Ihre Meinung zu: G7-Impfhilfen: Merkel sichert "erheblichen Beitrag" zu

13. Juni 2021 - 14:56 Uhr

Bis 2022 wollen die G7 2,3 Milliarden Impfdosen an ärmere Länder verteilen. Das bekräftigte Kanzlerin Merkel. Deutschland werde sich in "erheblichem Maße" beteiligen. Hilfsorganisationen gehen die G7-Pläne nicht weit genug.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.285715
Durchschnitt: 2.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Am 13. Juni 2021 um 15:40 von artist22 (Vorgängerthread)

@So lange ist Patentschutz oder Urheberrecht nie 15:25 Sisyphos3

Wo leben Sie?
Sie meinen so kurz war er noch nie und wird es nicht mehr werden, bei der jetzigen 'Wirtschaftsform'

Kleine Gedächtnisauffrischung:
https://urheber.info/diskurs/2018-05-22-musik-verlaengerung-der-schutzda...
kurz: https://is.gd/yiKKIB

150 Jahre. ---Da können locker 4 Generationen ihren Mammon weitervererben.---- Thema: Leistungsloses Grundvermögen ;-)

--------------------------------------------------
Es geht in dieser Diskussion nicht um das Urheberrecht. Es geht um Patente.

Patente werden für Erfindungen auf allen Gebieten der Technik erteilt, sofern sie neu sind, auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhen und gewerblich anwendbar sind (§ 1 Abs. 1 PatG).

Das Urheberrecht betrifft Werke der Literatur, Wissenschaft und Kunst (§ 1 Urheberrechtsgesetz).

16:00, falsa demonstratio

Ich bin nun wirklich kein juristischer Fachmann, aber sind Urheberrecht und Patentrecht nicht innig verquickt?

Ich bin GEMA-Mitglied, und dieser Verein braucht für jede Änderung des Abrechnungsmodus zu Ungunsten der „kleinen“ Mitglieder wie mir das Placet des Patentamtes. Wenn sie das dann hat, dann weist sie fett darauf hin. Deswegen weiß ich das.

Ist es eigentlich zu futuristisch / progressiv / experimentell..

... folgendes in Erwägung zu ziehen.
In DE gibt es ca. 20 Billionen an Privatvermögen. Weltweit ca. 500-600 Billionen.
Nur auf DE bezogen:
be einigermassen gleichmässiger Vermögensverteilung würde das bedeuten jeder Bürger zw. 18. und 65. Lebensjahr besitzt eine halbe Million (Dollar). Damit könnten sämtliche Menschen sich selbständig machen bzw. Firmen mit 20 bis max. 40 Mitarbeitern gründen. Alle großen Firmen, Konzerne, Finanz- Aktien- und Immobilienkonzerne bräuchte keiner für gutes Leben! Alle Börsen wären natürlich auch überflüssig.
Wirtschaftswachstum und Wohlstandswachstum wären ebenfalls überflüssig. Wichtig wäre nur, dass dann schon "große" Firmen mit bis zu 40 Mitarbeitern nicht mehr expandieren und wachsen wollten!

Wo bleibt die Einsicht in die Genügsamkeit zu einem glücklichen und guten Leben,
that is the question,
die sich eigentlich schon immer, und schon lange vor Shakespeare stellte.

Ärmeren Ländern, in denen kaum jemand ....

eine Lebenserwartung von 60 Jahren erreicht, Impfstoffe gegen Corona als "Hilfe" anzupreisen, ist wohl starker Tobak.
Genau hier liegt auch meine Kritik an der Gates-Stiftung: Basisgesundheitssysteme gegen Impfungen ausspielen ist gönnerhaft, aber nicht hilfreich.

Und das sind keine versteckten Subventionen?

Wenn die Pharmaunternehmen Geld für Impfstoffe bekommen deren Entwicklung zu einem nicht unerheblichen Teil aus Steuermitteln finanziert wurde und jetzt von Deutschland und Co gekauft werden, um sie zu verteilen?

Nicht falsch verstehen! Ich bin absolut dafür das die Impfstoffe für *jeden* zur Verfügung stehen. Aber Frau Merkel sollte endlich aufhören zu heucheln und auch dafür stimmen, dass die Patente für diesen Impfstoff aufgehoben werden!
Alles andere sind jetzt nur Subventionen für die Pharmaindustrie.
Und ich bin mir sicher das in zwei Jahren keiner mehr daran denkt das diese die "Basisstoffe" in den Billigländern produzieren denen sie jetzt die Hilfe verweigern

** Ziel sei, den Zugang aller

** Ziel sei, den Zugang aller Menschen zu Impfstoffen sicherzustellen, sagte Merkel weiter. Sie fügte hinzu, die G7-Gruppe sei sich "einig, dass die Pandemie nur global besiegt werden kann. Der Weg aus der Pandemie sind Impfstoffe."Es gehe zudem darum, die globale Impfstoffproduktion zu fördern. Die G7-Gruppe wolle, dass die Mittel nicht mehr nur in Europa oder Asien hergestellt werden, sondern auch in Afrika. Hier engagiere sich vor allem das Mainzer Pharmaunternehmen BioNTech, sagte Merkel, ohne weitere Details zu nennen. **

Genau so sehe ich das auch.
Die Rohstoffe - nicht nur für die Impfstoffe sondern auch für das " Kleinkram "- sind eben nicht in Unmengen zu haben ( aus welchem Grunde ist dabei egal).
Übrigens können die Hersteller Ihre
" Rezepte " ohne weitere Kosten an die entsprechenden Länder weiter reichen, dann entspricht das einer " Patentfreigabe ", es ist dann eben keine " Enteignung ".

@ WM-Kasparow-Fan

bei einigermassen gleichmässiger Vermögensverteilung würde das bedeuten jeder Bürger ...

Mit anderer Leute Geld lässt sich gut fabulieren.

Am 13. Juni 2021 um 16:18 von fathaland slim

Zitat: Ich bin nun wirklich kein juristischer Fachmann, aber sind Urheberrecht und Patentrecht nicht innig verquickt?

Das sind zwei ganz verschiedene Sachen.

Seien Sie froh, dass ihre Werke nicht nach dem Patentschutzgesetz geschützt sind.

Ein erteiltes Patent wirkt maximal 20 Jahre lang, die mit dem Tag nach der Anmeldung beginnen (kann aber, so viel ich weiß, verlängert werden).

Das Urheberrecht wirkt noch 70 Jahre nach dem Tod der Autors. Wenn ein 20jähriger etwas schreibt und er 97 Jahre alt wird, ist sein Werk also 147 Jahre lang geschützt.

Das sage ich jetzt alles einmal cum grano salis. Es kann im Detail differenzierter sein.

„Merkel sichert "erheblichen Beitrag" zu“

Das ist - da Frau Dr. Merkel in der globalen Politik gemeinhin den Ruf genießt, zu den verlässlicheren Politikern zu zählen - natürlich eine gute Nachricht.

Ob und in welchem Ausmaß dieser zugesicherte Beitrag tatsächlich eine wirksame Hilfe zur Bewältigung der Pandemie und ihrer globalen Auswirkungen sein kann, hängt allerdings mehr noch als von der genauen Definition von „erheblich“ von der Effizienz dieses Beitrags ab. Genauer: Davon, in welcher Form er geleistet wird. Denn mit Geldzahlungen allein wird die Pandemie ganz sicher nicht zu besiegen sein.

Am 13. Juni 2021 um 16:25 von ich1961

Zitat: Übrigens können die Hersteller Ihre " Rezepte " ohne weitere Kosten an die entsprechenden Länder weiter reichen, dann entspricht das einer " Patentfreigabe ", es ist dann eben keine " Enteignung ".

Ich weiß, dass Sie sehr belesen sind und frage deshalb sie, weil ich nichts dazu gefunden habe:

Haben die Russen und Chinesen das getan?

Haben Sie im Ausland Fabriken errichtet?

Werden irgendwo von anderen Staaten russische und chinesische Impfstoffe in größerer Menge hergestellt?

Auch an Osteuropa denken.

Es ist hervorragend das die G7 erstmals sich weltweit beteiligen werden an einer weltweiten Impfaktion. Zu begrüßen wäre jedoch das auch an Europa gedacht wird, an den Osteuropäischen Ländern. Sicher 30 bis 40 % leben hier medizinisch unterversorgt und am Rande des Existenzminimum. Hier sollte die EU mit unterstützen. Schon aus eigenem Interesse, wir haben ja offene Grenzen.
Man kann im übrigen diese gemeinsame Hilfsaktion kritisieren aber eine solche Aktion findet weltweit erstmals statt.

11 Mrd Impfdosen

Klingt realistisch, aber wer stellt die her ? was kosten sie ? wann ist die Auslieferung ? Die G7 selbst wohl kaum. Es bleibt aktuell fraglich ob Biontech , Johnson & Johnson Moderna überhaupt die Lieferzusagen an Europa im 3 Quartal einhalten können
unsere Impfkampagne mal wieder ins Stocken gerät die Herbstwelle Deutschlands nächsten Kanzler vor neue Herausforderungen stellt und die Binnenwirtschaft ein Künstlerpäuschen einlegt, Semester vertagt werden.
Viel Zukunftsmusik mit Absichtserklärungen. Die Impfstoffindustrie macht gern viel von sich reden, liefert aber aktuell recht wenig und nimmt mach stolzes Sümmchen.

16:18 von fathaland slim

«Ich bin nun wirklich kein juristischer Fachmann, aber sind Urheberrecht und Patentrecht nicht innig verquickt?»

Ich war das ja, der vorhin in einem Satz zu Aspirin:
"Patentschutz" & "Urheberrecht" in eine Pille stopfte.

Ich tat das kurz, weil ja auch die Argumente zur Patentfreigabe für die Corona-Impstoffe waren:

1. Stellt man es in Lizenz her, muss der Markenname bleiben. Der hat kein Patent, aber ein Urheberrecht in Form, Farbe, Gestaltung, Logo, Verpackung. "Dann bleibt es teuer", weil man alle die "Geschmacksmuster" neben dem technischen Patnt nicht ändern darf und kann. Es muss erkennbar sein, dass es sich um Mittel (x) handelt.

2. Gibt man das Patent frei, sollte das Technische + Inhaltsstoffe das 100% Gleiche sein mit gleicher Wirkung. Farbe, Form, Verpackung, Name können aber anders sein. Billiger als Lizenz … sagt man … und ich weiß es nicht.

In Lateinamerika kauft niemand Aspirin-Generika.
Das Orignal kostet sehr billig, und niemand will was anderes stattdessen.

@ Schneewolf

Ärmeren Ländern, in denen kaum jemand .... eine Lebenserwartung von 60 Jahren erreicht, Impfstoffe gegen Corona als "Hilfe" anzupreisen, ist wohl starker Tobak.

Den von mir als ungerecht empfundenen Vorwurf muss ich zurück geben. Menschen den Impfstoff vorzuenthalten mit dem Argument, ihr werdet ja eh nicht alt, fände ich erbärmlich.

Ich selbst bin gerade mal in den 30ern und werde mich sofort impfen lassen, wenn möglich. Ich möchte nicht krank werden und jeder Mensch auf dieser Welt, ob Kind, ob jung, ob alt, soll ein Anrecht auf eine Impfung haben. Sie kostet wenige Euro, tut nicht weh und kann Leben retten.
Covid-19 hat bei den Todezehlen sogar die Tuberkulose und Aids überholt.

Das Merkel-Paradoxon

Frau Merkel ist rhetorisch wieder auf der abstrakten Meta-Ebene unterwegs.
Zitat Frau Merkel: "Die Pandemie kann nur global besiegt werden."
Das stimmt schon, aber die Patente sollen zu Hause bleiben?
Wie das zusammenpassen soll, muss die Kanzlerin erst noch erklären.
Hier erleben wir das Merkelsche Paradoxon, sich einem Problem rhetorisch anzunähern, ohne es wirklich lösen zu wollen.
Wie im Jahr 2007, als sie mit Sigmar Gabriel von der SPD die Gletscher in Grönland besuchte, um Deutschland auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Nur leider brachte sie danach keine Klimaschutzpolitik zu Stande.
Zurück zum globalen Pandemiekampf.
Deutschland gibt Geld.
Und wenn wir Impfstoff übrig haben, dann auch Impfstoff.
Zitat: "Wenn wir etwas überzählig haben, werden wir das weitergeben."
Danke, Frau Merkel!

um 16:33 von Nettie

Das ist - da Frau Dr. Merkel in der globalen Politik gemeinhin den Ruf genießt, zu den verlässlicheren Politikern zu zählen - natürlich eine gute Nachricht.

Ob und in welchem Ausmaß dieser zugesicherte Beitrag tatsächlich eine wirksame Hilfe zur Bewältigung der Pandemie und ihrer globalen Auswirkungen sein kann, hängt allerdings mehr noch als von der genauen Definition von „erheblich“ von der Effizienz dieses Beitrags ab. Genauer: Davon, in welcher Form er geleistet wird. Denn mit Geldzahlungen allein wird die Pandemie ganz sicher nicht zu besiegen sein.
------------------
Impfstoffe die nicht da sind, kann man auch nicht verteilen.

@free Nawalny um 16:31 Uhr

"Mit anderer Leute Geld"

Warum gilt Geld (auch) als etwas privates, statt (ausschließlich) als Allgemeingut?

16:20 von WM-Kasparov-Fan

be einigermassen gleichmässiger Vermögensverteilung würde das bedeuten jeder Bürger zw. 18. und 65. Lebensjahr besitzt eine halbe Million (Dollar).
.
wie sieht das jetzt im Einzelnen aus ?
liegt das Geld auf der Bank wo man es verteilen kann ?

und vor allen eins
wie sieht es nach ein paar Jahren aus
vermute da ist das Geld wieder bei ein paar Wenigen

@ Sharky ffm

Nicht falsch verstehen! Ich bin absolut dafür das die Impfstoffe für *jeden* zur Verfügung stehen.

Aber der Gedanke daran, dass eine Firma dabei einen Euro verdienen könnte, lässt Ihnen trotzdem keine Ruhe.

16:21, Schneewolf

>>Ärmeren Ländern, in denen kaum jemand ....
eine Lebenserwartung von 60 Jahren erreicht, Impfstoffe gegen Corona als "Hilfe" anzupreisen, ist wohl starker Tobak.
Genau hier liegt auch meine Kritik an der Gates-Stiftung: Basisgesundheitssysteme gegen Impfungen ausspielen ist gönnerhaft, aber nicht hilfreich.<<

Es wird nichts ausgespielt.

Impfung ist wichtiger Bestandteil eines jeden Basisgesundheitssystems.

Davon abgesehen spielt hier auch noch ein ganz anderes, egoistisches Motiv in den vorgeblichen Altruismus hinein:

Solange die Weltbevölkerung nicht gegen den Covid19-Virus immunisiert ist, kann dieser munter vor sich hin mutieren, mit völlig unberechenbaren Ergebnissen. Die Pandemie kann nur weltweit besiegt werden, oder gar nicht.

@ Schneewolf

Genau hier liegt auch meine Kritik an der Gates-Stiftung

Dann schlage ich vor, Sie gründen eine eigene Stiftung und setzen sich eigene Ziele in der Gesundheitsfürsorge. Aber eine andere Stiftung, die unvoreingenommen und ehrlich den Menschen hilft, hier schlecht zu reden, das finde ich reichlich daneben.

Am 13. Juni 2021 um 16:46 von Desinteresse 21

Zitat: Na Hauptsache die verimpfen das Zeug aber auch und lassen es nicht vergammeln. Mich würde schon interessieren wie die biontec kühl halten wollen. Denn ich könnte mir vorstellen dass es Gegenden gibt, die keinen Kühlschrank haben.

wer sind denn "die"

@Es geht in dieser Diskussion 16:00 falsa demonstratio

zu @@15:25 Sisyphos3
"nicht um das Urheberrecht. Es geht um Patente. "

Falsch, es geht um beides. Wie Sie sicher anhand des Zitierten lesen können.
Ich verstehe ja, das dies den 'Krümelideologen' peinlich ist
- Krümelideologen sind die, die gegen besseres Wissen,
immer noch der Krümeltheorie anhängen.

Verkürzt dargestellt: Jeder Krümel der Reichen ist ein Segen für die Armen.

Und diese Krümelideologen verstehen es bestens, juristisch
zwischen Urheberrechten und Patentschutz je nach Bedarf umherzuwechseln.
Sie sitzen ja auch in diversen 'Handelsgerichten'.

Die Welt wurde dadurch nicht sicherer, nur noch habgieriger.

@16:31 von free Nawalny @ WM-Kasparow-Fan

//...bei einigermassen gleichmässiger Vermögensverteilung würde das bedeuten jeder Bürger ...

-----

Mit anderer Leute Geld lässt sich gut fabulieren.//

"Gleichmäßig" ist lediglich eine unglückliche Formulierung.
Gegen eine gerechte Vermögensverteilung kann ein anständiger Mensch nichts haben.

Für Sie hier noch einmal die derzeitige Verhältnisse, die der User Dr.Beyer nicht glauben wollte:

***Auch in Deutschland ist diese Entwicklung zu beobachten. So zeigen die Berechnungen der Financial Times, dass die Zahl der Milliardärinnen und Milliardäre hierzulande um 29 auf 136 Personen gestiegen ist. Deren Vermögen sind im Jahr 2020 um mehr als 100 Milliarden Euro oder drei Prozent der Wirtschaftsleistung Deutschlands angewachsen – während diese im gleichen Zeitraum um circa 170 Milliarden Euro oder 4,9 Prozent schrumpfte.***

Hier wäre eine Sondersteuer mehr als gerechtfertigt.

G7

wird bald irrelevant....

Falls die das Format beibehalten wird es bald Treffen aus der afrikanischen Union, Iran, Brasilien, China, Indien, Russland geben....

um 16:42 von Sparpaket

Ihre Behauptung Deutschland hätte seit 2007 keine Klimapolitik betrieben, ist eine Lüge.
Wenn keine Impfdosen vorrätig sind kann man auch keine weitergeben.
Wenn Geld zur Verfügung gestellt wird, haben die Entwicklungsländer die Möglichkeit, Impfstoff in Russland oder China einzukaufen, wenn dieser, in den betreffenden Länder zugelassen ist.

@free Nawalny um 16:31 Uhr - Teil 2

"Mit anderer Leute Geld"

Meine Ansicht kann allerdings auch daher rühren, dass ich niemals für eigene Arbeit Geld erhielt, sondern immer nur unentgeltlich in verschiedenen Ehrenämtern für die Allgemeinheit tätig war. Das kann schon so sein.

@ fathaland slim

Ich bin nun wirklich kein juristischer Fachmann, aber sind Urheberrecht und Patentrecht nicht innig verquickt?

Innig verquickt? Klingt nicht gerade juristisch. Sie stehen jedenfalls in verschiedenen Gesetzen.

um 16:44 von Sisyphos3

wie sieht das jetzt im Einzelnen aus ?
liegt das Geld auf der Bank wo man es verteilen kann ?

und vor allen eins
wie sieht es nach ein paar Jahren aus
vermute da ist das Geld wieder bei ein paar Wenigen
-----------------------------
Hatten wir schon mal im Real existierenden Sozialismus.

16:52 von falsa demonstratio

wer sind denn "die"
.

Sudan zum Beispiel, Mali, überall wo gerade Bürgerkrieg oder ähnliches läuft
kurzum in ganz Afrika

Am 13. Juni 2021 um 16:53 von artist22

@Es geht in dieser Diskussion 16:00 falsa demonstratio

zu @@15:25 Sisyphos3
"nicht um das Urheberrecht. Es geht um Patente. "

Zitat: Falsch, es geht um beides. Wie Sie sicher anhand des Zitierten lesen können.

Ich sehe schon, Sie wissen das besser als ich. Muss ich neidlos zugestehen.

@ Desinteresse 21

Denn ich könnte mir vorstellen dass es Gegenden gibt, die keinen Kühlschrank haben.

Guter Hinweis. Ich finde auch, eine Impfstoff spende beschränkt sich nicht auf das Abstellen eine Palette. Da muss noch deutlich mehr Equipment und Personal mit von der Partie sein. Da muss auch menschlich und technisch eine Infrastruktur mit aufgebaut werden. Das haben Sie aber eigentlich bei allen Entwicklungsprojekte.

16:57 von hesta15

Hatten wir schon mal im Real existierenden Sozialismus.
.
aber irgendwie scheinen das einige nicht ganz zu kapieren
dass dieses Model so gut es in der Theorie auch erscheint
nur bei einigen wenigen selbstlosen Menschen zu funktionieren scheint
bei der Mehrzahl eben nen großen Zaun braucht um die Begeisterung zu bändigen

@Wolf1905 - Pandemie bekämpfen oder Gewinne sichern?

14:02 von Wolf1905:
"Was glauben Sie denn, wie viele Jahre ein Pharmaunternehmen forschen, testen und entwickeln muss, bis solch ein Medikament letztendlich die Freigabe enthält?"
> Jahre? Die Impfstoffe wurden innerhalb einiger Monate entwickelt.

"Wissen Sie, wie viel das den Firmen kostet?"
> Nein. Aber mit 375 Millionen Euro staatlichen Fördergeldern lassen sich einige Forschungslabore ausstatten und hunderte Wissenschaftler bezahlen. Die Ausgaben von Biontech dürften niedriger liegen.

"Darüber sollten Sie auch mal nachdenken, anstatt nur ,Profitgier' zu sehen."
> Ihnen (und anderen) scheint nicht bewusst zu sein, dass die Bekämpfung einer Pandemie im Mittelpunkt unseres Interesses stehen sollte und nicht die Gewinnmaximierung weniger Pharmakonzerne.

Die zeitlich beschränkte und ausschließlich für Corona-Impfstoffe geforderte Aufhebung des Patentschutzes ist ein Schlüssel zum globalen Erfolg.

16:55, free Nawalny

>>@ fathaland slim
„Ich bin nun wirklich kein juristischer Fachmann, aber sind Urheberrecht und Patentrecht nicht innig verquickt?“

Innig verquickt? Klingt nicht gerade juristisch.<<

Was Wunder. Bei einem juristischen Nichtfachmann, der ich, wie ich schrieb, bin.

>>Sie stehen jedenfalls in verschiedenen Gesetzen.<<

...und werden von einem einzigen Amt, nämlich dem Patentamt, verwaltet.

Wie ich ebenfalls schrieb.

@Die Pandemie kann nur weltweit besiegt werden, 16:45 fs

"oder gar nicht."
zu @@16:21 Schneewolf

So wird es sein. Hier die aktuellsten Zahlen aus einer Studie in Qatar (1 Jahr):
Qatar Airport PCR-Test positiv: Geimpfte/Genesene
n=262849:0,22%,0,26%
Verteilung
B.1.351 (alpha) 27,8%
B.1.1.7 (beta) 44.4%
B.1.617 (delta) 11.1%
Andere 16,7%

@ WM-Kasparov-Fan

Meine Ansicht kann allerdings auch daher rühren, dass ich niemals für eigene Arbeit Geld erhielt, sondern immer nur unentgeltlich in verschiedenen Ehrenämtern für die Allgemeinheit tätig war. Das kann schon so sein.

Ok, das unterscheidet uns ein wenig.

Keine Ergebnisse ...

... nur reine Absichtserklärungen.
Und diese Schöne-Bilder-Show nennt sich Gipfel.
Armselig und lachhaft zugleich.

17:00, Sisyphos3

>>16:52 von falsa demonstratio
„wer sind denn "die"“
.

Sudan zum Beispiel, Mali, überall wo gerade Bürgerkrieg oder ähnliches läuft
kurzum in ganz Afrika<<

Aha.

In ganz Afrika läuft also gerade Bürgerkrieg oder ähnliches.

Woher beziehen Sie eigentlich Ihr „Wissen“ über diesen riesigen Kontinent?

@hesta15, 16:43

„Impfstoffe die nicht da sind, kann man auch nicht verteilen“

Impfstoffe, die aus politischen (= finanziellen) Gründen nicht produziert werden können schon mal gar nicht.

Patente und Lizenzen

Mal ein paar Erfahrungen aus meiner ehrenamtl. Arbeit in der HIV-Prävention, die Hinweise erlauben.

Ein seit 2012 in USA zugelassenenes sehr wirksames
u. weltweit eingesetztes Präparat zur antiviralen Behandlung HIV-Positiver wird seit Mitte der 10er Jahre auch zur Prophylaxe erfolgreich eingesetzt (PrEP) .

30 Tab. anfangs ca. 1000€, dann so ab 2016 etwa 800€.

In anderen Erdteilen, Asien, Afrika waren vom Hersteller/Entwickler GILEAD im Rahmen des bis 2017 bestehenden Patents durch regionale (!) Lizenzsierung eine Produktion zu einem Bruchteil des Originalpreises erlaubt vor(!) Ablauf des Patents.

In Thailand kostete das Originalpräparat mit Orig.namen statt 1000 ca. 50 Euro. Kein dubioses Nightmarket-Produkt sondern ausgegeben kontrolliert in Rahmen von Präventionsprojekten mit staatl. Unterstützung.

Durch Druck unserer Grassroots-Aktivistengruppen sind Generika heute in D verfügbar. Die GKV übernimmt. Die Versichertengemeinschaft spart viel Geld.

So geht politische Arbeit.

G7-Impfhilfen: Merkel sichert "erheblichen Beitrag" zu...

Die Bundeskanzlerin sagt: "Die Pandemie kann nur global bekämpft werden". Gleichzeitig ist der tatsächliche Beitrag gering, sie ist eine Bremserin (Interessen der Pharmabranche).
Glaubt Merkel denn, daß die Welt das nicht merkt ?
Und das das keine politischen Folgen hat. Für die Bedeutung von denen (G7), die meinen für die Welt sprechen zu können....

@ WM-K-Fan

„bei einigermassen gleichmässiger Vermögensverteilung“

Und nach 10 Jahren schauen wir drauf und werden sehen, dass viele mit dem Geld was anständiges gemacht haben und wieder andere haben die 500.000€ versoffen und im Wettbüro durchgebracht. Die werden dann natürlich wieder nach gerechter Vermögensverteilung rufen, weil die ja nix haben und andere ganz viel

@ Nachfragerin

Die zeitlich beschränkte und ausschließlich für Corona-Impfstoffe geforderte Aufhebung des Patentschutzes ist ein Schlüssel zum globalen Erfolg.

In China werden vielleicht die Korken knallen. Die Entwicklungsländer jedoch können mit dem Patent für einen mRNA Impfstoff aber gar nichts anfangen. Die brauchen schlicht möglichst schnell zuverlässig Impfstoff und Hilfen in der Infrastruktur vor Ort. Und genau das haben die G7 zugesagt, zusammen mit der WHO und Covax.

Selbst wenn das jeder "nachkochen" könnte

würde eine Riesenbalgerei um die Einsatzstoffe losgehen. Der rarste Stoff bestimmt die Weltproduktionsmenge. Und das kann schon der Butylgummi-Proppen mit Alu-Crimprand auf der Ampulle sein. Oder was weiss ich. Vielleicht sollte man die Patente mal ein paar Leuten vorlegen die wirklich was davon verstehen.

17:05 von Nachfragerin

Die zeitlich beschränkte und ausschließlich für Corona-Impfstoffe geforderte Aufhebung des Patentschutzes ist ein Schlüssel zum globalen Erfolg.
.
"zeitlich beschränkte und ausschließlich" das wäre das erste mal dass so was funktioniert
das wäre der Einstieg ....

16:21 von

16:21 von Schneewolf

Impfungen sind - für viele Krankheiten - unverzichtbar. Auch Covid19 gehört dazu, wenn Sie die möglichen Folgen ( schwerer Verlauf, Long Covid ) bedenken. Schauen Sie nach Brasilien, Indien usw. !

Wenn Sie mir seriöse Belege für Ihre Behauptungen bezüglich der Gates - Stiftung nennen könnten ?

17:11 von fathaland slim

dann bringen sie mir mal bitte ein Beispiel
wo in Afrika gerade nicht Terror herrscht
bin gespannt !

@ Bernd Kevesligeti

Die Bundeskanzlerin sagt: "Die Pandemie kann nur global bekämpft werden". Gleichzeitig ist der tatsächliche Beitrag gering, sie ist eine Bremserin

Ich bin kein Merkel Anhänger. Aber das muss ich bei fairer und objektiver Betrachtung dennoch zurückweisen. Es wäre nett, wenn Sie die Antipathie heraus lassen würden, dann könnten wir sachlich diskutieren.

16:42 von schabernack 16:18 von fathaland slim

//...weil ja auch die Argumente zur Patentfreigabe für die Corona-Impstoffe waren://

Meine Zweifel sind immer noch die, die ich neulich schon angeführt hatte:

***Allein die Fertigung des in den USA hergestellten Bionteck/Pfizer-Impfstoffs benötigt 280 Komponenten, die von 86 Zulieferern aus 19 Ländern stammen. Nur wenn alle Zutaten zur rechten Zeit am rechten Ort in der erforderlichen Qualität verfügbar sind, kann aus einer Chemikaliensuppe rettender Impfstoff werden. Ein einziger Fehler im Prozess - und die ganze Charge ist hinüber.***

-----
Danke für Ihre nette Antwort gestern, aber da lag ein Missverständnis vor. In dem ersten Bild (von gestern) muss man auf den Pfeil nach rechts klicken. Dann kommt man zu den G7 (Pappgesichter) am Strand. So sieht Harmonie aus :-)

16:36 von falsa

16:36 von falsa demonstratio

Dazu habe ich nicht so viele Infos, aber zumindest folgendes :
**Der Weg für das erste Sputnik-V-Werk in Europa ist bereitet: Die Produktion in Italien soll im Juni beginnen. Bis Jahresende könnten dort zehn Millionen Dosen des russischen Corona-Impfstoffs hergestellt werden.**

Quelle:
"https://www.welt.de/politik/ausland/article227879847/Italien-produziert-als-erstes-EU-Land-Corona-Vakzin-Sputnik-V.html"

Ansonsten habe ich nur die Infos, das der Impfstoff - von beiden Ländern - munter in der Welt verteilt wird.
So, wie ich mir das bei " unseren " auch denke.

@falsa demonstratio - Herstellung im Ausland

16:36 von falsa demonstratio:
"Werden irgendwo von anderen Staaten russische und chinesische Impfstoffe in größerer Menge hergestellt?"

Laut dem Hersteller wird Sputnik V in Indien, Südkorea, Brasilien, China, Saudi-Arabien und der Türkei produziert. Google gibt auch noch Argentinien als Standort an. Laut dem Ärzteblatt vom März sind in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien weitere Produktionsanlagen geplant.

Unter welchen Bedingungen im Ausland produziert wird, weiß ich allerdings nicht. Auch glaube ich mich an einen Bericht zu erinnern, nach dem die Qualität nicht einheitlich wäre.

von free Nawalny 17:19

Eine sachliche Diskussion ist aber nur möglich, wenn Inhalte, Realitäten benannt werden.

um 17:11 von Nettie

@hesta15, 16:43
„Impfstoffe die nicht da sind, kann man auch nicht verteilen“

Impfstoffe, die aus politischen (= finanziellen) Gründen nicht produziert werden können schon mal gar nicht.
-----------------------------------
Ich habe hier heute gelesen das Südafrika die Apotheke des Kontinents ist.
Frau Merkel stellt Gelder zur Verfügung, somit sollte sich doch eine Produktionsstätte für Impfstoff herstellen lassen. Ein erster Auftrag liegt ja schon vor, 2,3 Milliarden Impfdosen für die G7 Staaten, die Lizenzgebühren sollten doch kein Problem sein.

@17:15 Uhr berelsbub

"Und nach 10 Jahren... andere... 500.000€ versoffen ... wieder nach gerechter Vermögensverteilung rufen"

Okay, diese Lücke in meinem "Experiment" lasse ich gelten. Ich bin extrem einsichtig, was Gegenargumente angeht. Habe aber trotzdem ein aber:
In dieser neuen Phase einer anderen gesellschaftlichen Entwicklung würde sich auch das Bewusstsein der meisten Bürger ändern. Immer weniger würden Wetten abschliessen oder anders in der Hängematte liegen bleiben, sondern sich auch mit eigenen neuen Ideen selbstständig machen und konstruktiv die Gesellschaft bereichern.
Positiv denken! Bei Experimenten erst recht.

16:53 von sonnenbogen Schon

16:53 von sonnenbogen

Schon mal was von G20 gehört ?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „G7-Gipfel“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
https://meta.tagesschau.de/id/149176/g7-gipfel-in-
cornwall-schoene-bilder-vage-beschluesse

Viele Grüße,
Die Moderation

Darstellung: