Kommentare

Mir wäre es lieber, wenn

Mir wäre es lieber, wenn etwas genauer gesagt würde, was geplant ist:
Wo und wie genau will man anfangen? Ziele zu formulieren reicht nicht. "Nun müsse konsequent und konkret gehandelt werden..."- aber, was heißt das genau? Soll Benzin teurer, Dieselautos verboten werden? Soll Heizöl teurer oder Ölheizungen verboten werden?...Was genau bedeutet: "konklret handeln? und welche Konsequenzen hat das für den Einzelnen?

Luftverschmutzung kennt keine Grenzen.
Die wirklich gigantischen Dreckschleudern müßten zuerst angegangen werden und die stehen in China. China baut 1200 Kohlekraftwerke neu und wir schalten 45 hochrentable ab.
In Polen werden nicht nur neue Kohlekraftwerke gebaut, sondern sogar ein neues Bergwerk!
Die Türkei baut mehr neue Kohlekraftwerke, als Deutschland abschaltet. Will man sich mit Erdogan oder den Chinesen anlegen?

Also: Was genau ist international machbar und was bedeuten "konkrete Maßnahmen" für den Bürger (der ja auch Wähler ist)?

Dass die faktenresistente

Dass die faktenresistente Chefideologin der AfD, Weidel, nicht willens und nicht in der Lage ist, den Ernst der Situation und die Angemessenheit des Urteils zu erkennen: geschenkt.
Dass sich SPD und Union nun gern als Anwalt einer ambitionierten Klimapolitik darstellen, ist allerdings eher dem September als dem heutigen Urteil zuzurechnen, denn das Klimapäckchen der derzeitigen Koalition hat ja erst zu dieser Korrektur durch das Bundesverfassungsgericht geführt.

'mit Ausnahme der Afd'

Ja klar, nichts anderes war zu erwarten.
Die haben halt keine Ahnung von menschengemachtem Klimawandel und sie wissen nicht, was der Unterschied zwischen Wetter und Klima ist.

Kurz: deren Äußerungen dazu kann man getrost vergessen.

Vielleicht hat Frau Weidel..

.. ja Recht. Wo kein Klima ist, da kann ja nix passieren. Und die Mähr, dass es Sonne und Mond gibt, steht eh nur in Kinderbüchern. Von wegen die Erde ist eine Kugel! Die Erde ist eine Scheibe, Galieo Galilei..

Das hier stimmt exakt - da muss mehr kommen

Das hier stimmt exakt

CDU und SPD beschuldigen sich gegenseitig

Auf die Entscheidung des Gerichts folgte ein politischer Streit zwischen den Koalitionspartnern SPD und CDU, die das Gesetz Ende 2019 auf den Weg gebracht hatten. Bundesfinanzminister Olaf Scholz warf der Union und vor allem dem Bundeswirtschaftsministerium von Peter Altmaier vor, beim Klimaschutz auf der Bremse gestanden zu haben. Er will nun schnell handeln. "Immer wieder hat Altmaiers Haus blockiert", sagte auch der Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch, dem Portal t-online.

Von daher reicht es nicht, nur die Klimaziele bis 2030 regeln zu wollen, sondern da muss mehr kommen. Zum Beispiel das hier

1. Braunkohle-Tagebaue schneller in die Rekultivierung und Schließung kriegen
2. DattelnIV schneller abschalten
3. Bahn schneller auf erneuerbare Energien umstellen
4. die Schifffahrt schneller auf den neuen Wasserstoffbrennstoffzellen-Antrieb umstellen

Für die AFD muss das anmuten ...

... wie ein Schlag ins Gesicht.
Wenn man den Klimawandel leugnet, wird das nicht der letzte sein.

Warum nur … warum …

Artikel: «AfD-Fraktionschefin Alice Weidel twitterte dagegen, dass es nicht Aufgabe des Gerichts sei, gesetzgeberisch tätig zu sein. "Die Bundesregierung zu zwingen, Klimaziele früher zu erreichen, ist aber genau das." Das Gericht habe die Verfassung und Grundrechte zu schützen, nicht "ideologische Klimaziele".»

… muss die AfD bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Dicken Max raushängen lassen, dass sie gar nicht versteht, worum es geht.

Das BVerfG schreibt das Gesetz nun nicht um oder neu. Es hat auch nicht beanstandet, die Zielsetzung bis 2030 sei unzureichend, und alles mit ins Auge gefasster CO2-Minderung bis zum diesem Jahr müsse nun schneller gehen.

Es geht um die Jahre ab 2031, zu denen bisher keine Ziele & Maßnahmen im Gesetz genannt waren. Was das Gericht erst recht nicht zu schützen hat, ist ideologische Verblendung von blauer heißer Luft aus der Luftpumpe.

Aber jeder blamiere sich halt nach besten Kräften.
Die AfD ist dabei immer Popeye + Der Grüner Hulk zugleich.

@harpdart - Zum Glück gibt es die AfD...

20:57 von harpdart:
"Kurz: deren Äußerungen dazu kann man getrost vergessen."

So ist es.
Aber zum Glück gibt es die AfD. Denn nun kann man sich an deren dümmlichen Aussagen abarbeiten und muss nicht feststellen, dass die Verzögerungstaktik beim Klimaschutz ausschließlich auf das Konto der GroKo-Parteien geht.

Siehe zu Wasserstoff-Brennstoffzellen für Schiffe

Siehe zu den Wasserstoff-Brennstoffzellen für Schiffe

https://tinyurl.com/ukw9dpfb
electrive.net: Havyard gründet Firma für Schiffs-Brennstoffzellenantrieb 26.11.2020 - 12:34

dann hier

https://tinyurl.com/447s5cyw
nzz.ch: Think big: ABB entwickelt ein Brennstoffzellensystem für die Hochseeschifffahrt 24.04.2020 14:00

weiter hier

https://www.green-shipping-news.de/behydro-wasserstoff/

oder hier

https://www.e4ships.de/deutsch/hintergrund/prinzip-brennstoffzelle/

Es ist also bereits möglich, die Schifffahrt sauber zu bekommen. Vin daher kann Deutschland raus aus Schweröl, Schiffsdiesel und LNG-Gas. Das brauchen wir nicht mehr.

Die Politik hat verstanden - mit einer Ausnahme

Es ist absolut nachvollziehbar, dass das BVerfG eine Nachbesserung der Klimaschutzziele fordert. Nicht nachvollziehbar ist, dass sich die AFD - als einzige Partei - wieder einmal dem Klimaschutz verweigert. Ideologisch verblendet ist nicht die Entscheidung der Gerichts, sondern die Ausklammerung sämtlicher wissenschaftlicher Erkenntisse in Sachen Klimawandel durch die AFD.

@20:54 von bolligru

//Mir wäre es lieber, wenn etwas genauer gesagt würde, was geplant ist:
Wo und wie genau will man anfangen? Ziele zu formulieren reicht nicht. "Nun müsse konsequent und konkret gehandelt werden..."- aber, was heißt das genau? Soll Benzin teurer, Dieselautos verboten werden? Soll Heizöl teurer oder Ölheizungen verboten werden?...Was genau bedeutet: "konklret handeln? und welche Konsequenzen hat das für den Einzelnen?//

Sie werden von keiner Partei eine Antwort auf Ihre Fragen erhalten. Schließlich wollen die ja alle gewählt werden. Auch die GRÜNEN bleiben äußerst wage, wenn es um die Frage geht, wer denn finanziell für all die schönen Vorhaben gerade stehen soll.

Das Urteil macht keinen Sinn

Es geht um das Klima und nicht ums Wetter. Demzufolge greifen nur ueberstaatliche Massnahmen. Solange in Indien und China die Benutzung fossiler Brennstoffe weitergeht, sogar weiter gesteigert wird, was man dort wegen dem Bevoelkerungszuwachs auch braucht, solange koennen wir MIT nur 80 Millionen das Klima nicht beeinflussen.

Da kann ein Gericht in Deutschland entscheiden wie es will.

Ich bin kein AfD Waehler.

So sind die Ziele

nicht erreichbar.
#
Bundesfinanzminister Olaf Scholz warf der Union und vor allem dem Bundeswirtschaftsministerium von Peter Altmaier vor, beim Klimaschutz auf der Bremse gestanden zu haben. Er will nun schnell handeln. "Immer wieder hat Altmaiers Haus blockiert", sagte auch der Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch.
#
Da bin ich froh wenn diese Regierung im Herbst Vergangenheit ist.

21:02 von Opa Klaus u. a.

Auch wenn das Urteil die richtige Sache stützt, und auch wenn die Aussage von Frau Weidel stammt halte ich ebendiese zumindest für überdenkenswert.
Aber mittlerweile kommt es ja nicht mehr darauf an wer WAS sagt, sondern lediglich darauf WER was sagt.

21:02 von Opa Klaus

«Vielleicht hat Frau Weidel … ja Recht.
Wo kein Klima ist, da kann ja nix passieren …
Von wegen die Erde ist eine Kugel! Die Erde ist eine Scheibe.»

Ich bin mir inzwischen ganz sicher, dass die AfD ihre numerische Oppositionsführerschaft im Bundestag so versteht:

"Wir sind Opposition = Wir sind dagegen.".

Sollte jemals im Bundestag über Flummis, Gummibärchen, oder Bananen debattiert werden, und die Regierung ist dafür. Wird die AfD Flummi-Ideologie anprangern.

Von wegen … der Flummi ist rund.
Der Flummi ist platt … und er ist der kleine Bruder der Flunder.

AfD mit faktenbasierter Bewertung

Dass ausgerechnet ein Land, das vom Klimawandel (soweit dieser überhaupt ein Problem ist) zu den am wenigsten betroffenen gehöre, jetzt in der Klimapolitik so radikal ideologisch vorgehen will, ist selbst-überschätzender nach innen schauender verhängnisvoller Germanozentrismus.

Auch in der Klimapolitik verkörpert die AfD die besten politischen Traditionen: kritisch abwägend, Ideologieskepsis, über den Tellerrand schauend (fragen was gescheit außerhalb Deutschlands), teuren Sonderweg vermeidend, und an die Zukunft denkend.

20:57, harpdart

>>'mit Ausnahme der Afd'
Ja klar, nichts anderes war zu erwarten.
Die haben halt keine Ahnung von menschengemachtem Klimawandel und sie wissen nicht, was der Unterschied zwischen Wetter und Klima ist.

Kurz: deren Äußerungen dazu kann man getrost vergessen.<<

Aus Kreisen der AfD wird ja momentan der rekordverdächtig kalte April als Argument für die Nichtexistenz des Klimawandels bemüht.

Erschütternd.

Da fragt man sich dann, wissen die es wirklich nicht besser oder steckt Absicht dahinter?

21:25, IBELIN

>>Es geht um das Klima und nicht ums Wetter. Demzufolge greifen nur ueberstaatliche Massnahmen. Solange in Indien und China die Benutzung fossiler Brennstoffe weitergeht, sogar weiter gesteigert wird, was man dort wegen dem Bevoelkerungszuwachs auch braucht, solange koennen wir MIT nur 80 Millionen das Klima nicht beeinflussen.<<

Wir können also beruhigt weitermachen wie bisher, weil die anderen ja auch nicht....?

In China gibt es übrigens keinen Bevölkerungszuwachs.

Ich bin jetzt 64 Jahre alt..

.. und denke an die politische Entwicklung zurück. Problemlagen auf der Welt gab es immer. Kriege, internationale Konflikte . Ist normal, beherrscht unseren Alltag und wird immer so bleiben. Allein die Diskussion in den Medien verursacht doch eine gewisse Ambivalenz. Themem werden heutzutage hochgepuscht weil medienwirksam, das Imternet tut sein übriges dazu, daß wir gar nicht mehr zum Nachdenken über unser eigenes Leben und unsere Ziele kommen. Wir werden vereinnahmt von den Medien.. Flüchtlinge
.. Corona, Umweltschutz. Alles legitim und wichtig, ohne Frage. Aber was passiert mit uns Menschen? Wir sehen den persönlichen Konflikt der weltweiten oder auch nationalen Problemlagen im Kontext unserers Daseins. Wäre es nicht wünschenswert, dass wir uns mal den symbolischen Kopfhörer überstülpen und wider auf uns als Ego zu konzentrieren? Mich machen Multimedia und der tägliche Medienrummel krank. Umweltschutz ja, klar, jeder auf vernünftiger Basis. Ohne Hype, vernunftbasierend. Slow down..

Butter bei die Fische!

Jeder, der jetzt eine kräftige Beschleunigung fordert, möge konkret sagen, was gemacht werden und in welchem zeitlichen Rahmen. Anschließend möge er sich den Einwänden stellen die da lauten könnten: So werden die Strompreise steigen, Benzin wird 5,00€ kosten (alte Grünenforderung: 5,00DM, als der Liter noch 1,30 DM kostete), Dieselautos werden verboten, Mietnebenkosten steigen stark, zigtausend Menschen werden, z.B. im Braunkohletagebau, arbeitslos, verlieren einen gut bezahlten Job und dürfen auf Harz4 gehen, Oma muß ihr kleines Häuschen verkaufen, weil sie das Geld für die Heizungsumrüstung nicht hat, Riesensummen müssen aufgebracht werden und niemand sagt genau, wer das finanzieren soll- alles bleibt vor dem Hintergrund nebulöser Forderungen nach einer besseren Welt unbeantwortet.
Für den Wohlstandsbürger alles kein Problem- für den kleinen Mann, der täglich seinen weiten Weg zur Arbeit mit dem Diesel zurücklegt, schon und auch für den Mieter, der nicht im Geld schwimmt...

21:28, Vielfalt.

>>AfD mit faktenbasierter Bewertung<<

Räusper...

>>Dass ausgerechnet ein Land, das vom Klimawandel (soweit dieser überhaupt ein Problem ist) zu den am wenigsten betroffenen gehöre, jetzt in der Klimapolitik so radikal ideologisch vorgehen will, ist selbst-überschätzender nach innen schauender verhängnisvoller Germanozentrismus.<<

Germanozentrismus?

Vom Klimawandel wenig betroffen?

Sie meinen, der mache an Nationalgrenzen Halt?

Und Sie meinen, es bedürfe keiner internationalen Anstrengungen?

>>Auch in der Klimapolitik verkörpert die AfD die besten politischen Traditionen: kritisch abwägend, Ideologieskepsis, über den Tellerrand schauend (fragen was gescheit außerhalb Deutschlands), teuren Sonderweg vermeidend, und an die Zukunft denkend.<<

Du liebe Güte.

Ich bin naturwissenschaftlich gebildet und kann über solche brutalideologischen Behauptungen wirklich nur resigniert den Kopf schütteln.

Wenn die AfD in Klimafragen für eins steht, dann ist es absolute Faktenresistenz.

@um 21:28 von Vielfalt.

"Auch in der Klimapolitik verkörpert die AfD die besten politischen Traditionen: kritisch abwägend, Ideologieskepsis, über den Tellerrand schauend (fragen was gescheit außerhalb Deutschlands), teuren Sonderweg vermeidend, und an die Zukunft denkend."

Schade, dass die AfD dem von Ihnen formulierten Anspruch selber so abgeneigt ist.
kritisch abwägend?? Ideologieskepsis? Das Angehen der Probleme, die mit der Klimakatastrophe, die nicht Ideologie sondern Fakt ist (Sie sind doch immer so an Fakten interessiert), auf uns zukommen und die Folgen möglichst im Vorfeld abzumindern, ist das Gebot der Stunde. Es ist kein teurer Sonderweg, wenn man die von der Sonne für lau bereitgestellte Energie abschöpft und nicht auf die in Jahrmillionen in fossilen Energieträgern gespeicherte Sonnenenergie "verpulvert".
Deutschland hat über den Tellerrand geschaut und fast alle Nationen haben sich ein bestimmtes Ziel, nämlich die 1,5 °C Erwärmung nicht zu überschreiten, gesetzt. Das ist an die Zukunft denken.

Am 29. April 2021 um 21:25 von IBELIN

„Das Urteil macht keinen Sinn
Es geht um das Klima und nicht ums Wetter. Demzufolge greifen nur ueberstaatliche Massnahmen. Solange in Indien und China die Benutzung fossiler Brennstoffe weitergeht, sogar weiter gesteigert wird, was man dort wegen dem Bevoelkerungszuwachs auch braucht, solange koennen wir MIT nur 80 Millionen das Klima nicht beeinflussen.
Da kann ein Gericht in Deutschland entscheiden wie es will.“

Da ist was dran,

und doch

„kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen.“

@21:14 von Nachfragerin

"Aber zum Glück gibt es die AfD. Denn nun kann man sich an deren dümmlichen Aussagen abarbeiten und muss nicht feststellen, dass die Verzögerungstaktik beim Klimaschutz ausschließlich auf das Konto der GroKo-Parteien geht."

So ist es. Die Lockerheit, mit der nun zügige Nachbesserungen angekündigt werden, lässt vermuten, dass man wieder nicht mit einem vollständigen Konzept bis zum Erreichen von CO2 Neutralität rechnen kann. Denn das wäre wirklich ein Meilenstein den man nicht so einfach aus dem Hut schüttelt.
Herr Lindner ist besonders lustig... "Zugleich sollten wir aber stärker auf Ideenwettbewerb und einen Technologieschub setzen."
Wird wohl ein FDP-CO2-Konzept mit Platzhaltern für Zaubertechnologien.

@21:32 von Opa Klaus

>> Aber was passiert mit uns Menschen?

Wieso, nagen Sie etwa gerade am berühmt/berüchtigten 'Hungertuch'?

21:31 von fathaland slim

"21:25, IBELIN
>>Es geht um das Klima und nicht ums Wetter. Demzufolge greifen nur ueberstaatliche Massnahmen.

Wir können also beruhigt weitermachen wie bisher, weil die anderen ja auch nicht....?"

Nein koennen wir nicht. Je mehr man reduzieren kann umso besser. Und es gibt noch weit mehr als CO2 .

Plastik, Pestizide, Abholzung von Regenwaeldern , Landwirtschaft und Welternaehrung usw, das alles schreit nach Loesungen.

Nach politischen Loesungen und nicht nach Gerichtsurteilen. Ich bekomme generell Unwohlsein, wenn Politiker Justiz machen, Justiz Politik, Politik Exekutive, Exekutive Justiz. Da gab es ganz haessliche Erfahrungen.

21:35, bolligru

>>Butter bei die Fische!
Jeder, der jetzt eine kräftige Beschleunigung fordert, möge konkret sagen, was gemacht werden und in welchem zeitlichen Rahmen. Anschließend möge er sich den Einwänden stellen die da lauten könnten: So werden die Strompreise steigen, Benzin wird 5,00€ kosten (alte Grünenforderung: 5,00DM, als der Liter noch 1,30 DM kostete), Dieselautos werden verboten, Mietnebenkosten steigen stark, zigtausend Menschen werden, z.B. im Braunkohletagebau, arbeitslos, verlieren einen gut bezahlten Job und dürfen auf Harz4 gehen, Oma muß ihr kleines Häuschen verkaufen, weil sie das Geld für die Heizungsumrüstung nicht hat, Riesensummen müssen aufgebracht werden und niemand sagt genau, wer das finanzieren soll- alles bleibt vor dem Hintergrund nebulöser Forderungen nach einer besseren Welt unbeantwortet.<<

Welch herrliche Dystopie.

Aber meinen Sie wirklich, ich müsse mein ererbtes Häuschen verkaufen, wegen Heizungsumrüstung?

Glaub ich eigentlich nicht.

immer wenn ich diese Kommentare lese, @IBELIN

in denen es als völlig unnütz dargestellt wird, dass wir uns um das Klima kümmern, während überall sonst auf der Welt ... und China ... und erst Indien ...und überhaupt ... blablabla ...

muss ich an Raserduelle denken, in denen die Fahrer nebeneinander her jagen, einander in die Augen schauen und jeder sich sagt "ich bremse nicht als erster".

Naja, wenn Ihnen gewinnen wichtiger ist als überleben.

@ Opa Klaus (21:32) Die Kriege werden enden

@ Opa Klaus

Nein, dass hier wird nicht so bleiben

Ich bin jetzt 64 Jahre alt.... und denke an die politische Entwicklung zurück. Problemlagen auf der Welt gab es immer. Kriege, internationale Konflikte . Ist normal, beherrscht unseren Alltag und wird immer so bleiben. Allein die Diskussion in den Medien verursacht doch eine gewisse Ambivalenz.

Warum es nivht so bleiben wird

1. die Öl- und Gaskriege sind vorbei weil auch das Ende vom Erdgas kommen wird, sobald

a) Möglichkeiten wie Fernwärme aus Müllkraftwerken

https://tinyurl.com/29unvkbz
mainpost.de: GKS: Strom und Wärme aus viel Hausmüll und wenig Steinkohle 14.02.2019 | aktualisiert: 07.04.2020 10:53 Uhr

b) Biogas
c) Geothermie weiter ausgebaut sein werden

Außerdem werden auch diese Kriege wegen Lithium vorbei sein, weil Lithium Schnee von gestern ist. Es geht anders mit

a) Natrium-Akkus
b) Glas-Akkus
c) Magnesium-Akkus
d) Feststoff-Akkus

20:54 von bolligru

«Mir wäre es lieber, wenn etwas genauer gesagt würde, was geplant ist:
Wo und wie genau will man anfangen? … Soll Benzin teurer, Dieselautos verboten werden? Soll Heizöl teurer oder Ölheizungen verboten werden?»

Benzin wird mittel- und längerfrstig teurer werden, weil es eine "Bepreisung" der CO2-Emissionen geben wird. Seit ca. 20 Jahren gibt es aber bereits die Möglichkeit, fast alle PkW mit Benzinmotor als Benzin-LPG-Hybrid nachzurüsten (LPG = Liquified Petrol Gas). Flüssiggas, das als "Nebenprodukt" bei der Raffinierung von Benzin / Diesel sowieso anfällt.

Für "Vielfahrer" ab ca. 20.000 km / Jahr immer lohnend. Der Liter LPG kostet aktuell: ± 0,60 €. Wurde nie besonders publik gemacht. Ich fahre damit seit 2002 in nacheinander 2 PkWs. Das Preisgrinsen sitzt immer auf dem Beifahrersitz.

Zu Ölheizungen gibt es bereits konkrete Regelungen + Zeiträume fürs Heizen im Privathaus:

«https://heizung.de/oelheizung/news/verbot-von-oelheizungen-die-wichtigsten-fragen-und-antworten/»

21:32 von Opa Klaus

64? Na, dann sind Sie ja im Vergleich zu mir noch ein "junger Spund" und werden sich vielleicht nicht mehr daran erinnern, daß Willi Brand einst forderte: "Der Himmel über dem Ruhrgebiet muß wieder blau werden!" Damals konnte man tatsächlich im Ruhrgebiet seine Wäsche nicht auf dem Balkon zum trocknen aufhängen- die war ach zwei Stunden pechschwarz. Ölwechsel wurde über dem Gulli am Straßenrand gemacht und der Aschenbecher des Autos an der roten Ampel auf die Straße entleert.....
Sie haben Recht: Innerhalb eines Menschenlebens hat sich viel getan, ohne Panik. Die Schwefeldioidbelastung der Luft ist um 96% zurückgegangen und Fleischwurst wird auch nicht mehr gegrillt.
Es muß Ruhe einkehren und sachlich, wohl abwägend vorgegangen werden. Die Menschen müssen mitgenommen werden.
Entscheidend ist, was international geschieht! Man darf dabei den ärmeren Ländern nicht verdenken, daß diese jetzt zuerst einmal aufholen wollen um unseren Stand zu erreichen.

21:14 von Nachfragerin

"Aber zum Glück gibt es die AfD. Denn nun kann man sich an deren dümmlichen Aussagen abarbeiten und muss nicht feststellen, dass die Verzögerungstaktik beim Klimaschutz ausschließlich auf das Konto der GroKo-Parteien geht."

So ist es.
Nahezu alle Kommentare bisher drehen sich um die AfD.

Aus dem Artikel:
"Bundesumweltministerin Svenja Schulze will noch im Sommer Eckpunkte für ein weiterentwickeltes Klimaschutzgesetz vorlegen. Die SPD-Politikerin hätte gern schon in das aktuelle Gesetz weitere Zwischenziele für die 30er-Jahre aufgenommen, dafür habe es aber keine Mehrheit gegeben, erklärte sie."

Das kann ja nicht nur an der AfD gescheitert sein. Interessiert aber offensichtlich keinen.

21:45, IBELIN

>>21:31 von fathaland slim
"21:25, IBELIN
>>Es geht um das Klima und nicht ums Wetter. Demzufolge greifen nur ueberstaatliche Massnahmen.

Wir können also beruhigt weitermachen wie bisher, weil die anderen ja auch nicht....?"

Nein koennen wir nicht. Je mehr man reduzieren kann umso besser. Und es gibt noch weit mehr als CO2 .

Plastik, Pestizide, Abholzung von Regenwaeldern , Landwirtschaft und Welternaehrung usw, das alles schreit nach Loesungen.

Nach politischen Loesungen und nicht nach Gerichtsurteilen. Ich bekomme generell Unwohlsein, wenn Politiker Justiz machen, Justiz Politik, Politik Exekutive, Exekutive Justiz. Da gab es ganz haessliche Erfahrungen.<<

Nur ein Satz:

Es ist die verfassungsgemäße Aufgabe des Verfassungsgerichtes, als höchstes Organ der Jurisdiktion die Verfassungsmäßigkeit der von der Legislative erlassenen Gesetze zu prüfen.

21:32 von Opa Klaus Ich bin jetzt 64 Jahre alt..

Hallo Opa Klaus,ich gebe Ihnen in vielen Punkten,auch in anderen Kommentaren, Recht. Ich bin 76 Jahre alt und sage Ihnen lassen Sie sich nicht von den Medien krank machen,denn die haben die Weisheit auch nicht mit dem Löffel gegessen. Schalten Sie ab und lesen mal ein gutes Buch und geniesten Sie die Ruhe.Wenn ich es richtig in Erinnerung habe werden Sie ja bald auf die Reise gehen. Gruß

@um 21:45 von IBELIN

"Plastik, Pestizide, Abholzung von Regenwaeldern , Landwirtschaft und Welternaehrung usw, das alles schreit nach Loesungen."

und erstaunlicherweise hängen diese Probleme alle zusammen und an einem Wirtschaftssystem, dass keine Grenzen kennt aber an eine Erde gebunden ist (eine zweite, erreichbare haben wir ja nicht), die endlich ist. Nächste Woche ist der Earth Overshot Day für Deutschland, dann haben wir hier schon die Resourcen aufgezehrt (für dieses Jahr), die auf natürliche Weise in einem Jahr für unser Leben nachwachsen. Global ist der Tag im August.

Den Menschen wurde...

... die Möglichkeit der freien Entscheidung gegeben. Tiere verhalten sich instinktiv. 7 Millarden Menschen zeichnen verantwortlich für die Erhaltung unseres Lebensraumes. 7 Milliarden Menschen wollen leben, Nahrung und Arbeit haben, um zu überleben. Geschätzt 200 Politiker weltweit entscheiden, in entweder demokratischen oder korrupt diktatorischen Staaten darüber, ob die Umwelt geschützt wird.,nachhaltig umweltschonend agiert wird, oder die Umwelt zugunsten industrieller und wirtschaftlicher Vorteile zerstört wird. Der gordische Knoten ist ein Kinderrätsel dagegen.

Auch Übersee-Fähren fahren sauberer

Übrigens:

auch Übersee-Fähren fahren nicht mehr mit Diesel. Nö.. Guckt mal hier

https://tinyurl.com/5wwvnw8m
euractiv.de: Dänemark und Norwegen bauen weltgrößte Wasserstoff-Fähre 11. Dez. 2020 (aktualisiert: 15. Jan. 2021

Ein dänisch-norwegisches Projekt zum Bau der bisher größten und leistungsstärksten wasserstoffbetriebenen Fähre der Welt hat EU-Förderung beantragt. Der Plan sieht vor, bis 2027 eine regelmäßige Fährverbindung zwischen Kopenhagen und Oslo einzurichten.

Mehrere Schifffahrts- und Energieunternehmen haben sich zusammengeschlossen, um ein Fährschiff zu bauen, das 1.800 Passagiere zwischen den beiden skandinavischen Hauptstädten transportieren soll. Das Schiff, das den Namen Europa Seaways tragen wird, soll mit emissionsfreien Wasserstoff-Brennstoffzellen betrieben werden.

So viel dazu. So geht Schifffahrt (auch Kreuzfahrt wie z.B. auf der Amades) ohne Reue und schlechtes Gewisse. Genauso Fliegerei. Verzicht? Nö!!

21:47 von frosthorn

"immer wenn ich diese Kommentare lese, @IBELIN
in denen es als völlig unnütz dargestellt wird, dass wir uns um das Klima kümmern, während überall sonst auf der Welt ... und China ... und erst Indien ...und überhaupt ... blablabla ...

muss ich an Raserduelle denken, in denen die Fahrer nebeneinander her jagen, einander in die Augen schauen und jeder sich sagt "ich bremse nicht als erster"."

Ich persoenlich habe kein Auto, fliege nicht, ernaehre mich saisonal und regional, lebe in einem umweltfreundlichen Erdhaus und mache Sauerkraut selber. Mir gefaellts.

Ich bin aber auch Realist genug um zu wissen, welchen Einfluss ich persoenlich auf das Klima habe.

21:47 von fathaland slim

Na, dann sagen Sie doch einmal konkret, was getan werden soll und in welchem zeitlichen Rahmen!
Picken Sie bitte nicht einen Satz heraus (Oma ihr kleins Häuschen...), sondern sagen Sie bitte, was daran falsch sein soll, daß zumindest die Möglichkeit gewaltiger Preissteigerungen in vielen Bereichen besteht. Energie und damit Mietnebenkosten, aber auch Transportkosten, die auf den Verbraucher umgeschlagen werden, werden deutlich steigen.
Der gut gestellte Wohlstandsbürger kanns verkraften...

@Vielfalt, 21:28 Uhr-Weltfremd und ideologisch gefangen

Es fällt schon schwer, die Haltung der AFD zu den drängenden Fragen unserer Zeit richtig einzuordnen. Verfährt die Partei nach dem Motto, wonach nicht sein kann, was nicht sein darf? Oder geht es um ideologische Borniertheit, ohne jeglichen Bezug zur Realität? Wer allein schon den Klimawandel als Problem in Zweifel zieht, zeigt, dass er ausschließlich im jetzt und hier zu leben scheint, ohne Verantwortung für die Zukunft kommender Generationen. Der Klimawandel ist - wie auch Corona - ein globales und epochales Problem, folglich ist auch D betroffen. Beides negiert die AFD, sie vertauscht wie so oft Wahrheit und Lüge. Von kritischer Betrachtung keine Spur, nicht ideologieskeptisch, sondern ideologiehörig, der Vergangenheit verhaftet, ohne die Zukunft zu gestalten. Eine solche Partei kann keine Zukunft haben...!

@ 21:58 von bolligru

Darf ich Ihnen eine Antwort anbieten, die auf der Hand liegt? Am teuersten wird es, nichts zu tun. Das sagen nahezu alle wissenschaftlich fundierten Szenarien.

Auf Kommentar antworten...

Am 29. April 2021 um 21:24 von Anna-Elisabeth

Was genau bedeutet: "konklret handeln? und welche Konsequenzen hat das für den Einzelnen?
Auch die GRÜNEN bleiben äußerst wage, wenn es um die Frage geht, wer denn finanziell für all die schönen Vorhaben gerade stehen soll.

###

Das werden wir erst nach der Bundestagswahl erfahren...
Ich vermute aber, der Steuerzahler und Verbraucher wird dafür gerade stehen !
Wer auch sonst ?

21:56 von Opa Klaus

"Der gordische Knoten ist ein Kinderrätsel dagegen."
Genauso sehe ich das auch.
Übrigens stehen wir kurz vor der 8 Milliarden Marke.
(7 882 631 000) "Weltbevölkerung hat erreicht 7.500.000.000 am 20 April 2017") https://countrymeters.info/de
Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als es 4 Milliarden waren.

@ um 21:52 von heathersfan

"Aus dem Artikel:
"Bundesumweltministerin Svenja Schulze will noch im Sommer Eckpunkte für ein weiterentwickeltes Klimaschutzgesetz vorlegen. Die SPD-Politikerin hätte gern schon in das aktuelle Gesetz weitere Zwischenziele für die 30er-Jahre aufgenommen, dafür habe es aber keine Mehrheit gegeben, erklärte sie."

Das kann ja nicht nur an der AfD gescheitert sein. Interessiert aber offensichtlich keinen."

Es gibt auch passende Namen dazu: Altmeier, Dobrindt, Seehofer, Scheuer, Gabriel, Rösler, Klöckner, Schmidt, ... eigentlich alle Wirtschafts,- Energie-, Landwirtschafts- und Verkehrsminister der letzten 16 Jahre.

Es geht ums „Vorschreiben“, sondern ums Ermöglichen

Über den effizientesten (also kürzesten) Weg dahin kann man streiten, klar ist jedenfalls: Jedes Gesetz, das nicht wirksam verhindert, dass sich die Belastung oder gar Zerstörung der Umwelt und Naturressourcen für irgendwen mehr „lohnt“ als ihre Erhaltung oder Regeneration, ist eines zuviel.

@IBELIN - 21:25

"Solange in Indien und China die Benutzung fossiler Brennstoffe weitergeht, sogar weiter gesteigert wird, was man dort wegen dem Bevoelkerungszuwachs auch braucht, solange koennen wir MIT nur 80 Millionen das Klima nicht beeinflussen.

Da kann ein Gericht in Deutschland entscheiden wie es will.

Ich bin kein AfD Waehler."

Müssen Sie auch nicht sein - Union wählen reicht schon.

Die haben bisher zwar die Klima-Kanzlerin gestellt, aber wenn die selbst formulierten Klimaziele nicht erreicht werden, verlegt man sie einfach eine Dekade weiter und weiter und dann nochmal weiter.

Weil eine Partei, die parallel dazu noch das gepredigte Credo vom ewigen Wachstum im Auge hat, muss auch mal hören, was die Wirtschaftslobbyisten dazu so sagen. Und deren Sorge ist, dass ihnen die Klimapolitik Wettbewerbsnachteile gegenüber den Umweltsündern aus Fernost beschert.

Zuviel "grün" kann sich die Union deshalb gar nicht leisten, womit konsequente Klimaziele von denen nicht wirklich zu befürchten sind.

21:28 von Vielfalt

>>Auch in der Klimapolitik verkörpert die AfD die besten politischen Traditionen: kritisch abwägend, Ideologieskepsis, über den Tellerrand schauend (fragen was gescheit außerhalb Deutschlands), teuren Sonderweg vermeidend, und an die Zukunft denkend.<<

Sie sollten schon den Artikel lesen bevor Sie ihn kommentieren.
Dann würden Ihnen nicht so eine Peinlichkeit passieren, wie "AfD...und an die Zukunft denkend".
Die AfD hinkt der Gegenwart 60 - 70 Jahre hinterher. Wenn nicht noch länger.

21:55 von StepHerm

"@um 21:45 von IBELIN
"Plastik, Pestizide, Abholzung von Regenwaeldern , Landwirtschaft und Welternaehrung usw, das alles schreit nach Loesungen."

und erstaunlicherweise hängen diese Probleme alle zusammen und an einem Wirtschaftssystem, dass keine Grenzen kennt aber an eine Erde gebunden ist "

Da stimme ich Ihnen vorbehaltlos zu. Ich sehe aber nicht Schwarz. Irgendwie gehts immer weiter, auch wenn man nicht zur Vernunft kommt.

@vielfalt 21:28

„...Auch in der Klimapolitik verkörpert die AfD die besten politischen Traditionen: kritisch abwägend, Ideologieskepsis, über den Tellerrand schauend (fragen was gescheit außerhalb Deutschlands), teuren Sonderweg vermeidend, und an die Zukunft denkend.“

Schwarzer Humor ist doch eigentlich die Spezialität der Engländer.

21:57 von Demokratieschue...

Übrigens:

auch Übersee-Fähren fahren nicht mehr mit Diesel. Nö.. Guckt mal hier

https://tinyurl.com/5wwvnw8m
euractiv.de: Dänemark und Norwegen bauen weltgrößte Wasserstoff-Fähre 11. Dez. 2020 (aktualisiert: 15. Jan. 2021

#
Es geht doch wenn man will.Wird wohl Einiges in Zukunft teurer,aber das muss uns das Wert sein meine ich.

Auch an Sie möchte ich die

Auch an Sie möchte ich die Aufforderung richten: Sagen Sie doch einmal konkret, was getan werden soll und in welchem zeitlichen Rahmen!
"Am teuersten wird es, nichts zu tun. Das sagen nahezu alle wissenschaftlich fundierten Szenarien." Das ist keine Antwort auf meine Frage.
Im übrigen: Welche wissenschaftlichen Studien genau meinen Sie? Gehen diese differenziert auch auf den Beitrag Deutschlands ein, werden konkrete Maßnahmen hier berücksichtigt und wenn ja, mit welcher Einschätzung bezogen auf diese konkreten Maßnahmen?
Schutz der Luft geht nur global und, auch da werden Sie nicht widersprechen können, China ist ein echtes Problem- der Schadstoffeintrag dort ist viel viel größer als in Deutschland.
China baut 1200 neue Kohlekraftwerke und nichts kann es daran hindern. Wir in Deutschland legen 45 hochrentable Kohlekraftwerke still und überall auf der Welt, auch in Afrika, wird auf Kohlekraft gesetzt.
Also, berücksichtigen die von Ihnen genannten Studien genau dies?

rer Truman Welt

Bei diesem Urteil sehe ich Konsequenzen nur auf den Umweltschutz hinsichtlich von Freiheitsrechten etwas zu kurz gegriffen interpretiert. Wenn Kilmaschutzvorgaben des Gesetzgebers für zu ungenau oder ungenügend und damit als verfassungswidrig vom BVG beurteilt werden, dann müssen auch andere Rahmenbedingungen auf die Freiheit der nachfolgenden Generation negativ beeinträchtigende Gesetzgebungen überprüft werden als da wären, Recht auf Freiheit durch Bildung, Ausbildung, Arbeit, Leben und Wohnen. Da greifen mit Werkrealschulen, Hartz IV und Wohngeld die entsprechenden Gesetze alle zu kurz. Auf dieser Basis hat man keine Freiheit, sondern allenfalls eine Existenzanerkennung. Freiheit ist da was anderes. Solche Überlegungen sollten durch dieses Urteil nun einmal im die Gänge kommen. Klage auf gerechte freiheitliche Verteilung von Einkommen und Vermögen! Diese Stringenz ergibt dieses Urteil!

@21:40 von StepHerm

Es ist kein teurer Sonderweg, wenn man die von der Sonne für lau bereitgestellte Energie abschöpft und nicht auf die in Jahrmillionen in fossilen Energieträgern gespeicherte Sonnenenergie "verpulvert".

Für "lau" bereitgestellte Energie bedeutet nicht unbedingt günstiger. Im Falle Deutschlands sogar genau das Gegenteil.

Die Altparteien setzten, in einem Land mit wenig Sonne und Wind, auf Sonnen- und Windenergie. Aus Jürgen Trittins "Eiskugel"-Mehrkosten sind inzwischen mehrere Kilo Premium-Eis geworden.

Will man den Parteien, die erwiesenermaßen nicht mal im Ansatz die Zusammenhänge bei Energiefragen verstehen, mit solchen für künftige Generationen wichtigen Entscheidungen betrauen?

Am 29. April 2021 um 21:56 von Opa Klaus

„Den Menschen wurde...
... die Möglichkeit der freien Entscheidung gegeben. Tiere verhalten sich instinktiv. 7 Millarden Menschen zeichnen verantwortlich für die Erhaltung unseres Lebensraumes. 7 Milliarden Menschen wollen leben, Nahrung und Arbeit haben, um zu überleben. Geschätzt 200 Politiker weltweit entscheiden, in entweder demokratischen oder korrupt diktatorischen Staaten darüber, ob die Umwelt geschützt wird.,nachhaltig umweltschonend agiert wird, oder die Umwelt zugunsten industrieller und wirtschaftlicher Vorteile zerstört wird. Der gordische Knoten ist ein Kinderrätsel dagegen.“

Sie haben Recht.

Der Gordische Knoten wurde gewaltsam gelöst.

Fast 4 Uhr in Thailand, 26Grad, Regen und mit diesen Problemen, lässt sich schlecht schlafen.

Wäre doch mal

interessant was das bedeutet, für den normal Bürger, der wenig verdient oder nur 1000 Euro Nettorente hat, beide Gruppen sind viele viele Millionen Bürger in Deutschland.
Klingt jetzt erst mal , nach keiner Teilhabe am normalen Leben, denn alles wird eine Frage des Geldes.
Wie will man die Ideen umsetzen, dazu ist die Schere schon zu weit offen, das Problem wird die Sozialen Unterschiede noch weiter befördern.
Wir haben gerade einen Berg Schulden aufgehäuft, und es scheint noch nicht zu Ende zu sein damit.
Und wer selber kocht und auch einkaufen geht, und die täglichen Nachrichten liest, weiß das es zur Zeit stetig mit den Preisen nach oben geht.
Auf die Lösung bin ich echt gespannt, wir haben schon die höchsten Energie Preise.

Weltfrieden

Ich erinnere mich an eine Szene aus dem Film "Miss Undercover": Alle Models, auf die Frage bei einem Wettbewerb, was Ihnen wichtig wäre, war "Weltfrieden". Außer Sandra Bullock. Die sagte: "Härtere Strafen für Wiederholungstäter!" Eisige Stille. "... ach ja, und Weltfrieden" - dann kam der Applaus. Wir leben in einer politisch komischen Zeit, die Hollywood-Filme nachahmt. Ich bin entsetzt, welches "Framing" (ich bin überzeugt, dafür gibt es auch ein deutsches Wort, nur fällt es mir gerade nicht ein) in unserer Gesellschaft Einzug gehalten hat. Es werden Forderungen geäußert, Strategien vertreten... und alles relativ haltlos oder so sehr auf Kante genäht, das bei kleinster Abweichung das Ganze zusammenfallen muss, wie das berüchtigte Kartenhaus. Wo ist die Politik hin, die klar beziffern konnte, was das alles kostet? Ach ja, hatten die Grünen 2013 mal dargelegt... Ergebnis 8,5% der Wählerstimmen. Wir wollen es doch nicht anders und verlagern alle Unanehmlichkeiten in die Zukunft. Toll!

@Adeo60. 22:00

„Es fällt schon schwer, die Haltung der AFD zu den drängenden Fragen unserer Zeit richtig einzuordnen. Verfährt die Partei nach dem Motto, wonach nicht sein kann, was nicht sein darf? Oder geht es um ideologische Borniertheit, ohne jeglichen Bezug zur Realität? .....“

Und
Sachsens AfD-Chef Jörg Urban als scharfer Kritiker des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. profitiert er seit Jahren von der eigenen Solaranlage.
Ich frage mich, ob es denn nicht noch weitere Pharisäer gibt.

um 21:47 von frosthorn @IBELIN

um 21:47 von frosthorn
@IBELIN

,,Immer wenn ich diese Kommentare lese,
in denen es als völlig unnütz dargestellt wird, dass wir uns um das Klima kümmern, während überall sonst auf der Welt ... und China ... und erst Indien ...und überhaupt ... blablabla ...

muss ich an Raserduelle denken, in denen die Fahrer nebeneinander her jagen, einander in die Augen schauen und jeder sich sagt "ich bremse nicht als erster".

Naja, wenn Ihnen gewinnen wichtiger ist als überleben."

Danke, auf diesen typisch zu nennenden Vergleich bin ich nicht gekommen. Diese Unfähigkeit, Dinge in der Absolutheit ihrer Präsenz wahrzunehmen, weil die immer auf andere Verantwortliche gewälzt werden, jagt fürchterliche Bilder durch den Kopf. Als ob es eine Rolle spielt, wer zuerst löschen muß, wenn das Haus brennt und die Kinder in Gefahr sind...
Haben die mutigen Leute in der DDR gewartet, bis hier endlich auch so etwas wie eine große Bewegung entsteht, die was riskiert? Trägheit hat Vielfalt.

21:57 von Demokratieschue...

«Übrigens: auch Übersee-Fähren fahren nicht mehr mit Diesel. Nö.. Guckt mal hier: … Der Plan sieht vor, bis 2027 eine regelmäßige Fährverbindung zwischen Kopenhagen und Oslo einzurichten.»

Kopenhagen - Oslo und umgeehrt ist nicht Overseas, sondern Küsten-Nahverkehr. Kurzweg-Schipperei für Kapt'n Blaubär und Landratten.

Das Projekt ist gut, und in Norwegen auf Fjorden gibt es auch schon Fähren, die ganz ohne Fossile Brennstoffe angetrieben werden.

«So viel dazu. So geht Schifffahrt (auch Kreuzfahrt wie z.B. auf der Amades) ohne Reue und schlechtes Gewissen. Genauso Fliegerei. Verzicht? Nö!!»

Fliegen werden Sie noch viele Jahre weiterhin mit Kerosin. Darauf verzichten wäre auch sehr wenig sinnvoll, da Fliegerei-CO2 sowieso geringer ist als das Schifffahrt-CO2. Und dabei sind Kreuzfahrtschiffe auch nur ein Bruchteil von dem, was die Handelsschiffahrt emittiert.

Dort auf diesem Schiff hat die Umweltsau das Ticket gebucht im Abo.
Dafür sind Konzepte zu weniger CO2 noch rar.

um 21:25 von IBELIN

"Es geht um das Klima und nicht ums Wetter. Demzufolge greifen nur ueberstaatliche Massnahmen. Solange in Indien und China die Benutzung fossiler Brennstoffe weitergeht, sogar weiter gesteigert wird, was man dort wegen dem Bevoelkerungszuwachs auch braucht, solange koennen wir MIT nur 80 Millionen das Klima nicht beeinflussen.

Da kann ein Gericht in Deutschland entscheiden wie es will.

Ich bin kein AfD Waehler."

Wichtig ist nicht, wen oder was sie Wählen. Entscheidend ist das Gedankengut, das hinter solchen Kommentaren steht. "Ich will in meiner Welt nicht gestört werden, sollen doch andere meinen Dreck aufsammeln".

Am 29. April 2021 um 21:32 von Opa Klaus

" Ich bin jetzt 64 Jahre alt..

.. und denke an die politische Entwicklung zurück. Problemlagen auf der Welt gab es immer. Kriege, internationale Konflikte . Ist normal, beherrscht unseren Alltag und wird immer so bleiben. Allein die Diskussion in den Medien verursacht doch eine gewisse Ambivalenz. "

Ich bin ganz paar Jahre älter, auch Opa, und kann die Feststellung nur teilen, irgendwie läuft etwas schief.
Natürlich gibt es es eine Klimaerwärmung, das sind Fehler die vor 30-40 Jahren gemacht worden, denn die Klimaveränderung läuft ja viele Jahre nach, bis sich etwas ändern wird, zum positiven.
Natürlich muss sich etwas ändern, was aber durch Wissenschaft und Industrie begleitet werden muss.
Wer meint das 80 Millionen das ändern, weil es 8 Milliarden Menschen gibt, der ist auch etwas Blauäugig, man muss ich nur ansehen was die Länder um uns machen.
Das bedeute nicht, das wir nichts machen müssen, nur das Einige das mal wieder nicht in den falschen Hals bekommen.

um 22:04 von bolligru 21:56 von Opa Klaus

"Der gordische Knoten ist ein Kinderrätsel dagegen."
Genauso sehe ich das auch.
Übrigens stehen wir kurz vor der 8 Milliarden Marke..."

Geben Sie doch ein gutes Beispiel und machen Platz für Menschen mit einem geringeren ökologischen Fußabdruck. Die Arroganz, mit der so gerne von einer Bevölkerungsexplosion in diesem Forum gesprochen wird, wenn Afrika gemeint ist, nervt mich zusehends und zeugt von Unkenntnis und wahrscheinlich sogar von einem gewissen Neid, weil viele dieser Menschen mit Verhältnissen leben können, in denen hier die meisten nach einer Stunde schreien würden.

@Adeo60 - Wer ist verantwortlich?

22:00 von Adeo60:
"Es fällt schon schwer, die Haltung der AFD zu den drängenden Fragen unserer Zeit richtig einzuordnen."
> Mir fällt die Einordnung der AfD sehr leicht: Es sind Populisten, die im Teich der Unzufriedenen nach Stimmen fischen.

"Eine solche Partei kann keine Zukunft haben...!"
> Solange es den aktiven Gestaltern dieser Gesellschaft nicht gelingt, die Unzufriedenen glücklicher zu machen, wird uns die AfD (oder vergleichbares) erhalten bleiben.

Apropos Zukunft: Im Gegensatz zur AfD trägt Ihre Lieblingspartei die Verantwortung für die deutschen Klimaschutzziele und deren Umsetzung. Möchten Sie sich zu dieser mangelhaften Politik auch kritisch äußern?

21:58 , bolligru

>>21:47 von fathaland slim
Na, dann sagen Sie doch einmal konkret, was getan werden soll und in welchem zeitlichen Rahmen!
Picken Sie bitte nicht einen Satz heraus (Oma ihr kleins Häuschen...), sondern sagen Sie bitte, was daran falsch sein soll, daß zumindest die Möglichkeit gewaltiger Preissteigerungen in vielen Bereichen besteht. Energie und damit Mietnebenkosten, aber auch Transportkosten, die auf den Verbraucher umgeschlagen werden, werden deutlich steigen.
Der gut gestellte Wohlstandsbürger kanns verkraften...<<

Wenn die Politik die notwendigen Maßnahmen nicht so abfedert, daß das untere Drittel der Bevölkerung keine Nachteile in Kauf nehmen muss, dann werde ich einer der ersten sein, der dagegen auf die Straße geht.

In einem Land, in dem das Privatvermögen etwa neun Billionen Euro beträgt, muss niemand wegen notwendiger Maßnahmen zur Klimaerwärmungsbegrenzung darben. Es hängt allein am politischen Willen.

Und den können wir u.a. mit unserer Wahlentscheidung beeinflussen.

mein Beitrag von 22.40 Uhr

Mein Beitrag richtet sich an: um 22:01 von SinnUndVerstand

@schabernack - Nicht kritisiert ist nicht "gut".

21:13 von schabernack:
"Das BVerfG schreibt das Gesetz nun nicht um oder neu. Es hat auch nicht beanstandet, die Zielsetzung bis 2030 sei unzureichend [...]"

Daraus lässt sich genau eine Schlussfolgerung ziehen: Das BVerfG sieht keine rechtlichen Bedenken. Dass die bisherige Umsetzung zufriedenstellend wäre, lässt sich daraus aber nicht schlussfolgern.

Wer etwas Zeit hat, liest sich den kürzlich beim Spiegel erschienenen Artikel durch: "Vermurkster Systemwechsel: 100 Dinge, die bei der CO2-Wende schieflaufen".

21:55, StepHerm

>>@um 21:45 von IBELIN
"Plastik, Pestizide, Abholzung von Regenwaeldern , Landwirtschaft und Welternaehrung usw, das alles schreit nach Loesungen."

und erstaunlicherweise hängen diese Probleme alle zusammen und an einem Wirtschaftssystem, dass keine Grenzen kennt aber an eine Erde gebunden ist (eine zweite, erreichbare haben wir ja nicht), die endlich ist.<<

Danke für diese Beschreibung der Lage, so wie sie sich darstellt.

Es handelt sich um eine völlig unbestreitbare Tatsache, die offen-sichtlich im Wortsinne ist.

Einige Menschen verschließen ganz fest die Augen vor ihr, wollen sie mit aller Gewalt nicht sehen. Stellen dann aber diejenigen unter Ideologieverdacht, die auf sie hinweisen.

@Demokratieschue - Wo kommt der Wasserstoff her?

21:19 von Demokratieschue...:
"Es ist also bereits möglich, die Schifffahrt sauber zu bekommen. Von daher kann Deutschland raus aus Schweröl, Schiffsdiesel und LNG-Gas. Das brauchen wir nicht mehr."

Und wo kommt der Wasserstoff her?

@ bolligru, um 22:04

re 21:56 von Opa Klaus

Wie die Zeit vergeht!

Als die Weltbevölkerung auf die 3 Mrd. zuwuchs, saß ich im Bio-Unterricht und unser Lehrer Dr. Mayer von Mayern (der Einfachheit halber “Mayerquadrat“ genannt) malte die Überbevölkerung und deren Folgen in recht gruseligen Farben.

“Für wie viele hat die Erde Platz?“ war ein Bestseller, und man war sich einig, dass damit die Grenze des Machbaren erreicht sei.

Kannste mal sehen...

Darstellung: