin mir sicher man wird niemand nach der Pandemie dafür zur Rechenschaft ziehen...

Pandemiefolgen für Kinder sollen untersucht werden?? Es ist doch offensichtlich alles krank hier im System

Alles gut. Die besorgten

Alles gut. Die besorgten Wähler sind beruhigt (und ja auch kaum betroffen) und die Hersteller diverser Tests können weiter lässig Geld verdienen. Und die Betreiber der Testzentren ebenfalls. Typisch deutsch.

Am 16. Juni 2021 um 19:34 von nie wieder spd

Einreisen ganz verbieten, ich weiß nicht. Mit Tests und Quarantänemöglichkeit müsste eine starke Verlangsamung eintreten. Unsere Experten werden auch kaum davon ausgehen, das man sowas zu 100% verhindern kann. Es bleibt ein Wettlauf mit der Zeit, Impfungen gegen Mutation. Wenn der nächste Winter kommt werden wir sehen wo die Reise hingeht. Hoffnung macht, das jede Pandemie irgendwann zu Ende ging.

Am 16. Juni 2021 um 20:27 von covid-strategie

.......Das Pandemiegeschehen ist schon längst unter dem einer normalen Grippe ......

Das ist richtig. Ich hoffe nur, das es so bleibt. Und nicht einen alljährlichen Winterlockdown erleben.

@Egleichhmalf - Unpassender Vergleich.

20:06 von Egleichhmalf:
"Ein Einbruch in mein Haus findet früher oder später eh statt. Also lasse ich Fenster und Türen geöffnet und fokussiere mich darauf, dass im Haus möglichst viele Hindernisse aufgebaut werden, damit der Einbrecher nicht so schnell von einem Zimmer zum nächsten gelangt."

Wenn Sie diesen Vergleich schon bemühen, müssten Sie zwischen hauptberuflichen und Gelegenheitseinbrechern unterscheiden: Die einen hält man ab, die anderen dürfen rein. Unpassend bleibt Ihr Vergleich dennoch, weil die Schäden eines Einbruchs nicht ansteckend sind.

Für den Einzelfall macht es keinen Unterschied, ob ein Infizierter bei der Einreise abgefangen wird oder er ungetestet einreist, aber im Land niemanden ansteckt.
Für das gesamte Infektionsgeschehen ist es sinnvoller, die Ansteckungen im Land zu verhindern. Denn die gibt es auch ohne Einreisende.

@nie wieder spd 19:34 Uhr..

Aber,aber.. da wird die Regierung sicher nicht mitmachen..schließlich sind freies Reisen und globalisierter Handel mittlerweile beinahe Grundrechte..

Natürlich haben Sie Recht..

Corona ist noch nicht Alle

Ein wenig gibt es wohl noch in Lateinamerika, Russland und England zum Bleistift. Nur der Impfstoff scheint chronisch vergriffen oder vergeben. Die Zentren mit über 60 jährigen völlig ausgelastet Die 1-59 jährigen sind in der Masse noch völlig ungeimpft , selbst Herr Spahn räumt ein ,das es bis Ende September dauern könnte das Deutsche Impfziel auch nur annähernd zu erreichen, warten wir verbleibenden paar zig Millionen Impfwilligen kollektiv beim Hausarzt dauert es ewiger und die Mitarbeiter kollabieren. Habe logikmäßig eigentlich nicht anderes erwartet. Tutti Frutti Mutationen schaffen es sicher trotzdem mal wieder leichter um den Globus und durch den Zoll als ich ungetestet zum Barbier oder zum Termin ins Zentrum.

Haftpflicht bei Einreise...

Trotz sinkender Corona-Zahlen sollen sich Auslandsurlauber vor ihrer Einreise nach Deutschland weiterhin auf eine Infektion mit dem Virus testen lassen müssen. 

###

Sehr vernünftig !
Man scheint endlich dazu gelernt zu haben.

Weingasi1 und die Toleranz

Leider ist das nicht so leicht zu kontrollieren, denn häufig reisen diese Passagiere ja via Paris oder London ein.
_____________
In jedem Gasthaus und in jedem Biergarten muss ich hier in Süddeutschland die bekannten Kriterien nachweisen. Warum sollte das nicht auch an Flughäfen möglich sein?
Das Verständnis für die Zögerlichkeit ist unglaublich. So werden wir mit Varianten des kompletten griechischen Alphabets gestresst und das Elend nimmt kein Ende. Es mutet mich an, als wollten böse Kräfte, dass die Pandemie ihren Zweck erfüllt.

Freies Reisen und globaler

Freies Reisen und globaler Handel beinahe Grundrechte?
Was gibt es hier nur für verwöhnte Leute. Und Forderungen stellen.
Ich bin froh, sehr froh, daß Testpflicht bei Reisen erhalten bleibt.
Mal kurz saufen in Malle muss einfach getestet werden, sonst bekommen wir das Virus nie los.
Wer an dieser Stelle mehr Freiheiten fordert gehört mindestens belehrt und korregiert.

21:06 von Nachfragerin

Zitat:
"Für das gesamte Infektionsgeschehen ist es sinnvoller, die Ansteckungen im Land zu verhindern. Denn die gibt es auch ohne Einreisende."

Wie waere es, wenn man trotzdem die Teste macht?

Denn die neuen Varianten koennen nur ueber Einreisende eingeschleppt werden. Das hat man letztes Jahr leider erst viel zu spaet bemerkt. Deutschland waere einiges erspart geblieben, wenn man Einreisende damals schon haette testen koennen und/oder sie in 14 taetige Quarantaene geschickt haette.

@ Covid-Strategie um 20:27

„Das Pandemiegeschehen ist schon längst unter dem einer normalen Grippe und wir haben Maßnahen als ob gerade Ebola ausgebrochen ist.“

Wo sehen Sie bitte Maßnahmen wie bei einem Ebola-Ausbruch?
Das bisschen Maske aufsetzen im Geschäft oder ÖPNV dürfte doch wohl für niemanden ein Problem darstellen! Testpflicht, gerade im Reiseverkehr, ist doch wirklich überhaupt kein Ding. Sie stellen sich mal wieder an, unglaublich. Das Virus verbreitet sich nun mal sehr gut, sich anstecken kann ganz schnell gehen. Da sollte man doch meinen, dass eine vernünftige Teststrategie von jedem akzeptiert werden sollte.

Am 16. Juni 2021 um 21:14 von Muzzi

Neben der generellen Testpflicht sollen in Deutschland auch die Quarantäneregeln für Rückkehrer aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten mit hohen Infektionszahlen sowie aus Gebieten mit neuen Virusvarianten bestehen bleiben.

Was ist denn daran zögerlich ?

Testpflicht bei Einreise nach Deutschland soll bleiben

und wer kontrolliert bei Infektion die Quarantäne ?

21:22 von Juergen

das hat man letztes Jahr leider erst viel zu spaet bemerkt.
---
sagen sie es doch deutlich "verpennt"
wie eigentlich alles in dieser Pandemie

Warum Absprachen?

Damit schlägt Deutschland einen strikteren Kurs ein, als jenen, auf den sich die EU-Mitglieder erst vor wenigen Tagen verständigt hatten.

Wäre ja noch schöner, wenn man sich in Deutschland an internationale Verpflichtungen/europäische Absprachen halten würde...

Soweit kommt's noch.

Nur blöd, dass es auch internationale Institutionen und Gerichte gibt, die sich womöglich einmal melden.

Aber auch das kann man nationalistisch wegmoderieren.

@19:34 von nie wieder spd

//Es kann doch nicht sein, dass wir uns solche gefährlichen Varianten freiwillig ins Land holen.//

Sie ist ja schon hier und breitet sich aus. Was nur eine Frage der Zeit war. Man kann keine Land so abriegeln, dass man vor irgendwelchen Viren verschont bleibt.

Klarheit bitte ...

Also ich hätte gern erst einmal solide Informationen. Im gestrigen Beitrag "EU-Staaten lockern Reisebeschränkungen" (https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-reisebedingungen-101.html) heißt es:

"Geimpfte und Genesene sollen zudem in der Regel gar keine Reisebeschränkungen zu befürchten haben."

Gilt das auch noch nach den heutigen deutschen Sonderbeschlüssen? Wenn ja, müsste es in dem heutigen Beitrag nicht heißen "Die Gesundheitsminister der Länder wollen an der Testpflicht für Einreisende nach Deutschland festhalten - trotz sinkender Corona-Zahlen", sondern "- trotz/auch bei vorliegender vollständiger Impfung".

Das wäre sachlich zwar ärgerlich (ich hoffe im Sinne aller vollständig Geimpften, dass es nicht so ist), ein solcher Bezug auf den vorherigen Sachstand wäre aber informativer für den Leser und journalistisch professioneller.

Darstellung: