Ihre Meinung zu: RKI: Doppelt Geimpfte wohl keine Überträger mehr

4. April 2021 - 9:46 Uhr

Menschen, die beide Corona-Impfdosen erhalten haben, sind nach neuesten RKI-Erkenntnissen nicht mehr infektiös. Laut Gesundheitsminister Spahn ergeben sich dadurch mehr Freiheiten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.666665
Durchschnitt: 2.7 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hahaha

Neue Erkenntnisse oder Wunschdenken?

Man weiss ja noch nicht mal wie lange der Impfschutz anhält... aber jetzt los, wer geimpft ist kann niemanden mehr anstecken!!! Zu 100%?
Verantwortungslos.... wieder einmal ein Karotte die dem Volksesel vorgehalten wird, und dann gibt es wie bei den Schulen und dem OPNV dann doch neue Erkenntnisse aus der realen Welt, und dann alles zurueck und das Gegenteil behaupten.

Schön u gut!

Aber wie sieht das mit dem "nur ein Schuss" Impfstoff von Johnsson&Johnsson aus? Ist das dann ebenfalls so, dass der/die/diverse damit geimpfte Person ebenfalls nicht mehr ansteckend ist?

Wenn dem nicht so ist (sein wird?) hat der J&J Impfstoff für ALLE einen riesen Nachteil, welche vunerable Familienmitglieder im Haushalt haben!

Ja, das ist doch mal eine sehr gute Nachricht!

Die Vermutung steht ja schon lange im Raum, auch schon länger gut begründet. Jetzt scheint die Sache klar genug zu sein, dass sich ein Offizieller traut, es zu sagen: Geimpfte haben, wenn überhaupt, eine so geringe Viruslast, dass es für andere praktisch ungefährlich ist.

Selbst wenn ein geringes Restrisiko da wäre: Null-Risiko gibt es nicht, genau so wenig wie absolute Gewissheit. Alles im Leben spielt sich mit Wahrscheinlichkeiten ab, die über null und unter hundert Prozent liegen. Eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, noch ansteckend zu sein, kann kein Grund sein, Geimpfte aus purer Schikane (dann Solidarität genannt) weiter einzuschränken.

Gut, dass das unsere Regierenden auch so sehen.

Na ja, andernfalls hätten es halt irgendwann die Gerichte so gesehen...

Das mag wohl so sein?

So lassen sich Vermutungen bzw. Behauptungen erkennen. Auch die Tatsache, dass angeblich Kinder wohl kaum Überträger von Corona-Viren sein könnten, haben wesentlich zur Verbreitung von Corona beigetragen.
.
Es gilt der Satz, dass man um das Eintreten einer möglichen Störung zu verhindern, die Gelegenheit dafür ausschließen muss. Aber dafür sind unsere Politiker zu feige. Die reden eher davon, dass möglicherweise ..........

@Sonnenbogen um 09:25

ICH fand die Äußerung von Frau Wissler eine Unverschämtheit! Aber ja, Sie haben recht, äußern darf sie das.
Ihre Begründung („falls die Vermeidung und der Erhalt des Menschenlebens absolute Priorität hat, dann gibt es nur den absoluten Lockdown, runter auf NULL. D als Insel innerhalb von Europa definieren. Ob das sinnvoll oder gewünscht ist, oder bezahlt werden kann etc... ist unerheblich...“) stimmt vielleicht nur in der Theorie (wenn überhaupt) - D ist keine Insel in Europa - nicht wie Neuseeland im Pazifik - und es niemals sein!
Außerdem: was meinen Sie mit „absoluten Lockdown auf NULL? Sie wissen doch, dass es Berufe gibt, die MÜSSEN täglich ausgeübt werden, in der Pflege, in Krankenhäusern, bei der Polizei, um nur ein paar zu nennen.
Nein, Frau Wissler muss jetzt als Co-Vorsitzende bei den Linken Profil gewinnen und meint eben, sich so äußern zu müssen ... naja, ich hak‘s ab.

Vor kurzem konnte ...

.... man noch in der Presse lesen:

"Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lehnt Sonderrechte für Menschen mit Corona-Schutzimpfung ab. "Viele warten solidarisch, damit einige als erste geimpft werden können. Und die Noch-Nicht-Geimpften erwarten umgekehrt, dass sich die Geimpften solidarisch gedulden", sagte Spahn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Keiner sollte Sonderrechte einfordern, bis alle die Chance zur Impfung hatten."

Ein weiterer Messerstich in den Rücken des gesellschaftl. Zusammenhalts.

Doppelt geimpfte vs Nicht Geimpfte

Es ist bekannt, dass von Infizierten nur ca. 10-15% überhaupt jemand andere ansteckt.

Bei Geimpften dürfte diese Quote kaum höher sein.

Der wesentliche Unterschied dürfte darin liegen, dass bei Geimpften es unwahrscheinlicher ist, dass sie zum Super spreader werden. Stichwort Virenlast.

Allerdings wird es auch ein paar Prozent geben, bei denen die Impfung nicht die gewünschte Immunität erzeugt.

Ein Restrisiko bleibt also immer.

Es geht ohnehin viel mehr darum die vulnerablen therapeutisch zu impfen.

DAS ist der Schlüssel zum Erfolg.

Schon bald wird die Populationsempfänglichkeit auf dem Niveau der Grippe sein.

Dann kann man die Maßnahmen aufheben. Man muss nicht erst 70%+ der Bevölkerung geimpft haben.

Mehr Freiheiten finde ich grundsätzlich richtig. Aber dann für alle bitte. Nicht nur als „Wahlgeschenk“ für die Älteren...

Freiheiten für Geimpfte...

Laut Gesundheitsminister Spahn ergeben sich dadurch Freiheiten.

###

Im Dezember wurde noch von der Politik erklärt. Geimpfte dürfen keinerlei Vorteile daraus ziehen, weil sie schon geimpft wurden... Mit solchen Aussagen zieht er sich nur den Zorn der Bürger zu, die bisher noch keine Impfung erhalten haben.
Erst überlegen Herr Minister. Sie tragen schließlich maßgeblich mit die Verantwortlung für das zögerliche Impfdesaster in Deutschland...

Infektionszahlen

Das Geeier mit der Vergleichbarkeit von Infektionszahlen über die Feiertage hatten wir Weihnachten schon.

Also, wie läuft das jetzt? Am Donnerstag waren die Zahlen noch vergleichbar. Freitag wurde weniger gemeldet (Feiertag). Möglicherweise wurde auch weniger anlasslos getestet - bei Symptomen ist das aber zweifellos anders. Dann der Samstag, an dem weniger gemeldet wird. Der Sonntag, der Montag, an dem weniger gemeldet wird. Derweil müssen sich aber wohl sämtliche positiven Ergebnisse ansammeln, die entstehen, weil viele wegen Ostern Schnelltests machen.

Das heißt, dass wir am Dienstag und Mittwoch die Auswirkung von Ostern sehen werden: Ein explosionsartiger Anstieg, weil wir das exponentielle Wachstum einfach im Moment nicht sehen, oder tatsächlich die Plateaubildung, die wir im Moment scheinbar haben?

Ich hoffe sehr, dass nicht aus Aktionismus Entscheidungen vorgezogen werden, bevor da Klarheit herrscht.

Dritte Welle brechen

Wir müssen mit Verstand, Selbstdisziplin und Solidarität jetzt schnell die dritte Welle brechen und dann erhalten wir auch wieder wichtige Öffnungsschritte.

Eine gute Nachricht

Hoffen wir, dass sie nicht zu schnell durch neue Virusvarianten zunichte gemacht wird, bei denen der Impfstoff nicht mehr so gut wirkt.

Was mich jetzt

verwundert, vor 2-3 Tagen gab einen Artikel von einen Fall, wo ein doppelt geimpfter den Virus hatte, ein Fall der im Krankenhaus intensiv geprüft werden sollte.

Hier der Auszug aus dem Artikel:
"Corona-Schnelltest war negativ

Dieser Corona-Fall ist mysteriös: In einer Klinik in Halle wurde ein Mann positiv auf das Coronavirus getestet – und das, obwohl er bereits die doppelte Impfung erhalten hatte, negativ getestet war und keine Symptome aufwies. Erst bei einem PCR-Test kam heraus: Der Mann hat trotzdem eine hohe Viruslast! Wie kann sowas sein? "

Und jetzt kommt das Gegenteil, Halle ist nicht einzige Fall.

Risiko bei Geimpften ist "geringer", d.h. noch vorhanden.

"spätestens zum Zeitpunkt ab dem 15. Tag nach Gabe der zweiten Impfdosis geringer als bei Vorliegen eines negativen Antigen-Schnelltests bei symptomlosen infizierten Personen."

04. April 2021 um 09:24 von schabernack

Vorgängerthread
RKI registriert 12.196 Corona-Neuinfektionen

"Was zu jeder seriösen Statistik dazu gehört, ist die Erfassung der "Fehlertoleranz" bzw. "Schwankungsbreite". Beides meint das gleiche. Wie genau bin ich in der Lage, zu zählen, mit welcher mathematischen Genauigkeit kann ich Werte erfassen. Immer nur die Werte, von denen ich weiß, dass es sie gibt."

Asche auf mein Haupt! Und danke für diese wichtige Berichtigung! Irgendwie meinte ich genau das, aber mir fehlten die Worte. Sehen Sie's mir bitte nach. Ich habe was gelernt! Frohe Ostern!

D.M.

@ 09:40_Wombat Warlock- falsch gerechnet

„Für eine persönliche Risikoabschätzung ist z.B. die Anzahl der Infizierten und die der Verstorbenen in der eigenen Alterskohorte hilfreich.

Beispiel für mich:
männlich, 35-59
Verstorbene 1816 geteilt durch
Infizierte 520447
ergibt Sterberisiko: 0.35%

Zudem entwickeln ca. 10% der Erkrankten Spätfolgen (sog. long-COVID).“

Nehmen Sie die Zahl 0,35 und teilen sie durch Faktor 18= 0,019%. Und dann bedenken, das sind die Zahlen aus 2 Jahren!

Oder so rechnen:

In 2020 sind von 70 Mio Menschen unter 70 ca. 3.500 an oder mit Corona verstorben.

In Ihrer Altersklasse liegen mit die Zahlen von 2020 nicht vor.

Zudem müssen Sie sehen, dass hier sämtliche Hochrisikogruppen dabei sind.

Ohne sehr schwere Vorerkrankung (Impfpriorisierung beachten) ist ihr persönliches Risiko bei 0,000x %.

Tod durch Verkehrsunfall deutlich wahrscheinlicher.

Long Covid? Ebenfalls ca 18x geringer als 10%, also ca. 0,55% der Infizierten.

Wie waren noch die Worte "

Wie waren noch die Worte " Solange wir nicht allen ein Impfangebot machen können wird es keine Sonderregelungen für Geimpfte geben." Naja was schert einen Politiker schon sein Geschwätz von gestern. Ich denke man sollte sich diesen Schritt genauestens überlegen, da dadurch das Frustration Level in der Bevölkerung steigen wird. Wie Ich finde mit recht. Die Regierung hat bei der Beschaffung der Impfstoffe völlig versagt und nun sollen die wenigen die schon ihr 2. Impfung erhalten haben auch noch mehr Freiheiten genießen. Schlimmer geht immer.

09:57 von sonnenbogen

Man weiss ja noch nicht mal wie lange der Impfschutz anhält...
.
also ich fühle mich bei jedem Spruch, speziell eines Jens Spahns, aufs neue veralbert.
Mein Tipp, der sollte einfach mal die Klappe halten, wenn er nichts zu sagen hat
... oder sich hier in unseren Threads rumtreiben :-)

Also gibt's doch keine symptomlose Übertragung?

Bislang ist die Bevölkerung konträr zur vorherigen Praxis, nur Kranke zu isolieren, ja dadurch gegängelt worden, dass eine Übertragung durch gesunde, symptomlose Personen behauptet wurde und sich deshalb auch Gesunde isolieren sollen (Maske, "Social Disdancing" etc.). Viele Fachleute haben das immer bezweifelt, weil die Vermehrung des Virus in unseren Zellen, die zur Erzeugung einer infektiösen Virenlast nötig ist, nunmal Symptome verursacht.

Corona-Viren landen auf den Schleimhäuten. Dort können sie auch bei geimpften Personen sitzen, da eine Abwehr durch die Antikörper der Impfung ja erst im Blutkreislauf erfolgen würde. Dass dies möglicherweise weniger oft der Fall ist als bei Ungeimpften, kann auch völlig andere Gründe haben (wie z.B. die Altersgruppe, Exposition zur Umwelt etc.). Ein Zusammenhang mit der Impfung kann jedenfalls nicht durch reine Korrelation, sondern nur kausal bewiesen werden. Auch fehlt ein Unterschied zu anderen erworbenen Immunitäten.

Einseitige Betrachtung

Das RKI sagt!

Nun, das hatten wir schon häufiger und ich möchte deren Kompetenz gar nicht e
In Frage stellen, jedoch finde ich die Schlussfolgerungen problematisch und sehe hier die Zuständigkeiten ganz klar bei der Politik, die dazu erst einmal den Ethik-Rat anhören sollte. Diese reagiert jedoch prompt, vorschnell und unkoordiniert angesichts vieler Fragezeichen. Was allein moralisch daraus resultiert zeigt, das ethische Aspekte offensichtlich kaum noch Betrachtung finden. Ist es solidarisch angesichts solch einer Impfsituation solche Ideologien zu verbreiten. Wie viele Menschen würden gern geeimpft werden und können es nicht, dieses gilt voraussichtlich noch für Monate. Offensichtlich werden dabei auch Mutationen außen vor gelassen, denn es erscheint mir nicht nachvollziehbar, dass Impfstoffe die nur unzureichend davor schützen, plötzlich einen Rundumschutz bieten. Alles sehr fragwürdig....

Freiheiten für Geimpfte möglich

Toll - dann können die über 80jährigen auf die Party gehen und die Jungen sind zuhause eingesperrt! Vielleicht sollte Herr Spahn zunächst dafür sorgen dass alle geimpft werden können die wollen... die Jungen sollten schon jetzt geimpft werden - sie sind diejenigen die am mobilsten sind und daher am ehesten das Virus verbreiten
Nur zur Info bin nicht 29 sondern 59 ;)

@um 09:57 von M. Höffling

" Eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, noch ansteckend zu sein, kann kein Grund sein,"

Doch kann ein Grund sein. Denn mit genau dieser Begründung wird dem Großteil der Bevölkerung seit mittlerweile einem Jahr allerlei Grundrechte verwehrt.

@ sonnenbogen

Mit Ihrer überspitzten Polemik und Ihrer Einseitigkeit komme ich nicht klar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie schon wissenschaftlich gearbeitet haben.

Gute Nachricht

Das ist endlich mal wieder eine gute Nachricht.

Die Grundrechtseinschränkungen können für Geimpfte allmählich aufgehoben werden.

Und wenn wir bis zum Ende des Sommers eine Impfquote von vielleicht 60%-70% erreicht habe, bedeutet das, dass dann mehr Einschränkungen entfallen können.

Ich hoffe, dass diejenigen, die bisher als Anwälte der Hoteliers und Kulturteibenden aufgetreten sind, jetzt nicht auf die Gerechtigkeitsdebatte umsatteln (es waren noch nicht alle dran, Impfzwang durch die Hintertür, ...).

Und ich gönne es jedenfalls allen von Herzen, dass wieder etwas Normalität zurückkehen kann. Den Gewerbetreibenden sowie denen, die unter der Pandemie besonders stark gelitten haben (z.B. medizinisches Personal, ältere Bevölkerung).

Genesene bekommen nur eine Impfung

Das sollte letztendlich auch irgendwann berücksichtigt werden, damit nicht ungleich behandelt wird. In diesem Fall liegen die selben Voraussetzungen vor.

Wär' schön ...

... wenn nicht noch eine Mutation zu uns kommt, gegen die die Impfung nicht oder nur wenig hilft.
Diese würde dann, nach meinem laienhaften Verständnis, sogar noch gefördert, weil (sorry) niemand mehr von der alten Variante "aus dem Verkehr gezogen" wird, sprich in Quarantäne oder in's Krankenhaus muss, sondern die Mutation frische und ahnungslose Opfer mit viel Kontakten findet.
Und warum sollte unseren Behörden gegen etwas wie z.B. die brasilianische P1 Mutation, die gerüchtweise auf die Impfungen tatsächlich nicht reagiert, mehr tun als gegen die originale Covid-19 Variante. Da fließt eher das Wasser den Rhein hinauf, als dass die Flughäfen und Grenzen zugemacht werden und wir mal 'nen Monat ohne Salami oder Erntearbeiter aus Osteuropa auskommen.
Das Thema "Digitalisierung und brauchbare Statistiken für Entscheidungen" klammere ich dann mal ganz aus, sonst ereifere ich mich nur noch...

Österliche Grüße, Zuschauer49

@ sonnenbogen

Verantwortungslos.... wieder einmal ein Karotte die dem Volksesel vorgehalten wird

Wenn man etwas nicht versteht, muss man trotzdem nicht gleich eine Verschwörung dahinter suchen.

Erkenntnis d. RKI : weniger PCR-Tests weniger Infizierte

Auch hier im Forum wurde lmmer wieder behauptet dass die Inzidenz nicht oder unwesentlich von der PCR-Test Anzahl abhängig sei.

Hier im Artikel wird wird dies anders dargestellt, und zwar so, dass die Inzidenz und auch die Anzahl der Infizierten deswegen jetzt über die Osterfeiertage fallen würden weil weniger getestet wird.

In den letzten ca. 14 Tagen wurden eine steigende Anzahl von Schnell-Tests von den Apotheken regestriert. Die positiven Fälle führten in aller Regel zu PCR-Tests.
Desgleichen gilt für Schulen.

In beiden Fällen sind tatsächlich weniger PC-Tests über Ostern die Folge da Schulen und bis auf die die Apotheken im Notdienst über Ostern geschlossen sind.

Din letzter Zeit neu hinzu gekommen Möglichkeiten der PCR-Test Anzahl fallen heute/derzeit wg geschlossenen Schulen und Apotheken weg.

Die Folge muss eine fallende Inzidenz Zahl und auch ein Abfallen der Infizierten-Zahlen sein.

Die Inzidenz ist eine Schätzung, so d. Ex-Bundesverfassungsrichter Kirchhoff.

Osterüberraschung

Da hat uns doch der Minister über seine ihm untergeordnete Behörde jetzt doch ein Osterei ins Nest gelegt: Geimpfte geben das Virus vermutlich nicht weiter. Was für eine Erkenntnis.
Jeder, der sich hier ein bisschen auskennt, weiß, dass durch die Impfung mehrere Mechanismen im Körper nicht nur eine Infektion weitgehend verhindern, sondern das Virus auch sofort bekämpfen. Damit ist klar, dass Geimpfte nur sehr geringe Mengen des Virus produzieren können und somit praktisch kaum ansteckend sein können. Es kommt auch nicht darauf an, ob Geimpfte zu 100 % nicht ansteckend sein können, es reicht völlig aus, dass das Ansteckungsrisiko von einem Geimpften so gering ist, dass kein exponentieller Verlauf der Pandemie zu erwarten ist. Nach Bisherigem „keine Sonderrechte, könnte, wissen es nicht…“ jetzt die Abkehr. Ein erneuter Versuch des Ministers sich zu profilieren? Er sollte den blauen Anzug ausziehen, das rote 'S' darauf steht nicht für Spahn.

Nun ja

Im kommenden No Covid total Lockdown werden nun geimpfte auch eingesperrt oder nicht?

@ Corinna Maria 59

Vielleicht sollte Herr Spahn zunächst dafür sorgen dass alle geimpft werden können die wollen...

Völlig richtig. Und genau das tut er deshalb ja auch.

09:57, sonnenbogen

>>Hahaha
Neue Erkenntnisse oder Wunschdenken?

Man weiss ja noch nicht mal wie lange der Impfschutz anhält... aber jetzt los, wer geimpft ist kann niemanden mehr anstecken!!! Zu 100%?
Verantwortungslos.... wieder einmal ein Karotte die dem Volksesel vorgehalten wird, und dann gibt es wie bei den Schulen und dem OPNV dann doch neue Erkenntnisse aus der realen Welt, und dann alles zurueck und das Gegenteil behaupten.<<

Ich bin kein Volksesel, sondern ein naturwissenschaftlich ein wenig gebildeter Mensch. Karotten interessieren mich nicht sehr. Nach allem, was ich über Immunologie und Impfen weiß, halte ich es für sehr plausibel, daß jemand, der mit einem wirksamen Impfstoff geimpft wurde, kein Überträger des Erregers mehr ist. Das war eigentlich von Anbeginn an klar, und es ist lediglich der Vorsicht der Verantwortlichen geschuldet, diese wissenschaftlich naheliegende Tatsache erst einmal nicht zu kommunizieren. Mittlerweile liegen aber genügend Daten vor, um diese Vorsicht aufzugeben.

Das mag ja für die

Das mag ja für die verfügbaren Impfstoffe gelten, für zB Johnson & Johnson dürfte es dazu noch keine Daten geben. Ist dem bei einem neuen Impfstoff nicht so, will ihn natürlich niemand haben. Dann geht die Idee nach hinten los. Hoffentlich stecken sich nur keine ist-ja-nur-ne-grippe-gläubige absichtlich an, sollte dies auch für Genesene durchgesetzt werden.

@ Sonnenkind

Im kommenden No Covid total Lockdown werden nun geimpfte auch eingesperrt oder nicht?

Niemand wird eingesperrt. Wir sind denkende und solidarische Wesen. Wir wissen selbst, was richtig und notwendig ist.

Argentinischer Präsident

Nachdem er vor zwei Monaten vollständig geimpft wurde, hat sich der argentinische Präsident doch Corona eingefangen mit (bisher) leichten Symptomen - so stands in den Zeitungen gestern.
Ob er wohl Corona auch übertragen kann?
Das RKI sollte vielleicht noch einmal genauer hinschauen.
Nicht, dass es passiert, dass die Impflinge alle Freiheiten wiederbekommen und keine Hygiene - und Schutzmaßnahmen mehr beachten und dadurch Corona wieder zuschlägt in einer x-ten Welle.

Fehlendes Gespür

Ob Herr Spahn oder das RKI sind sich anscheinend nicht im Klaren was Sie mit ihren Ausagen in einer Gesellschaft anrichten. Wo sie sowieso schon an der Grenze der Belastbarkeit ist , wird noch Öl in das Feuer gegossen. Manchmal kann man sich nicht den Eindruck erwähren, es wird extra gemacht , oder ist es Dummheit.

Bevor ich mich hier lauthals äußere,

...wie das erwartungsgemäß von bestimmten Usern schon reflektorisch wieder geschieht,

...würde ich viel lieber erfahren, wie und wie intensiv das geprüft wurde.

Es ist schlicht zum Kotzen:
Egal, was hier gemeldet wird - es muss automatisch erstmal verrissen werden.
Wäre es denn wirklich "schlimm", wenn die Meldung stimmen würde?
Nur mal angenommen...

na dann

können wir ja alles wieder öffnen.
Ich freue mich schon aufs shoppen

Zweifach Geimpfte...

... stellt sich die Frage: womit geimpft? Gilt das auch für Ausländer oder Deutsche, die im Ausland leben und dort z.B. mit Sputnik V immunisiert worden sind? Wird deren Impfnachweis in Deutschland anerkannt und somit von der Quarantänepflicht bei Einreise befreit?

Könnte das Problem ein anderes sein?

Zitat:
"Wir müssen klar machen, dass die Impfung das Ticket zurück zum Leben vor der Pandemie ist. [...] wir haben ein sehr enges Zeitfenster, um die Wiedereröffnungspolitik mit dem Impfstatus zu verknüpfen. Denn wenn sonst alles wieder geöffnet wird, was ist dann das Zuckerbrot? Wie sollen wir die Leute dazu bringen, sich impfen zu lassen? Das ist der Grund, warum die CDC und die untere Verwaltung viel kühner in der gleichen Weise vorgehen müssen. Wenn Sie geimpft sind, können Sie all diese Dinge tun, all diese Freiheiten spüren, die Sie haben. Denn sonst werden die Leute sowieso rausgehen und diese Freiheiten genießen!
Dr. Leana Wen Mitte März bei CNN
https://twitter.com/drleanawen/status/1370527455975505920 (ab Sek. 27)

Torschlusspanik?

@CorinnaMaria57, 10.24

Die Impfung dient in erster Linie dem Gesundheitsschutz, nicht dem Ermöglichen von Partys; denn es geht hier um eine ggf. tödliche Erkrankung, nicht um ein Instrument der Spielverderberei. Die Priorisierung soll dafür sorgen, dass besonders gefährdete Personen geschützt werden.

RKI: Doppelt Geimpfte wohl keine Überträger mehr....

Und laut Minister Spahn sollen sich daraus Freiheiten ergeben.
Nur steckt darin auch eine Benachteiligung für nicht Geimpfte.
Besonders in einem Land, in dem nur ein geringer Prozentsatz der Menschen bisher die Möglichkeit hatte sich vollständig impfen zu lassen.
Laut ZDF sind das aktuell in Deutschland 4.336.170 Menschen (5,7 Prozent).

Glauben ist gut- wissen ist

Glauben ist gut- wissen ist besser. Hier sollte nicht spekuliert werden als vielmehr wissenschaftlich bewiesen! Alles andere ist viel zu gefährlich!

Überstürzt wie immer

Liebe Politiker. Jetzt sorgt erstmal dafür, dass sich jeder impfen lassen kann. Sonst kann es sein, dass man sich über die Fälschungssicherheit von Impfnachweisen Gedanken machen muss.
Ihr versteht, was ich meine?
Der Markt für gefälschte Märkchen und Stempel wird durch solche Ideen nämlich recht lukrativ.

Wahlgeschenk ...

eines CDU-Ministers and die CDU-Wählerschaft.

Desweiteren sind diese "Sonderrechte" überhaupt keine Sonderrechte, sondern sie gehören zu unseren allgemeinen Grundrechten.

Und da die CDU derzeit durch ihre "Affären" in der Wählergunst abschmiert muss man irgendwie die Prozentpunkte erhöhen. Desweiteren besteht die CDU-Wählerschaft aus hauptsächlich älteren Menschen 60+ und wer wird gerade geimpft?

Daher sollte die strikte Regelung der Impfreihenfolge aufgehoben werden und jeder der sich impfen lassen will, soll sich so schnell wie möglich impfen lassen.

Dann können wir diese Pandemie Anfang Mai an den Nagel hängen.

Inzidenzwert

man muss oder kann es nicht verstehen, dass es Menschen gibt welche nur meckern können. Sei es über die RKI, über die Regierung oder über die Gesundheitsämter.
Man sollte sich selbst hinterfragen, könnte ich all meine Ideen so umsetzen wie ich es niederschreibe, oder würde ich 7 Tage die Woche im Amt verbringen und dann zu allem Übel die "Frustkommentare" zu lesen oder hören müssen?
Die Inzidenzwerte in unserem Landkreis sind von Donnerstag bis Samstag explodiert, Grund es wurden Donnerstag Schnelltests gemacht und am Samstag vom Gesundheitsamt veröffentlicht, also wurde dort gearbeitet. Genauso wie in den Impfzentren, hier wird über die Feiertage geimpft was das Zeug hält. Während andere auf Male verweilen oder auf Querkopf Demo sind.
Das Geimpfte nach der 2. Impfung verreisen dürfen ist nicht mehr als richtig, vielleicht ein "Ansporn" für viele die sich noch nicht schlüssig sind.

10:08 von vriegel: „Wahlgeschenk“ für die Älteren

Mehr Freiheiten finde ich grundsätzlich richtig. Aber dann für alle bitte. Nicht nur als „Wahlgeschenk“ für die Älteren...
-------------
Ist es nicht paradox, wenn diejenigen, die bisher konsequent gegen jegliche Kontakteinschränkungen plädiert haben, jetzt erst lockern wollen, wenn das für alle möglich ist.

Zu Ihrem Konzept des vulnerablen therapeutischen Impfens:

Ihre Argumenmtation ist weiterhin typisches Wissenschaftsleugnen und enthält:
[X] Logikfehler (zwar schon in etlichen Posts beschrieben, aber noch nie erklärt, wer diese 100.000 Vulnerablen genau sein sollen, und wie man sie alle finden auch kann. Konsequenterweise gibt es auch keine Belege für Ihre weiteren Aussagen "Schlüssel zum Erfolg, Popolationsempfänglichkeit auf Niveau von Influenza")

Ich habe dringende Fragen dazu

1. Wie viele Menschen ÜBER 60 Jahren wurden bis zur Entscheidung, Astra-Zeneka (AZ) nur noch an ÜBER 60-jährige zu verimpfen, bereits mit dem AZ-Impfstoff geimpft?

2. Läßt die Gesamtheit der bisher Geimpften ÜBER 60 Jahren eine Risikoabschätzung, ob diese Altersgruppe durch die Verabreichung dieses Impfstoff weniger gefährdet ist als die Gruppe der UNTER 60-jährigen, überhaupt schon zu?

3. Und falls ja: ist das Risiko für Menschen ÜBER 60 Jahren wirklich so viel geringer als das Risiko für Menschen UNTER 60 Jahren, dass man den ÜBER 60-jährigen eine Impfung mit dem AZ-Impfstoff zumuten kann, den UNTER 60-jährigen aber nicht?

4. Warum sind Antworten auf diese Fragen bisher nicht umfassend veröffentlicht worden?
Hat keiner danach gefragt, fehlen die Antworten bisher noch oder passen sie nicht ins Bild?
Oder habe ich die Antworten bisher einfach nur noch nicht gefunden?
Falls letzteres zutrifft: Wo finde ich die Antworten dann?

... leider gibt es trotzdem Schwarz-Seher, die versuchen, dem Wein Wasser beizumengen und üben sich darin, Verantwortlichen einen allzu dicken Balken vor die Augen anzudichten:
-um 09:57 von sonnenbogen
"Hahaha
Neue Erkenntnisse oder Wunschdenken? Man weiss ja noch nicht mal wie lange der Impfschutz anhält... aber jetzt los, wer geimpft ist kann niemanden mehr anstecken!!! Zu 100%?"
Üben Sie sich nicht zu sehr in Pessimismus! Diese Infamierung der neuesten Erkenntnisse müssen Sie in Ihren eigenen 4 Wänden ausleben.
Wir erleben gerade die ersten echten Lichtblicke, da ist doch völlig logisch, dass diese gerade bekanntgemachten Ergebnisse beobachtet werden. Das Herbeireden einer Totgeburt bringt's nicht und fördert nur die Diskussion um ungelegte Eier.
Die Erkenntnis, dass 2fach geimpft Menschen nur noch ein sehr geringes Übertragungsrisiko haben ist eine sehr wichtige Erkenntnis, die im Kampf gegen die Pandemie genutzt werden muss!

10:33, Ritchi

>>Da hat uns doch der Minister über seine ihm untergeordnete Behörde jetzt doch ein Osterei ins Nest gelegt: Geimpfte geben das Virus vermutlich nicht weiter.<<

Sie gehen davon aus, daß die wissenschaftlichen Erkenntnisse des RKI auf Weisungen des Ministers beruhen?

Die Wissenschaftler dieses Instituts sind Befehlsempfänger?

Wenn das so wäre, dann wäre Deutschland eine Diktatur. Sogar mehr als eine Diktatur. Denn auch in Diktaturen hört der Diktator auf die Fachleute und nicht umgekehrt.

Wie viele Wellen kommen nach der 3.Welle

... Und wenn dann Menschen 2x geimpft würden, dann gibt es die Freiheit für Geimpfte zurück.
Das meint der Bundesgesundheitsminister in - seiner Ankündigung - .

Für welche Impfstoffe das gilt ist im Artikel nicht erwähnt worden.

Und wann soll die 3.Welle gebrochen sein?
D wird doch immer wieder von neuen Wellen von Mutanten überrollt.

Und es wurde in Medien immer wieder berichtet dass die Impfstoffe angepasst werden müssen.

Wann ist denn das 2x Impfen zu Ende?

Wie wäre es wenn der Bundesgesundheitsminister mit seinen Beraterinn/er und Expertinnen/en mal eine ganzheitliche Strategie gg CORONA ausarbeiten würde.
Im JAHR_ZWO von CORONA macht das Sinn.

Sonderrechte für Geimpfte?

Solange der Staat bestimmt und reglementiert wer geimpft werden kann und wer nicht kann es keine Vorrechte für Geimpfte geben! Dies wäre aus meiner Sicht ein klarer Grundrechtsverstoß.
Es muss einen freien und gleichen Zugang für alle Bürger zu den Impfstoffen geben und erst dann könnte es spezielle Freiheiten für Geimpfte geben.
Ein Problem bleiben Menschen die aus welchen Gründen auch immer nicht geimpft werden können oder wollen. Und was ist mit Kindern unter 16 Jahren für die es bisher keinen Impfstoff gibt?

Rechtlich nicht anders möglich

Das was aktuell stattfindet sind massive Einschränkungen der Grundrechte und nicht nur ein Verbot lautet Musik nach 22Uhr. Der ein oder andere Mag das mittlerweile vergessen haben, die Gerichte zum Glück noch nicht.

Wenn nur noch ein geringes Risiko besteht, sind die Einschränkungen sofort aufzuheben. (Wer ein Risiko von 0 will darf nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen oder Arbeiten im Haushalt ausführen)

Universitätsklinikum Leipzig: Geimpfte weiter ansteckend.

@10:37 von fathaland slim@ sonnenbogen
In einem Rundbrief heißt es nach entsprechenden Vorfällen: „Aktuell kann nicht von einer sterilen Immunität als Ergebnis der Schutzimpfung ausgegangen werden. Geimpfte können weiterhin ansteckend sein und das Virus weitergeben."
Asymptomatische Verläufe seien für die Verbreitung sogar "tückischer".

@ 10:05 von Wolfes74

"Ein weiterer Messerstich in den Rücken des gesellschaftl. Zusammenhalts." Was ist das, eine neue Dolchstoßlegende? Es gibt für vollständig Geimpfte nur die gleichen Erleichterungen wie für negativ Getestete - also Vorteile, die sich jeder leicht verschaffen kann. Zudem soll das erst nach dem Ende der 3. Well erfolgen - bis dahin werden ohnehin schon Viele die erste Impfung erhalten haben, die 2. kommt dann bald danach. Wir reden über ein paar Monate und vor allem auch darüber, die Belastungen für Dienstleistungsgeber nicht unnötig groß werden zu lassen. Warum soll ein Friseur kein Geld mit Geimpften und negativ Getesteten verdienen dürfen, um damit über die Runden zu kommen, bis die Pandemie vorbei ist? Soll seine wirtschaftliche Existenz auf dem Altar der absoluten Gleichheit geopfert werden, ohne jede medizinische Rechtfertigung?

@MR.Troc

"Das Geimpfte nach der 2. Impfung verreisen dürfen ist nicht mehr als richtig, vielleicht ein "Ansporn" für viele die sich noch nicht schlüssig sind."

Mit anderen Worten ein Zwang.

Danke.
Ein Beleg mehr, dass wir uns von einer freiheitlichen Gesellschaft, welche auch alternativen Argumente akzeptiert, immer mehr entfernen.

@Parsec

"Die Erkenntnis, dass 2fach geimpft Menschen nur noch ein sehr geringes Übertragungsrisiko haben ist eine sehr wichtige Erkenntnis, die im Kampf gegen die Pandemie genutzt werden muss!"

Ich bitte Sie, was soll diese Erkenntnis im Kampf gegen die Pandemie nutzen?

Wir haben doch nur diesen einen Plan. Impfen.
Es gibt doch gar keine andere Strategie. Daher ist diese Erkenntnis nur eine Sicherheit, aber keine Erkenntnis, welche man nutzen könnte.

Sie bauschen hier etwas auf, was überhaupt keinen Mehrwert bringt.

Sie können gerne sagen, was der Mehrwert aus dieser Erkenntnis sei und wie man ihn nutzen könnte.
Da Impfen möglichst vieler Menschen bereits unser Ziel war, ändert sich doch rein gar nichts.

09:59 von DeHahn

>>Es gilt der Satz, dass man um das Eintreten einer möglichen Störung zu verhindern, die Gelegenheit dafür ausschließen muss. Aber dafür sind unsere Politiker zu feige. Die reden eher davon, dass möglicherweise ..........
<<

Na klar, die Politiker sind wieder schuld... Wenn Sie den Bericht noch einmal lesen würden, dann erkennen Sie vielleicht, dass das eine Empfehlung des RKI auf Anfrage war. Wenn es keine akuten Gefahren mehr gibt, werden es sowieso die Gerichte regeln.

@ 10:46 von odoaker

Lesen Sie einfach mal die Berichte der britischen Gesundheitsbehörden. Dort werden seit Anfang des Jahres insbesondere die älteren Menschen mit AstraZeneca geimpft (ich komme übrigens selbst gerade von einer Impfung mit dem Impfstoff zurück). Es gibt keine Impfschäden, die irgendwo in einer Größenordnung liegen, dass sie nicht die Risiken durch CoViD-19 aufwiegen würden. Für unter 60-jährige, insbesondere Frauen gibt es ein marginal höheres Risiko als für Ältere, Thrombosen zu erleiden. Gäbe es keinen anderen Impfstoff, würde man wegen der extrem geringen Wahrscheinlichkeit alle mit AstraZeneca impfen. Doch da es einen Impfstoff (BioNTech) gibt, dessen Risiken noch kleiner sind, als die sehr kleinen von AstraZeneca in dem Alter, zieht man diesen Impfstoff für diese Alter vor. Man nimmt immer den Impfstoff, der die Restrisiken für die betreffende Personengruppe minimiert.

@ vriegel

... kann man die Maßnahmen aufheben. Man muss nicht erst 70%+ der Bevölkerung geimpft haben.

Sind Sie Virologe oder ist das einfach nur Hörensagen?

Unverschämt

Unverschämt, dass wir, junge Leute, aus Solidarität für Älteren Zuhause sitzen und auf unsere Freiheit verzichten müssen, aber dann kommt, dass diejenige (also die Ältere), die bereits zweimal geimpft wurden, deren Freiheit zurückbekommen. Wir, die noch nicht mal die Risikogruppe bilden/ Möglichkeit zur Impfung bekamen, weiterhin beschränkt leben müssen.
Ich kann es nicht mehr tolerieren.

Am 04. April 2021 um 10:33 von Sternenkind

>>Nun ja

Im kommenden No Covid total Lockdown werden nun geimpfte auch eingesperrt oder nicht?<<

Wie bitte Was?

Bitte erklären Sie sich, oder zumindest mir was es mit diesen Gedanken auf sich hat.

Gönnen statt Neiden

„Mit solchen Aussagen zieht er sich nur den Zorn der Bürger zu, die bisher noch keine Impfung erhalten haben.“

Meinen nicht. Im Gegenteil. Meine Impfung wird noch dauern, wie viele andere auch. Wenn Geimpfte wieder mehr dürfen, verändert sich für mich nichts. Für viele Menschen, die seit einem Jahr kein Einkommen mehr haben, ganz schön viel.
Daher stelle ich meinen Neidesel ins Eck, bin genügsam und Gönne meinen Gegenüber die Freiheiten bzw. Einnahmen.

10:54, Shantuma

>>@MR.Troc
"Das Geimpfte nach der 2. Impfung verreisen dürfen ist nicht mehr als richtig, vielleicht ein "Ansporn" für viele die sich noch nicht schlüssig sind."

Mit anderen Worten ein Zwang.

Danke.
Ein Beleg mehr, dass wir uns von einer freiheitlichen Gesellschaft, welche auch alternativen Argumente akzeptiert, immer mehr entfernen.<<

Sie wollen jetzt wirklich bei der Bekämpfung einer gefährlichen Seuche auf der Freiheit des alternativen Argumentes bestehen?

Würden Sie das auch beim Brandschutz tun?

Oder bei der Hochwasserprävention?

Es ist für dieses Forum ...

... symptomatisch geworden (woanders natürlich auch), dass jede Nachricht im Zusammenhang mit Corona, und zwar völlig unabhängig ob es eine „gute“ oder eine „schlechte“ ist, angegriffen wird. Es spielt keine Rolle mehr, welchen Inhalt die Aussagen von Politikern oder Wissenschaftlern haben, auf jeden Fall wird deren Wahrheitsgehalt und Seriosität angezweifelt. Dies auffallend häufig in Verbindung mit Beleidigungen und Herabwürdigungen.

Dabei ist es interessant festzustellen, dass dieses Verhalten vor allem bei jenen auffällt, welche offensichtlich keinerlei wissenschaftliches Verständnis haben, sondern einfach nur auf Krawall gebürstet sind.

Die Ich-Bezogenheit in der Erwartungshaltung (ich will geimpft werden und zwar sofort und zwar mit meinem Impfstoff, ich will die Wahrheit wissen und zwar die, die für immer gilt, ich will, ich will) ist bezeichnend und zeigt einen ganz erschreckenden Niedergang von Empathie.

Und das ist nicht die Schuld von Merkel, Spahn und Drosten.

@ 10:54 von Shantuma

Verreisen dürfen in Deutschland alle, das kann und wird man nicht verbieten können - wir haben offene Grenzen. Es kann nur sein, dass Sie, welch schreckliches Schicksal, bei der Wiedereinreise einen Schnelltest machen müssen oder sich, wenn sie in Hochrisikogebieten waren, in Quarantäne begeben müssen. Ich weiß nicht, was "alternative Argumente" sind. Wir reden über mathematische bestimmbare Prozesse: Das exponentielle Wachstum einer Pandemie lässt sich nicht über "alternative Argumente" stoppen. "Alternative Argumente" sind die Totengräber des Zeitalters der Vernunft, willkommen im finsteren Mittelalter ... Und seinen Pandemien.

Spahn hat keinen Weitblick

04.04.2021
"Nach den Worten von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) können Menschen, die zweimal die Immunisierung durch ein Vakzin erhalten haben, in den kommenden Wochen bestimmte Freiheiten zurückbekommen. "Wer geimpft ist, kann ohne weiteren Test ins Geschäft oder zum Friseur. Zudem müssen nach Einschätzung des RKI vollständig Geimpfte auch nicht mehr in Quarantäne", sagte der CDU-Politiker der "Bild am Sonntag"."
https://kurzelinks.de/i7f4
28.12.2020
"Keiner sollte Sonderrechte einfordern, bis alle die Chance zur Impfung hatten." Es sei diese gegenseitige Rücksicht, die die Nation zusammenhalte: "Gegen die Pandemie kämpfen wir gemeinsam - und wir werden sie nur gemeinsam überwinden", betonte Spahn."
Es liegen ja aber auch eine Handbreit mehr als 4 Monate zwischen den Aussagen.
Spahn sollte zurücktreten und wer immer dafür verantwortlich ist dass dieser Mensch noch Verantwortung trägt gleich mit.

@M.Höffling

"Eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, noch ansteckend zu sein, kann kein Grund sein, Geimpfte aus purer Schikane (dann Solidarität genannt) weiter einzuschränken."

Aber von uns jüngeren erwarten Sie ganz selbstverständlich, das wir "solidarisch" mit den Risikogruppen sind, brav weiter malochen gehen - ungeachtet der Ansteckungsgefahr (z.B. in Handel, Logistik, Verkehr und anderen Berufen), dafür aber in der Impfreihenfolge nichtmal erwähnt werden? Sie erwarten tatsächlich, das es Menschen in diversen Berufen weiterhin akzeptieren, das ihre komplette Existenz vernichtet wird? Sie erwarten weiterhin, das wir als Elten es hinnehmen, das unsere Kinder seit nunmehr keinen vernünftigen Unterreicht mehr haben oder unsere Jugend um einen Teil dieser gebracht wird?
Und den Geimpften ist es nicht zumutbar zu warten?
Ernsthaft?

@ krittkritt

Universitätsklinikum Leipzig: Geimpfte weiter ansteckend.

Sorry, das ist nicht mehr aktuell. Aber es scheint Ihnen ein Anliegen zu sein, Wasser in den Wein zu gießen.

RKI

@fathaland slim
>>Sie gehen davon aus, daß die wissenschaftlichen Erkenntnisse des RKI auf Weisungen des Ministers beruhen?
Die Wissenschaftler dieses Instituts sind Befehlsempfänger?
Wenn das so wäre, dann wäre Deutschland eine Diktatur.

Auf der Seite des RKI steht: "Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit."
Damit ist es dem Bundesgesundheitsminister untergeordnet.
Der Gesundheitsminister ist also gegenüber dem RKI weisungsbefugt.

Wann kommt der Zeitpunkt wo Politiker erst an die Öffentlichkeit

Gehen, wenn sie nicht mehr im Konjunktiv sprechen müssen?
Was bringt es zu diesem Zeitpunkt etwas in die Welt zu setzen, was weder 100%bewiesen, noch rechtlich abgeklopft ist?
Es fördert nur die Teilung in der Bevölkerung, wird Basis sein für weitere Aufweichung der Impfliste und wird sehr wahrscheinlich voreinen unabhängig entscheidenden Gericht kein Bestand, so lange nicht für jeden die Möglichkeit besteht sich zeitnah impfen zu lassen.
Da reicht auch kein Impfangebot für Weihnachten oder nächstes Jahr.

Gute Nachricht aber ...

Das ist doch erstmal eine gute Nachricht, die auf ein Pandemie-Ende hoffen lässt! Aber man muss gut aufpassen, jetzt keine 2-Klassengesellschaft mit Neid und Missgunst zu schaffen. „Impfung vorweisen“ statt „Test ablegen müssen“ ist gut, aber grundsätzlich mehr Rechte für Geimpfte, so lange noch nicht Alle die Möglichkeit zur Impfung haben, da wird es kompliziert ...

Impfstoffangebote sollten erweitert werden um andere Impfstoffe

Es gibt in D nur die mRNA-Impfstoffe (von Biontech, von Moder+na) und die Vektorimpfstoffe (von astrazeneca, von Johnson + Johnson). Diese beiden Impfstoffarten sind genbasiert.
Von den Impfstoffen von astrazeneca und Biontech weiß man aber, dass diese auch schon zu Hirnvenenthrombosen und anderen (Thrombosen der Bauchvenen) geführt haben - siehe PEI-Sicherheitsberichte.

Menschen, die in ihrer Vorgeschichte entweder Hirnvenenthrombosen oder andere Gerinnungsstörungen bereits hatten, wollen natürlich Impfstoffe, die in Bezug auf Gerinnungsstörungen nicht auffällig sind.
Es gibt auf der Welt insgesamt 12 zugelassene Impfstoffe u. nicht alle sind genetische Impfstoffe.
Darunter ist mind. ein Totimpfstoff (aus China). Grippeimpfstoffe sind auch Totimpfstoffe und bei mir gab es damit nie Probleme, trotzdem ich bereits eine Sinusvenenthrombose und eine Microembolie in der Lunge hatte.

Es wäre sehr sinnvoll, wenn Menschen mit Gerinnungsstörungen aus mehr Impfstoffen wählen könnten.

@ 10:52 von krittkritt

Versuchen Sie den Unterschied zwischen einer pragmatischen Einstellung im Rahmen einer Pandemie zu verstehen, die sich nicht um Perfektion kümmert, und den Aussagen eines Wissenschaftlers, der niemals nie sagen würde. Richtig ist, dass nach heutigen Erkenntnissen eine Weiterverbreitung von CoViD-19 durch vollständig Geimpfte so unwahrscheinlich ist, dass diese im weiteren Pandemie-Geschehen keine Rolle mehr spielen. Richtig ist auch, dass auch vollständig Geimpfte (in sehr seltenen Fällen) noch (geringe Mengen von) Viren in den Schleimhäuten haben können, die diese (wenn auch sehr unwahrscheinlich) in die Luft abgeben könnten. Es ist nicht ganz auszuschließen, dass sich daran dann ein dem sehr lange ausgesetzter besonders gefährdeter Mensch anstecken könnte. Dieser könnte dann, trotz der sehr geringen Viruslast, in extremen Fällen noch erkranken. Wissen Sie, wie unwahrscheinlich 1 Promille mal 1 Promille mal 1 Promille ist? Sie sollten besser auf keine Leiter steigen ...

Auf Kommentar antworten...

Am 04. April 2021 um 10:45 von Shantuma

Wahlgeschenke...
Desweiteren sind diese "Sonderrechte" überhaupt keine Sonderrechte, sondern sie gehören zu unseren allgemeinen Grundrechten.

###

Sehe ich nicht so. Denn Grundrechte sind ganz klar nicht nur für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe gemacht worden, sondern für jeden Bürger. Ganz ehrlich, wer wird sich in Zukunft an den Corona-Auflagen der Regierung halten, und wie will man diese Rechtlich durchsetzen wenn es in den nächsten Monaten Sonderrechte für Geimpfte geben soll ?
Der Minister hat mit diesen Vorpreschen der Regierung und seiner Partei angesichts der steigenden Neuinfektionen und den immer noch schleppenden Impfen keinen gefallen getan...

Geimpfte

"Unklar sei noch, ob dies auch im Falle einer überstandenen Covid-19-Erkrankung gelte."
Wieso ist das in Deutschland unklar?
In anderen Ländern gibt's darüber keine Diskussion.
Entweder geimpft oder genesen. Was gibt's für einen besseren Schutz als die Krankheit durchgemacht zu haben.
Und der Schutz geht genauso wie bei Geimpften in beide Richtungen. Oder müssen demnächst die Genesenden für Immunität kämpfen?
Das ist wieder typisch Deutsch.

@ De Hahn

Aber dafür sind unsere Politiker zu feige.

Die Bereitschaft, anderen, vorzugsweise Politikern, die Schuld zu geben, ist erstaunlich in diesem Forum.

10:52 von krittkritt @10:37 von fathaland slim@ sonnenbogen

>>Universitätsklinikum Leipzig: Geimpfte weiter ansteckend.

In einem Rundbrief heißt es nach entsprechenden Vorfällen: „Aktuell kann nicht von einer sterilen Immunität als Ergebnis der Schutzimpfung ausgegangen werden. Geimpfte können weiterhin ansteckend sein und das Virus weitergeben."
Asymptomatische Verläufe seien für die Verbreitung sogar "tückischer".<<

Es handelt sich um einen internen Rundbrief, der von Stephan Kloss im neurechten Blog "Achse des Guten" veröffentlicht wurde. Der Text geht noch weiter, und zwar folgendermaßen:

" Das bedeutet, dass trotz Impfungen die Schutzmaßnahmen wie die AHA-L-Regeln auch in internem Umgang miteinander weiterhin aufrechterhalten werden müssen. Das gilt auch und vor allem für die Pausen."

Das liest sich für mich so, als ob die Maskenmoral unter den Mitarbeitern des Klinikums ein wenig zu wünschen übrig ließ und deswegen die Klinikleitung sich zu diesem Rundbrief veranlasst sah.

Um ein wissenschaftliches Statement handelt es sich nicht.

10:44 von Bernd Kevesligeti

«Und laut Minister Spahn sollen sich daraus Freiheiten ergeben.
Nur steckt darin auch eine Benachteiligung für nicht Geimpfte.
Besonders in einem Land, in dem nur ein geringer Prozentsatz der Menschen bisher die Möglichkeit hatte sich vollständig impfen zu lassen (5,7%).»

1. ist das nicht schon morgen adhoc so.
2. steigt die Zahl der Geimpften an.

3. kann man nicht auf ewig und drei Tage den bereits Geimpften weiterhin alles mögliche verwehren, bis dann mal "genügend viele" in Deutschland Lebende auch geimpft sind.
4. "Genügend viele" soll dann welcher Prozentsatz sein?

5. ist es gar nicht möglich, dies anders zu handhaben.
Auch wenn es vorerst Menschen noch ausschließt, die ungeimpft sind.
6. wird mit steigender Zahl der Impfungen auch Inzidenz sinken.
Das wiederum macht mehr möglich für alle.

7. sind es gerade die bisher Betroffenen aus Event & Gastro & Einzelhandel & Co., die für den Lebensunterhalt wieder mehr offen brauchen.
8. ist das ein Prozess von Entwicklung für 2021.

Jippie, nach der zweiten

Jippie, nach der zweiten Impfung darf ich shoppen, ins Restaurant... ABER erst wenn die dritte Welle gebrochen ist. Ja was ein Quatsch . Bin ich nun geheilt oder nicht? Wenn ich niemanden anstecken kann und mich niemand anstecken kann, was muss mich dann die dritte Welle interessieren. Oder könnten andere neidisch werden? Warum denn, die Restaurants sind doch Ende Mai eh noch zu!

Freiheiten für Geimpfte...

Spahn sagte dazu: "Wer vollständig geimpft wurde, kann in Zukunft wie jemand behandelt werden, der negativ getestet wurde." 

###

Und...
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) lehnt eine Andersbehandlung von Geimpften und Nicht-Geimpften bislang grundsätzlich ab. Er verwies bei der Debatte Ende Dezember darauf, dass Privilegien eine Impfpflicht durch die Hintertür bedeuteten und die Gesellschaft spalten könnten...
Dem Stimme ich zu !

@11:00 von ÄhJaNöKlar

Ich unterschreibe jeden einzelnen Satz Ihres Kommentars. Und manche könnten neben den Neidesel noch den Sündenbock ins Eck stellen.
Frohe Ostern Ihnen!

Dritte Welle brechen

Um 10:14 von ene mene muh
Dritte Welle brechen
""Wir müssen mit Verstand, Selbstdisziplin und Solidarität jetzt schnell die dritte Welle brechen und dann erhalten wir auch wieder wichtige Öffnungsschritte""

Und dann kommt die vierte Welle!
Solange die eine Hälfte der Bevölkerung eingesperrt wird, die Andere arbeitet, helfen weder Verstand, Selbstdisziplin noch Solidarität. Das Virus ist schneller.
Eigentlich können wir uns nur durchwurschteln bis Alle geimpft sind.

10:40 von harry_up Erst mal

10:40 von harry_up

Erst mal allen ein schönes Osterfest.

//..würde ich viel lieber erfahren, wie und wie intensiv das geprüft wurde. //

Ich gehe von Erfahrungen der ja so hoch gelobten Israelis aus. Die haben nachweislich ja schon ne Menge Menschen geimpft.

Und zum Rest des Posts Zustimmung , ich finde das auch zum ähhh Heulen.
Manch einer kann ohne die tägliche Dosis Meckerei wohl nicht auskommen, aber solange wie sie meckern, haben sie wenigstens keine anderen Probleme.

Auf einmal??

Ich denke es hieß immer von Spahn und unserer Regierung es gibt keine Privillegien für Geimpfte. Und jetzt??? Was interessiert unsere Politiker wohl ihr Geschwätz von gestern?? Aber unsere Bevölkerung macht ja eh alles mit und lässt sich alles gefallen.

Sonderrechte für Geimpfte v Tamriel55 10:51

Aber ja...und das völlig zurecht. Die Corona-beschränkenden Regelungen, die zugleich Grundrechte beschränken, sind nur wg des hohen Infektionsrisikos zu rechtfertigen. Bei 2mal Geimpften fällt diese Rechtfertigung natürlich weg, also sind für diese die Regeln zu aufzuheben. Das ist eine ungleiche Behandlung gegenüber nicht geimpften, aber die ist wg des unterschiedlichen Ansteckungsrisikos in Ordnung. Kurzsichtig waren die Bemerkungen etlicher Politiker vor Monaten, dass Geimpfte keine Vorrechte bekommen würden. Das war von vornherein nicht haltbar. Es geht letztlich auch nicht um Gewähr von Privilegien, sondern um die Aufhebung von nicht mehr rechtfertigbaren Grundrechtseingriffen für diese Bevölkerungsgruppe.

Wir dürfen nicht immer nur ich, ich, ich sehen

@ dito
Das was aktuell stattfindet sind massive Einschränkungen der Grundrechte

Das ist mir zu einseitig. Letztlich geht es nicht um Einschränkungen, sondern um Vernunft und die solidarische Erbringung einer bürgerlichen Pflicht.

Spaltung der Gesellschaft

Schön, dass Herr Spahn für geimpfte Sonderrechte in Aussicht stellt. Die Millionen von Arbeitnehmern, die bis zum Herbst vermutlich bei der tollen Impforganisation keine Impfung erwarten können, aber den ganzen Schlamassel mit ihren Steuern und Arbeit finanzieren können, die müssen dann auf Urlaub, Einkauf, etc. verzichten. Da kommt Begeisterung auf. Wenn man Millionen auf die Straße bringen will, mit solchen Aktionen schafft man das. Die Spaltung der Gesellschaft ist vorprogrammiert. Hauptsache die Senioren können auf Kaffeefahrten gehen. Das arbeitende Volk braucht sich ja nichts gönnen können. Ich will keinen Neid schüren, aber so geht es nicht. Jeder muss ein Impfangebot haben, dann kann man darüber sprechen. Unsere Politiker sind weit weg von der Basis.

10:10 von Der freundliche...

Es war abzusehen, dass irgendwann die Leute, die bereits durchgeimpft sind, nicht auf den Rest warten werden mit weiteren Einschränkungen. Auf das Reisen in andere Länder mit Impfnachweis wird man sich ebenso einstellen müssen. Und für meiner Ansicht nach, macht man es sich zu leicht, immer nur das "Impfdesaster" einer einzigen Person zuzuschieben. Hätte Herr Spahn freies Handeln gehabt, hätte er zuvor anders bestellt. So wurde er zurückgepfiffen, um die Bestellung der EU für ganz Europa zu überlassen.

Am 04. April 2021 um 10:59 von Shantuma

"Ich bitte Sie, was soll diese Erkenntnis im Kampf gegen die Pandemie nutzen?

Wir haben doch nur diesen einen Plan. Impfen.
Es gibt doch gar keine andere Strategie"

Weil es auch keine andere Lösung gibt ausser impfen, was wollen Sie denn noch für andere Strategien haben?
Ausserdem haben wir auch andere Strategien, z.B. einkaufen mit Maske oder mit Termin, Kontaktbeschränkungen, das sind alles Strategien.
Die anderen Länder haben auch nicht mehr...

10:46 von odoaker

Ich habe dringende Fragen dazu
1. Wie viele Menschen ÜBER 60 Jahren wurden ...
2. Läßt die Gesamtheit der bisher Geimpften ÜBER 60 Jahren eine Risikoabschätzung ...
3. Und falls ja: ist das Risiko für Menschen ÜBER 60 Jahren ...
4. Warum sind Antworten auf diese Fragen bisher nicht umfassend veröffentlicht worden?
Wo finde ich die Antworten dann?

Die Abteilung „Vollkasko-Meinungsbildung für unselbständig Denkende“ ist über Ostern geschlossen. Sie müssen schon selbst suchen und Ihren eigenen Verstand bemühen.

So wie Sie es täglich machen zwischen aufstehen und ins Bett gehen, beim Überqueren einer Straße, beim Trinken von Alkohol, beim Rauchen, beim fetten Essen, bei zu viel Salz oder Zucker ...

///Das Robert Koch-Institut

///Das Robert Koch-Institut geht nach neuen Erkenntissen offenbar davon aus, dass vollständig gegen Corona Geimpfte das Virus nicht mehr übertragen können.///
.
Sollte sich das weiter bestätigen, wäre das eine sehr gute Nachricht. Priorität bleibt nach wie vor Impfen. Mit 70 Millionen Dosen in Q2 und über 300 Millionen für die zeite Jahreshälfte alleine für Deutschland ist das Ende der Pandemie in Sicht.

Impfpass

Schön, die Erkenntnisse ~wieder mit Verzögerung~ nun von offizieller Seite zu lesen, aus Israel hörte man es bereits, von Biontech Gründer Sahin ebenso.

Gilt dies für alle Impfstoffe gleich?
Gilt dies für AZ und JJ?
Wie lange gilt dies?
Wie ist es mit der Immunisierung durch Erkrankung?
Soll der Digitale Impfpass das Medium sein?

Kein Test, keine Quarantäne ist natürlich toll,
Doch man hat sich angewöhnt vorsichtig zu sein. Die Ankündigungen von J.Spahn haben sich als zu oft euphorisch erwiesen und konnten nicht gehalten werden. Vor allem die aktuellen Erkenntnisse ändern sich ständig, dann heißt es, die Wissenschaft weiß nun anderes. Siehe AZ.

Also, gute Nachricht, aber erstmal die impfen, die auch mobil sein werden und sein können, dann die Überprüfung ständig bzgl. Mutationen und neuester Erkenntnisse, möglichst stetig, laufend, dranbleiben.
Morgen kann es bereits anders aussehen.

Achso, Impfen, impfen, impfen.
Schneller, schneller schneller, es ist bald Sommer.
2022.

Es hat schon so viel " nicht

Es hat schon so viel " nicht möglich" , " nicht nötig", " ausgeschlossen " sein sollen. Warum soll das also jetzt so sein?

Ungerechte Vorwürfe

@ Tamriel55
Solange der Staat bestimmt und reglementiert wer geimpft werden kann und wer nicht kann es keine Vorrechte für Geimpfte geben!

Reglementiert? Es muss doch Vorgaben und gerechte Regeln geben. Oder wollen Sie eine Frage der Schnelligkeit, der Unverfrorenheit und der Ellbogen daraus machen?

Ene mene muh 10:59

In BW gab es eine nächtliche Ausgangssperre. Wochenlang. Ab 20h durfte niemand mehr raus.
Selbstverständlich ist das "eingesperrt".

Nun werden die "jungen" zum zweiten Mal ge*rächt. Erst mussten sie die Einschränkungen aus Solidarität mittragen und nun, da die Alten und besonders Gefährdeten geimpft sind, dürfen diese Freiheiten in Anspruch nehmen, die ihnen zuvor verwehrt wurden - wie der Impfstoff zuvor.
Solidarität sieht anders aus und da die Impfungen von staatlichen Institutionen vergeben werden ist der Vorschlag rechtlich wahrscheinlich nicht durchführbar.
Unausgegoren wie so vieles der Regierung.

Die Daten aus Israel

GB und USA geben Anlass zur Hoffnung. MIT der Impfung laesst sich die Infektion erfolgreich an der Ausbreitung hindern und Erkrankung verhindern.

Hoffentlich @10:51 von Tamriel55

>>>Ein Problem bleiben Menschen die aus welchen Gründen auch immer nicht geimpft werden können oder wollen. Und was ist mit Kindern unter 16 Jahren für die es bisher keinen Impfstoff gibt?>>>

Ich hoffe sehr, wirklich sehr dass bald auch Kinder u Jugendliche (zumindest erstmal die selbst vunerablen Kinder u Jugendliche geimpft werden können!
Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden kann, erhält hoffentlich eine entsprechende ärztliche Bescheinigung! Sehr wichtig!

Und Wer nicht geimpft werden will, will eben nicht geimpft werden. Ende...deren "Problem".

@04. April 2021 um 11:00 von akr98

"... Unverschämt, dass wir, junge Leute, aus Solidarität für Älteren Zuhause sitzen und auf unsere Freiheit verzichten müssen..."

Nee. Wieso.

Einfach mal umschauen wo wer wie auch die Selbst-Schnell-Tests als "Zutrittsbfugnis" anerkennt.

Und ist doch noch so gut wie nichts geöffnet.

Derzeit gibt es Modeprojekte wie z. B. "Tübinger Modell" (und es werden immer mehr).

10:39 von JollyJumper Wenn

10:39 von JollyJumper

Wenn Sie die Meldungen gelesen/ gehört haben müsste doch auch gemeldet worden sein, mit welchem Vakzin er geimpft wurde ?
Ich meine mich zu erinnern, das es der hier so hochgelobte - und von vielen möglichst schnell erwartete - Sputnik V war.
Dazu dürfte es kaum Ergebnisse geben, denn der wurde ja hier noch nicht zugelassen. Ob andere Länder die Erfahrungen weiter geben, kann ich nicht beurteilen.
Prof Streek ist jedenfalls vorsichtig.

Quelle:
"https://www.fuldaerzeitung.de/panorama/corona-impfstoff-sputnik-hendrik-streeck-impfung-virologe-russland-rtl-bonn-90253415.html"

@ heribix

So langsam scheint sich bei der Bevölkerung ja die Einsicht einzustellen das die reine Fixierung auf die Sieben-Tage-Inzidenz nicht wirklich aussagekräftig ist.

Fixierung ist immer schlecht (außer im Fotolabor). Aber die Sieben-Tage-Inzidenz ist und bleibt das zentrale Datum. Und da gibt's auch nichts durchzusetzen.

Aber ich verstehe das Problem, wem die Kälte nicht gefällt, der mag die Temperatur als Messgröße nervig finden.

Da sind sie wieder....

.....die Ideen von "Freiheiten für Geimpfte" oder anders gesagt: Der endgültige Schritt zur Spaltung des Landes in eine Zweiklassengesellschaft zwischen "Privilegierten" und "dem Rest". Denn bei der in Deutschland praktizierten Impfreihenfolge in Kombination mit dem Impftempo, wird die junge Generation (außer vielleicht man ist in der Pflegebranche tätig und daher schon geimpft) am längsten unter eingeschränkten Freiheitsrechten leiden müssen. Und zum Dank darf vor allem diese Generation die Folgen der Krise (lies: die Schulden) tragen.

Na endlich!

Inwieweit sich alles so realisieren lässt, wie man in erster Euphorie vielleicht denkt, ist offen. Dennoch, das sind Perspektiven, auf die ich bisher vergeblich gewartet hatte

11:03 von Thoma.D

Aber das ist doch auch nicht verwunderlich. Ein Lockdown, der nur bis Weihnachten dauern sollte, hält inzwischen bis Ostern und darüber hinaus. Ein Impfstoff, der bisher nur für jüngere sein sollte ist plötzlich nur noch für ältere. Komplette Rolle rückwärts. Das ist es doch nur folgerichtig, die jetzigen Äußerungen zu hinterfragen. Ob immer angemessen, ist dahingestellt. Aber eins ist unbestritten, hätte Herr Spahn Impfstoff in Eigenregie bestellen dürfen, bräuchte es die heutige Diskussion nicht. Nur, was hätten wir dann gemacht?

@ 10:05 von Wolfes74

Ihre Einschätzung "Ein weiterer Messerstich in den Rücken des gesellschaftl. Zusammenhalts" halte ich für völlig überzogen: es ist einerseits wichtig gewesen, die Anfangsphase der Impfungen nicht mit Sonderrechten zu belasten; andererseits ist es wichtig bei dem höheren Impftempo der nächsten Zeit die positiven Auswirkungen der Impfung (deutlichst reduzierte eigene Ansteckungsgefahr, keine schweren Krankheitsverläufe, keine Ansteckung anderer) auch gesellschaftlich wirksam werden zu lassen. Insofern ist Spahns Ausblick alles andere als ein "Messerstich in den Rücken", sondern ein Hoffnungsschimmer am Horizont - außer vielleicht für die, die ihren Neidesel und Sündenbock nicht in die Ecke stellen können oder wollen.

Das geht nicht gut!

Was sollen solche Aussagen bewirken?
Nicht geimpfte fordern dann per Grrichtsbeschluß eine Impfung ein, nur weil die Regierung nicht in der Lage ist, genügend Impfstoff zu beschaffen. Toll, Bravo, ich glaub ich wandere aus!

10:54 von Shantuma

Ein Beleg mehr, dass wir uns von einer freiheitlichen Gesellschaft, welche auch alternativen Argumente akzeptiert, immer mehr entfernen.

Welche genau sind denn Ihre alternativen Argumente?

Seltsame Begründung

"Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ist das Risiko einer Virusübertragung durch Personen, die vollständig geimpft wurden, spätestens zum Zeitpunkt ab dem 15. Tag nach Gabe der zweiten Impfdosis geringer als bei Vorliegen eines negativen Antigen-Schnelltests bei symptomlosen infizierten Personen"

Naja, das Antigenschnelltests nicht sehr zuverlässig sind wurde ja lang und breit diskutiert, vor allem weil sie eben nur eine Momentaufnahme bieten, die eines Momentes der wenn man beim Friseur oder im Geschäft angekommen ist vorbei sein kann, weshalb Länder wie Österreich oder die Slowakei die auf "Teststrategien" setzten jetzt mit explodierten Inzidenzen da sitzen.

Also ist, laut Begründung "impfen besser als nix"
Das wussten wir auch vorher:
aber was soll das bringen? Ausser Empörung der ohne eigenes verschulden nicht privilegierten?

10:22 von Sisyphos3

also ich fühle mich bei jedem Spruch, speziell eines Jens Spahns, aufs neue veralbert.
Mein Tipp, der sollte einfach mal die Klappe halten, wenn er nichts zu sagen hat

Ein guter Tipp.

Eine Frage: Was genau hatten Sie gerade zu sagen?

@ Am 04. April 2021 um 10:44 von derdickewisser

> dass besonders gefährdete Personen geschützt werden.

Langsam kann ich es nicht mehr hören. Überall ist nur noch vom Schutz der gefährdeten Gruppen die Rede. Der Preis, den die anderen Generationen dafür zahlen müssen, ist scheinbar egal. Und nein, mir geht es hier nicht nur darum dass man "keine Party machen" kann, was ja in den Augen mancher als das schlimmste angesehen wird, worauf die jungen Generationen verzichten müssen.
Dass nach Herrn Spahns Idee dann genau die "gefährdeten Gruppen" wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen weil sie schon geimpft sind, während diejenigen, die sich zum Schutz der "gefährdeten Gruppen" einschränken mussten dies aufgrund der Impfreihenfolge auch weiterhin tun müssen, das ist einfach nur noch irrsinnig.

Am 04. April 2021 um 10:02 von Wolf1905

Ich stimme Ihnen zu das Sie zu harte Worte fuer die Priorisierung gewählt hat, und richtig, muss nicht sein.

Aber H. Wieler, hat behauptet das im Herbst 80% der Bevölkerung (inkl. Kinder) IMMUN (nicht geimpft) sein könnten... da erwartet man doch eine Wortwahl die nicht einfach nur spekulativ positive unrealistische Annahmen enthält...
Fuer mich hat er sich dadurch selbst disqualifiziert ... und deshalb sehe ich jede Empfehlung des RKI als politisches Wunschdenken und nicht als auf wissenschaftliche Fakten basierende Empfehlungen.

@10:44 von Bernd Kevesligeti

„RKI: Doppelt Geimpfte wohl keine Überträger mehr....
Und laut Minister Spahn sollen sich daraus Freiheiten ergeben.
Nur steckt darin auch eine Benachteiligung für nicht Geimpfte.“

Stimmt. Aber diese Freiheiten ergeben sich nicht lt. Spahn, sondern lt. Grundgesetz.
Es ist eben nicht so, dass nachweislich in keinem Fall ansteckende Personen Sonderrechte genießen, sondern einfach „nur“ ihre Grundrechte, die ihnen weder Herr Spahn noch sonst jemand verwehren kann. Geht einfach nicht. Punkt.

Das RKI geht davon aus, dass....

Und die Erkenntnis, die zu neuen Freiheiten für Geimpfte führt, beruht auf der Auswertung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse des RKI.....
Also wissenschaftliche Erkenntnisse sind durch Fakten begründet und werden i.d.R., bevor sie veröffentlicht werden, durch weitere wissensch. Beurteilungen bestätigt. Wenn das also vorliegt, warum beschränkt man sich dann auf dieses typisch politisch eingeschränkte und nichtssagende Geschwurbel, „neueste wissensch. Erkenntnisse“ und „das RKI geht davon aus, dass....“. Warum wird die Faktenlage nicht klar dargestellt? Nachdem das polit. Handeln für die Öffentlichkeit nicht mehr nachvollziehbar und Vertrauen verloren ist, warum spricht man jetzt nicht endlich im Klartext?
Auch für Leute, die einen wissenschaftl. Hintergrund haben, dürfte die Erklärung des Bundes-Gesundheitsministers erklärungsbedürftig sein, da sie mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt.

Einfach Frechheit

Wenn ich das richtig verstehe, die meisten Staatsbürger unter 50 werden hochwarscheinlich heuer gar nicht davon profitieren können. Da unfähige Regierung hat Corona-Pandemie Bekämpfung absolut versagt. Und jetzt noch uns dafür weiter mit Einschränkungen gegenüber geimpften bestrafen will.
Was wäre wenn alle Regierungsmitglieder müssen so lange ps2 Masken überall zu tragen verpflichtet werden , so lange bis letzte Bürger seine 2. Impfung zur Verfügung erhält?

@ akr98

Unverschämt ... Ich kann es nicht mehr tolerieren.

Wer nur auf sich selbst blickt, der wird schwerlich die Welt verstehen. Leider tritt die Toleranz immer mehr in den Hintergrund und macht einer aggressiven Diskussionskultur Platz.

Am 04. April 2021 um 11:03 von Autograf

"Verreisen dürfen in Deutschland alle, das kann und wird man nicht verbieten können - wir haben offene Grenzen"
Ein kleiner aber entscheidender Fehler, es können alle Deutsche verreisen ABER nicht in Deutschland. Versuchen sie mal in M-V an der Ostseeküste oder anderswo jetzt zu Ostern nur mal die Natur zu genießen.
Tagesausflüge gehen nicht.

Coronapolitik des Herrn Spahn

Klar, der absolut überwiegende Teil der Bevölkerung hat keinen Zugriff auf Impfstoff, aber schnell vor der Bundestagswahl Stimmenfangen bei Gewerbe und den wenigen (altersbedingt doch eher CDU Wählern), die schon geimpft sind.
Nicht zu vergessen: 500000 Grundsicherungsbezieher haben die kostenlosen Masken erst gar nicht bekommen, da die Krankenkassen anscheinend die Daten nicht haben und darum nur die Hartz 4 Bezieher berücksichtigt wurden (diese Daten lagen den Krankenkassen vor), was dem Ministerium von Anfang an bekannt war. So viel zu dem ALLEN Bedürftigen die Masken zu kommen zu lassen. Stimme Herr Lauterbach wirklich zu: Hätte die Regierung JEDEM Bürger in Deutschland Masken zukommen lassen wäre es günstiger gewesen und keiner wäre vergessen worden.
Einfach nur erbärmlich das Handeln der Politik in letzter Zeit

Endlich eine klare Aussage.

Ich vermutete schon lange, dass es eine politische Aussage war, dass geimpfte evtl noch ansteckend wären. Wer immunologisch einigermaßen informiert ist, weiß das die Impfung zu einer Antikoerperbildung führt, die eine hohe Viruslast verhindert und somit eine Ansteckung minimiert. Parallel dazu bildet der Körper Memory zellen die bei Bedarf sofort wieder die Antikoerperbildung anfeuern. Das ist den Verantwortlichen bekannt, wurde um solche Diskussionen wie jetzt zu vermeiden aber nicht kommuniziert.

11:07 von JollyJumper

@fathaland slim
>>Sie gehen davon aus, daß die wissenschaftlichen Erkenntnisse des RKI auf Weisungen des Ministers beruhen?
Die Wissenschaftler dieses Instituts sind Befehlsempfänger?
Wenn das so wäre, dann wäre Deutschland eine Diktatur.<<

Auf der Seite des RKI steht: "Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit."
Damit ist es dem Bundesgesundheitsminister untergeordnet.
Der Gesundheitsminister ist also gegenüber dem RKI weisungsbefugt.

Und das bedeutet für Sie, dass „die wissenschaftlichen Erkenntnisse des RKI auf Weisungen des Ministers beruhen?“

Im Ernst jetzt?

@ Regina Herrmann

... aber grundsätzlich mehr Rechte für Geimpfte, so lange noch nicht Alle die Möglichkeit zur Impfung haben, da wird es kompliziert ...

Es können aus verschiedenen Gründen niemals alle Menschen gleichzeitig geimpft werden. Damit müssen wir klarkommen.
Hier ist eine gewisse Toleranz und Großzügigkeit in der Gesellschaft gefragt.

Erwartungen @11:06 von bäuerchen

>>>Aber von uns jüngeren erwarten Sie ganz selbstverständlich, das wir "solidarisch" mit den Risikogruppen sind, brav weiter malochen gehen - ungeachtet der Ansteckungsgefahr>>>

Im Falle einer schweren Infektion, würden sie seltsamerweise von Ärzt/innen u Pfleger/innen auch ganz selbstverständlich erwarten, ihr Leben zu retten! (Auch nach Unfällen usw)
Und Sie würden es auch für Ihre Angehörigen erwarten!

11:09 von Margitt.

Es wäre sehr sinnvoll, wenn Menschen mit Gerinnungsstörungen aus mehr Impfstoffen wählen könnten.
.
die Menschen oder deren Ärzte ?

Am 04. April 2021 um 10:33 von Sternenkind

" Im kommenden No Covid total Lockdown werden nun geimpfte auch eingesperrt oder nicht? "

Wo sind Sie in Deutschland denn eingesperrt ?, die Straßen sind voll und die Menschen sind unterwegs, einfach mal zum Fenster raus schauen.
Vorher die Brille aufsetzen, oder eine bestimmte abnehmen.
Völlig fern jeder Realität ist Ihre Behauptung " eingesperrt "

Ich verstehe es nicht...

Ehrlich gesagt, kann ich die ganze Aufregung über diesen Bericht nicht nachvollziehen. Ich habe daraus gelesen, dass alle Geimpften nicht mehr verpflichtet sein werden, sich dann einem Schnelltest zu unterziehen. Ist doch irgendwie für mich nur Logik. "Wer geimpft ist, kann ohne weiteren Test ins Geschäft oder zum Friseur. Zudem müssen lt. Einschätzung des RKI vollständig Geimpfte auch nicht mehr in Quarantäne". Warum sind viele darüber nun so verärgert? Mit Tests kann man doch auch diese Rechte bekommen. Oder gönnt man dem Nachbarn kein bisschen Freiheit, wenn man selber noch nicht dran war? Kann mir das jemand erklären?

@vriegel, 10:20

Und wie genau begründen Sie jetzt eine Reduzierung der Risiken auf ein Achtzehntel bzw. wo ist die Quelle für die 18fache Dunkelziffer?

Ich finde solche Aussagen sehr problematisch und fast schon gefährlich.

Grundrechte

Man hat mir keine Grundrechte "zurück zu geben". Diese habe ich, und diese sind unveräußerlich. Was hier passiert, sollte seine Quittung bei den nächsten Wahlen bekommen. Aber gründlich!

Am 04. April 2021 um 10:28 von ene mene muh

Aber doch..... Tips und Tricks:
Es ist zum Beispiel "wissenschaftlich erwiesen", das nach einer BioTech Impfung, ein Grossteil der Frauen unfruchtbar ist.

Der Clue in der Wissenschaft oder im wissenschaftlichen Journalismus ist es wichtig zu verschweigen, das diese Frauen auch vor der Impfung schon unfruchtbar waren, weil >>80 Jahre alt.... aber man kann so richtig Stimmung machen da es ja "wissenschaftlich" belegt wurde.

Heute so, morgen so

Egal wo man in der Politik hinsieht - das schafft so richtig Vertrauen.... Die Gesellschaft wird von der Politik immer weiter gespalten. Öffnung mit Freiheiten sollte es erst geben, wenn alle Deutschen ein Impfangebot erhalten haben, und hier ist die Politik gefordert, die entsprechenden Impfdosen zeitnah zu beschaffen, Impfreihenfolge aufheben und den Ärzten die Bestellung der Impfstoffe und die Impfungen überlassen - dann ginge es zügig voran. Also: Impfstoff besorgen! Und nicht vergessen: Es gibt Personen, die sich nicht/noch nicht impfen lassen können: bleiben diese auf der Strecke? Aber es ist auch positiv zu sehen, dass Menschen mit 2 Impfungen nicht mehr infektiös sein sollen - ist das für alle Impfstoffe gleichermaßen nachweisbar?

Mehr Freiheit für geimpfte

Ich halte das für unfair . Die jüngeren sollen weiter ungeimpft zur Arbeit gehen und das Rad am laufen halten und andere genießen dann Ruhestand und Reiselust ...nach dem letzten Lockdown im Frühjahr habe ich Gespräche älterer Herrschaften darüber verfolgt wie toll man jetzt Urlaub machen kann ...keine lästigen Familien mit lauten Kindern .Klar , viele Eltern mussten ja ihren Jahresurlaub wegen geschlossener Kitas und Schulen aufbrauchen ...zum Schutz der älteren ...sehr gerecht

11:03 von Autograf

Verreisen dürfen in Deutschland alle, das kann und wird man nicht verbieten können - wir haben offene Grenzen.
.
wo steht das geschrieben ?
GG
(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.
ich lese da 2 Einschränkungen
- Deutsche
- Bundesgebiet
ach ja da gibts noch (2) als Einschränkung :
zur Bekämpfung von Seuchengefahr,

11:07, JollyJumper

>>Auf der Seite des RKI steht: "Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit."
Damit ist es dem Bundesgesundheitsminister untergeordnet.
Der Gesundheitsminister ist also gegenüber dem RKI weisungsbefugt.<<

In wissenschaftlichen Fragen ganz gewiss nicht.

Am 04. April 2021 um 10:05 von Wolfes74

Und die Noch-Nicht-Geimpften erwarten umgekehrt, dass sich die Geimpften solidarisch gedulden", sagte Spahn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Keiner sollte Sonderrechte einfordern, bis alle die Chance zur Impfung hatten."

Ein weiterer Messerstich in den Rücken des gesellschaftl. Zusammenhalts.
_______
Das war eigentlich klar, dass das so kommen würde, nur in vielen Bereichen kann das die BR garnicht bestimmen; nämlich überall dort, wo ein privater Mensch (Gastro ) oder eine Firma
(Reederei/Airline)das Hausrecht besitzt. In dem Moment, wo alle eine Möglichkeit hatten, sich impfen zu lassen, kann es ohnehin für Geimpfte keine Beschränkungen mehr geben. Man kann schliesslich nicht ein ganzes Volk lahmlegen, wegen einiger Antiimpfidealisten.

@Margitt. um 11:09

Wenn sie in den Markt wollen müssen die Impfstoffhersteller nur die bekannten International genormten Studien Einreichen und eine Zulassung beantragen: wenn die Studien belegen das ihr Impfstoff entsprechende Vorteile bringt wird er auch zugelassen werden.
Man kann sich mit den selben Studien übrigens nicht nur in Europa sondern auch bei der WHO, den USA und den meisten anderen Staaten bewerben, das ist das was mit International genormt gemeint ist.
Nationale Zulassungen ohne Prüfung sind kein Argument - hätte es keinen Sturm der Entrüstung gegeben hätte Trump wahrscheinlich noch versucht Desinfektionsmittel als Impfstoff zuzulassen.

Nicht wirklich neu ist die

Nicht wirklich neu ist die Erkenntnis, daß Menschen, die eine Virusinfektion durchgemacht haben, seltenst noch einmal mit dem gleichen Virus infiziert werden können und wenn, dann sind die Symptome milde. Gleiches gilt, auch das ist lange bekannt, für Menschen, die geimpft wurden- das ist ja der Sinn einer Impfung. Deshalb verwundert mich, daß man derart lange brauchte, um dieses Wissen auszusprechen.
Selbstverständlich hat das Konsequenzen, muß auch:
Man darf Menschen, die nicht ansteckend sein können, nicht die Grundrechte einschränken. Ich persönlich halte auch die Einschränkung der Grundrechte "auf Verdacht hin" für fragwürdig. ("möglicherweise potentieller Krankheitsüberträger")
Justizministerin Lambrecht: "Nicht die Ausübung von Grundrechten bedarf der Rechtfertigung, sondern die Einschränkung der Grundrechte durch den Staat."
Die Menschen sind müde und brauchen endlich eine Perspektive!

10:22 von marvin

>>Also gibt's doch keine symptomlose Übertragung?
Bislang ist die Bevölkerung konträr zur vorherigen Praxis, nur Kranke zu isolieren, ja dadurch gegängelt worden, dass eine Übertragung durch gesunde, symptomlose Personen behauptet wurde und sich deshalb auch Gesunde isolieren sollen (Maske, "Social Disdancing" etc.). Viele Fachleute haben das immer bezweifelt, weil die Vermehrung des Virus in unseren Zellen, die zur Erzeugung einer infektiösen Virenlast nötig ist, nunmal Symptome verursacht.
<<

Wo haben Sie das denn aus dem Hut gezaubert? Welche "Fachleute" haben das Tragen einer Maske und Abstand halten bezweifelt? Namen, bitte. Wer behauptet, dass die Symptome nur normale Vorgänge eines Körpers sind? Oder habe ich Sie da falsch verstanden?

11:03 von Thomas D.

"Es ist für dieses Forum ...

... symptomatisch geworden (woanders natürlich auch), dass jede Nachricht im Zusammenhang mit Corona, und zwar völlig unabhängig ob es eine „gute“ oder eine „schlechte“ ist, angegriffen wird. Es spielt keine Rolle mehr, welchen Inhalt die Aussagen von Politikern oder Wissenschaftlern haben, auf jeden Fall wird deren Wahrheitsgehalt und Seriosität angezweifelt. Dies auffallend häufig in Verbindung mit Beleidigungen und Herabwürdigungen."

.-.-.

Das ist gut auf den Punkt gebracht.
Man will sogar möglichst der erste im Thread sein, der über die Politiker hohnlachen darf.

Leider laufen auch langsam User, die ich bisher sehr geschätzt habe, zu diesen pauschalen Angreifern auf die Politiker über.

Zum Glück aber gibt es immer noch User, die nicht korrumpieren, sondern die Vernunft bewahren.

@M. Höffling, 09:57

„Eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, noch ansteckend zu sein, kann kein Grund sein, Geimpfte aus purer Schikane (dann Solidarität genannt) weiter einzuschränken“

Das wäre dann auch keine Solidarität, sondern eben Schikane. Denn nicht Regeln sind das Entscheidende, sondern deren Sinn.

Beginnen..!

Wenn ein allgemein entspannterer Umgang mit "Corona" (ich wäre dafür) mehrheitlich nicht gewünscht ist, sollte man aber zumindest machbar scheinende Normalisierungen praktizieren... auch wenn das einer Art Impfpflicht durch die Hintertür Vorschub leistet. Und auch wenn noch niemand hundertprozentige Immunisierung und deren Dauer, oder Sicherheit vor Virusübertragung garantieren kann. Denn zumindest eins ist wohl bereits wissenschaftlich gesichert, nämlich daß speziell zweimalig = komplett Geimpfte (zumindest vorerst) nur noch ein geringes Covid-Risiko haben.

Am 04. April 2021 um 10:08 von vriegel

DAS ist der Schlüssel zum Erfolg.

Schon bald wird die Populationsempfänglichkeit auf dem Niveau der Grippe sein.

Dann kann man die Maßnahmen aufheben. Man muss nicht erst 70%+ der Bevölkerung geimpft haben.

Mehr Freiheiten finde ich grundsätzlich richtig. Aber dann für alle bitte. Nicht nur als „Wahlgeschenk“ für die Älteren...
________
Wissen Sie, an Ihre "Schlüssel zum Erfolg" können wohl nur diejenigen glauben, die auch Ihre anderen kruden Behauptungen/Rechenexempel sowie Ihre häufig falschen o. unvollständigen Zitate ernst nehmen. Spätere Freiheiten kann es natürlich nur geben, wenn alle ein Impfangebot bekamen aber dann müssen halt die Impfunwilligen draussen bleiben, zumindest in Bereichen, die nicht lebensnotwendig sind, wie Gastro, Events, Reisen usw. Für diejenigen, die aus med. Gründen nicht geimpft werden können, muss eine andere Lösung gewählt werden.

@ JollyJumper um 11:07

>Auf der Seite des RKI steht: "Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit."
Damit ist es dem Bundesgesundheitsminister untergeordnet.
Der Gesundheitsminister ist also gegenüber dem RKI weisungsbefugt.<

So einfach ist das nicht. Die Macht der Leitungen der Exekutive, der Minister und Staatssekretäre, ist nicht Absolut und ihre Durchgriffsmöglichkeiten in tiefere Ebenen sind relativ beschränkt.
Genauergesagt sind sie jeweils schriftlich fixiert und können nur in sehr begrenztem Maß vom Führungspersonal über Ausführungsbestimmungen zu Gesetzen beeinflusst werden da ein Widerspruch zu Gesetzlichen Regelungen sehr schnell auftreten und im Zweifel zur Aufhebung der Ausführungsbestimmung führen Kann, oder zu einer Notwendigkeit einer Gesetzesanpassung die wiederum dann nur vom Parlament vorgenommen werden kann.
-> wenn ein Ministerium, oder eine Behörde nicht will, kann der Minister viel reden wenn der Tag lang ist.

@um 10:12 von M. Höffling

"Das heißt, dass wir am Dienstag und Mittwoch die Auswirkung von Ostern sehen werden: Ein explosionsartiger Anstieg, weil wir das exponentielle Wachstum einfach im Moment nicht sehen, oder tatsächlich die Plateaubildung, die wir im Moment scheinbar haben?"

Nein, die Auswirkungen des Osterwochenendes sehen wir frühestens in 2-3 Wochen. Was wir momentan nicht sehen, ist das aktuelle Infektionsgeschen, da aufgrund der Wochenend- und Feiertage nur ein gewisser Anteil registriert bzw. weitergeleitet wird. Ab Dienstag/Mittwoch sind wir dann wieder auf halbwegs aktuellen Stand, wobei an diesen Tagen noch die Nachmeldungen der Osterfeiertage dazukommen. Daher werden die Zahlen nächste Woche höchstwahrscheinlich besonders hoch ausfallen, allein schon wegen den vielen Nachmeldungen. Leider ist das wenig hilfreich, um die Entwicklung der Infektionszahlen interpretieren zu können, da diese zahlreichen Nachmeldungen das tagesaktuelle Infektionsgeschehen massiv verzerrt.

Freiheiten

Ob das gut überlegt ist, Geimpften mehr Rechte zuzugestehen?
Bei mangelndem Impfstoff könnte man auf die Idee kommen, sich sein Recht einzuklagen.

Am 04. April 2021 um 10:20 von vriegel

Beispiel für mich:
männlich, 35-59
Verstorbene 1816 geteilt durch
Infizierte 520447
ergibt Sterberisiko: 0.35%

Zudem entwickeln ca. 10% der Erkrankten Spätfolgen (sog. long-COVID).“

Nehmen Sie die Zahl 0,35 und teilen sie durch Faktor 18= 0,019%. Und dann bedenken, das sind die Zahlen aus 2 Jahren
Beispiel für mich:
männlich, 35-59
Verstorbene 1816 geteilt durch
Infizierte 520447
ergibt Sterberisiko: 0.35%

Zudem entwickeln ca. 10% der Erkrankten Spätfolgen (sog. long-COVID).“

Nehmen Sie die Zahl 0,35 und teilen sie durch Faktor 18= 0,019%. Und dann bedenken, das sind die Zahlen aus 2 Jahren!
Ohne sehr schwere Vorerkrankung (Impfpriorisierung beachten) ist ihr persönliches Risiko bei 0,000x %.

Tod durch Verkehrsunfall deutlich wahrscheinlicher.

Long Covid? Ebenfalls ca 18x geringer als 10%, also ca. 0,55% der Infizierten.
________
Sie sollten Ihre Berechnungen wirklich denjenigen überlassen, die sich auskennen.

Was passiert mit Genesenen?

Diese Gruppe wurde ja gleich in der Impfpriorisierung um ein halbes Jahr nach hinten geschoben. Als Grund dafür wird eine mögliche Überreaktion des Körpers auf eine Impfung genannt. Dürfte aber eher der Tatsache geschuldet sein, dass es bis jetzt nicht ausreichend Impfstoff gibt.

Spahn muß aufpassen, daß er sich nicht nen Haufen Klagen an den Hals holt, wenn er jetzt damit beginnen sollte, entgegen ursprünglicher Aussagen die Leute jetzt doch unterschiedlich behandeln zu wollen.

@09:57 von M. Höffling

>> Geimpfte aus purer Schikane (dann
>> Solidarität genannt) weiter
>> einzuschränken.

Die 2-3 Wochen werden die Geimpften es dann nicht mehr aushalten? oO

10:33 von Ritchi

>>Da hat uns doch der Minister über seine ihm untergeordnete Behörde jetzt doch ein Osterei ins Nest gelegt: Geimpfte geben das Virus vermutlich nicht weiter. Was für eine Erkenntnis.
<<

Ja, das hat Minister Spahn vergangene Woche in seinem Privat-Labor festgestellt. -Ironie off-
"Grundlage ist dem Bericht zufolge eine Auswertung durch das RKI. In dem Bericht (vom RKI) an das Gesundheitsministerium heißt es demnach: Nach gegenwärtigen Kenntnisstand ist das Risiko einer Virusübertragung durch Personen, die vollständig geimpft worden..." usw...

@10:16 wenigfahrer

Hier die Erklärung zu Ihrer Frage: Die bisher eingesetzten Anti-Covid-Impfstoffe haben über alle Anbieter hinweg eine zertifizierte Wirksamkeit von ca. 90-95%. Es gibt also ein Restrisiko für Geimpfte, bei denen die Wirkstoffe unwirksam bleiben.

Am 04. April 2021 um 11:45 von Fritz Schulze

"Man hat mir keine Grundrechte "zurück zu geben". Diese habe ich, und diese sind unveräußerlich. Was hier passiert, sollte seine Quittung bei den nächsten Wahlen bekommen. Aber gründlich!"

Oh mein Gott, wenn ich das immer höre, Ihr mit euren Grundrechten.
Was machen solche Leute eigentlich im Kriegsfall?
Fordern Sie dann auch Ihre "Grundrechte" ein?
Möchten Sie im Krieg auch shoppen und reisen oder was?

Freiheit durch 2xImpfen zurück

2xGeimpfte sollen Freiheiten zurück bekommen.
Aus dem Artikel :
"... Unklar sei noch, ob dies auch im Falle einer überstandenen Covid-19-Erkrankung gelte..."

Und was ist mit den (X-Millionen...?...) Menschen die symptomlos waren, aber infiziert waren, aber durch das Raster der Tests gefallen sind und bis dato nicht als Ex-Infizierte in der RKI-Statistik geführt werden konnten - weil u.a die Schnell-Test-Strategie ab März2020 bis ca. Januar 2021 nicht zur Verfügung stand.

Ein weiteres Steinchen ..

.. in's Mosaik des Pandemiegeschehens gesetzt. Der Schlüsselbegriff: "Erkenntnisse" - und schon springen genügend auf diese "gute Nachricht" an und geraten in kluge Diskussionen mit ihrem Rechenschieber. Wie einfach das funktioniert ..

Es ist noch viel schlimmer

Es ist noch viel schlimmer mit diesem I-Wert, denn es werden alle positiven Tests in einem Kreis oder einer Kommune gezählt und auf 100.000 hochgerechnet.

Also:

Inzidenz = positive Tests * 100.000 / Einwohner

Was das für ein Dorf mit 1.000 Einwohnern und nur 1 (in Worten: ein!) positives Testergebnis bedeutet, kann jeder, der Mathe nicht nach der vierten Klasse abgeschrieben hat, selber berechnen.

Wolfes 74 Solidarität und Ankündigungen

Die Solidarität mit Ungeimpften soll nun nur noch bis nach Abfallen der 3.Welle anhalten, die Bevorzugung von Geimpften wird also schon früher sein, bevor alle geimpft sind.

Will man den harten Lockdown, der avisiert wird damit beschönigen?

Es sind erst 5 Millionen 2x geimpft..und haben noch nichtmal 15 Tage Abstand zur Impfung..
Spahn muss zurückrudern, wie so oft.

@ um 10:50 von fathaland slim

um 10:50 von fathaland slim
10:33, Ritchi
Ich bin der Ansicht, dass Sie da etwas verwechseln. Eine untergeordnete Behörde hat nichts mit einer Diktatur zu tun. Eine untergeordnete Behörde mit einer Diktatur gleichzusetzen ist für mich erschreckend.

12:07, Kuddel_1964

>>Was passiert mit Genesenen?
Diese Gruppe wurde ja gleich in der Impfpriorisierung um ein halbes Jahr nach hinten geschoben. Als Grund dafür wird eine mögliche Überreaktion des Körpers auf eine Impfung genannt. Dürfte aber eher der Tatsache geschuldet sein, dass es bis jetzt nicht ausreichend Impfstoff gibt.<<

Nach übereinstimmender Meinung der Fachwelt ist eine durchgemachte Covid19-Infektion immunisierender als jede Impfung. Es liegen naturgemäß noch nicht genügend Daten vor, um diese wissenschaftlich mehr als plausible Annahme wasserfest zu verifizieren, ich rechne als "Infektionsüberlebender" aber nicht damit, dieses Jahr noch geimpft zu werden.

Sollten Auffrischungsimpfungen für Geimpfte irgendwann notwendig werden, dann gehe ich allerdings davon aus, daß auch Leute wie ich dann geimpft werden.

Am 04. April 2021 um 10:29 von Jorgos

Genesene bekommen nur eine Impfung

Das sollte letztendlich auch irgendwann berücksichtigt werden, damit nicht ungleich behandelt wird. In diesem Fall liegen die selben Voraussetzungen vor.
_____
Glauben Sie im ernst, dass sich daran eine Art Neiddebatte entzünden könnte à la "ich bin zwar ein Genesener, will aber trotzdem 2 Dosen, weil mein Nachbar hat auch 2 Dosen erhalten ?"
Oder habe ich Sie missverstanden ?

Danke für die Nachricht, ein Lichtblick!

Wieso wird die Nachricht so zerlabert, wenn Politiker jetzt, aufgrund von neuen Erkenntnissen, alte Aussagen revidieren, und wenn diese neue Aussagen positiv sind, wieso dann beklagen? Weil stöhnen und beschweren, rumhetzen in unsere Zeit passt? Auch die gestrige Meldung über das angebliche Chaos bei der AZ Terminvergabe, ich habe ein sehr kompetentes NRW erlebt, 9.00 h Angemeldet, um 10.10h Termine für 2 Personen gemacht. Also stöhnt und beschwert euch schön weiter. Ob es hilft?

Halbwertszeit der Meldung?

Schätze, es dauert max. 3 Wochen bis zurück gerudert wird, weil es neue Erkenntnisse gibt.
Die einzige Konstanten in der Pandemie sind die nächste Welle und die unangemessene Ankündigungsrhetorik des Herr Spahn.

Kurzsichtigkeit

Und jetzt sind wir doch bei „Impfprivilegien“.

Vor Monaten haben Leute „unfreiheitliche Horrorszenarien“ skizziert dass man nur noch mit Impfung fliegen oder reisen kann, dass man die meisten Geschäfte nur mit Impfung besuchen darf, dass ein Impfzwang aufkommt und dass Impfgegner vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden.

Mal wieder wird vergessen dass ein gewisser zweistelliger Prozentsatz in Deutschland sich nicht impfen lassen möchte, große Zweifel an der Notwendigkeit der Corona Maßnahmen hat.
Ohne auch nur irgendwelche Standpunkte zu bewerten, spalten die in Aussicht gestellten Freiheiten für Geimpfte noch weiter und werden eine Riesen Neiddebatte erzeugen.

Frage in die Runde:
Wie realistisch ist es für einen gewissen Prozentsatz von sagen wir mal 10% der Bevölkerung sich nicht impfen zu lassen und die Pandemie trotzdem weitestgehend einzudämmen, so dass wir wieder ein normales Leben führen können?

Übereilt

Die Informationen des RKI scheint voreilig.
Ich finde nichts darüber, wie lange die Viruslast so niedrig bleibt.

Frohe Ostern

Einfache Logikübung

Da eine Impfung das maximum an Schutz vor corona ist das sich erzielen lässt, würde alles andere eine ewige Einschränkung der Grundrechte bedeuten, de facto für immer.
Und daraus ergibt sich logischerweise dass geimpften ihre Grundrechte nicht länger vorenthalten werden können.
Die Wissenschaft hat währenddessen die Aufgabe herauszufinden ob man immer wieder nachgeimpft werden muß (sofern man mal endlich mit den ersten beiden Impfungen zu potte kommt)

@fathaland slim, 11:51 (re 11:07, JollyJumper)

>> „Der Gesundheitsminister ist also gegenüber dem RKI weisungsbefugt“ <<

Ihre Antwort:
„In wissenschaftlichen Fragen ganz gewiss nicht“

Genau. Das RKI kann nur seine wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse veröffentlichen. Und warnen. Und hoffen, dass diese Warnungen nicht nur gehört werden (insbesondere von den Regierungsverantwortlichen), sondern auch beachtet. „Erkenntnisse“, die nicht den allgemein anerkannten und damit gültigen internationalen(!) Standards genügen, also objektiv - und das heißt in allererster Linie interessenunabhängig - sind, sind alles Mögliche. Aber nicht wissenschaftlich.

11:45, sonnenbogen

>>Am 04. April 2021 um 10:28 von ene mene muh
Aber doch..... Tips und Tricks:
Es ist zum Beispiel "wissenschaftlich erwiesen", das nach einer BioTech Impfung, ein Grossteil der Frauen unfruchtbar ist.

Der Clue in der Wissenschaft oder im wissenschaftlichen Journalismus ist es wichtig zu verschweigen, das diese Frauen auch vor der Impfung schon unfruchtbar waren, weil >>80 Jahre alt.... aber man kann so richtig Stimmung machen da es ja "wissenschaftlich" belegt wurde.<<

Clou.

Dieses Beispiel haben Sie sich natürlich ausgedacht.

Solche Geschichten werden von Wissenschaftlern allerdings gern benutzt, um den Unterschied zwischen Korrelation und Koinzidenz zu erklären.

Wer so etwas manipulativ verschweigenderweise in Umlauf bringt, wird jedenfalls ganz rasch entlarvt. Ganz so einfach geht die Weltverschwörung nun doch nicht.

Zu früh

Solange es nicht für alle ein Impfangebot gibt ist die Diskussion über Erleichterungen für Geimpfte völlig unsinnig .
Erst wenn alle Bürger die Möglichkeit einer Impfung haben ist es dann auch jedem selbst überlassen sich impfen zu lassen und damit mehr Freiheiten zu haben oder eben nicht .
Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg .
Und immer das Letzte vor dem Ersten zu diskutieren ist kein geeignetes Ablenkungsmanöver , im Gegenteil denn durch diese unnötige Diskussion wird der Unmut über die viel zu langsame Impfkampagne bei vielen Bürgern nur noch größer .

11:00 von akr98

Auch wenn ich Ihren Unmut verstehen kann, was denken Sie die die bis jetzt 2mal geimpft sind nehmen ihre „Grundrechte „ in irgendeiner Form wieder wahr und sind damit übervorteilt. Die wenigsten.

Nun

kommt sie also doch, die „Zwei-Klassengesellschaft Geimpfte-Ungeimpfte“.
Solange nicht jeder Erwachsene und auch jedes Kind zeitnah für sich einen Impftermin vereinbaren kann, widerspricht das mE dem Gleichheitsgrundsatz.
Ich vermute,das wird zu massenhaften Klagen führen, auch und vor allem von Impfgegnern.
Und zu einer organisierten Fälschung von Impfzeugnissen.

11:24, Bender Rodriguez

>>Es hat schon so viel " nicht möglich" , " nicht nötig", " ausgeschlossen " sein sollen. Warum soll das also jetzt so sein?<<

Weil es für alle, die von Naturwissenschaft ein ganz klein wenig Ahnung haben, überhaupt nicht überraschend ist.

@ 11:11 von Nordfriese.de

Während man nachprüfen kann, ob jemand geimpft ist, ist es schwer beweisbar, dass jemand genesen ist. Hier müsste ein Test auf Antikörper gemacht werden. Es gibt aber einfach zuviele Menschen, die bei einer leichten Erkrankung, manchmal auch bei einer schweren Erkrankung nur geringfügig Antikörper aufweisen, manche gar keine oder nach schon kurzer Zeit keine mehr. Auch diese Leute werden über kurz oder lang geimpft sein. Fokussieren wir unsere Anstrengungen darauf, nicht darauf die Ausführungsbestimmung zur 5. Verordnung des 24. Änderungsgesetzes - das ist typisch deutsch. Pandemien löst man nicht mit preussischem Beamtengeist oder Michels Berufsopposition sondern mit Pragmatismus, Flexibilität und Vernunft.

Was ist mit den AHA-Regeln?

Es fällt auf, dass die AHA-Regeln in dem Artikel nicht genannt werden. Soll das dann etwa bedeuten, dass für Geimpfte keine Test- und Quarantänepflicht mehr gilt, aber weiterhin die Maskenpflicht?

10:22 von marvin

"Corona-Viren landen auf den Schleimhäuten. Dort können sie auch bei geimpften Personen sitzen"
Aber doch nur bis zum nächsten Schluck Bier. Oder wenn der Typ im Aldi hinter mir sich mal kräftig räuspert und seinen Bronchienbelag mit einem Schluck in die Magensäure befördert.

Frdl. Ostergruß,

Zuschauer49

11:21, Jacko08

>>Hätte Herr Spahn freies Handeln gehabt, hätte er zuvor anders bestellt. So wurde er zurückgepfiffen, um die Bestellung der EU für ganz Europa zu überlassen.<<

Und wäre dies nicht geschehen, dann gäbe es trotzdem nicht mehr Impfstoff. Und wir hätten wahrscheinlich auch nicht mehr von diesem knappen Gut, wenn sich sämtliche Länder der EU jeder für sich darum gekloppt hätten.

Das ist wohl das, was von

Das ist wohl das, was von u.a. Querdenkern `Impfpflicht durch die Hintertür´ genannt wird.
Und ein guter erster Schritt hin zu einer `richtigen´ Impfpflicht. Mit der wird man langsam anfangen: Erstmal nur kleine Vorteile, wie Gaststättenbesuche.
Dann verpflichtend für bestimmte Berufsgruppen.
Und noch ein paar Schikanen mehr für ungeimpfte, wie man das vom Prinzip her jetzt schon bei Urlaubern eingeführt hat.

Macht ja auch Sinn, das Zeug will verkauft werden. Da muss man allmählich anfangen, noch ein paar Vorteile der Impfungen zu `finden´. Schließlich hat der Ruf zuletzt ein wenig gelitten.

@Genesene

Genesene sollen auch, kaum bis gar nicht mehr zur Weiterverteilung der Viren beitragen können.

Schlimmes Virus, wenn Genesene so gut damit umgehen können und das ohne Impfung.
Obwohl mit Impfung sind wir dann doppelt gesichert.

11:03 von Thomas D. Vielen

11:03 von Thomas D.

Vielen Dank für diesen Post. Sie schreiben mir aus dem Herzen.
Ich finde es einfach nur noch erschreckend und traurig, wie mancher Mensch sich verhält.

Die Pessimisten

um 10:59 von Shantuma
@Parsec
"Ich bitte Sie, was soll diese Erkenntnis im Kampf gegen die Pandemie nutzen?"
Die Erkenntnis gibt einen deutlich mehr Sicherheit. Wenn es diese Erkenntnis nicht gäbe, würden viele Pessimisten wie Sie doch mosern, warum man denn immer noch nicht wüsste, ob denn Geimpfte nun genauso das Virus weitergäben wie Ungeimpfte, ich bitte Sie!

Und Ihre Ansicht: "Sie bauschen hier etwas auf, was überhaupt keinen Mehrwert bringt." vermag Ihren Pessimismus im Fortschritt gegen die Pandemie bestenfalls unterstreichen, nicht aber schmälern. Den Mehrwert, den Sie nicht erkennen wollen, müssen Sie halt in Ihren eigenen vier Wänden aussitzen, bis auch der Letzte geimpft ist.

Genau diese Lösung ist die

Genau diese Lösung ist die einzige akzeptable Lösung.
Als nicht mehr infektiös und auch keine Übertragung mehr möglich sollte ich dann noch eingesperrt bleiben oder irgend welche Einschränkungen erleiden müssen???
Ich glaube das gibt weder das Grundgesetz noch irgend eine Impfverordnung her.
Selbstverständlich darf man sich dann völlig frei bewegen.
Alles andere wäre nicht vermittelbar und eine Schikane!

Beginn der 2-Klassen-Gesellschaft ?

Da hat ein ganzer Berufsstand das Privileg der Frühen Impfung bekommen und man darf gespannt sein, wie lange es geht, bis dieses Privileg vor Gericht eingefordert wird - eben mit freiem Reisen und ungehindertem Zugang zu allem. Denn rechtlich dürfte es selbst für das BVerG nicht möglich sein, die Grundrechte aus Solidarität zu verweigern - aber moralisch extrem bedenklich ist die 2-Klassen Gesellschaft mindestens so lange, wie andere zurückstehen mussten, es sogar aus Räson befürwortet haben. Man darf gespannt sein, wie lange es geht, bis all die Vernünftigen eine Lange Nase gezeigt bekommen ...?

um 11:48 von Croocie1973

Mehr Freiheit für geimpfte
Ich halte das für unfair . Die jüngeren sollen weiter ungeimpft zur Arbeit gehen und das Rad am laufen halten und andere genießen dann Ruhestand und Reiselust ...nach dem letzten Lockdown im Frühjahr habe ich Gespräche älterer Herrschaften darüber verfolgt wie toll man jetzt Urlaub machen kann ...keine lästigen Familien mit lauten Kindern .Klar , viele Eltern mussten ja ihren Jahresurlaub wegen geschlossener Kitas und Schulen aufbrauchen ...zum Schutz der älteren ...sehr gerecht

Mal davon abgesehen, das Gerichte ohnehin Grundrechtseinschränkungen bei nicht mehr ansteckungsfähigen Personen aufheben würden, haben sie schon einmal daran gedacht, dass Menschen wie mein Vater, der vor 3 Tagen 95 geworden ist und als 17-jähriger an die Front geschickt wurde, nach dem Krieg mitgeholfen hat, dieses Land wieder auf zu bauen. Und sie benutzen den Ausdruck „ungerecht“

Darstellung: