Kommentare

Nun ja

Habe ich heute meinem Finanzbeamten auch gesagt nachdem ich „vergessen“ habe Einkünfte anzugeben: „das ruckelt sich noch zusammen“ hat er nicht gelacht...

Nun ja

Baerbock stellte im Interview klar, dass alle Angaben zu ihrer Vita nun richtig seien...nun jetzt aber endlich richtig nach x-ten „Korrektur“! Wirklich? Abwarten

das ruckeln

kenne ich noch von Herrn Spahn, am Anfang des Impfens. Ruckelt heute noch.

Klimaschutz und gendern, ok. Das erstere ist ja ein wichtiges Thema. Und was kommt da sonst noch ? Irgendwie wird nach der Wahl gleichgesetzt mit nach der Pandemie. Das Virus ist saisonal und kommt im Herbst wieder, das sagen alle Experten. Wie gehen wir damit um ? Wieder 7 Monate Lockdown ? Inzidenz von 50 ist nicht viel, macht bei 100000 grade mal 7-8 pro Tag. Das werden wir im Herbst wieder erreichen / übertreffen. Wie gehen wir damit um und wie finanzieren wir es. Wahl ist nicht nur Klima und gendern.

Oder verschwindet - entgegen der Expertenmeinungen - Corona pünktlich nach der Wahl

Oh Annalena

Mittlerweile kannst du einem schon leid tun. Hast du denn keine Hilfe von deinen Vertrauten, die mal über die relevanten Sachen schauen? Ich kann nur raten: Lass dir helfen, sonst wird das nichts!

Baerbock stellte im Interview klar,

dass alle Angaben zu ihrer Vita nun richtig seien.
.
nun richtig ...
drückte sich der Herr Wulff nicht auch gelegentlich so aus
war letztlich aber nicht erfolgreich mit dieser Taktik
vielleicht ist man bei ihr dann wohlwollender

Geld kassieren: Von der CSU lernen

Ein bayerischer Kabarettist brachte es als CSU-Bürgermeister auf den Punkt: Wegen so wenig Geld, und dann auch noch versteuert - sie muss erst mal einen Lehrgang machen bei der CSU, wie man das "richtig" macht. -
Was mich tatsächlich stört: Wir brauchen nicht wieder eine Kanzlerin von US-Gnaden. Frau Baebock ist - wie früher Fr. Merkel, aber auch Spahn etc - als Young Leader ausgewählt. Und einige ihrer Vorstellungen sehen genau danach aus, und verraten die früheren ideale der Grünen.

Am 10. Juni 2021 um 21:54 von Sternenkind

Ist das wirklich interessant ? Selbst wenn der Lebenslauf 1 a und korrekt wäre, würde ich niemals grün wählen. Ich denke mal, Sie auch nicht.

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

sie meint, daß sie nicht weis wie ihr lebenslauf in zukunft ist, aber die vergangenheit irgendwie vorbei sei. grossartig die beiden medienprofis der qualitätsmedien, diesmal die ARD. falls mir denn heute am späten abend einmal eine aussage erlaubt ist!

rer Truman Welt

Das einzige was da ruckelt ist die Gier nach Macht. Sie ruckelt das Programm zurecht, um an diese Macht zu gelangen. Sonst ruckelt da gar nichts!
Arme Grünen, wozu seid ihr verkommen?

Unglaublich!

Wäre Frau Baerbock nicht plötzlich Kanzlerkandidatin und stände im Rampenlicht hätte sie diese „Schlampigkeiten“ niemals offen gelegt...

...ist aber irgendwie typisch für die grünen Politiker dieser Zeit - Wasser predigen und Wein Saufen. Und es gibt tatsächlich Menschen die sowas wählen???

um 21:47 von Sternenkind

>>
Habe ich heute meinem Finanzbeamten auch gesagt nachdem ich „vergessen“ habe Einkünfte anzugeben: „das ruckelt sich noch zusammen“ hat er nicht gelacht...
<<

Es geht überhaupt nicht um Angaben beim Finanzamt, sondern um das Melden von Nebeneinkünften beim Bundestagspräsidenten.

Sie geben hier den Vorreiter an Verleumdungen und Verbreitung von Unwahrheiten. Mit Meinung hat das nichts zu tun. Schämen Sie sich doch einfach mal 'ne Runde.

bei der Stahlindustrie .... ?
zur Orientierung
Deutschland produziert 36 Mill Tonnen Stahl
China bringt es auf 1.060 Mill Tonnen
also 30 mal so viel
schon daran erkennt man die begrenzten Möglichkeiten was zu verändern

21:59 von mapuche

aber das weisse kleid sah so unschuldig und unbepflegt aus. darauf kommt es an

@Sisyphos3

Vorhin wollte ich Ihnen sagen, dass es gar keinen anderen Ansatz zur ganzen Umwetthematik gibt, der noch mehr daneben liegt, als das Thema: "Umweltgedöns" zu nennen. Diese Bezeichung ist Nicht-Wahrhaben-Wollen. Warum auch immer … unverständlich und sinnlos.

Es wird sich was ändern nach der Wahl im September. Nicht wie der Blitz, aber es wird teurer. Egal mit welcher Partei auch immer, die Kanzler oder Kanzlerin stellt. Mein Gefühl vermutet nicht erst seit heute, es wird ein Kanzler sein.

Dennoch gilt für dessen Regierungshandeln dann das gleiche, was Frau Baerbock hier nun: "Klimafreundlichen Wohlstand" nennt.

"Klimaunfreundlichen Wohlstand" gab es noch nie.
Ist so was wie: "Eingefleischte Vegetarier".
Nun geht es darum, wie macht man es, was sollte man machen, was aber besser unterlassen. Es wird teurer, und das ist völlig unvermeidbar.

Es wird überall weltweit teurer, nicht nur in DEU.
Am meisten teuer wird Gedöns mit Gar-Nix-Tun.

Es ist, wie es ist. Der kluge Weg ist das Ziel !

22:05 von Shooter

Wasser predigen und Wein Saufen. Und es gibt tatsächlich Menschen die sowas wählen???
.
vielleicht wählt man auch nur den (oder die)
wo man das kleinere Übel darin vermutet ?

Nun ja

Wenn man sich vorstellt dass Christian Wulff wegen einem Stück Torte rausgeschmissen wurde...die Dame hat Glück

Wohlstand hat Baerbock offenbar schon

Bei Baerbock ruckelts nur noch in der Nachmeldungsrappelkiste für Nebeneinkünfte und Biographien.

Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Bundestagswahl

Na ja, bis zur Bundestagswahl hat Annalena noch genügend Zeit an ihrem Lebenslauf zu feilen, bis er endgültig passt. Und wer weiß, vielleicht heißt sie gar nicht Annalena, sondern Norbert oder Gisbert? Die Grünen sind schon immer eine Wundertüte, wenn auch eine sehr teure!

@ Am 10. Juni 2021 um 22:05 von Klärungsbedarf

>>Am 10. Juni 2021 um 22:05 von Klärungsbedarf
um 21:47 von Sternenkind

>>
Habe ich heute meinem Finanzbeamten auch gesagt nachdem ich „vergessen“ habe Einkünfte anzugeben: „das ruckelt sich noch zusammen“ hat er nicht gelacht...
<<

Es geht überhaupt nicht um Angaben beim Finanzamt, sondern um das Melden von Nebeneinkünften beim Bundestagspräsidenten.

Sie geben hier den Vorreiter an Verleumdungen und Verbreitung von Unwahrheiten. Mit Meinung hat das nichts zu tun. Schämen Sie sich doch einfach mal 'ne Runde.<<

Und wir werden die gleichen Dinge von Ihr noch oft lesen, bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

um 22:11 von Karl Maria Jose...

>>
aber das weisse kleid sah so unschuldig und unbepflegt aus. darauf kommt es an
<<

Müssen Sie jetzt hier tatsächlich auch noch den Sexisten geben ? Haben Sie in Ihrer Wohnung schon alle Spiegel abgebaut ?

Nervend

Die Frau nervt in fast jedem Satz mit "Klimaschutz" - und ihre Stimme tut auf Dauer in den Ohren weh

So sehr ich vor Wochen noch den Gedanken hatte "vielleicht wird's ja mal Zeit, für einen grünen Kanzler", so sage ich jetzt "Nein, Danke!"

Baerbocks Wohlstand kommt mit dem Nachmelden kaum hinterher

Millionen Menschen wären in Deutschland froh, wenn sie überhaupt was vom Wohlstand hätten. Klimafreundlichkeit ist da gleich gar nicht drin.

Am 10. Juni 2021 um 22:12 von Sisyphos3

.....vielleicht wählt man auch nur den (oder die)
wo man das kleinere Übel darin vermutet ?.....

Ja, meistens sieht es leider so aus. Aber das kleinere Übel sind m.E. nicht die Grünen.

@ Am 10. Juni 2021 um 22:11 von Karl Maria Jose...

>>Am 10. Juni 2021 um 22:11 von Karl Maria Jose Wim und Wendelin Fellhering
21:59 von mapuche

aber das weisse kleid sah so unschuldig und unbepflegt aus. darauf kommt es an<<

Kurze Verständigungsfrage: Was ist denn unbepflegt?

22:11 von schabernack

Am meisten teuer wird Gedöns mit Gar-Nix-Tun.
.
habe ich geschrieben, "gar nichts tun" ?

und was verstehen sie unter Gedöns ?
ich über Umweltschutz labern, aber wenn es um konkretes geht
eine Windkraftanlage vor der Haustür, bei ner Fernleitung durch die Republik
ne Bürgerinitiative dagegen gründen

22:18 von Schweriner1965

Aber das kleinere Übel sind m.E. nicht die Grünen.
.
meiner Meinung nach auch nicht - im Gegenteil
aber jeder in der Republik tickt eben anders
deshalb veranstaltet man ja gelegentlich Wahlen
in der Hoffnung die Mehrheitsmeinung setzt die Regierung durch

Am 10. Juni 2021 um 22:18 von Andreas_D

.........."vielleicht wird's ja mal Zeit, für einen grünen Kanzler"........

Ist diese Aussage, so gendertechnisch gesehen, korrekt ?

- und damit von uneingeschränktem (digitalem) Austausch und zugleich Transparenz in allen öffentlichen bzw. politischen Angelegenheiten (allen voran „finanziellen“ Dingen) gefragt.

Baerbock: „Ihre Partei strebe einen "klimafreundlichen Wohlstand" an“

Davon, wie konkret und überzeugend - vor allem auch hinsichtlich des Wohlstands - die von den Grünen vorgestellten Konzepte sind, dürften ihre Wahlchancen abhängen. Und damit zugleich auch die Zukunftsaussichten unserer Gesellschaft. Da die bekanntlich auf demselben Planeten lebt und der Klimawandel ebensowenig Grenzen kennt wie invasive Arten, Viren und Cyber- und sonstige Wirtschaftskriminalität, logischerweise der globalen und nicht nur der deutschen.

@Karl Maria Jose... qualitätsmedien, diesmal die ARD

Anja Reschke von ARD Panorama macht gerne Hausbesuche bei Internet Hatern.

Sehen Sie sich mal die Sendung von heute an.

Es gibt Millionen von Schenkelkopfern mehr,
welche nach diesem Interview nur mit dem Kopf schütteln können.

Bei Inhalten endet der Hype

Klimafreundlich, bis an die Zähne mit Umweltfreundlicher High Tech bewaffnet, im Home Office zu Reichtum & Wohlstand zu gelangen bei Körnerbrötchen, kostenloser Kita Solardach Datscha und Laptoplimousine. Von Prinzip her nicht ganz neue Phantasien der Luxuslinken Power Männer & Frauen.
Sponsoren gesucht .

Am 10. Juni 2021 um 22:18 von Andreas_D

„Am 10. Juni 2021 um 22:18 von Andreas_D
Die Frau nervt in fast jedem Satz mit "Klimaschutz" - und ihre Stimme tut auf Dauer in den Ohren weh"

„Die Grünen“

gibt es nicht mehr wirklich.

Die sind in Rente und melden sich ab und zu,
(wie Joschka Fischer schon sagte) aus der Muppet Show Loge.

"Ich habe offensichtlich einen Fehler gemacht", sagte sie in der ARD-Sendung "Farbe bekennen". Das sei schlampig gewesen.“

Sie hat „Farbe bekannt“.

Macht jedenfalls sympathischer,
als wenn man einen Beschluss, den man sowieso nicht ändern kann akzeptiert, aber weiterhin seine Fehler nicht einsehen will.

Gut gemacht, Frau Baerbock.

Sie lernt schnell.

Ich erinnere mich gerade an das

„nicht Händeschütteln“ der Kanzlerin und
„The Greatest Ever“.

Ich könnte mir vorstellen, dass nach einer viertel Stunde Diskussion mit Frau Baerbock,

„The Greatest Ever“.
seinen Namen vergessen hätte.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung kann im Moment nicht kommentiert werden. Es geht allerdings in Kürze weiter.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

22:19 von Sisyphos3 / @schabernack, 22:11

«habe ich geschrieben, "gar nichts tun" ?
und was verstehen sie unter Gedöns ?»

Was fragen Sie mich das als Reinkarnation von Großmeister Karl Lagerfeld als Maßschneider vom: "Umweltgedöns". Ich bin nur der Schneiderlehrlig als Zitator alias Cat Chupette.

Sie schreiben erst mal immer alles + 1 zum Klimaschutz als unsinnig ab, nur weil es so viele Chinesen gibt. Die vielen Chinesen kochen so viel Stahl, verheizen so viel Kohle. So viel Fleisch essen tun 'se dann auch noch, weil ‘se so viele sind. Gäbe es noch keine Chinesen. Man müsste sie erfinden für das Argument vom Großen Viel. Immer die Chinesen. Der ganze Strom fürs Internet dann auch noch. Heilige Peking Ente Süß-Sauer.

Ja … es sind viele Chinesen. Das ist nun mal so.
Weggucken kann man die ja nicht.
Auch nicht dematerialisieren. Mit der Ente zusammen wäre gut.

«… ich über Umweltschutz labern, aber wenn es um konkretes geht … Bürgerinitiative.»

Sind Sie gerade dabei, Gedöns vor der eigenen Haustür zu verhindern …?

22:11 von Karl Maria Jose...

«aber das weisse kleid sah so unschuldig und unbepflegt aus.
darauf kommt es an.»

Politik ist heute mehr denn je eine Medienwelt. Darin kommt es immer auch auf Ausstrahlung an. Häufig zu sehr darauf als auf Inhalte, Vorhaben, Ziele.

Prinzipiell war das schon bei den Alten Ägyptern und Römern so.
Ramses und Caesar hatten aber noch den Vorteil, dass es zu ihrer Zeit noch kein Internet gab. Different times … different ways.

Ganz sicher gibt es im September welche, die den Einen oder die Andere nicht wählen, weil sie die jeweils nicht leiden können. Das war aber auch noch nie anders, seit Bürger wählen können.
Andere wählen Annalena, weil sie eine Frau ist, und in erster Linie dewegen. Different voters … different votes.

War bei der anderen Frau Angela auch nicht anders. Aber anderes Autreten, andere Ausstrahlung, anderes Alter, andere Kleidung. Different women … different styles.

"Unbepflegte Kleider" gibt es gar nicht.
Es gibt nur den unbepflegten Bart vom Schrat.

Lachhaft

Frau Hassel nennt Frau Baerbock eine "Perfektionistin", die jetzt nur mal ein wenig ihren Lebenslauf "kreativ geändert" hat??

Während man vor Lachen vom Stuhl fällt, fällt einem ein, dass man für diesen lobhudelnden, faktenfreien "Journalismus" eine monatliche "Demokratieabgabe" zahlt.

Spießrutenlauf

Frau Baerbock will in die große Politik, kennt aber offensichtlich nicht das kleine 1x1 der Politik. Die Tage bis zum Wahltag sind ein Spießrutenlauf, jeder Stein der jemals von ihr betreten, wird mehrfach umgedreht und durchleuchtet. So geschehen werden finanzielle Vergeßlichkeiten und die blankgeputzte Vita mit der Realität konfrontiert. Gravierender ist ihre Unerfahrenheit des regierens, sie kann nicht einmal auf eine Zeit als Bürgermeisterin in ein kleinen Gemeinde verweisen und will einen Staat regieren der vor den größten Herausforderungen seit Jahrzehnten steht. Da sind die verlorenen Merkeljahre, für die Laschet zehn Reformjahre vorgesehen hat, da ist die Bewältigung der Folgen der Pandemie, eine Klimapolitik die mit der Arbeitswelt kompatibel ist. In der Außenpolitik reicht es nicht sich von anderen den Weg aufzeigen zu lassen, Deutschland braucht Europa und Europa eine Politik für Europa! Der Job für diese Aufgaben ist nicht das Ergebnis einer Lehrstellenausschreibung!

Baerbock dafür bekannt eine "Pefektionistin" zu sein??

Dass man den Grünen_r_s_in - gerade zum Thema Klimawandel - keine Sachkompetenz einräumt, liegt auf der Hand: zu viele Kobolde reden da von Stromspeichern in Netzen, der "Strom kommt aus der Steckdose", verwechseln Gigawatt mit Gigabyte oder liegen bei der Angabe der Pro-Kopf-Emissionen um den Faktor 10hoch9 daneben.

Es muss - frei von jeglicher Ideologie und Polemik - eine auf naturwissenschaftlichen Fakten basierende Sachdebatte darüber geführt werden:

1. mit welchen KONKRETEN Maßnahmen

2. zu welchen Kosten

3. man wieviel CO2-Einsparungen erzielen und damit welchen Beitrag zur globalen Durchschnittstemperatur man als Deutsche beitragen will.

Diese Betrachtung muss dann natürlich eine GESAMT-Sicht beinhalten. Jemand, der wie allzu viele Grünen sagt: "höh, E-Autos emittieren doch kein C02" hat sich für jeder intelligente Sachdebatte bereits diskreditiert.

Der Sündenfall Annalena

Das deutsche Politikbewusstsein läuft mal wieder zur Hochform auf.

Baerbock wegen ungeliebter Klimaziele und nachträglicher Korrekturen im Lebenslauf sturmreif schießen, während die Union mit Maskenaffären, unkontrollierter Steuergeldverschwendung, Impfdesaster und ohne Parteiprogramm wieder Boden gut macht.

Klasse Armin, brauchst dir für den 26. September überhaupt keine Sorgen machen - euer Stil kommt an.

22:26 von Karl Klammer

ist mir auch so gegangen. diese dame kann man nicht verstehn

Baerbock will sich für eine "Strompreissenkung" einsetzen??

Baerbock will sich für eine "Strompreissenkung" einsetzen??

Da eine Frau Baerbock lt. Frau Hassel ja angeblich dafür bekannt ist, eine "Perfektionistin" zu sein, muss ja gewiss auch nicht kritisch hinterfragt werden, auf welchem Wege die neue Gottkanzlerin in spe eine "Strompreissenkung" herbeiführen möchte und auch sollte man nicht erwähnen, dass wir es überhaupt dem grünen Zappelstrom zu verdanken haben, dass wir in Deutschland die weltweit höchsten Strompreise haben, eine Rechnung, die wohl nicht ganz so aufgeht, obwohl ein anderer grüner Kobold, Hr. Trittin, ja seinerzeit angekündigt hatte, dass die Energiewende uns nur eine Kugel Eis kosten würde.

Kann ja mal passieren, wenn man schon ein dafür bekannt ist, als eine "Perfektionisten" zu gelten.

Wo eigentlich? Und bei wem? Und Aufgrund welcher intellektuellen Leistung von Frau Baerbock. Mir ist noch keine bekannt!

Parteienkonzepte sind wichtig nicht Klamotten

Wenn ich das richtig sehe ging der ganze Skandal um eine geänderte Überschrift, wow. Zugegeben nicht sehr professionell, aber schauen wir uns die Konkurrenz an. Ups, auch Laschet hat in den letzten Tagen seinen Lebenslauf wegen Ungenauigkeiten anpassen müssen.
Die Klimakrise ist die größte Menschheitskrise der Gegenwart und Zukunft. Spitzenkandidaten hin oder her, welche Partei hat am ehesten ein Konzept damit umzugehen? Selbst wenn da nicht alles gut ist, sind das eindeutig die Grünen. CDU/CSU machen bei öffentlichem Druck mal ein paar Zugeständnisse, FDP und AFD ignorieren die schwere des Problems (FDP), bzw. lügen gleich komplett (AFD). SPD und linke freunden sich mit den Themen langsam an, aber auch sie haben die schwere der Aufgabe nicht verstanden. Die vielen AFD-nahen Kommentatoren hier, sollten sich überlegen, was sie der jungen Generation sagen wollen, warum ihnen günstiges Benzin wichtiger war als ein lebenswerter Planet. Deutschland war schon mal Vorreiter, dass sollten wir

"klimagerechter Wohlstand"

Zitat: "Es gehe nun darum, das Land zu verändern, so die Kanzlerkandidatin der Grünen weiter. Sie wolle mit ihrer Partei einen "klimagerechten Wohlstand" schaffen. "

Soviel Unsinn in wenigen Sätzen. Frau Baerbock ist wohl doch eine "Perfektionistin". Das schafft sonst keiner!

"Klimagerechter Wohlstand" ist wieder mal einer der vielen grünlinken Wolkenkuckusheimen, die nichts mit der Realität und naturwissenschaftlichen Erkenntnissen zu tun haben und schon gar nicht von jemandem "geschaffen" werden wird, der "Strom in Netzen" speichern will, beim CO2-Ausstoß um den Faktor eine Milliarde daneben liegt und Kobolde in Batterien vermutet.

Die "Energiewende" ist erst einmal eine gigantische Wohlstandvernichtungsmaschine, die uns die weltweit höchsten Strompreise beschert hat, Wohlstand von unten nach oben verteilt und dafür sorgt, dass energieintensive Unternehmen ins Ausland abwandern.

Aber klar, eine Trampolinspringerin wird natürlich Wohlstand "schaffen".

Ja, ne, ist klar.

Ein

pauschales „Energiegeld“…faszinierende Idee, noch mehr Geld auszugeben, dass unser Staat nicht mehr hat. Das Wort „Gegenfinanzierung“ ist sowieso schon seit längerer Zeit (genauer gesagt, seit Scholz Finanzminister ist) aus dem Wortschatz der SPD- und Grünen-Politiker gestrichen. Erstaunlich, für welche vielfältigen Ausgaben die so gerne von Links kolportierten „Reichensteuern“ alles reichen sollen (daher der Name!).
Wenn schon, dann hätte ich gern auch ein „Biergeld“ (pauschal pro Bauch); Bier ist in letzter Zeit so teuer geworden.

Der Lebenslauf ist mir

Der Lebenslauf ist mir schietegal, aber er war es Frau Baerbock wohl nicht.

Ich finde, sie hat sich insgesamt ganz gut gehalten - und ganz ohne Versprecher. Trotzdem hätte ich gerne gewusst, wie die Rückzahlung an die weniger Betuchten genau aussehen soll. Dass es verschiedene Möglichkeiten gibt und welche davon bei uns (in Deutschland) nicht infrage kommen, interessiert mich nicht. Ich hab's gern konkret. Aber wie ich schon gestern schrieb: Ich glaube ohnehin nicht an eine Entlastung der Geringverdiener und "Vorkasse" ist für diese auch ein Problem.

22:18 von Andreas_D

Nervend
Die Frau nervt in fast jedem Satz mit "Klimaschutz" -
.
ja ne schwierige Sache mit dem (Wahl)Volk
es möchte unterhalten werden
aber nicht gelangweilt
betrachten wir uns mal das was den" Bürger so bewegt
2021 aktuell
da sind die Umwelt bei 28 % und die Zuwanderung bei 19 %
2017 im August an der Wahl eine ganz andere Konstellation
Zuwanderung bei 47 % und Klima war überhaupt nicht auf dem Schirm
vielleicht ein Indiz für das Abschneiden der AfD und das der GRÜNEN

@21:59 von mapuche

//Hast du denn keine Hilfe von deinen Vertrauten, die mal über die relevanten Sachen schauen? Ich kann nur raten: Lass dir helfen, sonst wird das nichts!//

Die Lektion hat sie schon gelernt.

23:32 von Blitzgescheit

3. man wieviel CO2-Einsparungen erzielen und damit welchen Beitrag zur globalen Durchschnittstemperatur man als Deutsche beitragen will.
.
nicht als Deutscher will
sondern als Deutscher kann !
aber wie immer leiden wir hierzulande an Selbstüberschätzung
betreffs unserer Möglichkeiten

Eine Frage an die "Perfektionistin"

Da - so Frau Hassel - Frau Baerbock als eine "Perfektionistin" gilt, wird sie doch sicherlich ein paar offen Fragen beantworten können:

Was wollen die Grünen_r_s_in_* tun, um

1. eine illegale Migration einzudämmen, illegale Migranten zurückzuführen

2. die massiven Integrationsproblem, bei den seit 2015 auf ungeklärter Weise nach D gekommenen, Migranten zu einem Erfolg führen - in Punko Kriminalität, Kosten, Islamismus, Parallelgesellschaften, Mafia-Clans

3. D zu einem weltoffenen Land zu machen, dass tatsächlich attraktiv für echte Fachkräfte ist. Wenn man die weltweit höchste Steuern und Abgabenquote hat, ist man im höchsten Maße unattraktiv für Fachkräfte

4. die offenkundigen Problemen bei der Integration muslimischer Migranten lösen (Kriminalität, mangelnde Bildung, Sozialhilfebezug, islamischer Radikalismus, Kinderehen, Mafia-Clans ... and all the rest of it).

5. mit welchen Technologie deutsche Unternehmen wettbewerfbsfähig zu machen.

Ich bin ganz Ohr.

@ 23:42 von Blitzgescheit

Und wieder ein sexistisch angehauchtes inhaltsleeres, aus dem blitzgescheiten 20-Wörter-Vokabelheft abgeschriebenes Wording, dass sowohl Ihre Unwissenheit in Sachen Energiewende und des vielfältigen Netzbegriffes wie auch Ihre Naivität, was die horrenden Kosten einer verschlafenen oder gar geleugneten energie- wie klimapolitischen Wende betrifft, zeigt.
So wird das nichts mit einer sachlichen Auseinandersetzung, die Ihnen doch angeblich so wichtig ist.

23:50 von Sisyphos3

und noch mal zu meinem Beitrag von 23:50 kommend

aktuell liegt die Umwelt bei 28 % im Bewußtsein der Wähler
2017 hat sich kein Aas dafür interessiert
das nur mal als kleine Gedankenstütze, betreffs der "Wichtigkeit"
wer weiß über welches Thema man in 4 Jahren spricht
womöglich nicht über das Klima ?

"Keinen sozialen Ausgleich schaffen"

Zitat: "Die Spitzenkandidatin hatte vergangene Woche vorgeschlagen, für den Klimaschutz den Benzinpreis bis 2023 um 16 Cent zu erhöhen. Daraufhin sahen sich die Grünen dem Vorwurf ausgesetzt, erhöhen zu wollen, aber keinen sozialen Ausgleich zu schaffen. Dagegen verwahrte sich Baerbock im Interview."

Ja, ne, ist klar ... Deutschland hat sowieso schon implizite Schulden in Höhe von 7 Billionen Euros, eine Staatsquote von > 55 % und eine Steuer- und Abgabenlast für Arbeitnehmer. Dass die Grünen_r_s_in_* einen nicht durch sie erschaffenen Wohlstand noch weiter umverteilen wollen, das ist mir schon klar.

Aber erst wenn der letzter Leistungsträger verjagt und der letzte Steuerzahler geplündert wurde, werden selbst all die Baerbock festsstellen, dass man Wohlstand nicht - so simsalabim - vom Staat aus schaffen kann.

Alte Weishheit der Cree-Indianer (oder so!).

23:50 von Anna-Elisabeth

Der Lebenslauf ist mir schietegal, aber er war es Frau Baerbock wohl nicht.
.
wer weiß das schon ?
vielleicht ist sie betrübt, dass sie das vergessen hat anzugeben, eben unkorrekt handelte
... oder auch nur weil sie erwischt wurde

wir wissen es nicht !

Re Anna Elisabeth

Der Lebenslauf ist mir schietegal, aber er war es Frau Baerbock wohl nicht...ah da ist man bei der eigenen Klientel sehr großzügig

um 23:31 von Blitzgescheit

Am 10. Juni 2021 um 23:31 von Blitzgescheit

,,...Während man vor Lachen vom Stuhl fällt, fällt einem ein, dass man für diesen lobhudelnden, faktenfreien "Journalismus" eine monatliche "Demokratieabgabe" zahlt."

Eine winzige Gebühr, die Ihnen den einzigen Spaß einbringt. Man sollte auch nicht nur Faxen machen auf dem Stuhl. Lobhudeln habe ich da nicht gelesen. Und was hätte eine solche für einen Empörungswert gegenüber der Strahlkraft der Eigenlobhudelei eines AFD - Kadetten i. d. Lehre.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: