Ihre Meinung zu: RKI-Zahlen: 5412 Neuinfektionen - viele Länder lockern

17. Mai 2021 - 8:59 Uhr

Das Robert Koch-Institut meldet 5412 neue Corona-Fälle, die Inzidenz liegt weiter unter 100. Zum Wochenstart treten vielerorts Lockerungen in Kraft: Restaurants öffnen, mehrere Länder heben die Impfpriorisierung auf.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na,

dann werden die Stadien ja bald wieder voll.

Und ich dachte ALLE politischen Parteien hatten sich geeinigt, Schulen zuerst .... soviel zu Wahlversprechen.

Wie menschlich und doch voller Skepsis

Nach einigen Monaten, in denen ein soziales Leben nur noch eingeschränkt möglich war, kommt auch mit dem Mai die Lust, das wieder so zu leben, wie man es gerne möchte.

Das ist menschlich nur verständlich und mir geht es keinen Deut besser.

Nur bin ich mir nicht sicher, ob wir die Zahlen von Feiertagen so für bare Münze nehmen dürfen. Dazu kommt dieses vermaledeite Mutieren und die Corona-Variante in Indien scheint ihren Job zu gut zu machen. Brutal infektiös und möglicherweise durch die aktuelle Impfung nur halb zu erwischen.

Es wäre uns allen von Herzen gegönnt, wenn es mal wieder normaler wird.

Wir dürfen nur nicht vergessen, dass wir auf einem Hochseil über einer tiefen Schlucht unterwegs sind, der Wind unregelmässig weht und wir noch nicht so nahe am Ziel sind, dass wir uns mit einem Sprung vor einem Sturz retten könnten. Diese wenigen Meter Disziplin sind sehr schwer.

Beispiel Rheinland-Pfalz:

Ab dem 21. Mai darf bei uns die Innengastronomie öffnen, wenn die Inzidenz unter 50 liegt. Das macht Sinn...

Aber: Ab dem 02. Juni darf die Innengastronomie öffnen (oder geöffnet bleiben), wenn die Inzidenz unter 100 liegt. Im Zweifel also auch über 50.

Was auf den ersten Blick "logisch" klingt, ist letztendlich nur eine im Voraus "geöffnete Hintertür." Anders gesagt: Auch wenn die Zahlen dann wieder steigen, wird die Gastronomie geöffnet bleiben.

Und so enden wir dann (wahrscheinlich) wieder am Anfang der Spirale. Wie kann man denn immer wieder den gleichen Fehler auf's Neue machen.

Auf meine Nachfrage hin bei der Landesregierung (Bürgerbüro) erhielt ich per Mail dazu die Antwort: Im dritten Öffnungsschritt werden die "Freiheiten großzügiger" definiert (wortwörtlich). Ein Widerspruch in sich selbst.

Warum nicht ein einziges Mal die Zahlen ganz runterbringen, konsequent (wie z. B. in Portugal), und dann Schritt für Schritt - aber dafür dauerhaft - öffnen.

Ich freue mich...

...für jeden, der wieder öffnen und Geld verdienen darf. Und natürlich auch für uns Gäste, die nun wieder ein Bierchen mit den Freunden trinken können. Aber warum müssen denn auch gleich die Innenräume wieder öffnen?? Hier in BW ist das der Fall ab 5 Tagen unter der 100er Inzidenz. Ich hoffe, dass das gut geht...

Man wird sehen

Mir ist noch nicht klar, was die Aufhebung der Impfpriorisierung bringen soll. Natürlich muss so schnell wie möglich geimpft werden, aber mehr impfen als da ist kann man einfach nicht. Und ich glaube nicht, dass in Arztpraxen bisher Impfstoff liegen geblieben ist, weil der Arzt oder die Ärztin im strengen Korsett der Priorisierung niemanden gefunden hätte. So flexibel dürfte wohl jede(r) gewesen sein. Jetzt wird der Andrang vermutlich noch nerviger und die Lauten setzen sich eher durch, als die Zurückhaltenden. Nur eine andere Form der Priorisierung.

Wie man seit März in S-H sieht, kann man Geschäfte öffnen ohne das eine Katastrophe passiert. Und seit 1 Monat gibt es dort Modellregionen für Tourismus und trotzdem die niedrigsten Inzidenzen. Geht anscheinend mit genügend testen.

Innengstronomie öffnen..

Halte ich für zu forsch!
Natürlich kann es sein, dass nur Zutritt (im Innenbereich) für Geimpfte u Genesene erlaubt wird. Falls nicht, gibt es bei Tisch halt einen Hauch von Corona....
Denn Gastronomen können noch so gute Hygienekonzepte haben, genügend Gäste würden sich trotzdem "fahrlässig" verhalten. Daran ändern Gastronom u Konzept nix!

Ich denke, die Öffnungen werden nicht gut gehen, wie immer wird es an Denjenigen liegen, die meinen sich an Vorschriften zu halten sei obsolet oder die Pandemie keine...

Gleichverteilung

Bei den Impfungen irritiert mich, dass der Anteil von AstraZeneca zwischen den Bundesländern enorm schwankt. Bei den Erstimpfungen liegt er in Niedersachsen mit knapp einem Viertel sehr hoch, in anderen Bundesländern deutlich niedriger, teils nahe einem Zehntel.
Woher kommt diese Ungleichverteilung? Werden manche Bundesländer ihren AstraZeneca – Impfstoff nicht los und schenken ihn anderen Bundesländern?

Das RKI gibt keinen Hinweis...

... Wieso die politische Inzidenz Zahl stetig sinkt.

Das RKI hat gesagt, dass ca. 80% der Bevölkerung eine Immunität aufweisen sollte, sodass bedenkenlos geöffnet werden kann.
Ca.36% der Bevölkerung haben sich seit dem 27.12.20 Corona - Impfen lassen.
Ca. 4% d. Bevölkerung sind seit März2020 offiziell infiziert worden und haben z. T. eine gewisse Immunität.

Damit stehen gem. der nicht brauchbaren Corona-Erhebungen seitens des RKI weniger als ca. 40% der Bevölkerung mit einer gewissen Immunität zur Verfügung, um eine Herdenimmunität in D zu bilden.

Gem. RKI fehlen noch mehr als 40% d. Bevölkerung zur Bildung einer grundsoliden Herdenimmunität.

Wie bekannt, haben sich seit dem 1.1.20 Millionen Menschen in D infiziert, u. verfügen derzeit über eine gewisse Immunität und können so zur Herdenimmunität beitragen.

Da nun tüchtig geöffnet wird, muss d. Herdenimmunität für D gg sein.

Nur kommt keine offizielle Entwarnung, weil beim RKI d. Infektionslage immer noch völlig unklar ist.

Es wird warscheinlich wieder

Es wird warscheinlich wieder die selbe Geschichte werden wie letztes Jahr. Im Sommer wird geöffnet und im Späten Herbst wird wieder alles geschlossen da wir von Mutationen überrannt werden, ähnlich der Grippe. Wir werden lernen müssen damit zu leben so wie wir lernen mussten mit der Grippe zu leben. Das ständige Auf und Zu kann so nicht weitergehen. Nutzt das viele Geld für die Hilfen lieber für die Entwicklung wirksamer Medikamente, macht die Krankenhäuser Krisenfest und die Schulen Besser vor Corona schützen. Dann können wir alle wieder normal leben. Ja die Impfung wird helfen die Zahlen zu senken aber sie wird Corona nich besiegen.

Um 09:09 Uhr von xeniosson

Vielen Dank für diese treffliche Beschreibung. Sie bringen es in jeglicher Hinsicht auf den Punkt.

@ Am 17. Mai 2021 um 09:09 von xeniosson

> Dazu kommt dieses vermaledeite Mutieren und die Corona-Variante in Indien scheint ihren Job zu gut zu machen.

Die "Briten-Variante" hat sich im Nachhinein auch als wesentlich weniger schlimm erwiesen als sie anfangs angesehen wurde.

@ Am 17. Mai 2021 um 09:29 von Carina F

> wie immer wird es an Denjenigen liegen, die meinen sich an Vorschriften zu halten sei obsolet oder die Pandemie keine...

Da ist er wieder, der universale Sündenbock....

Endlich

nun liegt es an jedem Einzelnen, eigenverantwortlich zu handeln und mitzuhelfen, dass der Lock Down nie mehr wieder kommt...

Wahljahr??

Angesichts der zahlreichen Lockerungen warnte Gesundheitsminister Jens Spahn vor zu weit reichenden Schritten. Ein "politischer Wettlauf der Lockerungen, zumal im Wahljahr", sei unbedingt zu vermeiden.

Diese Aussage verstehe ich nun überhaupt nicht.

Entweder, die Mehrheit der Bevölkerung ist weiterhin (wie seit Monaten kommuniziert) gegen Lockerungen.

Warum sollte man dann im Hinblick auf die Wahlen lockern? Wäre ja dumm.

Oder, die Mehrheit der Bevölkerung ist mittlerweile pro Lockerungen.

Warum wären Lockerungen dann zu vermeiden?

Monatelang wurden Maßnahmen mit einer breiten Unterstützung der Bevölkerung begründet.

Gilt dieser basisdemokratische Ansatz andersrum plötzlich nicht mehr?

Die Öffnungen

Die Öffnungen nach der ersten Welle führten zur zweiten Welle.
Die Öffnungen nach der zweiten Welle führten zur dritten Welle.
Die Öffnungen nach der dritten Welle......

Was tun?
Lockdown für immer ooooder... mit dem Virus leben (und sterben). So wie mit Krebs, Aids, Alzheimer... etc.

09:09 von xeniosson Ich kann

09:09 von xeniosson

Ich kann mich Ihrem Kommentar nur anschließen !

// Diese wenigen Meter Disziplin sind sehr schwer. //

Und hier hinzufügen :

Schwer ja, aber dringend geboten.

Warum so eine Panik wir haben

Warum so eine Panik wir haben so lange durchgehalten da können wir auch warten bis bis die Inzidenz Flächendeckend unter 50 ist. Ich finde auch die Gastronomie nicht so wichtig besser wäre es den Einzelhandel zu öffnen denn da gibt es vernünftige Konzepte.

Am 17. Mai 2021 um 09:27 von Pharmaopfer

Aber warum müssen denn auch gleich die Innenräume wieder öffnen??
___
Natürlich sind Ihre Bedenken nicht ganz von der Hand zu weisen aber man muss auch den Gastronomen ein KLEIN wenig Planungssicherheit geben. Leider lässt die momentane Wetterlage das nicht zu. Nach monatelangem Stillstand mit unzureichender Unterstützung, kann der Weg nicht sein, 2 Tage auf, weil die Sonne scheint, dann 3 Tage geschlossen, weil es regnet. Wie soll man da planen und einkaufen und Personal einbestellen ?

rer Truman Welt

Eine tolle Entwicklung! Die Maßnahmen greifen, also vollständig Geimpfte von Beschränkungen zu befreien und deshalb von der Testpflicht zu entbinden.
Der Vorschlag von Ramelow würde als weitere Maßnahme zu einer weiteren drastischen Reduzierung der Inzidenz führen, nämlich auch für die bisher nur einmal Geimpften Beschränkungen zu reduzieren und sie damit von der Testpflicht zu befreien.
Sehr gut! Die Gesundheitsvorkehrungen funktionieren hervorragend! Weiter so Deutschland!

09:23 von Andatho // Warum

09:23 von Andatho

// Warum nicht ein einziges Mal die Zahlen ganz runterbringen, konsequent (wie z. B. in Portugal), und dann Schritt für Schritt - aber dafür dauerhaft - öffnen. //

Das hätte ich mir schon im Januar gewünscht.
Und in Anbetracht der indischen Mutante wäre das wohl sehr angebracht.
Aber die Warnung von Jens Spahn
( ** Angesichts der zahlreichen Lockerungen warnte Gesundheitsminister Jens Spahn vor zu weit reichenden Schritten. In einem Schreiben an seine Kolleginnen und Kollegen in den Ländern forderte der CDU-Politiker zu "Zuversicht und Umsicht" auf. Ein "politischer Wettlauf der Lockerungen, zumal im Wahljahr", sei unbedingt zu vermeiden.**)
wird wohl nicht wahrgenommen werden. Vielleicht liegt das am " Wahlkampf " ?!

Am 17. Mai 2021 um 09:29 von dr.bashir

Wie man seit März in S-H sieht, kann man Geschäfte öffnen ohne das eine Katastrophe passiert. Und seit 1 Monat gibt es dort Modellregionen für Tourismus und trotzdem die niedrigsten Inzidenzen. Geht anscheinend mit genügend testen.
__
Könnte aber auch an der etwas disponierteren Lage liegen im Vergleich zu NRW, BAY, THÜ
usw. Im Norden ist da nur die kleine Grenze zu Dänemark, was die Lage auch gut im Griff hat und es gibt wenige Grossstädte. Ich glaube nicht, dass es am "testen" liegt, denn dadurch werden die Infektionen ja nicht zwangsläufig weniger. Man erkennt sie nur besser/schneller.

Am 17. Mai 2021 um 09:04 von sonnenbogen

Und ich dachte ALLE politischen Parteien hatten sich geeinigt, Schulen zuerst .... soviel zu Wahlversprechen.
__
Es ist doch genau festgeschrieben, wann, wo und bei welcher Inzidenz in welcher Form die Schulen ganz/teilweise wieder öffnen können. Es kommt halt auf die Lage in der betreffenden Stadt/Landkreis an. Zahlen niedrig = Schule auf, Zahlen hoch = Schule zu !
Was das mit Wahlversprechen zu tun hat, erschliesst sich mir nicht. Geschweige was es mit "Stadien wieder voll" zu tun hat. Davon habe ich im Bericht kein Wort gelesen. Sie ?

Lockerungen wieder flächendeckend angeboten werden. Selbst Geimpfte können das Virus weitergeben und wieder selbst erkranken - von den sog. Genesenen möchte ich gar nicht reden. Pseudosicherheit ist auch eine Sicherheit. Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um. Es muss auch nicht immer Biergarten sein. Als Nichtgeimpfter halte ich Abstand zu Geimpften und Genesenen, sowie zu anderen Menschen. Mit den Einschränkungen kann ich dank Internet gut leben und viele Freizeitaktivitäten sind sowieso überbewertet. Wer hier in allen Dingen etwas Maß hält, hat auch als nicht Geimpfter das schönste Leben und vermisst gar nichts. Urlaub ist auch im eigenen Land und ohne grünen Impfpass sehr schön. Corona ist nicht die letzte Pandemie, die uns trifft - sollte aber als guter Anlass genommen werden, das eigene Verhalten kritisch zu überdenken und so umzustellen, dass zukünftige, evtl. noch schlimmere Pandemien mit angewandter Eigenverantwortung gut überstanden werden. Einfach neue Wege gehen.

09:04 von sonnenbogen

>>Na, dann werden die Stadien ja bald wieder voll.

Und ich dachte ALLE politischen Parteien hatten sich geeinigt, Schulen zuerst .... soviel zu Wahlversprechen.
<<

Ich weiß nicht, ob Sie in Wolken-Kuckucksheim leben, aber hier in NRW (Rhein-Sieg-Kreis) haben die Schulen schon lange wieder geöffnet. Kurz nach Ostern begann der Wechsel-Unterricht, mittlerweile sind auch wieder die jüngeren Schüler mit Ranzen zu beobachten. Und wo steht was von "volle Stadien"?

Verhältnismäßigkeit

Der Einzelhandel hätte mit begrenzter Kundenzahl und Maskenpflicht schon längst wieder aufmachen können. Sehe hier nicht, dass das Infektionsrisiko höher sein sollte als im vollen Supermarkt. Amazon und Co. haben langsam genug Geld abgegriffen....

Die Öffnung von Innengastronomie sehe ich kritischer. Ohne Masken beim Essen und Trinken...Zudem unterhalten sich die Gäste bestimmt nicht gerade im Flüsterton! Sprich eine infektiöse Aerosolbildung lässt sich nicht ausschließen.

Ganz starkes Unbehagen bereitet mir allerdings die Vorstellung, dass bei weiter sinkenden Infektionszahlen in NRW sich bald draußen bis zu 100 Personen treffen dürfen. In Innenräumen könnten es dann 50 sein. Muss das sein? Ich meine nein, insbesondere nicht noch vor den Sommerferien...

Währenddessen haben die SchülerInnen weiterhin nur Wechselunterricht, was letztendlich bedeutet dass sie nur noch insgesamt 16× zur Schule gehen. Und das nachdem sie vorher monatelang gar nicht in der Schule waren!

Niemand wird gezwungen,...

sich in eine Innengaststätte zu setzen, wenn ihm die Zahlen noch zu hoch erscheinen.
Andererseits werden die Gaststättenbetreiber höllisch darauf achtgeben, dass die bestehenden Hygienevorschriften (wie ich das auch vor den Schließungen erlebt hatte) peinlich genau befolgt werden.

Und: Es ist zu hoffen, dass das Wetter seinen Teil dazu beiträgt, dass die Außenbereiche der Gaststätten verstärkt genutzt werden können.

09:29 von dr.bashir

"Geht anscheinend mit genügend testen."
Sehr richtig!
Aber es sollte nicht einfach draufzu getestet, sondern endlich auch wissenschaftlich systematisch ausgewertet werden.
Endlich muß untersucht werden, welche Berufsgruppen besonders betroffen sind und welche Maßnahmen wie gut greifen.
"Wir haben vor mehr als einem Jahr eine Liste gemacht von den Datenerhebungen, die notwendig wären", sagt Rainer Schnell, Professor für Empirische Sozialforschung an der Universität Duisburg-Essen.
Vor allem aber fehlt Schnell eine Zufallsstichprobe aus der Bevölkerung. Geradezu verzweifelt hatten er und seine Kollegen das Robert-Koch-Institut dazu aufgefordert. Ohne Ergebnis.
"Wir haben versucht, uns über einen Beirat direkt an Lothar Wieler (Präsident des RKI, Anm. d. Red.) zu wenden. Das RKI hat alles abgeblockt. Sie haben einfach nichts gemacht. Vollkommen irre!"
Quelle: gmx.net
Wir brauchen seit einem Jahr, Zufallstests, z.B wie in GB 100.000 pro Woche. um ein objektives Bild zu erhalten.

09:53 von Sebastian15 Bitte

09:53 von Sebastian15

Bitte um belastbare und seriöse Belege für diese Aussage. Danke .

@ sonnenbogen, um 09:04

Wo haben Sie davon gelesen oder gehört, dass die Leute in Kürze wieder die Stadien bevölkern dürfen?

09:55 von rossundreiter Ich

09:55 von rossundreiter

Ich bin eindeutig gegen diese Lockerungen !

09:44 von heribix

Ja die Impfung wird helfen die Zahlen zu senken aber sie wird Corona nich besiegen.

Das Corona-Virus wird uns erhalten bleiben, außer man findet eine Impfstoff, der dauerhaft schützt, so wie bei der Kinderlähmung.

Politischer Wahnsinn mit Methode!

Politischer Wahnsinn mit Methode!
Wie oft wollen wir noch dieses katastrophale Hin und Her durchführen?
Zieht endlich den Lockdown mit Impfung konsequent so weit durch, dass mindestens 70% der Bevölkerung geimpft sind!
Erst dann, vorsichtiges Öffnen!
Die Priorisierung muss so lange aufrecht gehalten werden,
bis alle 60 - Ü 80 jährigen und die relevanten Gruppen geimpft sind!
Die Unterstützung von kleinen und mittleren Betrieben muss dringend besser unterstützt werden!
Aktiengesellschaften haben die Börse, sie benötigen keine staatliche Unterstützung, die Unterstützung landet nur wieder, wie geschehen, bei den Aktionären, aber kaum bei den Beschäftigten!

@ Carina F 9:29 Uhr

"Halte ich für zu forsch!
Natürlich kann es sein, dass nur Zutritt (im Innenbereich) für Geimpfte u Genesene erlaubt wird. Falls nicht, gibt es bei Tisch halt einen Hauch von Corona....
Denn Gastronomen können noch so gute Hygienekonzepte haben, genügend Gäste würden sich trotzdem "fahrlässig" verhalten. Daran ändern Gastronom u Konzept nix!

Ich denke, die Öffnungen werden nicht gut gehen, wie immer wird es an Denjenigen liegen, die meinen sich an Vorschriften zu halten sei obsolet oder die Pandemie keine..."

Ich halte es ebenso wenig für eine gute Idee, die Innengastro zu schnell zu öffnen. Der/die UserIn "Andatho" trifft es genau, wenn er/sie fragt, weshalb man immer und immer wieder die gleichen Fehler auf's Neue macht. Das denke ich auch seit geraumer Zeit. Mir kommt da immer die Zeichentrickfigur Homer Simpson in den Sinn.:-)

Sehr anschaulich sind die verschiedenen Experimente (Aerosolverteilung) mit E-Zigaretten, die ich gesehen habe. Gruselig!

@Heribix, 9.44 Uhr

"Ja die Impfung wird helfen die Zahlen zu senken aber sie wird Corona nich besiegen."

Warum nicht?

@ 0_Panik, um 09:39

Soll einer Ihren Kommentar noch verstehen:

Seit Anbeginn der Pandemie waren Sie mit Ihren Erkenntnissen, Vorschlägen und Beweisen dem RKI , der Bundesregierung und den Virologen doch immer weit voraus.
So auch, was die sog. Herdenimmunität betrifft, da haben Sie doch x Kommentare abgegeben, in denen Sie ausgeführt haben, dass alles geöffnet werden muss, da die Herdenimmunität erreicht sei.

Und jetzt schieben Sie die Pflicht zum Nachweis, dass Ihre Theorie richtig ist, dem RKI in die Mappe.

09:55 von rossundreiter

Entweder, die Mehrheit der Bevölkerung ist weiterhin (wie seit Monaten kommuniziert) gegen Lockerungen.
.
Oder, die Mehrheit der Bevölkerung ist mittlerweile pro Lockerungen.

Wenn ein Lockdown kommt, wird gemeckert. Wenn gelockert wird, strömen die Menschen aus wie Bienen aus dem Stock.

Egal, was kommt, schuld an der Epidemie (damit meine ich nur in Deutschland) sind andere. Derweil ist jede Person für sich verantwortlich. Niemand zwingt einen bei Lockerungen sich mit Menschen dicht zusammen zu drängen. Auf einen bestimmten Abstand kann jeder selbst achten. Und wenn mir einer zu nahe kommt, dann weise ich ihn darauf hin, Abstand zu halten.

Am 17. Mai 2021 um 09:53 von Sebastian15

@ Am 17. Mai 2021 um 09:29 von Carina F: > wie immer wird es an Denjenigen liegen, die meinen sich an Vorschriften zu halten sei obsolet oder die Pandemie keine...

Zitat: Da ist er wieder, der universale Sündenbock....

Es gibt keinen universalen Sündenbock.

Es sind (zu) viele individuelle Sünder.

Am 17. Mai 2021 um 09:34 von Ritchi

Gleichverteilung

Bei den Impfungen irritiert mich, dass der Anteil von AstraZeneca zwischen den Bundesländern enorm schwankt. Bei den Erstimpfungen liegt er in Niedersachsen mit knapp einem Viertel sehr hoch, in anderen Bundesländern deutlich niedriger, teils nahe einem Zehntel.
Woher kommt diese Ungleichverteilung? Werden manche Bundesländer ihren AstraZeneca – Impfstoff nicht los und schenken ihn anderen Bundesländern?
---
In NRW hat man den Bestand durch mehrere Sonderaktionen, die jeweils etliche tausend Dosen umfassten, stark dezimiert. Bei diesen Sonderaktionen konnten sich ältere Menschen priorisiert anmelden und dann wurde für alle freigegeben. Das fand ich sehr sinnvoll und es wurde von beiden Gruppen auch stark nachgefragt und in Anspruch genommen. Wie sich das in anderen BL verhält. weiss ich natürlich nicht.

Es reicht ein Blick nach

Es reicht ein Blick nach England, wo gerade die kommenden Lockerungen aufgrund der indischen Variante in Frage gestellt werden!
In ein oder zwei Monaten wird es hierzulande genauso sein und die Politik wird wieder einmal mehr so tun, als hätte man es nicht besser wissen können...

Immerhin wird die indische Mutation hierzulande langsam anmoderiert...

Corona Lockerung

Hoffentlich vergisst die Regierung nicht die Verbote zurück zu nehmen, wenn die Inzidenz bei 0 liegt.
Die Regierung hat genug kaputt gemacht .

@10:06 von weingasi1

"Ich glaube nicht, dass es am "testen" liegt..."

Das ist das Problem. Sie "glauben" und führen in Ihrem Post einige Vermutungen auf (Grenze zu Dänemark, wenig Städte). Kein Vorwurf, kann alles sein. Das Problem ist, dass keiner irgend etwas zu wissen scheint. Gefühlt wird jeweils nach Gutdünken oder lokalen Vorlieben entschieden, ob man strenger oder lockerer ist und wenn, wo man lockert oder schließt. Einen Plan hat keiner.

Wenn Bayern die Grenze zu Tschechien kontrolliert bricht ein Sturm der Entrüstung los ("Grenzschließungen bringen nichts"), aber möglicherweise ist die Grenze zu Dänemark ungefährlicher?

Ich weiß es auch nicht. Innengastronomie ist mir suspekt, kann aber mit Abstand, Test und Impfung schon gehen. Seit heute darf ich in meinem Landkreis mit Anmeldung in den Biergarten und falls ich einen anderen Haushalt dort treffe, mit zusätzlichem Test. Da verzichte ich doch lieber drauf und grille mit dem anderen Haushalt im Garten.

@ xeniosson, um 09:09

Auch mir hat Ihre ausgewogene Betrachtungsweise der derzeitigen Situation und der geplanten Öffnungsszenarien sehr gefallen.

Wer jetzt glaubt, sich zu verhalten zu können wie die Menschen bei einem Massenausbruch aus einem Gefängnis läge in der Tat absolut daneben; doch ich denke, dass die allermeisten Leute die neuen Regeln mit dem angebrachten Respekt befolgen werden.

@xeniosson

"Dazu kommt dieses vermaledeite Mutieren und die Corona-Variante in Indien scheint ihren Job zu gut zu machen. Brutal infektiös und möglicherweise durch die aktuelle Impfung nur halb zu erwischen" Am 17. Mai 2021 um 09:09 von xeniosson

*

In den Slums in Indien liegt die Lebenserwartung bei unter 50 Jahren.
Da geht viel mehr um, als nur Corona. Da ist man schon immer früh gestorben ohne dass sich irgendjemand dafür interessiert hätte, weil er Angst um eine Haut hätte. Jeder hat schon irgendetwas gekauft, dass so ein armer Wicht bei der der Herstellung angefasst hatte.

Auf Haiti soll es kaum Corona geben. Lebenserwartung Männer: 61 Jahre, Frauen: 66 Jahre.

Die Leute leben da trotzdem ohne Apokalypse weiter.

Solange wir genug Impfungen für Leute über 60 haben ist auch die Indische Variante für uns kein Problem.

Immerhin ging es immer darum, die medizinische Versorgung nicht zu überlasten.

Deutschland ist nicht vorbereitet....

auf die Corona-Mutationen!
Die Impfstoffe dagegen sind leider noch nicht vorhanden!
Großbritannien hat schon erhebliche Probleme damit und GB liegt direkt vor der europäischen Haustür!
Jetzt schon zu öffnen wäre fatal!

Am 17. Mai 2021 um 09:53 von Sebastian15

Die "Briten-Variante" hat sich im Nachhinein auch als wesentlich weniger schlimm erwiesen als sie anfangs angesehen wurde.
__
Ähhh, die britische Variante bestimmt seit Anfang des Jahres unser Infektionsgeschehen um bis zu 90%. Ich persönlich finde dasschon ganz schön schlimm. Schliesslich hatte DE dadurch ein Vielfaches der Opfer zu beklagen, als es noch 2020 der Fall war. Was daran nun weniger "schlimm" sein soll, erschliesst sich mir nicht.

Na dann @09:54 von Non-Partisan

>>>nun liegt es an jedem Einzelnen, eigenverantwortlich zu handeln und mitzuhelfen, dass der Lock Down nie mehr wieder kommt...>>>

Jaaa eigenverantwortlich handeln, gute Idee, das klappt bestimmt so toll wie vor LockDown 1!
Weil da ja wirklich direkt Jede/r total eigenverantwortlich auf sich und den/die Anderen geachtet hat!
Das klappte sehr gut, Alle waren rücksichtsvoll und vernünftig.
Weil in Dt nur vernünftige und rücksichtsvolle Menschen leben.

Die Zukunft wird rosarot mit Zuckerguss, Liebe und Vernunft.
(Satire)

"Wer mehr weiß, kann sich

"Wer mehr weiß, kann sich mehr Freiheiten erlauben."
"Wir sind jetzt ein Jahr im Lockdown, und wir wissen nichts."
"Der Betroffene erfährt, ob er aktuell infiziert ist oder nicht – aber Deutschland als Gesellschaft lernt rein gar nichts daraus."
Immer noch fehlen repräsentativen Tests.
So hätte mehr Licht in die Dunkelheit ("Dunkelziffer") gebracht werden können, Klarheit darüber, "welche Orte, welche Settings und welches Verhalten risikobehaftet wären oder welche eher nicht.". Es hätte zielgenau vorgegangen werden können. "Präzisionsgewehr statt Schrotflinte."
"Am 18. März vergangenen Jahres... hat das Institut für Weltwirtschaft (IfW) einen entsprechenden Vorschlag unterbreitet: „Um die bestehende Unsicherheit deutlich zu reduzieren“
"Die Groko entschied sich vorsätzlich, in Ahnungslosigkeit zu verharren."
Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article228499349/Corona-Tests-Wer-mehr-we...
Prof. Schnell: "Vollkommen irre!"

09:04 von sonnenbogen

Auch bei uns wird das mit Schulen strenger gehandhabt, als geplant. Soweit ich weiß bleibt es bis zu den Sommerferien beim Wechselunterricht.

Allerdings muss ich zugeben, dass es auch Eltern gibt die Panik schieben, so sitzen die Landesregierungen zwischen den Stühlen.

Bei uns ist es manchen Eltern nicht genug, dass 2x die Woche getestet wird...
Na ja. Manche brauchen halt immer etwas Drama. Wenn es nicht Corona ist, dann findet sich was anderes.

Am 17. Mai 2021 um 09:53 von Sebastian15

@ Am 17. Mai 2021 um 09:29 von Carina F

> wie immer wird es an Denjenigen liegen, die meinen sich an Vorschriften zu halten sei obsolet oder die Pandemie keine...

Da ist er wieder, der universale Sündenbock....
__
Das hat doch mit "Sündenbock" nichts zu tun.
Es gibt nunmal leider genügend Menschen, die die gebotene Vorsicht nicht walten lassen und damit dafür sorgen, dass die anderen, die sich zurücknehmen dafür in Haft (im Sinne der weiterhin geltenden Beschränkungen ) nehmen. Gut, dass die Impfungen nun recht zügig vonstatten gehen. Wenn alle, die möchten, eine Impfung bekommen haben, kann der Rest m.M. schauen, wie er klar kommt und sich schützt oder auch nicht. Muss dann jeder Verweigerer für sich entscheiden.

09:53 von Sebastian15

@ Am 17. Mai 2021 um 09:29 von Carina F

> wie immer wird es an Denjenigen liegen, die meinen sich an Vorschriften zu halten sei obsolet oder die Pandemie keine...

"Da ist er wieder, der universale Sündenbock...."
*
Man kann auch davor wie ein kleines Kind die Augen verschließen, das Problem Impfverweigerung nicht Wahr haben wollen! Impfverweigerung ist zutiefst unsozial!

@ um 09:53 von Sebastian15

"@ Am 17. Mai 2021 um 09:09 von xeniosson
> Dazu kommt dieses vermaledeite Mutieren und die Corona-Variante in Indien scheint ihren Job zu gut zu machen.

Die "Briten-Variante" hat sich im Nachhinein auch als wesentlich weniger schlimm erwiesen als sie anfangs angesehen wurde."
.
Wie kommen Sie denn dadrauf? Ohne diese "Briten – Variante" hätten wir in Deutschland eine Inzidenz von unter zehn und das seit Monaten. Die durch diese "Briten-Variante" verursachte dritte Welle halten Sie für wesentlich weniger schlimm?

09:44 von heribix

>>Es wird warscheinlich wieder die selbe Geschichte werden wie letztes Jahr. Im Sommer wird geöffnet und im Späten Herbst wird wieder alles geschlossen da wir von Mutationen überrannt werden, ähnlich der Grippe.
<<

Dieser Sommer wird m.E. gar nicht mit dem vorherigen Sommer (2020) zu vergleichen sein, allein wegen der stetig steigenden Impfpräsenz... in wie fern die z.B. indische Mutante dabei eine Rolle spielt und wie genau sie tatsächlich auf Biontech u.a. anschlägt, ist noch gar nicht richtig erforscht. Ähnlich wie bei der Grippe müssen auch bei Corona die Impfungen in gewissen Abständen aufgefrischt werden, so Lauterbach.

@ my walden, um 10:00

“Ich finde auch die Gastronomie nicht so wichtig besser wäre es den Einzelhandel zu öffnen denn da gibt es vernünftige Konzepte.“

Ok, wenn Sie lieber selber kochen oder sich was holen oder bringen lassen, ist das Ihr Ding.

Wenn Sie aber der Gastronomie vernünftige Konzepte absprechen, könnte das, passend dazu, der Hinweis darauf sein, dass Sie kein Gaststättenbesucher sind.

Sollte Sie doch der Weg einmal in eine Gaststätte führen, werden Sie von den guten Konzepten dort sehr überrascht sein; ich jedenfalls habe mich in jeder Gaststätte, die ich bis zum Zeitpunkt der Schließungen aufgesucht hatte, keine Sekunde unsicher gefühlt.

Und das wird nach den erneuten Öffnungen garantiert nicht anders sein, dafür werden die Betreiber schon rein aus eigenem Interesse sorgen.

@ 09:39 von 0_Panik/ keine offizielle Entwarnung?

„ Wie bekannt, haben sich seit dem 1.1.20 Millionen Menschen in D infiziert, u. verfügen derzeit über eine gewisse Immunität und können so zur Herdenimmunität beitragen.

Da nun tüchtig geöffnet wird, muss d. Herdenimmunität für D gg sein.

Nur kommt keine offizielle Entwarnung, weil beim RKI d. Infektionslage immer noch völlig unklar ist.“

Dazu ein Kommentar auf Zeit online:

„ ...Drosten, Wieler, Lauterbach, Spahn & Co VIEL zu lange viel zu viel Panik geschürt - und die Leute haben einfach jetzt eine Mordsangst.
Das ist ein wenig wie beim Zauberlehrling - die Geister werden wir gerade so leicht nicht mehr los und die Leute reden nur noch von "der Impfung" und denken wirklich, wir hätten hier gerade den Schwarzen Tod 2.0 vor uns. Mit allen Nebenwirkungen, die dazugehören. Und die Medien machen ja auch kräftig mit.“

Merkel hätte nie nur auf die Modellierer hören dürfen. Auch hat sie sich wohl von Brinkmann & Co wegen No Covid in die Irre führen lassen..

Einfach nur krass...

Das RKI muss sich jetzt schnell...

... Eine super Top Übersicht des Infektionsgeschehens / Herdenimmunität in der Bevölkerung schaffen.

Hierzu muss die gesamte Bevölkerung mittels Teststrategie getestet werden, damit eine exakte Ermittlung der Anzahl derer Menschen stattfinden kann, die über eine aktuelle Immunität verfügen.

Leider war das Bundesgesundheitsministerium bisher nicht in der Lage diese Test der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen.
Die Impfzentren können ggf dann auch zusätzlich als Testzentren genutzt. Aber auch hier ist der Bundesgesundheitsminister, die Bundesregierung, die MPs und die sonstigen Verantwortlichen nicht in der Lage gewesen diese Strategie in die Wege zu leiten.

@09:39 von 0_Panik: politische Inzidenz

"Das RKI gibt keinen Hinweis...
... Wieso die politische Inzidenz Zahl stetig sinkt."

Da sich das RKI nicht um die "politische Inzidenz" kümmert, was immer das überhaupt sein soll, sondern um die von den Gesundheitsämtern gemeldeten Zahlen, braucht das RKI zur "politischen Inzidenz" gar nichts zu sagen.

Worauf wir hier sicher alle seit Tagen ganz gespannt warten ist ihre Erklärung, was es mit der sogenannten "politischen"Inzident" überhaupt auf sich hat.

Wer definiert diesen Begriff? Was verbirgt sich dahinter?
Und wie brechnet sich der Wert?

Nennen Sie mir/uns doch bitte endlich die Quellen.

rer Truman Welt

Zum Thema:
Gestern hörte ich die Meldung, daß die Impfwilligkeit in Deutschland mittlerweile auf 75% gestiegen ist.

Zur gleichen Zeit sagt Herr Lauterbach - im Interview gestern -, daß dennoch eine Herdenimmunität nicht erreichbar sein wird und verweist in diesem Zusammenhang auf die "Impfverweigerer". Mal abgesehen von der von Lauterbach und auch anderen Politikern benutzten Begrifflichkeit, welche eine eindeutige Be- und Verurteilung besagter "Impfimmunen" darstellt und damit bestens geeignet ist, die Gesellschaft weiter zu spalten und gegeneinander aufzusetzen, frage ich mich, weshalb anscheinend manche sog. "Experten" jetzt nicht mehr davon ausgehen mit einer Impfquote von 75% eine Herdenimmunität nicht erreicht werden kann.
Oder stimmen etwa diese 75% gar nicht? Eine diesbezügliche Dissonanz entsteht in mir, wenn wir heute und noch viel länger gar nicht alle die impfen können, die geimpft werden wollen, aber "Impfimmune" bereits jetzt sukzessive ins Visier genommen werden. Why?

...ttestEineMeinung @17. Mai 2021 um 09:56 von Toni B.

Die Antwort auf ihre Frage "was tun?" ist einfach:

Ausreichend viele Menschen so schnell wie möglich impfen!
Dann wird es keine vierte Welle in diesem Ausmaß geben.

Erst wieder die erste Welle einer neuen Pandemie.
Und das ist auch dann keine geheime Verschwörung, sondern nennt sich schlicht und einfach Evolution.

Dann geht das Spiel von vorne los, hoffentlich mit besseren und schnelleren Strategien.

Früher lief das mal anders, da wurde gestorben bis der Rest halbswegs immun war.
Heute haben wir die Mittel und den Anspruch zu verhindern dass noch viele Menschen an solchen Infektionskrankheiten sterben.

Und können uns stattdessen beklagen, wenn wir von einer Impfung leichtes Fieber kriegen...

O Panik

Was um alles in der Welt ist eine
politische Inzidenz?

Bitte um Erklärung.

Alles prima...

mit den niedrigen Zahlen und den nun folgenden Öffnungen, aber auch ich Frage mich, warum auch die Innengastronomie sofort öffnen soll. Kann man hier nicht noch 3-4 Wochen warten und die Entwicklung durch alle anderen Schritte beobachten?
Die Aufhebung der Impfpriorisierung ist ein Witz. Es hieß mal, dass all diejenigen die systemrelevante Jobs ausüben Priorität hätten. Hier hat man alle Mitarbeiter der Ver- und Entsorgungsbetriebe (Stadtwerke, Kläranlagen, und Müllabfuhr) und diejenigen die bei Notfällen (Elektriker, Kanalarbeiter, Schlüsseldienste) parat stehen vergessen. Das sind jetzt diejenigen die aus der Wäsche gucken und wohl als letzte ein Impfangebot bekommen.

09:56 von Toni B.

"Was tun?
Lockdown für immer..."

Es ist doch gut, daß wir eine Regierung haben, die so gut auf uns aufpasst, uns sagt, was wir tun dürfen und was nicht, was gesund ist und was nicht, welches Verhalten zur Ausbreitung von Krankheiten führt, welches klimaschädlich ist und da ist es einfach notwendig, daß Verbote kommen, denn mit Einsicht der Bevölkerung kann man nicht rechnen.
"Wir müssen die Zügel wieder anziehen..." forderte Söder am 24.08.2020.
Wir hätten längst ein böses End genommen, aber Frau Merkel läßt uns nicht verkommen!

Am 17. Mai 2021 um 10:00 von my walden

Warum so eine Panik wir haben so lange durchgehalten da können wir auch warten bis bis die Inzidenz Flächendeckend unter 50 ist. Ich finde auch die Gastronomie nicht so wichtig besser wäre es den Einzelhandel zu öffnen denn da gibt es vernünftige Konzepte.
___
Sehen Sie, so hat halt jeder seine Präferenzen. Wenn Sie nie essen gehen oder überhaupt die Gastro aufsuchen, ist Ihnen die Öffnung egal.
Mir ist sie z.B. wichtiger, als der EZH. Dinge, die ich unbedingt brauche, gibt es im digitalen EZH oder per "click & collect/meet". Ich kann aber weder digital essen gehen, noch digital im Biergarten sitzen. Von daher....und gute Konzepte hat die Gastro auch.

Am 17. Mai 2021 um 10:24 von Inkara

Ganz starkes Unbehagen bereitet mir allerdings die Vorstellung, dass bei weiter sinkenden Infektionszahlen in NRW sich bald draußen bis zu 100 Personen treffen dürfen. In Innenräumen könnten es dann 50 sein. Muss das sein? Ich meine nein, insbesondere nicht noch vor den Sommerferien...
___
Was die Öffnung der Schulen und die Form des Unterrichts anbelangt, so ist die Inzidenz des Ortes maßgebend. Wenn Sie aber Bauchschmerzen bei der Öffnung der Innenräume (für Geimpfte u. Getestete) haben, müssten Sie die auch für die Schulen haben zumal der Aufenthalt dort meist länger dauert. Was das ganze mit den Sommerferien zu tun hat ?

Corona Details

Ich kann allen Foristen nur zustimmen, dass die Informationen über die betroffenen Gruppen von Corona Erkrankungen wirklich wichtig wäre.
Einerseits soll man nur der Wissenschaft glauben. Aber die Wissenschaft lebt von Datenerhebungen. Wie passt das zusammen?
Es hat lange gedauert, bis durchsickerte, dass Menschen in beengten Wohnverhältnissen besonders betroffen sind. In UK wusste man schon seit langem, dass Angehörige bestimmter Bevölkerungsschichten die Impfaufrufe selten erreicht.
In unserer Sonntagszeitung war gestern eine ganzseitige Anzeige mit Jan Hofer (ex-TS Sprecher) um für Impfungen zu werben. Mit Herrn Hofer erreicht man sicher aber nicht die, die es nötig hätten. Und wozu jetzt diese teure Werbung, wenn es aktuell kaum Impfstoff gibt ...

Genau so @10:47 von falsa demonstratio

>>>Zitat: Es gibt keinen universalen Sündenbock.
Es sind (zu) viele individuelle Sünder.>>>

Genau so, habe ich es auch gemeint!
Egal aus welcher Gesellschafts oder Altersschicht potentielle "Sünder" auch kommen werden, denn das ist vollkommen egal.

10:41 von harry_up

>>@ 0_Panik, um 09:39
Soll einer Ihren Kommentar noch verstehen:...
<<

Ich habe es schon lange aufgegeben. Zu viel Wissenschafts-"gedäh" (wovon eigentlich?, zu viel Texte, die mutmaßen lassen, der User wisse alles und RKI eben viel zu wenig... da scheitert man so manches mal aus purer Verzweiflung und liest es gar nicht mehr.

Viele Länder lockern

Wir bleiben ein Land von Eigenbrödlern und damit ist klar , wir sind und bleiben ein Flickenteppich ! Wir haben in der Pandemie so viel Schwachsinniges erlebt das es wohl kaum noch zu überbieten ist. Aber Herr Spahn kündigte mit großen Worten schon mal den digitalen Impfpass an ! Wir wären dann die Ersten, die länderübergreifend das geschafft hätten ! Vermutlich klappt das auch nicht.

Man sollte die Reihenfolge

Man sollte die Reihenfolge beibehalten. Erst wartet man ewig und jetzt wird man noch überholt?
Kann ja nicht sein. Dann hätte man gleich ohne Reihenfolge impfen können.

@Royb 10:51 Uhr

"Hoffentlich vergisst die Regierung nicht die Verbote zurück zu nehmen, wenn die Inzidenz bei 0 liegt.
Die Regierung hat genug kaputt gemacht ."

--

Die Regierung - oder ist Ihnen die Bezeichnung "die da oben" lieber?;-) - hat gar nichts kaputt gemacht. Das war das Virus.

Was hätte sie denn machen sollen? Laufen lassen, so wie in Brasilien zum Beispiel? Die Folgen sind Ihnen bekannt.

Schulöffnungen

um 09:04 von sonnenbogen:
"Und ich dachte ALLE politischen Parteien hatten sich geeinigt, Schulen zuerst .... soviel zu Wahlversprechen."
Warum Schulen zuerst?
Nein, es gibt den Schwellenwert 165.
In NRW hat die Schule unseres Sohnes bereits informiert, dass der Erlass, die Schule zu öffnen noch nicht in der kommenden Woche kommen wird, da bis dahin die Inzidenz von 165 noch nicht die geforderte Mindestdauer erreicht hat.
Hat mit Wahlversprechen nichts zu tun.

Am 17. Mai 2021 um 10:22 von Lusil

Mit den Einschränkungen kann ich dank Internet gut leben und viele Freizeitaktivitäten sind sowieso überbewertet. Wer hier in allen Dingen etwas Maß hält, hat auch als nicht Geimpfter das schönste Leben und vermisst gar nichts. Urlaub ist auch im eigenen Land und ohne grünen Impfpass sehr schön.
__
Naja, wenn das Ihre Einstellung ist, bitte. Meine ist es gewiss nicht. Scheinbar haben sich einige Bürger in der Isolation gut eingerichtet. Ihnen steht es frei, so zu leben aber bitte nicht von sich auf andere/die Mehrheit oder womöglich alle schliessen. Inwieweit man als Ungeimpfter "das schönste Leben" hat, mögen Sie vielleicht mal erklären. Ausser in der eigenen Fewo müssen Sie auch für Hotels u.ä. Impfpass oder alle 2 Tage Tests vorweisen. Was daran so schön sein soll, weiss ich nicht.

Schon wieder zu frühe Öffnungen ohne Kontrollen

Diese Ideen der Länder verursachen ein Chaos.
Es ist noch nicht einmal geklärt, ob Geimpfte nicht doch andere anstecken können und wie lange so eine Impfung überhaupt wirkt!
Darum sollte man nicht Geimpfte mit Ungeimpfte ungeschützt zusammen bringen.

Und auch nicht Geimpfte zusammenbringen mit Geteste, wo Tests nicht mal zu 50% stimmen???
Was soll das Vertrauen auf die so genannten Konzepte der Gastronomie und der Hotels? Letztes Jahr im Oktober, als man noch durfte, war ich in solchen Hotels die Superkonzepte haben. Der Effekt war, es waren zwar Schilder angebracht die sagten was man tun soll, aber wenn ein Gast dem nicht folgte, seine Maske nur um das Kind trug oder anstatt Maske sogar nur ein Spuckschild trug, hat niemand eingegriffen. Man hat die Leute einfach gewähren lassen, die Konzepte sind ja geschrieben aber kein Mensch kümmert sich darum ob diese Konzepte eingehalten werden.
Unter solchen Umständen graut mir vor verfrühten Öffnungen.

@dr.bashir, 09:29

„Natürlich muss so schnell wie möglich geimpft werden, aber mehr impfen als da ist kann man einfach nicht“

Also muss schnell noch mehr Impfstoff hier. Aber nicht nur bei uns, sondern überall. Das meiste davon dort (in den Weltregionen) wo/in denen das Virus derzeit am heftigsten tobt.

„Und ich glaube nicht, dass in Arztpraxen bisher Impfstoff liegen geblieben ist, weil der Arzt oder die Ärztin im strengen Korsett der Priorisierung niemanden gefunden hätte. So flexibel dürfte wohl jede(r) gewesen sein.
>> Jetzt wird der Andrang vermutlich noch nerviger und die Lauten setzen sich eher durch, als die Zurückhaltenden. Nur eine andere Form der Priorisierung“

An die sich Ärzte/innen aber nicht halten müssen. Und es hoffentlich auch nicht tun.

„Wie man seit März in S-H sieht, kann man Geschäfte öffnen ohne das eine Katastrophe passiert. Und seit 1 Monat gibt es dort Modellregionen für Tourismus und trotzdem die niedrigsten Inzidenzen. Geht anscheinend mit genügend testen“

Sieht so aus.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Corona-Lage“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/149008/regierung-zur-corona-lage-keine-ent...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: