Kommentare - Mit geplantem EU-Impfnachweis wieder in den Urlaub

17. März 2021 - 14:50 Uhr

Endlich wieder in die Ferne - das wünschen sich viele für den kommenden Sommer. Die EU will den Urlaub zumindest innerhalb der eigenen Grenzen ermöglichen - mit einem von allen Staaten anerkannten Impfnachweis.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@14:46 von Bender Rodriguez (Vorgängerthread)

„Wir werden noch ewig mit dem Virus auskommen müssen. Dann werden wir das hinnehmen, wie Grippe. Tablette rein und gut is.“

Wenn es entsprechende Tabletten gäbe, dann könnte man so argumentieren. Das Fehlen von Medikamenten gegen COVID-19 ist jedoch gerade eines der Probleme, mit denen wir uns konfrontiert sehen.
Die Medikamente, die wir zur Prävention und Behandlung der Grippe haben, können wir nicht mit den Mitteln, die wir (bis jetzt) zur Therapie von COVID-19 verwenden vergleichen.

Impfpass oder Impfquote?

Da viele die Inzidenzwerte als Maßstab ablehnen, ist wohl die Impfquote künftig maßgeblich.
Allerdings: So lange nicht mindestens 70 % aller Menschen eines Landes zweimal geimpft sind, sollte der totale Lockdown aufrecht gehalten werden.
Das sollte im Land gelten, aber auch für Reiseziele wir Spanien und Mallorca.
Erst wenn mehr als 70 % aller Menschen mindestens zweimal geimpft sind, dürfte eine Lockerung oder eine Reise erlaubt sein.
Das würde auch ein starren auf die Inzidenzwerte verhindern, ob es dann noch einen Impfpass braucht ist bei 60 - 70 % Impfquote fraglich.

Also dürfen wr nicht in

Also dürfen wr nicht in Urlaub!
Wir werden ja kaum geimpft. Und die, die gerade geimpft werden, sind bestimmt keine Partyurlauber.
Obwohl, meine Eltern am Ballermann?

Impfnachweis ist gut bei der redlichkeit unserer politiker

und gestern durfte laschet in der ard fake-news verbreiten, ohne daß die moderatorin nachhakte. laschet sprach von "bald in nrw 2 mio geimpften, was eine grossartige leistung sei" lt tageszeitung sind es aber momentan gerademal 1,3 mio, was unter 7% in fast 3 monaten ist.

Urlaub m. elektr. EU-Impfdokument in weiter Ferne ...

Bis diese App mal fertig ist, sind eh längst alle EU-Bürgerinnen/er in der EU gg. Corona geimpft. Die Frage ist dann, ob diese App in allen Fällen zu diesem Zeitpunkt noch notwendig ist.

Wobei, Ausnahmen bestätigen die Regel :
Nur die HardCore-Impfverweigerinnen/er werden diese App benötigen.
Und dann fallen sie datentechnisch wie optisch mit der App-Vorzeige auf.

15:10 von Karl Maria Jose...

man wundert sich
und das obgleich die Randbedingungen sich verschlechtert haben.
Ein Impfstoff, aus dem ohnehin knappen Angebot, wird aktuell nicht mehr verwendet

Welchen Nutzen hat das "Ding"?

Lt. Bericht kann man nicht einmal den Impfgegnern das Reisen verwehren.
Hallo, wozu denn die ganzen Einschränkungen, wenn dann jeder Querdenker, der sich null an die Verordnungen gehalten hat, womöglich auf x-Demos war, jetzt quer (das passt ja ) durch die EU reisen kann ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Länder wie Spanien o. Italien, die mehr als gebeutelt waren, das zulassen. Tourismus hin oder her. Das würde ja die ganzen Bemühungen ad absurdum erklären.
Bei aller Liebe, das verstehe, wer will.
Da darf man ja dann mal echt gespannt sein, wie man sich verständigt.

Na, dann gute Reise!

Natürlich war es sonnenklar, dass eine wie auch immer geartete -offen ausgesprochen oder implizite- Impfpflicht kommen würde. Nur, mit Gesundheitsschutz hat das alles natürlich nichts mehr zu tun, es sei denn man misstraut der Wirkung der viel gepriesenen Impfstoffe.
Denn, sofern sie die Risikogruppen hinreichend schützen, könnte man den Rest der Bevölkerung doch schlicht in Frieden lassen, oder irre ich? Aber, ach, da sind ja auch die handfesten Interessen unserer inzwischen fast messianisch verehrten Pharmaindustrie, die natürlich den Goldesel der Covid 19-Vakzine melken will, so exzessiv es nur eben geht.
Aber wo bleibt eigentlich der im letzten Jahr so hoch gekochte Anspruch auf wissenschaftliche Evidenz in dieser Frage, wenn in Bezug auf eine Krankheit nahezu gänzlich Ungefährdete zu einer Impfung gegen ebendiese Krankheit genötigt werden? Und wann kommt dann die Grippe-Impfpflicht für alle?

15:10 von Karl Maria Jose...

>>und gestern durfte laschet in der ard fake-news verbreiten, ohne daß die moderatorin nachhakte. laschet sprach von "bald in nrw 2 mio geimpften, was eine grossartige leistung sei" lt tageszeitung sind es aber momentan gerademal 1,3 mio, was unter 7% in fast 3 monaten ist.<<

Warum "fake-news"?
Bald kann der 20.03.21 sein oder auch der 15.04.21 oder ein anderes Datum davor oder danach.

@15:10 von Bender Rodriguez

"... Also dürfen wr nicht in Urlaub ... "

Nee. Ist voll falsch.

Der PCR-Test gilt weiter und bis auf weiteres innerhalb der EU.

Das kann allerdings bei Fernreisen anders aussehen.
Es wird sicherlich viele Staaten geben, welche diesen Impfpass sehen wollen. Allen voran Israel und die USA.

Aber es wird auch Länder geben, die geben nichts auf solche Vorgaben. Und das werden in erster Linie ärmere Staaten sein, wie z.B. in Afrika. Und in Sansibar geht auch jetzt schon alles ohne jegliche Corona-Formalitäten.

Köstlich!

Die junge Generation muss seit einem Jahr zu Hause bleiben um die Alten zu schützen. Und aufgrund der deutschen Impfreihenfolge sowie des trägen Impftempos muss die junge Generation dann auch weiter zu Hause bleiben, während die Alten schon wieder munter auf Kreuzfahrt gehen.

Passierschein, um Grundrechte haben zu dürfen.

Vor Monaten hieß es, wir müssen ALLE die Grundrechte einschränken, weil wir die Risikogruppen (Ü-80-jährige, Heimbewohner) nicht opfern wollen.

Nun sind die Risikogruppen alle durchgeimpft. Junge Menschen haben ein vernachlässigbares Risiko, damals wie heute.

Doch die Regierungen haben vom Nektar der Totalüberwachung geleckt, und bekommen nicht mehr genug davon.

Eine sehr bedenkliche Entwicklung.

Nein

Nein, "wr dürfen nicht in Urlaub"!
Wir stehen am Beginn einer sehr gefährlichen dritten Welle. Wir werden die Pandemie nur überstehen, wenn wir endlich begreifen, dass wir noch eine Weile die Füße still halten müssen:
Die Inzidenzzahlen sind sehr wohl wichtig. Nur über eine Reduzierung der Inzidenz können wir das Virus kontrollieren, bis alle geimpft sind, die das wollen. Es ist und bleibt ein Wettlauf gegen die Mutationen.
Schnell- und auch Selbsttests sind ein gutes Instrument für diejenigen, die ihr soziales Umfeld schützen wollen. Missbrauch ist da eher unwahrscheinlich.
Jetzt in den Urlaub zu fahren ist nur ein Baustein, warum wir die Pandemie so schwer in den Griff bekommen: Wir wiederholen die Fehler hier (z.B der halbherzige "November-Wellenbrecher) und auch in anderen Ländern wie die Lemminge.
Es nervt!

Am 17. März 2021 um 15:10 von Bender Rodriguez

Also dürfen wr nicht in
Also dürfen wr nicht in Urlaub!
Wir werden ja kaum geimpft. Und die, die gerade geimpft werden, sind bestimmt keine Partyurlauber.
Obwohl, meine Eltern am Ballermann
___
Es wurden über 44% der Impfungen bis jetzt an med. Personal verimpft. Ebenso wurde damit begonnen, die Lehrer zu impfen.
Das sind Personengruppen, die natürlich die Reisefreiheit in Anspruch nehmen können und das mit Sicherheit auch tun werden. Wobei es den med. Mitarbeitern (so sie denn tatsächlich am Patienten arbeiten ) von Herzen gegönnt sei, bei dem Stress und der Gefahr, der sie ausgesetzt waren bzw. immer noch teilw. sind. Ob es nun richtig war, auch alle Verwaltungsleute zu impfen,lasse ich mal dahin gestellt. Ergab sich vermutlich so ;) à la an der Quelle saß der Knabe.

Schöne Idee

Besser schnell Impfstoff und viel davon und vor allem sicherer Impfstoff..und dies auf Jahre voraus- das bleibt doch - das Virus - und mutiert.

Nichts gegen Vorausdenken- die EU hat gelernt oder will zeigen, dass sie es kann ?

Lediglich die Umständlichkeit und das Tempo sind immer höchst Besorgnis erregend.

Viel Glück. Gereist wird aber vermutlich eh sobald es irgendwie geht. Siehe Mallorca.
Besser impfen und normale Impfausweise ( digital ). Praktisch einfach. Keep it simple liebe EU.

15:42 von Dana

Passierschein, um Grundrechte haben zu dürfen.
.
ist in der Welt herumreisen ein Grundrecht ?

Am 17. März 2021 um 15:32 von A. Schopenhauer

Denn, sofern sie die Risikogruppen hinreichend schützen, könnte man den Rest der Bevölkerung doch schlicht in Frieden lassen, oder irre ich
____
Davon abgesehen, dass die Risikogruppen allein in DE rd. 30Mio Bürger umfassen, ist ja noch nicht endgültig geklärt, wie lange und wie stark die Impfung für andere wirkt. Soll heissen, man weiss noch nicht genau, ob man nach der Impfung noch andere infizieren kann. Insofern hat das ganze natürlich mit Gesundheitsschutz zu tun. Aber Sie müssen sich je nicht impfen lassen. Sie werden dann zwarin Zukunft auf einiges verzichten müssen, aber was tut man nicht alles als Bedenkenträger.
Insofern, ja, Sie irren sich.

@ 15:42 von Sebastian15

"... muss die junge Generation dann auch weiter zu Hause bleiben, während die Alten schon wieder munter auf Kreuzfahrt gehen ... "

Das ist auch jetzt schon eine ganze Zeit lang so.

Einfach mal z.B. beim TUI-Reisebüro anrufen.
Hier sind sicherlich noch ein paar Plätze auf einem Kreuzfahrtschiff gem. Last-Minute frei.

EU Impfnachweis ...in 2 Monaten?

Das klappt nie und nimmer.

Zu der langen Liste an Versagen kommt dann Anfang Juni noch ein weiterer Punkt dazu.

Am 17. März 2021 um 15:42 von Dana

Nun sind die Risikogruppen alle durchgeimpft. Junge Menschen haben ein vernachlässigbares Risiko, damals wie heute.
_____
Risikogruppen durchgeimpft ?? Wie kommen Sie denn auf diese krude Idee ?
Bei den neuen Virus-Mutationen sind junge Menschen mind. genauso gefährdet, sich zu infizieren und zu erkranken, wenn auch selten tödlich, wie ältere Menschen.
Und Vorerkrankte gibt es in jedem Alter.

@ Sebastian15

Ich habe zwar keine Probleme damit, auch ein zweites Jahr auf Urlaub zu verzichten, aber ich kann durchaus verstehen, dass exakt solche Dinge die Solidarität unter den Generation massiv untergräbt. Warum soll es auch von den Geimpften zu viel verlangt sein, mit dem Reisen solange zu warten, bis wenigstens allen Bürgern ein Impfangebot unterbreitet wurde?

Und immer dieses Palaver um die Einschränkung der Grundrechte. Es gibt nur ein Grundrecht, dass ist das Grundrecht auf Leben und der Schutz desselben. Denn ohne dieses sind alle anderen Rechte null und nichtig! Wenn es daher um den Schutz von Menschenleben geht, sind alle anderen Rechte zweitrangig zu betrachten.

Wer das nicht versteht, hat beim Thema Verantwortungsethik in der Schule gefehlt!

Also doch Impfpflicht durch die Hintertür ...

... die Alternative ist eine Aufhebung der Freizügigkeit und damit signifikante Einschränkung von Grundrechten auf Dauer.

Das war zu erwarten - macht es nicht besser. Im Gegenteil wird es für jene schlimm, die entweder (noch) gar keinen Zugang zu Impfungen haben oder sich aus gesundheitlichen Gründen (z.B. Unverträglichkeiten etc.) nicht impfen lassen können.

Ethisch aus meiner Sicht in hohem Maße fragwürdig.

Die mit digitalen Impfpässen, Corona- und Kontaktverfolgungs-Apps schleichende Einführung tiegreifender Überwachungstechnologie, die wir - einmal da - nicht mehr weg bekommen, ist sogar noch weit problematischer und eine - für mich - inakzeptable Annäherung an chinesische Verhältnisse.

Hier steht die Büchse der Pandora leider schon offen auf dem Tisch.

Der Missbrauch von Krisen zur Einführung (mit Recht) unpopulärer Rechteeinschränkungen hat leider weltweit Konjunktur - traurig, dass Deutschland und die EU keine positive Ausnahme bilden und per Gesetz ein klares Ende vorgebe

@15:43 von ambln

"... Nein, "wr dürfen nicht in Urlaub"!
Wir stehen am Beginn einer sehr gefährlichen dritten Welle. Wir werden die Pandemie nur überstehen, wenn wir endlich begreifen, dass wir noch eine Weile die Füße still halten müssen ... "

Es gibt nunmehr nach der Dauer-Panik-Mache seit März2020 genügend Menschen, welche die Lage sehr wohl für sich selber richtig einschätzen können.

Die Dauer-Panik-Macherinnen/er werden immer mehr überflüssig.

Seit März2020 bis dato. ist so gut wie nichts daran getan worden, um die "Dunkelziffer"-Infizierten zu identifizieren. Das läuft jetzt erst gerade an. Wieso wohl ?

So viele Menschen kann es in D. nicht mehr geben, die nicht seit dem 1.1.20 infiziert worden sind.
Falls doch, dann waren sie so viel es irgend wie ging, zu Hause.

@sparer 14:40h

@sparer 14:40h (Vorgängerthread) : so wie Sie das formulieren, klingt es geradezu so als wäre Spanien noch Risikogebiet und die BuReg hätte nur den Tourismusunternehmen einen Gefallen mit der Freigabe getan. Dem ist aber mitnichten so, Spanien hat sich im Großen und ganzen heruntergekämpft auf eine aktuell niedrigere Durchschnittsinzidenz als D, die Balearen sind ähnlich niedrig wie Norderney oder Nordfriesland. Es ist also das Risiko, das von D ausgeht, dass das Virus wieder reingetragen wird. Ich habe großes Verständnis dafür, dass soviele Depri-D entfliehen möchten, aber ohne Virus, bitte. Daher bin ich für absolute lückenlose Kontrollen bei Anreise und dass die mallorquín. Polizei evtl Feierbiester sofort an die Kandare nimmt. Dann kann es klappen...

Impfausweis

Zunächst einmal gehört jede Impfung, ob Covid, Grippe, Pocken, Malaria usw., in den gelben Impfausweis der Weltgesundheitsorganisation WHO. In der modernen Welt sollte man davon ausgehen, dass diese Einträge auch elektronisch erfasst und in einer Datenbank (Gesundheitsamt, Krankenkasse oder ähnlich) gespeichert sind. Ob Anzeigegeräte wie Smartphone, Tablet, PC oder Terminal am Großrechner dann diesen Impfnachweis auf den Bildschiem bringen, ist dann eine Frage der Zugriffsberechtigung. Jeder Bürger sollte generell die Zugriffsberechtigung haben, alle über ihn gespeicherten Daten zu lesen. Bestimmte Instituionen können ebenfalls, je nach Zuständigkeit, die jeweils für sie relevanten Daten lesen. Ob dann der Reisende bei der Einreiseanmeldung die geforderten Angaben auf seinem Smartphone anzeigt oder den dortigen Behörden die Erlaubnis erteilt den Nachweis von der Datenbank abzurufen ist dann zweitrangig.

@ Sebastian15 15.42 FALSCH!

Wie Sie wissen, muss die "junge
Generation" keineswegs zu Hause bleiben und sie tut es auch nicht. Allerdings wäre es sehr schön, wenn ALLE sich solidarisch verhalten würden, indem sie sich an die Regeln halten.

Wie viel "Alte" gehen denn auf Kreuzfahrt?
TATSÄCHLICH bleiben überwiegend ältere und vorerkrankte Menschen zu Hause. Um das tun zu können, wird manchen sogar Hilfe zuteil von jungen Menschen! (z.B. Einkaufshilfe) Schon mal davon gehört?

Die ursprüngliche von STIKO und Ethikrat empfohlene Impfpriorisierung besteht so nicht mehr! Sie war dafür gedacht, die besonders Vulnerablen - nämlich Vorerkrankte / Schwersterkrankte und Ältere - vor für sie oft mit dem Tod endender Infektion zu bewahren! Jetzt können viele jüngere Menschen geimpft auf Reisen gehen!

Ich lach mich schlapp

Bis Juni ist die App fertig. Ja nee, is klar.
Seit Dezember haben ja auch alle Lehrer einen Dienst-Laptop. Schnelltests sind auch genug da und geimpft wird ebenfalls in atemberaubendem Tempo.
Außerdem läuft ja die tolle Corona-App seit Monaten fehlerfrei und erfolgreich.
Dass sich die Damen und Herren nicht mit ihren Ankündigungen lächerlich vorkommen.
Aber! Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich lass mich überraschen. lol

Solidargemeinschaft Bye Bye

Menschen die geimpft wurden bekommen Sonderrechte. Menschen die sich impfen lassen wollen aber noch nicht dürfen, werden so doppelt benachtaligt. So einen Pass mit Vorteilen für geimpft darf es erst geben wenn die Möglichkeit besteht, das sich auch jeder der will impfen lassen kann.

@ Dana 15.42

"Nun sind die Risikogruppen alle durchgeimpft."
Nicht annähernd! Zu den Risikogruppen gehören Vor- und Schwersterkrankte, Menschen ab 60 und im medizinischen Bereich Tätige. die Ü80 Jährigen sind weit davon entfernt durchgeimpft zu sein genauso wie die Vorerkrankten!

"....vom Nektar der Totalüberwachung geleckt"
Wo haben Sie das denn her / abgeschrieben?

Eine sehr bedenklicher Gedankengang.

@weingasi1, 15:30h

"Lt. Bericht kann man nicht einmal den Impfgegnern das Reisen verwehren....Das würde ja die ganzen Bemühungen ad absurdum erklären."

Ich gebe Ihnen absolut recht, das wäre nun überhaupt nicht mehr zu verstehen. Die Impfgegner, wegen denen wir vermutlich ohnehin länger als notwendig Beschränkungen haben werden, dann auch noch ohne Impfschutz reisen zu lassen, ist absurd. Solange die Pandemie nicht vollends überwunden ist, sollte sehr wohl nach geimpften und nicht geimpften unterschieden werden, neben Reisen auch bei Kulturveranstaltungen, Restaurants und überall dort, wo Menschengruppen zusammen kommen. Und das war für mich eigentlich der hauptsächliche Sinn dieses Zertifikats.

Dauer Panikmache?

Mein Lebensgefährte ist Riskopatient und ich habe in jeder Woche beruflich bedingt mehr als 80 Kontakte.

In meinem Umfeld sind auch unter den 50-jährigen mehrere Personen schwer an Covid erkrankt und ich kenne persönlich mehr als 2 Todesfälle, die durch - und ganz sicher nicht mit- Covid verstorben sind.

Wie können Sie hier von übertriebener Panik sprechen?

Ich lebe mein Leben so gut es geht und ganz sicher nicht in panischer Angst.

Warum man jedoch kurz vor einem möglichen(!) Ende der Pandemie alle Vorsichtsmaßnahmen in Frage stellen und durch Aussicht auf Lockerungen ein falsches Signal aussenden muss, erschließt sich mir nicht.

Vielleicht treffen wir uns ja einmal in einem Quarantäne Hotel?

Am 17. März 2021 um 15:42 von Sebastian15

" Köstlich!

Die junge Generation muss seit einem Jahr zu Hause bleiben um die Alten zu schützen. Und aufgrund der deutschen Impfreihenfolge sowie des trägen Impftempos muss die junge Generation dann auch weiter zu Hause bleiben, während die Alten schon wieder munter auf Kreuzfahrt gehen. "

Was schreiben Sie denn, die über 80 Jährigen aus den Heimen, sind noch nicht mal alle geimpft. Die zu Hause leben oder dort gepflegt werden, hab zum großen Teil noch nicht mal angefangen.
Und die gehen dann auf Kreuzfahrt ?.

Die Jungen die jetzt geimpft wurden, weil sie wegen den Änderungen und dem Arbeitsplatz dran waren, den werfen sie das dann aber nicht vor.
Komische Auffassung das Heimbewohner auf Kreuzfahrt gehen, was sind Sie nur für ein Mensch.

@A.Schopenhauer, 15:32h

"Denn, sofern sie die Risikogruppen hinreichend schützen, könnte man den Rest der Bevölkerung doch schlicht in Frieden lassen, oder irre ich?"

Ja, ich glaube Sie irren. Denn aktuell sind von den Virusmutationen gar nicht mehr die Risikogruppen überproportional betroffen, die ohnehin bereits zum Teil geimpft sind, sonder ganz stark auch jüngere, teils sehr viel jüngere Menschen. Die Pandemie und die durch sie ausgelösten, überaus lästigen Beschränkungen, ist erst dann vorbei, wenn die Menschen geschützt sind und sich das Virus nicht mehr verbreiten kann.

Non

Ich sehe nicht ein, dass das ganze Land heruntergefahren wird, der Einzelhandel, die Gastronomie und die Kleinkunst geopfert werden, ich zuhause hocken muss, nur damit ein paar "Risikopatienten" nach ihrer Impfung in den Urlaub fliegen können.

Der Shutdown war und ist ein solidarischer Akt, und das muss so lange bleiben bis er dann auch für Alle zuende ist.

Impfzertifikat... wofür..?

Soweit ich die bisherigen Infos verstanden habe, bewirkt eine Impfung lediglich, daß ein "Womit-auch-immer-Geimpfter" keinen schweren oder gar tödlichen Covid-19-Verlauf erleidet... und das auch nur potenziell. Vom prophylaktischen Schutz gegen eine CoV-2-Infektion inkl. Mutationen ist keine Rede, und auch nicht davon, daß ein geimpfter Infizierter das Virus nicht weiterverbreiten könnte. Das gilt sinngemäß auch für sog. "Genesene".
_
Deshalb frage ich: Wofür soll ein EU-internes "Impfzertifikat" praktisch dienen?
_
Die sinnvollste und praktikabelste Maßnahme gegen die Virusverbreitung ist das individuelle Schnell-bzw.-Soforttesten als Zugangsmöglichkeit zu gewerblichen und Freizeitangeboten. Zur Umsetzung gäbe es gewiß diverse Praxisideen.
_
Übrigens: Wer mal etwas wirklich Kluges zur Sache hören möchte, dem empfehle ich das Radio-Interview mit Franziska Augstein heute im SWR1 - "Leute" (Podcast abrufbar).

16:16 von Christian1966: Solidargemeinschaft Bye Bye

Menschen die geimpft wurden bekommen Sonderrechte.

------------

Das ist tatsächlich eine wichtige Thematik, "Die Zeit" hat sich z.B. letzte Woche damit beschäftigt.

Streng genommen geht es ja nicht um "Sonderrechte", sondern um die Rücknahme von Grundrechtseinschränkungen - weil es hierfür keine individuelle Grundlage mehr gibt.

68% der Deutschen lehnen dies aktuell aber ab, da es als ungerecht empfunden wird.

Politik und Ethikrat haben das Thema bisher umschifft. Aber irgendwann lässt sich das nicht mehr ignorierten.

@isyphos3, 15:49h

"ist in der Welt herumreisen ein Grundrecht ?"

Ich denke schon. Aber selbst wenn Sie das in Frage stellen, sollten Sie sich erinnern, dass die friedliche Revolution in der DDR 1989 in erster Linie deshalb von den Bürgern gewagt wurde, um die Reisebeschränkungen aufzuheben.

Schön,

dann ist ja wenigstens den geimpften Lehrern ihr 6 wöchiger Sommerurlaub gesichert.

RIP Grundrechte

Das ist ein falscher Schritt.

Auch wenn's erstmal verlockend ist, wegen der angebliche ermöglichten "Freiheit".

Denn, es wird keine Übergangslösung sein, sondern eine permanente Unterteilung der
Bevölkerung.
Und es wird dabei nicht bleiben, denn mit jedem neuen Virus wird weiter selektiert und markiert.

Und wozu ? Wenn sich Menschen impfen lassen wollen, sind sie danach immun. Die anderen Leben mit dem Virus, oder eben nicht.

Der Grund für die Massnahmen war ursprünglich die Gefahr eines Massensterbens. Das wird sich aber im Laufe des Jahres erledigt haben, selbst bei einer schlechten Impfquote.
Momentan sieht es eher so aus, als ob denen die Freiheit genommen wird, die ihre Impfung nicht bekommen.
Das sollte eigentlich nicht rechtens sein.

@16:25 von FalkoBahia

"... Solange die Pandemie nicht vollends überwunden ist, sollte sehr wohl nach geimpften und nicht geimpften unterschieden werden, neben Reisen auch bei Kulturveranstaltungen, Restaurants und überall dort, wo Menschengruppen zusammen kommen ... "

Dann muss das auch für ALLE Beschäftigten der Unternehmen und im ÖPNV in D., u.v.a. wie die Unternehmen mit Produktionsbereichen, im ges. Bauwesen, den Reparaturwerkstätten, Logistik, gelten.
Hier finden, wie seit je her bekannt, Millionen Kontakte/Tag statt.

Hier ist aber in D. nie so wirklich drüber gesprochen worden.
Gleichwohl werden in den v.g. Bereichen die AHA-Regeln (mal ÖPNV ausgenommen) eher nicht eingehalten. Das lässt den Schluss zu, dass diese v.g. Bereiche genau die Hotspots für die - Infektionskreisläufe - in D. die ganze Zeit waren und erst mal weiter sind.

Hü und Hott

Fehlt nur noch das unter Impflingen ein Urlaub auf Malle verlost wird.

Viel fehlt da nicht mehr.

AstraZeneca sollte erst NUR für UNTER 65jährige eingesetzt werden.

Inzwischen aber raten Mediziner, dass die Impfung NUR für ÜBER 65jährige eingesetzt werden sollte!

Grund: besonders junge Menschen hätten angeblich ein erhöhtes Thromboserisiko. Je älter man ist, desto höher wiegt der Gewinn durch die Impfung einen Schutz vor Covid Infektion zu erhalten. Für die Jüngeren könnte sich die Impfung dagegen nicht lohnen.

Jetzt kann man anhand der Statistik ausrechnen, bei welchem Alter der „Break Even“ liegt, also sich das verminderte Risiko an Corona zu sterben und das erhöhte Risiko an einer Embolie zu versterben aufheben.

Endlich wieder in die Ferne

Das möchten wir sehr gerne....auch endlich wieder Reisen innerhalb Deutschland......
Aber wie es jetzt aussieht wird das für Personen die sich an die Corona Maßnahmen halten und schon Monaten im Home-Office und Lock down ausharren noch sehr lange dauern.
Es wird bald ein Zweitgesellschaft geben. An die eine Seite die Impfpass-halter; diejenige Glücklichen die einen Impfung absolvieren dürften. Sowie diejenigen die das Pech hatten und Corona bekommen haben ohne ihre Schuld aber auch diejenige sich nicht an die Corona Maßnahmen gehalten haben und deshalb Corona bekommen haben.
An die andere Seite die Pechvogel die noch nicht an die Reihe sind geimpft zu werden, schon Monaten lang Kontakten bis auf ein Minimum reduziert haben, sich gesund verhalten (mit gesunde Ernährung, Sport etc.) und die bis...wie es jetzt sich anschaut....bis Ende September eingesperrt bleiben müssen.

Also werden jetzt alle unter 60 eingesperrt

War ja nicht anders zu erwarten. Alle unter 60 werden nicht geimpft, folglich können sie nirgendwo mehr hinreisen. Es ist eine solche Unverschämtheit, daß ich es einfach nicht mehr ertragen kann. Die EU schaffte es nicht rechtzeitig vernünftige Verträge für Impfstoffe mit den Herstellern auszustellen, so daß wir hier einfach kaum Impfstoff haben und haben werden. Die EMA lässt sich alle Zeit der Welt einen Impfstoff in der EU zuzulassen. Impfstoff wird in der EU produziert und selbst wenn einzelne Hersteller vertragsbrüchig werden, wird Impfstoff weiter aus der EU in die Welt exportiert. Die BRD schafft es durch ihre Überbürokratisierung darüber hinaus nicht, eine vernünftige Terminvergabe für Impfungen zu vereinbaren. Auf all das hat der Einzelne keinerlei Einfluss und obendrein wird er jetzt noch in diesem Land eingesperrt.

DDR 2.0

Diskriminierung

Erst wenn Zugang zur Impfung wird an alle Bürger gewehrt, dann soll Impfpass in Frage kommen. Sonst ist das eine reine Diskriminierung gegenüber nicht geimpften Bürger, die gar nicht impfen können, auch wenn sie es gern machen würden.

Gilt bis zum Pandemieende

„ Der Impfnachweis soll kostenlos erhältlich sein und solange gelten, bis die Weltgesundheitsorganisation die Corona-Pandemie für beendet erklärt“

Ach so.. na dann lohnt sich das vermutlich gar nicht das noch auf den Weg zu bringen..

Bis die in der EU das entschieden haben, da wird die WHO davor den Status ändern...

Am 17. März 2021 um 15:59 von 0_Panik

So viele Menschen kann es in D. nicht mehr geben, die nicht seit dem 1.1.20 infiziert worden sind.
________
Wie, um Himmels Willen kommen Sie denn auf die Idee ?
________
Falls doch, dann waren sie so viel es irgend wie ging, zu Hause.
______

Ja. Genauso wurde es ja auch empfohlen.
Und wer nicht zu Hause bleiben konnte, dem galten in erster Linie die AHA-Verordnungen.
Ich dachte, das sei jetzt mal verstanden worden.

16:44 von FalkoBahia

die Sache hat doch wohl 2 Betrachtungsweisen !

Das Reisen im eigenen Land das zumindest lt GG für Deutsche! im Land gewährleistet ist
und dann ins Ausland, wo man eine Genehmigung des Gastlandes zur Einreise braucht
Also nach Bhutan musste ich 15 Jahre darauf warten ...
(es hat sich allerdings gelohnt)

Impfnachweis

Ich schätze die Sache so ein, dass durch gewisse Impfnachweispflichten - in welcher Form auch immer (analog oder digital) - eine Impfpflicht "durch die Hintertür" eingeführt wird. Das lässt sich politisch auch nicht vermeiden.

Grüße, Kurt

@kurtimwald 15.09

Da bleibt mit glatt die Sprache weg!
Wahrscheinlich sind Sie gut bezahlter Beamte, der nicht um sein Geld Angst haben muss wie x Selbständige.
Egoismus in der Perfektion!

Da sehe ich den Neid schon vorprogrammiert

Jetzt genießen Lehrer das Privileg der bevorzugten Impfung. Man kann drauf warten bis der erste vor Gericht geht, seine Freiheitsrechte einklagt, ins Restaurant und in den Flieger sitzt - und dem dummen Fußvolk, das im Lockdown hocken muss die lange Nase zeigt. Mal sehen, wieviel Anstand in dieser Bev.-Gruppe herrscht!

Am 17. März 2021 um 16:01 von redfan96

. Ich habe großes Verständnis dafür, dass soviele Depri-D entfliehen möchten, aber ohne Virus, bitte. Daher bin ich für absolute lückenlose Kontrollen bei Anreise und dass die mallorquín. Polizei evtl Feierbiester sofort an die Kandare nimmt. Dann kann es klappen...
_______
Ich gehe ja nicht immer mit Ihnen konform aber hier haben Sie total recht. Ich habe einige Jahre in Spanien gelebt und habe Familie in Italien. Ich hoffe sehr, dass die beiden Länder, die am meisten in EU unter Covid19 gelitten haben, jetzt nicht wieder in eine schlimme Situation durch uneinsichtige Touris kommen.
Klar ist aber auch, beide Länder brauchen den Tourismus. Dringend !
Hoffentlich benehmen sich die Touris nicht wieder, wie der letzte *bleep*.

@Dana 15.42

Ich kann Ihnen mit 100% Überzeugung beipflichten.
Es geht schon eine Weile nicht mehr um die Pandemie.
Unsere Regierenden haben ein neues Spielzeug namens Lockdown, mit allem was das an Verletzung der Grundrechte bedeutet. Haarsträubend!

Am 17. März 2021 um 16:07 von Walter Ludwig

. Ob dann der Reisende bei der Einreiseanmeldung die geforderten Angaben auf seinem Smartphone anzeigt oder den dortigen Behörden die Erlaubnis erteilt den Nachweis von der Datenbank abzurufen ist dann zweitrangig.
______
Sehe ich auch so. Hätte ich auch keinerlei Bedenken. Im Gegenteil, Bedenken hätte ich, wenn jeder, wie er meint, durch die Lande zieht, ohne Rücksicht auf Verluste.
Es muss eine, wie auch immer geartete Sicherheit geben, dass von dem Menschen diesbezüglich keine Gefahr ausgeht, sonst hampeln wir noch ewig mit dem Virus rum.

Merke!

Noch bevor die unfähige EU-Kommission unter der Führung von Frau von der Leyen auch nur ansatzweise in der Lage ist genügend Impfstoff zu beschaffen (bisher NUR haltlose Versprechen !!!) ist man fertig mit den Plänen zur Digitalisierung der Gesundheitsdaten der Europäer. Und die Bewegungsfreiheit der Europäer wird auch gleich dran geknüpft. Donnerwetter. Da ist schon entlarvt, die nächste Lüge der europäischen und Berliner Politik. Die Alten sind geschützt, das Gesundheitswesen weit von Überlastung entfernt...da muß man natürlich schnell neue Zäune für die Bürger ziehen, während man selbst kläglich versagt. Machen die Menschen nicht mehr mit, mein Wort drauf. Nach Malle darf ich über Ostern, nach Fehmarn aber nicht um Urlaub zu machen. LACHHAFT !!!

@ FalkoBahia

"Solange die Pandemie nicht vollends überwunden ist, sollte sehr wohl nach geimpften und nicht geimpften unterschieden werden, neben Reisen auch bei Kulturveranstaltungen, Restaurants und überall dort, wo Menschengruppen zusammen kommen."

Was man aber nicht vergessen darf: wie verfahren mit den Menschen, die in den von Ihnen genannten Branchen arbeiten? Mit anderen Worten: Darf ich dann nur als Kellner wieder arbeiten, wenn ich geimpft bin? Denn anders ginge es nicht. Sprich wir hätten den faktischen Impfzwang, weil man ohne Impfung quasi einem Berufsverbot in diesen Branchen unterworfen wäre.

Klingt nicht wirklich logisch durchdacht, was Sie hier vorschlagen.

Wieso Urlaub?

Mir würde es genügen, wenn ich wieder regelmässig meine Ehefrau sehen dürfte ohne jedesmal in beide Richtungen 10 Tage in Quarantäne gehen zu müssen. Wir wohnen beide in der EU aber ich arbeite in einem anderen EU-Land. Wir können uns nur per Flugzeug besuchen. Ich glaube, es gibt eine ganze Menge Leute, denen es genauso geht. Aber vielleicht heist es heutzutage ja schon Urlaub, wenn man seine Familie besucht.

@Gassi 17:12 Uhr: nur kein Neid !

Lehrer sind zwar tatsächlich eine privilegierte Berufsgruppe, weshalb der Beruf begehrt ist, nicht nur bei Frauen: automatische Gehaltserhöhungen, Pension, 13 Wochen Urlaub (wobei einiges für Fortbildungen draufgeht), Jobsicherheit, und auch eine gewisse Machtstellung, die der Job mit sich bringt, reizt wohl einige.

Aber wegen der Impfung?

Das Lehrer in der Impfpriorisierung nach oben gerückt sind, liegt schlicht daran, dass die Länder die Schulen wieder aufmachen wollten. Und am Dienstrecht für Beamte. Es hat ja sehr lange gedauert, bis man überhaupt endlich verstanden hat, das Lehrer Multiplikatoren für Infektionen darstellen können.

Linientreue bis in den Hirntot

Ich bin immer mehr entsetzt, wie viele Menschen alles als gegeben hinnehmen und blind nachplappern ohne das eigene Hirn einzuschalten. Diese blinde Obrigkeitshörigkeit hatten wir in Deutschland schon einmal - die hielt dann 1000 Jahre an ;)
Was soll es denn bringen, wenn nur geimpfte Reisen dürfen? Meines Wissens gibt es bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis, dass geimpfte nicht infiziert und als "Virenschleudern" aktiv sein können. Sie werden nicht krank, was ja eine schöne Sache ist, aber letztendlich für die Inzidenz genauso doof wie die symptomlosen Infizierten, die unbewusst andere anstecken. So ist es meines Erachtens sogar eher schädlich geimpften bevorzugt Freiheiten zu gönnen, da diese ja - Stand heute - nach wie vor als Infektionstreiber aktiv sein könnten. Da sind mir negativ getestete weitaus lieber, auch wenn dies auch nur eine Momentaufnahme ist.
Ungeimpfte aber gleichzusetzen mit Querdenkern und Coronaleugnern ist jedoch komplett daneben.

"Nicht unterkriegen lassen!"...

Wir erleben derzeit eine nie dagewesene Verunsicherung und Gängelung der Bürger durch hypernervös-aktionistische Politiker, getrieben von "Experten" und Medien. Doch statt auf die Bedrohung unseres modernen Lebens durch einen neuen Virus nüchtern und hotspot-präzise mit konsequenten Maßnahmen zu reagieren, auch mal über den eigenen EU- bzw. DE-Tellerrand hinaus zu gucken, versucht die Politik das Virus zu
überlisten... verstrickt sich dabei aber nur immer tiefer in unnützen und sehr kostspieligen Aktionismus und zunehmender Ablehnung überlasteter Bürger.
_
Ich plädiere hier seit je, intelligent mit dem Virus leben zu lernen... wie bspw. in Asien... Zudem respektiere und akzeptiere ich, daß Sterben zum Leben gehört...
_
Im Febr. verstarb mein 97-jähriger Vater, final an Lungenentzündung... vielleicht Covid19..?...egal, er hatte ein erfülltes Leben und ging friedlich im Familienkreis. Sein Motto war: "Sich nicht unterkriegen lassen!" Genau das praktizieren wir auch in Coronazeiten.

Am 17. März 2021 um 15:43 von Mika D

Viel Glück. Gereist wird aber vermutlich eh sobald es irgendwie geht. Siehe Mallorca.
Besser impfen und normale Impfausweise ( digital ). Praktisch einfach. Keep it simple liebe EU.
___
Das wäre ja das allererste Mal, dass die EU nach dieser Devise verfahren würde.
Normalerweise ist doch eher der Slogan
"warum einfach, wenn's auch mega umständlich und kompliziert ginge".
Leider glaube ich, dass diese Einstellung hauptsächlich von unseren Beamten vor Ort in Brüssel kommt, denn Bürokratie ist ja nun mal der Deutschen liebstes Steckenpferd.

Klar, dass Brüssel die

Klar, dass Brüssel die Gelegenheit nutzen will, alle EU-Bürger mit einer einzigen Anwendung gläserner zu machen. Solche Gelegenheiten bieten sich nicht oft. Obwohl, nachdem das mit der `Pandemie´ diesmal endlich geklappt hat...

Die EU will den Urlaub zumindest innerhalb der eigenen Grenzen ermöglichen - mit einem von allen Staaten anerkannten Impfnachweis.
So was von weltfremd... wenn es denn wirklich darum ginge.
Was Verträge und Zusagen von Mitgliedsstaaten wert sind, demonstriert Deutschland doch gerade mit den Grenzkontrollen. Unter wessen EU-Vorsitz ist eigentlich behauptet worden: `Das machen wir sicher nie wieder´ ?
Ach ja, Deutschland hatte den Vorsitz...

Am 17. März 2021 um 15:58 von Tuba Libre

Also doch Impfpflicht durch die Hintertür ...
... die Alternative ist eine Aufhebung der Freizügigkeit und damit signifikante Einschränkung von Grundrechten auf Dauer.
________
Niemand wird gezwungen, sich impfen zu lassen. Ein Grundrecht auf Reisen gibt es nicht.
In die Privatwirtschaft, ob Hotel, Gaststätte, Kino, Schiff oder Airline kann Politik nicht eingreifen. Da hat der Eigentümer Hausrecht.
Wenn der Sie nicht in seinen Club lassen möchte, ist das so.
In Puncto Impfpass o.ä. ist das zu begrüssen. Es muss einen Nachweis geben, dass von demjenigen infektionstechnisch keine Gefahr droht. Jemand, der aus med. Gründen (Nachweis) nicht geimpft werden darf, muss einen Test machen. Kinder ebenso bis auch sie geimpft werden können. Da bin ich gespannt, wie lange die sog. Querdenker noch Lust haben, ihrer Ideologie zu frönen.

Strafe für gutes Immunsystem?

Sehr viele Menschen, die sich mit Corona infizieren, haben milde oder asymptotische Verläufe. Dabei werden I. d. R. keine Antikörper gebildet. Der Nachweis einer Infektion ist also nur möglich, wenn man zufällig gerade einen Test gemacht hatte, während man „infiziert“ war.

Diese Menschen, von denen die meisten jünger als 70 sein dürften, dürften dann nicht reisen?

Man wird also sozusagen dafür „bestraft“, dass man ein gutes und gesundes Immunsystem hat...

Kann ich mir schwer vorstellen, dass das mit dem Grundgesetz vereinbar ist..

Daher wird der Impfnachweis auch nicht "Ausweis" genannt....

Reisen - oder was machen die Schweden besser?

Wer die Doku von Markus Lanz am 11.3.2021 im ZDF - immer noch in der Mediathek - gesehen hat, der weiß jetzt, dass schwedische Intensivmediziner richtige Ärzte sind.

Ein Lockdown ist dort keine Alternative. Und wenn die Patienten auf Intensiv mehr und die Betten knapp werden, was macht man dann..?

Genau. Man schafft mehr Betten.

Bis zu 400% mehr Intensivbetten wurden zeitweilig in der Karolinska Uni-Klinik in Stockholm geschaffen.

Hier bei uns wird - sicherlich von der Politik so angespornt - schon von den Intensivmedizinern gewarnt, obwohl wir überall den ganz normalen Regelbetrieb laufen haben.

Über 10.000 Betten Notfallreserve - inklusive Personal - stehen bereit und wurden nie benötigt.

Ich bin überzeugt, dass unsere Intensivmediziner nicht schlechter sind als die in Schweden.

Es braucht daher auch keine Beschränkung der Reisefreiheit oder so etwas wie einen Impfnachweis als Reisepassersatz.

Zumal mit zunehmender Impfung der Risikogrup. die Gefahr einer Überlastung sinkt.

Behandlungvon Viruakrankheiten

Ich sehe nicht, dass ein grundsätzlicher Unterschied in Bezug auf Medikamente zur Prävention und Behandlung der Influenza und
Covid bestehen.
Richtig ist, dass die Angriffspunkte von Medikamenten gegen Covid als +mRNA Viren sich grundsätzlich von den gegen Grippeviren unterscheiden. Es hat aufgrund der Erfahrungen in den Intensivstationen erhebliche Fortschritte in der Behandlung von Covid gegeben.
Wenn man vergleicht, müsste man also genauer vorgehen.
Zumindest gilt auch von der Grippe nicht, "Tablette rein und gut is.“ Warum sollten wir dann noch Impfen?

Desaster ?

Urlaub ? Wie sind die alle drauf ? Was macht man da gerade mit unseren Kindern und uns in NRW. Zahlen über 100-Mutation im vollen Gange - aber schön weiter zur Schule und uns "umgeimpfte infizieren"! Die Thematik mit Urlaub/Impfausweis etc. geht an der aktuellen Situation vorbei! Ich möchte mich nicht über Mallorca/Ausweise etc. informieren, ich möchte wissen wie es mit uns IM LAND weitergeht! Mit unseren Kindern und dem arbeitenden Volk, was jeden Tag umgeimpft zur Arbeit "trottet" und damit die "ganze Fehlerpolitik finanziell stützt"!
Ich habe "Flasche"leer. Punkt!

Am 17. März 2021 um 16:12 von Alter Brummbär

Können im Moment, alle auf die Balearen fliegen, mit welchen Folgen werden wir bald sehen.
...
Allerdings ist die Situation bezogen auf das Virus hier viel schlimmer. Die Folgen des fehlenden Tourismus auf den Balearen sind fatalst. Ganz schlimm. Ich hoffe, man wird dort auf dem PCR-Test bestehen, denn sonst war das eine Eintagsfliege (ok, vielleicht 2-Wochen-Fliege )und dann ist wieder alles zu und die Situation ist noch schlimmer.
Das man dort überhaupt öffnet, zeigt m.M. wie sehr die Menschen dort gebeutelt sind.
Die machen nicht gerne auf, das können Sie mal glauben. Hoffentlich müssen sie es nicht bitter bereuen.

Gefährliche Entwicklung

Ein Impfstoff verhindert keine Infektion und auch keine Übertragung an andere. Nun stellt sich für mich die Frage warum dann wohl zukünftig nur Geimpfte mit digitalen Nachweis (!) besondere Rechte geniesen. Die logische Antwort heißt für mich nur das man Menschen überwachen will, falls nicht warte ich auf eine bessere Antwort. Falls es unseren Politiker doch um unsere Gesundheit gehen würde hätte man Glyphosat damals verboten.

@17:12_Gassi - Lehrer vor Gerichtgehen..?

"Jetzt genießen Lehrer das Privileg der bevorzugten Impfung. Man kann drauf warten bis der erste vor Gericht geht, seine Freiheitsrechte einklagt, ins Restaurant und in den Flieger sitzt - und dem dummen Fußvolk, das im Lockdown hocken muss die lange Nase zeigt. Mal sehen, wieviel Anstand in dieser Bev.-Gruppe herrscht!"

Ich denke eher, dass die nicht Geimpften vor Gericht ziehen würden, wenn es besondere Freiheiten nur für Geimpfte gäbe...

Von daher gehe ich eher davon aus, dass schon bald die Gerichte entscheiden werden, dass es keinen Grund mehr für grundrechtseinschränkende Maßnahmen gibt, da es keinen Grund mehr gibt anzunehmen, dass das Gesundheitssystem zu kollabieren droht.

Das war nie der Fall und wird sicher auch in dieser Pandemie nicht mehr der Fall werden.

Und dann wird man sehen wie die EU damit umgeht. Bzw. die anderen EU-Länder.

an Kurt Meier um 17:09

Verdeckte Impfpflicht. Das gilt für Reisen außerhalb Europas.
In Europa ist das wohl kaum durchhaltbar.
In dieser Hinsicht hat man sich auch noch gar keine Gedanken gemacht.
Ich glaube nicht, dass es in Europa eine Einigung auf Reglungen gibt, die einer verdeckten Impfpflicht ensprechen.

Am 17. März 2021 um 16:37 von MamasLiebling

, ich zuhause hocken muss, nur damit ein paar "Risikopatienten" nach ihrer Impfung in den Urlaub fliegen können.
______
Die grösste Gruppe der bis jetzt geimpften Menschen umfasst die Gruppe der im med. Bereich Tätigen. Von den "Risikopatienten" sind noch nicht einmal alle Heimbewohner durchgeimpft. Und selbst wenn, glaube ich nicht, dass Sie diese in der "Condor" via Palma de Mallorca treffen können.

Darstellung: