Kommentare

Nicht zu entschuldigen

Aber bei einer Aufwandsentschädigung von 246000 € im Jahr, wohlgemerkt für ein Ehrenamt, würde ich auch am Stuhl festkleben.

Verhältnismäßigkeit

Bei TS24 eröffnete dieses Thema gleich mit fünf Minuten die 15.00Uhr-Sendung, wo doch sonst nur 100 Sekunden für alles Zeit ist.
Ich gehöre nicht zu der Lobby, die diese Fraktion mit Spenden, Fernseh-ABOs oder Stadienbesuchen, etc. unterstützen und fördern, um Millionen für Ablösesummen und Jahresgehälter zu zahlen.
Die Leute, um die es geht, kenne ich alle nicht. Vielleicht geht es noch zwei, drei anderen so.

auch so kann man Personalprobleme lösen

wie gesagt ich interessiere mich nicht für Sport

aber mir viel der bekannte WDR Direktor Werner Höfer dazu ein
Als der sich allzu bockig anstellte, nicht gehen wollte
fiel einem dessen Nazi Vergangenheit, die davor 30 Jahre lang kein Aas interessiert, ein.
Dann war die Sache geklärt

wie gesagt das war mein erster Gedanke

16:00 von Sisyphos3

"wie gesagt ich interessiere mich nicht für Sport"
Beim Fußball geht es auch kaum noch um den Sport. Sondern um das Personal und um viel Geld.
Die "Sportler können in Interviews auch den größten Mist erzählen, Hauptsache sie stehen vor der Wand mit den Werbeschildern.

Licht am Tunnel

Schön, Brot und Spiele tauchen heute mal wieder auf und bekommen massiv Sendezeit, es geht also aufwärts. Mich wundert, dass es keine "Eilmeldung" wurde. @sisyphos3, ja - die neue "Anschuldigungskultur" (Sloterdijk) - die im Zuge der MeToo-Debatten und des wieder salonfähigen gewordenen Denunzierens erwacht ist ermöglicht diesen Griff in den Zauberhut. Wie lebendig unsere Geschichte doch sein kann .. und so zweckdienlich.

Um diesen Augiasstall DFB...

...auszumisten bedürfte es wohl mehr als nur eines finanztechnischen Herakles.

Man braucht nur zu lesen anzufangen, wer da mit welchen Firmen um was und um welche Summen kungelt,... spätestens nach 3 Minuten blickt da nur noch der gewiefte Fachmann durch.

Schade auch für die Millionen von Fußballbegeisterten, mit deren Geld letztlich diese oftmals halbkriminellen “Führungskräfte“ sich gegenseitig auf undurchsichtige Weise bereichern.

Wie nennt sich diese “Liga“ eigentlich?

So ganz verstehe ich die ktionen nicht

Ich kenne mich mit den Strukturen innerhalb des DFB nicht wirklich aus. Habe jetzt nur den Bericht in der TS gelesen.
Was ich nicht verstehe ist, der Präsident hat einen inakzeptablen Vergleich gezogen. Daraufhin hat ihn sein Generalsekretär bei der zuständigen Ethikkommission angezeigt.
Daraufhin hat man Präsident Keller das Vertrauen entzogen. Auch verstanden. Man hat aber auch dem Generalsekretär Curtius das Vertrauen entzogen. Wieso ? Nur so ? Wenn ich die ganze Causa betrachte, dann hat hat doch Curtius richtig gehandelt. (?)
Grübel.....

Net lang labern. Weg mit. Wer

Net lang labern. Weg mit.
Wer bis heute nicht mitbekommen hat, dass man keine Themen mit Nazis verbinden darf, tut mir nicht leid. Da bleibt einzig ein Zitat vom zeitgenössischen Philosophen Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten "

Am 02. Mai 2021 um 16:15 von harry_up

Schade auch für die Millionen von Fußballbegeisterten, mit deren Geld letztlich diese oftmals halbkriminellen “Führungskräfte“ sich gegenseitig auf undurchsichtige Weise bereichern.

Wie nennt sich diese “Liga“ eigentlich?
___
Gemessen an der FIFA kann es sich nur um eine Thekenmannschaft handeln.

@ um 16:00 von Sisyphos3

Kaum eines Naziverbrechers Vergangenheit hat in der BRD jemanden interessiert.
Einige sind sogar Minister, Kanzler oder Bundespräsident geworden. Und Unzählige haben Karriere gemacht in allen Institutionen der Bundesrepublik. Als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Professoren, Ärzte, Journalisten, Lehrer, Polizisten, eigentlich überall.
Das war unter anderen ein Grund und Auslöser für die 68er Studentenproteste.
Hat aber kaum etwas genutzt. Siehe Nazirichter und späterer CDU - Ministerpräsident Hans Filbinger, der wie Werner Höfer erst spät zu Fall kam.

um 16:19 von weingasi1

Der DFB Vorstand arbeitet schon seit Monaten gegeneinander und ist in 2 Lager gespalten.
Es geht um Macht und Geld. Die Interessen der 7,2 Mio Mitglieder spielt für diese Herren nur eine untergeordnete Rolle.

Re weingasi1

Curtius ist schon seit längerem immer wieder in der Kritik. Da geht's (wie überall) um Macht, Zuständigkeiten, persönliche Abneigungen uvm.
Ein kleiner Ausschnitt:
Curtius wird vorgeworfen, seine Wikipedia-Seite durch professionelle PR-Berater hat "ummodeln" bzw. "aufhübschen" lassen.

Zuweilen ein einziger Kindergarten.
Wobei, da tut man den Kindern Unrecht. Solche Entgleisungen wie der Nazi-Vergleich kommt da eher selten vor...

Schande

Eine Schande, wie sich der DFB nach außen hin präsentiert.
Machtkämpfe, Beleidigungen, Lügen uvm.
Aber gut, da ist man ja was den Internationalen Vergleich angeht, in guter Gesellschaft.
Um den Fußball geht es da schon lange nicht mehr...

Mit Nachfolger Uli Hoeneß werden wir wieder Weltmeister

Der Uli kauft einfach allen anderen wie gewohnt die besten Spieler weg :-)

um 16:24 von nie wieder spd

Kaum eines Naziverbrechers Vergangenheit hat in der BRD jemanden interessiert.
Einige sind sogar Minister, Kanzler oder Bundespräsident geworden. Und Unzählige haben Karriere gemacht in allen Institutionen der Bundesrepublik. Als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Professoren, Ärzte, Journalisten, Lehrer, Polizisten, eigentlich überall.
Das war unter anderen ein Grund und Auslöser für die 68er Studentenproteste.
Hat aber kaum etwas genutzt. Siehe Nazirichter und späterer CDU - Ministerpräsident Hans Filbinger, der wie Werner Höfer erst spät zu Fall kam.
--------------------------------
Diese von ihnen genannten Personen wurden von den alliierten Siegermächten eingesetzt.
Wo hätte man auch Polizisten, Richter und Staatsanwälte oder Lehrer hernehmen sollen nach 12 Jahren Nazidiktatur.

Re Karl klammer

Musste lachen.
Danke dafür ;)

16:15 von harry_up

«Um diesen Augiasstall DFB … auszumisten bedürfte es wohl mehr als nur eines finanztechnischen Herakles.»

Eigentlich hatte man sich von Präsident Keller erhofft, es werde mal endlich Ruhe im Präsidium des DFB einkehren.

Langjähriger Präsident des SC Freiburg, dem Antichrist vom Skandalclub. Kleiner Verein, der aus geringsten Mitteln kaum Glaubhaftes schafft. Hat der SC Freiburg 3 Trainer … hat der 1. FC Köln in gleicher Zeit mind. 30.

Winzer in Familientradition, Literat, sehr vielseitig gebildeter Mensch mit gutem Ausdrucksvermögen. Alles andere als das, womit sonst der Fachidiot Rundes Leder blendet.

Dieser Herr Koch, den Keller mit dem Nazi-Richter verglich, ist schon Vize-Präsident seit Sepp Herberger. Immer wenn der Präsi weg vom Fenster war.
War Koch das kommissarisch bis zum Neuen. Mysteriös …

«Wie nennt sich diese “Liga“ eigentlich?»

Bei den Profis Liga 1 bis 3: "DFL".
Die hat eigenes Präsidium + Vermarktungskonzept.

DFB: Jogis Jungs + Amateur ab Liga 4 + Frauen.

rer Truman Welt

Es versteht wohl kaum noch ein Außenstehender, was dort wirklich abgeht. Aber das jetzt wieder nur eine Hälfte des Sumpfes - vielleicht ist Keller auch nur Bauernopfer - trocken gelegt (rausgeschmissen) wird und die andere Hälfte darf wieder bleiben darf, läßt mich vermuten, daß erneut nur "Unbequeme" entsorgt werden sollen, jedoch damit nicht wirklich endlich einmal ein Neuanfang in der Führung des DFB vorgenommen werden soll. Es stehen wohl zu viele Interessen auf dem Spiel, wozu die verbliebenden Marionetten von den Strippenziehern im Hintergrund noch benötigt werden. Es ist widerlich mitansehen zu müssen. Pfui deibel !

Fritz Keller

Was den DFB-Präsidenten veranlasst hat, einen Mitmenschen mit Massenmörder Freisler zu vergleichen bleibt rätselhaft und auch unentschuldbar.

16:37 von Karl Klammer

«Mit Nachfolger Uli Hoeneß werden wir wieder Weltmeister
Der Uli kauft einfach allen anderen wie gewohnt die besten Spieler weg :-)»

Aber wer mach Messi, Ronaldo, und Ibrahimovic zu Deutscher Staatsbürgerschaft? Der Uli darf das nicht …

Am 02. Mai 2021 um 16:54 von Stern2100

Zitat: Was den DFB-Präsidenten veranlasst hat, einen Mitmenschen mit Massenmörder Freisler zu vergleichen bleibt rätselhaft und auch unentschuldbar.

Schlimmer kann man einen Juristen kaum beleidigen, zumal Herr Koch auch noch Senatvorsitzender am OLG Münschen war.

Die Entscheidung der

Die Entscheidung der Landesverbände ist konsequent, nachvollziehbar und vor allem auch angemessen. Keller ist nicht mehr zu halten. Der dfb hat natürlich eine gesellschaftliche Funktion, und da ist jemand mit völlig inakzeptablen Nazi-Vergleichen logischerweise weg vom Fenster.
Das ist aber nicht die einzige Ungereimtheit: Die finanziellen Verstrickungen und die Ungereimtheiten um die WM 2006 sind ja längst nicht aufgearbeitet. Eigentlich steht der gesamte Vorstand zur Disposition.

16:10 von joe70

«Beim Fußball geht es auch kaum noch um den Sport.
Sondern um das Personal und um viel Geld.»

Natürlich geht es um den Sport Fußball.

Der DFB ist der mitgliederstärkste Sportverband der Welt. In Deutschland gibt es noch mehr Fußballvereine als in Brasilien. Der DFB ist verantwortlich für den gesamten Bereich des Fußball-Amateursports.

Alle Amateuerverbände aus den Ländern haben längst die Faxen dicke, welches Chaos seit der Affäre "Sommermärchen 2006" in der Führung des DFB herrscht und terrorisiert. Krämerseelen, die dem Franz nichts offiziell zahlen wollten, damit der den Job WM-Nach-DEU-Holen macht.

Alle Fußballer fangen mal an Fußball zu spielen bei Vereinen wie Jugend Klein-Kleckersdorf. Der aktuell beste Deutsche Fußballer … Toni Kroos … irgendwo bei Greifswald in MeckPomm.

Die BL ist Money Maker, und tut immer so, als sei sie der einzige Bär im Wald. Und der Aufreger echauffiert sich dann am Profibetrieb, hat aber gar keine Ahnung von den Amateurvereinen in Tausenden.

Sind Nazi-Vergleiche nicht entschuldbar?

Es kommt doch bei jedem Menschen vor, dass er sich ganz arg über einen anderen ärgert.
Zwar sollte man sich dann beherrschen und nichts Unbedachtes sagen.
Aber manchmal rutscht einem doch etwas heraus, was man hinterher bereut.
Ich gehöre nicht zu den Menschen, die mit Nazi-Vergleichen dabei kommen, aber auch ich habe schon Worte benutzt, die beleidigend sein könnten.
Und ob dies nun ein Nazi-Vergleich ist oder etwas anderes Unpassendes, würde ICH nicht so eng sehen.
Wenn es dem Betroffenen leid tut und er sich entschuldigt, sollte dies keine Folgen haben.

Dass wir Deutschen diese schlimme Vergangenheit haben und man alles tun muss, damit sich das nicht wiederholt, hat damit ja nichts zu tun.
Ich finde es viel, viel schlimmer, wenn wir im Bundestag eine Partei sitzen haben, die bei der Vergangenheit der Deutschen eigentlich dorthin nicht gehört.
Doch was tun diejenigen dagegen, die sich über Nazi-Vergleiche so aufregen?

au weia

Mir liegen auch öfters mal Nazi-Vergleiche auf der Zunge oder in den Fingern.

Was ein Glück, dass ich kein DFB-Funktionär bin.

Also wirklich...

Also,
ich habe das so verstanden,
Keller soll gehen, weil er einen Sportsbruder mit einem Nazi verglichen hat und Curtius soll gehen, weil er Keller bei der Ethik-Kommission verpetzt hat.
Ist das jetzt verwirrend oder verwirrt?
Auf jeden Fall bin ich für eine Frau als neue Vorsitzende.
Frauenfußball ist eh spannender.

17:51 von Margitt.

Doch was tun diejenigen dagegen, die sich über Nazi-Vergleiche so aufregen?
.
man hat sich in Israel schon darüber Gedanken gemacht
Beschimpfung von Gegnern als "Nazis" und die Verwendung von Holocaust-Symbolen
bei Protesten per Gesetz verboten sein.

was ist der Grund ?
die inflationäre Verwendung, wenn der Straßenhändler schon so betitelt wird,
weil sein Gemüse zu teuer ist

Nachvollziehbar, weil dadurch werden die Opfer verhöhnt

17:22 von schabernack

"Alle Fußballer fangen mal an Fußball zu spielen bei Vereinen wie Jugend Klein-Kleckersdorf. "
Ja und schon dort finazieren sie mit Iihren "gemeinnützigen" Beiträgen Höneß, Beckenbauer und Co.. In Brasilien fangen sie wahrscheinlich aus Spaß am Spiel im Hinterhof an.

noch mal an Schabernack

Also in meinem Kollegenkreis wird kaum noch von Spielen gesprochen, sondern darüber, welcher Spieler und warum er wohin wechselt. Ebenso die Höhe der Ablösesummen und Trainerwechsel. Hauptsache, es fallen so viel wie möglich Namen und Clubs in kurzer Zeit, womit ein Außenstehender nichts anzufangen weiß. Wer die meisten kennt, ist Pausenbester.

Am 02. Mai 2021 um 17:17 von SinnUndVerstand

Das ist aber nicht die einzige Ungereimtheit: Die finanziellen Verstrickungen und die Ungereimtheiten um die WM 2006 sind ja längst nicht aufgearbeitet. Eigentlich steht der gesamte Vorstand zur Disposition.
__
Wenn man das Vergabe-Procedere ALLER je stattgefundenen EM's und WM's aufdröselt, könnte man alle anderen Tätigkeiten einstellen. Im übrigen ist das jetzt 15 Jahre her. Das interessiert doch kaum noch einen Fussballfan. Glauben Sie wirklich, dass andere Vergaben anders verlaufen sind ? Wenn ich da an Qatar denke, kann ich das kaum glauben.
Es wird IMMER und in jedem Bereich, wo Geld/Macht im Spiel ist, zu Korruptionen kommen. Isso.

Am 02. Mai 2021 um 18:42 von joe70

"Alle Fußballer fangen mal an Fußball zu spielen bei Vereinen wie Jugend Klein-Kleckersdorf. "

Ja und schon dort finazieren sie mit Iihren "gemeinnützigen" Beiträgen Höneß, Beckenbauer und Co.. In Brasilien fangen sie wahrscheinlich aus Spaß am Spiel im Hinterhof an.
__
Ja, es gibt Menschen, die finden bei allem und jedem ein Haar in der Suppe. In den Jugendvereinen, die ich kenne, werden die Beiträge hergenommen für :
Aufwandsentschädiungen ehrenamtliche Trainer
Jugendfreizeiten/Trainingslager
Hilfe für sozialschwache für Sportsachen
Bezahlung für Busse/Fahrer zu Turnieren
Unterhalt Vereinheim
Div. Versicherungen
Dass mit diesen Beiträgen ausserdem noch Herr Hoeneß oder Herr Beckenbauer alimentiert werden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aber bashing geht halt immer und macht auch IMMER Spass.
Manchmal kann man sich nur noch wundern.

18:51 von joe70 / @schabernack

«Also in meinem Kollegenkreis wird kaum noch von Spielen gesprochen, sondern darüber, welcher Spieler und warum er wohin wechselt. Ebenso die Höhe der Ablösesummen und Trainerwechsel.»

Das sind dann die, die keinen Bezug zum Amateurfußball haben.

Die Kinder können schon monatelang nicht mehr in den Vereinen kicken, und das vermissen sie sehr. Sie kicken genau wie Kinder in Brasilien erst mal außerhalb vom Verein. Wegen quasi immer Sommer in Brasilien ist das dort aber viel einfacher als in Deutschland mit Winter.

Die Anzahl von Menschen im Amateurfußball in Deutschland ist viel größer als die Stadiongänger-TV Abo Bezahler-Profifußball-Gucker. Mehr aktive Spieler, mehr Menschen im Ehrenamt Freizeit Trainer und Betreuer und Eltern und Helfer.

Das ist der Fußball, der wichtig ist.
Weltmeister werden ist schön.
Gute Profi-Spiele spannend zu gucken.
Aber der kleinere Anteil von Fußball.

Wenn der Amateur nicht mehr will oder ist.
Kann der Profi den Ball aufpumpen üben forever.

Am 02. Mai 2021 um 18:42 von joe70

Zitat: Ja und schon dort finazieren sie mit Iihren "gemeinnützigen" Beiträgen Höneß, Beckenbauer und Co..

Sie sollten schon unterscheiden zwischen Profifußball und Amteurfußball.

19:15 von weingasi1

«In den Jugendvereinen, die ich kenne, werden die Beiträge hergenommen für :
Aufwandsentschädiungen ehrenamtliche Trainer & Co. …
Dass mit diesen Beiträgen ausserdem noch Herr Hoeneß oder Herr Beckenbauer alimentiert werden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.»

Dieses Fußball-Zerrbild entspringt auch der Quelle von Unkenntis über die (Finanz) Strukturen von DFB + DFL.

Die DFL bekommt das Geld aus TV-Übertragungsrechten, Sponsorverträgen mit Sportausrüstern, Autoherstellern, Versicherungskonzernen (München: Allianz-Arena) und anderen Sponsorenfirmen. Bandenwerbung, Lizenzgebühren für Trikots im Vereinslook & Co.

Über Verteilung unter den 56 Profivereinen (Liga 1 bis 3) ist immer wieder Uneinigkeit. Bayern Nimmersatt will immer mehr, da es ja der beste Bär sei. Über Unterstützung der Amateurvereine aus diesen Geldern ist Dauerzwist.

Der DFB hat das Geld von Nationalteam, Frauenfußball, Amateuren.
Gar nichts von dort geht an die Proficlubs.

Aber Feindbild Fußball …

18:58 von weingasi1

«Die finanziellen Verstrickungen und die Ungereimtheiten um die WM 2006 sind ja längst nicht aufgearbeitet. Eigentlich steht der gesamte Vorstand zur Disposition.»

«Wenn man das Vergabe-Procedere ALLER je stattgefundenen EM's und WM's aufdröselt, könnte man alle anderen Tätigkeiten einstellen. Im übrigen ist das jetzt 15 Jahre her. Das interessiert doch kaum noch einen Fussballfan. Glauben Sie wirklich, dass andere Vergaben anders verlaufen sind? Wenn ich da an Qatar denke, kann ich das kaum glauben.»

Finanzierung "Sommermärchen 2006" ist noch töter, als je ein Pferd tot geritten wurde. Ausgeleierte Nabelschau für eine WM zum Extra-Sonder-Schnäppchenpreis von ± 6,5 Mio. Euro. Hätte man für die gleiche Summe offiziell ausgegeben auch ohe Gedöne-Heimlich vom DFB haben können.

Quatar WM 2022 ist Fußball vor knapp Weihnachsbaum.
Weil die FIFA "den Scheich wollte". Der hat Kohle aus Öl ohne Ende.
Und wird zur FB-WM wieder wie zur Handball-WM dort einbürgern, wer nicht wegrennt.

@18:58 von weingasi1

Sie plädieren für "Schwamm drüber", weil es doch an vielen Stellen Korruption gab und gibt?
Nicht mein Verständnis.

@hesta15..

"Aber bei einer Aufwandsentschädigung von 246000 € im Jahr, wohlgemerkt für ein Ehrenamt, würde ich auch am Stuhl festkleben."

Entspricht in meinem Fall 7 Jahresgehälter als Pflegekraft mit ü 30 Jahren Berufserfahrung..

Harmlos

Ich fand das Zitat harmlos und Keller hat sich entschuldigt. Alles gut. Er sollte auf keinen Fall zurück treten.

21:48 von SinnUndVerstand

«Sie plädieren für "Schwamm drüber", weil es doch an vielen Stellen Korruption gab und gibt? … Nicht mein Verständnis.»

Das mit 2006 ist doch gar nicht mehr exakt aufzuklären.

Juristisch verjährt, Beteiligte verstorben, Franz der Beckenbauer nicht verhandlungsfähig, als Zeuge muss sich niemand in eigener Sache belasten.

Präsident (x) nach Niersbach, Aufzeichnungen und Unterlagen über Gemauschel und Bestechung gibt es sowieso keine. Internationale Beteiligte, die man nicht zur Gerichtsbarkeit in Deutschland zwingen kann.

Was soll das denn noch werden nach 15 Jahren?
Außer weiteres Gestocher im Nebel …

16:54 von Stern2100

Was den DFB-Präsidenten veranlasst hat, einen Mitmenschen mit Massenmörder Freisler zu vergleichen bleibt rätselhaft und auch unentschuldbar.
.
dann lesen sie mal hier die Beiträge ,
wie schnell einer in die Rechte Ecke geschoben wird
Vielleicht sollte man sich im Allgemein ein wenig zurücknehmen
mit Unterstellungen / Beleidigungen
die ganze Diskussion entspannter sehen

diejenigen dagegen,

Margitt@

Die arbeiten und kämpfen mit demokratischen Mitten dafür das es keine extremistischen Regieungen mehr in unserem Land geben wird.

um 16:43 von schabernack 16:15 von harry_up

[«Um diesen Augiasstall DFB … auszumisten bedürfte es wohl mehr als nur eines finanztechnischen Herakles.»]

,,Eigentlich hatte man sich von Präsident Keller erhofft, es werde mal endlich Ruhe im Präsidium des DFB einkehren.

Langjähriger Präsident des SC Freiburg, dem Antichrist vom Skandalclub. Kleiner Verein, der aus geringsten Mitteln kaum Glaubhaftes schafft..."

Das habe ich mich auch in der Art gefragt und der ist einer wie der Fischerpeter von der Eintracht, der was auf klare Kante hält, auch unter Risiko. Würde mich schon interssieren, was da wie auseinandergesetzt wurde, daß er zum letzten Mittel greift. Hinterletzen trifft es wohl besser. Daß nach diesem Vorfall nichts mehr aufgeräumt werden muß, weil ja ein böses Tier auf dem Dreck kauert, das bei jedem Knirschen oder Knacken, das nach Echos einer unaufgeräumten Ära zwischen 33 und 45 klingt, vielleicht noch den Franz Beckenbauer und seine Spezis aufscheucht, die so sauber davongekommen sind. Es gibt diese Freislers noch.

22:36 von Sisyphos3

16:54 von Stern2100
>>Was den DFB-Präsidenten veranlasst hat, einen Mitmenschen mit Massenmörder Freisler zu vergleichen bleibt rätselhaft und auch unentschuldbar.<<
.
dann lesen sie mal hier die Beiträge , wie schnell einer in die Rechte Ecke geschoben wird ...

Meinen Sie nicht, dass es einen Unterschied macht, ob man „in die rechte Ecke gestellt“ oder mit Freisler verglichen wird?

@ 22:36 von Sisyphos3

Hier wird niemand in die rechte Ecke geschoben. Keller hat einen unsäglichen und inakzeptablen Vergleich zum Nazi-Richter Freisler getätigt, und das in einem Amt des weltgrößten Sportverbandes, der sich mit Recht Weltoffenheit, Diversität und Kampf gegen Rassismus ins eigene Stammbuch geschrieben hat. So jemand ist in dem Amt untragbar. Was sollte man da "entspannter" sehen können?

Ja, das ist die Strafe im

Ja, das ist die Strafe im hiesigen Affentheater, wenn man mit seinen Vergleichen zu nah an der Wahrheit liegt. Gut wenn man sich dabei der Nazivergleichen bedient hat. Da kennt das hiesige Ensemble keine Gnade und kann den bösen Mann ( also den, den man dazu gemacht, hat um ihn los zu werden) in den Orkus abstürzen lassen. Also muss der böse Keller nun in den selbigen hinab steigen, am besten mit neunköpfiger Geisel zur schuldaustreibenden Selbstkasteiung. Dann können dieses und all die anderen Theater wieder weitergespielt werden. Ach ist das so schön hier, in dieser Theaterwelt.

Darstellung: