Ihre Meinung zu: AstraZeneca-Impfungen in Deutschland wieder freigegeben

18. März 2021 - 21:35 Uhr

Das AstraZeneca-Vakzin soll ab Freitag wieder in Deutschland zum Einsatz kommen. Darauf hätten sich Bund, Länder und das zuständige Paul-Ehrlich-Institut verständigt, sagte Bundesgesundheitsminister Spahn.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Typisch Deutschland

War so zu erwarten, es war viel Geschrei um nichts und deshalb eine verlorene Woche, was Menschenleben kostet. Ein Kasperltheater, doch keiner wird hier wohl die Verantwortung übernehmen, wetten dass?

20:24 von Promovierterpri...

Also wenn man U 50 ist, keine schweren Erkrankungen hat,
dann liegt das Risiko an einer SARS COV 2 Infektion zu sterben bei fast Null.
.
warum ziehen sie es dann überhaupt in Erwägung sich impfen zu lassen ?
Wenn sie ihre Chance bei ner Infektion zu sterben bei 0 sehen.
Also ich würde dann keine Veranlassung sehen !

und mal ganz allgemein
"AstraZeneca-Impfungen in Deutschland wieder freigegeben"
keiner wird gezwungen sich impfen zu lassen

AZ-Corona-Impfen besser nur bei Männern

Aus dem vorherigen Artikel (nun geschlossen):
"... Zugleich habe eine Verbindung mit bestimmten Fällen aber auch nicht definitiv ausgeschlossen werden können. Daher würden die Prüfungen und Studien fortgesetzt ... "

Schön das die EMA kein Risiko beim AZ-Corona-Impfen sieht. Auffällig ist, dass - Studien - beim AZ-Corona-Impfen fortgesetzt werden müssen.

Gut das die EMA sagt, dass auf die Risiken im Beipackzettel hingewiesen werden soll.

Fraglich ist, ob wirklich - ALLE - Fälle in der EU mit den bekannten - seltenen - Fällen der Blutgerinseln in den Venen des Gehirns gemeldet wurden.

Auffällig war, dass nun mal junge Frauen, und auch Frauen welche die Anti-Baby-Pille einnahmen, von den schwerwiegenden Nebenwirkungen der Blutgerinsel betroffen nach dem AZ-Corona-Impfen waren. Kopfschmerzen sind auch ein Anzeichen in diese Richtung - aber eben kein Beweis - .

Besser ist wohl - aus Sicherheitsgründen - erst mal, wenn sich nur Männer beim AZ-Corona-Impfen einfinden.

@Demokratieschuetzerin

Was hat die EMA mit Glyphosat zu tun?

Nichts.

Auch zu Johnson & Johnson können Sie die Nebenwirkungen nachlesen.
Entweder in den Studien, bei den Dokumenten der EMA bzw. in
"Gelbe-Liste".

Focus dürfte wohl keine sonderlich gute Quelle für derartige Informationen sein.

19:59 von sosprach / aus: EMA hält AstraZeneca …

@harpdart

«Ach sie kennen schon die Beipackzettel?
Wenn es zu Nebenwirkungen egal welches Preperat, egal wo und von wem produziert würde ich gleich reagieren. Ihr Feindbild und Vorurteile sind völlig unangebracht.»

Was denn in 3 Teufels Namen nun schon wieder was für ein "Feindbild"?
Beipackzettel von anderen Impfstoffen, die in Deutschland (bisher) nicht verimpft werden, liest sowieso niemand. Warum auch? Man liest auch keine Beipackzettel vom Anti-Durchfall-Mittel, dass es nur in Indien gibt.

«… glaube ich auch nicht das China oder Russland die Menschen vergiften will.»

Sensationelle Erkenntnis. Dachte man bisher ja immer, Russland und China stellten den Corona-Impfstoff nur her, um die eigene Bevölkerung auszurotten. Erfreulich zu lesen, dass dem nun doch nicht so ist.

Beste Gelegenheit auch für Sie, mal durchzuschnaufen, und das Gefasel über "Feindbilder" zu Bett, oder in den Keller zum Aufräumen zu schicken. Soll sich sehr viel Zeit lassen … das Gefasel.

Diejenigen, die "typisch" rufen

würden ebenso "typisch" rufen, wenn sich ein echtes Problem mit dem Impfstoff herausgestellt hätte. Ganz grundsätzlich gilt: hunderte echte Fachleute beschäftigen sich tagtäglich seit vielen Monaten ernsthaft und tiefgreifend mit dem Thema. Aus "Doofheit" macht da vermutlich niemand etwas und es stände vielen von uns gut zu Gesicht, mal wieder etwas runterzuschalten. Das ist unser aller (!) erste Pandemie. Das wirklich entscheidende wird sein, ob - und wenn ja - was wir nach der Pandemie in Deutschland und Europa verbessern werden. Aber das wird ganz am Ende stehen und die eigentlich wichtige Frage bzw. Aufgabe werden.

20:34 von Sisyphos3

Wenn ich mir jetzt aussuchen kann
bisschen Kopfweh oder einer der 3 Toten von 2 Mill Geimpfter zu sein
oder an der Infektion zu sterben bisher 73.000
wie soll ich da entscheiden ?

Die Frage finde zumindest ich eher leicht zu beantworten. Vom Alter her gehören Sie zumindest zur erweiterten Risikogruppe. Also impfen.

Aber was würden Sie Ihrer 17jährigen Tochter raten ?
Durch Corona nicht bedroht, aber (vielleicht sogar sehr) zur AZ-Risikogruppe gehörend. Da fiele mir die Antwort noch viel leichter...

20:44 von Leipzigerin59

«@Demokratieschuetzerin
Was hat die EMA mit Glyphosat zu tun?
Nichts.»

Manchmal bin ich geneigt, Glyphosat gegen schwere Migräne einzunehen, die das Lesen von Kommentaren zu Corona immer mehr macht, je länger das mit Corona andauert.

Evtl. sollte die EMA Glyphosat doch mal genauer durchleuchten …

Risiko Thrombose

Es gibt in Deutschland 3 Todesfälle, insgesamt unterdessen 13 Fälle an Hirn-Thrombosen im Zusammenhang mit AZ-Impfung. Weil sich diese Komplikation nicht direkt nach der Impfung zeigt, werden sicher noch mehr Fälle dazu kommen.

In der entsprechenden Gruppe, Frauen zwischen 20 und 50 Jahren, sind während der gesamten Pandemie bisher etwa 200 Frauen an Covid-19 verstorben. Bei diesem Vergleich wird mir doch etwas mulmig.

Insgesamt betrachtet sterben sicherlich viel mehr Menschen an Covid als an den Impffolgen.
Deshalb denke ich schon, dass AZ weiter verimpft werden sollte. Aber warum entschließt man sich nicht, die jungen Frauen mit RNA-Impfstoffen zu impfen und AZ für die Alten und die Männer zu verwenden?

@Wolfgang Ga, Vorgängerthread

"User hardart geht dann wahrscheinlich davon aus, dass entweder die internationalen Nutzer der Impfstoffe aus Russland und China potentielle Selbstmörder oder ihre Regierung böse Mordbuben an der eigenen Bevölkerung sind."

Woraus wollen Sie diese Behauptung ableiten?
Nichts dergleichen habe ich auch nur angedeutet, haben Sie meinen Beitrag überhaupt gelesen, oder springen Sie als Trittbrettfahrer bei @sosprach auf?

"China: mehr als 550 Mio. Dosen ins Ausland verschickt,
Russland: mehr als 300 Mio. Dosen ins Ausland verbracht, weitere 300 Mio. für OAU (Afrika) avisiert."

Die Zahlen stimmen? 550 bzw. 300 Mio sind schon ausgeliefert?
Verimpft wurden diese jedenfalls noch nicht...

Auch an Sie nochmal: mir geht es einzig darum, dass ich einen Impfstoff nicht nach dem Herkunftsland beurteile, sondern nach seiner Wirksamkeit und Sicherheit nach ausführlicher Prüfung.
Deshalb habe ich auch J&J genannt, und genauso möchte ich auch CureVac beurteilen können.

Haltlose Unterstellungen.

@0:27 von Leipzigerin59 (Vorgängerthread)

"... russische Sputnik V liegen bislang der Öffentlichkeit keine aussagekräftigen Berichte über eventuelle Nebenwirkungen vor. "

Doch, bei TheLancet.
Zur Studie auxh die Anhänge beachten

Danke für den Tipp. Ich hatte schon die anderen Studien, aber an die hatte ich noch nicht gedacht. Habe mir die gerade heruntergeladen. Würde die Sache versachlichen, wenn sich jeder die Studien mal nebeneinander legen würde.

Natürlich gibt es in der Studie auch 1 Thrombose (Bein), 2 Herzinfarkte und 1x etwas, das sie "cerebral circulation failure" nennen (Schlaganfall, TIA) unter 16400 Sputnik- Probanden. Aber eben auch einen Herzinfarkt unter Placebo. Und natürlich ist das kein Vorwurf an den Impfstoff. So was kommt in jeder Studie, zu jedem Präparat vor. Also würde ich schon mal nicht vermuten, dass Sputnik dran schuld ist. Bei den kleinen Zahlen. Aber wenn man die Zahlen mal auf 1,6 Mio. hochrechnet, dann relativiert das vielleicht ein wenig die Aufregung um AZ.

Anführungszeichen

Den Beitrag finde ich leider teilweise schwer lesbar, weil Zitate beim schnellen Lesen nur umständlich vom sonstigen Text zu trennen sind, wenn nur Anführungszeichen oben verwendet werden. Die sonst üblichen Anführungszeichen unten könnten hier helfen.

@Leipzigerin59 um 20:27

Danke, kannte ich noch nicht.

AZ-Corona-Impfen : Das müssen die Leute selber entscheiden

Klar ist, dass D. mit dem Corona-Impfen seit dem 27.12.20 nicht voran kam.

Klar muss auch sein, dass sich seit dem 1.1.20 viele Menschen mit Corona infizierten, und es selber nicht merkten.

Und viele Menschen hatten einen PCR-Test, und warteten auf das Ergebnis seitens des zuständigen Gesundheitsamtes welche sich aber erst viele Tage später meldete, aber dennoch der PCR-Test positiv war, und die Menschen nicht in d. Quarantäne waren, sondern vielmehr weiter zu Arbeit gingen und am Arbeitsplatz/Wirkungsbereich andere Kolleginnen/en infizierten, mit der Folge das die Infektion in die Fam. getragen wurde, und weiter ging der - Infektionskreislauf - .

AZ-Corona-Impfen mildert sicherlich schwere Erkrankungsverläufe ab.
Aber wer gehört - auch noch - zu dieser Gruppe, - neben den Betagten und den hoch Betagten ?

Und weiter völlig unklar ist, ob AZ-Corona-Geimpfte dennoch erkranken können, und andere Menschen (Betagte u. hoch Betagte) infizieren können.

Wer will an Studien teilnehmen ?

20:27 von weingasi1 19:17 Kaneel (Vorgänger)

Ihr Vorschlag, AZ an die Älteren und BP an die Jüngeren zu verimpfen, dürfte wohl auf grosse Schwierigkeiten bei den älteren Leuten stossen, die ja häufig ... eher etwas ängstlicher, vorsichtiger sind. [...]vermutlich noch ablehnender verhalten, als die jüngere Generation.
Oder was meinen Sie ?

Hhm, habe als Antwort auf einen anderen Foristen die Äußerungen des Leiters des Hamburger Impfzentrums Dirk Heinrich zitiert, der sich dafür ausspricht, AZ eher an die Älteren als an die Jüngeren zu verimpfen. Die Argumentation Heinrichs kann ich zwar durchaus nachvollziehen, aber dass Sie daraus machen, das wäre „mein“ Vorschlag gewesen, nehme ich verwundert zur Kenntnis.

Gehe nicht davon aus dass Ältere per se ängstlicher sind und schätze die Älteren hier im Forum, soweit ich das weiß und diese korrekte Angaben gemacht haben, so ein, dass diese größtenteils froh sind baldig einen Impfstoff zu bekommen, der diese schützt. Vermute unter den Jüngeren eher Ängstliche zu finden.

@20:53 von schabernack 20:44 von Leipzigerin59

//Manchmal bin ich geneigt, Glyphosat gegen schwere Migräne einzunehmen...//

Wirkung garantiert.
Welche, teilen Sie uns dann mit? Vorausgesetzt sie können das dann noch :-)

Vielleicht hilft Glyphosat ja auch gegen Corona?

um 21:01 von Mathies Beier

Anführungszeichen
Den Beitrag finde ich leider teilweise schwer lesbar, weil Zitate beim schnellen Lesen nur umständlich vom sonstigen Text zu trennen sind, wenn nur Anführungszeichen oben verwendet werden. Die sonst üblichen Anführungszeichen unten könnten hier helfen.

Ihr Beitrag wiederum hat den gravierenden Nachteil, dass nicht erkennbar ist, auf welchen anderen Beitrag er Bezug nimmt.

um 20:57 von

um 20:57 von harpdart
@Wolfgang Ga, Vorgängerthread
"User hardart geht dann wahrscheinlich davon aus, dass entweder die internationalen Nutzer der Impfstoffe aus Russland und China potentielle Selbstmörder oder ihre Regierung böse Mordbuben an der eigenen Bevölkerung sind."

Woraus wollen Sie diese Behauptung ableiten?
Nichts dergleichen habe ich auch nur angedeutet, haben Sie meinen Beitrag überhaupt gelesen, oder springen Sie als Trittbrettfahrer bei @sosprach auf?
_______
Natürlich habe ich Ihren Beitrag gelesen - und Sie müssen zugeben, dass der Inhalt etwas sehr eigenartig war.
Sollten ich Sie verärgert haben - es war nicht meine Absicht - und ich bitte um Entschuldigung.

Zahlenquellen: für China, hier TS vorgestern;
für Russland "Strait Times", Singapore vom Wochenende.

Gruß, Wolfgang

20:57 von harpdart

«Haltlose Unterstellungen.»

Impfstoff-Delirium im Nirvana.
Schon Wochen oder gar Monate bevor man selbst überhaupt geimpft wurde.

Irgendwas Beliebiges meint man dann im Delirium über Corona wohl immer schreiben zu müssen. Jedenfalls kann man gar nicht anders, als dieser Ferndiagnose anheim zu fallen, schaut man mal gelegentlich in so'ne Kommentarspalte zu Corona rein.

Ist mir ein Mysterium … und es wird immer schlimmer.

@21:01 von 0_Panik

"Wer will an Studien teilnehmen ?"

Jedes Jahr tausende von Menschen. Glauben Sie mir, ich arbeite in der klinischen Forschung. Und schließlich waren in allen Studien von Biontech, Moderna, AZ, Sputnik, Curevac, J&J und allen jeweils vierstellige Zahlen von Probanden. 2 meiner Kollegen nehmen übrigens gerade an einer Corona-Studie teil von der Konkurrenz ;-)

Also findet sich schon. Ohne das gäbe kein Medikament in der Apotheke. Nicht mal ASS als Thromboseprophylaxe.

Streng genommen

hat man jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder sich mit AZ impfen zu lassen oder auf die Möglichkeit zu einem Impfmedikament ohne diesen zusätzlichen Komplikationshinweis im Beipackzettel zu warten.

Quod erat demonstrandum

"Der Staat löst kein Problem, er ist das Problem."
Inaugurationsrede 40. Präsident der USA

Mindestens 1 Woche Impfverzug dank der Verwalteritis ala Deutschland/EU, dank einer demokratisch und wissenschaftlich nicht legitimierten Panik.

Ehrlich gesagt tut mir die Politik inzwischen leid.
Sie sind panisch medial Getriebene ohne wirklichen Einfluss, obwohl wir sie genau dafürgewählt haben.

Unwissen schützt leider nicht vor Strafe.

Man kann nur Beten, dass möglichst viele anders als am Sonntag wissen das sie sonst vom Regen in die Traufe kommen.

Denn s.o.

Klasse, es geht voran

Naja, wenn Deutschland den Impfstoff jetzt nicht wieder freigegeben hätte, dann würden wir bei dem Tempo der Impfstrategie unser Bundesregierung eine Durchimpfung der Bundesbürger erst im Jahre 2050 erreicht haben!

20:53 @ schabernack

"... Migräne einzunehen, die das Lesen
von Kommentaren zu Corona immer mehr macht, je länger das mit Corona
andauert. "

Corona-freien Tag einlegen.
Ich habe es gestern mit Musik versucht, interessante Entdeckungsreise von einem früheren italienischen Opernsänger zu Freddie Mercury und zurück.

Vielleicht sollte dieses Mittel die EMA auch einmal untersuchen.

21:11 von Wolfgang GA

«Zahlenquellen: für China, hier TS vorgestern;
für Russland "Strait Times", Singapore vom Wochenende.»

Hoffentlich ist bald Fußball-EM und / oder Olympia. Damit der miese Ersatz-Medaillenspiegel: "Zu Corona auf Rang (x) in der Nationenwertung" auch mal wieder was Schlaf bekommt. Der ist schon völlig überdreht mit Hormonen und Wachmachern von 3 Monate nicht mehr geschlafen haben.

Auch wenn man wegen Corona noch gar nicht weiß, was aus den beiden Sportereignissen real auch wird.

Hervorragend!

Ich würde mich sofort mit Astra Zeneca impfen lassen... wenn ich mich denn überhaupt impfen lassen wollen würde (was natürlich nicht der Fall ist)!

Oder anderes ausgedrückt: Im Gegensatz zu den "abgetauschten" Toten der weltweiten Lockdown-Maßnahmen hat hier ja jeder die Wahl, ob er sich lieber dem Risiko Astra Zeneca oder dem Risiko Covid aussetzen will.

... also alles im grünen und rechtsstaatlichen Bereich hier!

Vorgängerthread @Demokratiesch. 20.06 h

Also, Sie schreiben ja nun immer Sachen, die sind brandgefährlich.
Sie behaupten, dass die EMA zum Vorteil des Chemiekonzerns Monsanto die Studien zu Glyphosat geschönt hat.
1. Diesen Umstand VERMUTEN Umweltschützer. Berichte darüber werden sinnvoller Weise mit einem Fragezeichen versehen.
UND 2. hat die EMA gar keine Studien zu Glyphosat gemacht, das war die ECHA !
Die EMA ist, wie der Name schon sagt, für die medizinischen Belange der EU zuständig.
Die ECHA ist für die chemischen Belange zuständig.
Mannomann, Sie geben aber immer fakes von sich ohne jeden Sinn und Verstand.
Können Sie sich nicht wenigstens mal ein WENIG Wissen aneignen, oder, wenn das zuviel verlangt ist, wenigstens ordentlich recherchieren?
Dass man Sie noch nicht wegen übler Nachrede o.ä. zur Rechenschaft gezogen hat, kann mich nur wundern.

Am 18. März 2021 um 20:48 von Eislöwe

[...und wenn ja - was wir nach der Pandemie in Deutschland und Europa verbessern werden. Aber das wird ganz am Ende stehen und die eigentlich wichtige Frage bzw. Aufgabe werden.]
Tut mir leid, - Falsche Sichtweise: JETZT gilt es, und zwar in einem ständig laufenden begleitenden Prozess, diese Dinge zu lernen, zu verstehen und umzusetzen! Nennt sich konstruktiv-nachhaltiges Krisenmanagement ;)

Um mal wieder irgendwo auf

Um mal wieder irgendwo auf einen Artikel Bezug zu nehmen :)
Es handle sich hierbei um ein "sehr seltenes Ereignis", sagte Cichutek. In Deutschland habe es 13 Fälle von Sinusvenenthrombosen gegeben - zwölf bei Frauen unter 55 Jahren, von denen zwei tödlich verlaufen seien. Einen Fall habe es bei einem Mann gegeben, ebenfalls mit tödlichem Ausgang.

Hier fehlt, sicher nicht ganz zufällig, die relevante Vergleichszahl. Und die ist nicht die Anzahl der insgesamt geimpften Menschen, sondern die derjenigen aus der entsprechenden Altersgruppe.
Da kämen wir dann aber sicher schnell in einen kritischen Bereich, in dem User und Medien mit ihrem `7 (oder 13) von 1,6 Millionen´-Spruch nicht mehr weiter kämen.
Dann wären es 13 von ... wieviel Tausend ?

Die Wiederaufnahme der

Die Wiederaufnahme der Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca ist eine fundierte verantwortete und gute Entscheidung und vermeidet nach Einschätzung der Fachexpert*innen weitere Todesfälle durch Impfverzögerung. "Jeder Tag, an dem wir nicht mit AZ impfen, birgt ein exponentielles Schadenspotenzial." sagt der Medizinethiker
Dabrock. Und der Prof. für Klinische Psychologie Rief sagt: "In Deutschland sterben momentan etwa 250 Menschen täglich mit Covid-19, Tendenz steigend, und die meisten würden überleben, wenn sie mit dem Impfstoff von AZ geimpft wären. Dem stehen insgesamt weniger als 10 Patienten gegenüber mit Hirnvenenthrombose."
Die transparente differenzierte Aufklärung der zu Impfenden ist ebenso wichtig und richtig. Es wird wohl auch in Zukunft so sein, dass ein signifikanter Teil der zu Impfenden die Impfung mit diesem Vakzin ablehnt; dann ist es logistisch wichtig, einerseits frühzeitig den Impftermin zu canceln und andererseits zügig durch Ersatzkandidat*innen nachzubelegen.

@Wolfgang GA

"Natürlich habe ich Ihren Beitrag gelesen - und Sie müssen zugeben, dass der Inhalt etwas sehr eigenartig war."

MUSS ich das? Nein, ich fand da nichts eigenartiges daran, sonst hätte ich ihn gar nicht losgeschickt.

Nochmal: mir ging es nur darum, wie die Wirksamkeit und Sicherheit eines Impfstoff hier beurteilt wird, von EMA oder PEI. Egal woher er kommt.
Mit keinem Buchstaben habe ich mich dazu geäußert, welche Absichten die Herstellerländer verfolgen könnten, noch welche Pläne die Empfängerländer haben könnten. Das entspringt einzig Ihrer Phantasie. (User Hardart geht wahrscheinlich davon aus...)

Das ganze Leben ist ein Risiko

und die Chancen sich ein früheres Ende zu holen sind bei "einfacheren" Dingen in Verbindung mit unserem Gesundheitssystem um einiges höher als Impfprobleme mit AZ.

Konkret: nach einer Nierensteinentfernung erhalten Sie im Austausch für drei Steine zwei verschiedene multiresistente Erregerstämme "geschenkt".
Und wenn Sie dann nach drei Lungenentzündungen in 1/4 Jahr völlig überraschend doch wieder auf der Intensivstation aufwachen (2 Wochen "weg"), dann haben Sie Glück gehabt.
Klar, die COPD kriegen Sie als Erinnerung.

Aber in D sterben jährlich bis zu 20.000 Menschen an multiresistenten Erregern (MRE) - also doch: Schwein gehabt.

Gruß, Wolfgang

21:22 von Leipzigerin59

«Corona-freien Tag einlegen.
Ich habe es gestern mit Musik versucht, interessante Entdeckungsreise von einem früheren italienischen Opernsänger zu Freddie Mercury und zurück.»

Musik ist immer gut. Ich muss heimlich eine lange neue Spotify-Playlist als Geburtstagsgeschenk für meine Freundin machen, damit die mir nicht auf die Schliche kommt. Soll bestenfalls für den ganzen Abend ohne Musikwechsel reichen. Egal, wie genau der Geburtstagsabend auch gefeiert werden mag.

@Am 18. März 2021 um 21:18 von oooohhhh

Zitat: ""Der Staat löst kein Problem, er ist das Problem."
Inaugurationsrede 40. Präsident der USA"

Yes, it is!

Hooray to that!

Sie können diesen großartigen US-Präsidenten gerne auch beim Namen nennen: Ronald Reagan!

Er ist sowieso für viele Bonmots bekannt, bspw.:

"How do you tell a communist? Well, it's someone who reads Marx and Lenin. And how do you tell an anti-Communist? It's someone who understands Marx and Lenin."

Reagan war neben Donald Trump der Beste!

@20:39 von andererseits

Ihr Ärger über die flapsige und vielleicht auch unflätige Antwort auf das Alter oder den Status der geimpften Menschen in Ihrer Umgebung ist vielleicht verständlich; aber wäre es manchmal nicht besser, nicht zu antworten und eher bei der inhaltlichen Diskussion zu bleiben? Da stimme ich Ihnen bei vielen Gedanken und Argumenten zur Impfung auch mit Astra Zeneca übrigens durchaus zu.
Nichts für ungut.

Das Mittel der Wahl...?

Aktuell wird mit AstraZeneca ein Impfstoff angeboten, der (lediglich) mehr als 60 Prozent Wirkung entfaltet. Der für lebensältere Menschen in Wirkung und Wirkdauer fraglich abschneidet. Den man jetzt auch noch für eine Häufung von Hirnvenenthrombosen verantwortlich macht. Und das Mittel der Wahl soll jetzt ein zusättlicher Warnhinweis vor der Impfung sein...? Leute, jetzt bin ich echt beruhigt. Bin ich ja jetzt ein Teil eines bundesweiten Feldversuchs und habe das gute Gefühl mit meinem geimpften Arm den Verantwortlichen aus einem mächtigen Dilemma zu helfen.

@Silverfuxx um 21:31

>Dann wären es 13 von ... wieviel Tausend ?<

Da Astra erst kürzlich für Ältere Freigegeben wurde ist er fast ausschließlich an Mitarbeiter in Medizinischen oder Pflegeberufen verspritzt worden.
Und die sind zum allergrößten Teil weiblich und unter 55.

Entschuldigung. Das ist mit den Zitaten und den Beiträgen und den Bezügen zu anderen Kommentaren manchmal etwas unübersichtlich. Ich wollte Ihnen nichts unterstellen ;)
________
Gehe nicht davon aus dass Ältere per se ängstlicher sind und schätze die Älteren hier im Forum, soweit ich das weiß und diese korrekte Angaben gemacht haben, so ein, dass diese größtenteils froh sind baldig einen Impfstoff zu bekommen, der diese schützt. Vermute unter den Jüngeren eher Ängstliche zu finden.
____
Da hat wohl ein jeder andere Erfahrungen gemacht. Kommt wohl auch auf den einzelnen Menschen an. Ich kenne eher ältere Bedenkenträger, vielleicht sogar aufgrund grösserer Lebenserfahrung ?
Wogegen Jüngere eher unbesorgter sind.
Also ICH war das mit Sicherheit und auch nicht immer einsichtig ;)))

@oooohhhh, 21:18

„"Der Staat löst kein Problem, er ist das Problem."
Inaugurationsrede 40. Präsident der USA“

Man muss kein Anhänger der Republikaner - und auch nicht Ronald Reagans - sein, um zu merken: Menschenfeinde waren er (und sein damaliger „Kollege im Amt“, Michail Gorbatschow) nicht.

Ganz im Gegensatz zu seinem „Parteikollegen“, der noch bis vor Kurzem mit der Vertretung der Interessen der Bürger seines Landes „beauftragt“ war.

21:30 von rossundreiter

«Hervorragend!
Ich würde mich sofort mit Astra Zeneca impfen lassen... wenn ich mich denn überhaupt impfen lassen wollen würde (was natürlich nicht der Fall ist)!»

Mindestens genau so hervorragend würde ich auch sofort toter Bär am Straßenrand essen … wenn ich denn überhaupt Fleisch essen wollen würde … und nicht eingefleischter Vegetarier wäre.

Erstaunlich

Wie schnell der AZ wieder ok geredet wird.
Wir haben in D einen offensichtlich guten und besseren Impfstoff als AZ entwickelt. Warum wird dieser nicht erst mal hier priorisiert und in alle Welt verkauft? Wir kaufen diesen AZ ein? Geht wohl mehr um Exportprofite?
Wissenschaftler gehen davon aus, das AZ wahrscheinlich keine Genveränderungen bewirkt......wahrscheinlich.....und wieviele in der Trombosegruppe weiblich bis 55 wurden geimpft, damit man den Anteil mal bewerten kann. Nur weil die EMA (wie wird die eigendlich finanziert?) AZ weiterhin für unproblematisch hält, wird es noch lange nicht gut. Nebenwirkungen auf den Beipackzettel nd aus der Verantwortung....ist wohl ein Witz? Freie Auswahl des Präparates ist ja wohl das mindeste, was gegeben sein muß, weil es durch die Hintertür ja wohl doch eine "Pflicht" wird.
Ach ja, Contagan war ja auch völlig harmlos...
Vorsicht vor dem falschen, mentalen Sicherheitsgefühl und Nachläsigkeiten nach einer Impfung. Da ist noch lange nichts gut.

14 Fälle und 3 Tote in D mittlerweile

In Dänemark 10 und 1.
Es wird wohl noch mehr werden.

Junge Frauen tragen scheinbar das höhere Risiko.
Etwas mehr hätte ich schon nach der Untersuchung erwartet.

Es wäre vielleicht besser älteren und vorwiegend Männern das AZ zu geben?
Bis mehr gewusst wird.
Weiter beobachten und früher behandeln.
Der größte Teil der jüngeren ist noch lange nicht dran.

Kommunikationsdesaster

Dass die Deutschen weltweit die Nummer 1 bei den Bedenkenträgern sind, ist leider nicht zu leugnen. Dass aber die verantwortlichen Stellen, und dabei leider insbesondere der Gesundheitsminister, nicht in der Lage sind die Bevölkerung klar, wahrheitsgemäß und umfassend zu informieren, ist eine Schande. Bereits bei den ersten Stellungnahmen vor einigen Wochen wurde unzureichend und teilweise falsch über den Impfstoff von Astra Zeneza argumentiert und damit eine enorme Verunsicherung bei den Menschen ausgelöst. Diese Impfpause in dieser Woche übertrifft dies allerdings noch und bedeutet neben den ausgefallenen rd. 400.000 Impfungen ein weiteres Astra Zenka bashing. Da hat Herr Spahn offensichtlich auch nach einem Jahr noch immer nicht gelernt, worauf es bei der Bekämpfung dieser Pandemie wirklich ankommt.

21:18 @ oooohhhh Quod erat demonstrandum

Was wollen Sie nun bewiesen haben?

Dass der Staat unter dem 40. ein Problem war bzw. der 40. selbst das Problem war, dürfte bekannt sein.

"... dank der Verwalteritis ala Deutschland/EU, dank einer demokratisch und wissenschaftlich nicht legitimierten Panik. ..."

Das PEI hat wissenschaftliche Aufgaben zu erfüllen - beauftragt, also legitimitiert.

"https://www.pei.de/DE/service/faq/coronavirus/faq-coronavirus-node.html;jsessionid=8C68F8C69A6FA91A0821A11434FF5E1C.intranet242"

"... Sie [die Politiker] sind panisch medial Getriebene ohne wirklichen Einfluss, obwohl wir sie genau dafürgewählt haben. ..."

Diee Behauptung erscheint mit als Panik, wenn jedoch Politiker*innen sich nicht von wissenschaftlich kompetenten
Leuten beraten lassen und eigenmächtig irgendetwas entscheiden, kann dieser Eindruck entstehen bzw. folgen daraus eben kritische Berichte.

Wissentlich falsch handeln schützt erst recht nicht vor Strafe.

Bitte sauber

Bitte sauber trennen!
Impfungen haben zweierlei Wirkrichtungen:
1. Schutz des Individuums
2. Schutz der Allgemeinheit duch "Ausbremsung" der Ausbreitung einer Krankheit und somit Verhinderung einer Überlastung der Krankenhäuser

Für 1. ist der Einzelne in einem demokratischen Staat selbst verantwortlich. Jeder muß selbst eine Entscheidung treffen, ob und welche Impfung er zum eigenen Schutz will. Dabei muß er selbst eine Risikoabwägung treffen.

Für 2. ist der Staat in der Verantwortung- er muß schnellstmöglich ausreichend sicheren Impfstoff zur Verfügung stellen und eine hinreichende Versorgung auch im Krisenfall sicherstellen. Waren wir gut vorbereitet? (Krankenhausschließungen, Fallpauschale...) Krisenzeiten erfordern unbürokratisches und schnelles Entscheiden und Handeln, gelenkt vom "gesunden Menschenverstand". Leider trifft man solchen nur stellenweise (Beispiel Palmer, Tübingen, Gegenbeispiel ...auch einer aus Bayern)

um 21:22 von Leipzigerin59

"Corona-freien Tag einlegen.
Ich habe es gestern mit Musik versucht, interessante Entdeckungsreise von einem früheren italienischen Opernsänger zu Freddie Mercury und zurück.

Vielleicht sollte dieses Mittel die EMA auch einmal untersuchen."

Gute Idee!
Bei dieser Gelegenheit sollte sich die EMA auch das Musik-selbst-machen anschauen.
Kann ich empfehlen!

@schabernack

"eingefleischter Vegetarier"

Wow, das ist klasse!

@ Bürger Froschkönig, um 21:39

"Aktuell wird mit AstraZeneca ein Impfstoff angeboten, der (lediglich) mehr als 60 Prozent Wirkung entfaltet. Der für lebensältere Menschen in Wirkung und Wirkdauer fraglich abschneidet... "

Sorry, das versteh ich nicht ganz.

" ...der (lediglich) mehr als 60 Prozent Wirkung entfaltet..."?
"Lediglich - mehr" widerspricht sich das, oder wollen Sie das runterspielen? Es ist von bis zu 90% Wirkung die Rede, und - jetzt halten Sie sich fest: bei eben den "lebensälteren Menschen ", bei denen Sie das infrage stellen.

Was soll das??

@Froschkönig

"Aktuell wird mit AstraZeneca ein Impfstoff angeboten, der (lediglich) mehr als 60 Prozent Wirkung entfaltet." FALSCH! Es sind um die 90 %

"Bin ich ja jetzt ein Teil eines bundesweiten Feldversuchs" RICHTIG! Macht uns Israel vor und ist Ihre patriotische BürgerPFLICHT, ungefähr ab Herbst. Das können sich auch ROSSUNDREITER hinter die Fluchttier-Ohren schreiben...
Wir wollen doch alle, dass es schnellstens zu Ende ist, nicht wahr?

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ...

Ich würde mich sofort mit dem AZ Impfstoff impfen lassen. Das schlechte Ansehen und das Bauchgefühl - und das Schlechtreden in diesem Forum - sollte man einfach ignorieren. Wissenschaftlich ist da längst alles klar, der Impfstoff ist gut. Und Medikamente ohne Nebenwirkungen gibt es nicht. Abgesehen von Heilpraktiker-Kram.

Dann halt nochmal die Zahlen

In Deutschland sind innerhalb von 9 Tagen drei Menschen an Hirnthrombosen gestorben, was leider auch ohne Impfung manchmal vorkommt. Im gleichen Zeitraum über 2.000 an COVID, von denen etwa 95% mit einer Astra Zeneka Impfung gar nicht infiziert worden wären und die restlichen 5% eher leichte Symptome gehabt hätten. Was gibt es bei dieser Gegenüberstellung noch groß zu diskutieren?

@ Bürger Froschkönig

Aktuell wird mit AstraZeneca ein Impfstoff angeboten, der (lediglich) mehr als 60 Prozent Wirkung entfaltet.

Wo haben Sie das denn aufgeschnappt. Es ist jedenfalls nicht richtig.


Der für lebensältere Menschen in Wirkung und Wirkdauer fraglich abschneidet.

Das ist völlig falsch, das steht so in keiner Studie. Das hat so niemand gemessen. Das schreiben Leute, die dem Ansehen dieses Wirkstoffs schaden wollen.
Über Wirkdauer von Impfstoffen, die erst wenige Wochen zugelassen sind, kann man naturgemäß noch gar nichts sagen - insbesondere nichts schlechtes.

um 21:49 von Weiterdenken

"Wir haben in D einen offensichtlich guten und besseren Impfstoff als AZ entwickelt. Warum wird dieser nicht erst mal hier priorisiert und in alle Welt verkauft? Wir kaufen diesen AZ ein? Geht wohl mehr um Exportprofite?"

Kurz mal Pause...
Der Impfstoff wurde in Rheinland-Pfalz entwickelt. Warum wird der denn dann nach Sachen verkauft?
Hessen geht noch - das wird der hergestellt. Evtl. noch Bayern und Berlin, dort sind Niederlassungen des Herstellers.
Aber das wars dann schon.

Verstehen sie was ich sagen will? Man muss schon etwas weiter denken...

Über die mehr oder weniger verstekte Abwertung der Wissenschaftler und Kontrollbehörden will ich erst gar nichts sagen.

@ harry up

Die Wirkungsprozentzahlen schwanken, wie der Börsenkurs. Zur Zeit sagen die Wissenschaftler dem AZ eine Wirkung von mehr als 60 Prozent nach. Es waren schon mal mehr.
Ich will auch nicht unfair sein. Es ist tatsächlich "unsere" erste Pandemie. Die Menschen, die in dieser Sache in Pflicht und Verantwortung stehen, stehen unter mächtigem Zeitdruck und kriegen Dampf von allen Seiten. Ich werde mich mit AZ impfen lassen, hätte mir aber einen besseren Impfstoff gewünscht. Geben täte es diesen ja...

21:56 von

21:56 von LehrerFrankfurt
Auch hier muß man sauber unterscheiden:
1. Der Astra- Impfstoff ist immer noch besser in seiner Wirkung als jeder Grippeimpfstoff.
2. Er bietet einerseits einen guten Schutz vor einer Neuansteckung- hier ist der "Wirkgrad" vielleicht etwas geringer als bei anderen Impfstoffen. Andererseit bietet er einen hervorragenden Schutz vor schweren Verläufen. Sollte es zu einer Neuansteckung kommen, so kommt es zu milden Verläufen, auch bei älteren Patienten. Also bietet er einen hervorragenden Beitrag, die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.
3. Jede Impfung hat mögliche Nebenwirkungen, hier in sehr seltenen Fällen. Der Nutzen übersteigt bei weitem den möglicherweise sehr selten eintretenden Schaden. Dennoch muß jeder als mündiger Bürger selbst entscheiden. Dazu bedarf es einer guten Aufklärung, beispielsweise über mögliche Symptome, damit frühzeitig reagiert werden kann. Hausärzte können das besser als Impfzentren, die nach der Impfung die Patienten entlassen.

Am 18. März 2021 um 20:41 von Sisyphos3

.........Also ich würde dann keine Veranlassung sehen !......

Vielleicht benötigt man die Impfung um irgendwann mal wieder leben zu können bzw. am öffentlichen Leben teilnehmen zu dürfen.

@ FalkoBahia - Spahn macht das schon vernünftig

Da hat Herr Spahn offensichtlich auch nach einem Jahr noch immer nicht gelernt, ...

Die Mehrheit der EU hat AZ ausgesetzt. Ich halte die Entscheidung für nicht glücklich, kann sie aber nach dem vorangegangenen Rat der Experten gut verstehen. Warum schießen Sie sich so auf einen deutschen Gesundheitsminister ein, der hier das tut, was viele andere Minister auch tun und der unterm Strich eigentlich keine schlechte Figur macht?

Aus Sicherheitsgründen

Warum sollte man aus Sicherheitsgründen nur Männer mit AZ impfen lassen?
Aus Sicherheitsgründen sollte schneller mit Biotech geimpft werden. Ich ziehe doch ganz klar einen Wirkstoff mit 93% dem von 60% vor oder? Mit AZ gaukelt man sich doch nur Schutz vor.
......finde ich.

@ Mika D - es fällt nicht ins Gewicht

14 Fälle und 3 Tote in D mittlerweile
In Dänemark 10 und 1.
Es wird wohl noch mehr werden.

Klar. Bei 1,6 Millionen Impfungen fällt das trotzdem nicht ins Gewicht. Aber ich denke, künftig wird man keine Frauen, die die Pille nehmen, mehr mit AZ impfen.
Auf die Nebenwirkungen bei Johnson oder Sputnik dürfen wir auch schon gespannt sein. Da fehlt ja noch die Erfahrung in der Breite. Trotzdem finde ich sollte weiter geimpft werden.

Am 18. März 2021 um 21:49 von Weiterdenken

Vorsicht vor dem falschen, mentalen Sicherheitsgefühl und Nachläsigkeiten nach einer Impfung. Da ist noch lange nichts gut.
_________
Ich fürchte nur, mit Covid19 ist auch noch lange nichts gut.
Wie die EMA finanziert wird, können Sie selbst nachlesen.
Ja, und u.a. wegen des Contergan (so die richtige Schreibweise )-Skandals wird heute mehr und gründlicher geprüft, so, wie hier.

zuständigkeit

"Darauf hätten sich Bund, Länder und das zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) nach Beratungen geeinigt."

So langsam scheinen hinsichtlich Corona die Zuständigkeiten zu verschwimmen. Wenn das institut zuständig ist verwundert es, warum man sich diesbezgl. mit der Politik berät und einigt. Das ist eine rein medizinische Angelegenheit, es ging ja wohl kaum um Logistik.

@ oooohhhh

Sie sind panisch medial Getriebene ohne wirklichen Einfluss, obwohl wir sie genau dafürgewählt haben.

Wir Foristen sind offensichtlich viel mehr panisch medial getrieben als die Politiker. Mit Verlaub.

@20:48 von Eislöwe

>> Das ist unser aller (!) erste Pandemie.

Nope, daß ist so nicht ganz richtig.

Vor über 30 Jahren hat die WHO HIV als Pandemie eingestuft. An diesem Status hat sich IMO bis heute nichts geändert. -.-

Natürlich drückt uns der

Natürlich drückt uns der Schuh, schnellstmöglich weiter gegen corona zu impfen. Zu befürchten ist, aufgrund der schnellen Entscheidung des Paul Ehrlich Institut, das viele Bürger diesen Impfstoff ablehnen werden.
Spätestens wenn es alternative Impfstoffe gibt.

20:53 von Silverfuxx

Aber was würden Sie Ihrer 17jährigen Tochter raten ?
.
nicht impfen !

Am 18. März 2021 um 21:30 von rossundreiter

"Ich würde mich sofort mit Astra Zeneca impfen lassen... wenn ich mich denn überhaupt impfen lassen wollen würde (was natürlich nicht der Fall ist)!»

"Die Impfung ist sicher und wirksam", sagte EMA-Chefin Emer Cooke.
Europaabgeordnete Silvia Modig nahm bei der Befragung kein Blatt vor den Mund: "Monsieur Soriot, Sie sind wie ein Stück nasse Seife. Man kann danach greifen wie man will, Sie entwischen uns immer wieder."

Die niederländische Christdemokratin Esther de Lange warf Soriot sogar vor, sich wie ein "unzuverlässiger Gebrauchtwagenhändler" zu benehmen.

Bis heute sind sich die beiden Partner nicht einig darüber, wie die Studienergebnisse letztlich zustande kamen.

„Das Geld verdient der Konzern aber nicht mit Impfstoffen.
Es sind vor allem neue Krebstherapien, etwa gegen Lungenkrebs, sowie Therapien gegen Atemwegs- und Herzerkrankungen, mit denen AstraZeneca punkten kann.“

Rockefeller verschenkte damals 1000de Petroleum Lampen.
Anschließend konnte er sein Petroleum verkaufen.

@ 0_Panik - das beliebte Bashing durch Abrunden

AZ-Corona-Impfen : Das müssen die Leute selber entscheiden

Klar ist, dass D. mit dem Corona-Impfen seit dem 27.12.20 nicht voran kam.

27.12.2020: . . . 0 (Null)
17.2.2021: . . . 10.067.954
Also gut, das ist ja etwa gleich. So ungefähr.

@ Wolfgang Ga

Russland: mehr als 300 Mio. Dosen ins Ausland verbracht, weitere 300 Mio. für OAU (Afrika) avisiert.

Im Ernst? Es gibt in Russland mehrere Regionen, in denen die Impfungen mangels Impfstoff noch gar nicht begonnen haben. Wie mögen sich die Menschen in Russland vorkommen, wo die Infektion ja auch heftig wütet?

@20:57 von harpdart

>> Verimpft wurden diese jedenfalls noch
>> nicht...

Ähh, allein die Türkei hat in den letzten 3(!) Wochen 12.142.245 chin. Dosen verimpft. oO

Ehre, wem Ehre gebührt. -.-

21:50 von Mika D

Junge Frauen tragen scheinbar das höhere Risiko.
.
wobei da die Frage erlaubt sein darf
lohnt sich ein (relativ kleines) Risiko,
eben die Gefahr beim sich impfen zu lassen.
Ein Impfproblem ist sicher gering,
aber eine Erkrankung doch auch,
mit evt. Todesfolge

Ja, Moment. 60% Wirksamkeit -

Ja, Moment.

60% Wirksamkeit - da ist sicher nach der 1. Impfung gemeint, es wird aber erst nach der 2. Impfung der volle Schutz erreicht, der meines Wissens bei etwa 90% liegt.

Ferner ist die Zulassung des Medikaments vorläufig, da nicht alle notwendigen Tests durchlaufen sind. Es ist also legitim die Zulassung im Zweifel auszusetzen.

Und unbegründet war das Aussetzen der Zulassung höchstwahrscheinlich auch nicht, denn Aussagen anderer Medien zufolge waren die Fälle nicht nur statistisch relevant sondern die Betroffenen hatten angeblich auch gemein, dass mehrere von ihnen ein nicht näher bezeichnetes Medikament eingenommen haben sollen. Falls dem in der Tat so war, war es mutmaßlich doch sinnvoll zu prüfen, ob eine Kontraindikation vorliegt, um eine konkrete Empfehlung auszusprechen. Da dies nun unterblieben ist, war die Datengrundlage wohl hierfür nicht ausreichend. Trotzdem bin ich dankbar, das im Zweifel solchen Fällen nachgegangen wird.

Schlechte Idee

Ich halte die erneute Verwendung für keine gute Idee. Dass man ganz offensichtlich auf diesen Impfstoff setzt, kann nur mit dem Preis zu tun haben. Die Suchmaschine des eigenen Vertrauens verrät ungefähre Preise. Das Mittel von AstraZeneca ist das mit Abstand billigste. Ob auch preiswert?
Wenn man mir die Wahl ließe, mir aber Mehrkosten abverlangen würde, ich würde die Differenz gerne aus eigener Tasche finanzieren, nur um ein definitiv besseres Gefühl zu haben.

Warum man so sehr auf den Preis schielt und somit unnötige Risiken eingeht...? Geht gar nicht.
Wertschätzung gegenüber den Bundesbürgern sieht meiner Meinung nach anders aus.

@21:49 von Weiterdenken

>> Warum wird dieser nicht erst mal hier
>> priorisiert und in alle Welt verkauft?
Weil:
Ein Vertrag ist ein Vertrag ist ein Vertrag. -.-

>> Wir kaufen diesen AZ ein?
Weil vor einem halben Jahr noch niemand sagen konnte, welcher Impfstoff funktioniert und welcher nicht. Also wurden erstmal ALLE erfolgversprechenden Vakzine geordert.

Und im int. Vertragsrecht steht, eine georderte Lieferung muß auch geliefert werden (ansonsten Regress), aber auch abgenommen werden (ansonsten Regress). -.-

Oder sind Verträge seit Trump und Johnson generell nichts mehr wert? Dann können wir aber gleich hinschmeißen, wenn die Vertragssicherheit so nicht mehr gewährleistet ist. oO

Genau, es war zu erwarten, aber nicht...

... weil es viel Geschrei um nichts gab, sondern wegen massiven politischen Drucks zur Freigabe dieses Skandal-Impfstoffes.

Zur Erinnerung:

Wirksamkeit: AZ = 60% (offiziell unverändert gültiger Wert aus der entscheidenden Zulassungsstudie); BionTech & Moderna: je über 90% Und nein: die Schottland-"Studie" beweist kein bißchen, dass AZ doch plötzlich viel besser ist als in der Zulassungsstudie ermittelt (ausführl. fachliche Begründung s. Kekule's Corona-Kompaß)

Wirksamkeit gegen Mutanten: AZ keine Wirksamkeit gegen südafrikanische und südamerikanische Mutante; BT: vsl. Wirksamkeit

Zulassung: AZ: Notzulassung; BT: reguläre Zulassung mit Auflagen (gefeiert von Spahn)

Zulassung: AZ: Unterbrechung wegen schwerster Komplikationen, zudem: massiver Pfusch im Test (versehentl. Abweichung vom Impfprotokoll), zudem: geringe Anzahl Probanden verglichen mit BT und Moderna

Nebenw.: AZ: hochgradig suspekte & gefährl. Venenthrombosen, BT: keine

Ich werde mich sicher nicht mit AZ impfen lassen.

"Streng genommen hat man

"Streng genommen hat man jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder sich mit AZ impfen zu lassen oder auf die Möglichkeit zu einem Impfmedikament ohne diesen zusätzlichen Komplikationshinweis im Beipackzettel zu warten."

Nö, darauf muss man nicht warten. Das gab es schon VOR der NOT-Zulassung von AZ: bei den regulär zugelassenen Impfstoffen von BioNTech und Moderna....

Am Ziel vorbei...

Wenn selbst Herr Lauterbach dafür plädiert, anstelle eines Stops die Prüfung parallel zur Weiter-Verabreichung durchzuführen, liegt eine Fehlentscheidung des Bundesgesundheitsministeriums sehr nahe.

Ich arbeite selbst im Impfzentrum und bin traurig darüber, wie das bisher erfreulich große Interesse der Menschen an einer Impfung (auch mit AstraZeneca) nach und nach gedämpft wird. Nicht nur von Seiten der Politik, sondern auch durch einseitige Signalaussendung der Medien. Ein Impfstop wegen weniger, überhaupt nicht erwiesener Krankheitsfälle ist irrational, und anstelle blanker Panikbefeuerung hätte man hier neutrale, faktenorientierte Aufklärung betreiben müssen.

Eigentlich wären volle Impfzentren, gerade wegen hoher Investitionskosten, doch im Interesse aller Parteien. Offenbar will man aber einfach nicht an einem Strang ziehen.

...ttestEineMeinung @18. März 2021 um 20:55 von mcg

Zitat: "...Insgesamt betrachtet sterben sicherlich viel mehr Menschen an Covid als an den Impffolgen.
Deshalb denke ich schon, dass AZ weiter verimpft werden sollte. Aber warum entschließt man sich nicht, die jungen Frauen mit RNA-Impfstoffen zu impfen und AZ für die Alten und die Männer zu verwenden?"

Sie haben recht und das ist eine gute Frage.

Leider gab es da diese unselige Diskussion über die Wirksamkeit des Impfstoffs.

Zum einen schützt er wohl zu über 95% gegen einen schweren Krankheitsverlauf, so wie auch die anderen Impfstoffe, aber nur zu 70% dagegen überhaupt Krankheitssymptome zu bekommen.

Und da bei Veröffentlichung der ersten Studienergebnisse zu diesem Impfstoff nur wenige ältere Menschen beteiligt war, hat man aufgrund der zu geringen Datenbasis - nicht wegen geringer Wirksamkeit oder Nebenwirkungen - den Impfstoff erstmal nicht für Ältere zugelassen.

Impfmittel Hitliste

Bei mir dauert Impfen noch lange. Bei dem Glück von Hr. Spahn noch bis nächstes Jahr. Trotzdem hier ist meine Hitliste von am liebsten bis zu Impfen - muss ich mir wirklich überlegen:
1. Biontech
2. Sputnik V
3. Moderna
4. AstraZeneca
Frage: warum gibt es nicht Sputnik V in Deutschland? Warum nicht? Das Erdgas aus Russland nehmen wir doch auch!

Darstellung: