Zehn Millionen sind einmal geimpft

03. April 2021 - 18:56 Uhr

Kaum waren die Termine freigeschaltet, waren die Systeme überlastet: In NRW haben Tausende versucht, eine AstraZeneca-Impfung zu bekommen. Insgesamt sind hierzulande nun zehn Millionen Menschen einmal geimpft, darunter auch der RKI-Chef.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

rer Truman Welt

Ja irre, 1 Quartal, 10 Millionen Impfungen, wobei die meisten der Geimpften bisher nur einmal geimpft wurden. Rechne ich das hoch, brauch wir für 60 Millionen Menschen und ca 110 Millionen Impfungen - wegen Johnson und Johnson - weitere 4 Quartale.
Freude! Weil . . . der nächste Osterurlaub deshalb heute deshalb schon sicher ohne Angst vor Einschränkungen gebucht werden können sollte. Toll! Das freut mich riesig!

Genau so

Da frag noch einer, wie Coronaviren-Mutationen entstehen.

Ach so ?

Auch Covid-19 ist schon über diese ganze Impfaktion informiert und strickt sich grad ein neues Coronakleid, das bald alle Antigene umwerfen wird.

NRW vs. RLP

Ich (70+) wohne in RLP und bin am ersten Tag im Onlineverfahren sofort registriert worden, habe auch alsbald einen Termin bekommen.
Gute Freundin, 69, in NRW wohnend, hat von der heutigen Gelegenheit Gebrauch machen wollen und einen Tag lang versucht, sich unter den bekannt gegebenen Kontaktmöglichkeiten registrieren zu lassen. No way, keine E-Mail mit der wichtigen Berechtigung, einen Termin zu beantragen, Timeout ohne Ende, "Bad Gateway".
Gut gemeint in NRW, aber nicht so toll durchgeführt. Kein Einzelfall. Falls es dem als künftigen Bundeskanzler gehandelten Laschet der Mühe wert war, sich damit zu befassen, mit den plötzlich freigegebenen Impfstoffen 480.000 Menschen zusätzlich in den Impfprozess einzugliedern, hat er's nicht geschafft.
Klar, man darf nicht die gewaltige Leistung der Bundes- und der Länderregierungen vergessen, für 80 Millionen Einwohner überhaupt Impfzentren und Verfahren zu organisieren. Vergleiche sind ja wohl trotzdem erlaubt...
Frdl. Gruß, Zuschauer49

@ 19:07 von Meinung zu unse...

Versuchen Sie zu verstehen, dass hier deshalb bisher nur 10 Millionen geimpft sind, weil es einfach etwas Zeit braucht, bis die Impfstoffproduktion angelaufen ist. In den nächsten Monaten werden wir eine höhere Impfzahl pro Tag haben, als wir es mangels Impfdosen bisher pro Woche haben konnte. Es ist immer noch realistisch anzunehmen, dass die größte Impfaktion aller Zeiten in unserem Land bis Ende Sommer abgeschlossen ist (falls dann nicht schon die nächste wegen Mutationen kommt), anderthalb Jahre, nachdem das Virus überhaupt bekannt geworden ist. Einige wenige Länder, mit einem furchtbaren Todeszoll, aufgrund schwerer Fehler ihrer Regierungen, haben mit verschiedenen Tricks Impfstoffe für sich vorher abgezweigt, aber das ändert nichts daran, dass die Weltbevölkerung insgesamt geimpft werden muss, damit wir wirklich das Virus besiegen. Bis dahin ist alles nur halbes Werk. Es ist so einfach bar jeden Wissens wild um sich herum zu kritisieren - aber eher peinlich.

Zehn Millionen

Hätte einer vor einem Jahr gesagt das im April 21 10 Mio (wenigstens1 mal) geimpft worden sind hätten wir gefeiert,mit dem Wissen von heute könnte man sagen „erst“10 Millionen?!

Impfungen und Infektionen

Die neue Metastudie von Prof. Ioannidis legt den Schluss nahe, das die Dunkelziffer bei den Infizierten in Deutschland bei Faktor 18 liegt.

Es gibt also rund 50 Mio Menschen, die schon mindestens einmal mit Sars cov 2 infiziert waren.

Zusammen mit rund 10 Mio. Erstimpfungen spricht das schon für eine recht gute Immunität in der Population.

Es werden sich auch von den 50 Mio viele nochmals infizieren, manche sogar schwerer wie beim ersten Mal.

Auch von den Geimpften werden viele sich noch infizieren, überwiegend aber ohne Folgen.

Daher: insgesamt sind wir auf einem guten Weg.

Also doch...

nun ist die Katze aus dem Sack, das Impfchaos beginnt wie auf dem Wühltisch.
Da Ethik keine Rolle mehr spielt, und sich jeder inzwischen selbst der Nächste ist wird es nun zum Glücks- und Einflussspiel...
Das uns diese Nachricht ausgerechnet zu Ostern präsentiert wird kann da kein Zufall sein, das "christliche Abendland" hat die Osterbotschaft nicht verstanden, es geht nicht ohne Ethik und ohne Rücksicht.

Widerruf - Zuschauer49 19:23

"Gute Freundin, 69, in NRW wohnend, hat von der heutigen Gelegenheit Gebrauch machen wollen und einen Tag lang versucht, sich unter den bekannt gegebenen Kontaktmöglichkeiten registrieren zu lassen".

Kriege heute abend gerade die Meldung "Hat geklappt", Impftermin übernächsten Sonntag.

Gesundheit vor Zahlen?

"Die Priorisierung war und ist eine gute Leitlinie für die Ärztinnen und Ärzte, solange der Impfstoff noch in geringen Mengen verfügbar ist", sagte Verbandschef Ulrich Weigeldt der "Rheinischen Post". "Allerdings werden wir bald nicht mehr so sehr auf Zahlen, sondern zunehmend auf die Gesundheit der Menschen schauen müssen", fügte Weigeldt hinzu.„

Wer Weigelt davor gehört hatte der weiß, dass auch er die Impfstrategie kritisiert hatte. Natürlich war es bei noch knapperem Impfstoff noch notwendiger zuerst die schwer. Vorerkrankten zu impfen.

Und zwar unabhängig vom Alter. Es war aber richtig zuerst die Heime durch zu impfen, weil man das mit den super spreadings dort nicht in den Griff gekriegt hatte. Dank der No-Covid-Strategie der Kanzlerin.

Einzig auf die Senkung von Inzidenzen zu setzen hatte dazu geführt, dass Deutschland in der 2. Welle mit die meisten Toten weltweit hatte.

Am 03. April 2021 um 19:07 von Meinung zu unse... rer Truman We

Ja irre, 1 Quartal, 10 Millionen Impfungen, wobei die meisten der Geimpften bisher nur einmal geimpft wurden. Rechne ich das hoch, brauch wir für 60 Millionen Menschen und ca 110 Millionen Impfungen - wegen Johnson und Johnson - weitere 4 Quartale.
____
Wenn wir das leidige Thema Impfstoffbestellung und die damit verbundene Knappheit in den ersten 6 Wochen mal (kurz)ausblenden, dann scheint es ja so langsam etwas an Tempo zu gewinnen. Glücklicherweise kann ja jetzt mit ständigem IS Nachschub gerechnet werden.Ich denke, dass so Ende des Sommers jeder, der möchte mind. 1x geimpft wurde. Ich habe eine aber eine Frage : wenn nun auch die mobileren und jüngeren Menschen geimpft werden, die ja bestimmt mehr am gesellschaftl. Leben teilnehmen wollen z.B. Gastro, wenn diese dann mal wieder öffnet. Muss man sich dann dennoch "freitesten" oder legt man die Impfbescheinigung vor, oder wie geht das?

@vriegel

Alle seriösen Studien gehen eher von einer Dunkelziffer vom zwei- bis dreifachen der Testzahlen aus.

Hätten wir bereits 60 Millionen Immune in Deutschland, wäre die Epidemie schon vorbei. Zweitinfektionen sind extrem selten, eigentlich nur in Einzelfällen nachgewiesen.

15% Impfungen sind das Ziel

Wenn die ca. 15% mit einer schweren Vorerkrankung / Alters bedingt alle geimpft sind bzw. ein Impfangebot erhalten haben, dann wird man nur noch schwer Maßnahmen aufrecht erhalten können.

Natürlich muss man weiter impfen. Aber ich glaube nicht, dass das Grundgesetz es hergibt bis zu einer theoretischen Herdenimmunität zu warten, bevor man Maßnahmen aussetzt.

Der Philosoph Richard David Precht hatte sich neulich bei Lanz da ganz ähnlich dazu geäußert. Natürlich mehr aus philosophisch ethischer Sicht.

Juristisch sieht das aber ganz ähnlich aus.

Interessant ist eher die Frage, wo genau man juristisch da die Grenze ziehen wird...

Wie doof kann man so was organisieren

Wäre es nicht gegangen das nach Jahrgängen zu staffeln. Alle 3 Tage ein anderer Jahrgang.....
Oder eine online Anmeldefunktion die dann irgendwann antwortet. Und erst dann ruft man an....

Nein, in Deutschland dürfen mehrere Millionen Menschen immer wieder und wieder eine Rufnummer wählen. Wir haben ja sonst so rein gar nichts besseres zu tun.

Fehlt nur noch eine Gebühr auf den Anruf, wie bei den Glückspielen.
Irgendwie schafft es der Staat und seine Verwaltung bei allem bevorzugt zu nerven

2.April - 21:48 von vriegel: Experten für Epidemien?

Weder Drosten, noch Brinkmann sind erfahrene Epidemiologen. Sie sind Virologen. Ihre Arbeit ist das Labor, die Petrischale und das Mikroskop.
Prof. Dr. Klaus Stöhr dagegen ist ein echter Epidemiologe.
-----------------------------------
Dann noch schnell der FAKTENCHECK zu gestern abend:
Haben die Genannten seit 2020 zum Thema „CoV“ geforscht und publiziert? (Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/ )
Melanie Brinkmann: 3 Publikationen
Chrstian Dorsten: 39 Publikationen
Klaus Stöhr: 1 Leserbrief (sic!) (https://www.nature.com/articles/d41586-021-00273-y - und da steht wahrlich nichts Weltbewegendes drin)

Wieso lässt uns Ihr Idol so hängen und versteckt seine "echte Epidemologenkompetenz"?
Ist er der Neffe von George Soros? Hütet er das geheime Wissen der Illuminati? Ist er nur ein besserer Foren-Schreiber mit akademischem Titel? Man hört da ja so einiges.

Mich nervt diese ständige Wissenschaftsleugnerei genauso wie DrBeyer auch gestern schon.
herzlich grüßt der DrWombat

Unsicherheit

Ich bin einmal geimpft (Gesundheitswesen NRW) mit Astra Zeneca und 50 Jahre alt. Die zweite Impfung sollte Ende Mai sein. Nun ist das abgeblasen und ich bin gespannt, was man mir als nächstes "reinjagt"...Astra Zeneca verboten unter 60- BionTech(weiß man nicht ob es überhaupt geht/soll-ist ja bei "Tieren" angeblich recht gut gelaufen !!!). Für die knapp 3 Millionen Erstgeimpften mit Astra Zeneca ist es kein vergnügen z.zt. ! Und genau diese Gruppe arbeitet weitesgehend am Menschen im Krankenhaus/Feuerwehr/Polizei/usw. ! Ich fühle mich unwohl-ja richtiggehend "Vera......" oder irgendwie als "Versuchskaninchen"! Große Unsicherheit! Eigentlich hätte man die unter 55 Jährigen, welche im Krankenhaus arbeiten, wie empfohlen, mit BionTech impfen sollen/müssen.

Am 03. April 2021 um 19:38 von unbutu77

Zitat: nun ist die Katze aus dem Sack, das Impfchaos beginnt wie auf dem Wühltisch. Da Ethik keine Rolle mehr spielt, und sich jeder inzwischen selbst der Nächste ist wird es nun zum Glücks- und Einflussspiel...

In dem TS-Artikel wird der Vorsitzende des Hausärzteverbands so ähnlich zitiert.

Das ist eine Stimme, die zu verallgemeinern ich nicht für zulässig halte.

19:36 von

19:36 von Biocreature

Schließe mich Ihrem Kommenatr an und wünsche allen impfwilligen ( incl. mir und meinem Mann ) , das das gut klappt.

// Ich hoffe sehr bald, nicht das ich am Ende noch so einen Coronaleugner über den Weg laufe und der mich dann noch ansteckt! //

Da haben Sie recht, auch das kann ich jedem
" vernünftigen " Menschen nur wünschen.

Anfang 2023 mit Impfung durch

Es ist eine Schande.

Deutschland und die EU sind hier komplett ineffizient.

19:07 von Meinung zu unse...

... Rechne ich das hoch ...

Und das ist schon falsch. Es gibt überhaupt keine Veranlassung, diesen Zwischenstand jetzt hochzurechnen.

Doch, eine: Stimmungsmache.

@ 19:41_uhuznaa-Wissensstand veraltet.?

Selbst das RKI und Drosten sind bei der Dunkelziffern von Faktor 4-8 ausgegangen.

Ioannidis hat nachgewiesen über serologische Studien, dass es deutlich mehr Infizierte gab. Die Fallsterblichkeit IFR, also eigentlich Infection Facility Rate, liegt über alles bei 0,15 %.

Da wir die Alten bald alle geimpft haben und zudem sicher noch mehr Menschen infiziert waren, da nicht jeder Antikörper gebildet hat, dürfte diese Zahl mit jedem Tag weiter sinken.

Dass sich Menschen mehrfach infizieren ist wohl eher die Regel als die Ausnahme.

Ich vermute jede neue Mutation hat das Potential dazu. Aber wer einmal immun war, der hat auch bei einer erneuten Infektion eher selten was zu befürchten.

Es kann aber die zweite Infektion auch schwerer sein als die erste. Das ist in der Tat aber wohl eher seltener.

Anfang 2023 mit Impfung durch

Es ist eine Schande.

Deutschland und die EU sind hier komplett ineffizient.

@Truman

"Ja irre, 1 Quartal, 10 Millionen Impfungen, wobei die meisten der Geimpften bisher nur einmal geimpft wurden. Rechne ich das hoch, brauch wir für 60 Millionen Menschen und ca 110 Millionen Impfungen - wegen Johnson und Johnson - weitere 4 Quartale."

Nein, diese Hochrechnung hätten Sie besser Experten überlassen sollen.

Ich zähle mich nicht zu diesen, habe aber kürzlich mit Zahlen hier bewiesen, dass sich das Impftempo immer deutlicher erhöht.
Es wird nicht so lange dauern wie Sie befürchten.

Zweiter Gedanke

Andersrum...wer wußte was kommt/was passiert/ etc. (Nebenwirkungen/Mutationen) usw. ! Das weiß/wusste kein Mediziner/Politiker etc. daher habe ich neben dem Unwohlsein auch eine gewisse "Nachsicht"!
Als Politiker kann man es momentan auch nur falsch machen, ein richtig gibt es auch nicht. Die Virologen lernen auch nur dazu. Wir haben einen unsichtbaren Gegner.

"Allein am Freitag wurden

"Allein am Freitag wurden nach Angaben des Robert Koch-Instituts und des Gesundheitsministeriums rund 217.000 Dosen geimpft" - werden jetzt außer Steinmeier, Wieler und Seibert gleich Impfdosen geimpft und womit? -

@ vriegel

Weder Drosten, noch Brinkmann sind erfahrene Epidemiologen. Sie sind Virologen. Ihre Arbeit ist das Labor, die Petrischale und das Mikroskop.

Ihr Bestreben scheint das Kleinreden der Gefahr zu sein. Daher glaube ich den Medizinern wesentlich mehr und Ihnen mit Verlaub gar nicht.

@Thrombose Paul

"Da wird das RKI bald einen neuen Chef suchen müssen."

Grundsätzlich stimme ich Ihnen zu. Allerdings dauert es noch einige Jahre, bis der Herr Wieler in den Ruhestand geht, also nicht so bald-;))

@ hardpart 19:57

"Ich zähle mich nicht zu diesen, habe aber kürzlich mit Zahlen hier bewiesen, dass sich das Impftempo immer deutlicher erhöht.
Es wird nicht so lange dauern wie "

D' accord. Alleine am Donnerstag haben die Hausärzte mehr als 12.000 Menschen in Bayern geeimpft. Neuer Impfrekord in Bayern dadurch über 56.000 an einem Tag. Und auch über die Osterfeiertage wird durchgeeimpft. Das wird schon, wenn der Nachschub nicht abreisst..

19:19, Thrombosen-Paul

>>Genau so
Da frag noch einer, wie Coronaviren-Mutationen entstehen.<<

Sie entstehen, weil Viren mutieren.

Aus keinem anderen Grund.

19:32 von vriegel: Dunkelziffer Faktor 18

In Ihrem Beitrag verwenden Sie „PLURV“-Argumentationen, die typischerweise von Wissenschaftsleugnern verwendet werden:

[ ] Pseudoexperten ()
[X] Logikfehler (Sie postulieren etwas ohne zu erläutern, wie Sie zu diesem Ergebnis kommen. Quelle unklar, so dass die Aussage auch nicht weiter überprüft werden kann)
[ ] Unerfüllbare Forderungen ()
[X] Rosinenpicken (Sie beziehen sich lediglich auf einen Author, dessen Ergebnisse von Kollegen bereits kritisch diskutiert wurden. Die Ergebnisse anderer Studien ignorieren Sie)
[ ] Verschwörungstheorien ()

Die Verbreitung von Wissenschaftsleugnung in der Gesellschaft ist ein wesentlicher Grund, wieso jetzt zusätzliche Maßnahmen zur Pandemieeindämmung benötigt werden.

Bitte überdenken Sie daher Ihre Position – auch im Hinblick auf die aktuell besonders betroffenen Gruppen in unserer Gesellschaft.

Beim Impfen gibt es klare

Beim Impfen gibt es klare Fortschritte, und die werden in den nächsten Wochen kräftig Fahrt aufnehmen. Dagegen kann man über die Demonstrant*innen in Stuttgart nur noch den Kopf schütteln: die Quer(nix)denker geben die Bühne für Reichsbürger und Identitäre frei und werden den deeskalierenden Kurs der Polizei wahrscheinlich noch als Erfolg werten und zu den Angriffen auf Presse- und Medienvertreter dann schweigen.
Gut, dass das Impftempo die Querdenkverweigerer klar überholen wird.

Am 03. April 2021 um 19:39 von vriegel

Und zwar unabhängig vom Alter. Es war aber richtig zuerst die Heime durch zu impfen, weil man das mit den super spreadings dort nicht in den Griff gekriegt hatte. Dank der No-Covid-Strategie der Kanzlerin.

Einzig auf die Senkung von Inzidenzen zu setzen hatte dazu geführt, dass Deutschland in der 2. Welle mit die meisten Toten weltweit hatte.
________
Leider bin ich ausserstande, Ihrer kruden Argumentation zu folgen. Sie sind also der Meinung, dass das Bemühen, die Infektionszahlen zu senken, dazu geführt hat, dass die Todeszahlen anstiegen ?
Komische Logik, verstehe ich nicht.

19:23, Thrombosen-Paul

>>Ach so ?
Auch Covid-19 ist schon über diese ganze Impfaktion informiert und strickt sich grad ein neues Coronakleid, das bald alle Antigene umwerfen wird.<<

Wollen Sie den Thread kabarettistisch auflockern?

Dann sollten Sie noch ein wenig üben.

AZ-Corona-Impfen : Abnehmerinnen/er gibt es genug

Schön, dass Hr. Seibert und Hr. Wiehler sich Impfen haben lassen.
Glauben wir ihnen dass es auch AZ-Corona-Impfen war.
Bitte weitere Freiwillige aus der Politik an die Front zum AZ-Corona-Impfen.
Auch in NRW geht das AZ-Corona-Impfen weg wie warme Semmeln.

Hoffentlich kommt der Bundesgesundheitsminister nicht auf die Idee noch viel mehr AZ-Corona-Impfstoff zu ordern.
Es liegt genug auf Halde.

Argentiniens Staatschef ist schon wieder infiziert ..,

Das ist doch nichts besonderes ? Wen interessiert das ? Kommt bei allen Impfstoffen vor ?

Schon. Aber er wurde vorher mit SPUTNIK V geimpft! Also mit dem Putin-Impfstoff des Russischen Systemrivalen!

Und dann hat er sich erneut infiziert ! Mit Sputnik. Erneut infiziert!

Man kann es garnicht oft genug wiederholen. Deshalb kam es auch heute auf allen deutschen Kanälen. Immer wieder.

@ 19:49_stgtklaus- der Staat nervt?!

Wir haben dysfunktionale Verwaltungen, sind in allen Bereichen Überreguliert und ersticken in Bürokratie.

Corona hat wie ein Brennglas gezeigt, was in den letzten „200 Jahren“, wie Brinkhaus das formulierte, aber insbesondere in den letzten ca. 15 1/2 Jahren unter Merkel alles schief gelaufen ist und verpasst und teilweise auch aktiv verhindert wurde. Von diversen kostspieligen Fehlentscheidungen ganz zu schweigen.

Aus mir unerfindlichen Gründen ist Angela Merkel, trotz ihres offensichtlichen Versagens in so vielen Bereichen, immer noch beliebt im Volk.

Daher habe ich auch wenig Mitleid mit denen, die sie immer wieder gewählt haben und ihr auch jetzt offenbar noch nachlaufen und ihre Corona Maßnahmen begrüßen.

Dass man vieles anders und besser hatte machen können sieht ja jeder.

Über 10Mio Erstimpfung

10 Mio Erstimpfung
Ich würde mich schämen das als Erfolg zu Twittern.

Unterschiede zwischen den Bundesländern

Ein ehrlicher Glückwunsch an Alle diejenigen welche nun mit 60 geimpft werden konnten.
Leider ist dies nicht für alle Bundesländer gleich geregelt! Als Baden-Württembergischer
Bürger bleibt man außen vor. Diese Ungleichbehandlung ist nicht nachvollziehbar.

@stgtklaus

"Nein, in Deutschland dürfen mehrere Millionen Menschen immer wieder und wieder eine Rufnummer wählen. Wir haben ja sonst so rein gar nichts besseres zu tun."

Ich weiß nicht, wovon Sie reden. Bei uns, Teil Deutschlands, läuft es nicht so.
Beschweren Sie sich lieber bei Ihrer Landesregierung, Ihrem Landkreis oder Ihrem Bürgermeister. Die sind dafür verantwortlich.

@ Ene mene dingsda

... werden jetzt außer Steinmeier, Wieler und Seibert gleich Impfdosen geimpft und womit? -

Mit Spritzen, schauen Sie keine Nachrichten?

@19:57 von harpdart @Truman

//Es wird nicht so lange dauern wie Sie befürchten.//

Ihr Wort in Gottes Ohr.

@ 20:03_junge Welt-glauben heißt: nicht wissen!

„ Ihr Bestreben scheint das Kleinreden der Gefahr zu sein. Daher glaube ich den Medizinern wesentlich mehr und Ihnen mit Verlaub gar nicht.“

Sie dürfen natürlich glauben was sie wollen.

Mein Bestreben ist es die Fakten so verfügbar zu haben, dass sich ein realistisches Bild ergibt.

Und wenn sie sich mal die Mühe machen und den Verlauf der Pandemie und die Entwicklung des Wissens dazu analysieren, dann erkennen Sie schnell, dass die Vorgehensweise unsere Kanzlerin alles andere als Fakten basiert ist.

Es basiert auf der Meinung ausgewählter Experten, die keineswegs immer recht hatten.

Auch die Kanzlerin lag meistens falsch. Mit ihren Maßnahmen in der zweiten Welle sogar gravierend. Den Verlauf der 2. Welle hatten andere vor ihr schon treffender vorhergesagt. Und die von ihr ergriffenen Maßnahmen waren wohl auch die falschen.

Nicht umsonst hatte Deutschland mit am meisten Tote in der zweiten Welle.

Laschet hat Experten aus vielen Bereichen.

Merkel nicht.

Dass der Hausärzte-Verband für die Aufhebung

der Priorisierung ist, muss nicht wundern. Es gibt ja so viele Leistungsträger in unserer Bevölkerung, die dringend die Impfung (am besten beide Dosen im kürzest-möglichen Abstand) benötigen.

Hätte auch den Vorteil, dass privat liqudiert werden kann.

Würde sowohl den Hausärzten helfen als auch den Leistungsträgern.

Ich könnte "kotzen, kotzen, kotzen" [statt "impfen, impfen, impfen" zu schreiben].

PS.: Wo haben eigentlich der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, und Regierungssprecher Steffen Seibert ihren Wohnsitz? Ich dachte, das RKI wäre in Berlin und die Bundesregierung auch. Und dann in NRW geimpft?

19:48 von vriegel

«Natürlich muss man weiter impfen. Aber ich glaube nicht, dass das Grundgesetz es hergibt bis zu einer theoretischen Herdenimmunität zu warten, bevor man Maßnahmen aussetzt.»

Das kann das GG auch gar nicht hergeben, da es auch keinen eindeutigen Protentsatz (x) gibt, ab dem man sagen könnte, der Gemeinschaftsschutz in der Gesellschaft sei erreicht, darunter aber noch nicht. Schon bei unter 60% (was man ja sagt, es sei das Minimum) können Einschränkungen nicht unagetastet ungelockert bleiben.

Spekulationen über Dunkelziffer sind schon seit 1 Jahr ohne Sinn. Wer das ist, der unerkannt infiziert war, weiß niemand, gerade weil es die Dunkelziffer ist.

In allen Ländern mit koordinierter Politik zu Corona ist Inzidenz das 1. Maß. Die muss geringer werden, damit es wieder mehr offen wird. Alle Länder mit Erfolg machen as so. Alle mit Erfolg !

Ist er bei 12 wie in Japan. Dann kann man auch Kirschblüte im April fast ohne Einschränkungen zu Restaurants, Bars & Co. Nur wenn in DEU < 50.

@19:27 von Autograf

"... Versuchen Sie zu verstehen, dass hier deshalb bisher nur 10 Millionen geimpft sind, weil es einfach etwas Zeit braucht, bis die Impfstoffproduktion angelaufen ist..."

Nee. Versteht niemand.

Grund ist, daß die Impfstoffproduktion weg von D in andere Länder u.a in asiatische Länder schon vor etlichen Jahren verlagert worden ist.

Die Eigenversorgung mit Impfstoff wird gem. Bayer AG ggf erst im Laufe D. Jahres 2022 sein.

Bis dahin muss bei anderen Ländern nachgefragt werden ob D / EU auch etwas Impfstoff abhaben kann.

@ Gedanke_dazu

Es ist eine Schande. Deutschland und die EU sind hier komplett ineffizient.

Das hört sich an, als ob Sie von jemand anderem reden. Dabei gehören Sie dazu. Na und, wir sind mittelmäßig. Zeit, dass wir dazu stehen, und nicht immer nur anderen die Schuld geben oder "denen da oben".

20:16, Hinterdiefichte

>>Wenn die Hausärzte impfen dürfen, ist die Im pfreihenfolge eh obsolet! Das was bei den Impfzentren schon oft zu sehen war, wird dann zur Normalität: Family, friends and celebrity first!<<

Ihr Vertrauen in die Hausärzte scheint ja wirklich miserabel zu sein. Haben Sie schlechte Erfahrungen gemacht?

Am 03. April 2021 um 19:48 von vriegel

Wenn die ca. 15% mit einer schweren Vorerkrankung / Alters bedingt alle geimpft sind bzw. ein Impfangebot erhalten haben, dann wird man nur noch schwer Maßnahmen aufrecht erhalten können.
_______
Und was ist mit den anderen 85% der alten und /oder vorerkrankten Menschen ?
_________
Juristisch sieht das aber ganz ähnlich aus.

Interessant ist eher die Frage, wo genau man juristisch da die Grenze ziehen wird.
______
Also bis dato haben Sie ja mit Ihrer juristischen Einschätzung immer gnadenlos daneben gelegen.

Darstellung: