Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 22,9

8. Juni 2021 - 8:27 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist laut Robert Koch-Institut erneut gesunken - auf 22,9. Die Zahl der Todesfälle bleibt allerdings im niedrigen dreistelligen Bereich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schön zu hören, dann gehe ich

Schön zu hören, dann gehe ich mal davon aus das wit die 20 bis Ende Juni die 20 erreichen. Dann werden wir ja sehen ob die Regierung ihre Zusagen des zurück fahrens der Masnahmen einhält, oder ob die Verschwörungs Theoretiker recht haben. Man darf gespannt sein.

Die Impfungen zeigen Wirkung.

Die Impfungen zeigen Wirkung. Noch etwas durchhalten, dann ist die Pandemie in einigen Wochen in D vorbei.

Ja, die Inzidenz ...

... sinkt und sinkt.
Aber neue böse Mutanten, wie jetzt Delta, treten immer wieder auf. Und wenn es nur in den Leitmedien wie bei der Brasilianischen stattfindet, weil in Brasilien kennt bis heute kein medizinischer Stützpunkt eine brasilianische Variante. Macht nichts, Hauptsache wir haben davor gewarnt, dass Lockerungen des Alltagslebens nicht gehen, weil die neue Mutante immer gefährlicher ist als die vorhergehende.
Man hatte zwar bisher, so wie bei Delta auch, keinerlei evidenzbasierte Studienergebnisse über die Mutanten.
Eine Warnung von irgendeiner Regierung mit einer Schätzung von dieser Regierung über die höhere Gefährlichkeit reicht jedoch aus, um sie als Top-Nachricht auf die erste Seite der Presse zu bringen.
Man muss halt die 'Stimmung' in der Bevölkerung am Köcheln halten

08:46 von Werner40

"Die Impfungen zeigen Wirkung. Noch etwas durchhalten, dann ist die Pandemie in einigen Wochen in D vorbei."

Bis sie dann im Herbst zurück kommt wie jedes Jahr. Nennt sich Saisonalität.

Ach ja, bitte im Hinterkopf behalten bis zum Herbst. Oder wirkt die Impfung nur bis dahin?

@heribix

Die Maßnahmen wurden und werden bereits zurückgefahren.

Es wird (entgegen der Ratschläge einiger Mediziner) immer mehr gelockert und erlaubt, also ist bereits jetzt jeder Verschwörungstheoretiker widerlegt.

Aber natürlich wird es noch länger dauern, bis wir wieder vollkommen ohne Einschränkungen leben können, denn abgesehen von Impfverweigerern kann eine große Bevölkerungsruppe, nämlich die Kinder unter 12 gar nicht geimpft werden und auch auf die müssen wir Rücksicht nehmen.

Da sind mir die diversen Theoretiker dann auch egal, zumal mir noch keiner erklären konnte, welchen Sinn es macht, eine "Diktatur" zu errichten, während man bereits den eigenen Abgang zementiert hat. Frau Merkel wäre dann wohl die erste Diktatorin, die eine Diktatur installiert, um sie direkt in andere Hände zu legen ....

Schade, dass wir die Gründe eigentlich nicht wissen

Der Frühling ?
Die Impfungen ?
Die Ausgangssperre ?
Die Masken ?
Die Schulschließungen ?

Alles kann seinen Teil beigetragen haben. Aber wir wissen es nicht. Bleibt die Sorge, dass sie beim nächsten Fall ähnlich planlos mit Verordnungen agieren werden. Schade.

Und was ist mit dem Gesetz

Also die Inzidenz sinkt immer weiter, hier in SH versuchen die Krankenhäuser wieder Geld zu verdienen in dem wieder die normalen OPs durchgeführt werden. Frage ist was mit dem Bundesgesetz passiert und ob der Bundestag am 30.6. die Pandemische Notlage beendet auf der das Gesetz fusst. Wir sind jetzt bei einer Inzidenz von 11 in SH, und das trotz weitgehender Öffnung. Also muss die pandesmische Notlage ja nun vom Bundestag aufgehoben werden.

Sterberate

Es ist natürlich erst mal erfreulich, dass die Inzidenz sinkt. Gleichzeitig verstehe ich nicht, warum bezogen auf diese Inzidenz, die Zahl der Toten immer noch so hoch ist.

Im "berühmten" Schweden ist die Inzidenz deutlich höher, aber es sterben kaum Menschen an Corona. Auch in Frankreich ist das Verhältnis deutlich besser. Zählen die anders oder was machen die besser?

Und welche Menschen sterben denn überwiegend an Corona? Sollten die Risikogruppen nicht mittlerweile geschützt sein? Mein Eindruck ist, dass die Zahl der Toten in D in der 2. und 3. Welle kein Ruhmesblatt ist, auch wenn die Inzidenzen oft besser waren, als in anderen Ländern.

Sommer

In allen unseren Nachbarländern (mit Ausnahme von Dänemark, wo die Inzidenz schon lange niedrig ist) sinken die Zahlen nahezu gleichzeitig im nahezu gleichem Maß. Damit ist praktisch sicher, dass die Impfungen wenig und nationale Maßnahmen gar nichts zu dem Rückgang beitragen. Es ist einfach der saisonale Effekt; Corona-Viren spielen im Sommer schlicht keine Rolle. Das Aufrechterhalten der Maßnahmen ist unbegründet.

Lauterbach: Impfwirkung hält 1/2 Jahr.

@08:46 von Werner40
L. meinte kürzlich in einer Talksendung, dass nach neuen Studien die Wirkung nur ein halbes jahr anhält.
Von "in einigen Wochen in D vorbei" kann man dann wohl nicht ausgehen.

um 08:32 von heribix

>>
Schön zu hören, dann gehe ich mal davon aus das wit die 20 bis Ende Juni die 20 erreichen. Dann werden wir ja sehen ob die Regierung ihre Zusagen des zurück fahrens der Masnahmen einhält, oder ob die Verschwörungs Theoretiker recht haben. Man darf gespannt sein.
<<

Was schreiben Sie denn da ? Die Maßnahmen werden doch schon längst alle zurückgefahren, wo es die Zahlen erlauben. Ich sitze hier auf der Insel Rügen und wir haben 0 nachgewiesene Fälle (in Worten: Null). Gut - noch hier und da Maske oder ein Nachweis von Impfung oder Test, aber sonst ist fast schon alles beim alten.

Ich gehe davon aus, dass die

Ich gehe davon aus, dass die kostenlosen Impfungen bald beendet werden, bevor prio3 abgearbeitet ist.
Gegen was soll denn noch geimpft werden?
Das wurde geschickt eingefädelt. Einfach so kompliziert und langsam arbeiten, bis die Pandemie vorbei ist. Jetzt sparen sie sich Mittel für 70mio Menschen.
Raffiniert.

um 09:02 von ma_tiger

>>
Es ist einfach der saisonale Effekt; Corona-Viren spielen im Sommer schlicht keine Rolle. Das Aufrechterhalten der Maßnahmen ist unbegründet.
<<

Dann hatten wir wohl weltweit überall Winter.

Die Inzidenz-Zahl stürzt immer weiter ab, aber...

... Das RKI hat gesagt, dass die tatsächliche Anzahl der Infektionen höher liegen müsse. Viele Infektionen würden nicht erkannt.

U.a. Das hören wir vom RKI seit Monaten.

Eine exakte Erfassung der Zahl der Infizierten gibt es immer noch nicht.
Es werden immer noch nur die Fälle erfasst, welche zumindest ärztliche Behandlung erfordern. Dazu kommen die "Zufallsfunde" der Infizierten welch keine oder nur geringe Symptome hatten - und auch den Gesundheitsämtern gemeldet wurden -.

Eine wirklich exakte Erfassung der Infizierten-Anzahl mittels strikter Teststrategie auf der Basis immer der gleichen Testanzahl pro Zeiteinheit und auf den Ort bezogen, gibt es immer noch nicht.

Gut das die Inzidenz-Zahl in D endlich abstürzt.

Bashir

"Und welche Menschen sterben denn überwiegend an Corona? Sollten die Risikogruppen nicht mittlerweile geschützt sein? Mein Eindruck ist, dass die Zahl "

Ja, sie sollte geschützt sein. Ist sie aber noch lange nicht. Da fehlen noch ca 75% der Impfungen. Nur 50%einmal, 25% 2x geimpft. Da wird noch lange dauern. Also 1/2Jahr. Dann erst wäre der Rest dran. Da lässt man lieber prio3 und 2 sich ärgern, bevor man 60mio Einwohnern reinen Wein einschenken muss.

@Demokrat49

"Es wird ... immer mehr gelockert und erlaubt, also ist bereits jetzt jeder Verschwörungstheoretiker widerlegt.

Aber natürlich wird es noch länger dauern, bis wir wieder vollkommen ohne Einschränkungen leben können,..."

Ein klassisches Beispiel, wie man sich in 2 Sätzen widersprechen kann. Glückwunsch, sie sollten Politiker werden. Die Grundlagen kennen sie bereits.

@08:46 Werner40 -Pandemie im Wesentlichen seit Ende März vorbei

"Die Impfungen zeigen Wirkung. Noch etwas durchhalten, dann ist die Pandemie in einigen Wochen in D vorbei."

Die Impfungen haben damit eher weniger zu tun. Deren Effekt war vor allem, dass die vulnerablen (Alten) nicht an einer Infektion sterben. Die sind zum Glück (weitgehend) alle geimpft.

Das exponentielle Wachstum hat bereits Ende März gestoppt, also bevor die Bundesnotbremse überhaupt verabschiedet war. Das lag im Wesentlichen daran, dass "Dank" der höheren Infektiosität von B 1.1.7 schon weite Teile der Bevölkerung - großteils unbemerkt - infiziert waren.

Spahns seltsame Schätzung der Impfbereitschaft

Gerade im TS-Corona-Ticker: Spahn schätzt, dass aktuell noch 15 Mio. Impfwillige warten, während 38 Mio. mindestens eine Erstimpfung haben. Macht in der Summe 53 Mio. Impfwillige, von denen der Minister ausgeht, knapp 64% der Bevölkerung.

Was ist das denn für eine Schätzung? In den Prio-Gruppen 1&2 waren es über 80%, in Prio 3 sieht es ähnlich aus. Möglicherweise wird's dann weniger, je jünger die Leute werden. Aber kommt man damit im Schnitt auf unter 64%?

Oder rechnet sich der Minister froh? Immer das Maximum annehmen bei den Impfstoffliefermengen, aber das Minimum bei der Impfbereitschaft? Klar, so käme man rechnerisch hin, wenn man den Leuten eine Impfung bis August verspricht, so wie das sein aktueller Ankündigungsstand ist...

@ 08:46 von Werner40

Corona-Impfen zeige jetzt Wirkung...

Aber in ein paar Monaten eben nicht mehr.
Dann muss wieder Corona-Impfen als Auffrischung starten.
Und wir fangen wieder von vorne an.

Grund :
D hat immer noch keine wirkliche Top Strategie gg Corona.
Die Bundesregierung, die MPs und die sonstigen Verantwortlichen haben an der Stelle seit März2020 nichts wirklich wirkungsvolles an Maßnahmen zu Stande gebracht.
Es fehlt an einer - strikten - Teststrategie, und es gibt immer noch keine - an D angepasste - Quarantäne - Strategie /Konzept.

Und wieso die Inzidenz-Zahl in D abstürzt, dazu hat das RKI in keinster Weise eine exakte Analyse veröffentlicht.

Und in der ges. EU fallen die Inzidenz-Zahlen.
Ab dem 11.6.21 ist Fußball-EM.
Da freuen sich viele Menschen drauf.

@krittkritt um 09:06

Herr Lauterbach erzählt/twittert viel wenn der Tag lang ist. Vieles davon ist Unsinn. Wie erst die kürzlich erwähnte These, dass die Inzidenz sich um 30 einpegelt. Derzeit sind wir bei unter 23.
Auch die prognostizierten 1 Millionen Toten.
Naja er ist halt nicht gesundheitspolitischer Sprecher der SPD.

@ Am 08. Juni 2021 um 09:02 von ma_tiger

>>Sommer

In allen unseren Nachbarländern (mit Ausnahme von Dänemark, wo die Inzidenz schon lange niedrig ist) sinken die Zahlen nahezu gleichzeitig im nahezu gleichem Maß. Damit ist praktisch sicher, dass die Impfungen wenig und nationale Maßnahmen gar nichts zu dem Rückgang beitragen. Es ist einfach der saisonale Effekt; Corona-Viren spielen im Sommer schlicht keine Rolle. Das Aufrechterhalten der Maßnahmen ist unbegründet.<<

Sind denn in den Nachbarländern keine Maßnahmen erfolgt, wurde dort denn nicht geimpft? Wurden aufgrund des EU-Vertrages nicht auch zeitgleich alle EU -Länder mit ihren Impfstoff-Kontingenten ausgestattet?
Ich will Ihnen nicht generell ihre Begründung infrage stellen, jedoch sehe ich zudem auch die anderen Faktoren im Zusammenhang.

Wie soll es denn weiter gehen?

Corona verschwindet doch nicht einfach. Der Virus bleibt uns erhalten. Die Wirkung der derzeitigen Impfstoffe ist begrenzt. Im Herbst müßten die zuerst Geimpften bereits eine Auffrischung bekommen. Dann haben viele noch nicht mal ihre erste/zweite Spritze weg. Wie soll das weiter gehen und wer bezahlt das? Das ist ein Fass ohne Boden. Völlig unrealistisch.

@ 08:58 von dr.bashir - Inzidenzen und Todeszahlen

" Gleichzeitig verstehe ich nicht, warum bezogen auf diese Inzidenz, die Zahl der Toten immer noch so hoch ist."

"Im "berühmten" Schweden ist die Inzidenz deutlich höher, aber es sterben kaum Menschen an Corona."

"Und welche Menschen sterben denn überwiegend an Corona?"

Viele Fragen, zu wenig Platz zum antworten...

1. Inzidenzen sind kaum (noch) aussagekräftig.
2. Wer stirbt, kann man aus dem EP 19/2021 des RKI "ablesen". Dort sind alle relevanten Vorerkrankungen aufgelistet.
3. Es sterben vor allem die Langzeitbeatmeten auf den Intensivstationen.
4. 80-90 % der Coronatoten in Deutschland sind "reguläre" Tote, die auf Grund der Zählweise als Coronatote gezählt werden.

Die Interpretation, was das mit anderen Ländern zu tun hat, das überlasse ich jedem selber...

08:49 von wolf 666

>>Eine Warnung von irgendeiner Regierung mit einer Schätzung von dieser Regierung über die höhere Gefährlichkeit reicht jedoch aus, um sie als Top-Nachricht auf die erste Seite der Presse zu bringen.
Man muss halt die 'Stimmung' in der Bevölkerung am Köcheln halte<<

Kann es sein dass Nachrichten die Ihnen nicht gefallen, Hinweise auf eine Verschwörung sind?

@MichaelKiel, 8.57 Uhr - Gesetz zur Pandemische Notlage

"Wir sind jetzt bei einer Inzidenz von 11 in SH, und das trotz weitgehender Öffnung. Also muss die pandesmische Notlage ja nun vom Bundestag aufgehoben werden."

An dem Gesetz zur pandemischen Lage mit nationaler Tragweite hängt die Auszahlung von Corona-Hilfen, das Aussetzen der Schuldenbremse, die Möglichkeit Einreisebeschränkungen zu verhängen usw. Das brauchen wir noch eine ganze Weile.

Sehr vernünftig finde ich, dass dagegen die Bundesnotbremse nicht verlängert werden soll. Der Endspurt wäre damit Ländersache. Die Länder dürfen wg. der "pandem. Lage" Maßnahmen verhängen. Wenn's mit den Erkrankungen gut läuft müssen sie aber nicht. Finde ich auch sehr vernünftig.

In SH ist und bleibt es damit Ländersache, welche Regeln gelten. Passt doch, oder?

08:55 von Demokrat49 Danke

08:55 von Demokrat49

Danke für Ihren Kommentar - mir ist eine Antwort im Halse stecken geblieben.

Sehen Sie mal nach Südamerila

Hier ist die Inzidenz trotz Impfung und Sommer stark angestiegen. Also wird es dem Virus egal sein, was gerade für eine Jahreszeit herrscht. Erst wenn alle Länder bei einer Inzidenz von Null angelangt sind ist der Virus besiegt. Schaut man sich den Grippevirus mal genauer an, wird man sehr schnell feststellen können, dass es Jahrzehnte werden bis der Coronavirus keine Rolle mehr spielt.

@krittkritt, 9.06 Uhr - Dauer der Impfwirkung

Laut Drosten beginnt die Wirkung nach 1/2 Jahr bei manchen (!) Geimpften nachzulassen, mit der Wirkung, dass sie etwas (!) leichter asymptomatisch (!) infiziert werden können. Dagegen ist auch nach fast einem Jahr Impfung (einschließlich den zehntausenden, die in der Erprobungsphase 3 geimpft worden sind) kein Nachlassen beim Schutz vor symptomatischer oder schwerer Erkrankung zu sehen.

Deshalb: Lauterbach hat Recht, aber es ist nicht von Nachteil für die Geimpften. Der Schutz, auf den es ankommt, hält an. Also keine Panik wegen des Winters.

@Demokrat49

Es geht doch auch nicht direkt um "ohne Einschränkungen", sondern darum, dass selbst in Bundesländern wie Schleswig-Holstein (landesweite Inzidenz 11, 8 von 15 Kreisen mit einstelliger Inzidenz, kein einziger Kreis über 20) weiterhin private Kontakte reglementiert werden, Kultur und Gastronomie nur eingeschränkt arbeiten dürfen, Sport im Verein immer noch nicht uneingeschränkt möglich ist und Grundschüler im Unterricht permanent Maske tragen müssen (und zwar bis zu 2 Stunden, da aufgrund des Kohortenprinzips nicht mehr alle 45 Minuten Pause ist).

Testpflicht in Schulen und Betrieben montags, mittwochs und freitags, um weiterhin Infektionsketten schnell erkennen und stoppen zu können, damit sollte man den mobilsten Teil der Bevölkerung gut im Blick haben und könnte dann wesentlich mehr lockern. Angebracht wäre es bei diesen niedrigen Zahlen.

08:57 von MichaelKiel //

08:57 von MichaelKiel

// Frage ist was mit dem Bundesgesetz passiert und ob der Bundestag am 30.6. die Pandemische Notlage beendet auf der das Gesetz fusst. //

Keine Frage, die Antwort wurde bereits von Frau Merkel gegeben ( das wird zum 30.06. auslaufen). Immer vorausgesetzt, es gibt keinen Anstieg z.B. der Delta - Variante.

Wir sind nicht allein auf dieser Welt.

Selbst wenn bei uns in Europa und auch Nordamerika die Neuansteckungen gegen Null gehen, was ist mit dem Rest der Welt? In Afrika wird doch fast gar nicht getestet. Keiner kennt die realen Zahlen der Infizierten. Nur ca. 1% sind geimpft. Wollen wir uns jetzt einigeln oder soll das "Spielchen" mit Corona endlos weiter gehen, rein in den Lockdown, raus aus dem Lockdown? Es müßten jährlich über 50 % der Bevölkerung geimpft werden, um eine Herdenimmunität aufrecht zu erhalten, da ja die Wirkung der derzeitigen Impfstoffe begrenzt sein soll.

@09:06 krittkritt - Lauterbachs "Impfwirkung"...

Auf Covid-Strategie de können Sie nachlesen, was die Experten dort dazu sagen:

"...unvermeidlichen Reinfektionen als Erwachsenen von anderer Immunität lebenslang profitieren und nur in sehr seltenen Fällen mehr als eine Erkältungserkrankung erleiden."

"Auf dem Weg zum Pandemieende und während der Endemie danach können wir Sars-CoV-2 nicht ausrotten. Genau wie bei anderen Virusinfektionen wie z.B. Mumps, Röteln, Influenza und der Vielzahl von Schnupfenviren müssen wir uns auf ein Leben mit dem Virus einstellen."

Nun weiß ich nicht, ob die Impfungen genauso gut sind wie die "natürliche Immunität". Zumindest Prof. Sahin von der Biontech geht davon aus, dass es so ist.

Wenn ich dann 2+2 zusammen zähle, dann muss dann davon ausgehen, dass die Pandemie bereits seit Ende März 20221 vorbei ist... und nicht erst in ein paar Wochen.

Viele andere Länder sehen das bereits so und handeln entsprechend.

08:55 von Donousa

ich würde auf den wahltermin tippen. sieht man ja jetzt auch an dem neuerlichen bösen foul der spezialdemokraten um borjahns

09:02 von ma_tiger Können Sie

09:02 von ma_tiger

Können Sie mir den " saisonalen Effekt " bitte mal erläutern ?
Es kann nicht die " fürchterliche Wärme " sein, die haben die Brasilianer, Inder, Pakistani usw. immer - leider auch mit die höchsten Zahlen.
Also wovon reden Sie ?

Die Bundesnotbremse hat - viel zu spät - gewirkt

Wenn man das Ergebnis der Bundesnotbremse sieht, kann man zufrieden sein. Aber: Wie lange haben Wissenschaftler, Epidemiologen und andere Ärzte und Ärztinnen bereits nach der ersten Welle gewarnt und ein "einheitliches" Vorgehen gefordert. Wenn man das Ergebnis dieser einheitlichen Bremse sieht, kann ich nur voller Wut auf diese feige Regierung zeigen, die durch ihr Zögern und Zaudern im Herbst 2020 die harte zweiten Welle und die völlig unnötige dritte Welle mit zu verantworten hat. Soviele Menschen sind unnötigerweise gestorben, weil sich die Regierung nicht getraut hat, ein Jahr vor der Wahl unbequeme Entscheidungen zu treffen, die, wie wir sehen, soviele hätten retten können.

Die Erfolge verdanken wir vor allem Millionen Mitmenschen, die sich ordentlich verhalten haben und der Wissenschaft. Ich habe das politische Versagen nicht vergessen kann die Wahl kaum erwarten.

Re : 0_Panik !

Es fehlt beim RKI und dem Gesundheitsministerium eine verbindliche Strategie, wie möglichst alle Infektionen erfasst werden können, um die geeigneten Maßnahmen dann ergreifen zu können. Zum einen ist kein Pandemie- Plan vorhanden, zum anderen sind bestimmte Personen einfach mit der gesamten Situation überfordert, zum dritten fehlt die Digitalisierung auf so vielen Ebenen, dass die nötigen Daten gar nicht vorhanden sein können, um ein klares Bild zu kriegen.
Und ich habe den Eindruck, dass diese Regierung versucht, mit den billigsten Mitteln durch diese Krise zu kommen, irgend wie wie immer !
Hauptsache die Posten bleiben sicher, wie auch der Geldbeutel voller wird, bei nur Wenigen !

Re : Werner40 !

Ich gönne ihnen das Träumen vom Weihnachtsmann und Osterhasen gleichzeitig !

Die Zahlen

müssen runter gehen. Die Wahlen kommen.

@wolf 666

Es ist nun wohl auch klar, dass es bei neu ausbrechenden Mutanten keine evidenzbasierten Erkenntnisse geben kann, wie denn auch? Die Variante Delta scheint aber wirklich nicht ganz ohne zu sein, wenn man sich die Ausbrüche in Indien und auch in Asien ansieht. Besonders die lange Inkubationszeit macht das schwer kalkulierbar. Eine Reisende aus Indien war in. Hongkong 21 Tage in überwachter Hotelquarantäne und war durchweg negativ getestet, zwei Tage danach konnte man das Virus nachweisen und sie hat andere Leute angesteckt. Bei dem jüngsten Fall in Dresden war es ähnlich, nur etwas kürzer. Hier in Südchina haben wir gerade einen Ausbruch mit zur Zeit 125 Personen der Delta-Var. Die Bevölkerung von mehr als 15 Millionen in den Städten Guangzhou und Foshan wird jetzt gerade das zweite Mal getestet. Auffällig ist, dass von 125 Fällen nur 4 ihre Erste Impfung erhalten haben, obwohl ca 45% der Bevölkerung geimpft sind, es scheint also wirklich ein Schutz durch Impfung gegen Delta gibt.

@um 08:46 von Werner40

"Die Impfungen zeigen Wirkung. Noch etwas durchhalten, dann ist die Pandemie in einigen Wochen in D vorbei."

Letztes Jahr zur gleichen Zeit verlief/sank die Anzahl der Neuinfektionen nahezu identisch - ohne Impfung, ohne Notbremse, ohne FFP2-Maskenpflicht,ohne ..., ...., .... .
Das Fazit daraus sollte für jeden leicht zu schlussfolgern sein.

Saisonale Effekte

Gibt es tatsächlich bei allen Erkältungskrankheiten. Es ist auch nicht nur die Temperatur wie oft gedacht wird. Es spielt zum Beispiel auch der UV-Index eine Rolle und das damit einher gehende Verhalten der Menschen (z.B. mehr draußen). Aber auch Regenzeiten (Monsun u.ä.) spielen eine Rolle, z.B. in Brasilien, Indien etc.

09:31 von Tremiro

"Kann es sein dass Nachrichten die Ihnen nicht gefallen, Hinweise auf eine Verschwörung sind?"
Sie, Tremiro, haben ja nicht mal den Sinn meines post um 08:49 erfasst. Das beweist oben zitierte Antwort von Ihnen auf mein post.

@Locker werden

Die Variante Delta scheint sich durch Hitze nicht abschrecken zu lassen. In Asien ist es gerade sehr heiss und die Variante breitet sich rasant aus. Es ist also weiterhin Vorsicht geboten, zumindest die Ah regeln sollte man befolgen. In England ist Delta ja auch auf dem Vormarsch.

Am 08. Juni 2021 um 09:27 von Shantuma

Zitat: Naja er ist halt nicht gesundheitspolitischer Sprecher der SPD.

Herr Lauterbach hat sich aus der Tagespolitik in den letzten Monaten weitestgehend herausgehalten.

Seine Funktion ist daher nicht die eines Sprechers der SPD, sondern des roten Tuches für die Quer-"Denker"-Bewegung, soweit sie noch existiert.

@covid strategie

seit Ende März 20221..... oh das ist aber noch sehr lange hin, bis die Pandemie vorbei ist Herr Stratege.... puhhhh.....

@um 09:40 von Victor_J

Wenn Sie die unterschiedlichen klimat. und sonstg. Lebensbedingungen in Europa und Südamerika nicht auseinanderhalten können/wollen, können wir ihnen auch nicht weiterhelfen. Und wenn man sich den Grippevirus mal genauer anschaut, dann wissen wir und haben wir ja bisher eindeutig gesehen, wann und wo Corona vermehrt zuschlagen kann und wird. In der typ. Grippesaison ....

Ich freue mich!

Entgegen allem Unsinn (z.B. kostenpflichtige Impfungen oder Impfung erst in Jahren möglich u.s.w.) der hier manchmal verbreitet wird: Die Impfungen und die Maßnahmen haben offensichtlich gewirkt!
Danke den Menschen die sich engagiert um die Bekämpfung der Pandemie gekümmert haben und kümmern - auch der Politik!

Unser Landkreis in

Unser Landkreis in Niedersachsen hat angeblich heute eine Inzidenz von 0,0.

Also entweder hat unser LK demnach Corona "besiegt" (was natürlich nur mehr oder weniger spaßig gemeint ist), oder es wird hier nicht mehr getestet?!?

Mir kommt das zumindest recht merkwürdig vor....

(Falls es jemanden interessiert, es handelt sich um den LK Goslar)

09:30 von KarlderKühne

"Wie soll es weitergehen?“

Die Antwort ist ebenso simpel wie offensichtlich: Wenn ein großer Teil der Bevölkerung geimpft ist, ist sars-cov-2 ein endemischer Erkältungsvirus. Nach aktuellen Prognosen sollte es 2-3 Auffrischungen geben, danach ist eine ausreichende Grundimmunität vorhanden. Schon mit der regulären Impfung bleibt ein nachhaltiger Schutz gegen schwere Symptome oder Tod.

Diese Auffrischungs-Impfungen werden einfach parallel zu den sonstigen Impfungen gemacht. Alle Impfungen, die von der StiKo empfohlenen werden, werden von den Krankenkassen bezahlt, auch daran ist nichts neu.

@Demokrat49 - 08:55

"Es wird (entgegen der Ratschläge einiger Mediziner) immer mehr gelockert und erlaubt, also ist bereits jetzt jeder Verschwörungstheoretiker widerlegt."
Der letzte Verschwörungstheoretiker ist erst widerlegt, wenn an die Stelle von 3G ("geimpft/gestetet/genesen") ein 3U ("ungeimpft/ungetestet/unmaskiert") oder, besser, ein einzelnes großes G für "gesund" getreten ist!

08:32 von heribix

"Schön zu hören, dann gehe ich mal davon aus das wit die 20 bis Ende Juni die 20 erreichen. Dann werden wir ja sehen ob die Regierung ihre Zusagen des zurück fahrens der Masnahmen einhält, oder ob die Verschwörungs Theoretiker recht haben. Man darf gespannt sein."

,.,.,

Also in Hamburg wird es im Sommer wieder den Hamburger Dom - also den Sommer-Jahrmarkt - geben, der ein Jahr lang verschwunden war.

Das heißt, das wäre der Beweis, dass Hamburg keine Diktatur angestrebt hat. ;-)

Sektenfrage @ 08:32 von heribix

>>>....oder ob die Verschwörungs Theoretiker recht haben. Man darf gespannt sein.>>>

Gegenfrage, Wer hat recht? Die Zeugen, Weltuntergangssekten, Scientology..... Für nicht Gläubige der erwähnten Sekten gar keiner.

Der Glaube an XYZ Verschwörungen ist nichts anderes als ein "Sektenglaube".
In Anbetracht dessen, welchen "Glauben", Sie nun für wahr halten, ist allein eine Glaubens u keine Wissensfrage. Also müssen Sie ganz selbst ihrem Glauben oder nicht Glauben folgen....

Aber nicht (mehr) fragen Wer nun recht hat. Geht nicht im Glauben.

11:13 von Zufriedener

11:13 von Zufriedener Optimist

dem schließe ich mich voll und ganz an.
Aber es scheint " in " zu sein nur noch zu meckern und zu motzen.

@falsa demonstratio um 11:05

Herr Lauterbach ist eben nur ein einfacher Abgeordneter. Welcher sonst wie 90% der Abgeordneten missachtet werden.
Er ist aber auch das Paradebeispiel dafür wie man Meinungen lenken kann.
Nennen Sie mir Maßnahmenkritiker, welche sich genauso häufig äußern durften wie Herr Lauterbach!
Richtig, es gibt keine!

Dabei ist es sogar egal ob nun die "Querdenker" oder die "Oberlehrer" Recht haben. Es gehört schlicht zum Journalismus dazu und auch zu einer Demokratie.

Am Ende würde ich halt schon gerne mal wissen was die gesundheitspolitischen Sprecher der Parteien dazu sagen und nicht ein no-Name Abgeordneter, welcher nicht einmal im Gesundheitsausschuss sitzt.

09:23 von Shantuma

<< @Demokrat49

"Es wird ... immer mehr gelockert und erlaubt, also ist bereits jetzt jeder Verschwörungstheoretiker widerlegt.

Aber natürlich wird es noch länger dauern, bis wir wieder vollkommen ohne Einschränkungen leben können,..."

Ein klassisches Beispiel, wie man sich in 2 Sätzen widersprechen kann. Glückwunsch, sie sollten Politiker werden. Die Grundlagen kennen sie bereits. <<

,.,.,

Sehen Sie? Ein Politiker muss immer BEIDE Seiten im Auge haben.

Das scheint Sie zu irritieren.

Jetzt verstehe ich ein bisschen besser, wie Verschwörungstheorien entstehen.
Es werden dogmatische und einseitige Aussagen erwartet.

Vielleicht endlich "Impfungen" ...

... statt nichtssagenden und nichtsnutzigen "Angeboten". Es gibt zu wenig Impfstoff - und alle Versuche von Spahn, das zu verschleiern, sind billig. Impfprio aufheben, Haus-und Betriebsärzte dazuzunehmen, verschärft das Problem anstatt es zu lösen! Ich warte, bis die ersten Betrugsaffären bekannt werden: so a la Impfungen an Dummies usw.

Epidemische Lage

... Soll nach Meinung und Vorschlag der Kanzlerin und der Koalition bis September verlängert werden. Das muss jedoch vom Bundestag beschlossen werden.

Warum soll die "Bundesnotbremse" aufgehoben werden?
Sie greift doch eh nur ab Inzidenz 100 je 7 Tage auf 100.000 Einwohner.
Ansonsten "ruht" sie.

Man sollte mit der Delta-Variante wirklich nicht zu leichtfertig umgehen, hochinfektiös, möglicherweise mit längerer Inkubationszeit und möglicherweise auch zunächst symptomfreie Infektion.

Dazu war in den ka-news von einem geimpften Arzt zu lesen, der mit Delta-Variante infiziert und hoch infektiös war.
Außerdem bleibt abzuwarten, was die Untersuchungen im Dresdner Studentenwohnheim ergeben, nach dem Tod des Inders,
7 Infizierte, Verdacht auf Delta-Variante wird geprüft.

@11:21 von Zweispruch

Tolle Idee mit der Grundimmunität der Bevölkerung auf der Grundlage von Corona - Impfen.

Wo kommt der ganze Corona-Impfstoff in der Zukunft her?

Derzeit gibt es nicht genügend Impfstoff in D.
Und wann sich das ändert, steht in den Sternen.

Und es muss ständig die Corona-Impfung in der Bevölkerung aufgefrischt werden.

08:46 von Werner40: Impfungen weniger ursächlich als ...

Ich glaube nicht, dass die noch nicht so hohen Impfzahlen für das Sinken der Zahlen verantwortlich sind.
Eher sind es die Schnelltests, wie Lauterbach es kürzlich auch sagte.
Auch er meinte, dass die Schnelltests in Unternehmen die Inzidenzen drücken und er sagte auch, dass viel zu spät man in den Unternehmen damit angefangen hat.

Daran (=zu spät) ist wiederum, Herr Altmaier schuld, der bisher dagegen war, dass Schnelltests in Unternehmen vorgeschrieben werden.
Das ist ein weiterer Grund für das Versagen der CDU-Regierung wie man jetzt erkennt.
Denn hätten die Unternehmen schon vor 8 Monaten solche Tests durchgeführt, so wären uns viele Tote und viele Milliarden Ausgleichszahlungen an die Unternehmen erspart geblieben!
Aber der Zusammenhang der sinkenden Inzidenzen mit der Erhöhung der Schnelltestzahlen ist so offenkundig, dass es kaum wegzudiskutieren ist.

<< Danke den Menschen die sich engagiert um die Bekämpfung der Pandemie gekümmert haben und kümmern - auch der Politik! >>
Die sinkenden Inzidenzen werden nicht nur von Karl Lauterbach auf die Zunahme der Schnelltests in Unternehmen zurückgeführt.
Gegen Schnelltests in den Unternehmen war ja Herr Altmaier viele Monate lang.
Nachdem dieser die Schnelltests in Unternehmen nicht mehr verhindern konnte, sinken nun die Inzidenzen.

Ihr Dank an die Politik würde ich daher eher als Ironie sehen.
Wenn die Schnelltests nun dazu führen, dass die Inzidenzen so deutlich sinken, ist dies der Beweis dafür, dass wir das schon viel, viel früher hätten haben können.
So hatte Lauterbach die Schnelltests im letzten Sommer bereits gefordert (es gibt sie ja schon seit März 2020). Hätten wir diese Tests also schon damals eingesetzt, dann hätte es die 2. Welle kaum gegeben und wir hätten zig-tausend Tote weniger und dazu noch eine viel geringere Staatsverschuldung.
D. h. der Politik ist vieles vorzuwerfen.

Hallo Zweispruch,

ihren Optimismus möchte ich haben.
Lt. H. Lauterbach liegt die Wirksamkeit der derzeitigen Impfungen bei einem halben Jahr. Wir brauchten also nach der aktuellen Prognose 2 Jahre um diese Grundimmunität zu erreichen. 2 Jahre lang müßten demzufolge jährlich ca. 100 Millionen Impfungen erfolgen.
Derzeitig lassen sich ca. 10 Millionen Bürger gegen eine normale Grippe impfen. Wie soll das realisiert und bezahlt werden?

Darstellung: