Kommentare - Interview: "Wille zur Impfung beinahe ungebrochen"

31. März 2021 - 20:04 Uhr

Wie geht es nach der AstraZeneca-Entscheidung in den Impfzentren weiter? Bernd Kühlmuß leitet das Zentrum in Ulm und spricht im Interview über Verunsicherung und drei mögliche Szenarien, die nun zu erwarten sind.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@Tagesschau

Das der Wille der Bürger sich impfen zu lassen ungebrochen ist, ist ja ganz toll.
Doch der Wille der Impfzentren scheint weniger ungebrochen zu sein, da einige andere Medien davon berichten, dass über Ostern einige Impfzentren geschlossen sind.
Kann die Investigationsabteilung der ARD da mal investigieren und die Gründe dafür in Erfahrung bringen?
Impfstoff sollte doch vorhanden sein, oder?

Impfstoff von Prof. Dr. Winfried Stöcker

Sehr geehrtes Tagesschau Team, wieso berichten Sie nicht über den Impfstoff von Herrn Prof. Dr. Winfried Stöcker der für die Menschheit ein Glücksfall wäre, wenn er denn Gehör fände!
Gerne lese ich von Ihnen und verbleibe mit herzlichem Gruß Johannes Langmaak

Umfrage per Festnetztelefon

Ich habe einen enorm großen Bekanntenkreis und niemand unter dem Alter von 67 Jahren hat noch ein Festnetztelefon.

Wie repräsentativ kann so eine Umfrage also sein?

AZ-Corona-Impfen : Wer will noch mal wer hat noch nicht

Es ist gut dass die Panik-Mache vor dem Tod durch CORONA oder den schweren Verläufen so gut vom Volk aufgenommen wurde und wird.

Immerhin ist die - statistische - Gefahr an CORONA schwer zu erkranken oder gar zu versterben höher als das durch AZ-Corona-Impfen der Fall ist, - jedenfalls bei den Betagten und hoch Betagten -.

Die Verunsicherung über die Medien welche nun seit Monaten immer über die gleichen Experten/innen läuft hat voll gegriffen.

In der Gruppe der ca. 50-ca. 60 Jährigen ist das schon langsam fragwürdig, hier ist die Betrachtung der Vorerkrankungen wichtig.

Aber wieso sollten U50zige zum CORONA Impfen gehen?

@ 20:10 von nie wieder spd

Wg. Impfzentren sind dicht und zu :

Das liegt daran dass D LockDown macht.

Also gibt es auch kein CORONA Impfen.

Das wären zu viele Kontakte.
Und das geht nicht.

Und was ist mit den

Und was ist mit den Geimpften? Die Politik plant wieder nur bis zum Lockdown. Allmählich muss sie sich Gedanken machen, wie sie Geimpfte zukünftig und ab wann behandeln will. Oder sind nachher fast alle geimpft und es geht monatelang mit den Einschränkungen so weiter? Da vermisse ich, mal wieder, einen Plan. Auch wenn ich lange noch nicht an der Reihe sein werde.

Szenario 3 ist in dem Artikel interessant. Würde ich glatt der Politik zutrauen "wir haben eh zu wenig Impfstoff und eine Impfung hat auch schon 'eine sehr hohe Wirkung' (Standardspruch auch für Astra), so hätten wir mehr für alle". Das wird hoffentlich nicht passieren, dass bereits Geimpfte nun das Nachsehen hätten.

Am 31. März 2021 um 20:21 von 0_Panik

...........Aber wieso sollten U50zige zum CORONA Impfen gehen?..........

Vielleicht weil man nicht Lust darauf hat, bis zum Lebensende für alles einen Schnelltests machen zu müssen (z.B. Friseur, z.B. Gastro - sollte die nochmal jemals nochmal öffnen, Urlaub usw.)

Her mit dem Impfstoff

Ich bin Baujahr 1958 und wäre froh, wenn ich mich impfen lassen könnte, denn eigentlich liebe ich mein Leben. Aber wenn die staatliche Impfstrategie weiter so konfus umgesetzt wird, könnte ich vielleicht erst 2025 oder später dran sein.

Die Leute sind vernuenftiger

als Experten und Politiker.

Natuerlich kann man sich mit einer Impfung schuetzen und das Risiko einer Nebenwirkung ist ungleich geringer als der Schaden durch eine Covid 19 Infektion.

Am 31. März 2021 um 20:17 von Herr Johannes L...

„Impfstoff von Prof. Dr. Winfried Stöcker
Sehr geehrtes Tagesschau Team, wieso berichten Sie nicht über den Impfstoff von Herrn Prof. Dr. Winfried Stöcker der für die Menschheit ein Glücksfall wäre, wenn er denn Gehör fände!
Gerne lese ich von Ihnen und verbleibe mit herzlichem Gruß Johannes Langmaak“

Kein Problem,
siehe Tagesschau Artikel vom 11.03.21

„Impfstoff-Entwicklung
Kein Held im Kampf gegen Covid-19:
Winfried Stöcker und das Antigen

TS Stand 11.3.2021, 15:22 Uhr

„Im Text des Videobeitrags ist dazu von mehreren “Geimpften” die Rede. Tatsächlich gibt Stöcker im Originalton aber wiederum nur an, dass er Serum – also Blut – von sich selbst zu Drostens Labor geschickt habe. Von anderen Proband:innen ist dann keine Rede mehr.

Der Professor hat es abgelehnt, die entsprechenden Studien vorzulegen.

Würden Sie sich mit einem nichtzugelassenen Impfstoff behandeln lassen?

20:17 von Herr Johannes L... Kann ich Ihnen sagen

Die Regierung hat Milliardenverträge mit Biontech, Astrazeneca, Curevac und Johnson abgeschlossen. Da ist kein Wille mehr für einen fünften - zumal die Wirkungsweise bei Stöcker das Jahrzehnte bewährte Totvirenkonzept ist.
Die RNA + Vektor Impfungen sind ein viele Milliarden schwerer, gigantischer Testballon an der Menschheit.

Ich glaub

es wird mir nicht ein winziges bisschen mehr Freiheit bringen, wenn Alle geimpft sind. Beim BVerfG läuft gerade ein Verfahren, weil Senioren im Altenheim, obwohl sie geimpft sind nicht mal miteinander Mittagessen dürfen. Dann kann man es auch gleich lassen. Warum ein solches Risiko eingehen, wenn man weiterhin eingesperrt auf's sterben warten soll.

"Experten, die das extrem gut können"?

Zitat: "das machen Experten, die das extrem gut können und auf die werde ich mich verlassen".
Die Experten, die zuerst für unter 65 und dann für über 60 sind? Das hat für mich nichts, aber auch gar nichts mit "extrem gut" zu tun! Entweder haben diese Experten gemurkst oder sie wurden gezwungen zu murksen. In beiden Fällen sind sie für mich keine Autoritäten mehr!

um 20:39 von Icke 1

Ich bin Baujahr 1958 und wäre froh, wenn ich mich impfen lassen könnte, denn eigentlich liebe ich mein Leben.
#
Auch sage her mit dem Impfstoff. Bin Bj 45 und möchte auch noch etwas länger leben.Ja ich weis das ich als Risiko Patient schon früher dran bin.

Weniger intensiv

Warum ist die Angst vor Corona so groß?
Wegen der schweren Intensivfälle.
Geimpft landet man dort nicht.
Beispiele aus GB und Israel zeigen, es wirkt, weniger Intensivfälle.

Hierzulande ist es mit dem Impfen schwer.
Keine Termine, zu wenig Stoff, das Hin und Her mit Astra. Erst unter 65 nun über. Wir haben Biontech erfunden, doch andere bekommen es. Impfzentren versus Ärzte,starre Priorisierung, Dosen lagern wegen 2. Impfung, wir liegen nicht im Zeitplan.

Chaos und Verzweiflung, Ungeduld, Angst vor Nebenwirkung, man darf gespannt sein, wann es zügig läuft und endlich ein nennbarer Prozentsatz geimpft ist.

U 60 und nicht in systemrelevantem Beruf hat man Zeit. Ohnehin AHAL. Testing. Das bleibt.

20.10 nie wieder spd

Dass wird wahrscheinlich daran liegen, dass die angestellten dort auch doch gerne mal freizeit haben, und ihre ü stunden und urlaubstage wegkriegen müssen. Ich bin immer noch dafür allen pflegern, ärzten med angestellten , bitte nicht allen systemrelevanten, laut meinem chef gehöre ich auch dazu, ihre ü stunden und urlaub steuerfrei zu geben. Kein grosser aufwand aber gute honorierung der erbrachten leistung.

Am 31. März 2021 um 20:52 von Punk66

Zitat: Beim BVerfG läuft gerade ein Verfahren, weil Senioren im Altenheim, obwohl sie geimpft sind nicht mal miteinander Mittagessen dürfen. Dann kann man es auch gleich lassen. Warum ein solches Risiko eingehen, wenn man weiterhin eingesperrt auf's sterben warten soll.

Ich habe einen Filmbericht gesehen. Jeder der Senioren ist fit und hat eine eigene Wohnung, ist also ein Haushalt und es gelten dieselben Beschränkungen wie für andere Haushalte.

Die Seniorenanlage hat einen Gemeinschaftsraum, den sie Café nennen und für das diesselben Beschränkungen gelten wie für andere Cafés.

Auf's Sterben wartet niemand in der Anlage - jedenfalls nicht akut und nicht mehr als andere Senioren, die noch eigenen Wohnungen leben können.

20:17 von Herr Johannes L...

"Impfstoff von Prof. Dr. Winfried Stöcker"

Es wird immer seltsamer. Corona bringt Experten hervor, die im Heimlabor mit Selbstversuchen Antigene in Impfstoff verwandeln. Und dies wird auch noch von Mainstream medien gewuerdigt.

Erinnert an die Alchemisten des Mittelalters.

Es wird immer fragwuerdiger.

Am 31. März 2021 um 20:17 von Herr Johannes L...

Sehr geehrtes Tagesschau Team, wieso berichten Sie nicht über den Impfstoff von Herrn Prof. Dr. Winfried Stöcker der für die Menschheit ein Glücksfall wäre, wenn er denn Gehör fände!
____
Mein Nachbar hat mir heute mittag erzählt, dass er gestern mit seinem Chemiebaukasten erstaunliche Resultate hinsichtlich eines neuen, zu 100% wirksamen, aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnenes Vakzin erzielt hat. Ich habe ihn beglückwünscht. Er will jetzt mit der EMA in Kontakt treten, obwohl ich das für gänzlich überflüssig halte. Es reicht doch, wenn er das geprüft hat. An seinem Zwerghasen hat er es auch ausprobiert. Den habe ich allerdings heute noch nicht zu Gesicht bekommen

Am 31. März 2021 um 21:09 von Mika D

Zitat: Wir haben Biontech erfunden, doch andere bekommen es.

Sie tun mit zuviel der Ehre an. Im Gegensatz augenscheinlich zu Ihnen, war ich an der Impfstoffentwicklung nicht beteiligt.

Am 31. März 2021 um 20:52 von Punk66

............es wird mir nicht ein winziges bisschen mehr Freiheit bringen, wenn Alle geimpft sind....

Ein Versuch ist es aber wert. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf.

Re : 0_Panik !

Hoffentlich halten sich auch alle Impfzentren dran an den Lock Down. Muss unbedingt von der Polizei scharf überwacht und hart bestraft werden bei Verstößen. Denn es dürfen nur die großen und so unglaublich wichtigen Industriekonzerne arbeiten, damit die all ihre Dividenden auch pünktlich bezahlen. Sonst bricht die nächste Panik aus.................................... bei all den Investoren und Aktionären.
Was für eine Katastrophe !!!!

Am 31. März 2021 um 21:01 von Vernunftbegabte...

Zitat: Die Experten, die zuerst für unter 65 und dann für über 60 sind? Das hat für mich nichts, aber auch gar nichts mit "extrem gut" zu tun! Entweder haben diese Experten gemurkst oder sie wurden gezwungen zu murksen. In beiden Fällen sind sie für mich keine Autoritäten mehr!

Schade, dass Sie in all den Monaten nicht gelernt haben, wie schwierig Wissenschaft ist.

Vernunftbegabt klingt mir Ihre Suche nach Autoritäten nicht.

Am 31. März 2021 um 20:18 von Toni B.

Ich habe einen enorm großen Bekanntenkreis und niemand unter dem Alter von 67 Jahren hat noch ein Festnetztelefon.
_______
Ich weiss nicht, in welchem Umfeld Sie sich bewegen. Häufig ist das Festnetz auch Vertragsbestandteil für das Internet. Jemand, der ernsthaft z.B. Büro/Steuer/Rgs.-u. Bankwesen etc. mit Computern arbeitet, würde das via Smartphone/Tablet machen ?
Damit kann man rumspielen aber ansonsten ?
Wenn man selbständig ist, sollte man auch über Festnetz zu erreichen sein z.B.
Diejenigen, die kein Festnetz(mehr) haben, scheuen vielleicht die paar Euronen, die das zusätzlich kostet.

Egal was

Ob az, sputnik, made in china, bion tec, curva, mir wurst hauptsache eine bestätigung im impfpass und live ges on.

@20:50 von Epilog: Die Beweislage gegen ihn ist aber auch dünn

Vielleicht ist er ja eine Art Kopernikus des 21. Jahrhunderts - ähnlich wie Elon Musk. Es gibt nicht oft revolutionäre Technologien oder Entdeckungen.
Und dann sind seine Ankläger quasi die Kirche inkl. Inquisition.

Er sollte sich mit den Amerikanern oder Japanern zusammentun, die sind nicht so rückwärtsgwandt wie die Europäer - speziell die Deutschen.

@ um 21:11 von Menzel Phillip

Möglicherweise ist das der Grund.
So werden dann sogar die kleinen Teilschritte zum Desaster.
Erschütternd!

@ falsa Demonstration 21.14.

Wenn die Alle fit sind, gibt es erst Recht keinen Grund, warum man Ihnen die Sozialkontakte verweigert, trotz Impfung. Es ist unglaublich, wenn sich jemand anmaßt diese Menschen wie entmündigte oder wie Kinder zu behandeln. Die können für sich selbst sprechen.

Dass der "Wille zur Impfung beinahe ungebrochen" ist, beweist

vor allem eins: Dass die meisten Menschen sich von der Vernunft leiten lassen.

Kühlmuß: „Es existieren ja weltweit bereits Daten über einen Wechsel, also einen Mix von Impfstoffen und das muss jetzt weiter ausgewertet werden. Und das mache nicht ich, sondern das machen Experten, die das extrem gut können und auf die werde ich mich verlassen“

Und da ist er zum Glück offenbar nicht der Einzige.

tagesschau.de: Rechnen Sie mit einer großen Verzögerung der Impfkampagne durch diese Neuempfehlung der STIKO?
Kühlmuß: Nicht wirklich. Die Frage ist ja eigentlich: Wie groß ist die Akzeptanz in der Bevölkerung, also der über 60-Jährigen, sich beim Hausarzt mit AstraZeneca impfen zu lassen?

Und die ist offensichtlich groß. Das einzige wirkliche Hindernis auf dem Weg zur flächendeckenden „Durchimpfung“ und damit dem aus der Krise ist also ebenso offensichtlich die auf unserem derzeitigen globalen Politiksystem beruhende exklusive „Entscheidungsbefugnis“ der jeweiligen Regierungsverantwortlichen.

Re : falsa demonstratio !

Wenn in dieser Seniorenanlage alle geimpft sind, können sie auch, bzw. sollten sie sich auch wieder frei bewegen können. Nur herrscht in D in vielen Fällen so ein Chaos, dass so etwas leider untergeht, und übersehen wird.
Mit dafür verantwortlich ist die total diffuse und desaströse Politik, die einseitige Lock Downs verhängt, Läden, Gaststätten und Geschäfte schließt und in die Pleite treibt, aber den großen Konzernen erlaubt, deftige Dividenden aus zu schütten. Von ganz oben bis in die mittleren Etagen gehören da einige echt abgestraft und in den Knast gesperrt wegen Verstößen gegen die Menschenrechte und Menschlichkeit !

@20:26 von 0_Panik

Bei allem Respekt: Wie kommen Sie auf den Unsinn, wegen Lockdown gäbe es keine Impfungen? Das läuft seit Wochen. Wo bitte leben Sie?
Dass an einigen Orten über Ostern nicht alle Zeiten abgedeckt werden, hat andere logistische Gründe.

21.25frank pu

Ja und wenn die hausärzte mitmachen, die nä grosslieferungen ankommen und der flow erst mal drinnen ist kann man ende april aufmachen. Mein urlaub ab 3.5 ist in de schon gebucht.

@Mika D um 21:09

>Wir haben Biontech erfunden<

Haben sie ?
Welcher von den beiden sind sie?
Ist auch egal, ich finde es Schön mal mit einer Kompetenten Person zu Kommunizieren, und einer hochdekorierten dazu.
Es ist sehr Anständig von ihnen das sie offensichtlich auch warten bis sie an der Reihe sind.

...allerdings dachte ich sie wären Jünger, und derzeit schwer beschäftigt.

@21:16 von weingasi1

Genau wie Ihr Nachbar hab ich aucht experimentiert und Vitamin C, Kurkumawurzelextrakt, Minze (ganz wichtig: ungewaschen!) mit Leinöl, Ingwerschale und Rosenwasser bei Vollmond verquirlt. Diese Paste in den hinteren Rachenraum verteilt 15 Minuten einwirken lassen ist die beste Vorsorge gegen Corona.
Herr Lauterbach, wir brauchen kein "jugend forscht" sondern "alter forscht! (Ironie off)

Re : IBELIN !

Wer weiß schon genau, ob all unsere Politiker sich nicht schon haben impfen lassen, würde mich nicht wundern, bei der Gier und Habsucht, die eh unter etlichen dieser Kategorie herrscht.
Leider wurde aber auch so ein riesiges Theater wegen der Nebenwirkungen, so schwer sie in wenigen Fällen auch waren, hier veranstaltet wurden. Dass dies nicht gerade das Vertrauen gestärkt hat, ist anscheinend in der Politik noch nicht wirklich angekommen. Eh ist es so, dass diese immer zu spät, zu lasch, zu unüberlegt, zu hektisch und amateurhaft reagiert und handelt.
Und dies alles weil immer die große Wirtschaft und Industrie im Vordergrund, wie auch das liebe Geld, steht. Das ist echt eine Schande, unchristlich, heuchlerisch, und in meinen Augen schamlos und ein Verbrechen !

21.16 falsa demonstratio

„..war ich an der Impfstoffentwicklung nicht beteiligt.“ Ehre wem Ehre gebührt.

Schade nur, dass die hohen Investitionen Deutschlands in die Entwicklung von Impfstoff sich nicht in der prompten Menge des Impfstoffs für uns in D niederschlägt.

Wer wird denn momentan dort ...

in Ulm geimpft?

Leute unter 60? Wohl kaum.

Leider gibt der Artikel 0 Hinweis darauf wer denn impfen kommt.
Also spekulieren wir mal.

Da nicht einmal alle 80-Jährigen und älter geimpft worden und auch die 70-Jähringen noch nicht durch sind. Sind die "Impflinge" <-- was für ein diffamierender Begriff, also aus der Risiko-Gruppe.

Da braucht man kein Mega-Brain sein um zur Erkenntnis des Arztes zu kommen. Bravo ...

@SinnUndVerstand

"Dass an einigen Orten über Ostern nicht alle Zeiten abgedeckt werden, hat andere logistische Gründe."

Und das in einer Ausnahmesituation ...

Also stellen Sie sich mal ihre eigene Frage: "Wo bitte leben Sie?"

21.25 nie wieder spd

Ja da könnte was drann sein ich versuche seit 3 wochen jemanden vom denkmalamt für einen vor ort termin zu finden. Bisher nicht über die sekretärin hinausgekommen. Aber gut ding muss weile haben.

@falsa demonstratio

"Im Gegensatz augenscheinlich zu Ihnen, war ich an der Impfstoffentwicklung nicht beteiligt."

Keine Steuern bezahlt?

Es muss an den Steuern liegen ... was soll es sonst sein?

21:39 von Traumfahrer

... Und dies alles weil immer die große Wirtschaft und Industrie im Vordergrund, wie auch das liebe Geld, steht. Das ist echt eine Schande, unchristlich, heuchlerisch, und in meinen Augen schamlos und ein Verbrechen !

Sind Sie sicher, dass das völlig undifferenzierte Eindreschen auf alles und jeden, so wie Sie es gerade betreiben, keine Schande, aber christlich, nicht heuchlerisch ist?

Ganz ehrlich, Ihr Verständnis vom Christsein ist mir höchst suspekt.

Welch Schönwetter ...

... nachrichten zum Impfen in Dtl.
Und das angesichts des Impfchaos, verursacht durch diese Regierung und angesichts des Impfdilemmas mit dem in EU und in Dtl. eingekauften und hochgejubelten Astanazenica (AZ).
Man kann es einfach nicht lassen, obwohl bereits zig Uni-Kliniken in Dtl. die Impfung mit AZ eingestellt haben.

Mika D Hierzulande ist es mit

Mika D
Hierzulande ist es mit dem Impfen schwer.

Keine Sorge, piekst nur.


Keine Termine,

... bis auf 13 Millionen.


... zu wenig Stoff, das Hin und Her mit Astra. Erst unter 65 nun über. Wir haben Biontech erfunden, doch andere bekommen es.

Ein Glück.
Aber haben wir es wirklich erfunden?
Naja, wir waren ja auch Fußballweltmeistermeister. Obwohl ich nicht mal die Abseitsregel kenne.

@ Toni B.

„ Ich habe einen enorm großen Bekanntenkreis und niemand unter dem Alter von 67 Jahren hat noch ein Festnetztelefon.

Wie repräsentativ kann so eine Umfrage also sein?“

Also ich bin unter 50 und ALLE die ich kenne haben ein Festnetztelefon und ein Smartphone. Meinen Festnetzanschluss nutze ich zwar nur für Internet und VOIP- aber wer mich da anruft erwischt mich auch.

@ 21:45 von Shantuma

Wo ich lebe? In einem Land, wo ich Leute kenne, die seit Wochen am Anschlag auch in den Impfzentren arbeiten. In einem Land, in dem viel rumgemäkelt wird. In einem Land, in dem manches an Verständnis fehlt. In einem Land, in dem sicher die Tatsache, dass über Ostern nicht jedes Impfzentrum die ganze Zeit besetzt werden kann, nicht die Corona-Politik verhagelt.
Und in einem Land, in dem Sie sich gerne melden können für die Unterstützung im Impfzentrum in Ihrer Nähe an Ostern. Fragebögen ausfüllen lassen braucht auch Personal.

@ 21:48 von Shantuma

Sie sind durch die Steuerzahler-Identität an der Impfstoff-Entwicklung beteiligt? Prima - dann könnte es sein, dass Sie zum nächsten Medizin-Nobelpreis vorgeschlagen werden... Und wenn ich's recht überlege: Ich auch - ich zahl nicht mal wenig an Steuern...
Oder wollten Sie damit etwas anderes sagen?

@ Traumfahrer, um 21:39

"Wer weiß schon genau, ob all unsere Politiker sich nicht schon haben impfen lassen."

Na klar, die sind sämtlich mit AstraZeneca geimpft, und was wir derzeit von denen erleben beruht alles auf Nebenwirkungen!

Am 31. März 2021 um 22:20 von joe70

...........ich denke mit Lockdown und Ausgangsbeschränkungen........

Was auch sonst, ist ja seit einem Jahr schon alternativlos :-)

Ich würd mich auch selbst

Ich würd mich auch selbst impfen. Das kann jeder, der frei geradeaus laufen kann.
So warte ich halt auf 2023 bis zu meinem Termin.
Aber der Wille ist da. Kann ich mir davon was kaufen?

beinahe ?

Schön wenn jeder auch einen Impfstoff bekommen würde, und dazu noch einen der sehr wirksam und ungefährlicht ist.

Chaos und Panikmache

Auf der Webseite vom Paul-Ehrlich-Institut ist nachzulesen, wieviel Tote und Schwerkranke es durch Impfen in Deutschland jedes Jahr gibt.
Bis Astrazeneca hat sich darüber keiner Gedanken gemacht.
Rentner und mit einigen Krankheiten würde ich mich trotzdem Impfen lassen.

niemand ?

von Toni B. @
Grundfehler der Menschen von sich auf ander zu schließen.

Ich habe mehr als 100 Kontakte unter 65 und alle haben noch Festnetz, weil keiner auf eine unlimitierten, Leistungsbereiten und preiswerten Internetanschluß verzichten kann.

"Wer weiß schon genau, ob all

"Wer weiß schon genau, ob all unsere Politiker sich nicht schon haben impfen lassen.„

Da wird es solche und solche geben. Googlen sie mal den Oberbürgermeister von Osnabrück. Der ist auch förmlich in eine Spritze gefallen, obwohl er die Impfung eigentlich nicht haben wollte

Fakten

Mal ein paar Zahlen zur Versachlichung.

In Deutschland wurden im Februar 147% mehr Impfdosen verimpft als im Januar, im März wurden 288% mehr Impfdosen verimpft als im Januar.

Impftempo erhöht sich deutlich.

In Bremen, und ähnliches gilt für ganz Deutschland, wurden bisher 65% mit Biontech/Pfizer, 6% mit Moderna und 29% mit AZ geimpft.

Von wegen wir bekommen nichts von BP.

Beim nächsten Rundumschlag bitte mal Bedenken, danke.

Fazit: Kein Problem

Die Wirksamkeit von AstraZeneca ist, wie auch die der anderen Impfstoffe so hoch, dass es außer Frage steht, dass es gerechtfertigt ist, die extrem seltenen schwereren Impffolgen zu akzeptieren. Da aber in bestimmten Altersgruppen BioNTech noch weniger Gefahrpotential hat, ist es sinnvoll in diesen Altersgruppen BioNTech statt AstraZeneca zu verwenden. Es geht also nicht um Regen und Traufe sondern eher um "Komfortzone". Warum soll man ein noch so kleines Risiko eingehen, wenn man eine noch weniger risikobehaftete Alternative hat? Jeder Impfstoff wird dort verwendet, wo er auch die letzten Restrisiken minimiert. Niemand redet davon, dass auch bei BioNTech in extremen Fällen durch unsachgemäße Behandlung des Impfstoffes es zu einer Unwirksamkeit kommen kann, mit nachfolgender Infektionsmöglichkeit. Wir reden hier über Restrisiken einer Größenordnung, die deutlich unter der liegt, die jeder Bürger kaltlächelnd eingeht, wenn er zum Fensterputzen auf eine Leiter steigt.

@ 22:37 von Bender Rodriguez

"So warte ich halt auf 2023 bis zu meinem Termin." Wie kommen Sie auf 2023? Schon im 2. Quartal, wenn die Produktion unserer sozialen Marktwirtschaft so richtig auf Hochtouren läuft, werden wir so mit Impfstoffen überschüttet, dass die Bürger sich gar nicht schnell genug anmelden werden, um ihn los zu werden, bevor er verfällt. Rechnerisch werden wir bis Jahresende mit den bis dahin verfügbaren Dosen jeden Bürger (inkl. Kinder) wenigstens dreimal geimpft haben können, wobei man bei allen Impfstoffen, bis auf Johnson&Johnson, nur zwei Impfungen braucht, bei Johnson&Johnson gar nur eine. Es dauert halt was, bis eine Großmassenproduktion im Bereich von hunderten Millionen Einheiten angelaufen ist (haben Sie eine Vorstellung, was eine Millionen ist?), wenn das aber erledigt ist, gibt es in einer Marktwirtschaft kein Entrinnen mehr, da wird der Bedarf doppelt und dreifach gedeckt. Die ärmeren Länder werden uns danken, denn die bekommen dann endlich auch was ab, bevor es verfällt.

Immer wieder süffisant wie Impfgegner,impfwillen negieren wollen

Viele vergessen zwischen dem politischen und dem menschlichen Willen sich zu impfen zu lassen, liegen Welten.
Sogar die politischen Corona - Leugner lassen
sich und ihre Familien impfen, obwohl sie noch lange nicht an der Reihe wären.

Darstellung: