Indiens Impfkampagne gerät ins Stocken

30. April 2021 - 19:27 Uhr

Eigentlich sollten sich ab morgen alle Erwachsenen über 18 Jahre in Indien impfen lassen können. Doch dem Land geht der Impfstoff aus. Dabei wären Massenimpfungen in der derzeitigen Krise wichtiger denn je. Von Peter Hornung.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Indien braucht jeden Impfstoff

Am Beispiel Indiens zeigt sich wie wertvoll guenstiger VektorImpfstoff ist.

Macht den bitte nicht madig?

Sie sei zum Impfen gekommen,

weil die Infektionszahlen so hoch seien, sagt die junge Frau im südindischen Chennai
.
das kommt mir bekannt vor ! sehr bekannt
wenn meine Tochter mit ihren 18 (junge Frau) zum Impfen kommt,
in dem Fall Stuttgart und nicht Madras, was täte sie da für ne Antwort kriegen ?

Also Prio Gruppe 4 ist hier wie dort nicht an der Reihe

Ich wünsche den Menschen in

Ich wünsche den Menschen in Indien viel Glück!
Hoffentlich ist bald wieder genügend Impfstoff vorhanden. Rohstoffmangel ist schrecklich.

Dieser verdammte Exportstopp:

„Doch die Impfstoffproduktion war zuletzt ins Stocken geraten, weil es an Rohmaterialien mangelte. Die USA hatten einen Exportstopp verhängt, der erst diese Woche aufgehoben wurde“

Warum nur?

Und warum wurde er erst jetzt aufgehoben:
„Bis Ende März hatte Indien Impfstoffe im Rahmen der UN-Initiative Covax an ärmere Staaten geliefert - bis die Infektionszahlen in Indien explodierten“??

Wenn wir die nationale Brille nicht absetzen

... werden die Infektionszahlen in vielen Ländern explodieren und unseren eigenen Impferfolg durch Mutationen in Frage stellen.

Gerade die indische Bevölkerung, zu deren Lasten unsere Arzneien unter Missachtung jeglicher Umweltstandards hergestellt werden verdient unsere Solidarität.

Alle gleichzeitig kann nicht

Alle gleichzeitig kann nicht funktionieren. Priorisieren wäre sinnvoll.

Organisatorisch verpeilt

Dass man sich ohne bürokratisches Vorgeplänkel beim Impfzentrum in die Warteschlange stellt, erscheint mir noch praxisnah in einem Land, das viele als etwas chaotisch beschreiben. Aber dass eine Regierung, die weiß dass wenig Impfstoff da ist, einfach sagt "Ok, ran ans Büffet" ist organisatorisch schon ziemlich verpeilt...

Es ist schlimm, dass dort zu wenig Impfstoff vorhanden ist, aber man kann keinen aus dem Hut zaubern. Außerdem kommen Impfungen für die aktuelle Situation zu spät. Jetzt impfen heißt, erst in einigen Wochen einen Teilschutz aufzubauen. Akute Hilfe mit Beatmungsgeräten und Sauerstoff ist da jetzt sehr viel hilfreicher.

19:46 von Sisyphos3

«Sie sei zum Impfen gekommen,
weil die Infektionszahlen so hoch seien, sagt die junge Frau im südindischen Chennai.»

«das kommt mir bekannt vor ! sehr bekannt.
wenn meine Tochter mit ihren 18 (junge Frau) zum Impfen kommt,
in dem Fall Stuttgart und nicht Madras, was täte sie da für ne Antwort kriegen?
Also Prio Gruppe 4 ist hier wie dort nicht an der Reihe.»

In ganz Indien gibt es im Angesicht der katastrophalen Situation nur noch die Prio-Gruppe 1. Alle Erwachsenen ab 18 Jahre Lebensalter. Die junge Frau in Chennai wurde nicht geimpft, weil kein Impfstoff da war, nicht weil sie zu jung ist.

Gar nichts erinnert bei der Lage in Indien an die Situation in Deutschland.
Einzig und alleine nur, dass die Erkrankung auch Corona ist.

Indien hätte besser im

Indien hätte besser im Commonwealth bleiben sollen. Dann hätte jetzt BJ das Problem.

Fragt sich... Wer

.. diese unheilvollen Sanktionen beschlossen hat. Mehr darf ich nicht schreiben, sonst gibt es wieder rot..

21:05 von schabernack

In ganz Indien gibt es im Angesicht der katastrophalen Situation nur noch die Prio-Gruppe 1.
Alle Erwachsenen ab 18 Jahre Lebensalter. Die junge Frau in Chennai wurde nicht geimpft,
weil kein Impfstoff da war, nicht weil sie zu jung ist.
-------
warum gibt es hierzulande ne Einteilung in Prioritäten ?
weil wir genug Impfstoff haben ?
Ob in Indien jetzt tatsächlich so "katastrophalen Situationen" herrschen wie hier beschrieben
Zugegeben 350.000 Infizierte pro Tag ist gewaltig
aber auf 1.4 Mrd Menschen gerechnet, sind das 250 pro / 1 Mill Einwohner
bei uns waren Mitte April (oder Mitte Dez ) auch 30.000/Tag, heißt 366 pro 1 Mill Einwohner

übrigens in Belgien gab es auch schon 23.000 Infektionen (Ende Okt 2020) aktuell 4.000 was auf 1 Mill Einwohner gerechnet auch 2.000 bzw 350 aktuell bedeutet
natürlich sind die medizinischen Zustände in Indien anders als hier
auch die Zahlen zur Bevölkerung in Relation zu sehen wäre nicht unbedingt falsch
ebenso das durchschnittliche Alter mit 26

21:05 von schabernack (Nachtrag)

es geht nicht darum die Probleme in Indien klein zu reden
aber zur Sachlichkeit gehört auch dazu die Bevölkerung in Relation zu sehen
Ebenso so Beispiel wie ne Junge Frau die keine Impfung kriegt
bedauerlich aber auch hierzulande würde sie keine Impfung kriegen
aus dem einfachen Grund es gibt nicht genug Impfstoff,
hier nicht und in Indien auch nicht

und was in meinen Beitrag auch nicht textlich reinpasste,
das Durchschnittsalter in Indien beträgt 26 Jahre hierzulande aber 46
und sie wissen wohl selber wie das Risiko zu versterben sich mit dem Alter verändert

@21:33 von Opa Klaus

>> Fragt sich... Wer
>> .. diese unheilvollen Sanktionen
>> beschlossen hat

Ähh, welche "unheilvollen Sanktionen"? Hab ich da was verpaßt? oO

21:30 von Bender Rodriguez

«Indien hätte besser im Commonwealth bleiben sollen. Dann hätte jetzt BJ das Problem.»

Und die Inder wären im Commenwealth auch erst gar nicht mit Corona krank, und an Corona tot geworden. Der Medizinmann Commonwealth, der alles kann.

Das Problem hätte die Queen + deren Gouverneur vor Ort in Neu Delhi.
Aber im Commonwealth wäre das mit Corona erst gar nicht passiert.

Das mit soviel Malaria und Cholera wäre in Indien nicht geschehen, wären die Briten nicht gekommen, und häten die traditionellen Gemeinschafts-Badebrunnen in Indien geschlossen.

Die waren den Briten zu unpuritanisch-unmoralisch. Stattdessen haben sie die ganzen Kanäle gemacht, die seither 1A-Brutstätten für Malariamücken, und Kloaken für Cholera sind.

Segensreiches British Commonwealth East India Property.

21:30 von Bender Rodriguez

Indien hätte besser im Commonwealth bleiben sollen
.
ich wußte gar nicht dass die ausgetreten sind !

21:39 von Sisyphos3

«Ob in Indien jetzt tatsächlich so "katastrophalen Situationen" herrschen wie hier beschrieben
Zugegeben 350.000 Infizierte pro Tag ist gewaltig
aber auf 1.4 Mrd Menschen gerechnet, sind das 250 pro / 1 Mill Einwohner
bei uns waren Mitte April (oder Mitte Dez ) auch 30.000/Tag, heißt 366 pro 1 Mill Einwohner.»

Die Infektionen in Indien sind noch ungleichmäßiger über das Land verteilt als in Deutschland. Mehrere Städte mit Ballungsräumen zwischen ± 10 und ± 20 Mio. Einwohnern kann man mit DEU gar nicht vergleichen in Dramatik der Situation.

Sie waren insg. 7x in Indien. Sie kennen die Verhältnisse doch aus eigener Anschauung. Sicher mehr als die Hälfte der Inder leben auf dem Land. Dort ist Corona nicht so sehr. Hunderte von Mio. in Städten bis sehr großen Städten. Dort ist Corona ein Desaster.

Ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass es ein Desaster ist.
Dazu muss ich nie in Indien gewesen sein.
Dafür reichen Filme, (Foto) Bücher, und allgemeines Landesinteresse völlig aus.

Vielleicht wäre es angebracht..

...mal eine Minute inne zu halten, keinen Kommentar zu schreiben, um den tausenden Mensche in Indien zu gedenken, welche qualvoll in den Autos vor den Kliniken mangels Sauerstoff zu Tode gekommen sind

@21:33 von Opa Klaus

//Fragt sich... Wer
.. diese unheilvollen Sanktionen beschlossen hat. Mehr darf ich nicht schreiben, sonst gibt es wieder rot..//

Wir denken uns den Rest...

@ saschamaus 75. 22:08

Siehe Artikel: "Doch die Impfstoffproduktion war zuletzt ins Stocken geraten, weil es an Rohmaterialien mangelte. Die USA hatten einen Exportstopp verhängt, der erst diese Woche aufgehoben wurde"

22:10 von schabernack

als die Briten kamen lebten dort 170 ... 180 Mill Menschen
als sie gingen waren es 350 Mill und aktuell 1,3 Mrd (mindestens)
auch könnte man da gewisse Umstände sehen die nicht zur allgemeinen Verbesserung der Lage beitrugen !
natürlich kann man den Briten viel in die Schuhe schieben
angefangen vom Feudalsystem bis zu Dingen wie Sati
wer´s braucht, soll es tun

22:07 von Sisyphos3

«… und was in meinen Beitrag auch nicht textlich reinpasste,
das Durchschnittsalter in Indien beträgt 26 Jahre hierzulande aber 46
und sie wissen wohl selber wie das Risiko zu versterben sich mit dem Alter verändert.»

Und in Indien versterben die Menschen zu Abertausenden, weil sie keinen Sauerstoff bekommen können. Versterben im Lebensalter von 26 bis 62, die in Deutschland mit Sauerstoffgabe nicht mal auf die Intensivstation hätten gebracht werden müssen.

Statistik in Vergleichen ist nicht gerade mein Hobby, aber sie war grundlegewnder Bestandteil meiner Diplomarbeit als Ingenieur.
So was gutes Grundverständnis davon bleibt bei mir für immer.

Ich werde aber 3 Teufel tun, nun mit Statistik-Kunststückchen das Drama in Indien irgendwie beschwichtigend klein zu rechnen, und so relativieren, als sei das gar nicht so schlimm, und kaum anders als in Deutschland.

Niemand hat genügend fundamentale Statistikdaten aus IND, um mit mehr als Verniedlichungs-Mathe aufzuschlagen. Sinnlos !

um 22:41 von Opa Klaus

,,Vielleicht wäre es angebracht..
...mal eine Minute inne zu halten, keinen Kommentar zu schreiben, um den tausenden Mensche in Indien zu gedenken, welche qualvoll in den Autos vor den Kliniken mangels Sauerstoff zu Tode gekommen sind. "

—-—

danke

22:22 von schabernack

geschätzter Schabernack, eines möchte ich feststellen !
Ich war 6 oder 7 mal in Indien, mit dem Rucksack volksnah (wie auch immer) mit dem Zug unterwegs
Ich kann ihnen aber eines verraten, die Menschen dort (wobei die so verschieden sind)
auch nur ansatzweise zu verstehen
Die meisten Menschen leben auf dem Land bestimmt 75 % als ich vor 40 Jahren das erste,
vor 20 Jahren das allerletzte mal dort war
Dass man das mit der Situation Stadt Land auch berücksichtigen muß, das weiß ich auch !
Die Zustände gerade in den Städten sind unbeschreiblich damals und heute noch bestimmt viel mehr
und müssen - da haben sie vollkommen recht - entsprechend eingeschätzt werden
Ebenso die Religion die ja bei uns schon ein (extrem ganz kleines) Problem darstellt
dort aber eine andere Qualität hat

22:41 von Opa Klaus

«Vielleicht wäre es angebracht … mal eine Minute inne zu halten, keinen Kommentar zu schreiben, um den tausenden Mensche in Indien zu gedenken, welche qualvoll in den Autos vor den Kliniken mangels Sauerstoff zu Tode gekommen sind.»

Ich kann es nicht schreibend-schweigend ertragen, wenn immer wieder versucht wird, das Drama in Indien zu verwursten zu Verharmlosung. In diesem Sinn von Gegenrede sehe ich mehr Notwendigkeit als in Schweigen.

Gedenken der Toten und der ganz fürchterlichen Lage in Indien geht auch schreibend. Dabei denkt man ja eben an das Drama. Wenn man schon hier mehr als nur mitlesen will.

Dann gehöre das Spielfeld nicht den planlosen, und / oder den daher gehuddelten Kommentaren in Fragmenten, Wortfetzen, und Phrasen !

@22:52 von Opa Klaus

>> Siehe Artikel

Ähh, ein genereller "Exportstopp" ist etwas Anderes als eine "Sanktion" gegen ein spezielles Land? oO

21:33, Opa Klaus

>>Fragt sich... Wer
.. diese unheilvollen Sanktionen beschlossen hat. Mehr darf ich nicht schreiben, sonst gibt es wieder rot..<<

Von welchen Sanktionen reden Sie denn?

Gegen Indien?

Vektorimpfstoff

@ IBELIN
Am Beispiel Indiens zeigt sich wie wertvoll guenstiger VektorImpfstoff ist. Macht den bitte nicht madig?

Ich finde den Astra oder den Sputnik gut, aber Biontech ist eben wesentlich besser.

23:06 von schabernack

Niemand hat genügend fundamentale Statistikdaten aus IND,
um mit mehr als Verniedlichungs-Mathe aufzuschlagen
.
"Verniedlichen" wenn sie das so empfinden !
sie haben dahingehend nicht ganz unrecht
man müsste die Corona Zahlen in den Städten vergleichen
wenn man genaues wissen will
Aber es gibt viele Gesichtspunkte (nicht nur für Indien)
und wie formulierte es mal Churchill
in Bezug auf sein eigenes Land und dessen Ambitionen
Zitat (in etwa) : Ein Land das sein Abwasserproblem nicht im Griff hat ....
und ein Staat der in der Lage ist Atombomben zu bauen, Satelliten in den Orbit schießen
aber wo es happert ein paar Sauerstoffflaschen in Krankenhäusern bereitzustellen
sollte mögliche Versäumnisse nicht unbedingt woanders suchen

Ist Sputnik in Indien zugelassen?

Wenn Sputnik in Indien zugelassen wäre, könnte Russland doch mal sofort hundert Millionen Dosen nach Indien liefern. Sonst will oder kann ja im Moment doch niemand Sputnik kaufen.

22:52, Opa Klaus

>>@ saschamaus 75. 22:08
Siehe Artikel: "Doch die Impfstoffproduktion war zuletzt ins Stocken geraten, weil es an Rohmaterialien mangelte. Die USA hatten einen Exportstopp verhängt, der erst diese Woche aufgehoben wurde"<<

Ein Exportstopp ist keine Sanktion. Er ist nicht gegen ein spezielles Land gerichtet, im Gegensatz zu einer Sanktion.

23:13 von Sisyphos3

«Ich kann ihnen aber eines verraten, die Menschen dort (wobei die so verschieden sind) auch nur ansatzweise zu verstehen.»

So schwer ist es doch gar nicht, bei wiederholten Reisen in ein Land die Mentalität der Meschen zu erfassen. Und sei es durch Beobachtung.

Ich spreche, verstehe, lese auch kein Farsi. Zwei Reisen mit zusammen 10 Wochen Aufenthalt haben mich den Iran verstehen lassen. Experte bin ich dadurch nicht geworden, aber aufmerksamer Beobachter von Land, und Leuten, von Sitten und Gebräuchen, von Religion und Abwesenheit von Religion. Nur dafür ergibt Reisen außerhalb von Pauschaltourismus mit Hotelpool und Flatrate doch überhaupt nur Sinn.

Alles hat Hintergrund, Grund, und Auslöser. In Indien, in Deutschland, in Südamerika, und in Japan. Verstanden habe ich dort auch nicht alles trotz länger dort leben, und Sprache gar nicht so schlecht sprechen können.

Das alles gibt doch Hintergrund, der bei einer nicht voll missratenen Reise mehr sein muss als nur Unverständnis.

@ Bender Rodriguez

Indien hätte besser im Commonwealth bleiben sollen.

Stimmt. Auf den Impfstoff hätte das aber keine Auswirkungen. GB lässt keinen Impfstoff raus.

Wer den Artikel gelesen hat,

Wer den Artikel gelesen hat, der weiß was Opa Klaus meint. Da hat er halt statt Exportstop Sanktion geschrieben. Es geht doch darum, was er damit ausdrücken will.

23:28 von harry.berlin

Dies ist verständlich, wenn man den Luxus des Überangebots an Impfstoffen hätte.

Aktuell wirkt diese Diskussion jedoch auf mich, als ob ein Ertrinkender nach dem Untergang der Titanic ein Rettungsboot ablehnt, weil es ihm zu klein erscheint und er fürchtet, dass ihm darauf übel werden könnte...

Darstellung: