Kommentare

Zu 30 % war Covid-19 schuld, zu 70 % AstraZeneca

Da wird das RKI bald einen neuen Chef suchen müssen.

rer Truman Welt

Ja irre, 1 Quartal, 10 Millionen Impfungen, wobei die meisten der Geimpften bisher nur einmal geimpft wurden. Rechne ich das hoch, brauch wir für 60 Millionen Menschen und ca 110 Millionen Impfungen - wegen Johnson und Johnson - weitere 4 Quartale.
Freude! Weil . . . der nächste Osterurlaub deshalb heute deshalb schon sicher ohne Angst vor Einschränkungen gebucht werden können sollte. Toll! Das freut mich riesig!

Toll, ist doch ein

Toll, ist doch ein Beginn!
Hoffen wir, dass die ganzen komplexen Überlegungen in der Zukunft auch wirklich Rechnung tragen. Wie jeder mittlerweile weiss mutiert das Virus in einer besonderen Geschwindigkeit und verbreitet sich rasant durch die Globalisierung über den Planeten. Ob die derzeit entwickelten Impfstoffe, das verhindern, wird sich erst zeigen müssen.
Es ist schwierig, denn keine Regierung hat jemals eine Pandemie in diesem Ausmaß erlebt. Somit ist es für alle Neuland, eine zuverlässige Lösung zu finden.
Untragbar finde ich Uneinigkeit.
Um ein Ziel zu erreichen, muss man sich einig sein.
Und ich sehe Einigkeit in der Uneinigkeit auf der ganzen Welt.

Genau so

Da frag noch einer, wie Coronaviren-Mutationen entstehen.

Ach so ?

Auch Covid-19 ist schon über diese ganze Impfaktion informiert und strickt sich grad ein neues Coronakleid, das bald alle Antigene umwerfen wird.

NRW vs. RLP

Ich (70+) wohne in RLP und bin am ersten Tag im Onlineverfahren sofort registriert worden, habe auch alsbald einen Termin bekommen.
Gute Freundin, 69, in NRW wohnend, hat von der heutigen Gelegenheit Gebrauch machen wollen und einen Tag lang versucht, sich unter den bekannt gegebenen Kontaktmöglichkeiten registrieren zu lassen. No way, keine E-Mail mit der wichtigen Berechtigung, einen Termin zu beantragen, Timeout ohne Ende, "Bad Gateway".
Gut gemeint in NRW, aber nicht so toll durchgeführt. Kein Einzelfall. Falls es dem als künftigen Bundeskanzler gehandelten Laschet der Mühe wert war, sich damit zu befassen, mit den plötzlich freigegebenen Impfstoffen 480.000 Menschen zusätzlich in den Impfprozess einzugliedern, hat er's nicht geschafft.
Klar, man darf nicht die gewaltige Leistung der Bundes- und der Länderregierungen vergessen, für 80 Millionen Einwohner überhaupt Impfzentren und Verfahren zu organisieren. Vergleiche sind ja wohl trotzdem erlaubt...
Frdl. Gruß, Zuschauer49

@ 19:07 von Meinung zu unse...

Versuchen Sie zu verstehen, dass hier deshalb bisher nur 10 Millionen geimpft sind, weil es einfach etwas Zeit braucht, bis die Impfstoffproduktion angelaufen ist. In den nächsten Monaten werden wir eine höhere Impfzahl pro Tag haben, als wir es mangels Impfdosen bisher pro Woche haben konnte. Es ist immer noch realistisch anzunehmen, dass die größte Impfaktion aller Zeiten in unserem Land bis Ende Sommer abgeschlossen ist (falls dann nicht schon die nächste wegen Mutationen kommt), anderthalb Jahre, nachdem das Virus überhaupt bekannt geworden ist. Einige wenige Länder, mit einem furchtbaren Todeszoll, aufgrund schwerer Fehler ihrer Regierungen, haben mit verschiedenen Tricks Impfstoffe für sich vorher abgezweigt, aber das ändert nichts daran, dass die Weltbevölkerung insgesamt geimpft werden muss, damit wir wirklich das Virus besiegen. Bis dahin ist alles nur halbes Werk. Es ist so einfach bar jeden Wissens wild um sich herum zu kritisieren - aber eher peinlich.

Zehn Millionen

Hätte einer vor einem Jahr gesagt das im April 21 10 Mio (wenigstens1 mal) geimpft worden sind hätten wir gefeiert,mit dem Wissen von heute könnte man sagen „erst“10 Millionen?!

Impfungen und Infektionen

Die neue Metastudie von Prof. Ioannidis legt den Schluss nahe, das die Dunkelziffer bei den Infizierten in Deutschland bei Faktor 18 liegt.

Es gibt also rund 50 Mio Menschen, die schon mindestens einmal mit Sars cov 2 infiziert waren.

Zusammen mit rund 10 Mio. Erstimpfungen spricht das schon für eine recht gute Immunität in der Population.

Es werden sich auch von den 50 Mio viele nochmals infizieren, manche sogar schwerer wie beim ersten Mal.

Auch von den Geimpften werden viele sich noch infizieren, überwiegend aber ohne Folgen.

Daher: insgesamt sind wir auf einem guten Weg.

Also doch...

nun ist die Katze aus dem Sack, das Impfchaos beginnt wie auf dem Wühltisch.
Da Ethik keine Rolle mehr spielt, und sich jeder inzwischen selbst der Nächste ist wird es nun zum Glücks- und Einflussspiel...
Das uns diese Nachricht ausgerechnet zu Ostern präsentiert wird kann da kein Zufall sein, das "christliche Abendland" hat die Osterbotschaft nicht verstanden, es geht nicht ohne Ethik und ohne Rücksicht.

Widerruf - Zuschauer49 19:23

"Gute Freundin, 69, in NRW wohnend, hat von der heutigen Gelegenheit Gebrauch machen wollen und einen Tag lang versucht, sich unter den bekannt gegebenen Kontaktmöglichkeiten registrieren zu lassen".

Kriege heute abend gerade die Meldung "Hat geklappt", Impftermin übernächsten Sonntag.

Gesundheit vor Zahlen?

"Die Priorisierung war und ist eine gute Leitlinie für die Ärztinnen und Ärzte, solange der Impfstoff noch in geringen Mengen verfügbar ist", sagte Verbandschef Ulrich Weigeldt der "Rheinischen Post". "Allerdings werden wir bald nicht mehr so sehr auf Zahlen, sondern zunehmend auf die Gesundheit der Menschen schauen müssen", fügte Weigeldt hinzu.„

Wer Weigelt davor gehört hatte der weiß, dass auch er die Impfstrategie kritisiert hatte. Natürlich war es bei noch knapperem Impfstoff noch notwendiger zuerst die schwer. Vorerkrankten zu impfen.

Und zwar unabhängig vom Alter. Es war aber richtig zuerst die Heime durch zu impfen, weil man das mit den super spreadings dort nicht in den Griff gekriegt hatte. Dank der No-Covid-Strategie der Kanzlerin.

Einzig auf die Senkung von Inzidenzen zu setzen hatte dazu geführt, dass Deutschland in der 2. Welle mit die meisten Toten weltweit hatte.

Ja irre, 1 Quartal, 10 Millionen Impfungen, wobei die meisten der Geimpften bisher nur einmal geimpft wurden. Rechne ich das hoch, brauch wir für 60 Millionen Menschen und ca 110 Millionen Impfungen - wegen Johnson und Johnson - weitere 4 Quartale.
____
Wenn wir das leidige Thema Impfstoffbestellung und die damit verbundene Knappheit in den ersten 6 Wochen mal (kurz)ausblenden, dann scheint es ja so langsam etwas an Tempo zu gewinnen. Glücklicherweise kann ja jetzt mit ständigem IS Nachschub gerechnet werden.Ich denke, dass so Ende des Sommers jeder, der möchte mind. 1x geimpft wurde. Ich habe eine aber eine Frage : wenn nun auch die mobileren und jüngeren Menschen geimpft werden, die ja bestimmt mehr am gesellschaftl. Leben teilnehmen wollen z.B. Gastro, wenn diese dann mal wieder öffnet. Muss man sich dann dennoch "freitesten" oder legt man die Impfbescheinigung vor, oder wie geht das?

@vriegel

Alle seriösen Studien gehen eher von einer Dunkelziffer vom zwei- bis dreifachen der Testzahlen aus.

Hätten wir bereits 60 Millionen Immune in Deutschland, wäre die Epidemie schon vorbei. Zweitinfektionen sind extrem selten, eigentlich nur in Einzelfällen nachgewiesen.

15% Impfungen sind das Ziel

Wenn die ca. 15% mit einer schweren Vorerkrankung / Alters bedingt alle geimpft sind bzw. ein Impfangebot erhalten haben, dann wird man nur noch schwer Maßnahmen aufrecht erhalten können.

Natürlich muss man weiter impfen. Aber ich glaube nicht, dass das Grundgesetz es hergibt bis zu einer theoretischen Herdenimmunität zu warten, bevor man Maßnahmen aussetzt.

Der Philosoph Richard David Precht hatte sich neulich bei Lanz da ganz ähnlich dazu geäußert. Natürlich mehr aus philosophisch ethischer Sicht.

Juristisch sieht das aber ganz ähnlich aus.

Interessant ist eher die Frage, wo genau man juristisch da die Grenze ziehen wird...

Wie doof kann man so was organisieren

Wäre es nicht gegangen das nach Jahrgängen zu staffeln. Alle 3 Tage ein anderer Jahrgang.....
Oder eine online Anmeldefunktion die dann irgendwann antwortet. Und erst dann ruft man an....

Nein, in Deutschland dürfen mehrere Millionen Menschen immer wieder und wieder eine Rufnummer wählen. Wir haben ja sonst so rein gar nichts besseres zu tun.

Fehlt nur noch eine Gebühr auf den Anruf, wie bei den Glückspielen.
Irgendwie schafft es der Staat und seine Verwaltung bei allem bevorzugt zu nerven

Nur Millionen einmal geimpft würde die WHO schreiben!!

So ein Knaller ist das nicht.
Na ja dann testen wir halt mehr anstelle zu impfen, in den Medien wird das ja schon fast gleichgestellt!

2.April - 21:48 von vriegel: Experten für Epidemien?

Weder Drosten, noch Brinkmann sind erfahrene Epidemiologen. Sie sind Virologen. Ihre Arbeit ist das Labor, die Petrischale und das Mikroskop.
Prof. Dr. Klaus Stöhr dagegen ist ein echter Epidemiologe.
-----------------------------------
Dann noch schnell der FAKTENCHECK zu gestern abend:
Haben die Genannten seit 2020 zum Thema „CoV“ geforscht und publiziert? (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/ )
Melanie Brinkmann: 3 Publikationen
Chrstian Dorsten: 39 Publikationen
Klaus Stöhr: 1 Leserbrief (sic!) (https://www.nature.com/articles/d41586-021-00273-y - und da steht wahrlich nichts Weltbewegendes drin)

Wieso lässt uns Ihr Idol so hängen und versteckt seine "echte Epidemologenkompetenz"?
Ist er der Neffe von George Soros? Hütet er das geheime Wissen der Illuminati? Ist er nur ein besserer Foren-Schreiber mit akademischem Titel? Man hört da ja so einiges.

Mich nervt diese ständige Wissenschaftsleugnerei genauso wie DrBeyer auch gestern schon.
herzlich grüßt der DrWombat

Unsicherheit

Ich bin einmal geimpft (Gesundheitswesen NRW) mit Astra Zeneca und 50 Jahre alt. Die zweite Impfung sollte Ende Mai sein. Nun ist das abgeblasen und ich bin gespannt, was man mir als nächstes "reinjagt"...Astra Zeneca verboten unter 60- BionTech(weiß man nicht ob es überhaupt geht/soll-ist ja bei "Tieren" angeblich recht gut gelaufen !!!). Für die knapp 3 Millionen Erstgeimpften mit Astra Zeneca ist es kein vergnügen z.zt. ! Und genau diese Gruppe arbeitet weitesgehend am Menschen im Krankenhaus/Feuerwehr/Polizei/usw. ! Ich fühle mich unwohl-ja richtiggehend "Vera......" oder irgendwie als "Versuchskaninchen"! Große Unsicherheit! Eigentlich hätte man die unter 55 Jährigen, welche im Krankenhaus arbeiten, wie empfohlen, mit BionTech impfen sollen/müssen.

Am 03. April 2021 um 19:38 von unbutu77

Zitat: nun ist die Katze aus dem Sack, das Impfchaos beginnt wie auf dem Wühltisch. Da Ethik keine Rolle mehr spielt, und sich jeder inzwischen selbst der Nächste ist wird es nun zum Glücks- und Einflussspiel...

In dem TS-Artikel wird der Vorsitzende des Hausärzteverbands so ähnlich zitiert.

Das ist eine Stimme, die zu verallgemeinern ich nicht für zulässig halte.

19:36 von

19:36 von Biocreature

Schließe mich Ihrem Kommenatr an und wünsche allen impfwilligen ( incl. mir und meinem Mann ) , das das gut klappt.

// Ich hoffe sehr bald, nicht das ich am Ende noch so einen Coronaleugner über den Weg laufe und der mich dann noch ansteckt! //

Da haben Sie recht, auch das kann ich jedem
" vernünftigen " Menschen nur wünschen.

Anfang 2023 mit Impfung durch

Es ist eine Schande.

Deutschland und die EU sind hier komplett ineffizient.

19:07 von Meinung zu unse...

... Rechne ich das hoch ...

Und das ist schon falsch. Es gibt überhaupt keine Veranlassung, diesen Zwischenstand jetzt hochzurechnen.

Doch, eine: Stimmungsmache.

@ 19:41_uhuznaa-Wissensstand veraltet.?

Selbst das RKI und Drosten sind bei der Dunkelziffern von Faktor 4-8 ausgegangen.

Ioannidis hat nachgewiesen über serologische Studien, dass es deutlich mehr Infizierte gab. Die Fallsterblichkeit IFR, also eigentlich Infection Facility Rate, liegt über alles bei 0,15 %.

Da wir die Alten bald alle geimpft haben und zudem sicher noch mehr Menschen infiziert waren, da nicht jeder Antikörper gebildet hat, dürfte diese Zahl mit jedem Tag weiter sinken.

Dass sich Menschen mehrfach infizieren ist wohl eher die Regel als die Ausnahme.

Ich vermute jede neue Mutation hat das Potential dazu. Aber wer einmal immun war, der hat auch bei einer erneuten Infektion eher selten was zu befürchten.

Es kann aber die zweite Infektion auch schwerer sein als die erste. Das ist in der Tat aber wohl eher seltener.

Anfang 2023 mit Impfung durch

Es ist eine Schande.

Deutschland und die EU sind hier komplett ineffizient.

@Truman

"Ja irre, 1 Quartal, 10 Millionen Impfungen, wobei die meisten der Geimpften bisher nur einmal geimpft wurden. Rechne ich das hoch, brauch wir für 60 Millionen Menschen und ca 110 Millionen Impfungen - wegen Johnson und Johnson - weitere 4 Quartale."

Nein, diese Hochrechnung hätten Sie besser Experten überlassen sollen.

Ich zähle mich nicht zu diesen, habe aber kürzlich mit Zahlen hier bewiesen, dass sich das Impftempo immer deutlicher erhöht.
Es wird nicht so lange dauern wie Sie befürchten.

Zweiter Gedanke

Andersrum...wer wußte was kommt/was passiert/ etc. (Nebenwirkungen/Mutationen) usw. ! Das weiß/wusste kein Mediziner/Politiker etc. daher habe ich neben dem Unwohlsein auch eine gewisse "Nachsicht"!
Als Politiker kann man es momentan auch nur falsch machen, ein richtig gibt es auch nicht. Die Virologen lernen auch nur dazu. Wir haben einen unsichtbaren Gegner.

"Allein am Freitag wurden

"Allein am Freitag wurden nach Angaben des Robert Koch-Instituts und des Gesundheitsministeriums rund 217.000 Dosen geimpft" - werden jetzt außer Steinmeier, Wieler und Seibert gleich Impfdosen geimpft und womit? -

@ vriegel

Weder Drosten, noch Brinkmann sind erfahrene Epidemiologen. Sie sind Virologen. Ihre Arbeit ist das Labor, die Petrischale und das Mikroskop.

Ihr Bestreben scheint das Kleinreden der Gefahr zu sein. Daher glaube ich den Medizinern wesentlich mehr und Ihnen mit Verlaub gar nicht.

@Thrombose Paul

"Da wird das RKI bald einen neuen Chef suchen müssen."

Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu. Allerdings dauert es noch einige Jahre, bis der Herr Wieler in den Ruhestand geht, also nicht so bald-;))

@ hardpart 19:57

"Ich zähle mich nicht zu diesen, habe aber kürzlich mit Zahlen hier bewiesen, dass sich das Impftempo immer deutlicher erhöht.
Es wird nicht so lange dauern wie "

D' accord. Alleine am Donnerstag haben die Hausärzte mehr als 12.000 Menschen in Bayern geeimpft. Neuer Impfrekord in Bayern dadurch über 56.000 an einem Tag. Und auch über die Osterfeiertage wird durchgeeimpft. Das wird schon, wenn der Nachschub nicht abreisst..

19:19, Thrombosen-Paul

>>Genau so
Da frag noch einer, wie Coronaviren-Mutationen entstehen.<<

Sie entstehen, weil Viren mutieren.

Aus keinem anderen Grund.

19:32 von vriegel: Dunkelziffer Faktor 18

In Ihrem Beitrag verwenden Sie „PLURV“-Argumentationen, die typischerweise von Wissenschaftsleugnern verwendet werden:

[ ] Pseudoexperten ()
[X] Logikfehler (Sie postulieren etwas ohne zu erläutern, wie Sie zu diesem Ergebnis kommen. Quelle unklar, so dass die Aussage auch nicht weiter überprüft werden kann)
[ ] Unerfüllbare Forderungen ()
[X] Rosinenpicken (Sie beziehen sich lediglich auf einen Author, dessen Ergebnisse von Kollegen bereits kritisch diskutiert wurden. Die Ergebnisse anderer Studien ignorieren Sie)
[ ] Verschwörungstheorien ()

Die Verbreitung von Wissenschaftsleugnung in der Gesellschaft ist ein wesentlicher Grund, wieso jetzt zusätzliche Maßnahmen zur Pandemieeindämmung benötigt werden.

Bitte überdenken Sie daher Ihre Position – auch im Hinblick auf die aktuell besonders betroffenen Gruppen in unserer Gesellschaft.

Beim Impfen gibt es klare

Beim Impfen gibt es klare Fortschritte, und die werden in den nächsten Wochen kräftig Fahrt aufnehmen. Dagegen kann man über die Demonstrant*innen in Stuttgart nur noch den Kopf schütteln: die Quer(nix)denker geben die Bühne für Reichsbürger und Identitäre frei und werden den deeskalierenden Kurs der Polizei wahrscheinlich noch als Erfolg werten und zu den Angriffen auf Presse- und Medienvertreter dann schweigen.
Gut, dass das Impftempo die Querdenkverweigerer klar überholen wird.

Am 03. April 2021 um 19:39 von vriegel

Und zwar unabhängig vom Alter. Es war aber richtig zuerst die Heime durch zu impfen, weil man das mit den super spreadings dort nicht in den Griff gekriegt hatte. Dank der No-Covid-Strategie der Kanzlerin.

Einzig auf die Senkung von Inzidenzen zu setzen hatte dazu geführt, dass Deutschland in der 2. Welle mit die meisten Toten weltweit hatte.
________
Leider bin ich ausserstande, Ihrer kruden Argumentation zu folgen. Sie sind also der Meinung, dass das Bemühen, die Infektionszahlen zu senken, dazu geführt hat, dass die Todeszahlen anstiegen ?
Komische Logik, verstehe ich nicht.

19:23, Thrombosen-Paul

>>Ach so ?
Auch Covid-19 ist schon über diese ganze Impfaktion informiert und strickt sich grad ein neues Coronakleid, das bald alle Antigene umwerfen wird.<<

Wollen Sie den Thread kabarettistisch auflockern?

Dann sollten Sie noch ein wenig üben.

AZ-Corona-Impfen : Abnehmerinnen/er gibt es genug

Schön, dass Hr. Seibert und Hr. Wiehler sich Impfen haben lassen.
Glauben wir ihnen dass es auch AZ-Corona-Impfen war.
Bitte weitere Freiwillige aus der Politik an die Front zum AZ-Corona-Impfen.
Auch in NRW geht das AZ-Corona-Impfen weg wie warme Semmeln.

Hoffentlich kommt der Bundesgesundheitsminister nicht auf die Idee noch viel mehr AZ-Corona-Impfstoff zu ordern.
Es liegt genug auf Halde.

Argentiniens Staatschef ist schon wieder infiziert ..,

Das ist doch nichts besonderes ? Wen interessiert das ? Kommt bei allen Impfstoffen vor ?

Schon. Aber er wurde vorher mit SPUTNIK V geimpft! Also mit dem Putin-Impfstoff des Russischen Systemrivalen!

Und dann hat er sich erneut infiziert ! Mit Sputnik. Erneut infiziert!

Man kann es garnicht oft genug wiederholen. Deshalb kam es auch heute auf allen deutschen Kanälen. Immer wieder.

@ 19:49_stgtklaus- der Staat nervt?!

Wir haben dysfunktionale Verwaltungen, sind in allen Bereichen Überreguliert und ersticken in Bürokratie.

Corona hat wie ein Brennglas gezeigt, was in den letzten „200 Jahren“, wie Brinkhaus das formulierte, aber insbesondere in den letzten ca. 15 1/2 Jahren unter Merkel alles schief gelaufen ist und verpasst und teilweise auch aktiv verhindert wurde. Von diversen kostspieligen Fehlentscheidungen ganz zu schweigen.

Aus mir unerfindlichen Gründen ist Angela Merkel, trotz ihres offensichtlichen Versagens in so vielen Bereichen, immer noch beliebt im Volk.

Daher habe ich auch wenig Mitleid mit denen, die sie immer wieder gewählt haben und ihr auch jetzt offenbar noch nachlaufen und ihre Corona Maßnahmen begrüßen.

Dass man vieles anders und besser hatte machen können sieht ja jeder.

Über 10Mio Erstimpfung

10 Mio Erstimpfung
Ich würde mich schämen das als Erfolg zu Twittern.

19:36 von Biocreature

“Und wenn ich dann die heutigen Nachrichten lese,
daß zig tausende von asozialen Menschen in Stuttgart
auf die Straße gehen, ...“

Solche 'asozialen Menschen' sind nicht nur auf der Straße zu finden. In vielen Medien zu finden (nicht auf TS), Herr Sauter hat nicht nur Masken gegen ein paar Euronen vermittelt, sondern auch
Zitat “Einem Bericht zufolge soll der ehemalige Justizminister auf die Zulassung eines Corona-Tests gedrängt haben. Von dem Hersteller erhielt Sauter offenbar auch einen hohen Geldbetrag.“

Ich hab's geahnt und es wurde wahr. Ich könnte nur noch kotzen.

Unterschiede zwischen den Bundesländern

Ein ehrlicher Glückwunsch an Alle diejenigen welche nun mit 60 geimpft werden konnten.
Leider ist dies nicht für alle Bundesländer gleich geregelt! Als Baden-Württembergischer
Bürger bleibt man außen vor. Diese Ungleichbehandlung ist nicht nachvollziehbar.

@stgtklaus

"Nein, in Deutschland dürfen mehrere Millionen Menschen immer wieder und wieder eine Rufnummer wählen. Wir haben ja sonst so rein gar nichts besseres zu tun."

Ich weiß nicht, wovon Sie reden. Bei uns, Teil Deutschlands, läuft es nicht so.
Beschweren Sie sich lieber bei Ihrer Landesregierung, Ihrem Landkreis oder Ihrem Bürgermeister. Die sind dafür verantwortlich.

Am 03. April 2021 um 19:19 von Gregor 42

Es ist schwierig, denn keine Regierung hat jemals eine Pandemie in diesem Ausmaß erlebt. Somit ist es für alle Neuland, eine zuverlässige Lösung zu finden.
Untragbar finde ich Uneinigkeit.
Um ein Ziel zu erreichen, muss man sich einig sein.
Und ich sehe Einigkeit in der Uneinigkeit auf der ganzen Welt.
____
Hier herrscht ja nicht einmal Einigkeit innerhalb EINES Landes. Von einer globalen Einigkeit zu träumen ist mehr als Utopie. Da kann man nur versuchen, bei denjenigen zu sein, die es EINIGERMAßEN gut hinkriegen.

@ Ene mene dingsda

... werden jetzt außer Steinmeier, Wieler und Seibert gleich Impfdosen geimpft und womit? -

Mit Spritzen, schauen Sie keine Nachrichten?

@19:57 von harpdart @Truman

//Es wird nicht so lange dauern wie Sie befürchten.//

Ihr Wort in Gottes Ohr.

Impfreihenfolge obsolet

Wenn die Hausärzte impfen dürfen, ist die Impfreihenfolge eh obsolet! Das was bei den Impfzentren schon oft zu sehen war, wird dann zur Normalität: Family, friends and celebrity first!

@ 20:03_junge Welt-glauben heißt: nicht wissen!

„ Ihr Bestreben scheint das Kleinreden der Gefahr zu sein. Daher glaube ich den Medizinern wesentlich mehr und Ihnen mit Verlaub gar nicht.“

Sie dürfen natürlich glauben was sie wollen.

Mein Bestreben ist es die Fakten so verfügbar zu haben, dass sich ein realistisches Bild ergibt.

Und wenn sie sich mal die Mühe machen und den Verlauf der Pandemie und die Entwicklung des Wissens dazu analysieren, dann erkennen Sie schnell, dass die Vorgehensweise unsere Kanzlerin alles andere als Fakten basiert ist.

Es basiert auf der Meinung ausgewählter Experten, die keineswegs immer recht hatten.

Auch die Kanzlerin lag meistens falsch. Mit ihren Maßnahmen in der zweiten Welle sogar gravierend. Den Verlauf der 2. Welle hatten andere vor ihr schon treffender vorhergesagt. Und die von ihr ergriffenen Maßnahmen waren wohl auch die falschen.

Nicht umsonst hatte Deutschland mit am meisten Tote in der zweiten Welle.

Laschet hat Experten aus vielen Bereichen.

Merkel nicht.

Dass der Hausärzte-Verband für die Aufhebung

der Priorisierung ist, muss nicht wundern. Es gibt ja so viele Leistungsträger in unserer Bevölkerung, die dringend die Impfung (am besten beide Dosen im kürzest-möglichen Abstand) benötigen.

Hätte auch den Vorteil, dass privat liqudiert werden kann.

Würde sowohl den Hausärzten helfen als auch den Leistungsträgern.

Ich könnte "kotzen, kotzen, kotzen" [statt "impfen, impfen, impfen" zu schreiben].

PS.: Wo haben eigentlich der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, und Regierungssprecher Steffen Seibert ihren Wohnsitz? Ich dachte, das RKI wäre in Berlin und die Bundesregierung auch. Und dann in NRW geimpft?

19:48 von vriegel

«Natürlich muss man weiter impfen. Aber ich glaube nicht, dass das Grundgesetz es hergibt bis zu einer theoretischen Herdenimmunität zu warten, bevor man Maßnahmen aussetzt.»

Das kann das GG auch gar nicht hergeben, da es auch keinen eindeutigen Protentsatz (x) gibt, ab dem man sagen könnte, der Gemeinschaftsschutz in der Gesellschaft sei erreicht, darunter aber noch nicht. Schon bei unter 60% (was man ja sagt, es sei das Minimum) können Einschränkungen nicht unagetastet ungelockert bleiben.

Spekulationen über Dunkelziffer sind schon seit 1 Jahr ohne Sinn. Wer das ist, der unerkannt infiziert war, weiß niemand, gerade weil es die Dunkelziffer ist.

In allen Ländern mit koordinierter Politik zu Corona ist Inzidenz das 1. Maß. Die muss geringer werden, damit es wieder mehr offen wird. Alle Länder mit Erfolg machen as so. Alle mit Erfolg !

Ist er bei 12 wie in Japan. Dann kann man auch Kirschblüte im April fast ohne Einschränkungen zu Restaurants, Bars & Co. Nur wenn in DEU < 50.

@19:27 von Autograf

"... Versuchen Sie zu verstehen, dass hier deshalb bisher nur 10 Millionen geimpft sind, weil es einfach etwas Zeit braucht, bis die Impfstoffproduktion angelaufen ist..."

Nee. Versteht niemand.

Grund ist, daß die Impfstoffproduktion weg von D in andere Länder u.a in asiatische Länder schon vor etlichen Jahren verlagert worden ist.

Die Eigenversorgung mit Impfstoff wird gem. Bayer AG ggf erst im Laufe D. Jahres 2022 sein.

Bis dahin muss bei anderen Ländern nachgefragt werden ob D / EU auch etwas Impfstoff abhaben kann.

@ Gedanke_dazu

Es ist eine Schande. Deutschland und die EU sind hier komplett ineffizient.

Das hört sich an, als ob Sie von jemand anderem reden. Dabei gehören Sie dazu. Na und, wir sind mittelmäßig. Zeit, dass wir dazu stehen, und nicht immer nur anderen die Schuld geben oder "denen da oben".

20:16, Hinterdiefichte

>>Wenn die Hausärzte impfen dürfen, ist die Im pfreihenfolge eh obsolet! Das was bei den Impfzentren schon oft zu sehen war, wird dann zur Normalität: Family, friends and celebrity first!<<

Ihr Vertrauen in die Hausärzte scheint ja wirklich miserabel zu sein. Haben Sie schlechte Erfahrungen gemacht?

Am 03. April 2021 um 19:48 von vriegel

Wenn die ca. 15% mit einer schweren Vorerkrankung / Alters bedingt alle geimpft sind bzw. ein Impfangebot erhalten haben, dann wird man nur noch schwer Maßnahmen aufrecht erhalten können.
_______
Und was ist mit den anderen 85% der alten und /oder vorerkrankten Menschen ?
_________
Juristisch sieht das aber ganz ähnlich aus.

Interessant ist eher die Frage, wo genau man juristisch da die Grenze ziehen wird.
______
Also bis dato haben Sie ja mit Ihrer juristischen Einschätzung immer gnadenlos daneben gelegen.

Impfreihenfolge

Die Impfreihenfolge wird ja sowieso nicht eingehalten! Je nach Wohnort/Bundesland mal Impfung mit 60 oder auch nicht.....☹️

20:18, vriegel

>>Nicht umsonst hatte Deutschland mit am meisten Tote in der zweiten Welle.<<

Das schreiben Sie hier im Thread jetzt schon zum zweiten Mal. Auf welche Statistik beziehen Sie sich?

19:57 von vriegel: veraltetes Wissen?

In Ihrem Beitrag verwenden Sie „PLURV“-Argumentationen, die typischerweise von Wissenschaftsleugnern verwendet werden:
[ ] Pseudoexperten ()
[ ] Logikfehler ()
[ ] Unerfüllbare Forderungen ()
[X] Rosinenpicken (Beschränkung auf Ioanidis-Studie)
[ ] Verschwörungstheorien ()

Die von Ihnen genannte Studie wurde bereits wegen ihrer methodischen Schwächen von anderen Wissenschaftlern zu Recht kritisiert.
Es wurde nicht berücksichtigt, dass die IFR mit höherem Alter stark ansteigt.

Für Länder mit der Altersstruktur von D kommen andere Studien zu einer ca. 4-5 x so hohen IFR.
(Quelle: Quarks Science Cops https://audiothek.ardmediathek.de/items/83689638 )

@ vriegel

Auch die Kanzlerin lag meistens falsch.

Sie lag praktisch immer richtig.
Das zeigt nur, dass Sie selbst vieles glauben und wenig wissen.

Don Quichote hatte weniger Probleme

Sobald Alle durchgeimpft sind, steht die nächste Mutante auf der Matte. Dazu braucht man weder einen Hellseher noch Lauterbach und Spahn.

@. Hinterdiefichte. 20:16

"Wenn die Hausärzte impfen dürfen, ist die Impfreihenfolge eh obsolet! Das was bei den Impfzentren schon oft zu sehen war, wird dann zur Normalität: Family, friends and celebrity first"

Ihre unredlichen Unterstellungen, Vermutungen, fast schon boshaften Verschwörungstheorien sind für mich zwischenzeitlich unerträglich. Deutschland ist auf einem guten Weg, auch wenn es vorübergehend "gehakt" hat, unbenommen. Wir sollten uns belohnen, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung so lange mit den wichtigen Einschränkungen abgefunden hat und gemeinsam positiv in die Zukunft sehen. Wer stets alles negieren möchte und nur am Meckern ist, egal wie positiv die Nachrichten sind, hat m. E. ein ganz anderes Problem.

Nun... dann sind es jetzt

nur noch ~400 Tage bis wir 75% der Bevölkerung 2x geimpft haben. Es werden nur 268.000 pro Tag geimpft...
D.h. wir sind erst grob ende April 2022 damit durch.
Eine evtl. 3. Impfung noch nicht mit eingerechnet.

Das ist mindestens 6 Monate zu lang...

20:10, Möbius

>>Argentiniens Staatschef ist schon wieder infiziert ..,
Das ist doch nichts besonderes ? Wen interessiert das ? Kommt bei allen Impfstoffen vor ?

Schon. Aber er wurde vorher mit SPUTNIK V geimpft! Also mit dem Putin-Impfstoff des Russischen Systemrivalen!

Und dann hat er sich erneut infiziert ! Mit Sputnik. Erneut infiziert!

Man kann es garnicht oft genug wiederholen. Deshalb kam es auch heute auf allen deutschen Kanälen. Immer wieder.<<

Die Tagesschau scheint nicht darüber berichtet zu haben. Oder habe ich es überlesen? Helfen Sie mir.

Populationsempfänglichkeit als Maßstab für Maßnahmen?

Mit zunehmender Impfung und unter Berücksichtigung der bereits Infizierten macht es sicherlich Sinn bald die Populationsempfänglichkeit heran zu ziehen.

Zwar schwerer zu ermitteln, aber sinnvoll.

Wenn wir auf einem Niveau angekommen sind, das dem einer schweren Influenza-Epidemie entspricht, dann wird man spätestens alle Maßnahmen aufheben können und müssen.

Die Inzidenz und der R-Wert sind (spätestens) dann obsolet weil nicht (mehr) aussagekräftig.

Die Inzidenz an sich ist bereits heute nicht mehr aussagekräftig.

„ Ein neuer Index muss transparent und belastbar politische Entscheidungen begründen können; in diesen Index eingehen müssen Daten der Überlastung des Gesundheitssystems mit Nennung von Zahlen zur Hospitalisierung, Intensivbettenbelegung und zu Todesfällen.“

Covid-Strategie de

Keinen Gefallen getan

"Priorisierung beim Impfen in den Hintergrund treten" lassen?

Ich glaube nicht, dass der Chef des Hausärzteverbands seinen Kollegen oder den Bürgern mit seinem Vorschlag einen Gefallen getan hat.
Es gibt ja nun auch Menschen, die dringend einen Termin beim Arzt brauchen, und was jetzt nach Ostern passieren wird, dürfte klar sein: jeder Wichtigtuer will sofort einen Termin, um seinen Hausarzt zu beschwatzen und geimpft zu werden.

Das setzt Ärzte unnötig unter Druck und erschwert in unverantwortlicherweise die Terminvergabe für wichtige Fälle.

Es gibt Listen, nach denen schwere Fälle priorisiert werden können, aber was der Verbandschef hier vorschlägt ist letztlich Beliebigkeit, die zu Chaos führt.
Und das wird noch schlimmer werden, weil sicher bald wieder allerlei Lobbyisten aus ihren Löchern kriechen und Privilegien für Geimpfte fordern werden.

Solche Vorschläge erzeugen mE gefährliche Unruhe in der Bevölkerung und sabotieren die gebotene Solidarität, an der es ohnehin mangelt.

20:25, Thrombosen-Paul

>>Don Quichote hatte weniger Probleme
Sobald Alle durchgeimpft sind, steht die nächste Mutante auf der Matte. Dazu braucht man weder einen Hellseher noch Lauterbach und Spahn.<<

Und dann lassen sich die mRNA-Impfstoffe, so es denn nötig sein sollte, innerhalb kürzester Zeit anpassen. Das ist das tolle an diesen Impfstoffen. Bisher wirken sie aber noch gegen jede aufgetretene Mutante.

20:16 von Hinterdiefichte

"Impfreihenfolge obsolet. Wenn die Hausärzte impfen dürfen, ist die Impfreihenfolge eh obsolet! Das was bei den Impfzentren schon oft zu sehen war, wird dann zur Normalität: Family, friends and celebrity first!"
+
Alles klar. Jetzt, da die Impfkampagne allmählich Fahrt aufnimmt und sich die üblichen Verdächtigen bald nicht mehr übers Impftempo beklagen können, gibt's einen Strategiewechsel: "zu langsam" war gestern, "ungerecht" heißt die neue Devise.
Wie soll man das noch sachlich kommentieren!?

Impfeuphorie

Es ist sehr gut, dass jetzt ein wenig „weiter“ zu erkennen ist, wenn auch nur die 1. Impfung bei 10 Millionen vollzogen ist, die 2. erst bei knapp der Hälfte.

In der Niederlande wurde AZ nun auch ausgesetzt, hier gab es eine Tote mit Alter 65.
Einige der Politiker Ü 60 haben sich impfen lassen, noch nicht alle, oder sind sie noch nicht im entsprechenden Alter? Frau Merkel wurde noch nicht geimpft, soweit bekannt?

Erst jetzt hört man auch in GB von Thrombosefällen bei AZ, bei Biontech hört man wenig von Nebenwirkungen.

Gut, dass nun viele drankommen, die sonst hätten warten müssen, die mitten im Leben stehen und somit auch viel für eine sinkende Inzidenz tun können.

Wow. 10 Mi. Erstimpfungen in

Wow. 10 Mi. Erstimpfungen in über 3 Monaten. Dann könnte es ja schon Mitte 2022 soweit sein, dass man wieder zu zweit in den Biergarten darf.

Aber jetzt mal im Ernst. Warum benötigen wir eigentlich eine Herdenimmunität bei einem Virus, das Menschen unter 50 quasi nicht bedroht oder nur in Ausnahmefällen? Ich zitiere das RKI: "Während der Fall-Verstorbenen-Anteil bei Erkrankten bis etwa 50 Jahren unter 0,1% liegt, steigt er ab 50 Jahren zunehmend an und liegt bei Personen über 80 Jahren häufig über 10%."

Unter 50 bei nicht mal 0,1%. Wenn die Ü50-jährigen geimpft sind, muss geöffnet werden. Es dürfen dann keine Existenzen mehr vernichtet und Leute in die Einsamkeit getrieben werden!

@ MeineMeinungIch

10 Mio Erstimpfung
Ich würde mich schämen das als Erfolg zu Twittern.

Ich bin stolz darauf.
Kopf hoch. Bleiben Sie zuversichtlich.

Das soll zuversichtlich stimmen?

https://kurzelinks.de/irgi
"Die Produktion des Impfstoffs in großen Mengen habe am Standort Tübingen bereits begonnen. "
Das schrieb die Tagesschau im Juni 2020.
10 Monate später haben wir 10% der Bevölkerung geimpft.
Wenn das kein Grund zum feiern ist, was dann? Klopfen wir uns alle gegenseitig auf die Schultern wie gut es in Deutschland klappt.

20.28 fathaland slim

Sputnik, argentinischer Staatschef, infiziert, doch soweit ich las steht die Bestätigung des PCR Tests noch aus.
Es stand schon bei TS, im Live Ticker.
Vielleicht ist aber mittlerweile schon das Ergebnis da?

Am 03. April 2021 um 20:11 von ClausGs

Unterschiede zwischen den Bundesländern

Ein ehrlicher Glückwunsch an Alle diejenigen welche nun mit 60 geimpft werden konnten.
Leider ist dies nicht für alle Bundesländer gleich geregelt! Als Baden-Württembergischer
Bürger bleibt man außen vor. Diese Ungleichbehandlung ist nicht nachvollziehbar.
________
Ich denke, das ist jetzt eine Momentaufnahme, weil hier soviel AstraZeneca auf Halde lag, wegen des ganzen Hin- und Hers mit dem Impfstoff.
Ausser bei der heutigen "Sonderaktion" lagen wir nämlich mit den Impfungen im Ländervergleich ganz weit hinten.

zehn Millionen

Wir haben zehn Millionen Impfungen und werden Ende April mindestens zwanzig Millionen haben. Der Zug nimmt Fahrt auf. Auch für dieses Forum wäre es doch mal ein Punkt, wo man den Blick nach vorne richten könnte und das Miesmachen ad acta legt.

Am 03. April 2021 um 20:27 von vweh

>>Am 03. April 2021 um 20:27 von vweh
Nun... dann sind es jetzt

nur noch ~400 Tage bis wir 75% der Bevölkerung 2x geimpft haben. Es werden nur 268.000 pro Tag geimpft...
D.h. wir sind erst grob ende April 2022 damit durch.
Eine evtl. 3. Impfung noch nicht mit eingerechnet.

Das ist mindestens 6 Monate zu lang...<<

Sie rechnen ganz eindeutig falsch. Machen Sie sich bitte noch einmal Gedanken um ihr Rechenmodell.
Und bitte rechnen Sie es nicht noch vor. Ihr Weg ist so verständlich wie simpel, und doch leider falsch.

20:18 von vriegel

«Nicht umsonst hatte Deutschland mit am meisten Tote in der zweiten Welle.»

Es gibt gar keine 2. Welle, die gleichzeitig zum gleichen Zeitpunkt für den gleichen Zeitraum an alle Gestade der Erde wie ein Tsunami heran geschwappt wäre.

Seriöse Vergleiche zu unbestimmten Zeiträumen verbieten sich ganz von alleine, wenn man den Zeitraum gar nicht eingrenzen kann mit Anfang und Ende.

Was sollen das denn für Statistiken vom Statistik-Quacksalber sein?
Und wo bekommt der Kasper so was zu lesen?

@ 20:21_weingasi1-Präzisierung

„ Und was ist mit den anderen 85% der alten und /oder vorerkrankten Menschen ?“

Ich habe geschrieben

„ Wenn die ca. 15% (von der Gesamtbevölkerung!) Wenn die ca. 15% mit einer schweren Vorerkrankung / Alters bedingt alle geimpft sind bzw. ein Impfangebot erhalten haben, dann wird man nur noch schwer Maßnahmen aufrecht erhalten können.

Die „restlichen“ ca. 85% sind die Unter 70 ohne schwere Vorerkrankungen.

Keine Sorge. Es darf sich jeder impfen lassen der will.

Mit geht es nur darum die Grundrechts Einschränkungen keinen Tag länger als nötig aufrecht zu erhalten.

20:16 von Hinterdiefichte

Wenn die Hausärzte impfen dürfen, ist die Impfreihenfolge eh obsolet! Das was bei den Impfzentren schon oft zu sehen war, wird dann zur Normalität: Family, friends and celebrity first!

Wir tun einfach mal so, als hätte Ihre Behauptung Hand und Fuß und Sie geben an, wie Sie darauf kommen, dass Hausärzte per se korrupt sind, ok?

20:19, Rainer Niemann

>>Dass der Hausärzte-Verband für die Aufhebung
der Priorisierung ist, muss nicht wundern. Es gibt ja so viele Leistungsträger in unserer Bevölkerung, die dringend die Impfung (am besten beide Dosen im kürzest-möglichen Abstand) benötigen.

Hätte auch den Vorteil, dass privat liqudiert werden kann.

Würde sowohl den Hausärzten helfen als auch den Leistungsträgern.

Ich könnte "kotzen, kotzen, kotzen" [statt "impfen, impfen, impfen" zu schreiben]
PS.: Wo haben eigentlich der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, und Regierungssprecher Steffen Seibert ihren Wohnsitz? Ich dachte, das RKI wäre in Berlin und die Bundesregierung auch. Und dann in NRW geimpft?<<

Ich kann mich deutlich entsinnen, daß hier immer wieder die Forderung laut wurde, "unsere Eliten" sollten mit gutem Beispiel vorangehen, wenn der Impfstoff wirklich so sicher wäre wie behauptet.

Jetzt tun sie es, weil der AZ-Impfstoff ein Imageproblem hat, und es ist auch wieder nicht recht.

Wie zu erwarten war.

Am 03. April 2021 um 20:18 von vriegel

Laschet hat Experten aus vielen Bereichen.
_______
Dann hat er entweder seltsame Berater, oder er hält sich nicht an deren Ratschläge, denn im Ländervergleich liegen wir in fast jedem Kriterium hinter anderen Bundesländern.

Am 03. April 2021 um 20:20 von 0_Panik

>>Am 03. April 2021 um 20:20 von 0_Panik
@19:27 von Autograf
"... Versuchen Sie zu verstehen, dass hier deshalb bisher nur 10 Millionen geimpft sind, weil es einfach etwas Zeit braucht, bis die Impfstoffproduktion angelaufen ist..."

Nee. Versteht niemand.
Grund ist, daß die Impfstoffproduktion weg von D in andere Länder u.a in asiatische Länder schon vor etlichen Jahren verlagert worden ist.
(...).<<

Na, nun mal langsam mit den Pferdchen, mon cher 0_Panik.

Was Sie nicht verstehen, sollten Sie nicht Allen unterstellen. Ich zähle mich nicht unter ihre Allgemeinheit.
Unabhängig davon liegt es eindeutig an der Menge der zur Verfügung stehenden Impfmittel. Zudem an der Zeit diese zu verimpfen.
Das man jetzt noch alles Vorgeschaltete (Produktion Ausland) als Grund nennen kann, ist sicherlich grundsätzlich nicht falsch. Aber "Aktuell" ist das nicht die Begründung.

@03. April 2021 um 19:32 von vriegel

"... Die neue Metastudie von Prof. Ioannidis legt den Schluss nahe, das die Dunkelziffer bei den Infizierten in Deutschland bei... rund 50 Mio Menschen... Zusammen mit rund 10 Mio. Erstimpfungen spricht das schon für eine recht gute Immunität in der Population.

Es werden sich auch von den 50 Mio viele nochmals infizieren... "

Das ist z. B. ein Aspekt der in den Medien kaum eine Rolle spielt.
Und das fällt sofort auf. Aber ein harter LockDown muss jetzt sein

Und wenn die Mutanten (u.a. B1. 1.7) so gefährlich wären dann hätten die Infektionzahlen schon längst durch die Decke gehen müssen und auch die Intensivstation wären schon längst voll, da in den Unternehmen mit Produktionsbereichen, d. Logistik, in Werkstätten, auf Baustellen, usw, die Abstände nicht eingehalten werden können und auch die AHA-REGELN fast nicht eingehalten werden, aber es zu Millionen fachen Kontakten /Tag kommt.

Fazit :
Die Argumentation zur Aufrechterhaltung der Zwangsmaßnahmen passt schon lange nicht mehr.

19:38 von unbutu77

"Da Ethik keine Rolle mehr spielt, und sich jeder inzwischen selbst der Nächste ist"

,.,.,

Das hör ich nun schon seit rund 60 Jahren.
Und immer von der gleichen Klientel:

von Menschen, die die Welt nur ertragen können, indem sie ihre Mitmenschen als '"böse" ansehen.

Denn nur so können sie sich selber auf die Schulter klopfen.

-----
"Das uns diese Nachricht ausgerechnet zu Ostern präsentiert wird kann da kein Zufall sein, das "christliche Abendland" hat die Osterbotschaft nicht verstanden, es geht nicht ohne Ethik und ohne Rücksicht."

,.,.,

Und schon gar nicht geht es ohne Liebe zum Mitmenschen.

Das leere und unüberprüfte Schnauzen über die Mitmenschen ist nämlich anti-biblisch.
Und extrem unchristlich.

Da vereinen sich die Mecker-Bedürftigen aus allen ideologischen Richtungen.

Auch da liegt ein gefährlicher Virus vor, der die Menschheit vernichten könnte: der Hass.

20:25 von Thrombosen-Paul

«Don Quichote hatte weniger Probleme.»

Zu seiner Zeit gab es auch kein Corona, keine Dieselabgase vom Brötchen-Holen-Fahren, und kein Internet mit den Bekoppten mit den Falschmeldungen und dem ewigen Gejammer drin.

«Sobald Alle durchgeimpft sind, steht die nächste Mutante auf der Matte.»

Ich habe schon ein Schild an der Tür:
"Tanten müssen draußen bleiben, und sind anzuleinen.".
So hätte es auch Don Quixote gemacht.
Sancho Panza und Robin Hood ebenso.

Minister-Wort: 3 Tage Verfallsdatum

Da stellten sich Spahn und Söder diesen Mo vor die Mikrofone und tönten lauthals: "jeder über 60: wer will, der kriegt auch ...". Ich hatte Glück, am Mi bereits einen Termin bekommen, vermutlich ein Ausfall. Heute am Termin und man sagte mir, dass am Do die Aussage bereits kassiert wurde (also nach 3 - in Worten DREI - TAGEN) und ich nur noch kulanterweise geimpft werden. Wie billig ist denn das? Und dann das Geschwätz mit den Hausärzten: wie wär's mal mit Ehrlichkeit: wir haben KEINEN IMPFSTOFF. Seid auch ehrlich wg der Schulen. Wir haben die 3. Welle WEGEN der Schulen - ohne Tests ist Schule Harakiri für alle. Karlicek liegt falsch, dass Schule vom Verh der Bev abhängt: umgekehrt wird ein Schuh draus. Und seid so ehrlich und gebt zu: Wir haben KEINE Tests! Aber hört mit dem Geschwalle auf

@Thrombosen-Paul, 20:25

"Don Quichote hatte weniger Probleme. Sobald Alle durchgeimpft sind, steht die nächste Mutante auf der Matte"

Ich nehme an, Sie wollen damit irgendwas andeuten, haben sich aber nicht ganz getraut, Ihre Folgerung auszuformulieren.
Das war gut so, denn sie wäre wohl auch falsch gewesen.

Mutanten müssen nicht unbedingt ein "Problem" sein. Es kann genauso eine Variante auftreten, die ungefährlicher ist.
Aber sogar eine gefährlichere Variante könnte dazu führen, dass die Epidemie ggfs. früher endet, nämlich dann wenn sie zB bei allen schwere Symptome auslösen würde oder schneller zum Tod führt.

Die erste SARS-Pandemie anfang der 2000er z.B. endete ganz ohne Impfstoff.

Und seit Jahrzehnten wird gegen Masern oder Kinderlähmung geimpft.
Da hat sich bisher auch noch keine apokalyptische Supermutante entwickelt.

20:20, 0_Panik

>>Grund ist, daß die Impfstoffproduktion weg von D in andere Länder u.a in asiatische Länder schon vor etlichen Jahren verlagert worden ist.

Die Eigenversorgung mit Impfstoff wird gem. Bayer AG ggf erst im Laufe D. Jahres 2022 sein.

Bis dahin muss bei anderen Ländern nachgefragt werden ob D / EU auch etwas Impfstoff abhaben kann.<<

Die Bayer AG sagt das also.

Die stellt aber bisher gar keinen Corona-Impfstoff her. Curevac, die mit Bayer zusammenarbeiten, haben bisher noch nicht einmal einen Zulassungsantrag gestellt.

Aber schauen Sie sich das hier doch mal an:

"https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1200499/umfrage/prognose-zu-lieferungen-von-corona-impfstoffen/"

Und daß die BionTech/Pfizer-Produktion in Marburg gerade angelaufen ist, das wissen Sie nicht?

@ Carpe noctem. 20:31

"Alles klar. Jetzt, da die Impfkampagne allmählich Fahrt aufnimmt und sich die üblichen Verdächtigen bald nicht mehr übers Impftempo beklagen können, gibt's einen Strategiewechsel: "zu langsam" war gestern, "ungerecht" heißt die neue Devise.
Wie soll man das noch sachlich kommentieren!"

Eigentlich gar nicht. Allerdings gebe ich zu, dass auch mich manchmal zu Kommentaren hinreissen lasse, obwohl nicht zielführend. Der Mensch ist nunmal ein emotionales Wesen..

@20:23 von fathaland slim 20:18, vriegel

//>>Nicht umsonst hatte Deutschland mit am meisten Tote in der zweiten Welle.<<

Das schreiben Sie hier im Thread jetzt schon zum zweiten Mal. Auf welche Statistik beziehen Sie sich?//

Der User macht seine eigenen Statistiken. Sie wissen doch: Traue keine Statistik, die du nicht selbst....

Am 03. April 2021 um 20:20 von 0_Panik

Grund ist, daß die Impfstoffproduktion weg von D in andere Länder u.a in asiatische Länder schon vor etlichen Jahren verlagert worden ist.

Die Eigenversorgung mit Impfstoff wird gem. Bayer AG ggf erst im Laufe D. Jahres 2022 sein.

Bis dahin muss bei anderen Ländern nachgefragt werden ob D / EU auch etwas Impfstoff abhaben kann.
________
Biontech produziert bereits in Mainz und Idar-Oberstein und nun auch in dem neuen bzw. umgebauten Werk in Marburg.
Die Bayer AG hat sich mit Curevac zusammen getan, einer Tübinger Firma und wird deren IS produzieren. Curevac ist aber noch garnicht zugelassen.

Und bitte verallgemeinern Sie nicht ständig, in dem Sie von "uns" oder "keiner" bzw. "niemand" reden. Sprechen Sie BITTE nur für sich.

5% vollständig geimpft nach über 1/4 Jahr

Nach über 1/4 Jahr sind gerade mal 5% vollständig geimpft. Ein Blick auf das Impfdashboard mit den offiziellen Zahlen zeigt, dass das Impftempo seit 3 Wochen stagniert.

Wenn tatsächlich so viel Impfstoff unterwegs ist wie versprochen, hätte man vielleicht besser noch ein wenig abgewartet, um wirklich beeindruckende Zahlen zu präsentieren. Heute die 10 Mio. Erstimpfungen zu präsentieren ist dagegen alles andere als beeindruckend...

10 Mi. Erstimpfungen

Tolle Leistung 10Mio. Erstimpfungen bei einer Einwohnerzahl von rd. 82 Mio..
Amerika hat lt. RNW 101 Mio. geimpft und sogar 60 Mio. haben die 2. Impfung erhalten bei einer Einwohnerzahl von 330 Mio. Einwohnern.
Das ist doch eine Glanzleistung was wir erreicht haben. Da es beim dt. Staat nicht funktioniert, sollen jetzt auch die Hausärzte impfen.

20:30 von vriegel

«Mit zunehmender Impfung und unter Berücksichtigung der bereits Infizierten macht es sicherlich Sinn bald die Populationsempfänglichkeit heran zu ziehen.
Zwar schwerer zu ermitteln, aber sinnvoll.»

Das soll genauer was sein … und wie sei es zu ermitteln?

«Die Inzidenz und der R-Wert sind (spätestens) dann obsolet weil nicht (mehr) aussagekräftig.»

Diese beiden Kenngrößen werden beide bei Infektionskrankheiten mit Ansteckung von Mensch zu Mensch niemals obsolet. Statistik wird auch nicht obsolet, nur weil wer gerne hätte, sie solle anders sein, oder noch besser stillschweigend sofort beerdigt werden.

@vriegel

"Mein Bestreben ist es die Fakten so verfügbar zu haben, dass sich ein realistisches Bild ergibt."

Nein. Ich weiß jedenfalls nicht, was Ihr Bestreben ist.
Sie haben die Lanz-Doku hier mehrmals angeführt, um Ihre Behauptungen zu unterfüttern.
Ich habe mir diese inzwischen auch angesehen. Und ich stelle fest, dass Sie grob geschätzt 80% von dem, was berichtet wurde, ignorieren.
Was ist mit all den Aussagen, die Sie unterschlagen?
Die Altenpflegerin, die Heimbewohnerin, der Arzt aus Kirkuna, die niederschmetternden Ergebnisse der Untersuchungskommission, die Aussagen der Geisteswissenschaftler...
Und vor allem haben Sie immer noch nicht verstanden, dass die Verantwortlichen un Schweden eingesehen haben, dass ihr Weg falsch war.
Noch gestern haben Sie den schwedischen Weg hier verteidigt und gelobt, weil das Gesundheitssystem nicht zusammen gebrochen sei. Kein Wunder, man hält die Alten in den Heimen einfach sterben lassen, gar nicht mehr auf Intensivstationen gebracht. Einsam, alleine

@0_Panik

"Fazit :
Die Argumentation zur Aufrechterhaltung der Zwangsmaßnahmen passt schon lange nicht mehr."

Zum Glück für uns sehen das die Gerichte zu ca. 99,99% anders.

Am 03. April 2021 um 20:30 von vriegel

Populationsempfänglichkeit als Maßstab für Maßnahmen?

Mit zunehmender Impfung und unter Berücksichtigung der bereits Infizierten macht es sicherlich Sinn bald die Populationsempfänglichkeit heran zu ziehen.

Zwar schwerer zu ermitteln, aber sinnvoll.

Wenn wir auf einem Niveau angekommen sind, das dem einer schweren Influenza-Epidemie entspricht, dann wird man spätestens alle Maßnahmen aufheben können und müssen.

Die Inzidenz und der R-Wert sind (spätestens) dann obsolet weil nicht (mehr) aussagekräftig.

Die Inzidenz an sich ist bereits heute nicht mehr aussagekräftig.

„ Ein neuer Index muss transparent und belastbar politische Entscheidungen begründen können; in diesen Index eingehen müssen Daten der Überlastung des Gesundheitssystems mit Nennung von Zahlen zur Hospitalisierung, Intensivbettenbelegung und zu Todesfällen.“
____
Wollen Sie sich bei Ihrem fundierten und aussergewöhnlich konkreten Wissen nicht für den Krisenstab der BR bewerben ?

um 20:28 von fathaland slim 20:10, Möbius

Im LIVEBLOG stand es. Das Ergebnis des PCR-Tests steht aber wohl noch aus.

Am 03. April 2021 um 20:30 von AlterSimpel

Mein Hausarzt wird an einem Tag d. Woche impfen. Man kann sich auf eine Liste setzen lassen und wird angerufen. Ich wohne nur 2 Häuser entfernt und habe mich auch für "Reste" angemeldet.
__________

Und das wird noch schlimmer werden, weil sicher bald wieder allerlei Lobbyisten aus ihren Löchern kriechen und Privilegien für Geimpfte fordern werden.

Solche Vorschläge erzeugen mE gefährliche Unruhe in der Bevölkerung und sabotieren die gebotene Solidarität, an der es ohnehin mangelt.
_______
Das wird so oder so kommen, sobald viele Bürger, die nicht schwer erkrankt bzw. noch nicht so alt sind und dadurch mobiler sind, wieder mehr unternehmen wollen. Reisen, Gastro, Events usw.
Ich glaube nicht, dass man dieses Ansinnen lange ignorieren wird können.

um 20:43 von fathaland slim

Ich kann mich deutlich entsinnen, daß hier immer wieder die Forderung laut wurde, "unsere Eliten" sollten mit gutem Beispiel vorangehen, wenn der Impfstoff wirklich so sicher wäre wie behauptet.

Leider haben Sie den Sinn meines Posts nicht verstanden. Die Hausärzte erhalten selbstverständlich auch "Corminaty".

Und wenn dann die Vorstände eines DAX-Unternehmens dringend die Impfungen benötigen, bekommen sie sie auch. Nennt sich "Freie Marktwirtschaft".

Endlich impfen Hausärzte

Nach Ostern steht der Saturn im Wassermann. Das ist die beste Zeit, dass nun auch die Hausärzte eine Spritze verabreichen können.
Monatelang mussten wir auf den Tag warten.

Am 03. April 2021 um 20:19 von Rainer Niemann

Zitat: Wo haben eigentlich der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, und Regierungssprecher Steffen Seibert ihren Wohnsitz? Ich dachte, das RKI wäre in Berlin und die Bundesregierung auch. Und dann in NRW geimpft?

Beider Herren wurden in Berlin geimpft.

Das berichtet zumindest n-tv:

"Vom "Osterglück" eines 60-Jährigen berichtet auch Regierungssprecher Steffen Seibert. Auch er ließ sich mit dem Vakzin des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca in Berlin impfen. "

und

"Wieler bedankte sich bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Berliner Impfhotline und des Impfzentrums. "Mit jeder Impfung rückt das Pandemie-Ende näher", betonte er. Seibert dankte allen im Impfzentrum Flughafen Tegel, "die dort so eine freundliche und positive Atmosphäre schaffen".

@schabernack

"Ich habe schon ein Schild an der Tür:
"Tanten müssen draußen bleiben, und sind anzuleinen."

Einfach nur danke!
Damit kann ich nachher mit einem Lächeln ins Bett gehen.
Frohe Ostern.

@ weingasi1

Muss man sich dann dennoch "freitesten" oder legt man die Impfbescheinigung vor, oder wie geht das?
Von der Logik her JA, da die Impfung lediglich den geimpften vor einem schlimmen Verlauf einer Infektion schützt und er trotzdem als "Virenmutterschiff" andere infizieren kann. Aber WAS hat in dieser Pandemie und bei dieser Regierung schon mit Logik zu tun?

Am 03. April 2021 um 20:46 von 0_Panik

Am 03. April 2021 um 20:46 von 0_Panik
@03. April 2021 um 19:32 von vriegel
Es werden sich auch von den 50 Mio viele nochmals infizieren... "
Das ist z. B. ein Aspekt der in den Medien kaum eine Rolle spielt.
Und das fällt sofort auf. Aber ein harter LockDown muss jetzt sein

Fazit :
Die Argumentation zur Aufrechterhaltung der Zwangsmaßnahmen passt schon lange nicht mehr.
_______
Sie beide haben sich wirklich gesucht und gefunden. Zwei Experten, die sich auf geradezu wundersame Weise ergänzen.
Im Sport würde man sowas glaube ich
"Dream Team" nennen.
In der Realität kann es sich nur um einen Albtraum handeln.

21:17, Rainer Niemann

>>um 20:43 von fathaland slim
"Ich kann mich deutlich entsinnen, daß hier immer wieder die Forderung laut wurde, "unsere Eliten" sollten mit gutem Beispiel vorangehen, wenn der Impfstoff wirklich so sicher wäre wie behauptet."

Leider haben Sie den Sinn meines Posts nicht verstanden. Die Hausärzte erhalten selbstverständlich auch "Corminaty".<<

Mir scheint es wiederum, als hätten Sie den Sinn meines Posts nicht verstanden. Natürlich erhalten die Hausärzte den AZ-Impfstoff. Aber was hat das mit meiner Aussage, die Sie nur teilweise zitieren, was ihren Sinn vernebelt, zu tun?

>>Und wenn dann die Vorstände eines DAX-Unternehmens dringend die Impfungen benötigen, bekommen sie sie auch. Nennt sich "Freie Marktwirtschaft".<<

Nein. Das nennt sich "Vitamin B".

21:06 von harpdart

@vriegel
«Mein Bestreben ist es die Fakten so verfügbar zu haben, dass sich ein realistisches Bild ergibt.»

«Nein. Ich weiß jedenfalls nicht, was Ihr Bestreben ist.
Sie haben die Lanz-Doku hier mehrmals angeführt, um Ihre Behauptungen zu unterfüttern.
Ich habe mir diese inzwischen auch angesehen. Und ich stelle fest, dass Sie grob geschätzt 80% von dem, was berichtet wurde, ignorieren.
Was ist mit all den Aussagen, die Sie unterschlagen?»

Was Richard David Precht bei Markus Lanz sagt, war nachdenklich, klug, weitsichtig, und viel mehr als das, was man im Corona-Debatten-Einheitsbrei ansonsten täglich aufgetischt bekommt.

Absehbar und gar nicht überraschend, dass man die Gedanken von RDP zum Ende seiner Äußerungen zum Aspekt: "Wie lange können Einschränkungen unter welchen Bedingungen rechtlich zulässig sein?" postwendend zu Muß zusammengekocht zu lesen bekommt.

Fragmentiert & selektiert nach dem, was der eigenen Agenda nutzen soll.
Mit Zitat ganz oben hat es gar nix zu tun.

Bleiben 7/8 Deutsche OHNE übrig

Und wie wäre es mit Ehlichkeit? Wir haben keinen Impfstoff und nicht ausreichend Tests. Noch schlechter: wir haben auch kein Konzept, weil immer alles "alternativlos" sei! Quatsch. Wir haben nicht mal vernünftige Zahlen, um eine angemessene Aktion anzusetzen: nein, endlos lockdownen ist NICHT angemessen! Sagt an, wieviel % der Inf aus den Schulen kommen und wieviel % der Inf via Schnelltest erst detektiert wurden! Normalerweise würden die locker verteilen und fest weiter infizieren. Nein, der Staat schützt uns nicht, verhängt Regeln, die er dann selbst nicht durchsetzt -> s Quereldenker. Diese strohköpfe versauen die Inzidenz mit ihrem bodenlosen Auftritt und die Stadt Stgt "sieht keine Handhabe zum Verbot"??? Gegenfrage: Haben die Quereldenker jemals irgendwo die Regeln eingehalten? Dieser Veranstalter eskaliert bewußt - demonstrieren kann jeder - aber die Regeln sind zwingend einzuhalten. Wenn BW nach Ostern die Inz weiter ansteigt, dann nur durch diese Hohlbirnen.

20:31 von Carpe noctem

Zitat: „ Alles klar. Jetzt, da die Impfkampagne allmählich Fahrt aufnimmt und sich die üblichen Verdächtigen bald nicht mehr übers Impftempo beklagen können, gibt's einen Strategiewechsel: "zu langsam" war gestern, "ungerecht" heißt die neue Devise.
Wie soll man das noch sachlich kommentieren!?“

Die Impfkampagne nimmt allmählich Fahrt auf? Nicht eine selbstgesetzte Zielmarke hat die EU oder Deutschland einhalten können! In allen Disziplinen liegt Deutschland abgeschlagen ganz weit hinten. Können Sie sich an die Talkshow erinnern in der sich Heiko Maas einen eigenen Mitarbeiter zum Klatschen mitgebracht hatte? Leider wurde der dann enttarnt!

Frage an die Politik

Warum nimmt man den Berufsstand der seit vielen Jahren in ca. 2 - 3Monaten ca. 20 - 25 Millionen Impfungen vornimmt erst jetzt mit ins Boot.

Impfungen nehmen Fahrt auf.

Es geht nun endlich voran. In meiner Heimatstadt werden 3x wöchentlich kostenlose Tests angeboten und die Impfungen nehmen richtig Fahrt auf. im ersten Quartal musste mit z.T. fehlendem Impfstoff und Schwierigkeiten bei der Impfung von den Bewohnern von Alten-/Pflegeheimen (Prüfung von Vorsorgevollmachten etc.) gekämpft werden. Ich denke, dass es jetzt kein Halten mehr gibt. Gut so!

@fathaland slim, 21:27

Ich habe in gewisser Weise beides gehört:
Am Anfang soll es in den Praxen den Biontech-Impfstoff geben, später dann AZ und Johnson&Johnson dazukommen.

Impfstoff

Ich wohne in NRW, bin über 60 Jahre und habe heute Impf-Termine für den 16.04.2021 und den 04.07.2021 mit AZ bekommen. Sollten keine weiteren Probleme mit dem Impfstoff bekannt werden, nehme ich die Termine auch wahr. Zur Sicherheit habe ich gestern jedoch auch eine Bettelanfrage an meine Hausärztin gesendet, die Biontec und Moderna verimpft. Also, läuft :-)

Ist das eine Jubelmeldung ? Eine Errungenschaft ?

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern ist das eher mickrig.

Trotzdem: wären es erst eine Million, wäre das auch eine Headline wert gewesen.

Die Wirtschaft und reiche Investoren sind es zufrieden: Absatz in China gestiegen, DAX Rallye.

Das die Politiker in Deutschland den Kopf noch so weit erhoben tragen können, haben sie deshalb dem erfolgreichen (freilich viel gescholtenen) Corona Management im Reich der Mitte zu verdanken - und nicht ihren eigenen Leistungen.

Aber wen interessiert das noch ? Bald ist Bundestagswahl. Da kann man über solche Marginalien doch hinwegsehen ?!

20:58 von Opa Klaus

Ja, da haben sie schon recht: manchen Kommentar sollte man besser als Selbstporträt seines Urhebers auffassen und einfach so stehen lassen.
Frohe Ostern! :-)

@ 20:25 von Opa Klaus

Zitat: „ Ihre unredlichen Unterstellungen, Vermutungen, fast schon boshaften Verschwörungstheorien sind für mich zwischenzeitlich unerträglich. Deutschland ist auf einem guten Weg, auch wenn es vorübergehend "gehakt" hat, unbenommen. Wir sollten uns belohnen, dass sich die Mehrheit der Bevölkerung so lange mit den wichtigen Einschränkungen abgefunden hat und gemeinsam positiv in die Zukunft sehen. Wer stets alles negieren möchte und nur am Meckern ist, egal wie positiv die Nachrichten sind, hat m. E. ein ganz anderes Problem.“
Nichts, aber auch gar nichts funktionierte bislang! Das was hier in Deutschland und der EU passiert ist totales Staatsversagen! Die Wirtschaft, Existenzen und Leben gehen den Bach runter und Sie reden von „es geht voran“! Das ist unredlich, nicht das was ich hier sage! Sicherlich kennen Sie die Bevorzugung von Privatpatienten bei Terminvergaben etc.? Wie erklären Sie sich das?

Zum Glück

Es ist gut, dass eine weitere solche Marke erreicht ist.
Dass schneller besser ist, dürfte unstrittig sein.

Zum Glück werden die nächsten 10 Millionen nach allem, was derzeit absehbar ist, in deutlich kürzerer Zeit ihre Erstimpfung erhalten.

Osteransprache des Bundespräsidenten

Steinmeier lobte die schnelle Impfstoffentwicklung in Deutschland. Es wäre eben nur schön, wenn der deutsche Steuerzahler von seinen investierten Fördermitteln auch viel an Impfstoff dafür bekäme und nicht überwiegend nur der Rest der Welt und der Aktionär von der Dividente.
Weiterhin müsse Deutschland nicht immer Weltmeister sein, wahrscheinlich aber unbedingt Exportweltmeister auf Kosten brekärer Beschäftigungsverhältnisse mit Dumpinglöhnen und Rekord-Gewinnen für die Unternehmen bei angeblichem Arbeitskräftemangel.
Danke, Frohe Ostern!

21:37, Hinterdiefichte

>>Die Impfkampagne nimmt allmählich Fahrt auf? Nicht eine selbstgesetzte Zielmarke hat die EU oder Deutschland einhalten können! In allen Disziplinen liegt Deutschland abgeschlagen ganz weit hinten.<<

Sie schreiben das, als ob es Ihnen ein innerer Triumph wäre.

Dabei ist Ihre Schwarzmalerei fast schon drollig zu nennen.

Es geht jetzt wirklich voran. Daran besteht kein vernünftiger Zweifel, was gewiss bitter für Sie sein muss.

>>Können Sie sich an die Talkshow erinnern in der sich Heiko Maas einen eigenen Mitarbeiter zum Klatschen mitgebracht hatte? Leider wurde der dann enttarnt!<<

Ich kann mich daran nicht erinnern. Ging es da um's Impfen? Oder mussten Sie Heiko Maas auch ohne Themenbezug in ihrem Kommentar unterbringen, weil Sie ihn nicht leiden können?

@Kein Einstein, 21:38

1. Am Anfang war nicht genug Impfstoff für alle interessierten Praxen da.
2. Bis vor kurzem musste der bisher zu gut 2/3 genutzte Biontech-Impfstoff noch länger sehr massiv gekühlt werden (unter -70° C). Dafür ist keine Praxis ausgerüstet. Inzwischen ist klar, dass das nicht nötig ist, weil der Impfstoff auch bei geringerer Kühlung noch stabil bleibt.

21:21 von joe70

«Nach Ostern steht der Saturn im Wassermann. Das ist die beste Zeit, dass nun auch die Hausärzte eine Spritze verabreichen können.
Monatelang mussten wir auf den Tag warten.»

Was aber auch für eine glückliche Fügung, dass nicht der beste Zeitraum des Jahres zum Impfen durch den Hausarzt dann der Uranus im Steinbock erst wieder im Dezember zum Jahresende ist.

21:42, Möbius

>>Ist das eine Jubelmeldung ? Eine Errungenschaft ?
Im Vergleich zu vielen anderen Ländern ist das eher mickrig.

Trotzdem: wären es erst eine Million, wäre das auch eine Headline wert gewesen.

Die Wirtschaft und reiche Investoren sind es zufrieden: Absatz in China gestiegen, DAX Rallye.

Das die Politiker in Deutschland den Kopf noch so weit erhoben tragen können, haben sie deshalb dem erfolgreichen (freilich viel gescholtenen) Corona Management im Reich der Mitte zu verdanken - und nicht ihren eigenen Leistungen.

Aber wen interessiert das noch ? Bald ist Bundestagswahl. Da kann man über solche Marginalien doch hinwegsehen ?!<<

Wo ist der Zusammenhang zwischen der DAX-Rallye, China und der deutschen Impfkampagne?

Was haben die Impfanstrengungen in Deutschland mit dem Corona-Management im Reich der Mitte zu tun?

Der kommende Impfexpress nimmt Fahrt auf

Danke
Endlich der kommende Impfexpress nimmt Fahrt auf
Winfried Kretschmann Gregor Gysi Frank-Walter Steinmeier Lothar Wieler Steffen Seibert
Jetzt kann ich der Politik wieder folgen
Entschuldigung im Voraus für die die ich jetzt so spontan vergessen habe

@ 20:20 von 0_Panik

"die Impfstoffproduktion weg von D in andere Länder u.a in asiatische Länder schon vor etlichen Jahren verlagert worden ist"
Der größte Teil der in der EU und Deutschland verwendeten Corona-Impfstoffe wird in der EU produziert. Ein Teil davon wird zudem exportiert. Bislang hat noch kein anderes Land, außer den USA, selbst soviel produziert im Verhältnis zur eigenen Bevölkerung, auch Russland und China mit eigenen Impfstoffen und eigener Produktion haben hier noch hohe Defizite. Auch ein großer Teil der im UK verwendeten Impfdosen kommt aus der EU. Aus Asien kommen überhaupt keine Impfdosen in die EU. Und unsere Produktion wird in 1-2 Monaten ausreichen, den deutschen Bedarf zu decken entsprechend der Impfkapazität. Das ist eine phantastische Leistung der Forscher und Produzenten. Wir sollten diese Leistung nicht ohne irgendwas von deren Arbeit zu verstehen kleinreden.

@ 21:49 von fathaland slim

Zitat: „ >>Können Sie sich an die Talkshow erinnern in der sich Heiko Maas einen eigenen Mitarbeiter zum Klatschen mitgebracht hatte? Leider wurde der dann enttarnt!<<

Ich kann mich daran nicht erinnern. Ging es da um's Impfen? Oder mussten Sie Heiko Maas auch ohne Themenbezug in ihrem Kommentar unterbringen, weil Sie ihn nicht leiden können“

Manchmal ist es schwer mit Ihnen. Oft habe ich das Gefühl, dass Sie extra einen Wink mit dem Zaunpfahl nicht verstehen wollen. Denn für belesen und klug halte ich Sie! Der Hinweis auf mitgebrachte Klatscher bezog sich auf den Forist Cape noctem, der offenbar auch oft klatscht, ohne dass dazu ein Anlass bestünde! Da frage ich mich: Wessen Mitarbeiter ist er?

@21:42 von YinYangFish @fathaland slim, 21:27

//Am Anfang soll es in den Praxen den Biontech-Impfstoff geben, später dann AZ und Johnson&Johnson dazukommen.//

So habe ich das auch gehört. Nur AZ würde auch keinen Sinn ergeben, denn das würde bedeuten, dass die jüngeren Patienten nicht beim HA geimpft werden können. Das würde wieder zu einer weiteren und unnötigen Verzögerung führen.

21:42 von Möbius

«Ist das eine Jubelmeldung ? Eine Errungenschaft ?»

Das ist eine Meldung mit einer Zahl.

Könnte der Beginn mehrerer Meldungen sein, die sehr bald den Bejammerern von: "Alles lahm wie die Sau" das Wasser abgraben, und die sich wieder noch was anderes zum Rumquengeln und Miesreden aussuchen müssen.

Das muss anstrengend sein, aber der Lockdown macht ja viel Freizeit, die man noch sinnloser gar nicht verbraten kann.

@ 21:45 von Hinterdiefichte

"die Bevorzugung von Privatpatienten bei Terminvergabe" Wovon reden Sie? Die Termine werden im Augenblick noch allein von der KASSENärztlichen Vereinigung vergeben. Hausärzte kommen erst demnächst dran. Und die dürfen auch nur noch Priorität impfen und keine Privatpatienten vorziehen. Haben Ihre Vorwürfe irgendeinen faktischen Hintergrund? Wir haben eine der größten Pandemien der Menschheitsgeschichte und Sie reden von Staatsversagen! Schauen Sie sich mal das Versagen der Staaten bei der Justinianischen Pest an!

an fathaland slim

"Es geht jetzt wirklich voran. Daran besteht kein vernünftiger Zweifel,". Wenigstens ein bisschen Humor zu Ostern.
Ich habe schon gedacht, die Immunität tritt ein, wenn man in jeder Tagesschau vier, fünf mal sieht, wie eine Sritze in irgendeinem Oberarm verschwindet. Immerhin sind jetzt 5% komplett geimpft.

@ 21:53 von YinYangFish

Wovon reden Sie? Bisher haben Praxen überhaupt nur in Tests Impfstoff bekommen. An der Kenntnis über BioNTech hat sich nichts geändert. Der muss bei -70 Grad gekühlt werden, nach dem Auftauen hält er sich nur wenige Stunden. D.h. die Tagesration muss morgends tiefgekühlt angeliefert werden und wird über den Tag verbraucht. Anders geht es nicht.

Impftermine Deutschland

Mir sind 4 Familien bekannt, die über Ostern nach Frankreich in ihr Feriendomizil gereist sind und dort innerhalb von 2-3 Tagen über doctolib.fr einen Impftermin für die 1. und 2. Impfung erhalten haben.
Virtueller Warteraum oder Ähnliches existiert nicht in Frankreich.

um 21:45 von YinYangFish

Zum Glück werden die nächsten 10 Millionen nach allem, was derzeit absehbar ist, in deutlich kürzerer Zeit ihre Erstimpfung erhalten.

Es ist ihnen aber auch bekannt, dass eine "Erstimpfung", je nach Vakzin, unterschiedlich kurz wirkt und nur schwere Infektionsverläufe mildert. Infektionen werden nach der ersten Impfung nicht verhindert. Mit keinem der zugelassenen Vakzine.

Ein "Vollschutz" wird erst einige Wochen nach der Zweitimpfung erreicht und ist in seiner Wirksamkeit vom Vakzin abhängig.

@22:03 von Autograf @ 21:45 von Hinterdiefichte

//Und die dürfen auch nur noch Priorität impfen und keine Privatpatienten vorziehen.//

Die meisten Ärzte werden sich daran halten. Kontrollieren wird das keiner. Zu Ihrer Annahme, dass es beim Impfen (anders als sonst) in allen Arztpraxen nach Priorität geht, kann ich nur sagen: Wenn Sie wüssten....

@Joe70, 22:06 Uhr

Ich kann fathaland slim nur zustimmen. Kostenlose kommunale Testungen und eine deutliche Steigerung der Impfungen sind offenkundig, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Das macht Mut. Es wurde aber auch Zeit!

21:56, Dieter100

>>Danke
Endlich der kommende Impfexpress nimmt Fahrt auf
Winfried Kretschmann Gregor Gysi Frank-Walter Steinmeier Lothar Wieler Steffen Seibert
Jetzt kann ich der Politik wieder folgen
Entschuldigung im Voraus für die die ich jetzt so spontan vergessen habe<<

Sie haben unverzeihlicherweise Wolfgang Griesert, den Oberbürgermeister von Osnabrück, vergessen. Der wurde bereits im Januar geimpft.

Lothar Wieler ist übrigens kein Politiker.

22:06, joe70

>>an fathaland slim
"Es geht jetzt wirklich voran. Daran besteht kein vernünftiger Zweifel,". Wenigstens ein bisschen Humor zu Ostern.<<

Wir sprechen uns in zwei bis drei Wochen wieder. Mal sehen, wer dann lacht.

20:16 von Hinterdiefichte

“Wenn die Hausärzte impfen dürfen, ist die Impfreihenfolge eh obsolet! Das was bei den Impfzentren schon oft zu sehen war, wird dann zur Normalität: Family, friends and celebrity first!“

Ihr Problem, wenn Sie so einen Hausarzt haben.
Eine Freundin (Prio2) hat sich bei ihrem Hausarzt auf eine Warteliste setzen lassen. Sie kommt dran, wann sie an der Reihe ist. Es gibt keine Bevorzugten.
Meine Ärztin hat zu mir gesagt, dass erst die Älteren dran kommen, für die der Weg ins Impfzentrum zu beschwerlich ist bzw. die, die niemand haben, der/die sie hinbringen kann. Sie impft derzeit noch nicht. Voraussichtlich in zwei Wochen.
Ich habe heute die SMS/Email erhalten, dass ich meinen Termin im Impfzentrum online vereinbaren kann. Ich fühle mich wie ein Glückspilz und freue mich wahnsinnig. Egal welchen Impfstoff ich bekomme. Das erfahre ich bei meiner Anmeldung.

@Rainer Niemann, 22:11

Ich habe keine Quelle zur Hand, vielleicht war es der Tagesschau-Ticker, der auf Studien zur hohen Wirksamkeit bereits der ersten Dosis von Biontech verwiesen hat.

Und ansonsten: ohne Erstimpfung gibt es wohl keine Zweitimpfung. Bisher will niemand auf diese verzichten, sondern höchstens den möglichen Rahmen stärker ausnutzen.

@ 22:03 von Autograf

Zitat: „ @ 21:45 von Hinterdiefichte
"die Bevorzugung von Privatpatienten bei Terminvergabe" Wovon reden Sie? Die Termine werden im Augenblick noch allein von der KASSENärztlichen Vereinigung vergeben. Hausärzte kommen erst demnächst dran. Und die dürfen auch nur noch Priorität impfen und keine Privatpatienten vorziehen. Haben Ihre Vorwürfe irgendeinen faktischen Hintergrund? Wir haben eine der größten Pandemien der Menschheitsgeschichte und Sie reden von Staatsversagen! Schauen Sie sich mal das Versagen der Staaten bei der Justinianischen Pest an“

Bitte lesen Sie doch alle Posts von mir hintereinander. Wenn Hausärzte jetzt demnächst impfen, so meine Argumentation, dann ist es mit der Impfreihenfolge eh vorbei! Denn auch bei normalen Terminvergaben (die nix mit Corona zu tun haben, richtig!), werden schon Privatpatienten bevorzugt! Wieso sollten Hausärzte also bei dieser außergewöhnlichen Situation nicht auch ihre ureigenen Regeln aufstellen? Kontrollieren kann und will es eh niemand!

@22:06 von Autograf @ 21:53 von YinYangFish

//Wovon reden Sie?...Der muss bei -70 Grad gekühlt werden, nach dem Auftauen hält er sich nur wenige Stunden. D.h. die Tagesration muss morgends tiefgekühlt angeliefert werden und wird über den Tag verbraucht. Anders geht es nicht.//

Vielleicht von folgendem:

***...Von Unternehmensseite heißt es, die behördliche Erlaubnis ermögliche „die Lagerung in Apotheken, um Impfungen in lokalen Praxen zu unterstützen“. Schon früher hatte BioNTech außerdem darauf hingewiesen, dass sich seine COVID-Vakzine in handelsüblichen Kühlschränken bis zu fünf Tage lang bei zwei bis acht Grad problemlos aufbewahren lasse. Lediglich bei längeren Liegezeiten müsse das Präparat tiefgekühlt werden.***

Aus ÄrzteZeitung vom 29.03. Kann man auch in anderen Medien finden.

Rainer Niemann, RNA, RNS, Vakzine

Ich weiß gar nicht, warum es überhaupt verschiedene Impfstoffe geben muss. Es könnten doch alle die gleiche, und zwar eine gute, Rezeptur verwenden.
Es geht ja hier nicht um Brotaufstrich.

22:17, Adeo60

>>@Joe70, 22:06 Uhr
Ich kann fathaland slim nur zustimmen. Kostenlose kommunale Testungen und eine deutliche Steigerung der Impfungen sind offenkundig, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Das macht Mut. Es wurde aber auch Zeit!<<

Vorletzte Woche war ich allerdings auch kurz vor dem Verzweifeln. Aber jetzt scheint endlich der Ketchup aus der Flasche zu fließen. Sie wissen ja, wie das bei diesen Dingern ist. Erst kommt gar nichts, und dann alles ganz plötzlich.

an Adeo60

Das einzige, was mir wirklich Mut macht, ist meine glimpflich verlaufene, überstandene Covid-Erkrankung. Nicht unsere grandiosen Impf-Fortschritte.

an fathaland slim

"Wir sprechen uns in zwei bis drei Wochen wieder. Mal sehen, wer dann lacht."
Ich ganz bestimmt nach meiner erst überstandenen Infektion. Ich bin zumindest für ein halbes Jahr erstmal gottseidank auf keine Impfung angewiesen.

Korrektur

>>Danke
Endlich der kommende Impfexpress nimmt Fahrt auf
Winfried Kretschmann Gregor Gysi Frank-Walter Steinmeier Lothar Wieler Steffen Seibert
Jetzt kann ich den Menschen im Öffentlichen Leben wieder glauben
Entschuldigung im Voraus für die die ich jetzt so spontan vergessen habe<<
Sie haben unverzeihlicherweise Wolfgang Griesert, den Oberbürgermeister von Osnabrück, vergessen. Der wurde bereits im Januar geimpft.
Ich habe leider nicht den Kenntnisstand über jeden Einzel Verimpften
Aus der Politik habe ich jetzt Menschen im Öffentlichen Leben gemacht
Lothar Wieler ist übrigens kein Politiker

22:24, joe70

>>Rainer Niemann, RNA, RNS, Vakzine
Ich weiß gar nicht, warum es überhaupt verschiedene Impfstoffe geben muss. Es könnten doch alle die gleiche, und zwar eine gute, Rezeptur verwenden.
Es geht ja hier nicht um Brotaufstrich.<<

Genau. Es geht nicht um Brotaufstrich. Es geht um etwas völlig neues. Da ist es schon sinnvoll, wenn unterschiedliche Ansätze verfolgt werden. Welcher davon der beste ist, das wird die Praxis zeigen. Wirksam scheinen sie alle zu sein.

RNA und RNS sind übrigens zwei Begriffe für dieselbe Substanz. Der eine (ribonucleic acid) englisch, der andere (Ribonukleinsäure) deutsch.

22:32, joe70

>>an fathaland slim
"Wir sprechen uns in zwei bis drei Wochen wieder. Mal sehen, wer dann lacht."
Ich ganz bestimmt nach meiner erst überstandenen Infektion. Ich bin zumindest für ein halbes Jahr erstmal gottseidank auf keine Impfung angewiesen.<<

Dann sitzen wir im selben Boot.

Wahrscheinlich brauchen wir sogar noch länger keine Impfung. Denn mittlerweile scheint sich unter Ärzten die Meinung breitzumachen, daß eine überstandene Infektion wirksamer immunisiert als jede Impfung.

Unbequeme Zeugen

Argentiniens Präsident gehört nun auch zu all Jenen, die trotz Impfung jetzt corona-positiv sind. Jedenfalls gehört er damit zu all Jenen, die AstraZeneca nicht so einfach unter den Teppich oder in die Urne kehren kann wie Oma Meier von den Simpsons.

22:20 von Margareta K.

"Ich habe heute die SMS/Email erhalten, dass ich meinen Termin im Impfzentrum online vereinbaren kann. Ich fühle mich wie ein Glückspilz und freue mich wahnsinnig. Egal welchen Impfstoff ich bekomme. Das erfahre ich bei meiner Anmeldung."

.-.-.

Mir geht es ähnlich.

Ich habe heute ganz überraschend erfahren, dass ich ab heute Termine buchen kann, HABE sie auch nach einer halben Stunde Wartezeit am Telefon gebucht -

und bin unglaublich happy. Hab gar nicht gewusst, dass ich mich darüber so freuen werde. :-)

22:39 von fathaland slim

daß eine überstandene Infektion wirksamer immunisiert als jede Impfung.
.
dann sind sie ja ein Glückspilz :-)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: