Kommentare

CDU

Unter Pandemiebedingungen läuft alles anders, schleppend und wenig motivierend. Dennoch ist die Wahl unsere Chance, demokratische und stabile Verhältnisse zu stärken. Die CDU und SPD Kandidaten sind vielleicht nicht die gewünschten- aber sie stehen für Stabilität und Erfahrung in der Politik. Was fehlt, gerade bei Laschet, ist Kontur. Als Ideengeber und kantiger Mann kommt er bisher nicht rüber. Ihn aber nur als faden Nachfolger mit merkelschen Ansichten zu bezeichnen, halte ich für falsch. Der Mann muss nur in Bewegung kommen. Dann hat die Partei Chancen. Wie die SPD mit ihrem Mann. Die Grünen aber hätten mit Habeck Chancen. Baerbock hat da einen schweren Stand.

Wir brauchen Themen der Leute

Sozialstaat und Rentenabsicherung sind neben Klimaschutz die Renner und Sorgenbereiter, die viel zu wenig Beachtung finden. Die Sozialleistungen des Staates werden durch Pflege, Rente und eine große Zahl Senioren im Vergleich zu Jungen durch die Decke gehen. Wie gestern in der ARD anklang: man kann nicht über 50 Prozent des Staatshaushaltes nur in Sozialleistungen stecken. Die Verarmung der Alten wie Jungen durch ungleiche Einzahler und Empfänger geht seit den 80ern wie ein Phantom umher. Nun ist es da. Aber niemand will es wirklich anpacken. Da hat Laschet die Chance, für die Union zu punkten. Oder die SPD, wenn sie schneller und besser überzeugt.

Laschet´s Lebenslauf ist auch wahlkampftauglich :-)

Nicht nur bei den Grünen, sondern auch bei Laschet liegt etwas gewaltig im argen.

Besonders Süffisant bei 28 Klausurteilnehmern hatte er 35 Noten vergeben.

Falscher Kanidat für eine Partei
welche seit jahrzehnten alles ausgesessen hat
und verbrannte Erde bei Rente/Energie/Verkehr/Umwelt,.... mit verursacht hat.

noch ein Programm

mein halbes Jahrhundert Erfahrung mit Wahlen hat mich gelehrt, Programme und Wahlversprechen sind Schall und Rauch.
Mich interessiert, wie wird das Team von Laschet aussehen. Ich habe Probleme mit der Vorstellung das Jens Spahn, Peter Altmaier oder Andreas Scheuer in der nächsten Bundesregierung eine Rolle als Minister spielen.
Wenn ich darauf, vor der Wahl keine Antwort erhalte, bin ich auch nicht bereit als Legitimationsträger zur Wahl zu gehen.
Ich möchte wählen aber ich möchte auch die Wahl haben zwischen verschiedenen Möglichkeiten.
Ich sehe ein, es wird schwer für die Politik, wenn viele Menschen so wie ich das Vertrauen verloren haben.

Eine Regierungspartei braucht

Eine Regierungspartei braucht auch keinen Wahlkampf machen. Man hat ja gesehen, woran man ist.

Informationsbedarf liegt eher bei dem Unbekannten.

14:43 von SirTaki

baerbock ist ja offenbar schon in den schulzzug umgestiegen. und habeck? baerbock galt als intelligenter und fester in der welt stehend

Renten, Alterspyramide

Heil will mehr Leute ins Sozialkassensystem holen, so dass auch Selbständige abgesichert werden. Das ist vielleicht ein seichter Schritt. Kommt aber auf einen Nebenpfad. Die Überalterung und der Geburtenknick in den 70ern lassen sich damit kaum beheben. Die CDU hat sich immer stark für die Wirtschaft gemacht und Freiheiten betont, wie man sich absichert. Soziale Marktwirtschaft ist aber nicht ohne Reformen bei Einzahlungen und Auszahlungen zu wuppen. Die Abgaben an die Staatskasse kann man schieben und verteilen, nur die Menge der Einzahlungen ist dennoch kleiner als die der Auszahlungen. Da gibt es bei den klischeehaften Pensions- und Rentenzusammenlegungen auch schon falsche Rechenansätze. Allein nach Alter und Anzahl der Leute kann man nachrechnen, wie schief das Verhältnis ist. Das braucht ganz neue Ansätze. Aber nicht erst in fünf Jahren. Das System der Sozialkassen droht zu platzen.

Das

Programm Armin Laschets besteht ja gerade darin, keins zu haben.
Und sein Profil ist es, keines zu besitzen.
Offen nach allen Seiten, bei Bedarf wendehalsig bis 360 Grad, entscheidungsunfreudig.
Über den bzw. seine -seltenen- Aktionen kann man sich als Wähler noch nicht mal richtig aufregen, man kann nur den Kopf schütteln oder mitleidig lächeln.
Erinnert mich an den FJS-Spruch „everybody‘s darling is everybody‘s a…“.
Wer will bzw. braucht so einen Kanzler ?
Also ich nicht.

14:56 von Karl Klammer

naja, daß du als absoluter linksaussen gegen die cdu polemisierst, geschenkt. aber laschet hat erstmals in der jüngeren (30 jahre) geschichte deutschlands einen innenminister, der für die bürger arbeitet. endlich wird dank reul, nicht nur in nrw, gegen kriminelle und clanfamilien vorgegangen, wie es hätte schon früher sein müssen. und die spd verheddert sich in masken

Wenn man es schon nicht Lügen nennen darf …

Wenn man es schon nicht Lügen nennen darf was die CDU da so über andere Parteien da von sich gibt, so ist das zumindest charakterlos und keines Regierungsamtes würdigt.
Allein zuletzt, da werden Gesetze gemacht die aus durchaus guten Gründen das Benzin um 15,5 Cent verteuern,
Und behaupten, eine Oppositionspartei hätte veranlasst das Benzin 16 Cent teurer wird???

Für so eine Regierungslüge schäme ich mich als Bundesbürger.

@ Schaefer 14:56

Da gebe ich Ihnen Recht. Die Gruppe eines Kandidaten und mögliche Ministerposten sind wichtig, wenn man jemanden wählen soll. Ob die Kreise um Laschet Ihnen oder mir gefallen, ist die andere Frage. Spahn, Altmeier und Scheuer sind hoffentlich in der nächsten Wahl Geschichte. Politik in Krisenzeiten ist schwer. Und wir hier unten wissen vieles nicht und trotzdem besser. Das ist unser Schwachpunkt als Wähler. Aber ich brauche keine Hallodris, die Staatsgelder verschleudern und sich mit ihren Entscheidungen und belegbaren klaren Fehlleistungen noch als Helden der Politik verstehen wollen. Neue Gesichter möchte ich sehen. Und vor allem Leute, die politische Weitsicht und Erfahrungen mitbringen.

unterschätzter Laschet

Laschet´s Erfolgsrezept ist, dass er konsequent unterschätzt wird.
Bei Annalena wird sich zeigen, dass sie abgesehen von einem niedlichen Gesicht und ihrer großen Stärke im Trampolinspringen wenig Kompetenz anzubieten hat. Zu wenig um Bundeskanzlerin zu werden.

14:56 von Schaefer

Ich sehe ein, es wird schwer für die Politik, wenn viele Menschen so wie ich das Vertrauen verloren haben.///

Verständlich.
Ich erinnere mich immer gern an 2005. CDU 1% MwSt. Erhöhung.
SPD. Mit uns gibt es keine MwSt. Erhöhung.
Geworden sind es 3%.
Immer wieder lustig. Oder traurig?

@Karl Klammer um 14:56

„Falscher Kanidat für eine Partei, welche seit jahrzehnten alles ausgesessen hat
und verbrannte Erde bei Rente/Energie/Verkehr/Umwelt,.... mit verursacht hat.“
Und: wie wär’s noch mit Gesundheit, sozialer Gerechtigkeit, …?
Nein; bei Ihrem Kommentar habe ich eher den Eindruck, dass Sie die letzten Jahrzehnte nicht wirklich miterlebt und mitbekommen haben, wie sich die Welt und Deutschland verändert haben.
Man muss beileibe kein Anhänger der Union sein, aber denen nun „verbrannte Erde“ unterzujubeln geht an der Realität weit vorbei!

Laschet hat

Laschet hat Regierungserfahrung und die CDU/CSU genügend qualifiziertes Regierungspersonal. Die Wähler wissen das, kennen die politische Agenda und werden sich hoffentlich genügend Gedanken machen, wer Deutschland für die nächsten Jahre am Besten regieren kann.

"Stichwort Co2-Preis"

@TS: Co2 ist ein Dimer des 3d-Elements Cobalt. Den Preis kenne ich nicht, ist aber sicher mehr als 60 Euro pro Tonne. Kohlendioxid ist CO2 (besser noch mit Subskript 2). Wenn es so wichtig ist warum nicht erstmal darauf achten, dass es richtig bezeichnet wird?

Endlich mal die wichtigen Themen diskutieren!

Es wird Zeit, dass wir in Deutschland uns endlich mal mit den wichtigen Dingen für die Zukunft auseinandersetzen. Seit Jahren wird nur noch über "Gerechtigkeit" und wie der Kuchen unseres Wohlstandes verteilt werden soll diskutiert. Dies bringt unser Land keinen Schritt voran.....
Wir müssen zukunftsfähige und ordentlich bezahlte Jobs schaffen und das hat viel mit mit neuen Technologien, vor allem im Bereich der Digitalisierung zu tun (...unsere diesbezügliche Schwächen sind ja während der Coronazeit recht deutlich geworden). Wichtig ist weiterhin Bildung und Investitionen in Forschung und Infrastruktur. Nur so können wir unseren Wohlstand erhalten. Wenn wir so weitermachen wie während der letzten Jahre, werden wir von China und USA in der technischen und wirtschaftlichen Entwicklung komplett abgehängt - und dann gibt es auch keine großzügigen Sozialtransfers mehr....
Generell: Zuerst mal überlegen wie wir das Geld verdienen wollen bevor wir es ausgeben!

Unterste Schublade

Wenn aktuelle Pressemitteilungen stimmen lässt Laschet sich künftig von Tanit Koch medial beraten.
Die Frau agierte bei RTL und Co. und war jahrelang Chefin der BILD Redaktion.

Also kann von Laschet und der CDU Mannschaft man weiter das Verbiegen von Wahrheiten und Wahlkampf mit Mitteln der untersten Schublade erwarten.

Was ist nur aus der einst so stolzen und erfolgreichen CDU geworden?!

CDU macht sich Wahlkampftauglich

Kein Programm, kaum Profil - von Wahlkampf war bei der CDU und Kanzlerkandidat Laschet bislang wenig zu spüren. 

###

Das sehe ich anders. Gestern kam ja aus den Wirtschaftsministerium von Minister Altmaier ein Vorschlag seiner Berater vom Beirat... Rente erst ab 68.
Warscheinlich für Laschet und der CDU zu einen denkbar schlechten Zeitpunkt.
Nichts desto trotz. Das überraschend gute Abschneiden der Union in Sachsen-Anhalt vom Wochenende darf nicht darüber hinwegtäuschen, das vom Laschet nun endlich was kommen muß. Ein klares Wahlprogramm ! Wie geht es nach der Corona-Krise in Deutschland weiter ? Innen und Außenpolitisch ? Und natürlich auch das Rentenproblem sowie die vielen Baustellen die wir schon vor der Krise hatten... Halt ein Wahlprogramm...

@Schaefer um 14:56

Wenn die Union die Wahl gewinnen sollte und den Bundeskanzler stellen kann, wird Laschet Jens Spahn sicherlich mit ins Kabinett holen; Altmeier und Scheuer sind denke ich nicht mehr dabei. Denke, Merz wird auch dabei sein mit einem wichtigen Ressort. Außerdem kann ja dann die Union nicht alleine entscheiden, wer ins Kabinett kommt - der oder die Koalitionspartner haben auch ein Wörtchen mitzureden!
Aber eine Wahl alleine vom Team abhängig zu machen ist m. E. nicht der richtige Weg; sicher, Personen spielen eine wichtige große Rolle, aber nicht die alleinige. Wählen gehen ist wichtig, nur so hat man einen (wenn auch geringen) Einfluss!

& wieder nichts essentielles

& wieder nichts essentielles zur Wirtschaftsentwicklung in Deutschland.

Dafür müsste Laschet mal die Armutsentwicklung in Deutschland seit 1965 zu einem Wahlkampfthema machen

"Digitalministerium "
->
16 Jahre CDU-Regierung, 10 Jahre am Stück CSU-Minister für "Digitales" verantwortlich

Und in der Zeit ist soviel Arbeit wegen Faulheit?/Unfähigkeit?/Selbstbereicherung?/ Torpedierung? liegen geblieben, dass nun die CDU ein eigenes Ministerium dafür notwendig hält? Und dann in CSU-Hand ?

"Wir waren vor Bundestagswahlen immer die Letzten, wenn wir im Juni das Programm vorstellen, aber auch somit die mit dem modernsten Programm"
->
Laschet-Logik:
nehme eine BD-R ,brenne Windows 3.1 drauf & es ist die modernste Windows-Version

"Wahlkampfkommunikation / Pressearbeit"
->
Synonyme sei Dank gibt es Alternative Ausdrücke für den Begriff "Propaganda"

Re : kurtimwald !

Es gibt leider in der CDU wie auch CSU zu viele, die eben nicht fähig sind, wirklich was für die Menschen zu tun. Große und dennoch leere Reden schwingen, viel versprechen, wenig halten, und all die schlechten Wahrheiten den Anderen aufbürden. Da sind die CDU und CSU sehr gut darin.
Seit etlichen Jahren steht vieles im Land still, was schon längst erledigt sein sollte, weil die CDU blockiert, nur um Wählerstimmen nicht zu verlieren.
Was jetzt alles bewegt werden muss, kostet einiges, und da müssen viele sich daran beteiligen, auch die ganz Großen, was die aber Dank ihrer Lobby in der CDU noch verwehren.
Auf solche Typen kann das Land locker verzichten, die waren jetzt lange genug am Ruder und haben viel verbockt ! Und Ehrlichkeit, Offenheit und Transparenz ist von der CDU nicht zu erwarten, die mauscheln alle in den Hinterzimmern rum !

@Am 09. Juni 2021 um 14:43 von SirTaki

"Dennoch ist die Wahl unsere Chance, demokratische und stabile Verhältnisse zu stärken. Die CDU und SPD Kandidaten sind vielleicht nicht die gewünschten- aber sie stehen für Stabilität und Erfahrung in der Politik."
Also mit Stabilität haben sie Recht.
CDU und SPD stehen dafür Politiker wie Spahn, Scheuer und Giffey im Amt zu belassen. Auf diese Art von Stabilität kann ich gut und gerne verzichten, stabil ist es nichts desto trotz.
Und weiter stabil mit 15 Jahren CDU Kanzlerschaft sind: Ungleiche Gehälter zwischen Männern und Frauen, ungleiche Rente in Ost und West, seit einem Jahrzehnt stabiler Pflegenotstand, seit einem Jahrzehnt stabil den Umweltschutz ignorieren, Starbucks und Apple zahlen in D noch immer keine Steuern, die Mieten gehen weiter durch die Decke..... ist das wirklich die Stabilität die wir haben wollen?

CDU-Wahlkampf

ob die Union nun zum Wahlkampf bereit ist oder nicht soll jeder selbst entscheiden. jedoch sollte ER/Sie dann auch in die Tiefe gehen und schauen was uns die 16 Jahre der Kanzlerin ( Union ) eingebracht hat. für mich persönlich ist keine etablierte Partei wählbar dazu wurden zu viele Rechtsbrüche durch diese Parteien begangen und Deutschland immensen Schaden zu geführt. somit hoffentlich wacht der Bürger auf bevor es zu spät ist.

@15:24 von kurtimwald

>>Also kann von Laschet und der CDU Mannschaft man weiter das Verbiegen von Wahrheiten und Wahlkampf mit Mitteln der untersten Schublade erwarten<<

Also den Schlüssel für die allerunterste Schublade hat wohl zur Zeit die SPD. Siehe versuchte Demontage Spahns, eines Mitgliedes des eigenen aktuellen Koalitionspartners.
Dieser Schlüssel wird unter den Parteien turnusmäßig weitergegeben, und alle, die den Schlüssel gerade nicht haben, schreien im Chor lauthals sowas wie „WIR machen einen fairen Wahlkampf!“.

BILD Dir Deinen Wahlkampf!

Moin,

also da geht's hin mit der Journalisterei...
Wenn die JournalistInnen als MedienreferentInnen in Betriebe oder gar politische Parteien wechseln, wird klar, wie wichtig eine finanziell unabhängige Berichterstattung durch einen Nachrichtendienst des Volkes ist.

Libn grus
Karsten

@kurtimwald um 15:24

„Also kann von Laschet und der CDU Mannschaft man weiter das Verbiegen von Wahrheiten und Wahlkampf mit Mitteln der untersten Schublade erwarten.“
Hääää? „Verbiegen von Wahrheiten“? „Wahlkampf mit Mitteln der untersten Schublade“?
Norden Sie mich bitte mal auf, was ich da die letzten Wochen anscheinend nicht mitbekommen habe.

Diese PR-Dame, die ihn jetzt unterstützt, kenne ich nicht; aber bloß weil sie bei der BILD Zeitung und RTL war (oder noch ist), muss sie nicht schlecht sein. Laschet und sein Team wird schon wissen, wen sie da angeheuert haben und wie sie unterstützen kann.

Die Zusammenfassung

der Tätigkeit und Ausrichtung der Bild-Zeitung wurde von den Ärzten ja schon recht gut gemacht.
Was will ein über alle maße konservativer Politikverein und sein Kanzlerkandidat mit den Fertigkeiten von Frau Koch?
Hat die CDU/CSU noch nicht genug Schaden in Deutschland angerichtet?

@Sparer

Treffender kann man es nicht beschreiben!

@Karl Klammer (14:56)

Nicht nur bei den Grünen, sondern auch bei Laschet liegt etwas gewaltig im argen.
Besonders Süffisant bei 28 Klausurteilnehmern hatte er 35 Noten vergeben.
Falscher Kanidat für eine Partei
welche seit jahrzehnten alles ausgesessen hat
und verbrannte Erde bei Rente/Energie/Verkehr/Umwelt,.... mit verursacht hat.

____

Ich bin mir sicher, dass die Union ihren Kandidaten ausgewürfelt hat. Denn beim Würfeln hat Laschet einen Heimvorteil.

Wieso hilft Gott ihm denn nicht?

Mit dem kann er´s doch gut. Der Mann will wirklich nur an die Macht, sonst hat der keine Ideen. Modernisierungsjahrzehnt, Digital, Klima -> das ist doch keine politische Programmatik. Das ist die Basis von Politik und muß nebenbei erledigt werden. Deutschland braucht seit 40 Jahren dasselbe: Eine katastrophenfreie Finanzerung der Renten und des Sozial- und Gesundheitssystems, eine Abwehr der Verarmung weiter Bevölkerungsteile, gleiche Chancen für jedes Kind, ein Steuersystem, das jeder versteht u.v.m. Erderwärmung (heute Klimakatastrophe) gibt es auch schon seit 40 Jahren, auch unbehandelt. Die Antwortzeiten von Deutschlands Politikern für deutsche Probleme gehen gegen unendlich. Jetzt wird ein ChiChi Programm zusammen gebastelt und dazu braucht es #zusammenmachen und eine neue Kommunikationsberaterin. Es gibt ja schon welche, warum soll die es jetzt besser machen? Man kann eine lahme Ente nicht in einen Schwan verwandeln und einen Laschet nicht in einen Kanzler.

@Klaus Michael Möller um 15:35

„…jedoch sollte ER/Sie dann auch in die Tiefe gehen und schauen was uns die 16 Jahre der Kanzlerin ( Union ) eingebracht hat. für mich persönlich ist keine etablierte Partei wählbar dazu wurden zu viele Rechtsbrüche durch diese Parteien begangen und Deutschland immensen Schaden zu geführt. somit hoffentlich wacht der Bürger auf bevor es zu spät ist.“
Und? Sie sind aufgewacht? Mit „Etablierte Parteien“ meinen Sie vermutlich alle, außer der AfD? Wenn dem so ist, dann sollten Sie aufwachen!

Widersinnig

Viele meckern über Regierung, Staat, Gott und die Welt.
Und fragst du dann, wen hast du gewählt, kommt die Antwort: "Nah, die CDU!"

rer Truman Welt

Entschuldigung, wen wundert das denn eigentlich?
Was nennen die Parteien den Wahlprogramm? Ihre leeren Worthülsen, Behauptungen und Versprechen?
Okay, dann lege ich hier eins auf ->
1. Arbeit muss sich wieder lohnen - rauf mit den Gehältern und runter mit den Steuern!
2. Die Rente ist sicher, deshalb runter mit den Rentenbeiträgen.
3. Die Reichen müssen einen angemessen Beitrag leisten, wir brauchen ein neues Steuersystem->
Bis 24.000,- keine EkSt.
Für die Differenz zwischen 24.000,- bis 50.000,- 20% EkSt, die Differenz zwischen 50.000,- 100.000,- 35%, für die Differenz zwischen 100.000 und 150.000 50%,
Für den Teil über 150.000 75%. Drastische Reduktion von Abschreibungen und Subventionen.
Vermögenssteuer ab 2.5 Millionen 2% p.a.
Erbschaftssteuer 85% mit Freibetrag von 2 Millionen.
Vererbung von Unternehmensanteilen kommen in Stiftungen mit professionellem Management.
Alle Kitas und Schulen und Unis kostenfrei inkl. notwendiger Fahrten, IT, Bücher, Wohnen für einkommensschwache!

um 15:06 von kurtimwald

Wenn man es schon nicht Lügen nennen darf …
Wenn man es schon nicht Lügen nennen darf was die CDU da so über andere Parteien da von sich gibt, so ist das zumindest charakterlos und keines Regierungsamtes würdigt.
Allein zuletzt, da werden Gesetze gemacht die aus durchaus guten Gründen das Benzin um 15,5 Cent verteuern,
Und behaupten, eine Oppositionspartei hätte veranlasst das Benzin 16 Cent teurer wird???

Für so eine Regierungslüge schäme ich mich als Bundesbürger.
------------------
Wenn es nach der Oppositionspartei gehen würde, wäre Benzin um einiges teurer.

Die Wahl

Ich glaube, die Union hat schon gute Chancen, bei der BTW stärkste Partei zu werden. Die guten Umfragewerte der Grünen nach der Nominierung der Kandidatin waren ein Strohfeuer. Frau Baerbock wirkte frisch, bei der Union waren viele von der Entscheidung für Laschet enttäuscht.

Aber wenn es zum Schwur kommt, dann wählt "der Deutsche" die Union, egal wen die aufstellen. "Keine Experimente" funktioniert seit 70 Jahren mit kurzen Unterbrechungen.

Laschet ein Wahlprogramm? Warum das denn so plötzlich? "Sie kennen mich" hat schon bei Merkel funktioniert und bei seiner Wahl zum Vorsitzenden. Und schließlich weiß man, was man von der Union bekommt - alles was es in der Groko auch schon gab minus der von der SPD durchgesetzten Sozialschmankerl wie Mindestlohn usw.

Die Union steht nicht für utopische Visionen. Die steht für endlose Jahre Adenauer, Kohl und Merkel. You get what you vote for.

Regierungserfahrung

Sicherlich hat Herr Laschet ausreichend Erfahrung. Vielleicht hat die CDU/CSU auch qualifiziertes Regierungspersonal. Sollte es der CDU/CSU gelingen, dieses zu finden und dann zukünftig auch in den entsprechenden Ministerien einzusetzen, wären sie zumindest wieder wählbar. Ein "Weiter so" mit einer Vielzahl der bisherigen Minister und Ministerinnen (Scheuer, Klöckner, Spahn) würde bei mir aber keine Euphorie bei einer Wiederwahl der CDU/CSU als regierungsführender Partei auslösen.

Na, da darf man ja mal gespannt sein...

wie sich diese CDU wahlkampftauglich machen will: Kein Programm, ein dilettierender Gesundheitsminister der Milliarden für ungeeignete, überteuerte Masken und unkontrollierte viel zu teure Test verballert, Masken-Amigos die sich die Taschen vollgestopft haben , eine "Rente mit 68"-Debatte, eine OST-CDU und ehemalige Blockflöte die sich in Teilen immer noch bei der AfD anbiedert und einen Populisten, der es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, von Maaßen aufstellt. Und ein Laschet, dem außer einem Brückenlockdown wenig eingefallen ist in der Krise, dafür aber mal Lehrbeauftragter war und Klausuren verschmissen und die Noten dazu erfunden hat - was in seinem Lebenslauf auch nicht stand... Ich hoffe, die schwarze Tante CDU geht den Weg der roten Tante SPD. Eigentlich. Schlimm ist nur, dass eben SPD, Linke, FDP keine echten Alternativen sind, auch die Grünen nicht, von der braunen Hetzer-Partei ganz zu schweigen... Man hat nur die Wahl zwischen Pest unc Cholera.

Die CDU verwaltet Deutschland zu Tode

CDU seit 2005 im Kanzleramt. Die Folgen dieser gepriesenen Stabilität und der angeblich kompetenten CDU geführten Regierung?

Schlechtes und überteuertes Internet, überteuerter Strom, vermasselte Maut, keine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn, marode Bundeswehr, ungleiche Gehälter bei den Geschlechtern, zu späte Investition in Elektro- und Wasserstoffautos, zu wenig Klimaschutz (insbesondere schleppender Ausbau von Solar- und Windenergie, verspäteter Kohleausstieg, dafür überhasteter Atomausstieg), schlechter Tierschutz, Pestizide, keine Bekennung zu Kinderrechten, schlechtes Bildungssystem, Maskenskandal, Schnelltest-Skandal, Impfstoffmangel, Wohnraummangel und steigende Mieten, größter Niedriglohnsektor Europas, steigende Armut und soziale Ungleichheit, Schlusslicht bei der Rente, Pflegepersonalmangel, keine Legalisierung von Drogen, Ärztemangel, Lehrermangel, Nebeneinkünfte, Beraterhonorare. Bleibt die CDU an der Macht sehe ich schwarz für die Zukunft dieses Land

"CDU macht sich wahlkampftauglich"

Zitat: "Kein Programm, kaum Profil - von Wahlkampf war bei der CDU und Kanzlerkandidat Laschet bislang wenig zu spüren. Doch jetzt deutet sich der Hauch einer Offensive an"

Wie?

Wird man seit Jahren - zum ersten Mal seit Jahren - Politik für die Interessen deutscher Arbeitnehmer, Unternehmen und Steuerzahler machen - wie es sich für eine konservativ-bürgerliche Partei geziemt, oder will man hier mal - wie seit Jahren - nur den marketingtechnischen Eindruck beim Wähler erzeugen und jeden, der von diesem faulen Zauber dann nicht überzeugt ist und stattdessen die AfD wählt, als "Demokratiefeind" zu beschimpfen, wie dies Hr. Wanderwitz - auf englisch: 'running gag' - getan hat?

Selbst kein Programm, aber die Programme anderer kritisieren

Soweit ich mich erinnern kann, hatte Merkel auch nie ein Wahlprogramm und sagte nur:
"Sie kennen mich ja".
Offenbar tut sich die CDU schwer damit, in einem Programm ihren Wählern "reinen Wein" einzuschenken. Denn manche würden dann erst erkennen, dass die CDU doch nicht "ihre" Partei ist.

Wie man weiß, ist die CDU die Partei für die Spitzenverdiener, Vermögenden und Unternehmer. Deren Belange vertritt sie nachhaltig und wenn dann eine der zahlreichen Großspenden eingeht, versucht die CDU die Interessen des Spenders umzusetzen.
Beispiel Großspende der BMW-Anteilseigner 2013 in H. v. 690.000.-- Euro.
Die Folge war, dass der damalige Umweltminister Altmaier sehr zum Erstaunen der übrigen Mitgliedsstaaten der EU gegen die Senkung der Abgaswerte für Pkw´s in der EU stimmte.

Leider kann ich selbst nie eine Großspende an die CDU tätigen und daher kann ich diese Partei auch nie wählen.

@hesta15 15:56

Bei der Preiserhöhung des Benzins geht es um den Zeitpunkt, 2023 (die Grünen) bzw. 2026 (CDU). Die typische Grünen Klientel wird dazu ohnehin nur sagen: "sollen sie doch Tesla fahren wenn sie kein Geld für Benzin mehr haben.... "

@Wolf1905

was wollen sie mit der AFD, erstens bin ich kein Fan dieser Partei und habe diese nie gewählt und werde ich auch nicht . ich bin für direkte Demokratie den das Vertrauen in die palermentarische Demokratie habe ich nicht schon lange nicht mehr. dazu wurden zu viele Gesetze und Verträge durch unsere Regierungen gebrochen und den Abgeordneten mitgetragen.

@ 15:36

Also, da braucht es keine SPS, um den Spahn zu demontieren, das macht er perfekt selber: Überteuerte Maskenankäufe mit viel Provision für - ausschließlich - Partei-Amigos der CDU/CSU; kostenlose Maskenverteilung über die Apotheken - zu horrenden Preisen, eine Lizenz zum gelddrucken für Apotheken; Ankauf nicht zertifizierter Masken = Verstoß gegen die eigenen Vergabe-/ Einkaufsrichtlinien; jetzt das Test-Desaster ohne jede Kontrolle mit Millione € Schaden durch Abrechungsbetrug; Spenden-Dinner in Leipzig mitten in der Pandemie etc.

Also: Spahn und Scheuer / sind für Deutschland teuer. /Nur eins an Ihnen ist professionell:/Ihr Dilettantismus generell.

Auf Kommentar antworten...

Am 09. Juni 2021 um 16:03 von CovMag

Ein "Weiter so" mit einer Vielzahl der bisherigen Minister und Ministerinnen (Scheuer, Klöckner, Spahn) würde bei mir aber keine Euphorie bei einer Wiederwahl der CDU/CSU als regierungsführender Partei auslösen.

###

Geht mir auch so. Ich würde ihre Liste allerdings auch noch mit den Herren Altmaier und Maas erweitern...

16:01 von dr.bashir: CDU und fehlendes Wahlprogramm

<<< Laschet ein Wahlprogramm? Warum das denn so plötzlich? "Sie kennen mich" hat schon bei Merkel funktioniert und bei seiner Wahl zum Vorsitzenden. Und schließlich weiß man, was man von der Union bekommt - alles was es in der Groko auch schon gab minus der von der SPD durchgesetzten Sozialschmankerl wie Mindestlohn usw. >>>

Hätte die CDU ein Wahlprogramm würden vielen potentiellen Wählern erst bewußt werden, dass sie die falsche Partei wählen wollen.
Denn es scheinen immer noch nicht alle Wähler begriffen zu haben, dass die CDU in allererster Linie die Interessen der Spitzenverdiener, Vermögenden und Großunternehmer vertritt.
Der sog. "kleine Mann" muss die CDU aber auch wählen, weil sie sonst nur 10 % der Stimmen bekäme - und das würde nicht reichen.
Also macht man lieber kein Wahlprogramm, damit der sog. "kleine Mann" auch brav diese Partei wählt.
Wie anständig oder "christlich" ist dieses Vorgehen?
Ich fände Ehrlichkeit besser.

@KarlderKühne um 15:55

Sie schreiben „Widersinnig: Viele meckern über Regierung, Staat, Gott und die Welt.
Und fragst du dann, wen hast du gewählt, kommt die Antwort: "Nah, die CDU!"
Das ist nicht widersinnig, sondern die einzig logische Alternative zu diesen „üblen“ Gesellen (Regierung … und Gott).
Nein, im Ernst: wenn ich die vielen Kommentare hier im Forum zu allen möglichen (innenpolitischen) Themen lese, dann frage ich mir eher „wer wählt denn überhaupt noch die CDU (bzw. hier in Bayern die CSU)?“. Also hier im Forum habe ich den Eindruck, Anhänger der Grünen, Linke und AfD überwiegen … aber vielleicht täusche ich mich auch.

Am 09. Juni 2021 um 15:05 von Karl Maria Jose...

........endlich wird dank reul, nicht nur in nrw, gegen kriminelle und clanfamilien vorgegangen, wie es hätte schon früher sein müssen.........

Ja das war auf jeden Fall eine sehr erfolgreiche Aktion.

Kein Konzept

Auf die drängenste aller Frage die sich immer mehr abzeichnende "Klimakatastrophe" hat die CDU / CSU keinerlei Antworten oder auch nur einen Plan.
Im Gegenteil sie ist zusammen mit der Lobby Partei FDP und der Rechten AFD diejenigen die jeden Versuch verhindern doch noch eine Wende hinzu bekommen.
Rückständige ewig gestrige alles soll bleiben wie immer Politik das ist keine Zukunft für zukünftige Generationen.

"Als Wahlkampfberaterin hat Laschet die Journalistin Tanit Koch engagiert. Die frühere Chefredakteurin der "Bild"-Zeitung soll von der Berliner CDU-Zentrale aus Laschets Wahlkampfkommunikation leiten und seine Pressearbeit koordinieren"

Die Art von "Kommunikation" der BILD-Zeitung (der tägliche "Aufmacher" auf der Titelseite reicht mir da vollauf) war für mich schon immer Grund genug, beim Zigarettenholen sorgfältig darauf zu achten, dass ich meine Tasche nicht auf dem Stapel mit den BILD-Zeitungen abstelle, damit sie nicht schmutzig wird.

16:31 von Wolf1905

NEIN, das hier ist die wohlfühloase der von ihnen genannten!

15:05, Karl Maria Jose...

>>14:56 von Karl Klammer
naja, daß du als absoluter linksaussen gegen die cdu polemisierst, geschenkt.<<

Daß für Sie jeder, der sich links des rechten Flügels der Union positioniert, ein absoluter Linksaußen ist, das ist bekannt. Aber geschenkt.

>>aber laschet hat erstmals in der jüngeren (30 jahre) geschichte deutschlands einen innenminister, der für die bürger arbeitet. endlich wird dank reul, nicht nur in nrw, gegen kriminelle und clanfamilien vorgegangen, wie es hätte schon früher sein müssen. und die spd verheddert sich in masken<<

Herbert Reul ist ein Politiker, den ich durchaus schätze. Aber außerhalb NRWs hat er nicht so ungeheuer viel Einfluss. Er vernetzt sich allerdings mit den übrigen Länderinnenministern. Anders ist mafiösen Strukturen auch nicht beizukommen.

Masken sind momentan das Lieblingsthema. Jede Partei hat da ihre Spezis, was von den anderen Parteien dann ausgeschlachtet wird, um von den eigenen Spezis abzulenken.

Was bringt ein Wahlprogramm?

Bislang wurde in der BRD noch keine Wahl durch Wahlprogramme entschieden, selbst die von 1949 nicht.

Was zählt, sind Köpfe und Stimmungen. Und da läuft bislang alles im Sinne der Grünen. Ihnen strebt die Jugend zu und die traditionellen Konservativen segnen das Zeitliche.

@Margitt. um 16:28

„Denn es scheinen immer noch nicht alle Wähler begriffen zu haben, dass die CDU in allererster Linie die Interessen der Spitzenverdiener, Vermögenden und Großunternehmer vertritt.
Der sog. "kleine Mann" muss die CDU aber auch wählen, weil sie sonst nur 10 % der Stimmen bekäme - und das würde nicht reichen.“
Vielleicht geht ihr „kleiner Mann (oder Frau)“ auch gar nicht mehr wählen und zählt zu den 30% Nichtwähler?

Dann wissen also schon der kleine und auch der große Mann (und Frau!) genau, warum sie die Union wählen! Vielleicht erläutern Sie auch mal, wer denn der „kleine …“ ist?
Sie wollen doch nicht weismachen, dass die 30% + x von Wähler kommen, die nicht begriffen haben, warum sie die Union wählen.
Warum heben Sie das „christliche“ so hervor? Nur weil es halt ein „C“ im Parteienname ist? Ist doch lächerlich, auf was „christliches“ abzuzielen! Ich war in der katholischen Kirche, bin vor langer Zeit ausgetreten, und trotzdem kann ich Union wählen. Das „C“ ist mir da „wurscht“!

16:43 von fathaland slim

mein gutster, um sie mal wieder zurück in unsere welt zu holen. selbst berlin, ihre ehemalige zufluchtstätte verfolgt nun clanfamilien. aber sicher nicht wegen r-r-g sondern wegen reul

Auf Kommentar antworten...

Am 09. Juni 2021 um 14:47 von SirTaki

Wir brauchen Themen der Leute
Sozialstaat und Rentenabsicherung sind neben Klimaschutz die Renner und Sorgenbereiter. Da hat Laschet die Chance, für die Union zu punkten.

###

Das stimmt ! Die Frage ist nur ob Laschet sich traut, die ersten beiden Punkte auch anzugehen... Den Punkt Klimaschutz haben die meisten Parteien eh schon mit im Wahlprogramm aufgenommen. So oder so. Der Wahlkampf wird dieses mal durch viele Faktoren und Themen entschieden...
Und der Wähler wird wissen worauf es ihn letztendlich ankommt...

15:12, zöpfchen

>>Bei Annalena wird sich zeigen, dass sie abgesehen von einem niedlichen Gesicht und ihrer großen Stärke im Trampolinspringen wenig Kompetenz anzubieten hat. Zu wenig um Bundeskanzlerin zu werden.<<

Ja, bei Frau Baerbock wird versucht, sie auf der frauenfeindlichen Schiene lächerlich zu machen.

Mich interessiert ihr angeblich niedliches Gesicht so wenig wie bei Herrn Kühnert, der, wenn wir schon auf dieser Ebene diskutieren wollen, eher meinem Beuteschema entspricht, sondern ausschließlich die Sachkompetenz. Und die ist speziell bei Frau Baerbock überragend, wie jeder weiß, der ihr zuhört und sie nicht mittels sexistischer Klischees herabsetzen will.

16:44 von Corona Obermayer: Wahlprogramm: Grüne ja, CDU nein

Wer ein Wahlprogramm hat, ist leichter "anfechtbar" wie man an den Kritiken am Wahlprogramm der Grünen sieht. Dabei hat man den Eindruck, dass nicht alle das Programm verstehen wollen, die sich dazu äußern.
Gerade weil die CDU auch das Wahlprogramm der Grünen schon kritisiert hat, sollte man doch seitens der CDU so fair gegenüber den Wählern sein, auch ein Wahlprogramm heraus zu geben.
Hat man bei der CDU Angst, dass dann etliche Wähler abspringen, weil sie merken, dass die CDU gar nicht ihre Interessen vertritt?

@ Wolf1905

Nein, im Ernst: wenn ich die vielen Kommentare hier im Forum zu allen möglichen (innenpolitischen) Themen lese, dann frage ich mir eher „wer wählt denn überhaupt noch die CDU

Dieses Forum hat vielleicht höchstens 800 aktive Schreiber, das wären ein tausendstel Prozent der gesamten Bevölkerung. Und es schreiben natürlich hauptsächlich die Unzufriedenen, denn die große Mehrheit hat ja gar keine Veranlassung.
Dieses Forum sagt also gar nichts er die wirkliche Stimmungslage.

Da wird schon werden

mit dem Wahlkampf der CDU,siehe SPD die sind schon voll im Wahlkampf Modus.
#
Auch die SPD versucht, in die Offensive zu kommen. Zwar ist sie schon sehr lange im Wahlkampf, hat längst Kandidat und Programm - aber ist in den Umfragewerten meilenweit vom Kanzleramt entfernt. Absetzbewegungen von der Großen Koalition sollen nun das eigene Profil schärfen.

Digitalministerium?

Die Idee von einem Digitalministerium kommt zwar etwa 15 Jahre zu spät, ist aber immerhin ein Anfang. Erstmal aber auch nur heiße Luft. Unseren Rückstand in der Digitalisierung werden wir wohl nur aufholen können, wenn der oder die zuständige MinisterIn eine gewisse Kompetenz und die richtigen Mitarbeiter mitbringt die nicht selbst noch am liebsten mit dem Faxgerät arbeiten. Ich befürchte eher das man damit nur das nächste beamtengeführte Steuergeldgrab schafft und der Digitalisierung mit gewohnt effizienter Bürokratie im Wege steht. Es würde mich aber freuen wenn ich mich irre.

16.28 Uhr @ Margitt

Der sog. "kleine Mann" muss die CDU aber auch wählen, weil sie sonst nur 10 % der Stimmen bekäme - und das würde nicht reichen.
Also macht man lieber kein Wahlprogramm, damit der sog. "kleine Mann" auch brav diese Partei wählt.

So ganz kann man das nicht verstehen was Sie da niederschreiben, die CDU/CSU 10% wie kommen Sie da drauf?
Scheint ein Schreibfehler zu sein, des Weiteren würde ich sagen Ihr Satz der sog. kleine Mann diese Partei brav wählen finde ich grenzt fast an Beleidigung. Oder haben Sie Angst zu schreiben, die Kapitalisten würden die CDU/CSU brav wählen?

Auf Kommentar antworten...

Am 09. Juni 2021 um 16:44 von Corona Obermayer

Was zählt, sind Köpfe und Stimmungen. Und da läuft bislang alles im Sinne der Grünen. 

###

Ich denke der Wähler wird wissen was auf ihn zukommt, sollten die Grünen mit in die Regierungsverantwortung kommen. Mit anderen Worten. Meiner Meinung nach ist diese Partei einfach noch zu Grün, Naiv und Unerfahren um dieses Land zu Regieren ! Die Realität wird sie Schnell bzw. Sehr Schnell einholen !

Habe ich denn wirklich die Wahl?

Es kann heute doch keine Partei mehr allein regieren. Es müssen immer Koalitionen her.
So wird jedes Wahlprogramm zur Makulatur, denn im Nachhinein heißt es dann immer: "War mit unserem Koalitionspartner nicht zu machen!"
Und weiß ich denn, welchen Koalitionspartner die von mir gewählte Partei wählt?
Wähle ich also CDU oder auch SPD, so habe ich mit großer Wahrscheinlichkeit auch die "Grünen" mit in Regierungsverantwortung gewählt, was ich unter Umständen nicht will.
Zudem wählt man eh nur das kleinere Übel.

Schön das dieser Artikel

Schön das dieser Artikel kommentiert werden darf, dass ist normal. Nicht normal ist, dass man seit der Kandidatinnen-Kür der Grünen dazu und zu den Grünen insgesamt noch nie einen Kommentar abgeben konnte! Sitzen die Grünen im Glashaus? Sollen sie nach oben gepuscht werden? Mehr Ausgeglichenheit täte tageschau-online gut!

16:46 von Wolf1905: CDU ist voller "Unehrlichkeiten"

<<< Warum heben Sie das „christliche“ so hervor? Nur weil es halt ein „C“ im Parteienname ist? >>>
Das C dient nur dem Stimmenfang bei Wahlen und ist für mich rein "heuchlerisch".
Ich weiß, dass es so manch einen "Kirchgänger" dazu verleitet, die CDU zu wählen. In unserer Gemeinde ist eine christliche Einrichtung, die Missionare ausbildet. Die CDU erzielt hier überdurchschnittliche Werte ...

<<< Vielleicht erläutern Sie auch mal, wer denn der „kleine …“ ist?
Sie wollen doch nicht weismachen, dass die 30% + x von Wähler kommen, die nicht begriffen haben, warum sie die Union wählen. >>>
Mit "kleinem Mann" meine ich all diejenigen, die ich zu den Durchschnittsverdienern zähle und die dennoch die CDU wählen, teils wegen des C, teils, weil sie und ihre Eltern dies immer schon taten und teils weil sie gar nicht wissen wollen, ob es eine bessere Partei für ihre Interessen geben könnte. Das sind oftmals Menschen, die politisch nicht sehr interessiert sind ...
Zeichenende!

15:55, KarlderKühne

>>Widersinnig
Viele meckern über Regierung, Staat, Gott und die Welt.
Und fragst du dann, wen hast du gewählt, kommt die Antwort: "Nah, die CDU!"<<

So ist es.

Ist das nicht seltsam?

Ich kann mich noch deutlich entsinnen, wie Gerhard Schröder die SPD mit der Agenda 2010 ins Umfragetief führte. Und wer profitierte davon? Die Union. Die eine Landtagswahl nach der anderen gewann.

Ich versuche gar nicht mehr, so etwas zu verstehen.

15:56 von hesta15

“Wenn es nach der Oppositionspartei gehen würde, wäre Benzin um einiges teurer.“

Bei CDU/CSU/SPD sind es 15,5%. Bei den Grünen wären es 16%. Ihr “einiges teuerer“ sind 0,5%. Das bezeichnen Sie als “einiges“?

15:55 von KarlderKühne: Gleichgültige Wähler und CDU

<<< Viele meckern über Regierung, Staat, Gott und die Welt.
Und fragst du dann, wen hast du gewählt, kommt die Antwort: "Nah, die CDU!" >>>

Solche Wähler braucht die CDU und sie hat davon leider nur zu viele.
Es gibt einfach Menschen, die aus reiner "Tradition" die CDU wählen und denen nicht klar ist, dass diese Partei ihre Interessen gar nicht vertritt. Sie jammern dann über vieles, was ihnen das Leben schwer macht und merken nicht, dass sie durch das Kreuz auf dem Wahlschein sich das selbst eingebrockt haben.

Daher rate ich allen, die solche Menschen kennen:
Betreibt Aufklärung und versucht diese Menschen zum Nachdenken zu bringen.
Manchmal kann es ja auch klappen, sicher nicht bei allen.

Da bin ich auf einen Faktenwahlkampf

ohne Programm und Profil von der CDU sehr gespannt. Auf persönliche Angriffe, Schuldzuweisungen an die Gegenseite, Ausleben von Feindschaften, Schläge oberhalb und unterhalb der Gürtellinie pp. kann getrost verzichtet werden. Es gibt genügend Themen, die unter den Nägeln brennen. - Wenn aber trotzdem auf altbekanntes Prügeln zurückgegriffen wird, weiß jede und jeder, wes Geistes Kind vor einem steht. -

wahlkampftauglich

Wofür.

Die Bürger wissen doch das um 18:01 Uhr des Wahlabends viel Aussagen nicht mehr viel wert sind.

Deshalb wählen ja die meisten leistungsbereiten Steuerzahler und Rentner nicht nach den Wahlprogrammen, sondern danach was die Parteien in den Jahren davor nicht, falsch oder anders gemacht als versprochen.

Das war in Thürinegn so, bei Herrn 100% , oder bei Frau Kraft in NRW mit der Minderheitsregierung. Politiker begründen das dann immer mit alternativlosen Entscheidungen und mit Verantwortung für unser Land.

Oh Schreck

Wenn Kandidat Laschet nun die Journalistin Tanit Koch engagiert, die frühere Chefredakteurin der "Bild"-Zeitung, dann weiß ein jeder, wo sich das Niveau des Wahlkampfes oder sollte man besser Wahlkrampf sagen, einpendeln wird. Der Wahlkampf wird dann wohl eher proll-mäßig - aber vielleicht äußerst er sich dann auch nur zum Sport, denn da ist die Zeitung mit den vier Buchstaben ja recht ausführlich!

Die Union

Die CDU wird es vermeiden, vor der Wahl zu sagen, was sie nach der Wahl vorhat.

Das geht frei nach Thomas de Maiziere "Teile des Wahlprogramms könnten die Bevölkerung verunsichern". Also bleibt alles im Vagen. Und man kann sich dem ebenso alten wie falschen Narrativ hingeben, die Konservativen könnten besser mit Geld umgehen, als "die Roten". Das stimmt immer nur dann, wenn es darum geht, Geld in die eigene Tasche zu wirtschaften.

Kohl hat es 16 Jahre lang geschafft, die unter ihm ständig steigende Arbeitslosigkeit und Staatsverschuldung erst dem Versagen der Vorgänger und dann der Wiedervereinigung in die Schuhe zu schieben. Erst war "die Sozen" schuld und dann "die Roten im Osten". Und die Leute glauben es.

Und so gibt es leere Projektionsflächen wie Merz, der nichts ankündigt, noch nie etwas gemacht hat, außer für sich selbst, aber trotzdem wie der Messias der Rentner erscheinen will.

Ich gebe es auf...

17:00, der.andere

>>Schön das dieser Artikel kommentiert werden darf, dass ist normal. Nicht normal ist, dass man seit der Kandidatinnen-Kür der Grünen dazu und zu den Grünen insgesamt noch nie einen Kommentar abgeben konnte! Sitzen die Grünen im Glashaus? Sollen sie nach oben gepuscht werden? Mehr Ausgeglichenheit täte tageschau-online gut!<<

Es gab zahlreiche Threads zu der Kandidatenkür der Grünen.

15:36 von Sparer

“...hat wohl zur Zeit die SPD. Siehe versuchte Demontage Spahns, eines Mitgliedes des eigenen aktuellen Koalitionspartners.“

Ich glaube nicht, dass Herr Spahn dabei die Unterstützung der SPD braucht. Das schafft er ganz alleine. Der überhört sogar Warnungen aus seinem eigenen Haus, denn er weiss alles besser.
Ich kann mich an kein einziges mal erinnern, dass er zugegeben hätte (auch) etwas falsch gemacht/entschieden zu haben. Immer waren andere schuld.
Offensichtlich, war die Weitergabe “Masken für Randgruppen“ vom Arbeitsministerium abgelehnt worden; das hat Herrn Spahn nicht daran gehindert zu sagen - die SPD hat sich das ausgedacht.

Welche Themen soll man der

Welche Themen soll man der Union denn glauben?
Ausser immer mehr EU hab ich da kaum was gehört. Verbesserungen fü Arbeitnehmer gibts auch nicht. Umwelt? Eher was Grünes. Flüchtlingspolitik? Auch nix für die Union.
Goodies für Arbeitgeber? Das ist deren Ding. Gepaart mit Emphatie für alle Nichtgermanen.
Sprich, hier brauchen wir sie nur, um RRG zu verhindern.
Unterm Strich ist es mir eigentlich egal, ob meine schöne knete nach oben oder unten weitergereicht wird.

16:59, KarlderKühne

>>Habe ich denn wirklich die Wahl?
Es kann heute doch keine Partei mehr allein regieren. Es müssen immer Koalitionen her.
So wird jedes Wahlprogramm zur Makulatur, denn im Nachhinein heißt es dann immer: "War mit unserem Koalitionspartner nicht zu machen!"
Und weiß ich denn, welchen Koalitionspartner die von mir gewählte Partei wählt?
Wähle ich also CDU oder auch SPD, so habe ich mit großer Wahrscheinlichkeit auch die "Grünen" mit in Regierungsverantwortung gewählt, was ich unter Umständen nicht will.
Zudem wählt man eh nur das kleinere Übel.<<

Ihr Kommentar erweckt den Eindruck, daß Sie am liebsten eine Partei hätten, die zu 100% Ihre Positionen vertritt, dann die absolute Mehrheit holt und mal so richtig durchregiert.

Mit einer solchen Erwartungshaltung kann man an der parlamentarischen Demokratie eigentlich nur verzweifeln. Das verstehe ich.

16:52 von Corona Obermayer

Dieses Forum sagt also gar nichts er die wirkliche Stimmungslage.///
Richtig.
800 scheint mir sehr hoch gegriffen. Dazu kommt noch die Altersstruktur. Der MDR macht regelmäßig Umfragen. Sieht dann, ungefähr, immer so aus.
Verteilung nach Altersgruppen:
16 bis 29 Jahre: 384 Teilnehmende
30 bis 49 Jahre: 3.841 Teilnehmende
50 bis 64 Jahre: 9.350 Teilnehmende
65+: 8.764 Teilnehmende.
Dürfte hier nicht anders sein. Ich bin 61.

"Inhaltlich und personell"

Zitat: "Kein Programm, kaum Profil - von Wahlkampf war bei der CDU und Kanzlerkandidat Laschet bislang wenig zu spüren. Doch jetzt deutet sich der Hauch einer Offensive an. Inhaltlich und personell"

Ich bin ganz Ohr.

Was hat die CDU inhaltlich für die Wähler im Köcher in Bezug auf

1. die fortgeführte Finanzierung maroder Staaten, Banken und Unternehmen über die EZB

2. die fortgeführte Migration von Nicht-Flüchtlingen aus Afrika / dem Orient

3. demographische Entwicklung der deutschen Bevölkerung

4. Bildung und Infrastruktur

5. Gefahren exremistischer Strömungen von links und islamisch - was man "gegen rechts" macht, das wird ja täglich diskutiert

6. Meinungsvielfalt und -freiheit in deutschen Medien

7. Clan-Kriminalität

8. weltweit höchste Steuer- und Abgabenbelastung dt. Arbeitnehmer.

Was hat die CDU hier - inhaltlich - zu bieten. Darauf kommt es an. Dann ist es mir auch egal, ob eine Trampolinspringerin oder ein Ex-NRW-MP das Land führt.

Hallo fatherland,

Die Sachkompetenz der Frau Baerbock hinsichtlich Regierungserfahrung und Führungsqualitäten kann ich nicht beurteilen.
Ich weiß nur, das sie es in Diskussionsrunden meist nur bei Allgemeinplätzen belässt und selten konkret wird. Von Diskussionsdisziplin ist bei ihr nichts zu spüren, ständig redet sie dazwischen und wenn, dann kann sie nicht aufhören und auch mal anderen Gehör schenken. Stur beharrt sie auf ihre Meinung und lässt andere Meinungen nicht gelten.

Ist der Kühnert nicht ein wenig zu jung für sie, aber wen interessiert schon ihr "Beuteschema"?

Klima, Rente, Soziales und die Finanzierung dieser.

Das sind die Themen.
Global Player zahlen hier nichts und sogenannte Leistungsträger hinterziehen hunderte von Milliarden an Steuern, wer das ändert kann hat auch das Geld vieles zu wuppen.
Allerdings ist das so das die momentanen Politiker den Lobbyisten zu sehr zugetan sind und von diesen ausgehalten werden.....

Wenn Menschen heute länger leben ist das ein Verdienst der Medizin, das heißt aber noch lange nicht das diese auch länger arbeiten können oder begehrt sind als Arbeitskräfte.
Politiker und schlaue Leute die da von sich geben "die Menschen leben Länger, also müssen die auch länger arbeiten", sind hier fehl am Platz.
Machen wir den Sprit teurer dann fahren die Pendler nicht mehr?! Ist genauso ein Unsinn. Wo sind die Politiker die machbare Lösungen bringen, in anderen Ländern geht es doch.

@16:43 von fathaland slim

>>Masken sind momentan das Lieblingsthema. Jede Partei hat da ihre Spezis, was von den anderen Parteien dann ausgeschlachtet wird, um von den eigenen Spezis abzulenken.<<

Sehe ich auch so.
Allerdings scheint mir, dass Parteien, die sich grade in der Opposition befinden, solcherart Themen durchweg aggressiver angehen. Durchaus legitim und verständlich. Insofern „benimmt“ sich die SPD mE so, als ob sie schon in der Opposition wäre.

Kurz noch ein anderes Thema, wenn’s erlaubt ist:
Ich habe mir ihre Musik angehört. Auch für mich als Laien erkennbar sehr komplex und virtuos.
Aber sie hatten schon recht, für mich etwas zu speziell; ich bin eher im Konzept-Rock der 70er gefangen, das steckt für mich genug Komplexität drin.
Viel Erfolg weiterhin !

Die CDU (CSU) will modern für die Zukunft werden

Dazu gehöre auch das D digital wird.

Das wirkt mit der politischen Alt-Herren-Thekenmanschaft von vorne rein völlig unglaubwürdig.

Bisweilen hat die CDU (CSU) den politischen Weiter so Weg nach außen hin getragen.
Wie jetzt die - praktische - 180°Wende zustande kommen soll ist noch unklar.

Ggf kann da die Ex-Chefredakteurin von BILD (bei Kritikern/innen von BILD heisst es oft BILD macht BLÖD) weiter helfen um das Wahlvolk in Richtung CDU (CSU) zu bringen.

Die jungen Leute scheint die CDU zumindest in Sachsen-Anhalt in eine andere unerwünschte Richtung abgedrängt zu haben...
So nicht!

CDU macht sich wahlkampftauglich

Sir taki möchte neue Gesichter sehen. Ich auch.
Ob nun neue Gesichter, so nötig sie sein werden, auch schon über politische Erfahrungen verfügen müssen, lasse ich dahingestellt sein. Da beißt sich die Katze in den ...
Andererseits haben die alten Gesichter, zu denen ich mich auch zähle, unseren Karren jahrzehntelang quasi im Kreis bewegt. Wir brauchen mehr junge Leute mit Mut , unsere Gesellschaftspolitik zu modernisieren und die drängenden Probleme, allem voran Klimapolitik, ernsthaft und verantwortungsvoll anzugehen. Also Aufbruch mit jungen Leuten, flankiert und beraten von Erfahrung.

Für mich

der schon viele,viele Jahre ein Ohr und Auge auf Parteien und ihren Programmen hat,steht schon fest stärkste Partei bei der BW wird wieder die CDU/CSU.Auch ohne Glaskugel sehe ich das.

17:00 von der.andere

Ja ,eindeutig JA!

Hallo fatherland,

Aber, aber, es wird uns doch immer die amerikanische Demokratie als Vorbild hingestellt, aber da habe ich doch auch nur die Wahl zwischen Republikanern und Demokraten. Also, ist das amerikanische System nun demokratisch oder nicht?

17:21, KarlderKühne

>>Hallo fatherland,
Die Sachkompetenz der Frau Baerbock hinsichtlich Regierungserfahrung und Führungsqualitäten kann ich nicht beurteilen.
Ich weiß nur, das sie es in Diskussionsrunden meist nur bei Allgemeinplätzen belässt und selten konkret wird. Von Diskussionsdisziplin ist bei ihr nichts zu spüren, ständig redet sie dazwischen und wenn, dann kann sie nicht aufhören und auch mal anderen Gehör schenken. Stur beharrt sie auf ihre Meinung und lässt andere Meinungen nicht gelten.

Ist der Kühnert nicht ein wenig zu jung für sie, aber wen interessiert schon ihr "Beuteschema"<<

Schwuler Sexismus ist ja auch uninteressant.

Ich halte den Foristen, dem ich antwortete, für einen Mann ungefähr meines Alters. Deswegen könnten Sie ihm diese Frage genauso stellen wie mir, natürlich bezüglich Frau Baerbock.

Und daß Frau Baerbock nicht auf Ihrer politischen Linie liegt, das ist mir schon klar. Ich erkenne allerdings keinerlei Allgemeinplätze bei ihr, und auch keinen schlechten Diskussionsstil.

16:51 von Margitt.

“Hat man bei der CDU Angst, dass dann etliche Wähler abspringen, weil sie merken, dass die CDU gar nicht ihre Interessen vertritt?“

Die Bürger könnten vielleicht feststellen, dass das Wahlprogramm der CDU besteht aus (frei nach den Prinzen)
“Denn das ist alles nur geklaut
Das ist alles gar nicht meine
Das ist alles nur geklaut
Doch das weiss ich nur ganz alleine
Das ist alles nur geklaut, und gestohlen, nur gezogen, und geraubt
Entschuldigung, das hab ich mir erlaubt“

Chimäre Digitalisierung

Zitat: ""Unser Land muss einfacher, agiler, digitaler und krisenfester werden", heißt es in einem 17-seitigen Beschluss der Bundestagsfraktion. Es soll einen "App-Store für die Verwaltung" und ein Digitalministerium geben. Gesetze sollen nach den Vorstellungen der Unionsfraktion einen "Digitaltauglichkeitscheck" durchlaufen."

Seit Jahren erzählen uns Politiker das man etwas für die "Digitalisierung" tun müsse und führen das Wort wie eine Chimäre im Munde, als ob sie im Nebenberuf in einer Garage so nebenei als IT-Nerds die neusten IT-Innovationen und Start-Ups austüfteln.

Anstatt marketingtechnisch einen Riesenpopanz aufzuführen, hatte man schon längst flächendeckend für ein modernstes Mobilfunknetz, Glasfaseranschlüsse und eine Digitalisierung von Verwaltungsabläufen sorgen können und - noch besser - das Land erst einmal entbürokratisieren können.

Aber hätte, hätte Fahrradkette, man beschränkt sich darauf eine Chimäre zu bespielen, um beim Wähler Handlungsfähigkeit zu simulieren.

Oje ...

"Doch jetzt deutet sich der Hauch einer Offensive an."
Aha, ein Hauch, also fast gar nichts (da weicht der Wahlkampf ja nicht von der üblichen Vorgehensweise ab). Wundert mich immer wieder, dass die CDU noch von so vielen gewählt wird, nach den vielen Jahren des Rückschritts und vieler Fehlentscheidungen zu richtungsweisenden Themen.

"Unser Land muss einfacher, agiler, digitaler und krisenfester werden"

Für mich nichts als Phrasen, da die CDU-Handlungsweise in die entgegengesetzte Richtung zu den Aussagen zeigen.

Oder anders ausgedrückt, warum soll ich der CDU jetzt glauben schenken, wenn sie es in der Vergangenheit nicht geschafft hat, sie hätte wahrlich genügend Zeit dazu gehabt!

17:29, KarlderKühne

>>Hallo fatherland,
Aber, aber, es wird uns doch immer die amerikanische Demokratie als Vorbild hingestellt, aber da habe ich doch auch nur die Wahl zwischen Republikanern und Demokraten. Also, ist das amerikanische System nun demokratisch oder nicht?<<

Ich halte das System mit den beiden Wahlvereinen nicht für sehr demokratisch.

Da sind mir unsere Programmparteien entschieden lieber.

um 17:29 von KarlderKühne

"Aber, aber, es wird uns doch immer die amerikanische Demokratie als Vorbild hingestellt" - Von wem?

Hallo fatherland,

Natürlich hätte ich am liebsten eine Partei in Regierungsverantwortung, die zu 100 % meine Positionen vertritt. Sie nicht? Doch bin ich Realist genug, um zu wissen, das dieses Illusorisch ist.
Aber was sollen eigentlich immer diese Unterstellungen. "Nur was ich selber denk und tu, trau ich auch den anderen zu!"

Hmmmh, ... seit Januar ...

weiß Laschet, daß etwas geändert werden muß.
Und was konkret hat er als MP für
- Zukunftssicherung sozial
- Digitalisierung
- soziale Gerechtigkeit
- Klimaschutz u.a.
in den letzten Monaten in NRW angestoßen? Vielleicht sogar seinen regierenden Kollegen mal Beine gemacht??

Da fällt mir einfach nichts ein ...
und genau das halte ich für mehr als schwach.
Bei ihm müssen doch eigentlich alle Alarmglocken klingeln, wenn er nur mal guckt, was vom Koalitionsvertrag aufgrund CDU-Verweigerung bislang nicht umgesetzt wurde. Will er nicht sehen oder kann er nicht??

"40 Punkte für ein modernes Deutschland"

Zitat: "Einen ersten inhaltlichen Aufschlag legte die Unionsfraktion vor: Mit einem 40-Punkte-Programm will sie Deutschland moderner machen. "Unser Land muss einfacher, agiler, digitaler und krisenfester werden", heißt es in einem 17-seitigen Beschluss der Bundestagsfraktion."

Wow!
Ein 40 Punkte-Programm.

Agil, digital und krisenfest.

Toll!

Ich habe dieses "40 Punkte-Programm" der CDU per Google-Suche leider nicht finden können. Kann mir jemand dieses Programm einmal verlinken. Ich würde es mir gerne durchlesen. Wie so oft, hat es sich gezeigt, dass es ratsamer ist, die Programme von Parteien durchzulesen, um sich selber einer Meinung zu bilden, ob es sich um konkrete und vernünftige Maßnahmen handelt oder man hier mal wieder eine PR-optimierte Schaumschlägerei betreibt, die dann auch noch gerne von den Medien kolportiert wird.

@17:13 von Margarete K.

>>Der überhört sogar Warnungen aus seinem eigenen Haus, denn er weiss alles besser.<<

Was Herr Spahn definitiv besser gewusst hätte, wäre gewesen, wie man Impfdosen bestellt. Da hat ihn leider eine andere „Besserwisserin“ eingebremst. Da es aber bereits zu diesem Zeitpunkt in Mode war, auf ihn einzudreschen, hat man halt ihn für diesen Fehler verantwortlich gemacht.
Aber von -Verzeihung- politischen Nulpen wie den beiden SPD-Vortänzern kann man nichts anderes erwarten, die müssen von der eigenen Profillosigkeit ablenken.

17:20, Blitzgescheit

Sie werden in Deutschland zum Glück keine Partei finden, die sich von der AfD vor sich hertreiben lässt.

Insofern dient Ihr Kommentar wohl ausschließlich der Selbstvergewisserung.

@Corona Obermeyer um 16:52

„Dieses Forum hat vielleicht höchstens 800 aktive Schreiber, das wären ein tausendstel Prozent der gesamten Bevölkerung. Und es schreiben natürlich hauptsächlich die Unzufriedenen, denn die große Mehrheit hat ja gar keine Veranlassung.
Dieses Forum sagt also gar nichts er die wirkliche Stimmungslage.“

Vielleicht haben Sie ja recht mit Ihrer Aussage; ich habe jedoch auch schon von einigen Foristen hier gelesen (unterschiedlicher politischer Einstellung, soweit ich das beurteilen kann), die mir keinen unzufriedenen Eindruck machen, sondern eher ihre Meinung artikulieren möchten. Ist ja auch okay so, und ich hoffe, Sie gehören nicht zu den Unzufriedenen! Ich bin’s auf jeden Fall nicht, stehe wirtschaftlich gut da, Familie ist gesund, … und wähle die Union, weil ich mir da weiterhin das beste für unser Land verspreche (selbst wenn meine Frau und meine Tochter zu den Grünen tendieren - wenn die es werden, geht Deutschland auch nicht unter, dann wird bei denen Realität richtig ankommen).

17:12 von fathaland slim

"Es gab zahlreiche Threads zu der Kandidatenkür der Grünen."

Dann sind Sie offensichtlich in anderen Foren unterwegs und verwechseln das!

Hallo fatherland,

sie haben nicht auf meine Frage geantwortet. Ist das amerikanische Wahlsystem nun demokratisch oder nicht, oder doch nur ein wenig?

17:37, KarlderKühne

>>Hallo fatherland,
Natürlich hätte ich am liebsten eine Partei in Regierungsverantwortung, die zu 100 % meine Positionen vertritt. Sie nicht? Doch bin ich Realist genug, um zu wissen, das dieses Illusorisch ist.
Aber was sollen eigentlich immer diese Unterstellungen. "Nur was ich selber denk und tu, trau ich auch den anderen zu!"<<

Verzeihung, aber derjenige, der hier eigentlich immer ganz extrem mit der politischen Entscheidungsfindung in der Bundesrepublik Deutschland fremdelt, das sind ganz eindeutig Sie.

Das Prinzip einer jeden Demokratie ist der Kompromiss. Das stört mich überhaupt nicht.

Berater(in)

Von der Bildzeitung! Passt! Ist halt CDU.

Energiesparmodus...

"Kein Programm, kaum Profil"... warum auch - mit einem "Weiter-so"-CDU-Kandidaten...

Laschet macht sich...

Ja Ex Bild Chefin. Dann weiß man ja in welche Richtung das geht.
Ich bin auch auf das Programm gespannt dass ja wohl die 2 Freunde Laschet Söder zusammen machen wollen und ob sie da endlich konkret werden wollen. Das Programm Merkel gibt es ja nicht mehr.
Sein Partner Merz hat zwar seine Unterstützer aber wer erinnert sich nicht an seine Aussage in der Corona Zeit: Wir müssen ein bisschen aufpassen dass wir uns nicht daran gewöhnen dass wir ohne Arbeit leben können.
Ich hätte gerne mehr gearbeitet.
Mit ihm als Wirtschaftsminister wissen wir ja was auf uns zukommt.

@Sparer um 17:22

„… ich bin eher im Konzept-Rock der 70er gefangen, das steckt für mich genug Komplexität drin.“
Meinen Sie King Crimson, alte Genesis (mit Gabriel), Gentle Giant aus UK und z. B. FZ sowie Captain Beefheart aus den USA?
Ja, da hab’s echt tolle Künstler!

17:41, der.andere

>>17:12 von fathaland slim
"Es gab zahlreiche Threads zu der Kandidatenkür der Grünen."

Dann sind Sie offensichtlich in anderen Foren unterwegs und verwechseln das!<<

Nein, ich bin in keinen anderen Foren unterwegs.

Auf die Schnelle habe ich gerade diesen Thread hier gefunden:

„https://meta.tagesschau.de/id/149002/gruenen-chefin-baerbock-will-kurzstreckenfluege-abschaffen“

Suchen Sie mal selbst, Sie werden einiges finden!

@17:40 von fathaland slim

>>Sie werden in Deutschland zum Glück keine Partei finden, die sich von der AfD vor sich hertreiben lässt.<<

Das kommt mir vor wie die Beschreibung des Hauptgrundes dafür, dass es die AfD überhaupt noch gibt.

Hallo fatherland,

oh, oh, sie unterstellen mir schon wieder etwas. Inwiefern fremdle (welch ein schöner Ausdruck) ich mit der Entscheidungsfindung in der BRD. Ich bin mir schon bewußt, das keine Demokratie perfekt ist und unsere Demokratie sicher besser als die der USA ist. Doch auch Kritik muß in einer Demokratie erlaubt sein.

@ chrisf

Von der Bildzeitung! Passt! Ist halt CDU.

Den höchsten Anteil an Lesern hat die Bild mittlerweile in der Anhängerschaft der AFD. Das Neue Deutschland hat nur ein Zehntausendstel der Auflage, aber ist immer noch am stärksten bei der Anhängerschaft der Linkspartei verbreitet.

Da sollte man wissen

Ein User schreibt:
"Wenn Menschen heute länger leben, ist das ein Verdienst der Medizin, das heißt aber noch lange nicht das diese auch länger arbeiten können oder begehrt sind als Arbeitskräfte."
Völlig richtig.
Vielleicht können die Wissenschaftler auf Statistiken zugreifen, die die Gesundheit der Menschen und deren Arbeitsfähigkeit aufzeigen. Die Statistik weist zwar aus, dass die Menschen älter werden, aber doch nicht, ob sie auch arbeitsfähig sind. Wenn ich die unzähligen Menschen mit dem Rollator sehe, kommen mir Zweifel auf, ob diese noch bis 68 Jahre einer Tätigkeit nachgehen können. Insgesamt wurden im Jahr 2019 deutschlandweit 193.759 Implantationen künstlicher Kniegelenke gezählt. Da rede ich noch gar nicht von den Hüftgelenkoperationen.

17:43, KarlderKühne

>>Hallo fatherland,
sie haben nicht auf meine Frage geantwortet. Ist das amerikanische Wahlsystem nun demokratisch oder nicht, oder doch nur ein wenig?<<

Eine Ja oder Nein - Antwort kann ich Ihnen nicht geben. Ich kann Ihnen nur noch einmal sagen, daß mir unser Programmparteiensystem entschieden lieber ist. Ich halte das US-System nicht für vorbildlich.

Zur Diskussion des Wahlsystems der USA reicht ein Kommentar von 1000 Zeichen nicht, und ich glaube nicht, daß die Moderation eine intensivere Erörterung dieses Themas hier im Thread tolerieren würde. Schließlich geht es um den deutschen Wahlkampf, speziell den der CDU.

"Wir wählen die Freiheit!​“

Ein großer CDU-ler mit dem Vornamen Konrad hat hat 1952 ein zentrales Leitmotiv für unser Land formuliert, mit welcher eine Lehre aus den politischen Verhältnissen der Weimarer Republik und NS-Zeit gezogen wurde:

"Wenn wir die Wahl haben zwischen Freiheit und Sozialismus, wis­sen wir, was wir wählen: Wir wählen die Frei­heit."

Von einem solchen freiheitlichen Ansatz ist die heutige CDU so weit entfernt wie eine bestimmte Trampolinspringerin von einem Abschluss in Völkerrecht.

Die heutige CDU steht eher für Sozialismus:

1. Schulden- und Transferunion über die EZB und EU

2. Rekord bei Steuern- und Abgabenlast für Arbeitnehmer

3. Gängelung und Bevormundung angeblich freier Bürger und Unternehmen - das letzte "Späßen" und sozialistische Unsinn lautet Frauenquote

4. Diffamierung Andersdenkender statt echter Meinungsfreiheit und -vielfalt

5. Aufhebung nationaler Grenzen

6. kulturmarxistische Identitätspolitik

... welcher klardenkende Konservativer soll die CDU denn noch wählen?

@Für mich 17:27 von schiebaer45

"steht schon fest stärkste Partei bei der BW wird wieder die CDU/CSU.
Auch ohne Glaskugel sehe ich das."

Nun dazu braucht man auch keine Glaskugel.
Da genügt Kopfrechnen mit minimaler Varianz.

Allerdings ist sehr fraglich, ob sie auch den Kanzler stellen wird.
Dazu bräuchte man eher eine Glaskugel..

17:22, Sparer @16:43 von fathaland slim

Danke daß Sie sich die Mühe gemacht haben!

Gruß,

CR

Wahlkampf

Wer die Kritik an Spahn oder Scheuer als Wahlkampfmanöver darzustellen, verwechselt Ursache und Wirkung.
Die Steuermilliarden die beide verbrannt, die Fehlleistungen sind nachweislich geschehen. Die CDU/CSU Maskenaffäre haben ganz ohne die SPD oder andere stattgefunden.Das nun zufällig Wahlen sind hat nichts mit dieser berechtigten Kritik zu tun. Die Herren haben durch ihr Handeln sich als untauglich qualifiziert. Das gilt auch für die Parteien dh. zeigt den Geist der Parteien. Die decken die Herren und sind damit Komplizen.

Der Politikwissenschaftler

Der Politikwissenschaftler Bat-Orgil Altankhuyag in der Hauptstadt Ulan Bataar sieht einen möglichen Wahlsieg jedoch mit Sorge: "Die ganze Macht wäre dann fast nur noch in einer Hand", sagt er. "Denn Khürelsükh ist ja auch Chef der Regierungspartei.
"
Quelle:
https://www.tagesschau.de/ausland/asien/mongolei-praesidentschaftswahl-1...

Wenn Politikwissenschaftler Bat-Orgil Altankhuyag dies so für die Mongolei sieht, hätte ich gerne von ihm mal eine Demokratie-Einschätzung über dt. Partei-Chefs, die Kanzler werden wollen...

& im selben Artikel eine Einschätzung bez. Parteispenden, Lobbyismus & Korruptionsskandale in Deutschland von einem Experten aus Berg-Karabach.
Da dürfen Politiker maximal Bibliothekar, Arzt, Lehrer etc. (korruptionsunanfällige Sozialberufe) als Nebenberuf ausüben & keine Consulting Companies/ Kanzleien/ Vermittlungsfirmen betreiben (zumindest war das da so vor dem Konflikt)

@ 18:02 artist22_ den Kanzler stellen

.. wird natürlich die CDU. Wer sonst? Denken Sie die FDP als dritt stärkste Kraft im Land wird das,.,,?

Und das die Grünen nicht mit in der Regierung sein werden, das halte ich für sehr wahrscheinlich.

Sollte es für schwarz-gelb nicht reichen, dann muss eben die 4. Kraft, die SPD mit an Bord geholt werden.

So in etwa wird es nach der Wahl aussehen.

Dazu braucht man keine Glaskugel. Da haben Sie recht.

17:50, Sparer

„@17:40 von fathaland slim
>>Sie werden in Deutschland zum Glück keine Partei finden, die sich von der AfD vor sich hertreiben lässt.<<

Das kommt mir vor wie die Beschreibung des Hauptgrundes dafür, dass es die AfD überhaupt noch gibt.“

Ja klar.

Wenn die anderen Parteien die Positionen der AfD übernehmen würden, würde sie das überflüssig machen.

18:02 von fathaland slim

Gerne !
Was ich noch vergessen hatte;
Ich bin überzeugt davon, dass Sie mich mit Ihrer Musik mitreißen könnten, würde ich sie „live“ erleben. Da kommt es nicht sosehr drauf an, ob man generell den dargebotenen Musikstil mag, sondern ob der Künstler einen auf die emotionale Reise des „Musikerlebnisses“ mitnehmen kann. Dass Sie das können, diesen Eindruck hatte ich beim Schauen Ihrer Live-Auftritte, die man im Netz findet.
Ich bin kein Fan von Opern oder Jazz aus der Konserve, aber live erlebt war ich fasziniert und „voll dabei“.

@ 14:56 Schaefer- Laschets Team

„ Mich interessiert, wie wird das Team von Laschet aussehen. Ich habe Probleme mit der Vorstellung das Jens Spahn, Peter Altmaier oder Andreas Scheuer in der nächsten Bundesregierung eine Rolle als Minister spielen.“

Ich denke auch, dass Spahn und insbesondere der Merkelianer Altmaier nicht im Team sein werden. Da wird es ein kräftiges Stühlerücken geben. Der Bruch mit Merkel wird groß sein.

Das ist elementar wichtig, um Vertrauen zurück zu gewinnen.

Aber was die CSU betrifft, so sehe ich den Andi Scheuer weiter im Kabinett.

Es gibt schlimmeres als das...

Wahlkampf

Was der SPD vorzuwerfen ist, das sie bis heute nicht verstanden hat, das die Koalition mit der CDU ihren Untergang beschleunigt. Da sie mitverantwortlich sind für das Impfstoffversagen (die Grünen passen auch in den Topf) und Umverteilung und den Rest der Merkeldynastie.
Da bleiben wenige Argumente die Partei zu wählen.

@ covid-...

... den Kanzler stellen wird natürlich die CDU. Wer sonst?

Die Grünen.


Und das die Grünen nicht mit in der Regierung sein werden, das halte ich für sehr wahrscheinlich.

Eine Regierungsbeteiligung der Union im Bund ohne die Grünen halte ich für praktisch ausgeschlossen.

Die CDU arbeitet erfolgreich

"Kein Programm, kaum Profil - von Wahlkampf war bei der CDU und Kanzlerkandidat Laschet bislang wenig zu spüren. Doch jetzt deutet sich der Hauch einer Offensive an. Inhaltlich und personell." Wer bei der TS hat sich das denn ausgedacht? Natürlich hat die CDU/CSU, natürlich hat Laschet ein Profil. Die CDU schreit es nur nicht so heraus wie z.B. die Grünen.
Wie sagt man so schön? "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!" (1. Johannes 2,1-6).
Und da finde ich die CDU durchaus überzeugend.

Wenn ich mir dagegen die rot-rot-grüne Landesregierungen in Berlin oder in Bremen anschaue ... Es mag sein, dass die TS-Redaktion dort mehr Profil sieht. Es kommt aber leider nur Murks dabei raus.

Mir ist Herr Laschet, mir ist die CDU lieber. Dort werden nicht nur große Programme herausposaunt, sondern da wird erfolgreich gearbeitet. Die CDU und auch die SPD haben uns mit Bedacht durch die Krise gesteuert. Danke dafür.

18:21, Sparer

Sollten Sie sich in eins meiner hoffentlich bald wieder stattfindenden Konzerte verirren, dann würde ich mich freuen, wenn Sie mich ansprechen!

Gruß,

CR

@dr.bashir 16:01

You get what you vote for.
Sie meinen, weiter mit dem Stillstand?
Probleme kann man so nicht lösen nur auf, nach mir die Sintflut hoffen.

Zu Am 09. Juni 2021 um 18:26 von covid-strategie

Ihr Statement: Aber was die CSU betrifft, so sehe ich den Andi Scheuer weiter im Kabinett.
Es gibt schlimmeres als das...

Das sehe ich vollkommen anders, es gibt nichts schlimmeres als noch mal einen Scheuer.
Wegen dem ist doch unsere Automobilindustrie im vorigen Jahrhundert stehen geblieben und produziert immer noch Autos, die fast 2 to wiegen, 200 km/ h fahren, und mehr wie 5 l Kraftstoff verbrauchen und deshalb nur mit Betrugssoftware verkauft werden können.
Wegen denen müssen wir so furchtbar schnell umstellen auf Elektrizität, anstatt langsam mit 2l Verbrennern uns auf Alternativen wie E oder und Biotreibstoffe und oder Wasserstoff vorzubereiten.

Die SPD mal wieder

Heute im Bundestag, wo die SPD Herrn Spahn vorführen wollte, waren weder Eskens noch Borjan zu sehen.
Und der Herr Ziemiack von der CDU,der nicht viel kann meiner Meinung nach,
hat auf die SPD gut draufgeschlagen.
Laschet ist viel zu weich. Über die AfD ablästern interessiert auch keinen mehr so richtig. Das Thema ist durch.
Wie die Dame,die mal bei Springer war,da helfen soll, ist mir auch unklar.
Unter ihrer Ägiede ist die "Bildzeitung" abgestürzt ohne Ende. Erst jetzt wo KKR den Laden übernommen hat geht es aufwärts.

@18:21 von fathaland slim

Ich dachte dabei nicht an vollständiges Übernehmen der Positionen der AFD (durch die Union), die sind mir in vielen Dingen auch viel zu extrem.
Aber mE würde schon eine leichte Annäherung bei manchen Themen der AFD den Nährboden entziehen.

Wahlprogramm und Wirklichkeit

Was hat ein Wahlprogramm mit der Wirklichkeit zu tun. In das Wahlprogramm schreibt eine Partei das rein, was sie denkt, dass es der Wähler hören will. Dafür ist natürlich jemand mit der Erfahrung ansprechende Schlagzeilen in BILD zu bringen eine hervorragende Wahl. Und ist man erst gewählt, dann kann man ja Industriefreundliche Politik machen wie es die Parteispender und Nebeneinkünfte Arbeitgeber gerne haben. In der Pandemie haben wir es gesehen Maßnahmen für Industriebetriebe erst ganz zum Schluss und das auch mehr freiwillig. Die kleinen Gastwirte mussten 7 Monate den Laden zu machen. Ausgleich dazu? Nach vielen komplizierten Anträgen sehr schleppend. Die 9 Mrd. für Lufthansa kamen direkt. Und die Kinder? Wo sind die Investitionen in Schulgebäude und digitalen Wandel. Noch im Frühjahr hat Herr Laschet versprochen Schule und Kindergarten zuerst zu öffnen.
Nun hofft er also, dass der Wähler dies nach Wahlkampfschlagzeilen auf BILD Niveau wieder vergessen hat.

18:34 @fathaland slim

Irgendwas im Großraum München geplant ?

@So in etwa wird es nach der Wahl aussehen. 18:19 covid-s

Aber auch nur wenn man keinerlei statistisches Feeling hat,
wie es in ihrem Kommentar klingt.

Ich glaube ich habe es ein bisschen, und maße mir anhand der vorliegenden Daten
keinerlei ernsthafte Voraussage an,
ausser das CDU/CSU die stärkste Fraktion stellen werden.

Das war es aber auch schon.
Kanzler/in wird hoffentlich ein anderer
als der Karl der Große Verschnitt und Büttenkaiser

@Karl Maria Jose.- als absoluter linksaussen gegen die cdu pole

Wenn kritik aus der Werteunion schon bei Ihnen linksaussen sein soll, dann erübrigt sich wohl jeder weiterer Kommentar.

Fakt Ist: Laschet ist ungeeignet

17:50 von fathaland slim 17:41, der.andere

Der User hat schon recht. An dem Wochenende vor Bekanntgabe der Kandidatur hatte ich fest damit gerechnet, dass ein Artikel dazu zum Kommentieren freigeschaltet werden würde. Ich wartete am Samstag, am Sonntag; dann dachte ich okay, ganz bestimmt am Montag, wenn das Ergebnis fest steht. Es wurde nichts in diesem Zeitraum zum Kommentieren dazu freigegeben.

Hingegen zur Kür bei der CDU gab es im gleichen Zeitraum etliches. Da war ich schon etwas irritiert. Und würde mir das bei solchen spannenden Entscheidungen, besonders im Wahljahr, für nächstes Mal anders wünschen.

Eine Partei, die in 16 Jahren

Eine Partei, die in 16 Jahren nichts ausser merkeln anbieten kann, im der alle Hoffnungsträger gnadenlos eliminiert werden, wo es keinerlei Kritik und Konkurrenz am System Aussitzen gibt, will sich 3 Tage vor einer Wahl tauglich machen?
Das ist ebenso lustig, wie weltfremd.

Deutschland sucht...

den Bundeskanzler!
Wenn Herr Laschet jetzt glaubt, mit einer ehemaligen Bildzeitungsredakteurin und einem "App - Store für die Verwaltung" ins Rennen gehen zu müssen, dann ist programmatisch und organisatorisch wirklich Land unter in der Union.
Hier ein Vorschlag:
wie wäre es mit einem Beraterteam?
Lauter 1b-Promis, die gute Laune machen...
Ich sehe schon den Wahlkampfspot: Armin Laschet radelt mit Dieter Bohlen auf einem Feldweg durch die grüne Natur, vom Wegesrain am Kornfeld winkt Jürgen Drews mit seiner Gitarre und dann merkt auch der Letzte : so schön kann es nur mit Armin Laschet sein, dem Gute-Laune-Typen mit dem exakten Politkompass.
Nehmt dies, ihr grünen Spaßbremsen!

Für mich

ist das Schönste an dieser Wahl das Merkel nicht mehr antritt. Sollte Laschet Kanzler werden dann aber bitte mit neuen Schwung für die CDU und kein weiter so mit aussitzen.

@ 18:30 0_Ahnung- Ideologie vs Fakten

„ Eine Regierungsbeteiligung der Union im Bund ohne die Grünen halte ich für praktisch ausgeschlossen.“

Sie lesen offenbar die falsche Presse..?!

Die Grünen stürzen massiv ab und die FDP steht gleichauf mit der SPD.

Und das ist keine Momentaufnahme, sondern ein Trend.

Die für mich einzig relevante Frage ist, ob es CDU und FDP alleine zur Mehrheit schaffen, oder ob man die SPD dazu braucht...

App-Store

für die Verwaltung?
Find ich gut.
Wenn Herr Ramelow bei einer Bund-Länder-Konferenz "Candy Crush" spielt, sollten auch die Beamten daddeln dürfen.

@ 18:58 Karl Klammer- Laschet eint

„ Fakt Ist: Laschet ist ungeeignet“

Und das ist genau das, was Deutschland braucht.

Das man keine sozialistischen Experimente möchte, hat die Wahl in S-A gezeigt.

Alle linken Parteien kommen zusammen auf 25%...

Fakt ist: Laschet ist sehr erfahren und geeignet. Und Merz ist der Garant, dass alles anders wird wie bei Merkel.

CDU macht sich wahlkampftauglich

Ich habe das Gefühl, alle haben mal im Stand den Motor aufheulen lassen.
... manch einer hat sich verschluckt und stottert nun.
... manch einer dreht nochmal an den Einstellungen.

Und doch glaube ich, das schwarz grün gelb als Verkehrszeichen bereits in den Köpfen der Protagonisten Formen annimmt.

Immer daran denken!

Vor der Wahl, nach der Wahl!!
Man denke nur an die MwSt. damals, Erhöhung CDU wollte 2% SPD 0% was kam 3%
Lobbyisten sind immer sehr nahe bei den Politikern, Bürger eher nicht!

@ Am 09. Juni 2021 um 20:33

@ Am 09. Juni 2021 um 20:33 von Nirwana1962
„Und doch glaube ich, das schwarz grün gelb als Verkehrszeichen bereits in den Köpfen der Protagonisten Formen annimmt.“
Ich kann nur hoffen, daß grün nicht so viele Sitze ergattern kann wie gelb. Ich weiß das ist eher unwahrscheinlich aber man darf ja wenigstens ein wenig hoffen dürfen.
Und dann hätte ich nichts gegen die Prognose.

@Icke 1, 17:09

„Wenn Kandidat Laschet nun die Journalistin Tanit Koch engagiert, die frühere Chefredakteurin der "Bild"-Zeitung, dann weiß ein jeder, wo sich das Niveau des Wahlkampfes oder sollte man besser Wahlkrampf sagen, einpendeln wird. Der Wahlkampf wird dann wohl eher proll-mäßig - aber vielleicht äußerst er sich dann auch nur zum Sport, denn da ist die Zeitung mit den vier Buchstaben ja recht ausführlich!“

In eine ähnliche Richtung habe ich auch gedacht, als ich die Meldung gelesen habe.
Qualität in der sachlichen Arbeit ist bei der Zeitung bekanntermaßen nicht selbstverständlich gewesen, auch der Anstand immer wieder zweifelhaft.
Zu einer wertkonservativen Partei passt das weniger als zu einem Macht(erhaltungs)instrument.

Muss man wählen wollen. Die Wahl spricht in meinen Augen nicht für die CDU.

Nun ja

Ein Plan der quasi die Botschaft befördern soll „Mit mir soll alles besser werden!“, schnell ein paar Floskeln erfinden die hip klingen (oder von denen man das zumindest glaubt) wie „App-Store für Verwaltung“, oder „Digitalministerium“. Beeindruckend.

Ist das jetzt Bullsh*t-Bingo in der Bundestagswahl Ausgabe? Wie wärs wenn Laschet zusätzlich noch ein hippes Startup gründen würde in dem er mit ein paar waschechten digital natives „irgendwas mit KI“ macht xD

Wer soll das noch ernst nehmen?

20:42 von th711

hätte doch was, das breite Spektrum der konträren Lösungsansätze versammelt.
Hauen und Stechen in gemeinsamer Verantwortung für eine umsichtige und gerechte Gesetzgebung.
... So mein Wunschdenken

Laschet der Verzweifelte

Anscheinend wird Laschet immer hilfloser.
Wird Zeit, dass er den Rückzug antritt.

Der schlechteste Kanzlerkandidat aller Zeiten.

Allein die "Klausuren-Affäre" zeigt was er so drauf hat.

Beschämend...

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 21:20 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: