Ihre Meinung zu: Deutsche auf Mallorca: Endlich wieder auf der Lieblingsinsel

20. März 2021 - 18:22 Uhr

Touristen aus Deutschland erobern Mallorca zurück. Dass es strenge Corona-Einschränkungen gibt, nehmen die meisten in Kauf, berichtet ARD-Korrespondent Stefan Schaaf. Die Insel habe die Urlauber bitter nötig.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8
Durchschnitt: 2.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

man staunt nur noch

welche einschränkungen? werden die heimkehrer nun direkt in quarantäne übergeführt? falls ich heute diese offene frage stellen darf!

So viel zum mündigen Bürger

So viel zum mündigen Bürger auf dessen Eigenverantwortung und gesunden Menschenverstand manche setzen wollen.

Dies Beispiel zeigt: bloß nicht auf die Eigenverantwortung setzen. Wir haben viel zu viele Menschen denen gesagt werden muss, was erlaubt oder verboten ist! Diese Leute wollen gar nicht selbst Verantwortung übernehmen.

Deutsche auf Mallorca...

"Viele möchten nicht vor der Kamera erscheinen. Ihnen ist es peinlich - und sie kennen natürlich auch die Debatte, dass ihr Verhalten als unverantwortlich bezeichnet wird."

###

Nicht nur peinlich. Auch unverantwortlich ! Glaubt man wirklich, das sich jeder in Urlaubslaune an die Schutzmaßnahmen hält ?

Hoffnung?

Man kann ein bisschen darauf hoffen, dass die derzeitigen Bedingungen auf Mallorca wenigstens die übertrieben Feierwütigen abschrecken.
Aber trotzdem hohes Risiko, das die Mallorquiner eingehen, Touristen aus Ländern mit momentan deutlich höheren Infektionszahlen einreisen zu lassen. Geht's schief, können sie die Sommersaison knicken.
Und für DE besteht die Gefahr, dass zwar hier Inandsreisen vermieden werden sollen, aber auf Mallorca treffen sich die Rostocker mit Sachsen oder Bayern und bringen auf diese Weise das Virus zurück in die zur Zeit noch Niedrigregionen...

Deutsche auf Mallorca

Bisher hab ich Frau Merkel verteidigt, wo ich nur konnte. Das hört ab jetzt auf.

Malle ist der wilde Westen

Ich kenne einige Menschen, die fliegen nur deshalb nach Malle, weil dort die anstrengenden Corona-Regeln nicht gelten. Da darf man alles. Und das macht Malle so gefährlich, nicht die Inzidenz unter den Einheimischen, die ist ja niedrig.

Wer im Moment nach Malle fliegt ...

... der kümmert sich wirklich um gar nichts, der kennt nur ich, ich, ich.

„Die Behörden wollten "unter allen Umständen verhindern, dass es hier schlechte Nachrichten von privaten Feiern oder Besäufnissen gibt". Außerdem bestehe die Sorge, dass sonst die Infektionszahlen nach Ostern wieder hochgehen und die Sommersaison gefährden“

Verständlich.

„Urlaubsgefühle kämen trotzdem auf. Die Menschen seien froh, endlich wieder auf ihrer Lieblingsinsel zu sein, erzählt Schaaf. Als Reporter sei es aber nicht einfach, mit deutschen Touristen ins Gespräch zu kommen. "Viele möchten nicht vor der Kamera erscheinen. Ihnen ist es peinlich - und sie kennen natürlich auch die Debatte, dass ihr Verhalten als unverantwortlich bezeichnet wird"

Unverantwortlich wäre das nur, wenn sie mit ihrem Verhalten dafür sorgen würden, dass sich die o.g. Befürchtungen der Behörden bewahrheiten und die Infektionszahlen wieder hochgehen. Und dadurch nicht nur die Gesundheit aller gefährden, sondern auch dazu beitragen würden, dass die wirtschaftlichen Nöte ihrer Gastgeber noch größer werden.

Die Insel habe die Urlauber bitter nötig...

und in Deutschland bricht die Touristikbranche immer mehr ein.

Man will den Urlaubern ein schlechtes Gewissen einreden

Das ist ein wenig perfide.

Denn die Behörden haben ausdrücklich Mallorca NICHT mehr als Risikogebiet geführt. Vielleicht wollte man so auch ein wenig Druck aus dem Kessel nehmen.

Vom Staat massiv gestützte Unternehmen (TUI, LH) verdienen außerdem gutes Geld damit, Urlauber dorthin zu fliegen.

Das man dann dennoch belehrend die Urlauber an ihre „Verantwortung“ erinnert und „Solidarität“ einfordert ist absolut scheinheilig. Man hat das inzwischen ganz gut drauf in Deutschland: was halt nicht staatlicherseits ohnehin „abgeregelt“ ist, das wird dem subtilen Druck der Sozialkonformität anheim gestellt. Deutschland ist in den letzten 20 Jahren zu einem riesigen „Volkserziehungsheim“ geworden: jeder beobachtet und belehrt jeden.

Ich bin deshalb immer ganz froh, im südeuropäischen Ausland mal wieder frei atmen zu können!

Meines Wissens hat bisher noch kein Politiker auf seinen Urlaub verzichtet. Politiker u. Ministerialbeamte müssen auch nicht in Quarantäne, egal wohin sie fliegen.

Warten auf das Impfen

Beschränkungen ist man hier gewohnt, Maske= Alltag, geschlossene Gastronomie =Alltag, „Alles zu“ =Alltag. Da vermag es schon ein Lichtblick zu sein, am Meer zu sein, gute Luft, Tapetenwechsel.
Der PCR Test auf der Hinreise ist ja ein probates Mittel, nur auf dem Rückweg sollte noch ein kleiner Schnelltest Vorschrift sein.

Verstehen kann man, dass hier derzeit nicht wirklich Gutes für die Menschen läuft.
Verstehen kann man nicht, dass Mallorca geht aber Ausflug mit Zimmer und Frühstück hier nicht.

Abgesehen von der Inzidenz. Impfen, Tests, Masken, Beihilfen uvm. wird und wurde nicht engagiert genug organisiert und gemanagt, wie im Gegenzug erwartet wird, dass Menschen in einigen Bereichen ihre gesamte Existenz opfern.

Gute Beispiele zb MV, Rostock und RLP zeigen, es gibt Wege, Testen, öffnen, Impfen was geht.
Es müssen schon auch Perspektiven gestaltet werden, nur Inzidenz, Zumachen und Warten bis alles kaputt geht, ist weitaus zu wenig.

@ Barbarossa

Bisher hab ich Frau Merkel verteidigt, wo ich nur konnte. Das hört ab jetzt auf.

Hääh? Die hat doch völlig recht.

Sehr mutig! Viele würden

Sehr mutig! Viele würden gerne nach Malle und reisen nicht, weil sie den gesellschaftlichen Druck nicht aushalten. Urlauber werden kriminalisiert. Naja, wenigstens sind es diese Woche nicht unsere Kinder.

Da macht es sich der einer oder andere ganz einfach

Dabei sind meiner Meinung nach die Ursachen der starken Ausbreitung des Virus immer noch nicht richtig erforscht.

Mein Landkreis hängt immer noch um die 30 herum. Der Nachbarlandkreis hat schon wieder die 200 geknackt.
Die Leute beider Landkreise fahren hin und her, ich glaube auch nicht, dass sie sich viel anders verhalten.

Was funktioniert hier anders, als dort?

17:27 von Karl Maria Jose...

«man staunt nur noch … welche einschränkungen?»

Die Einschränkungen, die für den Aufenthalt auf Mallorca gelten. Pflicht, außerhalb der Strände Maske zu tragen. Reglementierungen zum Essen-Gehen in Restaurants. Ausgangsverbot zwsichen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr. Und so was.

«werden die heimkehrer nun direkt in quarantäne übergeführt?»

Nein … werden sie nicht. Wird für weiteres Durcheinander sorgen, und Anlass für weiteren Streit sein. Wenn Quarantäne sein müsste, würde niemand fliegen auf die Insel. 7 oder 10 oder 14 Tage Urlaub in Quarantäne will niemand verbringen. Verständlicherweise nicht.

Frage von Quarantäne bei Einreise hat heute auch dazu geführt, dass zu Olympia in Tokyo keine Besucher aus dem Ausland anreisen dürfen. Die kämen auch nicht 14 Tage vorher, Quarantäneplatz auch nur für die bisher ± 1 Mio. ins Ausland verkauften Tickets gibt es erst recht nicht.

Zügig ändert sich an dieser allgemeinen Problematik auch nichts.
Auf ewig nicht reisen geht aber auch nicht.

Wieso Lieblingsinsel?

Unsere Lieblingsinsel ist Usedom.
Und natürlich können wir noch warten.

Wir haben kein Interesse, uns am "Abschöpfen" von altgedienten und neuen Corona-Viren zu beteiligen.

Auch wenn ich nicht unbedingt Fan von Herrn Söder bin - sein Vorschlag zum Testen aller Rückkehrer von Mallorca, bevor sie hier ihre "Mitbringsel" verteilen können, den begrüße ich sehr.
Wenn doch so ein vernünftiger Vorschlag auch mal umgesetzt würde ...

Gruß, Wolfgang

Da darf man alles?

von Prostituierte @
Aber Sie haben den Bericht doch gelesen, oder?

>>>>
Die Touristen erwarte kein normaler Mallorca-Urlaub. Es würden strenge Hygiene-Vorschriften gelten

Wenn ich das so lese

Die Touristen erwarte kein normaler Mallorca-Urlaub. Es würden strenge Hygiene-Vorschriften gelten, in der Stadt müssten die Menschen Masken tragen und dürften diese nur am Strand abnehmen, so Schaaf. Das Abendessen müsse man im Supermarkt selbst einkaufen oder im Hotel mitbuchen. Denn ab 17 Uhr gelte für Restaurants und Cafés eine Sperrstunde und ab 22 Uhr bis morgens um 7 Uhr für alle eine Ausgangssperre.
#
dann bleibe ich doch lieber zu Hause.Da kann ich es mir auch gemütlich in meinen Garten ganz ohne Maske machen.

omg

Aus dem Artikel:
> Die Insel habe die Urlauber bitter nötig.

Das glaube ich kaum. Also:
* Die Hotelbesitzer (von Außerhalb) haben die Urlauber bitter nötig
* Die Gastarbeiter (vom span. Festland) haben die Urlauber bitter nötig
* Die Touristen (aus Inzidenz-Hochburgen) haben den Urlaub (inkl. Infektion) bitter nötig

Die Einzigen, die froh waren, daß keine Touristen da sind, waren wahrscheinlich die Mallorquiner. -.-

P.S.: Warum sollte das auf Mallorca anders sein als in Rostock? oO

Da bleibt dann nur allen "Viel Spaß" zu wünschen

Im Corona-Express nach Malle.

18:02 von Prostituierte Wo

18:02 von Prostituierte

Wo haben Sie denn Ihre Infos her ? Aus dem Artikel jedenfalls nicht. Da steht folgendes :

**Es würden strenge Hygiene-Vorschriften gelten, in der Stadt müssten die Menschen Masken tragen und dürften diese nur am Strand abnehmen, so Schaaf. Das Abendessen müsse man im Supermarkt selbst einkaufen oder im Hotel mitbuchen. Denn ab 17 Uhr gelte für Restaurants und Cafés eine Sperrstunde und ab 22 Uhr bis morgens um 7 Uhr für alle eine Ausgangssperre.
Die Behörden wollten "unter allen Umständen verhindern, dass es hier schlechte Nachrichten von privaten Feiern oder Besäufnissen gibt". Außerdem bestehe die Sorge, dass sonst die Infektionszahlen nach Ostern wieder hochgehen und die Sommersaison gefährden.**

Was ist da jetzt besser ( außer evtl. dem Wetter ) ?

@ Prostituierte, um 18:02

"Ich kenne einige Menschen, die fliegen nur deshalb nach Malle, weil dort die anstrengen Corona-Regeln nicht gelten. Da darf man alles."

Da lesen Sie aber gänzlich andere Artikel als ich.
Sie müssten doch auch mitbekommen haben, dass man derzeit auf Malle längst nicht tun kann, was und wie man das aus Vorcoronazeiten kannte.

Was eben bedeutet, dass es ja auch Menschen geben soll, die sich nicht am Strand knubbeln möchten, sondern mit Rucksack durch die schöne Natur wandern wollen.
Sind die auch vor der Einreise getestet, ist das wohl halb so wild wie das erstmal klingt.

Leider gibt es auch die anderen...

Also...

Nach Malle darf ich, aber im eigenen Land Urlaub machen darf ich nicht-
Ich verstehe es nicht mehr

@Barbarossa 2

"Bisher hab ich Frau Merkel verteidigt, wo ich nur konnte. Das hört ab jetzt auf."

Wieso? Sie hat die Menschen eindringlich dazu aufgerufen, nicht zu verreisen.
Die Inzidenz ist dort zur Zeit niedrig, deshalb musste das RKI das Hochrisikogebiet Balearen aufheben.
Sie können sich sicherlich vorstellen, was hier los wäre, wenn man das nicht getan hätte.

Oder hätten Sie ein Reiseverbot erwartet?

18:05 von Prostituierte

«Wer im Moment nach Malle fliegt … der kümmert sich wirklich um gar nichts, der kennt nur ich, ich, ich.»

Mal wieder was von brutaler Vereinfachung.

Nicht nur Hallgally-Honks fliegen nun nach Mallorca mit dem Ansinnen:
"Nach mir die Sintflut".

Mit dieser Art von Schwarz-Weiß-Stereotypen wird niemals wieder etwas mehr differenzierte Sichtweise. Und zu corona-besser trägt auch der Vorschlaghammer in Bewertung gar nichts bei.

Nach Malle darf ich?

von skydiver-sr @
Nicht alles was erlaubt ist ist auch gut.

Und sie haben doch gelesen das die Insel uns dringend braucht. Also können wir doch jetzt wieder ein kleinen Teil der Welt retten.

Am Freitag haben die FFFs deutlich gemacht wie wichtig und notwendig unsere Hilfe für die Welt ist.

m 20. März 2021 um 18:02 von Prostituierte

, weil dort die anstrengenden Corona-Regeln nicht gelten. Da darf man alles.
____
Das stimmt doch einfach nicht ! Es gelten superstrenge Regeln. Es haben eh nur 50-60 Hotels geöffnet. Restaurants u. Bars ab 17.00 Uhr geschlossen. Essen im Hotel nur gegen feste Uhrzeitbuchung und festen Tisch. Maskenpflicht überall ausser am Strand, mit Abstand. Also was erzählen Sie für einen Blödsinn ? Im Prinzip lebt man dort z. Zt. sicherer als hier. Die Spanier gehen ein enormes Risiko aus purer Verzweiflung ein. Die haben viel zu verlieren. Glauben Sie im Ernst, die Verzichten freiwillig auf Quarantäne ? Bestimmt nicht. Sie müssen, sonst kommt niemand und wenn niemand kommt, sind sie dort ziemlich am Ende.
Wenn ich hier diese unsinnigen Debatten höre und lese meist von Leuten, die ihr Geld pünktlich aufs Konto bekommen. Das ist in Spanien häufig nicht so.
Dort herrscht vielerorts das blanke Elend !
Erst mal denken. Dann schreiben !

@ skydiver-sr, um 18:29

Was verstehen Sie daran nicht?
Mallorca hat eine Inzidenz von unter 25, so meine letzte Info.
Da in D diese inzwischen 4x so hoch ist, tragen die Mallorquiner eher ein hohes Risiko.
Reisen Sie in D herum, gehen Sie ein deutlich höheres Risiko ein.

@17:48 von harpdart

>> Aber trotzdem hohes Risiko, das die
>> Mallorquiner eingehen

Ähh, die Mallorquiner wurden bei der Entscheidung doch garnicht gefragt. Gefragt wurden nur(!) die Hotelbesitzer, die Tourismuskonzerne und die Touristen. -.-

Am 20. März 2021 um 17:38 von Der freundliche...

Nicht nur peinlich. Auch unverantwortlich ! Glaubt man wirklich, das sich jeder in Urlaubslaune an die Schutzmaßnahmen hält ?
______
Hält sich hier JEDER an die Schutzmaßnahmen ? Ich kann Ihnen versichern, dass Zuwiderhandlungen, die die Guardia Civil auf den Plan rufen, viel unangenehmer geahndet werden (immer noch ) als hierzulande mit der Polizei !
Sie können versichert sein, dass die Hygiene-Maßnahmen und die Maskenpflichst peinlich genau kontrolliert werden. Da ist nix mit Party machen. Seien Sie dessen versichert.

Da darf man sehr gespannt

Da darf man sehr gespannt sein, wie lange das bunte Treiben auf der schönen, coronafreien Insel neu gewonnen, anhalten darf. Wir dürfen alle mittippen - 4 Wochen oder gar 4 Monate? Werden die Urlauber die Mutanten auf Mallorca einschleusen oder nicht?
Das Mallorca "auf und zuschließ Reisespiel" wird nicht neufunden
Aber bitte hinterher nicht jammern.
Eigenverantwortung zeigen, genauso wie die Demonstranten auf den Grossdemos.

Niedriger Inzidenz

Zu Am 20. März 2021 um 18:19 von skydiver-sr:

Nach Malle darf man weil da der Inzidenz unter 50 ist. Ob Hotels öffnen ist die Entscheidung der spanischen Regierung. Die deutsche Regierung hat das Reisen ja nicht verboten, es war schon immer erlaubt, sondern nur Reisewarnung zurück gesetzt und damit die Quarantänepflicht.

Wie lange? Bis die Deutschen genug Einheimische angesteckt haben.

Jeder Reisende weiß mittlerweile: die Tests sind nur bis zu 60% korrekt

18:14 von schabernack

sie haben den deutschen irrsinn auf den punkt gebracht. das malle einnahmen braucht ist ok. aber daß unsere regierung genauso unfähig wie vor einem jahr ist, ist ein skandal. 2020 wurde an flughäfen offenbar nur ein zettel an die ankommenden verteilt, und jetzt werden die coronabomben am flughafen bei der einreise auch unbehelligt gelassen. wir bürger sollten strafanzeige wg. versuchtem totschlag an unsere führung ausstellen lassen

Am 20. März 2021 um 17:48 von harpdart

Man kann ein bisschen darauf hoffen, dass die derzeitigen Bedingungen auf Mallorca wenigstens die übertrieben Feierwütigen abschrecken.
Aber trotzdem hohes Risiko, das die Mallorquiner eingehen, Touristen aus Ländern mit momentan deutlich höheren Infektionszahlen einreisen zu lassen. Geht's schief, können sie die Sommersaison knicken.
_______
Das stimmt. Sie machen das aus purem Elend.
Ich freue mich, dass das wenigstens ein Forist das hier so sieht, wie es ist. Ein Urlaub in normaler Form ist das nicht. Warum man hier in DE nicht zumindest die Möglichkeit hat, eine FEWO oder ein Ferienhaus zu mieten, erschliesst sich mir allerdings nicht. Das ist so eine Einschränkung, deren Sinn sich mir nicht erschliesst. Ist aber auch wahrscheinlich wieder von den BL abhängig.

18:08 von Mika D

/Gute Beispiele zb MV, Rostock und RLP zeigen, es gibt Wege, Testen, öffnen, Impfen was geht.
Es müssen schon auch Perspektiven gestaltet werden, nur Inzidenz, Zumachen und Warten bis alles kaputt geht, ist weitaus zu wenig./

Woran lässt sich erkennen, dass dies gute Beispiele sind? Die Umsetzung dieser Maßnahmen hat ja noch gar nicht begonnen, die Folgen sind also noch nicht zu erkennen.
Aber schon jetzt ist klar, welche Folgen die Öffnungen vor drei Wochen haben. Die Coronafälle in D sind wieder dramatisch gestiegen, die Inzidenz von bereits <60 auf >100.
Und die Prognosen: nach Ostern Inzidenzen von 300-500 angesagt, Notfall-Betten am Ende, d.h. wahrscheinlich Triage. Das sollen gute Beispiele sein?
Und Perspektiven? Das Virus wird noch schneller + Mutationen!

18:16, schiebaer45

>>dann bleibe ich doch lieber zu Hause.Da kann ich es mir auch gemütlich in meinen Garten ganz ohne Maske machen.<<

Da bin ich ganz bei Ihnen.

Freizügigkeit ist ein hohes Gut

Und die ist in Deutschland massiv beschränkt. Außer aus „beruflichen“ Gründen.

Mallorca, die ehemalige „Hausfraueninsel“ ist eines der ersten beliebten Billigreiseziele die „erlaubt“ sind. Jetzt dürfen erstmals die Normalos wieder in den Flieger - und gleich geht die Diskussion los.

Wohlhabende oder im Staatsdienst privilegierte Mitbürger hatten dagegen immer die große Auswahl, egal wie hoch die Inzidenz war.

Entweder man hat den Urlaub einfach noch an den „Business Trip“ oder die Dienstreise drangehängt (der Klassiker!), oder hat sich die gerade noch erlaubten teuren Schlupflöcher gegönnt. Manche „dürfen“ aber auch einfach so. Man muss nur einen Grund (er)finden.

Erinnert ein wenig an die DDR: dort gab es die „Reisekader“ mit tadelloser Linientreue.

Heute ist es das gefüllte Girokonto oder die Funktion, was darüber entscheidet, was man darf und was nicht.

Also: gut das auch „einfache Leute“ wieder reisen dürfen!

@18:02 von Prostituierte

>> nicht die Inzidenz unter den
>> Einheimischen, die ist ja niedrig.

Sie haben das Wort 'noch' vor dem Wort "niedrig" vergessen. -.-

Es ist nicht mehr

Es ist nicht mehr nachvollziehbar, dass ausgerechnet das, was die Infektionszahlen hochtreibt, erlaubt ist. Schulen, Kitas und/oder Rückreisende ohne Quarantäne. Frau Merkel scheint auf hohe Infektionszahlen geradezu erpicht zu sein.

Und wenn man in Deutschland

Und wenn man in Deutschland nicht verreisen darf, dann werden noch viele andere das Weite suchen. So läuft das halt. Ob ich das gut oder schlecht finde, tut dabei nichts zur Sache.

Am 20. März 2021 um 18:07 von Nettie

Unverantwortlich wäre das nur, wenn sie mit ihrem Verhalten dafür sorgen würden, dass sich die o.g. Befürchtungen der Behörden bewahrheiten und die Infektionszahlen wieder hochgehen. Und dadurch nicht nur die Gesundheit aller gefährden, sondern auch dazu beitragen würden, dass die wirtschaftlichen Nöte ihrer Gastgeber noch größer werden.
________
So und nicht anders verhält es sich, aber hier erstickt wieder Neid eine vernünftige Debatte.
Im Grunde ist man dort, wenn man sich so verhält, wie es vorgeschrieben ist, sicherer aufgehoben, als hier. Umso mehr in Städten, wo am Wochendende mal wieder Demo angesagt war !
Wer hier so voller Missgunst und Bösartigkeit schreibt, der möge sich doch BITTE erst einmal kundig machen, wie Urlaub auf "Malle" derzeit abläuft !

@Möbius 18:07

„... Das ist ein wenig perfide.

Denn die Behörden haben ausdrücklich Mallorca NICHT mehr als Risikogebiet geführt ...“

Das Perfide ist, dass (wie zu erwarten) Eigenverantwortung (von Gegnern der Verordnungen doch gefordert) anscheinend bei vielen nicht funktioniert.
Es ist völlig nebensächlich, dass Mallorquiner (deren fehlende Einkommen ich natürlich auch bedauere) niedrige Werte haben, wenn die ganzen Urlauber alle Viren untereinander verteilen. Und wer in punkto Flugreise keinen Verzicht kennt, von dem ist auch wenig andere Rücksicht zu erwarten.
Außerdem sind die Reisenden garantiert nicht diejenigen, die in diesen Zeiten an knappen Finanzen leiden (also auch nicht an prekären Wohnverhältnissen), könnten somit den Klimawandel mal im heißen deutschen Garten verleben.

rer Truman Welt

Wir bereits an ähnlicher Stelle erwähnt, für mich ist es sehr schwer nachvollziehbar, daß Menschen unter solchen Bedingungen tatsächlich Urlaubs- und damit Wohlgefühle bekommen können. Für mich ist die Vorstellung davon schon abstrus. Aber ich gönne es ihnen wirklich, wenn es für sie daheim so schlimm sein muss, um sowas wirklich schön zu finden.
Irgendwo in den schottischen Highlands einsam in einer Hütte zu sein, wo man unter allen Umständen immer alleine wäre, ja, das würde ich verstehen, weil es kein Unterschied wäre zu sonst. Wo aber für die meisten Touristen die Menschen um einen herum bis zur Masse wichtig sind, es aber jetzt leer ist und sich auf Abstand, mit Maske und am besten erst gar nicht begegnet wird und ab 18 Ihr Ausgangssperre herrscht, und sich dann auf 20 Quadratmeter nur noch bewegt werden kann, verstehe ich nicht, wie sich jemand wohlfühlen kann. Zuhause muss es demnach noch schlimmer sein. Ehrlich -> mein Mitgefühl; diese armen Menschen!

18:17 von saschamaus75

«Die Einzigen, die froh waren, daß keine Touristen da sind, waren wahrscheinlich die Mallorquiner. -.-»

Mallorquiner, die keine Arbeit mehr haben, weil keine Touristen mehr kommen, sind alles andere als froh, dass keine Touristen mehr kommen. Warum sollten sie auch froh sein … die Mallorquiner … wenn sie kein Geld für den Lebensunterhalt mehr verdienen.

Der Großbonze Nepper-Schlepper-Touristenhai führt seine Abzockerbude Touri-Hölle ja nie ganz alleine ohne Angestellte, und andere Mitarbeiter im Servicebereich. Von kleineren Läden, bei denen Touristen so was wie Souvenirs kaufen, oder mal ein Käffchen trinken, erst gar nicht zu reden.

Kann man nun sagen … selbst schuld, Mallorquiner … wenn ihr euch so sehr vom Tourismus abhängig gemacht habt. Dieses wohlfeile Urteil zum Wie-man-es-besser-Macht vom Sofa in DEU aus. Bringt den momentan arbeitslosen Marllorquinern aber nicht auch nur 1 Peseta in des Klingelbeutel.

Nicht eine Beurteilung scheint ohne Schwarz-Weiß noch möglich …

Am 20. März 2021 um 18:14 von Wolfgang GA

Auch wenn ich nicht unbedingt Fan von Herrn Söder bin - sein Vorschlag zum Testen aller Rückkehrer von Mallorca, bevor sie hier ihre "Mitbringsel" verteilen können, den begrüße ich sehr.
___________
Mitbringsel werden wohl eher die Touris von hier nach dort bringen. Die Balearen hatten gestern eine Inzidenz von 19.
Gegen einen PCR-Test zur Sicherheit bei Rückkehr ist nicht einzuwenden !

@ Möbius

Wohlhabende oder im Staatsdienst privilegierte Mitbürger hatten dagegen immer die große Auswahl, egal wie hoch die Inzidenz war.

Blödsinn. Ich bin im Staatsdienst und darf nicht mehr reisen, als alle anderen auch.

@ Nelke785 18.11

"....weil sie den gesellschaftlichen Druck nicht aushalten." Ist das so?

An Urlauber wird APPELLIERT, sich selbst und andere Menschen zu schützen! Das ist keine Diskriminierung! Es geht darum, die PANDEMIE so schnell wie möglich zu beenden.

Kinder werden kriminalisiert? Wie kommen Sie darauf? Kinder machen übrigens sehr gerne mit bei den Schutzmaßnahmen - wenn ihnen das entsprechende Vorbild gegeben wird!

Dass es strenge Corona-Einschränkungen gibt,

nehmen die meisten in Kauf
.
... oder ignorieren es eben

Am 20. März 2021 um 18:17 von saschamaus75

Die Einzigen, die froh waren, daß keine Touristen da sind, waren wahrscheinlich die Mallorquiner. -.-
____
Glauben Sie vielleicht, alle Mallorquiner seinen vermögende Leute ? Ausser ein klein wenig Landwirtschaft, eher für den Eigenbedarf leben die Mallorquiner vom Tourismus. Die grossen Bettenburgen gehören nicht den Mallorquinern, sondern intern. Investoren. Diese Vorurteile aus der Ferne von Leuten, die weder Mallorca wirklich, geschweige denn die Mallorquiner kennen, sollten sich nicht anmaßen, zu beurteilen, was denen lieb und wert ist.
In Spanien gibt es nicht die soziale Absicherung wie hier. Wer da kein Geld verdienen kann, kann, wenn er Glück hat, zur Tafel gehen, oder betteln bei der Familie.
Vielleicht hat der ein- oder andere auch eine kleine Pension oder Bar. Da ist aber z.Zt. auch kein Geld zu verdienen.
Immer diese Vorurteile und bei anderer Gelegenheit dann die soziale Ader rauskehren. Siehe IS-Verteilung.
Kopfschüttel...

Die Gefahr sehe ich weniger auf Malle selber

Eher in den Flugzeugen. Selbst mit hochmodernen Luftungssystemen sitzrt man doch längere Zeit dicht and dicht ob man dann vorschriftsmäßig die Maske anwendet bzw. Wie wirkungsvoll sie nach längerer Zeit ist wage ich zu bezweifeln.
Aber anderseits warum sollten Bürger verzichten, wo es doch zog Ausnahmen im Lockdown schon vorher gab...ohne Quarantäne in Folge.
Der doch rege Flugverkehr in Lockdown war schon interessant.
Für mich nicht nachvollziehbar warum es in D. nicht erlaubt ist obgleich Hotels und Restaurants nicht wenig Geld für Schutzmaßnahmen in die Hanbd genommen haben und sicher nicht schlechter gerüstet sind als die Gastronomie auf Malle

Inzidenz dort bei 16

mal sehen wie lange
wenn Menschen aus Gebieten kommen wo einer von 500 herrscht

@@saschamaus

Ich:
"Aber trotzdem hohes Risiko, das die Mallorquiner eingehen"

Sie:
"Ähh, die Mallorquiner wurden bei der Entscheidung doch garnicht gefragt. Gefragt wurden nur(!) die Hotelbesitzer, die Tourismuskonzerne und die Touristen. -.-"

Ähäm, woher wollen Sie das wissen?
Glauben Sie, dass das RKI die von Ihnen erwähnten gefragt hat? Aufgrund der Zahlen wurde Mallorca nicht mehr als Risikogebiet eingestuft, das ist das einzige, was dazu aus DE entschieden wurde.
Alles andere ist die Entscheidung der lokalen Verantwortlichen auf Mallorca, ja, wir wollen uns wieder für Touristen öffnen, weil wir sonst wirtschaftlich am Ende sind. Ich glaube kaum, dass die vielen Beschäftigten in den Hotels dem widersprechen würden, denn diese sind auch darauf angewiesen.
Deshalb schrieb ich etwas pauschal "die Mallorquiner"

Ist nicht unbedingt meine Überzeugung, sondern nur meine Erklärung, warum so verfahren wird.

@18:07 von Möbius

>> Denn die Behörden haben ausdrücklich
>> Mallorca NICHT mehr als Risikogebiet
>> geführt.

ABER Dtl.(!) ist derzeit "Risikogebiet"! oO

@ saschamaus75 18.17

Genau so sehe ich das auch! Danke!

Am 20. März 2021 um 18:19 von harry_up

Was eben bedeutet, dass es ja auch Menschen geben soll, die sich nicht am Strand knubbeln möchten, sondern mit Rucksack durch die schöne Natur wandern wollen.
Sind die auch vor der Einreise getestet, ist das wohl halb so wild wie das erstmal klingt.
_______
Freunde von uns haben im Landesinneren eine Finca. Die leben dort im Moment mind. so sicher wie hier. Sie mussten auch schauen, ob nach monatelanger Abwesenheit alles in Ordnung war. Er hat eine Krebserkrankung hinter sich. Warum sollten sie nicht dorthin.
Einzige Gefahr war der Flieger. Sie haben gegen Aufpreis 2 Fensterplätze gebucht und dopp. Masken getragen.
Das hat doch mit Partyurlaub überhaupt nix zu tun.

@18:08 von Mika D

>> Gute Beispiele zb MV, Rostock
>> [...]
>> öffnen,

Ähh, das ist das GEGENTEIL von dem, was Rostock macht! -.-

@ Karl Maria Josef usw..., um 18:34

"wir bürger sollten strafanzeige wg. versuchtem totschlag an unsere führung ausstellen lassen"

Donnerlittchen, Sie haben was gemeinsam mit Userin Demokratieschuetzerin.

Wer versucht denn hier wen "totzuschlagen"? Mallorca hat eine niedrige Inzidenz, also muss das RKI bzw. die Bundesregierung die Reisewarnung aufheben.

Alles weitere liegt in der Verantwortung der spanischen bzw. mallorquinischen Regierung.

Und die wird ein sehr wachsames Auge auf das Verhalten der Urlauber haben, da können Sie sicher sein.

18:05 von Prostituierte ..."Wer im Moment..."

Ich weiß nicht, alles ist derzeit fragwürdig, warum also allzu streng urteilen. Nur um des Urteilend Willen?
Malle ist nicht meins - aber wenn ich könnte und dürfte - vielleicht zwei, drei Wochen Kreta - ich fände sicher ein leeres Fremdenzimmer und vor Hunger umgekommen ist man da auch früher nicht - auch wenn's nur was auf die Hand geben würde, ein Fest bliebe es so oder so - solange das Meer blau ist und die Sonne scheint... Distanz geht auch in der Vorsaison, selbst irgendwo zwischen Macchia und Brandungsrauschen - wer will schon mehr - Das größte Risiko schiene mir der Flug aber ordentliche Tests vorausgesetzt sollte auch das ein beherrschbares Risiko sein.
Das Problem ist, das wir uns nicht lebenslang verstecken können und auch mit Impfung könnte uns das Virus nach der nächsten Mutation erwischen, ganz frei von Risiko ist nichts mehr.
Waren wir ab, ob die Verreisten in zwei Wochen überhaupt noch zurück mögen, wenn wir hier wieder bei 200 sind.

von schabernack 18:46

Also erst mal gibt es auf Mallorca keine Peseta.
Und wohlfeil den "Nepper-Schlepper-Touristenhai" damit begründen, daß er ja auch Leuten Arbeit bringt. Aber welche und wie bezahlt, sagt das auch jemand vom Sofa aus ?

@weingasi1 18:35

„... Warum man hier in DE nicht zumindest die Möglichkeit hat, eine FEWO oder ein Ferienhaus zu mieten, erschliesst sich mir allerdings nicht. Das ist so eine Einschränkung, deren Sinn sich mir nicht erschliesst ...“

Das gehört zu den Unlogiken, die es leider bei den Maßnahmen gibt.
Im Frühjahr 2020 war der Gedanke, dass es in den Urlaubsregionen nur genug Krankenhausbetten für die einheimische Bevölkerung gäbe (im Falle eines stark wachsenden Intensivbedarfes). Die Inseln probieren gerade „Betretungs-Testverfahren“ aus.

18:35 von weingasi1 // Warum

18:35 von weingasi1

// Warum man hier in DE nicht zumindest die Möglichkeit hat, eine FEWO oder ein Ferienhaus zu mieten, erschliesst sich mir allerdings nicht. //

Das ist doch in Spanien nicht anders. Im Artikel steht doch : vom Festland darf niemand auf die Insel.

18:25 von schabernack

wer sonst setzt sich aktuell in ein Flugzeug
fährt in den Urlaub
obgleich hierzulande Hotels und Restaurants geschlossen sind
Mag ja sein dass dort die Inzidenz bei 25 oder 30 oder ... 10 liegt
aber wenn einer aus beispielsweise Greiz kommt liegt sie im Frühstücksraum plötzlich bei 600 !
Eher noch höher, weil Verantwortungsbewußte eher nicht infiziert sind, weil sie sich an die Regeln halten

Das wird nicht lange halten

2-3 Wochen, dann ist wieder die K... am Dampfen - und die Insel muss wieder zugemacht werden. So ein Verteilzentrum ist geradezu optimal für Viren - vorher noch kuschelig im Flieger ... ein Fressen für die Pandemie. Und dann zurück im ÖPNV und Fotos zeigen bei Freunden - dann haben wir alle was davon. Auf die Idee eines verpflichtenden Schnelltests ist noch niemand gekommen? Gerade im Sicherheitsbereit ist Platz dafür im Überfluss. Aber Risiken richtig einschätzen war ja noch nie die Sache der Reg. Die Außengastronomie ist ja VIEL gefährlicher als die Schlange vorm Bäcker oder die engen und zugestellten Gänge im Supermarkt. MUSS man nicht verstehen. Genauso weniig fürsorglich wie die verkorkste Nachverfolgung. Mit vernünftigen Werkzeugen gelänge das längst: dann wüsste man endlich, WOHER die Inf kommen - oder will man's womöglich gar nicht wissen?? Nur mit AHA und DIESEM WISSEN kann sich die Ges. wirksam schützen bzw geschützt werden. Dann passgenaue Maßnahmen und nicht stereotyp LD!

Am 20. März 2021 um 18:34 von Karl Maria Jose...

wir bürger sollten strafanzeige wg. versuchtem totschlag an unsere führung ausstellen lassen
_________
Wir sollten besser versuchen, den Spaniern nicht wieder die Seuche zu bringen. Das ist nämlich bei der Inzidenz von 19 auf Mallorca gegen das ca. 10 fache hier, viel wahrscheinlicher. Dazu noch noch die unsäglichen Demos am Wochenende.....
Da lebt es sich auf Mallorca erheblich sicherer.

@18:13 von Tada

>> Mein Landkreis hängt immer noch um die
>> 30 herum. Der Nachbarlandkreis hat schon
>> wieder die 200 geknackt.

Ähh, welcher Landkreis soll das bitteschön sein? Ich beobachte die Dtl.-Karte jetzt seit Monaten, konnte aber keinen Landkreis finden, auf den Ihre Beschreibung zutrifft. oO

@ weingasi1, um 19:02

"Das hat doch mit Partyurlaub gar nichts zu tun."

Ich meine, das in diesem Sinne auch geschrieben zu haben.

um 18:05 von Prostituierte

Wer im Moment nach Malle fliegt ...

... der kümmert sich wirklich um gar nichts, der kennt nur ich, ich, ich.

Da verkennen sie die armen Mallorca-Urlauber. Die wollen doch nur ein bißchen Normalität und etwas Freiheit von den Corona-Einschränkungen.

Die Einstellung "ich, ich, ich, dann erst einmal lange gar nichts und dann wieder ich, ich, ich" ist leider sehr weit verbreitet.

Leider ist sie meiner Meinung nach auch unserem politischen (Masken-Affairen) und wirtschaftlichen (zig Millionen Boni für Banker) System geschuldet.

@18:16 von schiebaer45

//...dann bleibe ich doch lieber zu Hause.Da kann ich es mir auch gemütlich in meinen Garten ganz ohne Maske machen.//

Man könnte sich auch noch Kopfhörer aufsetzen und eine CD mit Meeresrauschen anhören. Ich habe so eine CD. Die lege ich immer auf, wenn es in meiner Dachbehausung zu heiß wird. Einbildung kann auch zur Kühlung beitragen.

19:16 von weingasi1

Da lebt es sich auf Mallorca erheblich sicherer.
.
stimmt !
für den Fall dass die unter sich bleiben
wenn natürlich Greiz (sorry aber die sind eben das Extrem hierzulande)
mit 560 angereist kommt, kann sich das Blatt schnell wenden

Am 20. März 2021 um 18:40 von Kölner1

Schulen, Kitas und/oder Rückreisende ohne Quarantäne. Frau Merkel scheint auf hohe Infektionszahlen geradezu erpicht zu sein.
__________
SCHULEN. SIND. LÄNDERSACHE !!!
Damit hat Frau Merkel nix zu tun ! Kann man das mal zur Kenntnis nehmen, oder ist das so schwer.
Mallorca hat z.Zt. eine Inzidenz von 19 (!).
Wenn, dann wäre wohl eher die Quarantäne bei der Einreise auf Mallorca angebracht.

Dann können sie fahren wohin sie wollen.

@18:57 von Magic.fire

//Der doch rege Flugverkehr in Lockdown war schon interessant.
Für mich nicht nachvollziehbar warum es in D. nicht erlaubt ist obgleich Hotels und Restaurants nicht wenig Geld für Schutzmaßnahmen in die Hanbd genommen haben und sicher nicht schlechter gerüstet sind als die Gastronomie auf Malle//

Ich habe es endgültig aufgegeben, im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen alles verstehen zu wollen. Da komme ich mit meinen Rätselheften und Geduldsspielen deutlich besser klar.

18:13 von Tada

ich glaube auch nicht, dass sie sich viel anders verhalten.
.
wenn es nicht am Verhalten der Menschen liegt,
dann wohl am Wetter oder der Topographie
:-)

@vonGassi 19:15

Manche Dinge verstehe ich auch nicht. Aber im Lebensmittel-Supermarkt konnte ich bisher immer auf Abstand gehen bzw. die Begegnungen sehr kurz halten (und vor allem selten 10-14täglich).

@ Möbius, um 18:35

Ihr neiderfüllter Kommentar geht aber sowas am Thema vorbei...

Aber elegant ist die Kurve schon, wie Sie die von den Normalos über die Staatsbediensteten bin zum DDR-Kader kriegen.

"Europe in three days - nonsense in three sentences..."

Es gibt halt immer mehr Leute die Bevormundung satt haben

Es sind 1.1 Millionen in Kurzarbeit, Millionen sitzen im „Home-Office“, zumindest tageweise, was oft auch nichts anderes als verkappte „Kurzarbeit“ ist.

Es fehlt bei vielen Arbeitnehmern und betroffenen Selbstständigen berechtigterweise inzwischen das Verständnis wieso nicht die Betriebe mal für 2-3 Wochen komplett zugesperrt werden damit danach alle was von den Lockerungen haben.

Logisch: Nach Malle!

.. genauso so logisch, wie in BW Solarien wieder zu öffnen in denen die Menschen genüsslich in der Schweißatmosphäre baden können - da ist gut was los! Wohingegen mein Nachbar mit dem kleinen Plattenladen nun insolvent ist. Da gibt es nichts zu verstehen. Es ist durch und durch unlogisch .. aber es hält auf Trab und die Bevölkerung ist beschäftigt. Nebelkerzen nennt man das. Ein wenig lockdown hier, ein bisschen Verschnaufpause da .. und wieder zurück. Garniert mit allerhand "-Szenen": Querdenker-, Anthroposophen-, Linke-, etcpp. Es ist inzwischen so durchsichtig und die deutlich zunehmende Zahl an Demos zeigt, dass der Deckel auf dem Topf nicht mehr lange hält. Drum: es muss die dritte Welle her!

@ Sisyphos3, um 19:05

"Dann täte ich mir ein ruhiges Plätzchen suchen,..."

Machen Sie's Sie Ihr altgriechischer Zeitgenosse Diogenes. :-)

Auf Kommentar antworten...

Am 20. März 2021 um 18:30 von weingasi1

Am 20. März 2021 um 17:38 von Der freundliche...

Ich kann Ihnen versichern, dass Zuwiderhandlungen, die die Guardia Civil auf den Plan rufen, viel unangenehmer geahndet werden (immer noch ) als hierzulande mit der Polizei ! Sie können versichert sein, dass die Hygiene-Maßnahmen und die Maskenpflichst peinlich genau kontrolliert werden. Da ist nix mit Party machen. 

###

Und das ist auch gut so !

19:34 von Möbius

es fehlt eben unseren Verantwortlichen der Mut
Die Version kurzfristig flexibel zu entscheiden sieht aktuell eben so aus
nach der Salamitaktik zu verfahren, häppchenweise

19:20 von Anna-Elisabeth @18:16 von schiebaer45

Man könnte sich auch noch Kopfhörer aufsetzen und eine CD mit Meeresrauschen anhören. Ich habe so eine CD. Die lege ich immer auf, wenn es in meiner Dachbehausung zu heiß wird. Einbildung kann auch zur Kühlung beitragen.
#
Wir Hamburger haben doch auch noch die Elbe um dort im Sommer ein kühles Bad zu nehmen,wenn es uns zu heiß wird. Gruß

18.35 theodor storm. Gute beispiele

Rostock hat nur eine Inzidenz von 30, hier werden anscheinend Menschen einsichtiger sein, strenger in der Nachverfolgung und Quarantäne begleitet sowie aber auch Öffnen mit Tests möglich gemacht. Schon länger.

In MV dürfen als Pilotprojekt schon Ärzte impfen, die Impf-Quote liegt mit am höchsten in D.

Und RLP hat eine niedrige Inzidenz, die zwar auch leicht steigt, schließlich hat das Land Grenzen zu Mouselle, Luxemburg und Belgien, aber auch hier gibt es ein Pilotprojekt, Aussengastronomie öffnen für Gäste mit negativen Tests.

Schade, dass nur „Panikmache und Schließen“ beherrscht wird, nicht Lösungen kreiert werden und umgesetzt statt im Ansatz zerredet.

Teststrategien und strenge Quarantäne tragen zu Geringerer Übertragung bei. Eine Art Schranke, die überall eingebaut werden kann und Nichtsymptomatische herausfindet. Geht beim Flug nach Malle schließlich auch- vorgeschriebener PCR Test.
Lehrer werden zb. auch 1-2x pro Woche getestet. Steigen evtl. auch daher die Zahlen?

Am 20. März 2021 um 18:45 von schneegans

. Und wer in punkto Flugreise keinen Verzicht kennt, von dem ist auch wenig andere Rücksicht zu erwarten.

Außerdem sind die Reisenden garantiert nicht diejenigen, die in diesen Zeiten an knappen Finanzen leiden (also auch nicht an prekären Wohnverhältnissen), könnten somit den Klimawandel mal im heißen deutschen Garten verleben.
___
Also doch eine Neid-Diskussion. Ich dachte wir reden über Covid19. Aber das wird ja dann gerne als Aufhänger für alles Üble dieser Welt genommen.
Im übrigen musste ich dieser Tage lernen, dass die die Umweltschäden durch Flüge nur 40% der Schäden durch das Internet ausmachen. Wohlan, das bedeutet quasi besser ist surfen in real-live.

@harry_up 19:33 Uhr: Vorsicht an der Bahnsteigkante !

Mein „neiderfüllter Kommentar ?“ ;-)

Mir gehts gut. Ich bin außerdem auf niemanden neidisch. Alles schon gehabt. Außerdem bin ich in der Welt viel herumgekommen. Und ich weiß, wie die Arbeitswirklichkeit in „Schland“ tatsächlich aussieht.

Am 20. März 2021 um 19:28 von Anna-Elisabeth

Wir denken hier im Norden halt etwas langsamer..sagen zumindest viele..

um 18:17 von saschamaus75

Das glaube ich kaum. Also:
* Die Hotelbesitzer (von Außerhalb) . . .

Sehr schön beschrieben. Ich schließe mich ihrer Äußerung an.

19:46 von Möbius

«Mir gehts gut. Ich bin außerdem auf niemanden neidisch. Alles schon gehabt. Außerdem bin ich in der Welt viel herumgekommen. Und ich weiß, wie die Arbeitswirklichkeit in „Schland“ tatsächlich aussieht.»

Darüber hinaus sind Sie natürlich der einzige, der schon was von der Welt sah, und der einzige, der weiß, wie's in Schland wirklich ist.

Jeder hat's gut, der von Ihnen die Welt erklärt bekommt.
Wüsste er ja sonst über gar nix Bescheid.

Was ist eigentlich,

wenn in Kürze Zustände wie in Bergamo eintreten. Hat man das dann nicht voraussehen können?

19.03 saschamaus. Rostock

Rostock testet Öffnen mit Tests, zb. Stadion, Theater, Kino mit Teststrategien. Hat die digitale Nachverfolgungsapp Luca stark im Einsatz, um herauszufinden was geht, wie kann man mit Freude und Zukunft und Corona auch den Pandemieverlierern eine echte Chance geben zu existieren. Und hat eine Inzidenz von sogar nur 22,25...
( Interview mit dem Oberbürgermeister Madsen hier in TS ). Da funktioniert auch das Gesundheitsamt.
Positives Beispiel finde ich.
Nur zumachen sieht auf jeden Fall anders aus.

Am 20. März 2021 um 18:46 von schabernack

Kann man nun sagen … selbst schuld, Mallorquiner … wenn ihr euch so sehr vom Tourismus abhängig gemacht habt. Dieses wohlfeile Urteil zum Wie-man-es-besser-Macht vom Sofa in DEU aus. Bringt den momentan arbeitslosen Marllorquinern aber nicht auch nur 1 Peseta in des Klingelbeutel.
______
Ich schätze Ihre in aller Regel sehr guten und häufig sehr akzentuierten Beiträge, so wie diesen hier. Diese Pandemie scheint wirklich alles Üble, was man sonst so unter dem Mantel des "sozial-eingestellten" und um Konformität bemühten Bürgers ans Licht zu bringen. Dieser Zynismus ( hier gegenüber den Mallorquinern) ist sowas von scheinheilig und kommt meist von Menschen, die sich keine Sorgen um ihr
"täglich Brot " machen müssen und ihre Spendenbereitschaft für die "3. Welt " nicht oft genug betonen können.Erinnert mich so ein wenig an den Spruch von Marie-Antoinette mit dem Brot und dem Kuchen.

19:04 von harry_up

mein gutster; lesen und dann das auch begreifen, wäre ein grosser vorteil. ich habe doch geschrieben, daß die heimkehrer umgehend in qurantäne oder zumindest getestet werden müssten. aber da sind doch die regeln bei einreisenden in den letzten 12 monaten nicht angepasst worden. und das ist der skandal.

nur nebenbei. bei uns im haus wohnt eine iranische geschäftsfrau. die war letzten sommer in thererran (oder so) um ihren totkranken vater zu besuchen. bei der ankunft in frankfurt keine kontrolle, kein testm, keine auskunft, auch hier in ihrer stadt nix. die frau hat sich dann selbst in qurantäine begeben, ohne wohnung zu verlassen

@ Möbius, um 19:46

re @ harry_up, um 19:33

Dann lesen Sie sich Ihren Kommentar noch einmal durch.

Dass Sie viel in der Welt rumgekommen sind und auch nicht unbedingt am Hungertuch nagen, haben Sie ja des öfteren geschrieben, das ist mir bekannt.

Umso erstaunter war ich über das, was und wie Sie geschrieben haben.
Und bin es noch.

19:43 von Mika D

/Rostock hat nur eine Inzidenz von 30, hier werden anscheinend Menschen einsichtiger sein, strenger in der Nachverfolgung und Quarantäne begleitet sowie aber auch Öffnen mit Tests möglich gemacht. Schon länger./

MV war vor einem Jahr schon einmal in dieser Situation und Frau Schwesig wollte daraus Sonderregelungen für MV ableiten. Das ging nur kurze Zeit gut und dann musste auch sie einsehen, dass wir es mit einer Pandemie zu tun haben.
Es hat noch kein Land in der Welt bewiesen, dass Öffnungen die Lösung für das Corona-Problem sind. Immer wurde das Gegenteil festgestellt mit tw. dramatischen Folgen: siehe USA, Brasilien, etc.
Drastische Kontaktbeschränkungen sind das wirksamste Mittel. Und am Ende natürlich Impfungen.

19:50 von Magic.fire

Wir denken hier im Norden halt etwas langsamer..sagen zumindest viele..
#
Wichtig ist doch nur was beim langsameren denken heraus kommt.Wir hier im Norden sind nun einmal kühle Köpfe und keine Hitzköpfe.

Am 20. März 2021 um 18:57 von Magic.fire

an dann vorschriftsmäßig die Maske anwendet bzw. Wie wirkungsvoll sie nach längerer Zeit ist wage ich zu bezweifeln.
_______
Der Flug nach Palma dauert von DE ca. 90 Minuten. Da muss ich hier die Maske teilweise länger tragen.
_________
Für mich nicht nachvollziehbar warum es in D. nicht erlaubt ist obgleich Hotels und Restaurants nicht wenig Geld für Schutzmaßnahmen in die Hanbd genommen haben und sicher nicht schlechter gerüstet sind als die Gastronomie auf Malle
______
Sie haben schon gelesen, dass die Gastro um 17.00 schliessen muss und dass von 22.00 bis 06.00 Uhr Ausgangssperre herrscht ?

@19:50 von Magic.fire

//Wir denken hier im Norden halt etwas langsamer..sagen zumindest viele..//

Gründlicher, sage zumindest ich.

20:02 von weingasi1 / @schabernack, 18:46

«Ich schätze Ihre in aller Regel sehr guten und häufig sehr akzentuierten Beiträge, so wie diesen hier.»

Vielen Dank … das freut mich.

Auch Ihre Beiträge sind es immer wert, zu lesen.
Sollten Sie nicht mit meiner Einschätzung übereistimmen.
Sind sie doch immer argumentativ begründet, so dass man sachlich entgegnen kann, wenn man das will.

War bei mit aber noch nie der Fall mit so einer wichtigen Nicht-Übereinstimmung, dass ich es tatsächlich auch wollte.

@18:07 von Nettie

Die wirtschaftlichen Nöte können nicht größer werden. Diese Nöte sind bei den Einheimischen am oberen Limit.
Ich kann das ständige Gestarre auf die Inzidenzzahlen nicht mehr ertragen. Die allermeisten die sich mit Sars Cov 2 infizieren erkranken nicht oder nur leicht. Auch die schweren Erkrankungen gehen mit dem Impffortschritt zurück. Selbst Herr Kekulé sagte im Stern TV " Gott sei Dank ist Covid für die allermeisten eine harmlose Krankheit "
Wir müssen endlich einen anderen Weg in der Pandemie beschreiten, wenn wir uns nicht komplett kaputt machen wollen. Lange kann das auch ein großer Teil unserer Wirtschaft nicht mehr durchhalten. Und das betrifft auch Millionen von Arbeitnehmern die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Das dicke Ende steht uns noch bevor.
Und dafür aufkommen müssen dafür mindestens noch 3 Generationen nach uns. Ich habe es schon mal erwähnt, mein großes Vorbild ist Schweden. Auch deswegen, weil die Regierung nicht ihre Bevölkerung bevormundet.

@19:42 von schiebaer45 19:20 von Anna-Elisabeth

//Wir Hamburger haben doch auch noch die Elbe um dort im Sommer ein kühles Bad zu nehmen,wenn es uns zu heiß wird.//

Stimmt, aber bei schönem Wetter tummeln sich da zu viele Menschen.
Ich halte es da lieber mit Gus Backus: "...Er stellt sich zu Hause unter seine Brause und singt voller Freud: Oh du schöne Urlaubszeit."

Gruß aus dem verschlafenen Stadtteil Lokstedt.

Am 20. März 2021 um 19:04 von Duzfreund

Ich weiß nicht, alles ist derzeit fragwürdig, warum also allzu streng urteilen. Nur um des Urteilend Willen?
_______
Die Foristen, die hier mal wieder die moralische Keule schwingen, tun das um des keuleschwingens willen. Ich glaube, wenn die Mallorquiner in der Mehrheit so abgesichert wären, wie die meisten hier vertretenen Foristen, sie würden uns mit Sicherheit derzeit nicht auf ihre Insel lassen. Aber hier regiert wieder entweder Neid oder Angst, oder beides.

@ Karl Maria Josef usw..., um 20:02

re 19:04 harry_up

Ich kann recht gut lesen.

Von Quarantäne steht da nichts in Ihrem Kommentar, auch nichts von testen.

Die Urlauber sind ja erst mal einen Tag weg, warten wir ab, was geschieht, wenn sie zurückkommen.
Auch wenn angesichts der dortigen Sicherheitsmaßnahmen nicht anzunehmen ist, dass die mehr Viren hier reinschleppen als schon da sind.

Ihre Forderung nach "Strafanzeige wegen versuchtem Totschlag" war hauptsächlicher Grund für meine Antwort.
Denn das ist nach wie vor Unsinn.

Am 20. März 2021 um 19:05 von Bernd Kevesligeti

Und wohlfeil den "Nepper-Schlepper-Touristenhai" damit begründen, daß er ja auch Leuten Arbeit bringt. Aber welche und wie bezahlt, sagt das auch jemand vom Sofa aus ?
_______
Meinen Sie denn, davon dass Sie von Ihrem Sofa aus fragen, ob die Arbeit auch gut bezahlt wird, geht es dort irgendjemandem besser ?
Die haben so gut wie garkeine Arbeit, weder gut, noch schlecht bezahlt. Eine soziale Absicherung gibt es kaum und wenn dann ist sie rudimentär. Ein "Luxusproblem" wie Grundsicherung o.ä. gibts da in der Regel nicht.

20.09 Theodor Storm. „Öffnung“ ist das falsche Wort

Es geht nicht um Öffnung, das klingt so, als würde man Schleusen öffnen, alles freigeben.

Es geht um sehr streng nachverfolgtes Testen, Gesundheitsämter, die anständig arbeiten, die Digitale Nachverfolgung mittels Luca App, Einlass nur mit negativem Test, Pilotprojekte, die ein Leben mit Coronaviren ermöglichen.
Rostock liegt ja sogar bei 22,25 Inzidenz.

Letztes Jahr war MV eine Zeit noch nicht im Auge der Pandemie, noch kurz verschont, doch dann zog die Welle eben auch vom Süden und Westen in die Randgebiete im Norden. Mittlerweile „diffuses“ Geschehen, leichter Schwerpunkt zu Polen, Tschechei.

Gute „Kontaktbeschränkung“ ist eben auch Kontakt mit Negativ Getesteten, Kontaktverbot mit Positiven.

Zumindest bis mal ein Impfen von 70-80% erreicht werden kann. Was ja noch dauert im Gegensatz zu GB, fast 50% der Erwachsenen sollen geimpft sein..

Eindämmung und Reisen

Epidemiologisch ist Reisen bei Corona einfach problematisch, das hat mathematische Gründe, die wiederum in der starken Überdispersion bei Corona liegen. Jedes Land, welches erfolgreich eingedämmt hat, macht zumindest eine Hotelquarantäne bei Einreise. Falls wir zukünftige Mutationen nicht mit Impfen beherrschen sollten, wird auch Europa daran nicht vorbeikommen.

Am 20. März 2021 um 18:07 von Postquestioner

...........und in Deutschland bricht die Touristikbranche immer mehr ein.....

Das stimmt. Allerdings würde mir weder auf Mallorca noch in Deutschland mit diesen ganzen Einschränkungen ein Urlaub gefallen.

20.09 Theodor Storm. „Öffnung“ ist das falsche Wort

Es geht nicht um Öffnung, das klingt so, als würde man Schleusen öffnen, alles freigeben.

Es geht um sehr streng nachverfolgtes Testen, Gesundheitsämter, die anständig arbeiten, die Digitale Nachverfolgung mittels Luca App, Einlass nur mit negativem Test, Pilotprojekte, die ein Leben mit Coronaviren ermöglichen.
Rostock liegt ja sogar bei 22,25 Inzidenz.

Letztes Jahr war MV eine Zeit noch nicht im Auge der Pandemie, noch kurz verschont, doch dann zog die Welle eben auch vom Süden und Westen in die Randgebiete im Norden. Mittlerweile „diffuses“ Geschehen, leichter Schwerpunkt zu Polen, Tschechei.

Gute „Kontaktbeschränkung“ ist eben auch Kontakt mit Negativ Getesteten, Kontaktverbot mit Positiven.

Zumindest bis mal ein Impfen von 70-80% erreicht werden kann. Was ja noch dauert im Gegensatz zu GB, fast 50% der Erwachsenen sollen geimpft sein..

19:55 von schabernack

Es gab mal eine Zeit da habe ich Ihre Kommentare sehr geschätzt.
Mittlerweile fallen Sie mir leider nur noch dadurch auf, dass Sie sich in Dialoge einklinken, für eine Seite Partei ergreifen und den Gegenredner auf abschätzige Weise versuchen abzuqualifizieren, wenn nicht lächerlich zu machen.
Gelingt aber nicht immer ohne Inhalte.

@ schiebaer45, um 20:13

"Wir denken hier im Norden halt etwas langsamer..sagen zumindest viele..
#
Wichtig ist doch nur was beim langsameren denken heraus kommt."

Absolut!

Meine Eltern stammten aus Sachsen, da gab es den Spruch:

"Wir Sachsn, wir sin helle,
das weeß die ganse Weld,
und wemmer mal was Bleedes sachn
hammer uns vorstelld..." :-)

Ooch symbadsch, nuor?
(Auch sympathisch, nicht wahr?)

@20:23 von Nordfriese.de

"Ich habe es schon mal erwähnt, mein großes Vorbild ist Schweden." Man kann natürlich alles ignorieren, um nicht zu merken wie falsch man selbst liegt. Wer Schweden als Vorbild sieht ist offenbar unfähig Zahlen zu vergleichen. Schweden hat um Vergleich zu den von Lage und Bevölkerungsverteilung wirklich vergleichbaren Ländern Norwegen und Finnland ein fast 10fach erhöhte Sterberate. Wenn Deutschland die 10fache. Rate wie z. B Frankreich hätte würden Coronaleugner gar nicht existieren. Es ist bitter, wenn die im Vergleich erfolgreichste Coronapolitik in einer demokratischer Gesellschaft nun so negativ bewertet wird.

20:23 von Anna-Elisabeth @19:42 von schiebaer45 19:20 von Anna-E

Stimmt, aber bei schönem Wetter tummeln sich da zu viele Menschen.
Ich halte es da lieber mit Gus Backus: "...Er stellt sich zu Hause unter seine Brause und singt voller Freud: Oh du schöne Urlaubszeit."
#
Da haben Sie natürlich Recht,bei schönen Wetter ist es sehr belebt am Elbe Strand.
Gruß aus Neugraben,hier ist auch nicht viel los.

von weingasi1 20:30

Irgendjemandem wird es besser gehen, wenn sich die Leute dort wehren.

Aber hier, die meisten Sofa-Leute, interessiert es doch gar nicht, wie es den Menschen in dem EU-Land geht.

Macht mal Urlaub!

Negativer PCR-Test bei der Einreise, strengere Hygienevorschriften im Urlaubsalltag, als bei uns in Deutschland, aber 95% der Kommentatoren fällt nichts Besseres ein, als das als diesen Wunsch nach etwas Abwechslung als "unverantwortlich" zu bezeichnen.

Falls das Motiv weder Neid, noch Ahnungslosigkeit sind, bleibt wohl nur Frust übrig. Urlaub könnte helfen...

Gut so.

Jeder darf seine eigene Verantwortung übernehmen und muss sich niemandem anpassen.
Wahrscheinlich nur ein kurzweilige Freude, da unsere Politiker hektisch Lösungen suchen für die ach so drastisch steigenden Zahlen.

Ach was freue ich mich für die Urlauber.

Am 20. März 2021 um 19:19 von harry_up

@ weingasi1, um 19:02

"Das hat doch mit Partyurlaub gar nichts zu tun."

Ich meine, das in diesem Sinne auch geschrieben zu haben.
_______
So hatte ich Sie auch verstanden. Der letzte Satz war eigentlich unabhängig zu Ihrem Beitrag. Sollte das nur noch einmal bekräftigen. ;)))

20:17 von schabernack

sorry, wenn ich mich einmische. aber im kleingedruckten behauptet unsere öffentliche anstalt doch, daß sie eine sachliche diskussion wünscht. das geht aber nach meinem verständnis nur dann, wenn man wegen anderer meinung nicht niedergemacht wird oder rot bekommt, sondern wenn man/frau/divers die meinungsverschiedenheiten austauschen kann/darf. oder sehe ich das falsch ?

Am 20. März 2021 um 18:33 von kurtimwald

........Jeder Reisende weiß mittlerweile: die Tests sind nur bis zu 60% korrekt....

Dann sollte man die vom Aldi nehmen, die haben über 95%.

So geht das nicht

Wenn heute wieder über Demos berichtet wird fällt das bei den Deutschen Medien entsprechend aus.
Auf der anderen Seite gesteht man einen Privilegierten Kreis zu, ohne Probleme in den Urlaub zu fliegen. Es wird ja alles gut gehen. Die eigenen Landsleute in Spanien dürfen nicht kommen.
Glaubt da wirklich jemand dran das wir den Virus trotz Test und dergleichen nicht mitbringen. Und das Abendliche Bier in der Runde ist sicher nicht gestrichen bei lockerer Atmosphäre. Es ist alles eine Frage der Zeit bis hier wieder die Zahlen nach oben gehen.
Und dann fragt man sich was das soll, wenn bei uns die Zahlen so hoch sind und andere als Risikoländer einstufen.
Das ist Egoismus pur.
Wer erklärt das den Leuten im eigenen Land?

20:26 von harry_up

aber das begreifen, haben sie vergessen zu erwähnen. ich habe geschrieben "unbehelligt" das bedeutet doch testen und dann oder sofort in qurantäne. deshalb spielen deutsche fussballer in budapest. das allerdings ist die quadratur des ganzen irrsinns in der eu

Dieses Dauerschimpfen auf

Dieses Dauerschimpfen auf Urlauber ist nur noch unerträglich, genau wie der höchst ineffiziente Dauerlockdown. Man sieht es doch beispielsweise an der Region Hannover, dort wurde der EH nicht weiter geöffnet und trotzdem ist die Inzidenz gestiegen. Ist also höchst sinnlos diese Schließeritis...
Wieder zu den Urlaubern: Ich gönne es jedem, der mal etwas Luft schnappen kann, andere Landschaft um sich hat und der bedrückenden Enge in D entflieht. Wenn ich nicht sowieso meine 2. Heimat auf den Kanaren hätte, würde ich es ganz genauso machen. Wichtig ist, dass die Kontrollen 100% funktionieren. Im übrigen gibt es auf Mallorca, wie im Artikel beschrieben, ziemlich eng gesteckte Regeln, die ungehemmtes Feiern ziemlich unmöglich machen...
Ab dem 26.3. bis zum 9.4. gelten in ganz Spanien vorsorglich noch einmal Regeln, die v. a. die Mobilität noch einmal einschränken, damit sich die Ansteckungen von Weihnachten an Ostern nicht noch einmal wiederholt... Hoffen wir das Beste...

20:23 von nordfriese.de

/. Selbst Herr Kekulé sagte im Stern TV " Gott sei Dank ist Covid für die allermeisten eine harmlose Krankheit "/

Es wurden bisher in D mehr als 2 Mio Corona-Infektionen nachgewiesen. (die große Dunkelziffer bleibt erstmal im Dunkeln). Es wurde veröffentlicht, dass ca. jede zweite Corona-Erkrankung Langzeitfolgen mit z.Tl erheblichen Organschäden nach sich zieht. Wie kann Herr Kekule zu dem Schluss kommen, dass für die allermeisten COVID eine harmlose Krankheit sei??

Am 20. März 2021 um 19:32 von schneegans

Manche Dinge verstehe ich auch nicht. Aber im Lebensmittel-Supermarkt konnte ich bisher immer auf Abstand gehen bzw. die Begegnungen sehr kurz halten (und vor allem selten 10-14täglich).
_______
Also entweder leben Sie autark oder vorwiegend von Konserven. Bei uns hält sich weder Fleisch noch Aufschnitt und auch kein Salat und das wenigste Obst und Gemüse 14 Tage zumindest mögen wir das dann nicht mehr essen. Vom Brot ganz zu schweigen

Rostock/Tübingen

Immer wieder gerne als Musterbeispiele genannt, wie es anders laufen könnte.
Aber, der enorme Aufwand, der dort betrieben werden muss, allein schon die riesige Anzahl an Schnelltests, die nötig wird, um das umzusetzen. Ich habe Bedenken, dass dies flächendeckend möglich oder umsetzbar wäre.
Auch, ob die ja auch dort notwendigen, wenn auch geringfügigeren Vorgaben, nicht von einigen Unverbesserlichen schon wieder abgelehnt würden.

@ Nordfriese.de, um 20:23

"Ich habe es schon mal erwähnt, mein großes Vorbild ist Schweden. Auch deswegen, weil die Regierung nicht ihre Bevölkerung bevormundet."

Vielleicht machen Sie sich doch einmal mit den genaueren Umständen in Schweden, auch im Vergleich zu anderen skandinavischen Ländern vertraut.

Meine Ernüchterung kam beim Anschauen des Films von LANZ, der wohl eine oder zwei Wochen in Schweden war und sich die "Maßnahmen" der dortigen Regierung und deren Folgen genauer angeschaut hat und recht ernüchternde Beobachtungen machte.

@19:34 von Möbius

"Es sind 1.1 Millionen in Kurzarbeit, Millionen sitzen im „Home-Office“, zumindest tageweise, was oft auch nichts anderes als verkappte „Kurzarbeit“ ist." Sie geben damit an, weltweite Erfahrungen in der Arbeitswelt zu haben, reden aber, wie meine 75-jährige Mutter, die den Unterschied zwischen Homeoffice und "nur " daheim sein lange nicht verstanden hat. Wenn Sie offenbar selbst nicht im Home-Office arbeiten kann ihre weltweite Erfahrung ja nicht auf einer weltbewegenden Tätigkeit beruhen. Geht es ihnen am Ende nur darum möglichst wenig zu arbeiten um dann im Urlaub die einzige Erfüllung ihres Lebens zu sehen? Die Öffnungen für Urlaube im letzten Jahr haben uns die hohen Werte zu Anfang Oktober beschert. Warum jetzt erneut Urlaubsreisen ins Ausland vermöglicht werden ist mir unbegreiflich.

Am 20. März 2021 um 19:55 von schabernack

19:46 von Möbius
Mir gehts gut. Ich bin außerdem auf niemanden neidisch. Alles schon gehabt. Außerdem bin ich in der Welt viel herumgekommen. Und ich weiß, wie die Arbeitswirklichkeit in „Schland“ tatsächlich aussieht.»
---------
Darüber hinaus sind Sie natürlich der einzige, der schon was von der Welt sah, und der einzige, der weiß, wie's in Schland wirklich ist.

Jeder hat's gut, der von Ihnen die Welt erklärt bekommt.
Wüsste er ja sonst über gar nix Bescheid.
___
Super Beitrag, schabernack !
Dieser Einschätzung kann ich mich nur anschliessen.

@harry_up 20:07 Uhr @schabernack: bin halt gegen heuchelei

Ich mag es, die Dinge beim Namen zu nennen.

Besonders macht es mir Spaß hinter die biedermeierliche Fassade zu schauen ... gerade in Deutschland sieht man da manchmal ganz überraschendes.

Sollten Sie auch mal probieren! Einfach mal die rosarote Brille zur Seite legen ...

Die Regierung appelliert, laber laber.

Langsam müsste es sich doch auch bis zum letzten rumgesprochen haben, dass sich zu viele nicht an die "von der Regierung ausgesprochenen bzw. gewünschten Empfehlungen" halten.
Klare Ansagen, Reisen bei drastischer Strafe verboten wäre wahrscheinlich zielführender.
Aber zu solchen Maßnahmen muss man natürlich die nötigen Eier in der Hose haben.
Ach und dann ist da ja noch das in die Jahre gekommene Grundgesetz, dass aufgrund der Entwicklungen der Zeit "der Realität" modifiziert werden sollte.

Danke und schönes Wochenende.
Wir lesen uns ;)

@ Bernd Kevesligeti

Irgendjemandem wird es besser gehen, wenn sich die Leute dort wehren.

Die Revolutionäre dort sind wohl auch nur Sesselrevoluzzer. Die Zeit der Revolutionen ist wohl endgültig vorbei.

Am 20. März 2021 um 20:23 von Nordfriese.de

...........Ich habe es schon mal erwähnt, mein großes Vorbild ist Schweden. Auch deswegen, weil die Regierung nicht ihre Bevölkerung bevormundet..........

Schade die letzten beiden Sätze. Beim Rest bin ich 100% bei ihnen.

19:20 von Anna-Elisabeth

"Man könnte sich auch noch Kopfhörer aufsetzen und eine CD mit Meeresrauschen anhören."

Verblüffend. Habe ich vor ein paar Tagen erst gemacht. Mit einer Aufnahme, die ich vor einigen Jahren am Juister Strand gemacht hatte.
Hat mir sehr geholfen. :-)

20:32 von Mika D

/Es geht nicht um Öffnung, das klingt so, als würde man Schleusen öffnen, alles freigeben./

Genau darum geht es. Die Maßnahmen/Öffnungen, die vor 3 Wo. beschlossen wurden, haben die Kontakte in D um Faktor >20 erhöht. Da werden Schleusen geöffnet! Inzwischen haben wir es zu 70% mit einer Mutation zu tun, die sich nicht nur schneller ausbreitet ( und das auch noch bei jüngeren, auch Schülern/Kitas!), sondern das Risiko, nach der Infektion zu versterben ist um ca 60% erhöht, berichtete gestern TS. Die Prognose, dass D bei der Inzidenz im April bei 300-500 liegen wird, dürfte auch Sie erschrecken (Folgen= Triage etc)

@ harry _up 20:14, und @andere user

Ja, das norddeutsche.
Manchmal hängt solch eine Beurteilung aber auch einfach nur an der Sprache oder dem Dialekt.

In Bremen sagt man "Moin"
Manche sagen "Moin moin", die gelten dann als Schwätzer...:-))

20:39 von heathersfan / @schabernack, 19:55

«Es gab mal eine Zeit da habe ich Ihre Kommentare sehr geschätzt.
Mittlerweile fallen Sie mir leider nur noch dadurch auf, dass Sie sich in Dialoge einklinken, für eine Seite Partei ergreifen und den Gegenredner auf abschätzige Weise versuchen abzuqualifizieren, wenn nicht lächerlich zu machen.
Gelingt aber nicht immer ohne Inhalte.»

Dann zählen Sie mal einfach nur hier im Thred, wie oft ich mich "einklinke" (was genau das auch ist), wie häufig ich selbst was verfasse, und wie häufig ich antworte.

Sie finden eine "Klinke" (was Sie ja um 19:55 wohl als solche empfinden), und sonst finden Sie ganz was anderes als "Klinke". Das ist ja hier nix, wo man seine Einschätzung nur dann schreiben dürfte, zum dem, wenn vorher was (?). Es ist in jedem Fall Unsinn, der Großteil meiner Beiträge wäre "einklinken".

Wenn wer vollmundig mit der Behauptung daherkommt, ich weiß, wie Dinge sind … und wo der Hase lang läuft. Dann antworte ich halt manchmal irgendwie.

Kann man bei mir genau so machen.

@ Nachfragerin

... aber 95% der Kommentatoren fällt nichts Besseres ein, als das als diesen Wunsch nach etwas Abwechslung als "unverantwortlich" zu bezeichnen.

Die Mehrheit kann ja auch mal recht haben.

@20:02 Karl Maria Josef...

Und Sie wundern sich wirklich, dass Sie hier immer wieder rote Balken kassieren? Wieso greifen Sie in die unterste Schublade, wie man sie vielleicht am Ballermann aber nicht auf meta.tagesschau findet: "mein gutster; lesen und dann das auch begreifen, wäre ein grosser vorteil." Entspricht dem von vorige Tage: "mein gutster, bist du und deine kumpels schon so alt, oder seid ihr als staatsfunktionäre privilegiert?" - oder: "warst lange nicht hier. willste mir wieder ans schienbein treten, weil du sonst nix zu tun hast?" - um dann noch einen drauf zu setzen: "wann schreibst du denn mal was sinnvolles. also, nicht andere niedermachen, sondern was zum thema"
wie wär's mal, sich an die eigene Nase zu fassen und die Kehrtwende zu vollziehen zu inhaltlicher und fairer Diskussion hier. Nur mal so als Idee, falls ich das hier so offen sagen darf...

Strikter Lockdown jetzt

Der Lockdown ist unausweichlich. Je früher und konsequenter wir ihn umsetzen, desto weniger Menschen müssen sterben und desto schneller sind wir wieder in einem normalen Leben. Die lange Unsicherheit durch steigende Inzidenz und halbherzige Latifari-Maßnahmen macht unsere Wirtschaft jedenfalls kaputt.

@19:43 von Mika D

>> Rostock hat nur eine Inzidenz von 30
Richtig wäre 22,9. -.-

>> Öffnen mit Tests möglich gemacht.
Nope. Ich guck mal kurz zum Fenster raus, die Einzigen, die offen haben, sind:
* Polizeiwache Ulmenstraße
* Smileys Pizza (nur Lieferdienst)
Alles(!) Andere ist zu.

>> Schon länger.
Aber nicht in Rostock. oO

P.S.: Ok, heute waren (weitflächig verteilt) 777 Fans im Ostseestadion (max. 29.000 Plätze). Ich verstehe diese Narretei aber ganz ehrlich auch nicht. oO

@20:50 von Karl Maria Jose... 20:17 von schabernack

//sorry, wenn ich mich einmische. aber im kleingedruckten behauptet unsere öffentliche anstalt doch, daß sie eine sachliche diskussion wünscht. das geht aber nach meinem verständnis nur dann, wenn man wegen anderer meinung nicht niedergemacht wird oder rot bekommt, sondern wenn man/frau/divers die meinungsverschiedenheiten austauschen kann/darf. oder sehe ich das falsch ?//

Sorry, wenn ich mich jetzt auch noch einmische. Aber bei Meinungsäußerungen kommt es sehr stark auf das WIE an.
Wenn man sich sehr über etwas ärgert, merkt man manchmal nicht, dass man selbst Grenzen überschritten hat.
Und dabei muss man auch noch berücksichtigen, dass wir uns auch hier im Forum sicher nicht einigen könnte, wo genau diese Grenzen verlaufen.
Trösten Sie sich: Sie sind nicht der Einzige, der hier "rot sieht" und sicher auch nicht der Einzige, der nicht immer begreift, warum. Offensichtlich ist nur, dass man sich auch in der Moderation auch nicht immer einig ist, wo diese Grenzen verlaufen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: