Kommentare - EU kauft bis zu 1,8 Milliarden BioNTech/Pfizer-Impfdosen

08. Mai 2021 - 14:27 Uhr

Die EU hat den Kauf von 900 Millionen weiteren Dosen des BioNTech/Pfizer-Impfstoffs bis 2023 besiegelt. Für weitere 900 Millionen Dosen gibt es Optionen. Damit will die EU auch für Corona-Mutationen gerüstet sein.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Da scheint man …

… aus der Tatsache, dass man die Vektorimpfstoffe hierzulande wie sauer Bier anbieten muss - speziell AZ - und dennoch nicht loswird, gelernt zu haben. Schön.

Das klingt

erst mal gut, dieses mal war man schneller.
Was mir fehlt, ist Hinweis auf den Impfstoff 2.0, der ab Herbst kommen soll, gehe jetzt mal davon aus das es um diesen geht.
Was auch erklären würde, warum auf einmal auf Patentrecht verzichtet wird, es kommt darauf an, bei welchen Produkt man verzichtet.
Auf jeden Fall ist es positiv, das diesmal Impfstoff sofort gesichert wurde, wenn nicht andere schon wieder vor uns in der Schlange stehen.

Gewichtung

Schade, dass sie die Diskussion zu der Inzidenz schon beendet haben. ein Austausch von Meinungen ist so nur bedingt möglich.
Sie werden sehen, dass die meisten Foristen versuchen werden an der Meldung zum Impfstoffkauf vorbei zu agumentieren.

Auch sollten sie versuchen etwas weniger Hektik zu nverbreiten. Vielen Dank.

Na also, geht doch. Und allen

Na also, geht doch.
Und allen Unkenrufen zum Trotz : doch etwas gelernt in der EU !

AZ

...das scheint auch an diesen unqualifizierten Beiträgen zu liegen.
Ich hatte meine 1. AZ-Spritze...und…es geschah…nichts.

um 14:31 von Egleichhmalf

In Deutschland überwiegt die Zahl der pragmatisch denkenden Menschen den Rest der Bevölkerung nach wie vor um ein Vielfaches, und den pragmatischen war und ist es völlig egal, welcher Impfstoff in der Spritze ist.
_

Kauft doch mehr Impfstoff von Moderna ...

Der Impfstoff von Moderna ist auch ein mRNA-Impfstoff und er führt seltener zu Anaphylaxien und seltener zu Hirnvenenthrombosen als der Impfstoff von Biontech.
QUELLEN:
Seite 15, Tabelle 4 zu Thrombosen (Sicherheitsbericht des PEI vom 9. 4. 21.)
https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheit…
Zu Anaphylaxien z. B.:
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/weniger-anaphylaxien-bei-moderna…

Wenn ich mich trotz meiner früheren Sinusvenenthrombose und Mikroembolie und einigen Anaphylaxien impfen lassen kann, würde ich am ehesten zum Impfstoff von Moderna tendieren.

Gestern war ja zu dieser Angelenheit zu lesen,

dass FRA diese Bestellung blockiert, damit das Land mehr in die Produktion eingebunden werden kann und damit dann natürlich auch Geld verdienen würde. Inwieweit das französische Produkt von Sanofi überhaupt noch mitspielt, habe ich jetzt nicht recherchiert aber scheinbar hat wohl FRA sein Veto zurück genommen. Das ist sehr gut.
Wenn die Prognosen hinsichtlich Immunität der Geimpften und andere Faktoren wie anzupassende Vakzine wg. Mutationen, so hat die EU hier, wenn das alles so stimmt, vernünftig gehandelt. Es scheint sich damit heraus zu kristallisieren, dass man sich hauptsächlich auf Biontech konzentriert, was ich auch befürworte.
Man sollte sich jetzt nicht schon wieder an die Verteilung des Felles machen, bevor der Bär erlegt ist. Erstens sind das Lieferungen bis 2023 und bevor man hier wieder Lieferungen an Drittländer ausserhalb der EU fordert, sollten wir alle erst einmal abwarten, wie es weitergeht. Es stehen ja auch noch etliche Lieferungen von versch.
Firmen aus.

Aus Fehlern gelernt

Mit CureVac steht ja noch ein anderer deutscher Hersteller in den Startlöchern. Die EU scheint aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt zu haben.

Am 08. Mai 2021 um 14:37 von wenigfahrer

Auf jeden Fall ist es positiv, das diesmal Impfstoff sofort gesichert wurde, wenn nicht andere schon wieder vor uns in der Schlange stehen.
__
Gut, dass man sich auf Biontech kapriziert hat, die ausserdem als einzige die zugesagten Lieferungen eingehalten und m.W. sogar noch erhöht hatte. Ich würde, wenn die Erstimpf-Kampagne abgeschlossen ist, die übrig gebliebenen Vektor-Impfstoffe spenden. Die Zukunft gehört den mRNA's; auchh weil sie leicht angepasst werden können.
Bleibt nur zu hoffen, dass Uschi diesmal die Verträge von Anwälten prüfen liess, die etwas von intern. Vertragsrecht verstehen aber Biontech hat ja bis jetzt auc alles eingehalten aber Vorsicht ist besser als das Nachsehen haben;)

BioNtech

Kaufen ist zunächst mal gut ! Wenn mich mein Hirn nicht täuscht , hatte Herr Spahn 300 Millionen Dosen für Deutschland gekauft.
Er meinte auch im TV , dass Deutschland bestens auf die Pandemie vorbereitet wäre.
Bis hier hin alles noch gut ! Dann kam das Chaos weil nicht geliefert wurde ! Ob es denn nun klappen soll ?Und schon jetzt ein kleiner Tip für den Vertrag : Ordentliche Konventionalstrafe in den Vertrag bringen dann wird es gehen außer bei höherer Gewalt.

dazugelernt

Ich begrüße es zu lesen, das es wenigstens für unsere Kinder weniger Chaos beim impfen geben wird. Selbst wenn der Impfstoff bezahlt werde müsste, wäre es für mich ok.( Ich denke für viele andere auch) Ich habe schon vor etlichen Jahren Impfungen für meine Kinder bezahlt, da diese von der Stiko zu den Zeitpunkten als nicht relevant galten.
Das war Hepatitis und Rotatec,
Es wird Zeit das alle Kinder wieder richtig lernen können. Bei dem Punkt würde ich es begrüßen wenn statt Coronahilfe für ALG2 und alle anderen Familien das Geld direkt in den Unterricht gesteckt werden würde. Auch um mehr Lehrkräfte einsetzen zu können.

Pharmaunternehmen müsste man sein...

"Als Nachteil gilt, dass das Präparat bei sehr tiefen Temperaturen gelagert werden muss und vergleichsweise teuer ist."

Erst den Start verpassen und dann unsinnig viel Geld ausgeben. Spahns Maskendeal lässt grüßen.

14:47 von MartinBlank Ich

14:47 von MartinBlank

Ich habe das letztens schon angemerkt : ich habe vorher nicht gefragt, was ich bekomme. Nach der Impfung habe ich dann in den Impfpass geschaut und es war Comirnaty :-)).

von Kasperle5719 um 14:46

"Ich hatte meine 1. AZ-Spritze...und…es geschah…nichts."

Das Impfrisiko ist ja auch verschwindend.
Ich möchte trotzdem den mRNA Impfstoff von biontech. Vor allem wegen der zweiten Komponente, die sich gegen die Vermehrung des Virus richtet und die wohl für die extrem hohe Wirksamkeit des Impfstoffes verantwortlich ist. Darüber schweigt man sich im Augenblick aus.

14:52 von weingasi1 //

14:52 von weingasi1

// Inwieweit das französische Produkt von Sanofi überhaupt noch mitspielt, habe ich jetzt nicht recherchiert aber scheinbar hat wohl FRA sein Veto zurück genommen. Das ist sehr gut.//

Ja, die Franzosen scheinen auch gelernt zu haben.
Auf der folgenden Seite hat man einen ganz guten Überblick über die verschiedenen Impfstoffe :
"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfsto…"

@ Nachfragerin

Erst den Start verpassen und dann...

Die EU hat die Impfkampagne in die Hand genommen. Und im Gegensatz zum Krittel-Mainsteam ist sachlich gesehen längst klar, dass das relativ vernünftig gemacht wurde. Ihr Miesmachen kann ich nicht nachvollziehen.

@14:49 von Margitt

>> https://www.pei.de/SharedDocs
>> /Downloads/DE/newsroom/dossiers
>> /sicherheits...

Wären Sie so nett und würden Ihre Links in Anführungszeichen setzen, damit die einfach mal funktionieren? -.-

Kauf

Leider wie immer bei Politik der EU und Frau Merkel zu spät.

Vieviel der mehr als 80.000 Corona tote könnten wohl noch leben wenn wir früher ausreichend Impfstoff gehabt hätten.

Am 08. Mai 2021 um 14:39 von logig

Schade, dass sie die Diskussion zu der Inzidenz schon beendet haben. ein Austausch von Meinungen ist so nur bedingt möglich.
Sie werden sehen, dass die meisten Foristen versuchen werden an der Meldung zum Impfstoffkauf vorbei zu agumentieren.
__
Ich finde auch, dass hier häufig die Diskussionen abgewürgt werden. Mich ärgert vor allem, wenn überhaupt keine Erklärung erfolgt, sondern einfach nur die "antworten"-Buttons verschwinden ohne Erklärung und nach wenigen Beiträgen einfach......nix mehr passiert.

Reden wir doch nicht vom Geld.

ich weiß, ich habe es schon mehrmals gesagt.
12,50€ pro Kopf der Bevölkerung sind 1 Milliarde Euro. Würde der Impfstoff 25€ pro Person kosten, hätten wir mit 2 Milliarden Euro alle geimpft und hätten sogar noch Impfstoff über. Mit 4 Milliarden Einsatz hätte jeden zwei Impfungen. Was haben wir für die Tests ausgegeben? Was für die Masken? Gar nicht zu sprechen von den Schäden durch den Lockdown.
Manche Politiker haben großen Schaden angerichtet.

Immer hin...

... Es kommt mehr Impfstoff.

Jetzt müssen noch die vielen Impfwilligen dazu kommen .

@ 15:28 von logig

„ Ich möchte trotzdem den mRNA Impfstoff von biontech. Vor allem wegen der zweiten Komponente, die sich gegen die Vermehrung des Virus richtet und die wohl für die extrem hohe Wirksamkeit des Impfstoffes verantwortlich ist“

Welche 2. Komponente? In jeder Spritze ist dasselbe. Ein Schnipsel mRNA zu Produktion des Spike-Protein des Virus. Das ist die wirksame Substanz. Der Rest sind Hilfsstoffe. Die 2. Spritze ist genau das Gleiche. Anders gesagt, man kann aus einem Gläschen 6 Spritzen aufziehen und damit sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen durchführen.

@werner1955

"Leider wie immer bei Politik der EU und Frau Merkel zu spät.

Vieviel der mehr als 80.000 Corona tote könnten wohl noch leben wenn wir früher ausreichend Impfstoff gehabt hätten."

Ich würde schlicht schätzen, dass wir eventuell nur ein paar Hundert hätten retten können.

Warum?

1. Der Impfstoff muss entwickelt werden. Dies hat etwas Zeit gedauert, da war die 1. Welle auch schon rum.

2. Der Impfstoff muss getestet werden. Dies dauert auch, dauert sogar noch an!
In der EU wurden dann die getesteten Impfstoffe vorläufig(!) freigegeben. Dies passierte kurz nach Weihnachten, also am Höhepunkt der 2. Welle.

3. Danach muss der Impfstoff hergestellt und verteilt werden. Hier könnte man der EU einen Vorwurf machen, warum sie nicht wie Israel ca. 60€ pro Dose bezahlt haben.
Klar Israel hat früher Dosen bekommen, aber diese 18 Mio Dosen hätten in der ganzen EU (447 Mio Einwohner) nicht viel geändert.

Wo man schlicht versagt hat ist, wie in Schweden, beim Schutz der Alters-/Pflegeheimen.

Vernünftige Investition in eigenen Standort

Ende gut : Bio N Tech für alle , Europäer zumindest . Katz & Maus mit Astrazeneca ,Lieferengpässe bzw Exportstop bei Moderna , geringerer Schutz bei Johnson & Johnson, Quantitäts Produktions Probleme vorerst zumindest ,bei Sputnik V. Warum aus der Ferne ordern wer weiß wann und in welchem Umfang unser Kontinent beliefert worden wäre und wird, bei der globalen weiteren Entwicklung der Pandemie bleibt noch genug Spielraum für Hiobsbotschaften und unvorhergesehenes.

Es stellt sich die gleiche Frage

Hat die Eu konrete Lieferfristen vereinbart? Meinetwegen auch + Frist von auftreten der Mutation über die Anpassung bis zur Impfstoffauslieferung als Zusatz?
Wie man lesen kann haben die anderen Länder wie die USA auch diesmal schon längst bestellt.
Ist es wahr, das Frankreich der Bremser am Bestellvorgang war wie die Zeitungen berichteten? Es wurde spekuliert, das Frankreich auch Fertigungskapazitäten wollte. Das wäre mal zu recherchieren. Es würde zeigen, dass die EU wegen Egoismen zu langsam ist. Übrigens wäre auch berichteswert gewesen, dass Novavax ( ein sehr guter Impfstoff) nun erst 12/21 bzw 2022 in die EU kommt, GB und andere Länder waren schneller und bekommen den Impfstoff ab dem 3. Quartal. Siehe auch https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-001917_DE.html

@15:58 von 0_Panik

>> Jetzt müssen noch die vielen Impfwilligen
>> dazu kommen .

Mein Erstimpftermin ist 20.05.2021 11:00. -.-

P.S.: Ich komm mir fast wie ein Drängler vor, ABER hätte ich da 'Nein' sagen sollen? oO
asap rulez! -.-

@dr.bashir

"Welche 2. Komponente? In jeder Spritze ist dasselbe. Ein Schnipsel mRNA zu Produktion des Spike-Protein des Virus. Das ist die wirksame Substanz. Der Rest sind Hilfsstoffe. Die 2. Spritze ist genau das Gleiche. Anders gesagt, man kann aus einem Gläschen 6 Spritzen aufziehen und damit sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen durchführen."

Bitte lassen Sie die Menschen in ihrem Glauben.

Menschen, die sich mit Immunisierung etc., beschäftigen wissen doch, dass ein Impfstoff nicht aktiv schützt, sondern passiv.
Das gilt sowohl für klassische als auch für mRNA-Impfstoffe.

Dem Körper wird eine Infektion vorgespielt und der Körper reagiert darauf.
Die Impfstoffe enthalten keine Zellen der Immunantwort, auch keine Baupläne für jene oder der gleichen.

Darum gibt es auch Probleme bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, z.B. Menschen mit einer Krebsbehandlung, oder schlicht (sehr) alte Menschen.

Ich stemple die Aussage von "logig" als Impf-Mythos ab, genauso wie Sie.

@weingasi1 u. logig

Noch ärgerlicher ist es für mich, wenn die Antwortfunktion noch angezeigt ist und spätestens beim Abspeichern des Beitrags das rote Feld kommt, wonach die Antwortfunktion geschlossen ist.
Mit jeder Unterbrechung/Beendigung sollte zuerst die Antwortmöglichkeit ausgeschaltet werden.
Das hätte mir schon manche Schreiberei erspart.

@ werner1955

Vieviel der mehr als 80.000 Corona tote könnten wohl noch leben wenn wir früher ausreichend Impfstoff gehabt hätten.

Der musste aber erst entwickelt, getestet und zugelassen werden - und zwar alles in Rekordzeit. Und dann Frau Merkel dafür zu kritisieren, ist einfach völliger Quatsch.

„Kosten“

„Über die genauen Kosten teilte die EU-Kommission nichts mit. Die Summe je Dosis liege "unter 20 Euro", hieß es aus Brüssel lediglich“

Jede „eingesparte“ Impfdosis kostet auf jeden Fall ein Vielfaches. Nicht nur an Freiheit und Lebensqualität.

@werner1955, 15:43 Uhr - Es geht voran!

Verstehen Sie doch bitte, dass Corona mit einer weltweiten Pandemie einher geht. Es war ist gut, dass insbesondere die USA und GB die desaströse Corona-Politik der Regierung Trump bzw. Johnson durch Erfolge bei der Order der Impfstoffe ausgleichen konnten. Sonst hätte dies auch für Deutschland und die EZ zu katastrophalen Folgen führen können. Der Lockdown, die Übertragung der Zuständigkeiten auf den Bund, die wachsenden Impfungen und Testungen... Deutschland ist gut gerüstet. Wichtig, dass nun auch weltweit das Impftempo zunimmt und die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden.

Am 08. Mai 2021 um 15:47 von Margitt.

Wenn ich mich trotz meiner früheren Sinusvenenthrombose und Mikroembolie und einigen Anaphylaxien impfen lassen kann, würde ich am ehesten zum Impfstoff von Moderna tendieren.
__
Die Gefahr einer Hirnvenenthrombose bei einer Erkrankung an Covid19 ohne Impfung liegt lt einer Oxfordstudie im Gegensatz zu der Gefahr einer Impfung (egal welcher, sogar bei AZ ) beim 100fachen Wert.
Vielleicht denken Sie mal darüber nach. Nichts, aber wirklich GARNICHTS ist in Ihrer Situation gefährlicher, als NICHTS zu tun. Mehr kann man Ihnen eigentlich zu diesem Thema nicht mehr sagen. Reden Sie mit einem Mediziner vom Fach.

@ 15:43 von werner1955

"Leider wie immer bei Politik der EU und Frau Merkel zu spät. Vieviel der mehr als 80.000 Corona tote könnten wohl noch leben wenn wir früher ausreichend Impfstoff gehabt hätten." Richtig, wir hätten schon im Sommer 2019 anfangen sollen, die Produktion zu beginnen ... Die Impfkampagne hätte man zusammen mit der Grippeimpfung im Herbst 2019 durchführen sollen, so dass bei erstmaligem Auftreten des Virus im Frühjahr 2020 die gesamte Bevölkerung geimpft gewesen wäre. So etwa stellen Sie sich den Ablauf vor? Warum treten Sie nicht dafür ein, dass für den im Jahr 2024 erstmals auftretenden Virus, der dann möglicherweise in Afrika aus dem Ebola-Virus entsteht, schon heute die Impfstoffe entwickelt werden? Vielleicht fangen Sie schon mal an, einen zu entwickeln, statt über andere zu schimpfen? Ironie aus. BioNTech hat in einer noch nie dagewesen kurzen Zeit einen Impfstoff entwickelt, genehmigt bekommen und eine Produktion für Milliarden Dosen hochgezogen. Irgendetwas zu kritisieren?

@Nachfragerin, 15:21 Uhr

Zunächst einmal sollten wir uns alle freuen, dass Deutschland die Corona Pandemie gut in den Griff bekommt. Auch finde ich, dass jeder Euro gut angelegt ist, der für einen wirksamen Impfstoff investiert ist. Biontech ist ein solches wirksames Vakzin. Und auch Cure Vac steht schon in den Startlöchern. Zwei deutsche Unternehmen im Kampf gegen Corona ganz vorne dabei. Auch der Wissenschaftsstandort Deutschland hat sich in der Krise behauptet. Was all das mit "Spahns Maskendeal" zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht. Sehen Sie doch nicht immer alles negativ. Wir wollen doch, dass es Deutschland gut geht, nicht wahr...?

Die EU hat viel CORONA Impfstoff geordert

Wer sich mal in seinem privaten Umfeld umgehört hat, stellt fest, dass es höchst zahlreich Leute gibt die lieber erst mal mit dem Corona Impfen abwarten möchten.

Die Impfverweiger/innen kommen noch dazu.

Hier muß aber noch viel Überzeugungsarbeit geliefert werden.

Ansonsten muss der teure Impfstoff irgendwo hin verschenkt werden.

Am 08. Mai 2021 um 15:43 von werner1955

Kauf

Leider wie immer bei Politik der EU und Frau Merkel zu spät.

Vieviel der mehr als 80.000 Corona tote könnten wohl noch leben wenn wir früher ausreichend Impfstoff gehabt hätten.
__
1. die Schallplatte hängt schon wieder.
2. hätte, hätte, Fahrradkette.
3. Es geht hier um Nach-bzw. Folgebestellungen bis 2023
4. Es sind mittlerweile fast 85.000 Tote. Sie sind nicht auf dem laufenden.
5. Die Vergangenheit KANN man nicht mehr ändern. Für die Zukunft kann man etwas tun. Das hat man gemacht.
6. Hören Sie doch bitte endlich mit dem Nachkarten auf. Das hatten wird doch schon gefühlte 100 Mal.

@ 16:03 von Shantuma

"Hier könnte man der EU einen Vorwurf machen, warum sie nicht wie Israel ca. 60€ pro Dose bezahlt haben. Klar Israel hat früher Dosen bekommen, aber diese 18 Mio Dosen hätten in der ganzen EU (447 Mio Einwohner) nicht viel geändert." Viel schlimmer: Es hätte ja nicht eine einzige Dosis mehr gegeben. Sie wäre nur nicht in Israel sondern in Deutschland verimpft worden. In Israel war die Todesrate durch Corona aber weit höher als in Deutschland. D.h. es wären nicht weniger Menschen, sondern mehr Menschen gestorben, nur halt weniger Deutsche. Ich denke, wir müssen spätestens bei einer Pandemie lernen, an die ganze Menschheit zu denken, nicht nur an unser Ländle. Denn die Masseninfektionen in anderen Ländern sind die Brutquellen für die Mutationen, die uns trotz Impfung dann doch noch umbringen können. Eine Impfung in Indien oder Brasilien rettet im Endergebnis vielleicht mehr deutsche Leben, als eine hier. So funktioniert nämlich eine Pandemie.

Am 08. Mai 2021 um 16:01 von dr.bashir

Welche 2. Komponente? In jeder Spritze ist dasselbe. Ein Schnipsel mRNA zu Produktion des Spike-Protein des Virus. Das ist die wirksame Substanz. Der Rest sind Hilfsstoffe. Die 2. Spritze ist genau das Gleiche. Anders gesagt, man kann aus einem Gläschen 6 Spritzen aufziehen und damit sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen durchführen.
__
Ich glaube, "logig" meinte nicht die 2. Dosis, sondern einen Bestandteil innerhalb des Vakzins?

Sehr sinnvolles Geschäft

Ein sehr sinnvolles Geschäft. Der Impfstoff hat mit die beste Wirksamkeit, kann (so heißt es) schnell an Mutanten angepasst werden, und der Hersteller ist mit Abstand der zuverlässigste Lieferant für uns. So kann weiter mit der Seuche umgegangen werden. Hauptsache, ab Ende 2021 ist endgültig Schluss mit den ganzen Einschränkungen. Dafür sind die Kosten nicht zu hoch. Lockdowns, Reisebeschränkungen und Massenquarantänen sind teurer.

@Autograf, 16:32 Uhr

Ein sehr treffender Kommentar. Volle Zustimmung!

@Nachfragerin, 15:21

@Nachfragerin, 15:21 Uhr
Zitat: Zunächst einmal sollten wir uns alle freuen, dass Deutschland die Corona Pandemie gut in den Griff bekommt. [.....] Was all das mit "Spahns Maskendeal" zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht. Sehen Sie doch nicht immer alles negativ. Wir wollen doch, dass es Deutschland gut geht, nicht wahr...?

Ich nehme an, Ihre Frage ist rhetorischer Natur und Sie wissen, dass es Leute gibt, die der Auffassung sind, ihrer politischen Richtung gehe es nur gut, wenn es Deutschland schlecht gehe. Hier im Forum erkennt man sie daran, dass sie, egal um was es geht, angebliche Haare in der Suppe finden. Vielleicht sehen sie nicht alles negativ, aber sie verbreiten nur Negatives. Ziel ist die Destabilisierung.

Am 08. Mai 2021 um 16:08 von rr2015

Übrigens wäre auch berichteswert gewesen, dass Novavax ( ein sehr guter Impfstoff) nun erst 12/21 bzw 2022 in die EU kommt, GB und andere Länder waren schneller und bekommen den Impfstoff ab dem 3. Quartal. Siehe auch https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-001917_DE.html
__
Novavax ist noch garnicht zugelassen aber die Tests laufen gut. 350 Mios Novavax sollen zwischen Sept. u. Dez. an die Covax gehen, die Lieferungen in ärmere und arme Länder koordiniert.
Wir bekommen ja auch noch den mRNA-IS von Curevac, der ab Juli (?) in grösseren Chargen geliefert wird.

Welch eine Wortschöpfung

Ich verstehe nicht, weshalb bei den Impfstoff-Behältern immer von Dosen die Rede ist. Meiner Meinung nach bestehen Dosen aus Metall. Die Impfstoff-Behälter bestehen jedoch bis auf den Verschluss aus Glas.
Weshalb benutzen die Medien und die Politiker nicht das Wort Fläschchen? Ist zwar etwas weniger gut auszusprechen, würde aber der Logik entsprechen.

Am 08. Mai 2021 um 16:18 von DerVaihinger

Noch ärgerlicher ist es für mich, wenn die Antwortfunktion noch angezeigt ist und spätestens beim Abspeichern des Beitrags das rote Feld kommt, wonach die Antwortfunktion geschlossen ist.
Mit jeder Unterbrechung/Beendigung sollte zuerst die Antwortmöglichkeit ausgeschaltet werden.
Das hätte mir schon manche Schreiberei erspart.
__
Ja, das finde ich auch sehr, sehr ärgerlich.
Das ist m.M. nach auch das einzige Forum, was eine so eingeschränkte Funktion hat.
Bei sehr vielen z.B. Tageszeitungen gibt es zu Beiträgen eine Kommentarfunktion, die wesentlich nutzerfreundlicher ist. Die 1000 Zeichen sind wenig und häufig ist schon nach kürzester Zeit die Kommentar-Funktion beendet. Das kann man wesentlich besser gestalten, wenn man denn möchte. Andere können das ja auch.

14:59, weingasi1

>>Bleibt nur zu hoffen, dass Uschi diesmal die Verträge von Anwälten prüfen liess, die etwas von intern. Vertragsrecht verstehen aber Biontech hat ja bis jetzt auc alles eingehalten aber Vorsicht ist besser als das Nachsehen haben;)<<

Sie glauben, daß "Uschi" die Verträge formuliert?

Ich glaube, da täuschen Sie sich gewaltig.

@Mustafa Schulz-Gülen - Impfungen bis 2023?!

15:35 von Mustafa Schulz-Gülen:
"Ihr Miesmachen kann ich nicht nachvollziehen."

Impfstoffe entwickeln sich weiter, Preise auch. Es ist schlichtweg Steuergeldverschwendung, sich jetzt 900 Dosen Biontec/Pfizer zum Festpreis in den Warenkorb zu legen, obwohl schon heute Impfstoffe zur Verfügung stehen, die nur ein Viertel kosten.

In meinen Augen ist das Steuergeldverschwendung im großen Stil. Die brauche ich nicht miesmachen. Sie ist es von sich aus.

@Adeo60 - Aus Fehlern lernen

16:32 von Adeo60:
"Zunächst einmal sollten wir uns alle freuen, dass Deutschland die Corona Pandemie gut in den Griff bekommt."
> Sie freuen sich schon seit Monaten über alles, was unsere Regierung tut. Ich bin da etwas anspruchsvoller als Sie und verlange nachvollziehbare, effiziente Handlungen und die Bereitschaft, aus Fehlern lernen zu wollen.

"Auch finde ich, dass jeder Euro gut angelegt ist, der für einen wirksamen Impfstoff investiert ist."
> Und Sie stört es auch nicht, wenn für eine Impfung 2x20 Euro an Biontec gezahlt werden, obwohl es auch 1x10 Euro an Johnson&Johnson tun würden.

"Was all das mit 'Spahns Maskendeal' zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht."
> Wir hatten einen Maskenmangel, wie wir jetzt einen Impfstoffmangel haben. Spahn schloss eigenmächtig Verträge zu völlig überteuerten Preisen ab, die uns eine Maskenflut bescherten. Dieser Fehler wird jetzt auf EU-Ebene mit dem Impfstoff wiederholt.

@Adeo60 - Fortschritt braucht Veränderung

16:32 von Adeo60:
"Sehen Sie doch nicht immer alles negativ."
> Ich sehe es kritisch. Und wenn ich sehe, dass es in anderen Ländern besser läuft, fällt es mir schwer, die Coronapolitik in Deutschland positiv zu sehen.

"Wir wollen doch, dass es Deutschland gut geht, nicht wahr...?"
> Das ist der Punkt. Verbesserungen erreicht man nicht, indem man die bisherigen Erfolge beklatscht.

15:43, werner1955

>>Kauf
Leider wie immer bei Politik der EU und Frau Merkel zu spät.

Vieviel der mehr als 80.000 Corona tote könnten wohl noch leben wenn wir früher ausreichend Impfstoff gehabt hätten.<<

Die wären dann in anderen Ländern gestorben, wo der Impfstoff, den "wir" uns unter den Nagel gerissen hätten, gefehlt hätte.

Entgegen weit verbreiteter Meinung hing nämlich die Menge des weltweit verfügbaren Impfstoffes nicht davon ab, wie viel bestellt wurde. Länder wie GB und Israel hatten sich lediglich ein überproportional großes Stück eines noch sehr kleinen Kuchens gesichert.

@falsa demonstratio - Verbesserungspotenzial

17:01 von falsa demonstratio:
"Hier im Forum erkennt man sie daran, dass sie, egal um was es geht, angebliche Haare in der Suppe finden."
> Manche sind so anspruchslos, dass sie nicht einmal einen Baum in der Suppe wahrnehmen wollen.

"Ziel ist die Destabilisierung."
> Es fällt Ihnen offensichtlich schwer, Kritik als solche zu erkennen. Gefällt Ihnen die bisherige Coronapolitik? Sehen Sie denn gar kein Verbesserungspotenzial?

16:33, 0_Panik

>>Wer sich mal in seinem privaten Umfeld umgehört hat, stellt fest, dass es höchst zahlreich Leute gibt die lieber erst mal mit dem Corona Impfen abwarten möchten.<<

Ihr privates Umfeld scheint sich von meinem sehr zu unterscheiden.

16:37, Autograf

>>Ich denke, wir müssen spätestens bei einer Pandemie lernen, an die ganze Menschheit zu denken, nicht nur an unser Ländle. Denn die Masseninfektionen in anderen Ländern sind die Brutquellen für die Mutationen, die uns trotz Impfung dann doch noch umbringen können. Eine Impfung in Indien oder Brasilien rettet im Endergebnis vielleicht mehr deutsche Leben, als eine hier. So funktioniert nämlich eine Pandemie.<<

Das wird ein Nationalchauvinist nie verstehen. Denn für den gilt ja: Was anderen nützt, schadet uns und umgekehrt. Da helfen keine Argumente.

17:08, flegar

>>Welch eine Wortschöpfung
Ich verstehe nicht, weshalb bei den Impfstoff-Behältern immer von Dosen die Rede ist. Meiner Meinung nach bestehen Dosen aus Metall. Die Impfstoff-Behälter bestehen jedoch bis auf den Verschluss aus Glas.
Weshalb benutzen die Medien und die Politiker nicht das Wort Fläschchen? Ist zwar etwas weniger gut auszusprechen, würde aber der Logik entsprechen.<<

In einem Fläschchen sind sechs oder, wenn man Glück hat, sieben Dosen.

Dosen ist nämlich der Plural von Dosis. Eine Impfdosis, zwei Impfdosen...

EU kauft bis zu 1,8 Milliarden BioNTech/Pfizer-Impfdosen...

Das ist gut so, damit möglichst große Teile der Bevölkerung die Möglichkeit hat sich impfen zu lassen.
Allerdings sind, es wurde darüber berichtet, da andere schon erheblich weiter: Israel aber auch das nicht gerade reiche Serbien. Letzteres lädt sogar ausländische Bürger zur Impfung ein.
Gedanken sollte man sich aber über etliche arme Länder machen, die noch kaum Impfstoff haben. Die globale Pandemie lässt sich so nicht wirksam bekämpfen.

Wer hier die aufflig hohe Anzahl der...

... Beweihräucherungen, die Heilsagungen, die Lobgesänge, die öffentliche überschwängliche Freude, zum CORONA - Impfen liest, wird stutzig gemacht.

Wie kann soviel Einseitigkeit auf jeden Fall den richtigen Weg anzeigen?

Am 08. Mai 2021 um 16:33 von 0_Panik

Wer sich mal in seinem privaten Umfeld umgehört hat, stellt fest, dass es höchst zahlreich Leute gibt die lieber erst mal mit dem Corona Impfen abwarten möchten.

Die Impfverweiger/innen kommen noch dazu.
__
Ich weiss natürlich nicht, mit welchem Umfeld Sie sich umgeben. Ich habe einen seehr grossen Freundes- und Bekanntenkreis in ganz unterschiedlichem Alter und unterschiedlichen Intellekt, Beruf und Herkunft. Darunter ist NIEMAND, der auch nur eventuell in Erwägung zöge, sich NICHT impfen zu lassen. Allen kann es garnicht schnell genug gehen; auch in puncto Beschränkungen und Urlaubsperspektive. Es besteht (leider immer noch) ein Mangel an Impfstoff. Nicht an Impfwilligen. Aber wer wären Sie, wenn Sie nicht auch im positivsten Bericht ein Haar in der Suppe fänden. Solche habe ich allerdings in meinem Umfeld glücklicherweise nicht !

@Nachfragerin, 17.20 Uhr - Impfstoffpreis

"Und Sie stört es auch nicht, wenn für eine Impfung 2x20 Euro an Biontec gezahlt werden, obwohl es auch 1x10 Euro an Johnson&Johnson tun würden."

Die Frage ging zwar nicht an mich, aber: NEIN.

J&J hat eine Wirksamkeit von 70%, Biontech von 95%. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Impfstoff nicht optimal funktioniert, ist bei J&J 6 mal höher als bei Biontech.

Der Murks mit der Seuche muss mit dem Durchimpfen aller Impfwilligen endgültig ein Ende haben! Lockdowns, Reisebeschränkungen, massenhafte Quarantänen, Steuerausfälle etc. sind um ein Vielfaches teurer.

@ 17:34 von fathaland slim

Es sind sehr viele Menschen, völlig unterschiedlich, auch in den Nationalitäten.

Trotzdem wollen sie mit dem Corona Impfen lieber noch etwas abwarten.

Das ist verständlich.

@Autograf um 16:37

Ich weiß ehrlich nicht was Sie mir sagen wollen, aber ich hoffe einfach, dass der Schaum vor dem Mund weg ist.

Ich gebe einen kurzen Tipp.
In dem von Ihnen zitierten 1. Satz nutze ich klar sichtbar den Konjunktiv.

Von meiner Gesamtaussage trete ich nicht ab.

@0_Panic

"Wer sich mal in seinem privaten Umfeld umgehört hat, stellt fest, dass es höchst zahlreich Leute gibt die lieber erst mal mit dem Corona Impfen abwarten möchten.

Die Impfverweiger/innen kommen noch dazu.

Hier muß aber noch viel Überzeugungsarbeit geliefert werden."

Ich höre mich andauernd in meinem Bekanntenkreis um, sowohl privat, im Betrieb als auch bei meiner Verwandtschaft 650 km entfernt.
Ich habe noch keine einzige Stimme gehört, die sich fürs Nichtimpfen ausgesprochen hat.
Im Gegenteil: immer häufiger wird berichtet, dass man endlich geimpft wurde.
Ich lebe aber auch nicht in "Dunkelzifferland."

Am 08. Mai 2021 um 17:30 von Nachfragerin

"Ziel ist die Destabilisierung."

Zitat: Es fällt Ihnen offensichtlich schwer, Kritik als solche zu erkennen. Gefällt Ihnen die bisherige Coronapolitik? Sehen Sie denn gar kein Verbesserungspotenzial?

Ups...es freut mich, feststellen zu können, dass mich die Foristin entgegen ihrer Ankündigung doch noch liest.

In der Tat fällt es mir schwer, den Postings der Foristin kostruktive Kritik zu erkennen. In meinen Augen übt sie sich, wie es halt bei den Quer-"Denkern" üblich ist, in Defaitismus.

@ 17:47 von weingasi1

Tja, so ist das eben :
Die eine Hälfte ist für das CORONA Impfen.

Die andere Hälfte muss erst noch überzeugt werden. Die sind halt kritisch und auch vorsichtig.

Da helfen Lobgesänge, Beweihräucherungen, Heilsagungen, und überschwängliche Freude zum CORONA Impfen gar nicht.

Das sind...

...vier Dosen pro Einwohner der EU. Soll damit auch Ländern geholfen werden, die keine Möglichkeit haben, sich Impstoff zu beschaffen oder ist das ein weiteres Indiz dafür, dass man nicht davon ausgeht, dass eine Rückkehr zu einer Normalität, die der vor Corona ähnelt, jemals stattfindet?

@werner1955

"Für mich persönlich ist jeder toter einer zuviel."

Ich kann Sie da vollkommen verstehen.

Aber das Kritisieren bringt kaum die Toten zurück.
Und ich habe Ihnen offen und klar vorgelegt, dass wir hätten kaum etwas anders machen können, wenn es um Impfstoffe geht.

Man hätte wie gesagt einige Hundert retten könne, welche aber dann in anderen Ländern z.B. Israel gestorben wären.

@Tinkotis

"Soll damit auch Ländern geholfen werden, die keine Möglichkeit haben, sich Impstoff zu beschaffen oder ist das ein weiteres Indiz dafür, dass man nicht davon ausgeht, dass eine Rückkehr zu einer Normalität, die der vor Corona ähnelt, jemals stattfindet?"

Ich bin persönlich für ersteres.

Nicht viele Länder der Welt können sich 20€ pro Impfdose für ihre Bevölkerung leisten.
Also hoffe ich schlicht, dass diese 1,8 Milliarden Dosen an die 3. Welt-Länder gehen um dort das Leid etwas zu lindern.

Ansonsten ist die investierte Summe ein nettes Subventionspaket für Biontec.

Am 08. Mai 2021 um 17:08 von flegar

Welch eine Wortschöpfung

Ich verstehe nicht, weshalb bei den Impfstoff-Behältern immer von Dosen die Rede ist. Meiner Meinung nach bestehen Dosen aus Metall. Die Impfstoff-Behälter bestehen jedoch bis auf den Verschluss aus Glas.
Weshalb benutzen die Medien und die Politiker nicht das Wort Fläschchen? Ist zwar etwas weniger gut auszusprechen, würde aber der Logik entsprechen.
___
Der Singular von "Dosen" ist Dosis und bezeichnet in dem Falle die zur Impfung benötigte Menge/Portion für einen Pieks.
Der Plural dieser "Dosis" ist Dosen.
Das hat mit z.B. Konserven- oder Getränkedosen nix zu tun.

@ um 17:53 von falsa demonstratio

Und da ist er wieder. Jeder, der sich irgendwie kritisch anhört oder von der Regierungslinie abweicht, ist eine Bösewicht aka "Querdenker" o.ä..
Solche Vorwürfe, Unterstellungen Diffamierungen - bis hin zu Beleidigungen sind Haubestandteil ihrer Kommentare oder auch die eines weingasi oder manch ander Apologeten. Diskussion sind von ihresgleichen unerwünscht.

Am 08. Mai 2021 um 17:11 von fathaland slim

14:59, weingasi1

>>Bleibt nur zu hoffen, dass Uschi diesmal die Verträge von Anwälten prüfen liess, die etwas von intern. Vertragsrecht verstehen aber Biontech hat ja bis jetzt auc alles eingehalten aber Vorsicht ist besser als das Nachsehen haben;)<<

Sie glauben, daß "Uschi" die Verträge formuliert?

Ich glaube, da täuschen Sie sich gewaltig.
__
Ob Uschi oder nicht, irgendjemand dort hat ja die Verträge mit z.B. AZ nicht oder nicht gut genug geprüft, sonst hätte die Bezeichnung "best effort" nämlich durch eine andere, weniger flexible ersetzt werden müssen. Dass das möglich war, hat man ja bei GB und AZ gesehen. Dass Uschi nicht herself die Verträge schreibt, das ist mir schon klar; man sollte halt wissen, an wen man delegiert.

an M. Höffling um 17:49

"Der Murks mit der Seuche muss mit dem Durchimpfen aller Impfwilligen endgültig ein Ende haben! Lockdowns, Reisebeschränkungen, massenhafte Quarantänen, Steuerausfälle etc. sind um ein Vielfaches teurer."

Wie kommen sie denn auf die Idee. Wenn keine niedrige Inzidenz erreicht wird und dann auf eine ggf. drohende vierte Welle unverzüglich reagiert wird, geht das Theater immer weiter.

@ Am 08. Mai 2021 um 17:58 von 0_Panik

>>Am 08. Mai 2021 um 17:58 von 0_Panik
@ 17:47 von weingasi1

Tja, so ist das eben :
Die eine Hälfte ist für das CORONA Impfen.

Die andere Hälfte muss erst noch überzeugt werden. Die sind halt kritisch und auch vorsichtig.

Da helfen Lobgesänge, Beweihräucherungen, Heilsagungen, und überschwängliche Freude zum CORONA Impfen gar nicht.<<

Ich weiß nicht wie Sie auf FiftyFifty kommen.

"Die Impfbereitschaft der Deutschen ist generell recht hoch. Eine Befragung des Robert Koch-Instituts kam zuletzt zu dem Ergebnis, dass sich 73 Prozent der Deutschen gegen SARS-CoV-2 impfen lassen würden. Allerdings ist die Bereitschaft nicht bei jedem Impfstoff gleich hoch." Quelle DF, 29.04.21

Am 08. Mai 2021 um 17:13 von Nachfragerin

Impfstoffe entwickeln sich weiter, Preise auch. Es ist schlichtweg Steuergeldverschwendung, sich jetzt 900 Dosen Biontec/Pfizer zum Festpreis in den Warenkorb zu legen, obwohl schon heute Impfstoffe zur Verfügung stehen, die nur ein Viertel kosten.
___
Es gab einen mega-super-billig-Impfstoff. Nämlich AstraZ. für ca. € 2,00 /Dosis. Das Dilemma und Theater mit selbigem ist wohl bekannt. Johnson&Johnson ist zwar auch billig, hat aber auch wieder Einschränkungen.
Andere Vakzine snd wohl noch nicht zugelassen. Ausserdem ist nichts so teuer, wie fehlender Impfstoff, wenn das Infektionsgeschehen neu aufflackert bzw. nachgeimpft werden muss. Nichts ist wichtiger, als ein IS, der von der Mehrheit akzeptiert ist und Vertrauen geniesst.

an fathaland slim um 17:24

"Vieviel der mehr als 80.000 Corona tote könnten wohl noch leben wenn wir früher ausreichend Impfstoff gehabt hätten."

Der Impfstoffmangel ist nicht das Problem. Durch eine rechtzeitige Absenkung der Inzidenz zu Beginn der zweite Welle wäre ein Großteil der Infektionen nicht erfolgt und die langdauernde Isolation wäre wohl überflüssig gewesen .Aber man musste ja vermutete wirschaftliche Schäden vorschieben, um wirtschaftliche Schäden zu vermeiden.
Ein drastischer Fehler aller liberalen Demokratien, die ein extrem individualistische Menschenbild vertreten und damit sich selbst in Frage stellen. Die Krise dieser Staaten ist doch nicht zu übersehen. Ursachenanalysen gibt es genug.

@ rr2021

Novovax wird in Europa keinen Fuß auf die Erde bekommen, dazu sind die Probleme des Impfstoffs zu groß, die Daten zu mäßig und die anderen Impfstoffe zu gut. Und Biontech ist jetzt auch in Massen verfügbar.

Darstellung: