Ihre Meinung zu: Spanien und der Impfpass: "Ungeheuer wichtig für Urlaubsregionen"

17. März 2021 - 13:43 Uhr

Spaniens Regierung drängt auf eine rasche Verständigung auf einen Impfpass. Sie hat dabei die Tourismusindustrie im Blick. Doch Ethiker warnen auch in Spanien vor ungeklärten Fragen. Von Reinhard Spiegelhauer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Aus dem Artikel:
Die spanische Gesundheitsministerin Carolina Darias hat gesagt ">> ... dass in den Pass Impfungen eingetragen werden, "aber auch Ergebnisse von PCR-Tests oder Antikörper-Nachweise". Alles sei gut, was den Menschen wieder mehr und dabei sichere Mobilität ermöglicht ... <<"

Gute Idee.
Da bleibt die Hoffnung auf den Datenschutz.

Und ansonsten:
Machen, und sofort anfangen.

Leider ist mit dem Corona-Impfen nicht so viel.
Aber in 2022 wird D. eine eigne Impfstoffversorgung für den Eigenverbrauch haben, sozusagen wie in Entwicklungsländern - Hilfe zur Selbsthilfe - .

Aber immerhin:
Es gibt Stellen (z.B. Apotheken, Schnell-Test-Zentren) die Schnell-Tests mit Zertifikat ausstellen. Und PCR-Test geht auch.

Man stelle sich mal vor, die

Man stelle sich mal vor, die EU hätte eine Konsumwarnung wegen deutscher Autos ausgesprochen:"da infizieren sich voll viele Leute und die wollen nicht schliessen".
Was für ins "unnützer Urlaub" ist, ist für viele dort die einzige Einnahmequelle.
Wer Urlaub machen will, soll doch machen.
Dem Virus ist das dich egal. Das verteilt sich auch im lockdown.

Kann ich sehr gut verstehen...

...dass die spanische Regierung unbedingt wieder Touristen ins Land holen möchte. Ich will ja auch wieder Besucher im Kino haben, damit wieder Geld reinkommt. Aber gerade das viele internationale Reisen hat erheblich dazu beigetragen, dass Corona überhaupt zur Pandemie wurde. Wenn man jetzt aus wirtschaftlichen Gründen auch noch dazu über geht, die Leute in Menschen 1. (geimpft) und 2. (nicht geimpft) Klasse einzuteilen, können wir eigentlich gleich alle sozialen Errungenschaften seit dem Mittelalter aus dem Fenster werfen, denn alles andere ist dann nur noch eine quantitative Frage, keine qualitative. Wobei natürlich auch die allgemeine Einschränkung der Bewegungsfreiheit eigentlich ein Schritt auf diesem Weg war.

@ Am 17. März 2021 um 12:55 von 0_Panik

> Da bleibt die Hoffnung auf den Datenschutz.

Wenn es um Corona geht ist der Datenschutz doch eher zweitrangig, zumindest wird das in anderen Ländern so gesehen.

Impfpass?

Da brauchen wir uns hier ja keien sorgen machen.
Spahn und Merkel haben behaupten ja immer das es keine Impfzwang durch die Hintertür geben wird.

Das muss dann auch Frau VL in Brüssel durchsetzten.

Digitaler Impfpass

So lange noch nicht alle Menschen innerhalb der EU die Möglichkeit erhalten haben, die Impfkampagne zu nutzen, ergo noch keine Chance erhalten haben, einen Impfpass zu bekommen, so lange ist ein Test für die Anreise als auch Rückreise auf jeden Fall erst einmal zu begrüßen. Alle anderen wären aufgrund der Einteilung des Stufenplans, der bei der Impfaktion in Alter und systemrelevant eingeteilt ist ( was durchaus Vorteile hat) ausgeschlossen. Ich bezweifle stark, dass man sich innerhalb der EU (26 Länder, 26 Minister, mindestens 10 bis 15 unterschiedliche Ansichten) je auf ein konkretes Vorgehen einigen wird; jeder wird sein bestimmtes Ziel vor Augen selber durchsetzen wollen... der Glaube an ein gemeinsames sinnvolles Zusammenwirken innerhalb der EU ist mir im Hinblick einiger östl. Staaten verloren gegangen.

Es ist sehr fragwürdig.

Es ist sehr fragwürdig. Derzeit ist kein Impfstoff auf dem Markt, für dessen Unbedenklichkeit Hersteller und Regierungen bereit sind grade zu stehen. Unter solchen Umständen kann es als Nötigung empfunden werden, mit Freiheitsversprechen zu einer "freiwilligen" Impfung überredet zu werden. Ich habe keine Regierung dazu ermächtigt, meine Grundrechte auf der Basis fragwürdiger Tests einzuschränken. Europa gehört unverzüglich wieder geöffnet, ohne wenn und aber.

Zweiklassengesellschaft

ist damit vorprogrammiert.

"Sie ist dafür, dass in den Pass Impfungen eingetragen werden, "aber auch Ergebnisse von PCR-Tests oder Antikörper-Nachweise". Alles sei gut, was den Menschen wieder mehr und dabei sichere Mobilität ermöglicht."

Erstens benötigt man keine Pass wenn man nach Spanien will, und auf dem Scheckkarten großen Personalausweis, kann kein Impfstempel drauf.

Dann wie erwähnt, ist man selber zwar geschützt, kann das Virus aber mit nach Spanien bringen oder wohin auch immer.

Das mit dem Impfpass wird nicht sich lohnen, weil es nur Sicherheit vorgaukelt.
Ich bin Gruppe 2, hab bis jetzt noch kein Angebot, wer gestern Hart aber fair gesehen hat, wird etwas verwundert geschaut haben.
Die meisten Wortmeldungen und Beiträge waren von Jüngeren Menschen, die waren komischerweise geimpft.

Heute beim Artzt, wegen was anderem, bei nachfrage kommt das große Achselzucken.

Und dann denken wir über einen Impfpass nach, der die Bevölkerung Teilt, in gut und Böse.

13:19 von Tinkotis Ja, auch

13:19 von Tinkotis

Ja, auch ich kann die Touristenhochburgen verstehen. Aber es wäre jetzt der Zeitpunkt, wenn sich diese Gebiete mal mit dem Umweltschutz, Nachhaltigkeit usw. befassen und sich neu ausrichten. Ich habe - und tue das immer noch - diese Bettenburgen für überflüssig und total hässlich gehalten.

Und die Unterscheidung in geimpft und nicht geimpft wird ohnehin kommen
( müssen ? ), aber da soll es - wenn ich das richtig verstanden habe - ja auch die Möglichkeit bestehen, Tests einzutragen. Wenn das die gleichen Vorteile bringt, ist das doch ok.

Was ich nicht ganz nachvollziehen kann ist, das einen " neuen " Impfpass geben soll. Ich habe meinen gelben Impfpass, da ist alles dokumentiert - warum soll ich noch einen mit mir rumschleppen ? Da kann sicher noch nachgebessert werden, es muss doch einer reichen.

13:22 von werner1955

"... Spahn und Merkel haben behaupten ja immer das es keine Impfzwang durch die Hintertür geben wird ... "

Im Artikel steht überhaupt nichts von Impfzwang, oder das bei einer Reise innerhalb der EU eine Corona-Impfung vorzuliegen hat.

Da steht was von Impfpass.
Das ist was anderes.

13:22 von werner1955

>>Impfpass?
Da brauchen wir uns hier ja keien sorgen machen.
Spahn und Merkel haben behaupten ja immer das es keine Impfzwang durch die Hintertür geben wird.

Das muss dann auch Frau VL in Brüssel durchsetzten.
<<

Wenn andere Urlaubsländer, wie Spanien, einen Impfpass vorschreiben, um dort ungestört den Urlaub zu genießen, hat weder Frau Merkel noch ein Herr Spahn da mitzureden. Oder wollen sie das auch noch der hiesigen Regierung anlasten, was in anderen Ländern umgesetzt wird ? DE regiert nicht die EU, wachen Sie bitte auf!

Warum viel Geld für Neuen Impfpss?

Mein alter Impfpass aus Papier ist ein internationaler Pass.
Warum soll jetzt viel Geld ausgeben werden, wenn wir die Pandemie hoffentlich in 1 Jahr hinter uns haben?
Dann verlangt niemand mehr einen Corona-Impfpass.

Das digitale hat doch nur den Zweck, Bürger besser überwachen zu können. Für diktatorische Regierungen sehr wichtig.

Die Tourismusbranche wartet

Klar wir warten alle auf Impfung, Therapie und Medikamente die bei Corona helfen.

Ist ja alles verständlich, aber...

Wie lange wird es wohl dauern, bis sich 27 EU-Länder auf einen "digitalen grünen Pass" geeinigt haben, der den unterschiedlichen Vorstellungen der Länder (z.B. Datenschutz) entspricht. Dann muss das Ding programmiert werden. Dann ist wieder die Frage, ob alle ein kompatibles Smartphone haben.

Und das Ganze wird dann noch verzögert durch die moralische Diskussion über eine "2 Klassen Gesellschaft" aus Geimpften und Ungeimpften, wobei die Letzteren in ihrer Mehrheit zumindest absehbar nichts für ihren Status können. Die Zahl der Hardcore-Impfverweigerer wird schon abnehmen, wenn man nur mit Impfung nach Malle oder auf den Kreuzfahrtdampfer kommt.

Auch die Angst vor Nebenwirkungen wird dann schlagartig sinken. Ist bei Lifestyleprodukten (Potenz, Abnehmen, Schönheit, Haarausfall) auch so.

Aber andererseits - bis diese App mal läuft sind auch mehr Leute geimpft. Hoffentlich.

Europa gehört unverzüglich wieder geöffnet, ohne wenn und aber?

MPC1000 @
Und wieviel zusätzlich unnötige Corona tote möchten Sie dafür akzeptieren.
Bei uns ist mehr als 70.000 Menschen zusätzlich durch Corona das "Grundrechte" auf leben entzogen worden. In der EU bisher 895.549.

Wenn bis dato Ungeimpfte sich

Wenn bis dato Ungeimpfte sich alternativ dazu durch einen aktuellen negativen PCR-Test "freitesten" können, weil sie schlicht und ergreifend noch nicht dran waren mit dem Impfen, habe ich nichts dagegen einzuwenden. Es muss ein Weg gefunden werden, der Mobilität wieder möglich macht und somit ein soziales Leben. Aus Israel kam doch unlängst die gute Nachricht, dass Geimpfte wenn vllt nicht zu 100 % aber doch zu einem großen Teil nicht ansteckend sind, das gab doch Hoffnung. Mit einem Lockdown a la D kann es nicht mehr weitergehen, nur von der rein ökonom. Seite hat er D bis jetzt eine Viertelbillion Euro gekostet. Darin überhaupt nicht enthalten sind die physischen und psychischen Schäden in der Gesellschaft durch Verschleppung von anderen Krankheiten, durch den Anstieg von Depressionen und Stress durch Dauerbelastung in Familien etc. Ebensowenig eingepreist ist die sichere Insolvenzwelle, wenn die Fristverlängerung vorbei ist und das damit verbundene Elend.

@MPC1000 - Sind Sie 746,4 Mio Einwohner Europas ?

Ich habe keine Regierung dazu ermächtigt, meine Grundrechte auf der Basis fragwürdiger Tests einzuschränken. Europa gehört unverzüglich wieder geöffnet, ohne wenn und aber.

Haben die Einwohner wohl keine Rechte ?
Besonders auf Leben

@13:36 von dr.bashir

"... Die Zahl der Hardcore-Impfverweigerer wird schon abnehmen, wenn man nur mit Impfung nach Malle oder auf den Kreuzfahrtdampfer kommt ... "

Wieso ?

Die Hardcore-Impfverweigerer können weiterhin einen Schnell-Test (mit Zertifikat) oder einen PCR-Test bei der Einreise vorlegen.

Ob sie dabei den hier in Frage stehenden elektronischen Impfpass benutzen möchten, bleibt eh erst mal zweitrangig.

Derzeit ist das Motto:
Die EU sucht den elektronischen Impfpass.

13:26 von MPC1000

>>Es ist sehr fragwürdig. Derzeit ist kein Impfstoff auf dem Markt, für dessen Unbedenklichkeit Hersteller und Regierungen bereit sind grade zu stehen. Unter solchen Umständen kann es als Nötigung empfunden werden, mit Freiheitsversprechen zu einer "freiwilligen" Impfung überredet zu werden.
<<

Nennen Sie mir die Bedenklichkeit z,B, bei Impfstoffen wie BionTech und Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson... und nachdem AZ nochmals intensiv geprüft worden ist, werden bestimmt auch da einige Bedenken schwinden.
Selbstverständlich werden Sie nicht "genötigt" sich impfen zu lassen. Innerhalb DE werden Sie bestimmt unbehelligt reisen können. Alle anderen Ziele im Ausland obliegt der Regierungsfunktion der jeweiligen zuständigen Staaten. Denen ist es herzlich egal, was den deutschen Bürgern innerhalb von DE versprochen wurde.

DE regiert nicht die EU,

von Jacko08 @

Warum dann die EU uns?

bis jetzt eine Viertelbillion Euro gekostet?

redfan96 @
Und leider zusätzlich mehr als 70.000 Corona Tote.

Geld kann man drucken, Särge bleiben für immer zu.

Am 17. März 2021 um 13:34 von 0_Panik

" Im Artikel steht überhaupt nichts von Impfzwang, oder das bei einer Reise innerhalb der EU eine Corona-Impfung vorzuliegen hat.

Da steht was von Impfpass.
Das ist was anderes. "

Das steht im Artikel so nicht, richtig.
Aber was soll ein Impfass bringen, das die Geimpften in Urlaub fahren dürfen, sonst braucht man so etwas ja nicht, und schon gar nicht digital.
Ich mehre solcher Scheine, zum Teil schon sehr zerfleddert, weil aus dem Jahr 1950, denn ich einige Impfungen gegen die sich heute gewehrt wird, die waren früher selbstverständlich.

Also tun Sie nicht so, der User hat im Prinzip das schon richtig erfasst, Zwang nicht, aber wenn man ohne nicht mehr einreisen darf.
Was ist das dann ?.

Wichtig für Leute die Urlaub machen ...

sonst nicht.
Die, die glauben in diesen Zeiten Urlaub im Ausland machen zu müssen brauchen sicher einen Impfpass.
Innerhalb Deutschlands ist er überflüssig und ein Zeichen der Nicht-Solidarität. Erst wenn alle die Möglichkeit gehabt haben sich impfen zu lassen wäre der Impfpass ein "Einlaßkriterium" - aber dann braucht man ihn nicht mehr.
Die die jetzt schon geimpft wurden, sind ohnehin schon privilegiert, sie müssen nicht noch mehr Privilegien erhalten.

Ich sach mal so,

ich kenne einige Leute, natürlich nur vom Sehen, also nicht näher, vielleicht von dieser oder jener Gaststätte, quasi im vorübergehen kennenlernt, beileibe nicht mein Freundeskreis, die könnten mir jetzt schon mit Impfausweisen unter die Arme greifen.

Nein, das war natürlich nicht ernst gemeint, war alles nur Spaß.

Aber ernsthaft: so etwas kriegt die EU nicht fälschungssicher hin.

"Nennen Sie mir die

"Nennen Sie mir die Bedenklichkeit z,B, bei Impfstoffen wie BionTech und Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson... und nachdem AZ nochmals intensiv geprüft worden ist, werden bestimmt auch da einige Bedenken schwinden."

Ihnen ist aber schon klar, dass Impfstoffe in ihrer Entwicklung deutlich mehr Zeit benötigen, insbesondere bei einem neuartigen Verfahren. Wem das suspekt ist, dürfen aus seinen Zweifeln keine Nachteile entstehen. Oder belohnen unsere Regierungen jetzt blinden Gehorsam?

@werner1955 - 13:22

"Spahn und Merkel haben behaupten ja immer das es keine Impfzwang durch die Hintertür geben wird. "
Es geht um die Einreiseregularien souveräner Staaten; da können Frau Merkel oder Herr Spahn überhaupt keine Versprechen machen.
Jeder akzeptiert z.B. Gelbfieberimpfungen, wenn er in die betroffenen Länder reist.

Warum?

Warum einen Impfpass zum Reisen ausstellen? Die Profisportler reisen kreuz und quer durch Europa und das ohne Impfpass.

@13:40 von redfan96

"... Mit einem Lockdown a la D kann es nicht mehr weitergehen, nur von der rein ökonom. ... "

In D. haben die Unternehmen mit Produktionsbereichen, das ges. Bauwesen, die Logistik, und auch Reparaturwerkstätten, von LockDown innerhalb der Betriebe eh nicht so viel mitbekommen (ggf. abgesehen vom Umsatzrückgang und Home-Office-Machen und so).

Vielfach wurden in den v.g. Bereichen noch nicht einmal so wirklich die AHA-Regeln eingehalten.
Grenzgängerinnen/er konnten u.U. als "Dunkelziffer"-Infizierte, oder Teile der Belegschaft als "Dunkelziffer"-Infizierte (oder auch andere "Dunkelziffer"-Infizierte) an die Arbeitsplätze/Wirkungsbereiche gelangen.
Hier waren u.a. die Hotspots der - Infektionsketten-Überträgerinnen/er - , was sich dann u.U. in den Fam. als weiterer - Infektionskreislauf - wieder fand.

Hier würde der EU-Impfpass - ganz viel - bringen.
Richtig strikt kontrolliert, kann der EU-Impfpass hier als "Zutrittsberechtigung" bei den Unternehmen genutzt werden.

War man nicht vor wenigen

War man nicht vor wenigen Wochen noch ein Covidiot oder Verschwörungstheoretiker, wenn man befürchtete, dass der Impfpass der neue Reisepass werden wird!?

@13:50 von wenigfahrer

"Zwang nicht, aber wenn man ohne nicht mehr einreisen darf.
Was ist das dann ?."

Dann testen lassen oder zuhause bleiben. Ganz einfach.

Ich darf heute auch schon nur mit meinem Hund innerhalb der EU reisen, wenn er gegen Tollwut geimpft ist. Und ob Sie es glauben oder nicht, es gibt auch Menschen die Impfungen für Haustiere ablehnen. Die müssen dann auch zuhause bleiben. Zwang ist nicht neu.

die Einen ringen mit dem Leben,

die anderen um das Handtuch auf der Liege. Freiimpfen oder noch schlimmer "Freitesten" um alles machen zu können?
Alles ist ungeklärt aber haupsächlich ich kann wieder weg?
Unkontrollierte Tourismusströme aufgrund "Freigeimpft" Halbgeimpft und Selbst-Freigetestet ergibt eine perfekte neue Suppe von gelingenden Mutationen. Wir wollen mehr Ischgl oder Malle?

@MCP1000 - 13:57

"Ihnen ist aber schon klar, dass Impfstoffe in ihrer Entwicklung deutlich mehr Zeit benötigen, insbesondere bei einem neuartigen Verfahren."
War man nicht vor wenigen Wochen noch ein Covidiot oder Verschwörungstheoretiker, wenn man angesichts in 10 Monaten entwickelten, neuartigen Impfstoffen darauf hinwies, dass bisher die Markteinführung eines neuen Medikamentes eher 10 Jahre dauerte!?

@3:50 von wenigfahrer

"... Also tun Sie nicht so, der User hat im Prinzip das schon richtig erfasst, Zwang nicht, aber wenn man ohne nicht mehr einreisen darf. Was ist das dann ... "

Der User werner1955 hat nicht recht.

Im Artikel ist klar erwähnt, dass auch weiterhin PCR-Tests und auch Schnell-Tests mit Zertifikat weiter gelten sollen.
Unterschied:
Diese "Zertifikate" werden im elektronischen Impfpass gespeichert.

Allerdings so lahm wie die EU ist, bleibt das Alles eh erst mal fette Zukunftsmusik.

13:57 von MPC1000 // Ihnen

13:57 von MPC1000

// Ihnen ist aber schon klar, dass Impfstoffe in ihrer Entwicklung deutlich mehr Zeit benötigen, insbesondere bei einem neuartigen Verfahren. /7

Der " Erfinder " der mRNA - Impfstoffe hat über 20 Jahre daran geforscht - nennen Sie das * schnell* ?

// Wem das suspekt ist, dürfen aus seinen Zweifeln keine //

Man hat die Möglichkeit, sich - außerhalb von bestimmten Seiten - Informationen zu holen.

// Oder belohnen unsere Regierungen jetzt blinden Gehorsam? //

Was soll das jetzt ?
Sie müssen sich nicht impfen lassen - das ist Fakt. Was hat das jetzt mit " blindem Gehorsam " ( dem scheinen Sie verfallen zu sein ) zu tun ?

Datenlage ungenügend

Die bisher bekannten Daten zur Infektiosität Geimpfter sind noch viel zu wenig valide und reliabel, als dass man pauschal sagen könnte, Geimpfte oder bereits genesene Infizierte können niemanden mehr anstecken und sind selbst auch immun. Antikörper bei Genesenen bleiben erstens nicht unbegrenzt im Körper. Zweitens schützen diese nicht zwingend Dritte. Ferner muss evtl zwischen den Impfstoffen unterschieden werden. Während bspw. der Impftoff Biontechs nach Studien in Israel zwar eine Infektionsübertragung auf Dritte weitestgehend (NICHT gänzlich) unterbindet, liegen zu den übrigen Impfstoffen noch keine ausreichenden Daten vor. Es ist nicht auszuschließen, dass diese unteraschiedlich effektiv sind diesbezüglich. Testergebnisse zu hinterlegen hat auch wenig Sinn, da Mehrfachinfektionen nachweislich auftereten können, auch mit Virusmutationen.
Ein Virus interessiert sich herzlich wenig für Bürokratie und Papiere. Nur der Test bei der Einreise ist aussagekräftig, der Rest Augenwischerei.

Am 17. März 2021 um 13:19 von Tinkotis

Wenn man jetzt aus wirtschaftlichen Gründen auch noch dazu über geht, die Leute in Menschen 1. (geimpft) und 2. (nicht geimpft) Klasse einzuteilen, können wir eigentlich gleich alle sozialen Errungenschaften seit dem Mittelalter aus dem Fenster werfen,
___
Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Erleichterungen, zumindest in DE, erst dann zum Tragen kommen, wenn jeder, der möchte, auch geimpft werden kann. Für diejenigen, dürften m.M. nicht allzu viele sein, die tatsächlich aus med. Gründen nicht geimpft werden können, muss eine entspr. Regelung getroffen werden. Was das ganze mit Menschen 1. u. 2. Klasse zu tun hat, bleibt mir verborgen, da ich den Zustand ja ändern kann. Es gab u. gibt immer Einschränkungen. Wer keine Gelbfieberimpfung hat, kann nicht überall hin. In der Kita ist die Masernimpfung Pflicht z.B.
Ist doch ok. Ich möchte nicht noch 2 Jahre eingeschränkt werden und harre der Impfung !

14:00 von Totengräber Nein,

14:00 von Totengräber

Nein, sondern höchstens ein
" Bedenkenträger ".
Aber es war schon länger klar, das die Touristengebiete sich was einfallen lassen müssen - und da bietet sich so ein
" Impfausweis " durchaus an.

Wenn es um Corona geht ist der Datenschutz doch eher zweitrangig, zumindest wird das in anderen Ländern so gesehen.
________
Ja. Glücklicherweise ! Ich hoffe, dass man hier auch bald zu dieser Einsicht gelangt.
Menschen, denen der DS wichtiger ist, mögen gerne im shutdown bleiben und dafür Ihre Daten sichern. Beides wird vermutlich nicht gehen. Wobei mein Augenmerk eindeutig Richtung Pandemiebekämpfung geht.

13:34 von ich1961

>>Aber es wäre jetzt der Zeitpunkt, wenn sich diese Gebiete mal mit dem Umweltschutz, Nachhaltigkeit usw. befassen und sich neu ausrichten. Ich habe - und tue das immer noch - diese Bettenburgen für überflüssig und total hässlich gehalten.
<<

Da reden so viele drüber. Aber wer hält sich wirklich daran? Die wenigsten. Grade wurde Mallorca "freigegeben", schon muss die Lufthansa über 300 Flüge extra chartern. All zu offensichtlich, dass sich niemand gerne sein Privatleben vorschreiben lassen will. (Siehe Bericht "Verpackungsmüll). Im Jahr von FfF 2019 hatte man das Gefühl, halb DE wäre auf der Straße, aber so wirklich umweltfreundlich scheint niemand konsumiert zu haben. Immer wieder war zu lesen: "Ich kaufe nur vom Bäcker, vom Metzger..." Alles leere Phrasen. Aldi und Lidl waren die wirklichen Boomer. Nur mal so zum Vergleich, was das Bewusstsein von Umwelt und Reisen betrifft.

@14:02 von DagX

"... Unkontrollierte Tourismusströme aufgrund "Freigeimpft" Halbgeimpft und Selbst-Freigetestet ergibt eine perfekte neue Suppe von gelingenden Mutationen. Wir wollen mehr Ischgl oder Malle ... "

Haben wir jetzt schon ...

tagesschau.de Live-Blog meldet heute :
"... Im thüringischen Kreis Greiz ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf 525,7 gestiegen ... "

Schön wäre, wenn tagesschau.de auch mal die Hintergründe zu solchen Inzidenzen - im wirklichen Detail - nach halten würde.

@14:04 von Totengräber

"dass bisher die Markteinführung eines neuen Medikamentes eher 10 Jahre dauerte!?"

Vorweg - ich arbeite in der klinischen Forschung und administriere solche Studien. Die oft kolportierten "10 Jahre" gelten nur, wenn man alle Labor- und Tierversuche mitzählt. An Menschen wurde früher eben mehr nacheinander gemacht, was jetzt parallel ablief und man wartete mit dem Ende der Studie schon mehr, als 6 Monate, aber auch keine 10 Jahre.

Was man auch nach 10 Jahren früher nicht gefunden hätte wären 7 Fälle unter 1,6 Mio. Anwendungen. Solche Studien gab es nie und wird es nie geben.

Optimismus oder Realitätsverlust?

Entweder die EU ist extrem optimistisch oder hat den Blick für die Realität verloren. So weit in die Zukunft zu planen ist gelinde gesagt mehr als vage. Offenbar wird damit gerechnet, dass es
a) keine weiteren Mutationen gibt, die resistent sein könnten
b) alle Impfstoffhersteller ihre Lieferverpflichtungen komplett einhalten
c) alle Impfdosen sofort und ohne Unterbrechungen verabreicht werden
d) das Tempo bei der Impfung stetig weitersteigt
e) es keinerlei bösen Überraschungen und unvorhergesehenen Wendungen jeglicher Art gibt.
Zudem entbehrt solch ein Papier jeglicher wissenschaftlicher Grundlage. Ferner werden findige Kriminelle immer einen Weg finden, das zu umgehen oder Profit daraus zu schlagen.
Die EU sollte sich besser mit der Bekämpfung und letztlich bestmöglichen Ausrottung des Virus befassen, statt mit Tagträumereien für den nächsten Urlaub. Wenn der EU-Impfpass vor breiter Impfung fertig sein sollte, wurden eindeutig die Prioritäten falsch gesetzt.

Jeder akzeptiert z.B.

von Totengräber @

Ja weil sich auch jeder zwitnah Impfen lassen kann. Bei Corona ist das auch wegen gefährlichen Nebenwirkungen und ungeklärten Todesfällen doch erheblich anders.

13:47 von werner1955 @ Jacko08

>>DE regiert nicht die EU,
von Jacko08 @

Warum dann die EU uns?
<<

Sie haben, glaube ich, ein komplett falsches Verständnis, was die EU betrifft. Sie regiert uns nicht. Jedes Land hat Mitspracherecht. Kommt man zu keiner gemeinsamen Einigung, kann die EU auch nichts beschließen, geschweige denn, uns "regieren".

@ich1961 - 14:05

"Der " Erfinder " der mRNA - Impfstoffe hat über 20 Jahre daran geforscht - nennen Sie das * schnell* ?"
Dass die Grundlagenforschung 20 Jahre gedauert haben mag, ist hier und jetzt nur leider völlig irrelevant. Es geht darum, dass innerhalb weniger Monate ein nahezu ungetesteter Boten-RNS-Impfstoff gegen ein bisher unbekanntes Virus zur Verfügung stand.
Das HI-Virus begleitet uns nun 40 Jahre, OHNE dass es bislang eine Schutzimpfung gibt!

@14:16 von brandssa

"... Die bisher bekannten Daten zur Infektiosität Geimpfter sind noch viel zu wenig valide, als dass man pauschal sagen könnte, Geimpfte oder bereits genesene Infizierte können niemanden mehr anstecken und sind selbst auch immun ... "

Offensichtlich ist die Datenlage zu Corona/Corona-Impfen immer wieder "... viel zu wenig valide ... ".

Sonst hätten wir in der Vergangenheit nicht andauernd eine Studie nach anderen in den Medien erklärt bekommen.
Scheinbar soll das erst mal so weiter gehen ...

Am 17. März 2021 um 13:25 von Jacko08

Ich bezweifle stark, dass man sich innerhalb der EU (26 Länder, 26 Minister, mindestens 10 bis 15 unterschiedliche Ansichten) je auf ein konkretes Vorgehen einigen wird; jeder wird sein bestimmtes Ziel vor Augen selber durchsetzen wollen... der Glaube an ein gemeinsames sinnvolles Zusammenwirken innerhalb der EU ist mir im Hinblick einiger östl. Staaten verloren gegangen.
_______
Grundsätzlich besteht diese Befürchtung natürlich immer, allerdings sind Länder wie
Ungarn, Rumänien, Bulgarien aber auch stark vom Tourismus abhängig, wobei die beiden Letzteren wirtschaft. sehr übel dastehen.
Man müsste sich jetzt wirklich schnell einigen, will man wenigstens die Sommersaison einigermassen retten.
Ich persönlich finde es ok.

@weingasi1

Ergo muss ich den Menschen nur ausreichend Angst machen und schon stimmen sie der Aufhebung des Datenschutzes zu? Wenn ich mir die Zahlen des RKI einmal genau anschaue, dann sind ca. 465T Menschen in meiner Altergruppe an Corona erkrankt. Davon sind 1679 gestorben. Das macht eine Wahrscheinlichkeit für mich an Corona zu sterben von 0,36% aus wenn ich davon ausgehe, dass die 1679 keine Vorerkrankungen hatten. Das Risiko gehe ich mit und ohne Impfung gerne ein wenn ich endlich wieder reisen und normal leben darf...

@ich1961 - 14:08

"Nein, sondern höchstens ein " Bedenkenträger "."
Naja - ein bisschen heftiger wurden diese schon beschimpft. Aber egal, selbst als "Bedenkenträger" ist man nicht gern gesehen.
"Aber es war schon länger klar, das die Touristengebiete sich was einfallen lassen müssen - und da bietet sich so ein
" Impfausweis " durchaus an."
Jedem, der "eins und eins" zusammenzählen konnte, war von vornherein klar, dass es nicht anders kommen kann.

Ich habe keine Regierung dazu ermächtigt, meine Grundrechte auf der Basis fragwürdiger Tests einzuschränken. Europa gehört unverzüglich wieder geöffnet, ohne wenn und aber.
____
Tja, dann müssen Sie eben hier bleiben, es sei denn, Sie machen jedes Mal einen Test (auf eigene Kosten natürlich ) ansonsten bleibet Ihnen ja der Gang zum EUGh. Wird aber vermutlich einige Zeit dauern. Den Regierungen in anderen Ländern wird Ihre Einstellung vermutlich egal sein. Richten Sie sich schonmal darauf ein, dass Sie auf keinen Fall nach USA einreisen dürfen. For sure !

ob es wirklich sinnvoll ist

aktuell in der Gegend herumzufahren.
Ob im Ausland oder Inland,
wäre es nicht geboten etwas Zurückhaltung zu üben,
die weitestgehend Kontakte einzuschränken ?

@14:19 von Totengräber

"Das HI-Virus begleitet uns nun 40 Jahre, OHNE dass es bislang eine Schutzimpfung gibt!"

Was hat das denn damit zu tun? An einer Impfung gegen das HI-Virus wurde und wird, leider erfolglos geforscht. Da wurden schon Millionen versenkt. Leider befällt dieses Virus das Immunsystem selbst, was eine Impfung offenbar schwierig macht.

Aber das sich eine HIV-Infektion nicht über die Luft verbreitet, käme auch keiner auf die Idee, dafür eine Impfung zur Einreise zu verlangen. Die große Mehrheit aller Reisenden hat kein Risiko, sich mit HIV zu infizieren, selbst wenn man in ein Land mit hoher Infektionsrate reist.

14:15 von brandssa // Die EU

14:15 von brandssa

// Die EU sollte sich besser mit der Bekämpfung und letztlich bestmöglichen Ausrottung des Virus befassen, statt mit Tagträumereien für den nächsten Urlaub. //

Und das halten Sie nicht für
Tagträumereien ?
Außerdem wird daran doch " gearbeitet " !

// Wenn der EU-Impfpass vor breiter Impfung fertig sein sollte, wurden eindeutig die Prioritäten falsch gesetzt. //

Warum? Weil es Ihnen nicht in den Kram
passt ?

Im übrigen sollte mal wieder die
" Hoffnung " Einzug halten und der Pessimismus ad acta gelegt werden. Wir müssen da durch, ob wir wollen oder nicht.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Ganz

klar und verständlich, dass für Spanien das Geschäft mit ua deutschen Touristen existenziell wichtig ist.
Das ist mE auch der tiefere Grund, warum sich Deutschland entschlossen hat, den „Risikoland“-Status Spaniens aufzuheben, obwohl man sich der Risiken bewusst ist bzw. sein muss.
Für mich ein reiner Akt der Solidarität mit Spanien, allem unkalkulierbaren Risiken zum Trotz; hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los, was die Entwicklung der Inzidenzzahlen hierzulande betrifft. Wenn dem doch so sein sollte, war diesmal der Preis für unsere Solidarität zu hoch.

Man wird sehen

Bisher sind ja für viele Grenzübertritte auch schon negative Tests vorgeschrieben. Aber wir haben hier auch schon gelesen, wie effektiv das kontrolliert wird und wie leicht das zu fälschen ist.

Aber theoretisch schränkt das die Mobilität ja bisher auch schon ein. Außerdem darf ich seit langer Zeit meine Verwandtschaft in D nicht besuchen, weil ich dazu ein Hotel buchen müsste. Leider wohnt meine Familie nicht auf Mallorca, auf Sansibar oder in Mexico. So einen Impfpass mit Impfung würde ich geradezu als Befreiung empfinden.

Wir werden noch ewig mit dem

Wir werden noch ewig mit dem Virus auskommen müssen. Dann werden wir das hinnehmen, wie Grippe. Tablette rein und gut is. Soll man bis dahin also das Leben einstellen?
Das ist realitätsfremd.

14:31 von dr.bashir

Die große Mehrheit aller Reisenden hat kein Risiko, sich mit HIV zu infizieren, selbst wenn man in ein Land mit hoher Infektionsrate reist.
.
gibt es Test´s vom Menschen, die hierzulande einreisen, wenn in ihren Herkunftsländern
Infektionsraten von 20 .... 30 % bestehen ?
Nicht mal eine Diskussion darüber gibt es !

Impfquote als Maßeinheit

Da viele die Inzidenzwerte als Maßstab ablehnen, ist wohl die Impfquote künftig maßgeblich.

Allerdings: So lange nicht mindestens 70 % aller Menschen eines Landes zweimal geimpft sind, sollte der totale Lockdown aufrecht gehalten werden.
Das sollte im Land gelten, aber auch für Reiseziele wir Spanien und Mallorca.
Erst wenn mehr als 70 % aller Menschen mindestens zweimal geimpft sind, dürfte eine Lockerung oder eine Reise erlaubt sein.
Das würde auch ein starren auf die Inzidenzwerte verhindern, ob es dann noch einen Impfpass braucht ist bei 60 - 70 % Impfquote fraglich.

14:45 von dr.bashir

So einen Impfpass mit Impfung würde ich geradezu als Befreiung empfinden.
.
gelegentlich sollten sich Menschen mal an der Realität in der Welt orientieren.
Wenn ich nach Südamerika einreisen will, und komme über irgendein Gelbfieberland (Afrika) her,
zeige ich entweder meinen Impfpass oder meine Reise endet am Flughafen

Mir erschließt sich nicht

Mir erschließt sich nicht komplett, weshalb sich für einige hier ein großer Vorteil für Geimpfte abzeichnet. Natürlich ist es angenehmer, nicht jedes mal einen Test durchführen lassen zu müssen, aber soweit ich informiert bin, fällt diese Möglichkeit doch nicht weg?

Ein größeres Problem ist wahrscheinlich, dass nicht komplett geklärt wird, inwieweit eine Impfung auch die Übertragung (insbesondere bei den Mutationen) unterbindet - wobei ein Test dahingegen auch eine gewisse Fehleranfälligkeit hat und im schlimmsten Fall zufällig in einem ungünstigen Zeitraum erfolgte.

Wenn also Reisen aufgrund von wirtschaftlichen Gründen durchgeführt werden müssen, auch wenn gesundheitliche Gründe dagegen sprechen, dann haben die Entscheider keinen großen Spielraum in der Durchführung.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Impfpass“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema zeitnah hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/148545/mit-geplantem-eu-impfnachweis-wiede...

Viele Grüße
Die Moderation

13:22 werner1955

"Da brauchen wir uns ja keine Sorgen mehr machen........."

Der Impfpass wird kommen da können wer auch immer viel erzählen.
Dazu brauchts noch nicht mal Gesetze der Druck der Wirschaft egal in welcher Branche wird das durchsetzen. Ganz sicher wird der Impf-Pass von den jeweiligen Einreiseländern verlangt werden wie der Reisepass oder das Visum.

Darstellung: