Ihre Meinung zu: Bund-Länder-Beratungen: Wohl keine Lockerung über Ostern

22. März 2021 - 22:29 Uhr

Seit mehreren Stunden beraten Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten über die weitere Corona-Politik. Einem Entwurf zufolge soll der Lockdown an den Ostertagen noch einmal verschärft werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

vielleicht

sollte man auch keine Versprechungen mehr machen und sagen, Lockdown bis September.

Lockerungen

Ich frage mich schon das ganze Jahr, wie man überhaupt über Lockerungen reden kann. Die Pandemie und die Vorhersagen waren und sind keine Basis dafür. Und vom Testen darf man sich nicht zu viel erwarten. Das Experiment in Österreich (O-Ton: Ritt auf der Rasierklinge) ist in die Hose gegangen. Der Index ist bei 240 und z.B. in Wien ist die Auslastung der Intensivstationen bereits über der der 2. Welle und nahe Volllast.

Weltfremd

„Besuche von Verwandten, wie sie an Weihnachten erlaubt waren, dürfte es dann nicht geben.“

Man muß schon ziemlich weltfremd daherkommen. Das glaubt aus der Runde doch selbst niemand.

Also ich suche die Eier bei Freunden und Verwandten. Es gibt ganz einfach eine Linie, die darf der Staat nicht überschreiten.

Die Lage

"Zur Lage in Alten- und Pflegeeinrichtungen wird in der Beschlussvorlage festgehalten, dass es nun "die Erwartung einer Normalisierung der seit langem angespannten Situation" gebe, nachdem Bewohnerinnen und Bewohner sowie Beschäftigte vorrangig geimpft worden seien."

*

Da möchte ich wissen, wie es da beim Personal aussieht. Alles entspannt, oder fehlt Zeit, um zu testen, oder wird das Testen weggelassen, weil alle geimpft sind.

Wie ist es bei neuen Patienten? Werden diese bei Einlieferung geimpft? (Meine Oma war nur eine Woche im Altersheim, bevor sie starb, dann würde der Platz sofort neu belegt.)

Schulen

"Ein Beschlussentwurf, der kurz vor den Beratungen vom Kanzleramt verschickt wurde, enthält außerdem den Vorschlag, Schulen und Kitas zu schließen oder gar nicht zu öffnen, sofern Erzieher, Lehrer und Schüler oder betreute Kinder nicht zweimal pro Woche getestet werden können"

*

Die Notbetreuung gab es die ganze Zeit durch.
Es war nie alles geschlossen worden, nur der Präsenzunterricht fiel aus, nicht die Präsenz in der Notbetreuung.

Schulden

Extreme Neuverschuldung
Bildungsausfall
Inflation

Bin ich froh, dass ich alt bin und keine Kinder habe. Die nächste Generation darf wieder unsere Scherben aufräumen

Fataler Fehler

zu glauben die Politik von Bund und Länder können die Pandemie beherrschen.
So ein desaströses Bild hat die gesamte Politik
noch nie zuvor so zur Schau gestellt.
Wenn man sieht wie die Politik mit der Pandemie umgeht wünscht man sich nur ganz weit weg.
Die Länder die es immer noch nicht wahrhaben wollen, das es hier um Menschenleben geht , müssen noch ganz viel lernen.
Es ist einfach nur ein ganz trauriges Bild.
Hier wird jegliches Vertrauen komplett zerstört.

Naja, Kontaktregeln ...

Das wird die Wenigsten interessieren.
Schließlich hat sogar Herr Merz, als er noch Kandidat für den CDU-Vorsitz war gesagt: "Es geht den Staat auch nichts an, wie ich mit meiner Familie Weihnachten feiere."

Abgesehen von solchen Vorbildern kommt den Kontaktregeln m.E. eher symbolischer Wert zu, sie haben appellativen Charakter, kontrollierbar sind sie ohnehin nicht.

Interessant wird doch sein, ob und wie man die schon bisher beschlossenen und jetzt fortgeführten Regeln den Einzelhandel betreffend auch tatsächlich umsetzt.
Werden die Länder also ihre Verordnungen klarer formulieren, um Schlupflöcher zu schließen? Oder will man die behalten ("diffuses Infektionsgeschehen")?
Und wieviele Modellprojekte traut man sich zu starten.

Zu Am 22. März 2021 um 21:38 von Euro-Made Weltfremd

Nicht der Staat überschreitet eine Linie, sondern das Virus.
Wer den Gegner nicht kennt, kann ihn auch nicht überwinden.

Zu Am 22. März 2021 um 21:38 von Euro-Made Weltfremd

Nicht der Staat überschreitet eine Linie, sondern das Virus.
Wer den Gegner nicht kennt, kann ihn auch nicht überwinden.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: