Kommentare - Freiheiten für Geimpfte: Zustimmung und Kritik für Spahns Pläne

04. April 2021 - 15:18 Uhr

Für vollständig Geimpfte soll nach Plänen von Bundesgesundheitsminister Spahn die Test- und Quarantänepflicht zügig aufgehoben werden. Unterstützung kommt von SPD und Linken, Kritik von der AfD und Patientenschützern.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Freiheiten für Geimpfte

warum nicht
wenn jeder das Recht und die Möglichkeit hat, zur Impfung

Endlich ein präziser Termin...

"Wenn die dritte Welle gebrochen ist" Wann dann genau? Vormittag oder Nachmittag?

War da nicht was?

Laut Spahn sollte es doch keine Freiheiten für Geimpfte geben, solange nicht alle ein Impfangebot erhalten haben.

Dies sei "eine Frage der Solidarität mit denen, die sich nun lange solidarisch verhalten haben".

Alles schon wieder Geschwätz von gestern?

Die Rentnerrepublik entfaltet nun so langsam ihre volle Blüte.

Zeit für alle anderen, sich zu verabschieden...

schlechter Zeitpunkt und unklare Formulierung

Leider wie immer ist es ein ungeeigneter Zeitpunkt, das zu verkünden.

Er kann keine konkreten Aussagen treffen, weil er nicht weiß, wann alle die Möglichkeit erhalten, sich impfen zu lassen und weil er nicht weiß, wann die dritte Welle gebrochen ist.

Es wird mal langsam Zeit, dass er den Bürgern klar mitteilt, dass wir Menschen dem Virus immer noch hinterherhinken und uns immer noch nur dem Virus und seinen Mutationen anpassen können. Nicht wir entscheiden, wann was passiert, sondern das Virus.

Niemand weiß, ob es nach der britischen Variante nicht noch eine gefährlichere Mutation geben wird, bei dem evtl. die Impfungen versagen- und dann beginnt alles wieder von vorne.

Wann begreift der Mensch endlich, dass nicht er an der Spitze der Evolution steht und dass jedes Virus das Bestreben hat, zu überleben und dass es schneller und schlauer zu sein scheint als der "ach so kluge Mensch".

Freiheit für 2x Geimpfte nach 15 Tagen

Auch wenn das für 75 Millionen Deutsche sehr, sehr weit in der Ferne liegt, zu weit, es klingt sehr gut. Vor allem, dass nun endlich offiziell die Aussage vom RKI geprüft und freigegeben wurde, seit Israel das erwähnte, liegt es in der Luft. Nun ist es also Fakt, Geimpfte gelten doch nicht mehr als mögliche Infizierer.

Problem 1, noch ist dies nur bei 5 Millionen vor allem Ü 80 der Fall. 2, noch ist die Welle 3 am Rollen. Wann diese offiziell endet, steht in den Sternen. Bundesweit oder länderinzidenz? Gilt es für alle Impfstoffe, vor allem wie lange gilt es ?

Warum wurde im Dezember noch von H. Spahn behauptet, eine Bevorzugung Geimpfter würde nicht eintreten. Zeigt man nun überall den digitalen Impfpass, das dauert bestimmt noch .. oder den gelben Schein?

Wie gesagt, noch ist das kein Thema für viele, vielleicht ein paar rüstige 60-69 AZ geimpfte, die in 12 Wochen ihre 2. Impfung erhalten,
Lehrer, Erzieher, Systemrelevante, die es als erste geschafft haben...

davon gehe ich aus

Falls irgendwann mal z.B. die Restaurants wieder aufhaben, gehe ich davon aus, das entweder ein Negativtest oder eine Impfung vonnöten sind. Wenn sich jemand nicht impfen lassen möchte, wird halt in Zukunft mit ständigen Schnelltests leben müssen.

Freiheiten für geimpfte

Das ist ja toll wieder einmal wird gegebenes Wort gebrochen. Freiheiten für Geimpfte, erst wenn die Mehrzahl der Bevölkerung ein Impfangebot erhalten hat, wurde versprochen.Die Liste der Impfreihenfolge wurde schon mehrfach geändert, zu Ungunsten der Älteren.
Da ja Ältere Menschen mehr gefährdet sind an einer Corona-Infektion zu versterben als Jüngere (siehe Statistik)
Durch solch Pläne wird der Druck auf die Impfreihenfolge weiter steigen und die Drängelei auf einen vorderen Platz bei den Impfungen zu erhalten, steigen. Es haben sich ja schon mehrere Gruppen den Vorrang erkämpft und die Vorschläge der STIKO ausgehebelt. Immer weiter so, jeder ist gefährdet sich zu infizieren, aber die Chance daran zu versterben ist doch sehr unterschiedlich hoch.

Am 04. April 2021 um 15:33 von rossundreiter

Zitat: Die Rentnerrepublik entfaltet nun so langsam ihre volle Blüte.

Ich denke es ist eher der (Verfassungs-) Rechtstaat, der sich da entfaltet.

Zitat: Zeit für alle anderen, sich zu verabschieden...

Das Auswandern ist jedem unbenommen, so er denn einen Staat findet, der ihn aufnimmt. Wohin soll es denn gehen - Frankreich, Polen, Tschechien, Italien, Spanien?

Seit einem Jahr...

...müssen sich alle, vor allem aber "die Jungen" stark einschränken um "die Alten" zu schützen. Da Solidarität keine Einbahnstraße ist, wäre es jetzt endlich an der Zeit dass "die Alten" sich umgekehrt auch einmal solidarisch mit "den Jungen" zeigen und trotz Impfung noch so lange auf jegliche Privilegien verzichten, bis auch alle "Jungen" die Chance zu einer Impfung hatten!

Am 04. April 2021 um 15:40 von Shorty74

Zitat: Er kann keine konkreten Aussagen treffen, weil er nicht weiß, wann alle die Möglichkeit erhalten, sich impfen zu lassen und weil er nicht weiß, wann die dritte Welle gebrochen ist.

Als Geimpftem gibt mir das ein wenig Hoffnung und das tut mir gut.

Schwache Oster-Botschaft als Ankündigung

Aus dem Artikel :
"... Nach den Worten von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) können Menschen, die zweimal die Immunisierung durch ein Vakzin erhalten haben, in den kommenden Wochen bestimmte Freiheiten zurückbekommen..."

Dies sei aber erst möglich wenn die 3.Welle gebrochen sei, meint der Bundesgesundheitsminister.

Leider wird aber in den Medien verbreitet das nunmehr Mutanten unterwegs wären, so z. B. B. 1.1.7 und gem. Hr. Prof. Karl Lauterbach sollen noch mehr Mutanten unterwegs sein. Und Hr. Prof. Dorsten und Fr. Prof. Brinkmann machen derweil in den Medien Propaganda für den HardLockDown Now.

Wann dann die 3.Welle gebrochen sein soll bleibt daher im Dunkeln.

Da ist es besser nicht abzuwarten bis die Ankündigung d. Bundesgesundheitsministers wahr wird, und dass sich D endlich der Entwicklung einer Strategie gg. CORONA widmet.
Tübingen und das Saarland machen es vor. Weitere Städte und Gemeinden und Kreise wollen ebenfalls mit machen. Und da muss es weiter gehen.

Am 04. April 2021 um 15:33 von rossundreiter

> Die Rentnerrepublik entfaltet nun so langsam ihre volle Blüte

Zeichen, dass der Wahlkampf begonnen hat. Denn die Klientel von CDU/CSU sind nunmal vorrangig die älteren Jahrgänge. Also muss man denen auch Honig um den Bart schmieren.

Aha ...

""Wer vollständig geimpft wurde, kann beim Reisen oder beim Einkaufen wie jemand behandelt werden, der ein negatives Testergebnis hat. Das ist eine wichtige Erkenntnis und erleichtert den Alltag enorm."

Also weiterhin Maske tragen, Abstand halten, kein Kino, Restaurant oder Konzert, div. Geschäfte nur mit Terminvereinbarung , evtl. Ausgangssperre einhalten, keinen "Mannschaftssport", kein Treffen mit Freunden bzw. nur sehr eingeschränkt und und und ....
Also ändert sich im Großen und Ganzen gar nichts für Geimpfte.
Habe ich das richtig verstanden?

Freiheiten für Geimpfte?

...genau so spaltet man die Gesellschaft noch mehr und erzeugt Aggressivität "bravo, nur weiter so"

Spahn-Aussage mit 3 Tagen Verfallszeit

Gut, letzten Mo stellten sich Spahn und Söder vor die Mikrofone und tönten lauthals: "jeder über 60: wer will, der kriegt auch ...". Ich hatte Glück, am Mi bereits einen Termin für Sa bekommen, vermutlich ein Ausfall. Am Impf-Termin sagte man mir, dass am Do die Aussage bereits kassiert wurde (also nach 3 - in Worten DREI - TAGEN) und ich nur noch kulanterweise geimpft werden. Wie billig ist denn das?
---
Fazit: nä Do ist diese Aussage wieder "Gechichte" ... - eben ein "Spahn" ...

Freiheit

Ich denke die Meldung und Ankündigungen etc. werden nächste Woche wieder einkassiert,ist nur ein kleines Osterschmankerl bevor uns die Infiziertenzahlen und der nächste Lockdown um die Ohren fliegt

15:27 von Seebaer1

>>"Wenn die dritte Welle gebrochen ist" Wann dann genau? Vormittag oder Nachmittag?<<

Am Nachmittag 16:38 Uhr laut einer (allerdings nicht geeichten) Glaskugel.

@schweriner, 15:43

Wenn sich jemand nicht impfen lassen möchte, wird halt in Zukunft mit ständigen Schnelltests leben müssen.

Ich denke nicht, dass die Gastronomie in Deutschland eine solche (natürlich grundgesetzwidrige) Vorgabe länger als ein paar Monate mitmacht. Kostet ja auch viel Geld.

Und die Ordnungämter verlieren auch irgendwann die Lust, wenn der Hype nachlässt.

Hätte, könnte, falls und wenn...

Virologen fordern jetzt und hier einen harten Lockdown, aber Jens Spahn mutmaßt über die Zeit nach der dritten Welle.
Das ist unerträglich.
Er sollte sich jetzt in der gegenwärtigen Lockdown-Diskussion positionieren, anstatt über die Zukunft zu spekulieren.

Endlich

Hat auch "deutschlang" gedauert.
Da mögen die totalitären Giftschreiber noch so trommeln.
Endlich auch mal eine positive Motivation.
Lasst uns die Welle brechen.
Das ist motivierend positive Politik.
Da mag AfD und Linke noch so jaulen,
Die Geimpften (ob im Gesundheitswesen oder durchs geimpft sein selbst) helfen auch Euch, ob das gerecht ist, mag dahingestellt bleiben.

PS:
Hat irgendjemand eigentlich an die Kinder/Familien gedacht?
Ne, denn "Kinder kriegen die Leute immer"
K.Adenauer
Stimmt heute nicht mehr...
Außerdem halten die den Laden am Laufen..
Da muss schnellstens eine Lösung gesetzlicher Art her.
Man kann Familien nicht in dann grundrechtswidrigen Situationen belassen, weil es für Kinder (noch) keine Impfungen gibt.

Dann muss Herr Spahn auch dafür sorgen

Dass alle Bürger jetzt und hier einen Impfstoff zur Verfügung haben, damit sie sich impfen lassen können, unabhängig vom Alter. Die Hausärzte könnten dies sicherlich stemmen. Alles andere ist weitere Spaltung der Gesellschaft. Und zu beachten ist ausserdem, dass manche Leute nicht geimpft werden können - welche Rechte erhalten diese dann?

Am 04. April 2021 um 15:45 von falsa demonstratio

..........Als Geimpftem gibt mir das ein wenig Hoffnung und das tut mir gut.......

Ja, mir auch. Dauert zwar noch ein bißchen bis zu meiner zweiten Impfung (Juni), aber immerhin.

Absolute Ausnahmesituation

Ich bin inzwischen für einen Impfausweis. Das ist zwar in gewisser Hinsicht auch undemokratisch, allerdings befinden wir uns seit November im Lockdown und dieser ist mal sowas von unsolidarisch, da ist gar nichts mehr mit Gleichbehandlung. Wir sollten die Situation also annehmen und pragmatisch handeln: Impfausweis für doppelt geimpfte und für diese alles wieder öffnen, dann haben die Restaurants, Bars, Geschäfte und Kulturbetriebe zumindest wieder eine Chance was zu verdienen. Wer als Ungeimpfter dann unzufrieden ist, sollte diesem Gefühl dann im September bei der Wahl freien Lauf lassen. Das heißt natürlich nicht, dass an der Priorisierung rumgepfuscht werden soll. Die Risikogrupen sind eh seit einem Jahr inhaftiert, gönnen wir ihnen nun die neuen Freiheiten.

@Blue Jet, 15:49

„Freiheiten für Geimpfte?
...genau so spaltet man die Gesellschaft noch mehr und erzeugt Aggressivität "bravo, nur weiter so"“

Wer ist „man“? Und wer lässt sich (als Teil der Gesellschaft) „spalten“ und manipulieren bzw. bei sich „Aggressivität erzeugen“?
Und (falls er „betroffen“ sein sollte): Von wem, und vor allem: warum?

Der Gedanke ist gut,

aber erst dann, wenn alle die Möglichkeit haben, geimpft zu sein. Bis dato wäre Deutschland ein geteiltes Land.
Aber was ist mit den Menschen, die sich aus religiösen oder sonstigen Gründen nicht impfen werden? Wie steht überhaupt der Islam zu Impfungen?

Zurückpfeifen

Frau Merkel sollte ihrem Bundesgesundheitsminister ins Gewissen reden, das mit solchen Äußerungen, noch mehr Unfrieden in der Gesellschaft entsteht.

Am 04. April 2021 um 16:01 von rossundreiter

........ länger als ein paar Monate mitmacht.....

Davon kann man ausgehen. Es kommt aber der Faktor Zeit dazu. Jeden Tag werden es mehr geimpfte, dazu kommt noch, die Gastro muss ja erst mal öffnen, das dauert ja auch noch.

Was erst mal gut klingt wird

Was erst mal gut klingt wird beim Blick auf die Zahlen recht schnell relativiert. $,3 Mio Menschen Haben in Deutschland die 2. Impfung schon bekommen, die meisten davon über 80. Da werden sich die Restaurantbesitzer oder der Einzelhandel aber freuen wenn die jetzt alle ohne Test die Geschäfte stürmen werden. Wann bitte kommen endlich praktikable und vernünftige Vorschläge von unsren Regierenden, so das unser Land endlich aus der seid einem Jahr andauernden Starre erwacht.

@rossundreiter, 15:33 Uhr - Sinnvolle Initiative

Der Impfprozess wird sich in denn nächsten Wochen und Monaten in Deutschland deutlich beschleunigen. Zugleich wird man nicht mehr starr an der Priorisierung festhalten, sondern freie Kaüpazitäten nutzen, um auch andere Gruppen impfen zu können. Dies gilt gerade auch mit Blick auf AZ. Von daher macht der von Spahn vorgeschlagene Weg absolut Sinn. Es bewegt sich was in Deutschland - gut so!

@ 15:43 von Schweriner1965

"... Wenn sich jemand nicht impfen lassen möchte, wird halt in Zukunft mit ständigen Schnelltests leben müssen..."

Oder die Menschen haben sich bereits infiziert (und sind ohne Symptome seit März2020 nicht als Infizierte identifiziert worden). Was ist mit diesen Leuten?

Wie hier im Forum schon mehrfach erwähnt sollen dies ca. 50Mio. Menschen in D sein (was aber in den Medien so nicht in den Fokus gerückt wird).

Netter Strohhalm

Was soll mir das als Geimpfte jetzt für Hoffnung machen? Vorerst ändert sich gar nichts. Nur ein netter Strohhalm der uns hingehalten wird ohne konkret was zu bedeuten. Der Staat wird sich hüten, voreilig den Geimpften ihre Rechte zurückzugeben. Nur wird es wohl irgendwann rein rechtlich nicht mehr zu verhindern sein. Darum wohl lieber jetzt eine vage Ankündigung, die so gut wie nichts verspricht.
Ich wäre schon so dankbar, wenn in unserem betreuten Seniorenwohnhaus in dem alle seit fast drei Wochen das zweite Mal geimpft sind, wieder ein gemeinschaftlicher Kaffeenachmittag stattfinden dürfte. An Reisen und Shoppen denkt hier niemand. Aber hinter viele der Türen vereinsamen die Mitbewohner, ohne dass es jetzt noch nötig wäre!

Absloutes no go

Bitte für alle die gleichen Rechte/Möglichkeiten.
Sonst klebe ich mir den Impfnachweis selbst ins Heft.

@15:45 von falsa demonstratio

"Als Geimpftem gibt mir das ein wenig Hoffnung und das tut mir gut"......
ja, sie gehören eben zur Zielgruppe der frohen Osterbotschaft von Herrn Spahn.
Aber, Hoffnung haben wir noch nicht geimpften schon auch, denn die stirbt ja lt Sprichwort zuletzt....

Zum Glück sind bald Wahlen

Wenn ich mir vorstelle, das mir vorgeschrieben wird wann ich mich Impfen lassen darf. Eingriff in die Freiheitsrechte des Menschen. Das wird von den Bürgern solidarisch akzeptiert. Dann wird mir seit über einem Jahr vorgeschrieben ob und wenn ja wie ich mich in der Öffentlichkeit verhalten darf. Das wird von den Bürgern solidarisch mitgetragen. Jetzt sollen die Bürger denen es verboten wurde sich impfen zu lassen, die nicht am öffentlichen Leben teil haben dürfen, weil sie nicht geimpft sind, die sollen akzeptieren, dass die Gleichberechtigung mit Füßen getreten wird weil ein Gesundheitsminister es für richtig hält.
Ich glaube kaum das er da auf die Solidarität der Bürger hoffen darf.
Ein altes Sprichwort sagt: Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.
Ganz ganz armes Zeugnis unserer Politik

Am 04. April 2021 um 15:46 von Sebastian15

Sorry, wenn ich sagen muss ihre Argumentationbezüglich Wahlvolk ist irreführend um nicht zu sagen falsch.
Bei der letzten Europawahl erhielt.z. B die grüne Partei ihre meisten Stimmen von den 45bis 59 jährigen.
Dazu schauen sie sich die aktuellen Impfstatistimen an, der Anteil der Renter ist nicht mal bei 50%.
Entscheidend für eine Wahl ist mehr die soziale Stellung und Position.
Lassen sie ganz einfach diese sinnlose Altersdiskussion, denn exakt damit schaffen sie mehr CDU Wähler als sie sich vorstellen können, weil so machen sie genau was regierende Parteien immer wollen...Teile und hersche

der Ankündigungsminister plant

Freiheiten für die mit nicht für alle ausreichend vorhandenem Impfstoff Geimpften.
Es würde dann eine 2 Klassengesellschaft von Geimpften und nicht Geimpften geben, -wobei letztere nichts dafür können - die "hochintelligenten" Querdenker und ihr rechtsradikaler Anhang ausgenommen.
Er hat wieder mal alles gründlich durchdacht, mal sehen wie die Verwaltungsgerichte dazu urteilen

@Sebastian15, 15:44 Uhr - Ansporn

Aufgrund der gefähliche(re)n Mutationen sind längst und vor allem auch Jugendliche von Corona und schweren gesundheitlichen Schäden betroffen. Auch deshalb wird man nicht mehr starr an der Priorisierung festhalten wollen und festhalten können. Es wird nun darum gehen, dass sich möglichst viele Bürger möglichst schnell impfen lassen. Wenn dadurch mehr Freiheiten möglich sind, ist dies doch ein zusätzlicher Ansporn. Wir sind auf einem guten Weg!

Verdient

Wäre doch gut, wenn die Geimpften ihre Rechte und nicht Privilegien zurück bekommen würden.
Schaut man sich mal an, wer gerade geimpft ist, sind das die Ü80 und viele Mitarbeiter im Gesundheitswesen.
Und gerade diese Mitarbeiter haben es mehr als verdient, haben sie doch die ganze Zeit an vorderster Front gegen den Virus gekämpft.
Die hier wieder über eine Hintertür zur Impflicht schwardronieren: Die Impfung ist die Möglichkeit die Pandemie zu besiegen. Wer sich nicht impfen lassen will, muss sich halt weiter an Schutzmaßnahmen halten. Ich kann halt nicht alles haben wollen.
Ich persönlich wäre aber für eine allgemeine Impfpflicht bei Corona. Nur damit wäre sicher gestellt, daß die Pandemie beendet werden könnte. Von mir aus können wir auch einen Volksentscheid darüber machen, ganz demokratisch entscheiden.

Freiheiten für Geimpfte - Nein ! Falsche Formulierung !

Vorwort: Es ist schlimm wie gründlich Corona in D. die öffentliche Sprache und Wahrnehmung manipuliert hat. Eine Rückkehr einzelner zu normaleren Lebensbedingungen hat mit Freiheit und Privilegien nix zu tun.
----
Alles was nachweißlich nicht wesentlich zur Fortsetzung der Pandemie beiträgt kann nicht länger verboten werden !!!
Das gilt eigentlich schon jetzt für getestet oder mit den neuen Wissen für Geimpfte.
Das werden zig Gerichte sofort als "unverhältnismaßig" bewerten und das wars !
Das weiß auch Hr. Spahn.
Pandemie Bekämpfung hat GARNICHTS mit Gleichbehandlung von Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen zu tun. So wie es ein Impf-Priorisierung bei zu wenig Impfstoff geben darf (aktuell zu meinem Nachteil), darf umgekeht eine kaum bis garnicht ansteckende Person nicht länger die persöhnliche Freiheit eingeschränkt werden.
Neidisch bin ich natürlich. Z.b. das: Meine Nichte, Kankenschwester Azubi, sitzt nächsten Monat jederzeit in der Eisdiel, Restaurant (auch Indoor)

keine Übertragung?

Wenn zweifach Geimpfte absolut sicher nicht mehr als Übertäger in Frage kommen, dann, aber erst dann, könnte man die wieder in die Freiheit entlassen. Und weil dies immer noch nicht feststeht, gibt es auch keinen Grund Geimpfte nicht mehr zu testen. Ganz im Gegenteil, denn nur so können wir überprüfen ob Geimpfte als Überträger ausscheiden oder nicht.

@Dr.Cat - zurückpfeifen -

Frau Merkel wird ihn sicher wieder zurückpfeifen.
Er wird als Ankündigungsminister in die Geschichte eingehen.

Re: um 15:44 von Sebastian15 Seit einem Jahr...

Genau das will die Regierung doch! Endlich gehen die „Jungen“ den „Alten“ an die Gurgel. Und somit von dem eigentlichen Problem abzulenken. Das Problem ist nicht alt und jung, das Problem ist fehlender Impfstoff. Daran muss die Regierung arbeiten. Wir haben hier sehr oft China kritisiert, meine Tochter arbeitet in Hongkong und wird in den nächsten Tagen mit Biontech geimpft. Sie konnte auch einen anderen Impfstoff wählen. Warum geht es in Deutschland nicht? Und hier ist eindeutig die Regierung schuld, und das sage ich auch ganz klar: unsere Regierung hat hier versagt.
Ich selbst bin über 60, bin auch noch nicht dran. Ich finde es auch total absurd, dass die ARBEITENDE BÜRGER nicht geimpft werden.

@KarlDerKühne, 16:07

Wer sich nicht impfen lassen kann oder will, der muss einen aktuellen Negativtest vorlegen. Das ist zwar mühsam und umständlich, aber die richtige Antwort auf die Corona-Gefahr.
Man kann es in einer derart schwierigen Lage nicht allen Recht machen wollen. Impfungen sind idR zumutbar und verhältnismäßig.

@falsa demonstratio

Es ist für Sie ein schönes Gefühl, für alle die womöglich noch Monate auf die Impfung warten müssen, genau das Gegenteil. Herr Spahn sollte lieber handeln anstatt zu reden. Vielleicht geht es dann auch wirklich etwas schneller. Außer Reden schwingen, fällt denen leider nichts besseres ein.

Am 04. April 2021 um 16:06 von Esel_85

Kein Gewinn für die von Ihnen erwähnten Gruppen. Läst ein Restaurantbesitzer nur die rein mit Impfausweis und den Rest nicht verliert er diese Kunden für immer.
Ist es eine "Gesellschaft" wo ein Teil draußen bleiben muss, verliert er nicht nur die wenigen geimpften.
Sinn macht solcherlei Öffnungsprozedere wenn der mit Abstand größere Teil der Bevölkerung geimpft ist.

16:14 0_Panik

„Was ist mit nicht identifizierten Infizierten?“

Diese Leute sollten vielleicht den Immunitätstest vorweisen.

Vertrauen ?

Einem Mann, der in Planung und Ausführung der Pandemie hilf- und planlos agiert nun bei diesem Vorschlag zu vertrauen, scheint eher absurdes Theater als Realpolitik zu sein.
Die Versäumnisse und Fehleinschätzungen von Herrn Spahn übertreffen bei weitem die richtigen Maßnahmen und haben zum Schaden der Bevölkerung in fast allen Lebensbereichen (vor allem der Gesundheit) geführt.
Seine, wie auch in diesem Fall, reine Effekthascherei ist ein Schlag ins Gesicht aller verantwortlich handelnden Bürger.

Ich habe vor genau 17 Tagen

Ich habe vor genau 17 Tagen meine zweite Impfung erhalten und halte die Überlegungen von Herrn Spahn für schwierig.
Meiner Meinung nach kann es für geimpfte Freiheiten nur insoweit geben, wie sie auch jeder mit einem negativen Test bekommt.

@KarlderKühne

"Aber was ist mit den Menschen, die sich aus religiösen oder sonstigen Gründen nicht impfen werden? Wie steht überhaupt der Islam zu Impfungen?"

Rutsch!
Kleiner Tipp:
Schauen Sie in den bekannten Tabellen nach, dort können Sie sehen, wie viel in den islamischen Ländern bis jetzt geimpft wurde.

Schlechter und durchschaubarer Versuch abzulenken.

@15:44 von Sebastian15

@15:44 von Sebastian15

Zitat: "Da Solidarität keine Einbahnstraße ist, wäre es jetzt endlich an der Zeit dass "die Alten" sich umgekehrt auch einmal solidarisch mit "den Jungen" zeigen und trotz Impfung noch so lange auf jegliche Privilegien verzichten, bis auch alle "Jungen" die Chance zu einer Impfung hatten!"

Bitte erklären: Welchen Sinn hätte diese Solidarität? Man ist alt, hat evtl. nicht mehr lange zu leben und kann nicht verreisen, das Leben genießen, Freunde treffen, feiern nur weil irgendwer sich dadurch auf den Schlips getreten fühlt.

Obendrein kann auch kein(e) Gaststätte/Hotel/Veranstalter/.... damit Geld verdienen bzw. evtl. doch überleben, indem ich reise und lebe.
Bitte erläutern, welchen Sinn ergibt das, ethisch, wirtschaftlich, moralisch?

Es geht nicht um Privilegien. Es geht darum, dass man Grundrechte nicht einschränken darf, wenn niemand mehr gefährdet wird. Hier wird eine kindische Ellenbogendiskussion geführt. Lass doch die Alten ihr Leben genießen.

16:22 von Adeo60

Aufgrund der gefähliche(re)n Mutationen sind längst und vor allem auch Jugendliche von Corona und schweren gesundheitlichen Schäden betroffen.

Nein, Jugendliche sind in keiner Weise und erst recht nicht `vor allem´ von Corona und noch viel weniger von gesundheitlichen Schäden betroffen.
Das ist schlicht unwahr.

Es sei denn, Sie meinen die Auswirkungen der Lock-Downs. Dann allerdings stimmt diese Aussage 100%ig, auch und im Besonderen das `vor allem´.

Woher diese Erkenntis?

"Das Robert Koch-Institut geht nach neuen Erkenntnissen davon aus, dass vollständig gegen Corona Geimpfte das Virus nicht mehr übertragen können."
[...]
"Grundlage ist eine Auswertung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse durch das Robert Koch-Institut (RKI)."

Mich würde interessieren, woher das RKI diese Erkenntnisse nimmt. Daten und Quellenangaben fehlen vollständig. Bedeutet für mich schon mal auf jeden Fall: ganz schlechter Stil von Tagesschau und RKI!

Welche Studien o.Ä. wurden durchgeführt? Wo? Von wem beauftragt / finanziert? Wie viele Leute wurden untersucht? Wie? Mit welchem Impfstoff wurde getestet? Wie wurde getestet?
Wie sieht es mit genesenen aus? Welcher Mechanismus ist verantwortlich?

Ohne zumindest einige Antworten auf einige der Fragen bleibe ich mal sekptisch...

Komisch nicht.

Bis zu der Zulassung wusste man also nicht, dass die Ansteckung damit verhindert werden kann und deswegen mussten die Menschen weiter in Lockdown bleiben und jetzt viele Monate später weiß man es und die Geimpften dürfen ihre Freiheit bekommen.
Die Nicht-Geimpften haben Pech gehabt.

Es hieß doch bis jetzt man möchte damit eine Herdenimmunität erreichen. Man hatte also bis jetzt eigentlich überhaupt keine Ahnung davon. Nur die jetzigen Auswertungen konnten das zeigen.

Unerträglich, ...

... wie jetzt schon wieder der pure Egoismus hochkommt und die Spaltung der Gesellschaft vorangetrieben wird.
JETZT ist der Zeitpunkt, wo (berechtigt) Geimpfte Solidarität zeigen müssen und auf Grundrechte verzichten, bis ALLE ein Impfangebot bekommen haben.
So etwas nennt man Solidarität.
P.S.
Ich bin als Risikopatient bereits 2x geimpft und verzichte gern, bis die, die auf mich Rücksicht nahmen, auch wieder unbeschwerter leben können.

@ 16:11 von Adeo60

Es bewegt sich nach der neulichen Ankündigungen des Bundesgesundheitsministers erst mal gar nichts.

Es bleibt erst mal Alles so wie es ist.

Der Rest sind Nebelschwaden.

Und CORONA Impfen hat viel zu spät begonnen, und läuft immer noch nicht tüchtig an.
Ob das gem den Ankündigungen des Bundesgesundheitsministers besser wird muss erst mal abgewartet werden.

15:40 von Shorty74

"Wann begreift der Mensch endlich, dass nicht er an der Spitze der Evolution steht und dass jedes Virus das Bestreben hat, zu überleben und dass es schneller und schlauer zu sein scheint als der "ach so kluge Mensch"."

,.,.,

Bei Ihrem ganzen Beitrag kommt bei mir rüber, dass es Ihnen nicht so richtig gefällt, dass Mediziner und Wissenschaftler sehr wohl den Virus in die Schranken weisen können.

Schon jetzt sind durch die Möglichkeiten der Wissenschaftler und Forscher bei Abertausende Tod und Qual verhindert worden.

Ich stehe kopf vor dieser Leistung.

@0_Panic

"Wie hier im Forum schon mehrfach erwähnt sollen dies ca. 50Mio. Menschen in D sein (was aber in den Medien so nicht in den Fokus gerückt wird)."

Falsch.
Wie hier von einigen spekuliert wurde....
Warum heißt Dunkelziffer "Dunkelziffer?"

Hallo Adeo60,

wie recht sie haben.
Aber sagen sie das mal einigen Menschen und auch den Gerichten, was zumutbar und verhältnismäßig ist. Da gilt dann das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
Und bis wann ist ein Negativwert aktuell? Jetzt getestet und nach fünf Minuten angesteckt und dann?

@Magic.fire

"Kein Gewinn für die von Ihnen erwähnten Gruppen. Läst ein Restaurantbesitzer nur die rein mit Impfausweis und den Rest nicht verliert er diese Kunden für immer."

Das glaube ich nicht, sofern der Gesetzgeber da ganz klare Vorgaben macht: Restaurantbesuche vorerst nur mit Impfausweis und zwar solange, bis die Pandemie im Griff ist. Alles andere ist doch extrem kleinkariert.

Die Regierenden ...

... wie Bankkaufmann Herr Spahn machen Grundrechte unserer Verfassung zur Handelsware, die ver- und zugeteilt wird.
Nicht zu fassen, was in diesem Lande inzwischen abgeht.

Manipulationsversuch

am Ostersonntag. Erst sollen sich alle impfen lassen und Alles wird gut. Hätte ich aus Solidarität vielleicht noch mit gemacht
Dann heißt es vermutlich sei geimpft noch ansteckend. Daher, weiterhin keine Grundrechte. Lass ich mich sicher nicht impfen, weil Sterberisiko für mich wegen Corona genau so hoch wie Risiko der Nebenwirkungen der Impfung und bzgl der Grundrechte sinnlos. Dann gestern Interview Harbarth. Sagt der Geimpfte kriegen Grundrechte wieder, wenn klar ist, sie sind nicht ansteckend.(Befangen in den Corona Verfahren?)Heute Rki und Spahn Oh Wunder: Geimpfte wohl doch nicht ansteckend. Wer glaubt an den Osterhasen?

Impfung dokumentiert

Stiftung Patientenschutz – Vorstand Eugen Brysch: „Unklar bleibe etwa, [...] mit welchem Ausweis eine Impfung dokumentiert werden könne.“

Ja, wie wohl? Als solch ein Vorstand sollte ihm das bekannt sein. Ich trage meinen Impfausweis immer bei mir. Nach Tetanus, FSME und und wird Covid-19 wohl der nächste Eintrag darin sein ... wenn es dann soweit ist.

Einen Impfausweis hat wohl jeder – kann bei einer Notversorgung nach Infarkt oder Unfall entscheidend wichtig sein.

... ach so, ja, da sind noch die Impfverweigerer. Die haben natürlich keinen. Bewegen sich zwar im Straßenverkehr, fliegen mit dem Flugzeug (Achtung: Zapfluft), aber Impfen? Da sei Gates vor.

Am 04. April 2021 um 16:32 von BuriedBumper

..........Meiner Meinung nach kann es für geimpfte Freiheiten nur insoweit geben, wie sie auch jeder mit einem negativen Test bekommt........

Ja klar. Die Griechen z.B. werden es in der kommenden Urlaubssaison höchstwahrscheinlich so machen. Entweder negativen Test oder Impfausweis.

Freiheiten für Geimpfte - Gerne, wenn...

... es genug Impfstoff für alle gibt!

Es kann aber nicht sein, dass es Vorteile für Geimpfte geben soll, wenn andere sich zwar lieber gestern als heute impfen lassen würden, aber KEIN Impfstoff da ist!!!

Die Ideen werden bei völliger Fehlplanung, bei der es sich um eine Impf"Strategie" halten soll, immer "besser"....

Auf Kommentar antworten...

Am 04. April 2021 um 16:08 von Dr. Cat

Frau Merkel sollte ihrem Bundesgesundheitsminister ins Gewissen reden, das mit solchen Äußerungen, noch mehr Unfrieden in der Gesellschaft entsteht.

###

Sehe ich auch so. Sollte es denn wirklich so kommen, wer der noch nicht geimpft ist, hält sich dann noch an den aktuellen Corona Vorgaben der Regierung ? Die Gesellschaft wird so nur noch weiter gespalten...

Söder for Kanzler

"„Die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur sollte auch eng mit Angela Merkel abgestimmt werden“"
Er fordert auch einen härteren Lockdown. Sie versuchen sich dabei zu überbieten. Wer den härtesten Lockdown fordert, der wird Kanzler.

@ 16:31 von Mika

16:14 0_Panik
">>... Was ist mit nicht identifizierten Infizierten?... <<"

"... Diese Leute sollten vielleicht den Immunitätstest vorweisen..."

Ist völlig richtig.

Nur der Bundesgesundheitsminister hat hier mittels Ankündigungen keine Propaganda für den Immunitätstest angepriesen.
Muss er noch in die Medien bringen.

Ehrliche Aussage

Der deutsche Gesundheitsminister ist offen und sagt ganz ehrlich, wie es ist.

@ Seebaer1, um 15:27

"Wann ist das genau? Vormittag oder Nachmittag?"

Das gilt meines Wissens... ab sofort!

Ach nee, das waren die Worte bei einer anderen Gelegenheit...

Aufregung

Ich verstehe die Aufregung nicht.
Zur Zeit kann auch kein Geimpfter mehr tun als andere.
Es sei denn in einem der Modellprojekte. Warum regt sich niemand auf, dass man dort mit Schnelltests wieder mehr Freiheiten hat?
Wie sieht es dort mit gleichem Recht für alle aus?

Völlig normal

Wer dermaßen immun ist, dass er weder sich selbst noch andere anstecken kann, darf eigentlich laut Grundgesetz nicht mehr in seinen grundsätzlichen Freiheiten eingeschränkt werden. Da gilt immer noch die Verhältnismäßigkeit! Das Gebrabbel über Impfpflicht durch die Hintertür ist dagegen Quatsch. Wer sich wirklich nicht impfen lassen will, für den ist das Ende des Lockdowns nur etwas später. (So etwa, wie für den, der nicht geimpft werden darf, weil er noch nicht an der Reihe ist.)

@Bullok, 16:21 Uhr - Guter Vorschlag von Spahn

Ihnen wird doch nicht "vorgeschrieben", wann Sie sich impfen lassen dürfen. Richtig ist, dass Sie einen Impftermin beantragen und man Ihnen einen Impftermin anbietet. Dies liegt auch daran, dass bislang nicht genügend Impfstoff vorhanden war. Dies wird sich aller Voraussicht nach in den nächsten Wochen und Monaten ändern. Wenn Sie sich nicht impfen lassen wollen, hält Sie niemand davon ab. Wo also sehen Sie Ihre Freiheitsrechte tangiert? Die Schutzmaßnahmen gegen Corona sind notwendig, verhältnismäßig und zumutbar. Deshalb halten sich die Menschen in Deutschland und anderen Ländern mehrheitlich daran - auch als ein Zeichen der Solidarität. Ladeninhaber achten auf die Sicherheit ihrer Kiunden. Dies geht letztlich nur durch den Nachweis einer Impfung oder einer Negativtestung, wenn der Impfprozess weitgehend abgeschlossen sein wird. Unser Land darf nicht still stehen, nur weil einige wenige sich der Solidarität mit Staat und Gesellschaft verweigern wollen.

Öffnen für Geimpfte und bald für alle!

Das wäre richtig und überfällig. Sage ich als jemand, der noch lange nicht geimpft ist.

Individuelle Grundrechte wurden eingeschränkt. Sie können nicht Einzelnen grundlos weiter vorenthalten werden mit dem Verweis darauf, dass sie anderen vorenthalten werden. "Gleiches Unrecht für alle" kann nicht das Prinzip sein. Außerdem wäre es für die in Existenznot stehenden Restaurants, Hotels, Pensionen, Geschäfte schon eine große Hilfe, wenn die Geimpften diese Angebote frei nutzen dürften.

Spätestens wenn die erweiterten Risikogruppen (etwa alle über 70 und die Beschäftigten in medizinischen Berufen) ein Impfangebot erhalten haben, dann müssten m.E. aber sämtliche Einschränkungen für alle aufgehoben werden. Die ruinösen Lockdown-Maßnahmen wurden ein Jahr lang damit begründet, man müsse die Alten schützen. Wenn die Alten durch Impfungen geschützt sind, dann entfällt diese Begründung.

Viel zu früh

Ich Sage nein
Warum
Da wir es noch nicht geschafft haben einen größeren Teil der Bevölkerung zu Impfen
Ich denke da an ca. 30% vielleicht (meine Meinung)
Bis jetzt haben wir ja Überwiegend nur die Älteren was ja auch richtig ist Kranke und Systemrelevante geimpft
Es währe ungerecht den vielen Jüngeren gegenüber die sich zwar impfen lassen wollen aber noch nicht an der Reihe sind und weiter warten müssen
Für die Älteren Geimpften sollte man natürlich in den Alten und Pflegeheimen die Kontakte mit Ihren Angehörigen entsprechend Lockern und anpassen

Darstellung: