Ihre Meinung zu: Gewalt in Nahost: Hamas meldet Tod mehrerer Anführer

12. Mai 2021 - 18:00 Uhr

Die militante Palästinenserorganisation Hamas hat den Tod ihres Kommandeurs im Gazastreifen und weiterer Anführer bekanntgegeben. Israels Regierungschef Netanyahu kündigte weitere heftige Schläge an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das ist ja auch Sinn und

Das ist ja auch Sinn und Zweck der ganzen Raketenübung, daß der Hamas ihre Anführer nachhaltig und gründlich weggebombt werden.

Charakterliche Offenbarung

."Das ist erst der Anfang - Wir werden ihnen Schläge versetzen, die sie sich niemals erträumt haben", sagte Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu in einem Krankenhaus in Cholon."

Hier zeigt sich einmal mehr, wie Machtstreben die animalischen Eigenschaften von manchem Politiker zu Tage fördern kann. Auch im Judentum ist das Gebot der Nächstenliebe tief verankert. Wenn es jedoch um Macht und Egoismus geht, wird dies alles vergessen. Die Hamas wird neue Anführer und Generäle ins Amt bringen. Was soll das alles? Es macht mich einfach nur noch traurig.

Dazu nur den RICHTIGEN Bibelspruch :

Auge um Auge , Zahn um Zahn , Wunde um Wunde. So wie es derzeit aussieht halten sie alle 2 Konflikt Parteien daran !

Ich könnte mir vorstellen,

Ich könnte mir vorstellen, dass neue Anführer kommen.
Jerusalem, die Stadt oder Burg des Friedens, Palästina das heilige Land.
Der gesamte Bezirk mit den Heiligtümer gehörte einst zum osmanischen Reich. Dann kam es unter die britische Aufsicht. Dann legte man vor der UN das Mandat nieder und die UN übernahm das Mandat und erklärte inmitten von Palästina den Staat Israel, dies im Hinblick auf den Zionismus. Die komplette arabische Welt hat dem bis heute heftig widersprochen. Eine heilige Stadt für Moslems, Juden, Christen. Das heilige Zentrum der 3 abrahamit. Religionen und bis heute führten sie alle zu den verschiedenen Zeitepochen erbarmungslos Krieg da unten. Vielleicht sollte die Stadt offiziell dreigeteilt werden anstatt die 2 Staatenlösung. Vlt. einigen sich die heiligen Religionen mit ihrem einen Gott" dann, indem sie ihn erheben zu dem Gott, der für alle 3 gleich da ist. Kehrt dann Frieden ein??

Empfehlung Dokumentation

Liebe Tagesschau, liebe Nutzer:
Wer kann mir eine ehrliche Doku empfehlen, die einem anschaulich und ehrlich die Entstehung, Beweggründe und die Geschichte dieses Konfliktes aufzeigt?

noch zuschauen?

„Mit dem Beschuss des Großraums Tel Aviv ist eine neue Eskalationsstufe erreicht. Israels Regierungschef Netanyahu wandte sich am Abend in einer Erklärung an die Bevölkerung und betonte, die Hamas werde für den Beschuss zahlen“

Nein, nicht die. Die palästinensische UND die israelische Bevölkerung muss bezahlen: Für den Terror der Hamas, unter dem beide zu leiden haben - und Erstere auch dafür, dass sie gegen jegliche menschen- wie völkerrechtliche Prinzipien verstoßende und mittels gnadenloser Unterdrückung und Gewalt unter Ausnutzung "wirtschaftlicher" (bzw. finanziell-waffentechnischer) Übermacht „geltend“ gemachte Vormachtsansprüche nicht einfach hinnehmen will. Genauso wie auch die israelische Bevölkerung den (wenn auch wegen o.g. waffentechnischen Übermacht geringeren) Preis für die menschenverachtende Politik ihrer Regierung zahlen muss, indem sie ebensowenig in Ruhe und Frieden leben kann.
Fazit: Machthaber machen den Terror, die Bürger (alle) zahlen den Preis.

O-Töne von Rivlin &

O-Töne von Rivlin & Netanjahu - nix von Abbas oder sonst wen auf von Seiten der Palästinenser.
Wäre ja auch zu neutral.

Was sollen die Palästinenser denn sonst machen? Gewaltfrei sich der Unterjochung, Ghettoisierung, Vertreibung, Deportation (oder wie nennt man Zwangsumsiedlungen?) sowie Ressourcendiebstahl (z. B. Land, Wasser ) fügen? - sprich die eigene Vernichtung widerstandslos akzeptieren?

Offensichtlich! Denn erst wenn mal die deutlich schwächere Seite in diesem Konflikt mal "Stop" sagt, gibt es erst (einseitige pro-israelische) Presseartikel.Ansonsten herrscht ja ziemliches Schweigen.
Wieso gönnt man denen nicht das gleiche wie den Juden in Israel? Haben die Palästinenser kein Recht auf Selbstverteidigung? Kein Recht auf Freiheit und einen eigenen Staat?

Religionen

Was rechtfertigt eigentlich nochmal Mord, Vergeltung, Rache, Gewalt, Leid, Zerstörung, Vernichtung….???
Ich würde mir das gerne von beiden Seiten mal ganz genau erklären lassen. Und zwar in Anwesenheit Ihrer Kinder, sofern diese existieren.

Extremisten

"Die derzeitigen Unruhen im Land würden durch einen "blutrünstigen arabischen Mob" verursacht, der Menschen verletze und sogar "heilige jüdische Orte" angreife, erklärte Rivlin."

*

Und die Hamas erzählt sicher dasselbe, nur anders herum: Die Juden seien der Mob, der Menschen verletze und "sogar heilige Orte" angreifen.

Nur: Von der Hamas hätte ich solche Hetze erwartet. Die muss ja ihrem Ruf als Terrororganisation gerecht werden.

Aber was bezweckt Rivlin damit?

18:28 von Gregor 42

Vielleicht sollte die Stadt offiziell dreigeteilt werden anstatt die 2 Staatenlösung. Vlt. einigen sich die heiligen Religionen mit ihrem einen Gott" dann, indem sie ihn erheben zu dem Gott, der für alle 3 gleich da ist. Kehrt dann Frieden ein??
#
Ja, das ist eine spannende Frage,vielleicht ein denkbarer Weg zum Frieden hin.

Gewalt in Nahost...

"Das ist erst der Anfang - Wir werden ihnen Schläge versetzen, die sie sich niemals erträumt haben", sagte Israels Regierungschef...

###

So wird es aber auch kein Ende geben... Man muß davon ausgehen, das die nächste Generation Terroristen durch solche Schläge nur warscheinlicher werden...

Schaut auf die Grenzen

Schaut auf die Grenzen Israels 1948 und den heutigen, nur dann kann man erkennen das es niemals ein Palästinensischen Staat geben wird.und der Gazastreifen, die Ausgeburt eines Ghettos.
Israel hat nicht meine uneingeschränkte Solidarität, weil sie die Palästinenser vertreiben oder töten. Deutschland hat aus seiner Vergangenheit gelernt, aber wo steht Israel.

Stellt sich die Frage

wie lange will die Welt noch zuschauen, bei Ländern die eine Autokratisch regiert werden, würde ich bestimmte Handlungen ja verstehen.
Aber Israel ist doch angeblich eine Demokratie, da hätte ich eigentlich was anderes erwartet.
Mein Bild hat sich doch sehr gewandelt, was ich davon halte, will ich hier lieber nicht schreiben.

@ Seneca. 18:31

Dies ist ein seit 40 Jahren bestehender Konflikt. Im Internet gibt es viele Dokus hierzu. Einfach mal eingeben in die Suchmaschine Ihrer Wahl "Konflikt Israel / Palästina." eingeben. Sind viele Dokus von ARTE zu finden, welche die grundlegende Problematik beleuchten.

@18:31 von Seneca

"Wer kann mir eine ehrliche Doku empfehlen, die einem anschaulich und ehrlich die Entstehung, Beweggründe und die Geschichte dieses Konfliktes aufzeigt?"

Bei der komplexen Genese wird sich kaum eine einzelne Doku finden lassen, die alles angemessen umfasst. Gibt aber viele Spezialthemen wie Briten/Balfour, 6 Tage-Krieg, Nakba, Intifada, Siedlungen, Verhandlungs-Gipfel usw. Die von arte und ARD sind eigentlich immer recht sachorientiert.
Interessant sind auch Debatten auf Augenhöhe zwischen einflussreichen Vertretern beider Seiten. Da wird die Geschichte so nebenbei rausgekramt. Oxford und Cambridge Union haben da viel online.

18:26, Pax Domino

>>Dazu nur den RICHTIGEN Bibelspruch :
Auge um Auge , Zahn um Zahn , Wunde um Wunde. So wie es derzeit aussieht halten sie alle 2 Konflikt Parteien daran !<<

Sie halten sich an Ihre oberflächliche und falsche Auslegung, das heißt beide Seiten eskalieren.

Wenn Sie sich ein wenig mit der Exegese dieses „Bibelschlagwortes“ beschäftigen, dann erkennen Sie, daß es so ziemlich das Gegenteil von dem ausdrückt, was Sie annehmen.

Gut gemacht

„Die militante Palästinenserorganisation Hamas hat den Tod ihres Kommandeurs im Gazastreifen und weiterer Anführer bekanntgegeben.“

Das ist die gerechte Strafe. Gut gemacht, Israel.

Ob diese Hamasführer wirklich

Ob diese Hamasführer wirklich umgekommen sind? Oder ist das nur eine Finte um untertauchen zu können?

18:41, derkleineBürger

>>O-Töne von Rivlin &
O-Töne von Rivlin & Netanjahu - nix von Abbas oder sonst wen auf von Seiten der Palästinenser.
Wäre ja auch zu neutral.<<

Abbas, bzw. die Fatah, werden sich dazu nicht äußern. Es handelt sich um einen Konflikt zwischen Israel und der Hamas. Und was deren Rhetorik angeht, die verhält sich spiegelbildlich zur israelischen.

Was daran jetzt auf irgendeine Weise neutral sein könnte, das erschließt sich mir nicht.

@ Tada 18:42

"anders herum: Die Juden seien der Mob, der Menschen verletze und "sogar heilige Orte" angreifen.

Nur: Von der Hamas hätte ich solche Hetze erwartet. Die muss ja ihrem Ruf als Terrororganisation gerecht werden."

Terrororganisation? Nun, das ist Ihre legitime Meinung. Man kann dies jedoch auch differnziert sehen. Vielleicht lesen Sie nochmals den Kommentar von @derkleineBürger um18:41. Der Forist hat es excellent beschrieben und ich kann mich da uneingeschränkt anschliessen.

Re : Nettie !

Diesem Post stimme ich voll und ganz so zu !!!
Es leiden immer nur die Völker der jeweiligen in einem Macht- Wahn stehenden Politikern, denen jegliche Menschlichkeit ab gekommen ist.
Es ist so schade, dass weder die Israelis noch die Palästinenser sich von solch irrsinnigen Protagonisten lösen, und einen friedlicheren Weg suchen, denn wenn man will, kann man schon was erreichen !

18:53, Opa Klaus

>>Dies ist ein seit 40 Jahren bestehender Konflikt.<<

Mit vierzig Jahren kommen Sie nicht hin.

Sowohl auf israelischer als auch auf palästinensischer Seite wächst gerade die mindestens dritte Generation heran, die nichts anderes als Krieg kennt. Die Generation meiner Enkel, wenn ich denn welche hätte. Und ich kenne den so genannten nahen Osten nicht anders als als Kriegsgebiet. Zum Glück musste ich dort nie leben. Israelis und Palästinenser hatten nicht dieses Glück.

Und täglich grüßt ...

Ich stimme unserem Bundespräsidenten in relativ wenig zu, in seiner Solidarität zu Israel gehe ich mit.

Und die Palästinenser laufen Gefahr, redundant zu werden. Ein "Staatsgebilde", das in vergangenen Jahren wegen Befindlichkeiten jedes Bemühen um Frieden zunichte gemacht hat, darf sich nicht wundern, wenn sich die Weltgemeinschaft nicht mehr dafür interessiert.

Warum man Jassir Arafat - einem Mann, der in den 1970er Jahren den neutralen Libanon aufgrund bloßer Anwesenheit in den Bürgerkrieg getrieben hat - den Friedensnobelpreis verliehen hat, ist mir bis heute ein Rätsel. Und mir ist auch ein Rätsel, warum man mit seinem greisen Nachfolger Abbas überhaupt noch das Gespräch sucht. Einem Mann, der es nicht hinbekommt, demokratische Wahlen zuzulassen.

Israel sollte dem Spuk ein Ende bereiten und die Gegenpartei so an den Verhandlungstisch zwingen.

18:26 von Pax Domino

Dazu nur den RICHTIGEN Bibelspruch :
Auge um Auge , Zahn um Zahn , Wunde um Wunde. So wie es derzeit aussieht halten sie alle 2 Konflikt Parteien daran !

Es wäre wirklich mal an der Zeit, dass die Leute, welche diesen Spruch raushauen, um Gewalt und Gegengewalt zu rechtfertigen, sich mal hinsetzen und in Ruhe nachschauen, in welchem Zusammenhang er steht und was wirklich gemeint ist.

19:47, Dr.Hans

>>Gut gemacht
„Die militante Palästinenserorganisation Hamas hat den Tod ihres Kommandeurs im Gazastreifen und weiterer Anführer bekanntgegeben.“

Das ist die gerechte Strafe. Gut gemacht, Israel.<<

Menschen sterben, und Sie applaudieren.

Aber mal abgesehen davon:

Glauben Sie, der Tod von Hamas-Führern brächte die Region auch nur einen Schritt näher zum Frieden?

Oder hat das für Sie keine Priorität? Hauptsache die Bösen sind tot, bummbumm?

Verständlich

Ich finde die Antwort der israelischen Armee verständlich.

19:57, A-H

>>Warum man Jassir Arafat - einem Mann, der in den 1970er Jahren den neutralen Libanon aufgrund bloßer Anwesenheit in den Bürgerkrieg getrieben hat - (...)<<

Ach, so war das?

Das ist nun wirklich die originellste Deutung der libanesischen Geschichte, die mir je untergekommen ist.

>>Israel sollte dem Spuk ein Ende bereiten und die Gegenpartei so an den Verhandlungstisch zwingen.<<

Wie stellen Sie sich das vor, rein praktisch?

Über was sollte Ihrer Ansicht nach verhandelt werden?

Furchtbar, einfach nur

Furchtbar, einfach nur schlimm. Mir fehlen die Worte, es ist so auswegslos. Leid und Sterben auf beiden, gleichermaßen unnachgiebigen Seiten. Nur eines: Ein weiterer Beweis dafür, dass Religion jedweder Couleur ins Unglück führt. Wieviel besser wäre die Menschheit ohne sie dran. Stattdessen nur ein paar universelle Leitlinien, die das Zusammenleben regeln und das genügt.

@ Seneca

Liebe Tagesschau, liebe Nutzer:
Wer kann mir eine ehrliche Doku empfehlen...

Was meinen Sie mit ehrlich?

Wenn man hier die Postings

Wenn man hier die Postings liest, kommt man zum Ergebnis das es anscheinend völlig OK sein soll Raketen Angriffe auf Israel zu starten.

Anschließend sollen die Angreifer womöglich auch noch belohnt werden.
...

19:47 von Dr.Hans

Das ist die gerechte Strafe. Gut gemacht, Israel.

Was die Israelis alles mit den Palästinensern anstellen, ist ihnen bekannt. Und nun frag ich sie, wie sollen sich die Palästinenser Gehör verschaffen? Oder sind sie der Meinung, daß sich die Israelis alles, aber auch wirklich alles erlauben dürfen. Durch Trump wurde den Israelis ein Freifahrtsschein bewilligt. Ich hoffe daß jetzt wieder Gleichbehandlung einkehrt.

20:02 von fathaland slim

Sehr guter Beitrag.

Opa Klaus - Der Irrsinn

des fest verankerten Judenhass in Deutschland macht sich insbesondere auch an Ihren Auslassungen über "die Juden" manifestierbar. Der Staat Israel wird massiv von Islamisten angegriffen und der Staat Israel antwortet mit seiner Armee auf diesen Angriff von Terroristen, die auch hier in Deutschland als Terroristen gelten. Das mögen Sie verurteilen, geschenkt. Das tun Sie aber nicht. Sie postulieren hier gegen "die Juden".

Gewalt für Machterhalt

Der Hamas-Führung und Netanyahu-Riege erzeugt diese Gewalt genug äußeren Druck, um von inneren Problemen abzulenken. Die gemäßigten Kräfte beider Lager werden klein gehalten, die innenpolitisch schwachen Seilschaften beider Völker bleiben an der Macht. Willkommen in der Politik des nahen Ostens!

@ fathaland slim

Glauben Sie, der Tod von Hamas-Führern brächte die Region auch nur einen Schritt näher zum Frieden?

Das wäre zu wünschen.

20:05, RussenVakzin

>>Ich finde die Antwort der israelischen Armee verständlich.<<

Natürlich ist diese Reaktion verständlich. Kein Land würde anders regieren, wenn es mit hunderten Raketen beschossen würde.

Und selbstverständlich hat deswegen die Hamas auch gar keine andere Reaktion erwartet. An einen militärischen Sieg über Israel glaubt ganz bestimmt niemand in deren Reihen.

Darüber sollte man mal ein wenig nachdenken.

@Seneca - Dokus über den Ursprung des Konflikts

18:31 von Seneca:
"Wer kann mir eine ehrliche Doku empfehlen, die einem anschaulich und ehrlich die Entstehung, Beweggründe und die Geschichte dieses Konfliktes aufzeigt?"

In der Doku "Zensierte Stimmen" kommen israelische Soldaten zu Wort, die im Sechstagekrieg kämpften. Weil deren Aussagen nicht in das öffentlich gezeichnete Bild passten, unterlagen die Interviews 50 Jahre lang der israelischen Militärzensur.

Eine andere Doku ist der Zweiteiler Sechs Tage Krieg: Die Waffen klirren (1) und Krieg und Okkupation (2).

Ich weiß allerdings nicht, ob diese Dokus noch verfügbar sind.

Re : Dr.Hans !

Das ist aber sehr einseitig gedacht, und hat mit einem Glauben an einen Gott nichts mehr zu tun.
Sicher die Hamas wird als Terrorgruppe eingestuft, nur in Israel sind in der Politik auch ziemlich üble Brandstifter, die nie einen Frieden wollen, die nur die Palästinenser unterdrücken, ihnen kaum Chancen für eine Verständigung geben, die aber jeder verdient hätte. Wie können die die so über religiöse Ultra Orthodoxen mit ihrem Glauben an den heiligen Gott rechtfertigen ????
Wenn ja, dann ist es in meinen Augen pure Heuchelei, denn vor Gott sind alle Menschen gleich, nicht manche gleicher !

@19:57 von A-H

"Und mir ist auch ein Rätsel, warum man mit seinem greisen Nachfolger Abbas überhaupt noch das Gespräch sucht. Einem Mann, der es nicht hinbekommt, demokratische Wahlen zuzulassen.

Israel sollte dem Spuk ein Ende bereiten und die Gegenpartei so an den Verhandlungstisch zwingen."

Es wird doch auch kein Gespräch seitens Israel gesucht. Man hat seit den 90ern nichts Faires mehr anzubieten weil andauernde Okkupation und dabei den ganzen Kuchen Stück für Stück zu essen viel vorteilhafter ist.
Eine begrenzte Tätigkeit von Hamas, die sich verurteilen lässt und so der Legitimation der Besatzung dient hat so gesehen auch Vorzüge.

@ fathaland slim 20:02

"Oder hat das für Sie keine Priorität? Hauptsache die Bösen sind tot, bummbumm?"

Ich hatte auf den "Kommentar" von Thrombosen- Paul um 18:15 versucht zu antworten, welcher ähnlich erschütternd war. Allerdings war zu viel Chili drin und wurde - zurecht - von den Admins gerötet.

Israel reagiert richtig

und ich habe absolut kein Verständnis für Menschen, die hier in gegensätzlicher Meinung zum Geschehen nicht Israel, sondern "das Judentum" angreifen. Ob verbal oder körperlich. Null Toleranz gegenüber einem solchen menschenverachtenden Denken von Rechts- und Linksextremisten oder Islamisten.

@schiebaer45 - Die beste Lösung wäre ein Staat für alle.

18:42 von schiebaer45:
"Vielleicht sollte die Stadt offiziell dreigeteilt werden anstatt die 2 Staatenlösung."

Es muss einen Staat geben, in dem für alle Menschen dieselben Rechte gelten. Dann gäbe es keine Grenzen und kein Land, um das die einen die anderen beneiden könnten.

Nur leider ist das nicht mit der israelischen Vorstellung eines Staates für Juden (also einen Gottesstaat) vereinbar.

Ich habe mir ein Paar Minuten

Ich habe mir ein Paar Minuten genommen, die Kommentare zu lesen. Meine Haare stehen mir zu Berge wegen Gleichgültigkeit, gespielter Anteilnahme, die puren, giftigen Antisemitismus verdecken soll. Ich will hier niemanden belehren, es ist zwecklos!
Beschämend finde ich den Bericht von Benjamin Hammer über einen Mann in Lod, der aus Notwehr einen anderen arabischen Mann erschoss, der ihn Angriff. "Angeblich aus Notwehr" ... Schäm dich Benjamin! Wo ist der Bericht über den arabischen Mob, der die ganze Stadt Lod zerstört hat und unschuldige Menschen angreift, nur weil sie Juden sind. Menschen entfernen Mesusas von ihren Türen, um sich und ihre Familien zu schützen.
45.000 USD kostet eine Rakete, die aus Gaza auf Israel abgefeuert wird. Dieser Krieg bezogen auf die Zahl der Raketen allein kostet Palästinenser bereits 31.500.000 US Dollar, 150.000.000 kosten die modern ausgestatteten Tunnels zum Schleusen der Terroristen. Woher kommt all dieses Geld??!!

20:08, redfan96

>>Ein weiterer Beweis dafür, dass Religion jedweder Couleur ins Unglück führt. Wieviel besser wäre die Menschheit ohne sie dran.<<

Der zweite Weltkrieg, der bisher mörderischste Krieg der Menschheitsgeschichte, kam völlig ohne Religion aus.

19:57 von A-H

“Israel sollte dem Spuk ein Ende bereiten und die Gegenpartei so an den Verhandlungstisch zwingen.“

Verhandlungstisch? Wieso sollte Netanyahu die Gegenseite zu etwas zwingen, woran er selbst 0 Interesse hat?
Die Zwangsenteignung und -vertreibung von Palästinensern in Ost-Jerusalem, die illegale Zersiedelung des Westjordanlan des zu Gunsten orthodoxer Siedler geht für Sie in Ordnung?

Die Parteinahme deutscher Politiker finde ich nicht gut. Die Enteignung und Vertreibung der palästinensischen Menschen in Ost-Jerusalem scheint Herrn Maas auf jeden Fall sprachlos gemacht zu haben.

oh nein

Wer zum Schwert greift... steht schon in der Bibel.
Kennen diese zwei Seiten nur Gewalt? Es muss doch einen friedlichen Weg geben. Jeder muss etwas von seinen Standpunkt aufgeben. Die Radikalisierung auf beiden Seiten führt in die Irre. Die USA könnten Israel beinflussen um diese Spirale zu brechen aber wer tut es bei den Palästinensern?

@ redfan96. 20:08

"Ein weiterer Beweis dafür, dass Religion jedweder Couleur ins Unglück führt. Wieviel besser wäre die Menschheit ohne sie dran. Stattdessen nur ein paar universelle Leitlinien, die das Zusammenleben regeln und das genügt."

In diesem Fall ist keinesfalls die Religion die Ursache des Übels. Es gibt auch moslemischen Israelis. Hier geht es explizit um Besitzansprüche von Terretorien und Machtbehauptung.

Die Palästinenser vertreiben,

die Eskalation schüren und dann mit aller Härte durchgreifen weil die Palästinenser 1000 "Raketen", wenn man denn diesen nicht steuerbaren Schrott überhaupt so nennen kann, Richtung Israel abfeuern.
Hier stimmt die Verhältnismäßigkeit überhaupt nicht mehr.
Andere unterdrücken und dann auch noch niedermetzeln wenn die aufmucken.

20:12, RussenVakzin

>>@ fathaland slim
„Glauben Sie, der Tod von Hamas-Führern brächte die Region auch nur einen Schritt näher zum Frieden?“

Das wäre zu wünschen.<<

Was für eine seltsame Antwort auf meine Frage.

Iron Dome

Der Iron Dome ist ein starkes Abwehrinstrument, das den größten Teil der Raketen abfängt, die einfach nur Zivilisten treffen wollen.

20:09 von Charlys Vater

“Wenn man hier die Postings liest, kommt man zum Ergebnis das es anscheinend völlig OK sein soll Raketen Angriffe auf Israel zu starten.“

Kann mich nicht erinnern, dass Sie die Enteignung und Vertreibung der palästinensischen Menschen in Ost-Jerusalem zu Gunsten orthodoxer Siedler verurteilt hätten. Das scheint für Sie also anscheinend völlig OK zu sein.

Wer unterjocht wen?

@18:41 von derkleineBürger
Schuld ist immer der andere...ihre Argumentation ist nicht richtig...die Hamas ist der eigentlich Unterdrücker der Menschen in Gaza...die Vorstellungen der Hamas, Israel zu vernichten, sind absurd...Israelis und Palästinenser können doch wie in Israel selbst - 20 % der Bevölkerung in Israel sind Araber - friedlich zusammenleben. Die meisten Menschen in Gaza hassen die Hamas.

Gegenschläge

Israel wehrt sich und die Regierung hat in diesem Punkt das gesamte israelische Volk hinter sich.

Grundsätzlich...

"War, huh, yeah
What is it good for?
Absolutely nothing, uhh
War, huh, yeah
What is it good for?
Absolutely nothing
Say it again, y'all
War, huh (good God)
What is it good for?
Absolutely nothing, listen to me, oh
War, I despise
'Cause it means destruction of innocent lives
War means tears to thousands of mother's eyes
When their sons go off to fight
And lose their lives..."
(Edwin Starr- 1970 / Bruce Springsteen 1986)

Woher haben eigentlich Israel und die Palästinenser all diese vielen Raketen? Selbst gebaut...?

@ fathaland slim um 20:07 Uhr

Mir ist völlig gleich, ob Sie die Deutung für "originell" halten oder nicht. Vor nicht allzu langer Zeit lief im ÖR eine Doku zum Libanon, in der Arafats Rolle in genau diesem Punkt sehr kritisch beleuchtet wurde. Vielleicht informieren Sie sich mal.

Und wenn wir schon dabei sind: Im Jahre 1993 wurde mühsam ein Friedensvertrag ausgehandelt. Das Angebot lag auf dem Tisch. Arafat, der "seine Rede im Hotel" vergessen hat, fegte es in einer selbstgefälligen und völlig wirren Rede in Davos vom Tisch.

Israel hat jedes Recht, diesen Deal einzufordern. Und wie es das tut, beweist es ja gerade. Entspricht der Staatsräson seit 1948. Und das mit gutem Recht. Es sei denn, Sie wollen das Existenzrecht Israels anzweifeln.

Aber vielleicht fragen Sie einfach mal die Menschen im Großraum von Tel Aviv, wie sie die Sache so sehen. Könnte Ihre Perspektive zurechtrücken.

20:18, Eislöwe

>>und ich habe absolut kein Verständnis für Menschen, die hier in gegensätzlicher Meinung zum Geschehen nicht Israel, sondern "das Judentum" angreifen.<<

Wer tut das denn hier im Thread?

@ Eislöwe. 20:11

"des fest verankerten Judenhass in Deutschland macht sich insbesondere auch an Ihren Auslassungen über "die Juden" manifestierbar. Der Staat Israel wird massiv von Islamisten angegriffen und der Staat Israel antwortet mit seiner Armee auf diesen Angriff von Terroristen, die auch hier in Deutschland als Terroristen gelten. Das mögen Sie verurteilen, geschenkt. Das tun Sie aber nicht. Sie postulieren hier gegen "die Juden"."

Vorsicht bitte, ganz dünnes Eis. Ich äußere hier lediglich meine Meinung zum aktuellen Konflikt. Wenn Sie mir Judenhass unterstellen, nur weil meine Meinung nicht der Ihren entspricht dann ist das mehr als grenzwertig!

@20:05 von RussenVakzin

//Ich finde die Antwort der israelischen Armee verständlich.//

Ich auch. Ob es die richtige Antwort ist, ist eine andere Frage, die ich allerdings auch nicht beantworten kann.

Ich kenne kein Land ...

... das auf diese massenhaften und wahllosen Raketenangriffe nicht mit einer entschlossenen Militär Aktion antworten würde.

kein staatsanwalt

würde Netanjahu jetzt vor ein gericht zerren, ganz egal, wie stichhaltig die beweise wären.

kein staatspräsident würde Netanjahu jetzt als regierungschef absetzen...

was in den USA schon desöfteren funktioniert hat, um an der macht zu bleiben, scheint dem jetzigen regierungschef Israels recht und billig zu sein.

was man den radikalen Palästinensern vorhalten muss, ist der fakt, dass sie sich nur zu leicht instrumentalisieren lassen.

rechte kräfte in Israel (die mit den hiesigen rechten nichts zu tun haben) haben aber auch schon lange genug an dieser schaube gedreht. irgendwann bricht diese eben.

Scheinheilig

Es ist schon aberwitzig, dass die Hamas von Katar finanziert wird, wo wir nächstes Jahr ein friedliches Fußballfest feiern sollen!

@ Nachfragerin

Nur leider ist das nicht mit der israelischen Vorstellung eines Staates für Juden (also einen Gottesstaat) vereinbar.

Israel ist kein Gottesstaat und an einem solchen Staat hat die große Mehrheit der Israelis gar kein Interesse.

Frieden wird erst sein

Seit der Unabhängigkeitserklärung Israels 1948, bestehen diese Konflikte mit Arabern.

Von Golda Meir stammt der Satz:

„Frieden wird erst sein, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben, als sie uns hassen.“

Die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi Arabien, Bahrain, Ägypten etc. haben sich ja bereits

entschieden, dass Frieden von Vorteil sein kann.

@ Olivia59 um 20:16 Uhr

"Es wird doch auch kein Gespräch seitens Israel gesucht. Man hat seit den 90ern nichts Faires mehr anzubieten weil andauernde Okkupation und dabei den ganzen Kuchen Stück für Stück zu essen viel vorteilhafter ist."

Kann ich so nicht stehenlassen. Ariel Sharon hat's versucht und gegen große Widerstände in der eigenen Bevölkerung Siedlungen im Westjordanland räumen lassen. Olmert hat's versucht und mit den Palästinensern über einen fairen Zugang zu Wasser verhandelt. Ist abgelehnt worden.
Jüngstes Beispiel Corona-Krise: Die Palästinenser-Verwaltung hat die Annahme medizinischer Hilfsgüter aus den Golfstaaten verweigert, weil Israel sich angeboten hat, diese logistisch an die Palästinenser zu verteilen.

Man kann wirklich nicht behaupten, dass Israel nicht immer wieder Anstrengungen unternommen hätte, für mehr Frieden zu sorgen.

"Uneingeschränkte Solidarität" mit Israel"

fordert Steinmeier (und politiker vieler parteien).

ja und nein!

was ist mit den unzähligen menschen in Gaza und den unterdrückten palästinensern, die obwohl nicht radikal, ebenfalls leiden unter der (völkerechtswidrigen, wie festgestellt wurde) annexionspolitik Israels?

das kommt mir bei der masse der politiker leider zu kurz und so geht's nicht!

20:11 von Eislöwe

Der Staat Israel ist auch kein Unschuldslamm. Vielleicht sollten Sie das nicht komplett übersehen.
Fangen Sie bei Hagana und Irgun an und gehen Sie zu den Vorkommnissen in jüngerer Zeit (Enteignung, Vertreibung, illegale Siedlungen und überhaupt kein Interesse an einer 2-Staaten-Lösung).
Dann setzen bitte noch die zu verurteilenden Angriffe der Hamas und Bombadierungen von israelischer Seite ins Verhältnis. Oder gehen Sie davon aus, dass die Toten in Gaza alles islamische Terroristen sind?
Übrigens: Palästinenser müssen nicht notwendigerweise immer Muslime sein.

Ich sehe die ursätzliche “Schuld“ dieser Konflikte (Palästina-Israel, Indien-Pakistan usw.) bei GB. Allen alles versprochen und sich dann aus dem Staub gemacht.

Gewalt in Nahost:

Gut das Israel immer Regierungen hat die willens sind Ihre Bürger zu schützen.

Wir sollen in der EU und bei uns überlegen womit die Hamas tausende von Raketen herstellen kann.
Finazieren wir diesen Krieg durch unsere Hilfsgelder mit?

@ Margareta K. um 20.30 Uhr

"Kann mich nicht erinnern, dass Sie die Enteignung und Vertreibung der palästinensischen Menschen in Ost-Jerusalem zu Gunsten orthodoxer Siedler verurteilt hätten. Das scheint für Sie also anscheinend völlig OK zu sein."

Ja, ist in Ordnung. Weil das Gesetz frei, fair und in einem demokratischen Prozess zustande gekommen ist.
Man kann das Gesetz kritisieren. Man kann mit legitimen Mittel versuchen, für eine Abwahl der Entscheidungsträger zu sorgen. Zu diesem Versuch wäre Gelegenheit gewesen, der Ausgang ist bekannt. Aber Kritik rechtfertigt nicht das Maß an Gewalt, dass in Israel zu erleben ist.

Nein, keine "uneingeschränkte" Solidarität!

Wenn Steinmaier meint, sich mit Entrechtungen und Vdrtreibungen "uneingeschränkt" solidarisch zu erklären, dann muss ich ihm widersprechen. Wie hier die israelische Justiz vorgeht hat mehr mit polnischem Rechtsverständnis gemein als mit unserem. Ich empfinde die Vertreibungen und Enteignungen genauso schlecht wie hierzulande. Nein nach meinem Rechtsempfinden agiert Israel falsch und SIE sitzen auf dem Pulverfass und zündeln trotzddm an der Lunte? Und da Solidarität?

@ Margareta K

Kann mich nicht erinnern, dass Sie die Enteignung und Vertreibung der palästinensischen Menschen in Ost-Jerusalem zu Gunsten orthodoxer Siedler verurteilt hätten. Das scheint für Sie also anscheinend völlig OK zu sein.

Die Vertreibung der palästinensischen Familien aus Jerusalem ist in meinen Augen Unrecht. Aber ein tausendmal größeres Unrecht ist es doch, darauf mit Raketen auf Israel zu antworten.

20:22, Let_there_be_justice

>>45.000 USD kostet eine Rakete, die aus Gaza auf Israel abgefeuert wird.<<

So viel kostet eine Kassam-Rakete Marke Eigenbau?

Woher haben Sie diese Zahl?

18:31 von Seneca

Es gibt ein Buch “Breaking the Silence“. Es geht zwar nicht um die Entstehung des Konflikts, aber in diesem Buch berichten ehemalige israelische Soldaten über ihre Einsätze im besetzten Westjordanland. Aufgrund dieser Berichte werden/wurden diese Soldaten als Nestbeschmutzer angesehen.
Dieses Buch zeigt die Abartigkeit der “Selbstverteidigung“ israelischer Regierungen auf.

@ RussenVakzin

Ich kenne kein Land ... das auf diese massenhaften und wahllosen Raketenangriffe nicht mit einer entschlossenen Militär Aktion antworten würde.

Wenn von ukrainischem Boden Raketen auf russische Dörfer abgefeuert werden würden, wäre die Reaktion sicher nicht minder hart.

@rr2015 - "winning hearts and minds"

20:26 von rr2015:
"Die USA könnten Israel beinflussen um diese Spirale zu brechen [...]"
> Ja, das könnten die USA. Sie tun es aber nicht.

[...] aber wer tut es bei den Palästinensern?"
> Das müsste Israel tun. Wenn es die palästinensische Bevölkerung für sich gewinnen, würde der Hamas der Zulauf wegbrechen.

Die Strategie nennt sich "winning hearts and minds" und ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, einen asymmetrischen Krieg zu gewinnen.

Allerdings profitiert nicht nur die Hamas vom Krieg, sondern auch die israelische Regierung (und die USA). Von daher wird sich nichts ändern, solange die Israelis Extremisten wählen.

20:33, A-H

>>Und wenn wir schon dabei sind: Im Jahre 1993 wurde mühsam ein Friedensvertrag ausgehandelt. Das Angebot lag auf dem Tisch. Arafat, der "seine Rede im Hotel" vergessen hat, fegte es in einer selbstgefälligen und völlig wirren Rede in Davos vom Tisch.

Israel hat jedes Recht, diesen Deal einzufordern. <<

Welchen Deal fordert Israel denn ein?

>>Aber vielleicht fragen Sie einfach mal die Menschen im Großraum von Tel Aviv, wie sie die Sache so sehen. Könnte Ihre Perspektive zurechtrücken.<<

Nein, das ändert meine Perspektive nicht.

Alle Menschen in der Region sind unermesslichem Leid ausgesetzt. Ich weigere mich, menschliches Leid gegeneinander auszuspielen.

@Traumfahrer, 19:55

„Es ist so schade, dass weder die Israelis noch die Palästinenser sich von solch irrsinnigen Protagonisten lösen, und einen friedlicheren Weg suchen“

Das tun sogar viele Bürger auf beiden Seiten. Und durchaus mit Erfolg („denn wenn man will, kann man schon was erreichen !“).
Leider gehen solche positiven Beispiele erfolgreicher Zusammenarbeit bzw. der Schaffung nachhaltiger Win-win-Situationen im Getöse der sogenannten „Weltpolitik“ glatt unter.

20:11 von Eislöwe

Judenhass?
Habe jetzt nochmal alle Kommentare gelesen. In keinem fand ich etwas, was ich mit Judenhass in Verbindung bringen würde. Auch nicht der Kommentar von “Opa Klaus“. Es wäre also sehr freundlich, wenn Sie vielleicht Uhrzeit/User benennen würden, die Sie meinen.
Oder wollen Sie die Diskussion auf eine andere Ebene ziehen?

RussenVakzin

Sie kommen in Ihren kurzen Kommentaren immer sehr gut eindimensional auf den Punkt. Wie geht es eigentlich freeNawalny?

@ derkleineBürger

Was sollen die Palästinenser denn sonst machen?

Jedenfalls keine Raketen wahllos auf zivile Siedlungen schießen. Das ist doch eine unglaubliche Verrohung.

@Enteignungen sind kein Grund

@Enteignungen sind kein Grund Raketenangriffe zu starten.
Enteignungen gibt es auch in Deutschland.
Niemand kommt auf die Idee, mit Raketenangriffen zu antworten.

Im Grunde ist es nur die Hamas die Unfrieden stiftet.
Sie hat kein Interesse am Frieden, denn dann müsste sie sich einen Job suchen.

18:31 von Seneca

Empfehlung Dokumentation
Liebe Tagesschau, liebe Nutzer:
Wer kann mir eine ehrliche Doku empfehlen, die einem anschaulich und ehrlich die Entstehung, Beweggründe und die Geschichte dieses Konfliktes aufzeigt?
-
interessiert das alle hier
Ein Großteil hat doch ne festgelegte Meinung, alles andere interessiert doch nicht

Pro Israel

Alle 7 Jahre oder so muss in Gaza halt aufgeräumt werden. Die Feiglinge von der Hamas werden so lange geschlagen, bis sie bereit sind, zu verhandeln. Und dann wird es genauso weitergehen wie vorher.

@ A-H. 20:33

@ fathaland slim : " Aber vielleicht fragen Sie einfach mal die Menschen im Großraum von Tel Aviv, wie sie die Sache so sehen. Könnte Ihre Perspektive zurechtrücken."

Fragen sie doch mal die Chinesen, wie sie die Situation der Uiguren sehen. Oder die Menschen in Myammar wie diese die Rohingya beurteilen. Merken Sie etwas? Könnte ihre Meinung zurechtrücken..

20:38 von RussenVakzin

darf ich mal das israelische Nationalstaatsgesetz zitieren

1. Das Land Israel, in dem der Staat Israel gegründet wurde, ist die historische Heimat des jüdischen Volkes. Dieser Staat Israel ist der Nationalstaat des jüdischen Volkes, in dem es sein Recht auf nationale, kulturelle, historische und religiöse Selbstbestimmung ausübt. Das Recht auf nationale Selbstbestimmung ist im Staat Israel einzigartig für das jüdische Volk.
3. Hauptstadt
Die Hauptstadt des Staates Israel ist das ganze und vereinigte Jerusalem (vgl. das Jerusalemgesetz von 1980).
7. Jüdische Siedlungen
Der Staat Israel sieht im jüdischen Siedlungsbau einen nationalen Wert. Er ermutigt und unterstützt den Bau und die Konsolidierung jüdischer Siedlungen
.
glauben sie da ist Ärger wie aktuell nicht vorprogrammiert ?

@20:39 von Werner Krausss

"Von Golda Meir stammt der Satz:
>>Frieden wird erst sein, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben, als sie uns hassen.<<"

Golda Meir hat auch davon gesprochen, dass es so etwas wie das palästinensische Volk nie gegeben hat. Auch heute noch ein sehr beliebtes Motiv in der rechten Propaganda. Was haben Araber in Gaza, in Jerusalem, im Westjordanland und im Exil denn schon gemeinsam.

20:39 von Werner Krausss

Die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi Arabien, Bahrain, Ägypten etc. haben sich ja bereits entschieden, dass Frieden von Vorteil sein kann.
-
denen nimmt man ja auch nicht ihre Häuser oder ihr Land weg !

re 20:38 RussenVakzin: Gottesstaat?

>>@ Nachfragerin
Nur leider ist das nicht mit der israelischen Vorstellung eines Staates für Juden (also einen Gottesstaat) vereinbar.

Israel ist kein Gottesstaat und an einem solchen Staat hat die große Mehrheit der Israelis gar kein Interesse.<<

Das mag sein und wird so sein. Was aber fehlt, ist eine innenpolitische Auseinandersetzung über dieses Thema. Es gibt keine politische Entscheidung, die nicht von der Angst vor den (sehr zahlreichen) religiösen Rechten geprägt ist.

Eine Rückkehr zu einem Liberalität und Offenheit versprechenden israelischen Staat würde die Gesellschaft angesichts der wachsenden Kompromisswilligkeit der Rechten wahrscheinlich zerreissen.

Immer mehr liberale und junge Israelis sehen in Israel keine Zukunft mehr.

Und das liegt nicht an den Palästinensern!

20:38 von RussenVakzin

“Israel ist kein Gottesstaat ...“

Noch nicht.
Bei den Forderungen der Orthodoxen und den Zugeständnissen der Netanhahu-Regierung ist die Möglichkeit eines Gottesstaates nicht abwegig. Netanjahu ist auf die orthodoxen Parteien angewiesen. Auf Grund dieser enormen Zugeständnisse sind 2019 sogar die Koalitionsverhandlungen mit Lieberman geplatzt.
Dazu gab es einen interessanten Artikel in der Süddeutschen “Israels Ruck Richtung Gottesstaat“.

20:33 von Opa Klaus - Judenhass und "dünnes Eis"

Ich bezweifle, das es sich um Meinung handelt. Eher um Meinungsmache. Ihre Worte:
.
Hier zeigt sich einmal mehr, wie Machtstreben die animalischen Eigenschaften von manchem Politiker zu Tage fördern kann. Auch im Judentum ist das Gebot der Nächstenliebe tief verankert. Wenn es jedoch um Macht und Egoismus geht...
.
Ihre "Meinung" ist nichts weiter, als Meinungsmache gegen das Judentum, und das steht bei mir so fest, als stünde ich auf meterdickem Stahlbeton. Sie erwähnen mit keinem Wort den Staat Israel. Nix mit "dünnem Eis". Und dies kann ich bei vielen Gesprächen oftmals herauslesen. Ich wette, man hörte von Ihnen zum Beispiel noch nie, das "die Orthodoxen" die Krim annektiert hätten, oder "die Christen" den Irak angegriffen hätten. Wie kommt's?

20:41 von suomalainen - ein Frage

Wie kommt es, das das System Hamas immer noch an der Regierung ist?

20:39 von Werner Krausss

“Die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi Arabien, Bahrain, Ägypten etc. haben sich ja bereits.“

Und haben es gewagt, die Enteignung und Vertreibung der Palästinener in Ost-Jerusalem laut zu verurteilen. Hat nur niemand in der israelischen Regierung interessiert. Mal schauen, wie lange so ein Frieden friedlich bleibt.

20:43 von Margareta K. - schade, das die meinen Inhalt

scheinbar nicht erfassen konnten. Es geht mir darum, das es immer sein darf, das man die Politik Israels kritisieren, verurteilen oder loben kann. Das aber oftmals "der Jude" mit ins Spiel gebracht wird, das ist das Problem, was ich in Deutschland und Europa oft sehe. Zu oft.

Frieden wird es nicht geben

Die beteiligten Kriegsparteien stehen sich seit dem 6-Tage-Krieg völlig unversönlich gegenüber.

Und davor sah es auch nicht besser aus.

Wie dieser Dauerkriegsherd wenigsten mal zeitweise zur Ruhe gebracht werden kann ist wohl eher vom Zufall abhängig.

Das 0 Waffen in diese Region geliefert werden ist reine Utopie.

Solidarität mit Israel, Palästinenser an den ...

Verhandlungstisch zwingen". Warum ist unser Staatsoberhaupt nicht solidarisch mit den Palästinensern, die sich gegen Zwangsräumungen und Landraub wehren. Das Völkerrecht, nach dem Ost-Jerusalem kein Bestandteil Israels ist sowie die Westbank kein Siedlungsgebiet für Israelis, spielt offenbar keine Rolle. Die ganz "Bösen" sind die Hamas-Leute mit ihren Raketen, während die israelischen Raketen, die wahrscheinlich mindestens eine 10fache Zahl an Todesopfern produzieren, nur einem guten Zweck dienen. Das ist immer wieder dasselbe Lied. Mir gefällt weder die Vorgehensweise der Hamas noch das feige Verhalten von Abbas (Absage der Wahlen). Einen Fortschritt kann es m.E. nur geben, wenn Hamas und PLO einen Kompromiss finden und es Verhandlungen zwischen den Palästinensern und Israel gibt, die sich am Völkerrecht orientieren. Israel hat statt dessen zuletzt den Trump-"FriedensPlan" ohne Beteiligung der Palästinensern abgefeiert.

So ein umraketeter Obermullah wächst schnell wieder nach

Religionen waren noch nie für den Weltfrieden geeignet. Das hat die Menschheit auch im "aufgeklärten" 21. Jhd. noch nicht verstanden.

Hammas und die Raketen - woher eigentlich?

Woher kommen in diesem doch so isolierten und völlig verarmten Land so viele Raketen, Sprengstoff und Waffen? Woher? Wer bezahlt und finanziert das? Wie und von wem kommen die ins Land? Jemand eine Idee?

re 18:15 Thrombosen-Paul: Sinn und Zwek?

>>Das ist ja auch Sinn und Zweck der ganzen Raketenübung, daß der Hamas ihre Anführer nachhaltig und gründlich weggebombt werden.<<

Das ist vor allem die menschenverachtende Sprache des Krieges und seiner Anhänger!

20:47, werner1955

>>Wir sollen in der EU und bei uns überlegen womit die Hamas tausende von Raketen herstellen kann.<<

Eisenrohre als Raketenkörper, Kaliumnitrat (ein gebräuchlicher Dünger) und Zucker als Raketentreibstoff, geschmuggeltes TNT für die Sprengladung. Letzteres ist die teuerste "Zutat", aber wirklich teuer ist das Zeug auch nicht.

@Werner Krausss - kluge Sprüche

20:39 von Werner Krausss:
"Von Golda Meir stammt der Satz: ,Frieden wird erst sein, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben, als sie uns hassen.'"

Hat Frau Meir auch erklärt, wie ein Araber mehr Liebe als Hass empfinden soll, wenn sein Kind von einer israelischen Bombe getötet wurde?

Im Zuge der offensichtlich..

... hörigen Position Deutschlands zur westlichen Allianz jm Kontext eines tief verwurzelten Schulfdefühls gegenüber Juden und dem israelischen Staat scheint uns Objektivät abhanden gekommen zu sein. Heute Mittag im MIMA hat eine deutsche Professorin, welche im Israel lebt und dort an der Uni lehrt, klar erklärt, dass DE, wenn es sich als Freund Israels bezeichnen will, dem Freund auch mal die Leviten lesen sollte.

Die Nachwehen des NS Regiemens, welches unendliches Leid über die jüdische Bevölkerung gebracht hat, kann nicht dazu führen, dass wir heute katzbuckelnd und mit Scheuklappen gegenüber der aggressiven Terretorialpilitik Israels die Augen verschliessen. Hier wird Solidarität mit den Westmächten zur Meinungslosigkeit degradiert

@20:26 von rr2015

Die USA könnten Israel beinflussen um diese Spirale zu brechen aber wer tut es bei den Palästinensern?"

So viel politisches Kapital ist es den USA nicht wert. Der beste strategische Partner darf im Zweifel nicht düpiert werden. Das ist Netanjahu nur zu bewusst und er reizt es aus und stellte es 2015 demonstrativ zur Schau, als er in seiner Rede im US-Kongress Obama auf eigenem Territorium vorführte indem er seine Politik konterkarierte. Der Schwanz wackelt mit dem Hund – nötigt einem irgendwie auch Respekt ab.

20:43, Margareta K.

>>Ich sehe die ursätzliche “Schuld“ dieser Konflikte (Palästina-Israel, Indien-Pakistan usw.) bei GB. Allen alles versprochen und sich dann aus dem Staub gemacht.<<

Das sehe ich ähnlich.

Gestern hat ein Forist den jüdisch-israelischen Satiriker Ephraim Kishon zitiert:

"Wenn uns die Engländer schon ein Land schenken, das ihnen nicht gehört, hätten sie uns auch die Schweiz schenken können."

Ein toller Satz mit mehreren doppelten Böden.

@RussenVakzin 20:29

"Der Iron Dome ist ein starkes Abwehrinstrument, das den größten Teil der Raketen abfängt...."
Nicht auszudenken was tausende von Raketen ohne ID anrichten würden.
Die Raketen der Islamisten werden trotzdem immer besser...
Das der Iran einen Stellvertreter Krieg aus Gaza führt und seinen Einfluss in Syrien und dem Irak ausweitet scheint aber die Weltgemeinschaft kaum zu Interessieren....

Am 12. Mai 2021 um 20:53 von free Nawalny

Wenn von ukrainischem Boden Raketen auf russische Dörfer abgefeuert werden würden, wäre die Reaktion sicher nicht minder hart.
Aber sicher.!

@Trollfynder_truth - Bomben und Raketen

20:32 von Trollfynder_truth:
"Woher haben eigentlich Israel und die Palästinenser all diese vielen Raketen? Selbst gebaut...?"

Soweit ich weiß, setzt Israel die Fliegerbombe Mark-82 ein (2000 US-Dollar pro Stück). Die Hamas schießt mit Kassam-Raketen, die aus Metallschrott und Dünger improvisiert werden.

Wesentlich teurer ist die Abwehr dieser Raketen. Vielleicht setzt Israel auch deshalb lieber auf Luftangriffe.

Ursache

Eine wesentliche Ursache für diesen Konflikt ist die Unfähigkeit der Hamas etwas für ihre Bevölkerung zu tun. Trotz aller internationaler Hilfe kommt der Gaza Streifen wirtschaftlich nicht voran. Raketen kaufen können die, aber sonst nicht viel. Die Angriffe auf Israel dienen der Hamas nur zur Verschleierung ihrer eigenen Unfähigkeit und Korruption. Die Strategie von Israel, Hamas Führer zu beseitigen hilft hoffentlich den Spuk bald zu beenden.

20:40 von A-H

Vielleicht wäre es hilfreich, die Besatzung aufzugeben.
Oder das Recht Palästinenser in Ost-Jerusalem zu enteignen und zu vertreiben. Ein “Recht“, das sich aber nur Israelis nehmen können. Vielleicht keine Almosen! (Wasser, Impfung usw.) anzubieten.

“Olmert hat's versucht und mit den Palästinensern über einen fairen Zugang zu Wasser verhandelt. Ist abgelehnt worden.“
Lässt sich nachlesen warum abgelehnt wurde. Ich kann's verstehen. Für die Einen die Zuckerstückchen, für die Anderen die Reste.
Nur zwei Punkte: (Zitate)
“Alle drei Gebiete waren schon größtenteils durch die israelischen Sperranlagen vom übrigen Palästina getrennt. Israel baute diese Sperranlagen auch gegen internationale Widerstände weiter“.
und
“Damit würde sich Israel dauerhaft die schon unter Kontrolle gebrachten 90 % der unterirdischen Wasservorkommen der Region sichern. Dies sind „zum Teil die fruchtbarsten und wasserreichsten Regionen der Westbank, in denen in 38 Ortschaften über 49.000 Palästinenser leben.“

Am 12. Mai 2021 um 20:49 von fathaland slim

„20:22, Let_there_be_justice
>>45.000 USD kostet eine Rakete, die aus Gaza auf Israel abgefeuert wird.<<
So viel kostet eine Kassam-Rakete Marke Eigenbau?
Woher haben Sie diese Zahl?“

Ein bisschen verbuchstabelt.

Das komplette Zitat lautet:

„Wenige hundert Dollar koste es, eine Kassam-Rakete herzustellen, aber bis zu 50.000 Dollar, um eine Abfangrakete von „Iron Dome“ zu bauen.“

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: