Kommentare

Gut

Das ist natürlich eine positive Nachricht.
Nachdem in den letzten Wochen das Impftempo erheblich gesteigert werden konnte, u.a. weil seit 2 Wochen auch die Hausärzte impfen können, ist dies ein weiterer Schritt noch schneller voran zu kommen.
Wenn alle bestellten Impfstoffe tatsächlich geliefert werden, steht dem nichts mehr im Wege.

Pandemie ist vorbei?

"17:46 UhrWHO: Rekordzahl an gemeldeten Infektionen binnen einer Woche.
Innerhalb einer Wochesind weltweit so viele neue Coronainfektionen gemeldet worden wie nie zuvor. Es waren 5,2 Millionen neue Fälle, der achte wöchentliche Anstieg in Folge, sagte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, in Genf. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle stieg auf Wochenbasis zum fünften Mal in Folge. "Es hat neun Monate gedauert, bis wir eine Million Tote erreicht haben, vier Monate, bis es zwei Millionen waren und drei Monate, bis es drei Millionen waren", sagte Tedros. Die Experten seien besonders besorgt über den Anstieg von Corona-Infektionen und Krankenhauseinweisungen unter 25- bis 59-Jährigen. Das sei womöglich auf die ansteckenderen Varianten zurückzuführen und die Tatsache, dass in diesen Altersgruppen mehr soziale Kontakte stattfänden, so Tedros.17:45"

Nur mal so zitiert aus dem heutigen Liveblog.
Mit speziellen Grüßen an "vriegel"

***...hat die deutsche

***...hat die deutsche Impfkampagne Fahrt aufgenommen.***

Fahrt aufgenommen? Wenn ich mir die Zahlen anschaue, habe ich eher den Eindruck, da hat ein Fahrschüler endlich gelernt, die Kupplung langsam kommen zu lassen. Trotzdem kann man nicht ausschließen, dass er an der nächsten großen Kreuzung trotzdem wieder sein Gefährt abwürgt.
Vielleicht fehlt auch nur wieder Benzin im Tank. Man wird sehen.

20:44 von Anna-Elisabeth

Fahrt aufgenommen? Wenn ich mir die Zahlen anschaue, habe ich eher den Eindruck, da hat ein Fahrschüler endlich gelernt, die Kupplung langsam kommen zu lassen. Trotzdem kann man nicht ausschließen, dass er an der nächsten großen Kreuzung trotzdem wieder sein Gefährt abwürgt.
Vielleicht fehlt auch nur wieder Benzin im Tank. Man wird sehen.
#
Das haben Sie aber schön gesagt.Ich habe heute meinen Impftermien erhalten.Aber noch bürokratischer geht es wohl nicht,wie sollen damit älter Menschen klar kommen die keinen Computer haben,frage ich mich. Gruß

@20:41 von harpdart

//Nur mal so zitiert aus dem heutigen Liveblog.
Mit speziellen Grüßen an "vriegel"//

Die Zahlen können noch so erschreckend sein, an "Vriegel" (und nicht nur an ihm) gehen die vorbei. Ich glaube sogar, die "Erklärung" der Zahlen, die vielleicht noch kommt, schon zu kennen.

Und "Thrombosen-Paul" wird uns erklären, dass niemand hätte sterben müssen, wenn man seine empfohlene Rosskastanienkur durchgeführt hätte.

21:05 von schiebaer45

wie haben sie denn den termin erhalten? hat sie der hausarzt oder die krankenkasse angeschrieben? haben sie vorerkrankungen, die sie eine stufe höher einstufen? und wenn ja, wie müssen sie das im impfzentrum dokumentieren? ok, viele fragen. aber wenn deutschland eins nicht verlernt hat, ist es der bürokratiewahnsinn

Am 19. April 2021 um 21:05 von schiebaer45

Zitat: Das haben Sie aber schön gesagt.Ich habe heute meinen Impftermien erhalten.Aber noch bürokratischer geht es wohl nicht,wie sollen damit älter Menschen klar kommen die keinen Computer haben,frage ich mich. Gruß

Wir haben es - in Hessen - telefonisch erledigt.

@schiebär45

"Ich habe heute meinen Impftermien erhalten.Aber noch bürokratischer geht es wohl nicht,wie sollen damit älter Menschen klar kommen die keinen Computer haben,frage ich mich. Gruß"

Hmm, also ich habe keinen Computer benötigt, um einen Impftermin zu erhalten.
Irgendwie habe ich immer mehr das Gefühl, dass in einzelnen Städten/Landkreisen/gar Bundesländern die Organisation nicht funktioniert. Dort sollte man sich beschweren.
Wie gesagt, woanders läuft es anscheinend viel geschmeidiger ( wie in meinem Fall)

Am 19. April 2021 um 21:16 von Karl Maria Jose...

wie haben sie denn den termin erhalten?

>>>> angerufen bei der Hotline

hat sie der hausarzt oder die krankenkasse angeschrieben?

>>>> nein

haben sie vorerkrankungen, die sie eine stufe höher einstufen?

>>>> anderer Grund

und wenn ja, wie müssen sie das im impfzentrum dokumentieren?

>>>> ärztliches Attest

ok, viele fragen.

aber wenn deutschland eins nicht verlernt hat, ist es der bürokratiewahnsinn

>>>> ging alles ganz unkompliziert und rucki zucki -- innerhalb von zwei Wochen

ab Juni impfen ?

Warum nicht sofort?

noch bürokratischer geht es wohl nicht

von schiebaer45 @

kann ich nur bestätigen.
Und in andern Ländern wird an der roten Ampel durch Seitenfenster geimpft.

@21:05 von schiebaer45 20:44 von Anna-Elisabeth

//Ich habe heute meinen Impftermien erhalten//

Das freut mich sehr für Sie!

//Aber noch bürokratischer geht es wohl nicht,wie sollen damit älter Menschen klar kommen die keinen Computer haben,frage ich mich.//

Tatsächlich werden viele ältere Menschen allein gelassen. Mein 85jähriger Schwager hat zwar einen PC, nutzt ihn aber kaum noch, da er wegen einer Makuladegeneration schlecht sieht. Es ist ihm einfach zu anstrengend. Meine Schwester hat ein Termin-Angebot erhalten. Mit Bauchspeicheldrüsenkrebs ins Impfzentrum oder zum Arzt?
Die sind wirklich niedlich. Meine Nichte sucht gerade händeringend einen neuen Pflegedienst, da der, der vom Krankenhaus beauftragt wurde, nur für zwei Wochen bestellt war, was keiner wusste und auch nicht im Entlassungsbericht steht. Und die 'nette' Pflegerin hat sich auch nicht verabschiedet.
Was telefonische Terminabsprachen betrifft, wird auch nicht daran gedacht, dass viele Ältere schwerhörig sind.

Bloß nicht auf Hilfe angewiesen sein...

Gruß

@20:44 von Anna-Elisabeth

>> Fahrt aufgenommen? Wenn ich mir die
>> Zahlen anschaue, habe ich eher den
>> Eindruck, da hat ein Fahrschüler endlich
>> gelernt, die Kupplung langsam kommen
>> zu lassen.

Können Sie nicht einfach auch auf "https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/corona-impfungen-deutschland-impfquote-impffortschritt-aktuelle-karte" die Zahlen verfolgen? oO

Dann würden Sie sehen, das Dtl. gerade mit mind. 240 km/h die Impf-Autobahn langbrettert. -.-

Telefonisch keine Chance

Wenn ich eine Erfahrung ergänzen darf - ich habe Interessehalber versucht, das Impfzentrum unter der angegebenen Telefonnummer zu erreichen - mind. 4 Tage, mehrmals täglich: leider immer nur das Band, dass zur Zeit leider alle Leitungen belegt sind. Für ältere Menschen, die keine Unterstützung bekommen, ist das schon sehr mühsam und nervenaufreibend.

@21:16 von Karl Maria Jose... 21:05 von schiebaer45

//...aber wenn deutschland eins nicht verlernt hat, ist es der bürokratiewahnsinn//

Im Gegenteil: Deutschland hat den Bürokratiewahnsinn geradezu kultiviert.

Ich hoffe für Sie, dass Sie auch sehr bald einen Termin bekommen.

Hoffnung

Das wäre ja für die arbeitende Bevölkerung auch schön mal geimpft zu werden. Besonders für die Menschen, die täglich viele Kontakte haben und ja auch Urlaub ist mit Impfung auch eher möglich. Aber erst mal sehen, wie es wirklich läuft. Eigentlich sollten ja schon im April riesige Mengen von Impfstoff da sein. Es kann nur besser werden.

@21:27 von werner1955

>> ab Juni impfen ?
>> Warum nicht sofort?

Ähh, weil das für die Logistik einfach etwas Zeit erfordert? oO

21:16 von Karl Maria Jose... 21:05 von schiebaer45

Ich bekam einen Brief vom Gesundheit Amt da ich über 75 Jahre alt bin.Da waren 2Telf. Nr. enthalten die ich angerufen habe. Dann bekam ich wieder 2 Code Nr. auf mein PC und hatte genau 10 Minuten Zeit nach einen Termin zu suchen der auf dem Bildschirm zu Auswahl erschien. Habe ich nach meinen Wunsch eingegeben und bekam aber nicht die gewünschten Termine für die zwei Impfungen die ja gemacht werde müssen.Nun gut ich muss es so hinnehmen.

@ um 21:13 von Anna-Elisabeth

"@20:41 von harpdart
//Nur mal so zitiert aus dem heutigen Liveblog.
Mit speziellen Grüßen an "vriegel"//
...
, an "Vriegel" (und nicht nur an ihm) gehen die vorbei."

Ich schätze Ihre Meinung, aber das hätte ich hier nicht freigeschaltet.
Häufig kann man hier über Verrohung und persönliche Angriffe lesen. Ob Ihre Stellungnahme nun die Antwort auf eine oder die Provokation einer selbigen ist, will ich nicht beurteilen.
Sollte es so sein, wie Sie sagen, brauchen Sie ja niemandem etwas in den Mund legen, was er selbst erledigt. Mal so am Rande.
Einen schönen Abend an alle drei!

um 21:33 von Marie Luise

Wenn ich eine Erfahrung ergänzen darf - ich habe Interessehalber versucht, das Impfzentrum unter der angegebenen Telefonnummer zu erreichen - mind. 4 Tage, mehrmals täglich: leider immer nur das Band, dass zur Zeit leider alle Leitungen belegt sind.
#
Das gleich habe ich auch erlebt,telefonisch kein durchkommen.

Impfen wer impfen kann und wen er impfen kann

Wenn die Impfstofflieferungen im 2. Quartal steigen und die Hochrisikogruppen jetzt ja wohl geimpft sind, dann ist es sehr gut, wenn die Betriebsärzte ihre Angestellten impfen. Am Arbeitsplatz gibt das doch etwas mehr Sicherheit für Geimpfte und die Kontakte sind hier ja unvermeidbar, wenn Homeoffice nicht möglich ist. Für die älteren Menschen ist es gut, dass sie Unterstützung vom Hausarzt bekommen, das ist für diese doch z.T. Schon eine Erleichterung. Hoffen wir mal auf die Lieferung der Impfstoffe in ausreichender Menge.

@21:32 von saschamaus75 @20:44 von Anna-Elisabeth

//Können Sie nicht einfach auch auf "https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/corona-impfungen-deutschland-impfquote-impffortschritt-aktuelle-karte" die Zahlen verfolgen? oO//

Habe ich, allerdings beim RKI.

//Dann würden Sie sehen, das Dtl. gerade mit mind. 240 km/h die Impf-Autobahn langbrettert. -.-//

Bei Ihnen ist 1+2=7?

Juni ...

... ist leider genau einen Monat zu spät, liebe Bundesregierung!

21:18 von falsa demonstratio Am 19. April 2021 um 21:05 von sch

Wir haben es - in Hessen - telefonisch erledigt
#
Ging nicht hier in HH,war telefonisch kein durchkommen. Nur endlos Schleife.

Betriebsärzte sollen ab Juni impfen

Das ist doch mal toll. Da hoffe ich doch, dass die Priorisierungsgruppe 3 sich dann bei Bayer, Volkswagen und wem nicht alles ganz unkompliziert zur Terminvergabe melden kann.
Oder ist da schon im Mai etwas in den Impfzentren geplant?

Spannend bleibt es ja, jetzt wo es los geht. Ich krempel schon mal den Ärmel hoch, geht ganz schnell jetzt.

@21:40 von Zeitlos-Geistlos @ um 21:13 von Anna-Elisabeth

//Sollte es so sein, wie Sie sagen, brauchen Sie ja niemandem etwas in den Mund legen, was er selbst erledigt. Mal so am Rande.//

Da haben Sie ohne Zweifel recht. Allerdings sind die Kommentare der genannten User auch oft schwer erträgliche und vor allem faktenfreie Provokation. Da neigt man schon mal dazu, sich Luft zu machen. Aber noch einmal: Ihre Kritik ist gerechtfertigt.

@ 20:41_ harpdart-Eben darum ist es bald vorbei

„ Es hat neun Monate gedauert, bis wir eine Million Tote erreicht haben, vier Monate, bis es zwei Millionen waren und drei Monate, bis es drei Millionen waren", sagte Tedros. Die Experten seien besonders besorgt über den Anstieg von Corona-Infektionen und Krankenhauseinweisungen unter 25- bis 59-Jährigen. Das sei womöglich auf die ansteckenderen Varianten zurückzuführen und die Tatsache, dass in diesen Altersgruppen mehr soziale Kontakte stattfänden, so Tedros.17:45"

Nur mal so zitiert aus dem heutigen Liveblog.
Mit speziellen Grüßen an "vriegel"“

Je schneller alle infiziert sind, desto schneller ist die Pandmie vorbei. Die spanische Grippe verlief genauso...

Und wir haben die Impfungen. Mit dem jetzigen Tempo und wenn wir endlich bevorzugt die echten Risikogruppen impfen und nicht so wie das RKI angibt, dann gibt’s bis in 6-8 Wochen nur noch ein Geschehen auf dem Niveau einer saisonalen Grippe.

@21:50 von schiebaer45 21:18 von falsa demonstratio

//Ging nicht hier in HH,war telefonisch kein durchkommen. Nur endlos Schleife.//

Habe ich auch immer wieder gehört.

@schiebaer45

„Das haben Sie aber schön gesagt.Ich habe heute meinen Impftermien erhalten.Aber noch bürokratischer geht es wohl nicht,wie sollen damit älter Menschen klar kommen die keinen Computer haben,frage ich mich.“

So wie meine Eltern, ganz ohne Computer. Der Hausarzt hat vor Ostern angerufen. Morgen werden sie geimpft.

@21:55 von vriegel

//Je schneller alle infiziert sind, desto schneller ist die Pandmie vorbei. Die spanische Grippe verlief genauso...//

20 - 50 Millionen Tote wären kein Problem für Sie?
Übrigens: In den USA hatten sich die Staaten, die sich frühzeitig für strenge Lockdowns entschieden hatten, nach der Pandemie wirtschaftlich schneller erholt, als die Staaten, die lange gezögert haben.

21:30 @ Anna-Elisabeth

21:30 @ Anna-Elisabeth

"... Meine Schwester hat ein Termin-
Angebot erhalten.
Mit Bauchspeicheldrüsenkrebs ins Impfzentrum oder zum Arzt? ..."

Ich wollte es vor längerem nicht schreiben, meine traurige Vermutung,
als Sie von Gelbsucht schrieben.
Sie wissen, was das bedeutet.
Alles erdenklich Gute für Ihre Schwester und die Familie.

Mein Vater mit gleicher Diagnose hätte
die Impfung nicht mehr verkraftet, er war schon zu schwach, zu spät.

"... telefonische Terminabsprachen betrifft,
wird auch nicht daran gedacht,
dass viele Ältere schwerhörig sind. ..."

Stimmt.

Und kann man überhaupt alle Fragen der Voranamnese (Sachsen) beantworten.
Geht auch Online, aber eben auch nichts für Ältere ohne PC, ohne Hilfe.

Ich wüsste u.a. meinen Blutzuckerwert nicht.

Also in dieser Situation besser mit dem (Palliativ)Arzt abstimmen.

Alles Gute!

@Zeitlos-Geistlos 21:40

Können Sie mich bitte mal darüber aufklären, wo Sie in meinem Beitrag oder in dem von "Anna-Elisabeth" persönliche Angriffe sehen?

Ist es ein persönlicher Angriff, wenn man einer hier schon sehr häufig geäußerten Meinung seine andere, untermauert mit Quellen, entgegensetzt?

Dann bräuchten wir gar nicht mehr diskutieren.

21:30, Anna-Elisabeth

>>Bloß nicht auf Hilfe angewiesen sein...<<

Ja, das ist leider nicht nur im hier diskutierten Zusammenhang so.

Nobody knows you when you‘re down and out. Ein altes Lied voller Wahrheit.

21:56 von Skywalker

Ich habe heute meinen Impftermien erhalten.Aber noch bürokratischer geht es wohl nicht,
wie sollen damit älter Menschen klar kommen die keinen Computer haben,frage ich mich.“
.
es geht auch anders
Vor knapp 2 Wochen klingelte, es war 14:15, das Telefon , mein Hausarzt
O Ton : Beweg deinen Hintern ins Auto, ich habe ne Impfung übrig, aber beeile dich.
Dort angekommen musste ich 4 Zettel ausfüllen, saß dann mit 7 anderen der Gruppe 2 zusammen
und mußte nen Vortrag über mich ergehen lassen.
Dann wurden wir auf die Behandlungszimmer verteilt (oder so) und die Impfung begann
Auf meine Frage wie ich zu der Impfung komme, meinte seine Frau, (er selbst schien mir ziemlich im Streß)
die wäre für ne älter Patientin vorgesehen gewesen, die es nicht mal für Nötig fand
den Impftermin abzusagen und sie hätte (als ob sie´s geahnt hätte) bei der angerufen, wo sie bleibt.

@23:33 von Leipzigerin59 21:30 @ Anna-Elisabeth

Ganz herzlichen Dank für Ihre netten Zeilen. Ich bin auch geneigt, ihr von der Impfung abzuraten. Sie ist selbst für eine Chemo zu schwach und klagt jetzt über höllische Rückenschmerzen. Man ist so hilflos...

@ 21:44_Marie Luise-Betriebsärzte impfen weil...

... dann die Unternehmen mehr Sicherheit haben.

Leider sind noch längst nicht alle mit hohen Risiken geimpft. Es gibt auch welche, die kann man gar nicht impfen.

Aber es muss in die Breite gehen. Dennoch sollte man erst mal die Hausärzte alle (!!) Risikopatienten impfen lassen.

Erst wenn dann noch Impfstoff übrig ist, kann der in die Unternehmen gehen.

Impfen statt Schnelltest (und ggf Quarantäne). Darum geht’s vor allem in den Unternehmen.

Bis Anfang Juni passt also.

Betriebsärzte und Impfen

Nachdem des bei den staatlichen Impfzentren nicht so richtig funktioniert, obwohl die Mitarbeiter alles daran setzen, dass es funktioniert muss die freie Wirtschaft es mal wieder richten. Man hätte meiner Auffassung nach allen Haus- und Fachärzte, Betriebsärzte das impfen überlassen müssen, diese kennen Ihre Kunden besser als der Staat. Man sollte auch die gesamte Bürokratie (Schreibkram) einstampfen.

@ 23:27_Anna-Elisabeth-

„ 20 - 50 Millionen Tote wären kein Problem für Sie?
Übrigens: In den USA hatten sich die Staaten, die sich frühzeitig für strenge Lockdowns entschieden hatten, nach der Pandemie wirtschaftlich schneller erholt, als die Staaten, die lange gezögert haben.“

Wir haben doch die Impfung. Schon vergessen. Und Corona ist bei weitem wohl nicht so schlimm.

Und wegen USA. Schauen Sie auf Florida und vergleichen sie mit Kalifornien.

Ihre These stimmt leider nicht.

Ist hier ja auch so. Schweden ohne lockdown steht viel besser da als Deutschland. Wir haben deutlich höhere Kollateralschäden.

Darstellung: