Kommentare

rer Truman Welt

Da würde ich empfehlen, die Auftragsvergabe für besagte Generalüberholung einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Da gibt es nämlich noch mehr Verantwortliche!

Der fünfjährige Junge hat seine gesamte Familie verloren. Ich glaube, das kann sich niemand vorstellen, was das für das Kind bedeutet. Er wacht erst jetzt in einem Albtraum auf, der ihn für den Rest seines Lebens begleiten wird. Er braucht die nächsten Monate intensivste psychologische Betreuung. Dieses Schicksal bricht das Herz.

Sollte es sich bestätigen...

Sollte es sich bestätigen, daß ein Wartungswerkzeug nicht entfernt worden war und deswegen der erste Fehler (Zugseilabriss) nicht abgefangen werden konnte, stellt sich mir die Frage, wie die Notfalleinrichtung (Bremse) vor der Wiederinbetriebnahme getestet worden war, bzw. standardmäßig getestet wird.
In meinem Gewerk (Elektronik) ist das sehr viel einfacher als in der Mechanik. Aber eine Nachrüstung sollte auch mit einem überschaubaren Budget zu machen sein.
Auf jeden Fall setzt solch ein Ereignis mal wieder den Maßstab zurecht, daß in unserer technikdominierten Welt auch "nur-Handwerker" sehr verantwortungsvolle Berufe haben, gut ausgebildet sein müssen und Wertschätzung erfahren. Materiell wie Ideell.
Etwas Demut steht Akademikern wie mir da sicher gut zu Gesicht.
Über allem steht: Einfach nur traurig, wenn so ein schönes Technikprodukt, daß verbinden und Freude bereiten soll und Erholung bieten, Mitbürger verletzt und tötet. Einfach nur traurig.

Gegen EINEN wird ermittelt?

Gegen EINEN wird ermittelt? Als gäbe es da nur einen, der an der Wartung beteiligt wäre.
Das geht schon bei der Werkzeugausgabe los. Wer hat zb die Gabeln zurückgezöhlt. Ein übliches Prozedere, um nichts zu vergessen. jedenfalls bei unserer Arbeit. Wird in Italien nicht anders sein.
Der eine erscheint mir eher, wie ein Bauernopfer.

um 08:43 von Meinung zu unse...

"Er wacht erst jetzt in einem Albtraum auf, der ihn für den Rest seines Lebens begleiten wird. Er braucht die nächsten Monate intensivste psychologische Betreuung. Dieses Schicksal bricht das Herz."

ja, und nicht nur einige Monate. Ich hoffe, er findet Menschen, die seine Seele heilen lassen durch Liebe und Zuwendung.
Oder besser: Diese Menschen finden ihn.

Unfälle passieren

Und fast immer ist irgendwo eine Verkettung von Zufällen und menschliches und technisches Versagen im Spiel. Je mehr Doppelte Böden und Sicherheitsmechanismen es gibt, desto eher wird ein schwerer Ausgang abgemildert oder verhindert, aber sowohl Menschen als auch Maschinen können versagen und werden es statistisch auch immer wieder tun. Dass eine Gabel bei einer Wartung vergessen wird ist vermutlich unentdeckt und ohne Folgen oft geschehen- wenn es keinen Kontrollmechanismus gab der einen Betrieb mit Gabel verhindert. Der gravierendere Punkt ist eher warum das Seil reißen konnte- die Gondel war nur gut ein Drittel voll. Es werden in Zukunft wieder Seilbahnunglücke geschehen- vielleicht in 2 Jahren vielleicht in 20, vielleicht morgen- mit anderen Ursachen...

Der kleine Junge tut mir unendlich leid. Hoffentlich hilft sein Alter eher zu vergessen... ich selbst habe kaum Erinnerungen an die Zeit, die setzen bei mir erst mit 6 ein... für den Moment ist die Situation natürlich grausam. :-(

Als erstes: Den Angehörigen mein Beileid

... und viel Kraft.

Dem Jungen gute Besserung in jeder Hinsicht.

***

Dass die Notbremse durch die Metallgabel deaktiviert wurde erklärt aber nicht, warum das Seil überhaupt gerissen ist. Ich habe nicht gelesen, dass das hin und wieder vorkommen kann.
Da haben mindestens 2 Sachen versagt.

Qualitaskontrolle?

Ich kenne mich nicht so gut aus. Aber es sollte doch für solche wichtigen Wartungsarbeiten eine vier Augen Kontrolle geben. Ein gesetzlich vorgegebenes Protokoll, das einzuhalten ist.
Dies kann man, wie die Autoindustrie, dann zwar auch manipulieren, aber die Schwelle ist höher.
Aus meinem beruflichen Umfeld gibt es z.b. die ISO 9001 und viele andere Arbeitsanweisungen.
In BW kamen vor kurzem Eltern ums Leben, die gerade auf dem Weg zur Entbindung fuhren. Das Kind lebt, es wurde mit Kaiserschnitt aus der sterbenden Mutter "geboren".
Solche Fälle sind daher wirklich erschütternd insbesondere für die verwaisten Kindern.

Metallgabel für Bremsen

Wie viele solche Gabeln führt man bei Wartungsarbeiten mit sich, dass man eine vergessen kann? Zählt man das nicht hinterher durch?
Das ist sicher Spezialwerkzeug und nicht günstig vom Grabbeltisch zu haben.

@paganus65

Der "Schlaffseil-Zustand" wird schlussendlich wohl auch elektronisch erkannt. Übrigens wurde die talwärts fahrende Gondel notgebremst. Das Zugseil wurde im Dez. 2020 induktiv geprüft. Wobei mir da die Morandi-Brücke einfällt, diese Prüfung scheint wohl nicht immer zu richtig zu klappen.

Paganus "Etwas Demut steht

Paganus
"Etwas Demut steht Akademikern wie mir da sicher gut zu Gesicht."

Allerdings. Ohne denjeweils anderen wird das nämlich nix.

Seil kann schon mal reissen das ist nicht...

ungewöhnlich aber wegen dem gibt es doch die Seilbremse am Tragseil also am zweitem Seil. Eine absolut notwendige Sicherheitseinrichtung. Wer war verantwortlich das diese Sicherheitseinrichtung nicht funktionierte durch zwei Klammern???

Wenn ich in verschiedenen Medien lesen muss, ...

.. dass es sich um eine Manipulation (!) am Bremssystem, im Besonderen der Notbremse handeln soll, sehe ich das Vorgehen als extreme kriminelle Energie an. Das Notbremssystem soll in der Vergangenheit des öfteren für Störungen im Ablauf gesorgt haben.
Klar, Störungen kosten und machen eine Bahn nicht unbedingt vertrauenswürdig, aber sie lassen sich, kostenpflichtig, beheben.
Egal wie und was: auch in diesem Fall wird es kaum wirkliche, unbürokratische Hilfe geben. Juristen werden das letzte für Betreiber (!) und Versicherung herausholen ... in jahrelangen Prozessen. Die Gletscherbahn Kaprun ist da das beste Beispiel.

@hillary ISO 9001

ist nur das "Dach vom Ganzen". Und keine noch so gute Arbeitsanweisung ersetzt Sorgfalt, Erfahrung und berufliches Geschick. Wenn ich z.b. in meiner praktischen Laborantenprüfung ein Weissmetall mit mir nicht bekannten 10,0% Antimon bekam dann gab's unter 9,9% und über 10,1% Punkteabzug und unter 9,7% bzw. über 10,3% Null Punkte. Da sgleiche nochmal bei einem Eisenerz (Eisen und SiO2) und einem legierten Stahl (Mangan, Chrom, Vanadin) und man konnte ein halbes Jahr später nochmal antanzen.

Sehr auffällig ist...

... Dass das Stahlseil riss, und dazu in der Bremse eine in der Wartung benutzte Gabel als Werkzeug gefunden worden sei.

Die Bremse war zum Zeitpunkt als das Kabel riss, unbrauchbar.

Alle Leute, die sich mit Wartung auskennen, glauben an einen derartigen Zufall mit Sicherheit nicht.

Falls es kein Zufall war, sondern hier mit Vorsatz der Unfall herbei geführt wurde, dann muss es ein Motiv gegeben haben.
Die Frage ist:
Welches?

Bauernopfer?

Das ganze stinkt für mich nach Bauernopfer!
Der kleine "Service Mann" kann sich nicht so gegen die Anklage wehren wie einer der Manager!?
Glücklicherweise ist Italien ein Land völlig ohne Mafia und Korruption!

Notbremssystem wissentlich deaktiviert ?

Wenn das stimmt, dann sollten die Strafen wirklich sehr hoch sein.
Das alles bringt die Verunglückten natürlich nicht zurück.
Unfassbar was Corona und Profit alles auslöst.
Also werden wir nun alle abgezockt und in Lebensgefahr geschickt?

Was sagen die Politiker dazu?
Wo bleibt die Empörung auch von deutschen Politikern.
Italien gehört zu Lieblingsurlaubsländern von uns Deutschen.
(Ich weiß schon, dass dies Sonderfälle sind)

man ist echt sprachlos

warum ein Notsystem (diese Bremse)
das Seil reißt ja ohnehin nicht
hätte mir das letzten Monat einer erzählt
ich hätte gedacht der macht nen Scherz ....

dazu kommt, die Sache ist ja keine Fahrlässigkeit
weil man wegen mir geschlampt hat,
wie damals mit dieser Wegfahrsperre in Wuppertal
die vergessen wurde abzumontieren.
Bei der Seilbahn wurde ja vorsätzlich gehandelt,
mit voller Absicht ein Sicherheitsbauteil außer Betrieb genommen

@Wenn ich in verschiedenen Medien 19:16 von Hummel

" lesen muss, ...
Das Notbremssystem soll in der Vergangenheit des öfteren für Störungen im Ablauf gesorgt haben."

So ist es. Es hat zu vielen Verspätungen in der Vergangenheit geführt.
Da haben ein paar 'Superschlaue' wohl mit der 'Entschärfung'
von Sicherungen nachgeholfen, wie man lesen kann.

Es gibt nur zwei Dinge in der Welt, die unendlich sind..

@0_Panik

Wenn da jemand mit Vorsatz gehandelt hätte, dieser hätte wissen müssen wann -oder zumindest ob überhaupt- das Zugseil reißen wird. Letzteres wurde ja geprüft?! Das ist sehr unwahrscheinlich. Nicht erkannter Materialfehler & das vergessene Hilfszeug, darauf läuft es nach Wissensstand hinaus.

09:51 von Tada

die Gabel wurde nicht "vergessen"
sie wurde absichtlich dort belassen
die Gründe kann man nachlesen

@paganus65, 08:58

"Aber eine Nachrüstung sollte auch mit einem überschaubaren Budget zu machen sein"

Eine Nachrüstung sollte, wenn sie notwendig ist, überhaupt keine Frage eines "Budgets" sein.

"Über allem steht: Einfach nur traurig, wenn so ein schönes Technikprodukt, daß verbinden und Freude bereiten soll und Erholung bieten, Mitbürger verletzt und tötet. Einfach nur traurig"

Vor allem, wenn man bedenkt, dass diese Tragödie sich offenbar hätte vermeiden lassen.

12:54 von spax-plywood

das vergessene Hilfszeug,
.
es gab kein "vergessenes" Hilfswerkzeug
wenn man den neuesten Medienberichten glauben darf,
wurde das Hilfswerkzeug absichtlich eingebaut,
um die Bremse außer Funktion zu setzen

Lange Corona-Pause

Kann es sein, dass die Seile nach monatelanger Pause schlicht und einfach an-/durchgerostet sind? Dann kommt plözulich Gewicht darau, ja und dann reisst es.
Wurde das geprüft?
Alles gute dem kleinem Jungen.

@sisyphos3

Es wurde behauptet der Unfall sei mit Vorsatz herbeigeführt worden. Ist er das wenn "nur" die Gabel als eine(!) aber nicht die alleinige Ursache absichtlich (vorsätzlich) eingebaut blieb? Was-nebenbei-zum Zeitpunkt meines Beitrags noch nicht feststand. Interessanter Fall, soweit man das überhaupt sagen darf.

16:35 von spax-plywood

In der Nacht auf Mittwoch, nach stundenlangen Verhören,
sind drei Verantwortliche der Betreibergesellschaft verhaftet worden,
weil sie das Notbremssystem der Gondel wissentlich deaktiviert hatten
so bei der Süddeutschen Zeitung nachzulesen
auch deren Beweggründe finden sie dort dokumentiert

Darstellung: