Ihre Meinung zu: Beschlusspapier: Lockdown soll bis April verlängert werden

21. März 2021 - 16:37 Uhr

In Deutschland wird eine Verlängerung der Lockdown-Maßnahmen bis in den April hinein immer wahrscheinlicher. Die SPD-regierten Länder haben eine entsprechende Beschlussvorlage für das Bund-Länder-Treffen erarbeitet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.444445
Durchschnitt: 2.4 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Lockdown verschäfen

Wir werden mit der Mutation so nicht fertig. Da sind wohl noch ein paar Verschärfungen angesagt. Oder wollen wir von der dritten Welle hoffnungslos überrollt werden? So masochistisch kann man ja nicht sein.

Etwas am Thema vorbei...

Mich würde mal interessieren, was die Grünen zu dieser ganzen Lockdownerei sagen. Von denen hört man diesbezüglich sehr wenig. Soll da etwa eine "unbelastete" Partei für die BTW in Stellung gebracht werden?

Die...

Dritte Welle kommt mit voller Wucht. Die Impfungen kommt nicht in Fahrt Ich habe das Gefühl das wir nicht raus kommen.

Lockdowns bringen doch nicht den Erfolg!

Hat man immer noch nicht bemerkt, dass man gezieltere Maßnahmen beschließen muss und nicht immer nur einen "Lockdown" nach dem anderen?
Wieso lässt man zu, dass Menschen nach Mallorca in den Urlaub fliegen?
Wieso gibt es immer noch nicht so viele Schnelltests, dass jeder Bürger 3 bis 5 Mal pro Woche sich entweder selbst testet oder getestet werden kann?
Wieso gibt es keine Pflicht für die Unternehmen, ihr Personal 3 bis 5 Mal pro Woche zu testen?
Wieso sind Schulen und Kitas noch nicht "corona-sicher" ausgebaut?
Wieso werden ambulante Patienten ohne Schnelltest in Krankenhäuser und Arztpraxen gelassen?
Wieso haben Friseure offen und fönen lustig die Aerosole durch den Raum?
Wieso hat man für kleine Räume ohne Fenster wie Umkleidekabinen, Toiletten noch keine Verpflichtung geschaffen, die Aerosole zu entfernen (z. B. mit Hilfe von UV-C-Lampen, ggf. Lüftungsanlagen)?
Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten, die Infektionsrisiken zu minimieren.
Lockdowns sind einseitige "Kahlschläge".

Am 21. März 2021 um 16:44 von KowaIski

Zitat:
"...Wir werden mit der Mutation so nicht fertig. Da sind wohl noch ein paar Verschärfungen angesagt. Oder wollen wir von der dritten Welle hoffnungslos überrollt werden? So masochistisch kann man ja nicht sein..."

Deutschland leidet nicht nur schwer an Corona – sondern auch am Zerfall der Autoritäten in der Endphase der Ära Merkel. Im Wahljahr sortiert sich die Republik im Kampf um die Macht neu. Das Ergebnis ist ein Gegeneinander und auch eine Vielstimmigkeit, die im Kampf mit dem Virus nicht guttut. Mal streiten die Ministerpräsidenten untereinander, mal mit der Kanzlerin, mal rechnet Angela Merkel mit ihrem Gesundheitsminister ab, mal die SPD mit der Union.

... und deshalb haben die Leute langsam die Schnauze vom Lockdown voll...es gehen immer mehr Menschen auf die Straße, um gegen die Regierungsmaßnahmen zu protestieren - Wir haben eine gereizte Republik !

Bis zum Ende der Impfkampagne

Wünsche und Realitäten .Das Tempo der Bundesdeutschen Impfungen wird von der gelieferten Menge aus dem Weltweiten Verteilungschlüssel bestimmt, nicht von der SPD, MP s Bürgern gar der Wirtschaft. Vor der Septemberwahl ist da nicht viel zu erwarten .Fällt der Groschen nicht mal Pfennigweise werden bequeme Raten für alle Wunschdenker vereinbart.

das reicht nicht

Eine schlichte Verlängerung des durchlöcherten und inkonsequenten Lockdown, wird nicht reichen. Muss man Fehler eigentlich immer wiederholen.
Außerdem könnte nur ein klares Konzept die Menschen nochmal zum Mitmachen motivieren.
Ziel muss sein, dem Hin und Her ein Ende zu bereiten und die Inzidenz zügig zu senken, wie etwa in Portugal. Dann kann das Anlaufen der Impfungen wirklich helfen.
Oder wollen wir einen lähmenden Eiertanz wie vor Weihnachten?
So wird die Glaubwürdigkeit unserer politischen Elite dauerhaft Schaden nehmen.

Lockdown soll bis April verlängert werden

Was verspricht sich die Politik von der Verlängerung? Alle bisherigen Lockdowns verliefen ins Leere! Impfstoffbeschaffung,Impfstoffmenge nicht vorhanden sind Folgen einer katastrophalen Corona-Politik! Dann das Hick-hack um den Impfstoff 'Astra-Cenica' für den jetzt öffentlich geworben wird! Das Volk hat die Faxen dicke und verliert das Vertrauen in Spahn,Merkel & Co! Ich bin gespannt,wie das Alles noch weitergeht.Mit einer Lockdown -Verlängerung kommt man nicht weiter!

@Kowalski 16:44

"Oder wollen wir von der dritten Welle hoffnungslos überrollt werden? So masochistisch kann man ja nicht sein."

Da kennen Sie aber unsere Länderchefs schlecht, die sich ja bekanntermaßen auch schon von der lange vorhergesagten Zweiten Welle bereitwillig haben überrollen lassen.

Von den Quernichtdenkern und anderen mal ganz zu schweigen ...

Verschärfen

Es ist ja gut und schön, dass die SPD den Lockdown verlängern will. Aber wir haben jetzt nur einen sehr laschen Lockdown. Wir müssen den unbedingt verschärfen, weil wir die Ausbreitung von B117 verlangsamen müssen, bis mehr Teile der Menschen durchgeimpft sind.

Grüße, Kurt

Faktenarme Entscheidungen

Tja, wenn man halt endlich mal wüsste, wie gefährlich zB Busfahren, Einkaufen im Kaufhaus, in der Apotheke oder Frühstücken im Hotel oder Abendessen in der Gastronomie wäre, dann endlich könnte man sich bei Schließungen daran orientieren.

Natürlich behauptet jeder Betroffene, dass er kein Pandemietreiber sei, das ist klar. Und deshalb fordern alle die sofortige Öffnung.
Dieser Mischmasch aus permantenten und medienwirksam inszenierten Behauptungen und Forderungen, politisches Schielen auf Umfragen, ob die Bevölkerung noch mitspielt, eigene wirtschaftliche Interessen der Länder und v.a. der Kommunen gepaart mit dem Unwissen über die Hauptübertragungswege wird beim morgigen Treffen mehr Unzufriedene als Zufriedene produzieren.

Dazu noch das kollektive Versagen, vernünftige und v.a. machbare Testkonzepte zeitnah auf die Beine zu stellen (vom Impfen mal ganz abgesehen).
Und ganz schnell ist der Lockdown wieder der schnellste gemeinsame Kompromiss.
Andererseits: warum auch nicht ...

Weil versäumt wurde

Weil versäumt wurde, beizeiten den Impfstoff zu organisieren und Tests zu organisieren.

Es nervt, wie wir alle die Untätigkeit unserer Politiker ausbaden müssen.

Ich war bisher geduldig.

Aber das Debakel um die nicht vorhandenen Tests und die Bestellung von Impfstoff im November 2020 gehen alleine auf das Konto von Schlafmützigkeit.

Und diese Schlafmützigkeit betrifft alle Politiker, die bei dieser Sache etwas zu sagen haben.

Die Versprechen müssen aufhören, es müssen mal Taten kommen. Alleine für Lehrer gehören sofort Impfungen priorisiert und für Schüler pro Woche mindestens zwei Schnelltests organisiert.

Und nu organisiert das einfach mal hierzulande statt immer noch den globalen Lieferketten zuzusehen, die es momentan nicht gibt.

Da Teile der Bevölkerung sich

Da Teile der Bevölkerung sich unvernünftig verhalten ( siehe auch wieder die Demos am Wochenende ), wird es ein Ende der Einschränkungen wohl erst geben, wenn in etwa einem halben Jahr ein Großteil der europäischen Bevölkerung geimpft ein wird. Der Schwerpunkt sollte daher nach wie vor auf Impfungen liegen.

Der Lockdown scheint

Der Lockdown scheint unausweichlich, um die Wochen und Monate durchzustehen, bis die Impfquote deutlich gestiegen ist.
Und in dieser Zeit bleibt es wichtig, die Koordinaten klar zu halten: Das Virus und seine Mutanten sind die Gegner, nicht die Mitstreiter*innen des demokratischen Spektrums. Über einzelne Maßnahmen und Prioritäten kann man dann fair und argumentativ streiten, aber nicht über die Grundlagen unserer parlamentarischen Demokratie. Deshalb sollten alle, die ohne ideologische Scheuklappen unterwegs sind, die entsprechenden rechtspopulistischen und auch demokratiefeindlichen Trittbrettfahrer erkennen und benennen.

Bis in den April?

und dann in den Mai oder den Juni, evtl. in den Juli oder länger?
Nach der 3. kommt die 4. Welle danach 5. Die Pandemie kann nur eingedämmt werden durch Impfen der Bevölkerung.
Wir brauchen dringend Sputnik v!!

Etwas außerhalb des Themas:

Etwas außerhalb des Themas: Antwort auf user Thomas_D, der eigentliche Thread zum Thema "Inzidenz steigt auf 103" war schon geschlossen.
Lieber Thomas, ich wollte der Antwort nicht ausweichen, es gibt eigentlich in der Tat keinen Grund dafür anzunehmen, dass die Bräsigkeit gewollt ist, um den zweifelhaften LD absichtlich hinzuziehen, daher habe ich versucht, doch einen Grund zu finden, denn sonst wäre der einzige Grund schiere Unfähigkeit. Ich hätte es vllt etwas ironischer formulieren sollen, z. B. wenn ein Alien den Ewiglockdown in D beobachten würde und die extreme Langsamkeit bei der Einführung von Gegenmaßnahmen, würde er entweder denken, die wollen nicht oder sie können es nicht, glatte Unfähigkeit. Ich tendiere auch zu der 2. Annahme, strukturelle Unfähigkeit durch komplett lähmende Bürokratie. Aber das ist eigentlich noch trauriger, als wenn Langsamkeit gewollt wäre, denn das heißt, durch die Unfähigkeit gibt es auch keinen Ausweg. Sieht man ja, schon wieder LD...

Kowalski

Mir fällt nur ein; Schulen wieder schließen ,und dieses Virus endlich auch auf der Arbeit ernst nehmen . Zum einkaufen auch in Lebensmittelgeschäften verpflichtend einen neg. Test mitbringen . Baumärkte auch wieder schließen . Übrigens gibt es seid der Schließung der Baumärkte jede menge Profikunden ,mit Profikarten , da schlendern selbst Alte Leute als Profis durch die Gegend .
Komisch .

Lockdown verschärfen

Es muss ein scharfer Lockdown her. Bitte nicht vergessen:

1. Es gibt noch zu viele Menschen in unserem Land, die nicht geimpft sind.

2. Die südafrikanische und die brasilianische Version des Virus sind schon "in Lauerstellung". Gegen beide wirken die bisherigen Impfstoffe nicht ausreichend!

Grüße, Kurt

Wer versteht noch die Maßnahmen?

Mallorca-Flieger dicht an dicht über 2-3 Stunden: Kein Problem??? Aber im Restaurant mit allen Sicherheits-Bedingungen soll's übel sein?
---
Stecke ich mich tatsächlich in der Außengastro mehr an als in der Schlange draußen vor dem Bäcker?
---
Ist es im weitläufigen Baumarkt oder im Möbelhaus ansteckender als im dicht gedrängten Supermarkt, wo die Gänge noch heftig mit Aufstellern zugemauert sind, dass ich möglichst eng an anderen Käufern vorbei muss?
---
Müssen WIR ALLE in den strengsten Lockdown und die Pendler aus den Höchst-Inzidenz-Ländern haben "Ausnahmen"? Seit Wochen sind die LKR an der CZ- und bald an der PL-Grenze tiefrot - den "Test-Zertifikaten" kann ich nicht mehr trauen. Haben die PL-LKW-Fahrer tatsächlich einen validen Test? Oder haben sie den für 2,50€ aus dem Internet?
---
Wo bleibt die Sorgfalt und die Fürsorge des Staates? Nein, Lockdown ist keine - die ist allmählich Verstümmelung. Sagt endlich, woher die Inf kommen. Nein, diffus ist nur die Ausrede.

Nicht viel Wirkung

Dieser Lockdown wird nichts bringen, sowie die davor. Zumindest nicht mit den Zahlen die sich manche Menschen wünschen. Natürlich kann man sagen jedes Leben ist es Wert erhalten zu werden.

Aber auf Kosten der Psyche vieler Kinder und künftigen Erwachsenen, ist das nach einem Jahr Wischiwaschiregieren nicht mehr zu rechtfertigen.

Sofortige Lockerungen bzw. Auflösung aller Corona Maßnahmen fordere ich für die gesunde Gesellschaft.
Die Altenheime und Krankenhäuser kann man weiter schützen oder diesen endlich einen Allgemeingültigen Fahrplan vorlegen.

Wie ein anderes Virus, nimmt die Verbreitung zu und ab und ist nicht Menschheitsbedrohend.

@ 16:44 von KowaIski

"Lockdown verschäfen
Wir werden mit der Mutation so nicht fertig. .... dritten Welle ...?!"

Tja, stattdessen gehts auf nach Malle.

"Scholz warnt vor Reisewelle zu Ostern"

Recht blauäugig von Scholz, leider funktioniert bei etlichen nur ein Verbot mit Konsequenzen. Warnungen werden leider viel zu oft in den Wind geschlagen u. belächelt.

Lockdown nochmals verschärfen?

Meiner Meinung nach weiß die Regierung nicht mehr, was sie tun soll. Alles klappt nicht, Impfungen, Schnelltests usw. Deshalb soll die Bevölkerung weiter in den Lockdown. Die Menschen sind Pandemie-müde geworden, weil sie keine Perspektiven sehen. In den Medien nur schlechte Nachrichten. Das Hotel- und Restaurantgewerbe liegt am Boden. Die Bereitschaft zu weiteren, evtl. noch schärferen Maßnahmen wird sinken. Jetzt heißt es, wenn wir Ostern schön lieb sind, dürfen wir vielleicht im Sommer verreisen. Mal sehen, wie die ganze Sache ausgeht.

Quarantänepflicht für ALLE Länder?!

... das dürfte von einem neutralen Gericht in Deutschland hoffentlich gekippt werden. NIEMAND kann man in meinem Zuhause einsperren, wenn ich aus einem Land komme, in dem es weniger Corona gibt als in Deutschland. Allein solch ein Ansinnen zeigt, was für ein verfassungsfeindlicher Kontrollgeist mittlerweile in der Bundesregierung eingekehrt ist.

@Margitt, 16:59 Uhr

Der letzte Lockdown war tatsächlich sehr erfolgreich, bis dann die Mutationen zu einer wesentlich höheren Ansteckung führten. Mittlerweile ist auch in Deutschland die britische Mutation zur beherrschenden Variante geworden. Es ist deshalb nur folgerichtig, dass die Politik die Notbremse zieht. Auchich kann indes nicht nachvollziehen, weshalb Ferienhäuser in Deutschland nicht genutzt werden dürfen, während Reisen nach Mallorca regen Absatz finden. Das passt einfach nicht. Entscheidend wird aber sein, dass die Impfungen nun endlich an Dynamik gewinnen. Föderalistische und bürokratische Hemmnisse müssen jetzt schnellstmöglich abgebaut werden. Die Impfungen in den Arztpraxen hätten längst einsetzen müssen.

@Skatstädter 17:03

"Alle bisherigen Lockdowns verliefen ins Leere!"

Jeder auch nur minimal Informierte weiß, dass Sie da gerade Unsinn erzählt haben.

"Mit einer Lockdown -Verlängerung kommt man nicht weiter!"

Und weil Sie mit dem oben zitierten Satz ganz offensichtlich danebenliegen, liegen Sie natürlich auch mit diesem Satz daneben.
Mit einer Lockdown-Verlängerung kommt man auf jeden Fall schon mal viel weiter als ohne, und mit einer kräftigen Lockdownverschärfung kommt man noch weiter.

Dass auch noch andere Dinge wie regelmäßige Tests dringend notwendig wären, steht auf einem anderen Blatt.

Warum

Sollen man Reiseländer nicht fahren sollen, die bessere Werte vorweisen als die BRD. Unfassbar dieser Vorschlag.

17:13, Rudolf238

>>Wir brauchen dringend Sputnik v!!<<

Der ist weltweit bisher ebenso rar wie alle anderen Impfstoffe auch.

Warten Sie noch ein paar Wochen, es wird sich viel ändern.

Der Grund ist, dass nur die Reisenden in die Quarantäne müssen, die bei der Einreise in D. mittels Schnell-Test positiv getestet wurden.

Was sollen die negativ Getesteten denn in der Quarantäne ?

Und zudem müssen alle Rückreisenden nach D. ohnehin einen negativen Test z.B. bei den Fluggesellschaften vorlegen, ansonsten werden die Rückreisenden gar nicht erst mitgenommen.

@DrBeyer

"Da kennen Sie aber unsere Länderchefs schlecht, die sich ja bekanntermaßen auch schon von der lange vorhergesagten Zweiten Welle bereitwillig haben überrollen lassen." Am 21. März 2021 um 17:04 von DrBeyer

*

Die Wellen kann man eh nicht verhindern, nur abflachen.
Wir leben nicht in einem Reagenzglas und die Länderchefs sind allen Menschen verpflichtet und müssen Kompromisse finden. Es ist ja nicht so, dass ein Lockdown nur Vorteile hätte. Man kann nicht die einen opfern, um die anderen zu retten.

Das Ziel war von Anfang an die Überlastung der medizinischen Versorgung zu verhindern. Nicht mehr und nicht weniger. Und dabei muss es bleiben.

@Rudolf238 17:13

"Wir brauchen dringend Sputnik v!!"

Na, dann sollte Russland endlich mal die nötigen Anträge ausfüllen und Daten einreichen. Sonst wird das nie was.

Allerdings befürchte ich, dass Russland das leider gar nicht machen will, da man ohne das Erfüllen der Regularien viel besser Keile in die EU treiben kann. Und das scheint Putins Hauptregierungsziel zu sein. Jedenfalls verhält er sich des öfteren so.

17:14, redfan96

Es gibt nur einen einzigen Grund für die momentanen Probleme, und das ist der Mangel an Impfstoff.

Weltweit.

Der wird aber rascher vorbei sein, als viele denken.

Das Problem sind doch nicht die Mallorca Urlauber

Die wollen doch nur mal aus dem deutschen Mief für ein paar Tage raus und abschalten, oder eine „Luftveränderung“.

Niedrige Inzidenzen sind in Deutschland solange nicht möglich, wie alle Firmen auf haben. Auch nicht, wenn mehr geimpft wird. Denn anstecken kann man sich ja trotzdem.

Die Home-Office Story kann ich auch schon langsam nicht mehr hören. Beim ersten Lockdown hatten einige Firmen Probleme mit Zulieferungen aus China oder Italien. Deshalb waren die Werkshallen und Büros verwaist.

„echte“ Home-Office Jobs auf der Sachbearbeiter Ebene gibt es nur ganz wenige: Produktmanager, Rechtsreferendare, Systemanalytiker, Softwareentwickler .. um ein paar Beispiele zu nennen. Die anderen sind entweder Führungskräfte oder müssen alle paar Tage ins Büro (Systeme warten, Akten oder Geräte abholen, am Terminal etwas überprüfen, etc.) oder sind effektiv weniger produktiv.

Nicht überall klappt ein 100% digitaler Workflow. Schon deshalb, weil viele Firmen (noch) keine Ergebniskultur haben

Das wichtigste wäre doch

Das wichtigste wäre doch erstmal heraus zu finden wo die wirklichen Hotspots liegen. Dafür müsste es eben endlich Flächendeckend getestet werden. Wenn man welche gefunden hat sollten für diese Hotspots gezielte Maßnahmen getroffen werden und auch überprüft werden. Es gibt sicher jede Menge Ideen mann müsste nur mal zuhören. So wie es jetzt läuft kanns nicht weiter gehen, das wird nicht mehr lange gut gehen. Wir werden es nur schaffen wenn die Menschen die Regeln nachvollziehen können und dadurch akzeptieren. Viele Masnahmen sind für mich im Moment nicht wirklich sinvoll, weil sie sich im realen Leben oft wiedersprechen. Kommt endlich weg vom Tunnelblick und sucht nach intelligenten Lösungen, nicht immer nur Lockdown.

Eine Überschrift wie eine Blase im Nebel

„Lockdown soll bis April verlängert werden“

Hm. Heute ist der 21. März. Bis zum April sind es es noch 1 1/2 Wochen. Das ist ja nicht mehr lange hin. Und dann ist der Lockdown zuende?

Nein. Gemeint ist doch, dass der Lockdown mindestens den gesamten April andauern soll. Man will das nur nicht so schreiben, um die Leute nicht noch mehr zu verärgern.

Im Klartext: Wegen des Versagens der einschlägigen Politiker*Innen dauert der Lockdown eben auf unbestimmte Zeit an.

16:52 von Seebaer1

Soll da etwa eine "unbelastete" Partei für die BTW in Stellung gebracht werden?

Messerscharf erkannt. Die haben bis jetzt nichts falsch gemacht.

In der HAZ war zu lesen, dass

In der HAZ war zu lesen, dass Karl Lauterbach für einen harten Lockdown plädiert. Leider hat er nicht präzisiert, wie er sich den vorstellt. Wenn "harter" LD wieder nur bedeutet, das Privatleben noch massiver zu beschränken, die Leute noch zusätzlich mit Ausgangssperren zu belasten, dann "Nein Danke"
Wenn es evtl bedeutet, für 3-4 Wochen alles, was nicht systemrelevant ist, komplett zu schließen, v. a. die grossen Prosuktionsbetriebe, Autos, Waffen, Mode, Billigfleisch für den Export, um ein paar zu nennen, dann könnte ich das gut finden. Aber leider wurde das in dem Artikel nicht präzisiert und daher befürchte ich, dass wieder nur alleine das private Leben und die Kleinexistenzen betroffen werden.
Ich kann es nur wiederholen, hier auf Lanzarote sind wir innerhalb von ca. 6 Wochen von weit über 300 auf gut unter 30 gekommen und das ohne Schließung der Gastro, EH und Schulen. Kann vllt daran liegen, dass es hier auch keine Produktionshallen gibt, zudem der ÖPNV schwach besetzt ist .

Wir sind doch selber Schuld

Wir, die Bevölkerung, sind doch selber Schuld. Gerade komme ich von einem Spaziergang zurück bei dem ich an einen Kiosk am See (Rems Murr Kreis) vorbei musste.
Die Leute stehen da in Trauben herum ohne 1;5m Abstand und ohne Masken.

Als ich das sah habe ich mir meine Maske aufgesetzt und wurde prompt von Umstehenden angeraunzt, ich solle mich nicht so anstellen, wir seien ja im Freien.

Neugierig habe ich mal die Polizei angerufen und gefragt, was ich da tun solle und ob man da nicht mal vorbei schauen wolle.

Die Antwort am Telefon war: so gefährlich würde das schon nicht sein, die Leute wollen halt bloß mal frei sein und die Verordnungen sind doch nur für die Stadt gemacht.

Kein Wunder wenn wir die Pandemie nicht los kriegen.

Auf dem Boden der Tatsachen

Nach den Sozialhilfe-Milliarden, die bei Fluglinien angekommn sind, muss derzeit nicht unbedingt ein Urlaubsflieger in Richtung Ausland abheben.
Auf dem Boden der Tatsachen bleiben oder bei Rückkehr Test, dann ggf. Quarantäne und für unwillige Saboteure wirksame Sanktionen bis zum Strafvollzug.

@Adeo60 17:21

"Föderalistische und bürokratische Hemmnisse müssen jetzt schnellstmöglich abgebaut werden. Die Impfungen in den Arztpraxen hätten längst einsetzen müssen."

Da scheinen Sie mir aber jetzt mal erstaunlicherweise auf einen populistischen Zug aufgesprungen zu sein.

Impfungen in Arztpraxen bringen nichts, wenn die Ärzte die Kanülen mit NaCl-Lösung aufziehen müssen, weil es keinen Impfstoff gibt.

16:52 Seebaer1

„Mich würde mal interessieren, was die Grünen zu dieser ganzen Lockdownerei sagen. Von denen hört man diesbezüglich sehr wenig. Soll da etwa eine "unbelastete" Partei für die BTW in Stellung gebracht werden?“

Richtig erkannt. Congrats, würde der Amerikaner sagen.

Das ist clever gemacht von den Grünen. Da sie nicht mitdiskutieren, laufen sie auch nicht Gefahr, mal wieder Unsinn daherzureden.

17:19, Flüchtlingshelfer5.0

>>Quarantänepflicht für ALLE Länder?!
... das dürfte von einem neutralen Gericht in Deutschland hoffentlich gekippt werden. NIEMAND kann man in meinem Zuhause einsperren, wenn ich aus einem Land komme, in dem es weniger Corona gibt als in Deutschland. Allein solch ein Ansinnen zeigt, was für ein verfassungsfeindlicher Kontrollgeist mittlerweile in der Bundesregierung eingekehrt ist.<<

Natürlich ist das rechtlich möglich.

Und verfassungsfeindlich ist es auch nicht.

Meine Güte, kommen Sie bitte auf den Teppich zurück.

"Tübinger Modell" als Ideengeber

Hier sind schon seit geraumer Zeit die Schnell-Tests (6Std. gültig) als "Zugangsbefugnis" beim Einkaufen und Restaurants usw. im Einsatz.
Die Inzidenz ist hier in den letzten 2 Wochen nicht durch die Decke gegangen. Gleichwohl wurden zahlreich die "Dunkelziffer"-Infizierten identifiziert.
Die Menschen halten sich in aller Regel - freiwillig - an die Quarantäne, falls es einen positiven Schnell-Test gab.
Grenzgängerinnen/er (z.B. aus Polen oder Tschechien wie in anderen Bundesländern) gibt es nicht, was darauf hindeutet, dass diese Grenzgängerinnen/er aus den v.g. Ländern zum Anstieg der Inzidenz in östlich gelegenen Bundesländern beiträgt.

@Gislebert 17:17

">>Scholz warnt vor Reisewelle zu Ostern<<

Recht blauäugig von Scholz, leider funktioniert bei etlichen nur ein Verbot mit Konsequenzen."

Da haben Sie recht.
Solche Warnungen bringen genauso viel wie die vielen freiwilligen Selbstverpflichtungen der Industrie - gar nichts.

@ 17:16 von Gassi

Es ist doch klar, wo die "diffusen" Infektionen stattfinden: Arbeit, Bus und Bahn, Schule und Kindergarten.

Grüße, Kurt

16:59 von Margitt.

«Wieso gibt es immer noch nicht so viele Schnelltests, dass jeder Bürger 3 bis 5 Mal pro Woche sich entweder selbst testet oder getestet werden kann? Wieso gibt es keine Pflicht für die Unternehmen, ihr Personal 3 bis 5 Mal pro Woche zu testen?»

Nimmt man mal Babys und Kleinkinder aus.
Seien ± 75 Mio. in Deutschland Lebende so oft wöchentlich zu testen.

225 bis 375 Mio. Tests bei Selbsttests in dieser Häufigkeit.
Bei 40 Mio. Personal in Unternehmen und Behörden.
120 bis 200 Mio. Tests noch mal dazu.

In einem Monat weit mehr als 1 Mrd. Tests alles zusammen.
Andere Länder machen das dann ganz genau so.
Aber Mrd. von Tests jeden Monat.
Wo sollen die denn alle herkommen?
Selbst wenn man sie anbauen oder züchten könnte.

Es war schon immer so zu allen Dingen:
Wunder dauern immer etwas länger.
Ausnahmen sind nur bei Miraculix möglich.

Test- und Quarantänepflicht =Eigentor

„ Für Reiserückkehrer aus dem Ausland soll eine allgemeine Test- und Quarantänepflicht eingeführt werden - und zwar unabhängig vom Infektionsgeschehen im Reiseland.“

Das wird zum Eigentor.

Wer dahin reist wo es ein niedriges Geschehen gibt, der sollte belohnt werden.

Wenn es jetzt egal ist, dann wird es den Leuten auch egal sein wohin sie reisen.

Im Endeffekt werden dann mehr Leute auch dahin reisen, wo es ein hohes Geschehen gibt.

Und die Kontrolle solcher Pflichten war ja bisher mehr als schlecht.

Unterm Strich holt man sich damit eher mehr als weniger Infektionen ins Land...

17:21 von Adeo60

. Auchich kann indes nicht nachvollziehen, weshalb Ferienhäuser in Deutschland nicht genutzt werden dürfen, während Reisen nach Mallorca regen Absatz finden.

Ich stelle mit Genugtuung fest, daß eben doch nicht alles, was unsere Politiker- Elite so vom Stapel läßt, ihre Zustimmung findet. So stelle ich mir einen sachlichen, politischen Gegner vor.
Gruß.

Wie hatte Frau Merkel....

....noch sinngemäß im November geäußert: Wir machen jetzt einen Lockdown damit wir zusammen Weihnachten feiern können. Welches Weihnachten sie meinte, 2020 oder 21, hat sie nicht gesagt.

17:21, Adeo60

>>Entscheidend wird aber sein, dass die Impfungen nun endlich an Dynamik gewinnen. Föderalistische und bürokratische Hemmnisse müssen jetzt schnellstmöglich abgebaut werden. Die Impfungen in den Arztpraxen hätten längst einsetzen müssen.<<

Solange es nicht ansatzweise genügend Impfstoff gibt, wird das ein frommer Wunsch bleiben.

Ich nehme aber an, daß sich in den nächsten beiden Wochen sehr viel ändern wird.

@ MSCHM1972

Ich habe das Gefühl das wir nicht raus kommen. Ich habe das Gefühl, dass viele hier gar nicht raus WOLLEN. Sie lieben den Lockdown und Einschränkungen Ihrer Freiheiten. Lieber wollen sie "solidarisch" die sowieso schon knappen Impfdosen "großzügig" an arme Länder verschenken (siehe Vorthreat) und argumentieren damit, dass sonst Menschen sterben würden. Stimmt. Nur dann sterben die Menschen nicht in Afrika oder sonst wo, sondern hier. Weiterhin wird hier nach Verschärfungen und härteren Sanktionen gegen Verstöße gerufen, statt nach schnellen Impfungen, damit wir endlich aus diesem ver... Lockdown herauskommen. Jetzt haben diese User es ja wenigstens schon mal erreicht, dass wir zumindest bis April eingesperrt und in unseren Freiheiten eingeschränkt werden. Herzlichen Glückwunsch.

16:57 MSCHM1972

„Dritte Welle kommt mit voller Wucht. Die Impfungen kommt nicht in Fahrt Ich habe das Gefühl das wir nicht raus kommen“

Sie haben es richtig gesagt: „Wir“ kommen nicht heraus.

Andere, wie z.B. Großbritannien, kommen sehr wohl heraus. Dort haben schon 48 % (!) der Bevölkerung die Erstimpfung erhalten. Die haben mit Boris Johnson halt einen fähigen Premierminister und nicht mehr die EU als Mühlstein um den Hals.

@Margitt.

“ Hat man immer noch nicht bemerkt, dass man gezieltere Maßnahmen beschließen muss und nicht immer nur einen "Lockdown" nach dem anderen?
Wieso lässt man zu, dass Menschen nach Mallorca in den Urlaub fliegen?”

Welches Land hat es ohne Lockdown geschafft? Alle die immer so gelobt werden haben massiv härtere Lockdowns und zugleich viel früher beschlossen. Natürlich geht es ohne Lickdown- wenn die Leute sich auch ohne Zwang nicht treffen würden. Tun sie aber.

Und zu Mallorca: Nicht D ist gefragt die Menschen nach Mallorca zu lassen- das ist Sache Spaniens!

Wir können nur die Einreisebestimmungen nach D regeln. Und wenn Mallorca kein Risikogebiet ist, dann hebt jedes Gericht eine unbegründete Maßnahme sofort auf...

Quarantänepflicht : Wo ist das Konzept / die Strategie dazu

Aus dem Artikel wird nicht klar, wie die Quarantäne wirklich wirkungsvoll umgesetzt werden soll.

Was sollen die Quarantänepflichtigen im Kreise ihrer Fam., wenn auf beengtem Wohnraum die Absonderung stattfinden soll ?

Hier muss seit dem März2020 mehr her.

@ Am 21. März 2021 um 17:08 von Werner40

> Da Teile der Bevölkerung sich unvernünftig verhalten ( siehe auch wieder die Demos am Wochenende )

Wieder diese pauschale Suche nach dem Sündenbock. Junge Leute, Demonstranten, Asiaten, Urlauber, Friseurbesucher, Winterwanderer, ..... hatten wir alles schon. Wer ist als nächstes dran auf den mit dem Finger gezeigt wird?

Der Lockerungsversuch ist gescheitert

Da die versprochenen und geforderten Unterstützungen (z.B. viele Tests, neue Nachverfolgungssysteme, noch vorsichtigere Anwendungen der AHAL Regeln etc.) nicht geliefert wurden, ist die Notbremse nicht aufzuhalten. Wenn ich sehe, dass ergraute Senioren u.a. es sich nicht verkneifen können, jetzt schon nach Mallorca in Urlaub zu fahren , haben wir Lockerungen uns auch nicht verdient, außer wenn die Senioren bereits zweimal geimpft wären. Wütend macht allerdings der Umstand, dass engagierte, zu mühsamer Mehrarbeit bereite und konsequente Eindämmungsvorsorge betreibende Kreise (Rostock, Tübingen) immer noch sehr niedrige Inzidenzen haben, während bequeme und verantwortungsängstliche Kreise die Eindämmung ungenügend betreiben.

Fortsetzung

von Plan- und Ideenlosigkeit zusammen mit der Unfähigkeit sowohl Impfstoff als auch die Impfungen selbst zu organisieren zusammen mit einer Blockade der impfbereiten Haus- und Betriebsräte. Das ist kaum noch zu toppen! Diese Regierung hat meines Erachtens alles vertrauen verspielt und sollte nicht länger reinreden wie weiter zu verfahren ist.
Wobei die neue Beschlußvorlage den Ländern eigentlich so viel handlungsspielraum überlässt dass diese eigentlich selbst entscheiden könnten.
Dann nehmt euch mal ein Beispiel an Tübingen und macht das beste draus

Zu Am 21. März 2021 um 17:17 von Obschtopa

Sie behaupten das Virus sei nicht Menschheitsbedrohend?

Zumindest in BW schnellt die Zahl der erkrankten Kinder dramatisch in die Höhe. Wenn es die Kinder gefährdet ist es Menschheitsbedrohend!!!

@Skatstädter

“ Was verspricht sich die Politik von der Verlängerung? Alle bisherigen Lockdowns verliefen ins Leere!”

Leider unwahr! Lockdowns waren und sind global die einzige Maßnahme die gewirkt hat. Ist eigentlich auch logisch- es müssen Kontakte unterbunden werden. Freiwillig klappt es nicht.

Die Welle ebbt von allein ab

Bislang haben unsere lockdowns so gut wie nichts bewirkt. Zudem sind die Wellen von allein rückläufig gewesen.

So ging die zweite Welle auch in Schweden zurück ohne lockdown.

Und wir hier hatten mehr Tote in der zweiten Welle als bspw die Schweden, aber auch wie viele andere Länder. Vermutlich hat unser lockdown unterm Strich sogar mehr Menschenleben gekostet, als ein anderer Umgang mit der Pandemie gekostet hätte.

Ich bin auf die Aufarbeitung nach der Pandemie gespannt. Da wird sich vieles, was man jetzt in Berlin als alternativlos ansieht, als falsch oder zumindest unverhältnismäßig heraus stellen.

an andererseits 17:08

"Der Lockdown scheint unausweichlich, um die Wochen und Monate durchzustehen, bis die Impfquote deutlich gestiegen ist."

Es bringt nichts weiterhin mit einem widersprüchlich Lockdown light sich bei hoher Inzidenz bis zum Steigen der Impfquoten hinzuretten zu wollen. Weshalb folgen wir nicht dem einzig gangbaren Weg, die Inzidenz schnellst möglich zu senken. Der Virus geht keine faulen Kompromisse ein.

Rechtzeitig eingesetzt, hätten wir mit großer Wahscheinlichkeit das Osterfest retten kömmen.

Die Kollateralschäden, insbesondere auch der Vertrauensverlust der handelnden Politiker wird immer größer. Die Spaltung der Gesellschaft wird immer tiefer.
Die Demagogen drohen in allen liberalen Demokratien schließlich zu gewinnen.

17:21 von Adeo60: Der letzte Lockdown

Die Inzidenzzahlen sind beim letzten Lockdown aber sehr spät herunter gegangen.
Wie lange sollen die Unternehmen, die nicht offen haben, das aber noch durchhalten können? Wieviele Zahlungen werden wir noch finanzieren müssen?

Wieso erlaubt man jetzt aber Urlaubsreisen und macht damit jegliche Lockdown-Erfolge unwahrscheinlich?

Wenn schon Lockdown, dann sollten aber Begleitmaßnahmen parallel dazu laufen, z. B. Pflicht zu häufigen Schnelltests in allen noch offenen Betrieben, etc.
Sicher wäre zu überlegen, ob Ferienhäuser tatsächlich geschlossen bleiben müssen.
Wenn diese nur von einer Familie genutzt werden, wäre ich fürs Öffnen. Allerdings müssen dann die Bewohner sich selbst versorgen (kochen, etc.).

Es ist natürlich schwer, für alle Lebenssituationen die richtigen Maßnahmen zentral in Berlin zu regeln.
Dazu sollte es in den einzelnen Landkreisen Beauftragte geben, die sich um Detailplanungen im jeweiligen Kreis zu kümmern haben.

17:27, DrBeyer

>>@Rudolf238 17:13
"Wir brauchen dringend Sputnik v!!"

Na, dann sollte Russland endlich mal die nötigen Anträge ausfüllen und Daten einreichen. Sonst wird das nie was.

Allerdings befürchte ich, dass Russland das leider gar nicht machen will, da man ohne das Erfüllen der Regularien viel besser Keile in die EU treiben kann. Und das scheint Putins Hauptregierungsziel zu sein. Jedenfalls verhält er sich des öfteren so.<<

Die Ideologisierung und Propagandaisierung der Impfproblematik.

Ich habe auch noch nichts davon gelesen, daß es einen Antrag von Sinovac auf Zulassung des Impfstoffes in der EU gäbe. Angeblich wurden davon aber schon eine halbe Milliarde Impfdosen in alle Welt exportiert.

Es herrscht ein unglaubliches Getöse. Das sich erst legen wird, wenn die Produktionskapazitäten weltweit so ausgebaut worden sind, daß genügend Impfstoff für alle hergestellt werden kann. Bis dahin müssen wir wohl mit der weltpolitischen Instrumentalisierung der Pandemie leben.

Wie wäre es mal mit einem gemeinsamen Plan?

Grade wurden die Kinder in Rheinland-Pfalz in den regelbetrieb verfrachtet und dann gingen, wie wirklich alle vorher prophezeit haben, die inzidenzwerte hoch. Und jetzt? Schicken wir die Kinder wieder zurück zu den Eltern in den Homeoffice? Und wird Frau hubig dann wieder sagen alle, die Betreuung brauchen sollten sie bekommen und hinterher behaupten es seien nur Kinder von alleinerziehenden und systemrelevanten Eltern betreut worden? Wenn die Kitas schon ständig offen sind und immer nur über die Lehrer geredet wird und wie die geschützt werden sollen, dann sollte man die Erzieherinnen nicht auch noch derart über den Tisch ziehen und hinterher solche Lügen verbreiten. Damit verhöhnt man die, die sich die ganze Zeit darum bemühen den Laden am laufen zu halten. Wir brauchen regelmäßig Tests und klare Regeln für Eltern und Kinder. Tübingen hat uns gezeigt wie es funktionieren kann. Herr scheuer kann die Tests gerne bestellen, da würde er das ihm anvertraute Geld mal sinnvoll ausgeben

@Weinheim, 17:18 Uhr

Die Bundesregierung und die Landesregierungen handeln ja verantwortungsvoll - sie stimmen sich mit Experten ab, sie verschärfen oder lockern Schutzmaßnahmen entsprechend der Pandemieentwicklung. Fehlende Impfstoffe treffen auch andere Länder. Frankreich hat z.B. erst viel später mit den Impfungen begonnen. Richtig ist aber, dass Entscheidungen durch zuviel Bürokratie und föderale Strukturen gehemmt werden. Ich bin aber zuversichtlich, dass die so eminent wichtigen Impfungen nun bald deutlich an Fahrt gewinnen - es wird aber auch Zeit...!

Rudolf238 17:13

"Wir brauchen dringend Sputnik v!!"
....
Wir könnten auch eine Notfallzulassung von Curevac durchziehen.
Der hätte dann allerdings für einige den Nachteil schon wieder aus Deutschland zu kommen und nicht aus Russland

@ Seebaer1

Mich würde mal interessieren, was die Grünen zu dieser ganzen Lockdownerei sagen. Von denen hört man diesbezüglich sehr wenig.

Wie wärs mit selbser mal nachsehen?
Die Position der Grünen halte ich für klug und sehr vernünftig. Klarer Lockdown und eine kluge Teststrategie. Meiner Ansicht nach die beste Alternative bei der nächsten Wahl.

Kein Problem

damit, kommt auch darauf an, wird es ein richtiger oder so die nicht ganz Halben wie jetzt.
Dann sollte aber langsam mal gut sein, Lockdown ist ja nicht gleich Lockdown, auch wenn das Wort jetzt in Mode ist.
Schön ist jetzt, es kommen immer mehr Detail ans Licht, was so alles gelaufen ist, und wer sich so beteiligt am großen Steuergeld.
Wird noch interessant dieses Jahr, vor allem sollte man mal das Impfen in den Griff bekommen.

Test-Strategie am Arbeitsplatz ?

Wenn Arbeitgeber - gerade die der Produktionsunternehmen - der Belegschaft nur Test anbieten brauchen, bringt das erst mal nicht sonderlich viel.

Vielmehr muss der negative Schnell-Test/PCR-Test die "Zutrittsbefugnis" sein.
Die Arbeigeber müssen darauf achten, dass keine Infizierten an die Arbeitsplätze/Wirkungsbereiche geraten.

Und das auch die AHA-Regeln in den Produktionsbereichen, Bauwesen u. Handwerk, Logistik, usw. zu sein hat, versteht sich von selber.
Das war jedoch eben nicht zu beobachten.

Wieso das - erst jetzt im Jahr_ZWO von Corona - im Rahmen von Vorschriften zwingend vorgeschrieben wird, ist dagegen nicht mehr nachvollziehbar.

Hier wird wieder deutlich, wieso ein LockDown nach dem anderen folgen muss.
Die Budesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen sind in ihrer Arbeit derart lahm, dass Corona immer wieder irgendwo ausbrechen konnte, und auch wird.

17:38, Klabautermann 08

>> Ich habe das Gefühl, dass viele hier gar nicht raus WOLLEN. Sie lieben den Lockdown und Einschränkungen Ihrer Freiheiten. Lieber wollen sie "solidarisch" die sowieso schon knappen Impfdosen "großzügig" an arme Länder verschenken (siehe Vorthreat) und argumentieren damit, dass sonst Menschen sterben würden. Stimmt. Nur dann sterben die Menschen nicht in Afrika oder sonst wo, sondern hier. Weiterhin wird hier nach Verschärfungen und härteren Sanktionen gegen Verstöße gerufen, statt nach schnellen Impfungen, damit wir endlich aus diesem ver... Lockdown herauskommen. Jetzt haben diese User es ja wenigstens schon mal erreicht, dass wir zumindest bis April eingesperrt und in unseren Freiheiten eingeschränkt werden. Herzlichen Glückwunsch.<<

Ich habe seit einem halben Jahr keinerlei Einnahmen mehr und lebe von der Substanz.

Vielleicht können Sie es vor diesem Hintergrund verstehen, daß ich Ihre verzerrenden, diffamierenden Behauptungen als bodenlose Unverschämtheit empfinde.

Es gibt manche Unlogik ...

... bei den Maßnahmen. Aber es ist ja zumindest mal der Ansatz für regionale „Öffnungsprojekte mit flankierenden Maßnahmen“ zu hören.
Aber was haben manche Menschen immer mit den Baumärkten und Gartenbetrieben? (In denen der gleiche Abstand wie bei Lebensmitteln möglich ist).
Müsste nicht jedem klar sein, dass in Zeiten von Kurzarbeit und „ZuHauseBleibenMüssen“ Garten- und Heimverschönerung einerseits psychische Stütze und andererseits auch Zeit dafür ist?
( Zumindest für die Glücklichen, die die Voraussetzungen dafür haben).

@Dr.Hans, 17:29 Uhr

Nicht die Politik ist für die Pandemie und all ihre negativen Folgen ursächlich, sondern ein Virus. Die Bundes- und die Länderregierungen handeln durchaus verantwortungsbewusst, wenn auch nicht immer fehlerfrei. Wenn Sie schon der Politik ein Versagen attestieren wollen, dann sollten Sie diesen Vorwurf an diejenigen Politiker richten, die das Virus von Beginn an negiert oder schöngeredet und den Bürgern eingeredet haben, das Ganze sei ja lediglich mit einer Grippe vergleichbar.

Lockdown und immer noch ohne die nötigen Mengen

....an Impfstoff ! Wann wollen die aus Ihrem Tiefschlaf denn aussteigen ? Die deutsche Politik hat versagt , die EU hat versagt und alle kommen einfach nicht in die Gänge. Maßnahmen die vereinbart waren werden von den Ländern nicht eingehalten .... also ,macht keiner was er soll und alle machen mit ! Alles wie immer.

Dauerwelle und Dauerlockdown

Wenigstens hat der Gründer von Biontech gestern geäußert, im Herbst sind Lockdown und ähnliche Maßnahmen kein Thema mehr.
Es gäbe dann zwar „Hintergrundrauschen“, einzelne Ausbrüche, doch das öffentliche Leben wird wieder stattfinden können, wenn alle geimpft sind.

Solche Klarheit wünscht man von der Kanzlerin.

Doch zurück in den Dauerwellendauerlockdown, bei dem Friseure offen haben seit 1. März und die Zahlen steigen.

Mittlerweile gibt es keine Akzeptanz mehr für Versäumnnisse, der Job der Regierung wird unzureichend gemacht, es wird nun der Geduldigste sauer. Das Wichtigste um die Krise zu lösen ist Impfstoff, der wurde nicht nur unzureichend früh bestellt noch entsprechend forciert und eingefordert. Das Zweitwichtigste waren und sind Tests aller couleur, hier hört man seit letztem Gipfel erstaunlich wenig, Österreich hatte Monate vorher 200 Anbieter von Schnell und Selbsttests zertifiziert , hier wäre nur mal dranhängen notwendig gewesen anstatt auch hier unnötig zu verzögern

Bundespressekonferenz

Gilt die Homeoffice-Pflicht auch für Politiker*innen? Immer wieder sieht man diese in Besprechungen - das geht wirklich auch online.
Auch die Bundespressekonferenz ist nun nichts weiter als die Mitteilung von Ergebnissen einer Besprechung an eine größere Menge von Menschen - das geht problemlos digital. Hier kann die Politik mit gutem Beispiel vorangehen und tut leider das Gegenteil: das Ausleben altgedienter analoger Strukturen wo längst anderes möglich ist. Das erweckt den Anschein, als können Konferenzen und Besprechungen natürlich auch in Pandemiezeiten vor Ort abgehalten werden - und führt zu falschen Schlüssen.

17:37, Barbarossa 2 @17:21 von Adeo60

>>Ich stelle mit Genugtuung fest, daß eben doch nicht alles, was unsere Politiker- Elite so vom Stapel läßt, ihre Zustimmung findet.<<

Wie definieren Sie denn eigentlich "unsere Poltiker-Elite"?

Sind das diejenigen Politiker, deren Meinung Sie nicht teilen?

Oder sämtliche politischen Funktionsträger unseres Landes?

Wenn letzteres der Fall sein sollte, dann müsste Ihnen allerdings aufgefallen sein, daß die oft sehr konträre Positionen vertreten.

Mallorca wieder fest in deutscher Hand

...na da hätten wir doch fast unsere spanischen Kolonien an die Briten verloren! Grade noch rechtzeitig wurde dies verhindert. Langsam zweifle ich daran, dass die Statistik stimmt und die Mehrheit vernünftig ist. Aber da fällt mir ein: wahrscheinlich sitzen zuwenig Vertreter der vernünftigen Mehrheit und zuviele Wirtschafts botschafter auf regierungsposten

Fakenews statt Faktenchecks

Fakenews statt Faktenchecks und Verschwörungspalaver statt Vernunftargumente / wissenschaftliche Erkenntnisse - das prägt erschreckend oft den Diskurs über die Politik in der Pandemiebekämpfung.
Gestern stand ich hier in meiner Stadt 5 Minuten an der Fußgängerampel, weil ein Corona-Autocorso vorbeizog mit den üblichen Parolen "Merkel muss weg" "Söder muss weg" und dem üblichen Geschimpfe auf "Mainstream-Medien" "Testterror" u.s.w... Im Gespräch mit einem Polizisten, der den Verkehr regeln musste, sagte ich ihm "Danke, dass Sie auch für diese Leute das Demonstrationsrecht sichern - solange sie sich an die geltenden Regeln halten" - er zuckte nur mit den Schultern und sagte: "Was soll man schon machen; auch Dummkeit und Dreistigkeit ist geschützt durch Meinungsfreiheit und Versammlungsrecht, auch wenn genau diese Leute selbst das in Abrede stellen."
... den meisten dieser "... muss weg"-Demonstrierenden geht es nicht um adäquate Corona-Politik

Sie haben recht. Es sind nicht die Mallorca Urlauber. Auf Mallorca sind die Inzidenzen viel niedriger und Corona Maßnahmen gibt es dort auch.

Im Flugzeug sich anzustecken ist recht unwahrscheinlich.

Also eher Aktionismus der „üblichen Verdächtigen“.

Und noch was ist wichtig. Die Fixierung auf Inzidenzen ist auch falsch.

Man hat sich im Kampf mit der No Covid Kanzlerin auf die Inzidenz 100 „geeinigt“, was aber genauso willkürlich ist, wie es die 50 oder 35 waren.

Der direkte Schutz der Risikogruppe ist der Schlüssel zum Erfolg.

Testen wo es nötig ist und ansonsten verstehen, dass jede Infektion auch ein Immuner mehr ist.

Ein Jahr Pandemie haben sicherlich bei den meisten von uns dazu geführt, dass wir schon mal mit dem Virus in Kontakt waren. Unbemerkt oder auf nieder schwelligem Niveau.

Nicht nur die Impfung macht immun. Vermutlich waren schon rund 30% der Bevölkerung „richtig“ infiziert. Und damit halbwegs immun.

17:25 von Tada

«Das Ziel war von Anfang an die Überlastung der medizinischen Versorgung zu verhindern. Nicht mehr und nicht weniger. Und dabei muss es bleiben.»

Es wäre ein gar ärmliches Armutszeugnis.
Beließe man es bei dieser Minimalanforderung.

Ganz abgesehen vom Medzinischen Personal, das dann bis zum Sankt Nimmereinstag an oder über der Belastungsgrenze schuften muss, um noch mehr Tote so gut wie möglich zu vermeiden. Das ganze Medizinische System im Gesundheitswesen läuft seit 1 Jahr im Ausnahmezustand.

Hat man nur den Rudimentäranspruch von Phantasielosigkeit von Nicht-Überbeanspruchung, das System weiterhin an der Belastungsgrenze arbeiten zu lassen. Dann kündigen die dort Beschäftigten bald in größerer Zahl. Und Sie gucken dumm aus der Wäsche … wie konnte das nur geschehen. Überlastet war doch niemand …

Man hat auch nicht auf Sicherheitsgurt & Airbag im Auto verzichtet, weil es sooo viele Unfall-Schwerverletzte und Tote aus dem Straßenverkehr nicht sind … ohne "Systemüberlastung".

@ Skatstädter

Grüße nach Saarbrücken.

Was verspricht sich die Politik von der Verlängerung?

Ähhh ... das Überleben.


Alle bisherigen Lockdowns verliefen ins Leere!

Quatsch. Sie haben uns einen moderaten Verlauf der Inzidenz gebracht. In fast allen anderen europäischen Ländern sind die Peaks z.T. deutlich höher gegangen (Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, GB, Schweden, Luxemburg, ...)


Impfstoffbeschaffung,Impfstoffmenge nicht vorhanden sind Folgen einer katastrophalen Corona-Politik!

Nicht ungerecht werden. Impfstoff ist weltweit knapp. Was wir abgreifen, fehlt anderen. Wollen wir so enden, wie die Briten?

Wirkung Lockdown

Immer wieder lese ich hier im Forum, dass die bisherigen Lockdown nichts gebracht hätten. Das ist falsch, denn wir haben sowohl beim ersten, als auch beim zweiten Lockdown die exponentielle Explosion der Infektionszahlen unterbunden. (Der Super-GAU wurde jeweils verhindert.) Bitte das nicht vergessen!

Grüße, Kurt

@ 16:59 von Margitt.

Zu den ganzen - völlig berechtigten - Fragestellungen :

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen sind nicht in der Lage schnelle Endscheidungen zu treffen, - es sei denn es ging um die Sommerpause2020 - .
Die ganz Organisation der Verantwortlichen die wirklich notwendigen Dinge zu beschafften ist derart Grotten schlecht, dass Corona immer wieder ausbrechen kann, und auch immer wieder ausbrechen wird.

Ein weiterer LockDown verbietet sich genau genommen von selber.
Denn es kann nicht sein, dass das offensichtlich Unververmögen der Verantwortlichen Dinge zu beschaffen oder umzusetzen welche im Kampf gg. Corona zwingend sind, immer wieder zu einem Ausbruch/steigende Inzidenzen von Corona führt und somit immer wieder ein LockDown zwingen macht.

@Rudolf238 17:13

„ Wir brauchen dringend Sputnik v!!“

Eigentlich braucht den das große Russland selbst und noch andere Länder dringender.

In einer Pandemie brauchen alle Impfstoff und nicht nur „WIR“ oder „wer am lautesten schreit“, nicht nur aus altruistischen sondern auch aus egoistischen Gründen, weil das Virus flux mit um die Welt reist.

@ Rudolf238

Bis in den April? und dann in den Mai oder den Juni, evtl. in den Juli oder länger?
Nach der 3. kommt die 4. Welle danach 5.

Also die Zählung ist mathematisch mal nicht zu beanstanden.


Wir brauchen dringend Sputnik v!!

So lange in Russland deutlich weniger Menschen grimpft sind als bei uns, bin ich gegen den Import von Sputti auf Kosten der russischen Bevölkerung.

@ 17:32_kurtimwald- Blockwart oder Angst?

„Wir sind doch selber Schuld
Wir, die Bevölkerung, sind doch selber Schuld. Gerade komme ich von einem Spaziergang zurück bei dem ich an einen Kiosk am See (Rems Murr Kreis) vorbei musste.
Die Leute stehen da in Trauben herum ohne 1;5m Abstand und ohne Masken.

Als ich das sah habe ich mir meine Maske aufgesetzt und wurde prompt von Umstehenden angeraunzt, ich solle mich nicht so anstellen, wir seien ja im Freien.

Neugierig habe ich mal die Polizei angerufen und gefragt, was ich da tun solle und ob man da nicht mal vorbei schauen wolle.

Die Antwort am Telefon war: so gefährlich würde das schon nicht sein, die Leute wollen halt bloß mal frei sein und die Verordnungen sind doch nur für die Stadt gemacht.

Kein Wunder wenn wir die Pandemie nicht los kriegen.“

Ich würde mich da an ihrer Stelle erst mal selbst reflektieren. In der Pandemie sehen manche ihr Verhalten wohl als gut an. Ansonsten wäre das eher ein Fall für den Psychologen. Leute wie sie sind eher unbeliebt.

an Dr.Hans um 17:39

Über die Fähigkeit des Populisten Boris Johnson möchte ich nicht streiten.
Großbritannien kommt deshalb aus der hohen Inzidenz heraus, weil es nach dummen Öffnungen, sehr spät mit einem scharfen Lockdown reagiert hat.
Die halbe Wahrheit ist die schlimmste Form der Lüge.

genau so ist es DrBeyer

dieser minimal Lockdown hat schlimmeres verhindert!

Wir müssen mehr und schneller testen- Quarantäne besser kontrollieren und durchsetzen!
Es läuft noch nicht rund- es fehlt noch die d. Gründlichkeit!!!
Leuts, ich habe echt Angst wegen den Verweigeren am Arbeitsplatz!

17:56 von Mika D

>>Wenigstens hat der Gründer von Biontech gestern geäußert, im Herbst sind Lockdown und ähnliche Maßnahmen kein Thema mehr.
Es gäbe dann zwar „Hintergrundrauschen“, einzelne Ausbrüche, doch das öffentliche Leben wird wieder stattfinden können, wenn alle geimpft sind.<<

Das ist korrekt!

Allerdings sagte er auch, dass Impfungen alle Jahre wiederholt werden müssen!

Quelle: Welt

@ schneeganz

Aber es ist ja zumindest mal der Ansatz für regionale „Öffnungsprojekte mit flankierenden Maßnahmen“ zu hören.

Momentan dann halt Schließungsprojekte.

Verkehrte Welt

Ich kann gut verstehen, dass der Lockdown verlängert wird, auf Grund von leider wieder ansteigenden Inzidenzzahlen. Aber - ich kann nicht verstehen, dass 20.000 Corona Aktivisten/Leugner fast unbehelligt - ohne Mundschutz und den Mindestabstand nicht einhaltend - durch Kassel ziehen können, ohne dass die Polizei solche - zum großen Teil - verbotenen Veranstaltungen auflöst. In der Hessenschau gestern Abend wurde uns von der zuständigen Polizei eingeredet, dass sie alles im Griff gehabt hätten. Wäre dies der Fall gewesen, so wäre es möglich gewesen, diese verbotenen Veranstaltungen aufzulösen! Zudem kann ich nicht nachvollziehen, dass Urlaub auf Mallorca möglich ist und bei uns in Deutschland trotzdem die Hotels geschlossen bleiben müssen. Dass das Risiko durch den Flug und den Aufenthalt am Flughafen erhöht ist, brauche ich nicht zu sagen. Ich hoffe und erwarte von der Politik, dass diese Reisenden bei Rückkehr ein Test machen sowie in Charantäne geschickt werden!!!

17:39, Dr.Hans

>>16:57 MSCHM1972
„Dritte Welle kommt mit voller Wucht. Die Impfungen kommt nicht in Fahrt Ich habe das Gefühl das wir nicht raus kommen“

Sie haben es richtig gesagt: „Wir“ kommen nicht heraus.

Andere, wie z.B. Großbritannien, kommen sehr wohl heraus. Dort haben schon 48 % (!) der Bevölkerung die Erstimpfung erhalten. Die haben mit Boris Johnson halt einen fähigen Premierminister und nicht mehr die EU als Mühlstein um den Hals.<<

Sie haben aber schon mitbekommen, daß es nur aufgrund der Solidarität der EU möglich war, so viele Menschen in Großbritannien zu impfen, nachdem Boris Johnson das Land in die Katastrophe geführt hatte?

In Großbritannien gibt es derzeit, in absoluten Zahlen, die fünftmeisten Infektionen weltweit. Hinter den USA, Brasilien, Mexiko und Indien. Was die Todesfälle angeht liegt Johnsons Paradies der Selbstbestimmung weltweit an vierter Stelle. Ebenfalls in absoluten Zahlen betrachtet.

Weg mit LockDown : Das Warten auf Besserung muss aufhören

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen schaffen es nicht ihre Arbeit so zu machen, dass gesagt werden kann, dass noch etwas Abwarten wirklich Sinn macht.

Auch das hier zum Beschluss vorliegende Papier hat so wenig - zwingenden Inhalt und so wenig Substanz - dass gesagt werden kann:
Jetzt schaffen wir das !

Es besteht im Jahr_ZWO von Corona immer noch keine gesamtheitliche Strategie oder ein gesamtheitliches Konzept im Kampf gg. Corona.

Andere Länder haben D. längst abgehängt und sind schon seit Dezember2020 fertig mit ihren Strategien gg. Corona.

Wenn das in D. so weiter geht, dass haben wir immer noch LockDown-Machen kurz vor der Bundestagswahl2021 ...

@ 17:56_Mika D -Dauerwelle und Dauerlockdown/ Prof. Sahin

Wenn Ugur Sahin sagt „im Herbst“, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass es schon früher passt.

Sahin ist eher vorsichtig und wird sich nie zu weit aus dem Fenster lehnen...

Scholz sagte ja bis Ende Juni. Ich vermute wir sind in 6 Wochen „durch“...

Also 3. Welle ebbt ab, alle aus der Hochrisikogruppe geimpft (hätte man jetzt schon haben können mit einer anderen Impfstrategie) und es wird warm draußen.

Man muss nicht warten bis 70% geimpft sind.

Die 15% mit echtem Risiko reichen aus, um unter dem Gesichtspunkt der Verhältnismäßigkeit die meisten Maßnahmen vor Gericht zu kippen.

Dann eben so:

Wenn wir schon vor der Tourismusbranche einknicken, ggfls. in Absprache mit Spanien, dann sollten wir auf jeden Fall ALLE Reiserückkehrer genauestens überprüfen und ggfls. separieren, damit die ungezügelte Weiterverbreitung der eingeschleppten Infektionen ( aus anderen Ländern, die auf Malle waren ) nicht zu uns rüberschwappen.. Wer unbedingt reisen will, soll auch die Verantwortung für sein Tun übernehmen, auch wenn es weitere 10 Tage Urlaub bedeutet. Es KANN nicht sein, dass ein Urlaub in MP nicht möglich ist, aber auf Mallorca. Das hätte man sich Alles früher überlegen müssen, werte „Regierung „
Und was fällt Euch dann wieder ein: Lockdown zum 3., mehr leider nicht.
Schon mal was von den Maßnahmen in Tübingen unter einem Grünen OB mitbekommen?
Passt wohl nicht in den Wahlkampf oder? Die Quittung wird hoffentlich kommen, ich wünsche es mir....

Lockdownverlängerung

Die Inzidenz geht bei mehr Testungen zwangsläufig nach oben. Eine flächendeckende Überlastung der Kliniken ist bisher nicht zu beobachten. Die Belegung der Krankenhaus Betten sollte bei mehr Testungen dringend als Kriterium für Lockdownverlängerungen herangezogen werden. Die Rechtfertigung von Lockdowns war immer der drohende Zusammenbruch des Gesundheitssystems, nicht die Gefahr einzelner oder auch vieler schwerer Krankheitsverläufe und Todesfälle. Die wird es immer geben, auch in Zukunft, auch nach Durchimpfung. Aktuell besteht die Gefahr, dass die Verlängerungen der Lockdowns deutlich mehr Schaden anrichten als die Pandemie selbst. Der gesellschaftliche Zusammenhalt, die wirtschaftliche Stabilität, die psychische Situation vieler Menschen stehen kurz vor dem Kollaps. Auch das wird Menschenleben fordern! Nur ist die Beweislage hier schwieriger als bei einem Coronatest. Es gibt konstruktive Lösungsvorschläge abseits von neuen Lockdownverlängerungen. Sie werden leider nicht gehört.

Am 21. März 2021 um 16:59 von Margitt.

Wieso hat man für kleine Räume ohne Fenster wie Umkleidekabinen, Toiletten noch keine Verpflichtung geschaffen, die Aerosole zu entfernen (z. B. mit Hilfe von UV-C-Lampen, ggf. Lüftungsanlagen)?
________
Das mit den Klos liegt Ihnen anscheinend immer noch auf der Seele. Lüftungsanlagen sind dort eigentlich Standart.
Friseure haben ein vernünfiges Hyg. Konzept vorgelegt. Es zwingt Sie auch nieman dorthin zu gehen. Was Mallorca anbelangt, so ist es dort bei einer Inzidenz von UNTER 20 gefahrloser als hier. Meinen Sie wirklich, man könne alle Schulen innerhalb von Monaten Coronasicher umbauen ? Eher nicht. Richtig ist, man hätte dieses hochinfektiöse System noch geschlossen halten und mit Optimierungen beginnen können. Als ich vor einigen Monaten (im Okt.) zu einer Zeit, wo die Inf. noch niedrig waren, wurde natürlich ein Test gemacht z.Zt. natürlich auch UND von jedem Besucher, so überhaupt zugelassen.
Wo leben Sie, dass Sie das anmahnen ?

17:37 von Barbarossa 2

«Auch ich kann indes nicht nachvollziehen, weshalb Ferienhäuser in Deutschland nicht genutzt werden dürfen, während Reisen nach Mallorca regen Absatz finden.»

«Ich stelle mit Genugtuung fest, daß eben doch nicht alles, was unsere Politiker- Elite so vom Stapel läßt, ihre Zustimmung findet. So stelle ich mir einen sachlichen, politischen Gegner vor.»

Reisen nach Mallorca zu ermöglichen, und Nutzung von Ferienhäusern zu untersagen. Diese Entscheidung gründet sich auf der Basis von Inzidenz dort auf Mallorca und hierzulande.

Auf Mallorca ist sie aktuell bei ± 20.
Das ist sie in DEU so gut wie nirgendwo.
Oder gar nicht. Weiß ich aber im Detail nicht zu jedem Ort.
In Köln ist sie bei etwas mehr als 100.
Recht genau wie der Durchschnitt wie in ganz DEU.

Einreise nach Mallorca ist aktuell nicht nur in Flieger steigen + losfliegen. Einreisebestimmungen regelt Mallorca.
Inzidenz ± 20 ist kein "Risiko-Reisegebiet".
Wäre JAP mit ± 7 erst recht nicht.
Aber die lassen nicht einreisen.

@17:46 von Adeo60

"... Die Bundesregierung und die Landesregierungen handeln ja verantwortungsvoll ... "

Demnach muss das gesamtheitliche Konzept und die gesamtheitliche Strategie im Kampf gg. Corona längst fertig sein.
Alle Materialien und Impfstoffe hätten längst bereit liegen müssen.

Alle dem ist nicht so.

Also liegt verantwortungsloses Handeln vor, weil das Handeln der Verantwortlichen um zum Ziel zu gelangen viel zu lahm ist.
Andere Länder sind mit ihren Aufgaben im Kampf gg. Corona längst fertig.

Das wurde besonders deutlich, als die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen erst einmal in die Sommerpause2020 gingen, anstatt sich den Problemen im Kampf gg. Corona zu stellen.

Lockdown macht Stimmung down

Nein,den Berliner Politikern von SPD und CDU fällt ausser Lockdown nicht mehr viel ein.Dabei könnten sie auch über eine Notzulassung von russischem Impfstoff entscheiden,wenn er denn wirksam wäre. Nur schnelleres Impfen mit mehr Impfstoff wie in den USA oder in Chile wird uns doch aus diesem Desaster retten.Aber auch hier gehen offenbar Berliner Behäbigkeit, Über-Bürokratie und politische Gegnerschaft gegen Putin Hand in Hand. Man wartet wieder einmal ab. Wie lange müssen wir diese Berliner Trägheit von CDU und SPD noch ertragen??

qDr. Hans, 17:39 Uhr

Die Briten haben bisher ca. 25 Millionen Bürger mindestens mit der ersten Impfdosis versorgt- Im April wird es zwar zu Engpässen bei der Impfstoff-Lieferung kommen, aber dennoch erstaunlich, was die Briten geschafft haben. Sie hatten zwar auch eine Menge Glück bei ihren Entscheidungen, aber immerhin. No risk, no fun. Die Briten hatten den Herstellern der Impfstoffe die Übernahme der Haftungsrisiken zugesagt - eigentlich ein gefährlicher Schritt. Boris Johnson somit als "fähigen Premier" bezeichnen zu wollen, scheint mir dann aber trotzdem zuviel der Ehre. Unter seiner Führung hat England die schlimmste Rezession seit 300 Jahren erlebt und 126.000 Tote zu beklagen.

Mich interessiert weit mehr..

Mich interessiert weit mehr warum dieses ganze Zienober mit der MPK abgehalten wird. Am Ende sind es die Länder die alle gefassten Beschlüsse bisher in aller Gründlichkeit zerhackt haben. Nur mit Lockdown verlängern kommen wir nicht weiter. Die Politik macht sich mehr als lächerlich, im Ausland lachen die über uns.
Also mal ernsthaft, was sollen morgen die Beschlüsse um am tag danach wieder jedes Land sein eigenes Süppchen kochen zu lassen.

Merkel und die Provinzfürstinnen

Erst wenn der letzte kleine Laden, der letzte Einzelhandel, die letzte Veranstaltung pleite, kaputt und dicht ist, werden diese Politikerinnen merken, daß Amazon und Co. keine Steuern zahlen.

Ursachen bitte nicht ausblenden

Leider werden die Ursachen für diese Pandemie ausgeblendet.
Eingriffe und Zerstörung der Natur. Zu viele Menschen. Falsche Lebensweise.
Bitte das immer größer werdende Problem nicht ignorieren.
Klima-, Umwelt- und Naturschutz sind unser dringendstes Problem. Das macht uns auch dieser Virus deutlich!

Am 21. März 2021 um 17:56 von catweazle1966

........... Langsam zweifle ich daran, dass die Statistik stimmt und die Mehrheit vernünftig ist.......

Hängt vom Klientel ab. Gastro ab 17 Uhr zu, das wird die Partyleute nicht grade anlocken. Dazu noch sehr strenge Corona-Regeln. Vielleicht sind ja über Ostern Urlauber dort, die nur mal eine Lüftveränderung brauchen. Nachmittags im Cafe einen Kaffee trinken wollen, ein bißchen wandern usw. Mal davon abgesehen sollte man sich an die Coronaregeln halten, die werden anders kontrolliert als hier und auch anders bestraft. Ich persönlich halte eh nichts von einem Urlaub mit solchen Einschränkungen, da bleibe ich lieber zu Hause. Obwohl ich Ostern ja schon meine erste Impfung hinter mir habe.

anredfan96 um 1 7:32

"Ich kann es nur wiederholen, hier auf Lanzarote sind wir innerhalb von ca. 6 Wochen von weit über 300 auf gut unter 30 gekommen und das ohne Schließung der Gastro, EH und Schulen."

Das scheint mir so schlicht nicht wahr.
Die Inseln befinden sich in unterschiedlichen Warnstufe, und zwar 2 oder gar 3. Das heißt Lockdownmaßnahmen von einer Härte von der wir nur träumen.
Immer schönn bei der Wahrheit bleiben.

17:38, Klabautermann 08

>> Ich habe das Gefühl, dass viele hier gar nicht raus WOLLEN. Sie lieben den Lockdown und Einschränkungen Ihrer Freiheiten. Lieber wollen sie "solidarisch" die sowieso schon knappen Impfdosen "großzügig" an arme Länder verschenken (siehe Vorthreat) und argumentieren damit, dass sonst Menschen sterben würden. Stimmt. Nur dann sterben die Menschen nicht in Afrika oder sonst wo, sondern hier. Weiterhin wird hier nach Verschärfungen und härteren Sanktionen gegen Verstöße gerufen, statt nach schnellen Impfungen, damit wir endlich aus diesem ver... Lockdown herauskommen. Jetzt haben diese User es ja wenigstens schon mal erreicht, dass wir zumindest bis April eingesperrt und in unseren Freiheiten eingeschränkt werden. Herzlichen Glückwunsch.<<

Ich habe seit einem halben Jahr keinerlei Einnahmen mehr und lebe von der Substanz.

Sie meinen wirklich, ich fände das gut?

17:37 von vriegel

«Wer dahin reist wo es ein niedriges Geschehen gibt, der sollte belohnt werden.»

Womit täten Sie mich denn gerne belohnen, wenn ich für bspw. 1 Woche zum Urlaub nach Mallorca mit niedrigerer Inzidenz als in Deutschland fliege?

1 Woche Sonderurlaub auf Staatskosten?
Und ich bekomme 2 Wochen … wenn ich 2 Wochen dort bleibe.

Prof Kekulé empfiehlt auf Zweitimpfung zu verzichten

Und statt dessen die Menschen zwischen 65 und 79 schneller zu impfen.

Das wird in der aktuellen Situation viele Menschenleben retten.

Dazu kommt noch, dass offenbar vertraglich die Impfzentren bis Ende April bevorzugt werden müssen.

Daher kommen die Hausärzte nur schleppend an Impfstoff.

Es liegen fast 4 Mio Dosen auf Lager. Man beginnt jetzt (!) die abzubauen. Und die Regelung die zweite Dosis vorzuhalten, die wurde wohl auch noch nicht außer Kraft gesetzt.

M. M. n. hätte man vollständig AIF Impfzentren verzichten können. Von Anfang an über Hausärzte und mobile Teams wäre sinnvoller gewesen.

@kurtmaier, 17:04

Aber wir haben nur einen sehr laschen Lockdown.

Unfassbar, was für Vorstellungen herrschen.

Der deutsche Lockdown gehört seit Monaten zu den härtesten der Welt.

Zwar gab es vereinzelt noch Härtere, aber die waren so gut wie alle von kurzer Dauer.

Dank fehlender Reisemöglichkeit lassen sich gewisse Mythen eben mühelos in der Bevölkerung verankern.

Am 21. März 2021 um 17:02 von Schlaraffe sinc...

.Das Tempo der Bundesdeutschen Impfungen wird von der gelieferten Menge aus dem Weltweiten Verteilungschlüssel bestimmt,
__________
Unsinn ! Das Tempo wird bestimmt, durch den IS, der durch die EU bestellt und teilw. auch schon bez. wurde. Die Hersteller bzw. deren Produktionsmöglichkeit bestimmt das Tempo. Was Sie meinen ist vielleicht der Schlüssel nach dem die WHO/Covax die Menge IS, der für (ärmere) Driiländer bestimmt ist. Das hat aber ausser, dass die EU sich mit 2,2 Milliarden daran beteiligt hat, mit uns od. unserem IS nix zu tun.

Die nächste Schnapsidee?

Was sind "Selbsttests unter Aufsicht"?

Welcher staatlich geprüfte Testaufseher muss da beaufsichtigen?

Was wäre daran ein Selbsttest? Warum schickt man dann nicht gleich einen Tester?

Oder reicht es, wenn mich meine Oma beaufsichtigt?

@Barbarossa 2, 17:37 Uhr

Wenn ich alles gutheißen würde, was die Regierung so tut, wäre ich ein billiger Claqueur und die Politik ein Alleskönner. Natürlich passieren Fehler und diese darf man dann auch nicht schönreden. Meine Kritik fokussiert sich vor allem auf eine dilettantische Impfpolitik. Gegen sachlich-konstruktive Kritik habe und hatte ich im übrigen noch nie etwas einzuwenden. Bleiben Sie gesund.

@ Skywalker um 17.40 Uhr, Mallorca

"Und zu Mallorca: Nicht D ist gefragt die Menschen nach Mallorca zu lassen- das ist Sache Spaniens!
Wir können nur die Einreisebestimmungen nach D regeln. Und wenn Mallorca kein Risikogebiet ist, dann hebt jedes Gericht eine unbegründete Maßnahme sofort auf..."

Ja, Spanien ist klug genug, nur negativ getestete Reisende mit Testnachweis ins Land zu lassen.
Zudem gibt es sehr viele Einschränkungen, was den Aufenthalt dort betrifft. Aber gut, wer das auf sich nehmen will ...
Ich fände es aber richtig, wenn auch Deutschland die Rückreisenden nur mit negativem Corona-Test einreisen lassen würde. Wir haben so viel Corona-Hilfe an die TUI und die Fluggesellschaften gezahlt, da wäre es das mindeste, wenn die jetzt zusammen mit dem Flugticket auch den Testnachweis prüfen würden.
Und wenn der positiv ist: Noch am Flughafen sofort ins Quarantäne-Hotel. Nicht auf dem Heimweg und zu Hause den Taxifahrer, Mitreisende, Familie und Nachbarn infizieren.

Re : andererseits !

Ja es sollte einen echten konsequenten Lock Down für alle geben, und nicht immer die gleichen Bereiche noch mehr schädigen, wie es bisher getan wurde.
Es ist den Menschen langsam nicht mehr vermittelbar, dass Lokale, der Einzelhandel zu einem großen Teil und noch andere Bereiche immer die ganze Last tragen müssen, während jeden Tag neue Autos gebaut und verkauft werden. Viele Menschen, die eh schon nicht viel verdienen, müssen sich irgend wie über die Runden mühen, und die Autobauer verzeichnen riesige Gewinne, die die jeweiligen Vorstände noch reicher machen. Die Politik sollte endlich mal mit Augenmaß und Verstand vorgehen, das Reisen ins Ausland verbieten, und dafür die heimische Branchen etwas mit sinnvollen Konzepten unterstützen.
Ich gönne ja jeder Person einen Urlaub, aber dann gleich ins Ausland und dort dann die Infektionszahlen nach oben schrauben, das kann nur Deppen einfallen. Tut mir leid, dafür habe ich NULL Verständnis, wenn hier genauso gut es schone Flecken Erde gibt.

Wir brauchen keine

Wir brauchen keine Verschärfung des Lockdowns, sondern zunächst mal
1. Endlich eine klare Aussage, was wir zugunsten des Gesundheitsschutzes bereit sind aufzugeben (Bildung, Datenschutz, Arbeitsplätze...)
2. Die Kontrolle bestehender Regeln und harte Sanktionen im Verstoß - Fall
3. Keine Kasperle-Gerichte, die sich für neunmal demokratisch halten
4. Test, Test, Test! Hohe Fallzahlen liegen natürlich zu ca. 50 an mehr Tests. Das Gegenteil kann nicht logisch argumentiert werden. Zudem führen Test zwar zu hohen Inzidenz, aber eben auch zu geringeren Letalitäten / 1 Mio (s. Österreich)
5. Impfungen: die Grschichte ist aber leider hinlänglich bekannt...

Grüße vom Main

@andererseits, 17:57 Uhr

Volle Zustimmung. Viele setzen sind mit existentiellen Themen nicht inhaltlich-grundsätzlich auseinander, sondern folgen einer tumben Ideologie. Man sollte sich keiner Partei, sondern dem gesunden Menschenverstand verpflichtet fühlen, dazu vielleicht noch ein wenig Respekt vor der Meinung des Andersdenkenden - dann wäre in der politischen Auseinandersetzung vieles einfacher...!

@ um 17:52 von 0_Panik

""Vielmehr muss der negative Schnell-Test/PCR-Test die "Zutrittsbefugnis" sein.
Die Arbeitgeber müssen darauf achten, dass keine Infizierten an die Arbeitsplätze/Wirkungsbereiche geraten""

Antwort:
Wie stellen sie sich das vor?
Ich bin Arbeitgeber mit einigen Angestellten. (Vollzeit/Teilzeit & Minijobber)
Aber halt nur wenigen

Wer soll die Schnell-Test/PCR-Tests durchführen?
Wie oft sollen wir testen?
Wer soll sie die Tests auswerten?
Wer soll Zugriff auf die Daten haben?
Wer soll die Daten verwalten?
Wer trägt die Kosten?

Soll ich das alles leisten?
Niemals!

Ich bin nur einer von vielen Tausend Kleinunternehmern.
Wir sind fast alle mehr als gebeutelt seit Corona um sich greift.
Bis heute habe ich noch niemanden entlassen müssen, aber auch keine Staatshilfen in Anspruch genommen.

Mir ist schon klar, dass nur Testen & Impfen die Pandemie beenden können.
Aber wir Kleinunternehmer können das nicht leisten!
Wenn doch
Dann muss ich mein Personal reduzieren (umstrukturieren)

Am 21. März 2021 um 17:04 von AlterSimpel

Tja, wenn man halt endlich mal wüsste, wie gefährlich zB Busfahren, Einkaufen im Kaufhaus, in der Apotheke oder Frühstücken im Hotel oder Abendessen in der Gastronomie wäre, dann endlich könnte man sich bei Schließungen daran orientieren.
_____
Überlegen Sie doch mal bitte, seit wann die Zahlen wieder eklatant steigen. Es will ja partout niemand wahrhaben aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sind es die Schulen bzw. die damit verbundenen Kontakte im ÖPNV, im Schulbus, nach und vor der Schule, auf dem gemeinsamen Heimweg,
Selbst wenn die Schulen ein gutes Konzept haben, nutzt das für die Kontakte vor oder nach dem Unterricht nix. Und wenn dann so gut wie keine Tests (in NRW) vorhanden sind, dann passiert genau das, was man nicht wollte und die die Landespolitik windet sich, wie ein Wurm, weil nicht kann, was nicht sein soll !

17:46 von Adeo60

«Richtig ist aber, dass Entscheidungen durch zuviel Bürokratie und föderale Strukturen gehemmt werden.»

Mehr Zentralstaat (wie bspw. in Frankreich) führt gar nicht zwangsläufig auch zu corona-besser als hierzulande mehr föderal. Es hat beides Vorteile, und Nachteile kann es haben. Nur die Struktur des Landes in der Verwaltung besagt ganz wenig bis gar nichts.

Föderal kann in jedem Fall lokal gezielter agieren. Bei dirigistisch zentral alles aus Berlin wären solche hoch vernünftigen Ansätze und Vorgehensweisen wie in Tübingen und Rostock erst gar nicht entstanden. Als die zwei wohl bundesweit am meisten bekannten Positivbeispiele. Es gibt sicher noch mehr, die aber nicht so bekannt … oder nicht so präsent in bundesweiten Medien sind.

an Tada um 17:25

"Die Wellen kann man eh nicht verhindern, nur abflachen."
Diese Aussage ist falsch. Eine Low covid strategie kann die Inzidenz entsprechend senken und dann mit Hilfe regionaler Maßnahmen neue Wellen verhindern.
Ich wusste nicht das Australien, Taiwan u.a. Reagenzgläser sind.

"Es ist ja nicht so, dass ein Lockdown nur Vorteile hätte. Man kann nicht die einen opfern, um die anderen zu retten."

Das ist inhaltslos. Auch geht es bei low covid nicht darum.
Die Nachteile einer Strategie, die nur die Überlastung der Intensivstationen verhinder wollte, haben wir nun über Monate genossen.
Ich glaube nicht mehr, dass sie argumentieren wollen. Dafür schätze ich sie als zu intelligent ein. Sie agitieren nur.

Auf Kommentar antworten...

Am 21. März 2021 um 16:52 von Seebaer1

Mich würde mal interessieren, was die Grünen zu dieser ganzen Lockdownerei sagen. Von denen hört man diesbezüglich sehr wenig. 

###

Da haben die Grünen ganz klare Vorstellungen wie es sich für eine Verbotspartei gehört. Das kann man nachlesen unter "Die Verbote der Grünen"

@ andererseits 17.08

Vielen Dank für Ihren - wie üblich - richtigen und wichtigen Kommentar. Auch noch für den "Spenden - Almosen" - Beitrag von heute.

Ihre von Sachlichkeit, Seriosität, immer an Menschlichkeit und "Eine-Welt" getragenen Aussagen sind wohltuend und machen Hoffnung!
Das wollte ich nun mal sagen.

17:38 von Klabautermann

17:38 von Klabautermann 08

Den Eindruck, den sie beschrieben haben, habe ich auch!

Diese Maßnahmen verändert die kleinen und großen Menschen!

Re : Adeo60 !

Dass diese Mutanten nach D kamen, haben wir der schlaftrunkenen Politik des Corona- Kabinettes zu verdanken. Als die ersten wenigen Fälle auftraten, hätte man sofort alles Fliegen von und nach D unterbinden müssen, und jede Person, die eine Grenze nach D überschreitet, da testen und in Quarantäne für mindestens zwei Wochen.
Nein man lässt wochenlang Hinz und Kunz rein und raus, um ja möglichst diese Mutanten hier zu vermehren. Das kann nur verpennten Idioten einer unfähigen Regierung samt den Länderchefs im gro anlasten, die da auf sämtlichen Augen und Ohren blind und taub sind.
Auch mit den versprochenen Tests und all den Impfungen wird nur weiter Chaos am Laufband produziert, statt dessen bereichern sich ein paar dieser Vögel auch noch selbst. Und Ideen haben die da Oben eh keine Neuen. Morgen werden dann wieder die gleichen Fehler gemacht, nur Mist gebaut, und nur Mist geredet !

@Margitt, 17:45 Uhr

Vielen Dank für Ihre sachlichen Ausführungen, aus denen deutlich wird, wie schwierig politische Entscheidungen sind, noch dazu, wenn sie in den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt werden. Ich sehe vor allem zwei wichtige Handlungsanforderungen: 1.)Tests, insbesondere an den Schulen müssen zum regelmäßigen Standard werden und 2.) muss geimpft werden "was das Zeug hält". Letzteres setzt natürlich genügend Impfstoff voraus, aber in der Belieferung sehe ich durchaus eine positive Entwicklung. Nun müssen auch die personellen und infrastrukturellen Voraussetzungen erfüllt sein.

18:10 von Julchen

... Aber - ich kann nicht verstehen, dass 20.000 Corona Aktivisten/Leugner fast unbehelligt - ohne Mundschutz und den Mindestabstand nicht einhaltend - durch Kassel ziehen können, ohne dass die Polizei solche - zum großen Teil - verbotenen Veranstaltungen auflöst. In der Hessenschau gestern Abend wurde uns von der zuständigen Polizei eingeredet, dass sie alles im Griff gehabt hätten. Wäre dies der Fall gewesen, so wäre es möglich gewesen, diese verbotenen Veranstaltungen aufzulösen! ...

Wie genau stellen Sie sich denn die „Auflösung“ einer Demo mit 20.000 weitestgehend gewaltfreien - wenn auch verbohrten - Teilnehmern vor? So wie in Myanmar, Hongkong oder Belarus?

Am 21. März 2021 um 17:08 von andererseits

Der Lockdown scheint unausweichlich, um die Wochen und Monate durchzustehen, bis die Impfquote deutlich gestiegen ist.
___
Na, Ihnen scheint der LD ja ganz recht zu sein, haben Sie doch vor ein paar Stunden noch dafür plädiert, unseren eigenen Bedarf mehr zurück zu stellen und stattdessen dafür zu sorgen, dass die Länder der 3. Welt aus unserem Kontingent bedient werden. Ja, was denn nun ? Um ehrlich zu sein, bin ich daran interessiert, dass unsere Wirtschaft bald wieder vernünftig arbeiten kann. Nur dann sind wir überhaupt in der Lage anderen zu helfen. Wer natürlich den sozialistischen Traum träumt, der sieht das natürlich anders, wenn auch wesentlich unrealistischer.

18:19 von schabernack

Warten wir die nächsten Wochen ab, ob der Inzidenzwert sich verändert.

Am 21. März 2021 um 17:15 von VictorJara

Beim Lebensmittelkauf einen Test vorlegen ? Halte ich weder für realistisch noch für durchführbar, obwohl es dort bestimmt Infektionen gibt. Allerdings waren die Supermärkte IMMER auf und trotzdem hatten wir Zeiten mit niedr. Zahlen. Da würde ich den ÖPNV für gefährlicher halten aber auch den KÖNNEN Sie nicht einstellen und für jede Bus oder Bahnfahrt ein Test ? Unmöglich.
Ich weiss nicht, wo Sie wohnen, also hier in NRW muss mein Mann, wenn er in den Baumarkt will, sowohl seine Gewerbeanmeldung als auch seinen Perso vorlegen, sonst kommt er nicht rein.

Verlängrung

Ja, muss wohl sein.
Aber: ohne Verschärfung reicht es einfach nicht.

Im November hat der MiniMini-Lockdown den exponentiellen Anstieg stoppen können, erwies sich aber nach nur 2 Wochen als nicht ausreichend.

Mitte Dezember wurden Schulen und Einzelhandel dazu genommen, das führte nach dem Weihnachtsbreak zu einem deutlichen Rückgang.

Seit 4 Wochen, mit der Übernahme durch die Mutation reicht es aber wieder nicht mehr aus, und teilweise sogar Lockerungen haben zusätzlich den erneuten Anstieg befeuert.

Jetzt hilft nur eins: endlich ein wirklich harter Lockdown für mehrere Wochen.

Danach können Impf- und Teststrategien erst wirklich greifen.

Usual Disclaimer: nein, ich bin kein Fan von Lockdowns. Aber wie man hier sagt:
Watt mutt, datt mutt!

@ 17:38 von Klabautermann 08

Lieber heute als morgen würde ich statt Lockdown Lockerungen befürworten: Allein, es wäre das verheerende Signal für exponentiell steigende Infektionsraten und schwerste Erkrankungen; Intensivplätze, die nicht mehr ausreichen und wo per Triage entschieden werden muss, wer einen Beantmungsplatz hat, und massiv steigende Sterbezahlen wären die Folge. Deshalb bin ich für verantwortete aber eben auch dringend notwendige Lockdown-Maßnahmen. Ich selbst habe übrigens viele Aufträge verloren, musste mein Geschäft stark auf Online-Formate verändern: Dass Sie hier Usern untersstellen, sie wollten durch den Lockdown erreichen, "dass wir zumindest bis April eingesperrt und in unseren Freiheiten eingeschränkt werden" ist abstrus und übrigens auch eine Verkennung der schwierigen Lage auch für die, die aus Vernunftgründen den Lockdown im wesentlichen mittragen.
Was Sie zur weltweiten Impfgerechtigkeit schreiben, zeigt leider, dass sie über Pandemie, Virusmutation etc. erschreckend wenig Ahnung haben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: