Kommentare - Vor Impfgipfel: Stimmen für mehr Freiheiten werden lauter

26. April 2021 - 16:55 Uhr

Die Impfkampagne in Deutschland kommt voran. Doch mit dem Fortschritt entstehen neue Fragen. Welche Rechte sollen Geimpfte und Genesene erhalten? Und was ist mit Getesteten? Beim Impfgipfel droht neuer Streit. Von Kai Küstner.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Lockerungen sind alternativlos

Ich lese immer wieder, dass nur gelockert werden darf, wenn die Impfungen 100% Schutz bringen. Was ist denn die Alternative, wenn es nicht so ist? Lockdown für immer?

Der Lockdown ist nicht alternativlos. Lockerungen innerhalb dieses Jahres sind es schon. WeiterSoLockdown funktioniert nicht ewig.

rer Truman Welt

Bei allem Respekt, ich höre keine diesbezüglichen Stimmen, muß allerdings auch zugeben, daß ich gar keine Stimmen höre. Im Zweifel sollte man es aber auch einmal checken lassen, wenn man Stimmen hört, also wo die herkommen.
Meine hört scheinbar niemand und ich brülle!

Es ist kaum Corona-Impfstoff da ...

... aber über den Wegfall von Impf-Priorisierung und Grundrechtsrückgaben für Geimpfte und Genesene wird schon mal diskutiert.
Auch müsse mehr in den Unternehmen über die Betriebsärzte geimpft werden.
Die Hausärzte sollen auch dabei sein.

Aber über die mittlerweile Millionen von Menschen, welche sich seit dem 1.1.20 infizierten und keine Symptome zeigten oder nur sehr schwache Symptome zeigten, und nicht in ärztlicher Behandlung oder Krankenhausbehandlung waren sondern arbeiten gingen, über diese Gruppe wird nicht gesprochen.
Die fallen einfach unten durch.

Leider ist es gem. Berichterstattung von tagesschau.de immer noch so, dass völlig unklar ist wie lange die Immunität nach dem Corona-Impfen andauert, wie infektiös die Geimpften sein werden, und wie häufig und wann nach der vollständigen Corona-Erstimpfung die Auffrischungen (und Anpassungen) erfolgen müssen, und wie und wie lange überhaupt die die derzeitigen Corona-Impfstoffe auf Mutanten wirken werden.

Und nu ?
Weiter so ?

wer hätte das gedacht

jetzt stellen sich plötlich fragen, an die man vor dem impfstoffbestellen garnicht denken brauchte. ob uns Frau Dr. das bei will in der verlängerten pfingstansprache das klarmacht?

Schade

Ich wollte eigentlich mal ein Lob loswerden. Zu den "kleinen Zeitfenstern" von July Kurz und ?? leider den Namen des netten Mädels vergessen.
Was für ein erfrischender Beitrag der beiden Frauen.

Mehr davon von sag ich -
Frau zu Frau sozusagen.
viele Grüße
Inga

Der FDP-Politiker Marco Buschmann im ARD-Morgenmagazin: "Wir verbieten immer noch geimpften Personen den Gruppenkontakt untereinander. Beispielsweise in Pflegeheimen. Das ist absurd"

In diesem Punkt hat er Recht. Ein Pflegeheim ist ein "geschlossener" Raum und kein öffentlicher - und zählt somit logischerweise auch nicht zur "Öffentlichkeit".

Soviel Differenzierungsbereitschaft, Flexibilität und Realitätssinn, dass man alten Menschen nicht völlig ohne Not aus rein bürokratischen Gründen auf ihre "alten Tage" das Bedürfnis nach Kontakt und menschlicher Nähe vorenthält, muss sein.

Schwere Frage...

...und damit wieder Anlass für langwierige Diskussionen.

"Die Sicherheit der Impfung sei viel robuster als die Sicherheit von Tests."

Klar, ein Test ist immer nur eine Momentaufnahme und die Schnelltest sprechen auch erst ab einer höheren Viruslast an, sind also am Anfang eher falsch negativ. Aber wenn man mit Schnelltest in einen Laden, Fitnessstudio usw. darf, dann wäre es ein Witz, wenn doppelt Geimpfte das nicht dürften (ich bin nicht geimpft). Bei den Genesenen habe ich so meine Fragezeichen. Erstens weiß ich nicht, wie sicher es bei denen ist, dass sie nicht infektiös sind und zweitens habe ich noch nicht gehört, wie ein Genesener das nachweisen soll. Eine App zeichnet sich ja wohl noch nicht ab und ist nur was für Leute mit Smartphone. Soll auch noch welche ohne geben.

Und wenn ein Genesener sicher nicht mehr infektiös ist, warum werden die dann auch noch geimpft, zumindest 1x? Da könnten wir uns 3 Mio. Dosen für andere Menschen aufsparen.

Da es mit dem Corona-Impfen ...

... einfach nicht so läuft, wie es der Bundesgesundheitsminister, die Bundesregierung, die MPs, und die sonst. Verantwortlichen im Jahr2020 als Ankündigungen und Heil-Sagungen im Kampf gg. Corona in den Medien propagierten, muss mal langsam Farbe bekannt werden.

Die weite Öffnungsstrategie muss vor der Sommerpause2021 - praktisch - umgesetzt sein.

Das Beste ist:
SOFORT !

Das Infizieren geht eh in den Unternehmen weiter, weil hier die Unternehmen/Arbeitgeber in aller Regel nicht in der Lage sind die Infizierten zu identifizieren und von den Arbeitsplätzen/Wirkungsbereichen fernzuhalten. Die Folge ist das Infizieren von Kollegen/innen und das Verschleppen von Corona in andere Bereiche wie Fam. -> Schülerinnen/er/Kinder -> Schulen/Kitas -> und andere Bereiche wie u.a. ÖPNV.

Ein Quarantäne-Konzept/Strategie gibt es seit März2020 bis dato immer noch nicht.

Eine - strikte - bundesweite Teststrategie auch nicht.

Das Unvermögen kann nicht der Grund für Jo-Jo-DauerLockDown sein.

Merkwürdig

Also ich finde die Debatte merkwürdig. Da der Staat entschieden hat, wer hier aus was für Gründen auch immer zu erst geimpft wird und wer warten muss.
.
Damit habe ich überhaupt keine Chance früher eine Impfung erhalten zu können. Und erst soll ich Rücksicht nehmen, meine Grundrechte einschränken, damit einige geschützt und geimpft werden, damit ich nun gucke, wie genau jene nun im Restaurant sitzen können?
.
Also das ist schon merkwürdig. Denn die Solidarität könnte nun auch von jenen kommen, die geimpft sind. Immerhin mehrheitlich ja die Älteren.
.
Solange man nicht jedem die Chance geben kann eine Impfung zu bekommen, solange sollte es keine Lockerungen geben.
.
Wir haben eine Ausgangssperre verdammt, und dann kneifen wir alle nun eben nochmal 4 Monate den Hintern zusammen. Wie im Dezember, als wir es auch alle sollten.
.
Alternativ könnte man jetzt endlich mal anfangen nach dem Zufallsprinzip zu impfen, um die 60 Prozent zu erreichen und die Grundrechte wieder herzustellen

@tagesschau.de

Da es wieder um das Impfen geht, muss davon ausgegangen werden, dass wiederholt kritische Beiträge nicht veröffentlicht werden.

In der Vergangenheit fielen immer wieder die gleichen "Foren-Führerinnen/er" auf, welche dafür Sorge trugen, dass kritische Beiträge nicht veröffentlicht wurden.

So kann das ganze Meinungsbild hier nicht entstehen.

Vielmehr entstehen so Zerrbilder der Meinung.
Und das ist zu unterbinden.

Kinder und Familien haben keine Lobby

Und mal wieder werden Kinder in der ganzen Debatte nicht berücksichtigt. Hierzu wäre es nämlich von Nöten, die Eltern zu impfen, um zum Beispiel in den bald anstehenden Sommerferien auch mal wegfahren zu können. Ich stehe auf der Warteliste meiner Hausärztin für Anfang August, da sind die Ferien vorbei. Mein Kind hatte keinen Kita-Abschluss, im ersten Schuljahr keine richtigen Ferien und ein Ende ist nicht in Sicht. Aber ansonsten waren wir die ganze Zeit solidarisch, haben uns an alle Regeln gehalten und kaum soziale Kontakte. Ich bin echt enttäuscht.

@17:04 von dito

"Lockerungen sind alternativlos
Ich lese immer wieder, dass nur gelockert werden darf, wenn die Impfungen 100% Schutz bringen. Was ist denn die Alternative, wenn es nicht so ist? Lockdown für immer?"

Wenn wir wirklich lernen müssten mit diesem Virus zu leben weil Impfungen nur bedingt schützen und neue Varianten im Umlauf sind, dann hapert es vor allem an der zielgenauen Analyse des Infektionsgeschehens.
Müsste doch irgendwie möglich sein zu evaluieren, wie gefährlich konkret BUS/Bahn, enge Geschäfte, Klassenzimmer usw. sind und welche Massnahmen was bringen.
Dass Maske und Abstand draussen teilweise genauso behandelt wird wie in geschlossenen Räumen ist kurios.

Die Freiheit, nichts tun zu können.

Ich würde gern mal wieder in eine Schwimmhalle gehen. Oder in ein Restaurant. Oder in einer Halle Sport treiben.

Solange unsere Politik den wissenschaftlichen Tatsachen verweigert und Freizeitaktivitäten mit unterdurchschnittlichem Ansteckungsrisiko verbietet, nutzen die nun diskutierten Freiheiten herzlich wenig.

Echter Spahns ...

... wir erwarten,
... wir werden bekommen
... wir werden haben
... wir werden testen
... wir werden geimpft haben
... Impf-Angebot - all das will keiner! Einen Impf-TERMIN will ich, nicht die Taube auf dem Dach.
Alles ungelegte Eier, Konjunktiv, aktionistische Hektik, Verfallszeit wenige Tage. Oh wenn er nur schwiege ... man könnte ihn direkt ernst nehmen.

Mal sehen

was die Führung sich wieder einfallen lässt.
Richtig wäre, das zu machen wenn jeder der auch geimpft werden möchte, das auch kann und darf.
Vorher spaltet es die Gesellschaft, die jetzt schon sehr gespalten ist, nicht nur wegen Corona, sondern aus vielen anderen Gründen.
Das Impfen wurde schlicht und einfach nicht gut eingeordnet, hätte Spahn sich durchgesetzt, ginge es uns jetzt schon besser.
Das bedeutet nicht, das ich Spahn besonders mag, eher das Gegenteil, aber da hatte Er mal den richtigen Riecher.
Leider wurde Er aus gebremst.

Am 26. April 2021 um 17:21 von dr.bashir

Und wenn ein Genesener sicher nicht mehr infektiös ist, warum werden die dann auch noch geimpft, zumindest 1x? Da könnten wir uns 3 Mio. Dosen für andere Menschen aufsparen.
__
Nach dem, was ich weiss, soll das genauso gehandhabt werden. Wer eine überstandene Infektion nachweisen kann, wird noch 1x geimpft. Die Infektion muss 6 Monate zuvor gewesen sein.
Ich schätze, wen jetzt nach u.nach die jüngeren Personen geimpft werden, wird es ohnehin überflüssige (Erst-)Impfungen geben, weil viele Menschen mit asymptomatischen Verlauf, mitunter garnicht wissen, dass sie bereits eine Infektion hinter sich haben aber ich denke, es wäre teurer und aufwändiger jeden auf eine eventuelle Vorinfektion zu testen, damit man 1 Dosis spart.
Vor allem muss nun langsam aber der fälschungssichere Impfpass her, damit die Geimpften ihren Status auch nachweisen können. Solange noch alles geschlossen ist,
spielt es ja keine Rolle.

Was ist mit den Kindern?

Ich finde es interessant, dass jetzt schon über Erleichterungen für Geimpfte und Genesene diskutiert wird, wo noch nicht einmal die Prioritätsgruppen durchgeimpft sind. In unserer Region noch nicht einmal die Gruppe 2! Aber die Gruppen sind ja auf wundersame Weise plötzlich unwichtig geworden! Es sind noch nicht einmal 30% der Gesamtbevölkerung geimpft und somit sind wir meilenweit entfernt von der Herdenimmunität, die ja bekanntlich zwischen70% und 80% Impfquote liegt.
Was ist eigentlich mit den Kindern und Jugendlichen? Diese Bevölkerungsgruppe wird aktuell völlig vergessen! Hier gibt es nicht mal einen Impfstoff (vor allem nicht für die Kleinen)! Betroffen sind sie aber mittlerweile mindestens genauso wie die Erwachsenen.
Was ist eigentlich los mit dem ganzen Solidaritätsgeschwafel,wenn jetzt schon wieder Familien mit Kindern auf der Strecke bleiben! Aber das ist den geimpften Gruppen und den seltsamen Querulanten ja egal - frei nach dem Motto "nach mir die Sintflut".

Erst Lockdown ...

dann Erleichterungen?

Wäre es in dieser Reihenfolge, dann könnte man dies alles verstehen.
Aber anscheinend möchte man die Erleichterungen schon vor dem wahrscheinlichen Ende des Lockdowns einführen.

D.h. wohin will die BR überhaupt?
Will Sie nun "effektiv" die Pandemie bekämpfen, oder fürchtet sie, dass die Menschen mit dem Beginn des Sommers irgendwann "irre" werden und die Stimmung kippt?
Immerhin sind Ende September Wahlen.

Ich finde es für unlogisch, wenn Geimpfte Getesteten gleich kommen.
Wenn der Test das ausschlaggebende Argument ist, dann soll er es auch bleiben und keine Wischiwaschi-Geimpfi zwischen durch.
Auch Geimpfte können an Covid-19 wieder erkranken und können auch Symptomen entwickeln!
Wenn also Asymptomatische und Erkrankte mit milden Symptomen Viren ausscheiden können und somit andere infizieren ... dann brauchen wir über Erleichterungen für Geimpfte nicht mehr reden. PUNKT!

Definition Grundrechte

Ein Grundrecht kann nicht an eine Bedingung geknüpft werden, schon gar nicht, wenn ohnehin der Großteil der Bevölkerung noch gar keine Möglichkeit hatte, sich impfen zu lassen und damit die Bedingung zu erfüllen.

Diejenigen, die es zu schützen galt, sind nun langsam mehr oder weniger geschützt, und fordern nun lauthals, dass die Grundrechtsverletzung Ihnen gegenüber als erstes aufgehoben wird, während die Kinder und Jugendlichen stimm- und wehrlos mit massivsten Einschränkungen leben müssen, während die Gartencenter oder Hotels auf Malle für die Privilegierten öffnen. Von den zukünftigen Arbeitslosen, die bei Rückkehr zum regelhaften Insolvenzrecht auf der Matte stehen, wollen wir gar nicht reden.

Bevor nicht auch das letzte Kind wieder in der Kita, dem Regelunterricht und im Sportverein aktiv ist, sollte es keine seleketive Rückgabe von Grundrechten geben. Entweder alle, oder keiner. Solidarität funktioniert nur in zwei Richtungen.

Es bleibt

eine durchsichtige deutschtypische Neidkampagne. Sehr ähnlich dem: Wieso hat der mehr Geld als ich - ich will das auch alles haben. Tatsächlich hat das schon Revolutionen ausgelöst. Aber hier sitzt es wohl eher im geistigen Kleinbürgertum.
Da kommen dann so intelligente Einwendungen wie die vom fälschbaren Impfausweis. Richtig, den kann man zwar nicht ganz so leicht wie die priorisierten Schnelltests aber immerhin tatsächlich fälschen. Nur, ist wenigstens einer der Fälscher (sehr leicht zu überführen) mal zumindest angeklagt worden? Oder will "man" die gar nicht finden weil so selten?

In die Impf-Debatte komme jetzt richtig Dampf rein ...

... was aber nichts bringt.

Es ist nur heisse Luft.
Und das lenkt von der längst erforderlichen Öffnungsstrategie ab.

Und das lahme Corona-Impfen geht auch erst mal so weiter.
Und ansonsten bestehen in Sachen Corona-Impfen jede Menge Unabwägbarkeiten.
Das braucht D im Jahr_ZWO von Corona gar nicht mehr.

D braucht jetzt schnell die Strategie gg. die Pandemie - speziell für D - .
D braucht die weite Öffnungsstrategie - am Besten SOFORT - .

Es kann nicht sein, dass das völlige Unvermögen der Bundesregierung, den MPs, und den sonst. Verantwortlichen immer weiter dahin führt, dass D im Jo-Jo-DauerLockDown-Machen über das Infektionsschutzgesetz mit Notbremse und Ausgangssperre verharrt, und das bis zu Bundestagswahl.

>>Parteiübergreifend jedoch

>>Parteiübergreifend jedoch werden die Forderungen lauter, Geimpften genau wie Genesenen und Getesteten Freiheitsrechte zurückzugeben.<<

Alle anderen bleiben in "Gefangenschaft"!?

-----.
Ich darf das als Fake-News bezeichenen; denn wie im Artikel beschrieben, kommen ältere Menschen in Altenheimen noch immer nicht in den Genuss von Freiheit und dürfen keinen Besuch empfangen!

Wir haben eine Freundschaft zu einem Paar, die beide gesundheitliche Einschränkungen haben, also deren Immunsystem nicht rund läuft.

Sie haben große Bedenken bezgl. Imfung, weil starke zum Teil lebensbedrohliche Nebenwirkungen auftreten können!

Klar, können heißt nicht müssen.

Aber wenn Nebenwirkungen auftreten, haben sie den schwarzen Peter gezogen, den ihnen keiner nimmt.

Haben die beiden ihre Freiheiten verloren, weil sie sich nicht impfen lassen werden?

Wenn wir...

dann endlich einmal 80% Geimpft haben können wir darüber sprechen. es jetzt schon zu tun verunsichert die Bevölkerung und führt nur zu nervösen Überreaktionen.
Denken unsere Damen und Herren MP auch mal darüber nach was sie mit ihren Aussichten anrichten? Statt zu Debattieren
sollen die Damen und Herren mal endlich in die Hufe kommen und für ausreichend Impfstoff sorgen. Diese Populistische Selbstbeweihräucherung auf kosten der Opfer
ist nicht mehr zu ertragen.

@O_Panik um 17:13

Es gibt eine weitere, wahrscheinlich größte Gruppe - die, die sich nie infiziert haben.
.
Wer sich an die Regierungsvorgaben gehalten hat AHA-Regel, Minimierung der persönlichen Kontakte -wurde mit großer Wahrscheinlichkeit nicht infiziert und immer negativ getestet. Für den gelten immer noch alle Einschränkungen, obwohl er sicher keine anderen Personen angesteckt hat.
.
Für jene, die sich - wegen Nichteinhaltung der Regeln - infiziert wurde, und dies erst nach Auftreten von Symptomen festgestellt wurde. Diese können sehr wohl andere, vielleicht sogar mehrere angesteckt haben. Diese sollen "Rechte" zurückbekommen.
.
Wenn die nicht stattgefunden hätten, wäre das ein Thema für Karnevalssitzungen.

Diese Diskussion ist

Diese Diskussion ist überflüssig, da in etwa 4 Monaten 70% der europäischen Bevölkerung geimpft sein wird.

17:13 von 0_Panik

«Leider ist es gem. Berichterstattung von tagesschau.de immer noch so, dass völlig unklar ist wie lange die Immunität nach dem Corona-Impfen andauert, wie infektiös die Geimpften sein werden, und wie häufig und wann nach der vollständigen Corona-Erstimpfung die Auffrischungen (und Anpassungen) erfolgen müssen …»

Es kann auch niemand wissen, ob die Corona-Impfung nach 1 Jahr noch wirksam ist, wenn es noch nicht einen einzigen Menschen gibt, dessen Impfung schon 1 Jahr lang zurückliegt.

Man wird Erfahrungen machen, sobald die Zeit dafür gekommen ist. Alarmismus um heute noch gar nicht zu beantwortende Fragen vernebelt nur die Sicht auf das heute Machbare. Es gibt keine Patentlösung und keine Strategie für oder gegen das Unbekannte.

m 26. April 2021 um 17:27 von MrEnigma

soll ich Rücksicht nehmen, meine Grundrechte einschränken, damit einige geschützt und geimpft werden, damit ich nun gucke, wie genau jene nun im Restaurant sitzen können?
__
Bis jetzt sind vorwiegend sehr alte und/oder sehr kranke Menschen, sowie Mitarbeiter von Alten-und Pflegeheimen und Krankenhäusern.
Selbst wenn die Gastro geöffnet wäre, würde ich diesen Leuten ihr Kaffeekränzchen und eventuell ihre Essen im Restaurant gönnen.
Aber sowas können wir scheinbar nicht. Was ich nicht kann/darf, soll auch niemand anders
haben/können/dürfen.
Wo kämen wir da hin ? Auf KEINEN Fall darf das sein. Bevor ICH nicht geimpft bin, darf niemand auch nur den allerklitzekleinsten Vorteil haben. Diese Eigenschaft macht uns so sympathisch.

Ironie off

Am 26. April 2021 um 17:27 von 0_Panik

In der Vergangenheit fielen immer wieder die gleichen "Foren-Führerinnen/er" auf, welche dafür Sorge trugen, dass kritische Beiträge nicht veröffentlicht wurden.

So kann das ganze Meinungsbild hier nicht entstehen.

Vielmehr entstehen so Zerrbilder der Meinung.
Und das ist zu unterbinden.
___
Also IHRE Meinung kann da nicht gemeint sein, denn die geben Sie ja hier täglich mit dem fast immer gleichen, zumindest aber ähnlichen Wortlaut zur Kenntnis.
Da kann ruhig mal der ein- oder andere Beitrag von Ihnen durchs Raster fallen. Kann nix wirklich Neues drinstehen.

Nix als Experten

50 % der Bevölkerung sollten mindestens eine Erstimpfung erhalten haben siehe Israel & GB bevor es mit den populären Lockerungen losgehen kann , bei denen es bekanntlich weder stopp , stil noch halten gibt . Ministerpräsidenten und Kultushoheiten sind da zumindest mir seit Anfang Dezember mehrheitlich eher in schlechter Erinnerung geblieben als dringenst Handlungsbedarf für Allgemeingesundheit der Älteren Bevölkerung war ging es zu wie auf den Basar Wirtschaft und Kindeswohl in allen Ehren . Einfach erst mal in die Breite Impfen und dann für die Breite Lockern danach klingeln die Kassen wieder in denen ja eh nie genug Umsatz
sein kann . Was macht da ein Monat mehr die Fixkosten werden von Staat wohl ersetzt und Kurzarbeitergeld schützt wohl zumindest vor Tod durch verhungern nicht durch Covid 19.

17:04 von dito

"Ich lese immer wieder, dass nur gelockert werden darf, wenn die Impfungen 100% Schutz bringen."

,.,.,

Das habe ich noch kein einziges Mal gelesen.

Kann sein, dass irgendwelche User das behaupten.
Aber man sollte sich an das halten, was die seriösen Politiker sagen. Und die sagen dergleichen nie.

User bekommen schon mal was in den falschen Hals.

Freiheit für

uns Geimpfte.
Nun kann sich Priorität Nr. 3 impfen lassen, laut der viel gescholltenen Regierung dürften für die meisten bis Anfang Juni ihre 1. Impfung erhalten haben.
Wir zweimal geimpften +14 Tage können dann freier bewegen.
Meine Frau und ich werden selbstverständlich weiterhin die Regeln einhalten.
Verreisen innerhalb Deutschlands ist bis auf weiteres eh nicht möglich, alle Hotels sind zu.
Also an alle die wollen, anmelden zum impfen, im Impfzentrum bekommt man zwischen 0 Uhr und 0:15 Uhr am ehesten einen Termin. Oder den Haus- und Betriebsarzt nerven.
Für Impfgegner gibt's ja auch andere Möglichkeiten. ;-)

Was passiert wenn man lockert?!

In Schweden gibt es keine Masken, die Geschäfte und Restaurants sind offen, die Schulen auch bis Klasse 9.

Vieles andere ist auch offen, zumindest eingeschränkt.

Was ist dort anders?

Die Inzidenzen sind deutlich höher.

Was ist nicht anders?

Die Intensivstationen sind nicht stärker belegt als bei uns.

Die Todeszahlen sind niedriger als in Deutschland.

Dies deutet darauf hin, dass sehr viele Maßnahmen in Deutschland keinen relevanten Einfluss auf das Geschehen haben.

Viele Mediziner sagen, dass die Schließung von Schulen keinen Effekt hat auf die Intensivstationen.

Schweden bestätigt genau das.

Ich will Freiheiten

Ich will wieder meine Grundrechte haben, das heißt, ich will als Geimpfte den Menschen mit negativem Schnelltest beim Friseurtermin gleichgestellt sein.

Gut so, Deutschland. Es geht aufwärts. Alles wird gut.

Wettlauf

Immer wieder verstricken sich die Verantwortlichen in Diskussionen, die verfrüht sind. Ohne eine massive Senkung der Inzidenzen, laufen wir dem Mutatiobsgeschehen immer hinterher.

Das ist wie bei dem Hasen und dem Igel. Wenn immer der Hase glaubt gewonnen zu haben, muss er feststellen, der Igel ist schon da.

Nach eineem kurzen wirksamen Lockdown, wären umfassende Lockerungen möglich, alles andere sind ungedeckte Checks.

Impfdashboard mit den Zahlen von gestern

"Aktueller Impfstatus
...
Damit sind nun 5.960.243 Personen (7,2 % der Gesamt­bevölkerung) vollständig geimpft."

Vollständig Geimpfte nach Bevölkerugsanteil in%
Thüringen 9,7 %
Berlin 8,7 %
Sachsen 8,3 %
Saarland 8,1 %
Bremen 7,9 %
Hessen 7,4 %
Schleswig-Holstein 7,2 %
Rheinland-Pfalz 7,0 %
Nordrhein-Westfalen 7,0 %
Brandenburg 7,0 %
Baden-Württemberg 7,0 %
Bayern 6,9 %
Mecklenburg-Vorpommern 6,6 %
Niedersachsen 6,5 %
Sachsen-Anhalt 6,3 %
Hamburg 6,0 %

Am 26. April 2021 um 17:29 von Ju-Ca

Und mal wieder werden Kinder in der ganzen Debatte nicht berücksichtigt. Hierzu wäre es nämlich von Nöten, die Eltern zu impfen, um zum Beispiel in den bald anstehenden Sommerferien auch mal wegfahren zu können. Ich stehe auf der Warteliste meiner Hausärztin für Anfang August, da sind die Ferien vorbei. Mein Kind hatte keinen Kita-Abschluss, im ersten Schuljahr keine richtigen Ferien und ein Ende ist nicht in Sicht. Aber ansonsten waren wir die ganze Zeit solidarisch, haben uns an alle Regeln gehalten und kaum soziale Kontakte. Ich bin echt enttäuscht.
__
Seit wann braucht man denn im Kindergarten einen "Abschluss" ?
Ihr Kind hatte im 1. Schuljahr keine "richtigen"-Ferien, was immer das sein mag, denn die meisten hier beklagen sich, dass ihre Kinder viel zuviel "Ferien" hatten.
Aber wenn Sie keine anderen Probleme haben, freuen Sie sich, dass es Ihnen ind Ihrer Familie gut geht.
Kopfschüttel...

17:27 von 0_Panik

«In der Vergangenheit fielen immer wieder die gleichen "Foren-Führerinnen/er" auf, welche dafür Sorge trugen, dass kritische Beiträge nicht veröffentlicht wurden.

So kann das ganze Meinungsbild hier nicht entstehen.
Vielmehr entstehen so Zerrbilder der Meinung.
Und das ist zu unterbinden.»

Niemand anderes als Sie schreibt noch mehr Kommentare zu Corona in diesem Forum. Worüber also beschweren Sie sich überhaupt …?

@17:27 von MrEnigma

"... Wir haben eine Ausgangssperre verdammt, und dann kneifen wir alle nun eben nochmal 4 Monate den Hintern zusammen ... "

Nee. Gar nicht.

Weil längst aufgefallen sein muss und wg des völligen Unvermögens der Bundesregierung, der MPs, und der sonst. Verantwortlichen, das WeiterSo 0 geht.

Die Verantwortlichen haben es nicht geschafft mittels Corona-Impfen Corona zu besiegen.
Andere Länder sind längst fertig, und leben in der Normalität.
Bei uns wird immer noch Panik-Mache betrieben, als wären wir in der Vergangenheit im März2020.
Eine Strategie gg. die Pandemie gibt - speziell ausgearbeitet - für D immer noch nicht.

Da hilft nur noch aufmachen, und zwar sofort, und vor der Sommerpause2021.

@17:04 von dito

>> Ich lese immer wieder...

Sie haben nach über einem Jahr immer noch nicht begriffen, was eine Pandemie(!) ist? oO

Die Auswirkungen sind jetzt(!) schon mit dem 1. WK gleichzusetzen. Und wir haben gerade vielleicht 1/3 der Pandemie hinter uns. -.-

Haben Sie JETZT eine realistische Übersicht? ;(

Am 26. April 2021 um 17:44 von 0_Panik

............dass D im Jo-Jo-DauerLockDown-Machen über das Infektionsschutzgesetz mit Notbremse und Ausgangssperre verharrt, und das bis zu Bundestagswahl.......

Glauben Sie wirklich daran, das wir im September die Normalität zurückbekommen ?

Es ist zum Öffnen noch zu früh

@ dito
Lockerungen sind alternativlos. Ich lese immer wieder, dass nur gelockert werden darf, wenn...

Harter Lockdown, dann kriegen wir die Inzidenz runter. Und dann können wir mit einem guten Test Konzept dosiert öffnen. So wird ein Schuh draus.

Am 26. April 2021 um 17:27 von MrEnigma

Zitat: Also das ist schon merkwürdig. Denn die Solidarität könnte nun auch von jenen kommen, die geimpft sind. Immerhin mehrheitlich ja die Älteren.

Ich war Zeit meines Lebens ein solidarischer Mensch und dabei immer bereit meine eigenen Belange (sehr weit) zrückzustellen. Voraussetzung war aber immer auch, dass derjenige, mit dem ich mich solidarisierte, einen Vorteil davon hatte.

Welchen Vorteil hätte es für Nicht-Gimpfte, wenn ich micht trotz Doppelimpfung testen ließe?

Wo bleibt die Solidarität?

Seit über einem Jahr bleibe ich zuhause, schränke Kontakte ein, trage Maske, teste mich mittlerweile und das alles, weil ich solidarisch mit meinen Mitmenschen bin.
Anhand dieser Diskussion erkenne ich aber, dass Solidarität eine Einbahnstraße zu sein scheint. Anstatt, dass man ganz klar sagt, keine Erleichterung, bis alle Impfwilligen geimpft sind, sollen wir jetzt weiter die Einschränkungen der Grundrechte hinnehmen während sich die Geimpften im Biergarten ins Fäustchen lachen?

Ernsthaft?

Wenn das, dass Verständnis von Solidarität ist, wars das für mich.
Dann schließe ich mich lieber den Querdenkern an und wähle aus Protest die Afd oder FDP.

17:50 von Werner40

>>Diese Diskussion ist überflüssig, da in etwa 4 Monaten 70% der europäischen Bevölkerung geimpft sein wird.<<

.......die sich aber die nächsten 10 Jahre immer wieder impfen lassen müssen.

Der Gründer von Biontech sagte sinngemäß: Dieser Virus wird erhalten bleiben, was eine jährlich Impfung nach sich ziehen wird.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article228816813/Corona-Biontech-Gruende…

an 0_Panik um 17:44

Impfen bringt nichts. So argumentieren sie.

Sie fordern eine Öffnungsstrategie.
Alle Öffnugsstrategien in anderen Ländern sind jämmerlich gescheitert.

Es gibt keinen substantiellen Vorschlag für eine Öffnungsstrategie.

Der primäre Fehler ist der halbherzige Dowerlockdown, der für die gravierenden Kollatertalschäden verantwortlich ist.

@ um 18:00 von weingasi1

"...
Aber wenn Sie keine anderen Probleme haben, freuen Sie sich, dass es Ihnen ind Ihrer Familie gut geht.
Kopfschüttel..."

Wow. Muss man Ihnen das jetzt echt nochmal aufdröseln? Steht doch genug im User-Beitrag. Etwas zu extrem Ihr Statement. Da sollten Sie sich nicht wundern, wenn andere den Troll-Buzzer drücken.

Geimpfte und Negativ-Getestete gleich behandeln!

Ich sehe es kritisch, wenn Erleichterungen für Geimpfte über das hinausgehen, was Nichtgeimpften bei negativem Test möglich ist. Insbesondere wenn Personenbeschränkungen bei treffen zwischen ausschließlich Geimpften wegfallen.

Man muss ja im Hinterkopf haben, dass die Impfung Ansteckungen nicht komplett verhindert, sondern diese um ca 90% verringert*. Das ist sehr gut, keine Frage. Aber von 100% oder fast keine Ansteckung ist es doch sehr stark entfernt, d.h. Lockerungen für Geimpfte werden dennoch zu weiteren Infektionen führen, wenn auch deutlich weniger, als ohne.

Wenn das nun auf Kosten derer geht, die sich noch gar nicht impfen lassen können ist das extrem problematisch. Diese sollte durch kostenlose Tests den gleichen Status wie geimpfte bekommen, solange bis allgemeine Lockerungen möglich sind.

*Das legen die ersten Ergebnisse aus Isreal nahe.

@17:48 von Hirschauer

"... Es gibt eine weitere, wahrscheinlich größte Gruppe - die, die sich nie infiziert haben ... "

Das war mal in 2020 so.

Mit zunehmender Dauer und immer weiter schreitenden Infektionen in den Unternehmen (das sind schon immer die wirklichen Hot-Spots gewesen), wird die Gruppe der "Niemals-Infizierten" anteilig an der Gesamtbevölkerung immer kleiner.

Deswegen ist es mittlerweile nicht mehr nachvollziehbar, wieso die Inzidenz seit ca. März2020 stetig und immer schneller ansteigt.

Leider gibt es in D keine Strategie, die Gruppe der "Niemals-Infizierten" heraus zu filtern.
Diese Gruppe wäre für das Corona-Impfen interessant. Davon aber nur die, welche ein mieses Immunsystem haben.
Und nicht die, welche eh schon mal ein Infektion durchlebt haben und eine gewisse Immunität aufgebaut haben.

@ vriegel

Was passiert wenn man lockert?!

Es kann nach hinten los gehen.


In Schweden gibt es keine Masken, die Geschäfte und Restaurants sind offen, die Schulen auch bis Klasse 9.

Mein Vorbild ist Norwegen. Kurzer knackiger Lockdown und klare Regeln.
Mein negatives Vorbild ist Schweden. Kaum Lockdown, kein Mumm, und keine klaren Regeln.

Unterm Strich hat Norwegen insgesamt gerechnet weniger Beschränkungen und Schweden etwa zehn Mal mehr Infektionen und folglich auch zehn Mal mehr Tote.

Am 26. April 2021 um 17:31 von Nachfragerin

Zitat: Solange unsere Politik den wissenschaftlichen Tatsachen verweigert und Freizeitaktivitäten mit unterdurchschnittlichem Ansteckungsrisiko verbietet, nutzen die nun diskutierten Freiheiten herzlich wenig.

Auch auf die Gefahr hin, dass Sie sich wieder abgestraft fühlen, wenn ich Ihnen widerspreche, möchte ich darauf hinweisen, dass es darum geht, Kontakte soweit wie möglich zu vermeiden. Dabei ist die Unterscheidung zwischen Kontakten mit unterdurchschnittlichem, durchschnittlichem und überdurchschnittlichem Risiko wenig hilfreich.

an XXL-Mädchen um 18:05

"Harter Lockdown, dann kriegen wir die Inzidenz runter. Und dann können wir mit einem guten Test Konzept dosiert öffnen. So wird ein Schuh draus."

Da haben sie vollkommen Recht. Die Ausichten nach Senkung der Inzidenz wären noch deutlich positiver.

Bei entsprechender Wachsamkeit, wäre eine weitgehenden Aufhebung der meisten Einschränkungen vertretbar.

Genau das scheinen unser Politiker vermeiden zu wollen, denn das würde ihren Fehler eindeutig aufzeigen.

@falsa demonstratio

Die Impfung schließt Ansteckungen nicht vollständig aus. Sie verhindert einen großen Teil davon, aber nicht alle. Wenn diese zusätzlichen Infektionen auf Kosten derer gehen, die bei Impfungen hinten anstehen, ist das problematisch, auch wenn der Beitrag zum Infektionsgeschen bei Geimpften sehr viel kleiner ist.

Aus meiner Sicht könnte man Impfung und negativen Test gleich behandeln, aber mehr nicht.

Am 26. April 2021 um 17:38 von Glockenblume

Was ist eigentlich mit den Kindern und Jugendlichen? Diese Bevölkerungsgruppe wird aktuell völlig vergessen! Hier gibt es nicht mal einen Impfstoff (vor allem nicht für die Kleinen)! Betroffen sind sie aber mittlerweile mindestens genauso wie die Erwachsenen.
Was ist eigentlich los mit dem ganzen Solidaritätsgeschwafel,wenn jetzt schon wieder Familien mit Kindern auf der Strecke bleiben!
___
Es wird am IS für Kinder Tag u. Nacht geforscht. Ab 12 J. können die Kinder m.W. geimpft werden. Leider fallen Forschungsergebnisse nicht vom Himmel, also werden sich die Kinder zunächst bei etlichen Gegebenheiten testen lassen müssen. Sie wollen doch bestimmt einen zuverlässigen IS für Ihre Kinder, oder nicht ?
Mit dem "auf der Strecke bleiben" sehe ich durchaus Bürger, die es härter getroffen hat und die ihre Existenz verloren haben. Im übrigen wird AKTUELL überhaupt niemand vergessen, denn AKTUELL darf kaum jemand irgendwohin.

@8:09 von logig

"... Der primäre Fehler ist der halbherzige Dowerlockdown, der für die gravierenden Kollatertalschäden verantwortlich ist ... "

Leider hat von den Panik-Machern noch niemand erklärt, wie denn das DauerHardLockDown-Machen (ALLES dicht und zu auf Dauer) aussehen soll, da die Bundesregierung, die MPs, und die sonst. Verantwortlichen keinen PlanB haben und auch sonst keine - spezielle - Strategie für D gg. die Pandemie vorweisen können - immer noch nicht seit März2020 - .

Es gibt nur lahmes Corona-Impfen mit jede Menge Unabwägbarkeiten.
Die Unabwägbarkeiten des Corona-Impfen müssen erst einmal in der Zukunft erforscht werden (so die Wissenschaftler, und auch die Berichterstattung von tagesschau.de).
Das geht so gar nicht.
Deswegen muss die Öffnungsstrategie sofort her, und nicht erst aus politischen Gründen zur Bundestagswahl.

@ 0_Panik

Leider gibt es in D keine Strategie, die Gruppe der "Niemals-Infizierten" heraus zu filtern.

Nicht nur in Deutschland. Denn das kann man gar nicht herausfiltern. Sie äußern sich hier zwar ausgiebig, aber ich habe das Gefühl, dass Sie nicht viel über Infektionen wissen.

Zuerst ging es darum die Oma nicht anzustecken

Jetzt ist die Oma geimpft und macht sich stattdessen Sorgen ihre Kinder und Enkel anzustecken ...

Wird Zeit das die Impfreihenfolge aufgehoben wird und jeder Impfwillige geimpft werden kann. Das das bisher nicht ging, lag ja nicht daran das es zu wenig Impfstoff gibt. Sondern am Missmanagement der EU und der BR.

Denn: Biontech hat in alle Welt exportiert und darf das auch weiterhin. Man hätte ja auch nach US Vorbild zuerst mal der heimischen Bevölkerung Priorität einräumen können...

Bei der britischen Mutante hat es etwa zwei Wochen gedauert, bis Biontech vermelden konnte: „Unser Impfstoff wirkt auch gegen die britische Mutante“.

Nun warte ich seit Wochen auf eine ähnliche Meldung zu B 1.617. Leider erfährt man auch nicht ob die Assays schon gemacht wurden und man nichts hört weil das Ergebnis nicht so prickelnd war, oder ob man deshalb nichts hört weil die Tests noch andauern.

17:27 von MrEnigma

willst du denn dann im nächsten jahr, wenn du geimpft bist, vor geschlossenen geschäften, kneipen, kinos und hotels stehen, weil die pleite sind? also muss die politik endlich vernunft annehmen und die betriebe öffnen, die ein schlüssigen hygienekonzept haben. ok, dazu gehören mit sicherheit keine shichabars, teestuben oder bordelle. aber wenn , ach, was solls...

Am 26. April 2021 um 17:44 von hbacc

Es bleibt
eine durchsichtige deutschtypische Neidkampagne. Sehr ähnlich dem: Wieso hat der mehr Geld als ich - ich will das auch alles haben. Tatsächlich hat das schon Revolutionen ausgelöst. Aber hier sitzt es wohl eher im geistigen Kleinbürgertum.

__
Das sehe ich auch so !
Ich hoffe allerdings, dass bald der digitale Impfpass kommt. Nicht weil dieser "fälschungssicher" sein soll, sondern weil bequemer. Im übrigen gibt und gab es immer Fälschungen von Dokumenten. Sei es der Führerschein, der reisepass, Banknoten.
Damit muss man leben (können). Das wird aber das Grundprinzip nicht zum wanken bringen und Ausnahme sein.

Die Regierung manövriert sich

in eine Pattsituation. Den Geimpften/Genesenen kann man verfassungsrechtlich nicht ewig die Grundrechte einschränken. Da es aber einen gar nicht so kleinen Teil geben wird, der sich nicht impfen lässt, „müssen“ für diesen Teil die Einschränkungen weiter bestehen bleiben. Somit entsteht eine Impfpflicht durch die Hintertür. Denn es ist unwahrscheinlich, dass die Regierung irgendwann umschwenkt.

Ein zweiter Aspekt wird sein, dass die Impfungen keinen lebenslangen Schutz bieten werden (Siehe britische Studie dazu). In Abhängigkeit zu den Mutationen werden bei zwei Impfstoffen sechs Monate bisher garantiert. Kommt diese Tatsache erstmal in der Politik an, würde das bedeuten, dass man sich viermal pro Jahr impfen lassen müsste (2x Erst- und Zweitimpfung), um sicher zu gehen. Die Impfbereitschaft singt dadurch signifikant, wodurch die Grundrechtseinschränkungen bestehen bleiben werden!!!

17:34 von wenigfahrer

spahn wurde von der selben dame ausgebremst, die auch dem laschet in ihrer osterbotschaft krachend vors schienbein getreten hat.

@Nachfragerin, 17:31 Uhr - Wir alle können etwas tun!

Nicht nur Sie, auch ich, wir alle würden wieder gerne unser Leben mit Freizeitaktivitäten nutzen, die uns lieb und wichtig geworden sind. Aber ich und viele andere verstehen uns als Teil des Gemeinwesens, wir handeln verantwortungsvoll und solidarisch, weil wir uns selbst und andere vor dem Corona-Virus schützen wollen. Unsere Wünsche müssen zunächst einmal zurückstehen - und ich habe ein durchaus gutes Gefühl dabei. Denn genau das zeichnet einen funktionierenden Staat aus. Zu guter letzt: Die Regierung, insbesondere Kanzlerin Merkel arbeitet eng mit der Wissenschaft und mit Experten zusammen. Deshalb war sie es, die vor der 2. und 3. welle gewarnt hat, als andere, insbesondere AFD und FDP, ihr Panikmache und Hysterie vorwarfen. Sorry, aber ich vertraue diesem Personenkreis mehr, als Menschen, die alles immer nur schlecht zu reden versuchen und selbst keinen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten.

an morgentau19 um 18:09

"Der Gründer von Biontech sagte sinngemäß: Dieser Virus wird erhalten bleiben, was eine jährlich Impfung nach sich ziehen wird."

Dies ist nur ein Teilaspekt.
Durch die im Biontech schon vorhandene zweite Komponente, wird die Vermehrung des Virus angegriffen. Diese vermutlich auf die mRNA-Polymerase des Virus gerichtete Hemmung kann bei Optimierung immer wiederkehrende Impfungen überflüssig machen. Die gefällt denen, für die eine Dauerimpfung eine Goldgrube natürlich nicht.

Es ist zu hoffen, dass biontech stark genug ist, sein Ziel weiter zu verfolgen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@0_Panic

"Leider ist es ... immer noch so, dass völlig unklar ist wie lange die Immunität nach dem Corona-Impfen andauert"

Kleiner Hinweis: ähnliches gilt für die von Ihnen immer Genannten, die sich seit dem 1.1.20 infiziert haben und deren angebliche Immunität.

"Und nu?"

Nun werden Sie vermutlich weiterhin die Impfung madig machen wie schon seit Wochen...

"...und wie und wie lange überhaupt die die derzeitigen Corona-Impfstoffe auf Mutanten wirken werden."

Wissen Sie das von den schon mal Infizierten?
Wie lange hält die erworbene, natürliche Immunität? Ist sie nur wirksam gegen den Wildtyp?
Sie wundern sich immer über die hohe Inzidenz, trotz angeblich 50-60 % Immunität durch Infektion.
Entweder stimmen Ihre Grundannahmen nicht oder die natürliche Immunität ist gegen die Mutanten hilflos.

@Olivia59 - Studie über Ansteckungsrisiken

17:31 von Olivia59:
"Müsste doch irgendwie möglich sein zu evaluieren, wie gefährlich konkret BUS/Bahn, enge Geschäfte, Klassenzimmer usw. sind und welche Massnahmen was bringen."

Das wurde längst getan. Die TU Berlin hat situationsbedingte R-Werte für Innenräume ermittelt. Seite 2, Abbildung 1.

Direktlink zum pdf: https://kurzelinks.de/irme

"Dass Maske und Abstand draussen teilweise genauso behandelt wird wie in geschlossenen Räumen ist kurios."
> Kurios ist sehr diplomatisch ausgedrückt. Die Maskenpflicht im Freien zeugt von völliger Unkenntnis über die tatsächlichen Ansteckungswege.

17:27 von 0_Panik

@tagesschau.de
Da es wieder um das Impfen geht, muss davon ausgegangen werden, dass wiederholt kritische Beiträge nicht veröffentlicht werden.

Warum muss davon ausgegangen werden?

In der Vergangenheit fielen immer wieder die gleichen "Foren-Führerinnen/er" auf, welche dafür Sorge trugen, dass kritische Beiträge nicht veröffentlicht wurden.

Ach, Sie haben eine Möglichkeit gefunden, wie man als Forist die Veröffentlichung von Beiträgen verhindern kann? Genauso wie Sie neulich vorschlugen, die nichtveröffentlichten Beiträge im Archiv nachzulesen?

Mit Verlaub, aber bei der Menge an hanebüchenem Unfug, den Sie täglich hier posten, kann man nur den Langmut der Moderation bewundern.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User, um Ihre Kommentare zum Thema „Impfgipfel“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/148868/coronavirus-impf-priorisierung-soll-im-juni-aufgehoben-werden Viele Grüße Die Moderation
Darstellung: