Ihre Meinung zu: Personalisierung vor Wahlen: Alles auf die Amtsinhaber

12. März 2021 - 17:02 Uhr

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz setzen Grüne und SPD alles auf die Popularität der beiden Amtsinhaber. Das ist gut für die Spitzenkandidaten. Aber was macht das mit den Wählerinnen und Wählern? Von Dietmar Telser.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Diese Frage würde ich beantworten wollen,

aber darf das hier aus Gesinnungsgründen schon länger nicht mehr. Nein! ich bin nicht Nazi oder AFD!

In Zeiten der Pandemie..

.. setzt man auf Verlässlichkeit und Vertrauen. Warum auch nicht. Erfreulich an dieser Meldung für mich, dass man eher die Personen in den Vordergrund stellt als die Parteien. Wahlwerbung mal anders. Ist doch gut so..

Ein anständiges Parteiprogramm hätte sowas gar nicht nötig

Wenn bei SPD und Grünen die Parteiprogramme nichts wählbares zu bieten haben, so müssen das die Amtsinhaber wieder mal wett machen und mit ihrem Redeschwall kaschieren.

@ Opa Klaus

Wenn man seine Wählerstimme von derlei Personenkults abhängig macht, dann hat man sich längst von der Demokratie verabschiedet und gesteht auch der Parteibasis keine Basisdemokratie mehr zu. Das ist übrigens auch schon beim SPD Martin Schulz-Hype gründlich in die Hose gegangen.

Ich hoffe...

...das der ganze Haufen vom Wähler abgestraft wird!

@ the_real_linuxp

" Interessant wird sein, ob und gegebenenfalls wie sich die kürzlich bekannt gewordenen Skandale (Masken, Aserbeidschan) auf das Wahlverhalten der Urnenwähler auswirken. Werden die Amtsinhaber profitieren oder werden die Ränder rechts und links gestärkt? Welchen Einfluss hat die Bundespolitik, insbesondere die Thematik Corona, auf die Ergebnisse in den Ländern. Das wird spannend hinsichtlich der Bundestagswahl im Herbst."

Themen kommen und gehen. Es ist anzunehemen, dass diese Themen die Wahlen am kommenden WE beeinflussen werden. Der Mensch vergisst, die Medien werden sich anderen Schwerpunktthemen zuwenden. Ist noch lange hin bis September..

@ sunshine24. 17:28

"Wenn man seine Wählerstimme von derlei Personenkults abhängig macht, dann hat man sich längst von der Demokratie verabschiedet und gesteht auch der Parteibasis keine Basisdemokratie mehr zu. Das ist übrigens auch schon beim SPD Martin Schulz-Hype gründlich in die Hose gegangen."

Wenn Wähler neue Ministerpräsidenten*innen wählen, sollte Ihrer Meinung nach die Person keine Rolle spielen? Na wenn Sie meinen..ich sehe das anders..

Sowohl Malu Dreyer wie

Sowohl Malu Dreyer wie Winfried Kretschmann haben eine persönlich wie inhaltlich überzeugende Bilanz Ihrer Amtszeiten. Das wissen die Menschen in RP und BW zu schätzen. Und beide sind natürlich auch glaubwürdige Vertreter*innen ihrer Parteien, weshalb bei den beiden nicht verfängt, das eine gegen das andere ausspielen zu wollen. Da hat die CDU in beiden Ländern nichts zu bieten - und das wird sich an den Wahlergebnissen zeigen, auch wenn jetzt schon klar ist, dass die schlechten Unionsergebnisse auf Nüsslein und Löbel abgewälzt werden.

Mogelpackung Solarstrom

Wer wie Winfried Kretschmann noch mehr Solaranlagen will, der hat immer noch nicht verstanden, daß Solaranlagen nicht nur bei der Herstellung umwelt- und klimaschädigend sind, sondern auch bei ihrer Betreibung für noch mehr Erderwärmung und Klimawandel sorgen. Denn die bei Sonneneinwirkung enorm hohe Solarplatten-Aufheizung und Infrarotrückstrahlung von Solaranlagen, die auch Insekten, Tiere und Vögel wegschmort und tötet, kann man nicht wegzaubern. Auf die selbe Stromleistung bezogen sind Solarparks sogar dreimal klimaschädlicher als Kohlekraftwerke.

Medien tragen viel dazu bei

Die Personalisierung haben wir zum großen Teil den Medien und Marketingbeauftragten zu verdanken. Es ist eben leichter, ein "Image" aufzubauen, als wirklich etwas zu stemmen. Zudem gibt es viele Menschen, die über sehr geringe Bildung und eine kurze Konzentrationsspanne verfügen. Da hat man mit knappen, personalisierten Zuschreibungen mehr Erfolg als mit komplizierten Erklärungen von Zusammenhängen. Ich unterstelle mal, dass zu viele Menschen ihre Belange gerne delegieren, sich weder gerne anstrengen und nachdenken, dass sie aber gerne ihre staatsbürgerlichen Kompetenzen und Entscheidungsbefugnisse aus der Hand geben, solange sie ausreichend alimentiert werden und, ganz wichtig, solange andere nicht signifikant mehr haben oder "besser dastehen". Von wegen " Gerechtigkeit".
Ich fürchte, für Meghan Markle und Harry interessieren sich viele Menschen mehr als für Malu Dreyer und Winfried Kretschmann und deren inhaltliches Angebot an die Wähler.
So kommt jedes Gemeinwesen ' auf den Hund'.

17:40 von andererseits

Sie haben wieder mal nichts verstanden. Die SPD in RP und die Grünen in BW gewinnen wegen Malu Dreyer und Winfried Kretschmann und nicht wegen ihren Parteiprogrammes. Ohne diese beiden sehe es für beide Parteien düster aus.

Jahre zu spät...

Der Wahnsinn... Seit gefühlt 15 Jahren ist dieser Trend da. Zu jeder einzigen Wahl schauen, egal ob Land oder Bund, schauen uns Gesichter vor Parteifarben mit inhaltsleeren Slogans aus höchstens 5 Worten an... Ausnahmen gab es da nur wenige und ob diese das aus Überzeugung oder aus Mangel an Personal machen, sei mal dahingestellt - wer kann das schon sagen...
In jedem Fall finde ich es aber in hohem Maße fragwürdig das genau jetzt zu thematisieren und dabei genau die beiden Parteien herauszugreifen.
Ich stelle mal nur so als Frage in den Raum:
"Wann gab es das letzte Plakat von SPD,CDU, FDP oder Grünen mit mehr Inhalt als einer Person?" Ich mir fällt beim besten Willen keines ein... Die AfD fehlt in der Aufzählung? Ganz einfach, weil sie in ihrer gesamten Parteigeschichte nicht über Parolen hinauskam - entsprechend enttäuschen mich die, dievon sich behaupten mehr zu sein, auch mehr...
Behandeln Sie das Thema sehr gern aber zeigen Sie es endlich auch als die Katastrophe, die es ist...

@ 17:28 & 17:41 Sunshine24

Man müsste halt authentische Persönlichkeit von Personenkult unterscheiden können bzw. wollen.
Und man müsste sich informieren, dass Photovoltaik den Ausstoß von Klimagasen im Vergleich zu fossilen Energien deutlich mindert; in Baden-Württemberg zum Beispiel hat die Photovoltaik 2018 den Ausstoß von 3,6 Millionen Tonnen CO2 vermieden. Es ist ein absoluter Unsinn zu behaupten, Solarparks seien dreimal klimaschädlicher als Kohlekraftwerke. Vermutlich wissen Sie das auch; wenn nicht, können Sie sich informieren und ihr Wissen erweitern.

@Jon Schnee Wen soll der

@Jon Schnee
Wen soll der Wähler denn wählen?
Meiner Meinung nach hatte keine andere Partei den Mut gehabt andere Maßnahmen zu beschließen oder rechtzeitig zu handeln - hier steht uns zuviel Ideologie im weg. Weder der rechte und linke Rand oder Grüne und FDP traue ich besseres Krisenmanagment zu. 90% werden keine Konsequenzen aus dem Desaster ziehen und ihr Kreuz bei denen machen die sie seit Jahren wählen und für die Lage jetzt verantwortlich sind.
Wählen Sie die Tierschutz oder Umweltschutz Partei oder nehmen Sie es mit Humor und wählen Die Partei ;)

@ 17:46 von Mass Effect

Tja, so ist es wohl bei denen, denen die Politik der Grünen bzw. der SPD nicht gefällt: Man versucht eine zweifelhafte Spaltung ihre Erfolge, indem man so tut, als läge alles an den Personen und nichts an den Parteien und deren programmatischer Ausrichtung. Insofern ist folgerichtig, dass ich in Ihren Augen "mal wieder nichts verstanden" habe. Damit kann ich gut leben.

17:28 von Sunshine24

@ Opa Klaus
Wenn man seine Wählerstimme von derlei Personenkults abhängig macht, dann hat man sich längst von der Demokratie verabschiedet und gesteht auch der Parteibasis keine Basisdemokratie mehr zu.

Wie schön, eine so differenzierte, abgewogene Meinung zu lesen, die nicht pauschalisiert und von grundlegendem Menschenverstand getragen ist.

BaWü hat ein Problem

Da Kretschmann nicht mehr der Jüngste ist bezweifle ich dass er eine ganze Wahlperjode im Amt bleiben wird . Und nach Kretschmann werden die Grünen das Land im Würgegriff der Verbote schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Da wird dann aus dem einstigen "Musterland " ein Pflegefall.

mit den Wählerinnen und Wählern?

Also die Wählerinnen und Wählern die Personenkult wollen haben es dann einfach.

Die Bürger die nach den Fehlern, gebrochenen Wahlaussagen oder Sünden der letzten Jahre Wählen ist Personenkult egal.

Und die Wählerinnen und Wählern die Parteien nach Ihren Wahlprogrammen wählen sind noch sehr Hoffnungsvoll.

Sie haben noch nicht erlebt oder darunter gelitten das Wahlaussagen immer den alternativlosen Entscheidungen zum Opfer fallen.

Besonders wenn es um weniger Bevormundung oder weniger Gebühren, GEZ, EEG, Abgaben,Soli, M-Steuer, CO2-Abgaben, Sozialversicherungen, Besteuerung der Renten und Lohnsteuern geht.

Man rebt sich die Augen

Die Person zu wählen, schön und gut, aber es ist doch die Arbeit einer Regierung, die bewertet werden. War sie gut, war sie nicht so gut. Wenn sie nicht so gut war , hat die Opposition ähnliche oder bessere Ansätze, muß man abwägen. Was aber immer mehr einreißt, daß der gesamte Wahlkampf auf, hier bin ich, ihr kennt mich, wählt mich, verkürtzt wird, halte ich für hochgefährlich. Natürlich muß Politik auf Gegebenheiten reagieren, aber nur reagieren ist nicht genug. Man muß schon eine Agenda vorlegen, was man vorhat. Und der Wähler muß bewerten können, was getan wurde. Wenn der Wähler nicht mehr die Vorhaben der Politik bewerten will, halte ich dies für brandgefährlich. Der Wähler muß über die Nebelkerzen, besonders von den Amtsinhabern, weg sehen. ZB Stoiber schwadronierte mit der schwarzen Null, Konsequenz war, daß dadurch das by. Straßennetz verrottete. Aktuell müssen Versäumnisse, die Leben in der Pandemie gekostet haben, dringend zur Abwägung, egal wie sypathisch man den MP findet.

@Karl Maria ..., 17:07

Diese Frage würde ich beantworten wollen, aber darf das hier aus Gesinnungsgründen schon länger nicht mehr.

Posts dieser Art lese ich ständig von Ihnen. Aber mehr, als dass Sie angeblich Ihre Meinung nicht äußern dürfen, steht da in der Regel kaum drin. Vielleicht fallen Ihre Beiträge ja genau deshalb dem Rotstift zum Opfer?
Und finden Sie nicht, dass die angebliche Gesinnungskontrolle eigentlich dazu führen müsste, dass auch Ihre Behauptung, es gäbe eine solche, "wegzensiert" werden müsste? Wer soll das also glauben?

@John Schnee, 17:29

Ich hoffe...das der ganze Haufen vom Wähler abgestraft wird!

Der "ganze Haufen"? Wie soll das gehen? Durch kollektive Wahlverweigerung?
Und abgestraft "vom Wähler"? Wer war das noch mal, "der Wähler"? Sie? Dann brauchen Sie ja nicht zu hoffen, das geht ja dann ganz einfach.

Sollten sich Ihre Hoffnungen erfüllen, würde das übrigens bedeuten, dass die zwei oder drei Blindfüchse, die trotzdem noch wählen gehen, ganz allein über die Zusammensetzung der Parlamente entscheiden. Wäre das in Ihrem Sinne?

Vermutlich ist der Anteil Wähler, ...

... welche eher die Person als die Partei wählen, erheblich größer. Fragen Sie in Ihrem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis, welchen Inhalt dieses oder jenes Parteiprogramm hat und Sie werden erstaunt sein, was dabei herauskommt.

@andererseits 17:40

Zitat: "Sowohl Malu Dreyer wie Winfried Kretschmann haben eine persönlich wie inhaltlich überzeugende Bilanz Ihrer Amtszeiten. Das wissen die Menschen in RP und BW zu schätzen. Und beide sind natürlich auch glaubwürdige Vertreter*innen ihrer Parteien, weshalb bei den beiden nicht verfängt, das eine gegen das andere ausspielen zu wollen. Da hat die CDU in beiden Ländern nichts zu bieten - und das wird sich an den Wahlergebnissen zeigen, auch wenn jetzt schon klar ist, dass die schlechten Unionsergebnisse auf Nüsslein und Löbel abgewälzt werden."

Wie wurden die vulnerablen Gruppen in der Pandemie von den MPs geschützt? Überzeugnde Bilanz ist da wohl leicht übertrieben.

Also Nüsslein und Löbel sind wohl eher das i-Tüpfelchen auf die genieale Pandmiepolitik von Bund und Ländern, und sollte nicht der Gradmesser für das Wahlverhalten sein. Da würde man durch Verallgemeinerung untadeligen Kandidaten schweres Unrecht zufügen.

als ich noch in BaWü gelebt habe

da hieß es "die könnten auch einen Kohlensack aufstellen und der würde gewählt, Hauptsache, er ist schwarz". Und in der Tat kannte ich keinen, der die CDU - die damals das Dauer-Abo auf die Mehrheit hatte - gewählt hätte wegen eines Filbinger, eines Späth oder eines Teufel, sondern weil man eben Union gewählt hat. Die damaligen Wähler dürften also kaum differenzierter gedacht haben als die heutigen.

@17:46 von hoover0509

Wann gab es das letzte Plakat von SPD,CDU, FDP oder Grünen mit mehr Inhalt als einer Person?" Ich mir fällt beim besten Willen keines ein... Die AfD fehlt in der Aufzählung? Ganz einfach, weil sie in ihrer gesamten Parteigeschichte nicht über Parolen hinauskam - entsprechend enttäuschen mich die, dievon sich behaupten mehr zu sein, auch mehr...

Was Sie da als "Parolen" beschreiben, sind Inhalte. Nur weil man selbst den Inhalt schlecht findet, heißt nicht, dass es sich automatisch nur um eine Parole handelt.

@ werner 1955

Wähler, so wie Sie und ich, haben in Deutschland gottseidank das Privilleg, in einem gewissen Turnus kommunale- Länder- oder Bundesparlamente zu wählen. Und genau diesen Menschen ist es unbenommen, sich an Persönlichkeiten oder parteipolitischen Grundsatzprogrammen zu orientieren. Ich sehe hier keinen Ansatz für Kritik jedweder Art. Freuen Sie sich doch, daß Sie in DE diese Möglichkeit haben.

re albexpress

"Und nach Kretschmann werden die Grünen das Land im Würgegriff der Verbote schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Da wird dann aus dem einstigen "Musterland " ein Pflegefall."

Das hören wir hier in BW schon seit 2011. Vor 10 Jahren hieß es "Jetzt sind die Grünen da, jetzt wird alles schiefgehen, das Land fährt in den Abgrund".
Und jetzt, 10 Jahre später leben wir erstaunlicherweise immer noch.
Aber gut, das hält die einschlägigen User ja nicht davon ab, mit die Untergangsprognosen in schwärzesten Farben an die Wand zu malen und damit das Feinbild "Grüne" zu pflegen.
Und nein, ich bin weder links, noch grün...

@frosthorn 18:09

Zitat John Schnee, 17:29: "Ich hoffe...das der ganze Haufen vom Wähler abgestraft wird!"
Zitat frosthorn: "Der "ganze Haufen"? Wie soll das gehen? Durch kollektive Wahlverweigerung?
Und abgestraft "vom Wähler"? Wer war das noch mal, "der Wähler"? Sie? Dann brauchen Sie ja nicht zu hoffen, das geht ja dann ganz einfach.

Sollten sich Ihre Hoffnungen erfüllen, würde das übrigens bedeuten, dass die zwei oder drei Blindfüchse, die trotzdem noch wählen gehen, ganz allein über die Zusammensetzung der Parlamente entscheiden. Wäre das in Ihrem Sinne?"

Naja es gibt ja auch noch ein paar bürgeliche Parteien, die man wählen kann, außer die eine Partei, die eine on/off-Verfassungsschutzbeobachtungsbeziehung zum BfV hat.

18:16 von frosthorn

als ich noch in BaWü gelebt habe
da hieß es "die könnten auch einen Kohlensack aufstellen und der würde gewählt, Hauptsache, er ist schwarz". Und in der Tat kannte ich keinen, der die CDU - die damals das Dauer-Abo auf die Mehrheit hatte - gewählt hätte wegen eines Filbinger, eines Späth oder eines Teufel, sondern weil man eben Union gewählt hat. Die damaligen Wähler dürften also kaum differenzierter gedacht haben als die heutigen.

Hm, das entspricht so gar nicht meinem vorher geäußerten Eindruck, ist aber nachvollziehbar ... interessant.

Inhalte sind das leider nicht...

Verstehen Sie mich da nicht falsch - ich stehe sehr weit von der AfD entfernt (quasi am anderen Ende des politischen Spetrums, teilweise noch weiter links), nichtsdestotrotz kenne ich genug AfD-Wähler mit denen man auch politisch diskutieren und sprechen kann, die eine Position haben, die ich zwar furchtbar finde, aber die eine Position ist.
Meine Aussage bezieht sich nur auf den Wahlkampf, also auf Wahlkampfreden, Beiträge und Plakate...
Gerade in dieser Disziplin präsentiert sich die AfD gern als unterirdisch, insbesondere der nationale Flügel, der hier im Osten tatsächlich der dominante ist. Plakate stehen in der Regel dem, was man von NPD kennt, in nichts nach... Suchen Sie die bitte einfach mal im Internet raus - das klassische AfD-Wahlplakat hier besteht aus drei Substantiven und nach jedem einzelnen davon einem Satzzeichen - wie soll man das anders nennen als Parole? Die Plakate anderer Parteien sind ernüchternd, die AfD ist (hier) in der Disziplin absolut unterklassig...

Die BRD hat sich verändert

Die BRD hat sich verändert und mein Wahlverhalten auch . Manchmal beeindrucken mich auch Vorkommnisse in Nachbarstaaten .

17:58 von albexpress

Da Kretschmann nicht mehr der Jüngste ist bezweifle ich dass er eine ganze Wahlperjode im Amt bleiben wird
.
das ist so sicher wie das Amen in der Kirche

der gewinnt die Wahl haushoch und verschwindet spätestens im Frühjahr 2022
schon mal wegen der Sorge um seine erkrankten Frau

18:26 von stupid at first

... Parteien, die man wählen kann, außer die eine Partei, die eine on/off-Verfassungsschutzbeobachtungsbeziehung zum BfV hat.

Klasse, das gefällt mir richtig gut, danke für den Feierabendlacher :-)

Ich will

das Wahlprogramm lesen ,das ist für mich das Wichtigste,dann erst kommen die Personen die es verkaufen.

@17:29 von Jon Schnee

Ich hoffe...
...das der ganze Haufen vom Wähler abgestraft wird!

Klingt etwas übertrieben.

Mir würde schon ein Regierungswechsel reichen. Endlich mal mitte-rechts/liberale Regierungen, wie es sie in modernen den Staaten gibt. So weit ist man jedoch in keinem deutschen Bundesland. Dafür braucht es hierzulande, wie immer, leider etwas mehr Zeit.

@17:41 von Sunshine24

"...daß Solaranlagen nicht nur bei der Herstellung umwelt- und klimaschädigend sind, sondern auch bei ihrer Betreibung für noch mehr Erderwärmung und Klimawandel sorgen. Denn die bei Sonneneinwirkung enorm hohe Solarplatten-Aufheizung und Infrarotrückstrahlung von Solaranlagen, die auch Insekten, Tiere und Vögel wegschmort und tötet, kann man nicht wegzaubern."

In einem Artikel des Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE: "Aktuelle Fakten zur Photovoltaik" findet man dazu, dass die Wärmerückstrahlung von Photovoltaikanlagen etwa einer Albedo von 20% entspricht, was in etwa mit den Albedo-Wert von Rasenflächen vergleichbar ist.
Vielleicht sollten Sie sich seriösere Quellen suchen!

@Mass Effect, 17.46h

Genau so herum ist es richtig.
Ich kenne viele, die zwar Kretschmann wählen, die Grünen als Partei aber am liebsten auf den Mond schießen würden.
Wie es in RP ist, weiß ich nicht.

Frau Münchs Ideen haben dramatische Folgen

...ich höre aus informierten Kreisen, dass die Parteien in Zukunft ohne Spitzenkandidaten nur mit dem Programm beim Wähler punkten wollen. Der Spitzenposten wird erst nach der Wahl aus dem Kreis der Gewählten gekürt....
Aber nach diesen zwei Sätzen ist auch schon Schluss mit den Träumen oder wahlweise Scherzen.
Natürlich setzen die Parteien auf den Amtsbonus und auf die Beliebtheitswerte der Landesväter/mütter. Aber manchmal gewinnen auch Charismatische aus der Opposition.

18:38 von Ka2

Vielleicht sollten Sie sich seriösere Quellen suchen!
.
wenn die aber keinen Stoff für Phantastereien bieten
was bleibt ihnen dann anders übrig ?

@albexpress, 17.58h

Das sehe ich auch so.
Das wird dann auch allerdings das Ende der Grünen als Regierungspartei sein.
Bleibt nur noch abzuwägen, wie groß der hinterlassene Schaden ist und ob er repariert werden kann.

re Vielfalt/Enlightenment-und-alle weitere-nicks

Meine Güte, da ist man mal einige Wochen nicht im Forum, da legen Sie sich schon wieder einen neuen Nick zu. Faszinierend.
Nur das Kommentarverhalten hat sich nicht geändert.

Falls es Ihnen entfallen sein sollte: In BW regiert die CDU, in RP die FDP mit. Also einmal liberal, einmal Mitte-rechts.
Aber gut, das werden Sie natürlich nicht akzeptieren, da für Sie ja offensichtlich weder FDP noch CDU eine liberale oder mitte-rechts Regierung darstellen. Eine Frage der Wahrnehmung halt.

Wo nicht die von Ihnen gewünschten Parteien regieren, herrscht eben keine "Moderne" (oder, um eine andere Lieblingsformulierung eines alten Nicks zu nehmen, keine "freiheitlich etablierte Demokratie").
Sie mögen jetzt auf diesen Kommentar mit dem Vorwurf der "Scheinargumentation" antowrten. Oder mit dem Vorwurf, man halte Ihnen keine Argumente vor.
All das, von vielen Usern bereits etliche Male widelegt, werden SIe neu auflegen.

Neuer Nick, alter Inhalt...

@ koblenz. 18:33

"Die BRD hat sich verändert und mein Wahlverhalten auch . Manchmal beeindrucken mich auch Vorkommnisse in Nachbarstaaten ."

Schön dass Sie sich europaweit informieren. Das Leben ist Veränderung, niemand muss seine politische Meinung in Stein meisseln

@Mister X, 18.23h

Es ist nie alles gut oder alles schlecht.
Sie dürfen aber nicht vergessen, dass die Grünen und ihre Koalitionspartner ein sattes Polster geerbt haben, von dem sich noch lange zehren lässt.
Vor allem mit einem pragmatischen Bewahrer wie W. Kretschmann.
In der Bildungspolitik haben sie allerdings den Absturz schon geschafft.
Da konnte auch eine Eisenmann nichts mehr verhindern.

18:46 von DerVaihinger

die zwar Kretschmann wählen
er ist eben "der Landesvater"
wobei wenn man seine Historie betrachtet ....
Kommunistische Studentengruppe bei den Marxisten-Leninisten

@ 18:46 von DerVaihinger

Interessant. Und ich kenne viele, die Kretschmann wählen, weil er Grüner ist, und die ein, zwei andere Parteien am liebsten auf den Mond schießen würden, wie Sie es nennen.
Wie bunt und divers doch die Welt der Wähler*innen ist. Herrlich.

@ 18:54 von Mister_X

Falls es Ihnen entfallen sein sollte: In BW regiert die CDU, in RP die FDP mit. Also einmal liberal, einmal Mitte-rechts.
Aber gut, das werden Sie natürlich nicht akzeptieren, da für Sie ja offensichtlich weder FDP noch CDU eine liberale oder mitte-rechts Regierung darstellen. Eine Frage der Wahrnehmung halt.

Nicht nur der Wahrnehmung, sondern vor allem des Inhalts. Die CDU ist linker als die meisten sozialdemokratischen Parteien Europas. Klar, aus germanozentristischer Sicht gilt die CDU als "Mitte-rechts". Ich finde es jedoch wichtig weiter zu schauen und zu vergleichen. Nur durch Weltoffenheit für demokratische Ideen, haben Staaten die Chance modern zu werden.

Bei der FDP sieht es nicht so schlimm aus, aber auch da ist der Liberalismus in kleineren Mengen vorhanden, als in den liberalen Parteien der modernen Staaten.

Sorry, liebe CDU

Die CDU wird in RLP und BW sowas von baden gehen. Aber es ist ja auch nicht unverdient.

Re derVaihinger

Ja, die Bildungspolitik der Grünen sehe auch ich mehr als kritisch. Den von Ihnen bezeichneten Absturz sehe ich nicht so drastisch, eher einen langsamen Abstieg, der bereits in den letzten 2000erJahren eingesetzt hatte.
Mir geht es lediglich darum, diese ewige Schwarzmalerei darzulegen. Die geht mir nämlich gehört auf die Nerven.
Und ebenso das "Wir müssen nur lange genug warten, dann geht's auch Wirtschaftlich bergab" ebenso.
Das mag zwar stimmen, aber nur weil es kein ewiges Wachstum gibt, sondern es immer früher oder später zu Krisen kommt. Das hat dann aber halt nicht notwendigerweise mit der Regierung zu tun...

@ Sunshine24 (17:23): nicht nur die SPD hat nichts wählbares

hi Sunshine24

Nicht nur die SPD hat derzeit nichts wählbares zu bieten - mit Ausnahme der Überwindung von Hartz4 - sondern CDU/CSU und AFD genauso. Bleiben nur Grüne und Linke.

Weder SPD noch CDU noch CSU haben wählbare Programme. Und diese werte AFD erst recht nicht.

Es wird Zeit, andere kleine Parteien zu wählen um diese aktuellen Parteien loszuwerden und das Netz von dieser Sperrerei zu säubern.

17:23 von Sunshine24

>>so müssen das die Amtsinhaber wieder mal wett machen und mit ihrem Redeschwall kaschieren.<<

Sie kennen weder Herrn Kretschmann noch Frau Dreyer, sonst würden Sie bei beiden nicht von einem Redeschwall sprechen. Ihr Beitrag könnte nicht unzutreffender sein.

Super wichtig

@ Sunshine24:
Ein anständiges Parteiprogramm hätte sowas gar nicht nötig

Bei der CDU lesen 4,2% der Wähler das Parteiprogramm, bei der Linkspartei sind es immerhin 4,8% und bei den Grünen sogar 6,5%. Sie haben also völlig recht, das Parteiprogramm ist von überragender Wichtigkeit.
Jetzt frage ich mich, ob Sie bei den 95,2% sind.

Wählen....

Momentan ist wohl nichts langweiliger als wählen .
Programme der
Kandidaten , ..wen interessiert das wirklich ?
Corona-Keise und fehlende überzeugende Persönlichkeiten überlagern den interessierten Blick ..was wohl kommen mag .
Will uns jemand wie Rattenfänger einfangen ?
Ja ....

@ andererseits (19:06): Kretschmann geht noch halbwegs

hi andererseits

stimmt, Kretschmann geht noch halbwegs. Aber alles andere ist verbraucht und keine Zukunft mehr.

Außerdem ist aktuell im Netz die Meinungsfreieit akut gefährdet. Denn andere Meinungen als die von CDU/CSU und AfD werden aktuell radikal aus dem Netz gelöscht und Nutzerkonten gesperrt. Sowas halte ich für verfassungswidrig und eu-rechtswidrig. Alles was nicht passt bei denen wird einfach unerlaubt zensiert, gelöscht und Nutzer aus dem Netz verbannt.

Von daher wird es nötig, ein neues freies Netz aufzubauen mit neuen Knotenpunkten das keinen Kontakt mehr zum aktuellen Internet hat und dann diesen aktuellen Parteien in diesen neuen Netz Hausverbot zu erteilen. Was anderes funktioniert nicht mehr.

Wer zweimal wiedergewählt wird, hat einiges richtig gemacht

Zum Beispiel das Vertrauen von Bürgern gewonnen, weil er auf Integration statt Ausgrenzung setzt: „Kein einziges Mal erwähnt Dreyer die SPD. Das "Wir" hat die Partei vollständig ersetzt“.

17:46 von Mass Effect 17:40 von andererseits

>>Sie haben wieder mal nichts verstanden. Die SPD in RP und die Grünen in BW gewinnen wegen Malu Dreyer und Winfried Kretschmann und nicht wegen ihren Parteiprogrammes. Ohne diese beiden sehe es für beide Parteien düster aus.<<

Was ich aus Ihrem Beitrag verstanden habe: Außer den Grünen bzw. der SPD, haben die anderen Parteien weder ein vernünftiges Parteiprogramm, noch eine Person an der Spitze zu der die Wähler Vertrauen haben.

@ 18:16 von stupid at first

In Baden-Württemberg ist in allen Verordnungen und Informationen zu Corona/Covid-19 der Schutz der vulnerablen Gruppen besonders wichtig und daher auch in konkreten Regelungen vorrangig. Können Sie nachlesen, wenn Sie mögen,u.a. hier: https://tinyurl.com/yfpbd2z7.
In Rheinland-Pfalz ist das genauso: https://tinyurl.com/beu3bwbu
Ich sehe, dass der Schutz vulnerabler Gruppen in beiden Bundesländern überzeugend war. Woher Sie Ihre andere Einschätzung haben, bleibt im Dunkeln.
Ich gebe Ihnen recht: Es braucht Nüsslein und Löbel nicht, um das schlechte Abschneiden der CDU am Sonntag zu begründen. Aber ich gebe Ihnen Brief und Siegel, dass das kommen wird - von eben jenen CDU'ler*innen, die am Sonntag in BW und RP zu den Verlierern gehören werden.

genau, @Demokratieschue..., 19:15

Außerdem ist aktuell im Netz die Meinungsfreieit akut gefährdet. Denn andere Meinungen als die von CDU/CSU und AfD werden aktuell radikal aus dem Netz gelöscht und Nutzerkonten gesperrt. Sowas halte ich für verfassungswidrig und eu-rechtswidrig. Alles was nicht passt bei denen wird einfach unerlaubt zensiert, gelöscht und Nutzer aus dem Netz verbannt.
Von daher wird es nötig, ein neues freies Netz aufzubauen mit neuen Knotenpunkten das keinen Kontakt mehr zum aktuellen Internet hat und dann diesen aktuellen Parteien in diesen neuen Netz Hausverbot zu erteilen.

Jawoll. Wir zerstören dieses Netz, aus dem Nicht-CDU und Nicht-AfD Nutzer ausgesperrt werden und ersetzen es durch eines, aus dem CDU- und AfD-Nutzer ausgesperrt werden.
Die Demokratie in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel ...

Re vielfalt/enlightment/uvm.

"Die CDU ist linker als die meisten sozialdemokratischen Parteien Europas"

Einmal mehr eine leere Phrase, ohne argumentative Unterfütterung. So lässt es sich natürlich super "argumentieren".
Was Sie als "Moderne" Staaten meinen, kann ich mir schon vorstellen.
Wie gesagt, außer leeren Thesen und Vorwürfen haben Sie (unter keinem Pseudonym) nichts zu bieten.
Sachlich lässt sich dem nur mit einer Menge Geduld begegnen. Da haben Sie es natürlich um einiges einfacher.

@ 19:15 von Demokratieschue...

Sorry, aber das ist mir einerseits von der Wortwahl her zu schnoddrig ("Kretschmann geht noch halbwegs. Aber alles andere ist verbraucht und keine Zukunft mehr."), und andererseits zu abwegig in Bezu aus das, was Sie über die Gefährdung der Meinungsfreiheit im Netz schreiben, wo "andere Meinungen als die von CDU/CSU und AfD aktuell radikal aus dem Netz gelöscht und Nutzerkonten gesperrt" werden; das ist schlicht verschwörungspalavernder Unsinn.

@sunshine24 17:42

Zur Erhitzung durch Solarmodule.

Alles was von oben reinkommt geht auch nach oben wieder raus. Stets und immer. Nennt sich Strahlungsgleichgewicht. Allein die Höhe ab wo es schlussendlich rausgeht (also der Temperaturgradient zum Boden) bestimmt den Klimaeffekt, evtl. die Erwärmung. Und der/die ist von den Klimagasen in der Atmosphäre abhängig. Und nicht von der Zahl der Module die unten aufgestellt sind.

17:58 von albexpress

>>Da Kretschmann nicht mehr der Jüngste ist bezweifle ich dass er eine ganze Wahlperjode im Amt bleiben wird . Und nach Kretschmann werden die Grünen das Land im Würgegriff der Verbote schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Da wird dann aus dem einstigen "Musterland " ein Pflegefall.<<

Dieser Unsinn wird schon seit über 10 Jahren erzählt. In Baden Württemberg ist in den letzten 10 Jahren, weder im Würgegriff der Verbote, noch sonstwo gelandet. Nach den letzten Umfragen werden die Grünen am kommenden Sonntag vermutlich noch mehr Stimmen erhalten als 2011 und 2016. Glauben Sie das wäre der Fall wenn die Grünen schlechte Politik gemacht hätten?

@ frosthorn

.. ich kann nicht mehr.. zuviel lachen und Kopfschütteln.

@frosthorn, 18:03

Und finden Sie nicht, dass die angebliche Gesinnungskontrolle eigentlich dazu führen müsste, dass auch Ihre Behauptung, es gäbe eine solche, "wegzensiert" werden müsste? Wer soll das also glauben?

Klassischer Zirkelschluss.

Nur, weil die Kommentarspalte nicht komplett leer ist und noch (sogar kritische) Kommentare veröffentlicht werden, kann natürlich trotzdem Gesinnungskontrolle stattfinden, was offensichtlich (zumindest aus meiner Sicht) auch der Fall ist.

Komisch, das ist eigentlich nicht Ihr gewohntes Argumentationsniveau.

@andererseits, 19.06h

Es wäre auch verwunderlich, wenn ein Grüner nicht die Grünen wählen würde.
Wenn aber ein CDU´ler , SPD`ler oder FDP´ler Kretschmann wählt, dann eben nicht weil er Grüner ist.
DAs habe ich geschrieben und so sieht es in meinem Umfeld aus.
Dass Sie sich im grün-linken Umfeld bewegen ist bekannt und erklärt auch Ihre Antwort.

19:15 @ Demokratieschuetzerin2021

Sie sind ja noch da,
nicht gesperrt,
sind Sie nun CDU/CSU-
oder AfD-Mitglied?

Muss ich für das neue Netz dann
ein Parteibuch vorlegen,
damit ich rein darf?

Und was, wenn ich gar keines habe?
-

"... aktuell radikal aus dem Netz gelöscht und Nutzerkonten gesperrt...."

Haben Sie dafür irgendwelche Belege?
Aber bitte keine ellenlangen Zitate.
Ein Link würde genügen.

"... aktuellen Internet hat und dann diesen aktuellen Parteien in diesen neuen Netz Hausverbot zu erteilen..."
Ist das nicht auch verfaasungswidrig?

Ist Ihnen eigentlich klar, dass Sie einer Zensur das Wort reden?

Demokratie schützen ist es jedenfalls nicht.

@frosthorn, 18:03, Teil II

... an der Uni sagten wir früher: Die Tatsache, dass es Tiere gibt, die kein gelber Feuersalamander sind, ist kein Beweis dafür, dass es gar keine gelben Feuersalamander gibt.

Eigentlich möchte ich diesen Post aber dazu nutzen, der Redaktion zu danken, dass heute eine etwas freiere Diskussion möglich scheint.

18:33 von Sisyphos3 17:58 von albexpress

>>der gewinnt die Wahl haushoch und verschwindet spätestens im Frühjahr 2022
schon mal wegen der Sorge um seine erkrankten Frau<<

Ihrer Glaskugel würde ich nicht trauen.

Die Fixierung auf die Person

ist allgegenwärtig.
Überall wird gequatscht.
Talkshows, Quiz, Diskussionen.
Kochshows, Youtube, Influenzer.
Gesichter.
Lachend, besorgt fröhlich, ernsthaft.
Rund um die Uhr. Sendeschluss gibt es nicht mehr.
So wird dann auch der Inhalt der Kommunikation entwertet.
Jens Spahn meinte die Tage, er wollte eine Kontaktbörse sein, wenn es helfen würde.

Aber da hilft nichts mehr.
Gute Nacht.

18:48 von sikgrueblerxyz

>>Aber manchmal gewinnen auch Charismatische aus der Opposition.<<

Das will ich nicht abstreiten. Aber in Bd-Wttbg gibt es zur Zeit keine Charismatischen in der Opposition.

18:49 von DerVaihinger @albexpress, 17.58h

>>Bleibt nur noch abzuwägen, wie groß der hinterlassene Schaden ist und ob er repariert werden kann.<<

Und weil die Grünen so einen großen Schaden in den letzten 10 Jahren angerichtet haben bekommen sie vermutlich mehr Stimmen als 2011 und 2012?
Trotz Ihres Namens bin ich nicht sicher dass Sie in Baden-Württemberg wohnen.

@ 19:32 von DerVaihinger

Nun, dass ich inhaltlich bei vielen Themen den Grünen nahestehe - vor allem im Bereich Klimapolitik, Energie- und Verkehrspolitik, Flucht- und Migrationspolitik, aber auch bei der Pandemiebekämpfung der letzten Monate - haben Sie durchaus richtig erkannt.
Meine Antwort erklärt sich allerdings nicht allein daraus, sondern aus der Analyse der Situation und Entwicklungen in BW und RP. Und in meinem Umfeld, das Sie als "grün-links" bezeichnen, gibt es durchaus eine signifikante Zahl an Menschen, die von der SPD und der Union zu den Grünen gewechselt sind, sowohl im Wahlverhalten aber auch bei der Parteizugehörigkeit.
Schön, dass es Bewegung gibt im Land, oder?

@19:03 von Sisyphos3

>> wobei wenn man seine Historie betrachtet
>> Kommunistische Studentengruppe bei den
>> Marxisten-Leninisten

Ja und? Ist das was Schlimmes? oO

18:57 von DerVaihinger @Mister X, 18.23h

>>In der Bildungspolitik haben sie allerdings den Absturz schon geschafft.<<

Die Grünen stellten noch nie den Bildungsminister in Bd-Wttbg. Das haben Sie sicher versehentlich übersehen.

@19:24 von Mister_X

Einmal mehr eine leere Phrase, ohne argumentative Unterfütterung.

Mit zeitweiliger Ausnahme der österreichischen und schwedischen Sozialdemokratie, war seit 2014 keine sozialdemokratische Partei Europas so links wie die CDU, z.B Migration, Energiepolitik, Umverteilung pro Kopf. Alles durch Zahlen und Fakten belegt. Kann man alles bei Statista und anderswo nachlesen.

Es ist auch nirgends so leicht einen personalisierten Wahlkampf zu führen wie in deutschen Wahlen. Inhaltliche Argumente werden als "Parolen" abgetan und Kritik an den selbsternannten "demokratischen" Parteien gilt als "undemokratisch".

Was Sie als "Moderne" Staaten meinen, kann ich mir schon vorstellen.

Ja, Staaten mit ungebrochenen gefestigten demokratischen Traditionen weit in das 19. JH zurück oder noch früher.

@19:15 von Demokratieschue..

>> Denn andere Meinungen als die von
>> CDU/CSU und AfD werden aktuell radikal
>> aus dem Netz gelöscht und Nutzerkonten
>> gesperrt

Hää??? Wo das denn? oO

19:32 von DerVaihinger

>>Dass Sie sich im grün-linken Umfeld bewegen ist bekannt und erklärt auch Ihre Antwort.<<

Was ist denn ein grün/linkes Umfeld? Eventuell das Gegenteil von einem blau/braunen Umfeld?

Jawoll...Gesichter anstatt

Jawoll...Gesichter anstatt Programm. Gut die Programme stehen auch nur auf Papier, und das ist Bekanntlich sehr geduldig.
Wenn man sich die Programme der letzten Wahlperioden her nimmt und dann mal anfängt diese Versprechungen zu Verifizieren, wird es schon sehr eng. Und da machen die meisten Parteien keine Ausnahme.
Also jetzt ist es dann wohl offiziell, wenn kein Profil und erfüllbares Programm, müssen es die Gesichter regeln.
Das dumme ist nur wenn ich an Parteien denke dann fallen mir die Gesichter der jetzigen Politiker gar nicht ein. Ich hab dann immer irgendwie H.Schmidt, W.Brand, H.Kohl, Genscher und sogar den Strauß vor Augen. Könnte daran liegen das die alte Garde auch noch Politik gemacht hat. Und die wussten auch noch das man mit oberflächlicher Politik mehr kaputt macht, als verbessert. Jetzt hingegen wird viel gesprochen aber sehr wenig gesagt. Von besonnener Politik kann da keine Rede sein, eher von emotionalen Schnellschüssen.

@ 19:45 von saschamaus75

Na ja, sagen wir mal so: Wer nichts gegen Winfried Kretschmann vorbringen kann, sich aber trotzdem über seine hohe Zustimmungsrate ärgert, der gräbt solche langweiligen Kamellen aus wie die von der kommunistischen Studentengruppe. In gewisser Weise adelt das Herrn Kretschmann eher.
Und augenzwinkernd könnte man sagen: Wer in der Jugendzeit einerseits Priester werden wollte und andererseits in einer kommunistischer Studentengruppe aktiv war, der hat wahrscheinlich die Apostelgeschichte verinnerlicht (Apg 4,32) "Die Gemeinde der Gläubigen war ein Herz und eine Seele. Keiner nannte etwas von dem, was er hatte, sein Eigentum, sondern sie hatten alles gemeinsam." Wer heute Herrn Kretschmann bei den Kommunisten sieht, der glaubt auch, dass der Papst evangelisch sein könnte... (Ironie aus)

19:41 von Tremiro

"Aber in Bd-Wttbg gibt es zur Zeit keine Charismatischen in der Opposition."
Ich kenne die Kandidaten nur sehr wenig, so dass ich mir kein Urteil erlauben kann.

18:35 von Vielfalt. @17:29 von Jon Schnee

>>Endlich mal mitte-rechts/liberale Regierungen, ...<<

In Baden-Württemberg gibt es seit 5 Jahren eine mitte-rechts Regierung.

Sich Luft verschaffen..

.. einfach mal den Frust von der Seele reden zu können... das tut gut. Politik ist hiefür ein nicht verscheibungspflichtiges Medikament. Nur allzugerne möchte man die anderen Foristen von seiner politischen Meinung überzeugen. Dummerweise gelingt das nicht, da Politik im Kopf suggeriert wird und Menschlein sich positioniert haben. Der ewige Kampf um die Wahrheit, welche nicht real exestiert.

19:56 von Mischa007

>>Könnte daran liegen das die alte Garde auch noch Politik gemacht hat.<<

Glauben Sie mir. Der alte Spruch "früher war alles besser" ist völlig falsch.

Ich sehe das baldige Aus der Union in Deutschland

Wenn ich mal so aktuell hier gucke:

https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

dann war es dass für die Union. Rheinland-Pfalz wird in SPD-Hand bleiben. Da braucht sich die Union am Sonntag keinerlei Hoffnungen hinzugeben. In Rheinland-Pfalz sind die Grünen ebenfalls zweistellig mit 10%.

Und auch in Baden-Württemberg reicht es bald für eine grüne Alleinregierung. Die Grünen sind in BaWü bereits bei 32%

Von daher sehe ich das baldige Aus der Union in Deutschland. Denn auch in NRW werden die Grünen immer stärker (aktuell 24% in NRW). Denn auch in Schleswig-Holstein nimmt die Macht der Grünen zu (aktuel 24%).

@19:51 von Vielfalt

>> Traditionen weit in das 19. JH zurück oder
>> noch früher.

Sie haben eine sehr seltsame Definition des Begriffs 'modern'. oO

Re vielfalt/enlightment/uvm.

"Alles durch Zahlen und Fakten belegt. Kann man alles bei Statista und anderswo nachlesen."
Merkwürdig, warum legen Sie denn dann keine konkreten Quellen vor?

"Inhaltliche Argumente werden als "Parolen" abgetan und Kritik an den selbsternannten "demokratischen" Parteien gilt als "undemokratisch"."
Und wieder: Vorwürfe ohne Beispiele.

"Ja, Staaten mit ungebrochenen gefestigten demokratischen Traditionen weit in das 19. JH zurück oder noch früher."
Solche Staaten sind sehr rar. Vor allem wenn man bei Ihrem Lieblingsbeispiel USA bedenkt, dass diese bis Mitte des letzten Jahrhunderts noch z.b. Schwarze von Wahlen ausschlossen.
Wir drehen uns hier im Kreis.

Ich habe unter allen Ihren Namen Ihnen sachlich geantwortet. Ihre Antwort war immer "bote-like". Von daher sind weitere Kommentare überflüssig...

@ unterwegs

"Die Grünen wissen, dass es nicht gottgegeben ist, dass sie eine Landesregierung führen"

Naja, in Baden-Württemberg derzeit aber schon.

@Tremiro, 19.48h

Wenn Sie meinen Beitrag aufmerksamer gelesen hätten, würde Ihnen klar sein, dass ich das nicht vergessen habe.
Die Grünen dominieren in der Regierung und der grüne MP liegt bildungspolitisch im ständigen Clinch mit der CDU-Bildungsministerin.
Obwohl Frau Eisenmann von der CDU ist, wird die Bildungspolitik von den Grünen bestimmt.

@ Tremiro (20:00): Baden-Württemberg wird dunkelgrün

hi Tremiro

Das hier:

In Baden-Württemberg gibt es seit 5 Jahren eine mitte-rechts Regierung.

wird bald vorbei sein, weil die Grünen bald stark genug sind für eine Alleinregierung in Baden-Württemberg. In Baden-Württemberg liegen die Grünen bei 32 %, die SPD bei 11% und die Union bei 23%. Von daher...

Das Ruder in Baden-Württemberg wird bald herumschwenken. Ich sehe da einen lockeren Erdrutsch-Sieg für die Grünen.

Außerdem weiss ich von einer neuen Gruppierung, die den Grünen den Rang ablaufen will. Nennt sich "Klimaliste".

https://tinyurl.com/55a4n239
welt.de: Grüne und Fridays for Future warnen vor Wahl von Klimaliste Stand: 11.03.2021

Die Grünen und die Klimaschutzbewegung Fridays for Future raten davon ab, bei der Landtagswahl am Sonntag die neu gegründete Partei Klimaliste Baden-Württemberg zu wählen. Das berichtet das Nachrichtenportal „T-Online“. Demnach befürchten die Grünen in Baden-Württemberg, dass die Kleinpartei sie wichtige Stimmen kosten könnte.

Charisma?

Winfried Kretschmann strotzt nicht gerade vor Charisma. Aber wir suchen ja auch keine religiöse Erweckung, uns reicht ja schon solide und vernünftige Politik. Klar, dass er MP bleibt.

@20:08 von Mister_X

Merkwürdig, warum legen Sie denn dann keine konkreten Quellen vor?

Diese Daten und Tabellen mit Einwanderungszahlen, Stromkosten, Umverteilung über die verschiedenen Mechanismen, usw, könnten Sie in wenigen Minuten selbst finden. Und damit kommen wir wieder zu meinem ersten Kritikpunkt: der germanozentrischen Sichtweise. Millionen Menschen gehen hierzulande davon aus, die Bundesrepublik Deutschland sei ein ganz normaler europäischer Staat, weil sie sich weigern international zu vergleichen.

So übel ist diese "Klimaliste" in Baden-Württemberg nicht

Außerdem:

so übel ist diese "Klimaliste" in Baden-Württemberg gar nicht mal. Die haben - wenn ich mir deren Wahlprogramm im Netz durchlese - sehr viele Gemeinsamkeiten mit Fridays For Future:

https://tinyurl.com/3zuxxja5
SWR: Die Klimaliste Baden-Württemberg und ihr Programm für die Landtagswahl STAND 17.2.2021, 12:08 Uhr

Die wären was. Die haben wenigstens was wählbares. Das sollten sich die Wähler echt mal überlegen.

Wahlen in Krisenzeiten

Haben einen besonderen Charakter, bei diesen Wahlen hält sich der Wähler an dem was er hat. Sicherlich kommen jetzt Argumente "wie ist es mit den USA" ganz einfach, da waren zu viele im Zusammenhang mit dem Tod des Demonstranten welcher für viele wichtiger war als das virus.
Beide MP haben aus meiner Sicht auch erkannt, das es eben nicht gerade von Vorteil ist bei jeden Husten sofort durch die Medien zu tingeln und Überfall ihren"Senf"zu geben zu müssen.
Beide werden und würden auch ohne das der Wähler das Parteiprogramm kennt gewählt werden.
Ich kenne zugegebenermaßen nicht alles was sie in den Ländern umsetzten aber Wahlen würde ich sie auch ohne zu wissen welche Partei im Hintergrund steht.
Ich las in einen Kommentar, ja aber CDU hat mit regiert, ja sicher, nur ist das dasselbe bei ihr im Wahlkampf für den BT. Erfolge sind ihre, Mißerfolge die des Mitregierenden.
Übrigens im Sinne der Demokratie, eine begrenzte Amtszeit, hat viele Vorteile wie man oft genug sehen kann

@Tremiro, 19.55h

Das auch.
Aber auch das Gegenteil von Mitte-rechts.

@Tremiro, 19.44jh

Ich lebe seit 79 Jahren in diesem Land bzw. in dessen Vorgängerländern.
Sie auch?

re Vielfalt/Enlightenment-und-alle weitere-namen

"Millionen Menschen gehen hierzulande davon aus, die Bundesrepublik Deutschland sei ein ganz normaler europäischer Staat, weil sie sich weigern international zu vergleichen."

Nette Umschreibung für:
Ich bin sauer und halte die Menschen für dumm, weil die Mehrheit nicht die Partei wählt, die ich will.
Ja dieser Kommentar mag unsachlich sein, auf die sachliche Art hab ich es bei Ihnen genügend probiert...

re Vielfalt/Enlightenment-und-alle weitere-namen

"Diese Daten und Tabellen mit Einwanderungszahlen, Stromkosten, Umverteilung über die verschiedenen Mechanismen, usw, könnten Sie in wenigen Minuten selbst finden. "
Dann dürfte es Ihnen ja keine PRobleme bereiten, diese hier darzustellen. Mal davon abgesehen ist der Strompreis kein sonderlich aussagekräftiger Wert für die Einordnung in das politische Spektrum...

17:07 von Karl Maria Jose...

"Diese Frage würde ich beantworten wollen,
aber darf das hier aus Gesinnungsgründen schon länger nicht mehr. Nein! ich bin nicht Nazi oder AFD!
*
Wer oder was hindert Sie denn ihre Meinung, Ihre Gesinnung, offen zu äußern?

@20:52 von Mister_X

Ich bin sauer und halte die Menschen für dumm, weil die Mehrheit nicht die Partei wählt, die ich will.
Ja dieser Kommentar mag unsachlich sein, auf die sachliche Art hab ich es bei Ihnen genügend probiert...

Nein, nicht dumm. Viele kommen eben mit den modernen Ideen nicht in Berührung, weil in Deutschland seit jeher die politischen Machtkonzentrationen die weltweit-bekannte hiesige Herdenmentalität begünstigen. Leider mit den bekannten Folgen in mehreren deutschen Staaten. Es ist ein Fehler zu glauben, die Bundesrepublik hätte mit dieser Tradition gebrochen und das Problem überwunden.

@ davidw.(21:01): Antwort: die Zensurmaschine in Deutschland

hi davidw.

Zu Ihrer Frage:

Wer oder was hindert Sie denn ihre Meinung, Ihre Gesinnung, offen zu äußern?

Die Zensurmaschinerie hier in Deutschland. Ging mir gestern auch so. Ich hatte auf einigen Seiten einige regierungskritische Kommentare geschrieben und prompt bekam ich heute die Quittung: Dauersperre und Löschung all meiner Accounts.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Wir werden daher die Kommentarfunktion um 22.00 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie noch Ihre Kommentare zuende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Karl Maria & @Demokratieschue...

Ich weiß ja nicht, auf welchen Seiten Sie beide kommentieren, aber meine Meinung wurde hier auf tagesschau.de so selten "wegzensiert", dass ich nicht daran glaube, dass hier nur regierungsfreundliche Kommentare erlaubt sind. Es sei denn, unverbesserliche extremlinke Ansichten wie meine - für die ich vor ein paar Jahrzehnten noch glatt ein Berufsverbot kassiert hätte - spiegeln inzwischen die Regierungsmeinung wieder.
Und, nota bene, @Demokratieschue..., meta.tagesschau scheint es ja nun gerade nicht zu sein, wo man Ihre Accounts gelöscht hat. Oder schreiben Sie aus dem Jenseits?

21:31 @ Demokratieschue...

Auf diese Plattformen

"...prompt bekam ich heute die Quittung: Dauersperre und Löschung all meiner Accounts...."

bin ich gespannt, doch die Zeit drängt.

Gleich mehrere Accounts?

Darstellung: