Kommentare

Corona

Mir leuchtet nicht ein warum wir ; wie von einigen Ländern gefordert nicht in gemietete Hütten und dergleichen fahren dürfen ,wie von einigen Ländern gefordert ,obwohl wir uns dort autark ernähren Könnten . Währenddessen sind die Baumärkte gerappelt voll . Das ist doch absurd . Stattdessen treffe ich immer jeden Tag meine Kollegen auf den Baustellen ,ich bin immer noch der einzige der dort eine Maske trägt ,im Büro gibt es kein Homeoffice und auch keine Masken geschweige denn Abstandsregeln die eingehalten werden . Verpflichtende Test gibt es auch nicht . Stattdessen treffe ich immer häufiger auf Menschen die verzweifelt darüber sind ,das sie für ihre Kleinen Geschäfte keine Entschädigung für ihren Verdienstausfall bekommen . Der Staat nimmt uns die Freiheit auf privater Ebene ,aber auf der Arbeit bleiben Regeln aussenvor . Zumindest gibt es null Verpflichtung geschweige denn Kontrollen ich sehe keine .Warum keine verpflichtenden Test für alle , damit könnten wir soviel erreichen

Sollte, wollte, Fahrradkette

Einen Hauch von Winzigkeit besser als das fast Nichts an Beschlüssen der letzten 12 Monate. Von einem echten Lockdown, der tatsächlich Besserung bringen könnte, sind wir aber auch mit dieser Lächerlichkeit von Wünschen meilenweit entfernt.

So langsam beschleicht mich

So langsam beschleicht mich der Eindruck, die Regierung will austesten wie weit sie gehen kann. Einen harten Lock Down um die Pandemie einzudämmen, da gehe ich sogar mit, aber einen harten Lockdown nur über Ostern (Nur keine Einschränkungen für die Großkonzerne) damit ist jetzt auch für mich ein Punkt erreich an dem ich nicht mehr mitspiele.

Sehr gute Entscheidung

Nun wird es aber auch Zeit dass die Impfungen schnell Vorankommen.
Die Leute lassen sich nicht Ewig im "Logdown" halten, Quertreiber und Prinzipstänkerer werden wieder ihre Fake Wahrheiten Verbreiten.

Toll. Dann knallen wir halt

Toll. Dann knallen wir halt endgültig alles vor die Wand. Ein Jahr Pandemie. Ewiges "verhandeln". Und raus kommt lockdown und aha.
Da muss ein System dahinter stecken.
Neustart der Wirtschaft oder sowas, weil jetzt auch die Politik erkannt hat, dass es kein ewiges Wachstum gibt. Kapitalismus überlebt sich eben, wie jedes System.

Mal sehen, wie viele Stunden

Mal sehen, wie viele Stunden es dauert, bis die erste Landesregierung Sonderwünsche umsetzen will.
Auch den harten Osterlockdown sehe ich kritisch, weil sich wahrscheinlich nicht sehr viele Menschen an die Regeln halten werden.
Wie F.Merz und auch der eine oder andere Forist bereits kundtat, gehen ihm die Coronaregeln im Privaten am Allerwertesten vorbei. Soviel zur tatsächlichen Unterstützung bei der Überwindung der Pandemie.

Danke!

Ich bin der Kanzlerin für ihren heroischen Einsatz sehr dankbar. Ohne sie hätten uns die leichtsinnigen Ministerpräsidenten dem Virus ans Messer geliefert!

Präsenz-Gottesdienste soll es

Präsenz-Gottesdienste soll es nicht geben. In dem Beschluss heißt es, dass Bund und Länder auf die Religionsgemeinschaften mit der Bitte zugehen wollen, "religiöse Versammlungen in dieser Zeit nur virtuell durchzuführen."
Sind in Deutschland Religionsgemeinschaften sogar noch wichtiger als der Datenschutz? Kann man hier nicht anordnen statt zu bitten? Wieso untersagen wir unseren Kinder, gemeinsam zu lernen, trauen uns aber nicht, das gemeinsame Beten nur für wenige Tage zu verbieten?
Und bitte auch die Freitagsgebete in Moscheen einbeziehen!

Es wurde also die

Es wurde also die Verlängerung der grundrechtseinschränkenden Maßnahmen beschlossen.
Als Begründung wurde wieder einmal genannt: Verhinderung einer Überlastung der Krankenhäuser.
Ein Blick auf die Anzahl der belegten Intensivbetten aber zeigt: Diese pendelt seit Mitte Februar um die 3000er Marke. Am 3.1. waren es genau 5762.
Wie schließt man auf die Möglichkeit einer Überlastung der Krankenhäuser?
Es sind die steigenden Inzidenzzahlen.
Wird berücksichtigt, daß es weitere Faktoren gibt, die entscheidend sind?
Zumindest wurde es nicht kommuniziert. Merkel und Söder haben sich durchgesetzt.
Die Zahl der infizierten "Nichtvulnerablen" steigt (die der "Vulnerablen" sinkt) und somit die Inzidenz. Immer mehr „Vulnerable" sind bereits geimpft und somit geschützt. Es ist ein Unterschied, ob es hohe Inzidenzen bei über 80jährigen gibt oder bei unter 30jährigen.

„Wir wissen noch gar nicht, ob die Impfung eine Infektiosität verhindert...“- Genau das aber ist u.a. Sinn einer jeden Impfung.

Pulver verschossen und keine Ideen...

Die weitere Zerlegung des Zusammenhalts in der Gesellschaft hat begonnen. Die Regierung hat kein Konzept. In nichts einmal ansatzweise. Man regiert mit "China-Methoden": "Bleiben Sie zu Hause" ist die freundlich formulierte Form der Einschränkungen der Bewegungsfreiheit.

Ansonsten ersticken die Bundesregierung einschließlich EU in hilf- und verantwortungsbefreitem Formalismus.

Hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht, welche Folgen die systematische, soziale Isolation bringt?

Gibt es Untersuchungen über Selbstmordraten im Lockdown? Merkt das überhaupt jemand?

Hat die Bundesregierung ein Konzept, wie sie die sozialen Folgen ihrer aktuellen Politik abfedern helfen möchte?

Achja Konzept. Bundesregierung und Konzept schließen sich ja aus...

17 Stunden Verhandlung für das Offensichtliche

Ich kann mich nur noch kaputt lachen. 17 Stunden Verhandlung, um am Ende eigentlich wieder die Lösungen von Mitte Dezember zu präsentieren? Die einfachsten natürlich .... Menschen wieder einsperren.
.
Wow - also da wundert es mich absolut nicht mehr, dass die Impfkampagne wohl bis 2022 dauern wird.
.
Eine Regierung, die offenbar in der eigenen Gedankenwelt gefangen ist - in der eigenen Unfähigkeit ja sowieso. Und blöderweise sehen wir Unfähigkeit immer dann, wenn andere es besser machen. Wie blöd.
.
Ich frage mich ... und dann? Wenn wir alle geimpft sind, was wird denn dann. Alles wie 2019 - als noch alles so toll war?
Wohl kaum.
.
Gegen den Klimawandel ist dieses Virus ein Kindergeburtstag und wir sind schon jetzt am Ende. Köstlich. Die Bazooka ist zumindest auch bald alle - und dann mal sehen, wie viele hier dann noch diese Politik ok finden, wenn der eigene Wohlstand real bedroht ist und man nicht mehr Zuhause bei 100 Prozent Kurzarbeit rumhängen kann.

Supi

Ein harter Lockdown über Ostern?
Dann hat ja das Virus einen richtigen Termin bekommen, wann es wüten darf.
Und die Bevölkerung weiß jetzt, wann sie spätestens irgendwohin fahren muss und wann sie frühestens zurückkommen darf.
Selten so gelacht, ein echtes Meisterstück.

Ich kann die Maßnahmen verstehen.

Was ich nicht verstehen kann und was bei einen Brechreiz auslöst sind die ständigen ABER. Warum darf ist das ABER jenes nicht?
Die Maßnahmen sind nicht perfekt es wäre aber gut, die Absicht dahinter zu erkennen.

Kanzlerin zeigt Führungsstärke - danke!

Keinem fallen die Lockdown Maßnahmen leicht. Für die Bürger und für die Wirtschaft bedeuten sie z.T. erhebliche Einschnitte in ihre Freiheitsrechte, in ihre ganz persönliche und wirtschaftliche Situation. Der Staat hat aber die Aufgabe, seine Bürger zu schützen. Auch andere Staaten handeln, zum Teil sind die Beschränkungen dort schon seit vielen Monaten und in wesentlich gravierenderer Form in Kraft. Ich bin dankbar, dass Frau Merkel in dieser schwierigen Situation Verantwortung und Rückgrat zeigt. Sie lässt sich nicht von Populisten leiten, sondern von knallharten Fakten und dem Rat der Experten.
Wenn es ihr nun auch noch gelingt, die Zahl der Impfungen massiv zu steigern, dann würde auch ich ein Licht am Ende des Tunnels sehen. Sie sollte die Impfungen zur Chefsache machen - dann schaffen wir das!

Denn sie wisseen nicht was sie tun

Hatte Prof Kekulè doch recht. Er meinte, daß im Hochtechnologieland Deutschland die Politik diese Innovation der Wirtschaft nicht aufbringt, und wohl wieder ein Lockdown kommen wird. Teile der Wirtschaft sind innovativ, die Politik lebt 30 Jahre in der Vergangenheit.

Ein Lockdown also, über Ostern. Karfreitag, O-Sonntag, O-Montag arbeite ich sowieso nicht, ist auch nichts offen. Samstag darf man einkaufen, dann bleibt also als große Errungenschaft der Lockdown am Gründonnerstag, toll.

Aber abgestraft wird bei uns wohl auch bei Wahlen nicht. Baden-Württemberg immerhin Platz 3 in den C-Sterbezahlen, aber W. Kretschmann machte es doch wirklich toll.

Ich halte das Wirken von Bund und Ländern (Impf- Testbeschaffungen, Strategien) für in weiten Teilen als Staatsversagen.

Das Land soll ruhen

wenn das Land ruhen würde wie unsere Regierung schon seit über einem Jahr ruht - dann hätten wir Friedhofsruhe.

Außer Kontrolle...

Im Moment wird man den Eindruck nicht los, dass der Regierung die Kontrolle entgleitet. Föderales Wirrwarr (Stichwort "Länderentscheidung"), Entscheidungsabwälzung auf die EU (Stichwort "Impfstoffe"), Ausgrenzung des Parlaments, Zu - Auf - Zu - Auf, Reiseregelung (gleicher Fehler wie im letzten Sommer), großzügiges Schuldenmachen und Gelder verbraten, die zu einem Großteil gar nicht dort ankommen, wo sie gebraucht werden usw. usw.
Da finden ohne irgendwelche Konsequenzen unerlaubte Demos statt...man hat den Eindruck, dass jeder tun kann, was er gerade will. Deuschland scheint derzeit führungslos. Eine handlungsmüde Kanzlerin in den letzten Regierungszügen - es wird höchste Zeit, dass neu gewählt wird. Das alles sind die denkbar schlechtesten Voraussetzungen, um die Pandemie und deren Folgen in den Griff zu bekommen. Es dauert nicht mehr lange, da wird der Ruf nach einer "starken Hand" kommen...und das hatten wir schon einmal.

12 Monate vertan

Ich habe immer für Maßnahmen ähnlich wie ZeroCovid plädiert oder gar konsequenter. Seuchen verbreiten sich durch Ansteckung, also Grenzen von den Aussengrenzen bis hin zu den Landkreisen dicht, Flug- und Seehäfen sowieso, bis keine Ansteckungen mehr erfolgen.
Das wäre ein radikaler Lockdown von zwei bis vier Wochen und ab dann ein uneingeschränktes Leben, Produzieren und Wirtschaften geworden wie in Neuseeland oder Taiwan. Stattdessen haben wir seit einem Jahr nun Einschränkungen und Lockdowns, die uns hundertmal mehr Schaden bereitet, aber die Seuche seit Auftreten der Mutationen nicht einmal gebremst haben. Alles wurde von den Ministerpräsidenten der Länder und der Kultusministerkonferenz sowie allen denkbaren Interessengruppen verwässert, und Aufmärsche von zehntausenden Impfgegnern und Corona-Leugnern geduldet. Immer neue Inkonsequenz, Entscheidungen und Urteie gegen besseres Wissen. Die Krankenhäuser füllen sich, und der Staat dürfte für viele künftige Jahre ruiniert sein.

Dafür so lange tagen?

Also Kirchen werden“gebeten“ keine Gottesdienste abzuhalten, Arbeitgeber sollen freiwillig mehr testen, ein harter Lockdown, wenn sowieso Feiertage sind. Außer Gründonnerstag, aber das ist trotzdem ein Arbeitstag. Es dürfen sich privat x Leute aus y Haushalten treffen, was keiner kontrollieren kann und will. Und ein paar Geschäfte müssen schließen, wenn die Inzidenz über 100 ist, was aber schon der Beschluss vom letzten Mal war. Privat darf man nur nach Malle oder an die Nordsee, wenn man eine eigene Immobilie besitzt oder privat übernachtet. Echt jetzt?

Erinnert irgendwie an denLockdown light.

Mallorca

In der gestrigen Konferenz hat sicherlich niemand die Position vertreten, dass Urlaub auf Mallorca jetzt gut und richtig ist, während die Hotels in Deutschland zu sind. Es ist wohl eher das Problem, dass eine Sonderbehandlung von Mallorca rechtlich nicht möglich ist.
Dann sollte man aber Strukturen aufbauen, die das Infektionsgeschehen im Zusammenhang mit Flugreisen stärker reduzieren. Warum verpflichtet man nicht alle Ankommenden zum Schnelltest, bevor sie den Flughafen verlassen? Gibt es schon Schnellteststationen als Angebot im Ankunftsbereich, wo man sich testen lassen kann, während man aufs Gepäck wartet?
Selbst wenn es eines Tages gelungen sein sollte, die Inzidenz in Deutschland einstellig zu machen, werden immer wieder Viren aus aller Welt einreisen. Maßnahmen bei Flugreisen brauchen wir nicht nur für Wochen, sondern vermutlich jahrelang.

Warum erst zu Ostern?

Bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h fahren die Leute (mich eingeschlossen) 50 km/h, bei einer Begrenzung von 50 km/h fahren sie 70 km/h.

Deshalb brauchen wir jetzt den ersten, tatsächlichen Lockdown in Deutschland. Mit grundsätzlicher Ausgangssperre, die nur die offensichtlich notwendigen Ausnahmen vom Grundsatz erlaubt.

So und nur so haben auch andere nachhaltig erfolgreich gehandelt.

Ich warne davor, sich auf eine falsche Sicherheit durch Impfungen zu verlassen.

Es ist unfassbar

Ein Jahr Pandemie und das einzige Mittel ist weiterhin ein Lockdown.
Das hat ja auch so viel gebracht in den letzten 12 Monaten.
Diese Regierung und die Ministerpräsidenten regieren nur noch fernab von jeder Demokratie gegen das Volk.

Die Viren jubeln

Obwohl

1. es dem Ansehen einer "Freien Marktwirtschaft" und schlimmer, unserer Demokratie, schaden dürfte, wenn Politik es durchgehen läßt, dass Gewinne der Pharma-Industrie mehr Schutz genießen als die Gesundheit der Bürger (Stichwort: "Patente" / "Zwangs-Lizenzen") ...

2. langwierige Diskussionen Kanzlerin / MPs bei schlichten Gemütern den Eindruck erwecken dürften, man wisse eh nicht, was wirklich gegen Corona hilft ...

änderte sich das m.E. alles über Monate hinweg wenig.

Und wenn unsere Politker sich dann tatsächlich mal auf gemeinsame Maßnahmen verständigen,
- heben Gerichte diese teilweise aus formalen (!) Gründen wieder auf und
- werden Verstöße gegen die restlichen Maßnahmen von den dafür zuständigen Behörden z.T. recht wenig erkannt und noch weniger geahndet.

Bei alldem dürfte sich - zumindest bei "schlichten" Gemütern - der Eindruck verfestigen, Corona sei nur eine Art Grippe ...

Das lässt die Viren jubeln.

Falscher Ansatz

Sie schicken uns in den verschärften Lockdown anstatt darüber zu diskutieren und beschließen wie Deutschland mehr an Impfstoff bekommen kann. Und auch gleichzeitig beschließen, dass der russische Impfstoff SputnikV schnellstens eine Notfallzulassung erhält. Und die notwendigen Liefermengen sollten gleich geordert werden. Statt dessen fällt unseren Politikern nicht anders ein als wieder "Lockdown"

Politikversagen

Wir haben jetzt in Bayern teilweise seit Monaten Ausgangssperre. Hat es viel gebracht? Nein. Das ist reinster Populismus. Bringen werden diese Maßnahmen nicht viel. Wir haben ja jetzt Erfahrungswerte.

Nur wieso knicken die Ministerpräsidenten ein? Sie gehen rein, mit dem Slogan "Öffnungsperspektive" und kommen raus mit dieser Entscheidung? Warum lassen die sich von Merkel noch über den Tisch ziehen?

Am 23. März 2021 um 08:54 von Adeo60

"Sie sollte die Impfungen zur Chefsache machen - dann schaffen wir das!"

Hmm, seit Monaten ist Sie doch dafür verantwortlich... wer ist denn Ihrer Meinung nach der Chef der das übernehmen soll.

Weihnachten war auch OK

Zu Weihnachten gab es keinen LockDown sondern sogar Lockerungen und die Infektionszahlen sind sogar runter gegangen. Erst als die Schulen (auch Notbetreuung) wieder öffneten stiegen die Infektionszahlen wieder merklich.

Ich bin sehr unzufrieden mit dieser Entscheidung. Das fördert nicht meine Untertützung für die Gesamtheit der Maßnahmen.

@Margareta K.

Gründonnerstag ruht die Arbeit, das heißt Ruhetag. Ohne Urlaubschein. Von Ausnahmen abgesehen. Lebensmittel einkaufen geht ebenfalls, sonst würden am Karsamstag die Fäuste fliegen. Das ist so was wie Null-Covid-quick&light, aber mit Mallorca.

Merkel ist schlimm für das Land

Die Regeln zu Ostern werden strenger sein als zu Weihnachten, dabei hat Weihnachten absolut keine Delle in die Infektionszahlen gerissen. Am 23.12 was der letzte Hohe Tag an Infektionszahlen, danach ging es steil nach Unten mit den Neuinfektionen. Die Regeln die an Weihnachten galten, Gottesdienste und enge Faminienmitglieder sind erlaubt, haben sich als gut erwiesen. Es bedarf eines besonders lernresistenten Menschen etwas erwiesenermaßen Gutes nicht zu wiederholen.
Und warum wird die Außengastronomie geschlossen? Glaubt Merkel dass die Menschen gar nicht essen, statt im freien? Sich in eine enge Küche zu quetschen ist viel gefährlicher.
Unglaublich wie willkürlich diese Regeln mal wieder sind.

Das wird nichts. Sobald das

Das wird nichts. Sobald das Wetter besser wird ist corona " vorbei " . Diesen Stuss macht keiner mehr mit. Auf Arbeit 98.3 Leute aus 156 Haushalten und zu Hause nur 5? Weil sich die Menschen WO infizieren? Wir bekommen es nicht gesagt. Wäre wohl der Dauerpanik abträglich.
Aber trotzdem wird nicht reagiert. Infrastruktur, IT, Gesundheitswesen, Schulen... alles nach wie vor in Trümmern.
Oder nein. Trümmer würde ja bedeuten, dass da mal was war. War es aber nie. Brache triffts wohl eher.

@06:30 von SysLevel

"Wie F.Merz und auch der eine oder andere Forist bereits kundtat, gehen ihm die Coronaregeln im Privaten am Allerwertesten vorbei"
Also was diese sinnfreie Ausgangssperre betrifft, schließe ich mich hier an. Als Nebenerwerb-Landwirt der seinen Acker nicht im Homeoffice bewirtschaften kann bin ich auf den Abend angewiesen da mein Arbeitgeber von mir verlangt dass ich anwesend sein muss (obwohl teilweise auch sinnfrei). Da werde ich mich nicht um 20 Uhr wegsperren lassen.
Wenn ich wirklich feiern wollte dann würde ich meinen Schlafsack mitnehmen und müsste mich sogar am nächsten Morgen nicht selbst um mein Frühstück kümmern.
Es wird zwar behauptet dass die Ausgangssperre wirken würde, aber da war es dunkel & kalt (Winter) und da wären die meisten eh Zuhause geblieben. Wenn es wärmer wird sieht die Sache anders aus

Bessere Idee

Wenn Jemand eine bessere, umsetzbare Idee hat, dann wäre es super, wenn er uns daran teilhaben lässt.
Nur durch nörgeln, demonstrieren, oder einfach die Einschränkungen ignorieren geht das Virus nicht weg. Impfstoffe gibt es noch zu wenig, den kann keiner herzaubern.
Wenn alle sich an die Regel halten würden, hätten wir weiter sinkende Zahlen und nicht wie jetzt steigende!
Aber nein wir müssen in den Urlaub, Party machen usw. - ich will, ich muss, ich..., ich...! so werden wir noch lange mit den extremen Ausmaßen leben müssen.

Anstatt in Ferienwohnungen

Anstatt in Ferienwohnungen oder Hotels zu übernachten, werden Verwandte nun bei ihren Familien übernachten müssen. Wer seine Familie Ostern sehen möchte, wird sich das nicht nehmen lassen. Wir hätten uns sowieso nur mit einer Familie getroffen. Dafür brauche ich keine Anordnung. Für uns wird sich nichts ändern. Zum Glück bleiben die Schulen bis zu den Osterferien geöffnet, so können mein Mann und ich wenigstens in Ruhe arbeiten (Intensivstation) Die etwas angezogenen Regeln in den Ferien finde ich garnicht so schlecht, denn dadurch hoffe ich, dass die Schulen auch nach den Ferien ihren Betrieb weiterführen, bzw. aufnehmen können. Sonst werden mein Mann und ich Coronatage beanspruchen müssen. Nicht gut für die Kranken.

Sterbefälle + Intensivfälle sinken = Lockdown??

@08:51 von bolligru
Genau! Außerdem: Anfang des Jahres waren es pro Tag durchschnittlich 893 Sterbefälle an oder mit Covid-19. Jetzt 185!
Intensivpatienten ebenfalls nur die Hälfte vom Jahresanfang.
Was will unsere Regierung eigentlich erreichen?

@08:51 von bolligru

„Wir wissen noch gar nicht, ob die Impfung eine Infektiosität verhindert...“- Genau das aber ist u.a. Sinn einer jeden Impfung.
Nein, zunächst hat die Impfung den Zweck, den Geimpften vor einer Erkrankung bzw. einem schweren Verlauf zu schützen. Und das erreicht man ja bei den Hochbetagten.
Dass die Infektiosität sinkt, ist erst der zweite mögliche Effekt.

um 08:51 von Jürgen aus K

"Die Regierung hat kein Konzept. In nichts einmal ansatzweise." - Die größte deutsche Oppositionspartei noch viel weniger.
.
"Achja Konzept. Bundesregierung und Konzept schließen sich ja aus..." - Konzept und größte deutsche Oppositionspartei ebenfalls.

Am 23. März 2021 um 09:01 von Alles für die Katz

"Ich warne davor, sich auf eine falsche Sicherheit durch Impfungen zu verlassen."

Danke fuer diesen wichtigen und richtigen Kommentar.

2 Haushalte

Kenne jetzt schon einige, die sich innerhalb der Familie treffen mit 3 Haushalten. Ich kann diese nicht kontrollierbaren privaten Einschränkungen sowieso nicht mehr ernst nehmen. Fällt denen nach über 1 Jahr Pandemie nichts besseres ein ? Ein Armutszeugnis.

Ich werde dann halt meine Familie dieses Jahr auch wieder nicht sehen. Vielleicht nächstes Jahr, falls der Dauerlockdown bis dahin überraschenderweise doch mal enden sollte.

Ä Ä Ä Ä ... schrieb Herr Ramelow

Was ist mit Flughäfen? Sind die nun auch endlich gesperrt für Menschen ohne negatives Testergebnis?
Kanzleramtsminister Braun und Herr Lauterbach hatten schon festgestellt, dass momentan Mallorca eine Brutstätte für Mutanten ist.
Wie gestern bei „Hart aber Fair“ die dort anwesende Ärztin sagte, sind Flughäfen ebenfalls Brutstätten für Virusmutationen, und nicht nur Mallorca. Leider wurde in der Sendung nicht näher darauf eingegangen.
Aber es ist sehr naheliegend, leicht zu verstehen und sollte zu Konsequenzen führen.
Sowohl für Ein - als auch Ausreisende!
Ein Thema beim Candycrush - Treffen war das wohl nicht.

Definition Ruhetag

Was heißt Ruhetag? Heißt das, dass das ein bezahlter Feiertag ist? Bitte mehr Informationen, in den Betrieben hängt da nämlich viel dran. Übrigens, wenn das jetzt das Ergebnis von 11 Stunden ist, wundere ich mich nicht mehr, dass wir uns immer mehr in die Mittelmäßigkeit arbeiten. In einem Betrieb dürfte man so nicht arbeiten, der Niedergang wäre sicher. Das Parlament interessiert scheinbar auch niemanden mehr, ein kurzer Aufruf mal von Herrn Dr. Harbarth vom BfG und das war's dann schon wieder. Die Exekutive regiert uns weiter.

@08:51 von bolligru: Quelle ihrer Zahlen

"Ein Blick auf die Anzahl der belegten Intensivbetten aber zeigt: Diese pendelt seit Mitte Februar um die 3000er Marke. Am 3.1. waren es genau 5762."

Ich habe gerade die aktuellen Zahlen im DIVI Register nachgesehen:

Hier die Daten für Deutschland von heute:

Gesamtzahl aktuell betreibbarer Intensivbetten: 24.025
Intensivbetten aktuell belegt: 20.319
Intensivbetten aktuell frei: 3.706
Davon COVID-spezifische Intensivbetten aktuell frei: 1.655
Fälle COVID-19 aktuell in Behandlung: 3.130
Fälle COVID-19 aktuell invasiv beatmet: 1.678

Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt auf Intensivstationen nicht nur Covid-19 Patienten.

Nun nennen Sie uns doch bitte ihre Quelle, die bestätigt, dass nur 5762 Intensivbetten in Deutschland belegt sind.

Es wird uns keine Regierung retten.

Und wenn wir noch so herumgreinen wie Kleinkinder, die erwarten, daß Papi und Mami alles gut machen und sie vor der bösen Welt beschützen.

Mich nervt das auch alles und ich finde, es reicht mal langsam. Nützt aber nichts, wir müssen da durch, ob wir wollen oder nicht.

Je vernünftiger wir uns verhalten, desto schneller können die Maßnahmen zurückgefahren werden.

In Großbritannien herrscht übrigens ein Lockdown, dagegen ist unser Land weit offen.

Ich grüße die Mitforisten aus dem Zug nach Amsterdam, mit negativem Coronatest in der Tasche. Ohne käme ich in die Niederlande gar nicht hinein.

Was ich in NL will?

Einen Forscher treffen, der ein Buch über den Bluespianisten Walter Davis schreibt. Zu dem ich viel zu sagen habe. Bisher haben wir per Mail kommuniziert, aber dieses Format ist ausgereizt.

Nein, manchmal gibt es zu persönlichen Treffen keine Alternative. Wenn man die verantwortungsvoll gestaltet, dann geht das.

Ich bin übrigens der einzige Fahrgast in „meinem“ IC-Wagen.

Die Geister, die ich rief

Ich bin nur noch müde und enttäuscht. Nicht von den Beschlüssen, die sind ja leider so (oder so ähnlich) erforderlich. Sondern weil es am Ende an den aktuellen Entscheidern liegt, was aus den Beschlüssen gemacht wird. Und da wird es so kommen wie bisher. Einige Länder werden abweichen - was sie auch dürfen, da wieder nur von Bitten und "sollen" geredet wird. Die Bundesregierung hat aufgrund der bisherigen Nichtleistungen zurecht kaum noch Einfluss und ist sowieso starr vor Angst mit Blick auf das Wählervotum im Herbst.

Schlimm ist dabei, dass Menschen wie ich, die sehr lange im Bekanntenkreis für Vertrauen in die Regierung geworben haben, nun die Dummen sind. Die Regierung hat anscheinend vergessen, dass bereits nach dem ersten Lockdown die Treppen des Reichstags besetzt wurden. Wer so schlecht regiert, zerstört weit mehr als das Vertrauen in die Politik. Er/Sie gefährdet das Fundament unseres Staates.

Glücklicherleser

"... Wie sind denn Ihre besseren Vorschläge? Glauben Sie wirklich irgendjemand macht es sich leicht?"
Aber sicher. Statt zu investieren wird zugesperrt. Das ist einfacher, als 1000 Krankenhäuser zu bauen oder Personal ordentlich zu bezahlen. Denn wenn es eines in Deutschland nicht gibt, ist es Fachkräftemangel. Ausser in den Regierungen. Das sind so gesehen alles nur Quereinsteiger.

@bäuerchen, 08:52 Uhr

Durch den harten Lockdown an Ostern soll doch gerade die Ausbreitung des Virus verhindert werden. Dieses braucht nun wirklich keine Termine, es hat sich aktuell bei uns (und in allen anderen Ländern) eingenistet. Die Bevölkerung "muss" auch nicht "irgendwohin fahren". Auf Mallorca steigen mittlerweile auch die Inzidentwerte, Restaurants und Kneipen schließen. Die Spanier selbst dürfen in ihrem Land nicht verreisen, für sie ist Mallorca tabu. Sie selbst aber finden all das zum Lachen... Sie machen mich sprachlos...!

Harter Beschluss und weiche Landung

Mallorca und Urlaubsreisenden im Ausland wird man wegen der gesetzlichen Grundfreiheiten kaum was verbieten können. Verbieten kann man diesen kritikresistenten Nestflüchtern auch nicht den hartnäckigen Egoismus und die Zuckertüte der eigenen Wunscherfüllung. Dafür bleiben wir anderen schön daheim, verzichten auf Verwandtenbesuche (gerade die Senioren unter uns wird es freuen, nicht belagert zu werden) und die Kinder und Jugendlichen freuen sich mit uns, nicht Geselligkeit üben zu müssen. Die Politik kann nur Rahmen setzen, die Vernünftigen unter uns tragen die Bürde. Die Egoisten breiten sich auch und folgen ihren Bedürfnissen. Wir alle tragen dann die Verantwortung, wenn Ansteckung folgt, Hospitäler überflutet werden und wir weiter unter den Folgen leiden. Denn diese Egoisten können sich darauf verlassen, dass Ärzte und Mitmenschen ihre Konsequenzen aus der Unvernunft mittragen. Soweit geht dann die Einbahnstraße Solidarität. Das ist traurige Gewissheit und Tatsache.

Schulen und Kitas sind für

Schulen und Kitas sind für mich eindeutig am Hochschnellen der Fallzahlen verantwortlich. Vor deren Öffnung waren die Neuinfektionszahlen auf relativ niedrigem Niveau. Solange an den Realitäten vorbei entschieden wird, verharren wir auf dem derzeitigen Status Quo.

Eine Statistik über die

Eine Statistik über die Todesfälle nach Alter sieht man selten: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfael...
Die Risikogruppe sind weiterhin ältere bis sehr alte Menschen. Unterhalb von 60 Jahre gibt es kaum Betroffene. Diese Tatsache wird bei der Bekämpfung zu wenig beachtet.
Leider stehen bis dato immer noch über 80-jährige impfwillige Menschen auf der Impf-Warteliste!

Verreisen im eigene Land verbieten was ist das für ein Beschluss

Das Leute nach Mallorca können das wissen wir schon, das wir im eigenen Land nicht vereisen dürfen wissen wir auch. Warum man nicht in Ferienhäuser, Wohnungen, oder Bungalow reisen darf ist mir unverständlich nun ja unsere Bundesregierung will mal wieder das wir es Illegal machen statt mit vernünftigen Konzepten es zu erlauben. Tolle Regierung als Urlauber hat man das nachsehen in diesen Land
das es Corona gibt glaubt man, nur fragt man sich warum Mallorca niedriger Zahlen hat als das doch so fortschrittliche Deutschland. Warum China das Virus im Griff hat uns so könnte man noch viele Fragen stellen. ich werd Urlaub machen, Bestimmungen hin oder her und um es gleich zu sagen ich werd mich an alle Regeln halten denn das kann man wenn man möchte nur 3 Wochen daheim rumsitzen das ist nicht drin
Wir deutschen sind ne Herde Schafe und alle trotten hinter her.

Unvernunft überall

Ich bin es leid, zu erleben, wie unvernünftig die Menschen sind und leichtfertig die Gesundheit Anderer aufs Spiel setzen.
Was ist so furchtbar an dieser Situation:
- Nicht shoppen zu dürfen? Luxusproblem.
- Nicht feiern zu dürfen? Dito.
- Nicht reisen? Dito.
Ganz ehrlich, meine Großeltern habe 2 (!) Weltkriege erleben und durchleben müssen. Das waren Probleme.
Also bitte, aufhören mit jammern, Regeln einhalten, Zuhause bleiben, Virus ausrotten.
Etwas mehr Disziplin wäre wunderbar.

09:04, meinungisterlaubt

>>Es ist unfassbar
Ein Jahr Pandemie und das einzige Mittel ist weiterhin ein Lockdown.
Das hat ja auch so viel gebracht in den letzten 12 Monaten.
Diese Regierung und die Ministerpräsidenten regieren nur noch fernab von jeder Demokratie gegen das Volk.<<

Fahren Sie mal nach Großbritannien. Dann wissen Sie, was ein Lockdown ist.

Wenn Sie denn überhaupt in das Land reinkommen.

Harter Angriff auf die Glaubwürdigkeit

Ich würd' weinen, wenn ich nicht lachen müsste.
Kennen Sie auch diesen Moment der Resignation, wenn man sinnvollen Institutionen gegenüber und fast gegen die eigene Vernunft innerlich kündigt?
Wie passt das jetzt noch ins Bild der vorletzten Woche? Egal. Man entscheidet sich also -wie gehabt- private Treffen im ganz kleinen Kreis zu tolerieren und darüber hinaus schon mal gar nicht zu kontrollieren. Das weit weniger risikoreiche Zusammenkommen an der frischen Luft ist natürlich pfui. Aber Moment, hieß es nicht die Ansteckungen fänden im Privaten statt?

Kleine Kinder

Wir sind eben kleine Kinder - und so werden wir auch behandelt. Eigentlich ein Wunder, dass wir überhaupt noch wissen was Demokratie ist - denn diese hat ja irgendwas mit Freiheit zu tun. Und Freiheit - nimmt man uns einfach weg - mal eben, mit dem Argument irgendwas.
.
Die Aufgabe wäre es tatsächlich ALLES dafür zu tun, damit die Freiheit erhalten bleibt und wenn man das seit 1 Jahr nicht hinbekommt, dann darf man durchaus mal unsere Regierungschefin fragen, wie das Verhältnis zur Freiheit in der CDU denn so ist.
.
Ich als Bürger aufgewachsen in deiner Demokratie erwarte da schon etwas mehr von den Verantwortlichen. Dafür haben wir die ja.
Wenn ich nicht mehr selbst für mich entscheiden darf - dann darf sich diese Politik auch nicht wundern, wenn ich jede Verantwortung abgebe.
.
Wenn ich nicht mal mehr entscheiden darf, mit wem ich mich treffe, dann kann muss ich leider auch bei den schwierigen Punkten passen. Also fordert keine Solidarität - wenn ihr mir kein Vertrauen schenkt.

@Adeo60 08:54

Zitat: "Ich bin dankbar, dass Frau Merkel in dieser schwierigen Situation Verantwortung und Rückgrat zeigt. Sie lässt sich nicht von Populisten leiten, sondern von knallharten Fakten und dem Rat der Experten."

Ja, knallharten Fakten. Für Merkel die Inzidenz, obwohl viele Experten dies nicht mehr als up to date ansehen. Und welche Experten? Nur die, die Merkel genehm sind. ZB die Hardcore-Virologin Brinkman, die immer noch meint, man kann das Virus ausrotten. Da sind Kekulè, Streeck, oder Krause ganz anderer Meinung. Und wenn die Physikerin Merkel argumentiert, die Wissenschaft würde sagen, dann sage ich, wo hat sie ihre Ausbildung genossen? Die "Wissenschaft" gibt es nicht.

Bund und Länder beschließen harten Lockdown zu Ostern

Das war die leichte Übung. Das kann unsere Frau Kanzlerin, ist auch nicht schwierig. Immer ein bisschen weiter... Eine Strategie ist es nicht. Also in Klartext, Keine Strategie, nicht genug Impfstoff, viel zu spät Schnelltests + Chaos in der Umsetzung, Novemberhilfen, Maskenskandal und, und, und. Und, wenn sie was beschlossen haben, haben sie sich selbst nicht daran gehalten. Also, ergo: Unsere Regierung hat versagt. Und jetzt? Sollte man nicht parteilose Fachleute ans Werk bringen?

@mcg um 08:49

>Sind in Deutschland Religionsgemeinschaften sogar noch wichtiger als der Datenschutz? Kann man hier nicht anordnen statt zu bitten?<

Nein kann man nicht.

Was ist harter Lockdown?

Wir haben punktuelle Ausgangssperren zu erwarten, wo die Zahlen hochschießen. Wir haben Auflagen der familiären Abstinenz. Warum 5 Personen als Limit gelten, ist mir ein Rätsel. Die Nordländer haben einen Lockdown im Reiseverkehr zu Ferienhausgebieten, der Gastronomie wird das Wasser endgültig abgegraben. Die Heerscharen der Ausflügler werden im Ernstfall an den Bundeslandgrenzen gestoppt. Ich frage nicht, von wem das alles kontrolliert werden soll. Die Ordnungshüter an Parkplätzen und Stränden haben schon gekostet, was unbeirrbare Tagestouris anrichten können. Nicht alles, was man sofort will und möchte, ist möglich. Der Knackpunkt ist der Mensch. Ein zum Teil verwöhnter Pubertierender, der alles haben will. Pandemie und Beschränkung ist was für Einfaltspinsel und Obrigkeitshörige. Unsere Gesellschaft erlebt gerade den atomaren Gau, was Gemeinsamkeit und Schutz vor einem unsichtbaren Virus betrifft. Willkommen im 21. Jahrhundert.

Vieleich wird ea Zeit das

Vieleich wird ea Zeit das diese Regierung mal wieder aus Ihrem Turm steigt, vieleicht auch mal andere Experten zu Wort kommen lässt. Denke die Experten denen seid einem Jahr nichts besseres einfällt als Lockdown sind das Geld nicht wert. Nun noch den harten Lockdown, natürlich nur über die Feiertage, da ist ja eh alles zu. Da muss ich Adeo60 ja mal recht geben , hier hat die Kanzlerin ja mal richtig Rückrad bewiesen. Vieleich könnte die Tageschau ja mal recherchieren wie das mit dem Ruhetag zu verstehen ist.

Bei all den Lockdowns fühlt es sich so an,...

...als wären wir darin einmal wieder Weltmeister. Ok, das ist natürlich nicht so. Auch andere Länder sind dabei und zum Teil noch viel strenger. Aber Fakt ist: dem Bürger wird einiges auferledgt, was inzwischen kaum noch zu ertragen ist. Die Pharmabranche dagegen dümpelt dahin. Wenn Berlin wenigstens einmal zeigen würde, dass auch hier knallharte Verhandlungen stattfinden, die auch angesichts der massiven Fördergelder auch zu erwarten seien, dann könnte der Bürger seinen Teil, der er in dieser Pandemie zu tragen hat, wohl auch noch besser verstehen. Stattdessen erleben wir in den USA und auch GB hohe Impfquoten, während das reiche, hochindustrielle Europa selber unfähig zu sein scheint, hier massiv nachzubessern.

Ich kann Ihre Frustration verstehen

@ bolligru:
Es wurde also die Verlängerung der grundrechtseinschränkenden Maßnahmen beschlossen.

Ein Glück.


Als Begründung wurde wieder einmal genannt: Verhinderung einer Überlastung der Krankenhäuser.

Die Überlastung kommt trotzdem.


Ein Blick auf die Anzahl der belegten Intensivbetten aber zeigt: ...

... wow, das ist ja Sarkasmus pur.

@ Kessl

Ohne eine so standhafte Kanzlerin wären wir ziemlich aufgeschmissen.

Es wird immer lächerlicher

wieso soll ich mich anstecken, wenn die Geschäfte auf sind? Jeder Mensch kann doch für sich entscheiden. Ich treffe mich auch vorher nicht mit Freunden, welche meinen sie müssten alles mitnehmen. Lasst doch Treffen im Freien zumindest in der Familie zu? Jeder vor dem Treffen ein Test, Maske tragen, AHA beachten. Wieso wird es nicht verbindlich, dass sich Schüler testen lassen müssen? Meine Schwester ist Lehrerin, bei ihr an der Schule wird es angeboten, zweimal die Woche... aber Großteil der Eltern weigern sich, ihre Kinder testen zu lassen und Filteranlagen, sind zu teuer, dafür ist kein Geld da. Macht euch doch mal selbst ein Bild, indem ihr auch die Berichte vom RKI etc liest, welche es nicht auf die Frontseite schaffen. warum spricht niemand von Long Lungenentzündung, Long Grippe...es gibt ja nur noch LongCovid... ich kann es nicht mehr hören. Aber Hauptsache Fußball läuft und muss nicht in Quarantäne.

@meinungisterlaubt, 09:04 Uhr - Mutmacher

Sorry, aber Sie erleben aktuell die ganze Welt in einem Lockdown. Und dieser Lockdowm hatte uns in den vergangenen Monaten deutlich sinkende Inzidenzwerte beschert. Die Maßnahmen haben also deutliche Wirkung gezeigt. Nun kam leider (gefährlichere) britische Mutation dazu und hat die Fallzahlen wieder nach oben getrieben. Gefährdet sind auch jüngere Menschen. Ich erwarte - wie die meisten Bürger - dass meine Regierung in einer solchen Situation besonnen und verantwortungsvoll handelt. Das hat insbesondere Kanzlerin Merkel getan. Sie muss nicht, wie einzelne MPs, um ihre Wiederwahl kämpfen, sie muss keine inhaltsleeren Versprechungen machen. Sie ist bereit, bittere (dafür aber auch ehrliche) Wahrheiten zu verkaufen, sich mit Virologen und Epidemiologen eng abzustimmen und Entscheidungen zu treffen. Wir brauchen Kümmerer und keine JA-Sager, die uns einreden wollen, das Virus sei nur eine Form von Grippe und wir könnten das Ganze einfach aussitzen. Nun muss nur mehr geimpft werden!

09:05, Gogolo

>>Falscher Ansatz
Sie schicken uns in den verschärften Lockdown anstatt darüber zu diskutieren und beschließen wie Deutschland mehr an Impfstoff bekommen kann. Und auch gleichzeitig beschließen, dass der russische Impfstoff SputnikV schnellstens eine Notfallzulassung erhält. Und die notwendigen Liefermengen sollten gleich geordert werden. Statt dessen fällt unseren Politikern nicht anders ein als wieder "Lockdown"<<

Man kann so viel Impfstoff bestellen wie man will, es gibt einfach nicht genug davon.
Auch nicht von Sputnik V. Oder meinen Sie, der läge auf Halde und warte nur darauf, in deutsche Muskeln gespritzt zu werden, während die russische Durchimpfungsrate entschieden geringer als die deutsche ist?

Der Ruf nach unbürokratischer Notfallzulassung ist wohlfeil. Ich möchte nicht wissen, was hier los wäre, wenn es mit solcherart ohne ausreichende Datenbasis notfallzugelassenem Impfstoff zu Zwischenfällen käme.

@ VictorJara

Corona. Mir leuchtet nicht ein warum wir ...

Das Virus macht keine Kompromisse, ob es Ihnen einleuchtet oder nicht, ändert leider nix.

Tun, was erforderlich ist

Um Windton Churchill zu zitieren:“ Manchmal ist Gutes tun nicht genug, auch wenn es das Beste ist, was man tun kann. Manchmal ist es notwendig, das zu tun, was erforderlich ist.“
Und das hat die Bundeskanzlerin in der vergang. Nacht durchgesetzt, nämlich das zu tun, was erforderlich ist.
Das Infektionsgeschehen entwickelt sich, durch die brit. Mutation, exponentiell, es ist außer Kontrolle. Die Prognosen des Inzidenzwertes für April, nach Ostern, lagen bei 300-500. Die Intensiv-Stationen laufen Gefahr, in die Triage-Situation zu kommen. Das Durchschnittsalter bei den COVID-Erkrankungen fällt drastisch.
Es sind die richtigen Entscheidungen, die bereits vor 3 Wochen hätten getroffen werden müssen, aber das war kurz vor den Landtagswahlen.
Wir wollen keine Zustände wie in USA (unter Trump), oder Brasilien!

Am 23. März 2021 um 09:08 von

Am 23. März 2021 um 09:08 von Sunred
Weihnachten war auch OK
Zu Weihnachten gab es keinen LockDown sondern sogar Lockerungen und die Infektionszahlen sind sogar runter gegangen. Erst als die Schulen (auch Notbetreuung) wieder öffneten stiegen die Infektionszahlen wieder merklich.

Das stimmt nicht. 2-3 Wochen nach Weihnachten stieg die Infektionskurve an. Und übrigens- ohne Schule und Notbetreuung gäbe es kaum noch arbeitendes Pflegepersonal, da die meisten Coronatage für ihre Kinder nehmen müssten. Macht man ja nicht als Pflegepersonal in Pandemiezeiten. Eine Katastrophe für das Gesundheitssystem, denn mehr Personal gibt es ja immer noch nicht. Ich werde bei den nächsten Schulschliessungen Coronatage nehmen, es geht nicht mehr. Ich arbeite auf einer Intensivstation.

Lockdown

Irgendwie verstehe ich das nicht mehr, eigentlich leben wir doch alle seit einem Jahr mit kurzen Unterbrechungen im Lockdown, oder? Und die Wellen lassen sich nicht verhindern, oder?

Ist das das richtige Mittel?

Sind denn indessen Informationen zu den Ansteckungswegen vorhanden und können veröffentlicht werden.

Welche Altersgruppen sind von Ansteckungen betroffen?

Welche Berufsgruppen sind von Ansteckungen betroffen?

Sind es die Großraumbüros?
Sind es die Supermärkte?
Sind es die Pflegedienste?
Sind es die Kankenhäuse?

Warum wird nicht kommuniziert wo die Ansteckungen entstehen?

Z.B. der Einzelhandel, Restaurants, Hotelgewerbe werden am meisten "Bestraft" , ohne zu Ansteckungen beigetragen zu haben.

Wie kann es sein, dass sich jugendliche zu 10-20 Personen zu Klein-Partys treffen auf z.b. 10m² im Freien? Ohne Maske!

Vermutlich ist es der Egoismus weniger, für den wir alle Bezahlen müssen. Aber da hilft eben auch ein Lockdown nicht.

das reicht nicht

Dieser Beschluss reicht nicht.

Nach Prognosen wird die Inzidenz nicht sinken, sondern verlangsamt, weiter steigen.

Die Inzidenz wird so hoch bleiben, dass die Mutationszüchtung munter weitergeht.

Es werden weiter viele vermeidbare Opfer hingenommen.

Der Unmut wird steigen, da versäumt wurde durch einen klaren Beschluss einen Motivationsschub z u erzeugen.

Es werden weiter nicht einhaltbare Hoffungen auf die Impfungen als Problemlöser geschürt.

Impfungen bei hoher Inzidenz ändern die Selektionsbedingungen (Resistenzzüchtung)

Erfahrungen in anderen Ländern werden systematich ignoriert.

Zweifel an einrt reinen Impfstrategie, die sich mehren (u.a.WHO), werden Ignoriert.

Da wurde laut gegakert, eine durchsichtige Schau inziniert, ohne die verheerenden Folgen für dir Glaubwürdigkeit zu beachten.

@sonnenbogen, 09:08 Uhr

Die Kanzlerin ist mit Sicherheit nicht für die Impfungen verantwortlich. Aber sie hat bereits deutlich erklärt, dass ihr der Impfprozess zu langsam geht. Sie sollte diesen Vorgang deshalb tatsächlich zur "Kanzlersache" machen.

@ meinungisterlaubt, um 09:04

“Diese Regierung und die Ministerpräsidenten regieren nur noch fernab von jeder Demokratie gegen das Volk.“

So, dann sagen Sie doch bitte mal, wie Sie sich ein “demokratischeres“ Regieren angesichts der allmorgendlich gemeldeten Zahlen von Menschen vorstellen, die im Krankenhaus auf einer Intensivstation landen.
Was außer einem Lockdown hätten Sie denn im Angebot?
Aber bitte etwas realistisches, nicht “hätte man damals...“, davon hat niemand was.

Dummerweise freut auch das Virus sich über ein demokratisches Regieren, so wie Sie sich das offenbar vorstellen.

Gerade gestern erhielt ich die Mitteilung, dass einer meiner besten Freunde mit 66 Jahren an (nicht “mit“) Corona verstorben ist.

....Seniorenheime...

Ich finde es ganz schlimm das man seine Mutter nicht mehr besuchen kann!
Seit November bis heute 3x.
Die Kriegsgeneration so zu isolieren ist ganz ganz schlimm. Stellenweise 14 Tägig in Einzelkarantäne!!!
Ich habe Angst, das meine Demenzkranke Mutter mich nicht mehr erkennt!
Hier wird klar über das Ziel hinausgeschossen.
Es sind alte, kranke Menschen, die brauchen uns!!!
Wo ist hier die Menschlichkeit?

@sonnenbogen 09:08

Zitat Adeo60: "Sie sollte die Impfungen zur Chefsache machen - dann schaffen wir das!"

Zitat sonnenbogen: "Hmm, seit Monaten ist Sie doch dafür verantwortlich... wer ist denn Ihrer Meinung nach der Chef der das übernehmen soll."

Man sollte auch berücksichtigen, daß die dt. Bundesregierung im 2. Halbjahr 2020 die EU-Ratspräsidentschaft inne hatte. Also wohl nicht ganz unbeteiligt an der Impfstoffbeschaffung der EU war.

Gründonnerstag "Ruhetag"

Na, "fabelhaft" (nicht wirklich). Ich, Risikogruppe, alleinlebend, praktiziere es seit einem Jahr, zu den schwächsten Zeiten frische Lebensmittel einzukaufen. In 7-9 Minuten bin ich durch, nach einem Einkaufszettel, der in der Reihenfolge der Waren im Geschäft geschrieben ist, typischerweise zwanzig Minuten vor Geschäftsschluss, wenn die meisten Leute schon zuhause am Mittags- oder Abendtisch sitzen.
Jetzt geht die Bundesregierung hin und schließt den Gründonnerstag für Lebensmitteleinkäufe? "Toll", achtzig Millionen Einwohner müssen ihre Fünftageseinkäufe für die Ostertage auf, hier am Ort, sechs Stunden Öffnungszeit konzentrieren (ich könnte natürlich den Bus in die nächste Kleinstadt nehmen...). Gibt's 'ne bessere, legale Möglichkeit zu einer Virentauschbörse? Von wo kommen wohl Superspreader, aus der Schule, die man teils den Städten zu schließen verboten hat, oder vom Edeka?!

erneuter Lockdown

Ein wirklich "harter Lockdown", spätestens im Herbst des letzten Jahres hätte uns weiter gebracht, selbst wenn er bis zum jetzigen Osterfest gedauert hätte. Die Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung wäre größer gewesen. Dieses ewige "Auf und Zu" ist das eigentlich unerträgliche an der Situation. Diskussionen über Öffnungen und Reisen hätten schon im Herbst letzten Jahres nicht mehr aufkommen dürfen.... der absolute Witz bei den vielen nicht mehr wirklich nachvollziehbaren Entscheidungen der letzten Wochen, ist das Dulden von Reisen nach Mallorca etc. Wem will man das denn erklären? Wir werden die Infektionszahlen, bevor es nicht ausreichend Impfstoff gibt, ohne erneuerten Lockdown leider nicht senken!
BASTA!.....noch eins, wenn die Regierung bis zum Herbst keine für das Volk nachvollziehbare Strategie mit positiven Aussichten an den Tag legt und immer noch nicht ausreichend viel Menschen geimpft sind, bin ich sehr gespannt auf das Wahlergebnis der Bundestagswahl !!!

Sonnabend frei?

Leute, hier ein Aufruf eines Verkäufers im Lebensmitteleinzelhandel:

Wenn die Supermärkte am Ostersamstag geschlossen bleiben, kauft bitte schon am Montag oder Dienstag euren Wocheneinkauf. Das wird am Freitag so voll werden, dass ihr euch bereits in der Warteschlange Corona abholt.

Letztes Weihnachten haben unsere Kunden darauf Rücksicht genommen und es war nicht so voll wie die Jahre zuvor.

Ruhetage

damit sich vor und nach den "Ruhetagen" auch genügend "Ausgehungerte" in den Supermärkten zum Austausch von Aerosolüberraschungen treffen können. So ein >>>Schwachsinn. Der Samstag sollte im Lebensmitteleinzelhandel mindestens voll geöffnet bleiben. Der Donnerstag ist auch eine schlechte Idee, da viele Märkte erst zum Dienstag wochenfrische Ware bekommen, die frühestens Mittwoch im Regal liegt. Also wird es Mittwoch auch lustig viele Menschen geben. Solche Beschlüsse können nur Leute fassen, die vom Alltagsleben ähnlich weit entfernt sind wie anno damals das Politbüro in Wandlitz. just my 2ct.

04:51 von VictorJara

>>Stattdessen treffe ich immer jeden Tag meine Kollegen auf den Baustellen ,ich bin immer noch der einzige der dort eine Maske trägt<<

Wenn das im Freien ist und die Kollegen nicht gerade aneinandergelehnt arbeiten, sollte das kein Problem sein.

>>im Büro gibt es kein Homeoffice und auch keine Masken geschweige denn Abstandsregeln die eingehalten werden<<

Da sollten Sie und Ihre Kollegen mit Ihrem Arbeitgeber reden. Das ist völlig unverantwortlich.

Hektische Betriebsamkeit

Hektische Betriebsamkeit ersetzt zwischenzeitlich wohl planvolles Handeln unserer PolitikerInnen.
Da darf ich zu Ostern mit hunderter fremder Menschen stundenlang im Flugzeug sitzen, aber nicht mit meinem Bruder zusammen meine demenzkranke alte Mutter besuchen, die eine Coronaerkrankung glücklicherweise gut überstanden hat und geimpft ist.
Die PolitikerInnen wissen wohl nicht mehr, was sie tun....
Es ist beschämend!

Schlimmer noch

Es ist nicht mehr einzusehen, dass Länder wie z.B. Chile 50 % Impfquote haben, während wir grad mal 4 % geimpfte haben. Wir vertrauen auf Europa und Chile kauft auf dem Weltmarkt was zu kriegen ist. Warum können wir das nciht auch? Ich nenne dass Verrat durch Frau M.

@ Advocatus Diabo...

"Als Nebenerwerb-Landwirt der seinen Acker nicht im Homeoffice bewirtschaften kann bin ich auf den Abend angewiesen da mein Arbeitgeber von mir verlangt dass ich anwesend sein muss (obwohl teilweise auch sinnfrei). Da werde ich mich nicht um 20 Uhr wegsperren lassen." Am 23. März 2021 um 09:08 von Advocatus Diabo...

*

Da brauchen sie sich keine Sorgen zu machen. Solange es ums Arbeiten geht dürften Sie sicher auch mit 20 Leuten ohne Maske im Trecker aufeinander sitzen.
Nur Privates wie Geburtstag feiern dürfen Sie dabei nicht.

In Hallen und Baustellen wird weiterhin normal gearbeitet.
Den Eltern wurde wegen geschlossener Kitas und Schulen nahe gelegt sich selbst zu organisieren, also dürften täglich wechselnde Kleingruppen von Kindern beaufsichtigt werden.
Man die erweiterte Quarantäne für Pflegekräfte usw. erfunden. (d.h. da darf man selbst in Quarantäne mit Risikogruppe arnbeiten.)

Nein, richtige Arbeit ist der Heiliger Gral, da bekommen sie keine Probleme mit.

Wer genau haz versagt?

@ stupid at first:
Ich halte das Wirken von Bund und Ländern (Impf- Testbeschaffungen, Strategien) für in weiten Teilen als Staatsversagen.

Da gehe ich in der Kritik noch einen Schritt weiter, denn die staatlichen Stellen haben ihren Job so ganz schlecht nicht gemacht. Ich würde aber von Staatsbürgerversagen sprechen.

09:13, Exilrüganer

>>Die Regierung hat anscheinend vergessen, dass bereits nach dem ersten Lockdown die Treppen des Reichstags besetzt wurden.<<

Nein, das hat sie nicht.

Ich glaube, es ist uns allen bewusst, daß eine kleine Gruppe besinnungsloser Vollidioten immensen Schaden anrichten kann.

@Am 23. März 2021 um 09:00 von mcg

Mallorca, Mallorca ist, wie die Reisenden im Vorjahr vielleicht eine Promille des Problems, aber soooooo wichtig in den Medien, weil die bösen Touristen Urlaub machen, statt zuhause zu verharren. Ist das konstruktive Debatte? Hilft das? Wo haben sich dann die Leute angesteckt? Ich habe das in September in Sachsen gesehen, die Ärzte ohne Maske und Abstand. Corona? Das haben wir hier nicht, sagten sie mir... Die Rechnung kam später, aber dicke. Wir beobachten eine Politik außerhalb der kausalen zusammenhänge und außerhalb der plus-minus Rechnung. Das ist das Problem.

Am 23. März 2021 um 09:10 von krittkritt

........Was will unsere Regierung eigentlich erreichen?........

Lockdown ohne auf die Zahl der Erkrankten und Tote zu schauen. Nur die Inzidenz zählt - das ist alternativlos.

Notbremse

Zu wenig Impfstoffe, zu wenig Schnelltests, Nachvollziehbarkeit der Infektionscluster ungenügend, deren Apps unbrauchbar. Einzig allein das Mittel der Kontaktbeschränkung und "Lockdown" ist das, was das Krisenmanagement der Bundesregierung und der Länder seit über einem Jahr auf die Beine gebracht hat. Sie agieren wie beim schwarzen Peter. Höchste Zeit, das dort die Notbremse gezogen wird. Und, schön, das ich zumindest ins Ausland in den Urlaub reisen kann.

Am 23. März 2021 um 09:16 von

Am 23. März 2021 um 09:16 von Kölner1
Schulen und Kitas sind für
Schulen und Kitas sind für mich eindeutig am Hochschnellen der Fallzahlen verantwortlich. Vor deren Öffnung waren die Neuinfektionszahlen auf relativ niedrigem Niveau. Solange an den Realitäten vorbei entschieden wird, verharren wir auf dem derzeitigen Status Quo.

Bitte nicht die Tatsachen verschieben. Bereits VOR den Öffnungen der Schulen stiegen die Zahlen bereits. Dann öffneten mit den Schulen relativ zeitgleich Friseur und Einzelhandel.

@ LiebeLotte

Die Risikogruppe sind weiterhin ältere bis sehr alte Menschen. Unterhalb von 60 Jahre gibt es kaum Betroffene.

Da ist uns UK mit der B.1.1.7 schon ein Stück voraus, dort sterben auch vermehrt Jüngere.

06:21 von Bender Rodriguez

>>Toll. Dann knallen wir halt endgültig alles vor die Wand.<<

Weil sich über Ostern 5 Tage lang nur 5 Erwachsene aus 2 Haushalten treffen dürfen knallen "wir" endgültig alles vor die Wand?

@ heribix, um 05:54

Sie glauben, die Regierung will Sie nur ärgern, weil gerade über Ostern die Einschränkungen besonders spürbar sind?
Und wenn die Großkonzerne auch dicht machen, fühlen Sie sich besser?

Vielleicht versuchen Sie, den Sinn hinter den unliebsamen Beschlüssen zu akzeptieren.
Begeistert ist niemand, das ist sicher.

Zum vorherigen Kommentar

Bei meinem vorherigen Kommentar meinte ich natürlich, dass es am Gründonnerstag extrem voll wird und nicht am Karfreitag ;)

Eigentlich schade

Tja
Schätzungen im Herbst waren ja : Lockdown bis ca Ostern, je nach Wetterlage etwas früher oder etwas später
Die neue Mutante die die Infektiösität steigert hat das eher bestätigt--
und dann brach im Januar noch die Polare Zirkulation zusammen was uns einen Doppelten Nordpol und dadurch ein Höhentief das, Datum Heute, bis nach Tunesien reicht, bescheerte.
Statt eines frühen Frühlings der Klimatisch Lockerungen ermöglichen würde sitzen wir jetzt halt im Fimbul-lockdown.

So ärgerlich wie absehbar
Trotzdem Glückwunsch an alle Bundesländer die es geschafft haben zwischendurch sogar unter 50 zu kommen, gegen alle prognostizierten Wahrscheinlichkeiten, und auch die die sich noch unter Hundert halten:
Drann bleiben, dann kann man wenigstens Blümchen kaufen und sich den Frühling zumindest in den Blumenkasten holen: die Bienchen werden's danken

@ Kölner1

"Schulen und Kitas sind für mich eindeutig am Hochschnellen der Fallzahlen verantwortlich." Am 23. März 2021 um 09:16 von Kölner1

*

Für mich nicht.
In Niedersachsen waren Grundschulen schon nach den Weihnachtsferien im Wechselunterricht.
Jahrgänge 5 bis 7 ist erst seit letzter Woche in den Schulen.
Jahrgänge 8 und höher erst seit gestern.
Alle im Wechselunterricht.

Der Verlauf der Kurven ist in Niedersachsen nicht anders, als in anderen Bundesländern.

Unfähig richtigen Lockdown einzuführen

Und wieder wurde Stunden diskutiert und fast nix kam dabei raus.
Was sollen die Ruhetage bringen, im privaten Bereich hat der Staat gar keine Kontrolle und viele machen doch längst was sie wollen.
Ein Grund dafür ist dass viele Unternehmen unangetastet bleiben, freiwillige Selbstkontrolle ist ein Stichpunkt. Wer sich aber auf der Arbeit nicht an vom Staat vorgegebene Regeln halten muss, macht dass dann sicher auch nicht im Privaten.
Die Mallorca-Urlauber dürfen jetzt fliegen, weil man mal wieder unfähig war, das zu unterbinden, die auf Erholung in einer Ferienwohnung oder Campingplatz gehofft haben, werden ab gestraft.
Diese immer wieder vorkommende Ungerechtigkeiten führen zu immer niedrigerer Akzeptanz in der Bevölkerung.
Unsere Regierenden haben es geschafft, dass ein Großteil der Bevölkerung ein Gefühl der Sicherheit verloren gegangen ist.
Ich hoffe für mich persönlich, daß ich irgendwann eine Impfung erhalte, die dann auch noch gegen eventuell eingeschleppte Mutationen hilft.

Vielleicht ein Stuhlkreis

@ meinungisterlaubt:
Es ist unfassbar. Ein Jahr Pandemie und das einzige Mittel ist weiterhin ein Lockdown.

Was schlagen Sie vor? Sollen wir versuchen, mit dem Virus zu verhandeln?

@Am 23. März 2021 um 09:16 von Kölner1

"Schulen und Kitas sind für mich eindeutig am Hochschnellen der Fallzahlen verantwortlich. Vor deren Öffnung waren die Neuinfektionszahlen auf relativ niedrigem Niveau. Solange an den Realitäten vorbei entschieden wird, verharren wir auf dem derzeitigen Status Quo."

Definitiv richtig! Aber politisch nicht konsensfähig (-: Deswegen, immer weiter, etwas machen, damit es nicht noch schlimmer wird. Und, es wird länger und schlimmer. Ich habe in der Schule gelernt nach kausalen Zusammenhängen zu schauen, das macht man auch beruflich, aber in der Politik nicht.

Widdersinn ...

Also kumulieren sich alle am Mittwoch vor Ostern im Supermarkt, dort wird heftig verteilt, dann am Dienstag danach treffen sich alle wieder im Supermarkt und verteilen, was sie über #wirbleibenzuHause ausgebrütet haben. Und dann stelle ich mir die Supermärkte vor, die weder Einbahnstraßen haben noch genügend Platz, weil überall Aufsteller den Abstand weiter behindern.
---
Diesen Stuss muss man nicht verstehen - aber das kann man bei der MP-Kaiser-Runde nicht mehr erwarten. Abgehoben, Bodenkontakt verloren. Die kaufen auch nie selbst ein ...

@nie wieder spd

Warum sollten Flughäfen "Brutstätten" für Virusmutationen sein? Und nicht Bahnhöfe? Werden die dort und nur dort zwischen den Koffern zerquetscht, brechen sich auf besondere Weise den Strang und reparieren ihn auf die Schnelle falsch?

Verreisen im eigenen Land

Ich habe meine betagte Mutter auch zuletzt Ende Oktober gesehen . Ich verzichte aktuell auf Besuche-für sie und für mich. Bind schließlich auch keine 30 mehr. Aber ich wünsche mir endlich , dass die Impfungen in Schwung kommen und unsere Bürokratie endlich kapiert, das machen angesagt ist und nicht diskutieren.

@ jochjoch60

Das kann unsere Frau Kanzlerin, ist auch nicht schwierig. Immer ein bisschen weiter... Eine Strategie ist es nicht.

Doch ist es, und zwar eine relativ schlüssige Strategie.
Wesentlich besser jedenfalls als nur Kritteln.

@Kölner1 09:16

Zitat: "Schulen und Kitas sind für mich eindeutig am Hochschnellen der Fallzahlen verantwortlich. Vor deren Öffnung waren die Neuinfektionszahlen auf relativ niedrigem Niveau. Solange an den Realitäten vorbei entschieden wird, verharren wir auf dem derzeitigen Status Quo."

Daß passt ins Bild. Die bay. Lehrer fordern Impfen und Testen nach den Osterferien, sonst hat für sie Öffnen keinen Sinn. Die bay. Staatsregierung empört, was sich die Lehrer erdreisten. Eigentlich stellt sich nicht mal mehr die Frage, wer die Logik hinter sich hat. Und genau daran krankt unsere Politik. Logik spielt keine Rolle, nur Doktrin.

an Exilrüganer um 09:13

"Wer so schlecht regiert, zerstört weit mehr als das Vertrauen in die Politik. Er/Sie gefährdet das Fundament unseres Staates."

Sie haben nur zu recht. Aber wo ist die Ursache? Weshalb betrifft es alle liberalen Demokratien in gleicher Weise?
Könnte es sein, dass in ihnen Egoismus, getarnt als Wirtschaftstheorie, höchster Wert ist.
Wie konnte es sonst sein, dass der Schutz der Intensivstationen als Ziel gewählt wurde, um wirtschaftliche Schäden zu vermeiden.

Dieser Weg hat sich als von vornherein falsch erwiesen. Zur Umkehr und zum Eingeständnis des Fehlers fehlt die Kraft und die Einsicht, welchen verderblichen Weg man geht.

Harter Beschluss und weiche Landung

@Sirtaki, ich kann Ihnen voll und ganz zustimmen und weil diese Egoisten ja auch in der Regierung sind, werden sie garantiert nichts unternehmen um ihresgleichen zu schaden!

09:19, MrEnigma

>>Wenn ich nicht mal mehr entscheiden darf, mit wem ich mich treffe, dann kann muss ich leider auch bei den schwierigen Punkten passen. Also fordert keine Solidarität - wenn ihr mir kein Vertrauen schenkt.<<

Sie fordern also Vertrauen ein.

Leider kommen Sie, nach Ihren Kommentaren beurteilt, nicht unbedingt sehr vertrauenswürdig rüber.

Das einzig richtige

Die beschlossenen Maßnahmen sind vollkommen richtig und die einzige Möglichkeit die Situation einigermaßen unter Kontrolle zu halten .
Es ist ja nicht so dass wir die einzigen sind .
Fast ganz Europa befindet sich , oder geht wieder in einen Lockdown weil es eben keine andere Möglichkeit gibt , zumindest bis mehr geimpft werden kann .
Die trügerische und falsche Sicherheit der Selbst - und Schnelltestes ist sicher keine Maßnahme um irgendwelche Lockerungen zu begründen .
Ein Test ist nur bis zum nächsten Kontakt aktuell . Keiner kann sich zigmal täglich testen nur um ein wenig mehr Freiheit zu haben , das ist illusorisch .
Es bleibt nur weiterhin vorsichtig zu sein und die nächsten Wochen bis zu hoffentlich bald steigenden Impfungen noch durchzuhalten .
Die Impfungen sind die einzige Möglichkeit langsam wieder zu einem normaleren Leben zurückzukommen .

@Bender Rodriguez 06:21 :
Finden Sie es nicht unpassend die Systemfrage zu stellen obwohl diese nichts mit der Pandemie zu tun hat ?

09:12 von GeMe

"Nun nennen Sie uns doch bitte ihre Quelle, die bestätigt, dass nur 5762 Intensivbetten in Deutschland belegt sind."
Gern antworte ich.
Hauptquelle ist für mich immernoch das RKI, insb. die Tagesberichte.
Die Zahlen beziehen sich natürlich ausschließlich auf die coronabedingten intensivmedizinischen Behandlungen.

Am 3.1., so können Sie leicht nachlesen, waren in intensivmedizinischer Behandlung: 5.762, davon invasiv beatmet: 3.171.
Quelle: rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Jan_2021/2021-01-03-de.pdf?__blob=publicationFile

Am 21.03. waren in intensivmedizinischer Behandlung: 3.056, davon invasiv beatmet: 1.651.
Quelle: RKI Tagesbericht vom 21.03.

Seit Mitte Februar sind die Werte um bzw. knapp unter 3000 in intensivmedizinischer Behandlung.

Für die leider zu beklagenden Todesfälle sehen wir übrigens die gleiche Entwicklung. vgl. RKI Tagesberichte

Es reicht einfach....

Ich habe genug davon mich von dieser kopf- und planlosen Regierung veralbern zu lassen. Kann mir einer erklären was diese hirnlosen Beschlüsse bewirken sollen. Vor Ostern werden jetzt alle wie blöd in die Läden rennen. Am Ostersamstag das Ganze nochmal. Vielen Dank dafür, dass das Gedränge jetzt noch größer wird als an einem normalen Osterwochenende.
Diese Regierung versucht doch nur mit diesem ganzen Quatsch ihre eigene Planlosigkeit zu kaschieren. Denn die Zahlen werden auch dadurch nicht sinken aber man kann die Schuld dafür wieder den Bürger zusprechen können. Die sollen endlich ihre Arbeit machen und sich darum kümmern das Impfstoff zur Verfügung steht. Aber das bekommen sie nicht auf die Reihe.
Es reicht einfach....
Mich können die mit ihren Beschlüssen einfach mal hinten rum heben.
Ein Jahr einseitige Solidarität sind genug.

Das stimmt leider auch, die Opposition ist auch planlos.

Es fehlt vollständig der Pragamtismus eines Altkanzlers, den man nicht so nennen darf.
Es fehlt jegliches Fingerspitzengefühl wann es Zeit ist, die hochfeinen EU-Konformen Prozesse mal zu verlassen.

Vielleicht sind wir selber Schuld. Wenn wir dem zugegeben unglücklich handelnden Bundesgesundheitsminister (Heißluftminister träfe eher zu) vorwerfen, nicht "regelkonforme" Masken beschafft zu haben oder den Apotheken einen zu großen Gewinn verschafft zu haben, handeln wir so kleinkariert wie wir es jetzt der Politik vorwerfen. es Fehlt der Mut zu Fehlern, gleichzeitig ist die Politik zunehmend teflonartig, wenn es um Verantwirtung geht: Musterbeispiel Pleiten, Pech und Pannenminister Scheuer.

Wir müssen neu denken, dann wird auch eine Regierung entsprechend handeln. Und nicht aus ihrer Angst vor der eigenen Unfähigkeit erstarren.

Und vielleicht kann man dann ja sogar die guten Ansätze der EU retten, wobei der aktuelle Apparat dafür wohl erstmal komplett weg muss.

Kann ja sein

Es kann ja sein, dass unsere Politiker mit dem Lockdown die richtige Entscheidung getroffen haben.

Aber für das Verständnis der Bevölkerung wird nichts getan. Ohne Verständnis werden wohl viele die Regeln nicht mehr befolgen. Und das ist die Gefahr.

Was für das Verständnis fehlt, sind Informationen zu den Ansteckungswegen.

Weil niemand versteht es, wenn er sich an alles gehalten hat, davon ausgeht, das es fast alle auch so machen und es dann nicht hilft.

09:21, Margareta K.

>>Obwohl ich Risiko mit schwersten Verlauf (Attest) bin, keine Aussicht auf einen Impftermin. Manchmal möchte ich den ganzen Krempel hinwerfen.<<

Das überrascht mich wirklich.

Denn ich kenne Leute, die sind jünger als ich und weniger krank als Sie, die längst geimpft sind.

Irgendwas läuft da schief.

Bitte halten Sie durch!

08:52 von MrEnigma

>>17 Stunden Verhandlung, um am Ende eigentlich wieder die Lösungen von Mitte Dezember zu präsentieren? Die einfachsten natürlich .... Menschen wieder einsperren.<

In welchem Land leben sie weil Sie eingesperrt waren? In Deutschland sicher nicht, denn ich lebe hier und war zu keiner zeit eingesperrt.

>>dass die Impfkampagne wohl bis 2022 dauern wird.<<

Das ist möglich. Liegt aber an den Lieferanten und hat mit diesem Artikel überhaupt nichts zu tun.

>>Und blöderweise sehen wir Unfähigkeit immer dann, wenn andere es besser machen.<<

Wieviele Anderen machen es besser?

>>Wenn wir alle geimpft sind, was wird denn dann. Alles wie 2019<<

Wenn Alle geimpft sind vermutlich ja. Eventuell muss die Impfung in bestimmten Zeitabständen wiederholt werden.

@Adeo60 9:04 Uhr

Schon interessant. Dann, wenn man anfängt die Risikogruppe zu impfen, sind auf einmal andere die Risikogruppe.
Mal schauen, wenn die auch geimpft sind, gibt es wieder eine neue Risikogruppe....

Mal aufwachen und nachdenken

09:09 von GS Muc

"Bessere Idee

Wenn Jemand eine bessere, umsetzbare Idee hat, dann wäre es super, wenn er uns daran teilhaben lässt.
Nur durch nörgeln, demonstrieren, oder einfach die Einschränkungen ignorieren geht das Virus nicht weg. Impfstoffe gibt es noch zu wenig, den kann keiner herzaubern.
Wenn alle sich an die Regel halten würden, hätten wir weiter sinkende Zahlen und nicht wie jetzt steigende!
Aber nein wir müssen in den Urlaub, Party machen usw. - ich will, ich muss, ich..., ich...! so werden wir noch lange mit den extremen Ausmaßen leben müssen."

.-.-.

Ja, ich vermute auch, dass die unsachlichen Meckerer hier den Virus am Leben halten.

Wieder: Man schlägt den Sack und meint den Esel

Der Staat hat seine Fürsorge völlig vergeigt, die Ges-Ämter schaffen seit der 1. Welle nichts mehr als Zahlen zusammentragen. Nachverfolgung: Fehlanzeige. Hotspots/Quellen benennen: wissen sie nicht, verschanzen sich hinter Datenschutz (=Ausrede). Hilflos, ohne jegliche Strategie: Jetzt probieren wir noch dies und das. Wirtschaft einfordern? Nöö, wir sind CxU, Grenzen zu nach 1500-er Egerland? Nöö, das belastet die Wirtschaft. Einsperren: Prima, das trifft ja nur das Wahlvolk.
---
Einsperren ist Gift für Menschen - deshalb eine Strafe. Mit weniger Datenschutz ließe sich leben - also ist der jetztige Weg von Anfang an UNFÜRSORGLICH für die Menschen. Vorausgesetzt, den "Schützern" kann man trauen. Dies ließe sich aber problemlos via XYungelöst oder Whistleblower garantieren: Jeder, der Missbrauch der C-Daten aufklärt, bekommt zB 50.000€. Jedr der Missbrauch betreibt, fliegt aus dem Amt und verliert seine Ansprüche. Dann hört das Ausspionieren auf.

Harter Lockdown

In meinem Stadtkreis wurden in diesen 3 Monaten (!) lediglich etwas über 50% der Ü80 geimpft. Zum Rest der Risikogruppe 1 fehlen mir leider die genauen Zahlen, da diese wohl noch schlechter sein dürften und wahrscheinlich deshalb nicht nachvollziehbar veröffentlicht werden.
Bei diesem Impf-"Tempo" werden wir wohl von einem Lockdown in den nächsten stolpern.
Leider sieht und hört man wenig oder gar nichts, dass sich die EU und vor allem unsere Regierung um die forcierte Zulassung oder den Einkauf weiterer Impfstoffe bemüht.

Gottes Mühlen mahlen langsam; die in der EU und D stehen praktisch still.

08:56 von stupid at first

>>Aber abgestraft wird bei uns wohl auch bei Wahlen nicht.<<

Haben Sie eine Idee welche Partei/en die Coronakrise besser bewältigt hätte/n als die Groko?

@Am 23. März 2021 um 09:25 von Andrea.M

"Aber Hauptsache Fußball läuft und muss nicht in Quarantäne."

Ja, der Fußball macht es richtig! Die Fußballwelt hat es begriffen, mit der Corona-Situation zu leben., weil dahinter eine starke Strategie steckt. Genau das begreift unsere Politik nicht. Alles "zu" und geh nachhause, das ist keine Strategie. Herr Spahn hat schon sehr früh gesagt , "wir müssen lernen mit der Pandemie zu leben" nur umgesetzt hat er, und die anderen Frauen und Herren in der Politik nicht. Das macht aber der Fußball und lebt, selbst auf einer Sparflamme.

um 09:10 von krittkritt

Sterbefälle + Intensivfälle sinken = Lockdown??
@08:51 von bolligru

,,Genau! Außerdem: Anfang des Jahres waren es pro Tag durchschnittlich 893 Sterbefälle an oder mit Covid-19. Jetzt 185!
Intensivpatienten ebenfalls nur die Hälfte vom Jahresanfang.
Was will unsere Regierung eigentlich erreichen?"

Ich weiß nicht, was Sie wie mit Zahlen anstellen, aber ein bißchen Realitätssinn sollte Sie doch veranlassen oder wenigstens spürbar beeinflussen, den Daten der Intensivstationen ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken. Dort werden nämlich die Betroffenen wieder vermehrt beatmet. Oder glauben Sie, daß die konkreten reellen Zahlen erfunden sind. Quellen hat es genug. Hätte das Personal die Zeit und Gelegenheit, sich mit der Rezeption seines Tuns in öffentlichen Foren zu beschäftigen, käme ihnen sicher das Grauen.

Selten so gelacht

wie heute Nacht. Da braucht man 13 Stunden um NICHTS zu ändern außer Gründonnerstag zum Ruhetag zu machen. Abgesehen, dass unklar ist, ob das Feiertagsgesetz gilt, nur dann ist es ein bezahlter Tag, knubbelt es sich zu Ostern dann 2× im Supermarkt. Dann Mittwoch und Samstag. Dass die Strategie nicht hilft, weil die Inzidenz trotzdem steigt, haben sie uns in den letzten Wochen auch fortwährend erzählt. Die Lösung ist somit weiter machen und ein unbezahlter freier Tag. Ich denke, es ist völlig logisch, dass da kaum einer mitmachen will.

Kleiner Tip zu Ostern:

Fürchtet Euch nicht.

um 09:10 von mcg

Was nun vorrangig ist, mag jeder selbst entscheiden.

Meine Sicht ist folgende:
Impfungen haben immer den Sinn, im großen Maßstab die Ausbreitung einer Erkrankung möglichst stark "auszubremsen" und dabei wird das große Ganze gesehen, die Bevölkerung eines Landes und das ist gut so.
Eine Geldwährung dient ja auch nicht dazu, den Einzelnen reich zu machen, sondern ein System zu etablieren.

@frische Unterhose 9:37 Uhr

Auch wenn unsere "Experten" uns immer wieder weiß machen wollen, dass das Virus aktiv etwas unternimmt, gehe ich davon aus, dass er keine Intelligenz besitzt.

Eine Maßnahme wäre mal, die Panik rauszunehmen und auch mal andere Experten zu hören, als die, die die Meinung der Kanzlerin sind.

schwammig

Ich kann den erneuten Lockdown absolut nachvollziehen.
Was mich aber stört sind die schwammigen Maßnahmen. Eine "Bitte" an die Religionsgemeinschaften. Was heißt das? Einer "Bitte" muss man nicht nachkommen. Inkonsequent. Größere Unternehmen dürfen auch über Ostern weitererarbeiten? Warum? Angst vor der Macht dieser Konzerne? Inkonsequent.
Die Mallorca-Reisen dürfen weiter gemacht werden? Der eine Test vor Abflug dort der vielleicht von den Fluggesellschaften durchgeführt wird, hilft nicht ausreichend. Sollte bekannt sein. Man sollte alle Auslandsreisen konsequent untersagen.
So schliddern wir doch weiter durch die Pandemie, bekommen es nicht wirklich in den Griff. Einmal konsequent für 2 Wochen alles zu und keine Reisen. Ruhig auch Ausgangssperren. Dann wären wir wesentlich weiter. Zeigen doch die Beispiele aus verschiedenen Ländern. Und schneller impfen natürlich.
Man knickt wieder zum Teil vor den Leuten auf diesen unsäglichen Demos ein. Das ist unwürdig.

@09:13 von fathaland slim

"Einen Forscher treffen, der ein Buch über den Bluespianisten Walter Davis schreibt. Zu dem ich viel zu sagen habe. "Nehmen sie mich mit? Ich habe mir schon überlegt einen Blues zu schreiben über die Pandemie. Leider stoßen sie bei vielen auf Granit, was die Vernunft betrifft. Einige scheinen immer noch nicht den Schuß gehört zu haben und meinen den Egoist besonders in der Pandemie raus hängen lassen zu müßen, darum müßen wir ja uns immer weiter rumquälen.

Jeder, der Kinder hat,

weiß, wie oft und wie leicht er sich bei denen alle Krankheiten holt, die gerade in der Schule grassieren. Schulen und Kitas zu öffnen ist vermutlich der eigentliche Grund für die wieder hochschnellenden Zahlen. Nicht Kirchen oder Konzerthäuser.

Der Berg hat gekreißt - Und eine Maus geboren...

Ein winziger Schritt in die richtige Richtung. Aber immer noch nicht mutig genug! Warum schaffen es unsere Volksvertreter nicht, z.B. für die gesamten Osterferien einen richtigen Shutdown durchzusetzen? Danach die Werte checken und wenn die sich nicht deutlich in Richtung Inzidenz 10 bewegen, den Shutdown um jeweils 1 Woche verlängern, bis wir die Seuche, natürlich auch durch Impfen, in den Griff bekommen haben.
Das Fliegen im Allgemeinen, die fragwürdigste und eine der dreckigsten Arten der Fortbewegung, die Mensch bisher erfunden hat, hat vermutlich auch einen riesen Beitrag zur Verbreitung der Pandemie beigetragen und sollte auch bis auf weiteres eingestellt werden. Damit erübrigen sich weitere Planungen Richtung Malle & Co. Naja, bis Ostern werden die Balearen, wenn sich die Situation so weiter entwickelt, sowieso wieder Risikogebiet sein...
Vermutlich müssen aber erst Kinder & Jugendliche schwer erkranken und sterben, bis der Mut für einen richtigen Shutdown aufgebracht wird...

Die Corona-Karte ist rot

Die Corona-Deutschland-Karte zeigt überall hohe Fallzahlen an. Nochmal zu Hause bleiben - es wird nicht anders gehen.

09:14 von Bender Rodriguez

>>Aber sicher. Statt zu investieren wird zugesperrt. Das ist einfacher, als 1000 Krankenhäuser zu bauen oder Personal ordentlich zu bezahlen.<<

Und woher nehmen Sie das Personal für 1.000 zusätzliche Krankenhäuser?
Und sind sie einverstanden dass sie künftig das Doppelte für Ihre Krankenversicherung zahlen?

rer Truman Welt

Die Unfähigkeit der politisch Verantwortlichen und deren Dilettantismus in so ziemlich allem was sie tun, kostet dem Volk Freiheit, Wohlstand, Lebensqualität und eine gute Zukunft.
Ein Management in der freien Wirtschaft wäre bereits mit vergleichbaren Leistungen Ende letzten Jahres von seiner Verantwortlichkeit komplett entbunden worden oder das Unternehmen wäre bereits bankrott.
Wenn 12 Stunden Verhandlung als innovative Maßnahme ergibt, daß haushaltsfremde Personen in einem PKW ab jetzt nur noch mit FFP2 Maske zusammen fahren dürfen, dann scheint diese Maßnahme das "Breakthrough" bei der Bekämpfung der Pandemie zu sein. Das ist ein herausragendes Ergebnis, in der Tat!

Unglaublich, wie unserer Regierung

mit diesem ständigen auf und ab unser Land schädigt. Präsenzunterricht nur noch auf Abruf, Kulturszene am Abstellgleis, Gastronomie und Hotelgewerbe am Abgrund - aber Urlaub auf Malle darf schon sein. Der Föderalismus erweist sich immer mehr als Bremse für unser Land. Ergebnisse der Coronarunden werden regelmäßig von den Landesfürsten in Frage gestellt und teils auch abgeändert. Ostern bleiben wir alle zu Hause, teilt uns die Politik mit - warum? Haben die bisherigen Maßnahmen nennenswerte Verbesserungen gebracht. Im Gegenteil - dieses ständige Herumgeeiere macht mürbe und die verstärkt die ohnehin schon schlechte Stimmung im Land noch mehr. Wie lange das wohl noch gut geht? Dazu kommen die ständigen Halbwahrheiten der Politik. Soli wurde bei Einkommen abgeschafft, besteht aber weiterhin bei Kapitaleinkünften aller Art. Warten wir mal auf die Steuererhöhungen nach den Wahlen - der Staat braucht Geld. Corona wird immer mehr zum Prüfstein für das wackelige Krisenmanagement der Regierung.

Am 23. März 2021 um 08:40 von Seebaer1 Danke!

Schön das Sie dem Virus dank der Kanzlerin von der Schippe und damit der Schuldenlast und Perspektivlosigkeit unter den Pantoffel gesprungen sind. Sachlich gesehen ist ein Leben mit dem Virus eindeutig lebenswerter als ein Leben im real existierenden Sozialismus es je war!

09:23, heribix

>>Da muss ich Adeo60 ja mal recht geben , hier hat die Kanzlerin ja mal richtig Rückrad bewiesen. Vieleich könnte die Tageschau ja mal recherchieren wie das mit dem Ruhetag zu verstehen ist.<<

Ich hingegen würde gerne wissen, was ein Rückrad ist.

Ich habe den Begriff hier schon öfters gelesen, kann mir aber wenig darunter vorstellen.

Hallo Ostseeliebe!

Es ist Ihr Ding anspruchslos und asketisch zu leben. Gerne können Sie auch Ihre einfachen Lösungen für sich anwenden. Leider werden auch Sie das Ziel, das Virus zu verbannen, nicht erreichen. Ebenso ergeht es unseren Regierenden. Die Chance von Weihnachten bis Ostern durchzuimpfen (60-70%) haben die Politiker vertan. Praktisches Versagen auf ganzer Linie, zum gesundheitlichen, wirtschaftlichen Schaden der Bürger. Übrigens hat man durch Impfen schon so manches Virus aus Mitteleuropa verdrängt. Diese Erkenntnis ist Jahrzehnte alt. Lockdown ist neu und kaum wirksam, wie man unschwer erkennen kann.

@Adeo60, 08.54h

In der Tat ist nicht alles falsch, was Frau Merkel anfasst.
Ich halte die härteren Einschränkungen auch für richtig.
Allerdings bin ich überzeugt, dass Frau Merkel eine andere, weichere, Linie fahren würde, stünde sie im September zur Wiederwahl an.

Und für diese

Paar Dinge haben sie 12 Stunden gebraucht, da hätten auch 10 Minuten gereicht.
Einzig bei Malle hab kein Verständnis, das hätte nie frei gemacht werden dürfen, oder von vorn herein bei Einreise nach Deutschland eine Prüfung festlegen.
Und zwar Negativer Test plus 5 Tage Quarantäne und dann noch mal testen.
Und das Problem wäre gelöst, das alles auf eigene Kosten.

Mal sehen wie lange die Beschlüsse halten, bis Mittag und heute Abend wird dann alles anders.

@Am 23. März 2021 um 09:40 von frische Unterhose

"Das kann unsere Frau Kanzlerin, ist auch nicht schwierig. Immer ein bisschen weiter... Eine Strategie ist es nicht.

Doch ist es, und zwar eine relativ schlüssige Strategie.
Wesentlich besser jedenfalls als nur Kritteln."

Wenn alles "zu" eine "schlüssige Strategie" ist, dann gute Nacht. Ganz früh hat man festgestellt, dass sich die meisten zuhause anstecken (vielleicht, weil man den Virus von der Schule gebracht hat), geschlossen hat man den Einzelhandel. Das macht doch Sinn, oder? Nein, unsere Kanzlerin hat keine Strategie. Die Bundesliga, die hat eine Strategie und deswegen funktioniert sie, selbst auf einer Sparflamme.

Tremiro

Erzähl doch mal, warum Arbeit erlaubt und Freizeit eingeschränkt ist.
Ja. Lockdown bis Ende April. Und dann wird bis Juni verlängert. Und ind und. Wo ist da der Sinn?

an fathaland slim um 09:26

"Sie schicken uns in den verschärften Lockdown anstatt darüber zu diskutieren"

Diskutieren? Mit welchem Ziel?

Könnten Sie das einmal erläutern. Bitte.

Vernunft ist bei den meisten Mangelware

Sei es aus Angst vor Ansteckung, z.B. wegen Vorerkrankung, sei es, dass er/sie erkältet ist oder glaubt, dass es überhaupt kein Corona gibt - wer selbst nicht raus kann, der will auch nicht, dass andere raus dürfen.
Das scheint wieder der Ruf nach „Gerechtigkeit“ zu sein. Alles aufmachen oder Verbot für alle, anders akzeptieren es viele nicht.
Es scheint ja so zu sein, dass die meisten Leute sich nicht dabei wohlfühlen, wenn sie aus Einsicht zurückhalten. Motto: Wenn der das darf, dann will ich das auch.
Ich finde das peinlich und un-erwachsen.

Keine guten Nachrichten für Urlauber

Freizeitoptimierer und ShoppingEnthusiasten.

Wer hat

Sich eigentlich die PK angeschaut?
Bezeichnend fand ich die stelle an der Müller einen Satz begann und Söder ihn beendete...
...wie ein gut eingespieltes Team.
Ein Potentieller Minister im Kabinett Söder?
Er verlässt ja (Leider) Berlin im Herbst und geht in den Bundestag.
Vielleicht sollte die SPD auch ihre Spitzenkandidatenfrage Überdenken für die nächste Wahl.
Ja ich weiss das Berliner eigentlich keine Chance haben, aber er kann auch drei-Parteien-Koalition mit Seitenlinienspiel mit einer vierten.

@jochjoch60 09:22

Zitat: "Das war die leichte Übung. Das kann unsere Frau Kanzlerin, ist auch nicht schwierig. Immer ein bisschen weiter... Eine Strategie ist es nicht. Also in Klartext, Keine Strategie, nicht genug Impfstoff, viel zu spät Schnelltests + Chaos in der Umsetzung, Novemberhilfen, Maskenskandal und, und, und. Und, wenn sie was beschlossen haben, haben sie sich selbst nicht daran gehalten. Also, ergo: Unsere Regierung hat versagt. Und jetzt? Sollte man nicht parteilose Fachleute ans Werk bringen?"

Aber, aber, parteilose Fachleute, so etwas geht doch gar nicht. In den USA (ich kann es gar nicht glauben unter Trump) wird ein Pharmainsider mit der Aufgabe betraut. Scholz bennent einen Kumpel aus Hamburg zum Koordinator.

Spahn werkelt seit Herbst 2020 an Impf- und Testmaterial. Bedarf: April. Der Handel braucht ein paar Wochen für Schnelltests.

Sie haben recht. Sehr professionell unsere Politik. Im Int. Frühschuppen bekommt man den Eindruck. Es entsteht ein wirklicher dt. Imageschaden.

Anscheinend gibt es zu viele

Anscheinend gibt es zu viele Menschen, die sich nicht an Eindämmungsregeln halten. Da bleibt als Konsequenz nur lockdown, bis in etwa einem halben Jahr die Mehrheit der Europäer geimpft sein wird.

Lockdown

Meine Zusammenfassung der Beiträge.
Die Entscheidungsträger in den Bundes-und Landesregierungen sind arme Teufel.
Wie man hier im Forum sieht ist ein großer Teil für Lockerungen, oder sogar völlige Aufhebung des Lockdowns. Einem kleineren Teil gehen die Einschränkungen nicht weit genug.
Und beide "Fraktionen" dreschen verbal auf die angeblich unfähigen und dummen Politiker ein.
Was ich allerdings dem Forum nicht entnehmen kann, wie "die Politik" es jedem recht machen kann.
Vielleicht kann mir jemand helfen.

So kann das nichts werden!

Ein paar Tage "harter" Lockdown werden nicht reichen. Wieder einmal werden die seit Wochen gemachten Warnungen der medizinischen Experten und die daraus resultierenden Notwendigkeiten nur minimal umgesetzt, sowieso viel zu spät. Immunologe Meyer-Hermann (tagesschau, 23.03.): Bereits vor 2 Wochen hätte Verschärfung des Lockdown erfolgen müssen; die Entwicklung steigender Fallzahlen ist darauf zurückzuführen, dass das nicht geschehen ist.
Jetzt werden die Schulen noch weitere 4 Tage aufgehalten - logischerweise werden die Indizidenzen weiter ansteigen.
Allerdings vermute ich, dass nur noch ca. 50 % der Menschen die absolut notwendigen Coronaregeln einhalten, so dass die 50 %, die sich verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten, die vermutlich schlimmste, weil tödlichste, Welle nicht aufhalten werden können.

@um 08:49 von mcg

Bitterer Kommentar, aber leider vollkommend zutreffend.

Einfach nur noch

Einfach nur noch frustrierend, außer Lockdown, aber wieder mal nur im privaten und Freizeitbereich fällt ihnen nichts mehr ein. Produzierendes Gewerbe und andere Großunternehmen? Dürfen im Prinzip weitermachen wie vorher, diese Freiwilligkeit kann man doch vergessen...
Wenn ich noch in D leben würde, hätte ich spätestens jetzt den nächsten Flug nach irgendwohin gebucht, aber nur One-way... Diese erstickende Atmosphäre in D ist nicht mehr zu ertragen und damit meine ich ausdrücklich diese sinnlosen Lockdownmaßnahmen, nicht AHA, die finde ich richtig... Halte ich hier auf Lanzarote auch ein.
Eigentlich hatte ich geplant, im Juni nach D (Region Hannover) zu kommen, aber ich habe immer weniger Hoffnung, dass halbwegs Normalität existiert, abgesehen davon habe ich Angst vor dem, was mich dann erwartet. Wüste in der Innenstadt, eine hochgradig neurotisierte Gesellschaft... nicht sehr verlockend. Und die Langzeitfolgen dieses Ewiglockdown sind noch gar nicht absehbar.

So viel verschlampt

Ja, klar, wir müssen jetzt wieder in den Lockdown. Mich ärgert die ganze Zeit, dass die Deutsche Regierung so schlecht in der Pandemie handelt. Dass an unserer Schule immer noch keine Tests vorhanden sind, ist ein übel, was nicht hinnehmbar ist.
Natürlich hängt der Lockdown auch mit dem Versagen hinsichtlich des Impfstoffs der Regierung zusammen. Mein Schwiegervater ist 79, wurde noch nicht geimpft, meine Schwiegermutter ist 80 und bekommt die erste Impfung Ende März.
Es ist klar, dass man deswegen auch einen Oster-Lockdown macht, weil eben viele Senioren noch nicht geimpft sind.
Ganz ehrlich: Ich beneide darin die Briten und schäme mich für unser Land, nein, für unsere Regierung.

ein Armutszeugnis

was uns die Damen und Herren in dieser Nacht präsentiert haben ist ein Armutszeugnis da es so wenig innovativ wie irgendwas ist. Die Impfstoffbeschaffung wurde verschlafen, die Teststrategie steht immer noch nicht - Tests sind nicht ausreichend verfügbar - und nun kommt wieder die alte Lock Down Leier...
Andere Länder sind bei 50% und mehr Impfquote und unser Gesundheitsminister verkündet 9%!!!
Ehrlich gesagt bin ich so langsam ratlos, wie man auf so eine Regierung reagieren kann - eigentlich nur noch mit auswandern...

Geschäfte am Gründonnerstag?

Aus dem Beschluss der Konferenz:Deshalb sollen der 1.
April (Gründonnerstag) und der 3. April (Samstag) zusätzlich einmalig als
Ruhetage definiert werden...Ausschließlich der
Lebensmitteleinzelhandel im engen Sinne wird am Samstag geöffnet
.
Und Gründonnerstag? Sind also die Lebensmittelläden am Gründonnnerstag auch geschlossen?

Corona - Intensivstationen - Migrationshintergründe

Das Thema scheint zudem auch noch nicht bis zur Kanzlerin vorgedrungen zu sein.

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-intensivstation-patienten...

Der Lockdown bringt quasi nichts, aber an den Stellen wo man ansetzen könnte, da wird gar nichts getan.

Es hat den Anschein, dass wir hier monatelang unnötig in einem Lockdown sitzen, dadurch keine Leben gerettet werden und die echten Problem geht man nicht an.

Auf jeden Fall...

..haben wir in der Pandemie gelernt, dass man sich nur in Geschäften anstecken kann, die keine Lebensmittel verkaufen.

Totale Kapitulation

Wer die PK live verfolgt hat, konnte es spüren: das Ziel die dritte Welle zu brechen wurde aufgegeben, es geht jetzt nur noch darum, das Schlimmste zu verhindern.
Die aktuell stärkste betroffene Gruppe, Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene kommen weder in der PK, noch bei den Nachfragen, noch in der Berichterstattung danach vor. Kein Wort zu Kita und/oder Schule. Man könnte fast meinen nachdem nun der Wählerblock der Senioren geimpft wurde, bekäme der Nichtwählerblock der Kinder und Jugendlichen keine Aufmerksamkeit. Die Mallorce-Urlauber dagegen um so mehr.
Die Länderchefs monologisieren über Paradigmenwechsel und wie toll in einigen Bundesländern einiges läuft - sie glauben an ihre Herrlichkeit.
Schmerzhaft werden wir alle, besonders aber die Länderchefs in Verantwortung (erneut, und erneut) lernen müssen, dass die Maßnahmen, welche im wesentlichen dieselben wie beim letzten Treffen sind, nichteinmal eine Delle im steil nach oben laufenden Schaubild der Neuinfektionen machen wird.

@heribix

.. na dann wachen jetzt doch noch einige auf, schön. Vielleicht führt man sich noch den "lockstep" zu Gemüte - denn damit lösen sich so viele Fragen bzgl der Pandemie in Luft auf und auch die Rollen mancher sog. Politiker werden konturenschärfer. Divide .. eine nachvollziehbare, einheitliche Darstellung und Lösung des Pandemieproblems liefe dem o.g. Szenario zu wider denn die Fragmentierung der öffentlichen Meinung ist das Gebot der Stunde. Aber ja, ist alles nur Verschwörung ..

Wohne in der Stadt. Wie die

Wohne in der Stadt. Wie die Irren kaufen sie noch alle ein...

@logig um 09:41

> Weshalb betrifft es alle liberalen Demokratien in gleicher Weise?<

Die Krux ist die Wahrnehmung.
Da liberalere Gesetze und Grundsätze mehr Kritik zulassen als illiberalere bekommt man mehr zu hören und lesen.
Das war auch in Vordemokratischen Zeiten schon so.

Uzufriedenheit gibt es überall gleichermaßen, einfach weil Menschen Menschen sind; bedenklich wird es wenn man wenig davon hört.

the never ending story?

Bis Mitte April...bis Ende April...bis Mitte Mai...bis Ende Mai . . . bis Ende 2021...bis...
Schulen auf...Schulen zu...Kita auf...Kita zu...Kita auf, aber nur Notbetreuung...Kita ganz zu...Malle ja...Ferienhaus nein...
Die X. Welle und noch eine gefährlichere Virusmutation und . . . Impfprobleme und wieder zugelassene Massen-Demos ohne Einhaltung der Hygieneregeln.
Wenigstens in der gendergerechten Sprache sind wir ganz weit vorne. Ich fass' es nicht!

an harry_up um 09:30

Mein herzliches Beileid!

Argumentieren hilft ihnen da wohl nicht.

Richtig ist auch, pauschale
Äußerungen wie “Diese Regierung und die "Ministerpräsidenten regieren nur noch fernab von jeder Demokratie gegen das Volk.“ helfen nicht.

Allerdings sollten sie schauen, ob ihre Einstellung gegen Lockdown so pauschal richtig ist.
Neben einer reiche Auswahl flankierender Maßnahmen ist ein wirksamer Lockdown, wie sich in vielen Ländern zeigt, sehr wirksam und kann extrem niedrige Inzidenzen erreichen.
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit und alles Gute.

die Corona Maßnahmen werden immer lächerlicher

Nach Mallorca darf man fliegen, übernachten, essen ....
im Hotel des eigenen Bundeslandes darf man das nicht.
Das nächste,
jeder Bürger der sich bisher an die Regeln gehalten hat
muß sich doch veralbert vorkommen
Es hat keinerlei Konsequenzen, wie man bei Demos in Kassel oder anderswo sieht,
sich nicht an die Regel zu halten
Ebenso kann man auf Autobahnen, neben das Schild eines Tempolimit, ein zweites anbringen,
"Achtung es wird nicht kontrolliert"

Du hasst doch keine Ahnung

aber es soll ja Leute geben die nur gerne zu Hause rum hocken. Stell dir mal vor 35 m2 Wohnfläche fast die 60 Erreicht nach 38 Jahren in Scheidung keine Freunde mehr und da redest von shoppen, Feiern, Reisen. Na ja vielleicht geht's dir ja besser und du hast ne Familie oder bist Jung. In dem Fall hast Glück aber das Verreisen ist bei mir das einzige was die Einsamkeit durchbricht, das können sich natürlich solche Leute wie du nicht vorstellen.
Und glaub mir gerade die Gastronomie oder die Hotel achten sehr genau auf die Vorschriften das hab ich letztes Jahr auf meiner Deutschlandtour gesehen. Also lieber Illegal verreisen das mach mehr Sinn als ein Konzept? HaHa, wie gesagt tolles Deutschland

Hausärtze oder Impfzentren?

Impfzentren sind extrem teuer und machen Sinn, wenn auf einen Schlag unbegrenzt Impstoff zur Verfügung steht. Das ist aber leider nicht der Fall. Es hat sich gezeigt, daß auch die neuen Impfstoffe durchaus in Arztpraxen verimpft werden können. Millionenfach impfen Hausärzte regelmäßig- die Erfahrung ist vorhanden. Man läß sie aber nicht handeln, weil der Impfstoff den ohnehin unausgelasteten Impfzentren nicht den knappen Impfstoff zu entziehen und durch sichtbar würde, daß der Ansatz schon falsch war.
Unbürokratisch handeln und den gesunden Menschenverstand einschalten statt immer nur darüber nachdenken, wie man den Menschen weitere Rechte nehmen kann!- scheint wohl ein frommer Wunsch...
Ich habe den Eindruck, daß der sichtbare Aktionismus von gravierenden Fehlern ablenken soll.

@ Nelke785 um 9:35

Stimmt nicht so ganz. Zwar stiegen die Zahlen bereits vor der Öffnung der Schulen leicht an, aber 1 Woche nach Öffnung deutlich. Auf dem R-Wert-Level blieben sie dann 3 Wochen lang bis 1 Woche nach Lockerungen für den Einzelhandel (u.a.), wo sie dann nochmals deutlich stiegen. Seitdem ist der R-Wert in etwa gleich geblieben - auf ziemlich hohem Niveau.

Da brauchen sie sich keine

Da brauchen sie sich keine Sorgen zu machen. Solange es ums Arbeiten geht dürften Sie sicher auch mit 20 Leuten ohne Maske im Trecker aufeinander sitzen.
Nur Privates wie Geburtstag feiern dürfen Sie dabei nicht.

In Hallen und Baustellen wird weiterhin normal gearbeitet.
Den Eltern wurde wegen geschlossener Kitas und Schulen nahe gelegt sich selbst zu organisieren, also dürften täglich wechselnde Kleingruppen von Kindern beaufsichtigt werden.
Man die erweiterte Quarantäne für Pflegekräfte usw. erfunden. (d.h. da darf man selbst in Quarantäne mit Risikogruppe arnbeiten.)

Nein, richtige Arbeit ist der Heiliger Gral, da bekommen sie keine Probleme mit.

So ist die Realität! Wer trotz Corona noch im Leben steht, weiß wie es läuft.

@mcg

Religionsgemeinschaften werden in Deutschland eben wie rechtsextrem unterwanderte Verschwörungsanhänger und Raucher behandelt. Man "bittet" sie darum, sich an bestehende Gesetze und Verordnungen zu halten. Wenn sie es nicht tun, schaut man eben zu. Der größte Unterschied dürfte sein, dass man auch so bei Religionsgemeinschaften die höchste Rate an Leuten finden dürfte, die sich an die Regeln halten, gefolgt von Rauchern, während bei den Verschwörungsanhängern die meisten Ignoranten zu finden sind.

@bolligru

.. genau. Aber seit "gesund" oder "symptomfrei" ersetzt wurde durch: "asymptomatisch krank" - gelten andere Regeln. Somit ist der "Sinn" einer Impfung, nämlich die Infektiosität zu verhindern, nicht der Punkt. Es geht darum dem EINZELNEN eine Sicherheit zu vermitteln, ein schwerer Verlauf erfasste ihn nicht. Der Einzelne .. das ist der Weg in eine digitale Identität. Welcome.

Nicht überraschend

Da tun alle verbände egal ob Einzelhandel oder Gaststätte oder wie auch immer, vollkommen überrascht über die Regeln!
Dabei ist seit Wochen zu beobachten dass die Infektionsgefahr ständig steigt.
Dennoch wird immer über tolle Konzepte geredet, aber in jedem Laden läuft fast jeder zehnte Kunde mit unvollständigem Schutz, also freier Nase und strömt die Ärosole auf Ware und Wechselgeld,
aber kein Händler nutzt sein Hausrecht um solche Leute aus den Laden zu werfen.

Und wer denkt das wäre doch kleinkariert: bei einem RKI über 1 steigen die Infektionen und gerade so „lockere“ Leute sehen es halt überall nicht so eng und sind fleißig am versprühen.

Die Händler sollten konsequenter sein, dann wird es auch Erfolge geben.

@Demokrat 2014 um 09:47

Verstehen kann wer verstehen will

Und wer nicht will der hat schon.

"Was für das Verständnis fehlt, sind Informationen zu den Ansteckungswegen."

Großteils Tröpfchen und Aerosolinfektion über die Atemwege

In geringem Maß auch Schmiereninfektion möglich

Deshalb die Masken und das Händewaschen.

09:46 von Freerider

>>Ich habe genug davon mich von dieser kopf- und planlosen Regierung veralbern zu lassen. Kann mir einer erklären was diese hirnlosen Beschlüsse bewirken sollen.<<

Diese dienen auch Ihrer Gesundheit.
Diese "kopf- und planlose Regierung" macht zwar nicht Alles aber Vieles richtig. Ich wüsste auch keine Partei die es besser machen würde.

@ frische Unterhose um 09:25

Was meinen Sie mit »standhaft«? Wenn ich so überlege, was die Kanzlerin in den letzten 12 Monaten so alles versprochen hat... Außerdem sind viele von uns inzwischen schon mehr als »ziemlich« aufgeschmissen.

Hintertür?

Aus dem Beschluss von gestern:
6. Im Rahmen von zeitlich befristeten Modellprojekten können die Länder in einigen
ausgewählten Regionen, mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept
einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens öffnen, ...

Ich warte gespannt darauf, welche Urlaubsregion zuerst darauf kommt, das Öffnen von Hotels über Ostern als Modellprojekt zu erlauben.

krank

Ein adipöser, satter, träger Mensch beim Hundertmeterlauf.

So in etwa stellt sich die Vorgehensweise unserer Volksvertreter dar ... und

... sie repräsentieren sie das deutsche Volk richtig gut - kann man nicht meckern.

Margareta K

Ich will keine Party machen, Urlaub kann ich mir sowieso nicht leisten - mit meinen beiden Kindern mit Familie WILL ich ein gemeinsames Osterfrühstück machen. Ein paar gemeinsame Stunden für mein Gemüt.

Dann machen Sie das doch! Sie sind doch nur wegen der Regeln nicht mehr oder weniger gefährdet. Wenn es die Räumlichkeiten zulassen- Fenster auf und Tische weit auseinanderstellen. Mundschutz nur beim Essen abziehen. Ich setzte mich auch weit weg von meinem Vater, obwohl wir nur 2 Familien sind.
Wenn sie Bedenken haben, machen Sie Onlinefrühstück, das ist besser als nichts.

Welle

Da die Kurven in allen Bundesländern ähnlich verlaufen, müssen die Gegebenheiten als Ursachen ausgeschlossen werden, die in den Bundesländern mit unterschiedlichen Maßnahmen bedacht wurden.

Ursächlich müsste das sein, was in allen Bundesländern gleich gemacht wurde. Entweder gab es da keine nennenswerte Maßnahmen oder die falschen.

Und dazu kommt, dass der

Und dazu kommt, dass der "Bazooka" nun doch langsam die Munition ausgeht und trotzdem viele Existenzen kaputt "gelockdownt" wurden und werden. Die harte Wahrheit kommt erst an den Tag, wenn die Insolvenzmeldepflicht wieder greift...
Ich habe etwas angedacht: Es kann gut sein, dass hier auf Lanzarote die Zahlen auch deshalb trotz Offenhalten der Gastro, Schulen und EH runtergegangen sind, weil es hier keinen großen Berufsverkehr per ÖPNV gibt und auch keine Grossraumbüros oder Fabrikhallen. Auch werden die Schüler zum überwiegenden Teil vom Elterntaxi kutschiert. Und Schulen waren hier nie ein Hotspot... Weil der ÖPNV insgesamt so schwach ausgebildet ist, benutzen die Insulaner für den Weg zur Arbeit i. d. R. das eigene Auto oder gehen zu Fuß. Und viele sind ja auch leider Gottes in Kurzarbeit, weil die meisten Hotels zu sind, wg. des fehlenden Tourismus.
Für mich ein evtl. Hinweis, dass doch Arbeit und der Weg dorthin die Haupttreiber sind, sowie die Schulbusse...

@Advocatus Diaboli, 09.08h

Meines Wissens gelten die Ausgangssperren nicht für die Wege zur und von der Arbeit.
Da Ihre Landwirtshaft kein Hobby ist, sondern ein (Neben)Erwerb, sind sie meiner Meinung nach auch nicht davon betroffen.

@ VictorJara um 4.51Uhr , es scheint nicht anders zu gehen

"Mir leuchtet nicht ein warum wir, wie von einigen Ländern gefordert, nicht in gemietete Hütten und dergleichen fahren dürfen, ... obwohl wir uns dort autark ernähren Könnten ." Das leuchtet niemandem ein, aber ich nehme an, man kann das einfach nicht anders regeln.

Das Problem ist doch, dass man kaum mit der Einsicht der Menschen rechnen kann. Für den einen ist ein einzelnes Häuschen im CenterPark (hohe Dichte, Supermarkt, Schwimmbad, Spielplätze) bereits eine einsame Hütte, der andere versteht darunter eine alleingelegene Hütte im Wald. Es lässt sich einfach nicht regeln, solange die Menschen weiterhin so uneinsichtig sind.

Genauso ist es in der Außengastronomie und in den Parks: Auch wenn Tische und Stühle zugeteilt werden, die Menschen wollen dicht an dicht hocken:bleiben in den Gängen stehen, unterhalten sich laut über alle Köpfe hinweg in der Warteschlange ...
An Sonnabend standen die Leute in der Straße neben unserem dem Wochenmarkt mit ihren Kaffeebechern dicht an dicht

Die Beschlüsse der MP-Konferenz sind den Strom nicht

wert, der dafür aufgewendet wurde.

Die Maßnahmen (auch die über Ostern) reichen nicht. Das werden jene mit der Gesundheit (oder dem Leben) bezahlen, die in den kommenden drei Wochen infiziert werden.

Egal ob auf die Inzidenz, den R-Wert oder die absoluten Zahlen der Neuinfektionen oder die Krankenhauseinweisungen (die das Infektionsgeschehen von vor 3 bis 4 Wochen widerspiegeln) geschaut wird: Es zeichnet sich eine Entwicklung wie im UK im letzten Quartal 2020 ab.

Und die Schreie: "Testen, testen, testen" sowie "Impfen, Impfen, Impfen" helfen überhaupt nichts.

Ein Impfstoff, der nicht da ist, kann nicht verimpft werden. Selbst große Chemie-Unternehmen brauchen mehr als 1 Jahr, um eine Fertigung hochzufahren.

Tests schützen nicht vor einer Infektion. Ist mein Test negativ kann mich ein Infizierter fünf Minuten später mit dem Virus anstecken.

Das UK macht es viel besser: Totaler Lockdown (und Impfen).

Die MPs (und andere Politiker) schauen nur auf den September!

Am 23. März 2021 um 04:51 von VictorJara

Mir leuchtet nicht ein warum wir ; wie von einigen Ländern gefordert nicht in gemietete Hütten und dergleichen fahren dürfen ,wie von einigen Ländern gefordert ,obwohl wir uns dort autark ernähren Könnten
___
Für sich gesehen, kann das auch nicht einleuchten. Ich vermute, dass es wegen des Gleichbehandlungsgesetzes ist. Wenn man das so machen würde, kann es sein, dass die Gerichte das kippen wegen Ungleichbehandlung, weil das Virus nicht unterscheidet zwischen Bürgern aus NS und NRW. Warum sollten also Bürger aus NS an die Küste fahren dürfen und die aus NRW nicht. Es sei denn, man würde dann vielleicht noch nach LKR mit hoher vs. niedriger Inzi unterscheiden aber das wäre dann 1. auch irgendwie ungerecht und 2. vermutl. viel zu kleinteilig.

Lockdown

was beliebt ihnen auch uebrig, es gibt keine andere Wahl. Das nun die Mutation Schuld sein soll und alles ueberraschend kommt - das ist nicht richtig.
Der Grund fuer diesen und alle andere Lockdown's ist auf das Versagen unsere Politiker und der in Euopa geschuldet. Waehrend andere Laender bald durch sind sitzen wir im "Keller". Wir fahren uns selbst an die Wand.
Nur Impfstoffe loesen das Problem. Wir werden in absehbarer Zeit nicht genuegend Impfstoffe erhalten, dazu kommt der Mangel an Test's - wo ist eigendlich Herr Spahn? und koenne uns auf viele Wochen Einschraenkungen einstellen - ich denke im Herbst ? wenn die USA durch sind und etwas abgeben.

anJohn Koenig um 09:43

"Die Impfungen sind die einzige Möglichkeit langsam wieder zu einem normaleren Leben zurückzukommen ."
Das ist so nicht richtig. Selbst dieWHO, eher als Impfbefürworter bekannt, hat gemahnt, dass Impen allein nicht ausreicht. (Siehe auch den Artikel unter spektrum de.)
Ihre überhöhte Hoffnung und die vieler wird enttäuscht werden.
"Finden Sie es nicht unpassend die Systemfrage zu stellen obwohl diese nichts mit der Pandemie zu tun hat ?"
Finden sie nicht auch, dass es seltsam ist, dass alle sogenannen liberalen Demokratien, bei der Pandemie in ähnlicher Weise versagt haben.

09:50 von Gassi

>>Einsperren: Prima, das trifft ja nur das Wahlvolk....
Einsperren ist Gift für Menschen - deshalb eine Strafe...>>

Ich frage mich wieso Sie vom Einsperren reden. In meinem Bekanntenkreis war oder ist niemand eingesperrt.

Die Regierung sollte mal die

Die Regierung sollte mal die Augen auf machen und genau hinsehen wo unkontrollierte Kontakte sind, zum Beispiel in den Supermärkten da wird kein Einkaufwagen desinfiziert und die Leute drängeln, eine Lösung wäre die Läden auch Sonntags zu öffnen damit sich die Lage etwas entspannt. Ein anderer Punkt sind die LKW die tagtäglich unterwegs sind und man hat den Eindruck es werden jeden Tag mehr, das kann nicht gesund sein zumal die meisten aus Osteuropa kommen, aber das gehört zur Wirtschaft und die ist ja bekanntlich die goldene Kuh. Unsere Baustellen sind auch voll besetzt und man sieht das ca. 14 Arbeiter aus Polen oder so auf 30 m2 hocken und Pause machen, und keinen interessierts.
Ich möchte mal wissen welchen Plan Merkel und Co verfolgen, ist das ein test wie weit man gehen kann. Bloß gut das dieses Jahr wahl ist und ich hoffe das die Bürger bis dahin nicht alles vergessen haben.

09:31 von Clausewitz60

//BASTA!.....noch eins, wenn die Regierung bis zum Herbst keine für das Volk nachvollziehbare Strategie mit positiven Aussichten an den Tag legt und immer noch nicht ausreichend viel Menschen geimpft sind, bin ich sehr gespannt auf das Wahlergebnis der Bundestagswahl !!!//

Eine Überraschungsquote bei der Bundestagswahl wäre dann eine Quote, die besagt, wie groß der Anteil derer ist, die auf Populismus hereinfallen (bespw. auf die, die ständig nach Öffnungen und Teilhabe des Bundestages schreien, wobei wir bei letzterem jetzt in der Krise nicht mehr entscheidungsfähig wären)

Am 23. März 2021 um 08:40 von Seebaer1

heroischer EInsatz...

Manch mal muss ich nachschauen ob ich hier bei Tagesschau bin oder bei der Bild

@Tremiro - Sind sie zufrieden mit dem bisher Erreichten?

09:48 von Tremiro:
"In welchem Land leben sie weil Sie eingesperrt waren? In Deutschland sicher nicht, denn ich lebe hier und war zu keiner zeit eingesperrt."
> Stimmt. Man darf raus, aber nirgendwo rein. Man ist also ausgesperrt.

"Wieviele Anderen machen es besser?"
> Das spielt überhaupt keine Rolle. Wichtig ist, dass es besser geht - asiatische Länder machen es vor. Man darf sich nicht darauf ausruhen, dass die deutsche Coronapolitik nicht das weltweite Schlusslicht ist.

@harry_up Vieleit sollten sie

@harry_up
Vieleit sollten sie mir den Sinn eines 5 Tägigen harten Lockdown an Feiertagen erklären, ich sehe da nämlich keinen.

Dunkelwissen und öffentliche Stellungnahmen

Jeder MP hat seinen Beraterstab und Frau Merkel ihre persönliche,internationale und politischen Kontakte -die gestern wohl zum Tragen kamen!
Für mich heisst das,dass die aktuellen Mutanten schon zuviel Risiko bedeuten!
Das dieser "kleine" SHUT-Down so Ostern vermiest -steht für die brenzlige Lage und das nicht nur für die Intensiv-Betten!
Die Interessenverbände hatten sich die letzten Tage auf sinkende Belegungen &Tote bezogen-
aber nicht die längere Verweilzeit von 100 -110
Tage gegenüber 2020 von 18-21 Tage beachtet!
Es werden immer noch genügend (zuviel??) Bewegungen der Familienbesuche zu Ostern stattfinden!

Lockdown derzeit unumgänglich

Aber jetzt darf nicht mehr nur diskutiert werden, sondern es ist handeln angesagt: Impfdosen beschaffen, Export von Impfdosen nicht untersagen, sondern nach „best effort“ exportieren, Impfen durch Haus- und Fachärzte schnell öffnen, Impfstoff Biontech zentral gekühlt lagern, von dort kann der Impfstoff durch die Ärzte je nach deren Terminvergabe abgerufen werden. Focus muss auf Beschaffung von hoch wirksamen Impfstoff liegen, um mögliche Virenweitergabe noch Impfung zu reduzieren. Priorisierung der zu Impfenden können die Haus-/Fachärzte denke ich doch sehr gut. Also: Impfstoffproduktion hoch wirksamer Impfstoffe unterstützen, produzieren und impfen impfen impfen....

Bessere Idee

Sie haben natürlich Recht, wenn sie Urlaub und Partys anprangern....aber das ist es nicht allein. Es ist inzwischen aber allgemein bekannt, das der Großteil der Infektionen sowohl im Privaten, am Arbeitsplatz und in Schulen und Kitas übertragen wird..... Ganz so einfach ist die Sache also nicht

Am 23. März 2021 um 09:47 von fathaland slim

Ich denke was sie sagen ist richtig. Dazu muss man sich nur die Verteilung der bereits geimpften anschauen, das ist die Anzahl der Insassen von Alters u. Pflegeheimen + über 70 Fast identisch mit Sonstigen berechtigten Personen.
Und das wo es doch viel zu wenige Pfleger u. Medizin. Personal gibt.
Aber dazu muss man sich halt nur exakt die letzte Einteilung der Impfgrupen durchlesen.
Weil viele gerne mit Zahlen hantieren, betreffs Impfstoff.
Da der EU Schlüssel wie mehrfach zu lesen war, an Hand der Bevölkerungszahlen erfolgte, müßten rein logisch alle denselben Prozentsatz ihrer Bevölkerung geimpft haben im EU Raum.
Es ist dem aber nicht so.
Das es dann innerhalb der Länder Unterschiede gibt it rein logisch.
Wahrscheinlich jetzt zu spät und nicht mehr zu vermitteln.. Billiger und besser für den Einsatz der knappen med. Ressourcen wäre Ende des letzten Jahres ein e hter Lockdown, ohne Ausnahmen gewesen.
Mit schrittweiser Öffnung bei begleitender Teststrategie

@Stegan T., 09.10h

Das dürfen Sie getrost auf Grüne und Linke erweitern.
Während die Vorschläge der Regierungsparteien und der AfD zum Teil unausgegoren sind, kommt von Grünen und Linkspartei gar nichts.
Hat den Vorteil, dass die auch keine Fehler machen.

09:57 von Tremiro

ohnehin rein akademisch, die Frage !
Ein paar neue Krankenhäuser kann man bauen
- zumindest wenn man es der "Privatwirtschaft" überläßt.
Zusätzlich Personal kann man aber nicht aus dem Hut zaubern
und die Krankenkasse ist den meisten aktuell schon zu teuer,
wie soll man eine Erhöhung der Beiträge durchbringen ?

@Meinung zu unse...um 09:57

>Ein Management in der freien Wirtschaft wäre bereits mit vergleichbaren Leistungen Ende letzten Jahres von seiner Verantwortlichkeit komplett entbunden worden oder das Unternehmen wäre bereits bankrott.<

Bei Unternehme die sich ein entsprechend umfangreiches Management leisten können werden Fehlleistungen Prinzipien mit einer Verdoppelung der Bonies geahndet und einer Professionellen Kampagne zur positiven Umdeutung, da letztlich ja nur entscheidend ist ob man die Liquiditätsbeschaffung am Geldmarkt positiv beeinflussen kann, und diese steht, aus Charakterlichen Gründen seitens der Beteiligten "Chuzpe" prinzipiell positiv gegenüber (weshalb Trickbetrüger die mit einem Null-ouvert auf Grand reizen prinzipiell über fast unbeschränkten Kredit verfügen -> siehe Wirecard).

@derdickewisser

" Schulen und Kitas zu öffnen ist vermutlich der eigentliche Grund für die wieder hochschnellenden Zahlen. Nicht Kirchen oder Konzerthäuser." Am 23. März 2021 um 09:56 von derdickewisser

*

Da muss man nicht vermuten, das Dashboart des RKI gibt die Zahlen wieder.
Auf dem PC sieht man mehrere Fenster, die man teilweise durchblättern kann (je Fenster Pfeil untere rechte Ecke). Da gibt es absolute Zahlen und Zahlen auf 100.000.
Da sieht man auch, in welchen Gruppen es die meisten Infektionen gibt.

Problem ist, dass alle im Alter von 15 bis 35 zusammengefasst sind und man nicht sehen kann, welchen Anteil daran die Schulpflichtigen haben.
Aber Kinder bis 14 sind definitiv NICHT das Problem.

Aufgaben für den Staat beschlossen?

Wurde auch beschlossen, wie die staatlichen Maßnahmen aussehen MÜSSEN? nicht immer "sollen", "können", "wollen". Bislang sieht es doch so aus, dass sich ALLE an den Lockdown halten, der Staat aber komplett mit seiner Fürsorge versagt. Ich VERLANGE KLARE ANWEISUNGEN, wie der Staat aus diesem Dilemma herauskommen will. Vollumfängliche C-App (nicht nur +Luca), Datenschutz-Missbrauch streng ahnden, Impfen, Testen, Schulen, Betriebe, vollumfängliche Information der Bürger, woher das Geschehen kommt. Das mag für den ein oder anderen "peinlich" werden, aber man weiß wenigstens, was man meiden muss.
---
Und bitte verfügt endlich, dass die Supermärkte sicherer werden: Der Fluss durch die Gänge ist mehr als fahrlässig.

an Schweriner1965 um 09:11

"Ich werde dann halt meine Familie dieses Jahr auch wieder nicht sehen. Vielleicht nächstes Jahr, falls der Dauerlockdown bis dahin überraschenderweise doch mal enden sollte."

Einn aufgrund der Erfahrungen anderer Länder gestalteter lockdown würde unter Hinzunahme von Tests und dann regionalen Maßnahmen, bei erreichter sehr niedriger Inzidenz in vier bis sechs Wochen sein Ziel erreichen.

Dann würden wir auch endlich die Virenzucht bei hoher Inzidenz beenden.

Am 23. März 2021 um 08:54 von Adeo60

Kanzlerin zeigt Führungsstärke - danke!
... Ich bin dankbar, dass Frau Merkel in dieser schwierigen Situation Verantwortung und Rückgrat zeigt....
#
#
Sie dürften einer der wenigen sein, der noch immer Frau Merkel und die andern Versager in Ihrer Riege huldigt. Selbst in den Talkshows der Öffentlich Rechtlichen wird das Versagen mittlerweile offen Ausgesprochen.
Außer das Volk einsperren und ein ewiger Lockdown bekommt diese Dame nichts hin.

Am 23. März 2021 um 08:49 von mcg

Sind in Deutschland Religionsgemeinschaften sogar noch wichtiger als der Datenschutz? Kann man hier nicht anordnen statt zu bitten? Wieso untersagen wir unseren Kinder, gemeinsam zu lernen, trauen uns aber nicht, das gemeinsame Beten nur für wenige Tage zu verbieten?
_____
Ich weiss zwar jetzt nicht, was der DS mit Kirchen gemein hat aber gut.
Ich denke, dass in Kirchen das Abstandsgebot gut einhalten kann. Vermutl. muss man sich anmelden und es wird nur eine begrenzte Anzahl zugelassen. Kirchen sind fast immer gross und hoch somit Aerosole eher wenig u. es dauert auch nur +/- 1 Std. Das sieht in Klassenräumen alles ganz anders aus, und es sind halt Kinder, die sich nicht so einfach reglementieren lassen.

Völlig hilfloses Agieren

Lockdown scheint das einzige Mittel zu sein das diese Regierung kennt. Und das obwohl es Anzeichen gibt, dass der Lockdown gar kein nützliches Mittel ist. Florida hatte nie einen, und steht landesweit am besten da. Führende Virologen wie Geert Vanden Bossch warnen sogar vor längeren Lockdowns, weil der besonders ansteckende Mutationen heranzüchten könnte. Und die Länder und Kreise die sich statt auf Lockdown auf das Schützen von Risiko-Personen konzentriert haben, haben auch die wenigsten Toten. Was jetzt ein 2x 2 Tage Lockdown bringen soll, bei dem sich die Leute dazwischen zu Hauf knubbeln und anstecken werden, steht in den Sternen.

Mit diesem Beschluss ist vor allem eins nun sehr deutlich geworden: diese Regierung ist völlig hilflos. Sie hofft und betet, das immer mit dem selben Gummihammer auf den Virus zu schlagen vielleicht doch irgendwann noch mal Erfolg hat. Und in der Zwischenzeit sterben Menschen allein nur wegen dieser völligen Inkompetenz unserer Politik.

09:57 von Meinung zu unse...

>>Ein Management in der freien Wirtschaft wäre bereits mit vergleichbaren Leistungen Ende letzten Jahres von seiner Verantwortlichkeit komplett entbunden worden<<

Ein Management in der freien Wirtschaft arbeitet für einen bestimmten Kundenkreis der eine meist klar bezeichnete Ware oder Dienstleistung fordert.
Sie wissen anscheinend nicht dass dies in der Politik nicht der Fall ist. Deshalb rate ich Ihnen lesen Sie die Forumsbeiträge. Gerne auch wochen oder Monate zurück.
Sie werden dann feststellen dass die Meinungen oder Wünsche sehr weit auseinanderliegen.
Auch ein "Management in der freien Wirtschaft" könnte diesen Spagat nicht schaffen.

Gestern gab es eine Meldung auf TS,

dass auf Mallorca die "Innengastronimie" geschlossen wird. Der Grund: Deutlich erhöhte Infektions-Zahlen, auch und gerade mit der brasilianischen Mutante.

Bürger des UK können z.Z. nicht wirklich nach Mallorca. Der reale LockDown im UK verhindert eine größere Reisewelle.

Mit den in DE beschlossenen Mini-Maßnahmen wird die Sache nur verschlimmert (und verlängert).

Impfungen würden (ein bißchen) helfen, Testen schützt nicht vor Infektionen.

Aber die Realitätsverweigerung der MPs und der augenblickliche Modus mit Blick auf den September verhindern alle vernünftigen (harten) Maßnahmen.

... kein Thema mehr.

Wir reden über Lockdown.

09:04 von odoaker // Das

09:04 von odoaker

// Das lässt die Viren jubeln.//

Das Virus jubelt aus anderen Gründen : wenn Kontaktbeschränkungen und AHA+L Regeln nicht eingehalten werden .

// Bei alldem dürfte sich - zumindest bei "schlichten" Gemütern - der Eindruck verfestigen, Corona sei nur eine Art Grippe ...//

Na dann, da hier nur " Virologen, Epidemiologen, usw. " unterwegs sind, müsste es sich ja rumgesprochen haben, das dem nicht so ist. ( Ironie aus ).

@Lusil, 09:57 Uhr - Die Politik handelt

Die Pandemie ist - wie der Name schon sagt - ein globales Problem. Auch andere Länder haben hart, die meisten noch viel härter damit zu kämpfen, als wir. Es war richtig, dass die Regierung die Schutzmaßnahmen regelmäßig befristet und die Zeit genutzt hat, um deren Wirksamkeit sowie die Entwicklung der Fallzahlen zu prüfen. Es war richt, den rat von experten zu suchen und der Bevölkerung die Wahrheit über die Gefahr des Virus und seiner Mutationen zu sagen. Die Maßnahmen war in den letzten Monaten auch wirksam, der Inzidenzwert von unter 50 war in greifbare Nähe gerückt. Dann kamen die Mutationen und damit eine Umkehr der Entwicklung. Urlaub auf Malle und sonst wo sehe auch in kritisch. Wer vernünftig ist, bleibt zuhause, zumal die Spanier selbst nicht dorthin reisen dürfen, die Infektionszahlen auch dort steigen, zudem die brasilianische Mutation grassiert.
Gut, dass Frau Merkel die MPs auf Kurs gebracht hat. Nun müssen auch die Impfungen rascher und effizienter ablaufen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

um 09:35 von bäuerchen

,,Ach ja, ich vergaß, malochen dürfen wir ja alle noch, weil dort sind ja die guten Kontakte."

Was heißt denn ,,dürfen"?
Ich lese hier immer wieder mal, daß ,,Alles zumachen" gefordert wird, um Covid auszuhungern, genau von den Leuten, die sich lustig machen über jene, die den Atomstrom kritisieren, mit dem abgelutschten 'Strom - aus - der- Steckdose' Tick.

Ich bin froh, daß ich ,,darf" und die Menschen, welche davon abhängen, auch. Ich glaube nicht, daß Sie nach einer Woche strengstem Lockdowns noch halbwegs zufrieden Ihren Kaffee zur Forumslektüre schlürfen könnten und wer weiß, ob die Moderation so einfach im Home Office geleistet werden kann. Das gilt für viele alltagswichtige und spezialisierte Berufe. Wer mit seiner Tätigkeit schon rein physisch und seelisch überlastet ist und das sind mittlerweile mehr als eine Volkswirtschaft verkraften kann an Leistungen für die Gesundheitsversorgung, wird noch weit schlimmer leiden. Das betrifft ja nicht nur die Pflegeberufe. Die müssen.

Darstellung: