Kommentare

Vorhersehbar

Das nach der Inzidenz auch wieder die Zahl der schwer/schwerst Erkrankten und dann weiter zeitvesetzt die Zahl der Toten steigt wurde prognostiziert und was erwartbar.
Es ist eigentlich nicht begreiflich, dass man im Angesicht einer weiteren Welle Öffnungen vollzogen hat. Ohne hätte man diese vielleicht sehr flach halten können.

Wann werden die Versäumnisse endlich aufgeholt

Wann sind denn nun zwei und mehr Schnelltests pro Woche für alle Kita- und Schulkinder da und werden durchgeführt?

Wann haben alle Gesundheitsämter die selbe Software auf produktiv im Einsatz?

Was tut die Politik, um die Lieferkette der Impfstoffe abzusichern? Das fängt mit den Gläschen an und geht über die Vorprodukte bis zu den Spritzen und Nadeln. Ist das endlich mal abgesichert in Europa oder vertraut man aus den üblichen (windigen) Gründen auf globale Lieferketten, die sich seit letztem Jahr die größte Dummheit herausstellen?

Wann werden endlich mal Versäumnisse aufgeholt, wann hören die Versprechungen auf und warum darf ich nach Mallorca, aber nicht um die Ecke in eine Ferienwohnung?

Ich bin echt geduldig, ich gehe auch einen Lockdown mit, aber dann muss nach über einem Jahr auch mal sichtbar sein, dass den Politkaninchen auch noch was anderes einfällt, als die Corona-Schlange anzustarren.

Arbeitslose Fachkräfte!

Anfrage der Linken im Bundestag: Im gesamten Bereich der medizinischen Gesundheitsberufe verzeichnete die BA Ende 2020 über 4.500 arbeitslose Fachkräfte in der Hauptstadt.

Die Verbände der Bürger

Der Verband der Ärzte, der Lehrer, der Wissenschaftler, der Tourismusbranche..
Besorgt, warnen...immer das gleiche.

Der Verband der Bürger sagt: stop. no go. macht erstmal eure Hausaufgaben. Warnen und besorgt sein reicht nicht.

Tut was. Damit meine ich nicht unsinnige Kontaktverbote nachts wo eh alles zu ist.

Damit meine ich schafft Tests ran, lasst Ärzte impfen, gebt Chancen für alle mithilfe Tests, lasst ein Leben zu mit gesundem AHAL Verstand. Macht die Fabriken von Massenschlachtung und Autoindustrie zu.
Oder verschärft wenigstens die striktesten Testprozeduren in Betrieben mit strengster Quarantäne. Schulen in Wechsel aber offen lassen, denn erst jetzt werden Lehrer geimpft und haben Tests genug.. ( siehe 1: schafft Tests ran, lasst impfen ).

Kontaktbeschränkung überall gleich- also auch keine Konferenzen, Treffen in beruflicher Hinsicht, im Arbeitsbereich passieren die meisten Infektionen, nicht in Mallorca...

rer Truman Welt

Ich finde es so interessant, wie Zahlen dazu benutzt werden, um die Wirkung zu erzielen, welche erreicht werden soll.
Ein paar Beispiele? ->
Wieder mehr als 3.000 Covid-19 Patienten auf Intensivstation.
Wie waren die Zahlen die Wochen davor? Nun, an die 3.000 (2.850 - 2.950).
Dann -> das ist fast so hoch wie der Spitzenwert in der 1. Welle. Wieso der Vergleich jetzt mit der 1. Welle, die ja kaum eine solche war im Vergleich der letzten 6 Monate?
Es sind deutlich unter der Hälfte des Spitzenwertes der 2. Welle und auf einem nicht viel niedrigeren Level liegt der Wert seit Wochen!

Immer mehr jüngere Patienten, aber wie viele jüngere mehr? Einer, zwei oder 3? Keine Angaben!
Wie hoch ist der Anteil der unter 30jährigen prozentual aktuell auf den Intensivstationen , 2%, 3% oder doch weniger?
Was definiert eigentlich Jüngere?

Solche Art qualitativ minderwertige Nachrichten sind tendenziös. Zahlen ohne Kontext sind missbräuchlich verwendet- meistens bis immer!

"Intensivmediziner sind besorgt" >Ein Loch ist im Eimer!<

Die Zahl schwer erkrankter Covid-Patienten nimmt erneut zu. Die Sieben-Tage-Inzidenz klettert unterdessen auf 107,3.

So wird das nichts, die Sorge ist mehr als berechtigt. Impfstoff fehlt!!! Ablenkungsmanöver helfen nicht: Hausärzte sollen jetzt impfen, trotz fehlendem Impfstoff? Mit Placebo-Spritzen?

Impftermine-Fehlanzeige - nichts Neues!:
Derzeit keine Onlinebuchung von Impfterminen
Aufgrund des Impfstopps für das Vakzin von AstraZeneca besteht derzeit in Baden-Württemberg keine Möglichkeit zur Onlinebuchung von Impfterminen.
Für die Abarbeitung der Warteliste wird das Terminbuchungssystem zunächst bis einschließlich Montag, 22. März, geschlossen. Für diese Zeit können weder telefonisch noch online Termine in den Impfzentren gebucht werden.

Impfungen Stufe 1 - Personen mit höchster Priorität im Alter von >80 sind noch nicht alle geimpft.
Aber Ministerpräsident Kretschmann (72), Ist bereits geimpft.

An der Quelle saß der Knabe!

Ich frage mich immer, warum

Ich frage mich immer, warum der Virus ausschließlich mit assozialen Mitteln bekämpft wird?

Man könnte auch den Obdachlosen eine Wohnung besorgen. Oder alten Leuten eine anständige Rente, damit sie nicht in den Mülleimern, wo Krankheiten aller Art sich sammeln, nach Pfandflaschen suchen müssen.
Man könnte auch etwas Sport fördern.
Oder Arbeitswoche auf 2-3 Tage kürzen und Berufspendler schützen.
Man könnte auch den Steuerfreibetrag anheben, damit sich mehr Leute Hygienemaßnahmen leisten können.

Warum fordert man keine sozialen Maßnahmen?

@Glücklicher Leser

"Lockerungen gehen nur mit mehr Impfungen..."

Dann fragen Sie doch mal unsere werte Bundesregierung, wo die Impfstoffe bleiben.
Gestern Abend stand hier kurz im Ticker geschrieben, das die EU-Bürokraten den russischen Impfstoff abgelehnt haben, Begründung: "Wird nicht benötigt, da man davon ausgeht, das im Juli genügend andere Impfstoffe verfügbar sind"

Erstaunlicherweise ist das heute keine Schlagzeile wert.

Aber die "Lockerungsforderer" sind böse, das viele unterdessen wirtschaftl. am Ende sind, kümmert niemanden.
Bin ja mal gespannt, was passiert, wenn das reguläre Insolvenzrecht wieder greift.

@ Ostbayer um 9.05 Uhr, Zustimmung

"Das nach der Inzidenz auch wieder die Zahl der schwer/schwerst Erkrankten und dann weiter zeitvesetzt die Zahl der Toten steigt wurde prognostiziert und was erwartbar.
Es ist eigentlich nicht begreiflich, dass man im Angesicht einer weiteren Welle Öffnungen vollzogen hat."
Ich stimme Ihnen zu. Und selbst jetzt scheinen die LeiterInnen der Schulbehörden diejenigen zu sein, die am wenigsten lernfähig sind.
Es ist mir völlig unverständlich, wie die Bildungsminister und Senatoren (wie z.B. in Bremen) unter diesen Bedingungen guten Gewissens die Schulen weiterhin geöffnet halten können. Das zeugt von wenig bis gar keinem Verantwortungsgefühl gegenüber Kindern, Eltern, LehrerInnen und dem Betreuungspersonal im Ganztagsbereich.

Explodierende Zahlen von Erkrankten werden die Folge sein. Das tut mir unendlich Leid für die Betroffenen. Wenn ich noch Grundschulkinder hätte, würde ich in diesem Falle der Schulbehörde die Folgschaft verweigern.

Ich wollte in diesen Tagen

Ich wollte in diesen Tagen wahrlich kein Politiker sein. Wenn Sie (völlig zu Recht) dem Schutz der Bürger
höchste Priorität einräumen und Beschränkungen vornehmen, werfen Teil der Gesellschaft Ihnen vor, die Freiheitsrechte unzulässig zu beschneiden. Wenn Sie Öffnungen veranlassen, wird ihnen Verantwortungslosigkeit vorgeworfen und wenn die Politik nach Kompromissen sucht, wird sie als zaudernd und entscheidungsschwach gescholten.

Strategie für Krankenhäuser für Corona-Patienten fehl

Die Bundesregierung, die MPs, u . d. sonst. Verantwortlichen hätten schon im März2020 wissen müssen, dass Corona auch intensivpflichtige Pat. zur Folge haben wird.

Ein Konzept, eine Strategie für den massiven Ausbau der Krankenhauskapazitäten für Krankenhäuser speziell für Corona-Erkrankte gibt es bis heute nicht.

Es erst jetzt startet so ganz langsam eine Test-Strategie mit Schnell-Tests/Selbst-Schnell-Tests, die Vorsorge bringen kann, so dass die Infektionszahlen sinken.

In Kürze werden die Infektionszahlen auch deswegen sinken, weil die Automobilindustrie die Bänder (u.a.) in D. still stehen lassen muss (z.B. Ford Köln), oder die Produktion muss herunter gefahren werden.
Hintergrund ist, dass elektronische Bauteile und Chips nicht an die Autobauer geliefert werden können.
Die Produktion in den Unternehmen mit Produktionsbereichen wird jetzt reduziert, u. so reduziert sich die Ansteckungsgefahr, da weniger Kontakte stattfinden können. Eine Teststrategie läuft sehr langsam an.

rer Truman Welt

Über eine Entwicklung zwischen Inzidenzwert- Intensivbettenbelegung und Sterberate wird nicht berichtet. Was würde diese nämlich deutlich sichtbar machen? Tja, daß dieses Verhältnis deutlich abnimmt, also bei weitem weniger Infizierte am Virus erkranken, schwererkranken und sterben!
Und wie erklärt sich das?
Na, daß wahrscheinlich doch mehr eine Dunkelziffer früherer Zeiten durch die massive Erhöhung der Testetrei erhoben wird und es sich nicht um eine faktisch weitere Ausbreitung handelt wie es jetzt einfach durch einen damit sich erhöhenden Inzidenzwert dargestellt wird, oder die Verläufe der Infektionen harmloser werden.
Hm, vielleicht eine Erklärung dafür, weshalb dieses Verhältnis lieber nicht in einen Fokus der Betrachtung genommen wird. Sehr interessant!

Kein lockdown notwendig und zulässig

„ Bei Inzidenzen um die 200 Infektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner prognostizieren Notfallmediziner für Anfang Mai etwa 5000 Covid-Patienten auf Intensivstationen. Das wären fast so viele wie auf dem Höhepunkt der zweiten Welle Anfang Januar und könnte viele Kliniken erneut schwer belasten.“

Diese Zahl ist realistisch.

Sie ist aber zugleich nicht zu hoch.

Mindestens 10.000 Corona Patienten kann man mit den vorhandenen Kapazitäten behandeln.

Und dazu kommt noch eine Notfallreserve von weiteren 10.000 Betten, die man notfalls in 7 Tagen aktivieren kann und die man bislang nie benötigt hatte.

Natürlich macht es Sinn mit Verhältnismäßigen Mitteln das nicht erst soweit kommen zu lassen.

Aber eine Notwendigkeit für einen lockdown sehe ich deswegen nicht.

In Schweden hatte man wohl zeitweilig bis zu 400% der ursprünglichen Kapazitäten geschaffen.

Was für ein billiger Täuschungsversuch...

Im Bereich der belegten Intensivbetten hat es kaum Bewegung gegeben, wie auch die Seite des SWR zeigt:
https://www.swr.de/swraktuell/corona-lage-auf-den-intensivstationen-100.html
Jetzt eine Marke von "3000" zu setzen, die offenbar gar nicht wesentlich unterschritten wurde, und als Vergleich dann die erste Welle heranzuziehen, ist eine bewusste Täuschung der Zuschauer und Leser. Im Verlauf der zweiten Welle um den jahreswechsel herum war die Belegung annähernd doppelt so hoch - und die Krankenhäuser hatten auch damit keine Überlastungspropleme.

Warum soll uns wohl eine Veränderung weisgemacht werden, wo in Wahrheit keine ist? Weil der Frühling kommt, und mit ihm unweigerlich geringere Zahlen? Und weil sich die Wirkungslosigkeit der Politik daran zeigen wird, wenn zu dem Zeitpunkt kein härterer Lockdown inkraft ist?

Naive Ansicht

Ich finde es verblüffend, wie sich weiterhin die naive Ansicht hält, man könnte das Virus mit 2 Wochen striktem Lockdown loswerden.

1.) Wird sich das Virus in Deutschland niemals auf 0 bringen lassen
2.) Gibt es weiterhin Fälle im Ausland und eine jahrelange totale Grenzschließung ist unmöglich.

Nach dem Ende des "harten" Lockdowns werden die Zahlen in jedem Fall wieder steigen. Auch nachdem alle in Deutschland geimpft sind, verschwindet das Virus nicht spurlos.

Man muss endlich anfangen damit zu leben, ansonsten kann man sich noch jahrelang einschließen

@ 09:18 _Mika D- Autofabriken zu machen?

„ Macht die Fabriken von Massenschlachtung und Autoindustrie zu.“

Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie eher linksradikale Ansichten haben. Aber das macht wenig Sinn das in der Pandemie immer wieder in den Mittelpunkt zu setzen.

Ich denke in den Fabriken morgens die Mitarbeiter testen ist schwierig. Wenn da jeden Morgen ein paar ausfallen wegen positiven Test und dann zwei Wochen in Quarantäne müssen...

Es ist ja längst bekannt, dass Infektionen bei der arbeitenden Bevölkerung nur selten zu einem schweren Verlauf führen. Über 90% haben milde oder gar keine Symptome.

Tests machen vor allem da Sinn, wo man auf die Risikogruppe trifft.

Und die ist bei den meisten Unternehmen schon von Anfang an im home Office.

@krittkritt - Arbeitslose Fachkräfte!

Mit verlaub ihr Beitrag ist absoluter Nonsens

Sie können nicht Arbeitslose zwingen in Art verwanten Berufen zu arbeiten.
Wie z.B eine Sprechstunden/zahnarzthelferin
oder jemand welcher jahrzehnte lang nur Beine eingegipst hat in eine Notaufnahme
mit Beatmungsmaschienen einsetzen.

Zudem sollten Sie sich auch erst einmal kundig machen, welche körperliche einschränkungen diese Arbeitssuchenden haben.

@Glücklicher Leser

"Lockerungen gehen nur mit mehr Impfungen..." - wobei leider nicht klar ist, ob Geimpfte nicht andere infizieren, wie lange denn ihre erworbene Immunität hält und ob die nächste Variante nicht wieder zuschlägt. - Warum denn dürfen Fußballer international so lange unterwegs sein, bis sie selber Infektionen haben und dann als Gesene lange, lange unter Folgeschäden leiden? - Lockerungen gehen nur mit Disziplin, Hygiene und Rücksicht auf die Nächsten. Jede Querdenker-Demo trägt dabei ihren eigenen Krankheitskeim. -

Der Anstieg der Zahl der Intensiv-Patienten

war erwartbar. Bei einer (wesentlichen) Erhöhung der Infizierten-Zahlen werden auch Menschen im Alter zwischen 20 und 60 Jahren, die wegen Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko schwerer Verläufe haben, auf den Intensiv-Stationen landen und ca. die Hälfte davon versterben. So ist das leider in einer Pandemie, die alle Bewohner dieses Planeten betrifft.

Und so eine Pandemie geht auch nicht einfach so weg wie Schneefall oder ein Starkregen. Die Pandemie bleibt, das Virus Sars-CoV-2 mutiert bei weiterer Ausbreitung (ob symptomatisch oder nicht) fleißig weiter.

Die drei z.Z. schon in Verbreitung befindlichen Mutationen sind ansteckender, die Verläufe schwerer und die Gefahr zu Sterben höher.

Eine Annahme wie "wir haben die Pandemie jetzt über ein Jahr und langsam muss damit Schluss sein" geht fehl. Das hört nicht einfach so auf. Und wenn gegen die Impfungen resistente Mutanten auftreten, dann läuft das noch Jahre so.

Huch! Da warnen wieder Experten!

Ob diese berechtigten Warnungen vor einer Überlastung der Intensivstation bis zum Bund-Länder-Gipfel durchdringen?
Auch wenn sich die Intensivmedizin für einen schnellen Lockdown ausspricht:
die norddeutschen Flächenländer fordern den "kontaktarmen Osterurlaub in der Region".
Beides zusammen geht nicht.
Man darf gespannt sein...

Intensivbetten

Es wird bei 3000 belegten Intensivbetten nun Panik geschoben. Nicht geschrieben wird aber, dass wir in Deutschland ein Mehrfaches an freien Plätzen haben.

1 Jahr Pandemie nix gelernt

Wann begreift man endlich dass diese ganzen lockdowns nichts bringen? Intelligente Konzepte wie in Tübingen mit schnelltests sind dringend nötig, sogar Selbsttest sind besser als gar keine Tests. Stattdessen keine Ideen ausser ausgangssperren (was sollen die im Sommer bringen?) meint jemand dass ich mich einsperren lasse wenn ich abends auf meinem Acker arbeiten muss?
Und dass es beim impfen immer noch nicht vorangeht und die Hausärzte (im Gegensatz zu Frankreich) immer noch nicht einbezogen werden, ist eigentlich schon strafbar.
Liebe Politiker, macht endlich mal eure elementaren Hausaufgaben statt das Volk zu gängeln.

Wieder mehr als 3000 Intensiv-Patienten

In meinem Stadtkreis hat man in DREI MONATEN nur die Hälfte der Ü80 Bürger geimpft.
Bei einer Gesamtzahl der Ü80 von nur ca. 9800 ist die Anzahl der Geimpften von 4924 ERSCHRECKEND gering.
Wann endlich versuchen die Verantwortlichen, zusätzliche Impfstoffe am freien Markt zu ordern ???
Andere Länder tun und versuchen dies schließlich auch !!!

Weiterbildungsresistente

Weiterbildungsresistente Ärzte, die seit Jahren noch immer keine MCS-Autoimmunerkrankungen trotz Millionen-Zunahme der Betroffenenzahl kennen geschweige denn richtig behandeln können, werden dazu nun auch in den Corona-Kliniken und Intensivstationen nicht in der Lage sein und fabrizieren stattdessen nur CFS-Pflegefälle und Coronatote in Serie.

Und weil MCS die eigentliche Ursache für schwere Covid-19 Krankheitsverläufe ist, bringen den MCS-Betroffenen Corona-Impfungen keine Antigene, sondern CFS, Embolien und Thrombosen. Über 2 Mio. MCS-Betroffene in Deutschland auf "0,01 % Impfrisikogruppe" herunterzurechnen, gelingt auch nur Lauterbach & Drosten.

Mehr Intensivbetten

damit war zu rechnen. Bevor man wieder mit Zahlen um sich wirft wie viele Betten prozentual ja frei sind, ein kleines Beispiel: hiesiges Kreiskrankenhaus, gesamt 30 Intensivbetten davon 25 belegt mit Corona- Patienten. Der Rest ist für Notfälle, da am Krankenhaus der Retrungshubschrauber stationiert ist.
Des weiteren sind werden die Coronafälle immer jünger, es liegen mittlerweile mehr 25 - 40 jährige auf Intensiv als ältere.
Viel darf nicht mehr dazu kommen, meinte unsere Nachbarin welche dort beschäftigt ist.
Die Moral der Geschichte ist, die Lockerungen haben die Lage verschärft. War ein kurzes Vergnügen.

Naive Ansicht

Ich gebe ihnen sicherlich recht, dass wir das Virus nicht mehr in Gänze loswerden und wir auch nicht in einem ewigen Lockdown bleiben können.
Aber so lang die Infektionszahlen durch mangelnde Impfungen noch zu hoch sind ist ein weiterer Lockdown unausweichlich! .... und ja, auch da haben sie Recht. Sehr wahrscheinlich wird auch nach einer Lockerung der nächste Lockdown folgen! Jedenfalls so lange, bis genügend Menschen geimpft sind.

@ dito um 9.58 Uhr, Naiv ist das nicht

"Nach dem Ende des "harten" Lockdowns werden die Zahlen in jedem Fall wieder steigen. Auch nachdem alle in Deutschland geimpft sind, verschwindet das Virus nicht spurlos."
Ihre hellseherischen Fähigkeiten in allen Ehren, was den Verlauf betrifft.

Dass das Virus nicht spurlos verschwinden wird, das wissen wir alle. Es ist aber zu hoffen, dass nach der Impfung der Verlauf der Krankheit weniger schwer bzw. nicht tödlich sein wird.
Deshalb: Abwarten, Rücksicht nehmen, Regeln beachten und schön aufpassen.
Wer das nicht einsieht, muss eben per Lockdown-Verordnung und Bußgeld eines Besseren belehrt werden.

Am 22. März 2021 um 09:52 von marvin

Warum soll uns wohl eine Veränderung weisgemacht werden, wo in Wahrheit keine ist?
#
#
Sie merken doch schon hier in den Kommentaren welchen Erfolg diese Meldung hat. Einige scheinen ja nicht mehr von der Kommentarfunktion weg zu kommen, und trotzdem kann man Ihnen alles erzählen und wird geglaubt.
Wer Arbeiten geht und nur die Nachrichten von ARD & ZDF konsumiert, fällt darauf rein.

Am 22. März 2021 um 10:13 von Mene mene tekel...

Warum denn dürfen Fußballer international so lange unterwegs sein, bis sie selber Infektionen haben und dann als Genesene lange, lange unter Folgeschäden leiden?
#
#
Und welche Profifußballer leiden an Folgeschäden?
Namen wären sehr hilfreich.

In diesen Tagen

Vielleicht ist ein Großteil des Volkes einfach verunsichert. Das stetige unstetige Handeln in immer kürzeren Zeitabständen unserer Politiker ist wohl das, was am meisten irritiert. Dieses Land braucht in solch einer Situation EINE in sich geschlossene Regierung und nicht 16 Landesregierungen, von denen jede denkt und tut was sie will.
Schulpolitik, Gesundheitspolitik sind nur die wichtigsten Beispiele!!!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Corona-Pandemie“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/148590/welche-corona-massnahmen-diskutiere...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: