Ihre Meinung zu: Nahost-Konflikt: Ein kurzes Innehalten der Raketen

18. Mai 2021 - 19:24 Uhr

Es waren nur wenige Stunden, in denen die Grenzübergänge zwischen Gaza und Israel für Hilfslieferungen geöffnet waren - dann ging der Beschuss weiter. Im Westjordanland kam es zu gewaltsamen Protesten. Von Kilian Neuwert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

gewaltsame Proteste im Westjordanland?

Hier ist anzumerken, dass Akteure Flugblätter weitläufig verbreitet haben und die Menschen zu Gewalt aufhetzen.
Zur Erinnerung die Ursache für den Konflikt ist, dass der mögliche Hamas Sieg bei einer Wahl der palästinensischen Bevölkerung durch Absage der Palästinenserführung verhindert wurde. Die Hamas möchte mit ihren Angriffen die Herrschaft auch über das Westjordanland ausdehnen.
Die Ereignisse im Zusammenhang mit der Räumungsklage in Ostjerusalem ist nur der Anlass!
Zu den Hilfsgeldern an die Menschen in Gaza stellt sich mir die Frage, wie die Bundesregierung sicher stellt, dass die Gelder nicht an die Hamas geht?
Besser wäre es den Menschen in Gaza mit Nahrung und medizinischen Gütern zu versorgen.

Auf Kommentar antworten...

Am 18. Mai 2021 um 19:57 von Feo

Zu den Hilfsgeldern an die Menschen in Gaza stellt sich mir die Frage, wie die Bundesregierung sicher stellt, dass die Gelder nicht an die Hamas geht?
Besser wäre es den Menschen in Gaza mit Nahrung und medizinischen Gütern zu versorgen.

###

Da bin ich ganz ihren Meinung. Das muß sichergestellt werden bevor diese Gelder fließen die Heiko Maas zur Verfügung stellt. Und zwar in Form von Lebensmitteln und Notfallmedizin über das Internationale Rote Kreuz bzw. des Roten Halbmondes...

Keine Hilfsgelder für Terroristen!

Schon als Joschka Fischer noch Außenminister war, haben deutsche Medien berichtet, dass mit Hilfsgeldern aus Deutschland Schulbücher für palästinensische Kinder finanziert werden. Zusätzlich wurde berichtet, dass in diesen Schulbüchern die Politik der deutschen Nazis verherrlicht wurde.
Leider wurde später nicht mehr berichtet, ob sich an solcher Art der antisemitischen Unterstützung der Palästinenser etwas geändert hat.
Ebenso müssen auch die Gelder, die Erdowahn von der EU und von europäischen Staaten bekommt, daraufhin kontrolliert werden, ob sie zur Unterstützung palästinensischer Terroristen eingesetzt werden.

Vorsichtigen Optimismus

löst bei mir die Nachricht aus, daß sich China in seiner Funktion als turnusmäßiger Vorsitzender des Weltsicherheitsrates stärker einmischen möchte. Seine Beziehungen zum Iran, dem die Hizbollah, die ihrerseits die Hamas ganz wesentlich, um nicht zu sagen entscheidend unterstützt, ja unterstellt ist, sind gut, ebenso wie die zu Israel. Ich erkenne zumindest eine Chance. Mal sehen, wie die chinesische Diplomatie diesen Spagat bewältigt.

@Feo um 19:57

"Die Ursache für den Konflikt ist, dass der mögliche Hamas Sieg bei einer Wahl der palästinensischen Bevölkerung durch Absage der Palästinenserführung verhindert wurde."

Ich sehe die Ursache des Konflikts in dem Versuch des Radikalzionisten Netanjahu bei der Regierungsbildung in Israel die Unterstützung der Rechtsradikalen Siedlern zu sichern.
Die Vollstreckung von Räumungsklagen in Ostjerusalem sowie schwere Ausschreitungen in der Al-Aqsa-Moschee mit 300 Verletzten waren der Auslöser. Es war abzusehen, daß diese Provokationen von den Palästinensern nicht widerstandslos akzeptiert wird und wird jetzt von Netanjahu durch die komplette Zerstörung der Infrastruktur in Gaza beantwortet.

Daß die USA mit der erneuten Verhinderung einer UN-Resolution zum sofortigen Waffenstillstand und damit dem Ende der Bombardierung der Bevölkerung in Israel und besonders in Gaza, wo keine Bunker für die Bevölkerung existieren, dem Kriegstreiber Netanjahu folgen, kann nicht verwundern

@ nie wieder Schul...

. . . dass mit Hilfsgeldern aus Deutschland Schulbücher für palästinensische Kinder finanziert werden. Zusätzlich wurde berichtet, dass in diesen Schulbüchern die Politik der deutschen Nazis verherrlicht wurde.

Das sind doch krude Legenden. Da hat doch im Leben kein Kritiker in die Mathematik Bücher geguckt.

Kein Bargeld

@ Der freundliche:
Zu den Hilfsgeldern an die Menschen in Gaza stellt sich mir die Frage, wie die Bundesregierung sicher stellt, dass die Gelder nicht an die Hamas geht?

Es wurden humanitäre Projekte finanziert, aber es ist nie auch nur ein Euro dabei in den Gaza-Steifen geflossen.

„Die Menschen im Westjordanland waren für heute zu einem Generalstreik aufgerufen, um Solidarität mit der Bevölkerung in Gaza zu zeigen und gegen die israelischen Angriffe zu protestieren“

Nutzen wird das leider nichts.

„Der Aufruf galt auch für arabischstämmige Israelis. So [gab es u.a. auch in Kfar Quasim Proteste]. Es handelt sich um ein arabisches Dorf. Der Bürgermeister sagte einem israelischen TV-Sender: Die arabische Bevölkerung im Staat Israel verlangt, dass der Krieg sofort gestoppt wird. >> Darüber hinaus ist es auch ein Protest dagegen, dass Kinder, Frauen und Familien aus ihren Häusern in Scheich Dscharrah herausgeholt werden, in denen sie seit hundert Jahren leben. Scheich Dscharrah ist ein Viertel in Ost-Jerusalem. Dort droht die Räumung von Häusern, in denen Palästinenser leben. Der Konflikt um die Zwangsräumung wird neben Zusammenstößen auf dem Tempelberg zu den Ursachen der aktuellen Kampfhandlungen gezählt“

Solche Vertreibungen sind nichts anderes als pure Gewalt.

@ Hellmut S

Es war abzusehen, daß diese Provokationen von den Palästinensern nicht widerstandslos akzeptiert wird

Kann ja. Es kann aber nicht sein, dass man darauf mit Raketen reagiert, die absichtlich unschuldige Zivilisten treffen und töten sollen. Denn Entschuldigung, dann reagiert nämlich die israelische Armee genau richtig.

20:13 von Der freundliche

"Am 18. Mai 2021 um 19:57 von Feo

Zu den Hilfsgeldern an die Menschen in Gaza stellt sich mir die Frage, wie die Bundesregierung sicher stellt, dass die Gelder nicht an die Hamas geht?"

Was im Gaza kaputtgemacht wird, wird spaeter wieder mit Hilfsgeldern aufgebaut. So wars und so wirds voraussichtlich wieder.

Solange Gelder so fliessen muessen sich die Leute keine Gedanken zu den Zerstoerungen der Sachwerte machen.

Mit Menschenleben geht man sowieso ruecksichtslos um.

Baut einfach mal nichts mehr auf.

@ fathaland slim 20:24

"Mal sehen, wie die chinesische Diplomatie diesen Spagat bewältigt."

Bin da ganz bei Ihnen. Faktisch sind die politischen Interessenslagen auch in China mit Vorsicht zu betrachten. Politische Neutralität wäre hier das Gebot der Stunde. Ich denke, dies ist gerade auch ein Dilemma für Biden. Wohl wissend, dass eine einseitige pro israelische Haltung einer Friedensfindung nicht zuträglich ist.

Machmal neige ich dazu, dass es sich bei den Verwicklungen im Gesammtarabischen Raum um einen gordischen Knoten handelt, den zu entwirren fast unmöglich erscheint. Politische Differenzen, religiöse Verblendung und - als wäre dies nicht alles noch nicht genug- der Kampf um strategische Gebiete und Bodenschätze, welche durch USA, Russland und auch China auf den Plan rufen.

Hilfsgelder ?

spd@
Jede Hilfe führt dazu das die Hamas die Gelder die Sie sonst zingend für Lebensmittel, Bücher oder Medikmente nicht ausgeben muss dann für Waffen käufe einsetzen. Das gilt egal ob Geld oder Naturalien geliefert werden.

20:22 von nie wieder spd

Keine Entwicklungshilfe an Terroristen

"Die hoechste pro Kopf Entwicklungshilfe, die Deutschland abgibt, gent an Palestina" (Ludger Volmer)
https://www.deutschlandfunk.de/die-hoechste-pro-kopf-entwicklungshilfe-d...

Am 18. Mai 2021 um 20:40 von IBELIN

Was im Gaza kaputtgemacht wird, wird spaeter wieder mit Hilfsgeldern aufgebaut. So wars und so wirds voraussichtlich wieder. Solange Gelder so fliessen muessen sich die Leute keine Gedanken zu den Zerstoerungen der Sachwerte machen. Mit Menschenleben geht man sowieso ruecksichtslos um.

Zitat: Baut einfach mal nichts mehr auf.

und lasst die Zivibebölkerung noch mehr leiden. Der Leidensdruck kann gar nicht groß genug sein.

20:40, RussenVakzin

>>@ Hellmut S
„Es war abzusehen, daß diese Provokationen von den Palästinensern nicht widerstandslos akzeptiert wird“

Kann ja. Es kann aber nicht sein, dass man darauf mit Raketen reagiert, die absichtlich unschuldige Zivilisten treffen und töten sollen. Denn Entschuldigung, dann reagiert nämlich die israelische Armee genau richtig.<<

Genau richtig würde ich nicht unbedingt sagen.

Aber sie reagiert genauso, wie die Armee eines jeden Landes in einer vergleichbaren Situation reagieren würde.

„Genau richtig“ gibt es im Krieg nicht.

20:49 von falsa demonstratio

"Am 18. Mai 2021 um 20:40 von IBELIN
.....Solange Gelder so fliessen muessen sich die Leute keine Gedanken zu den Zerstoerungen der Sachwerte machen. Mit Menschenleben geht man sowieso ruecksichtslos um.

Zitat: Baut einfach mal nichts mehr auf.

und lasst die Zivibebölkerung noch mehr leiden. Der Leidensdruck kann gar nicht groß genug sein"

Solange die Hamas das Leiden der eigenen Landsleute nicht stoert, solange wird man nichts aendern koennen. Find ich auch scheisse, aber man kann die Leute ja nicht zwingen Hamas abzuwaehlen.

pure Gewalt.

Nettie@
Sie stetzen die Entscheidung eines demkratischen Rechtstaat und Gericht und tausende Raketen auf friedliche Bürger gleich?

@ IBELIN. 20:47

"Keine Entwicklungshilfe an Terroristen"

Eine Frage " was macht Sie Glauben, dass Sie die aktuelle Situation der Auseinandersetzung neutral und objektiv beurteilen können? Selbst Politikwissenschaftler und internationale Korrespondenten halten sich mit Beurteilungen zurück. Ihr schwarz /weiss denken funktioniert nicht. Sie sollten sich ausgiebig informieren bevor Sie schreiben. Bitte tun Sie uns allen den Gefallen.

Für Sie noch ein Tipp auf einen Kommemtar im Spiegel vom 16.05.:*"Social Media im Nahostkonflikt" *von Alexandra Rojikov. Könnte helfen, aber ich weiß jetzt schon, dass Sie sich die Mühe nicht machen wollen. Würde ja vielleicht Ihr Weltbild verändern.

@RussenVakzin um 20:40

"Es kann aber nicht sein, dass man darauf mit Raketen reagiert, die absichtlich unschuldige Zivilisten treffen und töten sollen.

Sie wissen aber schon, daß etwa 1,8 Millionen unschuldige palästinensische Zivilisten der Willkür Israels ausgesetzt sind und mehr als 400 Menschen von israelischen Scharfschützen erschossen wurden, weil sie dem Grenzzaun zu nahe kamen. Da flogen noch keine Raketen.

@20:24 von fathaland slim

"fathaland slim: Vorsichtigen Optimismus
löst bei mir die Nachricht aus, daß sich China in seiner Funktion als turnusmäßiger Vorsitzender des Weltsicherheitsrates stärker einmischen möchte. Seine Beziehungen zum Iran, dem die Hizbollah, die ihrerseits die Hamas ganz wesentlich, um nicht zu sagen entscheidend unterstützt, ja unterstellt ist, sind gut, ebenso wie die zu Israel. Ich erkenne zumindest eine Chance. Mal sehen, wie die chinesische Diplomatie diesen Spagat bewältigt."

China hat halt auch kein Druckmittel sondern kann nur vermitteln. Selbst wenn Iran und Israel am Tisch sitzen würden und die Weltöffentlichkeit nicht zuhört, würden sie sich wohl darauf einigen weiterhin politisch vom Konflikt zu profitieren – denn genau das tuen Netanjahu und die Hamas. Wüsste auch nicht was der Iran sich von einer Deeskalation versprechen sollte. Ganz schön bitter alles.

Was ist Netanjahu eigentlich gerade?

War der nicht abgewählt, sollte nicht jemand Anderes eine Regierung bilden, und drohte ihm dadurch nicht der Verlust der Immunität?
Da ist er doch sicher glücklich, dass man sich wenigstens noch auf die Reaktion der Palästinenser auf ethnische Säuberungen in Ost-Jerusalem verlassen kann...

Rechtsstaat

"Sie stetzen die Entscheidung eines demkratischen Rechtstaat und Gericht und tausende Raketen auf friedliche Bürger gleich?"

------

Und das vorsätzliche unterbrechen der Trinkwasserversorgung und des Stroms, die willkürliche Behinderung der Reisefreiheit?

Wie passt das zu diesem demokratischen Rechtsstaat?

Weder

Netanjahu noch die Hamas sind geeignet,dieses Problem zu lösen.
Hierzu braucht es auf israelischer Seite wieder Leute wie Rabin und Peres.

@werner1955, 20:59

„Sie stetzen die Entscheidung eines demkratischen Rechtstaat und Gericht und tausende Raketen auf friedliche Bürger gleich?“

Sorry, aber ich verstehe wirklich nicht, was Sie meinen. Ansätze von Demokratie oder gar Recht kann ich in diesem Gemetzel, das auf allen „Seiten“ nur Opfer fordert - die meisten davon an diesem Kampf um „Führungsmacht“ völlig unbeteiligte Zivilisten, die nichts weiter wollen als endlich in Frieden leben zu können - jedenfalls nicht erkennen.

Ich halte mich für einen einigermaßen..

... intelligenten Menschen, welcher sich immer für die internationale Politik mit all seinen Facetten interessiert und versucht, sich durch Informationen der verschiedensten seriösen Medien eine möglichst objektive Meinung zu bilden. Egal um was es geht in dieser Welt. Im aktuellen Fall liegt es mir fern, mich hier für eine der beteiligten Parteien zu positionieren. Wer glaubt, dies aufgrund seiner "Kenntnisse" tun zu können, sollte natürlich keine Minute zögern um allen mitzuteilen, wer der Schuldige und somit der böse Aggressor ist. Ich kann und will es nicht hinschreiben..

Am 18. Mai 2021 um 20:47 von IBELIN

"20:22 von nie wieder spd

Keine Entwicklungshilfe an Terroristen
"Die hoechste pro Kopf Entwicklungshilfe, die Deutschland abgibt, gent an Palestina" (Ludger Volmer)
https://www.deutschlandfunk.de/die-hoechste-pro-kopf-entwicklungshilfe-d..."

Sie haben Recht,

in diesem Interview spricht
Ludger Volmer am 23.01.2002, über Arafat.

Aber,

am 9. September 1993 hat die PLO als Dachorganisation, das Existenzrecht Israels anerkannt.

Die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi Arabien, Bahrain, Ägypten, haben bereits Friedensverträge mit Ägypten.

Aus dem Iran hat man bisher kein Kriegsgebrüll gehört.
Die Hisbollah, hält sich auch auffallend zurück.

IMHO hat die Hamas mit mehr Solidarität, als nur auf Deutschlands Straßen, gerechnet.

Ob die aber noch kommt, wage z.Zt. zu bezweifeln

Ein Elend ohne Ende?

Ich frage mich, wieso die sogenannte „Westliche Wertegemeinschaft“ die Freiheit und Menschenrechte in allen Sonntagsreden aus das höchste Ziel propagiert, keine Probleme damit hat, daß 1,8 Millionen Palästinenser im Freiluftgefängnis von Israel inhaftiert sind, keine Ausreisemöglichkeit haben, ein menschenunwürdiges erbärmliches Dasein teils ohne genießbares Trinkwasser oder Strom erdulden müssen.

Solange diese Menschen keine Zukunftsperspektive haben, die Menschenrechte der Palästinenser ignoriert werden, wird der Konflikt nie enden und die EU tauscht ihr schlechtes Gewissen gegen Euro-Hilfen ein.
Ein Elend ohne Ende!!!!

@ Wir123nun. 21:15

"Es gibt ja auf beiden Seiten auch Menschen die miteinander friedlich auskommen. So mal als leisesten Hoffnungsansatz. So viel Leid immer und immer wieder. Generationen ohne Ruhe und Sicherheit."

Danke für Ihre Ergänzung. Ich denke, es ist die Mehrheit der Bevölkerung, welche eigentlich nur in Frieden leben wollen, wie alle Menschen auf diesem Planeten. Es ist eine traurige Realität, dass die Menschheit ob zweier grausamer Weltkriege immer noch nichts gelernt hat. Solange es Staatsformen gibt, in welchen Despoten und machthungrige Kleingeister über das Geschick der Menschen bestimmen können, wenn aus machtpolitischem Kalkül heraus in kauf genommem wird, daß Kinder durch Bomben getötet werden, dann steht dem homo sapiens noch eine lange und schmerzhafte Entwicklungsphase bevor. Milde ausgedrückt, im Sinne der Netiquette

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: