Kommentare

Unverständlich

Ich finde es unverständlich, warum nicht mit der Linken verhandelt wurde, denn als ostdeutscher Hartz-IV-Empfänger bin ich natürlich Fan der Linkspartei.

Na ja... Erst mal sehen...

Schade das die Grünen heute nicht mehr die Basisdemokratinnen/ten-Partei ist welche sie mal war.

Die Grünen sind heute die politische güne sozial/liberale Ecke der SPD geworden.

Insofern passen sie auf Bundesebene auch besser zur SPD.

Wieso die Partespitze der Grünen in Baden-Württemberg lieber wieder mit der CDU weiter machen will hat wohl auch was mit politischer Bequemlichkeit zu tun.

Eine Ampel-Koalisation hätte einer Neueinstellung der Parteiführung zur Folge gehabt.
Und die FDP hätte sich u. U. als unbequemer Partner herausgestellt (Lindner lässt Grüßen).

Dass ein Ministerpräsident

Dass ein Ministerpräsident der ein Herzens CDU‘ler ist auch mit der Partei seines Herzens gerne regieren würde darf nun nicht verwundern. Dass ihm dabei die Baden württembergischen Grünen gegen den Strich gehen, weil viele zu links liberal genauso wenig. Nur auch andere schwarze Ministerpräsidenten können Öko, es sei da nur an Bienenflüsterer Söder erinnert, auch der kann Bäume umarmen

Wieder Schwarz-Grün im Musterländle

Auch wenns eine schwere Geburt gewesen sein mag, an der Grünen Basis dem Anschein nach wohl wahr , am Ende hat auch bei den Grünen heute jedenfalls nicht mehr eine wie auch immer geartete Basis das entscheidende Wort. Roma locuta est gilt unter noch eingepflegten Katholiken wie das Amen in der Kirche. Da walte der Senior-Grüne und Wahlsieger Kretschmann davor und dafür. Vorraussehbar war dies allemal, egal wie spannend es gemacht wurde. Es genügen ein paar Solardächer mehr auf allen Neubauten im Häuslebauerland per Gebot von oben und schon haben wir den Klimawandel a‘ la Kretschmann/Strobl. Grün,grün,grün sind alle meine Träume.

Nun ja

Sind ihm seine kommunischen Brüder:innen in der Linkspartei nicht gut genug?

Warum nicht mit den Linken verhandelt wurde, wissen Sie vermutlich selbst. Oder ist Ihre Frage ernst gemeint.
Die Linken sind in BW -leider- nicht im Landtag.
Dass man aber keine Ampel-Koalition anstrebte, also Grüne mit SPD und FDP ist mir unverständlich.
Kretschmann ist nun mal mehr der CDU zugetan, als Parteien links der Mitte.
Schade ...

Grüne und CDU führen Koalitionsverhandlungen

Mehrere Punkte sprechen aus Sicht von Herrn Kretschmann und seinen GRÜNEN für eine "Große Koalition".
Als erstes hat die Regierungskoalition schon jahrelang vertrauensvoll zusammengearbeitet. Zudem wollen die Bürger mehrheitlich eine grün-schwarze Regierung.
Und als letztes bietet diese Regierungskonstellation für die GRÜNEN die Möglichkeit, die CDU dauerhaft in BW zu marginalisieren. Frau Merkel hat ja auch schon eindruckvoll bewiesen, wie man ihren Koalitionspartner und politischen Hauptgegner kleinkriegt. Herr Kretschmann lernt halt von der Besten.

Gruß Hador

Jammerschade ... Wieso nicht Grün-Rot-Gelb?

Ich hatte es befürchtet, dass Kretschmann wieder mit der CDU zusammen geht, obwohl es dafür weniger Gründe gibt, wie für eine Ampel-Koalition.
Ich hatte daher auch weder Grün noch Schwarz gewählt, weil ich das ahnte.

Die jüngeren MItglieder der Grünen sind sehr sauer auf Kretschmann. Er zeigte durch diese Koaltion mit den Schwarzen erneut seine Sympathie für die CDU.
DAS ist für die wichtigen Fragen im Land keine gute Sache.

@16:48 von BuriedBumper

Söder kann Öko? Wär mir neu. Alles was in Bayern Richtung ökologischer Nachhaltigkeit geht, haben andere auf den Weg gebracht, und Söder ist als gewiefter Taktierer auf manche Züge aufgesprungen. Und aus genau dem Grund umarmt er Bäume (by the way: das war auch manchen Parteikolleg*innen peinlich) - weil er weiß, dass es auch in Bayern nicht ohne die Grünen regieren kann nach der nächsten Landtagswahl irgendwie die Grünen "umarmen" muss. Den Loser-Job als Unionskanzlerkandidat übernimmt er eh nicht: Er gewinnt langfristig eher durch den Nimbus "Ich hätte ja gekonnt bei der großartigen Zustimmung in Umfragen".

omg

Aus dem Artikel:
> man werde Verhandlungen führen.

Das heißt IMO jetzt erstmal noch nichts Halbes und nichts Ganzes. -.-

Wieso liest sich der Rest des Artikels so, als wenn schon Alles in Papier&Tüten wäre? oO

Die CDU ist der ideale JuniorPartner,

der auch auf Bundesebene das Zeug dafür hat.
Während in vielen Regionen noch Solaranlagen verhindert werden, ist man in BW schon in der Zukunft angekommen.
Auch Ladepunkte für eMobilität wäre schön. Eine Waschmaschine kauft nur jemand, der auch Strom zu Hause hat.

@ 16:55 von Sternenkind

Wahnsinn, was der Kretschmann alles ist: Kommunist, CDU'ler, Grüner, Katholik... Wahrscheinlich ist es gar nicht einer, sondern eine Art Dreifaltigkeit. Na ja, lieber jemand, der vielfältige Politikfelder beackert als jemand, der einfältig nörgelt.

Paradebeispiel

Dies zeigt einmal mehr, dass einige Parteien bereit sind ihre Überzeugungen über Bord zu werfen, nur dass sie an die Regierung kommen/bleiben.

Zudem zeigt dies, dass die CDU mittlerweile ins links/grüne abgerutscht ist und sich immer weiter von ihrer ursprünglichen konservativen Mitte entfernt. Gut, dass die AfD hier eine notwendige Alternative bietet.

@16:55 von Sternenkind

"Sind ihm seine kommunischen Brüder:innen in der Linkspartei nicht gut genug?"

Wer weiß das schon. Aber da die Linke es nicht in den Landtag geschafft hat ist sie sicher kein geeigneter Koalitionspartner

Bundestagswahl

Für mich ist nun sonnenklar, dass ich im Bund mit den Grünen erneut die CDU/CSU in eine Bundesregierung wählen würde. Eine wirkliche Änderung der Regierungsarbeit ist daher nicht anzunehmen. Da ich das keinesfalls möchte, ist diese Partei für mich als Wechselwähler nicht wählbar.

Hartz-IV-Ossi & Sternenkind

Ihre Kommentare zeugen von sehr
guten Kenntnissen der Wahlergebnisse
in BW.

Grüne und CDU führen Koalitionsverhandlungen....

Und was bedeutet das ? Sind die Grünen fast so schwarz wie die CDU ?
Oder in manchen Punkten noch mehr als die CDU ?

Eine Tageszeitung titelte heute "Grüne retten CDU".
Hoffen sie dafür auf eine Belohnung im September ? Schwarz-Grün im Bund.

@Hartz-IV-Ossi, 16.42h

Wie soll man mit einer Partei verhandeln, die gar nicht im Landtag vertreten ist?
Und das aus gutem Grund.

Am 03. April 2021 um 16:55 von Sternenkind

Zitat: Sind ihm seine kommunischen Brüder:innen in der Linkspartei nicht gut genug?

Bei Ihrem Wunsch, eine Spitze abzusetzen, ist Ihnen im Eifer des Gefechts entgangen, dass DIE LINKE den Einzug in den Landtag von Baden-Württemberg verpasst hat.

Nunja, blinder Eifer schadet nur.

Der Christliche Selbstbedienungsladen

prostituiert sich solange es geht um am Trog zu bleiben. Wer sich soweit erniedrigt hat auch im Bund verspielt. Die idiotischen Klimaziele sind nur teuer aber sinnlos. Wenn man sich auf eins verlassen kann dann das die Grünen Geld verbrennen werden. Wer sich ausnehmen und gängeln lassen will wählt Grün.

Ossi

Nun was haben sie gedacht mit wem dieser Kretschmann koaliert ,für mich so mit das reaktionärste was die Grünen zu bieten haben . Übrigens Hartz4 wurde mit SPD und Grünen umgesetzt . Wird oft vergessen . Für mich sind das die beiden Verräter Parteien der Arbeiterklassen schlechthin. Was die Koalition mit der CDU angeht . Setzt das dieser Grünen Partei doch die Krone auf . Da kommt zusammen was zusammen gehört . Konservativismus vom feinsten . Wenn sich dies auch im Bund durchsetzt dann haben die Wähler in meinen Augen jegliche soziale Gerechtigkeit eine Abfuhr erteilt . Und was sie als Linken angeht . Arbeiter keine Ahnung warum ,aber ich habe den Eindruck ,sie haben die Bedeutung für Solidarität untereinander verloren . Deshalb kommt die Linke nicht voran . Leute wie Kretschmann sind für mich als Arbeiter unwählbar . Manche linke Zeitung aus Berlin propagiert genau das Grün Schwartz . Auch Zeitungen verraten zuweilen ihre Ideale . Aber das steht dann auf keinem Blatt .

Der Letzte seiner Art

Winfried Kretschmann ist der letzte politische Patriarch in Deutschland.
Und er ist auch ein Kommunikationsgenie, das mit seiner Art zu sprechen, seinem Aussehen und seiner Rhetorik einzigartig ist.
Niemand kann zum Beispiel die langen Vokale so zerdehnen wie er, ohne dass es komisch wirkt.
Als Keltendruide kann man ihn sich vorstellen, der oben auf dem Hügel steht und sagt, wie es ist und wie alles werden wird.
Der konservative Phänotyp des alten, weißen Mannes, der in Zeiten, wo vieles den Bach runter geht, immer noch den Laden schmeißt. Es ist nur folgerichtig, dass er mit der CDU koaliert.

Kretschmann steht für alles das, was die CDU nicht mehr ist.

17:00 von Margitt.

nicht jeder einfache bürger versteht das wahlrecht. und kretschmann hat doch recht, daß er mit so charismatischen gestalten wie hawabo und esken nix zu tun haben will

@ mamax111

Wenn ich bedenke wie sehr der sich für die Autoindustrie eingesetzt hat, da könnte man meinen er hat Schmiergelder bekommen.

Vielleicht setzt er sich nur für seine Wähler:innen und darüber hinaus für alle Bürger:innen des Landes ein.

andererseits 17:05

„Söder kann Öko? Wär mir neu. Alles was in Bayern Richtung ökologischer Nachhaltigkeit geht, haben andere auf den Weg gebracht, und Söder ist als gewiefter Taktierer auf manche Züge aufgesprungen. Und aus genau dem Grund umarmt er Bäume „
.....
Sie haben natürlich recht, der Vergleich mit Söder war nun wirklich nicht angebracht. Kretschmann würde doch nie wie Söder eine Abwrackprämie für Verbrenner fordern
Ups

Am 03. April 2021 um 17:03 von Margitt.

Zitat: Die jüngeren MItglieder der Grünen sind sehr sauer auf Kretschmann.

Mir fehlt jedes Verständnis dafür, dass im Landesvorstand von B90/GRÜNE ein Drittel für eine Koalition mit der FDP waren.

Zitat: Er zeigte durch diese Koaltion mit den Schwarzen erneut seine Sympathie für die CDU.

Er zeigt Sympathie für eine Koalition mit der CDU statt einer Koalition mit der FDP, mehr nicht.

Eltern und Kinder arbeiten weiter zusammen!!!!

Die Grünen sind keine Partei die sich im besonderen um die ärmeren Bürger schert.

Die Grünen sind schon immer näher an der Union als bei den Sozialparteien.

Das dies so kommen würde war für mich klar.

Wenn die kleinen Leute ein bisschen mehr vom Kuchen haben möchten, dann müssen diese wählen gehen und nach ihrem Geldbeutel wählen, ohne sich etwas einreden zu lassen.

SOLARPFLICHT für alle privaten Neubauten...

...und bei der Renovierung von Dächern...
Warum bloß waren und sind die Hürden für die Solaranlage auf dem Dach des eigenen Hauses so blödsinnig hoch?

Als meine Frau und ich unser Haus 1986 bezogen, hätte ich allzu gerne eine solche Anlage installieren lassen, aber da steckte die Solargeschichte noch in den Kinderschuhen.

Zudem waren die fast unerschwinglich, und als die Preise in den späten 90er Jahren sanken erfuhren wir, dass wir quasi Unternehmer werden, falls wir die Platten montieren und Strom einspeisen.
Danke, nein...

Hab dann 2 Platten auf unser Womo schrauben lassen, so waren wir weitgehend stromunabhängig, wenn wir in Frankreich oder Spanien unterwegs waren.

Wenigstens etwas Solarstrom...

Bodenständiger Typ und Realist

Kretschmann ist für meine Begriffe ein bodenständiger Typ, mehr schwarz mit ein paar grünen Schattierungen. Wäre dem nicht so, das ist meine volle Überzeugung, hätten die Grünen keine Landtagswahl in BaWü gewonnen, oder zumindest nicht auf diesem hohen Level. Wünschenswert wäre allerdings, dass sich Strobl nicht bedingungslos allen Konzepten von Kretschmann unterworfen hat, um zu dieser Landeskoalition dazu zu gehören. Das wäre für mich nur ein gesichtsloser Steigbügelhalter. Ansonsten wünsche ich der Koalition viel Erfolg.

Kretschmann entscheidet sich für stabileres Regieren

Eine Ampel wie in Rheinland-Pfalz war möglich und eine Alternative zu schwarz-grün. Es wäre interessant gegenüberzustellen, was inhaltlich in diesen beiden Koalitionsvarianten umsetzbar gewesen wäre. Da die FDP in BaWü konservativer als die CDU ist, wäre der Unterschied vermutlich nicht so groß geworden.

Deswegen hat für Kretschmann den Ausschlag gegeben, mit welcher Koalition einfacher zu regieren ist. Das geht zu zweit halt immer noch leichter als zu dritt.

@Sternenkind, Kretschmann ist viel

eher ein katholischer Sportschütze als ein alternativer Linker Bruder. Der geht mit den Linken niemals zusammen. Die CDU geht lieber mit Kretschmann als das die ihre klebrigen Finger nicht mehr in das Geldsäckel stecken könnten. Ich mag gar nicht daran denken wieviel Geld da die nächsten Jahre verbrannt wird.

schwedengrill

Für mich ist nun sonnenklar, dass ich im Bund mit den Grünen erneut die CDU/CSU in eine Bundesregierung wählen würde. Eine wirkliche Änderung der Regierungsarbeit ist daher nicht anzunehmen.

Ist ja auch nicht gewollt. Die Koalition hat ja relativ anständig funktioniert. Und die demokratische Mehrheit will vermutlich genau das, was jetzt auch passiert.

16:42 von Hartz-IV-Ossi

>>Ich finde es unverständlich, warum nicht mit der Linken verhandelt wurde, denn als ostdeutscher Hartz-IV-Empfänger bin ich natürlich Fan der Linkspartei.
<<

Das war doch sicher ironisch gemeint? Die Linken haben es nicht einmal ansatzweise in den Landtag geschafft... (3,6%). Was soll denn da verhandelt werden?

Richtungsweisend für die Bundestagswahl

aber ob sich die Grünen mit dieser Entscheidung einen Gefallen tut, da habe ich so meine Zweifel wie die Koalitions-Erfahrungen der FDP und der SPD sind.
Für BaWü eine Fortsetzung der mutlosen, zu stark an Frau Merkel ausgerichteten, Corona-Politik. Schade mit SPD,FDP wäre vielleicht mehr dringewesen; zwar mehr Diskussionen aber auch eher neue Ideen. Aber vielleicht ist Herr Kretschmann einfach zu alt um sich auf neue Ideen einzulassen. Da wäre er allerdings auch nur einer von Vielen wie wir in Deutschland sehen. Frischen Wind mit alten Leuten?

@0-Panik, 16.45h

Die FDP wäre von Grünen und SPD gnadenlos untergebuttert worden und hätte das bei der nächsten Wahl deutlich zu spüren bekommen.
Lindner hat das schon bei den Koalitionsverhandlungen zum Bundestag erkannt und ist rechtzeitig ausgestiegen.

@ andererseits, um 17:05

Ihr Kommentar gefällt mir, ich seh's ganz ähnlich.

Am 03. April 2021 um 17:11 von Giselbert

Zitat: Dies zeigt einmal mehr, dass einige Parteien bereit sind ihre Überzeugungen über Bord zu werfen, nur dass sie an die Regierung kommen/bleiben.

Nachdem es nur darum geht, die grün-schwarze Koalition fortzusetzen, müssen wohl weder B90/Grüne noch CDU viel über Bord werfen. Sie können an die vorherige Koalitionsvereinbarung anknüpfen. Allenfalls die CDU wird ein paar Federn lassen müssen.

Zitat: Gut, dass die AfD hier eine notwendige Alternative bietet.

Für die unmittelbare Regierungsbildung wird die AfD unerheblich sein. Allerdings steigen mit einer starken AfD die Chancen der FDP für die Regierungsbildung entweder mit scharz/grün oder mit grün/rot notwendig zu sein. Was wäre Ihnen lieber?

BuriedBumper

Dass ein Ministerpräsident der ein Herzens CDU‘ler ist ...

Eigentlich ist er ja von Haus aus Marxist.

Am 03. April 2021 um 16:42 von Hartz-IV-Ossi

Ich finde es unverständlich, warum nicht mit der Linken verhandelt wurde, denn als ostdeutscher Hartz-IV-Empfänger bin ich natürlich Fan der Linkspartei.

_______
Wenn Sie gerne in Ihrem Hartz IV Bezug bleiben möchten, sind Sie mit der wirtschaftsfeindlichen "die Linke" natürlich gut beraten. Wenn Sie aber hoffen, wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen, gibt es nichts Kontraproduktiveres als "die Linke"

17:11 von Giselbert | Die AfD hat nix zu bieten

Gut, dass die AfD hier eine notwendige Alternative bietet.

Ach, den maroden Verein gibt es ja auch noch.

Die AfD hat in BaWü und sonstwo inhaltlich außer Protest und Empörtheit nix zu bieten. Deswegen sind ihr die Wähler auch in Scharen davongelaufen.

Gibt's bald Autos m. Brennstoffzelle /Antrieb im Ländle

Alt (neuer?) MP Kretschmer muss jetzt sein guten Beziehungen zur Autoindustrie in Szene setzen.

Jetzt kann er die gesamte Dienstwagenflotte auf Brennstoffzellenantrieb etablieren.

Und gleich dazu die ollen Diesel- Buss im ÖPNV still legen.
Und dafür Busse mit Brennstoffzellenantrieb in Betrieb nehmen.
Und das im ges. Ländle.

Hat er schon was mit der Trasse für die Energiegewinnung aus Wind und Solar im Ländle in Reihe bekommen?

CORONA ist jetzt out.

Die Zukunft geht jetzt ab.

Kretschmann ist ein Grüner

im schwarzen Mantel. Als Landesvater sehr beliebt und Wertkonservativ .Daher auch seine Art die ein zusammen gehen mit der CDU es ihm leicht machen zu regieren. Es könnte schon einmal als eine Blaupause für Regierung Bündnis im Herbst nach der BT Wahl werden.

@17:11 von andererseits

>> Wahnsinn, was der Kretschmann alles ist:
>> Kommunist, CDU'ler, Grüner, Katholik...

Das schlimmste haben Sie ja noch vergessen, er ist VfB Stuttgart-Fan. oO

@ Giselbert, um 17:11

"Gut, dass die AfD hier eine notwendige Alternative bildet."

Au ja, Grüne zusammen mit FDP und AfD - das wird ein Spaß!

17:11 von FritzF

Sie leben aber wohl nicht in BW.
BW ist in der Zukunft angekommen. Wo haben Sie das denn gelesen. Ok, Strom gibts mittlerweile überall. Aber mit vielen anderen Dingen sieht’s anders aus. Mobilfunk.... dann fahren sie mal über die Schwäbische Alb. Ladestationen naja.... vielleicht bei so manchen Firmen auf dem Hof. Aber öffentliche? Saubere Industrie.... na dann kommen Sie mal im Sommer in den Stuttgarter Kessel.
Es ist eben nicht alles Gold was glänzt. Und auch wenn Herr Kretschmann schwärzer ist als so mancher schwarzer wenn die Grünen alleine regieren könnten dann würden so manchem hier die Augen aufgehen. Keine Frage, es muss was getan werden aus umweltpolitischer Sicht aber es muss auch bezahlbar bleiben. Aber die Meinung von Herr Kretschmann kennt man ja... „dann werden wir halt alle ein wenig ärmer“.
Sagen sie das mal den Herr Normalverdiener der sich ein Leben in den BW Ballungsräumen jetzt schon kaum noch leisten kann.

17:11 von FritzF

Sie leben aber wohl nicht in BW.
BW ist in der Zukunft angekommen. Wo haben Sie das denn gelesen. Ok, Strom gibts mittlerweile überall. Aber mit vielen anderen Dingen sieht’s anders aus. Mobilfunk.... dann fahren sie mal über die Schwäbische Alb. Ladestationen naja.... vielleicht bei so manchen Firmen auf dem Hof. Aber öffentliche? Saubere Industrie.... na dann kommen Sie mal im Sommer in den Stuttgarter Kessel.
Es ist eben nicht alles Gold was glänzt. Und auch wenn Herr Kretschmann schwärzer ist als so mancher schwarzer wenn die Grünen alleine regieren könnten dann würden so manchem hier die Augen aufgehen. Keine Frage, es muss was getan werden aus umweltpolitischer Sicht aber es muss auch bezahlbar bleiben. Aber die Meinung von Herr Kretschmann kennt man ja... „dann werden wir halt alle ein wenig ärmer“.
Sagen sie das mal den Herr Normalverdiener der sich ein Leben in den BW Ballungsräumen jetzt schon kaum noch leisten kann.

Am 03. April 2021 um 17:11

Am 03. April 2021 um 17:11 von andererseits
@ 16:55 von Sternenkind

Wahnsinn, was der Kretschmann alles ist: Kommunist, CDU'ler, Grüner, Katholik... Wahrscheinlich ist es gar nicht einer, sondern eine Art Dreifaltigkeit. Na ja, lieber jemand, der vielfältige Politikfelder beackert als jemand, der einfältig nörgelt.<<

Kommunist, Antichrist, Eremit, Thermit, ist das nicht eh Alles die gleiche Soße?

Schwierig wird´s, wenn man Ihm Alles gleichzeitig andichtet. Das hat dann was von Attila Hildmann.

Koalition

Mittlerweile ist es völlig egal wer mit wem ...ich traue keinem mehr zu,etwas Vernünftiges auf die Reihe zu bekommen,denken alle zunächstmal an Ihr eigenes Wohlergehen und dann ans Volk welches Sie gewählt hat,alle gleich,egal welche Farbe

@ Sternenkind

Sind ihm seine kommunischen Brüder:innen in der Linkspartei nicht gut genug?

Gut genug für was?

@ 17:12 von schwedengirl

Das kann eine Überlegung sein. Allerdings ist es so: Wer starke Grüne will, muss Grün wählen, vor allem mit der Zweitstimme. Und wenn die Grünen stärkste Partei werden, wird es kein "weiter so" geben in der Regierungsarbeit. Soviel steht fest.

um 17:16 von Bernd Kevesligeti

Und was bedeutet das ? Sind die Grünen fast so schwarz wie die CDU ?
Oder in manchen Punkten noch mehr als die CDU ?

Eine Tageszeitung titelte heute "Grüne retten CDU".
Hoffen sie dafür auf eine Belohnung im September ? Schwarz-Grün im Bund.
-----------
Die Mehrheit der Wähler wünscht eine Regierung von Grünen/CDU. Und sehen sie eigentlich eine Alternative?

17:01 von Hador Goldscheitel

>>Mehrere Punkte sprechen aus Sicht von Herrn Kretschmann und seinen GRÜNEN für eine "Große Koalition".
Als erstes hat die Regierungskoalition schon jahrelang vertrauensvoll zusammengearbeitet. Zudem wollen die Bürger mehrheitlich eine grün-schwarze Regierung.
<<
- In diesen beiden Punkten stimme ich Ihnen vollends zu. Zu dem restlichen Kommentar habe ich eine gänzlich andere Meinung. Ohne Kretschmann wird es auch für die Grünen schwieriger. Aber natürlich weiß niemand, wie und was in vier Jahren sein wird.

@ Hartz-IV-Ossi

... denn als ostdeutscher Hartz-IV-Empfänger bin ich natürlich Fan der Linkspartei.

Das kann ich nachvollziehen. In BW haben Sie aber nicht allzu viele Bundesgenossen.

Die Überraschung hält sich in Grenzen

Die Entscheidung für die CDU zeigt nicht von großem Wagemut, ist aber im Ländle auch keine große Überraschung.

Der Erfolg der Grünen in Baden-Würrtemberg ist zu einem ansehnlichen Teil dem 'Kretsch' geschuldet, aber nicht nur.
Die Grünen im Ländle treffen das Lebensgefühl der Leute dort und sind tief im bürgerlichen Milieu verankert. Auf diese Weise haben sie ihre Wähler nicht wie andernorts von der SPD sondern von der CDU abgeholt. 'Bewährtes bewahren' und 'Umwelt bewahren' geht halt für viele Wähler zusammen.

@ 17:20 von Karl Maria Jose...

Da haben Sie völlig recht: nicht jeder einfach bürger versteht das wahlrecht. kretschman hat in baden-württemberg nichts mit Frau Esken zu tun, die ist Bundesvorsitzende und nicht im Landtag von BW. Und welche charismatische gestalt sie mit hawabo meinen, kann man nur vermuten.

@17:11 von Giselbert

>> nur dass sie an die Regierung
>> kommen/bleiben
Ihre Traumkoalition von CDU, AfD und FDP kommt wohl nicht zu Stande? -.-

>> dass die CDU mittlerweile ins
>> links/grüne abgerutscht ist
Ähh, ins links/grüne kann mensch nur aufsteigen. Das Abrutschen geht eher ins blau/braune. oO

@ 17:35 von saschamaus75

Dazu schweige ich als Königsblau-leidender... ;-)

Klimaschutz

Ich halte die grün schwarze Regierung für die bessere Wahl.Mit Herrn Rülke von der FDP hätte es in BaWü keine aktive Klimaschutzpolitik gegeben. Alle gesetzlich abgesicherten Staatsmassnahmen betrachtete diese Partei in der Vergangenheit als Gängelung. Auch die enorm gestiegenen Corona Werte sind für die FDP kein Grund zu mehr Vorsicht. Und persönlich scheint der FDP Chef Rülke mit seinem Spitznamen "Brüllke" unter Landtagskollegen auch nicht für lösungsorientiertes Koalieren zu stehen. Jetzt bleibt es spannend, ob die CDU z.B. mehr Solaranlagen Windräder und die Wasserstoff Technologie auf den Weg bringt.

Resigniert

Was man auch wählt,
wo es auch sei,
die CDU
ist immer dabei

Am 03. April 2021 um 17:00 von Margitt.

Die Linken sind in BW -leider- nicht im Landtag.
_______
Glücklicherweise ist das so. Was wollen Sie denn mit diesem ideologischen und realitätsfernem ohne auch nur einigermassen vernünftigen Personal ? Glauben Sie nicht, dass wir - sollte die Pandemie irgendwann überwunden sein - eine starke Wirtschaft brauchen, die den Kahn wieder flott macht, dafür sorgt, dass Ihre Rente bezahlt wird und wir nicht demnächst 30% Krankenkassenbeiträge haben werden ?
Schlagen Sie jetzt bitte nicht vor, dass das von "den Reichen" oder/und "der Konzernen" bezahlt werden soll. Dazu wäre eine GG-Änderung nötig. Dafür braucht man eine 2/3 Mehrheit. Also utopisch.
Seien Sie froh, dass wir eine stabile (noch) Wirtschaft haben, sonst ginge es uns jetzt schon wie vielen Bürgern in GB oder USA.
Wollen Sie das ?

@17:19 von sprachloser

>> Wenn man sich auf eins verlassen kann
>> dann das die Grünen Geld verbrennen
>> werden

Haben Sie dafür auch Belege oder ist das nur eine herabsetzende Behauptung Ihrerseits? oO

RE: Jacko08 um 17:42; 17:01 von Hador Goldscheitel

***Zu dem restlichen Kommentar habe ich eine gänzlich andere Meinung. Ohne Kretschmann wird es auch für die Grünen schwieriger. Aber natürlich weiß niemand, wie und was in vier Jahren sein wird.***

Zweifellos wird es ohne "BW-Kretsche" erheblich schwieriger für die GRÜNEN an der Macht zu bleiben. Andererseits kann die CDU als Koalitionspartner bei den nächsten Wahlen keine Frontalangriffe gegen die GRÜNEN starten. Die werden jetzt gerade eingehegt. Das durfte ja Frau Eisenmann erst kürzlich bei den Wahlen selbst erleben. Und wer, wann dann von den GRÜNEN als zukünftiger Spitzenkandidat in Stellung gebracht wird, das wird sich zeigen. Aber das Feld dafür, wird schon heute bestellt. Geerntet wird dann bei den nächsten Wahlen.

Gruß Hador

17:30 von DerVaihinger | FDP hätte Profil geschärft

Zitat: Die FDP wäre von Grünen und SPD gnadenlos untergebuttert worden und hätte das bei der nächsten Wahl deutlich zu spüren bekommen.

Sehe ich nicht so, im Gegenteil. Klar muss man als 10% Partei Kompromisse machen. Aber die FDP hätte sich profilieren können, in dem sie sich als 'Pol der wirtschafltichen Vernunft' und als 'Interessenvertreter des gewerblichen Mittelstands' dargestellt hätte, wie sie das ja immer plakatiert. Wähler wollen in den seltensten Fällen irgend eine 'reine Lehre' von irgendwas, sondern dass sich ihre Stimme auszahlt und etwas bewirkt. Das geht in der Regierug besser als in der Opposition.

17:20 von Karl Maria Jose...

>>17:00 von Margitt.
nicht jeder einfache bürger versteht das wahlrecht. und kretschmann hat doch recht, daß er mit so charismatischen gestalten wie hawabo und esken nix zu tun haben will
<<

Ich gehe mal davon aus, Sie meinen anstelle von "hawabo" (wer soll das sein?) den anderen "Experten" an Eskens Seite, Nowabo., bekannt auch unter Norbert Walter-Borjans.

Am 03. April 2021 um 17:20 von Karl Maria Jose...

>>Am 03. April 2021 um 17:20 von Karl Maria Jose...
17:00 von Margitt.

nicht jeder einfache bürger versteht das wahlrecht. und kretschmann hat doch recht, daß er mit so charismatischen gestalten wie hawabo und esken nix zu tun haben will<<

Verzeihung werter Karl Maria José Luis Salamanca, aber was haben Norbert Walter-Borjans (falls gemeint, müsste dann aber nowabo heißen) und Fr. Esken mit Hr. Kretschmann in BW zu tun?

von hesta15 17:41

Alternativen gibt es immer, hier wäre auch Grüne/SPD/FDP rechnerisch möglich. Und auch die Grüne Jugend wollte etwas anderes als schwarz-grün.
Die Sondierungsgruppe der Grünen für die Koalitionsgespräche entschied sich dagegen einstimmig für das Bündnis mit der CDU.

Hat da Bernd Riexinger von der Linkspartei recht ? "Wer grün wählt, ärgert sich später schwarz".

17:00 von Margitt.

"Dass man aber keine Ampel-Koalition anstrebte, also Grüne mit SPD und FDP ist mir unverständlich" - ich meine, das ist ganz einfach: Mit der CDU hat Herr Kretschmann mehr Beinfreiheit. Warum soll er sich mit Stoch-SPD und Rülke-FDP das Regieren schwer machen ? Die beiden einte bisher die Oppositionsbank; im Kabinett "miteinander" zu arbeiten ist konfliktreicher.
Ich verstehe auch die Grüne Jugend nicht: Mit der fundamentalliberalen FDP hätte es Kretschmann SEHR schwer, seine Klimaziele zu verfolgen, viel schwerer als mit der CDU.

Am 03. April 2021 um 17:12 von schwedengirl

Bundestagswahl

Für mich ist nun sonnenklar, dass ich im Bund mit den Grünen erneut die CDU/CSU in eine Bundesregierung wählen würde. Eine wirkliche Änderung der Regierungsarbeit ist daher nicht anzunehmen. Da ich das keinesfalls möchte, ist diese Partei für mich als Wechselwähler nicht wählbar.
______
Genau. Wählen Sie bitte nicht die "Grünen", so sehr ich Herrn Kretschmann mag, so sehr hoffe ich, dass eine Koalition ohne grün möglich wäre, wenn auch unwahrscheinlich, weil ich denke, es gibt, wenn wieder normale Verhältnisse einkehren sollten, soviel zu tun, dass eine Groko nicht schlecht wäre.

@ 17:54 von Zett

"Resigniert
Was man auch wählt,
wo es auch sei,
die CDU
ist immer dabei"

Kann ich auch nicht verstehen. Schlechter als die CDU kann man nicht mehr regieren und trotzdem wird sie gewählt.

17:55 @ weingasi1

"... dass das von "den Reichen" oder/und "der Konzernen" bezahlt werden soll.
Dazu wäre eine GG-Änderung nötig...."

Wozu?
Um Steuergesetze zu ändern oder ein Abgabengesetz einzubringen?

.

"... ginge es uns jetzt schon wie vielen Bürgern in GB oder USA...."

Ich wusste nicht, dass in den USA oder
GB linke Parteien an der Macht waren bzw. sind.

18:02 von Jacko08

ja sicher. pardon. ich hatte zuerst schon mal haribo geschreiben war aber auch falsch. nur der herr ist eine solche nebensächlichkeit, daß man/divers sich diesen namen nicht merken muss

@18:02 von Jacko08

Ob hawabo oder nowabo: Ein Mindestmaß an Respekt sollte doch bei aller Unterschiedlichkeit politischer Richtungen möglich sein, um den Namen einfach richtig auszusprechen oder zu schreiben. Oder möchten Sie, dass man das hier fortsetzt, z.b mit behöck, aliwei, algau, beasto...

Kretschmann hat die Methode "Merkel"

kopiert und auf die CDU angewandt. Bei der nächsten Wahl in BW wird dann die CDU als ausgelaugte Hülle dem Wähler erneut zu Frass vorgeworfen. Und dann werden sie wohl eher bei 10-15% sein.

Machtgeile grünlackierte Wendehälse in der CDU wollen nur einen Posten bekommen um die nächsten Jahre versorgt zu sein. Nach Ihnen die Sintflut. So war es auch mit der inzwischen inhaltsleeren Sozialdemokratie.

Manchmal sollte man in die Opposition gehen und abwarten um sich von außen anzusehen, wie sich die Grünen mit Rot-Gelb dann in BW selbst zerlegen. Aber für stretegisches Denken gibt es leider kein Personal mehr bei der CDU.

17:46 von andererseits

was wären wir nur hier ohne deine immer wieder erklärenden worte

17:01 von Hador Goldscheitel

"Und als letztes bietet diese Regierungskonstellation für die GRÜNEN die Möglichkeit, die CDU dauerhaft in BW zu marginalisieren" - das halte ich für ein Gerücht. 36 % der Grünwähler haben ausgesagt, daß sie nur wegen Kretschmann Grün gewählt haben. 36% von 32,6 % runter, da bleiben für die Partei noch 20,8 %. In Rheinland-Pfalz kamen sie auf 9,3 %. Die Grünen sollten sehr vorsichtig sein.

17:32 von falsa demonstratio

>> @ Giselbert: Zitat: Dies zeigt einmal mehr, dass einige Parteien bereit sind ihre Überzeugungen über Bord zu werfen, nur dass sie an die Regierung kommen/bleiben."

Nachdem es nur darum geht, die grün-schwarze Koalition fortzusetzen, müssen wohl weder B90/Grüne noch CDU viel über Bord werfen. Sie können an die vorherige Koalitionsvereinbarung anknüpfen. Allenfalls die CDU wird ein paar Federn lassen müssen.

Zitat: "Gut, dass die AfD hier eine notwendige Alternative bietet."

Für die unmittelbare Regierungsbildung wird die AfD unerheblich sein.
<<

Sehe ich ganz genauso.

@ 17:33 von weingasi1

"... Wenn Sie gerne in Ihrem Hartz IV Bezug bleiben möchten...
Wenn Sie aber hoffen, wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen, gibt es nichts Kontraproduktiveres als "die Linke..."

Nee.

Noch schlimmer ist die Groko mit der Corona Politik.

Wird ja gerade vorgemacht.

So zusagen bedingungsloses Grundeinkommen für Unternehmen und besser Verdienende, auch kleine Unternehmen sind dabei (aber eben nicht alle) und Free-lance oder so fallen halt hinten runter.

Die Massenarbeitslosigkeit und die Massenpleiten kommen noch - nach der Bundestagswahl - .

Da wollen wir mal sehen ob da auch noch Schwarz /Grün geht.

17:40 von andererseits

genau, dann gnade uns gott, wenn annalena mit ihren kobolden das ruder übernimmt

@ 17:29 von sprachloser

In den nächsten Jahren? Das werfen die alles dieser Tage schon aufs Osterfeuer, dann ist das Thema Geldverbrennen schon mal vom Tisch ... (Ironie off)

@weingasi 1

"Seien Sie froh, dass wir eine stabile (noch) Wirtschaft haben, sonst ginge es uns jetzt schon wie vielen Bürgern in GB oder USA.
Wollen Sie das ?"

Ach herrje, habe ich verpasst, dass sowohl GB als auch USA von "Linken" heruntergewirtschaftet wurden?

Grüne und CDU in Bad.-Württ.

Ist genau das, was die meisten Wähler*innen im Ländle auch wollten, wenn man nach den Meinungsumfragen geht.
Ich find’s gut, da die CDU in Bad.-Württ. auch beweisen kann, dass sie Juniorpartner einer von den Grünen geführte Koalition sein können. Das ist m. E. schon auch ein Zeichen für die kommende Bundestagswahl, auch wenn auf Bundesebene andere Grüne das Sagen haben (die wohl im Ländle lieber eine Ampel gesehen hätten). Okay, Rheinland-Pfalz ist nun Ampel, und das läuft sicherlich auch dort.
Ja, die Bundestagswahl hat andere Vorzeichen, das sieht man noch. Ich hoffe nur, Söder bekommt in der Union die Chance, der Kanzlerkandidat zu sein, denn trotz vieler gegenteiliger Meinungen hier im Forum glaube ich (was auch die aktuellen Meinungsumfragen belegen), dass er das bessere Ergebnis für die Union erzielen kann als Laschet - we will see ...

17:26 von harry_up

«Zudem waren die fast unerschwinglich, und als die Preise in den späten 90er Jahren sanken erfuhren wir, dass wir quasi Unternehmer werden, falls wir die Platten montieren und Strom einspeisen.
Danke, nein...»

In den NL ist das System Solardach für privat mega-simpel.

Wer so was haben will auf seinem Hausdach, meldet sich bei der Gemeinde. Schriftlich oder per e-mail. So was wie 2 bis max. 4 Wochen später kommt wer von der Gemeinde vorbei. Guckt sich das Haus und das Dach an. Wie viel Fläche kann man nutzen, wie und wo am besten. Was würde das in etwa kosten, was an Strom spart man, was kann man evtl. einspeisen. Gibt es das GO … gibt es eine Bescheinigung der Gemeinde.

Mit der sucht man sich ein zertifiziertes Fachunternehmen, macht Termin. Die installieren, schließen alles an und ans Netz. Die Fima meldet der Gemeinde: Fertig. Gemeinde bestätigt dem Hausbesitzer. Ab dann ist solar frei geschaltet.

Schwester meiner Schwägerin verklinkert so ihr ganzes Haus in NL mit Solar.

Auf Kommentar antworten...

Am 03. April 2021 um 17:30 von Advocatus Diabo...

Richtungsweisend für die Bundestagswahl...

###

Ein zentrales Anliegen der Grünen ist eine Solarpflicht für alle privaten Neubauten und bei der Renovierung von Dächern. Und das soll Richtungsweisend sein ? Man kann nur hoffen, das diese Politik nach der Bundestagswahl nicht flächendeckend eingeführt wird... Denn wieviele Familien würden sich dann von Traum von Eigenheim schon aus finanziellen Gründen trotz Förderung nicht mehr leisten können ? Auf jeden Fall würden die Grünen ihren Ziel einen großen Schritt näher kommen, den Bezug von Einfamlienhäusern wie so vieles zu verbieten...

@Zett

"Was man auch wählt,
wo es auch sei,
die CDU
ist immer dabei"

Ja, woran das wohl liegt?

An den immer noch vielen CDU- Wählern vielleicht?

@17:55 von weingasi1

>> Dazu wäre eine GG-Änderung nötig

Oder einfach mal Art. 15 GG anwenden? -.-

Am 03. April 2021 um 17:38 von David Séchard

Wahnsinn, was der Kretschmann alles ist: Kommunist, CDU'ler, Grüner, Katholik... Wahrscheinlich ist es gar nicht einer, sondern eine Art Dreifaltigkeit. Na ja, lieber jemand, der vielfältige Politikfelder beackert als jemand, der einfältig nörgelt.<<

Kommunist, Antichrist, Eremit, Thermit, ist das nicht eh Alles die gleiche Soße?
______
Ich steuere noch den Alchemist bei.

@17:56 von saschamaus75

"@17:19 von sprachloser
>> Wenn man sich auf eins verlassen kann
>> dann das die Grünen Geld verbrennen
>> werden

Haben Sie dafür auch Belege "

Alle Regierenden verbrennen Geld aus irgend einer Sichtweise....

Aber jeder sollte sich vor Augen führen wessen Geld die Regierenden ausgeben, wen diese verschulden usw. und für wen diese es ausgeben, was sie damit bewirken, wie sie selber davon profitieren (Masken!) usw. und wer seine Gewinne ins Ausland schafft....

Ich werde nach meinem Geldbeutel wählen und nach meiner Einstellung zu Krieg und der Beteiligung daran.

Und wenn ich sehe das z.B. die NL wirtschaftlich wesentlich schlechter dastehen als wir aber deren Altersversorgung unsere bei weitem in den Schattenstellt... kann ich da nicht so falsch liegen.

Am 03. April 2021 um 17:40 von andererseits

@ 17:12 von schwedengirl

Das kann eine Überlegung sein. Allerdings ist es so: Wer starke Grüne will, muss Grün wählen, vor allem mit der Zweitstimme. Und wenn die Grünen stärkste Partei werden, wird es kein "weiter so" geben in der Regierungsarbeit. Soviel steht fest.
__________
Da Ihnen die Regierungsarbeit nicht zusagt, an Sie die Frage : in welchem Land würden Sie denn lieber leben bzw. wo wird eine Regierungsarbeit gemacht, wie sie IHNEN vorschwebt. Als Beispiel reichen mir schon 2-3 reale Länder. Mir würde nämlich keines einfallen, wo es besser läuft.
Im Gegensatz zu Ihnen bin ich mit der Arbeit der BR so zufrieden, wie man es in der momentanen Situation sein kann.

Auf Kommentar antworten...

Am 03. April 2021 um 17:24 von Emil67

Die Grünen sind keine Partei die sich im besonderen um die ärmeren Bürger schert.
Wenn die kleinen Leute ein bisschen mehr vom Kuchen haben möchten, dann müssen diese wählen gehen und nach ihrem Geldbeutel wählen, ohne sich etwas einreden zu lassen.

###

So ist es... Sie bringen es auf den Punkt !

17:54 von Zett

Resigniert
Was man auch wählt,
wo es auch sei,
die CDU
ist immer dabei

Kein Grund zur Resignation, glaube ich :)
Die CDU (und die SPD) ist eine sterbende Partei. Die haben den Weg des Alten gewählt. Noch helfen ihnen die Millionen der großen Unternehmen, aber auch das wird nicht lange funktionieren.
Gerade das letzte Jahr hat doch gezeigt, dass die alten Volksparteien viel zu sehr ihre aktuellen Wähler und in keinster Weise künftige Wähler im Blick haben. Denen sterben die Wähler schneller weg als sie sich anpassen könnten, selbst wenn sie den Willen dazu hätten.

Die Grünen sind am Scheideweg. Wenn sie ihren konservativen Weg weitergehen, ereilt sie wohl das gleiche Schicksal. Aber sie haben auch noch die Chance, wieder zukunftsorientierte Politik machen zu können.
Dabei bräuchte es aber an manchen Stellen neues Personal.
Sicher auch in BW.

Am 03. April 2021 um 18:14 von Karl Maria Jose...

>>Am 03. April 2021 um 18:14 von Karl Maria Jose...
17:46 von andererseits

was wären wir nur hier ohne deine immer wieder erklärenden worte<<

Und was wären Wir wohl ohne ihre immer wieder abschätzigen Kommentare?

Am 03. April 2021 um 17:55 von weingasi1

Zitat: Schlagen Sie jetzt bitte nicht vor, dass das von "den Reichen" oder/und "der Konzernen" bezahlt werden soll. Dazu wäre eine GG-Änderung nötig

Was müsste dazu denn am Grundgesetz geändert werden?

@18:17 von Karl Maria Jose

Sie sollten sich schon entscheiden: Haben Sie's nun eher mit Kobolden oder mit Gott? Bleibt rätselhaft...

Jacko 8

Es ist doch völlig gleich mit wem Kretschmann regiert . GRÜNE CDU FDP SPD .
Für den der nichts besitzt ,wird sich nichts ändern unter diesen Parteien . Wir können doch von denen was soziale Gerechtigkeit angeht nichts erwarten , gar nichts . Die einzigen, die dies etwas ändern könnten sind nicht drin, die Linke . Aber wen interessiert das noch. Ich glaube nicht das wir noch groß was zu melden haben bei diesen Parteien die jetzt an der Macht sind ,nein da sehe ich nicht den geringsten Willen für mehr soziale Gerechtigkeit zu sorgen . Ich sehe nur eins , Menschen werden immer mehr zu Spielball der Mächtigen . Und wenn wir uns wehren ,dann kommen die mit immer neuen Gesetzen . Die Allianz hat vor zu viel sozialer Ungerechtigkeit gewarnt . Sie sieht durch Proteste das Zerstörungspotenzial als so hoch an, das sie schon spezielle Versicherungspolicen anbietet. Und das soll schon was heißen . Die Gefängnisse werden sich füllen so meine Befürchtung .

@ 18:20 von Wolf1905

"... Ich hoffe nur, Söder bekommt in der Union die Chance, der Kanzlerkandidat zu sein, denn trotz vieler gegenteiliger Meinungen hier im Forum glaube ich (was auch die aktuellen Meinungsumfragen belegen), dass er das bessere Ergebnis für die Union erzielen kann... "

Na ja... Wollen wir erst mal sehen was die Wählerschaft am Tag der Bundestagswahl zur CORONA Politik der CDU/CSU sagen wird.

Und die Grünen auf Bundesebene sehen wohl MP Söder lieber weiter als MP Söder von Bayern.

Die richtigen Grünen in der Partei hoffen

jetzt auf die CDU, weil die auf gedeeih und Verderb zur Koalition ja sagen werden, denn der Schwiegersohn vom Geldkoffer Vergesser Schäuble wird ziemlich jede grüne Kröte schlucken um als CDU Strahlemann raus zu kommen in seiner Verliererpartei.
Die Corona Abzocke wird noch weiter in der CDU ihre Spuren hinterlassen, und deshalb werden die CDU granden in der Partei auch alles abnicken um im Ländle etwas mitregieren können. Das ist letzendlich auch der Grundstein für eine Grün / Schwarze Bundesregierung der dort gelegt wird.
Ich stelle mir die C Männer mal unter einer Kanzlerin Baerbock vor. ¯\_(ツ)_/¯

17:55 von weingasi1

Ein guter Kommentar, dem schließe ich mich gerne an. In allen Punkten.

Am 03. April 2021 um 18:10 von Leipzigerin59 17:55 @ weingasi1

"... ginge es uns jetzt schon wie vielen Bürgern in GB oder USA...."

Ich wusste nicht, dass in den USA oder
GB linke Parteien an der Macht waren bzw. sind.
______
Nein, das sind sie natürlich nicht. Hier hat man auch ohne eine linke Partei geschafft, die Wirtschaft so zu strapazieren, dass eine grosse Arbeitslosigkeit herrscht.

Ich glaube, es gibt so etwas, wie ein Gleichbehandlungsgesetz. Ich weiss nicht, wie oft schon versucht wurde, eine Vermögenssteuer einzuführen. Das war bislang immer uninteressant. Ohne ins Détail gehen zu wollen, lag das ua. an diesem Gesetz, sowie daran, dass es den Aufwand im Vergleich zum Nutzen nicht lohnt. Und Arbeitsplätze sollen ja auch dadurch nicht verloren gehen. Selbst als die SPD mit den Grünen regierte, hat sie es nicht geschafft umzusetzen, weil damit sehr hohe Hürden (mit Recht) verbunden sind.

Am 03. April 2021 um 18:25 von weingasi1

>>Am 03. April 2021 um 18:25 von weingasi1
Am 03. April 2021 um 17:38 von David Séchard

Wahnsinn, was der Kretschmann alles ist: Kommunist, CDU'ler, Grüner, Katholik... Wahrscheinlich ist es gar nicht einer, sondern eine Art Dreifaltigkeit. Na ja, lieber jemand, der vielfältige Politikfelder beackert als jemand, der einfältig nörgelt.<<

Kommunist, Antichrist, Eremit, Thermit, ist das nicht eh Alles die gleiche Soße?
______
Ich steuere noch den Alchemist bei.<<

Was soll man sich denn mit Begriffsbestimmung auseinandersetzen und die immer richtige Bezeichnung/Benennung wählen.
Das ist sooo langweilig. Ausserdem macht es doch mehr Spaß die eigene, unreflektierte, teils doch sehr elastische Sichtweise ohne Schranke auf Alles & Jeden zu etikettieren, was man sich selbst, nach eigener, ausgedachter Defintion ohne Müh zusammenschraubt.

17:16 von Bernd Kevesligeti

«Grüne und CDU führen Koalitionsverhandlungen....
Und was bedeutet das ? Sind die Grünen fast so schwarz wie die CDU ?
Oder in manchen Punkten noch mehr als die CDU ?»

Oder beide zusammen sind die grüne Kuh mit schwarzen Punkten drauf.

«Eine Tageszeitung titelte heute "Grüne retten CDU".
Hoffen sie dafür auf eine Belohnung im September ? Schwarz-Grün im Bund.»

Oder Grün-Schwarz mit Kanzler Herr Baerbock, oder Kanzlerin Frau Habeck.
Aber das machen ja nicht die Schwarzen und Grünen unter sich aus, ohne dass vorher mal erst der Wähler wählen müsste.

Noch weiß niemand, wer für CDU / CSU als Kanzlerkandidat antreten soll. Hier wird es zu 99,9% ein Mann sein. Bei den Grünen ist auch nicht klar, ob Frau Habeck oder Herr Baerbock. Kandidierende machen auch Einfluss auf die Wahlentscheidung bei vielen Wählern.

Gar nicht einfach wird es für CDU / CSU nach einer so langen Amtszeit wie der von Frau Merkel. Und besonders beliebt als Partei macht man sich mit Corona-Profiteuren nicht.

18:32 von David Séchard

re Karl Maria Jose

>>Und was wären Wir wohl ohne ihre immer wieder abschätzigen Kommentare?<<

Danke! Ich habe mir jetzt schon 2 mal den roten Balken eingehandelt. Vermutlich wegen meines losen Mundwerks.
Insofern bin ich froh, dass ihr Netikettenkonformer Kommentar durchging.

@ 18:30 von weingasi1

Ich möchte in keinem anderen Land leben - wie kommen Sie auf diese Frage? Ich halte den demokratischen Wechsel in der Regierungsarbeit für den Normalfall der Demokratie; da bewegen mich keine "Auszugsphantasien".
Was die Zufriedenheit mit der derzeitigen Regierung angeht, differenziere ich gern: die Steuerpolitik, die Sozialpolitik, die Klima-, Verkehrs- und Umweltpolitik - da ist gelinde gesagt "viel Luft nach oben". In der Coronapolitik bin ich so zufrieden, wie man es in der momentanen Situation sein kann - wie Sie es sagen.

Und würden die Grünen

nach der BT Wahl im Herbst stärkste Kraft werden,dann geht es mit der CDU als Junior Partner sicher ganz gut und einer grünen Kanzlerin Baerbock . Ich könnte damit leben denn es wäre ein echter Wechsel in der Regierung Arbeit.

Irrtum

@ weingasi1 17:55

Glauben sie ernsthaft noch, dass es dem Arbeiter gut geht, wenn`s der Wirtschaft gut geht?
Die lachen sich `nen Ast.
Dieses Märchen ist irgendwann zur Jahrtausendwende beerdigt worden.

Am 03. April 2021 um 18:22 von Der freundliche...

Zitat: Auf jeden Fall würden die Grünen ihren Ziel einen großen Schritt näher kommen, den Bezug von Einfamlienhäusern wie so vieles zu verbieten...

Wie und wann haben denn die Grünen ins Auge gefasst, Einfamilienhäuser zu verbieten?

Wenn Sie auf Anton Hofreiter rekurrieren, sollten Sie dessen Interviewe mit dem Spiegel einmal im Original lesen und nicht nur das, was die BILD-Zeitung daraus gemacht hat.

Zitat (aus dem Interview):"Natürlich wollen die Grünen nicht die eigenen vier Wände verbieten."

@marmolada

".......dass er als Ministerpräsident Ü70 in BW einen Impftermin bekommen hat und ich als Ü70 in Baden-Württemberg seit Wochen von den Impfzentren höre: KEINE TERMINE FREI "

Wissen Sie denn, wie lange sich der Herr K. um einen Termin bemüht hat oder kennen Sie seine Krankenakte?
Übrigens, Herr Wieler wurde heute geimpft, der Jungspund!

18:11 und 18:14 von Karl Maria Jose

Wo wären wir nur ohne Ihre hämische Herabwürdigung von Politikern: Vielleicht bei einem angemesseneren Stil der Diskussion?
Wo wir ohne meine Kommentare wären, können Sie gerne aus Ihrer Sicht sagen; vielleicht auch in der üblichen "Sie"-Form?

18:48 von andererseits

wie unterscheide ich mich denn von dir bei deinen bösartigen kommentaren zu söder und lindner?e

Weitblickend

Das mögliche künftige CDU-Wählerpotential für die Grünen ist wesentlich interessanter als eine unberechenbare FDP und eine schwer ein zu schätzende SPD.
Solche Partner nimmt ein weitblickender Minister Kretschmann nicht in seiner Koalition.

18:32 von andererseits

re Karl Maria Jose

>>Sie sollten sich schon entscheiden: Haben Sie's nun eher mit Kobolden oder mit Gott? Bleibt rätselhaft...<<

Der gute Karl Maria verwechselt Kobolde mit Kobalt. Man sollte es ihm nachsehen.

Zum Thema: Ich wohne in Radolfzell am Bodensee und bin heilfroh, einen solch ehrlichen und bodenständigen "Landesvater" wie den Herrn Kretschmann zu haben. Man mag ihn in dem einen oder anderen Thema kritisieren, aber wo findet man noch solch einen Politiker, welcher vereinend und glaubwürdig die Interessen der Bürger verfolgt?

17:58 von Hador Goldscheitel @ Jacko08

>>Andererseits kann die CDU als Koalitionspartner bei den nächsten Wahlen keine Frontalangriffe gegen die GRÜNEN starten. Die werden jetzt gerade eingehegt. Das durfte ja Frau Eisenmann erst kürzlich bei den Wahlen selbst erleben. Und wer, wann dann von den GRÜNEN als zukünftiger Spitzenkandidat in Stellung gebracht wird, das wird sich zeigen.
<<

Auch hier möchte ich Ihnen nicht widersprechen. Allerdings war ein Frontalangriff von Fr. Eisenmann (CDU) auch gar nicht so einfach, da sie ja zu der vorherigen Koalition bereits dazu gehört hat. Ihrerseits war alles auch unter weiteren schwierigen Bedingungen geknüpft, zu einer Zeit, wo die skandalträchtigen Maskenaffären innerhalb der CDU/CSU aufgedeckt wurden. Vorher sah es gar nicht so schlecht mit ihren Umfragewerten aus.

18:46 von falsa demonstratio

«Wie und wann haben denn die Grünen ins Auge gefasst,
Einfamilienhäuser zu verbieten?»

Das ist schon jetzt auf ewig unausrottbar wie die Kobolde im Stromnetz.

Wie der Wilde Knöterich, wie der Seidenprozessionsspinner, und wie Mosquitos.

rer Truman Welt

Das ist keine Überraschung und war für mich am Wahlabend klar. Kretschmann ist ein konservativer Prakmatiker, der Bekanntes, was funktioniert sehr schätzt. Diese Verhandlungen werden deshalb auch nicht scheitern und Kretschmann diktiert die Bedingungen. Die CDU wird ihren Platz an den Fleischtöpfen teuer bezahlen. Kretschmann braucht keine Rücksicht auf irgendwas zu nehmen, es ist seine letzte Regierungsperiode.
Schaut man sich die letzte Wahlumfrage für sie Bundestagswahl an, die so oder so ähnlich das Ergebnis vom kommenden September wohl zeigt, kann man sehen, dass, wenn CDU/CSU, Grüne und SPD je nur 1 Prozentpunkt weniger bekommen würden, nur eine drei Parteien Koalition und dabei dann einiges an Kombinationen möglich ist/wäre . Das alleine sollte allen potentiellen Nicht-Wählern klarmachen, daß mit wenig, Grosses beeinflusst werden kann, wenige Stimmen soviel bewegen könnten. Das sollte motivieren, wählen zu gehen. Es gibt ja auch weitere Verteilungsmöglichkeiten auch ohne AfD!

Am 03. April 2021 um 18:47 von harpdart

@marmolada ".......dass er als Ministerpräsident Ü70 in BW einen Impftermin bekommen hat und ich als Ü70 in Baden-Württemberg seit Wochen von den Impfzentren höre: KEINE TERMINE FREI "

Zitat: Wissen Sie denn, wie lange sich der Herr K. um einen Termin bemüht hat oder kennen Sie seine Krankenakte? Übrigens, Herr Wieler wurde heute geimpft, der Jungspund!

Der Bundespräsident, der Ministerpräsident von Baden-Wüttemberg, der RKI-Präsident geimpft - alle mit AstraZeneca.

Das setzt wichtige Zeichen.

oder?

Das einzig grüne an Kretschmann ist seine Maske. Wie für alle führenden Grünen ist die Koalition mit der Union, auch im Bund, vorprogrammiert, denn Ideale sind etwas für die jungen Jahre, gereift ordnet man diese des unbedingt regieren wollens unter - oder? Man sieht sich als Mitte, aber der Weg vom alten Standort, von alten Positionen in Richtung Mitte, ist ein Schritt nach rechts.

Am 03. April 2021 um 18:51 von Karl Maria Jose...

>>Am 03. April 2021 um 18:51 von Karl Maria Jose...
18:48 von andererseits

wie unterscheide ich mich denn von dir bei deinen bösartigen kommentaren zu söder und lindner?e<<

Das fragen Sie ernsthaft?
Sie teilen aus um des Austeilens willen. Sie tun es vollkommen willkürlich zu irgendwelchen Themen, sobald sich eine minimale Schnittmenge ergibt. Und selbst diese Schnittmenge braucht es manchmal noch nicht.
Wenn der Forist andererseits sich negativ äußert, so tut er diese i.d.R. mit einer nachvollziehbaren Argumentation und nicht um des Austeilens willen.

Times They Are A Changing...

Die Zeiten des Wiederaufbaus sind lange vorbei. Und auch die fetten Zeiten im "Ländle der Häuslebauer", während man Kommunen wie Sindelfingen vergoldete Bordsteinränder nachsagte wegen er üppigen Gewerbesteuern von Daimler-Benz. Heute vergräbt man Gold lieber sinnbildlich mitten in Stuttgart im neuen Tiefbahnhof... doch für manche goldene Nasen für oberirdische Immo-Spekulanten wird es noch reichen... Und ansonsten..? Auch in BaWü wird die "famose" Energiewende speziell bei ansässigen Traditionsfirmen weiter Substanz kosten... und Arbeitnehmer beim Blick in den Geldbeutel ins Schwitzen bringen. Und vielleicht auch zum Heulen, wenn ein AN dazu auch Häuslebesitzer ist und demnächst eine Dachrenovierung ansteht. Von immer unerschwinglicher werdenden Neubauten ganz zu schweigen...

So ändern sich die Zeiten. Grün gemischt mit schwarz ergibt nur ein schmutziges Grün...

von schabernack 18:41

Natürlich, der Wähler. Grün gewählt und schwarz bekommen. Wie Riexinger treffend bemerkte.
Grüne-schwarze Kuh mit olivgrünen Punkten drauf.

Am 03. April 2021 um 18:59 von schabernack

18:46 von falsa demonstratio: «Wie und wann haben denn die Grünen ins Auge gefasst, Einfamilienhäuser zu verbieten?»

Zitat: Das ist schon jetzt auf ewig unausrottbar wie die Kobolde im Stromnetz.>7em>

Auf den Kobolden hackt eigentlich nur noch einer herum hier.

Ich habe kürzlich im Fernsehen ein Interview mit Annalena Baerbock gesehen. Auf die Frage, ob sie rückblickend etwas anders machen würde, antwortete sie, sie würde sich nicht mehr versprechen wie bei Kobold. Mir gefällt dieser Humor.

RE: RE:

***Auch hier möchte ich Ihnen nicht widersprechen. Allerdings war ein Frontalangriff von Fr. Eisenmann (CDU) auch gar nicht so einfach, da sie ja zu der vorherigen Koalition bereits dazu gehört hat.***

Genau das meinte ich. Sie war auch schon von Herrn Kretschmann eingehegt. Und jeder Pfeil gegen ihn, hätte sie auch selbst getroffen.
Das Wahlergebnis war allerdings nur teilweise von der Maskenaffäre betroffen, das viele Wähler schon früher per Brief abgestimmt hatten. Sonst wäre das Ergbnis für die CDU noch destatröser ausgefallen. Mickrige 24,1 % gab's für die CDU, mehr nicht. Und wir sprechen hier vom tiefschwaren BW.

Gruß Hador

@18:46 von falsa demonstratio

"Wie und wann haben denn die Grünen ins Auge gefasst, Einfamilienhäuser zu verbieten?"

Das kommt von einem Spiegel-Interview mit Anton Hofreiter, dieser hat dort bemängelt das bei Eigenheimen zu viel Baugrund verschwendet würde....

Der Anton halt.

@falsa demonstratio

Richtig, ich habe ja auch gar nichts dagegen, dass sie geimpft wurden. Da regen sich andere drüber auf.

Am 03. April 2021 um 18:51 von Karl Maria Jose...

18:48 von andererseits

Zitat: wie unterscheide ich mich denn von dir bei deinen bösartigen kommentaren zu söder und lindner?e

Ich bin weder ein Freund von Söder noch ein solcher von Lindner. Eines kann man aber sagen: Beide haben Format.

Auf Kommentar antworten...

Am 03. April 2021 um 18:46 von falsa demonstratio

Zitat (aus dem Interview):"Natürlich wollen die Grünen nicht die eigenen vier Wände verbieten."

###

Natürlich können die Grünen Wohneigentum nicht verbieten !
Aber die Vorraussetzung hierfür könnten sie nach einen Regierungswechsel schon schaffen. Das würde den Erwerb und eine Renovierung eines Eigenheimes zu eine kostspielige Angelegenheit machen... Wie so vieles für den Durchschnittlichen Verdiener.
Vielleicht schauen Sie sich einmal den vollgenden Link an. Er zeigt, was eine Grüne Bundesregierung nach einen Wahlerfolg so alles planen...
https://www.oli.net/alle-verbote-der-gruenen/

18:59 von schabernack 18:46 von falsa demonstratio

«Wie und wann haben denn die Grünen ins Auge gefasst,
Einfamilienhäuser zu verbieten?»

Das ist schon jetzt auf ewig unausrottbar wie die Kobolde im Stromnetz.

#
Ja, solche Unwahrheiten prägen sich leicht ein bei einigen Bürgern und schaden insofern den Grünen bei den Wahlen.

@ Marmolada

... dass er als Ministerpräsident Ü70 in BW einen Impftermin bekommen hat und ich als Ü70 in Baden-Württemberg seit Wochen von den Impfzentren höre: KEINE TERMINE FREI

Möglicherweise hat er oder seine Frau weitere gesundheitliche Risiken. Ich bin mir sicher, dass gerade Winfried Kretschmann jegliche Sonderbehandlung ablehnt. Politikern steht das außerdem in diesem Land auch nicht zu. Der Mann ist definitiv ein Vorbild in puncto Fairness.

@17:01 von Hador Goldscheitel

//Frau Merkel hat ja auch schon eindruckvoll bewiesen, wie man ihren Koalitionspartner und politischen Hauptgegner kleinkriegt. Herr Kretschmann lernt halt von der Besten.//

Ich gestatte mir da eine Einschränkung: Von der Besten auf diesem speziellen Gebiet. Pandemie kann sie jedenfalls nicht. Die bekommt man auf diese Weise nicht klein und aussitzen oder "wegmoderieren" kann man sie auch nicht.

RE: Karussell um 18:15; 17:01 von Hador Goldscheitel

Sicherlich werden bei Wahlen die Spitzenkandidaten immer wichtiger. Herr Kretschmann konnte zweifellos sowohl als Person glänzen, wie auch mit seinem Amtsbonus. Ähnlich wie auch Frau Deyer in RP.
Aber je länger die Grünen die Politik in BW gestalten, desto mehr etablieren sie sich im Ländle. Und wie Sie sicherlich wissen, bekommt der Regierungschef/die Regierungspartei die Lorbeeren.
Wenn die GRÜNEN einen adäquaten Nachfolger für Herrn Kretschmann finden sollten, dann habe ich keinen Zweifel, dass die Erfolgsgeschichte für die Grünen in BW weitergehen könnte.

Gruß Hador

@19:01 von falsa demonstratio

"Das setzt wichtige Zeichen."

Oder hat nicht Söder das Zeichen gesetzt?!

Es ist kurios: Habeck oder Baerbock ?

Wer wird es wohl werden? Was daran kurios sein soll? Die Antwort auf die erste Frage hängt davon ab, welche Machtoption den Grünen als genehmer oder wahrscheinlicher erscheint: Habeck hätte das bessere Händchen mit SPD und FDP oder wahlweise den Linken, Baerbock könnte besser mit der CDU ...

Für die CDU im Bund sind die Grünen der rettende Strohhalm.

Mir wäre Habeck lieber. Er ist weniger radikal als Baerbock. Hofreiter kann dann Bundesbauminister werden und sich um die Eigenheimzulage kümmern.

Habe mir gerade überlegt,

.. mich heute an der Diskussion zu beteiligen. Nachdem ich jedoch lesen muss, wie von den meisten Foristen die CDU niedergeschrieben wird, lasse ich das sein und lese lieber ein gutes Buch.

@. Weingassi1 : Vielen Dank für Ihre Kommentare.

Wünsche allen Foristen noch ein friedliches Osterfest.

18:04 von Bernd Kevesligeti

«Alternativen gibt es immer, hier wäre auch Grüne/SPD/FDP rechnerisch möglich. Und auch die Grüne Jugend wollte etwas anderes als schwarz-grün.
Die Sondierungsgruppe der Grünen für die Koalitionsgespräche entschied sich dagegen einstimmig für das Bündnis mit der CDU.»

Rechnerisch wäre das möglich.
Aber nach dem Koalitionsverhandlungsdesaster von 2017 will niemand mehr ohne Not mit der Partei von Schiffschaukelbremser Herrn Lindner koalieren, wenn es auch eine andere Möglichkeit gibt.

Die Grüne Jugend hat halt nicht die Mehrheit in der Sondierungsgruppe. Selbst wenn man die Jugend erweitert bis zum Alter von 29 Jahren. Macht das in Deutschland wegen der Demographie nirgendwo im Politischen Entscheidungsprozess eine Mehrheit. Oft wünschte ich, sie hätten deutlich mehr Einfluss. Das wird aber erst mal nicht so werden.

«Hat da Bernd Riexinger von der Linkspartei recht ?
"Wer grün wählt, ärgert sich später schwarz".»

Hat Herr Riexinger nun auch die Glaskugel, die ihm einfüstert.

Meinung zu unse...

Das ist keine Überraschung und war für mich am Wahlabend klar. Kretschmann ist ein konservativer Prakmatiker, der Bekanntes, was funktioniert sehr schätzt.

Dar Landes Chef hat mit einem solchen Wahlergebnis natürlich auch eine starke Position. Aber letztlich entscheidet der Vorstand (in diesem Fall mit 2/3 für die Koalition mit der CDU).
Über den Koalitionsvertrag entscheidet am Ende die Basis.

@18:31 von Silverfuxx 17:54 von Zett

//Aber sie haben auch noch die Chance, wieder zukunftsorientierte Politik machen zu können.//

Ja, aber nicht mit dem derzeitigen (naiven) Spitzenpersonal. Und konservativ - oder genauer: neoliberal - sind die Grünen nicht nur in BW.

Am 03. April 2021 um 19:11 von Der freundliche...

Zitat: Vielleicht schauen Sie sich einmal den vollgenden Link an. Er zeigt, was eine Grüne Bundesregierung nach einen Wahlerfolg so alles planen...
https://www.oli.net/alle-verbote-der-gruenen/

Danke für den Link - sehr interessant.

Meine Überlegung, bei der Bundestagswahl B90/GRÜNE zu wählen, nimmt immer mehr Formen an - mal sehen.

18:13 von andererseits @ Jacko08

>>Ob hawabo oder nowabo: Ein Mindestmaß an Respekt sollte doch bei aller Unterschiedlichkeit politischer Richtungen möglich sein, um den Namen einfach richtig auszusprechen oder zu schreiben. Oder möchten Sie, dass man das hier fortsetzt, z.b mit behöck, aliwei, algau, beasto...
<<

Um Gottes Willen, natürlich nicht. Darum habe ich den Namen ja auch vervollständigt, wie Sie sicher gelesen haben... Aber warum Sie mir hier (vermutlich) die Kürzel der AfD- Politiker nun auflisten, bleibt wohl Ihr Geheimnis.

@ Emil67

Oder hat nicht Söder das Zeichen gesetzt?!

Söder und Kretschmann werden sich wohl vermutlich auch unterhalten haben.
Auf Augenhöhe.

18:51 von Karl Maria Jose...

re andererseits 18:48

>>wie unterscheide ich mich denn von dir bei deinen bösartigen kommentaren zu söder und lindner?e<<

Obwohl ich es nicht wollte, so muss ich mich jetzt doch nochmal in die Diskussion einschalten.
Verehrter Karl, der Unterschied zwischen dem User andererseits und Ihnen besteht darin, dass im Gegensatz zu Ihnen er immer sachbezogen und fundiert argumentiert.
Sie kommen nur mit herabwürdigenden Kommentaren um die Ecke. Und auch ich bitte Sie: lassen Sie das Duzen. Es gibt andere Möglichkeiten, seinen Respekt dem anderen Foristen auszudrücken.
Obwohl es jetzt keine Bezug zum Thema hat (aber zumindestens einen Bezug zu den bisher veröffentlichen Kommentaren) hoffe ich auf eine Veröffentlichung der Moderation.
Allen zusammen noch einen schönen Abend und frohe Ostern.

BW

Ich bin überrascht, dass sich Herr Kretschmann hier gegen den linken Flügel seiner Partei durchgesetzt hat. Für BW vielleicht keine schlechte Lösung.

@19:05 von falsa demonstratio

//Ich habe kürzlich im Fernsehen ein Interview mit Annalena Baerbock gesehen. Auf die Frage, ob sie rückblickend etwas anders machen würde, antwortete sie, sie würde sich nicht mehr versprechen wie bei Kobold.//

Nach allen Reden, die ich mir bisher von ihr angehört habe, muss ich feststellen, dass sie dieses Versprechen nicht halten kann.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@19:24 von Opa Klaus

//...wie von den meisten Foristen die CDU niedergeschrieben wird,...//

Das trifft doch, je nach Thema, jede Partei.

//Wünsche allen Foristen noch ein friedliches Osterfest.//

Danke. Auch Ihnen frohe Ostern. Genießen Sie Ihre Lektüre.

Darstellung: