Kommentare - Diesel-Skandal: Milliarden-Rechnung für Winterkorn

Kommentare

Woher soll Winterkorn

... eine Milliarde hernehmen?
Der Mann ist sicher gut betucht, aber ne Milliarde ist schon eine Liga, von der selbst Winterkorn weit weit weg ist.

Warum habe ich so etwas nicht?

"Manager wie Winterkorn haben für solche Fälle eine Haftpflichtversicherung. Je genauer die Forderung gegenüber Winterkorn begründet ist, desto bessere Chancen hat Volkswagen bei den D&O-Versicherern. Die Abkürzung kommt aus dem Englischen und steht für "Directors and Officers", also für Vorstände und Aufsichtsräte. Die D&O Versicherung ist somit eine Berufshaftpflichtversicherung für Führungskräfte."

Parallelwelt. Weit der Ratio entglitten. Mehr fällt mir dazu nicht ein

@Opa Klaus..

Warum Sie und ich sowas nicht haben?

Weil wir uns die Policen nie und nimmer leisten könnten..

VW und die Aktionäre ...

... ein Mann wie Winterkorn gehört ins Gefängnis wegen Betrug und zwar solange bis er nichts mehr von seinem Vermögen hat! VW und die Aktionäre sollten ebenfalls noch mehr bezahlen müssen, denn eine Firma die bewusst ihre Kunden betrügt sollte eigentlich vom Automarkt verschwinden.

20:58 von Hartz 4 Empfänger

«Woher soll Winterkorn … eine Milliarde hernehmen?
Der Mann ist sicher gut betucht, aber ne Milliarde ist schon eine Liga, von der selbst Winterkorn weit weit weg ist.»

Geschätzt wird sein Vermögen auf ca. 100 Mio. Euro.

Erst mal wird gefordert, und irgendwie muss der VW-Konzern auch nachweisen, wieso er auf die Summe 1 Mrd. Euro kommt.

Dann wird prozessiert, die tatsächlich nachweisbaren Ansprüche werden schon mal gemindert sein im Prozess. Und eine Versicherung mischt auch noch mit im Spiel. Auch die wird was zu sagen haben wollen. Zahlen ohne Verpflichtung tun Versicherungen nie.

Nicht selten kommt dann ein Vergleich, um jahrelange Prozesse mit Unwägbarkeiten auf allen Seiten zu vermeiden. Der Herr Winterkorn ist bereits 73 Jahre alt. Er könnte 100 Jahre lang leben … oder auch nur 75 werden.

/// Am 23. April 2021 um

///
Am 23. April 2021 um 20:58 von Hartz 4 Empfänger
Woher soll Winterkorn

... eine Milliarde hernehmen?
Der Mann ist sicher gut betucht, aber ne Milliarde ist schon eine Liga, von der selbst Winterkorn weit weit weg ist.///
.
Dafür gibt es Berufshaftpflichtversicherungen.

VW wusste von nichts - nee klar

Tja, so enden manchmal Clan-Streitigkeiten. Man brauchte einen Sündenbock, man fand ihn in Winterkorn und man hat einen Mann mit weißer Weste, der heißt Ministerpräident Weil. Und glaubt jemand das ganze Schmierentheater - Schmierentheater im wahrsten Sinne des Wortes!

/// Am 23. April 2021 um

///
Am 23. April 2021 um 21:19 von KeinedemokratieBRD
VW und die Aktionäre ...

... ein Mann wie Winterkorn gehört ins Gefängnis wegen Betrug und zwar solange bis er nichts mehr von seinem Vermögen hat! VW und die Aktionäre sollten ebenfalls noch mehr bezahlen müssen, denn eine Firma die bewusst ihre Kunden betrügt sollte eigentlich vom Automarkt verschwinden.///
.
Sie haben haben ja eine merkwürdige Rechtsauffassung. Die Kunden von VW sehen das ganz anders: in 2020 wurden 9,3 Millionen Fhrzeuge verkauft.

Da schreien viele Foristen...

... über Korruption im vielen Ländern. Wir haben Korruption vor der Haustüre, wenn auch etwas eleganter versteckt.

Ungünstig für VW

Ich hätte nicht gedacht, dass VW das Thema auf diese Weise noch einmal hochkochen lässt. Das produziert über Jahre weiter Schlagzeilen zur Abgasaffäre.

D&O-Versicherungen sind ein Riesengeschäft mit der Angst...

...diese Versicherungen widersprechen unserer Kultur, aber sie sind aus Amerika rübergeschappt: Versicherung statt Verantwortung. Selten hat der Versicherte wirklich was davon - aber für VW könnte es nützlich sein.

Alles relativ

"So viel wurde bisher noch nie von einem Konzernvorstand in Deutschland verlangt."
Ich glaube, so viel wie heute hat ein Vorstand auch noch nie verdient.

Mrd. Schadenersatz Rechnung...

Der Aufsichtsrat von Volkswagen verlangt auch von vier weiteren früheren Managern Schadenersatz. 

Ein guter Gedanke, das man von den hochbezahlten Managern eventuell auch einmal Schadenersatz einfordern sollte. Für einen Schaden den sie als Verantwortlicher für ihr Treiben angerichtet haben... Ob es dann auch so kommt, wird man dann sehen.

@21:36 von TarsisC

"Ungünstig für VW
Ich hätte nicht gedacht, dass VW das Thema auf diese Weise noch einmal hochkochen lässt. Das produziert über Jahre weiter Schlagzeilen zur Abgasaffäre."

Naja, bisi ambivalent. Hat auch den Vorteil, dass man so schön die Schuld an einer Person festmachen kann, die nun draussen ist und sich der Konzern per Klage quasi als Opfer inszenieren kann. Vom Betrug haben doch letztendlich die Investoren jahrelang profitiert. Unterm Strich war das noch immer ein riesiges Geschäft trotz Schadenersatzzahlungen.

Ich bin auf Distanz zu Winterkorn

"Das Präsidium legt großen Wert darauf, dass Herr Professor Dr. Winterkorn seine Funktion als Vorsitzender des Vorstands auch weiterhin so aktiv und erfolgreich wie bisher verfolgt.

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh begrüßte das Votum: " Wir werden unseren Erfolgskurs mit Martin Winterkorn fortsetzen.

Stephan Weil äußerte sich erfreut
über die "notwendige Klarheit" in der Personalie Winterkorn.“
TS Stand: 17.04.2015 16:28 Uhr

Nur einer war anderer Meinung

"Ich bin auf Distanz zu Winterkorn"
(Ferdinand Piëch)

Und dafür wurde er dann
„ohne Gegenwehr“
gefeuert.

Schadenersatzforderung über 1

Schadenersatzforderung über 1 Mrd. €?
Da käme eine Abschaltvorrichtung jetzt gerade recht.

Stellt sich mir die Frage..

... wieviele leitende Ingenieure wussten um die Problematik? VW ist ein riesiger Konzern. Ein Mann alleine kann nicht alles wissen. Wo sind die Verantwortlichen? Wer ergreift die Initative und stellt sie der Jurispondenz?

@ sikgrueblerxyz, 20:12 (Strukturwandel-Thread)

„Wettbewerb ist meistens nicht der Auslöser eines Neuanfangs“

Vor allem dann nicht, wenn dieser Neuanfang durch wirtschaftliche bzw. politische Entwicklungen, die zuvor viele Menschen die Existenzgrundlage - und viele auch das Leben gekostet haben, wie bei großen Crashs und anschließender Weltwirtschaftskrise, wobei die nach dem Crash von 1929 letztlich in einen Weltkrieg gemündet ist „erzwungen“ wird (also das Kind in der Tat vorher mit dem Bade ausgeschüttet wurde).

„In den meisten Fällen findet ein Opfimierungsversuch statt, um die Wettbewerbsschwäche auszugleichen“

Ein dysfunktionales System kann man nicht optimieren, sondern nur verschlimmbessern.

Wettbewerb an der falschen Stelle - überall dort, wo es nicht um gegenseitiges Anspornen zu besseren Leistungen zum allgemeinen Nutzen geht (also Stolz und Anerkennung) durch Zusammenarbeit und freien Austausch von Wissen und Erfahrungen, sondern um die Existenzgrundlage selbst - also um gegenseitiges „Ausstechen“ - ist das Problem.

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

vw selbst will an die betrogenen autokäufer garnix zahlen, und der grosse zampano der gewerkschaft wechselt nun geräuschlos zum lkw bauer in den usa

Will der Martin aber nicht

Sowas zahlt der Martin W. doch aus der Portokasse. Wenn er´s denn wollte.

"Eine Milliarde! Mächtig gewaltig, Egon",

hätte Benny von der Olsen-Bande jetzt gesagt.
Vielleicht kann die Staatsanwaltschaft, was den Einbau der Schummelsoftware betrifft, ja ein gutes Wort für Herrn Winterkorn einlegen.
Er war ja auch gar kein Programmierer.
Er machte bei VW nur irgendwas mit Management.

21:57 von Werner Krausss

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. falls mir diese vorlaute zustimmung eines beitrags denn heute abend erlaubt wird. also nix mit schönen worten

22:12 von Opa Klaus

Stellt sich mir die Frage wieviele leitende Ingenieure wussten um die Problematik?
VW ist ein riesiger Konzern. Ein Mann alleine kann nicht alles wissen.
Wo sind die Verantwortlichen? Wer ergreift die Initative und stellt sie der Jurispondenz?
.
klar kann einer nicht alles wissen
aber wenn der von so ner wichtigen Sache nicht wusste, ist er entweder blind sprich unfähig oder er lügt !
Natürlich kann er zu seinen Untergebenen sagen, macht mal .... wie erzählt mir aber nicht
dann weiß ich von nichts
trotzdem trägt er die Verantwortung, was in seinem Laden so läuft

Will mir irgendjemand...

.. erklären, dass es bei Mercedes BMW, Audi sauberer läuft?

21:41 von joe70

... da haben sie wohl recht !!

@ KeinedemokratieBert

... ein Mann wie Winterkorn gehört ins Gefängnis wegen Betrug

Gefängnis? Was soll das denn? Wegen Betrug muss man normalerweise nicht ins Gefängnis. Er hat ja immerhin niemanden verletzt. Außerdem ist das mE kein Betrug. Winterkorn wusste anfangs ja gar nichts von der nicht vorschriftsmäßigen Abgasreinigung. Man kann ihm höchstens vorwerfen, nicht schnell genug reagiert zu haben.

@ schabernack

Geschätzt wird sein Vermögen auf ca. 100 Mio. Euro.

Damit darf man auf der Milliardärsparty vielleicht gerade die Jacken aufhängen oder den Schampus kalt stellen.

@Opa Klaus, 22:12

Stellt sich mir die Frage..
... wieviele leitende Ingenieure wussten um die Problematik? VW ist ein riesiger Konzern. Ein Mann alleine kann nicht alles wissen. Wo sind die Verantwortlichen? Wer ergreift die Initative und stellt sie der Jurispondenz?

Der Postillon hat es doch bereits aufgedeckt. Die haben einen Hausmeister ausfindig gemacht, der gestanden hat, die Schummelsoftware entwickelt und in alle Fahrzeuge eingebaut zu haben.
Weil ihm langweilig war ...

22:26 von Opa Klaus

Will mir irgendjemand erklären, dass es bei Mercedes BMW, Audi sauberer läuft?
.
vermutlich nicht
aber viel mehr würde ich gern darüber wissen, wie das bei ausländischen Autos so läuft ?
Es kann mir doch keiner erzählen, dass deutsche Autokonzerne das mit den Abgasen nicht hinbekommen,
aber Fiat, Renault, Peugeot schon
Warum wird da nicht untersucht, oder ist das wegen EU nicht möglich ?

@ Keinede...

denn eine Firma die bewusst ihre Kunden betrügt sollte eigentlich vom Automarkt verschwinden.

Wegen ein paar Mikrogramm Stickoxid? Wenn das einreißt, dann hat sich dieses Land aus Frust im Handumdrehen entindustrialisiert und ein paar Millionen Arbeitsplätze sind futsch.
Sorry, so nicht.

Die Forderungen zur Realität

Ist plötzlich keinem Manager bewusst, wie es zu diesem Umbruch kam?

Alles soll weiter, und immer, immer weiter, weiter Wachsen, ist das nicht das Problem, welches wir insgesamt haben?

Ist plötzlich keinem Manager bewusst, wie es zu diesem Umbruch kam?

Die Forderungen zur Realität; können wir nur in Krisenzeiten erleben, wenn ein Brot beim Bäcker 50.000,- Euro kostet.

Hier haben viele hochrangige Manager die Verantwortung zu tragen.

22:25 von Sisyphos3

«klar kann einer nicht alles wissen
aber wenn der von so ner wichtigen Sache nicht wusste, ist er entweder blind sprich unfähig oder er lügt !»

Mr. Ingenieur Winterkorn war Zeit seines Autobauerlebens Mr. Technik-Maniac.

Schon die nicht ganz wackelsichere Innenverkleidung an der Fahrertür hat den Ingenieur aufgeweckt, der das höchstpersönlich zu besser umkonstruiert hat. Mindestens in Anweisungen an die dafür verantwortlichen Ingenieure der betreffenden Abteilung.

Von Motor und Motormanagement als Herzstück des Autos ganz zu schweigen. Für geradezu besessene Detailkenntnisse zu allem, wasTechnik betrifft, war er berühmt-berüchtigt im ganzen Konzern.

Wir leben in einer Gesellschaft..

.. in welcher der schöde Mammon regiert. Letztlich profitieren wir alle davon. Betrug, Beschiss, alles egal solange der neue SUV blitzteblank vor der Haustür steht und die Nachbarn Schnappatmumg kriegen.Geil oder? Automobilindustrie beherrscht die Welt nicht nur in DE. Sauber geht nicht.

Am 23. April 2021 um 22:23 von Karl Maria Jose...

„21:57 von Werner Krausss
dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. falls mir diese vorlaute zustimmung eines beitrags denn heute abend erlaubt wird. also nix mit schönen worten“

Vielen Dank für Ihre freundliche Antwort.

Ich lese Ihre äußerst kompetenten Kommentare immer sehr gerne.

Ansonsten

Martin Winterkorn, ist der vormals
Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG

„Ein Vorsitzender muss nicht nur beweisen, dass er sich pflichtgemäß verhalten hat, sondern auch, dass er nicht schuldhaft etwas unterlassen hat.“

Ich bin nicht neugierig,

wenn ich alles weiß,
trotzdem würde ich gerne wissen,
warum Herr Piëch ..

@ Opa Klaus

Wo sind die Verantwortlichen? Wer ergreift die Initative und stellt sie der Jurispondenz?

Jurispondenz? Pondus, das Gewicht. Mein Latein liegt leider Jahre zurück, aber ist ponderabel nicht das, was man wiegen kann oder berechnen kann?

Erst müsste ja mal geklärt werden, wer geschädigt ist.

21:57 von Werner Krausss

«Nur einer war anderer Meinung:
"Ich bin auf Distanz zu Winterkorn"
(Ferdinand Piëch).

Und dafür wurde er dann „ohne Gegenwehr“ gefeuert.»

Zwei Alpha-Männchen in einem Autokäfig … das geht nie gut.

In einem Rudel gibt es auch nie zwei Silberrücken auf dem Berg der Gorillas.
Schon als Kind war das ein Fiasko bei den Hamstern im Haus, als ich mal zwei Männchen in ein Territorium Käfig zusammen rein getan habe.

Wilde und wüste Rauferei mit Beißerei.
Bei der Trennung hat mich einer der beiden Alphas dann auch noch in den Finger gebissen. So was wäre das bei Winterkorn mit Piëch zusammen in einem Autokäfig auch geworden …

22:36 von Hartz 4 Empfänger

Wegen ein paar Mikrogramm Stickoxid?
.
ohnehin läßt sich beim Diesel keine sachliche Diskussion führen
Kümmert es, dass der Diesel nur 50 % des CO haben darf (Vergleich Benziner)
Dann verbrennt der Kraftstoff erheblich effizienter als beim Benziner, was zu 30 % weniger CO2 führt
und sie schreiben es ja NOx statt 60mg eben 80 mg pro km
wenn man es mit der Summe NOx + HC vergleicht sind es auch nur noch 160 zu 170 mg
also nahezu gleich
was soll also die Aufregung

22:42 von schabernack

danke für den Hinweis, vermuten konnte man das,
dass er sich unters Auto legt, wenn ihm was komisch vorkommt

Am 23. April 2021 um 21:36 von Opa Klaus

"...Da schreien viele Foristen...über Korruption im vielen Ländern. Wir haben Korruption vor der Haustüre, wenn auch etwas eleganter versteckt..."

Als Transparency International 1993 gegründet wurde, war es kaum möglich, öffentlich zu sagen, dass es in Deutschland Korruption gibt. Wer davon redete, galt als Nestbeschmutzer. Deutschland schien ein sauberes Land zu sein. Seitdem hat sich vieles geändert. Fast jeden Tag steht ein neuer Fall in der Zeitung. Man könnte den Eindruck haben, dass es in
Deutschland ebenso viel Korruption gibt wie in Ländern, auf die wir früher herabgeblickt haben.

Herr Winterkorn hat traumhaft viel verdient, ...

... also ist es auch nur folgerichtig, dass er jetzt auch traumhaft viel Schadensersatz zahlen soll. Bzw. seine Berufshaftpflicht bitten soll, die Zahlungen an seiner Statt zu leisten.

Herr Winterkorn war als detailversessener Mikro-Manager bekannt und berüchtigt; es gab an den Autos des Konzerns buchstäblich gar nichts, was ihn nicht interessierte und bei dem er nicht bis ins letzte Detail nachhakte. Wenn irgendwo etwas klapperte, irgendwo ein Schalter nicht dort saß, wo "der Chef" ihn erwartete oder irgendetwas bei der Bedienung, dem Fahrverhalten oder der Motorcharakteristik des Fahrzeugs nicht seinen Vorstellungen entsprach, dann wurden Ingenieure und Entwickler einbestellt und bekamen vom "Chef" höchstpersönlich einen Einlauf verpasst.
Und solch ein Detailfanatiker will plötzlich nicht gewusst haben, dass die Grenzwerte der Diesel nur auf dem Prüfstand und auch nur mithilfe von Schummel-Software ("illegal defeat devices") einzuhalten waren? Das ist extrem unglaubwürdig.

22:55 von Hartz 4 Empfänger

«Erst müsste ja mal geklärt werden, wer geschädigt ist.»

Direkt geschädigt sind nur die nicht, die keinen VW-Diesel mit der Betrugs-Software gekauft haben. So ein Opfer wohnt bei mir in der Bude … meine Freundin … und ihr Diesel-Beetle wohnt vor der Tür. Aber sie liebt ihn zu sehr, hat ihm das Software-Update von VW spendiert.

Für den Leihwagen für 2 Tage wollte die VW-Werkstatt, dass sie den wieder voll tankt nach der Nutzung. Aber nur ganz kurz … ich wäre gerne Mäuschen gewesen, um zu hören, wie sie den Mann von VW zusammengefaltet hat.

Letztlich konnte der arme VW-Tropf wohl auch nichts dafür, nur weil VW nicht mal das Benzin für den Leihwagen bezahlen wollte. Ansonsten hat der Beetle die Prozedur ohne Schwächeln hinterher überstanden. Ob der aber nun sauberer beetlet … das weiß niemand. Ganz sicher nicht meine Freundin. Aber sie mag ihren Beetle sehr.

Ich mag den auch … der ist schon ein gutes und sympathisches Auto.

Sinnfreie Vernichtung von Miliiardensummen = Schaden.

Ich wandere ja bald aus hier, egal..

... kann mir jemand ein Auto empfehlen, welches in einem Konzern gebaut wurde, wo es keine Korruption und illegale Machenschaften gibt? Für jeden zielführenden Hinweis bin ich dankbar.

@23:37 von Opa Klaus

//Ich wandere ja bald aus hier, egal..
... kann mir jemand ein Auto empfehlen, welches in einem Konzern gebaut wurde, wo es keine Korruption und illegale Machenschaften gibt? Für jeden zielführenden Hinweis bin ich dankbar.//

Selber bauen?
Oder Pferd. Ist umweltfreundlich.

@22:48 von Opa Klaus

//Wir leben in einer Gesellschaft..
.. in welcher der schnöde Mammon regiert.//

Stimmt.

//Letztlich profitieren wir alle davon. Betrug//

Nein, schon lange nicht mehr alle. Die 25% Niedriglöhner jedenfalls nicht.

Darstellung: