Kommentare - Israel ist Impf-Weltmeister, zahlt aber seinen Preis

13. März 2021 - 12:59 Uhr

Dass Israel in der Pandemie als Impf-Weltmeister dasteht, kommt nicht von ungefähr. Premier Netanyahu verfolgte von Anfang an eine klare Strategie und könnte damit doppelt erfolgreich sein. Von Mike Lingenfelser.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das hätte hier mal jemand vorschlagen sollen

Wenn ich mich an den kleinen Volksaufstand erinnere als die Corona App herauskam und besonders in den sozialen Medien davon fabuliert wurde, dass wir jetzt alle den Staatstrojaner auf unsere Smartphones bekämen, dann will ich mir gar nicht ausmalen, was passiert wäre, hätte sich Deutschland auf einen Deal eingelassen, wie ihn Israel mit Pfizer geschlossen hat.

Die Dateschützer wären aus allen Wolken gefallen und in der Bevölkerung wäre es zu einem zumindest kleinen Aufstand gekommen.

Wer sich also drüber beklagt, dass Israel bevorzugt beliefert wurde und wird, sollte sich zunächst fragen, ob er bereit wäre für eine Impfung seine Krankendaten der letzten 40 Jahre einem Pharmakonzern zur Verfügung zu stellen.

Auch in Israel steigen die Coronafallzahlen weiter

Dafür entstehen in Israel die meisten multiresistenten Covid-19 Mutationen infolge der Corona-Impfstoffe. Geimpfte haben somit auch weiterhin keinen Schutz vor einer Covid-19 Erkrankung.

Israel !

Man mag einiges über Herrn Netanyahu sagen, vielleicht auch über ihn schimpfen. Aber er hat echt eine Strategie entwickelt, wo in D noch immer geschlafen wurde, auch in der EU. Es hat sich gezeigt, dass der Einsatz mit etwas mehr Geld, mehr persönlichem Einsatz auch was erreicht werden kann, wo in D noch immer um die richtige Strategie gestritten wird, wo das Geld ein große Rolle spielt, wo zu sehr die wirtschaftlichen Erfolge zählen, wo die Gewinne der Großen wichtiger sind als Menschenleben, wo keine Einigkeit über den Datenschutz herrscht, statt dafür zu sorgen, dass so viele Daten wie nur möglich, für mehr Aufklärung, Erforschung und Sicherheit erhoben werden.
Natürlich ist es nicht wirklich schön, wenn Pfizer diese Situation schamlos ausnutzt, aber dies machen doch eh schon fast alle, die es können, nur um noch reicher und einflussreicher zu werden. Da tobt in D noch der Kindergarten !

Sollte “Bibi“ dank seiner Männerfreundschaft mit Bourla...

...wiedergewählt werden, müssten - so wird man hier bald lesen - die gesamten EU-Verhandler in die Wüste geschickt werden.
Was natürlich Quark ist.

Doch kann man am Engagement Netanjahus deutlich erkennen, was ein Mann zuwege bringen kann, der unbedingt an der Macht bleiben will.

Nur: In einem solchen Fall kann man ihm keinen Vorwurf machen.

Uns ereilt derweil die Hiobsbotschaft von AZ...

Israel bestellte im November?

Israel bestellte im November? Kann doch nicht stimmen. Seit Monaten wird uns erzählt, dass nur wer im Sommer bestellt hat, ausreichend Impfstoff bekommt.

Abhängigleiten

Netanyahu und Phizer - sind aneinander gekoppelt. Zumindest die Interpretation der Daten muss nicht objektiv sein. Natürlich haben die Impfungen eine Wirkung. Ob der Weg nicht trotzem scheitert, worauf die Entwicklung hindeutet, wird die Zukunft zeigen. Abhängigkeiten, wie sie hier bede Patner eingegangen sind, fördern nicht gerade die Objektivität.

Deutscher Erfolgsimpfstoff

Der deutsche Erfolgsimpfstoff wurde mit deutschen Steuergeldern entwickelt. Die Bundesregierung hat aber kein Vorkaufsrecht für uns gesichert. Warum?

Israel bestellte früh und ausreichende Mengen. Netanyahu hat die Fürsorgepflicht seines Amtseids wahrgenommen. Nun will er im Wahlkampf punkten.

Merkel entschied alleine und ohne die Berichterstattung der Medien zunächst keine Bestellung des Mainzer Impfstoff auf nationaler Ebene zu tätigen. Der Mainzer Jura Professor Volker Erb zeigt in einem Gutachten die rechtlich bindende Fürsorgepflicht des Amtseids für eine schnellst mögliche Impfung der Bevölkerung auf.

In Israel ist das normale Leben fast vollständig zurückgekehrt. Trotz die Entwicklung des Erfolgsimpfstoffs in Deutschland müssen die Deutschen mit weiteren 3 Monaten Grundrechtseinschränkungen rechnen.

13:09 von GeMe

Wer sich also drüber beklagt, dass Israel bevorzugt beliefert wurde und wird, sollte sich zunächst fragen, ob er bereit wäre für eine Impfung seine Krankendaten der letzten 40 Jahre einem Pharmakonzern zur Verfügung zu stellen.
.
wenn sie mich so fragen
sogar die letzten 65 Jahre !

13:18 von harry_up

Doch kann man am Engagement Netanjahus deutlich erkennen,
was ein Mann zuwege bringen kann, der unbedingt an der Macht bleiben will.
.
wenn es wie in dem Fall seinem Land was bringt
wegen mir !

Kann doch nicht stimmen?

von YVH @

Doch, Leider ist das so.

Spahn, Merkel und VL haben eine ander Politik betrieben.

@ 13:11 von Sunshine24

Was sitzen Sie denn da für einem Unsinn auf? Das Gegenteil Ihrer Behauptung ist richtig: Mutationen entstehen nicht infolge der Impfstoffe, sondern da, wo es sich massivst ausbreitet, weil gar kein Impfstoff in die Länder kommt bzw. keine Impfstrategie existiert.

@ logig, um 13:20

"Zumindest die Interpretation der Daten muss nicht objektiv sein..."

Was gibt's daran zu "interpretieren"? Lügen die also schlicht?

Sie versuchen, das Haar in der Impfsuppe zu finden.
Warum gönnen Sie den Israelis oder richtiger: Netanjahu den Erfolg nicht?

Gucken Sie sich Bolsonaro an, der macht gerad das Gegenteil; und dann mal abwägen.

Ich mag beide nicht, das aber steht auf einem anderen Blatt.

Ohne Moral

Meine Meinung ist, das Herr Netanyahu keine Moral besitzt. Für seine Wiederwahl, ich benutze jetzt mal das drastische Wort verkauft , sein eigenes Volk und macht es zum größten Labor auf der Welt. Phizer hat Zugriff auf alle Gesundheitsdatensystem der Geimpften und es soll mir keiner erzählen, das damit Schindluder getrieben wird.

Israel hats vorgemacht

Netanyahu lässt sich davon bereits am 19. Dezember als erster Israeli vor laufender Kamera die erste Dosis verabreichen und sagt: "Ein kleiner Piks für einen Menschen, ein großer Schritt für unser aller Gesundheit."
#
Wenn man rechtzeitig Impfstoff ordert hat man auch besserer Möglichkeiten die Corona Krise zu besiegen.

Impfungen

Israel hatt aktuell eine 7-Tage Inzidenz von 228 und gilt als "Hochinzidenzgebiet".
Karl Lauterbach twitterte kürzlich noch:

"...In Israel scheint BionTech Impfstoff 90% Infektionen, nicht nur Krankheit, zu vermeiden, obwohl man dort sehr hohen Anteil B117/UK Mutation hat. Das würde Herdenimmunität per Impfung möglich machen"

Wir werden sehen!

Leider

sind unsere Politiker nicht clever genug. Diese gelernte bürokratische Denkweise lässt sie nicht über den Tellerrand blicken um unkonventionell aber effektiv Probleme zu lösen.

Datenschutz wird überbewertet

Wahrscheinlich ist die Pandemiebekämpfung in Israel das einzige, was Netanyahu als Premier richtig gemacht hat. Aber das ist mehr, als Frau Merkel in 16 Jahren schaffen konnte.

@ Initiative Neue..., um 13:25

"Merkel entschied alleine..."

Soweit mir bekannt, war die Entscheidung nicht Sache von Frau Merkel, sondern wurde auf EU-Ebene getroffen.

@ nie wieder spd, um 13:52

"Aber das ist mehr, als Frau Merkel in 16 Jahren schaffen konnte."

Sie wissen, dass der Impfstoff erst seit Mitte letzten Jahres zur Verfügung steht?

Es ist nervig, Ihre unangebrachte Kanzlerinschelte in einer derartig schrägen Verpackung zu lesen.

@Sisyphos3, um 13:30

"wenn es wie in diesem Fall den Land was bringt
wegen mir !"

Sach ich ja... :-)

Impf - Gratulation nach Israel!

Es ist eine Freude zu erfahren das es 2021, noch Staaten gibt die Qualität vor ungewisser Quantität zum Schutz der eigenen Staatsbevölkerung finanzierend bevorzugen. Hoffentlich greift jene moralische Vorbild- Politik Israels, inmitten von jeder womöglich noch auftretenden Pandemie demnächst, als global politisches Ratgeber- Handbuch! ...Denn nicht Zahlungsmittel beleben die Erde, sondern Lebewesen...!
Und ...Menschen an sich wissen ohnehin mit Zahlungsmitteln viel Lebensbejahendes anzufangen. Statt "entgegen generell Zahlungsmittel" ....mit dem Leben!
Kurzum: 2021 bietet allseits gute Chancen für die Welt.
Gruß auch von Frau D. Brauer

an harry_up

Bitte lassen Sie derartige Unterstellungen. Nicht objktiv sein, heißt keinesfalls Lügen.
Ich suche auch kein Haar in der Suppe und gönne den Israelis den Erfolg.
Den Hinweis auf Bolonaro ist deplaziert.
Wen sie mögen, steht auf auf keinem Blatt. Eine Diskussion auf die Weise unterdrücken zu wollen, auf einem andern.
Danke, für diesen entlarfenden Beitrag,

klare Strategie & digitalisiertes Gesundheitssystem

Man stelle sich einmal vor, wie weit wir wären, wenn wir eine Regierung mit einer klaren Strategie und ein digitalisiertes Gesundheitssystem hätten...

PS: Es freut mich, dass Herr Netanjahu mit innenpolitischen Erfolgen punkten will. Daran sollte er festhalten.

@werner1955 um 13:37

Zitat: "Spahn, Merkel und VL haben eine ander Politik betrieben."

Da haben Sie recht.

Die EU hat bereits im Juni millionen Euro Steuergeld an Biontech gegeben, damit diese Produktionskapazitäten aufbauen.

an schiebaer45

"Netanyahu lässt sich davon bereits am 19. Dezember als erster Israeli vor laufender Kamera die erste Dosis verabreichen und sagt: "Ein kleiner Piks für einen Menschen, ein großer Schritt für unser aller Gesundheit."

Einn wenig mehr Demut wäre angemessen.

Preis Leistung

Beherzt, tatkräftig, clever, proaktiv.
Geschäftstüchtigkeit und Starker Willen.
Risiko Nutzen Abwägung passt.
Das Glück kommt auch dazu.
Der Preis scheint für die Leistung angemessen.

Israels Impfkampagne...

Israels Premier macht die Impfkampagne zum Herzstück seines Wahlkampfes...

###

Nun, in dieser Hinsicht kann die Deutsche Politik nicht Punkten...
Unsere Verantwortlichen glänzten eher durch Versäumnisse und leere Versprechungen...

an Dr. Cat

"Phizer hat Zugriff auf alle Gesundheitsdatensystem der Geimpften"
Ein wichtiger Hinweis.
Ein Wuschzenario der Pharmaindusrie: Wollen wir das wirklich?

an Traumfahrer

Seine Bürger an an einen Pharmakonzern verkaufen, ist nun wirklich keine Stratgie. Obwohl, vieleicht in bezug auf seine Wahlchancen.

"Natürlich ist es nicht wirklich schön, wenn Pfizer diese Situation schamlos ausnutzt, aber dies machen doch eh schon fast alle, die es können, nur um noch reicher und einflussreicher zu werden."

Das ist Resignation und Kapitulation vor den Interessen der Pharmaindustrie. Zumal hinreichend viele Staaten deutlich gemacht haben, dass das nicht notwendig ist.

Wenn die EU nur noch

für sich selbst und nicht mehr für die Bürger da ist, brauchen wir die EU nicht mehr.

13:37 von werner1955

>>Spahn, Merkel und VL haben eine ander Politik betrieben.<<

Glücklicherweise haben sie das. Davon profitieren übrigens auch Sie.

Wodurch sind die Erfolge in

Wodurch sind die Erfolge in einigen Ländern begründet?
Zuallererst wird weniger bürokratisch gehandelt.
Israel ist ein Sonderfall, da Netanyahu bekanntlich Verträge mit Pfizer abgeschlossen hat, die in Europa aus Datenschutzgründen so nicht möglich wären.

13:47 von schiebaer45

>>Netanyahu lässt sich davon bereits am 19. Dezember als erster Israeli vor laufender Kamera die erste Dosis verabreichen und sagt: "Ein kleiner Piks für einen Menschen, ein großer Schritt für unser aller Gesundheit."
#
Wenn man rechtzeitig Impfstoff ordert hat man auch besserer Möglichkeiten die Corona Krise zu besiegen.<<

Hätte das Frau Merkel gemacht, wären Sie als Allererster über sie hergefallen. Von wegen Impfvordrängeln und so.

@ sunschine

Geimpfte haben somit auch weiterhin keinen Schutz vor einer Covid-19 Erkrankung.

Da verwechseln Sie was. Wer geimpft ist, kann sich nicht mehr anstecken. Ich bin seit heute Morgen geimpft. COMIRATY. Steht in meinem Impfpass.

an Mika D

Ich glaube schon, dass ihr Loblied unangemessen ist. Ich wünsche mir keine Politiker wie Netanyahu als Kanzler.
Sie wissen scon, das ein solcher deal bei uns unmöglich wäre? Wahlchancen gegen Freiheitsrechte, geht gar nicht.

@13:55 von harry_up

Spahn hat mit den Niederlanden, Östereich und anderen Ländern eine Impfstoff Alianz bilden wollen. Merkel hat ihm dies untersagt und im Alleingang entschieden nur auf europäischer Ebene Impfstoffe zu bestellen.

Auch auf europäischer Ebene hat Merkel dann als Ratspräsidentin das Impfversagen zu verantworten.

GB war 2020 Teil der EU. Neben der europäischen Ebene könnten Länder auch auf nationaler Ebene Impfstoff bestellen. Dänemark und Ungarn haben z.B. diese Möglichkeit Wahrgenommen. Auch Deutschland hat nachdem das Impfversagen publik wurde verspätet auf nationaler Ebene zusätzliche Impfstoffbestellungen aufgegeben.

13:51 von isor

>>Leider sind unsere Politiker nicht clever genug.<<

Ich würde "unsere Politiker" jederzeit einem korrupten Netanjahu vorziehen.

Auf Kommentar antworten...

Am 13. März 2021 um 14:07 von Frau Brauer 1 S...

Es ist eine Freude zu erfahren das es 2021, noch Staaten gibt die Qualität vor ungewisser Quantität zum Schutz der eigenen Staatsbevölkerung finanzierend bevorzugen.

###

Genau.
Das kleine Israel hat das Bürokratiemoster EU in dieser Hinsicht bei weiten geschlagen und gezeigt wie es geht. Und das muß man Anerkennen !

Viele der über 73.000 Covidtoten in D könnten noch leben ...

Wären in Deutschland prozentual bereits genauso viele Menschen geimpft worden wie in USA, Großbritannien, Israel, Chile, Ungarn und und und … wären Abertausende geschützt. Sind sie aber nicht und dass sie nicht rechtzeitig geimpft werden bedeutet für Hunderte, wahrscheinlich Tausende das Todesurteil. Aber das nehmen wir einfach so hin. Davon spricht Merkel nicht, dafür schlägt ihr Herz nicht. Anstatt Profis mit Beschaffung und Handling des Impfstoffs zu betrauen überließ Merkel die Bestellung den Polit-Dilettanten von der EU, weil ihr eine europapolitische Geste wichtiger war als der schnellere Schutz der eigenen Bevölkerung.
Bei diesem Impfskandal geht es um unterlassene Hilfeleistung, wenn nicht gar um fahrlässige Tötung.Warum aber greift niemand in den Mainstreammedien die Tatsache auf, dass die Mängel der Massenimpfung Tag für Tag Leben kostet?
Dabei müssen alle Anstrengungen aber auch wirklich alle auf die Impfung gesetzt werden, überall, in allen (!) Arztpraxen, Apotheken...

Israel hat alles richtig gemacht

Die Kanzlerin hat sich gegen einen von ihr so bezeichneten "Impfnationalismus" ausgesprochen und nur deshalb hat die EU-Kommission die Verhandlungsführung mit dem bekannten desatrösen Ergebnissen übernommen. Israel, die USA schon unter Trump und auch GB (wenn auch nach Anlaufschwierigkeiten) haben es deutlich besser gemacht. Immerhin will Deutschland jetzt wie ich höre dafür sorgen, dass zukünftig Vakzine auch im eigenen Land hergestellt werden und ich hoffe, dass das auch für viele andere medizinische Produkte gelten wird. Mögen andere europäische Länder diesem Vorbild folgen.

@ Initiative Neue...

Merkel entschied alleine...

... mit den Ministerpräsidenten.

Israel - Vorbildliches Gesundheitswesen

"....ein digitalisiertes Gesundheitswesen, in dem alle gesetzlich versichert sind und Patientendaten von Krankenkassen, Medizinern und sogar dem Gesundheitsministerium geteilt werden."

Absolut logisch und nachvollziehbar. Entspricht der in Deutschland längst überfälligen digitalen Patientenakte. die im Übrigen helfen würde, Milliarden Euro im Gesundheitswesen einzusparen.

Offenbar waren israelische Entscheider dazu im Stande, Kosten und Nutzen abzuwägen UND entsprechend zu handeln.
Impfstart ist dann ein Kinderspiel.

Herr Bundesgesundheitsminister Jens Spahn? Lektion gelernt? Oder doch lieber auf Spendenveranstaltungen rumturnen / in Pressekonferenzen Nullnummern abseilen?

@ YHV

Israel bestellte im November? Kann doch nicht stimmen.

Stimmt aber.


Seit Monaten wird uns erzählt, dass nur wer im Sommer bestellt hat, ausreichend Impfstoff bekommt.

Das sind eben Forengeschichten.
Alle bekommen in Wirklichkeit gleich viel.

an harry_up

Nochmal kurz: Daten ohne interpretationen sind nutzlos. Auch sie interpretieren Daten. Ich meine bisweilen falsch. Das heißt nicht, dass ich behaupte, dass sie lügen.
Haare in der Suppe, wie sie es nennen, muss man suchen.
Das andere habe ich schon gesagt.
Ich bitte sie nochmals, den Boden sachlicher Diskussion nicht, zu verlassen.

Was lernen wir, wenn wir die

Was lernen wir, wenn wir die veröffentlichten Zahlen betrachten und vergleichen?
Im Israel ist die 7-Tagesinzidenz heute 228,0, in Deutschland 76,1.
In Israel war diese am 18.01. (Höchststand) 697,5 in Deutschland (Höchststand am 24.12.) 217.
In Israel war und ist die 7-Tagesinzidenz stets erheblich höher als in Deutschland. Umgekehrt ist die Zahl der zu beklagenden Toten in Deutschland, bezogen auf 1 Mio. Einwohner heute 879, in Israel ist sie 650, also deutlich niedriger.
Also: Zumindest sollte man auch weitere Faktoren berücksichtigen und nicht allein auf die 7- Tageinzidenz fixieren.
Auch ist bekannt, daß es einen Unterschied macht, ob diese Zahl bei unter 30jährigen steigt oder bei über 70jährigen.

@campus22 Auf den Punkt!

Zitat: "Bei diesem Impfskandal geht es um unterlassene Hilfeleistung, wenn nicht gar um fahrlässige Tötung.Warum aber greift niemand in den Mainstreammedien die Tatsache auf, dass die Mängel der Massenimpfung Tag für Tag Leben kostet?
Dabei müssen alle Anstrengungen aber auch wirklich alle auf die Impfung gesetzt werden, überall, in allen (!) Arztpraxen, Apotheken..."

Ganz genau. Man kann es gar nicht besser ausdrücken.

@ 13. März 2021 um 13:50 von

@ 13. März 2021 um 13:50 von Lè Bonk
Impfungen
« Israel hatt aktuell eine 7-Tage Inzidenz von 228 .... »

Gestern verzeichnete Israel laut worldometer 1200 Infektionen, mit sinkender tendent, während Deutschland 12000 hatte. Und hier steigen die Infektionen wieder.

Ein gigantischer Erfolg eines Landes, das von einer pragmatischen Elite und nicht von moralisierenden Verwaltungsjuristen regiert wird.

Wenn ich das richtig gelesen

Wenn ich das richtig gelesen habe, dann war die bereits komplett existierende Digitalisierung des Gesundheitswesens in Israel D a s ausschlaggebende Kriterium für den Lieferdeal mit Pfizer/Biontech, noch wesentlich wichtiger als die Bereitschaft, einen höheren Preis zu zahlen. Dann wäre ja D sowieso von Anfang an raus gewesen, selbst wenn es bereit gewesen wäre, die Daten zur Verfügung zu stellen. Kein Wunder, wenn die Gesundheitsämter noch mit Excel und Fax hantieren müssen...

@ Logic 14:20

Das soll sich die Gesellschaft heutzutage fragen , wieviel Privatsphäre sie preisgeben will. Für mich persönlich lautet die Antwort: Nein Das verwerfliche dabei ist , das die Pandemie als Deckmantel genutzt wird.

@14:26 von logig

„Seine Bürger an an einen Pharmakonzern verkaufen, ist nun wirklich keine Stratgie. Obwohl, vieleicht in bezug auf seine Wahlchancen.“

Falls das wirklich - wie Sie vermuten - seine Wahlchancen erhöht, scheint eine Mehrheit der Israelis sich nicht von N. verkauft zu fühlen. Und der Vorwurf des Verkaufs greift folglich nicht.

an campus22

Das Problem mit der Impfstoffbeschaffung ist der EU auf die Füße gefallen.
Sie hat sich schlicht über den Tisch ziehen lassen.
Sie übersehen aber eins. Es gab einen besseren Weg die Durststrecke bis zu den Impfungen zu überbrücken. Der entscheidende Fehler war, ohne Notwendigkeit, wirtschaftliche Bedenken über den Schutz von Leib und Leben zu stellen. Für viele der Gestorbenen wäre auch eine frühere Bestellung zu spät gekommen.

Vermutlich wird die Strategie, den Impfstoff

in Deutschland zu entwickeln und dann tatentlos zuzusehen wie dieser anderen Ortes produziert und verimimpft wird, wenig Akzetanz in der Bevölkerung finden.
Der Dauerlockdown und SelbstNasenBohr-Strategie finden immer weniger Anhänger.

@eines Landes, das von einer pragmatischen Elite 14:46 zöpfchen

"und nicht von moralisierenden Verwaltungsjuristen regiert wird."

Aber klar. Deswegen ermittelt ja auch die Staatsanwaltschaft wegen Korruption
des 'Obersten der pragmatischen Elite', nämlich dem Studienfreund von DT.
(Ex-Greater der USA)

Da stören natürlich 'Moralisierende' ganz schön beim 'Taschen füllen'.
Und so eine Wahl nebst Pandemie eignet sich besonders sowas 'zu verstecken'.

Man verschone uns von solchem 'Pragmatismus'.

@zöpfchen

"Ein gigantischer Erfolg eines Landes, das von einer pragmatischen Elite und nicht von moralisierenden Verwaltungsjuristen regiert wird."

Besser kann man es nicht aussprechen .
Und wissen Sie was unsere Politiker die ja gerne über Andere moralisch richten am meisten ärgert ?
Dass die vermeindlich Unguten die erfolgreichsten sind bei der Pandemiebekämpfung .
Pragmatisch und flexibel zu reagieren und auch mal unkonventionelle Lösungen zu suchen , all das ist in Deutschland die letzten Jahre abhanden gekommen .
Das gilt nicht nur für Corona sondern auch für viele andere Projekte die gescheitert sind .

Aber dafür haben unsere Politiker das Gefühl moralisch auf der richtigen Seite zu sein während unsere Senioren verzweifelt versuchen einen Impftermin zu bekommen .

@ logig (14:54): Es würde anders gehen

@ logig

Aber es würde anders gehen wenn die Bundesregierung mal das hier lesen würde:

https://tinyurl.com/3ubwanbz
t-online: Bis Ende Juni könnten alle Erwachsenen geimpft sein 13.03.2021, 14:22 Uhr | ds, rtr

Ist Deutschlands Impfstrategie bereits gescheitert? Noch hinkt das Land den selbst gesteckten Zielen hinterher. Eine neue Studie macht aber nun Hoffnung.

Deutschland impft weiterhin im Schneckentempo. Trotzdem wäre es nach Berechnungen von Wissenschaftlern möglich, bis Ende Juli alle impfwilligen Erwachsenen mit einem vollständigen Impfschutz zu versehen. Dazu reichten laut einer Studie rechnerisch sowohl die in den kommenden Wochen von der Bundesregierung in Aussicht gestellten Impfdosen als auch die Kapazitäten in Impfzentren, Hausarztpraxen und bei Betriebsärzten, so das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung.

Davon profitieren übrigens auch Sie?

von Tremiro @

Wieso?

Glücklicherweise haben ich bis jetzt noch nicht zu den mehr als 70.000 Corna toten gehört?

Am 13. März 2021 um 13:09 von GeMe

Wer sich also drüber beklagt, dass Israel bevorzugt beliefert wurde und wird, sollte sich zunächst fragen, ob er bereit wäre für eine Impfung seine Krankendaten der letzten 40 Jahre einem Pharmakonzern zur Verfügung zu stellen.
---
Ob Pfizer nun wirklich an Daten von bis vor 40 Jahren interessiert sein sollte, erschliesst sich mir nicht, wäre mir aber auch egal. Im Rahmen einer Pandemie muss m.E. dem Datenschutz da weniger Relevanz eingeräumt werden, wo er wichtige Erkenntnisse IM RAHMEN der Pandemie bringt. Eigentlich sollte und müsste jedes Land Israel dankbar sein, dass es bereits ist seine Daten der Wissenschaft zur weiteren Erkenntnis zur Verfügung zu stellen. Sollte eigentlich für jeden gelten, der möchte, dass man mehr über ddas Virus erfährt, was uns seit über einem Jahr im Griff hat. In meinen Augen ist ein Rückhalt von Daten in Verbindung mit dem Impfstoff geradezu sträflich. Ich verstehe die Diskussion darüber wirklich nicht.

Weltmeister

So sieht es aus,wenn sich eine Regierung sich um ihr Volk kümmert

Am 13. März 2021 um 13:11 von Sunshine24

Dafür entstehen in Israel die meisten multiresistenten Covid-19 Mutationen infolge der Corona-Impfstoffe. Geimpfte haben somit auch weiterhin keinen Schutz vor einer Covid-19 Erkrankung.
______
Nachweis / Quelle ?
Oder einfach Ihre qualifizierte, hüstl..
Meinung ?

Netanyahu vs. Spahn

Einmal völlig losgelöst von persönlichen Animositäten, Vorbehalten oder sonstigen subjektiven Faktoren:

Wen hätten Sie vorzugsweise an verantwortlicher Position bei der Bekämpfung einer z. T. lebensbedrohlichen weltweiten Pandemie - ein kampferprobtes ehemaligen Mitglied eines Eliteteams gegen internationalen Terrorismus oder einen ehemaligen Bankkaufmann?

Welche Kriterien mögen wohl bei jedem der beiden das wesentliche Handeln bestimmen?

Als Psychologe weiß ich um die Absurdität von Ferndiagnosen - aber ich bin durchaus in der Lage, die Vita eines Menschen als einen möglichen Indikator für die Prozesse seiner Entscheidungsfindung heranzuziehen.

Und unter diesen Gesichtspunkten ist Israel hinsichtlich der Coronapandemie haushoch im Vorteil.

Und gleich antizipierend für alle Meckerer:
Nein, das ist kein Generalpardon, sondern schlicht meine persönliche Auffassung zu einem speziellen Thema.

@ logig, um 14:42

re an harry_up

So ganz vermag ich Ihnen nicht zu folgen:
Da werden Zahlen genannt, die Sie gerne interpretiert sähen.

Bitte geben Sie mir eine Idee, in welche Richtung die Zahlen aus Israel interpretiert werden könnten, damit man darüber evtl. diskutieren kann.

Und bitte, seien Sie nicht ganz so empfindlich; eine kleine Prise Humor in diesen Zeiten schadet auch nicht.
Aber ich werde versuchen, bei der Formulierung meiner Kommentare auf noch mehr Sachlichkeit zu achten.

" Das Land kehrt mit dem

"
Das Land kehrt mit dem "Grünen Pass" für Geimpfte schrittweise wieder zur Normalität zurück.
"

->
In eine neue Normalität:
Die Besetzen kriegen keinen Impfstoff, werden demnach nicht geimpft.
Erhalten deswegen keinen" Grünen Pass" und dürfen ergo nicht das gleiche Leben führen wie vorher.

an Egleichhmalf

Es geht nicht darum, was ich vermute. sondern um die Motivation von N..
Verkauft sein und sich verkauft fühlen sind zwei Paar Schuh.
Eine derart oberfächliche Wahlanalyse ist keine Analyse.

@ Dr.Cat (14:51): Patientdaten sind keine Ware!

@ Dr.Cat

Nein die Pandemie wird nicht als Deckmantel beim Datenschutz benutzt. Aber ich bin nicht gewillt, meine Patientendaten - die meine Privatsphäre sind - an andere gegen Geld verkauft werden. Patientendaten sind KEINE Ware!

14:26 von logig

Das ist Resignation und Kapitulation vor den Interessen der Pharmaindustrie.
.
wo liegt ihr Problem ?
das Interesse der Pharmaindustrie sind Gewinne
die der Staaten Impfstoff
könnten sie sich da für beide Seiten eine lohnende Geschäftsgrundlage vorstellen ?

Am 13. März 2021 um 13:18 von harry_up

Doch kann man am Engagement Netanjahus deutlich erkennen, was ein Mann zuwege bringen kann, der unbedingt an der Macht bleiben will.

Nur: In einem solchen Fall kann man ihm keinen Vorwurf machen.
______
In dem Fall können den Bürgern die Beweggründe herzlich egal sein. Er hat mit seiner Entschlossenheit dafür gesorgt, dass sein Land den grösstmöglichen Nutzen hatte.
Ich meine mich zu erinnern, dass in dem Amtseid, den auch unsere Politiker bei Amtsantritt leisten müssen, etwas Ähnliches geschworen werden muss. Scheint nicht mehr so wichtig zu sein.
Jedenfalls hatte Israel seine Lieferverträge bereits unter Dach und Fach als hierzulande noch auf Schnäppchenjagd gegangen wurde, obwohl man wusste, wie wichtig die Impfstoffbeschaffung war, die man uns monatelang als den "Heilsbringer" versprochen hatte. Gehandelt hat man, als wäre es um ein nettes aber verzichtbares Accessoire gegangen. In dem Falle wäre mir ein Netanjahu lieber gewesen.

14:29 von Tremiro

Davon profitieren übrigens auch Sie.
-
wie viele Tote gab es in Israel
wie viele Tote hierzulande
was erwarten sie als Bürger von der Politik ihres Landes ?

13:18 von harry_up

Aha, Sie meinen also, Merkel hat nur nicht bestellt, weil sie eh aufhört? Sie meinen, daß hat nix mit Unverögen zu tun?

an Demokratieschue...

Das alles geht an der Sache vorbei!

Es geht darum, ob es eine andere Strategie zur Überbrückung der Zeit bis zur Impfung. gegeben hat als das zögerlich Zuwarten.

Es geht darum, ob es verantwortbar war und ist, die hohe Inzidenz zu akzeptiern, die verantwortlich ist für das intensive Mutationgeschehen.

Es geht darum, ob eine reine Impfstrategie für die Zukunft ausreicht.

Am 13. März 2021 um 13:44 von Dr. Cat

Phizer hat Zugriff auf alle Gesundheitsdatensystem der Geimpften und es soll mir keiner erzählen, das damit Schindluder getrieben wird.
___
Ich bin, wie Sie der Meinung, dass damit kein Schindluder getrieben wird.
Wenn ich könnte, würde ich sehr gerne meine Daten zur Verfügung stellen, wenn ich dadurch beschleunigt an den Biontech-Impfstoff käme. Ich wüsste zwar nicht, welchen Mehrwert das für Pfizer hätte, aber bitte, gerne !

"....ein digitalisiertes

"....ein digitalisiertes Gesundheitswesen, in dem alle gesetzlich versichert sind und Patientendaten von Krankenkassen, Medizinern und sogar dem Gesundheitsministerium geteilt werden."

Praktisch:
Wenn man als Geheimdienst Zugriff auf die Gesundheitsdaten hat, erweitert das bei Bedarf die Optionen....

Von einem Ministerium zum anderen ist es ja nun auch nicht weit.

Israel ist Impf-Weltmeister, zahlt aber seinen Preis....

Da haben die Verantwortlichen für die Gesundheit in Israel
Fähigkeiten bewiesen.
Im Gegensatz zu den Darstellern hier.

Und selbst im ärmeren Serbien sind fast 15 Prozent der Bevölkerung geimpft. Da kann man sich sogar den Impfstoff aussuchen.

Am 13. März 2021 um 13:55 von harry_up

Soweit mir bekannt, war die Entscheidung nicht Sache von Frau Merkel, sondern wurde auf EU-Ebene getroffen
_______
Ja, aber DASS die Entscheidung auf EU-Ebene getroffen werden sollte, das war wohl Frau Merkels Entscheidung. Zu diesem Zeitpunkt wollte sich Herr Spahn eigentlich mit NL, I und F zwecks Impfstoffbestellung zusammentun. Frau Merkel, mit der ich sonst meist einverstanden bin, hat ihn zurück gepfiffen, damit die gesamte EU entscheiden sollte. Deshalb dauerte es und dauerte es und dauerte es. Anders wäre es sicherlich erheblich schneller gegangen.

Impfpflicht

Ohne weltweite Impfpflicht werden wir Corona nicht in Griff bekommen.

Darstellung: