Kommentare

Es ist mir schleierhaft,

warum diese Politikerin genau wie ihr Kollege Spahn nicht auf die Entscheidung der STIKO warten kann, denn dort sitzen doch die Experten.
Über die Gründe kann man nur spekulieren.
Selbstüberschätzung?
Profilneurose?
Wahlkampf?

Impfangebot für vorerkrankte Kinder

Bildungsministerin Karliczek fordert ein baldiges Impfangebot für vorerkrankte Kinder.

###

Finde ich Richtig !
Frau Karliczek sollte aber das Wort "Vorerkrankte" besonders betonen damit keine Missverständnisse aufkommen.

Impfungen gegen Coronaerkrankung

Familienminister Lambrecht warnt vor einem Generationenkonflikt...

###

Dafür haben schon Minister Span und verschiedene Ministerpräsidenten durch unüberlegte Äußerungen gesorgt...

Frau Bundesbildungsministerin Anja Karliczek meint...

... Das Kindern mit Vorerkrankungen ein Corona-Impfangebot zu machen sei.

Von den Corona-Impfangeboten haben aber nicht alle Kinder etwas, da es zu wenig Corona-Impfstoff gibt.
Und das ändert sich auch nicht.

Es bleibt auch bei den Kindern dabei, dass es ein Angebot geben wird, und zwar in Form eines Corona-Impftermins. Und mehr wird es nicht.

Auch an diesem Beispiel ist erkennbar, daß die Bundesregierung und die MPs und die sonstigen Verantwortlichen die Corona-Impfkampange in D nur regelungstechnisch im Griff haben.

Von den ca. 80% der Bevölkerung als Corona-Geimpften als Grundlage der Herdenimmunität in D (so das RKI) kann keine Rede sein.

Aufhebung der Priorisierung ist Aufhebung der Priorisierung

Aufhebung der Priorisierung ist Aufhebung der Priorisierung. Das hat der Impfgipfel ganz gut beschlossen. Dauernd noch irgendwelche Gruppen doch noch "vorzuziehen" passt da nicht ins Bild.

Es werden sich für wirklich vorerkrankte Kinder sicherlich vernünftige Ärzte finden, die diese so zeitnah wie möglich impfen. Bei einer allgemein verfügten Vorzugsbehandlung würde es mich nicht überraschen, wenn plötzlich halbe Schulklassen Asthmatiker wären...

Wenn ich ehrlich bin kann

Wenn ich ehrlich bin kann Ichs nicht mehr erhören, jeder Politiker oder Verband fordert für seine Klientel Bevorzugung. Da wird Impfstoff verteilt den wir noch nicht einmal besitzen. Man merkt deutlich das die Wahlen vor der Tür stehen und jeder versucht sich auf die eine oder andere Weise zu profilieren. Verlost das Zeug doch einfach und dann ist Ruhe.

Impfungen gegen Coronaerkrankung

Für gesunde Kinder und Jugendliche bestehe nur ein geringes Risiko, schwer an Corona zu erkranken.
Auch dies müsse bei der Frage der Impfstoffverteilung berücksichtigt werden. Sie bedauere, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) "hier unrealistische Erwartungen geweckt hat", sagte Lambrecht.

###

Manchmal Zweifel ich daran, ob die Regierung überhaupt miteinander Kommuniziert um wichtige Entscheidungen zu treffen...
Den durch die Äußerungen von verschiedenen Ministern entstehen wieder nur nicht erfüllbare Erwartungen... Und das führt zu noch mehr Unzufriedenheit in der Bevölkerung.

Finde ich ok. Es gibt selten

Finde ich ok. Es gibt selten vorerkrankte Kinder zwischen 12 und 16 Jahren, von daher glaube ich nicht, dass sie Erwachsenen den Impfstoff „wegnehmen“. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass nicht jeder der vorerkrankten Teens darauf zurückgreift, bzw. erstmal zuwarten wird und anderen Teenagern Vorrang gewährt. Einfach um zu sehen, wie die Nebenwirkungen sich auswirken. Meine Tochter hat Asthma und sie wird nicht als erstes „hier“ schreien, da es auch bei Astmakindern kaum schwere Coronaverläufe gibt. Und Pims bei Kindern überzeugt uns bis jetzt auch nicht. Zudem glaube ich, dass der Impfstoffmangel und das damit verbundene Gerangel bald der Vergangenheit angehören wird.

Böhmische Dörfer

Solange nicht sichergestellt ist dass genügend Impfstoffe vorhanden sind, ist es unsinnig irgendwelche Prioritäten zu verändern.
Bei fast jedem Problem bezüglich der Pandemie landen wir unweigerlich bei den Versäumnissen des aktuellen Gesundheitsministers und seinen Vorgängern seit 2013.
Angesichts von 90.000 Todesopfern muß das strafrechtliche Konsequenzen haben.
Zumal die Aussage Frau Merkels, dass es in Zukunft sicher noch zu weiteren Pandemien kommen wird, bisher keinerlei Anstrengungen zur Folge hat, bei der nächsten besser vorbereitet zu sein.
Rechte und rechtsextreme Parteien können und wollen sowas nicht.
Aber wir können demnächst wählen.

Zitat:
"Die EMA hatte am Freitag grünes Licht für die EU-Zulassung des BioNTech-Präparats für Kinder von zwölf bis 15 Jahren gegeben. Die formale Zulassung durch die EU-Kommission steht aber noch aus [...]"

KEINER der Corona-Impfstoffe hat eine vollständige Zulassung. Auch für Kinder wird es keine geben. Formal haben die Stoffe eine "bedingte Zulassung" - ein Begriff, der gewählt wurde, weil "Notzulassung" mit einer Haftungsübernahme durch die Staaten verbunden gewesen wäre. Es bleibt dennoch eine vorläufige Zulassung für ein Jahr auf Basis sehr rudimentärer Daten aus Studien, die noch sehr lange laufen.

Dass so viele Ärzte und die Stiko sich quer stellen, hat genau damit zu tun. Deshalb musste Frau Karliczek zurückrudern. Trotzdem wird versucht, den bisherigen, fahrlässigen Bias der Politik beizubehalten.
Der Sender ist dafür verantwortlich, was beim Empfänger ankommt. Und wenn er weiß, dass alle es falsch verstehen werden, dann ist es eine Lüge.

Der Wahlkampf ist den

Politikern wichtiger als eine gerechte und sinnvolle Verteilung des Impfstoffs.
Nun, ich habe auch nichts anderes erwartet.

Von den 14 Mill. Kindern und

Von den 14 Mill. Kindern und Jugendlichen sind seit Beginn der Pandemie ca. 1.200 im mit SARS-CoV-2-Infektion Krankenhaus behandelt worden. 2020/21 sind 4 Kinder an einer Covid-19 verstorben. 2018/19 sind jedoch 9 Kinder an einer Influenza verstorben. Insofern wir das Thema Impfen bei Kindern zu hoch gehängt, und die Entscheidung, nur Vorerkrankten ein Angebot zu machen, ist genau richtig. Außerdem reden wir über einen Impstoff mit Notfallzulassung, dessen Langzeitfolgen unbekannt sind.

Impfstoffmangel

Am 27.05.2021 meldete tagesschau.de, dass die EU den Export für 100 Millionen Dosen Biontech nach Japan "als starkes Zeichen für die Vorbereitung der Olympischen Spiele" genehmigt. Mein Fazit: 100 Millionen Dosen für ein von der Pandemie wenig betroffenes Land, damit Sportler Spaß und andere Leute Gewinne haben, während in Indien täglich tausende Menschen sterben und bei uns Millionen Vorerkrankte noch nicht einmal einen Termin haben. Das ist in meinen Augen eine Schande.

Nächste Chaos?

Kommt jetzt das nächste Chaos?

Leider zeigt sich jetzt schon wieder, dass Dutschlands Impfstrategie sich leider nicht an den medizinisch erforderlichen Maßnahmen orientiert.
Die jetzt geplanten Kinderimpfungen sind rein politischer Natur.
Ich habe nie verstanden, dass sich die Politik einfach über die Empfehlungen des deutschen Ethikrates bzgl. der Reihenfolge der Impfungen hinweggesetzt hat und es weiterhin tut.
So aber gibts ständige Ausnahmen, neue Prioritäten usw., wobei doch die Menge des verfügbaren Impfstoffs begrenzt ist

Niemand mißgönnt allen Bürgern eine baldige Impfung. Doch die Reihenfolge sollte aus ausschließlich medizinischen Gründen erfolgen. Nur so kann die Pandemie wirkungsvoll bekämpft werden.

@ Der freundliche ...

Wer definiert "Vorerkrankungen"?
Welche sollten das sein?
Wer legt das fest? Der Hausarzt? Die Eltern?
Irgendwelche V. hat doch jeder Mensch!

Aufhebung der Priorisierung ist Aufhebung der Priorisierung

das passt doch gut
wir haben keinen Impfstoff
also ist egal wen wir zuerst nicht impfen

Der Generationen-Konflikt ist längst da

Der Unmut in der Generation der Jungen und Chancenlosen auf eine Impfung ist längst da! Als Ü50 lobe ich diese Generation ausdrücklich - die meisten von ihnen haben sich außerordentlich gut verhalten! Jedoch werden sie jetzt von den Erleicherungs-Diskussionen vor den Kopf gestoßen: Die Geimpften reisen, gehen lauthals ins Restaurant und sie müssen langwierig an den Teststellen anstehen. Dort herrscht ein völliges Chaos an Terminvergaben, nicht mal alle können den QR-Code der C-App lesen - jedesmal neu ausfüllen. Die Übergabe der Ergebnisse ist genauso unprofessionell wie der Impfpass ein Dokument darstellt: hemdsärmlig. Wundert es jemanden, wenn ein pfiffiger Junger den Impfpass zB seines Lehrers oder Opas "überarbeitet"? Die Hürde ist niedrig, ein Beweis unmöglich. In meinem Impfpass wurde das Geburtsdatum vom Impfzentrum handschriftlich "korrigiert"?? Soll das ein Dokument sein???

also selbstverständlich auch für Kinder.

Und dieses Prinzip lautet im Falle der Impfungen: Wer sie am dringendsten braucht, bekommt sie zuerst. Da eine Gesellschaft wegen der komplexen „Wechselwirkungen“ zwischen den Bedürfnissen aller ihrer Mitglieder und den sich daraus ergebenden Notwendigkeiten nur als Ganzes funktionieren kann, gebietet das schon die Vernunft (dies zu „Nach der Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA, den Impfstoff von BioNTech/Pfizer für Kinder einer bestimmten Altersgruppe freizugeben, hat sich Bundesbildungsministerin Anja Karliczek dafür ausgesprochen, zumindest vorerkrankten Kindern bis zum Schuljahresbeginn ein Impfangebot zu machen“).

Karliczek will Impfangebot für vorerkrankte Kinder

bald ist Wahl
jetzt hat man noch ein Thema
damit muß sie sich in Szene setzen
wann auch sonst ?

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

aber wie siehst denn mit vorerkrankten über 60 jährigen aus? man könnte meinen, es stehen wahlen vor der tür bei dieser behenden beweglichkeit unserer politikerinnen

10:54 von Nettie

Und dieses Prinzip lautet im Falle der Impfungen: Wer sie am dringendsten braucht, bekommt sie zuerst.
.
so sehe ich das auch
aber die Priorisierung wurde aufgehoben
unsere Vorturner sehen das, im Wahlmodus befindlich, anders

um 10:53 von Gassi

"Jedoch werden sie jetzt von den Erleicherungs-Diskussionen vor den Kopf gestoßen"

Mit ein paar Ausnahmen haben wir alle ältere Verwandte. Wie kann man es denen nicht gönnen, dass sie wieder zum normalen Leben zurückkehren können, nur weil man selbst es noch nicht darf? Und was ist mit den Branchen, die lange genug gelitten haben? Denen soll die Chance genommen werden, wenigstens ein paar Kunden zu haben?

Das ist eine Haltung, für die ich keinerlei Verständnis aufbringen kann. Und ich gehöre zu denen, die noch nich geimpft sind.
_

Keine Herdenimmunität mittels Corona-Impfen

Live-Blog tagesschau.de heute :
"... Der Virologe Hendrik Streeck rechnet in Deutschland nicht mit einer Herdenimmunität gegen das Coronavirus bis Herbst. "Ich bin skeptisch. Wir haben es ja nicht mit Impfstoffen zu tun, die vollständig vor einer Infektion schützen", sagte Streeck. Auch Geimpfte mit hoher Antikörperreaktion könnten sich mit dem Virus infizieren und es an andere weitergeben - "nur seltener". Zudem müssten für eine Herdenimmunität theoretisch auch Kinder geimpft werden... "

Was auch hier wieder außen vorgelassen wird ist der Umstand, dass sich fortwährend Menschen Infizieren (z. B. Arbeitsplatz, Fam.) , aber keine oder nur geringe Symptome zeigen, und dann gesunden, und somit über eine gewisse Immunität über einen Zeitraum verfügen.

Diese Gruppe ist seit dem 1.1.20 bis dato statistisch nicht erfasst worden.
Gleichwohl ist diese Gruppe erheblich, da es sich um eine Anzahl von Menschen handelt, die im vielfachen Millionen Bereich anzusiedeln ist.

Jetzt wird weiter

Jetzt wird weiter gegeneinander ausgespielt.
In NRW könnten die Impfzentren für Menschen mit Vorerkrankungen in der Prio-Gruppe 3 § 4 zu denen z. B. Menschen mit Autoimmunerkrankungen gehören, wegen des Vorziehens mehrerer Berufsgruppen frühestens ab dem 06.06. oder 07.06. Impftermine anbieten. Einen Tag später die Ankündigung, ab dem 07.06. Aufhebung der Priorisierung. Ein Schlag ins Gesicht der Menschen, die die ganze Zeit ständig weiter nach hinten gerückt sind.
Wer nicht über die Liste bei seinem Hausarzt das Glück hat einen Impftermin zu bekommen, muss also, wenn sich viele auf die Termine stürzen, hoffen dass man nicht ganz hinten runterkippt. Jetzt auch noch Jugendliche mit in das Haifischbecken zu werfen finde ich unverantwortlich.
Ich finde es absolut richtig, dass manche Berufsgruppen, die an vorderster Front arbeiten, vorgezogen wurden. Aber jetzt bitte erst die Priorisierung abarbeiten, da vorerkrankte Jugendliche mit aufnehmen und anschließend die Priorisierung aufheben.

Impfangebot für vorerkrankte

Impfangebot für vorerkrankte Kinder. Das könnte Sinn haben. Solche Kinder müssen leider Gottes einige Medikamente nehmen, die dem Körper irgendwo schaden, sie aber am mehr oder weniger normalen Leben erhalten. Gesunde Kinder und Jugentliche erkranken äusserst selten schwer an Corona. Davon muss man ausgehen. Angeblich ist die Hälfte der Erziehungsberechtigten in Deutschland bereit, ihre Kinder impfen zu lassen. Wenn sie wollen... So wie viele Eltern ihre Kinder essen und trinken lassen, was ihrer Gesundheit nachweislich schadet, auch die Menge spielt für sie keine Rolle. mRNA und sonst etwas, wovon wir nicht ausreichend wissen, in den Körper eines Heranwachsenden einführen, um Erwachsene und alte Menschen zu schützen!? Sehr viele sind dagegen. Erwachsene, Ältere, Gefährdete sollen sich selbst entsprechend schützen. Kinder müssen vor unseren Problemen geschützt werden, so wie wir es in zahlreichen anderen Lebensbereichen tun.

um 11:10 von 0_Panik

"Diese Gruppe ist seit dem 1.1.20 bis dato statistisch nicht erfasst worden.
Gleichwohl ist diese Gruppe erheblich, da es sich um eine Anzahl von Menschen handelt, die im vielfachen Millionen Bereich anzusiedeln ist."

Diese Behauptung ist und bleibt unlogisch, da asymptomatisch Infizierte trotzdem ansteckend sind. Sie selbst werden zwar nicht erkannt, aber die Ansteckungen, die sie verursachen, schon. Und diese Zahlen sprechen deutlich dagegen, dass es "Millionen" Asymptomatischer gegeben habe.
_

Tja, das ist eine sehr berechtigte Fragen wer hier jemand hinter das Licht führt. Diese Spiegel Rhetorik ist der Tod für jeden Dialog.

Sie insinuieren, die bedingte Zulassung sei ein Beweis für fehlende Gründlichkeit, Mängel in der Qualität.

Richtig aber ist:Es gibt fortlaufende Mechanismen, die immer wieder neu das Nutzen, Verträglichkeit und Wirksamkeit Profil des Medikaments untersuchen was eben eine hohe Sicherheit bedeutet. Sie verkürzen die wissenschaftliche Arbeit, die hier geleistet wird auf eine Ihnen genehme politische Aussage und kündigen damit den Diskurs.

Die Sicherheitsmechanismen der EMA lassen sich nur sachlich bewerten, dafür sind sie viel zu komplex. Absolut erschreckend zu sehen wie wissenschaftliches Arbeiten ohne jeden Kontext verächtlich gemacht wird. Ich bin ein bekennendes Schlafschaf, verfolge wissenschaftliches Arbeiten seit über 20 Jahren und sorge mich um die Gesellschaft.

Auf Kommentar antworten...

Am 29. Mai 2021 um 10:45 von Hansi2012

@ Der freundliche ...

Wer definiert "Vorerkrankungen"?
Welche sollten das sein?
Wer legt das fest? 

###

Also ich verstehe unter Vorerkrankungen Krebserkrankungen und lebensbedrohliche Erkrankungen.
Und festlegen wer an einer Vorerkrankung leidet sind nun einmal Ärzte...

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Kinder vorrangig impfen

Ich finde, wir sollten die Kinder schnell und vorrangig durchimpfen, damit wenigstens das nächste Schuljahr normal ablaufen kann und die Menschenrechte unserer Kinder geachtet werden.

Alle Kinder impfen

2020/21 sind 4 Kinder an einer Covid-19 verstorben. 2018/19 sind jedoch 9 Kinder an einer Influenza verstorben. Insofern wir das Thema Impfen bei Kindern zu hoch gehängt,

Nein zu niedrig. An Masern sind nur 4 Kinder gestorben und an Diphtherie und Kinderlähmung keines. Trotzdem impfen wir dagegen konsequent. Und das ist gut so. Wir sollten auch konsequent gegen Covid impfen (Impfpflicht) und so bleiben unsere Kinder schützen.

An sich eine gute Idee...

... in den USA kann man sehen, wie man aus der Pandemie kommt. Reagieren europäische Kinder anders als US-amerikanische? Wohl kaum.
Hier wird wieder gezögert, gezaudert, Bürokratie gehuldigt.
Wir stehen wieder hinten an.
Und der ganz große Unterschied: Eine ausreichende und stabile Impfstoffversorgung ist nicht in Sicht. Statt dessen hat die Beschaffungspolitik der EU und das blinde Vertrauen der Bundesregierung darin für ausreichend Frust, Ärger, Neid und eine sehr aufwändige Mangelverwaltung, die jetzt noch auf die Betriebsärzte ausgeweitet wird, gesorgt.
Ein wohl unter Wahnvorstellungen leidender Gesundheitsminister kündigt auf Basis nur in seiner Phantasie existierender Impfstofflieferungen ständig vollmundig neue Kampagnen an. Nur kommt dann nichts.
Und die EU versucht es jetzt auf dem Rechtsweg, der sicher alles nur nicht rechtzeitig Impfstoff bringen wird.
Solange wir auf Brüssel setzen können wir machen was wir wollen: Kein Impfstoff = keine Impfung.
Egal bei wem.

@Bella Rus Rus Rus

"Ich finde, wir sollten die Kinder schnell und vorrangig durchimpfen, damit wenigstens das nächste Schuljahr normal ablaufen kann "

------

Das hängt nicht an der Impfung sondern an den Entscheidungen der Regierungen.

Der Unterricht kann auch ohne Impfung der Schüler normal laufen. Kinder sind nicht gefährdet und verpacken Corona wie eine normale Erkältung.

Gesunder Menschenverstand ist gefragt, nicht Impfpanikmache.

Die Kinder danken es uns

Unsere Kinder werden uns noch dankbar sein, dass wir Ältere der Jugend und ihrer Sicherheit den Vorrang und damit unseren Impfstoff einräumen. Und wird das nicht schwer fallen.

Impfungen...

Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht warnte vor einem Generationenkonflikt bei der Impfstoff-Verteilung...
Spahn hatte vorgeschlagen, BioNTech-Dosen für Schüler zu reservieren...
Merkel hält weiter am Impfversprechen fest...

###

So Traurig es ist...
Der Wahlkampf hat begonnen. Für letztere kann es natürlich egal sein ob wie dieser ausgeht. Sie möchte eh nicht mehr antreten...

Entscheiden muss die Politik

@ Sparpaket
Es ist mir schleierhaft, warum diese Politikerin genau wie ihr Kollege Spahn nicht auf die Entscheidung der STIKO warten kann, denn dort sitzen doch die Experten.

Die STIKO ist nur ein beratendes Gremium. Entscheiden und verantworten müssen es die vom Volk frei gewählten Vertreter. Karliczek und Spahn tun das also genau richtig.

Wetten die Priorisierung kommt doch?

Das Land wird von gleich zwei Volksparteien regiert die sich ausrechnen können, dass es ihnen mehr Stimmen bringt, ihre Klientel der Familien mit Kindern glücklich zu machen, als jene nicht so normgemäßen Bürger die sie ohnehin nicht wählen. Es würde mich nicht wundern wenn die Priorisierung von Schulkindern durch irgendeine Hintertür doch noch kommt. Leute wie ich ohne Familie, Kinder, Reihenhaus und Dackel können sich dann ein paar Millionen Plätze weiter hinten anstellen.
Vorerkrankungen sind natürlich ein anderes Thema, aber das schon geregelt: wenn es Impfstoffe für die betroffenen Kinder gibt werden sie auch benutzt.

Auf Kommentar antworten...

 29. Mai 2021 um 12:32 von Bella Rus Rus Rus

Ich finde, wir sollten die Kinder schnell und vorrangig durchimpfen, damit wenigstens das nächste Schuljahr normal ablaufen kann und die Menschenrechte unserer Kinder geachtet werden.

###

Dann müßten zuerst ja auch Lehrer alle durchgeimpft werden...
In den Artikel geht es um Vorerkrankungen. Und ich finde diese müssen vorrangig geimpft werden...

Sau durchs Dorf

Es ist schon beachtlich, wie täglich jede kleinste Corona Gegebenheit, jede kleinste Äusserung von Irgendwem, hier den Kommentaren freigegeben wird, wo die weitgehend gleichen Kommentare abgegeben werden. Das soll keine Kritik an den Kommentatoren sein.
Hat eigentlich irgendwer mitbekommen / kommentieren / diskutieren "dürfen", dass vorletzte Woche Uploadfilter durchgewunken wurden?
Werden wir hier gebubbelt?

@ 0 Panik

Von den ca. 80% der Bevölkerung als Corona-Geimpften als Grundlage der Herdenimmunität in D (so das RKI) kann keine Rede sein.

Die Nachfrage nach Impfungen ist in der Bevölkerung so erstaunlich hoch, dass Experten davon ausgehen, dass am Ende mühelos deutlich über 90% der Bürger geimpft sein werden. Die nicht Geimpften müssen sich klar machen, dass sie über kurz oder lang infiziert werden und dann ist klar, dass etwa 2,4 bis 2,5% davon daran sterben werden. Das wären dann leider wieder über hunderttausend Tote völlig überflüssig.

@ MyNung

Das Land wird von gleich zwei Volksparteien regiert die sich ausrechnen können, dass es ihnen mehr Stimmen bringt, ihre Klientel der Familien mit Kindern glücklich zu machen ...

Was wäre legitimer?

@0_Panik um 11:10

>Diese Gruppe ist seit dem 1.1.20 bis dato statistisch nicht erfasst worden.<

Es liegt in der Natur der Sache das nur erfasste erfasst werden.

Aber viel Spass beim Spekulieren ohne (Daten)Netz und doppelten (Berechnungs) Boden

12:37 von Bella Rus Rus Rus

An Masern sind nur 4 Kinder gestorben und an Diphtherie und Kinderlähmung keines. Trotzdem impfen wir dagegen konsequent. Und das ist gut so. Wir sollten auch konsequent gegen Covid impfen (Impfpflicht) und so bleiben unsere Kinder schützen.
#
Ich bin für eine Impfpflicht für Kinder ab dem 6ten Lebensjahr gegen Masern, Kinderlähmung, Diphtherie und neu hinzu auch Covid . Das kann dann in der Schule vom Schularzt durchgeführt werden,so wie es früher zu meiner Schulzeit auch gemacht wurde.Nur so können diese Krankheiten dauerhaft in Schach gehalten werden.

12:40 von Bella Rus Rus Rus

Unsere Kinder werden uns noch dankbar sein,
.
also wenn eines Sicher ist
mit allem auf der Welt kann man rechnen
mit "Dankbarkeit" definitiv nicht

@ heribix

Man merkt deutlich das die Wahlen vor der Tür stehen und jeder versucht, sich auf die eine oder andere Weise zu profilieren.

Gut, hier hat die Diktatur klare Vorteile. Wir leben aber nun einmal in einer Demokratie und deshalb ist das Profilieren vollkommen legitim. Wer es nicht tut, ist nach der Wahl weg vom Fenster.

Darstellung: